Freiheit nur für Geimpfte: Die Zweiklassengesellschaft kommt

Die Medien berichten derzeit, der Ethikrat habe sich gegen Sonderrechte für Geimpfte ausgesprochen. Ein Grund zum Aufatmen? Nein, denn im Kleingedruckten spricht sich der Ethikrat bereits für Sonderrechte für Geimpfte aus.

Der Spiegel titelt „Corona-Pandemie – Ethikrat spricht sich gegen Sonderrechte für Geimpfte aus“ und schreibt:

„Können nicht wenigstens alle Geimpften wieder tun, was vor Corona normal war? Der Ethikrat hat sich mit der Frage auseinandergesetzt, ob für Geimpfte besondere Regeln gelten sollen und eine Ad-hoc-Empfehlung veröffentlicht. In der Stellungnahme spricht sich der Ethikrat gegen entsprechende Sonderregeln aus.
»Zum gegenwärtigen Zeitpunkt verbietet sich die individuelle Rücknahme staatlicher Freiheitsbeschränkungen nach Ansicht des Ethikrates schon deshalb, weil die Möglichkeit einer Weiterverbreitung des Virus durch Geimpfte nicht hinreichend sicher ausgeschlossen werden kann«, heißt es in einer Mitteilung.“

Das klingt beruhigend. Aber die Begründung sind für den Ethikrat nicht die angeblich unveräußerlichen Grundrechte, sondern nur die Frage, ob eine Impfung auch tatsächlich die Verbreitung von Corona verhindert. Sollte morgen festgestellt werden, dass die Impfung die Verbreitung von Corona verhindert, dürfte sich der Ethikrat also für Sonderrechte für Geimpfte aussprechen.

Dazu eine generelle Frage: Was ist eigentlich, wenn die Impfung die Verbreitung von Corona nicht aufhält? Gilt dann ein lebenslanger Lockdown in Deutschland?

Aber zurück zum Ethikrat. Wenn man den Spiegel-Artikel weiterliest, steht da auch:

„Eine Ausnahme soll es laut der Stellungnahme des Ethikrates allerdings geben. Die insgesamt kritische Beurteilung möglicher Sonderregeln gelte nicht für Bewohnerinnen und Bewohner von Pflege-, Senioren, Behinderten- und Hospizeinrichtungen, heißt es in einer Mitteilung. Dort sollten Ausgangsverbote und Beschränkungen bei Besuchen aufgehoben werden, wenn die Menschen durch Impfungen geschützt sind.“

Nun wird ein entsetzlicher Gruppenzwang in Pflegeeinrichtungen aufgebaut. Wenn sich da jemand nicht impfen lassen möchte, werden alle anderen Bewohner und Mitarbeiter ihn angreifen, weil ja nur wegen diesem bösen Impfverweigerer weiterhin Beschränkungen von Besuchen bestehen.

Und ganz dick kommt es zum Schluss:

„In Abgrenzung zu staatlichen Regeln ist es den Ethikern zufolge zudem denkbar, dass private Anbieter, also zum Beispiel Fluggesellschaften, den Zugang zu ihren Waren und Dienstleistungen von einer Impfung abhängig machen. Dies sei auf die Vertragsfreiheit zurückzuführen, so der Ethikrat. Demnach können Privatpersonen und private Unternehmen grundsätzlich entscheiden, mit wem sie einen Vertrag schließen wollen.
»Wenn zum Beispiel Restaurants wieder öffnen oder Konzerte wieder stattfinden, können Veranstalter diese nur Geimpften anbieten, um für sich zu werben und ihre Mitarbeiter zu schützen«, sagte Volker Lipp“

Darüber habe ich schon vor zwei Wochen geschrieben: Die Impfpflicht durch die Hintertür ist de facto beschlossene Sache. Der Staat zieht sich aus der Affäre und sagt, es gäbe keine Impfpflicht, aber private Anbieter werden inzwischen fast schon aggressiv zur Bildung der Zweiklassengesellschaft aufgerufen. Der Ethikrat erlaubt privaten Firmen ganz offen, Nicht-Geimpfte von Veranstaltungen auszuschließen, sie nicht mehr ins Restaurant, ins Kino, ins Flugzeug, in ein Konzert und so weiter zu lassen.

Und auch Merkel hat das vor ein paar Tagen bereits offen gesagt, wie man ebenfalls im Spiegel lesen kann:

„Mit Blick auf Menschen, die sich später bei ausreichendem Impfangebot nicht immunisieren lassen wollen, fügte Merkel hinzu: »Dann muss man vielleicht schon solche Unterschiede machen und sagen: Okay, wer das nicht möchte, der kann vielleicht auch bestimmte Dinge nicht machen.«“

Und wie man ebenfalls gerade erst lesen konnte, ist die Wirtschaft in ihrer Verzweiflung gerne bereit, diese Zweiklassengesellschaft zu fördern, denn sie hat nur die Wahl zwischen Lockdown und pleite gehen oder einer Zweiklassengesellschaft zustimmen und wenigstens wieder ein bisschen Umsatz machen. Der Spiegel berichtete gestern:

„Der bekannte Ticketverkäufer CTS Eventim setzt sich dafür ein, dass Veranstalter die Teilnahme an Konzerten künftig von einer Corona-Impfung abhängig machen können. Die Systeme sollen auch Impfausweise lesen können.“

Impfausweise? Offenbar ist eine elektronische Datenbank für Impfungen geplant und diese elektronische Impfausweise sollen dann quasi der Passierschein sein, wenn man in ein Konzert will. Dabei erinnere ich mich an die Meldungen aus Spanien. Das Land hat bereits mitgeteilt, Impfverweigerer in einer Datenbank zu erfassen und diese Daten auch an die EU-Staaten weiterzugeben.

In meinem Artikel darüber habe ich gefragt:

„Mir stellt sich sofort die Frage, wozu Spanien die Daten über Impfverweigerer an die EU weitergeben will. Da kommt der Verdacht auf, dass ein solches Register möglicherweise hinter den Kulissen bereits für die ganze EU geplant ist. Wozu sonst kündigt Spanien an, die Daten an die EU-Staaten weiterzugeben, wenn bisher niemand nach ihnen gefragt hat?“

Da wir innerhalb der EU frei reisen können, könnten Nicht-Geimpfte ja auf die Idee kommen, ein Konzert, das sie in Deutschland mangels Impfausweis nicht besuchen dürfen, eben in Frankreich zu besuchen. Oder umgekehrt. Um das zu verhindern braucht es zwangsläufig eine EU-weite Datenbank und Impfausweise. Ich habe in der Presse immer noch nichts davon gehört, dass die EU so etwas plant.

