Covid-19

Zweiklassengesellschaft in Deutschland offiziell beschlossen: Grundrechte werden zu Privilegien

Die Bundesregierung hat beschlossen, dass ab Oktober Schnelltests kostenpflichtig werden und dass Menschen ohne Test oder Impfung zukünftig weitgehend vom sozialen und gesellschaftlichen Leben ausgeschlossen sind. Das war´s mit den "unveräußerlichen" Grundrechten in Deutschland.

Stellen Sie sich vor, es gäbe eine Krankheit, an der in anderthalb Jahren etwa 0,1 Prozent der Bevölkerung sterben, wobei 90 Prozent der Opfer alte und schwerkranke Menschen über 70 Jahren sind, und weniger als 0,005 Prozent der Bevölkerung unter der 60 Jahren zu den Opfern gehören. Und zwar – ich wiederhole es – in anderthalb Jahren.

Würden Sie eine solche Krankheit als Gefahr für Bevölkerung bezeichnen?

Die „Seuche“ an der kaum jemand stirbt

Corona ist die Krankheit, von der wir sprechen. An Corona sind in Deutschland seit Beginn der „Seuche“ etwa 0,1 Prozent der Bevölkerung gestorben, wie Statista zeigt.

Und davon waren 2/3 der Opfer über 70 Jahre alt. Nur 353 der etwas über 91.000 offiziellen Corona-Opfer waren unter 40 Jahre alt. Und etwas über 12.000 Opfer waren zwischen 40 und 69 Jahre alt. Das sind Zahlen, wie bei einer normalen Grippewelle. Lediglich bei den über 70-jährigen „wütet“ Corona gemäß den offiziellen Zahlen schlimmer als eine Grippewelle, denn von denen sind über 60.000 unter den Todesopfern.

Einschränkend muss man allerdings sagen, dass wir von Toten sprechen, die auch „nur“ mit und nicht an dem Virus gestorben sein können, bei denen der Virus also nicht die Todesursache war. Immerhin werden auch Menschen zu den Corona-Opfern gezählt, wenn sie zwar einen positiven Test, aber keine Symptome, haben, und sich zu Hause bei einem Treppensturz das Genick brechen.

Das bedeutet, dass die tatsächliche Zahl der Corona-Opfer weit geringer ist. Die tatsächliche Zahl der Corona-Opfer kann man nur schätzen, aber es gibt Hinweise. In Hamburg wurden über 700 offizielle Corona-Opfer obduziert, das Ergebnis war, dass etwa zehn Prozent „zu Unrecht“ in der Statistik der Corona-Opfer geführt werden. Das bestätigen auch Zahlen aus Großbritannien, wo The Lancet veröffentlicht hat, dass dort 23 Prozent der offiziellen Corona-Toten nicht an Corona verstorben sind.

Wichtig ist außerdem darauf hinzuweisen, dass bei anderen Krankheiten, wie zum Beispiel der Grippe, die Opfer pro Saison gezählt werden. Bei Covid-19 hingegen zählt man munter weiter, sodass die Zahlen zwangsläufig irgendwann gigantisch erscheinen.

Die Frage ist also, wenn man die nackten Zahlen betrachtet, ob Covid-19 tatsächlich so gefährlich ist, wie überall verkündet wird und ob die Maßnahmen gerechtfertigt sind. Das muss letztlich jeder für sich entscheiden, dafür gibt es keine allgemein gültige Definition.

Die Gefahr für Minderjährige

Besonders hinweisen möchte bei der Gelegenheit noch auf die Zahlen bei Minderjährigen, weil deren massenhafte Impfung in Deutschland so heftig diskutiert wird. Laut den offiziellen Zahlen sind seit Beginn der Pandemie vor anderthalb Jahren 25 Menschen unter 20 Jahren an oder mit Corona gestorben. Wenn man nun noch weiß, dass es in Deutschland etwa 13,5 Millionen Minderjährige gibt, dann ist die Zahl in Prozent nicht mehr zu messen. Das wären weniger als 0,002 Prozent, wobei aber die Wahrscheinlichkeit hoch ist, das sehr viele von ihnen „nur“ mit und nicht an Corona gestorben sind.

Dem stehen allerdings bei einer massenhaften Impfung mit dem Pfizer-Impfstoff 0,1 Fall von schweren Nebenwirkungen auf tausend Impfungen gegenüber, was bedeutet, dass bei einer vollständigen Impfung der Minderjährigen in Deutschland 260 Fälle von schweren Nebenwirkungen und ca. 2.300 Fälle von weniger schweren Nebenwirkungen zu erwarten sind.

Ob hier Ursache und Reaktion in einem gesunden Verhältnis stehen, muss auch jeder für sich entscheiden.

Jeder kann für sich entscheiden?

Aber genau da liegt das Problem: Es kann in Deutschland nicht mehr jeder für sich entscheiden, wenn es um Covid-19 und die Impfungen geht. Die Bundesregierung hat nun beschlossen, dass ab Oktober offiziell die Zweiklassengesellschaft in Deutschland eingeführt wird. Ab dem 11. Oktober gilt eine Testpflicht für Innenräume. Das bedeutet konkret, dass man ohne Impfung oder Test nicht mehr in folgende Einrichtungen darf: Krankenhäuser und Pflegeheime, Einrichtungen der Behindertenhilfe, Innengastronomie, Schwimmbad oder Fitnessstudio, Friseur oder Fußpflege, Kirchen, Hotels und so weiter. Von Veranstaltungen wie Festen oder Konzerten ist man dann auch ausgeschlossen.

