Vergleich Deutschland und Russland: Warum es in Russland bisher so wenig Corona-Fälle gibt

Russland ist das bisher vom Coronavirus am wenigsten betroffene Land der Welt. Die EU-Länder sind heute die heftigsten getroffenen Länder der Welt. Was hat Russland richtig gemacht und was hat die EU falsch gemacht?

Vorweg sei gesagt, dass sich die Situation natürlich noch ändern kann. In Russland gibt es bisher – im Verhältnis zur Bevölkerung – die wenigsten Infizierten auf der Welt, die EU hingegen belegt einen Spitzenplatz. Da ist die Frage berechtigt, was Russland besser gemacht hat, als die EU.

Die Antwort ist einfach: Russland am schnellsten auf die aufziehende Gefahr reagiert. Trotz der betont freundschaftlichen Beziehungen zu China hat Russland als erstes Land die Grenze zu China komplett geschlossen. Das war bereits am 30. Januar. Damals hatte China gerade erst die Quarantänemaßnahmen beschlossen.

Russland hat im Fernen Osten eine lange Grenze mit China und normalerweise einen sehr regen Grenzverkehr. Die wirtschaftlichen Verbindungen sind dort eng und die Maßnahmen war keineswegs populär. Aber Russland hatte es damit geschafft, dass aus China nur zwei Infizierte ins Land gekommen waren und die waren sofort in Kliniken unter Quarantäne gestellt worden.

Russland hat auch auf den Ausbruch in Europa am schnellsten reagiert und schon ab dem 6. März angefangen, alle Einreisenden aus gefährdeten Ländern der EU zwangsweise nach der Einreise nach Russland unter Quarantäne zu stellen. Zur Erinnerung: Am 6. März war es in Europa noch recht ruhig im Vergleich zu jetzt. In Deutschland gab es ca. 400 Infizierte. Heute, elf Tage später, sind es fast 9.000.

Russland hat also diese Entwicklungen kommen sehen und sehr schnell reagiert. Ob das einen unkontrollierten Ausbruch in Russland verhindern kann, werden wir sehen. Aktuell gibt es in Russland 114 Infizierte, davon sind 5 bereits geheilt, aber es wurden 116.061 Tests gemacht.

Die allermeisten der Infizierten haben die Krankheit aus dem Ausland, vor allem aus Italien, nach Russland gebracht. Allerdings gab es in den letzten Tagen auch die ersten Fälle, in denen sich Menschen bereits in Russland angesteckt haben. Russland isoliert diese Menschen sofort und auch ihre drei „Kontaktkreise“. Das bedeutet, dass alle in Quarantäne müssen, die mit dem Infizierten Kontakt hatten (1. Kontaktkreis). Außerdem müssen alle in Quarantäne, die mit dem 1. Kontaktkreis in Kontakt waren (2. Kontaktkreis) und Sie ahnen es schon: Auch alle, die mit dem 2. Kontaktkreis in Kontakt waren, müssen als 3. Kontaktkreis ebenfalls in eine zweiwöchige Quarantäne.

Ob es Russland gelingt, die Verbreitung der Krankheit so zu stoppen, steht in den Sternen. Aber Russlands Chancen sind zumindest um Längen besser, als die der EU. Als es in Deutschland vor kaum zwei Wochen noch ca. 100 Fälle gab, so wie heute in Russland, war der Umgang der Regierung damit ungleich sorgloser und das Ergebnis sehen wir heute.

Russland hat inzwischen konsequent die Grenzen für Ausländer geschlossen.

Die EU und auch Deutschland haben erst diese Woche reagiert. Aber immer noch – das klingt hart – halbherzig. Aus dem Iran landen noch immer Flugzeuge in Deutschland und anstatt die Passagiere sofort in Quarantäne zu stecken, müssen die nur einen Zettel ausfüllen und dürfen sich danach frei in Deutschland bewegen. Und das obwohl der Iran seit Wochen als Hochrisikogebiet gilt.

Inzwischen sind fast alle Grenzen innerhalb der EU für Menschen weitgehend geschlossen. Einen Einreisestopp für Menschen aus Nicht-EU-Ländern hat die EU nach Medienberichten vor einigen Stunden dann endlich auch beschlossen. Und wieder: Viel zu spät.

