Der Spiegel und die Moral

So weit ist es gekommen: Der Spiegel feiert Kriminelle

Anonymous hat Accounts und Internetseiten von Attila Hildmann gekapert, was eindeutig illegal ist. Aber der Spiegel feiert die Kriminellen und verhöhnt das Opfer.

Vorweg sei gesagt, dass es mir nicht darum geht, Attila Hildmann zu verteidigen. Ehrlich gesagt weiß ich von ihm nicht viel und habe mir das, was er tut, nie angeschaut. Ich kann mir kein Urteil darüber erlauben, ob er gute oder schlechte Arbeit macht. Und es ist mir auch egal, denn das einzig Wichtige ist für mich, dass man in eine Demokratie sagen und schreiben darf, was man will. Das nennt sich Meinungs- und Pressefreiheit.

Natürlich gibt es bei Meinungs- und Pressefreiheit auch begründete Einschränkungen, zum Beispiel wenn man anderen durch bewusst veröffentlichte Falschmeldungen schadet, wenn man die Privatsphäre anderer verletzt, wenn man zu Hass und Gewalt aufruft und so weiter. Diese Dinge sind gesetzlich geregelt und man kann bestraft und schadenersatzpflichtig werden.

Daher gilt für mich, dass Menschen (auch Hildmann) veröffentlichen können, was sie wollen. Wenn sie gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen, dann gibt es Gerichte, die darüber entscheiden. Das ist meines Wissens bei Hildmann bisher nicht geschehen, woraus folgt, dass seine Veröffentlichungen nicht gegen Gesetze verstoßen haben.

Diebstahl von Zugangscodes

Für die Spiegel-Redaktion scheinen aber andere Maßstäbe zu gelten, als die deutschen Gesetze. Als Anonymous mehrere Telegram-Kanäle und Webseiten von Hildmann gekapert hat, hat der Spiegel diese Straftat unter der Überschrift „»Operation Tinfoil« – Anonymous-Hacker übernehmen Kanäle von Attila Hildmann“ gefeiert. Dabei ist schon die Überschrift des Artikels irreführend, denn es war kein Hack. Beim Spiegel selbst kann man lesen, dass es sich dabei schlicht und einfach um Verrat oder Diebstahl gehandelt hat:

„Die Gruppe beschreibt in einem Blogeintrag, dass die Aktion gelungen sei, nachdem sich ein ehemaliger Unterstützer und IT-Helfer von Hildmann bei ihnen gemeldet habe. Dieser habe sich inzwischen von Hildmann abgewandt und seinen Zugriff auf Websites und Telegram-Kanäle genutzt, um diese zu übernehmen.“

Ein ehemaliger Mitarbeiter hat also sein Wissen genutzt, um Hildmann zu schaden. Die Folgen sind schwerwiegend, wie man im Spiegel auch lesen kann:

„Zumindest bei seinem größten Telegram-Kanal habe Hildmann auch keine Chance, wieder Zugriff zu erlangen, erklärten die Aktivisten. Man habe nun zusammen mit dem IT-Helfer, der den Angriff unterstützt haben soll, die alleinigen Administratorenrechte an dem Kanal, so die Anonymous-Aktivisten auf eine SPIEGEL-Anfrage per E-Mail. Auch über die beiden offiziellen Websites von sich selbst hat Hildmann laut den Aktivisten dauerhaft die Kontrolle verloren. Diese seien zu einem Anbieter transferiert worden, auf den Hildmann keinen Zugriff habe.“

Der Spiegel freut sich über ein Verbrechen

Ob der Spiegel sich auch so diebisch freuen würde, wenn ein ehemaliger IT-Mitarbeiter des Spiegel nach seiner Kündigung sein Wissen nutzen würde, um die Seite des Spiegel dauerhaft zu blockieren?

Das ist kein Kleine-Jungen-Streich, das ist kriminell! Die Seiten und Kanäle gehören Hildmann, er hat Geld investiert und er lebt von den Einnahmen daraus. Es geht mir hier nicht darum, Mitleid für Hildmann zu wecken, es geht darum, dass wir von Straftaten reden, die einen wirklichen Schaden verursachen.