Damit ist die Zweiklassengesellschaft in Deutschland de facto beschlossene Sache und die Grundrechte, die angeblich als Lehre aus Hitlers Machtergreifung unveräußerlich im Grundgesetz festgeschrieben sind, gelten für einen Teil der Menschen in Deutschland nicht mehr. Das wird auch recht offen gesagt, ist also keine „krude These“ von mir. Der bayerische Rundfunk zum Beispiel zitiert Ministerpräsident Söder wie folgt:

„Wer geimpft ist, stellt keine Gefahr dar, deshalb muss man ihm verfassungsrechtlich zwingend die Grundrechte zurückgeben“

Dass wir es mit einer Einschränkung der – angeblich unveräußerlichen – Grundrechte zu tun haben, wird also nicht bestritten, sondern offen gesagt.

Die Frage ist, wer eine Gefahr darstellt. Und damit sind wir wieder bei den nackten Zahlen, die ich eingangs aufgezeigt habe. Wenn wir dann noch berücksichtigen, dass Geimpfte dem offiziellen Narrativ zufolge vor schweren Krankheitsverläufen weitgehend geschützt sind, dann stellt sich die Frage, ob überhaupt eine Gefahr besteht, selbst wenn man die oben genannten Zahlen als gefährlich einstuft.

Wenn es so ist, dass sich jeder in Deutschland impfen lassen kann, dann entscheidet damit auch jeder darüber, ob er sich der Gefahr einer schweren Covid-19-Erkrankung aussetzt. Die These, dass die Ungeimpften eine Gefahr für die Allgemeinheit darstellen, ist nicht mehr haltbar, weil die Impfungen ja jedem, der es möchte, einen zu über 90 Prozent zuverlässigen Schutz vor schweren Krankheitsverläufen bieten, so das Narrativ der Impfbefürworter.

Wer sich nicht impfen lassen will, entscheidet eben selbst, ob er sich vor schweren Krankheitsverläufen schützen will, oder nicht. Aber für Geimpfte stellt ein Ungeimpfter kein Risiko dar, denn den Geimpften schützt doch die Impfung. Das wird uns zumindest erzählt.

In einer freien Gesellschaft ist die Eigenverantwortung angeblich ein hohes Gut. Das lernen wir täglich von Politik und Medien, wenn es zum Beispiel um die Rente geht. Da wird gesagt, wer im Alter nicht arm sein möchte, der soll eigenverantwortlich etwas für die Rente tun. Wer das nicht will, soll eben die Altersarmut akzeptieren. Bei der Frage der Corona-Impfungen ist von der Eigenverantwortung der Menschen plötzlich keine Rede mehr.

Auch das Argument, dass Ungeimpfte sich unsozial verhalten, weil sie im Falle einer Erkrankung das Gesundheitssystem unnötig belasten, zieht nicht. Alkohol und Tabak führen zu weitaus höheren (und ebenfalls vermeidbaren) Kosten für das Gesundheitssystem, aber niemand spricht ernsthaft von einem Verbot von Alkohol und Zigaretten.

Der unanständige Vergleich mit Armbinden

Wer nun angesichts der nicht mehr drohenden, sondern offiziell beschlossenen Zweiklassengesellschaft einen Vergleich mit gelben Armbinden für unanständig hält, dem gehen in meinen Augen langsam die Argumente aus. Klar, niemand will den Massenmord der Nazis relativieren, aber Armbinden zur Kennzeichnung von Geimpften und Ungeimpften sind in Deutschland bereits Realität.

Der Spiegel hat entrüstet über ein Konzert von Nena auf Rügen berichtet, bei dem Nena sich offen gegen die Einschränkungen ausgesprochen hat. Bei Konzerten sind Armbinden in Deutschland anscheinend schon Alltag, allerdings sind sie nicht gelb, sondern grün. Im Spiegel konnte man lesen:

„Am Eingang der Waldbühne müssen sich die ankommenden Zuschauerinnen und Zuschauer in die passende Schlange einreihen. Rechts Abendkasse und VIPs. Mittig die Getesteten oder vollständig Geimpften, die schon ein Ticket haben. Sie kriegen ein hellgrünes Bändchen um den Arm. Das heißt, dass sie vor der Bühne tanzen dürfen. Links die Ungetesteten und nicht vollständig Geimpften mit Ticket. Sie kriegen ein neongrünes Bändchen. Tanzen verboten.“

Das ist sie, die neue Wirklichkeit, auf die Medien und Politik uns seit über einem Jahr vorbereiten.

Anmerkung: Bei der Recherche zu diesem Artikel habe ich im Archiv des Anti-Spiegel gewühlt, weil ich wissen wollte, wann ich angefangen habe, vor der kommenden Zweiklassengesellschaft zu warnen. Das war in diesem Artikel vom Januar 2021, in dem ich auf die kommende Impfpflicht durch die Hintertür und die kommende Zweiklassengesellschaft hingewiesen habe. Damals hat der Artikel für einige Diskussionen mit Freunden von mir gesorgt, die sich nicht vorstellen konnten, dass es in Deutschland zu einer faktischen Impfpflicht und einer daraus resultierenden Zweiklassengesellschaft inklusive dauerhafter Einschränkung der im Grundgesetz garantierten Grundrechte kommen könnte.

