Putins Fragestunde

Putin im O-Ton über Covid-19 und Impfungen in Russland

Putins vierstündige Fragestunde am Mittwoch begann natürlich mit dem Thema Covid-19. Da die Maßnahmen in Russland derzeit auch in Deutschland Schlagzeilen machen, habe ich Putins Aussagen übersetzt.

Wie angekündigt übersetze ich die Teile von Putins vierstündiger Fragestunde, die meiner Meinung nach für deutsche Leser interessant sind. Die Fragestunde begann direkt mit dem Thema Covid-19 und der Impfpflicht, die in einigen russischen Regionen ausgerufen wurde. Bei dem Gespräch saßen zwei Journalistinnen mit Putin am Tisch und haben die Fragestunde moderiert.

Beginn der Übersetzung:

Asker-Sade: Natürlich beunruhigt die neue Welle des Coronavirus jetzt alle am meisten. Es tauchen neue Mutationen auf und die Leute wollen wissen, wo die klaren Regeln sind. Warum wurde die Impfung als freiwillig angekündigt, aber jetzt sind in Moskau und einigen anderen Regionen zwei Drittel der Beschäftigten in bestimmten Bereichen verpflichtet, sich impfen zu lassen? Warum sind Massenveranstaltungen irgendwie verboten, aber die Euro-2020-Meisterschaft ist erlaubt? Wie kann man dafür sorgen, dass Gouverneure, Beamte und normale Bürger verstehen, wie diese Regeln sind?

Putin: Nichts einfacher als das. Was das Euro-2021-Fußballturnier angeht, müssen wir natürlich zuallererst die Verpflichtungen einhalten, die die Regierung für die Organisation dieser großen Sportereignisse eingegangen ist.

Aber insgesamt gibt es nichts Leichteres, als zu verstehen, was in diesem Bereich vor sich geht. Wir müssen uns nur das Gesetz ansehen. Ich habe, wie Sie sich vielleicht erinnern, einmal gesagt, dass ich eine Impfpflicht nicht befürworte, und ich vertrete diese Ansicht weiterhin. Sie müssen sich das Gesetz ansehen, ich glaube, es ist von 1998, in dem es um den Immunschutz der Bevölkerung geht. Es gibt dort zwei Hauptkomponenten, einen nationalen Impfkalender, der verpflichtend ist, das sind Pflichtimpfungen. Es gab Vorschläge von Kollegen, die Impfung gegen Covid in diesen Teil des nationalen Impfplans zu übertragen, den nationalen Plan. Aber die Abgeordneten der Staatsduma haben das nicht unterstützt, so dass die Impfung gegen Covid nicht in diesen Abschnitt des nationalen Impfplans aufgenommen wurde und im nationalen Plan nicht verpflichtend ist.

Gleichzeitig besagt der zweite Teil dieses Gesetzes, dass im Falle einer Epidemie in bestimmten Regionen der Russischen Föderation auf Empfehlung des leitenden Amtsarztes die Regierungen der Regionen das Recht haben, eine Impfpflicht für bestimmte Kategorien von Bürgern, insbesondere für Risikogruppen, einzuführen. Diese Bestimmung des Gesetzes haben die Leiter von zehn Subjekten der Russischen Föderation genutzt und die Pflichtimpfung für bestimmte Kategorien von Bürgern aus den sogenannten, ich wiederhole das, Risikogruppen eingeführt. Das geschieht im Rahmen des Gesetzes von 1998.

Es gibt also keine Verwirrung hier in Russland; alle handeln im Rahmen des Gesetzes, das ich gerade erwähnt habe.

Asker-Sade: Aber es wird keinen landesweiten Lockdown geben?

Putin: Das ist eine andere Frage. Die Aktionen unserer Kollegen in etwa zehn Regionen zielen genau darauf ab, zu verhindern, dass man einen Lockdown einführen muss, bei dem ganze Unternehmen geschlossen werden und Menschen ohne Arbeit und ohne Lohn dastehen, bei dem kleine und mittlere Unternehmen in Konkurs gehen und die persönlichen Einkommen sinken. Um das zu verhindern, werden in einigen Regionen und für bestimmte Kategorien von Bürgern solche Pflichtimpfungen eingeführt.

Wie bekannt ist, haben Experten schon oft darüber gesprochen: im Fernsehen, im Internet und in allen möglichen Kanälen der Massenmedien, dass eine weitere Ausbreitung der Epidemie nur durch Impfung verhindert werden kann. Wir haben diese Chance: Wir haben vier Hightech-Impfstoffe, die sicher und sehr wirksam sind. Es ist also zu hoffen, dass die Vorurteile bei einem Teil unserer Bürger mit dem Fortschreiten der Impfungen verschwinden werden. Im Moment sind bereits über 20 Millionen – ich glaube 23 Millionen – geimpft worden. Wie Sie sehen, ist alles in Ordnung und Gott sei Dank haben wir nicht so tragische Situationen nach Impfungen wie nach AstraZeneca oder Pfizer.

