Soros und seine Macht

Soros gründet mit Fake-News-Produzenten ein Medienunternehmen für den Kampf gegen Fake News

George Soros hat ein Medienunternehmen gegründet, um Fake News zu bekämpfen. Das Problem dabei: Sein Partner dabei ist für die Produktion von Fake News und für ein auf der Verschleierung von Geldströmen basierendes Geschäftsmodel bekannt.

RT-DE hat am 28. Oktober gemeldet, dass Soros ein Medienunternehmen für den Kampf gegen Fake News gegründet hat. Bei RT-DE kann man lesen:

„Am Dienstag startete die Medienplattform Good Information als „ein bürgerlicher Inkubator, der sich verpflichtet hat, in unmittelbare Lösungen zu investieren, um Desinformation entgegenwirken und den Fluss echter Informationen im Internet zu erhöhen“. Nach Angaben von Axios wird das Unternehmen von LinkedIn-Mitbegründer Hoffman und von Soros sowie den Silicon Valley-Investoren Ken und Jen Duda und Incite Ventures finanziert.“

So weit, so ehrenwert. Aufhorchen musste ich allerdings bei folgendem Absatz in dem RT-Artikel:

„Tara McGowan, eine ehemalige Strategin der Demokratischen Partei, die an den Kampagnen Barack Obamas im Jahr 2012 und Hillary Clintons im Jahr 2016 mitgewirkt hat, wurde mit der Leitung des Unternehmens beauftragt. Zuvor hatte sie unter anderem die Non-Profit-Organisation ACRONYM geleitet, die satte 100 Millionen US-Dollar für eine digitale Werbekampagne ausgab, um Donald Trump im Jahr 2020 zu besiegen.“

Der Artikel von RT-DE ist sehr gut und beschreibt umfassend, welche undurchsichtigen Gestalten sich mit Soros zusammengetan haben, um angebliche Fake News zu bekämpfen. Aber ich wurde bei der Erwähnung von Acronym getriggert, denn Acronym kenne ich von den Recherchen zu meinem Buch über die Netzwerke hinter der Pandemie, an dem ich gerade arbeite. Sollten Sie noch nicht mitbekommen haben, worum es bei dem Buch geht, lesen Sie zunächst diesen Artikel und dann diesen Artikel, die Reihenfolge ist wichtig, weil sie aufeinander aufbauen.

Arabella und Dark Money

In dem Buch geht es darum, wie Netzwerke aus NGOs und Konzernen politischen Einfluss ausüben. Konkret geht es darum, wie sie ihren Einfluss im Zusammenhang mit der Pandemie ausgeübt haben und die Pandemie, an der sie nun hunderte Milliarden verdienen, systematisch vorbereitet haben.

Bei der Recherche habe ich festgestellt, wie unterschiedlich die Methoden der verschiedenen NGOs (also Stiftungen) sind. Während die Bill and Melinda Gates Foundation geradezu transparent aufzeigt, wem sie wann wofür wie viel Geld bezahlt hat, ist zum Beispiel die Rockefeller Foundation sehr viel diskreter und verbirgt ihre Zahlungen so gut sie kann.

Als ich über die Rolle der Rockefeller Foundation bei der Vorbereitung auf eine Pandemie recherchiert habe, bin ich darauf gestoßen, dass die Rockefeller Foundation einer Stiftung namens New Venture Fund (NVF) viel Geld bezahlt. Wenn man sich den NVF anschaut, erfährt man, dass die Stiftung von einer gewinnorientierten Firma namens Arabella Advisors gegründet wurde. Arabella nutzt eine spezielle Firmenart der US-Gesetzgebung, sie ist eine sogenannte „Benefit Corporation“. Das sind Firmen, die – vereinfacht gesagt – mit sozialen Projekten Geld verdienen wollen.

