Covid-19

Die Netzwerke, die die Pandemie erschaffen haben

Vor einigen Tagen wurde auf YouTube ein Video veröffentlicht, in dem es um die Netzwerke hinter der Pandemie geht. Da ich dazu nun viele Mails erhalte, werde ich hier mitteilen, dass (und was genau) ich davon seit Monaten weiß und dass wir bereits an einem Buch darüber arbeiten.

Auf dem YouTube-Kanal Langemann-Medien ist am 22. September ein Video hochgeladen worden, das derzeit Furore macht und während ich diese Zeilen schreibe in zwei Tagen bereits 170.000 Mal angeklickt wurde. In dem Video geht es um ein Dokument, das auf 169 Seiten die Netzwerke aus NGOs, Konzernen, Universitäten, staatlichen Stellen und internationalen Organisationen aufzeigt, die mit Covid-19 zu tun haben. Das Dokument wurde von einem IT-Spezialisten erstellt, der anonym bleiben möchte, weshalb ich ihn in diesem Artikel vereinfacht als „Mr. X“ bezeichnen werde.

In dem Video erklärt Mr. X, wie die verschiedenen Organisationen miteinander vernetzt sind und zusammen an einem gemeinsamen Ziel arbeiten. Vor allem folgt er dabei der Spur des Geldes und zeigt auf, wer wem wann wie viel Geld bezahlt hat.

Da ich seit der Veröffentlichung des Videos viele Mails mit Hinweisen auf das Video und das Dokument bekommen habe, werde ich hier zum ersten Mal erzählen, dass ich Mr. X und seine Arbeit und vor allem die Erkenntnisse daraus schon seit einigen Monaten kenne. Ich werde hier erzählen, wie wir uns kennengelernt haben und woran wir gemeinsam arbeiten (ehrlich gesagt arbeitet bisher vor allem er, mein Teil der Arbeit steht noch bevor). Und ich werde erklären, was er macht, wie seine Arbeit aufgebaut ist und dann werde ich an einem aktuellen Beispiel aufzeigen, wie explosiv die Informationen sind, die uns bereits vorliegen.

Sie sollten also die Geduld mitbringen und diesen Artikel aufmerksam bis zum Ende zu lesen, auch wenn er recht lang ist – ich verspreche, es lohnt sich!

Ich empfehle Ihnen, zum besseren Verständnis zuerst diesen Artikel zu lesen, weshalb ich das Video erst am Ende des Artikels verlinke. Schauen Sie es sich anschließend an, Sie werden dann sehen, warum diese Reihenfolge sinnvoll ist.

Wie ich Mr. X kennenlernte

Im Frühjahr habe ich in einer Tacheles-Sendung die NGO Open Philantropy erwähnt, die mir damals sehr interessant erschien, über die ich aber kaum etwas in Erfahrung bringen konnte. Ein paar Tage später bekam ich eine Mail, in der sich jemand auf die Sendung berief und mir schrieb, er habe Informationen über die NGO und ob ich daran interessiert sei. Das war ich.

Dann schrieb mir der Mann, er sei IT-Spezialist und habe sich zu Beginn der Pandemie für die Rolle von NGOs bei der Pandemie interessiert. Dabei ist er auf ein Netzwerk gestoßen, das so groß ist, dass er extra eine spezielle Software anschaffen musste, um eine Übersicht über die Menge von Daten zu bekommen.

Die Software zieht sich von den Seiten der NGOs Informationen darüber, mit wem sie kooperieren, wem sie Geld bezahlen und wer dort in leitender Funktion tätig ist. Außerdem stellt die Software mit Hilfe von Facebook und LinkedIn fest, ob und wie eng die handelnden Akteure miteinander verbunden sind. Dabei wird nicht nur geschaut, wer mit wem befreundet ist, sondern es wird auch geprüft, wie eng die Beziehung ist, indem die Zahl der vergebenen Likes oder gemeinsam besuchte Veranstaltungen und so weiter analysiert werden.

Die Software holt sich also Daten direkt von den Originalquellen, an den Daten ist nichts manipuliert. Die Daten werden dann in Excel-Tabellen oder Grafiken sichtbar gemacht, was bei teilweise hunderten oder gar tausenden Verbindungen auch nötig ist, wenn man einen Überblick bekommen möchte.

Da ich zu der Zeit an meinem Buch „Abhängig beschäftigt“ gearbeitet habe, das sich mit NGOs und ihrer Macht über die Politik im Westen befasst, hatte ich reichlich Material, um zu überprüfen, ob ich einem Schwindler aufgesessen bin. Wir haben fünf Stunden lang über Zoom gesprochen und er zeigte mir seine Software. Dabei habe ich ihn getestet und ihn gebeten, mit seiner Software vor meinen Augen die NGOs zu analysieren, die ich aus meiner Arbeit an meinem Buch gut kannte.

Das Ergebnis war verblüffend, denn was ich in langer Kleinarbeit recherchiert hatte, zeigte mir die Software innerhalb von Sekunden. Damit wusste ich, dass ich hier einen wirklich interessanten Gesprächspartner mit unschätzbar wertvollen Informationen gefunden hatte, denn er hatte bereits eine Datenbank mit tausenden Verbindungen von NGOs, staatlichen Stellen, Universitäten und Konzernen, die bei der Covid-19-Pandemie eine zentrale Rolle spielen, angelegt.

Unser Projekt

Ich war Feuer und Flamme und wollte darüber sofort ein Buch schreiben und auch Mr. X war von der Idee begeistert. Das war vor einem halben Jahr. Das Problem ist, dass es so viele Informationen sind, dass es uns bisher nicht gelungen ist, sie so zu komprimieren, dass man sie „in ein Buch packen“ kann.

Ein Beispiel macht das deutlich: Das Dokument, dass Mr. X in dem Video von Langemann-Medien präsentiert, umfasst 169 Seiten. Es ist also im Grunde bereits ein Buch und trotzdem ist das nur ein Ausschnitt aus der gigantischen Datenbank. Und das Dokument besteht fast ausschließlich aus Grafiken und Tabellen.

Um aber ein Buch darüber zu schreiben, muss man die Tabellen nicht nur in Worte fassen, sondern auch zu jeder NGO oder sonstigen Organisation erklären, was sie macht. Man muss erklären, wer die handelnden Personen sind. Und erst dann kann man für Leser verständlich darüber schreiben, wer wen wofür bezahlt, wie all diese Menschen und Organisationen miteinander vernetzt sind, wer welche Initiativen angestoßen hat und so weiter.

Wenn man also das 169-Dokument in ein verständliches Buch „packen“ möchte, dann hätte das Buch zehntausende Seiten.

Ich habe in den letzten Monaten ab und zu angedeutet, dass ich an einer spannenden Recherche arbeite, nun wissen Sie, worum es dabei geht. Mr. X und ich haben – vorsichtig geschätzt – bereits 20 oder mehr Stunden in Zoom-Gesprächen gesessen und überlegt, wie wir diesen Wust an Informationen so aufarbeiten und auf das wirklich Wichtige eingrenzen können, das am Ende ein lesbares und verständliches Buch entsteht, das nicht mehr als 500 Seiten hat.

Die geplante Pandemie

Aus den Daten kann man sehen, dass die Pandemie seit 2017 vorbereitet wurde, denn die Organisationen, die sich mit einer (damals als „möglich“ bezeichneten) Pandemie befasst haben, ihre Verbindungen untereinander und die Geldflüsse haben ab 2017 begonnen. Auch viele der beteiligten NGOs wurden erst ab 2017 gegründet und sie werfen seitdem mit sehr viel Geld um sich. Da so etwas Vorlauf braucht, vermuten wir, dass die Idee bereits 2016 geboren wurde.

Das könnte natürlich alles Zufall sein, wenn die handelnden Personen, die an diesen Vorbereitungen beteiligt waren, heute nicht auch die Entscheidungsträger wären, die hinter den Kulissen als Berater von Regierungen über die Corona-Maßnahmen und die Impfungen mit mRNA-Impfstoffen entscheiden. Und zu allem Überfluss sind diese Berater auch noch seit vielen Jahren eng mit denen verbunden, die an den mRNA-Impfstoffen verdienen, also zum Beispiel mit Pfizer und den Aktionären von Pfizer, um das bekannteste Beispiel zu nennen.

Das sind Leute, die seit Jahren an all dem beteiligt waren und sie schreiben heute Entscheidungsvorlagen für den deutschen Ethikrat, sie sitzen in leitender Position in der Leopoldina, sie beraten das RKI und so weiter. Und dieses Muster sieht man in allen wichtigen Ländern des Westens, besonders deutlich sieht man es in den USA.

Um das ganz deutlich zu sagen: Weder Mr. X noch ich behaupten, dass das Virus künstlich erschaffen wurde. Das ist möglich, aber man weiß es nicht. Und es ist auch unwichtig.

Es geht vielmehr darum, dass Medien und Politik Panik wegen eines Virus verbreiten und das hätte man auch mit einem Grippe-Virus veranstalten können. Mit wochenlang wiederholten Schlagzeilen über die „Spanische Grippe 2.0“ in Verbindung mit einem Lockdown und vielen Horrormeldungen über überlastete Krankenhäuser hätte man die gleiche Stimmung verbreiten können, wie sie Anfang 2020 mit Corona verbreitet wurde und bis heute verbreitet wird.

Unsere These, die sich aus den Daten von Mr. X ergibt, ist, dass das seit 2017 vorbereitet wurde. Ob dazu ein Virus erschaffen wurde, oder ob man einfach ein Virus ausgesucht hat, das man als neue Seuche darstellt, ist im Grunde Nebensache.

Das klingt unglaublich und auch ich hatte zunächst große Zweifel, aber da Mr. X mir sogar einen Zugang zu seiner Software und seiner Datenbank gegeben hat, sind meine Zweifel nach allem, was ich gesehen habe, verflogen.

Die Software

Mr. X hat inzwischen eine ganze Reihe von Programmen gekauft, die er für seine Recherchen nutzt. Es sind alles legale und frei verfügbare Programme, die jeder – das nötige Kleingeld vorausgesetzt – kaufen und nutzen kann. Einige der Programme sind (wahrscheinlich entschärfte) Programme, die auch von Geheimdiensten genutzt werden und wir können uns sogar auf der Landkarte anzeigen lassen, wer seinen Sitz wo mit wem im gleichen Gebäude hat.

Es wird von Google-Streetview auch gleich das Gebäude selbst gezeigt, was besonders spannend ist, wenn man sieht, wie zum Beispiel in einem kleinen, einstöckigen Haus am Stadtrand einer US-Stadt, in dem nur ein paar unscheinbare Läden sind, mehrere der wichtigen NGOs sitzen, die offiziell viele Mitarbeiter haben und eigentlich eigene Etagen in Bürogebäuden bräuchten. Es sind offenbar unscheinbare Briefkasten-Adressen, über die aber viele Millionen verteilt werden.

Die Möglichkeiten der Software sind schier unglaublich und man bekommt ein gruseliges Gefühl dafür, was Geheimdienste (und auch Google, Apple und Facebook) alles über jeden von uns wissen, denn wir haben mal herumgespielt und Daten von Personen in die Software eingegeben und konnten Bewegungsmuster sehen, die eigentlich vollkommen privat sind. Es ist erschreckend, was im Netz über jeden von uns (und damit auch über die bei unserer Recherche wichtigen Personen) frei verfügbar ist, wenn eine Software verschiedene Quellen miteinander verknüpfen kann.