Asker-Sade: In Sachen Lockdown haben Sie uns beruhigt.

Putin: Das hoffe ich.

Beresowskaja: Herr Präsident, wir alle wissen, dass Sie aus eigener Erfahrung wissen, wie die Impfung ist und ein Beispiel für das ganze Land gegeben haben. Aber trotzdem bleibt eine Frage. Wenn Sie erlauben, werde ich eine SMS zitieren, die uns erreicht hat.

Putin: Bitte.

Beresowskaja: „Sagen Sie mir die Wahrheit: wurde der Präsident geimpft oder nicht? Warum wurde kein Video gezeigt?“

Und die Leute fragen auch, mit welchem Impfstoff Sie geimpft wurden, nicht nur in dieser SMS, es gibt eine Menge solcher Fragen, das interessiert alle.

Putin: Ich verstehe. Tatsächlich bin ich gebeten worden, nicht darüber zu sprechen, welchen Impfstoff ich bekommen habe, um keinen Wettbewerbsvorteil eines Impfstoffs gegenüber anderen zu schaffen. Aber ich sehe, dass es wirklich viele Fragen gibt.

Zum Thema Video. Ich denke nicht, dass das so eine große Sache ist, um das Video zu zeigen. Wenn ich an einer anderen Stelle als im Arm geimpft würde, soll ich dann auch das Video zeigen?

Wie Sie wissen, gibt es viele Gauner, die eine Impfung vortäuschen. Leider spielen die Ärzte manchmal mit und sie spritzen in Wahrheit was weiß ich was, oder gar nichts.

Beresowskaja: Kochsalz oder so.

Putin: Sie geben entweder Kochsalzlösung oder gar nichts. Ich hoffe, dass die Mehrheit der Menschen im Lande versteht, dass, wenn ich sage, dass ich geimpft wurde, das auch so ist. Auf dieser Ebene – glaube ich – lassen die Leute sich nicht auf kleinliche Betrügereien ein.

Was mich betrifft, so hatten wir zu der Zeit, als ich geimpft wurde, das war im Februar oder so, zwei Impfstoffe im Umlauf, EpiVacCorona des Nowosibirsker Zentrums Vektor und Sputnik-V. Sie sind beide gut. Damals kam gerade der dritte, aber er wurde noch nicht verimpft.

Natürlich hätte ich mich mit jedem der beiden impfen lassen können. Wissen Sie, so seltsam es klingen mag, ich habe mich nicht einmal mit Ärzten beraten, ich habe mir meine Bekannten angeschaut – wer was macht. Ich wiederhole, sie sind beide gut und modern. Der Impfstoff von Vektor ist synthetisch, er ist fortschrittlich. Aber ich habe mir meine Freunde angeschaut – vielleicht sage ich jetzt zu viel, aber trotzdem werde ich Ihnen sagen, wonach ich mich entschieden habe – und EpiVacCorona hat es eine kürzere Wirkungsdauer, obwohl er andere Vorteile hat: danach gibt es überhaupt keine Nebenwirkungen, nicht einmal Fieber. Ich habe mich entschieden, mich mit Sputnik-V impfen zu lassen, weil die Streitkräfte Sputnik-V erhalten und ich schließlich der Oberbefehlshaber bin.

Ich habe es schon gesagt, ich kann es wiederholen. Nach der ersten Spritze habe ich überhaupt nichts gespürt, etwa vier Stunden später gab es eine leichte Empfindlichkeit an der Einstichstelle. Nach der zweiten Injektion habe ich um 12 Uhr mittags und um Mitternacht Fieber gemessen und die Temperatur betrug 37,2. Ich ging zu Bett, wachte auf und es waren 36,6 Grad. Das war’s. Und nach einigen Tagen – nach 20 Tagen oder so – nahmen sie etwas Blut ab. Sie haben sich die Ergebnisse angeschaut und der Schutz ist hoch. Das empfehle ich auch Ihnen.

Sind Sie übrigens geimpft?

Beresowskaja: Wissen Sie, nein. Ich war vor kurzem erkrankt, es ist zu früh für mich. Das Gesundheitsministerium hat vor nicht allzu langer Zeit Empfehlungen für die Impfungen gegeben. Wenn ich mich nicht irre, muss man nach einer Erkrankung sechs oder 12 Monate warten, solange der natürliche Schutz vorhanden ist.

Asker-Sade: Zeit zum Nachdenken.

Beresowskaja: Mir ist es jetzt klar.