Arabella hat mehrere Stiftungen (Funds) gegründet, einer davon ist der NVF. Das englische Wikipedia schreibt über Arabella:

„Arabella Advisors und die mit ihr verbundenen Unternehmen nutzen Steuervorschriften, nach denen Gruppen, die ein steuerliches Sponsoring in Anspruch nehmen, kein Formular 990 beim Internal Revenue Service einreichen müssen. Bei „Pass-Through“-Vereinbarungen wird die Finanzierung von einer Organisation an eine andere weitergegeben, was es schwierig macht, nachzuvollziehen, wo das Geld eines Spenders landet.“

Im Klartext: Das Geschäftsmodell von Arabella ist es, Geldströme zu verschleiern und intransparent zu machen.

Politco berichtet 2018 über Arabella

Schon 2018 berichtete Politico, dass über eine NGO namens The Sixteen Thirty Fund 140 Millionen Dollar zur Unterstützung von Projekten der US-Demokraten geflossen sind. Dabei handelte es sich vor allem um Projekte, die Stimmung gegen den damaligen US-Präsidenten Trump machen oder seine Personalentscheidungen und seine Politik torpedieren sollten. Und The Sixteen Thirty Fund ist ebenfalls ein Fund von Arabella.

Politico sprach dabei von „Dark Money“, also „dunklem Geld“, was bedeutet, dass die Herkunft der Mittel verschleiert wurde und kaum nachvollziehbar war. Der politische Einfluss dieser Gelder war aber gewaltig, nur wurde er der Öffentlichkeit verschwiegen. So wurden etwa die Kampagnen gegen Kandidaten, die Trump zu Obersten Richtern ernennen wollte, von diesem Geld bezahlt. Auch in Deutschland haben wir die Kampagne in den Medien erlebt, manche erinnern sich vielleicht noch an die Vorwürfe wegen sexueller Belästigung gegen Brett Kavanaugh, einen von Trumps Kandidaten für den Obersten Gerichtshof der USA. Die Vorwürfe waren konstruiert und haltlos, aber diese Kampagnen wurden mit dem „dunklen Geld“ vom The Sixteen Thirty Fund finanziert. So wird hinter den Kulissen Einfluss ausgeübt, Politik gemacht und die Öffentlichkeit bewusst desinformiert.

Rockefeller und Arabella

Auch im Wahlkampf Biden gegen Trump im Jahr 2020 war Arabella aktiv. Open Secrets, eine etablierte private US-Organisation, die Wahlkampfspenden überwacht, hat über die Rolle der Arabella-Funds im Wahlkampf Biden gegen Trump berichtet und viele Millionen Dollar an „Dark Money“ aufgedeckt, die über verschiedenste Wege gegen Trump eingesetzt wurden, zum Beispiel für Kampagnen in sozialen Netzwerken. Eines der Themen, die dabei gegen Trump aufgefahren wurden, war sein angebliches Versagen im Kampf gegen Covid-19. Unter anderem hat Open Secrets geschrieben:

„Ein gemeinsamer Nenner der Gruppen ist die Rolle des liberalen Dark-Money-Machtzentrums Sixteen Thirty Fund und seines Schwesterunternehmens New Venture Fund. Die Gruppen haben mindestens 80 Gruppen auf eine Art und Weise finanziell unterstützt, die fast keine Papierspur hinterlässt. Sixteen Thirty fungiert als Durchgangsstelle, die Millionen von Dollar an Zuschüssen von wohlhabenden Spendern weiterleitet. Acronym und American Bridge haben jeweils Hunderttausende von Sixteen Thirty Fund erhalten, während der Stiftungszweig von Priorities USA Foundation mindestens 100.000 Dollar gegeben hat.“

Wenn man nun noch weiß, dass die Rockefeller Foundation dem New Venture Fund (NVF) 2018 und 2019, also vor dem Wahlkampf, über 13 Millionen Dollar gespendet hat, kann man sich denken, wofür das Geld gewesen sein könnte. 2017 waren es sogar über 55 Millionen Dollar. Die Rockefeller Foundation spendet dem NVF regelmäßig Geld, aber diese hohen Summen während der Amtszeit von Trump und vor der US-Wahl 2020 waren außergewöhnlich. Zum Vergleich: Bevor Trump an die Macht kam, hat Rockefeller dem NVF in 2015 und 2016 nicht einmal zwei Millionen Dollar gespendet.

