Ein eindrückliches Beispiel für Propaganda auf YouTube und die Gleichschaltung der Medien

Soziale Netzwerke wie YouTube zensieren bekanntermaßen immer stärker. Aber nicht immer werden Beiträge gelöscht, es gibt auch andere Methoden, wie ich an einem besonders eindrücklichen Beispiel, das auch die Gleichschaltung der deutschen Medien vorführt, aufzeigen will.

Als ich die offizielle russische Erklärung über die in Serbien gegen die Nato eingereichten Klagen wegen der Folgen des Einsatzes von Uranmunition übersetzt habe, wollte ich nach der Übersetzung noch eine Anmerkung schreiben und ein interessantes Video verlinken. Aber als ich gesehen habe, wie YouTube die User vom Anschauen des Videos abschrecken will, wurde daraus dieser Artikel.

Bei dem Video handelt es sich um eine Doku der ARD von 2001, in der schon damals aufgezeigt wurde, dass der ganze Jugoslawienkrieg auf Lügen aufgebaut war. Das Video finden Sie am Ende dieses Artikels und ich empfehle es für einen interessanten Fernsehabend.

Es ist allgemein bekannt, dass die Krieg, den die Nato gegen den souveränen Staat Jugoslawien geführt hat, völkerrechtswidrig und damit illegal war. In Deutschland müssten die Verantwortlichen daher eigentlich lebenslang ins Gefängnis, das sieht das deutsche Recht als Strafe für die Planung eines Angriffskrieges vor und das war der Angriff der Nato gegen Jugoslawien in jedem Fall und deutsche Politiker haben das befördert, geplant, im Bundestag dafür gestimmt und deutsche Soldaten haben dort gekämpft. Wenn Sie nicht wissen, warum trotzdem in Deutschland niemand angeklagt wurde, obwohl der damalige Bundeskanzler Schröder inzwischen sogar offen gesagt hat, dass der Krieg ein Bruch der Völkerrechts war, finden Sie dazu hier Informationen.

Wie die Doku der ARD zeigt, ist in Deutschland ebenfalls seit 2001 bekannt, dass der ganze Krieg auf Lügen aufgebaut war. Und dass in dem Krieg zu allem Überfluss Uranmunition eingesetzt wurde, die in den betroffenen Regionen bis heute für stark erhöhte Krebsraten sorgt, ist auch schon zwanzig Jahre bekannt. Es ist also kein Geheimnis, dass die Nato mit deutscher Beteiligung mit frei erfundener Kriegspropaganda einen illegalen und völkerrechtswidrigen Krieg gegen einen souveränen Staat geführt hat, bei dem auch noch radioaktive Munition eingesetzt wurde.

Aber obwohl das bekannt ist, verbreiten Medien und Politik in Deutschland und im Westen insgesamt immer noch das Märchen von dem “humanitären Einsatz” der Nato, zu dem man leider wegen der serbischen Gräueltaten gezwungen war. Dass es diese Gräueltaten nicht gegeben hat, sondern dass man die bei der Nato frei erfunden hat, wird nicht erwähnt. Obwohl es bekannt und bewiesen ist.

Was sagt das aber über die angeblich so objektiven, kritischen und freien “Qualitätsmedien” aus, wenn sie alle die gleichen Unwahrheiten berichtet, anstatt gegen einen illegalen Krieg zu protestieren und eine Bestrafung der verantwortlichen Kriegsverbrecher aus den Reihen der deutschen und westlichen Politiker fordern?

Wenn man sich jetzt noch fragt, ob die Medien zum Beispiel Russland so etwas durchgehen lassen würden, dann wird endgültig klar, dass diese “Qualitätsmedien” keineswegs objektiv sind, sondern dass sie komplett gleichgeschaltet sind und stets das herausposaunen, was die Nato (oder besser die USA, die die Nato dominieren) wollen. Die “Qualitätsmedien” sind sich auch nicht zu schade, ganz offen Lügen zu verbreiten, wenn die USA einen Kriegsgrund suchen. Für ein solches Verhalten von Medien gibt es einen Fachbegriff, er lautet: Kriegspropaganda.