Wenn ich aber all die Meldungen aus den einzelnen Staaten anschaue, die alle ihre Bevölkerungen mehr oder weniger offen auf die kommende Zweiklassengesellschaft einstimmen, dann würde es mich sehr wundern, wenn in Brüssel nicht schon die Vorbereitungen getroffen werden. Noch sind die Menschen nicht bereit, eine Zweiklassengesellschaft zu akzeptieren, aber wenn man sie noch ein paar Monate unter Hausarrest hält und die Ethikräte dieser Welt irgendwann Sonderrechte für Nicht-Geimpfte empfehlen, werden die Menschen das wohl akzeptieren, wenn sie im Gegenzug nur endlich wieder in den Urlaub fliegen, Essen gehen oder Konzerte besuchen dürfen.

Und dann wird die EU – so ein Zufall – mitteilen, sie könne eine solche EU-weite Datenbank schnell bereitstellen. Wollen wir wetten, das es so kommt?

Nachtrag: Wer sich nun darüber freut, dass sich der Europarat gegen Sonderrechte für Geimpfte ausgesprochen hat, den muss ich enttäuschen: Der Europarat ist nicht die EU und seine Empfehlungen sind nicht bindend.

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

57 Antworten

  1. Zitat: „Noch sind die Menschen nicht bereit, eine Zweiklassengesellschaft zu akzeptieren, aber wenn man sie noch ein paar Monate unter Hausarrest hält und die Ethikräte dieser Welt irgendwann Sonderrechte für Nicht-Geimpfte empfehlen, werden die Menschen das wohl akzeptieren, wenn sie im Gegenzug nur endlich wieder in den Urlaub fliegen, Essen gehen oder Konzerte besuchen dürfen.“

    Das kommt wohl auch darauf an, wie es sich mit den Impfschäden entwickelt. Außerdem gehe ich von 30% aus, die sich trotzdem nicht impfen lassen und die Wirtschaft wird wohl kaum lange auf 30% Umsatz verzichten wollen. Dabei bin ich immer noch guter Hoffnung, dass das Volk aufsteht, wenn der Zirkus noch länger so weiter geht.

            1. Man muss sich ja nur den Fragebogen anschauen, der ganz unten verlinkt ist. Mit Antwortmöglichkeiten wie: Sehr unzufrieden, Unzufrieden, Eher unzufrieden, Eher zufrieden, Zufrieden, Sehr zufrieden kann man praktisch jedes gewünschte Ergebnis haben. Das ist ein statistischer Trick. Im Übrigen glaube ich nicht, dass irgend eine Instutition von Bedeutung nicht in irgenwelchen schmutzigen Händen ist.

  2. Die 2-Klassen-Gesellschaft wird kommen. Und das Volk wird das in der Masse sogar fordern, weil es genug Eingeschüchterte gibt. Die Wirtschaft wird sich auf evtl. Verluste einstellen, das wird kein Problem. Was wird mit den vielen Menschen, die Corona durchgemacht und Antikörper haben? Da müßte es einen „Antikörper-Ausweis“ geben oder im Impfpass (auch den wird es in Papierform und digital geben!) ein Passus geben. Alles dies, unter der Voraussetzung, daß das Leben wieder zur Normalität zurückkehrt! Und genau da liegt für mich der Hase im Pfeffer! Daran glaube ich zur Zeit nicht! Ich denke, es wird alles ganz anders kommen.

    1. „Was wird mit den vielen Menschen, die Corona durchgemacht und Antikörper haben?“

      Die zählen nicht. Das würde ja bedeuten, dass es eine Herdenimmunität ohne Impfung gibt und das hat die WHO eben anders beschlossen.

  3. „Freiheit nur für Geimpfte: Die Zweiklassengesellschaft kommt“

    Die Zweiklassengesellschaft ist doch schon lange da. Die gibt es beim Reisen seit der Einführung von 1., 2. und früher 3.Klasse in Bahnen, Schiffen und Flugzeugen. Nun kommt da eben noch der Impfstatus dazu.
    Zweiklassengesellschaften gibt es auch bei Krankenkassen, wie jeder weiß und auch überall dort, wo es VIP- oder Premiumangebote gibt. Also auch im Internet.
    Die ganze Gesellschaft teilt sich in Klassen auf und alle machen mit, denn mal will sich ja für was besseres/besonderes halten. Ist halt gut fürs Ego. Doof findet man das erst, wenn man durch so eine Regelung ausgeschlossen wird.

  4. Ethikrat hört sich ja an wie alte weise Männer, die darüber philosophieren, wie sie für die Gruppe den größten Nutzen erzielen können. Hier haben die Typen aber nur versucht, die Impfpflicht reinzuwaschen.
    Und ich finde man unterliegt einem Denkfehler, wenn man es für zulässig hält, wenn unsere Regierung achselzuckend eine indirekte Impfpflicht oder eine Zensur zulässt und so tut als wären irh da die Hnände genbunden. Nein es ist ihre Aufgabe dafür zu sorgen, das wichtige Grundrechte der Bürger geschützt werden. Es reicht nicht, sie nur selber nicht zu verletzen.
    Die Regierung muss aktiv dafür sorgen, dass die Menschen vor Zensur und vor einer Impflicht geschützt werden. Aktiv und nicht passiv im Merkelstyle mit Achzelzucken und Raute.
    Genau so muss die Regierung die Bürger z.B. davor schützen, von Unternehmen belogen und betrogen zu werden (VW), oder körperlich geschädigt zu werden (Gift im Essen, schädliche Medikamente)

  5. Ich finde das sehr wichtig. Wer eine Zensur oder Impfpflicht durch andere zulässt ist nicht besser als einer der selber zensiert oder zur Impfung verpflichtet. AUch wenn das nicht so greifbar ist wie Tierquälerei, Mord, Umweltverschmutzung oder Betrug es ist Aufgabe der Regierung den Bürger davor zu schützen. Jeder weiß natürlich, dass die Regierung froh ist, dass andere die Drecksarbeit durchführen. Aber was soll da als nächstes kommen?