Putin: Wissen Sie, das Gesundheitsministerium gibt Empfehlungen und die Weltgesundheitsorganisation hat vor ein paar Tagen Empfehlungen ausgesprochen. Wenn keine Pandemie vorliegt, wird empfohlen, in 12 Monaten zu impfen, aber wenn es einen Ausbruch gibt, wird empfohlen, nach sechs Monaten zu impfen. Das sind die Empfehlungen der WHO.

Beresowskaja: Also im Herbst.

Putin: Wie war der Verlauf bei Ihnen? Leicht?

Beresowskaja: Ja, ich würde sagen, er war leicht. Aber leider sind die Bilder, das wir in den Nachrichten und im Internet sehen können, erschreckend.

Putin: Die Menschen können sich auch nach der Impfung infizieren. Etwa 10 Prozent erkranken trotzdem. Aber der Verlauf ist leicht und ohne Folgen – das ist das Wichtige. Das ist wahrscheinlich das Wichtigste. Denn wenn ein Mensch ohne Impfung erkrankt, können die Langzeitfolgen sehr schwerwiegend sein. Sie sollten auch Sie Ihre Gesundheit sorgfältig beobachten und sich gegebenenfalls erholen.

Asker-Sade: Nachdem wir Sie gehört haben, werden jetzt natürlich viele Leute losrennen, um sich mit Sputnik-V impfen zu lassen, aber nicht alle. Schließlich gehen die Menschen nicht ohne Grund zum Impfen – es gibt Zweifel an der Wirksamkeit von Impfstoffen. Schützen sie vor neuen Stämmen? Sie wissen wahrscheinlich, dass viele Menschen auch nach einer Impfung krank werden.

Putin: Ich habe das gerade gesagt – etwa 10 Prozent. Im Durchschnitt sind es 10 Prozent. Aber es ist ein relativ leichter Verlauf. Ich werde keine Namen nennen, weil das eine sehr persönliche Angelegenheit ist, aber im Land sehr bekannte Leute sind nach der Impfung erkrankt. Erst vor einer Woche ist ein Kollege von mir erkrankt: Gestern wurde mir gesagt, das war’s, er arbeitet schon wieder. Mir nahestehende Personen sind auch geimpft worden und dann leider erkrankt; sie haben sich recht schnell erholt und wurden nicht mit schweren Medikamenten behandelt. Das sind Menschen aus meinem engsten Umfeld. Deshalb ist eine Impfung sinnvoll.

Wie Sie wissen, haben wir kürzlich im Kreml Orden an unsere Wissenschaftler verliehen, darunter auch an die Wissenschaftler, die den Impfstoff entwickelt haben. Ich werde wiederholen, was ich immer wieder von denen höre: Die Krankheit kann sehr ernst sein und noch schlimmer sind die Folgen, die Langzeitfolgen. Das ist etwas, worüber man nachdenken muss.

Wissen Sie, es gibt immer, es hat immer Leute gegeben, die glauben, dass man sich überhaupt nicht impfen sollte. Es gibt eine Menge solcher Leute.

Asker-Sade: Impfgegner.

Putin: Nicht nur Impf-Dissidenten, davon gibt es eine ganze Menge in unserem Land und im Ausland.

Was geschieht in der Welt? Was sagen die Experten? Wenn Impfungen gegen die wichtigsten Infektionen weit verbreitet sind, scheint alles gut zu laufen, und die Menschen haben nicht das Gefühl, dass sie sich impfen lassen müssen: „Warum sollte ich mich impfen lassen? Es wird doch überhaupt niemand krank.“ Sobald die Impfquote unter einen bestimmten Schwellenwert fällt, kommen die Ausbrüche aus dem Nichts. Dann rennen alle los, um geimpft zu werden.

Wir sollten nicht auf Leute hören, die wenig Ahnung haben und sich auf Gerüchte stützen; wir sollten auf Experten hören. Schließlich passiert das überall auf der Welt. Wissen Sie, was habe ich nicht alles gehört: dass nichts los ist, dass es keine Epidemie gibt. Manchmal schaue ich mir an, was die Leute sagen. Es sind erwachsene, gebildete Menschen. Ich weiß nicht, woher sie das haben. Wenn man denen sagt, dass das auf der ganzen Welt geschieht, sagen sie „Ja, die Führer der Länder haben sich verschworen.“ Verstehen die überhaupt, was in der Welt vor sich geht, welche Widersprüche es heute in der Welt gibt? Da sollen sich alle zusammengetan und verschworen haben? Das ist Unsinn.

Asker-Sade: Aber manche glauben, das Virus sei künstlich entstanden.

Beresowskaja: Das wird übrigens immer noch recht aktiv diskutiert.