Ich kann nur hoffen, dass Hildmann juristisch gegen den Täter und auch seine kriminellen Komplizen von Anonymous vorgeht, damit solche Dinge nicht Schule machen. Und das Interesse müsste auch der Spiegel haben, denn ich bin sicher, dass man in der Redaktion des ehemaligen Nachrichtenmagazins nicht darüber lachen könnte, wenn jemand die Seite des Spiegel auf diese Art und Weise – noch dazu dauerhaft – vom Netz nimmt.

Twitter sperrt Anonymous

Ausgerechnet Twitter hat zur Abwechslung mal korrekt reagiert und Anonymous gesperrt, was dem Spiegel gar nicht gefallen hat. Anonymous hat auch teilweise private Mails von Hildmann erbeutet. In einem weiteren Spiegel-Artikel kann man lesen:

„Außerdem erklärten die Aktivisten in einem Blogbeitrag auf ihrer Website, dass ihnen zahlreiche interne E-Mails von Hildmann vorlägen, und deuteten dort einige mutmaßliche Inhalte der privaten Nachrichten an. Auf Twitter verbreiteten sie einen Link zu dem Blogbeitrag mit der Aussage: »Wir haben seine Mails.«“

Dieser Tweet war der Grund dafür, dass Twitter Anonymous gesperrt hat:

„Genau diese Aussagen könnten den Aktivisten nun auf Twitter zum Verhängnis geworden sein. Als Begründung der Sperrung erklärte ein Twitter-Sprecher auf Anfrage: »Es ist nicht erlaubt, private Informationen anderer Personen ohne deren Erlaubnis zu tweeten. Dazu gehören auch Inhalte, die illegal erworben oder gehackt wurden.«“

Im letzten Absatz des Spiegel-Artikels erfahren wir noch:

„Hildmann hetzte unterdessen auf Telegram gegen seinen ehemaligen IT-Helfer, der den Anonymous-Aktivisten dabei geholfen haben soll, seine Konten zu übernehmen und Zugriff auf die privaten E-Mails zu bekommen.“

Der Spiegel hat keinen Anstand

Das ist nun wirklich dreist, denn der Spiegel verdreht hier alles! Da hat jemand ein Verbrechen begangen und wenn sich der Geschädigte darüber beschwert, dann ist das für den Spiegel Hetze. Man lernt wirklich nie aus.

Ich würde wirklich gerne wissen, wie der Spiegel sich öffentlich über einen ehemaligen Mitarbeiter äußern würde, der die Webseite des Spiegel dauerhaft lahmlegt. Ich wünsche dem Spiegel das nicht, das einzige, was ich dem ehemaligen Nachrichtenmagazin wünsche, ist, dass es zumindest zu den einfachsten Regeln des menschlichen Anstandes zurückkehrt und keine Verbrecher feiert und sie so zu weiteren Verbrechen ermuntert.

Wer es bisher nicht erkannt hat, sollte spätestens an diesem Vorfall merken, dass der Spiegel keinen Journalismus betreibt, sondern pure Propaganda für seine Weltanschauung. Dazu ist der Spiegel sich nicht einmal zu schade, Verbrechen und Verbrecher in ein positives Licht zu setzen, wenn es gegen diejenigen geht, die die Frechheit besitzen, eine andere Meinung zu vertreten als die Redaktion des Spiegel.

So sieht das Verständnis von Meinungsfreiheit in der Spiegel-Redaktion aus.

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

21 Antworten

  1. Dieser Anonymous – wer das auch immer sei, ist mir ehrlich gesagt Scheißegal – kann ja seine Arbeit machen und hacken, das ist wohl das Einzige, was er oder die Gruppe kann. Denn Menschlichkeit ist Anonymous abhanden gekommen. Spätestens seit Anonymous sich durch den Propagandaapparat hat kaufen lassen. Was ist das denn für eine großartige Leistung, Privatpersonen, auch wenn sie in der Öffentlichkeit stehen, zu hacken? Was bitte? Gar nichts ist das. Das ist Bullschit. Das ist feige, arrogant und hochgradig maschinenhaft. Das sind in meinen Augen nur noch Roboter. Tut mir nicht Leid, aber die können das zudem noch besser. Und schneller.

