Wie mit GEZ-Geldern Polizeigewalt gegen Demonstranten propagiert wird

Es ist nicht neu, dass die Medien selektiv berichten. Hier zeige ich nur ein weiteres, aktuelles Beispiel. Und ich zeige auch, wofür die GEZ-Gelder in diesem Zusammenhang verwendet werden: Für die Propagierung von Polizeigewalt gegen Demonstranten. Das glauben Sie nicht? Schauen Sie selbst.

Ich habe kürzlich über das Projekt funk berichtet, das ARD und ZDF ins Leben gerufen haben. Mit 45 Millionen jährlich wollen sie damit junge Leute erreichen. Allerdings hat das, was funk macht, mit Berichterstattung nichts zu tun, wenn dort die vom Verfassungsschutz beobachtete Antifa als ganz nette Organisation bezeichnet wird und andere unwahre und sogar propagandistische Narrative verbreitet werden. Die Details finden Sie hier.

Wobei: Ich muss genau sein, die Antifa gilt nicht als einheitliche Gruppe, sondern als Sammelsurium von Gruppen, von denen wiederum einige vom Verfassungsschutz beobachtet werden. Dieses Detail macht die Sache allerdings nicht besser, wenn man bedenkt, dass jeder, der auf einer Corona-Demo auch nur zufällig neben einer Reichsflagge gelaufen ist, von den Medien dazu aufgerufen wird, sich von den bösen Rechten zu distanzieren. Bei der Antifa fehlt hingegen jeder Aufruf, sich von klar als extremistisch bekannten Gruppen innerhalb der Antifa zu distanzieren. Das ist Messen mit zweierlei Maß in Reinkultur, finanziert mit den GEZ-Gebühren.

Dazu gleich mehr.

Noch einige kleine Details zum „Sturm auf den Reichstag“

Über den „Sturm auf den Reichstag“ ist schon genug geschrieben worden, ich habe den letzten Stand hier zusammengefasst und will hier nur ein Detail nachtragen. Die Frage, ob die Frau, die zum Sturm auf die Reichstagstreppe aufgerufen hat, mit dem Mann in Kontakt stand, der gleiches per Megafon gefordert hat, ist geklärt.

Die beiden kennen sich, der „Sturm auf die Reichstagstreppe“war also eine koordinierte Aktion, zu der vorher per Megafon aufgerufen worden ist. Man muss außerdem wissen, dass Teilnehmer der kleinen Veranstaltung vor dem Reichstag auch vor dem Brandenburger Tor versucht haben, Leute zum Sturm auf den Reichstag aufzurufen, viele Corona-Demonstranten haben das bestätigt und wurden auch selbst angesprochen und aufgefordert, nicht zur Corona-Veranstaltung zu gehen, sondern zum Reichstag.

Da kann die Polizei nicht überrascht tun, wenn das Stunden vorher per Megafon angekündigt worden ist. Entweder war die Tatsache, dass der Reichstag zu dem Zeitpunkt unbewacht war, eine Polizeipanne (dann frage ich mich aber, warum niemand den Berliner Innenminister kritisiert oder einen Untersuchungsausschuss fordert) oder es war eine von staatlichen Stellen über V-Leute gelenkte Aktion, weil man die Bilder von bösen Rechten haben wollte, um den Vorfall den Corona-Demonstranten anzuhängen (was danach ja auch wahrheitswidrig geschehen ist). Andere Möglichkeiten gibt es nicht, suchen Sie sich aus, welche sie überzeugender finden.

Die selektive Wahrnehmung der Medien

Wie sehr die Medien dabei den Fokus weg von der Crona-Großdemo und hin zu einer Splittergruppe gelenkt haben, zeigt dieses Bild der Demo vom 29. August anschaulich.