Putin: Das ist eine andere Frage: künstlich oder nicht. Die Frage ist, wie können wir uns davor schützen? Soll man warten, bis man krank wird, wie Sie es getan haben, und Sie fühlen sich wieder fit? Aber Sie sind jung und in guter Form, während es Menschen mit einem anderen Körperbau, mit chronischen Krankheiten und Alte gibt. Das sind die sogenannten Risikogruppen, ich sage es noch einmal. Es ist gefährlich, lebensbedrohlich, und die Impfung ist nicht gefährlich. Wir haben keine ernsthaften Komplikationen, nichts, ich hatte 37,2 Grad Fieber. Na und? Meine Tochter hat auch Sputnik-V bekommen und sie hatte 37,5.

Beresowskaja: Das hält sich im Rahmen.

Putin: Bei ihr dauerte es 24 Stunden und das war´s.

Asker-Sade: Lassen Sie mich Ihnen sagen, wie unsere Arbeit heute organisiert sein wird.

Wir haben bereits zwei Millionen Fragen erhalten, die Menschen schreiben, rufen an, schicken SMS. Wir sammeln sie und unterteilen sie nach Themen. Das sind die wichtigsten Themen, zu denen wir Fragen von Bürgern erhalten haben. Wir können uns ein beliebiges Thema aussuchen, zum Beispiel „Kommunikation und Internet“, und herausfinden, wofür sich unsere Zuschauer interessieren. (Anm. d. Übers.: Auf einem großen Bildschirm wurden die Themen angezeigt)

Putin: Okay.

Asker-Sade: Oder das Gesundheitswesen zum Beispiel. Natürlich sind alle besorgt über Covid, Impfungen, die Grundversorgung und die Verfügbarkeit von Medikamenten.

Putin: Welches Thema Sie wollen, bitte.

Beresowskaja: Herr Präsident, lassen Sie uns dann beim Unterthema Impfung und Bekämpfung von COVID bleiben. Ich möchte Ihre Aufmerksamkeit auf die russischen Regionen am unteren Bildschirmrand lenken. Wir können absolut jede auswählen und sehen, aus welcher Stadt die Fragen der Leute kommen.

Putin: Ja, bitte.

Beresowskaja: Außerdem haben wir verschiedene Arten von Nachrichten: einige sind Videos, einige sind Texte und es wird auch Telefonanrufe und Live-Übertragungen geben. Ich schlage vor, dass wir mit einer Videobotschaft aus Moskau starten. Starten wir sie?

Putin: Bitte, welche Sie wollen.

Tsvetkov: Guten Tag!

Putin: Guten Tag!

Tsvetkov: Yevgeny Tsvetkov aus Moskau.

Putin: Guten Tag, Evgeny!

Tsvetkov: Meine Frau ist Lehrerin an einer Schule in Moskau. Sie hat ein Attest wegen einer chronischen Krankheit. Aber der Schuldirektor akzeptiert das medizinische Attest nicht und verlangt bis zum 15. Juli eine schriftliche Bestätigung über die Impfung. Meine Frau kann das aber jetzt nicht tun, aber ihr wird mit Kündigung gedroht. Sagen Sie mir, ist das rechtmäßig?

Putin: Das ist nicht rechtmäßig. Wenn Sie ein medizinisches Attest haben, einen medizinischen Grund, hat niemand das Recht, auf die Impfung zu bestehen. Ich denke, der Direktor der Schule, in der Ihre Frau arbeitet, weiß nichts davon. Ich hoffe, er hört das und wird diese illegale Forderung zurücknehmen.

Ende der Übersetzung


Wenn Sie sich dafür interessieren, wie Russland auf die Fragen der internationalen Politik blickt, dann sollten Sie sich die Beschreibung meines Buches ansehen, in dem ich Putin direkt und ungekürzt in langen Zitaten zu Wort kommen lasse.

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

42 Antworten

  1. Mich würde mal interessieren, mit welcher Methode die Russen Corona bei den Leuten feststellen. Nutzen die auch einen PCR-Test? Wenn ja, auf welche Gene wird getestet und mit wie vielen Wiederholungen (CT-Wert)?
    Vielleicht könnte Herr Röper dazu mal einen Artikel verfassen

    1. Bis zur Einstufung Russlands als Virusvariantengebiet, wollte ich 3 Wochen auf die Krim. Daher habe ich nach PCR-Testlaborenn gesucht. Russlandweit gibt es die Medizinische Kette Гемотест. Auf der Webseite stand, – ich finde es auf die Schnelle jetzt nicht – dass sie den PCR-Test von LaRoche verwenden. Also ein EU-Produkt

  2. Danke für die Übersetzung! Mein Eindruck, zurückhaltend: Putin ist auch nur ein Mensch. Und ich hoffe, daß Rußland eines schönen Tages keinen Zaren mehr braucht.