Was Geheimdienste, die auch Zugang zu Informationen haben, die nicht offen im Netz zugänglich sind, alles über uns alle wissen, mag ich mir nicht einmal vorstellen.

Zur Sicherheit wiederhole ich es: Die Software nutzt und zeigt nur Daten, die direkt von den Akteuren selbst kommen. Die Daten und Informationen sind also alle „echt“, sie sind alle öffentlich zugänglich, es sind keine (Falsch-)Informationen, die jemand über andere verbreitet hat oder die man sich illegal oder mit Insiderwissen beschaffen muss.

Die unglaubliche Macht der Netzwerke

Um ein Beispiel dafür zu geben, welche Macht diese NGOs und Akteure haben, will ich ein aktuelles Beispiel zeigen, das in den Medien (auch den alternativen Medien) kaum Erwähnung gefunden hat, das Mr. X aber sofort im Blick hatte, weil er die „richtigen“ NGOs beobachtet.

Am 3. August 2021 wurde ein offener Brief an die Biden-Administration veröffentlicht, in dem die wichtigen NGOs, die – nach unserer Erkenntnis – seit 2017 eine Pandemie vorbereitet haben, Forderungen gestellt haben. Diese Forderungen vom 3. August 2021 schauen wir uns nun an.

Globaler Impfgipfel

In dem offenen Brief konnte man zum Beispiel folgende Forderung lesen:

„einen „Globalen Impfgipfel“ auf Präsidentenebene vor der UN-Generalversammlung im September zu veranstalten, an dem man Führungskräfte des öffentlichen und privaten Sektors aus der ganzen Welt zusammenbringt (…) und sich verpflichten, die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, um Lücken in der Impfstoffversorgung zu schließen und die Finanzierungs- und Kapazitätslücken bei der Verteilung und Bereitstellung von Impfstoffen, sowie der Schaffung von Nachfrage zu schließen“

Es hat nur sechs Wochen gedauert und schon hat Biden das umgesetzt. Parallel zur Generalversammlung der UNO veranstaltet US-Präsident Biden derzeit ein virtuelles Gipfeltreffen mit Vertretern von 100 Staaten, auf dem der US-Präsident genau das angekündigt hat. Und er hat von anderen Staaten gefordert, dem Beispiel der USA zu folgen, wie zum Beispiel die Tagesschau berichtet hat.

Verstehen Sie jetzt, welche Macht diese Akteure haben, wenn es reicht, dass sie einen offenen Brief an den US-Präsidenten schreiben und der ihre Forderungen innerhalb von sechs Wochen umsetzt?

70 Prozent der Weltbevölkerung impfen

Weiter wurde in dem offenen Brief gefordert:

„Die Staats- und Regierungschefs der Welt dazu bewegen, sich vor oder auf dem Gipfel zu verpflichten, das Ziel zu erreichen, bis Mitte 2022 70 Prozent der Weltbevölkerung zu impfen“

Die Tagesschau berichtet in ihrem Artikel über Bidens Impfgipfel:

„Als organisatorischen Rahmen hob Biden eine transatlantische Impfpartnerschaft aus der Taufe. „Heute bringen wir die EU-US-Partnerschaft für eine globale Impfoffensive auf den Weg“, sagte er, um enger zusammenzuarbeiten. Das Ziel sei es, bis September kommenden Jahres 70 Prozent der Weltbevölkerung geimpft zu haben.“

Biden (und auch die EU) haben sich innerhalb von sechs Wochen verpflichtet, die Forderung aus dem offenen Brief eins zu eins umzusetzen.

Die Verfasser des offenen Briefes

Das waren nur zwei Beispiele, aber die sollten reichen, um die Macht der Verfasser des offenen Briefes zu belegen.

Die Unterzeichner des offenen Briefes sind für Mr. X (und mich inzwischen auch) alte Bekannte. Ich will das wieder an einem Bespiel aufzeigen und das Beispiel zeigt auch die Verflechtungen zwischen Konzernen und NGOs auf und wie die Öffentlichkeit getäuscht werden soll.

Einer der Unterzeichner des offenen Briefes ist Scott Gottlieb. Er hat den Brief als Fellow des American Enterprise Institute unterzeichnet und wird außerdem als ehemaliger leitender Mitarbeiter der FDA, also der Lebensmittelüberwachungs- und Arzneimittelbehörde der USA, bezeichnet.

So ist das bei allen Unterzeichnern, sie alle haben als Vertreter „besorgter NGOs“ unterzeichnet, denen es nur um unser aller Gesundheit geht. Da kann man doch nun wirklich keinen Verdacht schöpfen, oder denen gar Eigennutz unterstellen. Man muss sich also freuen, dass der US-Präsident deren Forderungen so schnell umgesetzt hat.

Wer den Brief wirklich verfasst hat

Bleiben wir bei Scott Gottlieb. Was wir in dem offenen Brief (und auch in den wenigen Medienberichten darüber) nicht erfahren, ist, dass Scott Gottlieb zufälligerweise auch noch Vorstandsmitglied von Pfizer ist. Und solche Interessenkonflikte gibt es bei allen Unterzeichnern des offenen Briefes.

Das bedeutet im Klartext, dass ein Vorstand von Pfizer dem US-Präsidenten schreibt, der solle gefälligst dafür sorgen, dass die ganze Welt Pfizer-Impfstoffe kauft und mindestens 70 Prozent der Weltbevölkerung damit geimpft werden. Und der US-Präsident setzt diesen Wunsch augenblicklich um und auch die EU steigt sofort mit Milliarden in das Vorhaben ein. Das ganze hat keine sechs Wochen gedauert.

Das, liebe Freunde, ist wahre Macht!

Und diese Macht hat nicht der US-Präsident, sondern Pfizer und seine Aktionäre. Und die üben diese Macht über die von ihnen finanzierten und kontrollierten NGOs aus.

Die Rechnung bezahlen Sie, liebe Leser, weil sie die Steuern zahlen, aus denen diese Programme finanziert werden, deren Gewinne in die Taschen von Pfizer und seinen Aktionären fließen, zu denen übrigens auch ein sympathischer Wohltäter namens Bill Gates gehört, der ganz selbstlos dafür kämpft, die ganze Welt mit mRNA-Impfstoffen von Pfizer zu impfen.

Man beachte: Im Westen, wo angeblich der Wähler die Macht hat, entscheiden die Konzerne, in diesem Fall (vereinfacht gesagt) Pfizer, was getan wird. Pfizer schreibt einen Brief an den US-Präsidenten, der US-Präsident sagt der EU, was sie zu tun hat, und schon machen die EU und die USA Milliarden locker, ohne dass auch nur ein Parlament gefragt wurde, vom Wähler gar nicht zu reden. So funktioniert die „westliche Demokratie“ in Wirklichkeit. Diejenigen, die mein Buch „Abhängig beschäftigt“ gelesen haben, verstehen das ganze Ausmaß dessen, was ich in diesem einen Absatz zum Ausdruck bringe.

Wenn Sie sich jetzt fragen, warum die angeblich kritischen westlichen Medien darüber nicht berichten, dann sollten Sie wissen, dass alleine Bill Gates den wichtigsten Leitmedien nur in 2016 insgesamt 24 Millionen Dollar „gespendet“ hat. Andere NGOs tun das gleiche, wir reden also von einem Vielfachen dieser Summe, die die NGOs den Medien alljährlich „spenden“. Daher wissen die Medien sehr genau, was sie berichten müssen und was sie besser nicht erwähnen, wenn sie weiterhin etwas von den Geldflüssen des Herrn Gates und seiner Kollegen abbekommen wollen.

Die schockierendste Recherche meines Lebens

Dieser offene Brief an Präsident Biden ist nur ein Beispiel von unzähligen, die Mr. X bei seiner Arbeit gefunden hat. Er schickt mir fast wöchentlich neue, sehr ernüchternde Beispiele, die er bei seinen Recherchen findet. Und diese Linie lässt sich mindestens bis ins Jahr 2017 zurückverfolgen, wobei immer die gleichen Akteure Forderungen stellen, Kongresse veranstalten, Studien veröffentlichen und so weiter, die – so wird rückblickend klar – bei Medien und Politik den Boden für die Pandemie bereitet haben, an der die gleichen Akteure heute Milliarden verdienen.

Mr. X und ich arbeiten daran, diese Informationen so aufzuarbeiten, dass ich sie in einem Buch verständlich und nachvollziehbar darstellen kann. Und natürlich kann jeder Leser sie dann mit Quellenangabe direkt von den handelnden Akteuren überprüfen. Ob uns das gelingt, steht in den Sternen, denn die Menge an Informationen so zu komprimieren, dass sie einerseits verständlich bleibt, andererseits aber noch das wirkliche Ausmaß der Netzwerke aufzeigt, ist für uns seit nun fast einem halben Jahr die Quadratur des Kreises.

Vor kurzem haben wir einen Weg gefunden, wie wir das machen könnten und Mr. X versucht derzeit, die Daten entsprechend in eine andere Software zu migrieren, die die tausenden Informationen so aufbereiten kann, wie wir es brauchen. (Ich werde jetzt noch nicht erzählen, was die Software können muss, bzw. wie die Daten aufbereitet werden müssen, damit der Weg, den wir gefunden haben, realisierbar wird)

Bevor ich diesen Artikel geschrieben habe, habe ich Mr. X um Erlaubnis gebeten, denn ich veröffentliche nichts, ohne Erlaubnis der Quelle. Das ist auch der Grund, warum ich mein Wissen über all diese Dinge bisher nicht öffentlich gemacht und bisher noch nichts von dem Buchprojekt, dem Datensatz und unserer Arbeit erzählt oder geschrieben habe. Nachdem Mr. X nun aber zum ersten Mal in einem Interview über seine Erkenntnisse gesprochen hat, haben wir beschlossen, dass es an der Zeit ist, von unserem Projekt zu erzählen.

Hinter den Kulissen hat Mr. X mir in den letzten Monaten bei manchem Artikel geholfen, wenn ich auf die Schnelle Informationen über Verbindungen zwischen NGOs brauchte, oder wenn es zum Beispiel um die Rolle von Peter Daszak bei den von Dr. Fauci finanzierten Corona-Forschungen in Wuhan ging, Details dazu finden Sie hier.

Das ist ein Beispiel dafür, wie wertvoll seine Datenbank ist, denn als Peter Daszak und seine Rolle bei den Forschungen in Wuhan im Mai bekannt wurden und ich im Juni das erste Mal darüber geschrieben habe, konnte Mr. X mir sofort eine Menge Informationen über Daszak geben, der Mr. X schon länger aufgefallen war, weil Daszak in viele der NGOs und Veranstaltungen, um die es geht, sehr gut eingebunden ist und ebenfalls eine interessante Rolle spielt.

Nach dieser Vorrede sollten Sie sich unbedingt anhören, was Mr. X selbst bei Langemann-Medien über seine Arbeit sagt und nach diesen Informationen wird die Brisanz des Videos und des dazu veröffentlichten 169-seitigen Dokuments von Mr. X sicher auch um einiges verständlicher.