    Ansprache an Anonymous:
    Anonymous, Du bist für mich das Letzte. Wenn Du wenigstens wie Assange Dich Deiner Taten verantwortest und dazu ständest, würde ich nicht mal was sagen, asber dazu, ganz ehrlich, hast du nicht genug Eier in der Hose. Du bist ein Oberfeigling vor dem Herrn. Sich zu fgeiern, KenFM oder Hildmann gehckt zu haben, wie armselig ist das. Ich hoffe, Du liest das, was ich schreibe, sollte ich Dir mal persönlich begegnen, ich weiß nicht … Aber eigentlich bist Du nicht mal ein Wort wert, Du armseliges Würstchen, Du.

  2. Attila Hildmann ist ausnahmsweise wirklich das, was die Medien aus ihm machen: ein rechtsradikaler Wirrkopf, der irre Reden schwingt, für die selbst ein Donald Trump im Wahlkampfmodus sich schämen würde. Die brauchts ja auch, um mit dem Finger auf sie zu zeigen und zu sagen „Sehr her! Diese Coronaleugner sind alles Irre!“.

    Der Witz ist nur: Hildmann ist ein Produkt ebendieser Medien. Bevor man sich auf den einschoss, kannte den kaum einer, und wenn, dann nur als gefeierten Vorzeige-Vegankoch (!!) und Buchautoren (über sich selbst) aus Talkshows. Was hier also veranstaltet wird, inklusive des Schattenboxens dieser seltsamen „Anonymus-Gruppe“ unter Umgehung aller Gesetze, ist schlicht Propaganda. Die Hildmann wiederum für sich benutzt.

    1. Den Hildmann wollen die ganz klar unter der Erde sehen. Entweder durch Suizid oder durch einen Anschlag von Hildmann bzw. seiner Anhänger. Dafür ist denen jedes Mittel recht. Ob das Miteinbeziehen von Familienmitglieder, Freunden oder Kunden.
      Der wird ganz einfach zersetzt.

  3. Operation Justitia
    https://anonleaks.net/2020/opjustitia/operation-justitia/

    „…
    Wir sind Anonymous.
    Wir sind Legion.
    Wir vergeben nicht.
    Wir vergessen nicht.

    Erwartet uns!“

    Ihr findet uns nicht.
    Ihr könnt uns nicht zur Verantwortung ziehen
    Wir können tun und lassen, was wir wolllen.
    Das dürfen wir auch, denn wir verfolgen nur die edelsten Ziele.
    Wir sind das Volk.
    Wir sind ANONYM!

    (Das steht dort so natürlich nicht.)

  4. Im Westen nichts Neues! Als Walter Borjans, Ex-Finanzminister vorn NRW, deutsche BürgerInnen in der Schweiz zum Datendiebstahl aufforderte, wurde er für diese Heldentat gefeiert. Die Tatendiebe wurden für ihre Hehlerware reichlich (mehrere Millionen Euro) belohnt. Wurde Borjans je mal für dieses Verbrechen angeklagt und verurteilt?

    Wikipedia: Die Hehlerei ist ein Straftatbestand, der in verschiedenen Rechtsordnungen enthalten ist. Mit dem Begriff der Hehlerei stehen Handlungen in Verbindung, die eine einmal begründete rechtswidrige Besitzlage an einer Sache, etwa durch Diebstahl, aufrechterhalten und verstärken. Klassischerweise ist Hehlerei insbesondere das Weiterverkaufen von Gegenständen, obwohl jemand weiß, dass diese gestohlen wurden.
    Im deutschsprachigen Raum wird der Straftatbestand in Deutschland durch § 259 StGB, geregelt.

  5. Die Twitter-Tugendwächter haben diese Aktion von den sogenannten Anonymous Deutschland auch gefeiert und bei den Tugendwächter kullerten nach der Sperre des Twitter-Accounts die Tränen.
    Die selben Tugendwächter, die sonst bei jedem Mist mit den Füßen stampfen um dann Cancelorgien zu fordern.