      1. Weil das die Russen sind. Wir hatten so was ja nie, wir hatten nur nen Kaiser und auch die Queen ist was völlig anderes…. Und überhaupt warn wir ja schon in grauer Vorzeit irgendwie Freiheitlich-Demokratisch… Sowas kriegen die Russen nie hin, weil die eben einen Zaren hatten…

  3. Zwangsimpfung ist Menschenrecht widrige Gewaltanwendung, auch wenn der Gewaltanwender, dazu ein passendes Gesetzt gemacht hat.
    Für die Euthanasie , die Judenverfolgung und die Verfolgung von Gewerkschaftlern, echten SPD, den KPD Angehörigen und echten Kirchenmännern, hatte Hitler auch passende Gesetze gemacht.

    1. Hier ging offenbar vieles schief, was offenbar niemand Herrn Putin klarmachen konnte / durfte. Das möchte ich garnicht an seiner Person festmachen und ich möchte auch keine Klugscheißerei aus der Ferne veranstalten. Man kann nur hoffen, daß sich die Auswirkungen dieser „Impfungen“ in Grenzen halten und sich zweitens möglichst bald eine effiziente / qualifizierte politische Opposition in Rußland etabliert, die zu mehr Nachdenken führen könnte – hofft ein alter Freund.

      1. Gutes Stichwort „Alter Freund“ . Man möchte keine Klugscheißerei aus der Ferne betreiben und hofft, dass sich eine Opposition etabliert, die zu mehr Nachdenken führt. …

        Zu welchem Nachdenken soll die Opposition denn führen ? Und welche Auswirkungen dieser Impfungen ist denn benannt, vom nicht selbsternannten Klugscheißer ?

        Die Auswirkung zum Beispiel, dass es keinen einzigen weltweit protokollierten Nebeneffekt belegbar zum Tode eines Sputnik-Geimpften gibt… ?

        Au ha… man beleidigt mit solchen Statements das logische Denken…..

    2. Ich HALTE WOHL BESSER DIE SCHNAUTZE, sonst müsste ich dem Kommentator Felix Klingenberg „verbal“ eine auf seine dusselige Schnauzte hauen.

      In diesem Zusammenhang – Vernichtungs- Mit Lebenserhaltungsmaßnahmen – auch nur gedanklich in Verbindung zu bringen, dass ist schon erschreckend. Tickt man nicht mehr ganz sauber ?

      1. Bei dem in unserer Seele verankerten Gerechtigkeit WISSEN, bin ich sehr wach, in einer Familie, wo 2 Onkel, ins KZ geschmissen wurden und der jüngste Onkel, als Kind / Edelweißpirat, nur ins Zuchthaus gebracht wurde, weil sein Cousin, von der SS Ordensburg Vogelsang, nach Duisburg raste, um ihn vor dem Schafott zu retten und zu einem Zuchthaus nach Köln gebracht hat. In so einer Familie, sind die Sensoren sehr sensibel. Wegen diesem Gerechtigkeit Sinn, habe ich 2 mal Parteien verlassen müssen und bei der 3 , konnte ich das zusammen schmeißen, unserer WASG, mit den Wendhälsen der PDS, nicht mitmachen. Ich bin grundsätzlich, kein Mitläufer, Gesseler Hut Grüßer, Herdenvieh, sondern ein selbstbestimmter MENSCH.

        1. Das ist zwar aller Ehren wert, allerdings kann er die sich nicht einfach zurechenen, schon gar nicht in der Weise, als daß dadurch jedweder Schwachsinn irgendwie Legitimität beanspruchen könnte…

          1. So kann mans auch ausdrücken. Doch meine Lebenserfahrung sagt mir, dass der DIREKTE KLARE Weg, (ja, auch der Ausdrucksweise) bei dem(denen) – die nachdenken wollen- bedeutend mehr „DIE SINNE “ weckt, als fein verfasstes Diplomatenchinesisch…

  4. Das Forum wird wohl wieder von den Verquertdenkern übernommen.
    Lest euch nochmal durch was Putin dazu sagt:

    „„Warum sollte ich mich impfen lassen? Es wird doch überhaupt niemand krank.“ Sobald die Impfquote unter einen bestimmten Schwellenwert fällt, kommen die Ausbrüche aus dem Nichts. Dann rennen alle los, um geimpft zu werden.

    Wir sollten nicht auf Leute hören, die wenig Ahnung haben und sich auf Gerüchte stützen; wir sollten auf Experten hören. Schließlich passiert das überall auf der Welt. Wissen Sie, was habe ich nicht alles gehört: dass nichts los ist, dass es keine Epidemie gibt. Manchmal schaue ich mir an, was die Leute sagen. Es sind erwachsene, gebildete Menschen. Ich weiß nicht, woher sie das haben. Wenn man denen sagt, dass das auf der ganzen Welt geschieht, sagen sie „Ja, die Führer der Länder haben sich verschworen.“ Verstehen die überhaupt, was in der Welt vor sich geht, welche Widersprüche es heute in der Welt gibt? Da sollen sich alle zusammengetan und verschworen haben? Das ist Unsinn.“

    1. In der Frage möchte man Putin gerne sagen: “ Gehe raus ins eben & schau ob die Straßen Russlands oder der Welt wirklich mit Corona-Leichen gepflastert sind:“!