Exklusiv. Dieses Dokument sollten Sie kennen.

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

115 Antworten

  1. Das erklärt die „Effizienz“ der Organisation dieser Fake-Pandemie – wir hatten uns schon über die organisatorischen Strukturen dieser Aktion Gedanken gemacht – ohne aber alle Hintergründe zu kennen… Danke!

  2. Sehr schlüssig, das Ganze. Allerdings ist der vermutete Beginn mit 2016 wohl nur die „Bündelung“ der Aktivitäten unter Beteiligung tatsächlich sehr „mächtiger Reicher“ – vornehmlich in den USA, die ja für sich die ‚Supermacht‘ beanspruchen & denen die nützlichen Idioten der etwas weniger „Mächtigen&Reichen“ blind folgen weil sie auch im Club sein wollen – gemeint. Die Schweinegrippe 2009 war ja ein Vorläufer der jetzigen Situation – nur nicht so organisiert. Zarte Anfänge konnte man in DE 2005 beobachten am Beispiel der Eva Herrmann – erstmals organisierten sich da Truppen & peu á peu wurde es ausgebaut, Kachelmann war 2010 dran – wobei der natürlich politisch nichts zu bieten hatte, aber er war ein gutes Versuchsobjekt! ( Ein Idiot ist er trotzdem & heute gerne einer der nützlichsten Idioten, was er gerne zur Schau trägt, dafür darf er im ÖR wieder leistungslos Geld beziehen!)
    2015 wurden die Kampagnen bei der Flüchtlingswelle ausgebaut & die staatliche Unterstützung der NGOs auf ein neues Level gehoben. Eigentlich schon für Jedermann sichtbar, dass da nichts dem Zufall überlassen wurde. DE zahlt für diese Truppen inzwischen Mrd. € & es ist eine ganze Industrie entstanden, die gerne im Spiel bleiben will.
    In den USA gab es einen Mann, der ähnlich wie ihr Mr.X die Clintons Netzwerke untersucht hat & kurz vor Veröffentlichung seiner Ergebnisse „geselbstmordet“ wurde….. wie noch einige andere, die den MöchtegernMächtigen im Weg standen.

    Ansonsten fällt einem da – zumindest in DE – noch ein, dass ein Ken Jebsen – ohne das Wissen aus diesem Video – im Frühjahr 2020 schon sehr fähig auf Verbindungen hinwies. Nicht umsonst wurde er als der Gefährlichste für die Machenschaften so brutal entfernt.
    Mit großer Wahrscheinlichkeit werden Sie, Herr Röper – jetzt bald auch in dt. Medien verrissen & diffamiert, diskreditiert….warten Sie auf die Faktenchecker… ;o)) Danke für diesen Artikel & das Video!

  3. P.S. – was einem allerdings noch spontan einfällt dazu, ist, dass man nicht versteht, weshalb Russland – deren Geheimdienste sind ja nicht aus Dummsdorf – sich da einreihen & mitspielen!
    Was ist der „Preis“?

    1. Genau das ist auch meine Frage – warum spielt Russland dieses Spiel mit, warum läßt man sich auf sowas ein? – Angst vor Isolierung, vor Verlust von Absatzmärkten? Angst vor den Oligarchen, die die Bindung wegen Luxusgütern an den wert-los-westen nicht aufgeben wollen… etc…

      1. Danke das hier jemand die zentrale Frage stellt. Und warum macht Putin das mit? Wer regiert Putin?
        Wie konnte Putin zu einem der reichsten, wenn nicht zu dem reichsten Russen werden? In welchen Netzwerken ist Putin engagiert? Warum schreibt Herr Röper dazu nichts? Weil er das schöne St. Petersburg dann verlassen muß?

        Fragen über Fragen…. 😉

        Beste Grüße
        Olaf

        1. Es war nicht die Frage warum PUTIN das mitmacht! Er ist zwar der Präsident aber nun wirklich nicht der Zar!

          P.S. Wie kommt man zu der Behauptung, dass Putin der „reichste Mann“ Russlands wäre?
          Behauptungen westlicher Medien sind derart haarsträubend, dass das jeder 4-jährige entlarven könnte.
          Warum sind Wertewestliche Bürger nicht in der Lage reale Vorstellungen von Sience Fiktion-Erzählungen zu unterscheiden?

      2. Putin und andere führenden Russen kennen mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit die eigentlichen, ökologischen Gründe für den deutschen Angriffs auf die UdSSR im Sommer 1941, und sie kennen wohl auch die Gründe für die von den Deutschen dabei begangenen Verbrechen:
        Es ging damals vorallem um Öl und Nahrungsmittel. Die Regierung Hitler stand mit dem Rücken zur Wand. Der deutsche Peak Coal war ca. 1939. Öl hatte Deutschland so gut wie nicht und auch die deutsche Nahrungsmittelproduktion war, wie die Hungersnot von 1917/18 und auch eine Berechnung des deutschen Landwirtschaftsministeriums im Frühjahr 1940 zeigt, völlig unzureichend.
        Faktische die gesamte Welt ist nun, wenn auch mit unterschiedlicher Geschwindigkeit, auf dem Weg in eine Situation die der Deutschlands ab Herbst 1940 entspricht.
        Die Bevölkerungsdichte Deutschland beträgt heute ca. das 6-Fache der bei Beginn der Nutzung fossiler Energieträger vor ca. 200 Jahren!
        Bill Gates hat sich sehr intensiv mit dem Energieproblem befasst: https://www.freizahn.de/2015/11/bill-gates-vaclav-smil-und-mehr/ .
        Ich denke Gates und viele andere sind aus gut nachvollziebaren Gründen zu dem Schluß gekommen, dass man die Bevölkerung am Besten mit Hilfe einer „Pandemie“ und „Impfung“ kontrolliert dezimiert.
        Die Frage ist ob es weniger mörderische Auswege gibt. Ich denke die gibt es und ich denke dass gerade auch die Russen grundsätzlich das Potential hätten diese zu entwickeln.
        Zu bedenken ist dann auch noch, dass Komplexität und Technologie immer auch Energie und Ressourcen kosten (Sie Joseph Tainter, Der Kollaps komplexer Gesellschaften). Durch eine Reduzierung der Bevölkerungsgröße kann man die Ressourcen strecken und sich z.B. noch ein paar Jahre länger totalitären, transhumanistischen Zielen widmen, aber nachhaltig und dauerhaft ist das nicht.

        1. Erstaunlich wäre dabei wohl, dass die Bevölkerungsgruppen, die sich überproportional vermehren, bei dem „Gates-Spiel“ keine Rolle spielen sollen?! Sonst hätte man doch eher in Afrika & Nahost damit begonnen?

      1. China?
        Keine Ahnung. Aber es mag schon sein, dass man sich als eine Klasse sieht, die über uns Maden zu herrschen hat. Mag gut sein, dass nationale Identität hinter dem Klassenbewusstsein zurück steht. Eine Theorie, die wohl gängig ist in der Eliten Forschung. Die sehen sich als eine Herrschaftsschicht an, so wie der Adel früher.

        Und Xi und Soros haben ja auch mehr gemein als wir und Soros. Denke, das mag auch ein Hauptgrund für Putins Beteiligung sein.

            1. Das ist mir zu platt.
              Ich sehe immer den Adel als Modell an. Die hassen sich und kämpfen um die größten Brocken vom globalen Kuchen (an Macht und Besitz).

              Aber was alle eint, ist, dass sie uns als tumbe Masse begreifen, die zur Erzeugung ihrer Macht und ihren Geldes notwendig ist (war?) . Wir sind keine Menschen, sondern Resourcen und/oder Kosten. Vllt gibt es auch Adlige, die da anders denken, aber ich denke, man kann mal annehmen, das die Mehrheitsmeinung. Die Elitenforschung hat das auch so erforscht. Die globalen Dynastien unterscheiden sich sogar genetisch von der Masse. Die haben Erbkrankheiten, die bei uns längst ausgestorben sind.

              Kannst ja mal recherchieren, was die Rothschilds und Rockefellers so alles verbrochen haben. Die müssen einfach so denken, ansonsten könntest du niemals so handeln.

      2. Putin ein „young global leader“? Sorry aber das ist nicht mal für einen drittklassigen Hollywoodschinken eine Story….
        Bin immer erstaunt, dass es so einfach ist mit Klatsch & Tratsch so erfolgreich zu sein…

    2. „… was einem allerdings noch spontan einfällt dazu, ist, dass man nicht versteht, weshalb Russland – deren Geheimdienste sind ja nicht aus Dummsdorf – sich da einreihen & mitspielen!“

      Bei dem, worum es im Artikel oben geht, macht Russland ja gar nicht mit. Soweit ich weiß, machen die vernetzten Lumpen in Russland keinen Reibach. Zu vermuten wäre also, dass die russische Regierung aus der Panik irgendeinen Nutzen ziehen kann. Dort wird man wohl auch Agenden verfolgen, die möglichst nicht in den Tagesthemen auftauchen sollen, sodass die Ablenkung mit der „Pandemie“ recht nützlich sein kann. 🤔

      1. Na doch – Russland macht schon mit – sicher nicht soooo aktiv & eventuell versucht man nur ein trojanisches Pferd zu bauen in dem man so tut als ob….mit halber Kraft…. manchmal ist die Strategie auch, den Feind in Sicherheit zu wiegen(?)….. Laut alten aber sehr erfolgreichen römischen Kriegsherren ist es unabdingbar, den Feind besser zu studieren & kennen als der sich selber kennt….
        Ich kann mich erinnern – & das war tatsächlich erstaunlich – dass Putin mal sagte, dass er als FSB-Direktor schon viel mitbekommen hatten von möglichen&unmöglichen Aktivitäten& Aktionen, er aber erst als Präsident das volle Ausmaß der Vorgänge gesehen hat, die nicht mal beim FSB bekannt waren….

        Ich habe eher die Vermutung, dass es um ganz große Machtspiele geht – Russland als Partner Chinas, die sich eh nichts anmerken lassen & ganz leise ihre Macht ausbauen.

        1. » Ich kann mich erinnern … dass Putin mal sagte, dass er als FSB-Direktor schon viel mitbekommen … aber erst als Präsident das volle Ausmaß … «

          Ich kann mich auch daran erinnern. Ich meine, er sagte sogar, daß man beim FSB ahnungslos wie kleine Kinder war gegenüber dem Wissen, das sich ihm als Politiker auftat. Ich wäre dankbar, wenn jemand das Zitat weiß und es verlinken könnte.

    3. Man muss doch davon ausgehen das auch die Russen Dinge zu verbergen haben und das auch Russland keine weiße Weste hat.
      Ist doch ganz einfach:
      Pinkel du mir nicht ans Bein, dann drück ich beide Augen zu.
      Das ist wie bei zwei Nuklearmächten:
      Solange beide den anderen auslöschen können gibt es Frieden.

      1. Und solange sie es nicht können, aber einfach frech behaupten, weil das nun mal Teil der Weltordnung ist, gibt es ein Kartell. Natürlich muß man dazu trotzdem militärisch eine gewisse Autarkie haben, was ja auch der Fall war und immer noch ist. Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus.

