Freigegebene Unterlagen

Bericht der US-Regierung: Havanna-Syndrom hat natürliche Ursachen

Das amerikanische Portal Buzzfeed hat die Freigabe eines geheimen Untersuchungsberichtes über das Havanna-Syndrom durchgesetzt. Demnach weiß die US-Regierung schon seit 2018, dass keine geheimen Angriffe mit elektronischen Waffen hinter dem Phänomen stecken.

In den letzten Jahren gab es immer wieder Meldungen über das Havanna-Syndrom, an dem Mitarbeiter von US-Botschaften in immer mehr Ländern der Welt angeblich erkrankt sind. Medien und Politiker haben die Geschichte in die Welt gesetzt, dass es sich dabei um einen mysteriösen Angriff mit futuristischen, elektronischen Wunderwaffen auf US-Diplomaten handelt. Natürlich wurden dabei auch die üblichen Verdächtigen beschuldigt und es wurde mit dem Finger vor allem auf Russland gezeigt.

Geheimer Untersuchungsbericht freigegeben

Das amerikanische Portal Buzzfeed hat die Freigabe eines geheimen Untersuchungsberichts über das Havanna-Syndrom erzwungen und aus dem Bericht geht hervor, dass man hinter dem Syndrom eine natürlich Ursache und keinen mysteriösen Angriff mit Science Fiction Waffen vermutet.

Der Artikel bei Buzzfeed mit der Überschrift „Ein deklassifizierter Bericht des Außenministeriums besagt, dass Mikrowellen das „Havanna-Syndrom“ nicht verursacht haben“ ist lang, aber letztlich fasst ein Absatz zu Beginn des Artikels ihn ganz gut zusammen:

„Der Bericht, den BuzzFeed News durch einen Antrag auf Informationsfreiheit erhalten hat, war ursprünglich als „geheim“ eingestuft. Er kam zu dem Schluss, dass die Geräusche, die bei mindestens acht der ursprünglich 21 Vorfälle des Havana-Syndroms auftraten, „höchstwahrscheinlich“ von Insekten verursacht wurden. Derselbe wissenschaftliche Bericht hält es auch für „höchst unwahrscheinlich“, dass Mikrowellen oder Ultraschallstrahlen – die jetzt von US-Regierungsvertretern als Erklärung für die Verletzungen genannt werden – an den Vorfällen beteiligt waren. Und obwohl der Bericht keine endgültigen Schlüsse über die Gründe der Verletzungen selbst zog, stellte er fest, dass „psychogene“ massenpsychologische Effekte eine Rolle gespielt haben könnten.“

Im Klartext bedeutet das, dass die US-Regierung seit 2018 weiß, dass das sogenannte Havanna-Syndrom höchstwahrscheinlich natürliche Ursachen hat und dass der Einsatz von irgendwelchen Wunderwaffen „höchst unwahrscheinlich“ ist. Mehr noch: Die Symptome, über die die Betroffenen klagen, werden in dem Bericht der US-Regierung de facto als eine Art Massenpsychose der Betroffenen eingeschätzt. Trotzdem verbreitet die US-Regierung – wider besseren Wissens – die Legende über angebliche russische Angriffe auf US-Diplomaten weiter.

„Keine Energiequelle kann die medizinischen Wirkungen erzielen“

Bei Buzzfeed heißt es weiter:

„Es gibt keine plausible einzelne Energiequelle (weder Radio-/Mikrowellen noch Schall), die sowohl die aufgezeichneten Audio-/Videosignale als auch die berichteten medizinischen Wirkungen erzeugen kann“, so die Schlussfolgerung des JASON-Berichts. „Wir glauben, dass die aufgezeichneten Töne eher mechanischen oder biologischen als elektronischen Ursprungs sind. Die wahrscheinlichste Quelle ist die Indische Kurzschwanzgrille.“

Das Havanna-Syndrom wird laut dem offiziellen und bisher geheimen Bericht der US-Regierung mit den Geräuschen von Grillen erklärt.