So zieht die Rockefeller Foundation hinter den Kulissen die Strippen der US-Politik: Indem sie zum Beispiel massiv Geld in „Dark-Money-Projekte“ gibt, mit denen sie dann ihre Ziele erreichen will, ohne dass jemand Rockefeller dahinter vermutet. Die Rockefeller Foundation steht nicht gerne im Rampenlicht, sie agiert lieber aus dem Verborgenen. Aber das man von ihr – im Gegensatz zum Beispiel zu Bill Gates – so wenig in den Medien hört, bedeutet nicht, dass sie sie keinen Einfluss ausübt.

Acronym

Als ich bei RT-DE gelesen habe, dass Soros sein Medienunternehmen zum Kampf gegen Fake News in Zusammenarbeit mit Acronym gründet, da musste ich lachen, dann Acronym hat – wie Politico berichtet hat – „dunkles Geld“ für Kampagnen gegen Trump bekommen und verwendet. Acronym ist ein professioneller Fake-News-Produzent und soll nun für Soros gegen Fake News kämpfen. Genial, oder?

RT-DE bezieht sich in seinem Artikel auf einen aktuellen Artikel von Axios und berichtet korrekt, dass Tara McGowan beim Wahlkampf Biden gegen Trump „die Non-Profit-Organisation ACRONYM geleitet“ habe, die in dem Wahlkampf wiederum 100 Millionen Dollar für die Kampagne gegen Trump mobilisiert hat. Da ich von meinem Recherchen zu meinem Buch weiß, wie Arabella arbeitet und dass Acronym mit Arabella zusammenarbeitet, ist klar, dass das 100 Millionen Dollar für die Produktion von Fake News gegen Trump waren.

Und Soros macht nun ausgerechnet die erfahrene Fake-News-Produzentin McGowan zur Chefin seines Medienunternehmens für seinen Kampf gegen Fake News.

Good Information Inc. – Die Fake-News-GmbH

Das Medienunternehmen von Soros und seinen Freunden heißt „Good Information Inc.“ und Axios schrieb dazu am 21. Oktober unter anderem:

„Good Information Inc. wird im Rahmen der Transaktion den Courier Newsroom von ACRONYM für eine nicht genannte Summe übernehmen.“

Das ist bereits geschehen, denn beim Courier Newsroom kann man inzwischen lesen:

„Der Courier Newsroom ist eine gemeinnützige Gesellschaft im Besitz von Good Information Inc. und wird durch eine Vielzahl von Finanzierungsquellen unterstützt, darunter Leserbeiträge, Sponsoren sowie philanthropische und unternehmerische Gelder. (…).
Wir akzeptieren keine Finanzierung von einer nationalen oder staatlichen politischen Partei, einem Parteikomitee, einem Kandidaten oder einer Kampagne.“

Die haben Humor: Der Courier Newsroom, der bisher zu einer Firma gehörte, deren Geschäftsmodel auf der Verschleierung von Geldströmen zur politischen Einflussnahme durch Dark Money basiert, wird von einer Polit-Strategin geleitet, die bei den Wahlkämpfen von Obama und Hillary Clinton in deren Wahlkampfteams war und die im Wahlkampf 2020 unter Nutzung von Dark Money eine verdeckte 100-Millionen-Dollar-Fake-News-Kampagne gegen Trump und zugunsten von Biden geleitet hat. Und dieser Verein stellt sich als überparteilich dar.