  6. Nachtrag: Wer sich nun darüber freut, dass sich der Europarat gegen Sonderrechte für Geimpfte ausgesprochen hat, den muss ich enttäuschen: Der Europarat ist nicht die EU und seine Empfehlungen sind nicht bindend.

    https://www.coe.int/de/web/impact-convention-human-rights/how-it-works
    Wer klickt, landet in der Überschrift auf „Einfluss der Europäischen Menschenrechtskonvention“

    Ich sehe das ganze Thema momentan als effektiv zu hoch bewertet, weil ich schon alle die Kanzleien in Europa sehe, die im stillen Kämmerlein ihre Strategien am Ausarbeiten sind. Insbesondere in dem Land, dass man Deutschland nennt.

    Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wird genau das schon in Kürze großes Thema werden. Zuerst bei den Alternativen (grins)

    Gerade eben gelesen:
    https://de.rt.com/inland/112722-ohne-corona-impfung-keine-veranstaltungen-mehr/

    Wetten: Das Eventim nach Durchdenken mit den eigenen Rechtsberatern ganz schnell von ihrer heutigen Aussage werden sich selbst distanzieren mit „Falsch verstanden worden“ oder ähnliches….

    Weil , schon die Nachfrage nach einem Impfpass, verletzt wahrscheinlich die Menschenwürde, weil auch versteckte Diskriminierung nun mal verboten ist. Ein Ausschluss aber zu 101%. Sämtliche gegenteiligen Argumentationen , wie die der Kanzlerin, sind lediglich Meinungsäusserungen.

    Würde es mir oder einem meiner Familienangehörigen passieren, dass man mich als Privatunternehmen, eben deshalb von einer Leistung ausschließen würde, weil ich – oder meine weitere Familie nicht geimpft wäre, würde ich SOFORT den GEEIGNETEN ) Klageweg gegen denjenigen einleiten (LASSEN ) und den absoluten Klageweg durch ALLE Instanzen auch durchziehen.
    Zu 102 % gibt es kein besseres Investment, als genau das zu tun, weil letztendlich Straßburg wird, wenn alle deutschen Gerichte „abwinken würden“, die Sache zugunsten meines Geldbeutels entscheiden…
    Wenn der Staat selbst zu solchen Nazimitteln greift, desto besser. Eben überall dort, wo staatliche Verwaltungen das Sagen haben….

    Antrag auf einstweilige Anordnung …. in Verbindung Klage ..in Verbindung Fortsetzungsfeststellungsantrag ( Eben zur Feststellung der Rechtswidrigkeit zur Führung einer Schadensersatzklage gegen die öffentliche Hand, da wissentlich und vorsätzlich Amtspflichten verletzt wurden. ( Amtspflichtverletzung begründet eben einen Schadenseratzanspuch . In dem Fall eben Schmerzensgeld.

    Nein nein…. Man sollte sich keine Hoffnungen machen auf Aussagen des Europarates, …sondern man sollte schon mal vorsorglich alles sich aneignen was zu tun ist, wenn man selbst ein Betroffener wird und mal täglich danach googeln, welche Rechtsanwaltskanzleien sich gerade auf den Tag X schon vorbereiten, dass die Kasse klingelt…

    Noch ne Wette:
    Wahrscheinlich wird es eine Menge von Kanzleien geben, die auf Erfolgsbasis arbeiten werden, wenn die Politik tatsächlich das so durchzieht, wie sie das meiste so durchzieht, als wenn sie alle ihre Köpfe nur zum Haareschneiden nutzen.

    1. Nachtrag
      (Muss ganz einfach sein. )
      Zitat “ Tagesschau-Analyse zu dem Recht der Privaten zur Diskriminierung, was dem Staat verboten ist )
      Fazit vorab: „Die ticken schon öffentlich nicht ganz sauber “
      Wer sich den ganzen Plumperquatsch reinziehen will… Bittschön. Jegliche Haftung wird abgelehnt.

      https://www.tagesschau.de/inland/gesellschaft/freiheiten-corona-geimpfte-101.html
      ( Anmerkung: Unter der Überschrift: Debatte über Freiheitsrechte )

      Andere Regeln für die Privatwirtschaft.

      Etwas anders sind die rechtlichen Rahmenbedingungen in der Privatwirtschaft. Mehrere Unternehmen, etwa aus der Reise- oder Veranstaltungsbranche kündigten schon an, zumindest prüfen zu wollen, ob man künftig nur Geimpften Tickets oder Fahrkarten verkauft.Rechtlich ist das schon jetzt denkbar: Denn für Private gilt in Deutschland der Grundsatz der Vertragsfreiheit. Jeder darf sich frei aussuchen, mit wem er oder sie Verträge schließt – und eben auch, mit wem nicht.Das bedeutet: Unternehmen können grundsätzlich nicht gezwungen werden, Kunden und Kundinnen zu akzeptieren, die sie nicht haben wollen.( Hier schonnmal die Anmerkung, dass man im Umkehrschluss sehr wohl annimmt, dass der Staat eben es muß.) Grenzen setzt dieser Vertragsfreiheit insoweit nur das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG). Danach sind Diskriminierungen zum Beispiel wegen der ethnischen Herkunft oder des Geschlechts unzulässig. Der Impfstatus ist aber aktuell ausdrücklich nicht im AGG genannt. ( Anm. Ich lach mich krumm) Das bedeutet: Ungleichbehandlungen wegen des Impfstatus würden nicht gegen das Gesetz verstoßen.( Anmerkung : Ich lache schon so, dass es fast in die Hose geht) Angewendet auf die künftig mögliche Situation heißt das: Konzertveranstalter, oder Betreiber etwa von Restaurants oder Cafés dürften sagen, dass sie nur noch Verträge mit geimpften Personen schließen wollen. Zum Beispiel, um sich selbst zu schützen, ihr Personal oder andere Gäste. Und in der Konsequenz könnten sie nur noch Geimpften Einlass gewähren. Voraussetzung ist natürlich, dass der staatliche Lockdown insoweit gelockert wird und diese Orte überhaupt wieder öffnen dürfen.Der Gießener Juraprofessor Steffen Augsberg ist Mitglied des Ethikrats und sagte der ARD-Rechtsredaktion: „Es erscheint mir kaum vorstellbar, Café- oder Kino-Betreibern zu verbieten, zwischen Geimpften und Nicht-Geimpften zu unterscheiden. Zumal es dann ja einen guten Grund für diese Unterscheidung gibt.“ Auch ohne entsprechende Anpassungen sieht Augsberg nicht die Gefahr einer Impfpflicht durch die Hintertür: „Wenn Private Vorteile gewähren, bedeutet das keine staatliche Impfpflicht. Solidarität kann auch bedeuten, dass die Nicht-Geimpften den Geimpften gönnen, stärker ins öffentliche Leben zurückkehren zu dürfen.“

      Nun ja. „Liebe Merkel & Consorten-Bande“ , dann versucht mal fein , dem Gericht in Straßburg dieses Recht eines Privaten auf Diskriminierung plausibel zu machen.