US-Regierung hat unangenehme Informationen geheim gehalten

Weiter schreibt Buzzfeed:

„“Wir sind der JASON-Gruppe dankbar für ihre Erkenntnisse, die zwar zu keinen festen Schlussfolgerungen führen, uns aber bei unserer laufenden Untersuchung dieser Vorfälle helfen“, erklärte ein Sprecher des Außenministeriums gegenüber BuzzFeed News in einer per E-Mail übermittelten Erklärung. Der Sprecher lehnte es ab, Fragen darüber zu beantworten, warum die Ergebnisse des Gremiums nie veröffentlicht oder den NAS zur Verfügung gestellt wurden.“

In dem BuzzFeed-Artikel kommen auch die Vertreter der Theorie zu Wort, es handle sich bei dem Havanna-Syndrom um Angriffe mit Wunderwaffen, allerdings sind deren Untersuchungen von der US-Regierung offensichtlich nicht ernst genommen worden, sonst wären sie in den Bericht eingeflossen. Sie waren der US-Regierung aber anscheinend im Informationskrieg nützlich, denn mit dem Havanna-Syndrom wurde die gewollte anti-russische Stimmung in den Medien weiter angeheizt. Daher wurden diese Behauptungen veröffentlicht, der Bericht, der zu einem anderen Schluss gekommen ist, aber wurde geheim gehalten.

Auch dieser Untersuchungsbericht gibt keine klare Antwort auf die Frage, was das Havanna-Syndrom ausgelöst haben könnte. Offenbar weiß man das nicht, weshalb spektakuläre Theorien über russische Wunderwaffen in den Medien befeuert werden können. Nur gibt es eben auch für diese These keine Belege und der bisher geheime Untersuchungsbericht schließt diese These sogar aus.

Die gehorsamen westlichen Medien

Fakten interessieren aber „Qualitätsmedien“ wie den Spiegel nicht, der zum Beispiel am 22. August in einem Artikel den Eindruck gemacht hat, es sei erwiesen, dass irgendwelche Angriffe zu dem Havanna-Syndrom führen. Das zeigte schon die Überschrift des Artikels „Schall- und Mikrowellenangriffe auf US-Botschaft – Strahlen aus dem Hinterhalt“ und auch die Einleitung:

„In Berlin könnten US-Diplomaten offenbar Opfer von Angriffen mit Mikrowellenwaffen geworden sein – einige leiden unter Symptomen des Havanna-Syndroms. Was ist über solche Waffen bekannt?“

Natürlich war zu dem Zeitpunkt, als der Spiegel diesen Artikel veröffentlicht hat, noch nicht bekannt, was in dem Untersuchungsbericht der US-Regierung steht. Aber es war eben auch sonst nichts bekannt, der Spiegel hat trotzdem unkritisch die Version der US-Regierung propagiert, die die US-Regierung – wie wir nun wissen – wider besseren Wissens verbreitet hat.

Wollen wir wetten, dass der Spiegel trotzdem keinen Artikel veröffentlichen wird, in dem er sich für die falschen Anschuldigungen entschuldigt und der US-Regierung heftige Vorwürfe macht, weil sie die Öffentlichkeit wider besseren Wissens desinformiert hat?

Spiegel-Leser werden wahrscheinlich nicht einmal etwas von dem nun freigegebenen Untersuchungsbericht erfahren, denn

Spiegel-Leser wissen weniger!

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

14 Antworten

  1. Sehr mysteriös, was wäre, wenn es diese Waffen tatsächlich gibt, die USA diese an ihren eigenen Leuten (wie schon oft) getestet haben, das ganze den Russen angehängt haben und es nun mit einer harmlosen Insektenvariante vertuschen?

  2. Laecherlich. Also Grillen koennen schon penetrant sein, aber dass sie ausgerechnet Botschaften massenhaft heimgesuchen, und dort gezielt Diplomaten drangsalieren, halte ich fuer ziemlich ausgeschlossen (oder wurde das Havanna Syndrom auch bei Normalsterblichen in Normalhaushalten festgestellt?). Irgendwie erinnert mich die Story an die Skripals, Nawalnys Unterhosen und andere solche Raeuberpistolen, die so dumm sind, dass man als halbwegs intelligenter Mensch eigentlich beleidigt sein sollte, dass sie einem aufgetischt werden. Die „Indische Kurzschwanzgrille“. Also wirklich.

    1. es werden ja nicht „ausgerechnet Botschaften“ heimgesucht, nur bei denen ist die Aufregung da, die bei Normalbürgern nicht da ist. Über 100 Normalbürger berichtet keiner, aber über 1 Botschaftsbediensteten.
      Alles andere ist Propaganda-Aufbausche.