Da die Medien unisono so getan haben, als seien es Corona-Demonstranten gewesen, die den Reichstag gestürmt haben, obwohl das nachweislich nicht stimmt, haben sie den Lesern und Zuschauern bewusst einen falschen Eindruck vermittelt. Das Ziel ist plump, aber offensichtlich: Man will die Corona-Demonstranten erstens verteufeln und in die Ecke von bösen Rechten (inzwischen sogar Antisemiten) oder einfach Spinnern rücken und gleichzeitig ihre Anzahl marginalisieren. Sowohl das obige Bild, als auch die vielen Livesterams von dem Tag, als auch die übereinstimmenden Aussagen von Teilnehmern zeigen, dass es weit über hunderttausend Teilnehmer waren. Aber die Medien ignorieren das und verbreiten, es seien nur 38.000 gewesen.

Wobei: Wieso „nur“? In anderen Fällen wären 38.000 Teilnehmer für die Medien eine echte Erfolgsmeldung. Nach dem Brand in dem Flüchtlingslager in Griechenland hat der Spiegel unter der Überschrift „Nach Großbrand im Camp Moria- Tausende Demonstranten fordern Aufnahme von Flüchtlingen“ folgendes berichtet:

„Nach der Zerstörung des griechischen Flüchtlingslagers Moria durch einen Großbrand haben in deutschen Großstädten Tausende Demonstranten gefordert, Migranten in der EU und Deutschland aufzunehmen. In Berlin beteiligten sich laut Polizei rund 3000 Menschen, in Hamburg mehr als 1200 und in Frankfurt am Main 300.“

Wenn für die Aufnahme von mehr Flüchtlingen demonstriert wird, ist für den Spiegel sogar eine Versammlung von 300 Menschen in Frankfurt eine Erwähnung in einem Artikel wert. Für diese Flüchtlings-Forderung sind aber in ganz Deutschland keine 38.000 Menschen auf die Straße gegangen. In Deutschland sind gegen die Corona-Maßnahmen – wenn man die vielen kleinen Corona-Demos nimmt, die jedes Wochenende stattfinden – ständig weit mehr Menschen auf der Straße, als wegen der Flüchtlinge. Nur werden die allwöchentlichen Corona-Demos medial entweder ganz verschwiegen oder schlecht gemacht. Und bei dem Artikel über die Flüchtlings-Demos gab es natürlich ein Foto, auf dem alle Demonstranten brav Maske getragen haben, damit die bösen alternativen Medien nicht wieder die Frage stellen, warum denn die eine Demo kritisiert wird, und die andere nicht.

Mit GEZ-Geldern: Propagierung von Polizeigewalt

Ins gleiche Horn stoßen natürlich auch die staatlichen (sorry, es sind natürlich „öffentlich-rechtliche“) Medien. In diesen Tagen ist ein Browserspiel online gegangen, das „Reichstag-Defender“ heißt. Die Aufgabe des Spielers ist es, als einer der drei heldenhafte Polizisten, die den Reichstag „gerettet“ haben, Menschen abzuwehren, die den Reichstag stürmen wollen. Natürlich tragen die Bösen dabei auch „böse“ Fahnen, zum Beispiel die deutsche Nationalfahne.

Man hat dazu nur drei Funktionen zur Wahl: Man kann entweder nach links oder nach rechts gehen. Und ganz wichtig: Man muss die Demonstranten treten (dritte Funktion), damit sie die Reichstagstreppe wieder runterfliegen.

Dagegen müsste es breiten Protest hageln, denn es wird offen propagiert, die Polizei solle Demonstranten treten, eine andere Wahl lässt das Spiel dem Spieler nicht. Mir fehlt hier auch ein Aufschrei der Polizeigewerkschaft, die kaum ein Interesse daran haben kann, dass ein solches Bild von Polizisten propagiert wird. Noch dazu mit GEZ-Gebühren!