So schnell ändern sich die Dinge, wenn Medien und Politik nur lange genug in den Panikmodus schalten.

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

94 Antworten

  1. Auch interessant: Heute vormittag waren noch 2 Artikel auf n-tv.de zu lesen, die sich mit der steigenden Zahl der Impfdurchbrüche beschäftigt haben. Besonders einer davon war insofern bemerkenswert, weil er thematisiert hat, dass bei infizierten geimpften Personen die Viruslast im Rachenraum genauso hoch ist, wie bei Ungeimpften mit Infizierung.

    Komischerweise sind die beiden Artikel zumindest auf der Startseite jetzt nicht mehr zu finden. Wahrscheinlich um den überforderten Leser nicht zu verwirren.

    Wäre ja auch zu doof, wenn das ganze politische Bohei für die Katz wäre, weil die Geimpften mit dem gefühlten Freifahrtsschein für Party’s etc. sich gegenseitig infizieren und die Zahlen deshalb sprunghaft ansteigen werden.

    1. Hier ist der Artikel

      https://www.n-tv.de/wissen/Sind-infizierte-Geimpfte-hochansteckend-article22731825.html

      Schon Interessant wenn man bedenkt das die Aussetzung der Test-Pflicht für Geimpfte damit begründet wurde weniger ansteckend zu sein.
      Nun zeigt sich das genaue Gegenteil. Es ist also wie immer, man beschließt etwas ohne zu Wissen.
      Aber dann auf Andere einprügeln weil sie ihre Bürger nicht wegschließen.
      Aber ja, die Impfung ist das Allheilmittel. Lächerlicher kann sich diese Regierung nicht mehr machen.

      26. Woche 709.016 Proben von denen 5.665 positiv waren (0,8 %)
      27. Woche 598.806 Proben von denen 6.624 positiv waren (1,1%)
      28. Woche 599.874 Proben von denen 9.833 positiv waren (1,6%)
      29. Woche 589.429 Proben von denen 13.774 positiv waren (2,4%)
      30. Woche 567.866 Proben von denen 16.806 positiv waren (3%)

      Wenn man nun bedenkt wo die Proben überwiegend her kommen wirft das schon einige Fragen auf.

      In Unternehmen, Sozialberufen, Verwaltungen und im med. Bereich herrscht Test Pflicht. Alles Schnelltest und Alle nicht infiziert?
      Dann fallen ja wegen der falschen Annahme Mio Geimpfte aus der Test Pflicht.
      Wo kommen denn nun die positiven Fälle her ?
      Schnell noch vor dem Urlaub getestet?
      Oder nach dem Urlaub infiziert heimgekehrt? Schaut man in den Norden kann man schon auf die Idee kommen denn mit Ferienende sind sie wieder aus dem Ausland da und promt kommt ein steiler Anstieg. Das europäische Ausland war schon recht großzügig was den Inzidenz Wert angeht.

      All die Urlaubsimpfer waren beseelt vom guten Gefühl der Solidarität um nun feststellen zu müssen das sie genau solche „Keimschleudern“ sind wie die bösen Ungeimpften. Dumm gelaufen.

      Ich werde meine 2 MRT Termine absagen damit man mir die nicht auch noch in Rechnung stellt nur weil man mir med. Hilfe vorenthält ohne das ich gesetzlich einer Impfpflicht unterstehe.
      Da ich eh auf eine künstliche Lebensverlängerung per Patientenverfügung verzichtet habe und auch kein Ersatzteilspender bin schulde ich Niemanden etwas. Meine Krankheit bedingte Selbstisolation kommt mir da schon zu Gute wenn man bedenkt in welchem Blindflug sich unsere Regierung befindet.

      Denn so lange die Corona Impfung keiner gesetzlichen Impfpflicht unterliegt so lange mache ich vom Recht der freien Entscheidung Gebrauch.
      Gleichzeitig fordere ich die Briefwahlunterlagen an. Mich hält da keine Verordnung von meinem Wahlrecht ab.

      1. der Plan ist wohl dieser hier: „Die neu angedachte Maßnahme, dass Geimpfte sich nicht mehr testen lassen müssen, ist ein genialer Schachzug“…“Damit schlägt man locker mehrere Fliegen mit einer Klappe:

        1. Spätestens wenn man im Supermarkt einen negativen Test vorweisen muss, lassen sich ganz viele impfen, die das eigentlich nicht wollten, weil sie es leid sind, wegen jeder Kleinigkeit zum Testen zu müssen. Auf dem Weg dahin werden es auch schon viele sein, weil sie ihr normales Leben zurück haben wollen.

        2. Man wird ganz schnell feststellen, wie super die Impfung wirkt – und dass Geimpfte das Virus nicht übertragen können, weil die Geimpften ja nicht mehr getestet werden. So bekommt auch niemand mehr mit, wenn diese positiv und Überträger sind. Man kann den Geimpften weitere Grundrechte zurückgeben.