Die Liste ließe sich fortsetzen. Deutschland hat erst angefangen, Veranstaltungen zu untersagen, als bereits Tausende infiziert waren. Russland hat bereits jetzt Veranstaltungen von mehr 50 Menschen untersagt, obwohl es noch so wenige Corona-Fälle in Russland gibt. Museen in Russland schließen, gleiches gilt für Theater. Noch sind Bars und Diskotheken geöffnet, ob das am Wochenende noch so sein wird, bleibt abzuwarten.

Aber egal, welche Maßnahme man betrachtet, Russland reagiert sehr viel früher und konsequenter, als es in Deutschland oder der EU geschehen ist. Daher hat Russland zumindest eine Chance, die Epidemie im eigenen Land zu stoppen und ohne Ausgangssperren auszukommen, die zum Beispiel in Frankreich oder Spanien schon verhängt worden sind. Und auch die Maßnahmen in Deutschland kommen – seien wir ehrlich – ja einer Ausgangssperre schon sehr nahe. Man darf zwar noch raus, aber wohin, wenn alles geschlossen ist?

Gerade deshalb sind die Maßnahmen in Deutschland so inkonsequent: Offenbar hat die Politik Angst, eine Ausgangssperre zu verhängen. Aber das wird dazu führen, dass Menschen sich auch weiterhin begegnen und sich infizieren können. Dabei konnte man in China sehen, dass das einzige, was hilft, eine radikale Ausgangssperre ist. Als einziges Land hat China die Krankheit nach einem unkontrollierten Ausbruch wieder im Griff, es gibt kaum noch Neuinfektionen und das Leben normalisiert sich langsam wieder. So falsch können die in China getroffenen Maßnahmen also nicht sein.

Aber die EU und Deutschland scheinen nicht von anderen lernen zu wollen und haben so ziemlich alles falsch gemacht, was sie falsch machen konnten.

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

14 Gedanken zu „Vergleich Deutschland und Russland: Warum es in Russland bisher so wenig Corona-Fälle gibt“

  1. Auch wenn nach den offiziellen Zahlen ( denen ich mal in deutscher Sprache folge ) https://www.tagesschau.de/ausland/coronavirus-karte-101.html Russland nicht das das bisher vom Coronavirus am wenigsten betroffene Land der Welt ist, so macht natürlich Russland einen guten Job.
    ( Die Slowakei hat nach der letzten Meldung 9:00 Uhr 97 – und Russland 114 Infizierte
    wobei die Slowakei keine Angaben zu Getesteten macht- wie Deutschland auch nicht)

    Seit dem 15.03.2020 verfolge ich in 6 EU Ländern die Zahlen und es scheint, dass wohl alle 4 Tage eine Verdopplung stattfindet. Die Dunkelziffer, gerade bei Kindern, welche nun überhaupt nicht getestet werden in Deutschland, wird sehr(sehr) hoch liegen. Das wird gerade in Deutschland noch ein sehr langer Kampf werden. So manches hohe Ross wird seinen Reiter verlieren.

  2. Das Thema Dunkelziffer ist nicht zu unterschätzen. Gestern hat ein Virologe davon gesprochen, dass diese Dunkelziffer bis zu 10 mal höher liegen könnte als die offiziellen Zahlen. Dieses Problem hat jedes Land individuell. In Russland könnte sie höher liegen, weil nicht jeder Russe, der einmal niest, gleich zum Arzt rennt. Viele Coronaerkrankungen verlaufen leicht, aber diese Leute können trotzdem andere anstecken, bei denen dann der Verlauf schlimmer verläuft. Wie hat man noch zu Anfang über China gemeckert. „Nur im Kommunismus und einem totalitären Staat könne man Menschen einfach isolieren und ganze Städte abschotten. Wie schlimm muss das für die Menschen dort sein…“Und jetzt, EU? Was macht ihr?