Oder können Sie mir auch nur eine führende deutsche Zeitung nennen, die diese Dinge konsequent beim Namen nennt und die Bestrafung der Verantwortlichen nach deutschem oder internationalen Recht fordert?

Auch YouTube macht das Spiel mit. Als ich die ARD-Doku verlinken wollte, war ich zunächst positiv überrascht, dass sie noch nicht gelöscht worden ist. Aber als ich sie mir anschauen wollte, musste ich mich erst durch zwei Warnhinweise klicken, bevor ich das Video anschauen konnte. Das war der erste.

Danach kam noch folgender Warnhinweis.

YouTube tut alles (überraschender Weise außer einer Löschung), um Zuschauer von dem Video abzuschrecken.

Die Doku lief meines Wissens damals um 20.15 Uhr, sie enthält also keine Bilder, die etwa eine Altersfreigabe ab 18 Jahren erfordern. Und ich frage mich, für welche Zielgruppen das Video unangemessen ist. Für Nato-Versteher, Spiegel-Leser und Tageschau-Gläubige? Ja, deren Weltbild könnte natürlich Risse bekommen, wenn ihnen jemand mal die Wahrheit sagt.

Daher hat die ARD das Video später schnell im Giftschrank verschwinden lassen und die “Qualitätsmedien” tun beim Thema Jugoslawienkrieg weiterhin so, als wüssten sie von all dem nichts.

YouTube, das ist nicht neu und gilt für alle US-Internetkonzerne, ist auch nur eines der vielen Propaganda-Instrumente der US-Politik. Und die deutschen “Qualitätsmedien” verbreiten diese Propaganda im gleichgeschalteten Gleichschritt ebenfalls.

Bei der Verlinkung hier im Artikel zeigt YouTube mir noch einen dritten Warnhinweis, den ich vorher noch nie gesehen habe, den ich allerdings, wenn ich den veröffentlichen Artikel aufrufe, nicht sehe.

Ich wünsche interessante und (für alle, die davon noch nie gehört haben) Augen öffnende Unterhaltung mit dem Video.

Es begann mit einer Lüge - Der Krieg im Kosovo [ARD 2001]

Wenn Sie sich für mehr Beispiele für freche Verfälschungen der Wahrheit in den “Qualitätsmedien” interessieren, sollten Sie Beschreibung meines neuen “Spiegleins” lesen. Das Buch ist eine Sammlung der dreistesten “Ausrutscher” der “Qualitätsmedien” im Jahre 2020 und zeigt in komprimierter Form, wie und mit welchen Mitteln die Medien die Öffentlichkeit in Deutschland beeinflussen wollen. Von “Berichterstattung” kann man da nur schwer sprechen. Über den Link kommen Sie zur Buchbeschreibung.

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

8 Gedanken zu „Ein eindrückliches Beispiel für Propaganda auf YouTube und die Gleichschaltung der Medien“

  1. Es gab schon mal eine andere, hochinteressante Art, dieses Video “verschwinden” zu lassen. Und zwar drehte das ZDF eine eigene Doku über den “Curveball”-Skandal. Kurzfassung: Ein irakischer (heute deutscher) Mann, der 1999 nach Deutschland kam, Asyl beantragte, und dem BND die Geschichte von “Saddams Massenvernichtungswaffen” erzählte. Inklusive der berüchtigten “mobilen Labors” Der BND meldete dies pflichtschuldig nach Washington weiter, so recht glaubte man die Geschichte allerdings nicht. Die Regierung Bush griff diese Nummer allerdings nach 9/11 auf und begründete damit den Irakkrieg. Powells Show vor der UNO basierte auf der Lügengeschichte von “Curveball”.