        3. Je mehr Leute geimpft sind und je weniger dadurch getestet wird, desto niedriger werden die Inzidenzwerte und desto „erfolgreicher“ ist logischerweise die Impfung. Eine Positivquote wird es auch deshalb nie geben. 4. Man findet selbstverständlich nur noch Positive unter den Ungeimpften und jeder Frust auf noch bestehende Maßnahmen wird sich über diesen Menschen entladen und dadurch den Impfdruck erhöhen. Das halten dann nur die Hartgesottenen aus.

        5. Damit umgeht man auch die Erklärungsnot, in die man käme, fände man unter den getesteten Geimpften massenhaft positive Ergebnisse. Dadurch, dass diese Gruppe nicht mehr getestet wird, kann man ihnen den Stempel des „Gesunden“ ebenso aufdrücken wie den des „symptomlos Erkrankten“, der für alle Ungeimpften verwendet wird – und man muss sich keine bissigen Fragen über die hohe Positivrate nach Impfungen mehr gefallen lassen. 6. Irgendwann werden es hauptsächlich die Kinder sein, die noch positiv und dadurch „Infektionstreiber“ sind. Dann wird man sehr schnell einen Impfstoff für Kinder zulassen und eine Impfpflicht, wie bei den Masern, einführen. Zutritt zum Kindergarten und in die Schule nur für Geimpfte.

        7. Damit hat man locker über 90% der Bevölkerung geimpft und „das Virus ist besiegt“. Aber inzwischen kommt die wirklich schlimme Mutation ABCD1.1111111, die Impfung muss leicht abgewandelt werden und alle müssen wieder ran zum Auffrischen.

        8. Schließlich kann man auch die Nachweispflicht und damit die Verwendung teuer bezahlter Apps rechtfertigen, um die Virtualisierung von Klinikdaten voranzutreiben.

        Kurz: Je größer die Impfbereitschaft, desto näher die Einführung eines digitalen Impfnachweises. https://uncutnews.ch/die-neu-angedachte-massnahme-dass-geimpfte-sich-nicht-mehr-testen-lassen-muessen-ist-ein-genialer-schachzug/

  2. Impfen, impfen, impfen, weil die den Hals nicht voll kriegen. Schließlich hat BioNTech im letzten Quartal nur einen Gewinn in Höhe von 2,8 Milliarden Euro bei einem Umsatz von 5,3 Milliarden Euro gemacht, da muss noch was gehen.

    Die Impfmilliardäre bei nachdenkseiten.de/?p=75040

  3. Nie und Nimmer lasse ich mich mit diesem Dreckszeug impfen! Diese sogenannte Regierung und diese sogenannten Volksvertreter sind Verbrecher übelster Sorte! Man braucht sich nur den Bericht des Paul-Ehrlich-Instituts ansehen, welche z.T. gravierenden Nebenwirkungen diese Impfbrühe hat! Und ich habe es im erweiterten Bekanntenkreis erlebt, dass ein Impfling, der sich das Zeug auch noch freiwillig verpassen ließ, um 16.25 Uhr seinen zweiten Impftermin hatte und zweieinhalb Stunden später für immer die Augen zumachte! Eine junge Frau mit Kinderwunsch klagte über Monatsbeschwerden und der Arzt (Gynäkologe) erklärte ihr bei der zweiten Runde, dass sich der „Impfstoff“ natürlich auf den Zyklus auswirken kann. Das sind nur zwei Erlebnisse über Nebenwirkungen, es gibt in meinem Bekanntenkreis weitere. Die Hersteller sichern nicht mal selber eine Wirksamkeit zu und warum sollen wir Impfgegner dann eine Gefahr darstellen, wenn der „Impfstoff“ angeblich so gut und sicher ist? Mit aller Gewalt will uns diese hochgradig kriminelle Politik mit dieser Drecksbrühe behandeln! Und wir kennen das Spiel doch schon zur Genüge, im Herbst erscheint die ……..Variante, die noch viel gefährlicher und ansteckender als die Delta-Variante ist, da wird sowieso wieder alles dichtgemacht!

      1. Damit ja, Frank. Aber die korrupte, kriminelle von der Leyen hat bereits 1,8 Mrd. Dosen bestellt, mindestens 2,5 Mio. Dosen will das Merkelregime abgeben, weil keiner das Zeug haben will, da werden die einen Teufel tun, Sputnik zuzulassen, der einzige Impfstoff, bei dem nichts über schwere Nebenwirkungen und Todesfälle hört.
        Als ich das hörte, dass dieser überzeugte Impfling, der auch noch eine Verwandte jede Woche zum Impfen aufforderte, innerhalb von zwei Stunden tot war, hat mich das außerordentlich betroffen gemacht, denn der hatte keinerlei „Vorwarnzeit“. Ich bin in der gleichen Altersklasse wie er, muss auch ein Medikament nehmen, da kriege ich schon halbe Panikattacken, wenn ich mir vorstelle, ich lasse mir das Zeug verpassen und zwei Stunden später ist alles vorbei!
        Ich stelle mir inzwischen auch die Frage, ob Merkel und Co. ein Placebo bekommen haben und vor allem, haben sich die Vorstände von AstraZeneca oder BiontechPfizer mit ihren Wunderbrühen impfen lassen?

