Die Pseudolösung EU-Impfpass

Wie der Corona-Spuk enden soll

Viele fragen sich, wie und wann der Spuk um Corona enden soll. Dazu stelle ich hier eine These zur Diskussion

Eigentlich dürfte die Corona-Pandemie nie enden, denn es ist inzwischen unbestritten, dass die sogenannten Impfungen gar keine „echten“ Impfungen sind. Eine echte Impfung verhindert, dass ein Mensch an der Krankheit, gegen die er geimpft wurde, erkrankt und er kann sie auch nicht weiter verbreiten.

Anders bei den Corona-Impfungen. Sie verhindern nicht die Infektion oder Erkrankung, sondern verhindern nur schwere Krankheitsverläufe. Meldungen von Menschen, die trotz Durchimpfung erkrankt sind, gibt es von allen sogenannten Impfstoffen. Auch Geimpfte können sich infizieren, erkranken und daher natürlich auch andere anstecken.

Wenn aber die Impfungen die Ausbreitung von Corona gar nicht aufhalten können, wie soll die Pandemie dann jemals enden? Man kann die Menschen ja nicht auf Jahrzehnte im Lockdown halten.

Hier will ich eine mögliche Antwort auf diese Frage zur Diskussion stellen.

Der Weg zum EU-Impfpass

Ich habe in mehreren Artikeln die Chronologie davon aufgezeigt, wie Politik und Medien die Menschen auf den Impfpass und auch auf die dauerhafte Einschränkung der Freiheitsrechte für Nicht-Geimpfte vorbereitet haben. Noch im Dezember haben das in Deutschland alle ausgeschlossen. Spanien allerdings schon Ende Dezember vorschnell gemeldet, eine Impfdatenbank einzuführen und die Daten auch an die EU weiterzugeben. Damit war klar, dass die Impfdatenbank und der Impfpass hinter den Kulissen schon lange beschlossene Sache war.

Dann begannen auch in Deutschland erste Politiker zu fordern, man müsse Privilegien für Geimpfte einführen. Danach wandelte sich die Stimmung schnell und schon am 1. März hat EU-Kommissionschefin von der Leyen die Einführung eines EU-Impfpasses inklusive Datenbank für den Sommer angekündigt. Diese Chronologie habe ich in drei Artikeln zeitnah dokumentiert. Den ersten Artikel vom 18. Januar finden Sie hier, den zweiten Artikel vom 23. Februar finden Sie hier und den dritten Artikel vom 1. März finden Sie hier.

Übrigens werden die EU-Impfpässe keineswegs auf der ganzen Welt als gute Idee angesehen. Die Idee finden nur Staaten der westlichen Hemisphäre gut. Sogar die WHO hat sich gegen die EU-Impfpässe ausgesprochen und in Russland wurde gesagt, dass die Idee von Impfpässen und daran gebundene Freiheitsrechte gegen die Ideen der Demokratie verstoßen. Das stört aber die EU-Politiker nicht. Normalerweise fordern sie immer, auf die WHO zu hören, aber in diesem Fall tun sie das nicht.

Am 14. April hat sich die EU auf den einheitlichen Impfpass geeinigt und er soll im Sommer eingeführt werden.

Zwangsimpfungen in der EU erlaubt

Für die Befürworter von Impfpflicht und Impfpass ist es ausgesprochen praktisch, dass der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte am 8. April entschieden hat, dass Zwangsimpfungen legal sind. Bei dem Urteil ging es zwar nicht um Corona, sondern um eine tschechische Familie, die ihr Kind nicht gegen diverse Krankheiten impfen wollte, was in der Tschechei aber Pflicht ist. Das Urteil dürfte aber auch für Corona anwendbar sein.

Ganz nach dem Prinzip Zuckerbrot und Peitsche wird den Menschen die Impfung nun durch Privilegien schmackhaft gemacht und wer trotzdem nicht will, den kann man – zumindest nach EU-Recht – nun auch zwangsweise impfen.

Zuckerbrot und Peitsche

Was im Dezember noch von allen deutschen Politikern als Unding bezeichnet wurde, wird in Deutschland gerade Alltag: Einige Bundesländer bringen bereits Privilegien für Durchgeimpfte auf den Weg. RBB meldete am 14. April für das Bundesland Berlin:

„Menschen, die gegen Corona geimpft sind, bekommen in Berlin etwas mehr Freiheiten. Sie werden künftig wie Menschen mit einem negativen Covid-19-Test behandelt. Betroffene dürfen demzufolge ohne vorherigen Corona-Test auch abseits des Lebensmittelhandels einkaufen gehen oder ein Museum besuchen. Die Regelung greift 15 Tage nach der Zweitimpfung. Das Ganze tritt am Sonntag in Kraft.“

Ebenfalls am 14. April meldete der Spiegel für Rheinland-Pfalz:

„Im Bundesland gelten für vollständig Geimpfte künftig Ausnahmen von der Testpflicht und der Absonderungspflicht nach der Einreise aus einem Risikogebiet. (…) Die Pflicht zur Absonderung von Mitbewohnern und Kontaktpersonen nach der Einreise aus einem Risikogebiet gilt von Montag an nicht mehr für vollständig Geimpfte. (…) Viele Personen betrifft dies derzeit noch nicht: Fünf Prozent der Rheinland-Pfälzer haben laut Robert Koch-Institut bislang zwei Impfungen bekommen.“

Der Neid wird wirken, denn wenn die Einen weiterhin in ihren Freiheitsrechten eingeschränkt sind, während ihre Freunde bereits wieder alles mögliche tun dürfen, dann wird das den Impfwillen sicherlich erhöhen.

Wie die Pandemie beendet wird

Damit komme ich zu meiner angekündigten These.

