Neuer NSA-Abhörskandal

„Wenn Honecker erfahren hätte, dass der KGB ihn abhört, hätte er auch nicht in Moskau angerufen“

Auf die Frage, warum der neue NSA-Abhörskandal in Deutschland keine hohen politischen Wellen schlägt, obwohl Merkel wieder (oder immer noch) persönlich von den USA abgehört wird, hat der Deutschland-Korrespondent des russischen Fernsehens eine interessante Antwort geliefert.

Der neue NSA-Abhörskandal macht in russischen Medien weit mehr Schlagzeilen als in deutschen Medien. Die Frage, die die russischen Medien wohl am meisten beschäftigt, ist, warum der Abhörskandal keine heftigeren Reaktionen in den betroffenen Ländern, vor allem in Deutschland, hervorruft. Oder mit anderen Worten: Warum wehrt man sich in Europa nicht dagegen, von den USA ausspioniert und überwacht zu werden?

Zu dem neuen NSA-Abhörskandal habe ich bereits eine eigene ausführliche Einschätzung geschrieben, die Sie hier finden. Daher soll es in diesem Artikel nicht um meine Einschätzung gehen, sondern um die Einschätzung eines anderen Journalisten. Auf die Frage, warum es in Deutschland keine heftige Reaktion auf das Abhören von Merkel und anderen führenden Politikern durch die US-Geheimdienste gibt, hat Michael Antonow, der Deutschland-Korrespondent des russischen Fernsehens, eine interessante Antwort gegeben, die ich übersetzt habe.

Beginn der Übersetzung:

Erstens ist die Biden-Administrtion neu, man versucht die Beziehungen aus den Ruinen zu erheben, die Trump hinterlassen hat. Jetzt stehen einige Treffen an, G7, der Nato-Gipfel und man will einen Gipfel mit der EU und Biden vor dem Gipfeltreffen von Biden und Putin in Genf organisieren.

Der zweite Grund ist aus meiner Sicht, dass die Spionagespielchen schon 2013 nach Snowdens Enthüllungen ausgespielt wurden. Für Merkel war das damals natürlich ein Schlag. Merkel hat recht emotional reagiert, weil sie Obama für einen Freund gehalten hat, nicht nur politisch, sondern auch persönlich war das eine Enttäuschung. Aber das Thema ist ausgespielt, das war jetzt für niemanden mehr eine Sensation.

Der dritte Grund ist, dass sich viele Deutsche, ja sogar Deutschland, unter dem amerikanischen Sicherheitsschirm ganz wohl fühlen. Wir haben gesehen, wie wild sie sich gegen Trump gewehrt haben, als er zwei Prozent des BIP für die Nato gefordert hat, aber jetzt ist das kein Problem mehr.

Der vierte Grund ist, dass der BND sich selbst ein Loch gegraben hat. 2014 oder 2015 – so genau weiß ich das jetzt nicht – kam heraus, dass der BND den Amerikanern geholfen hat, für die Türkei zu spionieren. (Anm. d. Übers.: Dabei geht es um Enthüllungen aus dem Jahr 2014, dass der BND dem türkischen Geheimdienst geholfen hat, türkische Oppositionelle in Deutschland zu überwachen)

Und der letzte Grund ist, dass man sich nur schwer vorstellen kann, dass Honecker, wenn er oder das ZK herausgefunden hätten, dass er KGB ihn abhört, er kaum in Moskau angerufen hätte. Er wusste das und er hat nicht angerufen.

Ende der Übersetzung

Wenn ich Aussagen wie diese lese, dann frage ich mich immer, warum es für viele Menschen in Deutschland so schwer zu verstehen ist, dass die Bundesrepublik genau so ein Vasall der USA ist, wie die DDR ein Vasall der Sowjetunion gewesen ist. Beobachtern, die von außen auf Deutschland schauen, springt diese Tatsache buchstäblich ins Auge.

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

15 Antworten

  1. Merkel hat einige male emotional reagiert und immer hat es zu unüberlgten, in ihrer Konsequenz unzureichend durchdachten Veränderungen geführt. Ich danke da an den Atomausstieg, der „gut gemeint ist schlecht gemacht“ weig brachte, außer riesige Zahlungen an die Atomindustrie, oder an das Öffnen der Grenzen für Flüchtlinge ohne Identitätskontollen, eine Einladung für tausende von Kriminellen und Terroristen und alles in einem totalen Chaos, unter dem wir heute noch leiden. Nicht die Zahl der Flüchtlinge ist das Problem, sondern das WIE abgewickelt. Dasselbe bei der Chorona-SCh***e, wieder Emotionen, Panik, Chaos. Nichts wohlüberlegt.
    Man könte sagen, „Naivität“, aber eine Regierungschefin, wie Merkel, naiv? Wohl kaum. Also berechnend, Chaos gewollt. Also hinter dem „Nichts wohlüberlegt“ gehört ein sehr großes ? – Oder: Nur grenzenlos dumm oder eiskalt?