          1. „Da der gebürtige Russe nach eigenen Angaben viel zwischen Moskau und Berlin pendelt, hat er wenig Zeit für feste Impftermine. Das Besondere bei ihm: Er ist bereits zweimal geimpft, allerdings mit Sputnik V. Das russische Vakzin ist in Deutschland jedoch nicht zugelassen – Quarantäne und Testpflicht müsste Nikita trotzdem über sich ergehen lassen.“

            https://www.n-tv.de/panorama/Was-Impfskeptiker-wirklich-ueberzeugt-article22731808.html

            Schon erste Erfahrungen mit diesem Umstand gemacht?

            Bei uns wurde im Impfzentrum gespottet von wegen “ nun bekommen sie Sputnik5 geimpft“.
            Sollte wohl komisch sein.
            Als mein Sohn dann sagte das er Sputnik5 lieber gehabt hätte war plötzlich eisige Stille. Dann schickte er den verdutzten Arzt weg mit den Worten “ Holen sie mir Vector sonst gehe ich.“ Am Ende machte er den Leuten noch klar was er von solchen „Späßen“ hält.
            nämlich NICHTS!

            Meine Jungs haben zu DDR Zeiten alle Pflichtimpfungen bekommen und zwar aus Überzeugung das ich das Richtige tue .
            Allerdings hatte ich da nicht so das Gefühl verarscht zu werden.

            Wenn ich mir heut so die Liste“Impfempfehlungen“ ansehe frage ich mich immer wie ich beinahe 60 werden konnte bei all den Gefahren die überall immer lauern sollen.
            Beim Bund wurden dann noch einmal 12 reingedrückt damit man sie beliebig irgendwo auf dem Schlachtfeld verheizen kann.
            Jetzt lassen sie sich aus unterschiedlichen Gründen impfen, da halte ich mich raus. Es ist ihre Entscheidung aber die fiel mit viel Hintergrundwissen und nicht im Panik Modus a la Lauterbach.

              1. Nein nicht Diskussion wegen der Zulassung.
                Ich wollte wissen ob es bezüglich der Nichtanerkennung der Doppelimpfung mit Sputnik schon Erfahrungen gibt.

                Wenn die nachgewiesene Impfung nicht anerkennt wird, was ja im N-NV Bericht so rüber kommt sperrt man ja in der ach so freien EU, die immer von Freizügigkeit faselt die eigenen Mitglieder aus. z. B. Ungarn oder auch EU Mitarbeiter denen man auch zur Sputnik Impfung riet falls sie die Möglichkeit hätten.

                Und nun auf einmal soll das nicht anerkannt werden?

                1. Habe ich jetzt verstanden. Doch ich kann von keinen Fällen berichten, dass irgendwer, irgendwo sein Recht auf Gleichbehandlung hätte eingefordert. Warum? Alle- Restlos alle – die eben (aus meinem Bekanntenkreis) sich selbst (und in großen Teilen die Gesamtfamilie) haben in Russland impfen lassen, taten dies NICHT aus Gründen, sich besser stellen zu können in der Gesellschaft, sondern eben einzig aus dem Grund, den ich schon ausführte. Im übrigen – bis auf 3 meiner deutschen Bekannten – allsamt Ärzte aus Polen und Tschechien. Sie alle sind jetzt geimpft nach EU-& Nationalstaatlichem Recht. Wie sie das gemacht haben, geht mich nichts an. Ich hätte es auch so haben können, doch ich verarsche mich prinzipiell nicht selbst, wenn man versteht, was ich meine….

                2. Bei uns im Fitness-Center hatte ich mal so angefragt, ob denn die Geimpften ihre App zeigen müssen. Nein. Die meisten zeigen ihren gelben Ausweis oder eine andere Bestätigung.
                  ABER: „Wir müssen unbedingt darauf achten, dass keiner mit Sputnik geimpft ist“ !!!

          2. Würde zwar weiter auf eine Freigabe von Sputnik-V und Sputnik Light in Deutschland bzw. der EU setzen, aber das klingt durchaus interessant.
            Die Impfung in Russland und Polen wäre jeweils kostenfrei?
            Wo kann man die Details erfahren?
            Danke

  4. Muss man das nun alles negativ- oder kann man es auch positiv sehen.. Meine ganz persönliche Antwort : Ich sehe es POSITV. Es hilft sich zu entscheiden, wie man Zukunft für die Kinder gestaltet.

    Die nackte Wahrheit versteckt sich nicht mehr. Im Ergebnis, kann man sich selbst auch nicht mehr hinter den verbalen Floskeln von den „Entscheidungsträger “ verstecken. Man muss nun Entscheidungen treffen. Ganz alleine für sich selbst… und solange der Staat es zuläßt, für die eigenen Kinder.

    Mir selbst bleibt Zeit bis zum 06.September, dann fängt in Sachsen wieder die Schule an…

    Heute bin ich mit den Kindern an der polnischen Ostsee. Es regnet stark und man hat Zeit zum Nachdenken. Vor 3 Tagen noch zeigte ich meinen Kindern den Namenszug meiner Oma in Auschwitz. … Sie wurde aus dem Rheinland verschleppt. Die Familie hatte genügend Zeit und auch Geld, ja sogar die Beziehungen hätten ausgereicht damals das Land zu verlassen. Sie taten es nicht.