    4. Das könnte daran liegen, dass das Virus tatsächlich für bestimmte Risikogruppen sehr gefährlich ist. Das jedenfalls sagt Robert Malone, der Erfinder der mRNA-Technologie.
      Das Interview in der Jimmy Dore Show findet man hier mit deutscher Übersetzung:
      https://alschner-klartext.de/2021/09/22/es-geht-darum-aufzuwachen-und-den-verstand-zu-benutzen/

      Und immerhin gab es ja in Russland keinen Impfzwang, so weit es mir bekannt ist. Es ist dort eben so wie es sein soll: Die Regierung kümmert sich und bietet einen Impfschutz an und das war´s. Wer sich impfen lassen will soll das tun. Was ich nicht verstanden habe ist der Unsinn mit der Maskenpflicht, aber ich muss auch nicht immer alles verstehen …

      1. Natürlich kann das Virus für bestimmte Risikogruppen gefährlich sein – das kann JEDES Virus, JEDE Bakterie & sogar jeder mittelmäßige Arzt…..( in DE sterben JEDES Jahr ca. 20.000 (!) Menschen an Ärztepfusch & das sind nur offizielle Zahlen, die Dunkelziffer kann man da gerne x10 setzen ohne zu übertreiben!)

        Das mit dem Impfschutz ist ja ganz nett – warum fragt keiner, weshalb man nicht die Therapie der Erkrankung so lautstark fordert & begleitet? Bis jetzt wird ein C10- Erkrankter nämlich einfach Zuhause alleine sitzengelassen, ohne Medikation oder Behandlung! Das gibt doch eher zu denken!

    5. Ich würde sagen, daß Rußland nicht der Weiße Ritter sein muß, der für uns in den Kampf um Wahrheit und Freiheit zieht, sondern realpolitisch zuerst die Interessen der eigenen Nation im Auge hat.

      Wenn also eine gigantische Welle organisiert wird, die auch nicht gerade unilateral-amerikanisch daherkommt, sondern von EU und China unterstützt wird, dann wägt man ab, ob man nicht besser mitreitet anstatt sich als Wellenbrecher dagegen zu stemmen.

      Zum Trost haben wir ja noch Lukaschenko und Weißrußland.

  4. Ich kann verstehen, dass Russland „dieses Spiel“ mitmacht. Was wäre die Folge, wenn Russland aufgrund seines Wissens, sich dagegen Stemmen würde?

    Versuchen Sie einmal, Impfbefürworter in D aufzuklären? Sie werden in der Luft zerrissen, antisozial, rechts und antisemitisch eingestuft.
    Dasselbe würde in Russland passieren, die Opposition würde gestärkt und die wahre Meinung niedergebrüllt. Abgesehen davon, dass man nicht weiß, mit welchen Viren die Corona Initiatoren antworten würden. Es gibt schließlich genügend Laboratorien in der Umgebung Russlands. (Georgien, Ukraine)
    Ebenso kann ich mir das als einzigen Grund für den Verbleib in der WHO erklären.

  5. Gibt es Hinweise zu angeblichen Genoziden?

    Mittlerweile wurden (u. a. über den Corona-Ausschuss) Autopsien veranlasst & Ärzte stellten in den Impfstoffen brisante Teile fest (bis zu 0,5 Millimeter sollen diese Teile groß sein. Sie wurden in verschiedenen Chargen gefunden)

      1. Interessant finde ich die Aussage vom Nobelpreisträger und HIV-Forscher (Entdecker des HI-Virus) Luc Montagnier, der im SARS-CoV-2 Genom von unnatürlichen Vorhandensein von HIV-Elementen und Malariakeimen ausgeht. Die staatlich-finanzierten sogenannten Faktenchecker von Correctiv haben das selbstverständlich als Lüge bezeichnet. Die wissen es ja sicherlich besser als der HI-Virus Entdecker.
        Jedenfalls: Bei einer HIV-Infektion macht sich AIDS erst viele Jahre später bemerkbar.
        Jetzt sollte man sich mal die Meldungen von potenziellen Immunschäden in Verbindung mit der SARS-CoV-2 Impfung zurück ins Gedächtnis bringen. Auch die gleichzeitigen Aussagen von Wissenschaftler, die vor massenhaften bemerkbaren Immunschäden ca. 2 Jahre nach der Impfung warnen.
        Und das die Impfungen (zumindest mRNA) mehr töten als Leben retten wurde ja erst kürzlich erläutert.

        https://de.rt.com/inland/124390-lymphozyten-laufen-amok-pathologen-untersuchen-todesfaelle-nach-impfung/

        https://de.rt.com/nordamerika/124350-fuhrender-us-corona-forscher-pfizer/

        Ich denke auf lange Sicht gesehen kommt auf die Geimpften das hier zu (ADE; https://de.wikipedia.org/wiki/Infektionsverst%C3%A4rkende_Antik%C3%B6rper):

        https://www.medical-tribune.de/medizin-und-forschung/artikel/dengue-fieber-impfung-kann-die-zahl-schwer-verlaufender-erkrankungen-erhoehen/

        https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/101203/Philippinen-ziehen-Lizenz-fuer-Dengue-Impfung-nach-Todesfaellen-zurueck

        Wer also zuvor (vor der Impfung gegen SARS-CoV-2) keine SARS-CoV-2-Infektion durchgemacht hat und sich impft kann früher oder später durch eine Variante des Virus infiziert werden, die nicht von bisher verfügbaren Impfstoffen mit einbezogen wurde. Bestes Beispiel ist ja die Delta-Variante. Siehe z.B. auch der Fall Israel.

        Also nach 2 Jahren wird man dann langsam sehen was Sache ist mit den Impfungen gegen SARS-CoV-2.
        Interessant wird zumindest noch was passieren wird, wenn die 70% Impfquote in der Weltbevölkerung erreicht wird, oder auch nicht erreicht wird.
        Was machen Gates und co. dann?

        1. Prof. Peter Duesberg in Kalifornien und Dr. Claus Köhnlein in Schleswig-Holstein sind unabhängig voneinander zum Schluß gekommen, daß die in der entwickelten Welt als AIDS bezeichnete Symptomatik keine virologische, sondern eine toxikologische Ursache hat, nämlich Drogenkonsum und ausschweifenden Lebenswandel, insbesondere sogenannte Poppers (Amylnitrit), eine Potenzdroge, die im stark promiskuitiven Homo Milieu in den 80ern stark verbreitet war.

          HIV, sofern überhaupt real existent, spielt keinerlei Rolle.

          AIDS/HIV ist ein Betrug und somit ein Vorläufer von Cowitz-19.

    1. Bitte hören Sie auf so einen Unfug zu verbreiten. Es wurde ausdrücklich von Micrometern („mü“) nicht Millimetern gesprochen. 0,5mm passen nicht mal durch eine G3 Injektionskanüle.

      Ich habe langsam den Eindruck, dass hier bezahlte Trolle die Glaubwürdigkeit der Skeptiker und Kritiker in den Schmutz ziehen sollen, mit lächerlichen Aussagen über Genozide und 0,5mm Verunreinigungen. Fast so dumm wie manche, die erzählen, dass das Barcodes sind, die per 5G irgendwie „aktiviert“ werden.

      Man liest das jetzt überall. Wozu brauchte man wohl ein Mikroskop um die Verunreinigungen zu sehen? Bei 0,5mm reicht eine Lupe.

      1. Ein weiterer Hinweis auf meine Vermutung (bezahlte Trolle), ist die Tatsache, das bei solchen vermeintlich unschuldigen Fragen IMMER Panikmache durch Worte wie Genozid, Völker- oder Massenmord betrieben wird und die angebliche Zahl und Maßeinheit der Verunreinigungen genannt wird. Das findet man in Kommentaren, auf Twitter, Facebook… natürlich kann das jedes möchtegern Schaaf mit Verweis auf die Nadelgauge als absoluten Schmarrn entlarven und zerstört damit das ganze Argument

      2. Trolle sind natürlich Realität. Aber viele Menschen sind einfach unwissend oder leichtgläubig und wiederholen so die von Trollen oder Desinformanten in Umlauf gesetzten Botschaften. Und das sind sehr viele. Das weiß ich 100% genau aus eigener Erfahrung.

  6. Wow!
    Ich hoffe Mister X ist nicht in Deutschland, wenn das alles stimmt muss man ja davon ausgehen das Ihr spätestens nach Veröffentlichung des Buches auf der Abschussliste vieler, mächtiger Menschen stehen werdet.
    Ich hoffe nicht nur das dieses Buch ein Bestseller wird, ich hoffe auch das daraus strafrechtliche Ermittlungen entstehen…ja ich weiß, ist wohl vor allem Träumerei.
    Schon jetzt sage ich vielen Dank und RESPEKT an euch.

    1. Da liegen Sie mit dem ersten Satz genau richtig.

      Es gibt da ja eine schier unendliche Liste von Leuten, die auch schon für kleinere „Vergehen“ kalt gestellt wurden. Also wirklich kalt.

      Also: Im Westen nichts Neues.

  7. Ich habe mir das Dokument mal überflogen und sehe immer wieder wie die kleine Schweiz wie zuvor im 2. Weltkrieg bzw. beim Aufstieg des Dritten Reichs eine zentrale Rolle spielt. Von Pandemiesimulationen, Wohnsitz – bzw. Meldesitz von an der Impfkampagne beteiligten Plutokraten und Drahtzieher, Immunität von der Gerichtsbarkeit und der Vollstreckung der beteiligten Stiftungen und Allianzen wie z.B. GAVI usw.
    Dazu noch die im Rekordtempo eingebrachten Gesetzespakete wie z.B. Covid-19-Gesetz und Polizeimassnahmen-Gesetz, die beide bei Referenden angenommen wurden. Notverordnungen werden einfach mal durch Gesetzespakete wie z.B. Covid-19-Gesetz mithilfe von Dekrete legalisiert. Also nichts anderes als ein dauerhafter Notstand wie beim Ermächtigungsgesetz der NSDAP. Klar passiert das aktuell in fast jedem NATO/EU-Land mit der Legalisierung von Notverordnungen und dem dauerhaften Ausnahmezustand, aber die Schweiz ist da wegen ihrer zentralen Rolle in dem ganzen Theater ziemlich interessant. Ach und die Referenden gegen Covid-19-Gesetz und Polizeimassnahmen-Gesetz wurden massiv bekämpft. Das ging nicht fair ab. Außerdem nimmt ein Volk in Angst alles an.
    Da zeigten sich die Schwachpunkte der direkten Demokratie in der Schweiz. Die Reichen und Mächtigen haben eine zu große Macht bei der Meinungsbildung vor und während der Referenden.
    Da sollte man sich als Deutscher nicht der Illusion ergeben, dass es hierzulande alles gut werden würde, wenn wir das Schweizer-Demokratiemodell 1zu1 kopieren würden.