Bezahlt wird der Verein von stinkreichen Geldgebern wie Soros, die natürlich, so sollen wir glauben, nur aus Liebe zur Menschheit und vor allem aus Liebe zur Wahrheit Millionen ausgeben, um gegen Fake News zu kämpfen. Könnte es nicht eher sein, dass sie in Wahrheit Fake News, die ihnen nützen, verbreiten wollen? Jedenfalls können wir schon gespannt sein, was die Faktenchecker dieses neuen Wahrheitsministeriums demnächst als die Wahrheit und nichts als die Wahrheit bezeichnen werden.

Leider habe ich aufgrund der Arbeit an meinem Buchprojekt momentan nicht die Zeit, über diese Geschichte genauer zu recherchieren. Aber ich empfehle in jedem Fall auch den oben verlinkten Artikel von RT-DE zu dem Thema, denn da finden sich noch einige weitere „Leckereien“ über Acronym. Wer des Englischen mächtig ist, der sollte sich auch die hier von mir verlinkten Artikel von Axios und Politico anschauen, die ebenfalls viele Informationen darüber enthalten, wie diese Dark Money Operationen funktionieren und wozu sie eingesetzt werden.

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

17 Antworten

  1. Sehr interessant, das kannte ich noch nicht, danke.

    Bei den Rockefellers laufen sichtbar die Fäden zusammen.

    Kleines Gegengeschenk – Kennen Sie das hier?

    Partnership against Cybercrime (WEF-PAC)
    https://www.weforum.org/projects/partnership-against-cybercime
    https://www.weforum.org/agenda/2020/11/how-secure-is-your-data-3-predictions-and-3-protections-in-the-age-of-hybrid-work/

    A Global Coalition for Digital Safety (WEF, 29.06.2021)
    With the growing challenge to counter health misinformation, violent extremist and terrorist content, and the exploitation of children online, there is an urgent need for more deliberate global coordination to improve digital safety.
    The Global Coalition for Digital Safety aims to accelerate public-private cooperation to tackle harmful content online and will serve to exchange best practices for new online safety regula-tion, take coordinated action to reduce the risk of online harms, and drive forward collaboration on programs to enhance digital media literacy.

    https://www.weforum.org/global-coalition-for-digital-safety/home
    https://www.weforum.org/agenda/2021/06/global-framework-regulate-harmful-online-content/

    Die World Federation of Advertisers – Global Alliance for Responsible Media und WEF
    WFA is the only global organisation representing the common interests of marketers. It is the voice of marketers worldwide, representing 90% of global marketing communications spend – roughly US$900 billion per annum. WFA champions more effective and sustainable marketing communications.
    WFA connects the world’s biggest brand owners and national advertiser associations in more than 60 markets, bringing together tens of thousands of brands at local level. Together, they create a global network which offers a unique source of leadership, expertise and inspiration.

    https://wfanet.org/about-wfa/who-we-are

    präsentierte am 18. Juni 2019 die Global Alliance for Responsible Media

    Advertisers, agencies, media companies and platforms, industry organisations come to-gether under the WFA at Cannes
    17 of the world’s leading advertisers announced the Global Alliance for Responsible Media, an unprecedented, global collaboration with agencies, media companies and platforms, and in-dustry associations to rapidly improve digital safety.
    With nearly 3.8 billion people online, the world is increasingly connected, and yet the increase in dangerous, hateful, disruptive and fake content online risks threatening our global community. Members of the Global Alliance for Responsible Media recognize the role that advertisers can play in collectively pushing to improve the safety of online environments. Together, they are col-laborating with publishers and platforms to do more to address harmful and misleading media environments; and to develop and deliver against a concrete set of actions, processes and pro-tocols for protecting brands.
    The Alliance was founded by World Federation of Advertisers members and will be also champi-oned by the ANA CMO Growth Council, a member organization of the WFA. This effort enlists:
    • Advertisers including Adidas, Bayer, BP, Danone, Diageo, General Mills, GSK Consumer Healthcare, LVMH, Mars, Incorporated, Mastercard, Mondelēz International, NBCUniversal, Nestlé, Procter & Gamble, Shell, Unilever and Vodafone;
    • Experts at Dentsu, GroupM, IPG, Publicis Media, and Omnicom Media Group, representing media agencies;
    • Media companies and platforms at launch include Facebook, Google/YouTube, Teads, TRUSTX, Twitter, Unruly, and Verizon Media; and
    • Supporting industry associations ANA, 4A’s, Interactive Advertising Bureau, ISBA, Mobile Marketing Association, Coalition for Better Ads, Effie Worldwide and WFA alongside their local advertising association members.
    The Global Alliance for Responsible Media was formed to identify specific collaborative ac-tions, processes and protocols for protecting consumers and brands from safety issues. Alli-ance members will work collaboratively to identify actions that will better protect consumers online, working towards a media environment where hate speech, bullying and disinformation is challenged, where personal data is protected, and used responsibly when given, and where eve-ryone is, especially children, better protected online. Alliance members acknowledge their col-lective power to significantly improve the health of the media ecosystem.