    Was um aller Welt treibt diese Politiker zu ihrem Handeln. ? Wahlkampf-Getöse ? „Der Härteste siegt“?

    Momentan komme ich da mit dem Denken nicht weiter…

        1. Meine Freiheit lebe ich so…und dort, wo ich es am ehesten für die Gesamtfamilie realisieren kann. Wobei Freiheit in erster Linie bedeutet, den Kindern die Chance zu geben, ohne Langzeitfolgen ins Leben zu gehen. Vielleicht klärt es sich alles in den kommenden Monaten… kommt Zeit.. kommt Rat. Ich bestimme es selbsr.

  5. Das RKI veröffentlicht in seinen Lageberichten das Mittlere Sterbealter der Corona-Fälle. Es sind zZ. 84 Jahre. Damit werden die Corona-Fälle ca. 4 Jahre älter als der Rest der Bevölkerung. Allein nach dieser Zahl sind alle Massnahmen absurd.

    1. Also sollten wir uns jetzt eine solide Coronale Pneumonie zulegen, um statistisch 4 Jahre älter zu werden?
      Das ist ein „Geist“, der uns auch den „Generationenkonflikt“ bei der Rente beschert hat…

    1. Wenn man das so handhabt wie in den USA?
      Da sind von über 600.000 „Coronatoten“ gerade mal etwas über 30.000 (also ein Drittel von Deutschland) übriggeblieben, die AN Corona verstorben sind.
      Der Rest hatte, bitte festhalten, IM SCHNITT vier gewichtige Vorerkrankungen.
      Die Menschen sind also eher normal gestorben, waren aber infiziert.. Und hierzu sagte ja schon der Topvirologe (hüstel) bereits 2010:
      „Die Methode ist so empfindlich, dass sie ein einzelnes Erbmolekül des Virus nachweisen kann. Wenn ein solcher Erreger zum Beispiel bei einer Krankenschwester mal eben einen Tag lang über die Nasenschleimhaut huscht, ohne dass sie erkrankt oder sonst irgendetwas davon bemerkt, dann ist sie plötzlich ein MERS-Fall. Wo zuvor Todkranke gemeldet wurden, sind nun plötzlich milde Fälle und Menschen, die eigentlich kerngesund sind, in der Meldestatistik enthalten.“
      Scheint man aber alles unter den Tisch zu kehren…

  6. >> Ab dem 11. Oktober gilt eine Testpflicht für Innenräume.

    Nein, das ist m.W. nicht richtig, die anvisierte Testpflicht kommt wohl bereits ab 23.08.!, Schnelltests vorauss. nur noch 24h Gültigkeit (lassen wir mal den kommunalen Spielraum bei sehr niedrigen Inzidenzen außen vor): Was mir die wenigen, lange vorab gebuchten, nicht stornierbaren Urlaubstage drastisch vermiesen oder gar unmöglich machen wird.

    Der genannte 11. Oktober betrifft die Kostenpflichtigkeit. Das Datum hängt mglw. mit der Laufzeit des Ermächtigungsgesetzes zusammen, hat aber wohl auch etwas mit dem Wahltermin zu tun (26.09. + 14 Tage = 10.10.2021, im Zuge der BT-Wahl wird ja auch vielfach noch über anderes Zeugs abgestimmt: mit Stich/Nachwahl). Mit anderen Worten: Für Gesunde ergäbe sich wohl nur per Brief oder Test eine Wahlteilnahme. So war zumindest die Lage vor ein paar Stunden, zumindest vermute ich stark diese kranke Intention dahinter. Nun sollen aber Kirchen (gähn), Synagogen (logo) und Moschen (doppelplusklar) von der Testpflicht befreit werden. 3G in Wahllokalen (Tests dann gerade noch kostenlos) –oder eben nur per Briefwahl– ließe sich m.M.n. so nicht mehr durchziehen. Das ganze ist ja ein Ziehen, Hauen und Stechen verschiedener, verkommener politischer Akteure.

    @Tomas Röper: Viele in DE haben kaum Infos zur tatsächlichen aktuellen Lage in der RF. Freilich wissen wir um die Arbeitnehmer-Impfquoten in speziellen Gewerbesparten in Moskau (Einzelhandel etc.), was ,vereinfacht gesagt, auf dem Mist von OB Sobjanin & Co. gewachsen ist … mal abgesehen davon, dass Moskau für mich ohnehin irgendwie wenig attraktiv oder irgendwie wichtig wäre. Aber in einigen DE-Foren wird nun vom politischen Scheitern dieser Moskauer Zwangsmassnahmen berichtet. Richtig oder blauäugiger Unsinn? Von russischen Bekannten hörte ich nämlich genau Gegenteiliges – und zwar ausgerechnet aus St. Petersburg, vor etwa zwei Wochen.

    Dass also die Sobjanin-Regeln nun auch auf Sankt Pete ausgerollt werden sollen. Und diesmal tatsächlich. Ein solches Signal träfe mich schmerzvoll ins Herz. Dann würde sich ein sehr kleiner, schmaler Hoffnungsspalt Russland wie mit dem Zufallen einer schweren Stahltür schließen (Moskau allein bedeutet nix, aber Moskau+St. Pete bedeutet nun mal alles). Vielleicht finden Sie in den nächsten Tagen Zeit für einige Worte zur Vor-Ort-Situation, würde mich sehr freuen.