      Au ha, jetzt aber schnell, dass ich auf den Kloo komme….

      Das Thema wird noch lustig. Garantiert.

      Sind sie geimpft. ? Antwort: Wer fragt das. Na ich, der sie fragen muss, weil sie doch hier Mittag essen wollen. Ach so, ja das will ich, aber ich esse nur in dem Restaurant, wenn alle geimpft sind. Sind sie geimpft ? Wie, na ja, sie stehen hier 20 cm vor meinem Gesicht und ich frage sie, Sind sie geimpft ? Ich, na klar, wer denn sonst. Sind sie nun geimpft, oder nicht? Ja , natürlich. Nu ja, dann zeigen sie mal her. Und bringen sie mir bitte alle, restlos alle Impfpässe ihrer Kollegen… den der Putzfrau nicht vergessen.

      Beim Reiseveranstalter.
      Möchte bei einem „Impfreien Verantstalter buchen“ Wie…?

      Grrr… Und in so einer Verrücktenbude von Land. sollen Kinder fürs Leben getrimmt werden. Mei mei…

      1. Da lachen ja wirklich die Hühner.

        Wikipedia:

        „Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz verbietet Benachteiligungen nur, soweit sie an eines der folgenden personenbezogenen Merkmale anknüpfen:

        Rasse oder ethnische Herkunft,[1]
        Geschlecht
        Religion und Weltanschauung,
        Behinderung
        Alter (jedes Lebensalter)
        sexuelle Identität“

        Demnach kann jeder Ladeninhaber einem Neger die Bedienung verweigern, weil er Menschen mit krausen Haaren nicht bedient. Jeder kann sich dann irgendwas ausdenken, was zur Situation passt, ohne zu diskriminieren. Die Schildbürger kommen einem mittlerweile normaler vor als die Deutschen.

  7. Was hier völlig unter geht ist eine Frage die nicht einmal die Hersteller der Impfstoffe beantworten können oder wollen.

    Wie lange arbeitet der Impfstoff im Körper? 1 Jahr wie z.B. eine Grippeimpfung oder 10 Jahre oder gar lebenslang ?
    Vielleicht sollte man das erst einmal klären ehe man „Rechte“ verteilt. Wenn Rechte verteilt werden sollen gelten die dann nur für Corona? Schon merkwürdig wenn man bedenkt das es nicht einmal eine Pflicht Impfung ist. Denn diesbezüglich windet man sich ja wie ein Aal. Liegt wohl an der Staatshaftung.

    Ich werde mein Recht auf körperliche Unversehrtheit jedenfalls nicht gegen ein x-beliebiges Recht eintauschen.
    Dann bleibe ich zu Haus, schwitze in meiner Dachgeschosswohnung und nicht unter Palmen und dusche mit sauberen Wasser und nicht im dreckigen Meer oder versifften Hotelpool. Soll mir recht sein.

    Im Gegenzug für meinen Verzicht erwarte ich dann gesetzliche Impf Regeln bei Reisen in und von Hoch Risiko Urlaubsparadiese, EU einheitliche Regeln zu Impfungen und kein EU Zugang für Menschen ohne vergleichbaren Impfschutz.

    Beginnen kann man ja erst einmal mit dem Verbot des hoch infektiösen Export im Diplomatengepäck, gefolgt vom Verbot der Biowaffen und harten internationaler Kontrollen aller Labore ohne wenn und aber.

    1. Was auch immer untergeht ist die Frage, mit welchem Recht sich die Regierung herausnimmt mir vorzuschreiben, welches Risiko ich eingehen darf und welches nicht. Soweit ich weiß begründet sie die Maßnahmen mit dem Recht auf körperliche Unversehrtheit der Anderen, die ich anstecken könnte. Den Schutz, den lexact oben schon angesprochen hat, bietet die Regierung jedoch nicht oder nur sehr unzureichend. Die Lebensmittelindustrie bspw., beginnend mit der Agrarindustrie, darf uns wissentlich schaden. Davor könnte uns die Regierung schützen. Aber vor einem Virus? Was ist mit all den anderen Krankheiten, vor denen ich gefälligst geschützt werden will? Da muss sie zwangsläufig versagen, ebenso wie beim Virus. Das ist doch alles Irrsinn!

      1. *** welchem Recht sich die Regierung herausnimmt mir vorzuschreiben ***
        Mit dem einzig noch geltendem Recht, das des STÄRKEREN, der die Robocops mit den Revolvern am Gürtel, und die Söldner mit den Gewehren und Panzern befehligt

        1. Das ist mir schon klar, aber das Recht des Stärkeren ist nicht wirklich ein Recht und lässt scih auch nicht so einfach durchsetzen. So stark sind die nämlich gar nicht, sonst würde der Westen schon lange die Welt beherrschen. Wo der Starke auf einen ebenbürtigen Gegner trifft, ballt er höchstens noch die Faust in der Tasche, das Recht des Stärkeren greift da nicht mehr und man muss sich an vereinbartes Recht halten, wenn auch mehr schlecht als recht. Mir scheint, dass die Menschheit sich wandelt und das Recht des Stärkeren in der Zukunft keinen Platz mehr hat.

    2. Problem ist, keiner von denen interessiert sich dafür, was du denkst.
      Du denkst vllt noch, wir würden in einer Demokratie leben. Aber du setzt täglich deine Maske auf und findest dich damit ab, dass du nichts mehr tun kannst ausser essen und arbeiten.