Diese Regelungen haben Folgen, denn wenn vollständig Geimpfte in Zukunft nicht mehr getestet werden müssen, wird die Zahl der positiven Tests automatisch zurückgehen: Wo nicht getestet wird, da findet man auch keine positiven Tests.

Der Effekt, den wir sehen werden ist also vorhersehbar. Derzeit wird getestet wie wild. Gerade wurden Firmen sogar gezwungen, ihre Mitarbeiter zweimal wöchentlich zu testen. Und schon alleine weil es auch immer noch viele falsch positive Tests gibt, wird es weiterhin hohe Inzidenzwerte geben, das ist gar nicht zu vermeiden. Wenn dann aber in den nächsten Wochen und Monaten immer mehr Menschen geimpft sind und daher auch nicht mehr getestet werden müssen, wird der Inzidenzwert schon deshalb automatisch fallen, weil weniger getestet wird.

Dazu passt folgende Meldung. Ebenfalls am 14. April meldete das RedaktionsNetzwerk Deutschland:

„Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will vollständig geimpften Menschen eine Reihe von Freiheiten zurückgeben. Das geht aus einem Schreiben des Ministers an die Bundesländer hervor, das dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) vorliegt. Spahns Kernaussage: „Personen, die über einen vollständigen Impfschutz verfügen, können behandelt werden wie Personen, die über ein tagesaktuell negatives Testergebnis (Antigen- oder PCR-Test) verfügen.““

Genau das, was ich vermutet habe: Geimpfte werden demnächst nicht mehr getestet und die Inzidenzwerte werden zwangsläufig fallen. Obwohl auch Geimpfte erkranken und andere anstecken können, werden sie aber nicht mehr getestet, wenn sie nicht gerade als Corona-Patient ins Krankenhaus kommen. Und da weit über 80 Prozent der Corona-Infizierten überhaupt keine Symptome haben, merken sie auch gar nicht, ob sie infiziert sind.

Da spreche ich aus eigener Erfahrung, denn in Russland, wo ich lebe, geht das Leben seinen normalen Gang und ich kenne viele, die Corona hatten, ohne es bemerkt zu haben. Erst gestern habe ich mit einer Nachbarin, einer über 70-jährigen Rentnerin, gesprochen, die sich impfen lasen wollte. Vorher wurde ein Antikörpertest gemacht und dabei wurde festgestellt, dass sie einen sehr hohen Wert an Antikörpern hat, weshalb sie dann auf die Impfung verzichtet hat.

Man wird im Westen also in den nächsten Monaten einen starken Rückgang der Inzidenzwerte erleben, was zum einen daran liegen wird, dass die Corona-Saison vorbeigeht, im Sommer gibt es weniger Fälle, und daran, dass immer weniger getestet wird, je mehr Menschen geimpft sind. Und dann kann die Politik irgendwann ganz stolz verkünden, dass Corona dank der Impfungen überwunden ist.

In Wirklichkeit hat man einfach nur die Zahl der Tests reduziert.

Und die Pharmaindustrie (vor allem Pfizer) wird sich freuen, weil bereits über Auffrischungsimpfungen gesprochen wird, die die Leute in Zukunft regelmäßig über sich ergehen lassen müssen, damit sie auch weiterhin gegen Corona geschützt sind. Die EU-Kommission hat sich mittlerweile festgelegt, dass sie nur noch mRNA-Impfstoffe bestellen will. Pfizer hat also eine neue Lizenz zum Gelddrucken.

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

60 Antworten

  1. Meine Lösung: Pfizer/Biontech/Johnson/Bayer etc. sofort zerschlagen bzw. enteignen. Auch wenn die Großkonzerne sich in ihrem Größenwahn über dem Gesetz wähnen, so stehen sie trotzdem unter staatlicher Rechtsprechung. Wenn die großen Medikamentenhersteller erst einmal in staalicher Hand sind, dann müssen sie sich um das Bürgerwohl kümmern und nicht um Profite. Dann gibt es auch kein interesse daran, die wirklose Plörre als Auffrischungsimpfung zu spritzen.

  2. Wenn man rein nach Logik gehen würde musste man von dem hier, was der EX-Vize von Pfizer sagt, ausgehen. Damit könnte man alles erklären und es würde jede politische Tat erklären. Leider wäre das wohl so ziemlich das schlimmste mögliche Szenario. Aber wer kann das bei den Typen, die sich Elite nennen, wirklich ausschließen. Mir wäre es aber recht,w enn mir einer zeigt, dass das definitiv Stuss ist.

    https://www.legitim.ch/post/newsbombe-ex-vize-pr%C3%A4sident-von-pfizer-enth%C3%BCllt-geplante-entv%C3%B6lkerung-durch-impfagenda

    „Wenn zum Beispiel jemand in den nächsten Jahren einen erheblichen Teil der Weltbevölkerung verletzen oder töten wollte, wird dies durch die derzeit eingerichteten Systeme ermöglicht.
    Ich bin der Ansicht, dass es durchaus möglich ist, dass dies für eine massive Entvölkerung genutzt wird.“

    Dagegen ist das Geldscheffeln der Pharmatypen ja noch der normale Kindergarten.

    1. Apropos, wer nicht glaubt wie weit Menschen gehen können, dem sei die ZDF-Doku „Das radikal Böse“ zu empfehlen. Da schildern deutsche Soldaten/SS wie sie Kinder und Frauen zu 100-ten erschossen haben ohne besonders starke Gewissensbisse zu haben. Leider finde ich die Doku (war früher auf Youtube) nirgends.
      Und beim schauen bekommt man echt das beklemmende Gefühl, dass unsere Regierung gerade (durch die ganzen Corona-Massnahmen) wieder einen Zusatnd erreicht hat in dem sowas wieder möglich ist. RT hatte da kürzlich einen guten Bericht. Faschismuss ist nicht einafch böse, sondern es ist eine Struktur, die es dem Bösen ermöglicht sich auszuleben.