    1. Die Schweiz taucht in solchen Listen immer weit vorne auf, weil die Politiker es geschafft haben, effektiv einen rechtsfreien Raum für internationale Organisationen (UN-Untergruppen, GAVI, …) zu schaffen.
      Der Geldfluss geht großteils an diese Organisationen, nicht an die „echte“ Schweiz.
      Das Demokratiemodell der Schweiz ist nicht perfekt, weil es gelingen kann, die Bevölkerung durch gleichgeschaltete Lügenmedien in Panik zu versetzen — aber es ist immerhin besser als ein System, in dem die einzige Beteiligungsmöglichkeit ist, sich zu entscheiden, ob jetzt WEF Young Global Leader 1 oder WEF Young Global Leader 2 die Agenda des WEF umsetzen soll.
      Die Abstimmung Ende November über die Verschärfung der Covidgesetze könnte gut ausgehen (und würde dann u.a. das Zertifikat verbieten). Das erste Referendum ist schlecht ausgegangen, weil die korrupte Politik es geschafft hat, die (vom Großteil befürworteten) Wirtschaftshilfen an die Maßnahmen zu koppeln.
      Die Antwort darauf muss mehr Demokratie, nicht weniger, sein. Und harte Strafen für Politiker, die versuchen, die Demokratie auszuhebeln.

  8. Hallo Herr Röper,
    ich recherchiere auch schon einige Zeit an der Sache – aber nicht als Datenanalyse, meine Absicht war eine Landkarte: einmal abgelesen an den tatsächlichen Initiativen und und Verkündungen – insbesondere in de D und der EU, zum anderen auch an den maßgeblichen Think Tanks und deren Historie.

    Eine erste Fassung – noch ohne Historie und die Think Tanks – habe ich vor einigen Monaten hier hochgeladen:
    https://www.dropbox.com/s/r82yoxypoxzh1eq/save%20capitalism%20-%20Agenda%2021.pdf?dl=0

    Mein Ergebnis ist, dass man den Bogen weiter spannen muss, um die Entwicklungen zu verstehen. Es geht nicht um Health, die ist nur der Aufreißer für die Veränderung der „Regeln“ – das SDG3 im Plan der Agenda 21, die die eigentliche Weltordnung ist und von Anfang an der UN von den Konzernen diktiert wurde!! Maßgeblicher Ideenlieferant sind Peccei, der einst bei den Rockefellers in Bellagio den Club of Rome aus der Tauge hob und bei UN und WEF missionierte. Schwab hat den Geschäftsplan ausgearbeitet und die notwendigen PPPs für die Initiativen insbesondere mit Kofi Anan aus der Taufe gehoben. Der erste Testlauf waren die Millenial Goals, in deren Zuge nicht nur die BMGF an den Afrikanern das Impfen erprobte, sondern auch die notwendigen Institutionen verfeinerte, die im Umverteilungsmechanismus ACR-Accelerator dafür sorgen, dass die reichen Länder sich bei den Konzernen verschulden, damit diese den Stoff auch an die armen liefern. Ziel ist, dass den Konzernen am Ende alles gehört – auch die Länder. Das ist etwas, bei dem China und Russland freilich nicht mitmachen, weil sie dann ja ebenfalls die Souveränität aufgeben müssten, aber: beide haben da in der Historie schon ihre Erfahrungen mit dem westlichen Kolonialismus.

    Warum beide scheinbar „mitmachen“? Grundsätzlich ist der WEF durchaus friedensstiftend und Schwab ein genialer Diplomat, allerdings mit einem Appetit, der alles inkludieren möchte. Putin und Jinping dürften zum einen an einer Zusammenarbeit durchaus interessiert sein bei den SDGS, zum anderen aber auch, sich nicht vereinnahmen zu lassen – ein diplomatischer Drahtseilakt, kein offensive Bruch.

    Darum spielen die scheinbar ein wenig mit: weder in China noch in Russland wird die Impferei derartig gewalttätig vorangetrieben wie im Westen, obgleich es insbesondere China könnte! Beide haben relativ harmlose Impfstoffe aus eigener Herstellung und Forscher, die daran interessiert sind, die Bevölkerung nicht zu dezimieren – ein Aspekt, der wenn schon keine Absicht, doch immerhin mit dem unerprobten Zeug in kauf genommen wird. Fosun ist an BioNtech beteiligt und SINOPEG ist einer der Nanopartikelieferanten an westlichen mRNA-Hersteller – selbstverständlich lassen sich die Chinesen weder Know-How noch Geschäfts entgehen.

    Kurz: man muss auf dieser Ebene immer sehen, wer was von wem will und wozu er nicht bereit ist. Die EU hat starke Tendenzen, China und Russland zu provozieren und konkret Kriege vorzubereiten. ich fürchte, das könnte gelingen – der sterbende Riese USA wird einiges mit ins Gab nehmen, wenn er Europa nicht behalten kann, soll es doch wenigstens anderen nichts mehr nützen – so stelle ich mir Bidens Einstellung vor bzw. die seiner Pfleger.

    Kurz: wenn Sie mit der verlinkten Ausarbeitung etwas für Ihr buch anfangen können, dann nutzen Sie sie. Ich möchte ebenfalls anonym bleiben, sozusagen „Mr. Y“. Ich habe inzwischen an meine Landkarte weitergearbeitet, die inzwischen ca. 460 Seiten stark ist. Ich werde daraus kein Buch machen, denn ich mache das für die eigenen Überblick und die themenbezogene Information anderer – so wie hier. Falls Sie Fragen zu den Think Tanks, insbesondere Chatham und CFR haben, schreiben Sie mich einfach an. Generell der Hinweis: die Kausalitäten dahinter sind aus reinen Daten nur schwer erkennbar, und Häufigkeiten bedeuten auch nicht automatisch Schwerpunkte. Die können Sie im Abzug der BMGF Spendentabelle ahnen: dort sind die wesentlichen Akteure der SDG3, die ich auch herausgefunden habe. Das nächste, in dem solche Konstrukte bekannt werden, ist SDG2 – Ernährung. dort laufen derzeit die Vorbereitungen heiß.

    Sorry für den riesigen comment. würde mich freuen, wenn es hilfreich für Sie ist.

  9. Meinen Artikel zum Thema schrieb ich heute früh, weil Michael Wolski mich auf einen mir seit Jahren vertrauten Aspekt aufmerksam machte. Der dürfte hier die tragende Rolle spielen, weil er Hintergrundspieler thematisiert, die namentlich unbekannt bleiben. In einigen Stunden dürften die Ratten aus ihren Löchern springen. Dann sehen wir, was passiert. Ich zitiere auszugsweise aus
    https://www.dz-g.ru/Michael-Wolski_Corona-der-Jahrhundert-Flop-der-Freimaurer

    Es sind zwölf Punkte von 1981, bitte beachten Sie besonders die Punkte 2 und 4, und die deutsche Rezension des Buches der fünf Hochgradfreimaurer, herausgegeben 2014 von Gioele Magaldi, die Superlogen-Zusammenfassung von Johannes Rothkranz und mein Buch 1989 Mauerfall Berlin.

    Fünf Seiten pdf: Freimaurer. Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Die Entdeckung der Ur-Logen‘ – Auf amazon.de sind deutschsprachige Rezensionen nachzulesen: Massoni. Società a responsabilità illimitata. La scoperta delle Ur-Lodges

    Johannes Rothkranz: Superlogen regieren die Welt seit 1849 – Zusammenfassung der bis März 2021 erschienen ersten neun Hefte

    1. Ein kleiner Tip: Clickbaiting betreibt man mit interessanten Themen. Was Sie hier so anbringen, verleitet keinen denkenden Menschen, Ihre Seite zu besuchen und wenn doch, dann sicher kein zweites Mal. 😬

  10. Viele dieser Netzwerke sind bekannt, einige agieren im Scheinwerferlicht aber das sind die Wenigsten.
    Ich habe vor einiger Zeit einmal gesagt das mir nicht tausende NGO erzählen müssen das die Menschen hungern. Das Geld was für die Verkündung ausgegeben wird würde reichen um ganz Afrika eher an Fettleibigkeit sterben zu lassen.
    Ja und in ein paar Wochen ist es wieder soweit, da blinzeln uns traurige Kinderaugen entgegen die um Hilfe von uns bitten. Wohlgemerkt von uns dem Durchschnittsbürger nicht von Denen die ihr Geld in Steueroasen verstecken und nicht mehr wissen wohin damit.

    Und diese Pandemie, bei der gefühlt eher der Wahnsinn regiert als gesunder Menschenverstand ist nur die Spitze des Eisbergs. Man verliert einfach den Überblick bzw verheddert sich im Spinnennetz der Intriganten.

    „Das Fazit ist, dass dies die zweite der großen vier Arzneimittelaufsichtsbehörden (MHRA, TGA, EMA, FDA) ist, die die Gültigkeit der „Wunder“-Daten von Pfizer nie überprüft oder bewertet hat. Da stellt sich die Frage – wer außerhalb von Pfizer hat die Studiendaten von Pfizer verifiziert und analysiert? Warum sollte die Öffentlichkeit Pfizers Wort zu den Ergebnissen ihrer eigenen Ermittlungen nehmen, wenn es um zig Milliarden Dollar an Gewinnen geht? Was ist die wahre Rolle der medizinischen Aufsichtsbehörden, wenn ihr Ansatz bei „jeder Genehmigung für das Inverkehrbringen“ darin besteht, die Datenvalidierung an eine Stelle auszulagern, die niemals die Daten des Herstellers erhalten, geschweige denn inspiziert hat?“

    https://doctors4covidethics.org/regulation-or-racket-uk-drug-regulator-never-inspected-the-pfizer-vaccine-study-data/

    Man muss nicht mit Allem einverstanden sein was an Argumente von der Seite kommt aber bedenklich wirkt das schon wie einer dem anderen die Verantwortung zuschiebt und dann auf Regierungsseiten verweist.
    Wenn man die Rohdaten nicht überprüft hat wie kommt dann eine Zulassung zustande anderseits wirf man ja Russland immer vor das es nicht genügend Rohdaten abgeliefert hat. Wozu soll Russland was abliefern was eh keiner prüft?
    Und die Firmengeschichte des Corona Helden „Pfizer“ liest sich nicht sonderlich vertrauenserweckend.
    -nicht genehmigte Medikamententests an Kinder in Afrika mit schlimmen Folgen
    – Qualitätsprobleme bei der Herstellung
    – jahrelange Probleme mit dem gleichen Medikament

    https://www.drugwatch.com/manufacturers/pfizer/

    Selbst wenn ich das merkwürdige amerikanische Rechtssystem, Echsen Menschen, Aliens oder irgendwelche Gottheiten außen vor lasse gibt es Unstimmigkeiten deren Aufklärung nicht gewollt ist und die Mittel die man neuerdings anwendet halte ich für hochgradig fragwürdig.

    Und hier verknüpfen dann auch einige Leser die Frage danach warum Russland da mitmacht und nicht nur hier. Auch im Bereich IT Sicherheit tun sich mehr ?? auf als Antworten gegeben werden. Russische Hacker hier, US Hacker dort aber immer fein mitgespielt im System der Anschuldigungen ohne Beweise.