    1. Merkel kann gar nicht „emotional“ reagieren – genauso wenig wie mein Staubsaugerroboter.
      Atomausstieg? – Jeder Jurastudent im Erstsemester (eigentlich jeder, der schon mal einen Vertrag o.ä. geschlossen hat) hätte damals wissen müssen, dass die Aufkündigung solcher Verträge bzw. gesetzlicher Regelungen, die den Betrieb von AKW erlauben, SEHR teuer wird. Das Ganze war und ist eine große Umverteilungsaktion.
      Flüchtlinge? – Dass im selben Moment, als Merkel ihr „Herz“ entdeckt haben soll, auch der Daimler-Chef sein Herz für gut ausgebildete Syrer entdeckt hat, die zu Billigstlöhnen den erfundenen deutschen „Fachkräftemangel“ beheben würden, hat ganz gewiss absolut gar nichts damit zu tun, dass die Autobosse häufiger bei Merkel im Kanzleramt waren als irgendjemand sonst … vermutlich sogar häufiger als der Putzservice …
      Corona-Chaos? – Merkel wurde (nicht erst) seit LÜKEX 2007 und der RKI-Studie von 2012 vor Millionen (!!) von Toten im Falle einer Pandemie allein in Deutschland gewarnt. Die wurde nicht überrascht, die hat das als willkommene „Sanierung“ (vor allem der privaten) Rentenkassen kommen sehen.
      Kurzum: Die ist weder „naiv“ noch dumm. Genauso wenig, wie eine Münze „dumm“ ist, die immer mit der Seite nach oben landet, auf der steht: „Soviele Steuergelder wie möglich in die Taschen der Reichsten!“

  2. „warum es für viele Menschen in Deutschland so schwer zu verstehen ist, dass die Bundesrepublik genau so ein Vasall der USA ist“
    Ganz einfach, 75 Jahre Dauerpropaganda und Indoktrination haben ihre Wirkung hinterlassen. Viele dieser Indoktrinierten glauben das ja nicht einmal.

    1. Liebe Leser, Lieber Thomas.
      Ich kann es immer noch nicht verstehen das Ihr das nicht Checkt. Deutschland ist von den USA u.a. immer noch besetzt!!!!!!!!!!! Aber Ihr traut euch nicht dadrüber zu sprechen weil Ihr Angst vor der N-Keule habt.

      Fakt 1: GG 146
      Fakt 2: Kein, ich wiederhole, KEIN Friedensvertrag FAKT!!!!!!!! (der Billige 2+4 ist keiner)
      Fakt 3: US Basen im Land
      Fakt 4: Es wird sofort gekuscht wenn was gesagt wird
      Fakt 5: Medien berichten von Katzen auf Bäumen in den USA

      Alle haben Angst sich damit zu befassen aber es ist so! Niemand sagt es, weder bei NuoViso oder sonst wo.