  7. Klarer Fall: Es geht nur darum, die bestellten und bezahlten 1,8 Mrd Impfdosen von Biontech zu verteilen, bevor die Kokurrenz ihre laufeenden Zulassungen hat. Z.B. NVX-CoV2373, was deutlich weniger Nenwirkungsrisiken haben soll, als Biontech/Pfister
    Bezeichnend ist auch, dass Geimpfte nicht mehr testen müssen. Was klar bedeutet, dass die Infektionsgefahr von Geimpften (auch untereinander) höher ist, als von Nicht Geimpften, weil ein Geimpfter sich nachlössiger verhält und im Falle einer Infektion (die ja für Geimpfte ebensoo leicht ist, wie für umgeimpfte) schwerer als Überträger entdeckt wird, mangels Tests.
    Also geht es nur um die 1,8 Mrd Impfdosen.

  8. Das pfeiffersche Drüsenfieber ausgelöst durch EB-Virus bzw. die potenziellen Spätfolgen sind für das Gesundheitssystem und die Gesellschaft eine deutlich größere Belastung als Covid19.
    Allerdings gibt es bis heute keine Impfung gegen das EB-Virus und anscheinend auch nicht mal ernstzunehmende Forschungsansätze eine Impfung zu entwickeln. Obwohl das EB-Virus im Gegensatz zu Coronaviren zu den krebsauslösenden Onkoviren gehört, das auch im Verdacht steht Auslöser für Multiple Sklerose zu sein.

    Stattdessen forscht Biontech lieber an mRNA-Krebs“impfstoffe“ und berichtete kürzlich über den Kauf eines Pharmaunternehmens, das spezialisiert ist auf TCR-Zelltherapien gegen Krebs.
    Mit der Entwicklung und Freigabe eines Impfstoffs gegen EBV hätte man bereits den Krebs bevor dieser überhaupt entstanden wäre bekämpft. Aber klar. Mit regelmäßigen mRNA-Krebstherapien und TCR-Zelltherapien verdient man mehr Geld als mit einer vielleicht einmaligen EBV-Impfung.

    Komisch, oder?

  9. Dr. Röper:
    „Das bestätigen auch Zahlen aus Großbritannien, wo The Lancet veröffentlicht hat, dass dort 23 Prozent der offiziellen Corona-Toten nicht an Corona verstorben sind. “

    Lancet hat dies nicht veröffentlicht, es war das Statistikamt. Die 23 % beziehen sich nur auf eine bestimmte Woche, über die ganze Pandemie sind es 14 %:
    https://twitter.com/fact_covid/status/1382085210473435144

    Was fehlt: All die Covid-Toten, die man nicht getestet hat. Daher ist die Übersterblichkeitsstatistik am genauesten:

    March 2020 to May 2021

    Reported COVID-19 deaths:
    150,815
    Excess COVID-19 deaths
    210,076
    healthdata.org/special-analysis/estimation-excess-mortality-due-covid-19-and-scalars-reported-covid-19-deaths

    Differenz 60.000, die wahrscheinlich Covid-Tote sind, aber nicht in die Statistik reinkamen, da sie nicht getestet wurden.
    Fazit: Die tatsächlich an Covid-Verstorbenen sind deutlich höher und nicht wie Röper uns weis machen will, tiefer.

    1. „All die Covid-Toten, die man nicht getestet hat.“
      Woher weiß er dann daß es „Covid-Toten“ sind?
      Unter welchen Bedingungen/ Voraussetzungen zählt man eigentlich als Covid-Toter?
      Inwiefern läßt allein eine Übersterblichkeit einen zwingenden Schluß auf die Todesursache zu?
      Wie werden aus „wahrscheinlich Covid-Toten“ „tatsächlich an Covid-Verstorbene“?

      1. Indem man sachlich korrekt trennt.

        Es gibt die Zählung von Toten die irgendwie mit PCR Corona Nachweis an was auch immer verstarben. Hier greift das Corona Spezial Zähl Programm der WHO .
        Ob die WHO Zählung sachlich korrekt am Ende ausgeführt wird steht auf einem anderem Blatt. Denn die WHO stellt klar, Korona Tote sind am Ende nur die bei denen Corona Hauptursache oder als Verstärker wirkte.

        Bei der Ermittlung der sogenannten jährlichen Sterbefälle zählen die Diagnose Schlüssel und keine Vermutung. Wenn auf dem Totenschein Corona keine Erwähnung findet oder nur nebensächlich war dann starb er an was auch immer, sogar an Altersschwäche. Wobei es selbst die nicht gibt sondern man stirbt dann an Herz/Kreislauf Erkrankungen, Krebs, Demenz u.s.w.
        Ohne Unfall, Mord oder Selbstmord stirbt man irgendwie immer als kranker Mensch.
        So kommen die unterschiedlichen Zahlen zu Stande.
        Beispiel: Der vom Autofahrer übersehene Fußgänger starb nicht an Corona nur weil er darauf getestet positiv wurde sondern an den Folgen des Unfalls.

        Am Ende des letzten Jahres hat man in vielen Ländern festgestellt das nicht nur Corona da war sondern eine gewisse Zunahme bei anderen Todesursachen auch vorgefunden wurde.