    Dass der mutmaßliche US-Ableger @YourAnonNews auch noch von Twitter fordert ihre „Freunde“ von @AnonNewsDE zu entsperren ist noch absurder. Lustig auf der Homepage von AnonNewsDE zu sehen, dass die in einem früheren Beitrag so tun als ob die sich für die Pressefreiheit einsetzen würden (Polizei und die Pressefreiheit: Grundgesetz im Abseits), aber gleichzeitig Journalisten und deren Familien regelrecht jagen.
    Dass dieses Gesocks von @AnonNewsDE nicht mal von den Familien Halt machen zeigt sich auch bei der letzten Aktion gegen Hildmann. Die haben versucht die Mutter von diesem Kai E. mit einzubeziehen und haben ihr Wohnort (Stadt) veröffentlicht und indirekt ihre Anhänger dazu gebeten sie fertigzumachen.
    Dabei schrieben die noch stolz, dass die keine Hemmungen mehr hätten.
    Den Beitrag bzw. die Zeile ist auf deren Seite nicht mehr vorzufinden.

    Und wenn ich mir deren Beiträge so durchlese, dann muss der Schreiberling wohl der selbe Typ sein, der auch die E-Mails an die KenFM-Newsletterabonnenten schrieb. Alles in allem versuchen die ihre Aktionen durch ellenlange und mehr oder weniger kreative Worthülsen aufzubauschen. Als ob da ein Drehbuchautor der Michael Bay Filme tätig sei.
    Die beschäftigen sich allen Ernstes seit mehr als einem Jahr mit so einer Nebelkerze wie Hildmann.
    Sonst haben die nichts. Auf deren Matrix-Server/Kanal geht es auch nur um Hildmann und wie man ihn regelrecht zum Suizid oder zu einer „Tat“ bringen könnte. Hier und da wird auch gerne mal was gegen Journalisten wie z.B. Jebsen geplant. Die oder zumindest deren Mitläufer sind auch daran beteiligt, dass die Telegramkanäle von beispielsweise Hildmann mithilfe von Bots mit pornographischen Inhalten überzogen werden – bis hin zu illegalen pornographischen Inhalten.
    So als ob Hildmann in diesen Zeiten die größte Gefahr für das Grundgesetz sei.

    Die Nachdenkseiten sind schon früher auf dieses merkwürdige Verhalten dieser Transatlanymous aus Deutschland eingegangen.

    – KenFM und Anonymus: Hacken gegen die Meinungsvielfalt
    https://www.nachdenkseiten.de/?p=73445
    – Wendler, Hildmann, Naidoo und Co. – Nebelkerzen zur Einengung des Debattenraums
    https://www.nachdenkseiten.de/?p=65756
    – Leserbriefe zu „KenFM und Anonymus: Hacken gegen die Meinungsvielfalt“
    https://www.nachdenkseiten.de/?p=73573

    Nun ja, jetzt veröffentlichen die auf dem übernommenen Hildmann Kanal wirklich sensationelle private Videos und Sprachnachrichten von ihm. Für diese ach so sensationelle und investigative Arbeit würde Pulitzerpreisträger Seymour Hersh sogar um Nachhilfeunterricht bei Transatlanymous bitten.

  6. Möglicherweise hätte eine kurze Recherche auf anonleaks.net zu Tage gefördert, dass es sich hier mitnichten um irgendein Anonymous handelt sondern um einen „Trittbrettfahrer“ (im besten Fall, imo ist es ein Fake eines deutschen Geheimdienstes) der Anonymous in den Dreck ziehen möchte.
    2 Indizien möchte ich kurz erwähnen…
    anonlekas.net spricht sehr häufig von „Verschwörungsmythen“. So einen Begriff verwendet Anonymous nicht.
    Das waren schon immer „Verschwörungstheoretiker“ und sie haben daraus nie einen Hehl gemacht.
    Ausserdem findet man dort haufenweise Begriffe, die die Massenmedien regelmäßig verwenden um Kritiker zu diffamieren.

    Und dann ist da noch das Datum des ersten Artikels.
    Der ist vom 1.6.2020 also exakt zu dem Zeitpunkt zu dem unsere Propagandisten genau wussten, dass Sie die PsyOp so richtig hochfahren müssen.