    https://wfanet.org/knowledge/item/2019/06/18/Global-Alliance-for-Responsible-Media-launches-to-address-digital-safety

    WEF berichtet am 28. Juni 2021 über seine neue Partnerschaft mit der GARM:
    With almost 3.8 billion people now online globally, the digital world offers significant benefits, but also poses the risks of harmful content.
    The Global Alliance for Responsible Media (GARM), created by the World Federation of Adver-tisers, is scaling its impact by partnering with the World Economic Forum’s platform for Me-dia, Entertainment and Culture to improve the safety of digital environments, addressing harmful and misleading media while protecting consumers and brands.
    GARM focuses on ensuring viewer safety for consumers, reducing risks for advertisers, develop-ing credibility for digital platforms and, more broadly, ensuring a sustainable online ecosystem.
    The Alliance is working with the Forum’s network of industry, academic, civil society and public-sector partners to amplify its work on digital safety and to ensure that consumers and their data are protected online within a healthier media ecosystem.

    https://www.weforum.org/agenda/2021/06/global-framework-regulate-harmful-online-content/

    In diesen Kreisen tut jeder an seinem Platz was er tun kann, um das ideologische Ziel zu erreichen. Schwab hat 1967 an der Harvard Kennedy School studiert und geriet dort über Kissinger in den Dunstkreis der Rockefellers.

  2. Ich habe schon langsam ein heftiges Schleudertrauma ob des ständigen Kopfschüttelns über die massive Volksverdummung – und die Masse merkt es immer noch nicht – es scheint (noch!) zu „funktionieren…

    Gerade er, der mit seinen unlauteren Machenschaften andere in den Ruin getrieben hat – will sich (neben anderen seines „Schlages“) nun als „philanthrop“ feiern lassen… – eine Schande sowas!

    Dabei streben sie – wie längst klar ersichtlich – nicht mehr und nicht weniger die „Weltherrschaft“ an – nebst Unterjochung der Massen und deren totaler Kontrolle…..

  3. Interessant auch

    https://euvsdisinfo.eu/de/

    wird von der EU „betrieben“
    Diese Webseite gehört zu einer Kampagne, die darauf abzielt, kremlfreundliche Desinformation besser vorherzusagen, ihr entgegenzuwirken und auf sie zu antworten. Die “EU vsDisinformation” Kampagne wird von der East StratCom Task Force im Europäischen Auswärtigen Dienst durchgeführt. Die Task Force wurde gegründet, nachdem die EU Staats- und Regierungschefs die Notwendigkeit betonten, Russlands laufenden Desinformationskampagnen entgegenzuwirken.
    https://euvsdisinfo.eu/to-challenge-russias-ongoing-disinformation-campaigns-the-story-of-euvsdisinfo/

    Auszug:

    AKTUELLE ARTIKEL
    EU vs DISINFORMATION – DON’T BE DECEIVED, QUESTION EVEN MORE
    Der Kreml macht ein Angebot, das die EU nicht ablehnen kann
    DER KREML MACHT EIN ANGEBOT, DAS DIE EU NICHT ABLEHNEN KANN
    Energieexporte dienen als Druckmittel, um politische Zugeständnisse von Energieempfängern zu erzwingen.

