Erdgas

Der Winter ist nah: Europäische Gasspeicher so leer wie lange nicht mehr

Im Falle eines kalten Winters könnte es ungemütlich werden in Europa, denn die Gasreserven sind auf einem so niedrigen Stand, wie seit vielen Jahren nicht mehr.

Eine wichtige Besonderheit beim Thema Gasversorgung ist es, dass normalerweise im Sommer, wenn weniger Energie verbraucht wird, die europäischen Gasspeicher gefüllt werden, denn die Kapazitäten der Pipelines und Tanker reichen nicht aus, um den Gasverbrauch in der Heizsaison im Winter zu decken. Daher ist das Auffüllen der Gasspeicher im Sommer so wichtig. Doch in diesem Sommer konnten die Gasspeicher nicht ausreichend gefüllt werden, sie sind im August so leer, wie seit vielen Jahren nicht mehr.

Im Februar habe ich berichtet, dass die Gasspeicher in Europa sich wegen des kalten Winters sehr schnell und auf eine fast kritische Marke geleert haben. Schon im März sind Prognosen davon ausgegangen, dass Europa in 2021 etwa 60 Prozent mehr Gas kaufen muss als normalerweise. Im letzten Winter hat sich gezeigt, warum eine ausreichende Reserve an Gas so wichtig ist.

Daher war es wichtig, dass die Speicher im Sommer wieder gefüllt werden, um auf den nächsten Winter vorbereitet zu sein. Aber der Sommer war in Europa ungewöhnlich warm, was zu einem höheren Stromverbrauch durch Klimaanlagen und zu einer regelrechten Explosion der Preise für Kohle und Gas geführt hat, worüber ich erst Mitte August berichtet habe. Nun sind die Preise noch weiter angestiegen.

Das russische Fernsehen hat über die aktuelle Entwicklung berichtet und ich habe den Artikel von der Seite des russischen Fernsehens übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

Gazprom warnte am 1. September, dass die EU nicht in der Lage sei, ein Viertel der im letzten kalten Winter verbrauchten Reserven bis zum Beginn der Heizsaison wieder aufzufüllen. Die Preise für Kohle und Gas haben sich in der EU seit Anfang des Jahres verdoppelt.

Die Gasreserven in europäischen – und auch in ukrainischen – Untertagespeichern befinden sich zum 30. August auf dem niedrigsten Stand seit vielen Jahren, so Gazprom unter Berufung auf Daten von Gas Infrastructure Europe, einer europäischen Plattform.

„Letztes Jahr begann die Saison der Gasentnahme aus den Speichern in Europa am 12. Oktober. Wenn die derzeitige Pumprate beibehalten wird, dürften in Europa bis zum 12. Oktober dieses Jahres etwa 78 Milliarden Kubikmeter Gas gespeichert sein“, so Gazprom. „Das bedeutet, dass 25 Prozent oder 17 Milliarden Kubikmeter der 66,2 Milliarden Kubikmeter Gas, die im letzten Winter entnommen wurden, nicht wieder aufgefüllt werden.“

Bis zum 12. Oktober, dem Beginn der Entnahmesaison, wird die Ukraine bei Beibehaltung der derzeitigen Pumprate 30 Prozent oder 8 Milliarden Kubikmeter weniger Gas speichern als im vergangenen Jahr.

Der Preis für den nächsten Gaskontrakt erreichte heute mit 52,9 €/kWh bzw. 646 Dollar pro tausend Kubikmeter einen neuen Rekord, obwohl der Rekord der letzten Woche schon bei 50 Euro lag und der Preis nach Angaben der Intercontinental Exchange (ICE) in London fast 600 Dollar betrug. (Anm. d. Übers.: Leser haben mich darauf hingewiesen, dass es natürlich nicht kWh sind, sondern MWh. Der Fehler ist im Originalartikel gewesen und ich habe ihn bei der Übersetzung übernommen)

Am Montag wurde der Rekord von 600 Dollar pro tausend Kubikmeter genommen. Seit Anfang des Jahres, als Europa von Schneefällen und strengem Frost heimgesucht wurde, brechen die Gaspreise Rekorde. Die ungewöhnliche Sommerhitze führte zu einem Anstieg der Betriebsstunden von Klimaanlagen und der Nachfrage nach Strom, der in Gaskraftwerken erzeugt wird.