    Hier findet sich ein weiteres Indiz:
    https://blog.fdik.org/2021-06/s1623696370

    Wer sich die Seite anonleaks.net ansieht, kann imo nur zu dem Schluss kommen, dass es sich hier mitnichten um irgendwas von Anonymous handelt, sondern um einen Fake.
    Anonymous ist noch nie auf regierungslinie gewesen und ist es jetzt auch nicht.
    Aber es kann sich leider jeder so nennen. Was es natürlich sehr einfach macht, uns hier einen Fake unterzuschieben.

    Wer wissen möchte, wie Anonymous DE wirklich aussieht, guckt bitte hier:
    https://www.anonymousnews.org/

    Und dann vergleicht das mal mit der Hetze gegen Regierungskritiker und dem regierungshörigen Auftreten auf Anonleaks.net.
    Das muss doch auffallen! Zumindest aber jedem, der Anonymous noch aus den alten Zeiten kennt…

    p.s. Mit Attila Hildman und Konsorten habe und möchte ich mich nicht beschäftigen. Der Kerl ist so dermassen hasserfüllt, man könnte meinen er wäre ein U-Boot der Regierung um den Widerstand diffamieren zu können.
    Oder eben einfach nur voller Hass und somit ein ganz schlechter Umgang. 🙂
    @Thomas Röper
    ich schätze Ihre Seite ausserordentlich. Aber der Artikel ist oberflächlich recherchiert und benötigt dringend eine Korrektur (genau wie der Artikel von den Nachdenkseiten, dort findet man die Hinweise übrigens in dem folgenden Kommentarartikel auch, siehe https://www.nachdenkseiten.de/?p=73573)!
    Der Widerstand wäre Ihnen dankbar, wenn Sie das zeitnah nachholen/ergänzen.

    p.p.s. Nur zur Info. Corodok.de hatte vor ein paar Monaten einen ähnlichen Artikel über unser Fake-Anonymous geschrieben. Meine Hinweise wurden dort leider nicht veröffentlicht/zensiert.
    Ich hoffe, das pasiert mir hier nicht auch (auf corodok.de kann ich gerne verzichten aber auf sie eher nicht)?

    1. https://www.anonymousnews.org/ ist einfach die Gruppe, die damals auf Facebook ihr Unwesen trieb und den AfD nahestand bzw. steht.

      Jeder kann sich als Anonymous bezeichnen. Selbst jede Katze.

      anonleaks (Homepage) -> AnonNewsDE (Twitter) -> https://www.youtube.com/user/TheAnoninfos/videos

      Auf dem YouTube-Kanal kann man erkennen wann die Übernahme der ursprünglichen Anonymous vollzogen wurde. Damals haben die sogar mal RT-Beitrag für ihre Aufklärung benutzt.
      Heute scheuen die sich ja irgendetwas von RT zu nehmen.
      Damals haben die sich hauptsächlich für netzpolitische Themen interessiert.

      1. Im Übrigen vermute ich, dass es möglicherweise Verbindungen zu Markus Beckedahl von netzpolitik und diesen Transatlanymous gibt. Die Überschneidungen sind einfach viel zu auffällig. Auch die anti-russische Berichterstattung von Netzpolitik passt da mit den Transatlanymous dazu.

  7. >>Anonymous hat Accounts und Internetseiten von Attila Hildmann gekapert,
    >>was eindeutig illegal ist. Aber der Spiegel feiert die Kriminellen und verhöhnt das Opfer.

    Das ist falsch !!!

    „Dieses Kiffer-Kind, was ich (AH) durchgefüttert habe, bei mir wohnen ließ,
    den ich mitnahm aus dem BRD-Gulag, dem ich alles bezahlt habe, um dem
    ich mich gekümmert habe als er nachts weinte wegen Liebskummer… der
    alle in meinem Umfeld in Stress brachte, Kundendaten veröffentlichte
    und mich über ein Jahr belog trotz mehrerer Prüfungen… der nennt mich
    „weinerliches Kind“… Kai Enderes der Mossadhacker und seine Judenfreundin
    Leonie Baser, die sich klar auf die Seite von Schwab, Gates und den
    Weltkommunismus stellten und einen Großteil des Widerstandes für die
    Freiheit belogen und verrieten… echte Untermenschen ! Ich werde weiter
    für die Wahrheit und den Schutz der Kinder kämpfen, die du verraten hast !