    1. Sollte die Annahme stimmen, dass in Russland die Dunkelziffer höher liegen könnte als der Faktor 10… dann sollte zuerst der Faktor 10 von klar denkenden Menschen überprüft werden. In Deutschland gingen die Kinder bis zum Anfang der Woche in die Schule… der Faktor liegt bei mindestens 50 …

      Doch es ist jetzt eh egal. IN 4-5 Tagen liegt die offizielle Zahl sicher bei 25.000 in Deutschland.

  3. Schon traurig irgendwie, dass im Jahre 2020 immer noch Ausgangssperren für solche Situationen notwendig sind. Da sieht man mal wieder, wie unsere Bildung sowas von für die Katz ist. Anstatt die Menschen zur Eigenverantwortung zu erziehen – damit sie in solchen Fällen z.B. Social Distancing problemlos und gerne umsetzen – erzieht man ängstliche und kontrollierbare Menschen. Aber gerade die Angst wird in solchen Fällen zu einem Problem. In einer Gesellschaft aufgeklärter Menschen wäre eine Ausgangssperre nicht notwendig. Hamsterkäufe gäbe es ebenfalls viel seltener. Insbesondere nicht beim Klopapier, als gäbe es nichts wichtigeres fürs vermeintliche Überleben.

    Eine Ausgangssperre bringt wenig, wenn man dafür zwei Nachbarsfamilien zu einem Fondue-Essen einlädt. Hier in der Schweiz gibt es (noch) keine Ausgangssperre, unser Bundesrat (Landesregierung) appellierte noch einmal an die Eigenverantwortung der Bürger, kündigte am Montag allerdings prinzipiell die Schliessung aller nicht „lebensnotwendiger“ Geschäfte an, und erinnerte nochmals an die wichtigsten Verhaltensregeln (1).

    Ich persönlich hege noch die Hoffnung, dass wir Schweizer, auch aufgrund unserer Verantwortung in direkten Abstimmungen und Wahlen, uns auch in diesem Falle unserer Solidarität bewusster werden. Bei den Hamsterkäufen wurde ich leider schon einmal enttäuscht, obwohls mir hier nicht derart schlimm wie andernorts scheint. Auch ist das Vertrauen in unsere Regierung hier immer noch sehr hoch (2).

    In gut zwei Wochen werden wir sehen, wie gut die Massnahmen in Europa wirken. Bis dahin wird die Zahl der Erkrankten wegen der langen Inkubationszeit (bis zu 14 Tage) noch massiv ansteigen.

    Dieses Coronavirus zeigt nur einmal mehr, dass wir in unserer persönlichen Entwicklung nicht weiter sind als noch vor 50’000 Jahren (ein Neandertaler hätte sich vielleicht sogar vernünftiger und sozialer verhalten). Wir haben keine echte Demokratie (auch in der Schweiz nicht). Wir glauben lediglich, wir hätten eine. Die Mainstream-Medien haben ihren unrühmlich grossen Anteil dabei. Warum diese Journalisten zulassen, dass ihre eigenen Kinder in einer Welt voller Angst leben müssen ist und bleibt mir allerdings schleierhaft. Alle diese Probleme hätten wir nicht in einer Gesellschaft mündiger, aufgeklärter und soweit als möglich angstfreier Menschen, die von ebensolchen Menschen demokratisch „regiert“ wird. Diese Feststellung finde ich das einzig wirklich traurige an der aktuellen Pandemie.

    (1) https://www.youtube.com/watch?v=fnuTzODXLvw
    (2) http://www.oecd.org/gov/gov-at-a-glance-2017-switzerland.pdf

  4. Angst hemmt den Verstand. Und Angst wird reichlich geschürt. Es gibt scheinbar kein anderes Thema mehr.

    Was mir so nebenbei als Thema vor die Augen kam

    Iran hat einen Notkredit wegen Corona beantragen müssen. Iran ist wegen der schweren unberechtigten Sanktionen besonders eingeschränkt. Das Land muss hart um jedes Leben kämpfen.
    Mitten rein stellte man mal wieder Forderungen wegen des Atomprogramm. Dabei vergaß man natürlich die eigene Verantwortung. ( Vertragskündigung, Handel der nicht stattfindet, unberechtigte Sanktionen u.s.w.)