Seit Anfang des Jahres hat Gazprom die Gasproduktion und die Gasexporte in die EU stark erhöht und damit ein Rekordniveau erreicht. „Gazprom hat die Gasproduktion in Russland zwischen Januar und August dieses Jahres um 17,9 Prozent auf 337,2 Milliarden Kubikmeter gesteigert. Die Exporte von Gazprom in Nicht-GUS-Länder stiegen von Januar bis August um 19,4 Prozent auf 131,3 Milliarden Kubikmeter.

Die Gaslieferungen an die Türkei verdoppelten sich fast (+173,6%), aber auch der Export in andere Länder stieg stark an: Deutschland (+39,3%), Italien (+15%), Rumänien (+344%), Serbien (+123,9%), Polen (+12%), Bulgarien (+50,9%), Griechenland (+15,8%) und Finnland (+22,7%).

Ende der Übersetzung

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

24 Antworten

  1. Jaja – daran sind vor allem auch solche selbstzerstörerischen, sklavischen Barbarenhorden wie z.B. das Baltikum, polen und ukrainische Schuld – die lieber dem „herrchen yankee“ das Rektum polierten, anstatt europäisch zu denken und zu handeln… – daß das zum eingenen Nachteil gereicht – geht nicht in den eigenen Kopf hinein – weil blockiert durch Versprechen von 30 Silberlingen… – ääähh, virtuellen dollars… 😝😝

    1. Den plötzlichen Preisanstieg haben wir überwiegend dem Ida Hurrikan zu verdanken. Die USA kann im Moment nicht liefern und das etwa für einen ganzen Monat, zumindest nach den Schätzungen die ich so gehört habe.

  2. Da SIE genau WISSEN, das es ein kalter langer Winter wird, wo hier die Heizperiode, wegen der fehlenden Chemtrails ( künstliches Treibhaus die letzten Jahrzehnte ),hier in NRW schon im August begann, wird es zu Engpässen kommen, damit werden SIE, die Verwirrrung und das Chaos, unter IHRER Menschen Herde, noch weiter steigern, bis zum völligen Wahnsinn und der gegenseitigen Ausrottung. Nicht nur Corona ist ein Weg, zur Naturverträglichen Reduktion IHRER Herde.

    1. Oh. Da habe ich einen Tip: Vor ein par Jahren bekam ich mal von einem Freund einen Tip. Obs diese Website war..oder eine andere.. ich weiss nicht mehr.
      https://raketenofen.de/

      Auf jeden Fall wurde die Sache mein 2.Hobby. Mittlerweile brennen einige ( Versuche ) aus Stahl und Stein in- und ausserhalb in dem Anwesen in das ich immer dann fluechte mit der Familie, wenn ich mir diese ganze deutsche Scheisse einfach nicht mehr reinziehen will ( Persoenlich)

      Von mir aus ..kann der Strom komplett ausfallen… Der Gastank leer sein… Die Wasserleitung eingefroren- und 2 Meter Schnee auf den Strassen liegen.

      Sogar der URTALT-Holzvergaser eines URALT-Treckers produziert Soviel Strom…dass ich an Weihnachten kann das gesamtte Anwesen hell erleuchten…. Niemand hoert was… Ein Gemainschaftswerk der Nachbarn ….

      Den Nachbarn uebrigens…. die dem Ende der sogenannten Pandemie schon mit Schrecken entgegensehen…. Weil, soviel Solidaritaet gabs nicht mal im Krieg…. Eine richtiggehende grosse Familie hat sich daraus entwickelt.