  3. schon vor 2 Jahren gab es in USA Berichte, dass man sehr eindeutig, zumindest in Havanna seinerzeit, als Ursache das Zirpen von Insekten ähnlich Zirkaden (bei uns „Heimchen“) ausgemacht hatte. Bei uns gibt es keine Zirkaden,aber Heimchen, und die sind ähnlich. Sie versteckensich gekonnt in hinteren Ritzen und sind sehr schwer entdeckbar und sie zirpen nervtötend. Wer mal ein Heimchen im Schlafzimmer gehabt hat, kann davon ein Trauerlied singen.
    Aber Heimchen kann man den Russen ja nicht anlasten, also bleibt es bei mysteriösen hyperwellen irgendeiner Zukunftstechnologie aus dem 3. Jahrtausend. Die Russen können das.

  4. Dr. Röper behauptet:

    „Natürlich war zu dem Zeitpunkt, als der Spiegel diesen Artikel veröffentlicht hat, noch nicht bekannt, was in dem Untersuchungsbericht der US-Regierung steht. Aber es war eben auch sonst nichts bekannt, der Spiegel hat trotzdem unkritisch die Version der US-Regierung propagiert, die die US-Regierung – wie wir nun wissen – wider besseren Wissens verbreitet hat.“

    Das ist nicht so. Den von Ihnen verlinkten Spiegel-Artikel wird kritisch über die Waffentheorie geschrieben, z. B.

    „Weder für einen Angriff des russischen Geheimdienstes noch für den irgendeiner anderen Macht gibt es bis heute Belege. Und längst nicht jeder hält die Mikrowellenwaffentheorie für plausibel. Kenneth R. Foster vom Department of Bioengineering der University of Pennsylvania zum Beispiel schreibt, sie sei nicht überzeugend, da sie von keinem plausiblen biophysikalischen Argument gestützt wird, und auch nicht durch irgendwelche Beobachtungen von Mikrowellen an den Orten.
    »Es gibt keine direkten Beweise dafür, dass es sich um Mikrowellen handelt«, teilt er dem SPIEGEL auf Anfrage mit. Bei der Mikrowellen-Theorie handele es sich einfach um Spekulation, so Foster. Er selbst habe immer wieder im Labor Versuche zum Frey-Effekt durchgeführt, unter anderem mithilfe von Radaranlagen. Die Symptome seiner Probanden seien damals ganz anders gewesen als beim Havanna-Syndrom: In seinen Mikrowellenexperimenten sei das simulierte Klangerlebnis für die Betroffenen nicht zu verorten gewesen, die Menschen mit dem Havanna-Syndrom dagegen hatten das Gefühl, dass die Geräusche aus einer bestimmten Richtung kommen.“
    spiegel.de/wissenschaft/technik/strahlen-aus-dem-hinterhalt-schall-und-mikrowellenangriffe-auf-us-botschaft-a-4e0daf07-fd94-4e7f-9c5d-74ff94436026

    Entweder hat Röper den Spiegel-Artikel nicht gelesen oder er macht hier ein bewusstes Framing gegen den Spiegel. Beides ist nicht gut, das letztere sogar vorsätzlich und genau solches unterstellt er oft den westlichen Medien!!

    Der Buzzfeed-Artikel ist sehr interesstang, jedoch lässt sich daraus nicht der entgültige Schluss ziehen, dass damit das Phönomen geklärt ist. Dort wurden nur 8 von 21 Fällen als „höchstwahrscheinlich“ der Grille zugeordnet. Die Amerikaner gehen aber von 200 möglichen Fällen weltweit aus, auch an Orten, wo diese Grillenart gar nicht vorkommt. Es ist also weiterhin ungeklärt, was hinter diesem Phänomen steckt.
    Ich gehe von biologischen und psychologischen Faktoren aus. Ich halte nicht viel von der Waffentheorie.

    Soundprobe dieses Grille
    https://orthsoc.org/sina/492a.htm

    1. Oft denkt man, der Doppel-Anti wäre eben ein sogenannter Journalist des „Der Spiegel“. Vielleicht einer derjenigen, die diese olle Suppe „Schallwellen-Attacken“ neu aufkochen, damit sich die Russophobische Arbeit nach Göppels Vorbild auch lohnt…

      Jörg Römer , Hilmar Schmundt Matthias Gebauer, Christo Grozev, Roman Lehberger und Fidelius Schmid

      Doch je mehr man sich mit dem Doppel-Anti beschäftigt könnte es doch sein, dass er einfach nur ein Opfer der oben genannten Personen + All den anderen des Mainstreams … (Den Begriff Journalisten mag man schon gar nicht mehr in den Mund nehmen)

      Vielleicht mal zum Überlegen für Doppel-Anti…

      Warum wohl zeichnen sich gleich 6 Personen für Schwachsinn verantwortlich ? Vielleicht dann doch deswegen, weil es einem einzigen dann doch zu dumm ist, zu Recht von klardenkenden Menschen wie dem Macher des ANTI,- oder RT-Journalisten meistens „durch die Blume gesagt“ als hirntotes Individuum dargestellt zu werden.