Wer bei dem Spiel auf das Impressum klickt, der sieht sofort, dass dahinter das Projekt funk von ARD und ZDF steckt. Auch wenn das als „Satire“ bezeichnet wird, frage ich mich, wo denn der Aufschrei von Politik und Medien bleibt. Zur Erinnerung: Ein dummer Kommentar von Brüderle über das Dekolletee einer Journalistin war einen wochenlangen medialen Shitstorm wert. Gleiches galt für alle möglichen anderen unglücklichen Äußerungen von Politikern oder anderen Prominenten. Aber wenn ARD und ZDF Geld bezahlen, damit ein Computerspiel Polizeigewalt feiern kann, dann herrscht Schweigen im Walde.

Man stelle sich einmal vor, ein „Satiriker“ würde ein Spiel online stellen, in dem er dazu auffordern würde, Friday-Hüpfer, Flüchtlinge, LGBT- oder Antifa-Aktivisten wegzutreten. Da wäre der Aufschrei wahrscheinlich groß. Ist Deutschland wirklich schon an dem Punkt angekommen, wo Gewalt gegen bestimmte Gruppen akzeptiert wird?

Verkehrte Welt…

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

13 Gedanken zu „Wie mit GEZ-Geldern Polizeigewalt gegen Demonstranten propagiert wird“

  1. Jeder von uns hat sich 1.000 Mal gefragt, wie konnte so etwas wie bei Hitler geschehen? Es ist nicht mehr weit. Dann schickt man wieder Regierungskritiker in Lager usw.. Ein großer Teil der Bevölkerung wird das wieder für richtig halten, denn unser/e Führer/ in ist doch so toll.

    1. Richtig. Vor diesem schleichenden Prozess wird von einigen ja schon seit Jahren gewarnt und trotzdem schreitet er voran. Viele von uns sind mit wachem Verstand Zeitzeugen und viele von uns werden über kurz oder lang extrem drangsaliert werden. Die Masse wird dann wieder mal von nichts gewusst haben. Dabei kann man unseren Großeltern noch zugute halten, dass sie tatsächlich kaum die Möglichkeit hatten, sich zu informieren. Heutzutage gilt das Argument nicht mehr, man kann nahezu alles wissen, man muss nur wollen. Wer bei all den alternativen Informationen nichts mitbekommt, der will einfach nichts wissen. Die heute ihre Augen verschließen, werden sich irgendwann ohne Unschuldsvermutung fragen lassen müssen, warum sie geschwiegen haben.

      1. Ich schreibe schon seit 15 Jahren, dass der Nationalsozialismus hier in Deutschland wieder durch die SPD und den GRÜNEN aufersteht und auferstand.
        Viele lachten…meist mich aus.

        Dass dies bis runter in die kleinste Verwaltung geht, begreifen bis heute nicht einmal die kleinen Sachbearbeiter! Diese setzten die NS-Zeit mittlerweile sogar 1:1 um (Mietendeckel, Demoverbote, Hartz IV) und niemand interessiert es, denn NS-Zeit war ja KZ und Judenverfolgung und die haben wir ja nicht.

        Stimmt! Doch wer verfolgte den Juden seit 1933 bis zum Beginn seiner Vernichtung 1941?
        Genau die, die auch heute den Andersdenkenden verfolgen!

        Jedoch habe ich die Hoffnung, da es in Berlin über 100.000 Menschen mit Verstand gab, dass noch mehr aufwachen!
        Obwohl ich vermute, dass auch viele bei der Querdenkendemo mit dabei waren, die die NS-Zeit 1:1 beruflich umsetzen und dies noch nicht einmal gemerkt haben!

        1. Bingo! „denn NS-Zeit war ja KZ und Judenverfolgung und die haben wir ja nicht.“ Und wenn Mutti morgen erklärt: „Ätsch, haben wird doch…“, sagen dieselben kleinen VwAngestellten erschrocken „Aber da muß ich mich jetzt dagegen engagieren!!!“ Seufz…