      Was will ich sagen…. NEGATIV ist nur dann auch NEGATIV, wenn man wie eine Hammelherde sich zur Schlachtbank fuehren laesst….

      Einfach nur den Kopf einschalten…. Wie immer man gerade lebt, irgendwo lebt jemand mit dem gleichen Problem. Man suche ihn…

      Tip: Nicht sich selbst suchen lassen…

  3. Jetzt fehlt noch ein richtig knackiger Winter, dann wird es eng und vor Allem teuer. Ungarn scheint offensichtlich keine Probleme zu haben, man unterzeichnet Ende September den neuen Liefervertrag mit Gazprom. 😎

  4. Ja Anti-Spiegel. Ich denke auch, die Zeit ist reif, all die Doppel-Antis mal aus der Reserve zu locken. Wie man ja sieht, funktioniert die Kommentarfunktion noch… und das ist gut so. Wahrscheinlich gibt es naemlich in den kommenden Wochen und auch Monate einiges zu sehen…. Leider erst nach den Wahlen. Vielleicht haben wir ja Glueck und diese mit dem GRUENEN BLICK, schafft es ins Kanzleramt….

    Nun ja… es entwickelt sich aus meiner Sicht wunschgemaess.
    https://www.anti-spiegel.ru/2021/2021-muss-die-eu-60-prozent-mehr-gas-aus-russland-importieren-als-2020/#comment-17041

    Diesen Artikel hier ( Uebersetzung) muss man als Deutscher ( und auch als Wertwesten- Europaer absolut aus der Sicht der Russen sehen. Eben aus Sicht des Lieferanten des wohl wichtigsten Motors der EU-Wirtschaft. Das Gas eben.

    Wenn Gazprom am 1. September warnte, dass die EU nicht in der Lage sei, ein Viertel der im letzten kalten Winter verbrauchten Reserven bis zum Beginn der Heizsaison wieder aufzufüllen, dann fehlt da der Zusatz, OHNE DIE RUSSEN…

    Gazprom hat nun mal in 2021 nicht mehr den Fehler aus 2020 (aus Sicht des russischen Staatshaushaltes) gemacht, den schlechten Worten der Wertevertreter, so lange billiges Gas nachzuschiessen ( in der Hoffnung auf weniger BOESE Worte- und Sanktionen) bis der Preis so tief fiel… dass ein dunkelrotes Loch im Staatssaeckel klaffte…

    Man kann es so beschreiben:
    Gazprom machte 2021 Dienst nach Vorschrift und bis auf ein einziges mal ( Stunden nach dem Besuch von Merkel in Moskau- vor dem in Kiew) Gazprom pumpte wie der Teufel… doch Merkel hats nicht verstanden. Jetzt wohl, nachdem die Ueberstunden wieder abgeschafft wurde.

    Die EU hat natuerlich ( inklusive der Briten) alles versucht, um die Speicher voll zu bekommen. Doch es gab halt keinen Anbieter… Dann haben sie es ueber die Ukraiune versucht… Die haben “Durchleitungskapazitaeten “ wie die Wahnsinnigen gebucht… BEI DEN RUSSEN… Und Gazprom hat hoeflich aber bestimmt, zwar die Foerderung massiv erhoeht, doch die Kapazitaeten den Ukrainern verweigert.

    Tja… NUR ein einziger der EU-Staaten kann sich nun zuruecklehnen und den innerlichen Lachkrampf dann ausleben, wenns denn soi kommt, wie es kommen muss….

    Die Ungarn haben einen 15.Jahresvertrag abgeschlossen… Und die bekommen ihr Gas. Mit – oder ohne EU- Mit- oder OHNE die neue Pipeline….