    Europa friert weil Russland zu wenig Gas liefert ja/nein? Russland erpresst Europa, Russland hält sich nicht an Verträge, Russland ist ein Sicherheitsrisiko.
    Und dann schaue ich nach Russland und was ist? Nichts kommt von dort. Kein Dementi, keine Erklärung , nichts. Man muss schon auf einem SM Tripp sein um das zu verstehen.
    Kommt die vertragliche Menge oder nicht? Wenn nicht an wen liegt es? Das kann doch nicht so schwer sein auch ohne das man ganze Vertragswerke offen legt.
    Angeblich geht es Russland um das Wohl der Menschen, um Ehrlichkeit in der Politik und noch andere hehre Ziele und Russland agiert wie der Westen? Aufklärung = 0, Beweise = 0 usw.

    Gefühlt gibt es inzwischen mehr Propagandisten als Menschen die noch echte Arbeit leisten. Berlin hätte wohl kein Wohnungsproblem würde man all die Nutznießer und Schmarotzer rauswerfen. Die Flut hat mal wieder eindrucksvoll bewiesen, sobald sich die Denker einschalten läuft nichts mehr.

    https://www.ngo-monitor.org/nm/wp-content/uploads/2018/09/German-Funding-Instruments.png

    Hin und wieder gibt es aber auch lehrreiche „Filzberichte“ in den selbsternannten Qualitätsmedien. So wie hier

    https://www.welt.de/wirtschaft/article230760047/Greenpeace-WWF-BUND-Die-unterschaetzte-Macht-der-gruenen-Lobby.html

    1. „Europa friert weil Russland zu wenig Gas liefert … Und dann schaue ich nach Russland und was ist? Nichts kommt von dort. Kein Dementi, keine Erklärung , nichts.“

      Humml hat unter einem anderen Artikel dazu etwas verlinkt:

      ___//www.anti-spiegel.ru/2021/ukrainisches-oligarchengesetz-der-spiegel-bestaetigt-ploetzlich-teilweise-berichte-des-anti-spiegel/#comment-28450

  11. (..) Die Rechnung bezahlen Sie, liebe Leser, weil sie die Steuern zahlen, aus denen diese Programme finanziert werden, deren Gewinne in die Taschen von Pfizer und seinen Aktionären fließen….(..)

    sagt Thomas Röper….

    Einige der Kommentatoren kommen schnell auf den Punkt : „Warum macht Putin..Warum macht Russland da mit ? “

    Um die Frage der Kommentatoren zu beantworten, sollte man erst mal eine weitere Frage sich stellen ..die da lautet: Warum waren es die Russen und die Chinesen, die zuerst einen Impfstoff aus der Retorte zogen. ? Die zweite Frage, bevor man daran geht, die Ursprungsfrage sich selbst beantworten zu wollen, warum hört man weltweit so absolut gar nichts von Nebenwirkungen der russischen Impfstoffe…?

    Und nun erst, sollte man beginnen zu denken, warum die Russen da „mitmachen“…

    Tun sie das wirklich so, wie es bei einigen Kommentatoren ( ob Mann oder Frau ist egal) oder kann es nicht doch sein, dass der russische Impfstoff eine reine Verteidigungswaffe darstellt, der aufgrund von Informationen aus China über die eigenen Dienste im Geheimen zu den tatsächlichen Tatsächlichkeiten entsprechend entwickelt wurde und im wesentlichen nun in den befreundeten Staaten im Einsatz ist….

    Nun ja…

    Mein Job nach dem reinen Militär als reines Militär war es, für die Sicherheit einiger Menschen zu sorgen. Dies brauchte es nun mal mit sich, dass man ohne glasklare Informationen, wo man ansetzen muss… keinen Erfolg haben kann…

    Das was jetzt (wahrscheinlich – öffentlich – viel zu früh ) unser Thomas da tut, lassen mir die Nackenhaare zu Berge steigen. Ich sag’s ungern: Mir ganz persönlich würde was fehlen, wenn die Seite einer „Nichtweiterführung“ ausgesetzt würde, weil der Autor nicht mehr sich drum kümmern kann….

    Sorry, verehrter Herr Röper, um es mal in ihrem Sprachgebrauch zu sagen… „Reißen Sie sich…..

    AU au…

  12. Herr Röper,
    Es wird aufgezeigt, dass ein riesiges Netzwerk um C19 entstanden ist und nahezu jede bedeutende Institution eingeschaltet wurde. Das kann man vor allem in der Linkdokumentation Netzwerkanalyse-Corona-Komplex.pdf sehen. Wer eine solche Organisation, es scheint Pfizer zu sein, aufbaut, der hat ja auch ein Ziel! Umsatz reicht mir als Argument nicht aus.

    Bei allen Kommentaren, die sich in Details verlieben, fehlt mir die Abwägung: WARUM!

      1. Och die Antwort kann ich Ihnen geben: Weil das im Grunde ein ganz natürlicher Prozeß ist.

        Das gab’s schon immer – nur aus verschiedenen Gründen, die zu erläutern etwas länger dauern würde, scheint die Geschichte zunehmend dysfunktionale Züge anzunehmen – und so richtig in Schwung gekommen ist das ganze ja bereits mit diversen wissenschaftlich-technischen Errungenschaften des 19. Jh.
        Das hat gerade heute viel mit „Privatisierung“ – eigentlich mit dem, in unserer Philosophie geläufigen, „Grundwiderspruch des Kapitalismus“, also mit politischer Ökonomie zu tun – u.a. mit Theorien einen eines Mannes, dessen Name nicht genannt werden darf …

        Aber gut, wie es aussieht, wird das ein hier „Heidenspaß“, da bin ich dann voraussichtlich mal weg …

        1. Der Schritt für viele in den allermeisten Foren ist zu weit. Zu sehr hat die Jahrhundert Lage Propaganda gegen diesen Mann gewirkt. Sie kommen alle an den Punkt wo sie sich die gesellschaftlichen, ökonomischen Vorgänge nicht erklären können, dabei wurde es vor ca. 150 Jahren erklärt und wenn man die heutige Welt sieht, sieht man wie Recht dieser Mann hatte.

      2. Warum? Paul Schreyer, Norbert Häring und Ernst Wolff haben da auf merkwürdige Vorgänge vor der Covid19-Pandemie hingewiesen: Panik bei der Fed und Aktienmärkten.

        Seit den 90ern gab es jetzt insgesamt 3 Crashereignisse, die fast zum Zusammenbruch des kapitalistischen Systems geführt haben.

        – Ende der 90er
        – 2007/2008
        – 2019/2020

        Chronologisch aufgelistet von alt nach neu:

        https://www.cryptoiqtrading.com/the-federal-reserve-has-pumped-280-billion-of-free-money-equivalent-to-32-56-million-bitcoins-btc-into-banks-and-corporations-in-the-past-seven-weeks-sending-stocks-to-all-time-h/

        https://www.cashkurs.com/beitrag/500-mrd-usd-in-einem-monat-fed-ersaeuft-repo-markt-in-liquiditaet/

        https://www.cryptoiqtrading.com/the-fed-is-printing-another-500-billion-to-prevent-a-year-end-liquidity-crisis-after-printing-350-billion-since-august-showing-how-shaky-the-economy-really-is/

        https://buckleyfirm.com/blog/2020-12-16/fed-extends-temporary-repurchase-agreement-facility-through-september-2021

        Ich bin fest davon überzeugt, dass der sogenannte Ausbruch der Pandemie irgendetwas mit den zuvor beobachteten Turbulenzen im Repo-Markt zutun hatte.

        Kritische Marktbeobachter sind ja ohnehin der Ansicht, dass der angelsächsische Kapitalismus seit der Lehmanpleite 2008 künstlich am Leben gehalten wird durch Fed.
        Die sogenannte Elite, die sich in Davos trifft weiß das und will vor dem möglichen Zusammenbruch ihre Reichtümer und ihre Macht sichern. Früher hat man das mit Weltkriegen gemacht, aber Kriege sind, wenn sie erstmal angefangen wurden immer unvorhersehbar im weiteren Verlauf. Denn nach einem Krieg kann es immer Revolutionen und Umverteilungen von oben nach unten geben – wie nach dem 2. Weltkrieg.
        Anstelle eines großen Kriegs hat sich die Elite also entschlossen mit einer Pandemie ihre Pfründe zu sichern und das alles noch in Kombination einer Weltenrettung (Kampf gegen Klimaerwärmung = Gürtel enger schnallen für die Mehrheit der Weltbevölkerung bzw. möglicherweise Reduzierung der Weltbevölkerung).

        Das klingt alles verrückt. Ist man allerdings erst mal in dem Kaninchenbau der NGOs und der Denkweise dieser elitären Gesellschaft hineingedrungen, dann traut man diesen Leuten alles zu.
        Man sollte sich da in dem Zusammenhang immer zur Erinnerung führen, dass diese NGOs und die Personen dahinter in Zeitperioden von Jahrzehnten bis zu einem Jahrhundert vorausschauen und nicht wie der “normale“ Mensch das hier und jetzt lebt bzw. höchstens 5- 10 Jahre in die Zukunft blickt.

    1. Gegenfrage,
      gibt es jetzt noch ein Land das nicht am Tropf von Banken , Fonds und der Gleichen hängen? Haushoch verschuldet für die Zukunft, die man doch angeblich retten wollte? Von Wessen Zukunft wird geredet?

      Wer bezeichnet denn Frondienst allen ernstes als Zukunft ? Unsere Vorfahren drehen sich im Grabe im.

      Wo verdammt nochmal verrecken denn die Leute trotz angeblich modernstem –
      besten und überhaupt Gesundheitssystemen? Wer schleppte seine Kranken in unser prall gefülltes Gesundheitssystem? Da war man froh das die Deutschen die immer meckern und jammern noch nicht ein von BWLern, Aktionären und Bertelmännern durchgestyltes Gesundheitssystem haben.
      Was passiert denn mit Staaten die kaum noch Einnahmen generieren können weil man ihnen schon alles genommen hat und die Schulden nicht begleichen können ? Chile, Argentinien oder Griechenland schon alles vergessen? Oder den ehemaligen Ostblock u.a. Russland ? Nehmt denen mal die EU Umverteilung weg.

      Russland kämpft gegen Krankheiten wie jedes andere Land es auch tut. Allein die geografische/klimatische Ausdehnung zwingt dazu.
      Vor Corona gab es einen größeren Ausbruch von Hämorrhagische Fieber und kleinere Masern Ausbrüche.
      Georgien und Ukraine hatten kleinere Anthrax und große Masern Ausbrüche.
      Gerade die Entwicklung bei Masern zeigt deutlich das es die Nachwende Kinder und ihren Nachwuchs trifft. Georgien und Ukraine leisten sich Bio Labore die viel kosten für eine einfache Masern Impfung reicht es dann nicht mehr weil man Kriegsgerät kaufen und Kredite bedienen muss.
      In europäischen Staaten wurden mehrere Masern Ausbrüche gemeldet. Afrika Ebola und in den USA waren hauptsächlich Masern, durch Mücken übertragbare Infektionen und noch einiges andere gemeldet.