    2. Die ganzen Transhumanisten wie Bill Gates, George Soros, Ray Kurzweil und Co träumen schon lange von der Bevölkerungsreduktion und der Fusion zwischen Mensch und Maschine bzw. genveränderten Menschen. Angeblich hätten wir ein Problem mit Überbevölkerung.
      In Wirklichkeit gibt es überhaupt keine „Überbevölkerung“. Wir haben LOCKER genug Ressourcen um alle Menschen satt zu kriegen. Und gesund! Nur sind diese Ressourcen höchst ungerecht verteilt. Wenn jeder Erdenbürger wie ein Amerikaner leben würde, bräuchten wir gleich fünf Planeten. In der westlichen Welt werden Lebensmittel und Konsumgüter in astronomischen größen Vernichtet, weil wir schon gar nicht mehr mit dem Verbrauch hinterherkommen. Gleichzeitig gibt es auch im 21 Jahrhundert noch Hunger in Afrika und Südostasien…

      1. Es geht nicht um den Artikel. Der Artikel gibt nur das wieder, was die logischte Erklärung ist. Gleich ob er am 1.4. geschrieben worden ist. Oder wieso wollen die unebdingt alle Menschen impfen (inclusive Kinder, Kranker, Alter). Und wieso mit solcher Penetranz? Und das obwohl jetzt schon genug schiefgelaufen ist?

        Welche andere logische Erklärung gibt es außer, dass sie die Macht haben möchten, die Menschen auch gegen ihren Willen impfen zu können, und zwar alle? Die gleichen Typen die schon seit Ewigkeiten darüber philosophieren, dass das größte Problem die Überbevölkerung ist?

  3. Analog dazu erschienen im Wochenblatt-Reporter aus meiner Region:

    „Rheinland-Pfalz. Ab dem heutigen Sonntag, 11. April, dürfen vollständig gegen das Coronavirus geimpfte Menschen in Rheinland-Pfalz, ohne zuvor einen Corona-Test absolvieren zu müssen, die Außengastronomie in Anspruch nehmen. Bis dato verfügen rund fünf Prozent der der Bürgerinnen und Bürger über zwei Impfungen.“

    „Gemäß der Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (SIKO) gelten Personen als vollständig geimpft, wenn sie vor 14 Tagen die zweite Impfung erhalten haben und zudem keine typischen Symptome einer Infektion mit dem Virus aufweist. Wer die Außengastronomie besuchen möchte, muss den Betreibern entweder schriftlich – in Form des Impfpasses – oder digital einen Nachweis vorlegen. Diese Regelung hat zunächst bis zum 25. April ihre Gültigkeit.“

    Nun ja, es wird keine Impfpflicht geben (noch nicht), aber von einer Impfpflicht durch die Hintertür hat ja auch niemand gesprochen…
    Wer glaubt diesem Dreckspack überhaupt noch irgendwas?

    1. „Wer glaubt diesem Dreckspack überhaupt noch irgendwas?“

      Dieselben Menschen, die damals auch geglaubt hätten, dass Hitler was richtig macht. Nur ist der Führer heute ein Mutti. Ich weiß, noch kommt das einem überzogen vor. Aber die Struktur dafür ist geschaffen. Es wird noch viel schlimmer werden für die Impfverweigerer.

      1. Der einzige Unterschied: Ohne ihn dabei in irgendeiner Form legitimieren zu wollen hat Hitler tatsächlich einige wenige Sachen richtig gemacht (Tierschutzgesetze, Autobahnen, Wirtschaftsausbau). Bei Merkel kann ich kein einziges Thema finden, in dem sie etwas richtig gemacht hat. Aber natürlich viele Themen, in denen sie nicht ganz so falsch gelegen hat wie Hitler. Noch nicht.

    2. Und Jens Spahn behauptete letztes Jahr noch, es gäbe keine Privilegien für Geimpfte. Aber der flunkert ja sowieso das Blaue vom Himmel.
      In einem Rechtstaat stehen Grundrechte jedem bedingungslos zu. Nur in einer Diktatur sind die an Bedingungen geknüpft („Man muss sich impfen um XY zu dürfen“).
      Ja es wird eine Impfpflicht durch die Hintertür geben. Jeder, der nicht geimpft ist, wird aus dem gesellschaftlichen Leben ausgeschlossen…

  4. Es geht hier nicht um Geld drucken oder um Geld an sich. Da nur die wenigsten eingeweiht sind, kann man das Geld für die nicht eingeweihten als Motivation betrachten. Wir wissen, das der PCR Test keine Infektion feststellen kann. Wir wissen auch, das es keine Übersterblichkeit in Deutschland gab und gibt. Laut Zahlen gab es keine 2. oder 3. Welle. Aus medizinischer Sicht macht eine Impfung keinen Sinn. ( für mich generell nicht ) Wir wissen das Lockdowns keinen Effekt auf irgendetwas hat. Und wenn WIR das wissen, dann weiß das Merkel und Konsorten auch. Es geht hier nur um eines – Bevölkerungsreduktion – der Masterplan. Es gibt sehr viele medizinische Hinweise darauf, das der mRNA Impfstoff ein Trojanisches Pferd ist. Nächsten Winter ( ab Jan/Feb ) wird eine hohe Übersterblichkeit einsetzen. Was heisst hoch ? Es wird nicht jeder umfallen, aber jeder wird in Deutschland 1 bis 2 kennen, die an einem Virus verstorben sind. Aus allen Altersklassen. Das wird man dann auf eine Mutante schieben, und neue mRNA Impfstoffe kommen auf dem Markt. Die Leute geraten in Panik, da wir nun eine echte Übersterblichkeit haben. Es lassen sich immer mehr Menschen Impfen und die Todesspirale fängt an. In Wirklichkeit sterben die Menschen an irgendeinen Virus, und durch die Impfung geschwächten Immunsystem. Kennst Du das Video wo Melina und Bill Gates überheblich grinsen, und davor warnen, das wir noch unser blaues Wunder erleben werden, und das wir nur durch eine Impfung unser Leben zurück bekommen ?
    Interessant ist auch, das die Deagel – Liste genau Deckungsgleich ist, mit den Ländern wo die mRNA Impfstoffe verabreicht werden. Russland und der Osten ist nicht betroffen. Das kann Zufall sein….