      In diesem Sinne gesagt, habe ich ganz persönlich noch Respekt vor einem „Kleber“ der sich zumindest klar und deutlich als Verantwortlicher für seinen oft schwachsinnigen Schlussfolgerungen aus Tatsächlichkeiten zeichnet wie : „Huch, in der Ukraine gibts doch keine Nazis“….

    2. Nebelkerzen! Es geht nicht um irgendwelche schrägen Spiegelartikel, sondern über die Behauptung, dass Botschaften, insbesondere amerikanische, mit Mikrowellenwaffen angegriffen worden seien. Nach der von Buzzfeed erzwungenen Herausgabe des Untersuchungsberichts eine glatte Lüge.

  5. Ein PRO-Russland Kommentar des Deutschen Frank Gottschlich, der sich seit 2013 als „Putin/Russland-Versteher“ in deutscher Sprache überall dort OFFEN für den Erhalt von guten Deutsch-Russischen Beziehungen engagiert, wo seine Kommentare ( und Websites noch sichtbar sind und nicht gelöscht wurden, oder Kommentare erst gar nicht erscheinen…

    Aber auch einen Kommentars des Kommentators, der unter verschiedenen Aliasnamen in israelischen und polnischen Medien immer wieder versucht die Finger in die Wunden von Handlungen eines Staates zu pressen, welche das Wesentliche verhindern, nämlich den Frieden in Europa und im Nahen Osten.

    Und eines Kommentators, der anhand von vielen , vielen Kommentaren auf dieser Plattform erkannte, wie „verdammt wichtig“ die Arbeit dieses Mannes in St.Petersburg ist, gerade für die Deutsch-„Russischen-Deutschen Beziehungen“. (Auch, wenn er manchmal etwas zuviel des Guten …)

    Mit dem Lesen der Kommentare derjenigen, die in Gedankenentwicklung bis auf die Plattform von T.R. vorgedrungen sind, wird erst ersichtlich, wie verheerend sich die Propaganda des gesamten Mainstreams auf die Millionen von Menschen auswirkt, die allabendlich sich durch die Tageschau & Heute-Nachrichten volldröhnen lassen.
    Im Ergebnis sind es dann doch bescheiden wenige, die sich in der Lage zeigen, kausale Zusammenhänge zu verstehen und sich in Details auslassen, die oft … nu ja.

    Zum hier kommentierten Artikel und zum „DER SPIEGE“

    Die aus Sicht Russlands „Russisch- Deutschen Beziehungen werden in Russland offiziell an vorhandenem Datenmaterial permanent auch öffentlich/sichtbar gemacht. Der Nachfolgende Link führt auf die Russisch-Deutschen Beziehungen. ( Wenn mal nun die deutscher Sprache aktiviert …oben Links die Weltkarte anklickt, kann man so (ganz offiziell) sich den StatusQuo der Beziehungen zu allen Ländern dieser Erde anschauen.

    https://www.mid.ru/ru/maps/de/-/asset_publisher/Ho2VLi5PHLYX/content/id/4858005?p_p_id=101_INSTANCE_Ho2VLi5PHLYX&_101_INSTANCE_Ho2VLi5PHLYX_languageId=de_DE

    Nun kann jeder selbst nachlesen, warum gerade der ANTI-SPIEGEL so enorm wichtig ist, Propaganda in deutscher Sprache SICHTBAR zu machen. Dies gerade bei dem „Elite-Blatt“ dem „DER SPIEGEL“.

    Kleines Fazit:

    Wichtig wäre es doch, nicht der Propaganda-und Lügenwirrwars eines DER SPIEGEL in den Gedanken zu folgen, indem man er Mainstream-Propaganda folgt … sondern sich Gedanken darüber macht, was dieser sogenannte Fakt (im Stellenwert ) wieder für die Deutsch-Russischen Beziehung bedeutet ..

    .