      Sich ungerecht behandelt zu fühlen, nutzt gar nix. Man muss schon was riskieren, wenn man diesen Zustand beenden will. Die Maske abzusetzen und, wenn man danach gefragt wird, zu sagen: „Ich habe ein Attest“ (muss man nicht vorzeigen) wäre ein hervorragender Anfang für den Ausstieg aus dem Zombie- Dasein.
      Falls ihr Papier braucht, um euch zu trauen (wie ich): https://wirsindeins.files.wordpress.com/2020/05/c3a4rtliches_attest_mundschutz.pdf

      1. Wenn du denkst, ich würde an eine Demokratie glauben, dann hast du meine Kommentare nie gelesen oder verstanden. 😂

        Die Maske trage ich, wenn ich Geschäfte betreten muss und betrachte das als Übereinkommen, so wie man nicht nackt einkaufen gehen kann, selbst wenn man es wollte. 😉

        „Falls ihr Papier braucht, um euch zu trauen (wie ich)“

        Klingt nach einem echt harten Rebellen, der auch noch glaubt, andere belehren zu können. 😁

        1. Wieviele schäbige Ausreden hab ich schon gehört… Aber der Vergleich mit nackt einkaufen gehen ist mal was Neues. Meistens höre ich nur „Solidarität“. Grossartige Verdrängungsleistung.
          Dafür gibts nen ++gut von mir.

            1. Apropos „Maske“ – mal etwas Lustiges.

              Vor einigen Wochen ging hier das Gerücht, daß die sog. FFP2-Maske Pflicht werden könnte.
              So ist es dann doch nicht gekommen, aber ich hatte mich vorher aufgemacht, ein solches Stück zu erwerben – aus einem recht einfachen Grunde, nämlich daß selbige das Schicksal des Toilettenpapiers teilen könnten, wenn vorgenannter GAU einträte.
              Diese Befürchtung war nicht ganz unbegründet, denn ich erinnerte mich, um die Weihnachtszeit herum an der Apotheke Zettel wahrgenommen zu haben, mittels derer man das bisherige Ausbleiben solcher Art Lieferung verkündete.

              Unter Hinweis auf diese Erfahrung meinte die Apothekerin – eine etwas jüngere Dame – auf meine Frage, wie viele man von den Dingern denn nun habe: „Tausende“ – und sie fuhr fort, man könne sich gar nicht vorstellen, was hier los gewesen sei, als selbige verfügbar waren:
              Da hätten Leute doch tatsächlich „Ostpäckchen“ in den „Westen“ geschickt ….
              worauf mir spontan die Bemerkung entfleuchte: „Na diesen späten Triumph wollen wir ihnen dann doch gönnen.“ – es folgte ein gemeinsames, allerdings maskiertes, Gelächter.
              Zudem stellte sich im weiteren heraus, daß wir die gleiche Erfahrung teilte, nämlich daß es zu gewissen Corona-Zeiten regelrecht peinlich gewesen sei, so etwas banales, wie „Klopapier“ zu erwerben.

  8. Dieselbe Scheinheiligkeit wird beim Thema Zensur schon lange praktiziert. Ja, eine staatliche Zensur gibt es offiziell noch nicht. Auch wenn es schon Ansätze dazu gab, wie etwa im Dezember, als in Berlin eien Demo gegen die Corona-Maßnahmen verboten wurde, die für denselben Tag angemeldeten Gegendemos aber erlaubt wurden. Die Zensur/Einschränkung des Rechtes auf freie Meinungsäußerung findet aber aggressiv bereits im Internet statt, bei dem man sich zunutze macht, daß die meisten Seiten und vor allem Foren und „social Media“-Plattformen private Betreiber haben, denen man das Recht einräumt, ausgerechnet in der größten Community der Welt das Hausrecht anzuwenden, und Beiträge nach Gutdünken zu löschen.

  9. Die Zeit wird kommen? An dem man die Ungeimpften nicht gerade an einer Binde am Arm, so aber doch am obligatorischen Mundschutz erkennen wird? Die Vorarbeit ist geleistet, was von diesen Menschen zu halten sei. Und die Symbolik der Maske ist bestechend.
    Ich sage, die Vorarbeit, es handle sich nämlich um den Abschaum der Gesellschaft, wurde nicht immer bewusst getan. Sie wurde aber doch leichtfertig hingenommen. Den Rest besorgt der Pöbel.

  10. Wunderschönen guten Tag,
    aus ethischen Gründen ist es mir seit ~30 Jahren nicht mehr möglich den Spiegel zu lesen.
    Mein Vater 1911 geboren und ich ebenfalls nicht mehr der Jüngste, haben sehr lehrreiche Zeiten erlebt.
    Für Jüngere sei hier eines gesagt, es hat auch mit folgerichtigem Denken zu tun, wenn das Alter und die Reife eines Menschen ins Spiel kommt.
    Ich halte es aus, wenn ein junger Mensch etwas sagt. Aus Erfahrung ist aber klar geworden, wie unterschiedlich durchdacht eine oder auch größere Angelegenheiten werden wenn diese auch von Älteren beurteilt werden.
    Genau, das daher geschriene „Fachkompetenz uswusw.“ ist ebenfalls zu hören.

    Doch hier geht es um sehr weitreichende Empfehlungen bzw. Vorschläge bzw. Einschätzungen.
    Ich kann und werde meine Lebenserfahrungen und Einsichten nicht einfach über Bord werfen, weil ein Ethikrat etwas sagt.
    Ich brachte den Mut auf mir anzusehen was da passierte.
    Zwei junge Frauen wurden da hingesetzt und lasen das wohldurchdachte, was zu geschehen hätte und wie man das sehen müßte.
    Allein das, sollte jedem Älteren Übelkeit verursachen.
    Diese Beiden haben aufgrund Ihrer ethischen Reife das Recht so etwas zu tun, man höre und staune.
    Den beiden Vordenkerinnen ist offenbar nicht bekannt, daß es seit kurzem folgende Seite gibt:
    NETZWERK KRITISCHE RICHTER UND STAATSANWÄLTE und Staatsanwälte
    NETZWERK KRITISCHE RICHTER UND STAATSANWÄLTE
    .
    Die Tragweite gewisser Aussagen z.B. von Herrn Papier und vielen anderen wirklich hochrangigen
    Personen der Rechtsprechung, ist diesem „Ethikrat“ offenbar nicht bekannt, ebenso wenig das eigentlich ganz normale Urteil eines Richters, welcher doch wohl ziemlich genau darlegt warum er die Maßnahmen der Regierungsparteien für Grundgesetzwidrig hält.
    Wie beim Sturz der Regierung von Österreich und auch von Italien, wie bei der Richtigstellung der Wahl in einem gewissen Bundesland, sind geheime Kräfte am Werk.
    Bitte Niemals vergessen, wir alle sind direkt dabei. Mit gesabbel werden diese Vorgänge niemals aufgeklärt und geahndet. Wir alle sind zum Kampf aufgefordert.