    1. Das würde aber bedeuten, dass Nicht-Geimpfte überleben werden.

      Sprich wer fällt auf den Knochen rein dass man nur mit einer Impfung sein normales Leben zurückerhalten kann, wenn man weiß dass die Impfung den Tod bedeutet?
      Das müsste ja dann auffallen in der Gesellschaft.

      Meine Vermutung daher: So viele wie möglich impfen, bevor das Lügen-Kartenhaus zusammenbricht.

      1. Weshalb sollte es auffallen, das nur geimpfte versterben ? Den meisten Menschen fällt zum jetzigen Zeitpunkt auch nicht auf, das wir keine Pandemie haben. Diese ganze Situation wird Panik verursachen, und die Menschen werden noch weniger hinterfragen und nach dem nächsten Strohhalm ( Impfung ) greifen. Es wird eine sehr dynamische Situation sein, wo die wenigsten noch durchblicken. Hinzu kommt noch die Spaltung der Gesellschaft, die jetzt vorangetrieben wird. Da werden, wenn Menschen sterben, die nicht geimpften stigmatisiert, weil die an allem Schuld sind. Das führt zu Aggressionen etc. Das erinnert mich an Adam und Eva, die Impfung ist der Apfel. Nehme jetzt die verbotene Frucht und du hast mehr Freiheiten und wiegst Dich in Sicherheit. Die Medien haben schon immer die Realität geschaffen, nur dieses Mal wird es bitter, für Menschen, die alles glauben.

        1. Ich gebe dir Recht – das kann auch so sein wie du es beschreibst.

          Der Unterschied zwischen ’nicht merken, dass es keine Pandemie gibt‘ und ’nicht merken, dass nur geimpfte verrecken‘ würde ich vielleicht nochmal differenzieren, da der Tod nicht mehr abstrakt ist, sondern real.

          Vielleicht habe ich auch einfach nur zu viel Hoffnung, dass dies dann auffällt. Es wäre quasi so, dass wenn in einer Firma von 100 Mitarbeitern 72 geimpft sind und nach und nach diese 72 verrecken, aber der ungeimpfte Rest nicht, müsste dies ja auffallen (vor allem wenn man es dann auch anspricht).

          Aber vielleicht bin ich in dem Punkt auch einfach nur zu naiv. :-/

          1. Nicht, wenn die Medien es nicht thematisieren und dazu noch genug Fake News streuen (die Tagesschau und heute werden natürlich berichten, dass geimpfte geschützt sind und nur Impfverweigerer sterben. Die, die denen immer noch glauben, werden sowieso sofort zum Impfzentrum laufen. Und die, die ihnen noch teilweise glauben („die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen“), nehmen die Berichte noch ernst genug um daraus zu folgern, dass zwar im eigenen Bekanntenkreis nur geimpfte sterben, aber da kein System dahinter steckt, weil man ja in den Nachrichten auch von ungeimpften Toten hört.

  5. Ich finde das es dieser Mann sehr gut erklärt

    https://youtu.be/1_Tp2UmrEGE

    Ich beobachte hier in Österreich die ganze Situation und muss leider feststellen das die Leute bereits so angerichtet sind, dass sie alles für bare Münze nehmen was ihnen vorgesetzt wird. „Es ist halt so und wir müssen damit leben“. Es gibt rechtliche Möglichkeiten, ich habe für mein Kind eine Maskenbefreiung erreicht, aber es war ein harter Kampf. Und das was mich am meisten verwundert ist das die Leute, anstatt sich daran ein Beispiel zu nehmen, mich als eine Gefahr betrachten.
    Und noch eines zum Schluss:
    „Selig sind die die überhaupt kein Gewissen haben und über Leichen gehen“

  6. Die große Frage ist, wieso die diese Impfpflicht so dringend wollen. Zum Wohle des Volkes? Der normalen Menschen? Wohl kaum. Und man muss ganz sicher sagen, dass die über eine Impfpflicht unendlich große Macht über uns bekommen. Daran sollten die Tiefschläfer im Land mal nachdenken. Die können dann jeden zwingen sich das impfen zu lassen was sie fordern. Oder was Gates plus seine Milliardärsclique für gerade richtig halten. Und sollte man daran denken, dass genau die die Erde für überbevölkert halten und Eugenik richtig finden.

    1. Die können dann gezielt Menschen sterilisieren oder sogar töten.
      Und es wird bald passieren, dass die Schafe auf die Impfverweigerer gehetzt werden. Und dabei werden die so blöd sein, dass sue nicht merken dass sue sich das eigene Grab schaufeln.
      Sie wie damals bei Harzt4. Das haben sicher auch viele derjenigen gefordert, die jetzt davon betroffen sind. Es hat gereicht denen Florida Ralf zu zeigen und alle forderten Hartz4. Nicht alle, nur für blöden, aber viel zu viele.