    14/10/2021
    Das große technische Rätsel des KremlsDAS GROSSE TECHNISCHE RÄTSEL DES KREMLS
    Kremlfreundliche Desinformation konzentriert sich auf globale Technologieunternehmen, weil YouTube Kanäle von RT Deutsch sperrt.

    11/10/2021
    Sputnik und RT vergrößern ihre Social-Media-Präsenz zu TelegramSPUTNIK UND RT VERGRÖSSERN IHRE SOCIAL-MEDIA-PRÄSENZ ZU TELEGRAM
    Verschiedene Sprachversionen von RT und Sputnik haben mehr als 30 Telegram-Kanäle eingerichtet. Einige von ihnen werden seit Monaten aktiv beworben.

    01/10/2021
    „USA provozieren Lebensmittelunruhen in Europa“„USA PROVOZIEREN LEBENSMITTELUNRUHEN IN EUROPA“
    Der drohende Hunger in Europa, die einwandfreie Wahl in Russland, die israelische Spur bei 9/11 und die Kunst, alte Lügen über die Rolle Sowjetrusslands bei der Teilung Polens 1939 wiederzukäuen: Dies und vieles mehr in der Disinformation Review dieser Woche.

    23/09/2021
    Vom hybriden Krieg bis zum Waffenkauf: Belarus wird von außen bedrohtVOM HYBRIDEN KRIEG BIS ZUM WAFFENKAUF: BELARUS WIRD VON AUSSEN BEDROHT
    In dieser Woche richteten sich die von den kremlfreundlichen Medien veröffentlichten Desinformationsnarrative vor allem gegen Belarus.

  4. Hoffentlich bewahrheitet sich auch hier der Spruch „der Krug wird so lange zum Brunnen getragen, bis der Henkel abbricht“!
    Was man wirklich über diesen Genpool denkt, das darf man leider nicht schreiben!

  5. Da es Herr Roeper nicht gemeldet hat, es aber die deutschen Leser interessiert, wie in den russischen Medien ueber die sog. Pandemie berichtet wird, dann hier der Nachtrag, was im Wochenrueckblick im Fernsehen gezeigt wurde: Da hat Kiseljow und sein Team aber nun die ganz grosse Propaganda-Keule geschwungen. Kurzgefasst: So ein – sehr langer Beitrag – haette auch locker in den Tagesthemen in der ARD laufen koennen… Das russische Fernsehen ist voll auf die westliche Linie umgeschwungen. Das heisst, wer sich nicht impft, hat ein moralisches Problem oder ist einfach dumm, und wir muessen eine 80%-Impfquote erreichen. Wieso sollten wir da eine Ausnahme zum Westen machen?, meinte Kiseljow. Da habe ich aber gelacht. Ausgerechnet der Kiseljow, der ja sonst so immer gerne erzaehlt, was alles schief laeuft im Westen und das es in Russland im Grunde immer besser ist… Auch mit starken Bilder wurde nicht gespart: Zuerst die Bilder von Senioren unter der Beamtmungsmaske, weil ungeimpft, danach das Bild von geimpften, froehlich laechelnden staatilichen Funktionaeren. Wenn da nicht der zuletzt lachende am besten lacht….

    1. Da hat er das russische Fernsehen aber sehr selektiv verfolgt. Die drücken nämlich schon die ganze Zeit auf „Impfen“, seit Anfang des Jahres.
      (Das hatte ich hier vor längerer Zeit schon erwähnt – etwa im ersten Quartal , später auch, daß die offizielle Politik in die gleiche Richtung geht, was sich nicht zuletzt aus den deutlichen Worten des Präsidenten in seiner Ansprache an die Bundesversammlung im April diesen Jahres ergibt.)

