USA vs. Russland

Neue US-Drohungen gegen Russland: Atomarer Erstschlag und die „Mutter aller Sanktionen“

Wie ernst die USA mit einer Entspannung gegenüber Russland meinen, zeigt, was US-Offizielle öffentlich gesagt haben, während Putin und Biden über eine mögliche Entspannung gesprochen haben. Zwei Beispiele.

Während die Präsidenten Biden und Putin ihr virtuelles Gipfeltreffen abgehalten haben, um Wege zur Entspannung und zur Lösung der bestehenden Probleme zu suchen, sind US-Offizielle öffentlich einen anderen Weg gegangen und haben Russland erneut heftig gedroht – sogar mit einem atomaren Erstschlag. Wie soll man da von Vertrauensbildung und Entspannung reden?

SWIF – Russland finanziell isolieren

In den USA wird behauptet, ein russischer Einmarsch in die Ukraine stünde unmittelbar bevor. Für den Fall haben Offizielle in den USA massive Drohungen gegen Russland ausgesprochen. Victoria Nuland, die durch ihr „Fuck the EU“ bekannt gewordene stellvertretende US-Außenministerin, sagte im US-Kongress:

„Das, worüber wir hier sprechen, würde im Wesentlichen auf eine vollständige Isolierung Russlands vom globalen Finanzsystem hinauslaufen, mit allen Konsequenzen, die das für russische Unternehmen, für russische Einwohner, für ihre Möglichkeiten in Bezug auf Arbeit, Reisen und Handel haben würde“

Der Ausschussvorsitzende Robert Menendez betonte seinerseits zu Beginn der Anhörung, dass eine russische Invasion verheerende Wirtschaftssanktionen auslösen würde, wie es sie noch nie gegeben habe.

„Der russische Bankensektor würde zerstört werden. Die Staatsverschuldung würde blockiert. Russland würde vom SWIFT-Zahlungssystem abgekoppelt werden. Die sektoralen Sanktionen werden die russische Wirtschaft lähmen. (…) Russland wird effektiv vom internationalen Wirtschaftssystem abgeschnitten und isoliert sein. Ich möchte klarstellen, dass es sich nicht um die üblichen Sanktionen handelt. Was hier diskutiert wird, ist das Maximum in diesem Spektrum oder, wie ich es nenne, die Mutter aller Sanktionen“

Ob eine Abkoppelung Russlands vom SWIFT realistisch ist, ist fraglich, denn die EU-Staaten müssten dem zustimmen, das können die USA nicht alleine entscheiden. Aber eine Abkoppelung Russlands vom SWIFT ist nicht unmöglich.

Die USA dominieren zwar den Westen, aber eine Abkoppelung Russlands vom internationalen Zahlungssystem hätte zum Beispiel zur Folge, dass die EU-Staaten kein russisches Gas mehr bezahlen können. Und Gazprom wird kaum umsonst liefern, also dürfte eine solche Maßnahme dazu führen, dass die EU ohne russisches Gas dasteht und dass in der EU – im wahrsten Sinne des Wortes – die Lichter ausgehen.

Ob die EU-Staaten das mitmachen, darf bezweifelt werden, wenn die EU-Staatschefs noch einen Funken Verstand besitzen. Aber dass sie noch Verstand besitzen ist – wenn man sich die Politik EU der letzten Zeit anschaut – keineswegs sicher.

Krieg in der Ukraine?

Bemerkenswert ist noch etwas anderes: Die USA peitschen Kiew ein, im Donbass zu provozieren, weshalb eine bewaffnete Eskalation im Donbass immer wahrscheinlicher wird. Die hätte allerdings mit ziemlicher Sicherheit ein russisches Eingreifen zur Folge, was das Ende der ukrainischen Armee und wohl auch des ukrainischen Staates bedeuten würde.

Es ist jedoch zu erwarten, dass die westlichen „Qualitätsmedien“ trotzdem Russland einen Angriff auf die Ukraine vorwerfen würden. Das ist das, was den USA gerade recht käme: Russland in einen teuren Stellvertreterkrieg zu verwickeln und den gleichzeitig propagandistisch gegen Russland auszuschlachten.

Die USA reden zwar wolkig davon, sie stünden an der Seite der Ukraine, aber von militärischer Hilfe spricht niemand ernsthaft, im Gegenteil, wenn US-Politiker oder Nato-Vertreter über das Thema sprechen, schließen fast alle ein militärisches Eingreifen aus. Einen Atomkrieg scheint man nicht zu wollen, einen Wirtschaftskrieg bis hin zum totalen Abbruch aller Wirtschafts- und Handelsbeziehungen mit Russland, scheint man in Washington aber bereits beschlossen zu haben. Man wartet nur noch auf einen Grund für diese Maßnahmen, und da käme ein offener Krieg zwischen der Ukraine und Russland gerade recht.