  2. Als ich mir Reichstag-Defender zum ersten Mal anschaute, war meine Reaktion: „das darf doch nicht wahr sein!“ Vielleicht ist es auch nicht wahr.
    Erstens ist das Spiel eine ziemlich primitive Beta-Version und kein erfahrener Gamer wird sich länger als 2 Minuten damit beschäftigen. Ich denke nicht dass man bei der ARD und dem ZDF schon dermassen verblödet ist, dass man das nicht sieht. Es sind schliesslich „Medien-Experten“.
    Im Vorspann (oder wie man das bei einem Spiel auch immer nennen mag) steht: browser balett präsentiert…
    Lieber Herr Röper, könnte es sein dass Sie sich irren?
    Und dass das ganze Impressum Fake ist?
    Dazu auch: https://www.nordkurier.de/kultur-und-freizeit/pruegelspiel-von-ard-und-zdf-parodiert-demo-am-reichstag-0240561009.html

    1. Früher hat man Neger danach ausgesucht welches Ergebnis Körper und Zahnbeschau lieferte.
      Früher folge man Gottes Geboten und metzelte ganze Völker nieder.
      Früher galt es als lustig auf dem Jahrmarkt bestimmte Menschen wie Affen im Zoo zu bestaunen und sich über sie lustig zu machen.
      Früher zog man für Gott und Herren in den Krieg.
      Früher zog man mit Führer und Gottes Segen durch die Welt.
      Früher berief man sich auf Gottes Wort, den Führer und wollte von nichts gewusst haben.
      Heute folgt man blind Gottes gleich selbsternannten Führern und verspottet, bedroht und am Ende tötet man wieder weil die Führer von Gottes Gnaden darin die Lösung sehen. Und am Ende hat es wieder niemand gewusst.
      Wann werden die Menschen verstehen das sie keine selbsternannten Führer, keine Partei und kein höheres Wesen brauchen um friedlich miteinander zu leben und die Früchte ihrer Arbeit selbst ernten können.

      Wo ist die angebliche geistige Elite? Gammeln in irgendeinem staatlich finanzierten Instituten vor sich hin und erfüllen ihren Auftrag. Erbärmlich und das will das Volk der Dichter und Denker sein? Und der BT ist die Elite?
      Das ist noch erbärmlicher.
      Aber wehe die nach unten Getretenen, die nun selbst nicht mehr weiter nach unten treten können erheben sich, wehren sich und fordern für sich, ja dann sind alle plötzlich munter und meinen das Recht zu haben die Welt zu erklären. Lächerlich und so weit von den Ängsten, Sorgen und Nöten der Menschen entfernt das ihnen schon die Vorstellungsgabe dazu fehlt.
      Wohl auch deshalb lässt man wieder Andere für sich denken anstatt endlich die eigene Schüssel zu benutzen. Und solche Gestalten wollen dann selbstherrlich die anderen Meinungen unterdrücken wie die Kirche, wie die Führer ?
      Keine Situation ist gefährlicher als die, wenn die Mächtigen sich bedroht fühlen, dann gibt es kein Recht oder Unrecht dann siegt der Stärkere nicht weil er im Recht ist sondern weil er die besseren Waffen hat.

      Im Grunde leben wir in einem Gesinnungsterror wie schon so oft.

    2. Davon mal ab geht mir Herr Röper in letzter Zeit etwas zu sehr ins Bild Lager über. Was soll das bitte? „Wie mit GEZ-Geldern Polizeigewalt gegen Demonstranten propagiert wird“

      Unter einem solchen Titel erwarte ich keine Erzählung über irgendein billiges Browsergame, sondern reale Vorgänge. Mit der Argumentation des Artikels wäre auch jeder Ego-Shooter ein Aufruf zu tatsächlier Gewalt. Das ist imo eine etwas lächerliche These.
      Herr Röper, es ist ihr Ding hier und es steht ihnen natürlich frei zu polarisieren wie sehr auch immer sie wollen, aber zumindest ich sehe darin eher eine negative Entwicklung. Es entwertet nicht ihre Arbeit, aber es ist kein Ausdruck eines guten Stils, wenn man mit solchen Mitteln arbeitet. Überlassen sie das doch vielleicht besser Bild und Spon?