      Sicher ist Putin ein herausragender Politiker aber eben ein Politiker. Er wird definitiv NICHT Russland dem Westen zum Fraß vorwerfen…….

      1. 660 Covid19 Tote pro Tag reichen dir nicht (Stand 1 Juli)? Da bin ich froh, daß Putin die Sache ernster nimmt. Es geht darum, daß die Leute sich jetzt impfen lassen, den besten Impfstoff der Welt hat Russland ja, da braucht keiner große Bedenken zu haben, ernste Nebenwirkungen von Sputnik V sind trotz Zigmillionen Impfungen weltweit nicht bekannt. Ohne die Delta-Variante wäre man wohl auch so durchgekommen, jetzt müssen schnell die Impfraten rauf, aber da bin ich guter Dinge, das wird Russland hinbekommen, man muss den Einfluß der radikalen Impfgegner auf öffentliche Meinung zurückdrängen, das läuft auch gerade ganz gut.

        1. Corona wird in Russland nicht ernstgenommen und wenn Putin Corona so gefährlich bewertet, hätte er sich vor einem Jahr sinnvolle Gesetze und Maßnahmen überlegen können, um die Pandemie einzudämmen. Die Gesetze zur Maskenpflicht, Ausgangssperre etc. werden überall offen ignoriert. Die russischen Politiker sollten die Augen aufmachen und aufhören an der Realtät vorbeizuregieren.

  5. öhhmm… das ist doch ne Propagandashow. Die spielen sich hier schön die Bälle zu.
    Wasn Glück sind die Russen da Amateure drin, deshalb wirkt es eher komisch.

    Ich will Euch Holzrussen hier im Forum mal sagen, was mich zum Impfen bringen *könnte*.
    Das wäre eine klare Ansage über das, was hier tatsächlich passiert ist. Nämlich:

    – Wie ist der Virus entstanden?
    – Wer partizipierte an seiner Entwicklung?
    – Welche Intension hatte seine Entwicklung?
    – Wie ist er ‚entfleucht‘?

    Aber eigentlich ergibt sich doch schon ein recht klares Bild. US- Militär hat verbotene Biowaffenforschung nach China ausgelagert. Alle 5 Eyes Staaten waren mit dabei. Also China- Eliten und westliche Eliten in einem Boot, entwickeln einen Virus. Warum machen die sowas?
    Gleichzeitig wissen wir, dass die Brüder ihren Great Reset schon länger in der Planung haben und das Ding so 2025 (erinnere ich jedenfalls so) über die Bühne gehen sollte. Dafür war der Virus gedacht.

    Also für mich ergibt sich folgendes Bild: Xi konnte die Füsse nicht still halten, weil er die Hongkonger Bevölkerung an seiner Kehle hatte. Da die Brüder auch untereinander um die Vorherrschaft kämpfen, hat er wohl auch geargwöhnt, dass man ihn mit den HK-Aufständen aus dem Rennen nehmen will. Also hat er den Virus eingesetzt. Zu früh. Deshalb wirken die Aktionen so konfus und unvorbereitet.

    Aber der grundlegende Fakt bleibt. Die Eliten haben sich verschworen, um die globale Sklavengesellschaft zu erschaffen, über die sie uneingeschränkt herrschen wollen. Und die Russischen Eliten scheinen mir mit im selben Boot zu sitzen, wie jetzt offensichtlich wird.
    Eat the Rich.

    1. Genau, weil sich die russischen und wertewestlichen Eliten verschworen haben, gibt es auch Sea breeze, Grenzverletzungen durch GB Zerstörer, ständig neue Sanktionen gegen die RF, Nawalny-Theater, versuchte Regime-Changes, Ukraine Aufrüstung, Krieg gegen Syrien, usw.
      Die haben ja echt etwas aufgefahren um die Verschwörung zu vertuschen. Gut, daß du das alles durchschaut hast, ganz ein Cleverle.

      1. Die streiten sich halt um die größten Fleischstücke.
        Zudem ist viel davon Schall und Rauch, um uns Tiere in Angst zu halten. So schaaren wir uns hinter unserer Führung und hoffen darauf, dass die das Böse besiegen.
        So, das war der Grundkurs in Politik. Der Kurs für Fortgeschrittene findet hier statt: https://www.corbettreport.com/

  6. Putin: Das ist eine andere Frage: künstlich oder nicht.
    Wurde Präsident Putin diese Frage gestellt ?
    Seine Antwort auf diese Frage würde mich sehr interessieren !
    Und wenn künstlich , wie konnte Russland einer der ersten sein , die den hochwirksamen Impfstoff hatten ?