    Mitschuldig am Völkermord ! Hätte vorher deinen Stammbaum und ANTIFA-Vergangenheit
    checken müssen du „Deutscher“… das werfe ich mir wirklich vor !

    Übrigens Kai Enderes:

    Passwörter durch mein geschenktes Vertrauen ergaunern ist kein ‚Hacken‘ ! „

  8. >>>Den Hildmann wollen die ganz klar unter der Erde sehen.
    >>> Entweder durch Suizid oder durch einen Anschlag von Hildmann
    >>> bzw. seiner Anhänger. Dafür ist denen jedes Mittel recht.
    >>> Ob das Miteinbeziehen von Familienmitglieder, Freunden oder Kunden.
    >>> Der wird ganz einfach zersetzt.

    Das ist Richtig !!!

    Das haben sie (ANTIFA) bei dem von der Kabale befohlenen Sprengstoff-Anschlag bewiesen:
    Tod dem KenFM (oder AH … egal …)

  9. Es kann egal sein wer der Koch ist, nicht egal ist der Haftbefehl. Dieser kam wohl zu spät.
    Die Frage ist eher warum man so lange für das Ausstellen brauchte. Dem Typen wird viel vorgeworfen.
    Das ist jetzt Sache der Türkei, denn die müsste ihn ausliefern scheint es aber nicht eilig zu haben. Und Antisemitismus hat in den letzten Monaten in der Türkei Konjunktur. Liegt wohl am herzlichen Umgang der israelischen Armee mit den Palästinensern. Richtig Fahrt aufgenommen hat es nach den Unruhen rund um die Moschee.

    Ein anderer Punkt ist der Zugang zu diversen Seiten und Konten. Hier wurde nichts gehackt sondern man gab Zugang. Damit steht dann wohl der Admin im Focus. Dieser Admin dürfte wohl wie sein Koch im Focus diverser Ermittler stehen. Man kann also fragen was man ihm versprochen hat.

    https://anonleaks.net/2021/optinfoil/kai-e-der-mit-dem-wolf-tanzt-attilas-netzwerk-und-hacker-entbloesst/

    Aber das sich Privatpersonen unberechtigt Zugang zu fremden Computern verschaffen ist und bleibt eine Straftat. Nicht umsonst gibt es in dem Zusammenhang §§ im Gesetzbuch.

  10. Dr. Röper, bevor sie einen Artikel veröffentlichen, sollten Sie sich in das Thema einlesen statt solches zu schreiben:

    „Daher gilt für mich, dass Menschen (auch Hildmann) veröffentlichen können, was sie wollen. Wenn sie gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen, dann gibt es Gerichte, die darüber entscheiden. Das ist meines Wissens bei Hildmann bisher nicht geschehen, woraus folgt, dass seine Veröffentlichungen nicht gegen Gesetze verstoßen haben. “

    Hildmann hat Drohungen verbreitet, er ist ein bekennender Antisemit, er ist in die Türke geflüchtet und kam so einem Haftbefehl zuvor. Täglich verbreitet er auf Telegram schlimmsten Antisemitismus, was strafbar ist. Das könnten Sie wissen, würden sie sich einlesen, das macht man normalerweise, bevor man (unqualifiziert) zu etwas schreibt.

    1. Schau an, der Regierungstroll meldet sich auch wieder.

      Übrigens sondern die Linke regelmäßig Antisemitische Parolen ab, nicht nur das – sie unterstützen auch aktiv diesen. Wie auch die Grünlinge. Aber solche Feinheiten interessieren Trolle natürlich nicht.