    Wird alles gut…. Weil:

    Auch wenn wir WerteEuropaerer und Deutsche uns leider muessen mit einem Haufen an Parlamementarier herumschlagen ( Wenn man sich deren Aeusserungen auch noch anhoeren muss ( Um den Ueberblick zu behalten) gibts nun mal bei den Russen Koepfe, welche unter der Decke auch Gehirn besitzen… oder, den Kopf auchß und nicht NUR zum Haareschneiden nutzen.. ..

    DE… (!) in Verbindung Russlandpolitik Allgemein…:

    Dem Grunde nach kann man RESTLOS ALLE Vertreter, welche in Regierung und Opposition in Verantwortung stecken… eben alle in einen Sack stopfen und dann DRUFF… Trifft immer den Richtigen.

    Im uebrigen besagt der Artikel, bzw. die Uebersetzung NICHT… dass es ein Problem fuer die Deutschen geben muesste…. ( und Rest EU ) auch bei Dauerfrost….

    Einmal nur “ Sehr geehrter Herr Praesident“ …. und schwups… Also, ich kann es noch mit dem Rechenschieber… der reicht schon… wenn man das Zahlenwerk kennt.

    Es gibt keine Probleme…es sei denn, mein Gesicht wird am Wahltag Kotzspeiuebel-Gruen .. Und dann lache ich mich DULL und daemlich….

  5. In wenigen Wochen beginnt die Heizperiode. Nord Stream 2 könnte schon fertig sein und Gas liefern.
    Wer war den nur gegen den Bau von der Gasleitung? Die Grünen und die Atlantiker?

    Die gesamte Regierung wird abtreten und es kommen neue Leute die unschuldig sind. Die Armen in der EU müssen die Zeche bezahlen.

  6. Es wird ja aktuell in Deutschland geplant in paar Jahren den Kauf und Einbau von Gasbrennwertgeräten (Gasheizung) zu verbieten. Für Ölheizungen ist das ja bereits schon lange beschlossene Sache. Die öffentliche Diskussion mit Gasheizungen ist allerdings neu.
    Damit würde man Besitzer von Altbauten zum kostspieligen Sanieren ihrer Eigenheimen zwingen – oder zum Verkauf. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass es den Politikern um das Letztere geht. Die wissen ganz genau, dass die meisten Eigenheimbesitzer von Altbauten es finanziell nicht schaffen ihre Bude energieeffiezient zu sanieren. Das wäre eine Enteignung durch die Hintertür, im Interesse der Großkonzerne und Reichen, die sich die Schnäppchen holen, die Altbauten abreißen und auf dem Grundstück für weniger Geld und zusätzlich subventioniert etwas neues hinstellen und anschließend vermieten.
    Ziel ist ja eine Gesellschaft von Besitzlosen zu erschaffen. Nur die Elite darf Besitz und Vermögen anhäufen.

    1. Völlig vergessen.
      Verbot von Gasheizungn -> Damit würde man Besitzer von Altbauten zum kostspieligen Sanieren ihrer Eigenheimen zwingen – oder zum Verkauf.

      Das Problem ist, dass sich die Bundesregierung und die Parteien auf stromhungrige Wärmepumpen als Gasersatz konzentrieren. Wärmepumpen machen aber hauptsächlich Sinn in Neubauten und/ oder in kernsanierten und energieeffizienten Altbauten. Die meisten Altbauten hierzulande sind allerdings unmöglich auf Neubauniveau energieeffizient zu sanieren und die meisten Altbauten sind ungedämmt. Inwieweit da ein Heizen mithilfe von Wärmepumpen überhaupt Sinn macht ist fraglich.
      Unter bestimmten Voraussetzungen zwingt man bereits heute Erben und neue Besitzer von Altbau-Immobilien ihre Häuser zu sanieren.

      Es ist einfach vollkommen krank was hier abläuft. Man sollte dabei bedenken, dass Deutschland ohnehin ein Mieterland ist. Es gibt im Vergleich zu anderen Ländern relativ wenige private Eigenheimbesitzer und dennoch schießt man hier mit Kanonen auf Spatzen. Von wegen Freiheit. Es geht vordergründig um Enteignungen.