    2. Der kleine aber feine Unterschied ist, dass der russische Impfstoff (u.a. lt. „The Lancet“) zu den besten der Welt gehört, die westlichen dagegen sind nichts anderes als völlig überteuerter Sondermüll.

  6. Ich habe die genannten Akteure mal gescreent: das ist ein weites Feld, mit dem Sie eigentlich eine unabhängig *höhö* Wirtschaftsprüfungsgesellschaft beauftragen müssten, die sich mit amerikanischem Recht auskennt. Eine Insiderin für solche Schweinereien ist Cahterine Austin Fitts, die aber deswegen bereits in den 90ern ausgestiegen ist und ein sehr bemerkenswertes Interview mit Mercola geführt hat:
    https://uncutnews.ch/die-einzige-wahl-die-jetzt-bleibt-sklaverei-oder-freiheit/
    Das handelt insbesondere von den Zielen dieser Verwerfungen, die sie bündig mit Sklaverei oder Freiheit benennt.

    Das andere ist, dass Sie noch mit einer zu großen – Verzeihung -:Naivität an die Sache rangehen. Für SIE ist all das neu und spannend, aber für die Amerikaner ist es das nicht. Das „segensreiche“ Wirken der Rockefellers wurde bereits vom Gründer umfassend professionalisiert und die Politik intensiv stranguliert. Das jetzt ist nicht der Anfang eines fraudulenten Verhaltens, sondern dessen Implementierung. Auch der scheinbare Gegensatz zwischen BMGF und Rockefeller ist keiner, so wenig wie die Clinton Foundation einen solchen hat. Sie spielen alle im Spiel der NWO, in dem wir die Produkte sind, nicht mehr die Konsumenten. Ich wünsche Ihnen sehr, dass Sie das verstehen und sich nicht im induktiven Vorgehen verlaufen, das den Wald vor lauter Bäumen ignoriert.

    Die „Impfungen“ sind ein wesentlicher Bestandteil dieser NWO, daher stimme ich den Foristen zu, die versuchen, Ihre Aufmerksamkeit darauf zu lenken. Dass Russland den Wahn zunehmend mitzumachen beginnt, stimmt mich auch bedenklich. Wer keinen 100 % immunisierenden Impfstoff hat, sollte das Impfen lassen, weil er damit nur die Verbreitung und Schwere von Varianten fördert. Leider liest sich das http://government.ru/en/news/43645/ tatsächlich ebenso „dumm“ wie in einem Westblatt.

        1. Das Immunsystem stärken und die Krankheit behandeln, falls sie auftritt, so, wie man andere Viruskrankheiten auch behandelt.

          Es gibt inzwischen weltweit qualifizierte Mediziner und Wissenschaftler, die mit unterschiedlichen und bereits vorhandenen Medikamenten sehr gute Heilungserfolge erzielen. Das bekannt gewordener Ivermectin ist nur EINES dieser Präparate, es gibt auch viele andere. Dass es nicht so ganz unwirksam sein kann zeigt sich daran, dass Pfizer nun ein teures Medikament auf den markt bringt, das sehr ähnliche Eigenschaften hat, sich aber patentieren und so als Verdienstquelle ausnutzen lässt, während man das patentfrei nutzbare Ivermectin verteufelt.

      1. Das erkläre ich Ihnen gerne.

        Ich nehme an, dass wir uns über zwei Sachverhalte einige sind:
        1. Das Virus ist derzeit aktiv und wir haben eine Pendmie.
        2. Das Virus ist hochmutagen, beuat ständig um.

        Das vorausgesetzt, folgendes Szenario: Virus ist mit Variante A, b und C im Umlauf.