    Kurz zu meinem Vater, er war zu seiner Zeit spd-nah und wurde natürlich auch dafür auf einem Sperrbrecher befohlen, Gott oder was auch immer hat Ihn überleben lassen. Danke.
    Die aus der christlichen Seefahrt kamen, mußten natürlich auf Kriegsschiffe.
    Wer geistig in der Lage ist, sollte diese beiden Sätze mal untersuchen.

    Aus seiner Vergangenheit heraus war er hoch politisch. Echte Journalisten wie Peter Schollatour und Frau Krone Schmalz wurden von uns immer verfolgt und das gelesene wurde immer besprochen.
    Ich komme aus einer Zeit in welcher es echten Journalismus gab. Schaut euch diese beiden auf hoptop (youtube) an, und beurteilt selbst. Aus diesen Erfahrungen ist auch meine Bemerkung erlaubt: Der letzte Bundeskanzler war Helmut Schmidt und der letzte Bundespräsident war Herr v. Weizsäcker. Was danach kam ist unaussprechlich.

    Die Vorgänge der damaligen Zeit, also vor , während und nach der Machtergreifung Hitlers, wierholten und wiederholen sich beinahe genau. Das Wissen aus der Zeit von 1870 – 2021 ist ziemlich wichtig.
    Ich gehöre offenbar zu den Wenigen welche Ihren Vätern und Müttern zuhörten.
    Nur wer die 60er70erund80er erlebt hat, ist in der Lage zu verstehen wovon ich hier spreche.
    Die Freiheit und Sauberkeit jener Zeit, bis zu einem gewissen Grad, sollen das Maß für die Beurteilung des „Ethikrates“ und dieser in meinen Augen Verbrecherregierung sein, und das Wichtigste:
    Der Verfolgung aller Straftaten in diesem Zusammenhang.
    Zum 1111ten Male fordere ich die Einführung und Verhängung der Ächtung!
    Bedeutet: Verlust aller Bürgerrechte > jeder Besitz ist verboten, mit Ausnahme der Klamotten die gerade getragen werden. Für die Unbedarften: Pension wird gestrichen.

    Erlauben Sie mir mir bitte anzumerken, die Beurteilung einer staatstragenden und entscheidenden Angelegenheit sollte selbstverständlich von geeigneten Leuten durchgeführt werden.
    Ein „Ethikrat“ dieser Couleur, wird von mir einfach nur abgelehnt und steht auf der Stufe mit Drosten und co. Er darf gern im Hintergrund etwas sagen, doch nicht mehr. Der Zusammenhang mit der Bezahlung dieser Leute ist ebenfalls noch wichtig, genau so wie persönliche und berufliche Abhängigkeiten dieses „Rates“.
    Noch eines, selbst wenn diese Leute alles Wissen der Welt auf sich vereinen könnten, so bleiben sie doch für mich Lebensunerfahrene Rotznasen mit Bildung.
    Hinzu kommen die gut aufgezeigten Formulierungen dieses „Ethikrates“. Diese stellen klar, daß es jetzt gerade so ist und morgen ja schon wieder anders sein darf. Womit die ethische Auffassung des „Rates“ von diesem selbst geklärt worden ist, ein dummer Bürger rät Dir das.
    Aus diesem heraus sage ich klipp und klar, diese groß aufgemachte Veranstaltung ist dummes gesabbel und eines wahren Ethikrates unwürdig.
    Ich beende das jetzt mitten drin, sonst wird ein Buch daraus…
    Grüße aus Hamburg an die gutbezahlte uniformierte Fraktion und deren Befehlshaber.
    Doch seid auf der Hut, wenn wir doch gewinnen seid Ihr dran!

    1. Bemerkenswert, wie sich die Mentalität alter Hamburger Männer gleicht. 😉 Über das junge Huhn vom „Ethikrat“ bin gestern auch gestolpert und hatte die gleichen Gedanken. Allerdings sind beinahe alle Mitglieder ungefähr in unserem Alter (ich bin 60 geboren). Nur kann mir keiner erzählen, dass die unabhängig sind, wie der Rat von sich behauptet. Die Ausgrenzung Ungeimpfter in dieser Lage lässt sich mit Ethik nicht begründen, zumindest nicht mit dem, was ich unter Ethik verstehe.

      Nun ja, Hummel Hummel!

      1. Klasse und danke.
        Die fünf Jahre die ich älter bin sind uninteressant.
        Unsere Generation ist verantwortlich für das Aufrütteln der Jüngeren.
        Den Internetaktivisten ist nicht klar, wie gefährlich die Angelegenheit in Wirklichkeit ist.
        Es sind bereits Konzentrationslager eingerichtet. Die Jüngeren glauben, weil das Jobcenter noch bezahlt ist alles in Butter. Die welche in Arbeit stehen haben Angst und sind damit benutzbar. Sie huschen in jede Ecke in die man Sie drängt. Kaum fähig zur Selbsterkenntnis. Genau dieser Umstand ist den Politverbrechern bestens bekannt.
        Zu einer anderen Zeit wurden im BT noch teure Expertisen angeprangert. Das ist seit langem schon verboten.
        Fehlen Vergleichsmöglichkeiten, fehlen Denkansätze. So einfach ist es.
        Die „Wissenschaft“ ist nichts anderes mehr als eine willfährige Hure. Womit ich die armen Huren beleidigt habe, was mir sehr Leid tut, doch das Bsp. bietet sich einfach an.
        Es ist so viel zu reparieren, Nachweis von Vermögen und deren Glaubwürdigkeit, Totalverbot von Drogen, Unaufgeklärtes in Politik und Wirtschaft wird solange mit Beugehaft belegt bis aufgeklärt wurde, dann geht der Verbrauch an Windeln ins Unermeßliche. §146 GVG muß weg. „Sachsensumpf“ und „Geldkoffermann“ kommt so lange vor Gericht und in Beugehaft, bis das Volk zufrieden gestellt ist.
        Jeder hat uneingeschränkte Einsicht in die Untersuchungsakten.
        Das wirkt.
        Doch Kriminelle wollen genau das verhindern.
        Gruß an die Uniformierten und deren Befehlshaber, seid auf der Hut, wenn wir, die Menschen gewinnen seid Ihr dran…

        1. „Unsere Generation ist verantwortlich für das Aufrütteln der Jüngeren.“

          Unsere Generation ist verantwortlich für das, was gerade geschieht. Wir haben es zugelassen, es begann schleichend schon in den 80ern und wir hätten es wissen müssen. Sie haben Recht, wenn Sie uns Helmut als letzten Bundeskanzler bezeichnen, aber wir haben die nachfolgenden unechten nicht verhindert. Ich habe es 30 Jahre lang versucht, glauben Sie, ich hätte auch nur fünf Leute gefunden, die fähig waren am selben Strang zu ziehen? Wir können uns unseren Frust von der Seele schreiben, aber aufhalten werden wir den Lauf der Dinge nicht mehr. Sich warm anziehen ist das Motto. Sehr warm.