    2. @ Anti
      Wie viel von dem Inhalt des HB ist bekannt und wie stehen die Erfolgsaussichten für eine Verurteilung?
      Der Koch hat es persönlich vorgezogen in die Türkei zu reisen.
      Hat ihm das Jemand aus den Umfeld der Ermittlung- und Vollstreckungsbehörden zugetragen das ein HB vorliegt? Dann hat nicht der Koch ein Problem sondern die Behörden der BRD.
      Diesem Umstand widmet man keine Schlagzeilen denn das könnte den letzten Rest an Vertrauen aufbrauchen. Nachdem schon die weisungsgebundene Staatsanwaltschaft keine internationalen HB ausstellen darf kommt nun offensichtlich noch je nach Gutdünken Geheimnisverrat hinzu. Hier der Rechte, da der Gut situierte Betrüger.
      Denn hier geht es nicht nur um den Koch und seine Taten sondern auch um den Admin. Letztendlich war er es, der dem Koch die internationale Präsenz bastelte und am laufen hielt. Damit hat er sich auch strafbar gemacht. Er trug also alles mit inklusive diverser Drohungen gegen die IT Infrastruktur der BRD.
      Obendrein kommt dann seine Weitergabe der Zugänge nicht etwa an Ermittler sondern an unberechtigte Dritte.
      Wenn der Herr Admin sich von einigen Dingen distanzieren oder ganz weg wollte hätte er Selbstanzeige machen können oder die Zugänge zurückgeben aber nein, er gab die Zugangsdaten an unberechtigte Personen weiter und damit verstieß er gegen den Datenschutz. Hier insbesondere die ehemaligen Geschäftskontake die mit der jetzigen Person nichts mehr zu tun haben.

      Und dann kommen die selbsternannten Retter der Demokratie, die medial gefeiert werden wie Popstars und meinen das Recht zu haben ungestraft in fremde Computer einzudringen und den Inhalt freizügig öffentlich zu verteilen.
      Kein kritisches Wort dazu. Nur weil ich etwas kann darf ich es eben doch nicht.

      Hier entwickelt sich ein Parallel Recht mit weitreichenden Folgen. Den Einen hängt man den Anderen jubelt man zu. WikiLeaks, Luxleaks, Panama Papers u.a. wurden medial zum eigenen Vorteil verwendet und finanziell ausgelutscht.
      Heute bejubelt man Hacker die sich gegen Rechts richten morgen verteufelt man Hacker die linkes Unrecht aufzeigen und übermorgen wird der nächste Pranger aufgestellt. Vielleicht sind dann die Hinterzimmer der großen Medien dran?

      Man sollte es nicht tun wie in der Politik. Jeder darf und wenn man auffliegt stellt man sich dumm.

      1. „Wie viel von dem Inhalt des HB ist bekannt und wie stehen die Erfolgsaussichten für eine Verurteilung?“

        Hildmann hat täglich über Monate hinweg auf Telegram gegen die Juden gehetzt, jeden Tag hat er mehrmals das Gesetz gebrochen, konnte man selber auf Telegram verfolgen.

        1. Das mag alles richtig sein und sollte auch durchaus die Staatsanwaltschaft auf den Plan rufen.
          Drücken wir es einmal nett aus, man hatte es nicht besonders eilig. Ich kann mich irren, aber ist der Kampf gegen Antisemitismus nicht Staatsräson und damit auch kein Antragsdelikt? Es wird also von Amt wegen ermittelt? Das dauert dann fast 1,5 Jahre?
          Könnte es also sein, das die Prüfung der Haftrichterin etwas zu lange dauerte? Der Koch ist Doppelpass Inhaber, man musste also mit Flucht rechnen.
          Anstatt dem Koch bzw den Hackern eine Bühne zu bieten sollte man über die Folgen dieser Bummelei im Justizwesen reden. Über Personalmangel, über fehlende Haftplätze, schlampige Ermittlung, schlechte Ausstattung usw.
          Die um sich greifende „Ermittlungsarbeit“ außerhalb unseres Rechtssystems muss klar abgelehnt werden.

          “ Der Koch, der durch antisemitische Hetze und Computerkriminalität seit Monaten auffiel hat sich ins Ausland abgesetzt, wie konnte es dazu kommen?“

          Zugegeben ist nicht so reißerisch wie „Hacker haben….“ aber weitaus näher an der Wahrheit. Denn dann würde man die Beteiligten mit den eigenen Rechtsverstößen anprangern. Aber das scheint nicht gewollt.