    Die ZDF-Doku darüber war recht zahm und vor allem stellten sich dabei Josef Fischer & Co,. ins beste Licht. Also jene, die wenige Jahre zuvor noch eine Schlüsselrolle bei der Realisierung des Kosovokrieges in der EU und NATO spielten.

    Und das ist nicht die einzige Gemeinsamkeit, denn das ZDF nannte seine Doku ebenfalls “Es begann mit einer Lüge”! Das hatte einen sicher nicht unbeabsichtigten Nebeneffekt: Die gleichnamige, regierungskritische ARD-Doku war im Internet für viele Monate nahezu unauffindbar, denn alle Treffer wiesen die ZDF-Nummer aus.

  2. Wenn man auf Youtube nach “Es begann mit einer Lüge” sucht (nicht nach “Alles begann mit einer Lüge”), bekommt man auch Kopien oder Versionen des ARD-Films angeboten, die keinen Warnhinweis aufweisen, zum Beispiel dieses Version: https://www.dailymotion.com/video/x29w01f, die mit 52 Minuten sogar 10 Minuten länger ist als die im Artikel verlinkte Version. Das zeigt, dass die bei YouTube tätigen Zensoren nicht allzu systematisch arbeiten. Es dürften ähnliche Schnösel sein wie die halbseidenen “Faktenchecker” von ARD und ZDF.

  3. Zur verlogenen Begründung der Angriffskriege der NATO unter dem Kommando des US-Imperiums:

    1.)
    “If the Nuremberg laws were applied,
    then every post-war American president
    would have been hanged.” (Noam Chomsky)

    [Hätte man die Nürnberger Gesetze angewendet,
    wäre jeder amerikanische Nachkriegs-Präsident
    gehängt worden.]

    2.)
    “Joseph Goebbels hatte mit der deutschen Presse größere Schwierigkeiten gehabt als die NATO mit dem, was in Deutschland publiziert wird. (Willy Wimmer)

    3.)
    “Und wenn alle anderen die von der Partei verbreitete Lüge glaubten … wenn alle Aufzeichnungen gleich lauteten – dann ging die Lüge in die Geschichte ein und wurde Wahrheit.” (George Orwell, 1984)

    4.)
    “Es darf keinen Zweifel daran geben, wen das Publikum zu hassen hat. Den Krieg darf nicht ein Weltsystem internationaler Beziehungen verschulden, noch die Dummheit oder das Übelwollen aller regierenden Klassen, sondern nur die Raubgier des Feindes.
    Schuld und Schuldlosigkeit müssen geografisch verortet sein, und alle Schuld muß auf der anderen Seite der Grenze liegen.”
    (Harold Lasswell: “Propaganda Technique In the World War”, 1927)

    1. Ja das ist wohl unverselles Phänomen. Daher können wir mit “Demokratie” im Grunde nicht “umgehen”.
      Wir brauchen immer Personen, die verantwortlich sind oder gemacht werden können, am besten nur eine.
      Und für unsere (deutsche) Vergangenheit muß da Hitler herhalten – für die jeweilige Gegenwart ist es der an der Staatsspitze stehende.
      Im Grund “brauchen” wir einen “Kaiser”.

      Auf der anderen Seite ist Demokratie, mit dem für sie typischen Prinzips der Kollektiventscheidung und vor allem einer ausufernden Vertikalen Gewaltenteilung, hervorragend dazu geeignet, Veratwortlichkeit zu streuen, so daß man schließlich niemanden mehr verantwortlich machen kann.

  4. Ich habe mich durch alle Warnhinweise hindurchgeschlagen, und kann nun wahrlich den Film sehen, habe aber keinen Gesprochenen Text, die Tonspur besteht aus einer Art White Noise. Ist das jetzt ein ausgeklügelter Abewehrmechanismus von YouTube, oder kommt es dadurch dass ich in den Niederlanden wohne?

Schreibe einen Kommentar