      Wenn wir eines durch Corona gelernt haben sollten dann das unser Sozialsystem nicht geopfert wird. Hände drauf was noch uns gehört. Es sind nicht zuletzt die vorhandenen Sozialsysteme die die Schwachen schützen. Hier muss keiner überleben um danach lange Zeit nur noch Rechnungen abzutragen. Und wenn die Gesundheit nicht mitmacht dann ist es das Sozialsystem das ihn den Magen füllt und das Dach übern Kopf sichert nicht die kalte Strasse und ein Tupperdöschen.
      Biden versprach zur Wahl einen höheren Mindestlohn, der wurde geopfert um Investitionen im Verkehrsbereich zu schultern. Die durch Corona in Not geratenen Hausbesitzer lies man bei einer Stundungsverlängerung hängen und half lieber Studenten bei den Studien Krediten.
      Also genau wie 2008 als der Durchschnittsbürger die Banken retten musste, die Dividenden sicherte und dann alles zusammen gestrichen wurde um Schulden abzutragen. Jetzt das Gleiche wieder. Die die haben wird gegeben, den Anderen nimmt man das Letzte.

      Und bei diesem Spiel handelt Russland nicht anders. Russland wird von Sant Petersburg gesteuert und Moskau nickt ab. Wann hat man das letzte mal weit nach Osten geschaut außer zu den Waldbränden und den Bohrtürmen?
      Kredit Unterstützung um Wohnimmobilien zu kaufen, kann man machen wenn man auch die mit einem auskömmlichen Lohn beglückt um überhaupt bis zum nächsten Ersten zu kommen. Dann hat das Volk auch die Möglichkeit die Produkte aus Russland zu kaufen.

    2. „Warum“? Tja, wenn man sich die Akteure da anschaut, denkt man leicht, die sind doch schon reich & haben Macht……wer sich mit Menschen beschäftigt, hat vielleicht schon bemerkt, dass solche Leute nie zufrieden sein werden, dass es immer mehr sein muss…Gier frisst allerdings Hirn……und bisher haben sich alle letztendlich verschluckt daran…weil nichts ins Unendlich wächst & wenn die „natürliche“ Balance zu kräftig beschädigt wird, sind die vermeintlich Mächtigen immer untergegangen…leider mit zu vielen Opfern, die tatsächlich unschuldig waren…. Die Geschichte der Menschheit wiederholt sich immer wieder – wenn auch in unterschiedlichen Nuancen.

  13. Das ein Netzwerk existieren muss hat man sich vorstellen können, so wie sich zwischen den Staaten und deren Institutionen die Bälle zugespielt wurden. Interessant ist die Benennung von Roß und Reiter und das Aufzeigen der Perversion in dieser Welt. Ansonsten ist es eben Imperalismus. „300% und es gibt kein Verbrechen das nicht begangen wird, selbst im Angesicht des eigenen Untergangs. Russen und Chinesen sind Strategen und Schachspieler, sie setzen zum gegebenen Zeitpunkt.

  14. Habe gerade den Artikel gelesen und die Kommentare überflogen. Nur ganz kurz 2 Gedanken. Ohne Geschichte ist nichts einzuordnen. Heute hat beim Corona-Ausschuss ein amerikanischer Historiker gesprochen, dem habe ich nichts hinzuzufügen. Das Warum reicht weiter zurück, als es hier angedacht ist. Man muss nicht nur dem Geld folgen, sondern auch den politischen Morden.
    Zu Putin: der Mann war KGB-Offizier und ist hochbegabt, außerdem Patriot. Rußland unter Jelzin war der blanke Horror für ihn. Also hat er das gemacht, was ihn in die Lage versetzt hat, das zu ändern. Young Global Leaders, an Jelzin ranmachen und Nachfolger werden. Der Westen dachte, er kann in Russland so weitermachen. Putin wurde in den Himmel gelobt. Als die Weltmächtigen feststellten, dass er sie übertölpelt hat, überzogen sie ihn mit Hass und Verleumdung. Putin und Chi reden regelmäßig, die wissen, was sie wollen. Aber sie kennen auch die Gefahr. Also ruhig Brauner, langsam und sicher zu einer friedlichen multipolaren Weltordnung. Das bisschen Corona machen wir schon. Es tut nicht so weh und wir sparen die Kräfte für die wirkliche Auseinandersetzung. Und die kommt!

        1. Aha – kann man auch so auffassen, dass der Hr. Schwab von seiner Alterswarte die auch für „junge Welt(an)führer“ hält….. Daraus zu machen, dass Putin zu den organisierten „ygl“, (die man im Wertewesten durch Programme führt& an Positionen setzt) gehört, ist ziemlich abwegig…..

          Das ist ein häufiger Denkfehler oder eine ziemlich einseitige Interpretation von Satzfetzen irgendwelcher Leute, die mal einen Vortrag gehalten haben…

            1. Es ist doch KEIN Fakt, weil ein Hr. Schwab so etwas erzählt!

              Die Bedeutung von „young gobal leader“ ist eben nicht NUR auf ein Programm beschränkt!
              Außerdem darf man bei Schwab auch davon ausgehen, dass nur die Erwähnung von Putin genau das erzeugt, welchem Sie auf den Leim gegangen sind……
              Putin in der Realität seiner Arbeit zu beobachten, straft solche Aussagen Lügen!

          1. Wer meinen Post mit Verstand gelesen hat, muss begriffen haben, dass sich ein Geheimdienstler mit voller Absicht in das Zentrum des Gegners begibt. Also nochmal lesen und denken. Ich weiß schon, warum ich mich hier selten beteilige. Oberflächliche Diskussionen sind nicht meins. Hat einer die Aussagen des US-Historikers am Ende des letzten Corona-Ausschusses gesehen? Alle fragen warum das Ganze, aber keiner will es wirklich wissen. 😉

            1. Sarina: „Habe gerade den Artikel gelesen und die Kommentare überflogen.“

              „Oberflächliche Diskussionen sind nicht meins.“

              Aber oberflächlich lesen? 🤔

              Wenn sie ernsthaft diskutieren möchten, sollten Sie auch Fragen wie die von GMT unter ihrem Kommentar beantworten.

            2. Zitat – Sarina-: „…dass sich ein Geheimdienstler mit voller Absicht in das Zentrum des Gegners begibt. “

              Der Kreml ist das Zentrum des Gegners? Wenn Sie eventuell mal ausführlich IHR Thema darlegen könnten, könnte man auch drüber diskutieren oder würde es verstehen….. Putins Lebenslauf ist kein Geheimnis & da hat er selber zumindest Russland & den Kreml nie als Gegner befunden – nicht mal annähernd.

              „Oberflächliche Diskussionen“ vorzuwerfen, ist da dann doch nicht seriös.

            3. Liebe Sarina, danke für den Hinweis auf den Vortrag von Matthew Ehret in Sitzung 71 des Corona Ausschusses. Ich fand ihn überaus hörenswert. Er weiß viel und redet frisch von der Leber. Der Übersetzer schien mir nicht ganz mitzukommen, weswegen ich die englische Fassung gehört habe.

              An politischen Morden werden dort neben JFK & RFK erwähnt: Walter Rathenau („Organisation Consul“) und Alfred Herrhausen („RAF“). In der Weimarer Republik angeblich etwa 300 politische Morde – schon eher ein politisches Massaker.

              Ich habe schon ein paar Artikel von Matthew Ehret gelesen, so die interessante Serie vom 24./28./31. Mai ’21 zur Eugenik und Huxley, Russell, Wiener etc. Dieser Autor eröffnet mir viele interessante Perspektiven auf die Vergangenheit, die bei der Deutung der Gegenwart inspirierend wirken.

              https://www.strategic-culture.org/contributors/matthew-ehret/

        2. Ich sehe es wie GMT. Aus dem Video geht nicht hervor, daß Putin dem YGL Programm angehörte. Dies wäre auch überhaupt nicht plausibel, denn als Klaus Schwab 2004 das YGL Programm startete, war Putin bereits seit vier Jahren Präsident Rußlands und damit etliche Stufen über dem YGL Niveau.

      1. Die Behauptung hat DiddelDu irgendwo aufgeschnappt und verbreitet sie fleißig mit Link auf sein Forum, immer in der Hoffnung, dass es bald mehr als zwei Mitglieder hat.

        DiddelDu: „Ich habe das Video noch nicht gesehen, aber Putin war ein young global leader.“

        Hat zwar nix gesehen, weiß aber Bescheid. 😅

    1. Zitat: „Young Global Leaders, an Jelzin ranmachen und Nachfolger werden.“

      ???? Soweit bekannt & auch unstrittig, hat Putin sich NICHT an Jelzin „rangemacht“ – Putin wollte den Job nicht mal….. gut, dass er es sich noch anders überlegt hat…

      1. War nur Zufall, dass er Jelzin beerbt hat und noch dazu ein young global leader war.
        Er war der edle, uneigennützige Held, der vorbei kam, gerade dann, als man ihn brauchte. Kein young global leader vom WEF.
        Nochmal Glück gehabt.

        Aber interessantes Zitat. Kannte ich nicht. Hast Du eine Quelle?

        1. 1. Sollte man nicht unbedingt Aussagen eines Hr. Schwab als TATSACHE bezeichnen oder es als das zur Kenntnis nehmen, was es ist, eine unbestätigte Aussage, die bisher nie bestätigt werden konnte oder wollte.
          2. Solche Aussagen wie – Zitat: „Er war der edle, uneigennützige Held, der vorbei kam, gerade dann, als man ihn brauchte.“ machen einen eher infantilen Eindruck……und zeigt einen Tunnelblick…..
          3. Putins Lebenslauf ist bekannt & kann überall nachgelesen werden.

      2. Wer meinen Post mit Verstand gelesen hat, muss begriffen haben, dass sich ein Geheimdienstler mit voller Absicht in das Zentrum des Gegners begibt. Also nochmal lesen und denken. Ich weiß schon, warum ich mich hier selten beteilige. Oberflächliche Diskussionen sind nicht meins. Hat einer die Aussagen des US-Historikers am Ende des letzten Corona-Ausschusses gesehen? Alle fragen warum das Ganze, aber keiner will es wirklich wissen. 😉

    2. Ihren Gedanken ist nichts hinzuzufügen. Herr Kohl hatte Mal einen lichten Moment als er 1994 im Bundestag sagte oder zitierte: “ Wer die Geschichte nicht kennt, kann die Gegenwart nicht verstehen und die Zukunft nicht gestalten!“

    1. Man kann das natürlich ignorieren, wenn es nicht ins Weltbild passt.
      Vielleicht lügt Klaus Schwab ja auch. Halte ich für unwahrscheinlich, aber auch nicht für total abwegig.

      Aber es gibt offensichtlich eine Verbindung. Putin redet auf deren Veranstaltungen und man hört ihm zu.
      Ich persönlich versuche, es nicht in gut/böse- Kategorien einzuordnen. Nur weil er mal bei diesem Programm mitgemacht hat, muss er deren Agenda nicht so sklavisch umsetzen, wie zB Merkel.

      Dennoch muss man diese Verbindung auf dem Schirm haben und bei der politischen Einordnung von Putin miteinbeziehen.

      1. Das hat überhaupt nichts mit „Weltbild“ zu tun. Warum glauben Sie denn einem Schwab? Zumal ja nicht mal die getätigte Aussage von ihm eindeutig auf ein Programm bezogen ist sondern eben zu dem Zeitpunkt als sie getätigt wurde aus Sicht eines bis dahin fast immer tatsächlich an Jahren alten „Landesführern“ sein kann.
        Putin war immerhin „erst“ 47 als er in die Position kam & galt damit als „jung“….
        Putins politische „Einordnung“ ist ganz eindeutig & für Jedermann erkennbar!