Dass das zehntausende Tote und das wahrscheinliche Ende der Ukraine als Staat bedeuten würde, scheint in Washington niemanden zu stören.

US-Senator droht mit atomaren Erstschlag

Leider gibt es auch andere Stimmen in den USA, die ein militärisches Eingreifen gegen Russland fordern. Die sind zwar in der Minderheit, aber ein Beispiel will ich zeigen.

Kurz nach dem Telefonat zwischen Biden und Putin wurde der einflussreiche US-Senator Roger Wicker im US-Fernsehen danach gefragt, ob man US-Truppen in die Ukraine schicken sollte. Seine Antwort war (siehe Video am Ende dieses Artikels):

„Ich denke, es sind über 200 US-Soldaten in der Ukraine. (…) Es sind also gerade US-Truppen in der Ukraine. (…) Ich würde militärische Aktionen nicht ausschließen, ich denke, es wäre ein Fehler, Optionen vom Tisch zu nehmen.“

Auf die Nachfrage, was „militärische Aktion“ bedeuten könnte, antwortete er:

„Es könnte bedeuten, dass wir unsere Kriegsschiffe ins Schwarze Meer stellen und Zerstörung auf russische militärische Einrichtungen regnen lassen. Das könnte es bedeuten. Es könnte bedeuten – und ich würde das nicht ausschließen – dass wir mit amerikanischen Truppen am Boden teilnehmen. Wissen Sie, wir schließen nicht aus, als erste nukleare Aktionen zu nutzen.“

Da stellt sich die Frage, wie es zu Entspannung kommen kann, wenn US-Vertreter gerade offen mit einem atomaren Erstschlag gegen Russland drohen…?

Wicker Joins Neil Cavuto to Discuss President Biden's Call with Vladimir Putin

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

17 Antworten

  1. Danke Herr Röper! Ohne Ihre Beiträge gäbe es ja gar nichts mehr zu lachen ;-))
    „Ein atomarer Erstschlag“, ach Gott wie putzig… Ausgerechnet die größte Kriegs-Loser-Nation, die kein wirklich funktionierendes Militär besitzt, trotz des um Faktor 10 größeren Haushalts als Russland, bellt hier tollwütig in der Gegend rum. Und genau während Putin dem dementen Präsidentendarsteller wahrscheinlich gerade klar macht, er soll mal sein Maul nicht so weit aufreißen und seine räudigen Köter zurückpfeifen, hauen lobotomierte US-„Militärs“ diesen ausgemachten Schwachsinn raus.
    Ich würde ja mal zu gerne „Mäuschen“ spielen wenn die diese aufgeblasenen „Militärs“ frohlocken, wie sie – im schwarzen Meer ausgerechnet! – die „russische Armee vernichten“ wollen. Ich glaube die kriegen ihre Hollywood-Kriegsfilme nicht aus dem Kopf….

    1. Das kann noch etwas dauern, mit der Illusionsblase, die Luft entweicht nur langsam.
      Es ist nicht so leicht anzuerkennen, dass das Spiel jetzt vorbei ist und alle dürfen nach Hause gehen.
      Das Kino hat geschlossen. Jetzt gibts Realität und die ist manchmal nicht leicht zu ertragen.
      Ich vermute die haben die nächtsten Jahre gut zu tun, den eigenen Stall aufzuräumen.
      Die absolute Lachnummer hat sich gestern der Chef aus Bayern geleistet. Er hat die Dame Tichanowskaja eingeladen und erklärt gerade seinem Volk was für ein pöööööööööser Diktator der Lukaschenko ist.
      Die leben in einer Traumwelt und haben den Wecker nicht gehört. 😀 😀