        Fall a Virusvarianten treffen auf einen Ungeimpften
        Sein natürliches Immunsystem ist unspezifisch, d.h., es greift alle Viren gleichermaßen an. Je schwächer es ist, desto heftiger und schwieriger wird die Abwehr – je nachdem wird der Infizierte schwer krank. Falls er die Krankheit besiegt, ist er immun gegen A, B, und C und gibt keine Viren weiter – sein Immunsystem hat sie ja erledigt. Falls er stirbt, hat er den Kampf verloren, aber er gibt dann auch keine Viren mehr weiter. Deshalb flammen Pandemien auf und werden irgendwann durch die Herdenimmunität zum Stillstand kommen, da das Immunsystem der Leute ja trainiert ist im Umgang mit dieser „Sorte“ und ihren Varianten.

        Fall b Virusvarianten treffen auf Geimpften
        Die Impfung hat sein Immunsystem (dass es mehrere Komponenten hat, lasse ich mal außen vor) nur auf eine bestimmte Variante spezialisiert und dabei das natürliche Immunsystem in den Hintergrund gerückt. Nehmen wir an, die Impfung vernichtet Variante A vollständig. Variante B und C vermehren sich dann im Geimpften, dessen natürliches Immunsystem ja durch die Impfung geschwächt ist. Wenn er krank wird, dann an diesen Varianten, die er in jedem auch weitergibt – nur diese. Das heißt, dass er gerade durch das Immunsein gegen A die anderen beiden Varianten B und C bevorzugt und auch bevorzugt weitergibt.

        Auf diese Weise fördert man, je mehr und schneller man impft, die Verbreitung der immer neusten Variante, die irgendwann so gut sein wird, dass sie jedem Impfstoff entkommt. Sie ist dann multiresistent geworden. Davor werden viele Geimpften immer kränker werden und auch häufiger sterben, da ihr natürliches Immunsystem mit jeder Impfung noch weniger gut funktioniert. Am Ende wird es so aggressiv sein, dass auch das Immunsystem der Ungeimpften irgendwann kollabiert. Das wird eine riesige Schweinerei, auf die alle zusteuern – und in Israel beginnt sich diese Entwicklung bereits abzuzeichnen.

        Mit der Qualität des Impfstoffs hat das GAR NICHTS zu tun, sondern damit, dass Impfen die Prävention für eine NICHT aktive Krankheit ist, denn dann kann sich der Körper von der simulierten Infektion durch Impfen wieder „erholen“ und es sozusagen in die Kartei seines Immungedächtnisses einbauen, damit er es erknnt, wenn es auftrifft. Hier aber haben wir eine Pandemie, und in einer Pandemie zu impfen ist, also ob sie in einer Schlacht neue Waffen schmieden – sie erleichtern dem Gegner den Sieg damit.

  7. Der wahre Skandal dabei ist nicht, dass Soros und seine kriminelle Mischpoke solche Sachen machen (von diesem Typ erwartet doch kein normaler Mensch irgend etwas anderes), sondern dass man darüber eben nur über solche Kanäle wie den Anti-Spiegel erfährt.

    !!! Das mit Abstand größte Problem unserer Gesellschaft ist nicht etwa der Klimawandel, der Arbeitsmarkt, Flüchtlinge oder Corona, sondern die in unserer westlichen Hemisphäre komplett korrumpierten Presse-Unternehmen. Die eskalierende Lage zw. RUS und NATO/USA/EU oder die zw. USrael und Iran, Mali, südchinesisches Meer, egal wo man hinschaut, kann nur deshalb ungestört (und beabsichtigt!) eskalieren, weil Spiegel, Süddeutsche, Rundschau, Zeit und wie sie alle heißen über NICHTS berichten, was den Leser auch nur ansatzweise neugierig und nachdenklich machen könnte !!!

    Früher hat die Presse immer wieder Skandale aufgedeckt, die ordentliche personelle und politische Konsequenzen hatten. Seit etwa 20 Jahren ist die Alpha-Presse komplett gleichgeschaltet und dadurch ihrer Hauptaufgabe vollständig beraubt. Wie in jeder anständigen Diktatur…

Schreibe einen Kommentar