          Weder möchte ich das weitere Script Kids zum wilden hacken animiert werden (Computerkriminalität) noch möchte ich das mir irgend welche Selbsternannten im Web nachstellen. (Stalking u. Doxxing) Beides sind Dinge mit dem sich nicht umsonst das STGB befasst.
          Es gibt nicht umsonst in Gesetzen oft den Richter Vorbehalt.
          Nur weil Kunden/Geschäftskontakte in einer Datenbank sind bedeutet das nicht das man automatisch die Meinung des Kochs teilt. Woher also nimmt man sich das Recht einem Buch Käufer von einst heimlich nachzustellen oder gar zu einer Stellungnahme zu nötigen? Es ist noch nicht so lang her da feierten die Medien und Verlage diesen Erbsen und Algen Koch.

          https://www.youtube.com/watch?v=B6F7U3T5nss

          https://www.welt.de/vermischtes/article169971549/So-schmeckt-Attila-Hildmanns-Vegan-Burger-wirklich.html

          https://www.youtube.com/watch?v=sbgbEECA4D8

          Heute kann man ja einmal genauer nachsehen ob die beruflichen Angriffe auf seine Person zufällig mit der erhöhten Lobbyarbeit diverser Nahrungsmittelhersteller einhergingen. Oder die Radikalisierung im direkten Zusammenhang mit dem Versuch der wirtschaftlichen Zerstörung einherging.
          Einen Vorwurf kann man wohl zeitlich besonders gut einordnen. Antisemitismus. Dieser erlangte seine volle Blüte im April/Mai und geht nicht zuletzt einher mit vielen fragwürdigen Medienberichten in der Türkei. Und nicht nur dort. Der halbe Nahe Osten teilte den Antisemitismus wegen der Militärschläge Israels. Und ganz nebenbei auch eine breite Masse von konservativ, christlich jeder Prägung und links. Nur machten diese Erscheinungen nicht die mediale Runde.

          Das soll keine Entschuldigung sein sondern eine Ermahnung im Umgang mit unseren Mitmenschen wieder mehr Sachlichkeit walten zu lassen.

          So ist eben auch nicht jede Kritik an Entscheidungen des Staates Israel per se antisemitisch denn sonst könnten Andere auf die Idee kommen, dass Gesetze die nur jüdischen Bürgern Rechte geben als rassistisch und/oder islamfeindlich zu betrachten wären.

          Ein Impfskeptiker ist nicht bekloppt sondern hat ein längeres Gedächtnis. Siehe Schweine Grippe Hysterie, Impfstoff und die Folgen oder die sehr teure Vernichtung eines teuren, wenig wirksamen, sehr schädlichen Impfstoffes. Übrigens Geschädigte von damals waren überwiegend Jüngere wenn ich mich richtig erinnere.

          https://www.youtube.com/watch?v=nVhW_If86U4

  11. Sorry, aber die Überschrift ist so nicht hinzunehmen: Wann hätte der STÜRM… äh … SSPIEGEL denn einmal NICHT Kriegs- und andere Verbrecher „gefeiert“? Am bekanntesten vielleicht der „Friedhofsnobelpreisträger“ Obama. Aber bei Leuten wie Kissinger geht das schon seit Jahrzehnten. Dagegen sind die (angeblichen) Anonymous-Leute reinste Waisenknaben. Denn m.W. haben die noch keinen einzigen Menschen auf dem (nicht vorhandenen) Gewissen… nicht einmal im Falle des Wirrkopfs Hildmann gefragt: „Can’t we drone that guy?“ wie das die vom STÜRM…äh… SSPIEGEL immer hofierte Killary Clinton für Assange forderte!

  12. Klingt irgendwie fast wie so eine B-Klasse Geheimdienstaktion…Wäre ja möglich und zu zutrauen ,das das System BRD da einen ganz nah bei Hildmann seiner IT platziert hat, damit da eine gewisse Kontrolle herrscht. Ich hab mich da schon öfter drüber gewundert, warum jede Aussage von dem medial so verwurstet wird. Normalerweise werden Plattformen mit diesen Informationen ja eher außen vor gelassen/ möglichst wenig erwähnt um den keine Bühne zu bieten. Nach seiner Flucht in die Türkei wird dieses letztes Kapitel nun mit einen Trommelwirbel medial geschlossen und das Thema Hildmann beerdigt.

Schreibe einen Kommentar