    1. Die ehrliche Antwort wäre wohl gewesen, man weiß es nicht.
      Künstlich oder nicht, das Gamaleya Institut ist weltweit die Topadresse für Vektorimpfstoffe. Da wurde schnell, effektiv, und auf weltweit führendem wissenschaftlichen Niveau gearbeitet, und das ist eben ein Erfolgsrezept für schnelle und gute Ergebnisse. Es ging um das Ergebnis und man musste keine Rücksicht auf Profitoptimierung nehmen. Damit hatte man als erster einen hochwirksamen Impfstoff, der auch die geringsten Nebenwirkungen zeigt.

      1. Die ehrliche Antwort wäre wohl gewesen, man weiß es nicht.
        Ich denke , hierbei handelt es sich um eine Annahme?
        Wenn das Virus nicht künstlich geschaffen wurde , so hätte man doch längere Zeit gebraucht um es zu verstehen und etwas dagegen zu entwickeln ?!
        Wenn es künstlich geschaffen wurde , so waren die Virus Bausteine bekannt und es konnte eine schnelle Gegenmaßnahme geschaffen werden ?!
        Wenn es keine Absprachen der Mächtigen gewählten Führer gegeben hat durch ihre Gegensätzlichkeiten , warum wurde Präsident Lukhashenko dann 900.000 Mio Dollar für den weissrussischen Lockdown geboten, sagt er die Unwahrheit ?
        Zahlt die schwedische Regierung , die kürzlich zurückgetreten ist , nun den Preis für ihren lockeren Covid Umgang?

        1. Und warum wurden 2 Afrikanische Präsidenten Ermordet, die den Krieg der Klasse von Warren Buffet ( von dem er sagt, das seine Klasse ihn gerade gewinnen würde ), gegen uns Menschen, nicht mitmachen wollten, deren Vice, sofort die maß-nahmen die der Große Bruder Bill Gates, über SEINE WHO Angeordnet hat, im Land einführen und prompt das Geld über den IWF / Weltbank bekamen, das Präsident Lukhashenko abgelehnt hat. Da sollten doch selbst die, die von diesem perversen System noch profitieren, zum Denken veranlassen werden. Denn auch SIE, wird ein Soziopath, wie Bill Gates, nicht verschonen.

        2. Nun, es gab ja schon ein ähnliches SARS1 und MERS, das erste SARS hat China glücklicherweise eindämmen können, und danach gab es eine Menge Forschung zu Coronaviren, auch fragwürdige gain-of-function Forschung, sprich beschleunigte Evolution auf menschlichen Zellkulturen um die Anpassung an menschliche Rezeptoren zu verbessern, unter anderem in Wuhan – NIAID cofinanziert, aber auch in den USA und Kanada. Laborlecks sind nicht grundsätzlich ausgeschlossen.

          Man wusste also beim Ausbruch der Lungenkrankheit in Wuhan, ob nun durch ein natürliches oder genmanipuliertes Virus, grob wonach man suchen musste. Die Sequenzierung eines Virus dauert heutzutage nur noch Stunden. Auch die Bioinformatik hat enorme Fortschritte gemacht, aus der Sequenz kann man sich ein graphisches Modell erstellen lassen, man kann nach Rezeptorbindestellen suchen. Theoretisch kann man innerhalb eines Tages Impfstoffkandidaten am PC entwickeln und danach gleich synthetisieren. Danach gehts ans Tiermodell, die besten und verträglichsten Impfstoffkandidaten gehen dann in Phase 1 Studien.
          Aus der Geschwindigkeit der Impfstoffentwicklung kann man heutzutage keine Verschwörung mehr konstruieren. Der Gute Winfried Stöcker hatte sich ja auch innerhalb von ein paar Tagen seinen Impfstoffkandidaten gebastelt, primitive D.I.Y. Impfstoffe kann mit ein wenig Fachkenntnis jeder zuhause am PC basteln, die Synthese übernimmt ein Auftragslabor.
          Die Kunst in der Impfstoffentwicklung ist einen möglichst nebenwirkungsarmen und effektiven Impfstoff zu entwickeln, und da hat das Gamaleya Institut mal wieder bewiesen, daß sie es drauf haben.

          1. Ich würde vermuten, dass die Problematik bisher einen Impfstoff gegen Corona herzustellen in erster Linie dadurch bestand, dass die Viren mutieren. Wenn normalerweise die Prüfung der Sicherheit eines Impfstoffs mehrere Jahre dauert, dann ist die Wirkung der Impfung nach den vielen Mutationen wohl nicht mehr allzu groß. Durch die Verkürzung der Forschung wird das Problem umgangen. Fraglich bleibt, wer langfristig schneller ist, die Forschung oder das Virus.
            Entgegen den Behauptungen in unseren Medien hat Russland nicht als erstes einen Impfstoff entwickelt. Herr Röper hat das in früheren Artikeln mehrfach erklärt. Die Zulassung für die breite Masse erfolgte zu einem ähnlichen Zeitpunkt, wie auch in Europa.