    2. Da bin ich aber überrascht. Ich habe es eher so auf dem Schirm, Heizanlagen ohne Brennwerttechnik wir keine Betriebserlaubnis mehr erteilt.
      Eine Verordnung die die Brennwerttechnik verbietet kenne ich nicht. Ein entsprechender Verweis auf eine Quelle wäre hilfreich, ich habe keine gefunden.

      1. Ölheizungen mit Brennwerttechnik dürfen ab 2026 nur noch als Hybridsysteme verkauft und eingebaut werden. Das ist bereits jetzt beschlossene Sache.

        Neu ist allerdings die öffentliche Diskussion aus Richtung der Bundesregierung, dass man die selbe Verordnung auch bei Gasheizungen (mit + ohne Brennwerttechnik) anwenden möchte. Also Gasheizungen nur noch als Hybridsysteme erlauben.
        Das ist noch keine beschlossene Sache. Aber anscheinend liegen die entsprechenden Entwürfe in den Schubladen, denn sonst hätte die Bundesumweltministerin kurz nach der Flutkatastrophe nicht plötzlich solche Maßnahmen herausgeholt (Bezahlartikel – Überschrift reicht schon): https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/klimaschutz-svenja-schulze-sammelt-sofortmassnahmen-a-1515edea-0002-0001-0000-000178494513

  7. Ich verstehe die ganze Aufregung nicht.

    Russland wird sich im nächsten Winter durch Gas dumm und dämlich verdienen, auch Dank NS2.
    Einen Frierwinter wird die EU ihren Bürgern aus politischen Gründen dann doch nicht zumuten.

  8. Ein Bescheidener Gedanken Gang meinerseits: wenn Russland nicht in der Lage ist den Gas bedarf zu decken trotz nordstream2, und der gesetzlichen verknappten Liefermenge um 50%. Wo könnte denn zufälligerweise noch Gas Herkommen? Der amerikanische Gesante für Gas und Energie Sicherheit in Europa, mit Geschäfts Erfahrung in der Ukraine, hat bestimmt eine einfache Lösung. Man kauft Frac. Gas bei den Amis (die Terminals sind zufälligerweise schon da) und durch die hohen Preise wird dann auch auch was zu verdienen sein, Stuhr nach dem Motto kann ich die Konkurrenz nicht ausschalten erhöhe ich die Nachfrage. Wie gesagt ist nur ne Theorie aber der US Präsident kennt sich gut mit Gas Geschäften aus, wenn er das nicht vergessen hat …

    1. „wenn Russland nicht in der Lage ist den Gas bedarf zu decken trotz nordstream2, und der gesetzlichen verknappten Liefermenge um 50%“

      Ich denke, genau deswegen ist ja Gasprom so sparsam beim Auffüllen der Speicher – wenn das Gas wegen der Reduktion der Liefermenge auf 50% nicht ausreicht, wird die schnell außer Kraft gesetzt.

    2. Was soll Russland nicht decken können? Ist und war immer ein zuverlässiger Geschäftspartner und in Sachen Öl- und Gas liefern immer vorbildlich.
      Die USA haben gerade mit dem Ida Hurrikan zu kämpfen, die Gas Lieferungen bleiben erstmal von dort aus, manche Experten sagen sogar das es locker einen Monat dauern könnte bis es soweit ist. Deshalb explodieren gerade die Preise.
      Die USA samt deren Umwelt Katastrophen sind also unzuverlässig und wodurch entstehen dort Erdbeben und Hurrikans? Durch Fracking. Ein Teufelskreis also. Der nächste logische Schritt für die USA wäre es wenn US Firmen in Europa mit dem Fracking beginnen und hoffentlich wird es nie soweit kommen.

Schreibe einen Kommentar