      1. Ich denke etwas Spielraum über kleinere Nebenkriegsschauplätze zu thematisieren hat der Blogbetreiber durchaus verdient.
        Ich gebe ihnen Recht, dass es da draussen sehr viel noch zu entdecken gibt und es wäre natürlich erfreulich, wenn er es hier thematisieren würde. Aber er ist auch nur ein Mensch und es gibt wie immer Höhen und Tiefen was die Auswahl und Qualität der Artikel angeht.

        Vielleicht möchte sie ja Herr Röper folgenden Link anschauen und evt. berichten, wie in Russland mit dem Thema REPO-Krise umgegangen wird.

        https://andreacecchi.substack.com/p/il-virus-giusto-al-momento-giusto?fbclid=IwAR1ZlF0CU55vo4QR-sQM0AzxbFciz7E0f-88mWTMF15LDjhz3JrGiTAYAkw

        1. „Nach Schätzungen des Ministeriums für wirtschaftliche Entwicklung und Handel wird das Gesamtdefizit der Haushalte auf allen Ebenen in diesem Jahr 8,5 Prozent des BIP erreichen, was etwa 9 Billionen Rubel entspricht.

          Gleichzeitig hat Finanzminister Anton Siluanow gesagt, dass die Kreditaufnahme für Russland viel teurer ist als für andere Länder, beispielsweise die Vereinigten Staaten.

          Vor diesem Hintergrund können eine aggressive Zinssenkung durch die Zentralbank und die Aufnahme langfristiger Repo-Geschäfte eine der Möglichkeiten sein, das Problem zu lösen, aber die Folgen dieses Schritts werfen immer noch bestimmte Fragen auf. Meiner Meinung nach ist dies eine Art Quantative Lockerung in der russischen Version, aber der Rückzug aus solchen Programmen ist, gelinde gesagt, ziemlich problematisch“, so Stremouchow.“

          https://www.russland.capital/quantitative-lockerung-auf-russisch-und-negative-zinsen-in-russland

          Ich deute es so, dass Russland das Problem sehr gut kennt und deshalb am Ende eher einen anderen Weg einschlägt. Vielleicht schlummern ja noch größere Reserven im Inland, die man absaugen kann um Kassen zu füllen. Man darf ja nicht vergessen, dass Russland nicht auf den Dollar baut und deswegen flexibler ist.

      2. Yossa: Sind sie Troll oder Klugscheißer? Natürlich ist das ein subtiler Aufruf zu Gewalt. Diese Demonstanten sind einfach nichts wert, wenn dann nur einen Fußtritt. Was soll das den anders sein, als übelste Propaganda? Wenn es damals Computerspiele gegeben hätte hätte die vielleicht am Anfang auch erstmal Computerspiele für die Kinder gebastelt in denen man Juden wegtreten muss. Die tolle SS beschützt das Herz des deutschen Reiches vor den Parasiten. Schön alle wegtreten. Das fänden sie harmlos?? Glaube ich Ihnen nicht. Das geht dann problemlos weiter mit Spielen mit Gaskammern und Öfen.

        1. lexact: „Natürlich ist das ein subtiler Aufruf zu Gewalt. Diese Demonstanten sind einfach nichts wert, wenn dann nur einen Fußtritt.“

          Sind Sie jetzt eigentlich der Bessere, weil Ihr Aufruf nicht subtil ist? Worüber regen Sie sich auf? 😂

  3. Es ist traurig und obwohl ich es immer habe kommen sehen auch erschreckend wie schnell und einfach wir wieder in absolut unerträgliche Zustände geraten.
    Da könnte man meinen wir würden uns unsere hart erarbeiteten und erkämpften Rechte und Errungenschaften nicht einfach wegnehmen lassen, aber die Masse tut das offenbar sogar noch bereitwillig und mit großer Disziplin.
    Jede Schafsherde könnte sich da ein Beispiel dran nehmen. Leider.
    Vielleicht ist Auswandern tatsächlich die letzte Lösung wenn man nicht Teil dieses Irrsins sein möchte.

Schreibe einen Kommentar