  7. ich wette eine flasche _RUM_ mit dir, lieber thomas, dass der corona spuk _nicht_ mit einem impf-ritual endet, so wie du es prognostizierst.

    sondern krieg kommt näher:
    d.h. der corona spuk wird von kriegsgewitter abgelöst! und hält dann forthin uns (volk) nieder.

    der ernst wolff, der formuliert meine dunklen erwartungen, nämlich:
    https://youtu.be/3hbM2GDP_js
    DAS wage ich zu prognostizieren. und 2023 zahle ich dir dann eine hunderte euro RUM flasche, falls denn nur du recht hättest: „bisschen dauerimpfen halt“,
    während ich vor krieg angst habe und diese meine prognose gegen die deine setze!)

    begründung:
    seit den unstoppbaren dauer-massenprotesten in frankreich ab 2016 ist es klar, dass
    * kein politiker deswegen zurücktritt
    * und die kleidung der gendarmen seit 5 jahren immer mehr der kleidung von militärs gleicht.

    aus maus – das ist die zukunft!
    zumindest realer ausnahmezustand angepasst an reale (bürger)kriegszustände, was denn sonst? das ist die zukunft.

    DU mit deinem impfpass ff.: irgendwie bist du ein bisschen kurzsichtig, wenn dein zukunftshorizont dabei stecken bleibt.

    und: mein sehr, sehr geschätzter thomas röper. danke für all deine arbeit ♥️.

    ganz liebe grüsse
    hannes 🌻

    1. Ein Krieg ist das Mittel der Wahl, wenn die Bürger begreifen sollten, was hier mit dem corona Zirkus wirklich inszeniert werden soll (Impfpflicht->Bevölkerungsreduktion) Wenn dann Eliten-Köpfe rollen könnten, inszenieren die zur Ablenkung einen Krieg. Und damit man vergisst wer der eigentliche Feind ist.

    2. Der Krieg ist ja schon da. Wenn man den Volksempfänger anmacht, läuft eiskalte Kriegsrethorik. Sie bedienen sich dort mittlerweile einem derart düsteren Vokabular, dass man sich um mindestens 75 Jahre zurückversetzt fühlt.

      „Ist das das Ende der Spaßgesellschaft?“ – wurde früher immer gefragt. Ich erinnere mich noch an diesen Ausspruch in den Medien, den ich zuletzt aber sehr lange, mindestens seit dem 11.September, nicht mehr gehört habe. Inzwischen scheint das ja kein Thema mehr zu sein. Spaß bzw. Gesellschaft – beides hat man inzwischen abgeschafft.

      Ich halte in diesem Zusammenhang Thomas Prognose auch nicht für realistisch. Der Spuk wird hier bei uns nicht einfach nach „nur“ einer Impfung mit ID enden, bzw. beginnt damit gerade erst.
      Thomas lebt in Russland, in einer intakten Gesellschaft und denkt deshalb noch in alten (gesunden) Bahnen. Ich bezweifle nicht, dass er sehr gut informiert ist – aber es ist etwas anderes, wenn man etwas aus zweiter Reihe abstrakt mitbekommt oder ob man es direkt erlebt. Das was hier gerade geschieht, wird nicht einfach so enden, dafür sind sie schon viel zu weit fortgeschritten und haben den „point of no return“ erreicht. Oder um es mit Zitaten aus dem Film „Apocalypse Now“ zu sagen: wir haben hier eine merkwürdige Grenze überschritten. Das Grauen. Das Grauen.

      1. Ja. Das spüre ich genau so. Eine Grenze bzw. mehrere wichtige sind einfach so überschritten worden. Sehr wichtige Grenzen. Ohne Diskussion, ohne viel Widerstand. Mit Hilfe aller Gewalten. Alle spielen mit. Und ich glaube es realisieren viel zu wenig, welche Macht man denen mit einer Impfpflicht gibt. Es wird Zeit, dass die Bürger ihre Angst vor Corona auf die wahre Gefahr richten. Die Impfpflicht.

  8. Danke Thomas für deine These.

    Also ich bin seit Jahren Polizist im Streifendienst und ich mache genau in diesem Moment eine Covid-19 Erkrankung durch.

    Es sind exakt die Symptome die zb Wodarg oder Bhakdi beschrieben haben.
    Es ist bei mir wie eine leichte bis mittlere Erkältung, zwar kein Schnupfen sondern eher ein kleiner Husten und co.
    Ich weiß dass ich Antikörper bilde und dann eine Immunität habe, insbesondere deshalb weil das Immunsystem ja eh ein Elefantengedächtnis hat.

    Ich stell mir ernsthaft die Frage wie man dann eine Impfpflicht einführen wolle. Wer soll mich zwingen, die Kollegen? Ich glaube kaum. Entlassung? Ja dann viel Spaß mal eben hunderte von Polizisten von jetzt auf gleich zu entlassen, da ich nicht der einzige bin der sich dieses Gen-Therapeutikum nicht in die Venen knallen lassen will.

    Doch wozu das ganze? Warum wird mit so vielen Spielchen und Leckerlis versucht, die Leute dazu zubringen, sich impfen zu lassen?

    Ich habe das Gefühl dass man irgendwie noch so viele Impfen will wie noch möglich, damit am Ende irgendein Ziel erreicht wird.

    Reduzierung der Bevölkerung, wenn in paar Jahren ggf alle am Impfstoff verrecken, so wie der symphatische Gates es am liebsten will???

    Ich habe das Gefühl dass man so denkt: „So viele in den Tod ziehen wie nur möglich“, was aber bedeuten würde dass es keine innere Sicherheit mehr gebe, wenn die Exekutive schwer krank wird.

    Kolleginnen von mir klagen seit der Impfung über Schmerzen in der Lunge… meinen aber das sei normal. Hauptsache man könne wieder reisen.

    Ich vermute ggf Thrombosen.

    Und was soll dann der Impfpass bringen? Oh Mann… wo sind wir nur gelandet Freunde 🙁

    1. Das Problem ist, dass Deine Erfahrungen subjektiv sind. Beispiel Frankreich und die Gelbwesten: Als die Polizisten Verständnis für die Gelbwesten gezeigt haben, wurden sie abgezogen und durch Hardcore-Einheiten ersetzt, die drauf geknüppelt haben. Solche Einheiten wird es auch in Deutschland geben und man wird Polizisten wie Dich und Deine Kollegen entweder entlassen oder weit weg von Corona einsetzen und Ihr könnt Falschparker aufschreiben oder so.