    1. Der letzte Absatz meines Kommentars wird wohl verständlicher, wenn man den Text des russischen Außenministeriums über die Aussagen des SPIEGEL direkt im Anschluss liest. Vor allem diejenigen, welche versuchen solchen Schwachsinn zu widerlegen handeln im Sinne der Kriegstreibenden deutschen Medienlandschaft. Jede Gegenrede produziert wiederum seine Gegenredner. Sie- wie der SPIEGEL und die tagesschau, wollen ein „Hamsterrad“ mit ihrem Schwachsinnsgelaber in Bewegung setzen. Und wenn man es, wie man oft hier lesen kann, sogar bei Menschen schafft, die deswegen hier sind, weil sie sich als aufgeklärte Menschen betrachten, wieviel mehr ergibt dann das Schwachsinnsgelaber vom Mainstream dann Sinn, wenn man 10 Millionen Zuschauer um 20Uhr mit Russlandbezogenem Irrsinn vollquatschten darf…..

      14.09.2112:12
      Zur antirussischen Kampagne in deutschen Medien

      Die propagandistische Maschinerie des Westens schürt weiterhin antirussische Stimmungen, indem immer neue „Sensationen“ und offensichtliche Fakes in den Informationsraum geworfen werden. Dazu gehören die Einmischung in die Wahlen in einer ganzen Reihe von Ländern, Mythen über „russische Hacker“, die Unzuverlässigkeit der russischen Impfstoffe gegen Covid-19 u.a. Vor kurzem wurde diese Liste ergänzt durch Vorwürfe gegen Russland wegen „Schallwellen-Attacken“ gegen Mitarbeiter der US-amerikanischen diplomatischen Missionen in einigen Staaten (das so genannte „Havanna-Syndrom“[1]). Das Sujet wurde von auf Verschwörungstheorien spezialisierten Medien und anderen parteilichen Journalisten in den USA, Kanada und anderen Ländern gerne aufgenommen, die eine ganze Informationskampagne gegen unser Land einleiteten.

      Nach den Testläufen in den USA und Kanada begann mit der Weiterverbreitung des Themas „Havanna-Syndrom“ das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ (Deutschland), das mit einem Abstand von vier Tagen gleich zwei Artikeln mit identischem Inhalt – „Möglicher Schallwaffen-Angriff auf US-Botschaftsmitarbeiter in Berlin“ und „Strahlen aus dem Hinterhalt“ – veröffentlichte. Das wurde wohl zur Verankerung des schädlichen Materials im deutschen Medienraum gemacht.

      In den beiden Artikeln geht es um eine in den USA geführte Untersuchung der Fälle einer unklaren Krankheit bei einigen US-Botschaftsmitarbeitern in Berlin. Klinischer Befund der Krankheit – Übelkeit, heftige Kopfschmerzen, Hörstörungen, Schlaflosigkeit, chronische Müdigkeit, geringere Arbeitsfähigkeit, wegen der die Betroffenen in medizinische Einrichtungen gehen mussten, brachte die Verfasser des Artikels auf den Gedanken, dass die Ursache des Unbehagens das „Havanna-Syndrom“ ist. Es wurde nicht lange nach den Verantwortlichen für die Kopfschmerzen und Übelkeit bei US-Diplomaten gesucht. In der Nähe gibt es einen fertigen Angeklagten – Russland.

      In der Darstellung der „Spiegel“-Journalisten, denen bekannte „Bellingcat“-Manipulatoren halfen, setzt unser Land angeblich ein geheimes Programm der ferngesteuerten Wirkung mithilfe gefährlicher Wellen (Ultraschall-, Mikro- und Radiowellen) auf gewisse Zielgruppen via Mobilgeräte um. Als Zielgruppe gelten, wie man schon erraten kann, die Mitarbeiter der US-Botschaft in Deutschland, die für Russland, darunter die russisch-deutsche Gas-Kooperation und Cybersicherheit, zuständig sind.

      Die Absurdität der Vorwürfe gegen uns stört die Verfasser der Artikel überhaupt nicht. Es wird versucht, den Lesern absolut unglaubliche Versionen aufzudrängen, dass russische Sicherheitsdienste irgendwie Ausrüstungen nach Deutschland – Nato-Mitgliedsstaat – brachten und dort US-Diplomaten bestrahlen. Die Frage nach dem “Wozu” wird von den Verfassern der Pseudo-Recherche unbeantwortet gelassen. Zudem fehlen jegliche Beweise der Beteiligung Russlands an den Vorfällen. Es wird der Fakt weggelassen, dass gegen unser Land in dieser ganzen Zeit keine einzige offizielle Klage erhoben wurde. Den Lesern wird im Highly-Likely-Stil suggeriert, den Verfassern, deren Texte mit Infos aus Physikbüchern von Sechstklässlern prall gefüllt waren, aufs Wort zu glauben.