          2. Dank an Ihnen und Muale für Ihre ausführlichen Antworten !
            Da habe ich nun ein wenig Stoff zum Nachdenken.
            Nur die Geschichten aus Weißrussland, Schweden, Tansania und nun der vieler US Bundesstaaten passen für mich nicht so richtig ins Bild der selbstlosen Techforschung.
            Wenn Weißrussland 900.000 Mio angeboten bekam für einen Lockdown , wieviel hat dann die BRD bekommen? Die Spur des Geldes muss doch irgendwo nachvollziehbar sein. Oder sind es die Gelder der Staaten , die als Vorkasse an die Pharmaunternehmen flossen?

            1. Merkel ist *der* Vorzeige- Vasall. Die braucht man nicht zu bezahlen. Die liefert ihr Volk freiwillig aus. Und wenn dann mal eine menschliche Regung ob des vielen Leids kommt, gibts halt eins auf die Nase und sie tickt wieder ‚richtig‘.

      2. Na aber hallo, daß die Russen irgendwo Weltspitze sind, das ist ja nun schon fast so was wie „Kommunistische Greulpropaganda“ – Moment, falsche Zeit – „hybride Kriegsführung“, der da u.a. das erklärtermaßen älteste und renommierteste medizinische Fachblatt auch schon zum Opfer gefallen ist…

            1. Das sind die jenigen, die eine Augenärztin als kompetenteste Ärztin in Sachen Corona in Russland immer wieder interviewen, oder?
              Da Corona keine Augenkrankheit ist würde ich mich hier nicht auf diese Quellen verlassen. Die russischen Studien belegen die Wirksamkeit und soweit ich weiß gibt es keine Studien, sondern nur unbelegte Behauptungen, die das Gegenteil nahelegen würden.

    2. Bei den Wirrrologen unbd Computer Nerds, ist es genauso wie , bei den Computer Viren, die Die Schadsoftware entwickelt, , verkaufen auch den Schutz davor und da Bill Gates, das bei den Computern , so Erfolgreich gemacht hat. Wendet er sein Erfolgsrezept, nun auch bei den Menschen an.

  7. Wenn Putin die Wahrheit sagt, dann bedeutet das, dass er und sein Umfeld bis heute nicht wissen, dass es verschiedene sehr wirksame, sichere und nebenwirkungsfreie Mittel und Möglichkeiten zur Prävention und Behandlung von Covid gibt, die eine Impfung und andere Maßnahmen gegen Covid überflüssig machen.
    Faktisch würde das bedeuten, dass der Geheimdienst und andere Behörden, aber auch die medizinischen Wissenschaften, in Russland sich in dieser Krise versagt und die Regierung nicht hinreichend informiert haben.

    Impfungen sind grundsätzlich immer riskante, bei einem Teil der Geimpften gesundheitliche Schäden verursachende Eingriffe, die bei Gesunden durchgeführt werden. Impfungen sind daher nur dann zu rechtfertigen, wenn sie vor einer gefährlichen Krankheit schützen, deren Behandlung sehr viel riskanter ist als die Impfung.
    Durch die Verfügbarkeit von Chlordioxid gibt es nun aber für Impfungen überhaupt keine vernünftigen medizinischen und gesundheitspolitischen Gründe mehr. Gesetzgeber, Regierungen und Behörden, die das noch anders sehen sind mangelhaft informiert oder korrupt, oder sie haben kriminelle Ziele.
    Zur Wirksamkeit von Chlordioxid siehe z.B. http://www.freizahn.de/2021/01/das-universelle-gegenmittel/ und dort vorallem die sehr eindrucksvolle Doku „The Universal Antidote“, von der dort eine sehr gute gemachte deutsche Synchronisation eingebunden ist. Eine russische Version gibt es meines Wissens bisher noch nicht.

    1. Vor allem mit Impfungen, wird das wertvolle, in unserem bisherigen Leben Aufgebaute Gedächtnis, unseres Immun Systems GELÖSCHT, zu mindestens Verwirrt, Das Immunsystem wird nur auf den Erreger, von der Impfung reagieren und wenn ein anderer Erreger Typ kommt : PECH GEHABT !!!!!!

    2. Ach komm, das macht man mit Wodka, im Wodka überlebt SARS-CoV2 auch nicht. Mal wieder die Experten hier am Werk.
      Eine Bitte, vergifte dich nicht mit Chlordioxid, auch wenn es dir irgendjemand aus dem Internet als völlig harmlos beschrieben hat. Und glaub nicht alles, was dir irgendjemand erzählt, der Meister sagt doch immer: „Bleibt kritisch!“

Schreibe einen Kommentar