      1. Wenn der Umbau der Polizei vollzogen ist, dann ist die Diktatur fertig. Und der Umbau läuft. Vermutlich ist wichtig, dass sich aufgewachte Polizisten nicht zu erkennen geben. Aber vermutlich schnüffelt man denen schon hinterher.

        1. Ich kann dir zumindest so viel sagen, dass wir z.B. auf den Dienststellen flüstern müssen, wenn es nicht der Herrschaftsmeinung entspricht. Du kannst das z.B. mit den Zeiten aus der DDR vergleichen, wo man Angst vor Spitzel haben musste.

          Meinungsfreiheit gibt es nicht mehr. Kommst du mit Corona-Symptomen zur Arbeit, wird ein Disziplinarverfahren eingeleitet. Vor Corona ist jeder mit einem Schnupfen und Husten zur Arbeit gekommen – war halt so und nicht schlimm. Die Corona-Propaganda hat das ganze in eine faschistische Schiene gerückt.

          Faschismus fängt dann an, wenn sehr viele Leute Angst haben, das was sie denken, zu äußern. Und das ist in den Reihen der Polizei der Fall.
          Muss ja nicht mal was mit Verschwörungen zu tun haben. Allein ein Polizeipräsident wurde entlassen, weil er die Impf-Strategie kritisiert hat.

          Entweder wir schaffen das und man wacht jetzt so langsam mal auf, oder es könnten sehr düstere Zeiten auf uns zukommen.

          1. Wenn aber so viele Polizisten so denken, warum bekommen sie es nicht hin mal ein Zeichen zu setzen? Wenn bei einer Demo auf ein Mal 2/3 der Polizisten die Seiten wechseln würden, wäre das ein tolles Zeichen. So viele kann man gar nicht entlassen oder umsetzen.

            1. Naja du musst ja bedenken dass die aufgewachten Polizisten nicht alle auf einer Dienststelle sind – dann würde es vielleicht funktionieren. Sie sind deutschlandweit verstreut.

              Dazu kommt, dass das Remonstrieren die Entlassung bedeutet. Viele so wie auch ich sind finanziell abhängig, z.B. wenn man die Familie ernähren muss. Zudem kann man mit einem abgeschlossenen Studium (gehobene Laufbahn, Kommissar-Laufbahn) nicht mal eben einen anderen Job machen. Sicherheitsdienst ginge, aber sonst…

              Und selbst wenn 2/3 der Polizisten bei einer Demo die Seiten wechseln würden… man könnte sie dennoch entlassen und diese Lücken dennoch auffüllen, auch wenn die Polizei dann erstmal ein Problem hätte. Es werden von woanders Beamte abgesetzt und in die Reihen aufgefüllt.

              Polizei ist flexibel, das darf man nicht vergessen. Entweder es passiert ein Umdenken innerhalb der Polizei oder es kann übel werden. So zumindest meine subjektive Einschätzung.

        2. Ich habe sowas ähnliches in einer Managementrunde in meiner Firma erlebt. Das war ich als Vertreter eingeladen und erlebte mit, wie ein Kollege vom leitenden Manager angemacht wurde, er solle mehr Stückzahl schaffen. Das war unmöglich. Physikalisch unmöglich. Und das wusste auch jeder im Raum. Der Kollege wehrte sich noch u dvich fragte mich ob ich einschreite und ihn unterstütze. Ich guckte mir zu erst meine anderen Kollegen an und sah, dass mich von denen niemand unterstützen würde. Viel zu karrieregeil. Ich dachte bei mir, „so muss Faschismus sein“ und sagte auch nichts. Weil es auf gar keinen Fall was gebracht hätte. Vermutlich wäre ich gefeuert worden. Das gesagte wäre aber auf jeden Fall wirkungslos geblieben.

    2. Danke für diesen Kommentar und dass es noch Menschen wie Sie gibt, das lässt in dieser düsteren Welt hoffen. Polizist war früher mal ein ehrbarer Beruf. Ich denke auch, dass es rumort in den Reihen der Polizei.

        1. Ja das denke ich mir auch bzw. wundere mich manchmal sogar noch (trotz der Tatsache dass man immer mehr abstumpft) wenn ich diese Jungbullen am Bahnhof in ihrer schwarzen Kampfmontur und mit Sturmgewehr an mir vorbeiziehen sehe. Da halte ich echt noch inne und denke mir „was ist hier eigentlich passiert?“ und „waren die früher nicht mal grün?“

          Ist ja in HU nicht anders mit diesen jungen Robocops mit dieser komischen McDonalds-Mütze auf dem kahlrasierten Schädel. Ich erinnere mich noch an die gemütliche Welt da drüben in den 90ern und um die Jahrtausendwende, wo die Polizei noch die alten Tellermützen trug und man praktisch frei war. Im Dorf jedenfalls hab ich nie einen Polizeiwagen gesehen. Jetzt wird man täglich angehalten und kontrolliert.

          1. „Jetzt wird man täglich angehalten und kontrolliert.“

            Keine Ahnung, wo Du deine Erfahrungen gemacht hast, ich wohne nun schon vier Jahre hier und wurde noch nie angehalten und kontrolliert. Vielleicht solltest Du nicht so rasen. 😂

            1. Ja ist vllt echt ein Kackdorf. War mal ein ruhiger und beschaulicher Ort als ich dahin kam, mit nur einer einzigen 4km langen Piste die dahin führte. Dann haben sie die Autobahn gebaut, ne neue Landstraße durch das Tal gejagt, die Leute sind auch nicht mehr so wie früher (tot vor allem, naja, die alte Generation ist gegangen und die neuen strampeln genauso im Hamsterrad wie in D).