    Das Börsenspiel geht unvermindert weiter und man hat aus der Finanzkrise nichts gelernt. Das spüren gerade europäische Unternehmen. Bei uns ist z.B. SAP besonders betroffen. Ein Schelm wer böses denkt. Erst die E- Mail mit Fremdinhalt die medial gepusht wurde. dann die Abwerbungversuche hochqualifizierten Personals und nun massenhaft Leerverkäufe bei SAP.

    Der angebliche so fortschrittliche Westen schaft es nicht seinen Nachwuchs fern von Tafel und Kreide mit Bildung zu versorgen. Massenhaft GEZ Kanäle aber kein Bildungsfernsehen dann doch lieber Rosamunde Pilcher 🙂

    Die EU die es nicht gibt entgegen vieler und oft wiederholter anderer Aussagen. (Was ich persönlich nicht bedauere) Stellt euch mal vor wir hätten auf die Entscheidung von EU Behörden warten müssen.

    Städtebauliche Überlegungen kommen nicht vor, dabei kann jeder selbst sehen das Großstädte viel schwerer zu händeln sind, das Flughäfen in direkter Nachbarschaft das Gefahren Potential massiv erhöhen. Der Status eines Flughafens sollte als Teil der Staatsgrenze betrachtet werden.

    Es wird viel gezählt, gelobt, getadelt und misstrauisch beäugt aber niemand schaut genauer hin. Vorsorge, med. Versorgung usw.
    In 10 oder 20 Jahren würde es in Deutschland vllt. auch anders aussehen. Noch wurden nicht alle KH in Wirtschaftsunternehmen umgewandelt. Massive Ausdünnung wurde ja schon betrieben.

    https://de.statista.com/infografik/21122/anzahl-der-betten-zur-intensivmedizinischen-versorgung-in-deutschland/

    „Außerdem ist das Problem laut Medienberichten nicht die Betten-Anzahl, sondern der Mangel an Intensiv-Personal. Laut einer vom Spiegel zitierten Umfrage „mussten im Jahr 2017 auf 76 Prozent der Intensivstationen immer wieder Betten gesperrt werden“.
    So etwas passiert wenn man meint es genüge auf der Welt Billigpersonal einzukaufen anstatt Ausbildung und gute Bezahlung selbst zu stemmen. Ganz nebenbei angemerkt ist Blut dicker als Wasser denn in der Not scharrt man sich um die Familie das sieht man an den Rückhol Aktionen.
    In Anbetracht, das dass Gesundheitssystem sicher mit der weiter alternden Bevölkerung genug ausgelastet sein wird.
    Ganz zu schweigen von den neuen alten Krankheiten die wieder um sich greifen. Heute ist es Corona und morgen TBC.

    Die Menschenmassen werden in permanenter Angst gehalten. Nebenbei reicht die Telekom Handy Daten weiter, Gesundheitsdaten werden rumgereicht, Testverfahren grob verkürzt. Der Mensch wird zur Laborratte. Wer überprüft das alles noch?

    Tafeln zu, Pflegedienste auf Sparflamme, betreutes Wohnen auf Spar-Sparflamme, KH am Limit und dann liest man so etwas

    https://www.n-tv.de/politik/EU-Viele-Virus-Luegen-kommen-aus-Russland-article21651824.html

    Darum kümmert sich die EU!

    1. https://iran.liveuamap.com/en/2020/17-march-iran-on-tuesday-took-delivery-of-a-large-consignment

      „Der Iran hat am Dienstag eine große Sendung medizinischer Hilfsgüter – hauptsächlich Gesichtsmasken – erhalten, die er aus China gekauft hat“

      https://iran.liveuamap.com/en/2020/17-march-us-imposes-sanctions-on-9-entities-in-south-africa

      „Die USA verhängen Sanktionen gegen neun Unternehmen in Südafrika und China, die dem Iran Hilfe leisten“

      https://iran.liveuamap.com/en/2020/18-march-iran-announces-147-additional-deaths-cause-of-covid19

      „Der Iran kündigt 147 zusätzliche Todesfälle aufgrund von COVID19 an, womit sich die Gesamtzahl auf 1135 erhöht“

      Aber Hauptsache man sanktioniert wild um sich. Man könnte glatt unterstellen das den USA der Kampf gegen Corona nicht so wichtig ist.