      2. Ausnahmsweise habe ich mal Wikipedia bemüht, eine Webseite, die ich sonst meide wie Corona: „Der Deutsche Ethikrat (Vorläufer von Juni 2001 bis Februar 2008: Nationaler Ethikrat) ist ein unabhängiger Sachverständigenrat, der „die ethischen, gesellschaftlichen, naturwissenschaftlichen, medizinischen und rechtlichen Fragen sowie die voraussichtlichen Folgen für Individuum und Gesellschaft verfolgt, die sich im Zusammenhang mit der Forschung und den Entwicklungen insbesondere auf dem Gebiet der Lebenswissenschaften und ihrer Anwendung auf den auf den Menschen ergeben. Die 26 Mitglieder werden hälftig von Bundesregierung und Bundestag vorgeschlagen und vom Bundestagspräsidenten für vier Jahre berufen. Durch dieses Verfahren „sollen unterschiedliche ethische Ansätze und ein plurales Meinungsspektrum vertreten sein“. Die Unabhängigkeit soll unter anderem durch das Verbot der Mitgliedschaft in Parlament und Regierung sichergestellt .“

        Die Unabhängigkeit rührt als daher, dass Regierung und Bundestag die Mitglieder vorschlagen, die dann vom Bundespräsident für 4 Jahre abgesegnet werden. Ja, so sieht Unabhängigkeit in einer „Demokratie“ aus.

          1. Genau so ist es. Ein Ethikrat der Studierten und wo ist die Ethik Vorstellung der Gesellschaft? Die kommt erst gar nicht vor.
            Im Grunde faselt man hochtrabend von einer Lebenswirklichkeit von der man nicht betroffen ist sondern sein Geld verdient.
            – Pflege und Roboter
            – KI und Gesundheitsmarkt
            – Gen Scheren und Genom Nutzung
            – Big Data
            u.a.m.

            Im Grunde geht es nicht um Gesellschaft, nicht um den Menschen als Individuum, sondern darum wie man den Einzelnen zum „Nutzen“ aller am leichtesten ausbeuten kann.

            Beliebtes Mittel – die Moralkeule
            Kann man noch recht frisch bei den Ausführungen zur Masern Impfpflicht studieren.

            Oder auch das Organspende – Regelwerk wo der tote Mensch als Ersatzteillager verfügbar gemacht wurde. Die Spende als moralische Nötigung und das vor dem Hintergrund der Nicht Akzeptanz von Leben und Sterben.

            Und diese Ethiker von Partei-Gnaden wollen und die Welt erklären, ihre Welt ?

            Im letzten Jahresbericht kann man erfahren mit wen man nicht redet, AfD und Linke. Haben diese Parlamentarier keine Meinung zu den o.g. Themen oder nicht die Richtigen?
            Es gab ja schon einmal einen solchen Rat und noch immer bastelt man an Transparenz Regeln um Glaubwürdigkeit zu zelebrieren. Die milchig trübe Transparenz in Deutschland kennen wir ja.

        1. Egal was es ist , in Zukunft so wir gewinnen werden diese Leute, wenn wir diese überhaupt wollen, vom Volk gewählt, wie den BP, und nur gewählte Abgeordnete im BT.
          Überhaupt muß das ganze neu gestaltet werden, dieser Mist von irgendwelchen fremdbestimmten Ausschüssen oder was auch immer muß aufhören. Demokratie ist ausschließlich das was wir wollen und nicht irgendwelche „Geheimräte“ oder sonst was.
          Und wenn die Differenzen zu groß werden müssen wir alle auf einander zugehen lernen.
          Das geht, weil sonst alles kaputt ginge und dann wäre wir genau da wo wir jetzt sind.
          Da stellt sich ne Raute hin und macht was Sie will, mit Parteien hinter sich die keine mehr sind. Es gibt tatsächlich nur noch eine namenlose Partei und die AfD, das ist eine Tatsache. Bevor ich es vergesse, Demokratie kann Spaß machen meine Lieben …

    2. Seit die Herrscher und ihre Priester, mit IHREN Söldner Heeren, die Wohnsitze unserer Vorfahren niedergebrannt haben, die Mutigen unseres Volkes, die sich dem Kampf stellten : NIEDERMETZELTEN ( 90% unseres Volkes ), Seit dem haben sie es, nur noch mit den NICHT Mutigen zu tun, die SIE wie eine Viehherde halten konnten und immer wenn ein paar aus der Herde Aufmuckten, konnten SIE, diese von ihren Söldnern ABSCHLACHTEN lassen, so das bis Heute, KEIN echter Widerstand greifen konnte und WIR seit Jahrtausenden, eine Niederlage nach der anderen bekamen. Die Schlange unserer Ermordeten Freiheitskämpfer ist UNENDLICH lang. Und IHRE Macht, ist auch UNENDLICH

      1. „… so das bis Heute, KEIN echter Widerstand greifen konnte und WIR seit Jahrtausenden, eine Niederlage nach der anderen bekamen.“

        Das liegt wohl daran, dass der Widerstand immer genau im Sinne der Gegner organisiert wurde. Das Nichtkampf-Prinzip wurde noch nicht versucht. Dabei ist es gar nicht so schwer, NEIN zu sagen und sich zu verweigern. 😊

  11. Und dann wird die EU – so ein Zufall – mitteilen, sie könne eine solche EU-weite Datenbank schnell bereitstellen. Wollen wir wetten, das es so kommt?