              Wird vielleicht Zeit umzuziehen für mich. Hab an da das Mecsekgebirge gedacht. Naja mal schauen.

  9. Das Problem ist, dass Merkel, Biden usw. kein Ende des Corona-Spuks haben wollen.
    Warum auch, wo sie das doch dazu benutzen können, um ein Ermächtigungsgesetz nach dem anderen durchzudrücken?

    Wenn die Zahlen zu weit fallen, erfinden die Politiker eine neue Mutation gegen die die Impfstoffe nicht wirken – dann werden auch die geimpften wieder Zwangstests unterzogen, dadurch steigen die Zahlen wieder, und den nächsten Schritten auf dem Weg zur totalitären Diktatur steht nichts mehr im Weg.

    In meinem Kommentar zu https://www.anti-spiegel.ru/2021/medien-und-politik-wollen-den-experimentellen-mrna-impfstoff-von-biontech-pfizer-durchsetzen/ habe ich erklärt, warum ich nicht glaube, dass der aktuelle Impfwahn absichtliche „Fehler“ in Impfstoffen, die zu Tod, Unfruchtbarkeit o.ä. führen enthält — das kann sich dann bei der Impfung gegen die neue Variante ändern (deutliches Warnsignal ist, wenn eine Impfpflicht kommt und die Politiker zuerst (mit etwas anderem/Placebos) geimpft werden, damit keiner von ihnen versehentlich die für die Allgemeinheit bestimmte Variante erhält).

    Meine Prognose:
    Die Panikmache wird weiter hochgefahren, bis Merkels neues Ermächtigungsgesetz durchgewunken ist.
    Damit hat sie, weil es schon ab Inzidenzen von 100 greift, die totale Kontrolle: Sogar wenn die Tests deutlich zuverlässiger werden als sie heute sind und nur noch 0,1% falsche Positive haben, wird die Zahl 100 erreicht, wenn es keinen einzigen Fall gibt.
    Wenn das Ermächtigungsgesetz verankert und bei vielen vergessen ist, wird es dann für eine kurze Zeit (rechtzeitig zu der Wahl, so dass Söder behaupten kann, seine Lockdowns haben geholfen) besser, wie im Artikel beschrieben.
    Direkt nach der Wahl wird dann die neue Mutation entdeckt, die 4. Welle ausgerufen, und das Ermächtigungsgesetz aktiviert – dann noch deutlich schlimmer als jetzt: Impfzwang mit der neuen mRNA-Impfstoff-Variante mit mehr Nebenwirkungen, totaler Lockdown, ganztägige Ausgangssperren, 24×7 Medienpropaganda, um die Bevölkerung in Panik zu halten und von den Vorbereitungen für den Krieg gegen Russland abzulenken.

    1. Ich glaube das es bereits für die Schweinegrippe, was ich für einen Test halte welcher nicht funktionierte, 2 Impfstoffe gab. Einer ohne viele adjuvanten für die Herrenmenschen, und fast pures Gift für den Pöbel.

      1. Genau das wurde in der arte doku gesagt. So war es. Bei der Schweinegrippe hatten sie das ganze schon versucht aber vorzeitig beendet, weil die Bürger nicht bereit waren. Bei corona haben sie es geschafft. Ich verstehe die Menschen nicht, die sich für Geld, sm Aufbau der Diktatur beteiligen. Wollen die ernsthaft in einem Nazireich 2.0 leben, wo Impfverweigerer in Lagern konzentriert werden?

  10. Meine Vermutung ist, dass sie eine möglichst hohe Anzahl Menschen impfen wollen und das auch mit Leckerlies und indirekter Impfpflicht. Wenn dann nur noch wenige Impfverweigerer übrig sind wird der Kampf ernster. Gelabber über Mutanten und das diese in den Verweigerern entstehen. Dann werden due Impfgläubigen auf die Verweigerer gehetzt. Die vorher indirekt Zwangsgeimpften werden sich ruhig verhalten, sie sind ja nicht betroffen. Das geht aber nur, wenn suexes schaffen viele zu impfen. Dann werden sie eine Impfpflicht einführen. Und ich glaube, dass wird eine sehr schlimme Zeit einläuten.

  11. Früher gab es an dt. Stammtischen nur allwissende Fußballtrainer, daraus sind jetzt Virologen, Epidemiologie und Spezialisten für Geheimdienste, Militär und Politik mutiert. Irgendwas muss man euch doch ins Bier getan haben.

    1. Liebe Sussane

      Es ist nun mal so das hier einige Menschen sich die Zeit nehmen und sich informieren. Was unausweichlich dazu führt das diese Menschen sich eine Meinung bilden. Andere übernehmen einfach eine“Spiegel-Leser wissen mehr“

      Nen schönen Tag noch

      1. @Es ist nun mal so das hier einige Menschen sich die Zeit nehmen und sich informieren.

        Genau – man informiert sich am besten am Original und nicht am Vorgekauten. Die meisten Browser bieten Übersetzungsfunktionen an, es ist somit ganz leicht, die internationalen Medien zu lesen. Allerdings muss man dann selber denken und Rückschlüsse ziehen.

        1. Und das Original ist was? Das selber denken kann keinem abgenommen werden. In einigen Beiträgen hier werden Fakten genannt die leicht überprüfbar sind, so z.B. vom Statistischen Bundesamt, wenn Sie das als Original anerkennen würden, ja dann verstehe ich Ihren faktenlosen Kommentar nur noch als Nebelkerze bzw. inhaltlos.

        2. Hallo Susanne, was ist denn deine Meinung? Ist Gates ein Philanthrop? Arbeitet Merkel zum Wohle der Bürger? Sind Querdenker bekloppt? Ist Corona ganz schlimm? Müssen Kinder gegen corona geimpft werden? Sind Impfverweigerer Verbrecher?