  5. In Zeiten der amtlich verordneten Massenhysterie sollten vernünftige und bedächtige Stimmen möglichst viele Plattformen finden, darum hoffe ich, dass diese Links auch hier akzeptiert und verbreitet werden und Gehör finden und möglichst weiter verbreitet werden:

    https://swprs.org/2018/10/01/covid-19-hinweis-ii/

    https://www.wodarg.com/

    https://www.rationalgalerie.de/home/allein-machen-sie-dich-ein

    https://www.youtube.com/watch?v=ro730Sk_pN0

    gerne kann die Linkliste erweitert und weiter verbreitet werden.

  6. Hier wurde das Thema „Dunkelziffer“ angesprochen. Allerdings werden die komplett falschen Schlüsse aus den vermutlich sehr hohen Dunkelziffern (ganz abgesehen von falsch positiven Testergebnissen) gezogen:

    hohe Dunkelziffer heißt: das Virus ist lange nicht so gefährlich wie es uns dargestellt wird.

    Tatsächlich kann man inzwischen davon ausgehen, dass die Sterblichkeitsrate durch Covid-19 höchstens auf dem Niveau einer milden Grippeepidemie liegt.

    Warum also dieser Massenwahn? Sollen wir ab nun jedes Jahr über Winter/Frühjahr das öffentliche Leben einstellen? Was treibt unserer Politiker zu diesem völlig irrsinnigen Verhalten? Und warum lassen wir uns das einfach so gefallen?

    1. Richtig. Eigentlich müsste die Dunkelziffer gewaltig sein, inklusive der Toten. Wo sind die ganzen Toten ungeklärter Ursachen, die wohl mittlerweile die Leichenschauhäuser füllen müssten? Alles sehr merkwürdig.

  7. Welche Krankheit? Welche Heilung?
    Jedes Jahr fangen sich Millionen Menschen Viren ein. Darunter sind auch immer Corona-Viren. Hunderttausende Menschen bekommen Schnupfen, Grippe oder Schlimmeres. Tausende sterben an den Folgen. Millionen wehren die Viren mit ihrem Immunsystem ab, haben weder Symptome noch werden getestet. Diese Corona-Variante soll COVID-19 verursachen.
    Infiziert soll wohl heissen … Corona-Test positiv (50% Fehler).
    Was heisst dann krank? Nur infiziert oder schon lungenkrank?
    Geheilt soll dann wohl heissen … Corona-Test irgendwann negativ (50% Fehler).

    1. Ich seh das auch so… Was heißt Infiziert ? Laut Lehrbuch müsste man ja glauben das Infiziert heißt, das mit validierten Testverfahren der Erreger(oder in dem Fall Protein-DNA_Klumpen) eindeutig identifiziert wird ! Denkste, denn identifiziert wird da (je nach Test/ Testhersteller) meistens nur über PCR (Polymerase-Kettenreaktion ) gewisse Teile der DNA die aber für die ganze Familie der Betacoronaviren typisch ist ! Sprich ob es nun tatsächlich covid 19 ist ,ist damit nicht gesagt…möglich wären da auch SARS ,MERS (für welche der Test 2012 entwickelt wurde und der nur leicht verändert noch heute empfohlen wird)aber da weiß ich jetzt nicht, ob generell überstandene Infektionen noch über PCR positiv getestet werden können was die Sache ja noch schlechter machen würde.

      https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/M/MERS_Coronavirus/MERS-CoV_Labordiagnostik.html#doc3241470bodyText4

      Also sinnvoller wäre beim Covid19 in meinen Augen seinem Immunsystem zu vertrauen ,es zu unterstützen als sein Vertrauen ,das die Sache „gut“ ausgeht von der Regierung und ihren entscheidungen abhängig zu machen und nur unnötig Energie(wegen dem vielen drüber aufregen) zu verschwenden.😉

  8. Vielleicht aber ist die deutsche Politik viel entschiedener und konsequenter als die meisten hier glauben. Was wenn Merkel und Co der Schutz der Bevölkerung vor dem Virus gar nicht interessiert? Sondern daß möglichst viele Alte eliminiert werden?

Schreibe einen Kommentar