  3. Der Herr Korrespondent hat schon ein eigenartig schlechtes historisches Gedächtnis! Seit Snowden wissen alle, dass die USA ALLES und JEDEN seit Jahrzehnten abhören. Ganz offiziell, vorher wussten das viele, aber das waren ja „Verschwörungstheoretiker“. Die gesamte grundlegende IT (Hard- und Software) kommt aus den USA oder wird dort entwickelt. Hintertüren in Chips und Software sind daher nicht eine Möglichkeit, sondern garantiert vorhanden. Und zwar auf privaten Computern wie Internet-Servern. Es gab auch keine einzige offizielle Verlautbarung, dass das „nach Snowden“ irgendwie eingeschränkt worden sei. Der Bohei um Dänemark ist also ungefähr so, als wenn ein verheirateter Mann nach Jahrzehnten feststellen würde, dass seine Ehefrau mit ihm in derselben Wohnung lebt. Vollkommen lächerlich.
    Wozu hat die NSA z.B. in Utah ein Rechenzentrum (und sicher nicht nur dieses), dessen Speicherkapazität angeblich ausreicht, den GESAMTEN Internetverkehr der Welt aus drei Jahren komplett zu speichern? Also z.B. diese Webseite ohne meinen Kommentar, dieselbe Webseite mehrmals, während ich den schreibe, und dann noch mal mit meinem Kommentar. Und natürlich auch „streams“, also Video-Übertragungen oder sonstwas für datenlastige Übermittlungen. Alles. Von jedem. Jeden Tag. 3 Jahre lang. Und wenn man die dann ausgewertet hat, hat man Platz für die nächsten mindestens 2,5 Jahre … und baut noch weitere Rechenzentren bzw. lässt sie sich bauen. Firmen sind ja geradezu wild darauf, alle ihre Daten und die Software „in die Cloud“ auszulagern, d.h., sie bezahlen nun auch noch selbst für das Speichern und die Bereithaltung zur Durchsuchung. Welche Suchmaschinenfirma, die solche Services anbietet, wurde z.B. mit Starthilfe der CIA-Firma In-Q-Tel gegründet? In der Software welches marktbeherrschenden Softwarekonzerns aus Seattle fand man schon vor vielen Jahren ganz zufällig einen „NSA-Key“ zur generellen Entschlüsselung aller Dokumente? (Aber das war nur ein Scherz eines Programmierers … sagten sie hinterher.)
    Und zu Deutschland: Ich wiederhole mich, kann das aber gar nicht oft genug tun: Lest Josef Foschepoths „Überwachtes Deutschland“: Westdeutschland und seit 1990 ganz Deutschland wird seit 1945 konstant im größtmöglichen Umfang und mit Hilfe Zehntausender (west)deutscher IMs abgehört: Erst die Briefpost, zu deren massenhafter Durchsicht es in jedem größeren Postamt ein Team arbeitete. Dito bei der Telefonüberwachung. Inzwischen natürlich alles viel einfacher, da die Telekom gar nicht schnell genug die Internettelefonie flächendeckend einführen konnte. Besserer Service und so … wissen schon …
    Diese totale Einschränkung jeglicher Souveränität Deutschlands stand im Besatzungsrecht und gilt trotz mehrfacher (wieso war das eigentlich nötig?) Erklärungen, NUN sei Deutschland aber endlich souverän (1955, 1968, 1990…), immer noch uneingeschränkt und steht ÜBER dem „Verfassung“ genannten Grundgesetz. Wer glaubt, dass ein deutscher Kanzler das nicht weiß, dem ist nicht mehr zu helfen. Und tatsächlich wurde ja vor einigen Jahren bekannt, dass Merkel sich beim US-Botschafter nicht darüber beklagt hat, dass sie abgehört wird, sondern dass das dank Snowden jetzt alle wissen. Ist doch peinlich, wenn man bei der Marionette die Fäden sieht, obwohl sie selbst ständig behauptet (und behaupten lässt), wie unabhängig und souverän sie doch sei. *lach*

  4. Vasall ist nur der Westen. Die DDR-Bürger hatten lediglich die Reparationen bezahlt, die uns der Westen noch schuldet:-)) Wie üblich bei Bankschulden, wird der Schuldner nur auf Goodwill des Gläubigers entlassen. Das ist aber, angesichts deutscher Verbrechen in der UdSSR, kein Vasallenverhältnis, sondern ein Schuldverhältnis.

  5. Liebe Leser, Lieber Thomas.
    Ich kann es immer noch nicht verstehen das Ihr das nicht Checkt. Deutschland ist von den USA u.a. immer noch besetzt!!!!!!!!!!! Aber Ihr traut euch nicht dadrüber zu sprechen weil Ihr Angst vor der N-Keule habt.

    Fakt 1: GG 146
    Fakt 2: Kein, ich wiederhole, KEIN Friedensvertrag FAKT!!!!!!!! (der Billige 2+4 ist keiner)
    Fakt 3: US Basen im Land
    Fakt 4: Es wird sofort gekuscht wenn was gesagt wird
    Fakt 5: Medien berichten von Katzen auf Bäumen in den USA

    Alle haben Angst sich damit zu befassen aber es ist so! Niemand sagt es, weder bei NuoViso oder sonst wo.

  6. Das die Bürger das nicht sehen liegt wohl in erster Linie an der Propaganda im Land. So ähnlich wie in den USA, was für einen deutschen kaum noch nachvollziehbar ist, welchen Pfeffer die da zum teil glauben. Die vertrauen halt den Lügnern im TV und können sich nicht vorstellen, dass das alles Berufslügner sind. So wie bei uns.

  7. Der Begriff „Abhörskandal“ ist sachlich falsch, da es zur Aufgabe der entsprechenden Dienste
    aller Länder gehört Informationen zu sammeln. Da es in der Politik trotz wortreicher Beteuerungen
    und öffentlicher Umarmungen weder Freunde noch Brüder gibt, wird entsprechend den technischen und personellen Möglichkeiten der Länder Jeder und Jedes ausspioniert. Wenn sich also ein einzelnes Land entrüstet ausspioniert zu werden ist das grundsätzlich heuchlerisch.
    Der sogenannte Abhörskandal zeigt natürlich die Unfähigkeit der deutschen Regierung sowie der deutschen Wirtschaft sich vor dem Abschöpfen von Daten anderer Staaten zu schützen.
    Ob die deutsche Regierung grundsätzlich zulässt, dass sie von US Diensten abgehört wird weiß ich nicht, kann es aber auch nicht ausschließen.
    Statt sich zu entrüsten und die eigene Unfähigkeit öffentlich preis zu geben, sollten die betroffen Länder ihren Grips anstrengen und eine sichere Firewall installieren.

Schreibe einen Kommentar