    Ich fürchte, diese Wette werden Sie gewinnen. Und ich will dem Alkoholismus ja nicht Vorschub leisten 😉

  12. Also wenn die betreffenden mit Ihrem Geheul fertig sind, geht es weiter.

    Sich kampflos ergeben kommt überhaupt nicht in Frage. Jeder mit einer Handwerksausbildung ist in der Lage was auf die Beine zu stellen. Ja liebe Gestapo, ich Manfred Pohl rufe zum Widerstand gemäß Art20 auf, ihr dürft mich abknallen, noch.
    Die Geschichte hat jedoch gezeigt, das eure Drecksgeheimnisse nie welche waren.
    Damals gab es kein Internet und trotzdem ist fast alles rausgekommen.
    Und noch eines; dieses Land wird zur Zeit aus dem Ausland aufmerksam beobachtet.
    Ich zahle gern mit meinem Leben, bin sowieso alt, wenn Ihr vom Volk dafür verfolgt werdet.
    Eure widerliche Untertänigkeit ist nicht nur verachtenswert, sondern gleichzeitig ein Tatbestand. Die wenigen welche von Euch noch menschliches inne haben, werden die Seiten wechseln es sind vielleicht mehr als ich glaube.
    Doch Eure Dummheit, zu glauben, daß nur diejenigen welche zu sehen sind gegen die Diktatur sind, steht auf unserer Habenseite. Viele von Euch sind einfach zu blöd das zu verstehen. Zu allen Zeiten hat es euch gegeben, doch Heute ist es viel einfacher Tatbestände aufzuklären. Seit auf der Hut denn sie werden euch zur Rechenschaft ziehen. Es gibt inzwischen hunderte Videos die Eure schmutzige Vorgehensweise bezeugen.
    Und jeder der Milde für euch vertritt, wird entlarvt.
    Ich erinnere hier nur an die bereits ermordeten alten, durch die Todesspritze. Es wird nicht mehr beweisbar sein, ob diese armen Menschen tatsächlich über die Gefahren Aufgeklärt wurden. Doch vielleicht lassen wir uns dann von einer Wahrscheinlichkeit inspirieren, also wahrscheinlich nicht aufgeklärt.
    Ihr werdet rennen, wenn plötzlich die Alternativen Medien zu Hauptmedien werden.
    Eure Dummheit und Geschichtslosigkeit ist offensichtlich, doch Unwissenheit schützt vor Strafe nicht. Der Hass den Ihr auf euch gezogen habt wird euch fressen.
    Die Szenen, wie Ihr alte Menschen in den Dreck getreten habt, werden euch fressen.
    Es gibt jetzt eine neue Seite seit ein paar Tagen : KRITISCHE RICHTER UND STAATSANWÄLTE. Nur Idioten können glauben das es so weiter geht, gebt fein Acht.
    Die Höchststrafe soll lauten: Entzug aller Bürgerrechte. Sie werden dann sehen was damit gemeint ist.
    In der Öffentlichkeit haben sich nicht nur Herr Papier und Herr Maaßen äußerst bedenklich gezeigt, es kriselt in der gesamten Rechtsprechung. Wie dumm und ignorant muß man sein, diese Entwicklungen nicht erkennen zu wollen.
    Sie werden gefragt: War Ihnen nicht bewußt, das die Befehle die Sie erhielten, mit dem Grundgesetz nicht vereinbar waren? Antwort: Höö ja ne ich hab nur gemach was die wollen, kann ja nich vakert sein wa.
    Oder Sie Antworten : Die eventuellen Unvereinbarkeiten waren mir nicht bewußt.
    Doch dann ist es viel zu spät für alles.
    Beten Sie alle von der Gestapo, daß die Menschen nicht gewinnen, sondern das Diktat.
    Ich , komme aus einer Zeit in der Die Polizei noch einigermaßen bis gut geachtet wurde, mit denen man sprechen konnte, weil die das zu der Zeit noch durften.
    DAS habt Ihr total zerstört. Ihr habt Euch vollkommen isoliert in den letzten 30 Jahren. Wer sich isoliert gehört aber nicht mehr dazu, kapiert? Aber das interessiert nicht, denn es existiert ja der Schießbefehl und zwar auf Deutsche.
    Nun wir werden sehen…

    .

        1. Selbstverständlich können wir das. Meine Methoden des Widerstands sind nur etwas anders und ich bin nicht rachsüchtig. Wenn man bedenkt, dass der Gegner sich genau so im Recht sieht wie man selbst, dann ist Rache irgendwie niedrig. Wenn man nicht in der Lage ist, eine höhere Stufe als der Gegner zu suchen, was ist man dann anderes?

          1. Ja , einverstanden.
            Etwas gibt aber doch zu bedenken:
            Straffreiheit zu vertreten, für Verbrecher der schlimmsten Art, könnte man vielleicht auch als Delikt ansehen.
            Ich liebe schwierige Themen.

            1. Oh nein, ich rede nicht von Straffreiheit. Nur pauschal zu sagen ihr seid alle dran, wenn wir gewinnen, ist nicht mein Ding. Ich hoffe sehr, dass es eines Tages Gerichte gibt, die sich mit dieser ganzen Bande beschäftigt. Ob diese Bande nämlich Verbrecher der schlimmsten Art sind, mag ich nicht beurteilen, auch wenn mein Gefühl sie auf dem Scheiterhaufen sehen will.

      1. Dr Banhegyi habe ich gefunden.
        https://www.xing.com/ .
        Auf der Seite den Namen eingeben, das müßte laufen.
        Hier ein Auszug .
        Ausbildung von Csaba Banhegyi

        8 Jahre, Sep. 1979 – Aug. 1987
        Medizinisches Studium

        Semmelweis Medizinische Universität Budapest, Ungarn

        3 Jahre und 10 Monate, Sep. 1975 – Juni 1979

        Petöfi Sándor Gymnasium Budapest, Ungarn

        1. Dass es so einen Dr. gibt habe ich ja nicht bezweifelt. Es gibt sogar mehrere im Netz mit verschiedenen Vornamen. Ob es nun der Csaba ist, der da unterschriebn hat, lässt sich ja nichtmal feststellen. Es gibt ihn aber offensichtlich nicht im Amt Korneuburg, ebenso wie die Strohofer. Der ganze Wisch sieht schon auf Grund der Ausdrucksweise aus wie eine Fälschung.

Schreibe einen Kommentar