            1. Bisher haben sie nur beleidigt. Sie müssen mich auch nicht missionieren, sie sollten aber statt zu beleidigen irgendwas fundiertes sagen. Welche Seite halten sie den für glaubwürdig, wieso kommentieren sie hier? Ich schätze sie auf Volksverpetzer ein? Wenn dem so ist sollten sie in sich gehen und prüfen wer es mit den Fakten genauer nimmt. Habe selten eine dümmere Blase als den kennegelernt. Aber alle mit dem Anspruch Faktenfreunde zu sein. Das war noch schlimmer als der Spiegel. So Richtig ein Hort für Leichtgläubige.

        3. Also ich beziehe meine Information von vielen Original-Seiten. Das heißt von amerikanischen, deutschen, britischen, serbischen,chinesischen und auch israelischen. Da die meisten in englischer Sprache sind geht es auch sehr leicht ohne einen Übersetzer. Was viel wichtiger ist liebe Susanne ist die Tatsache wer und für wessen Interessen schreibt.Wenn man von Haus aus beigebracht bekommen hat kritisch zu denken, dann fällt einem so etwas auf. Was ich bei dir erkenne liebe Susanne ist ein typischer Reflex, wie bei vielen anderen Menschen in meinem Umfeld. Kritik ohne nachgedacht zu haben. Diese Seite ist in meiner bescheidenen Meinung eine Perle des Journalismus, was ich von vielen Seiten(ich bitte sie mir einige gute zu nennen) wahrscheinlich nicht behaupten kann. Herr Röper macht seine Arbeit wie ich es bei vielen welche sich Journalisten schimpfen nicht behaupten kann.

  12. Die politische Macht von Big-Pharma ist lange bekannt und gut dokumentiert.
    Meine These: der digitale Impfpass ist ein weiterer Baustein im Puzzle des angestrebten Ziels der totalen Kontrolle (hier: Erfassung und Sammlung aller medizinischen Daten inklusive DNA-Profil).
    Hintergrund der Geschichte ist die notwendige Transformation des globalen Finanz- und Konzernkapitalismus, da die bisherigen Stabilisierungsinstrumente und das Geldsystem nicht mehr funktionieren.
    Worst Case Szenario: persönliches digitales Zentralbankkonto verbunden mit mit einem sozialen Überwachungs- und Kontrollsystem (wird in China schon praktisch erprobt, in den USA in der Planungsphase).
    Die digitale Kontrolle des gesamten Zahlungsverkehrs schüfe ein Gefängnis, aus dem es in absehbarer Zeit kein Entkommen gäbe.
    Das scheint mir der feuchte Traum der selbsternannten Eliten – hoffen wir, dass es wirksamen Widerstand gibt!

  13. Ich sehe bei dem Impfpass die furchterregende Perspektive, dass es nicht nur um diese Impfung(en) geht, sondern dass – mehr oder weniger willkürlich – weitere Impfungen „angeordnet“ werden können.
    Um dann den „grünen“ bzw. einen positiven Impfstatus (mit den entsprechenden Vergünstigungen) zu halten, muss man dem Folge leisten und sich immer und immer wieder das Vorgegebene spritzen lassen!

    Ja! – Wir sind durch die Nutzung der diversen Möglichkeiten des Netzes recht „gläsern“. Aber bisher kann nur das getrackt werden, was ist (die Überwachung ist passiv).
    Mit dem Impfpass kann ein bestimmtes Verhalten ERZWUNGEN werden – die Überwachung ist AKTIV!

  14. Denke, am Ende geht es um die totale Kontrolle.
    Wer leben darf, wer was arbeiten darf, wer was essen darf.

    Das ist der erste Schritt. Wie ich schon mehrmals gemutmasst habe. Die Leute müssen an regelmässige Impfungen gewöhnt werden. Später werden diese Impfungen personalisiert. Ihr geht zu eurem Arzt, der hat eure persönliche Impfung schon bestellt und die kriegt ihr dann.

    Wenn ihr halt alt und unnütz seid wie ich, kriegt ihr eure Spezialdosis. Seid ihr ein geschätztes und nützliches Mitglied der Sklavengesellschaft, gibts nur Kochsalzlösung. 😉

  15. Auf http://www.corona-blog.net werden laufend Meldungen erfasst, die von Lesern eingebracht werden. Oft wird als Quelle eine Lokalzeitung genannt. Auffallend ist, dass immer mehr Corona Ausbrüche aus durchgeimpften Altersheimen etc.gemeldet werden. Inklusive Tote aus eben diesen Kreisen.
    Es bewahrheitet sich also nicht einmal, dass die Impfung wenigstens gegen schwere Verläufe schützt….
    Auf SRF1 habe ich am Montag gehört, dass eine amerikanische Forschergruppe eine neue Impfung auf Basis von Hühnereiern am testen ist. Die Produktionskapazitäten wären weltweit schon vorhanden, die Kosten pro Impfung bei 10 bis 15 Cent und der Clou: Keine Lizenzgebühren!!!
    Ich finde auf SRF1 diese Nachricht (gesprochen) nicht mehr. Weiss jemand mehr?

  16. Zu der Impfpflicht noch eine Anmerkung. Beim Heuchler Tilo Jung wurde diskutiert weswegen alle Geräte update fähig sein sollen. Weil man von außen Zugriff haben möchte. So habe sich die Polizei beklagt, dass es Alarmanlagen gäbe, die Fotos von Einbrechern verschickten auf denen dann sich Polizei oder Geheimdienst MA zu sehen sein könnten. Die wollten diese Geräte dann update fähig haben, damit sie die für dich entschärfen können. Ich denke um diese zugrifffähigkeit von außen geht es auch bei der Impfpflicht. Update Tod oder Sterilität.

Schreibe einen Kommentar