    2. Gerade jemand, der sich in die Ecke getrieben fühlt, reagiert schnell unberechenbar.
      Die alten Säcke wie der Senator, die nichts mehr zu verlieren haben in diesem Leben (und an ein jenseitiges glauben…) dürften doch deutlich sehen, dass der militärtechnischen Rückstand gegen RU nicht mehr aufzuholen ist, vor allem bzgl. Hyperschallwaffen, elektronische Kriegführung (erinnert sich noch jemand an die „blind“ gewordenen Kriegsschiffe der Amis in Schwarzen Meer und in Südostasien?). Außerdem ist klar, dass die USA und ihre Vasallen mit jedem Tag mehr vom tatsächlichen wirtschaftlichen Geschehen auf der Welt abgehängt werden, weil die Chinesen und Russen ihre Wirtschaften enger zusammenschließen (werden) und zunehmend andere Länder überzeugen können, nicht mehr (nur) in Dollar zu verrechnen. S. auch Uschis lächerliche „Global Gate“-Initiative der EU für sage und schreibe 300 Mrd. – also ein Bruchteil dessen, was die Chinesen jedes Jahr in der Neuen Seidenstr. verbauen. Und in der EU wird man mit dem Geld vielleicht maximal 2 unfertige Flughäfen, einen Großbahnhof und 2-3 reparierte Brücken (von 1000 maroden) hinkriegen. Bei den Amis sieht es infrastrukturmäßig im eigenen Land noch viel schlimmer aus (wenn sich nach meinem letzten Besuch vor 2 Jahren nicht Entscheidendes getan haben sollte – wovon aber nichts zu sehen oder zu hören war.)
      Was macht man in einer solchen Situation, wenn man glaubt, man habe ein „angeborenes“ Recht, die Welt zu beherrschen und alle müssten einem die Füße küssen – nur tun sie das nicht, weil jeder Haufen Steinzeitkrieger die „mächtigste“ Armee der Welt zermürben und aus dem Land jagen kann? Richtig: Man kommt zu dem Schluss jedes geistig zurückgebliebenen Kindergarten-Bullys: „Wenn ich das Spielzeug nicht für mich allein haben kann und die anderen mich nicht mitspielen lassen: Dann mache ich es eben kaputt!“ – „Aber dieses «Spielzeug» ist die ganze Welt – und Dein Atomkrieg wird auch Dich zerstören!“ – „Na und? Der HERR wird die seinen schon retten…“
      Ja, ich bin leider überzeugt, dass diese Leute auf diesem unglaublich lächerlichen und gemeingefährlichen „Niveau“ denken: Das haben sie oft genug bewiesen.

  2. Kann man die Amis noch aufwecken? Meinetwegen mit einem 12 sm vor North Carolina auftauchenden U-Boot, wo sich paar Matrosen in der Mittagssonne rasieren, wieder abtauchen und die Bilder um die Welt schicken??

  3. Da ja die USA schon immer über gute Schauspieler verfügt hat, kann man diese Äußerungen in diese Kategorie abtun. Was aber nicht verhindert, dass dieses ein Spiel mit dem Feuer ist. Schauspielerei deshalb, weil die USA und die NATO genau wissen das es keinen Einmarsch Russlands in die Ukraine geben wird. Alle Maßnahmen von Seiten Russlands benötigen keinen Einmarsch, auch militärisch nicht. Das weiß man im Westen, deshalb spielt man den starken Max um sich als Heilsbringer in der Welt darzustellen.

  4. Mittlerweile verstehe bichvduecshiw nicht mehr. Auf der einen Seite wird der fast atomare Schlagabtausch als Möglichkeit in Betracht gezogen.
    Ich kann die Reaktion vor russischen Regierung da nicht nachvollziehen. Wäre nicht die logischste Reaktion, dass man due USA insbesondere bei ihrer eigenem Bevölkerung anschwärzen würde. Z.b. Berichte über WTC, JFK, Bush senior und Hitler, die Coronaimpfstoffe und einiges mehr auspacken würde? Der russische Geheimdienst wird ja doch so schlau sein wie wir. Ich finde bes sehr offensichtlich, dass hier gerade der Faschismus installiert wird. Und mittlerweile habe ich dass unangenehme Gefühl, dass Russland da mitmacht und nur zum Schein dieser Konflikt aufgebaut wird. Es macht di h keinen Sinn. Der gesamte Westen führt gerade Krieg gegen seine Bevölkerung. Da kann der Konflikt mit Russland nur Show sein. Vor allem für die Russen selber.