      In diesem Fall handelt es sich zweifellos um ein weiteres Glied einer Kette koordinierter Handlungen der westlichen Mediengemeinschaft, die im Interesse der US-Behörden zur Schaffung eines negativen Hintergrunds um Russland und eines zusätzlichen Schadens für russisch-deutsche Beziehungen vorgeht.

      Unsererseits rufen wir dazu auf, sich nochmals die Erklärung der offiziellen Sprecherin vom 5. August 2021, in dem alle Antworten angesichts des so genannten „Havanna-Syndroms“ der US-Diplomaten gegeben wurden, anzuschauen.

      https____www.spiegel.de/wissenschaft/technik/strahlen-aus-dem-hinterhalt-schall-und-mikrowellenangriffe-auf-us-botschaft-a-4e0daf07-fd94-4e7f-9c5d-74ff94436026
      https ___www.spiegel.de/politik/deutschland/moeglicher-schallwaffenangriff-auf-us-botschaftsmitarbeiter-in-berlin-a-7021061a-af66-43c9-b83a-1082b817f569

      [1] Der Name geht darauf zurück, dass die ersten Fälle der “Erkrankung” angeblich in der US-Botschaft in Havanna 2016 fixiert wurden

  6. Der Deutschen Botschaft in Havanna wurden schon sehr früh die Untersuchungsergebnisse der US-Behörden mitgeteilt.
    Angeführt wurden zahlreiche Mutmaßungen (technische, psychologische und biologische). Auch die Grille wurde erwähnt, aber angezweifelt.
    Fazit: es ist wohl bis heute bei dieser Sammlung von Mutmaßungen geblieben.
    Egal, was die Ursache für das Unwohl-sein von Botschaftsangehörigen und (!) US- Bürgern war / ist:
    damals haben viele Botschaftsangehörige Havanna verlassen.

    1. Dieser zunächst geheime Untersuchungsbericht der US-Regierung (!), dessen Herausgabe von Buzzfeed gerichtlich erzwungen worden war, macht deutlich, dass die US-Regierung selbst diese Scienc-Fiction-Story von Mikrowellenwaffen für Unsinn hält.

  7. „Wollen wir wetten, dass der Spiegel trotzdem keinen Artikel veröffentlichen wird, in dem er sich für die falschen Anschuldigungen entschuldigt und der US-Regierung heftige Vorwürfe macht, weil sie die Öffentlichkeit wider besseren Wissens desinformiert hat?“

    Wette gewonnen!

    Der Spiegel ist sich ja nicht mal mehr zu blöd, glatte Lügen zu verbreiten, und selbst nach mehrfachen Hinweisen von kommentierenden Lesern nichts daran zu ändern:

    https://www.spiegel.de/ausland/china-dringt-mit-35-kampffliegern-in-taiwans-luftraum-ein-a-e4a1f060-516e-437f-b838-388cf949e5b5?

    In der Überschrift heißt es „China dringt mit 38 Kampffliegern in Taiwans Luftraum ein“

    Schon eine Zeile später ist dann plötzlich von einem mysteriösen „Verteidigungsluftraum“ die Rede, dann von einer „Sicherheitszone im Luftraum um Taiwan herum“ und schließlich wird umständlich die „Air Defense Identification Zone“ Adiz erklärt, und mal so ganz nebenbei erwähnt, daß Taiwan diese sogar bis nach Festlandchina hinein „definiert“!! Mit anderen Worten, auch Flugzeuge, die über dem Territorium der VR China fliegen, aber innerhalb von Taiwans 400-km „Adiz“ sind, fallen unter diese Schwachsinnsdefinition!

    Und all das Herumlavieren im Artikel läßt nur den einen Schluß zu: die chinesischen Flugzeuge waren NICHT im taiwanesischen Luftraum! Wahrscheinlich noch nicht mal nahe bei im internationalen Raum zwischen den beiden Staaten. Warum sonst sollte man so weit ausholen? Und derart aufwendig den „ADIZ“ zu beschreiben, wäre völlig überflüssig, wenn tatsächlich der Luftraum Taiwans tangiert worden wäre!

    Und der Spiegel WEISS das! Ich habe auf einen Hinweis gestern um 20.00 Uhr eine Mail bekommen, in der versprochen wurde, das zu überprüfen – aber die Lüge ist nach wie vor online! 24 Stunden später und 30 Stunden nach Veröffentlichung des Artikels.

Schreibe einen Kommentar