        1. Schwab spricht hier ganz klar von seinem ‚young global leaders‘ Programm. Im selben Satz erwähnt er Merkel, Blair und Putin als deren Mitglieder.
          Offensichtlich meint er ein Vorgänger Programm. Was ist hier missverständlich?

          Das ist, wie mit den Zeugen Jehovas zu diskutieren.

          1. Merken Sie nicht selber, dass SIE interpretieren, was der Schwab gemeint haben könnte? „Offensichtlich, könnte“ sind Konjunktiv aber KEINE Fakten.
            Bringen Sie bitte einen einzigen BEWEIS, dass Putin am „ygl-Programm“ teilgenommen haben sollte!
            Es wurde hier schon erwähnt, dass dieses „Programm“ NACHDEM Putin Präsident wurde, erst aufgezogen worden ist.

  15. Herr Röder,
    ich danke, dass Sie oder Ihr Team überhaupt geantwortet haben. Dass ich mit Ihrer Antwort nicht einverstanden bin „Auf die Frage des Warum, geben die Daten leider keine Antwort“ können Sie sich vorstellen. Genau diese Antwort brauchen wir, um dem Volk zu verdeutlichen, welch ein Spuk hier gemacht wird und wie jeder missbraucht wird.

    Ich lese gerade https://de.rt.com/gesellschaft/124636-corona-ausschuss-sie-haben-von-anfang-an-bewusst-leute-umgebracht/

    Dort findet sich:

    „Wie sind wir als Gesellschaft in den Zustand geraten, dass sich ein großer Teil der Bevölkerung als ängstlich, depressiv, ohne Lebenssinn, sozial isoliert etc. erlebt? Das ist das tatsächliche Problem. Wenn es uns nicht gelingt herauszufinden, woher dieses Problem rührt, dann werden die Massen immer anfällig für Führungspersönlichkeiten sein, die versuchen, sie in Massenphänomene hineinzuziehen.“

    „woher dieses Problem rührt“ da könnten Sie doch helfen mit Mir. X

    1. Daten können keine komplexe Realität verständlich machen – das ist der Pferdefuß an jeder Datenanalyse, egal, ob sie sich auf Corona oder Knotenanalyse bezieht: KEINE KAUSALITÄT. Sie können damit eine Maschine steuern´, weil deren Bauplan selbst ja vorliegt.

      Bei geostrategischen Interessen ist das anders: hier gibt es keinen Bauplan, der bekannt wäre – weshlab auch alle Metriken und Daten ein Stochern im Nebel sind – bei ALLEN Themen, die nicht auf Maschinen oder Programmkonzepte beziehen, die bereits vorliegen.

      Ich halte das WARUM eigentlich für simpel. Die USA sind eine zerfallende Weltmacht, und die UN mit deren Sidekick WEF versucht sich an der Übernahme von „Europa, allein zu Haus. China und Russland haben selbstverständlich auch Interessen bezogen auf dieses Europa, also wäre es dumm, sich nicht an den Verhandlungstisch zu setzen.

      Dazu kommt dieser irre Glaube, dass niemand, der je bei den Young Global Leaders war, sich dem Sog der westlichen Konzerne teils verweigern kann. Ich halte Putin für eine Persönlichkeit, die die dort gewonnenen Informationen und Kontakte im Sinne Russlands zu nutzen weiß.

      Das ist schon alles – ohne Bohai und eigentlich einfach verstehbar.

      Manchen ist es zu einfach, sie meinen, da müsse doch noch sonstwas dahinter stecken. Nein: der Zerfall des Hegemons USA erzwingt eine neue Weltordnung, und an der will China und Russland selbstverständlich teilhaben.

      Die Erfindung der Pandemie, wer auch immer dazu was beigetragen hat, ist der Katalysator für den Umbruch und ermöglicht nebenbei jedem Machtbereich, seine Wissenschaft voranzubringen. Warum sollten sich also Russland und China ausschließen – DAS wäre die richtige Frage, nicht die, warum sei „mitmachen“.

  16. TR: » Was Geheimdienste, die auch Zugang zu Informationen haben, die nicht offen im Netz zugänglich sind, alles über uns alle wissen, mag ich mir nicht einmal vorstellen. «

    Hier ist eine kurze Zusammenfassung und Ausdeutung dessen, was via Edward Snowden über SIGINT Technologien und Möglichkeiten der NSA bekannt geworden ist:

    https://robert.sesek.com/2014/9/unraveling_nsa_s_turbulence_programs.html

    Auf IP Ebene kann abgegriffen werden, was eine Zielperson so im Netz treibt. Dies geschieht durch Kollokation entsprechender Filter Gerätschaften an Knotenpunkten. Die passive Überwachung wird bei Bedarf durch aktive Maßnahmen ergänzt, welche die Geräte der Zielperson mit Schnüffelprogrammen infizieren und so digitalen Vollzugriff ermöglichen.

  17. WAHNSINN Herr Röper, Sie und Herr X haben die Weltverschwörung aufgedeckt!!!! NWO!

    Die Geschichte ist eine Hammer-Story, nicht mal Ihre BidenLeaks mit Alexander Onischenko waren so HOT! Damals haben Sie die Wahl Bidens verhinderen können!!!! …

    1. Großartige Arbeit, Kompliment, Sie erleidigen zu zweit, was eigentlich Aufgabe großer Zeitungen und Magazine wäre.

      Leider wird die Veröffentlichung wenig Auswirkungen haben, daher mache ich mir auch um Röpers Gesundheit keine Sorgen. Informationen darüber, wir korrupt der wertewestliche Laden läuft, gibt es in Hülle und Fülle, leider haben diese keinen Effekt auf die politische Meinungsbildung der breiten Masse. Die üblichen Verdächtigen nehmen es zur Kenntnis, bei der breiten Masse der Schlafmichels kommt nur an, was aus der Mainstream Lückenpresse kommt, die vollkommen in Oligarchenhand ist.
      „Es herrscht Klassenkampf, und meine Klasse gewinnt“ konnte auch Warren Buffet ganz ungeniert aussprechen, Konsequenzen dieser Offenheit muss er nicht fürchten. Daher kann auch die Korruption im Wertewesten inzwischen mit einer Offenheit erfolgen, bei der man sich gelegentlich die Augen reibt.

      Nun zum Covid19 Netzwerk Komplex: Was hier passiert ist stinknormaler wertewestlicher Kapitalismus, die Bevölkerung wird von den Konzernen betrogen, Politiker erledigen die Drecksarbeit und werden dafür mit horrenden Honoraren und Aufsichtsratposten bestochen. Wie bei der 2008 Finanzkrise, gerade der Gaspreisabzocke, der alltäglichen PPP Abzocke, etc pp.

      Natürlich musste die Pandemie Abzocke jahrelang gut vorbereitet werden, denn es war eine absolut sichere Investition. Es war statistisch sicher, daß in absehbarer Zeit zu einer Pandemie kommen würde. Covid19 muss noch nicht einmal geplant gewesen sein, zu Beginn schien sich das politische Establishment noch nicht sicher zu sein, wie damit umzugehen sein. Es hätte auch zu einem anderen Zeitpunkt ein anderer Erreger sein konnen. Nach der Pandemie ist vor der Pandemie, wir können uns auch sicher sein, in ein paar Jahren die nächste Pandemie zu erleben.

      Putin hat aber nun wirklich nicht bei diesem wertewestlichen Pandemie Netzwerk mitgemacht. In Russland sind keine wertewestlichen Konzernimpfstoffe zugelassen, Russland hat seine eigenen Impfstoffe in staatlicher Regie entwickelt, produziert und vermarktet, und wurde dafür vom Wertewesten scharf angegriffen. Ausserdem hat Russland im Gegensatz zum Wertewesten sehr ausgewogene Maßnahmen erlassen.

      1. „Putin hat aber nun wirklich nicht bei diesem wertewestlichen Pandemie Netzwerk mitgemacht. In Russland sind keine wertewestlichen Konzernimpfstoffe zugelassen, Russland hat seine eigenen Impfstoffe in staatlicher Regie entwickelt, produziert und vermarktet, und wurde dafür vom Wertewesten scharf angegriffen. Ausserdem hat Russland im Gegensatz zum Wertewesten sehr ausgewogene Maßnahmen erlassen.“

        Russland hat eine der höchsten Übersterblichkeitszahlen weltweit. Schwache Einschränkungen und tiefe Impfquote führen dazu. Übersterblichkeit 596.000 während der Pandemie! Was für Regierungsversagen!

        https://www.themoscowtimes.com/2021/09/25/coronavirus-in-russia-the-latest-news-sept-24-a69117

        1. Na wie hätte er es den gern:

          „Impfpflicht“? – nach seiner Lesart „Diktatur“
          oder
          „Freiheit“? nach seiner Lesart „Staatsversagen“

          Wie nennt man eigentlich jemanden, der sich am Unglück anderer Leute weidet?

        2. Es gibt keine Pandemie und die Übersterblichkeit in Russland steht nicht in einem ursächlichen Zusammenhang mit der Krankheit Covid 19.

          Wieso sterben im Westblock, v.a. in den USA und Großbritannien, Menschen an Impfschäden und in Russland nicht?

    2. Onischenko hätte ohnehin keine ernsthaften Chancen gehabt Wahl Bidens in das Amt des Präsidenten zu verhindern, weil der deep state diese durch entsprechend mediale, administrative, juristische und geheimdienstliche Maßnahmen im Voraus garantiert und sichergestellt hatte.

  18. Die Kernfrage müsste lauten: Ist es eine kriminelle Vereinigung, welche verdeckt Viren züchtet (Fauci, der in Wuhan Forschung mit tödlichen Viren finanziert hat) und dann weltweit verbreitet (Pandemie), um die Menschheit dann mit einem in Rekordzeit hervorgezauberten Antivirus Medikament zu heilen und Milliarden an Pharmagewinnen (Aktionäre sind z.B. BillGates) einzustecken.
    (Analog dem Feuerteufel, welcher gleichzeitig Feuerwehrmann ist, einerseits unerkannt Brand stiftet, um sogleich den Brand mit dem richtigen Mittel zu löschen).
    Frage ist, ob sich dies beweisen liesse, das wäre die Frage, die wichtig ist.

    Siehe auch diesen Bericht: https://clubderklarenworte.de/das-netzwerk-dokument/

    Der Technischer Aufwand für die „manuelle Fleissarbeit der Datenerhebung“ würde sich mit dem Tool „ElasticSearch“, eine Suchmaschine auf Basis Künstlicher Intelligenz. Mit diesem Tool, könnte vermutlich noch viel mehr Zusammenhänge der Rothschilds, Rockefellers, etc zum Vorschein gebracht werden, was in der Masse der Daten sonst einfach untergeht.

  19. So geht das nicht.
    Das muss letztendlich auf eine DIN-A4-Seite passen (wenn nicht sogar auf einen Buchrücken), sonst sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht.
    Als strukturelles Vorbild könnte Wittgensteins „Tractatus Logico-Philosophicus“ dienen.

Schreibe einen Kommentar