  5. Wird die USA mit Atombomben gegen Russland antworten, wenn diese in die Ukraine einmarschieren? Es gibt keinen logischen Grund dafür. Die USA wissen genau, dass dann die Russische Antwort auf die Städte und Militärbasen in den USA Erfolgt. Warum also sollte die USA ihren eigenen Untergang provozieren, nur weil ein Land am anderen Ende der Welt angegriffen wird?
    Aber Aber Aber es hat sich in der Geschichte gezeigt, dass es immer wieder Spinner in den Führungspositionen gegeben hat, die aus einer Hybris heraus Entscheidungen getroffen haben, die sich gegen sie wendeten. Diese Hybris traue ich den Amerikanern durchaus zu.
    Wenn wir dies aber einmal streng logisch betrachten, dann müssen wir uns fragen, was wollen die USA mit ihrem Verhalten bezwecken? Wir wissen, dass sie so viele Atomraketen in Europa stationiert haben, dass es auf die paar in der Ukraine auch nicht mehr ankommt. Uns so wie es aussieht wird die USA die Ukraine zum Krieg im Dombras gerade zu aufstacheln. Sie in den Glauben lassen, dass die USA ihnen im Falle eines Eingreifens der Russen helfen werden.
    Es ist ein Perfider Plan. Den nur die Ukraine selbst verhindern kann. Denn es gibt für diese Situation nur eine logische Erklärung. Die Ukraine soll geopfert werden. Das Eingreifen Russlands dann wird natürlich für die Propaganda ausgeschlachtet. Es sind Dinge auf einmal möglich, von denen können die Amerikaner bislang nur träumen.
    Nehmen wir das 2% Ziel der Nato. Dies kommt bei den Bürgern in den Nato Ländern nicht gut an. Auf einmal ist es problemlos möglich dies auf 3 oder 4% zu erhöhen. Und das nicht schrittweise sondern auf einem mal. Deutschland würde das Geld sofort schon für das nächste Jahr zu Verfügung stellen. 4% von 4 Billionen sind 160 Milliarden. Die dafür nötigen Steuererhöhungen können natürlich auch gerechtfertigt sein.
    Ein weiterer Effekt ist, dass Russland als Aggressor dann wirtschaftlich abgeschnitten werden kann. Waffenkäufe aus Russland werden storniert und dann in den USA eingekauft.
    Wird die Drohung wahr gemacht Russland vom SWIFT abzuschalten? Ich denke nicht, denn das wird die Führungsposition der USA gefährden.
    Es geht hier um nichts anderes als die Rüstungsindustrie weiter den Arsch zu Pudern. Die Rechnung wird uns dann präsentiert mit Steuererhöhung und viel höheren Energiepreisen. Den Grünen wird es freuen.

    1. Sehe ich mit wenigen Abstrichen genauso – es geht um die eigene Wirtschaft, und die Ruestungsindustrie ist ja noch die einzige namhafte Industrie dort. Und natuerlich damit verbunden die Pfruenden fuer die Politiker. Das ist natuerlich keine Korruption. Korruption gibt es nur in Russland. Das mit dem SWIFT wuerde ich bei diesen Wahnsinnigen nicht ausschliessen. Die rechnen damit, dass es dann zu Verwerfungen in Russland kommt – was Bloedsinn ist. Unangenehm wird es dann aber fuer viele. Aber dass Russland militaerisch reagieren MUSS, falls die anderen Wahnsinnigen in Kiew tatsaechlich angreifen, steht ausser Frage.

  6. Seit 2014 wollen RU und China eine Alternative zu Swift aufbauen.
    Weiss hier im Forum zufällig jemand wie weit dieser Aufbau bereits gediehen ist?

    Swift ist nun mal die gefährlichste Waffe die der Wertloswesten gegen RU in der Hand hat.

    1. Iran war (2012) von der Abschaltung auch schon betroffen, wg. seines bösen Atomprogrammes. Nach dem Beitritt der Krim zur RF wurde die Option der Abschaltung Russlands von SWIFT bereits in Erwägung gezogen. Die Aufbau der Alternative SPFS (СПФС = Система передачи финансовых сообщений; etwa: System zur Finanztransaktionsübermittlung) wurde spätestens zu diesem Zeitpunkt in Angriff genommen. 2010 betrug der Anteil der RF an SWIFT ca. 0,8% aller Transaktionen. Innerhalb Russlands lag der Anteil 2016 noch bei 80%, heute bei 20%. Seit 2017 ist SPFS in Betrieb. Im April 2021 nahmen am System 20 Weissrussische, 1 Armenische, 1 Kirgisische sowie russische Tochterbanken in Deutschland und der Schweiz teil. Mit China laufen aktuell Verhandlungen. In China gibt es ein analoges System (Cross-border Interbank Payment System)

  7. Ich predige schon seit Ewigkeiten (Ironie), dass die Landmasse der RF ähnlich übersichtlich und darum vergleichbar wie die Landkarte des US-Staats Mississippi ist. Sen. Wicker will also Zerstörung regnen lassen, und hat dabei perspektivisch das ‚Ritter-Sport‘ Planquadrat seines Heimatstaats vor Augen. Daher wäre er ein würdiger Nachfolger von des ‚fjurrers‘-Kriegserklärung an die USA vor 80 Jahren. Nur jetzt mal anders herum. Wenn’s nit so bitter, man könnt lachen. Vielleicht tue ich das nicht, weil ich über den hiesigen (politischen) ‚Gen-Pool‘ nur noch große Scham aufbringe.

Schreibe einen Kommentar