        Die Einen erkennen hier unentdeckte Corona Tote und nennen es Corona bedingte Übersterblichkeit.
        Andere sagen es kam zu einer natürlichen Korrektur weil in den letzten Jahren die Alten immer älter wurden und so sehr man Jedem ein langes Leben wünscht so unausweichlich ist das Ende. Hinzu kommen aber dann noch Menschen die an den Folgen der Maßnahmen starben. Zu später Behandlungsbeginn weil reihenweise viele Routineuntersuchungen nicht erfolgten, weil Menschen sich aus Angst vor Ansteckung nicht mehr zum Arzt trauten, Reha Kliniken ihre Arbeit nicht mehr machen konnten usw.
        Ich kann mich noch gut an die Appelle von Ärzten erinnern die ihre potentiellen Patienten förmlich anflehten zum Arzt zu kommen wenn sie gesundheitliche Probleme haben.

        910.902 Todesfälle 2016
        932.272 Todesfälle 2017
        954.874 Todesfälle 2018
        939.520 Todesfälle 2019
        982 489 Todesfälle 2020

        Man sieht hier von 2016 bis 18 verstarben jährlich 20.000 Menschen mehr dann ein Jahr weniger um 2020 wieder um 43.000 anzusteigen. In den 43.000 sind 3.000 Todesfälle durch das Schaltjahr bedingt. 36291 entfallen auf Corona.

        Schaut man auf das Jahr 2014 mit 868.356 Tote und das Jahr 2015 mit 925.200 Tote dann war das Jahr 2015 mit fast 60.000 Toten außergewöhnlich.
        Dieses Jahr war nicht allein von Grippe und Demografie geprägt sondern auch von viel Hitze. 3 Faktoren und alle 3 richteten sich auf die gleiche Zielgruppe.
        Die gleiche Zielgruppe wie die im Corona Jahr. Bedenkt man dann noch das zwischen 40 und 75 % der aus den BL gemeldeten Fälle reine Pflegeheim Fälle waren kommt man nicht herum der Regierung Totalversagen zu unterstellen. Denn erst schaute man seelenruhig 3 Monate zu wie sich Corona ausbreitete, dann spendete man Material in Ausland um danach festzustellen das weder med. noch Pflegepersonal ausreichend versorgt war um die Risiko Gruppe zu schützen. Zu diesem Versagen kamen dann noch Beatmungsfehler und fragwürdige Medikamentenversuche.

        Wie sähen wohl die Zahlen aus hätte man die jahrelange Pandemieplanung ernst genommen und schon früher dafür gesorgt das gerade med. Einrichtungen und Altenheime von Beginn der ersten gemeldeten Infektion echten Schutz gehabt?

        1. Das interessiert mich, ehrlich gesagt, nicht wirklich. Ich halte diese Zahlenakrobatik in diesem Zusammenhang, sagen wir vorsichtig, für fragwürdig.

          Z.B.: Das ewige Thema „an“ oder „mit“ und der Vergleich mit einer „gewöhnlichen Grippe“.
          Das bei Grippetoten da unterschieden wurde, ist mir jedenfalls nicht bekannt, und im übrigen sagt mir mein sicher recht bescheidener medizinischer Verstand, das bei einer entsprechenden Vorerkrankung, einen ggf. ein gewöhnlicher Schnupfen ins Jenseits befördern kann, weil der dem bereits völlig zerschossenen Immunsystem halt den Rest gibt.
          Und nun kann man sich sicher die Frage stellen, ist der nun an dem Schnupfen oder der Vorerkrankung verstorben. Das ist eine Wertungsfrage, weil der ohne den Schnupfen möglw. länger gelebt hätte, wie lange, wissen wir auch nicht so genau, da können wir auf Grund von Erfahrungen mit Wahrscheinlichkeiten rechnen, und von seltsamen Wunderheilungen einmal abgesehen, die es ja auch geben soll, ist die so ermittelte Zeitspanne eine rein statistische Größe, von der die individuelle Zeitspanne ganz erheblich abweichen kann – und bis jetzt kämpfen wir ja noch um jedes Menschenleben bis zum letzten Blutstropfen.
          Und wenn es dann noch um die „Altersstruktur“ der Toten geht, werde ich richtig sauer.

          Hinzu kommt dann noch diverse Feinheiten, etwa dahingehend, daß (anders) erkrankte Leute den Arzt nicht mehr aufsuchen, weil sie es nicht mehr können, oder sich nicht mehr trauen und, und, und… Zählt man die jetzt dazu? Und lag dem Verhalten jetzt als Ursache eine tatsächliche Gefahr oder nur die Kommunikation einer – tatsächlichen? oder vermeintlichen? – Gefahr zu Grunde, und wenn letzteres der Fall sein sollte, inwiefern kann man dafür überhaupt jemanden verantwortlich machen?

          Denn offensichtlich sind sich diejenigen, die es wissen müßten, da überhaupt nicht einig, und es ist auch einfach unmöglich oder unredlich, dem einen oder anderen da die erwiesenermaßen vorhandene Fachkompetenz einfach abzusprechen.

          Ich will da jetzt keine Antworten, das wird eh wieder ellenlanges laienhaftes Geseiere youtubefilmchen-induzierten Sachverstandes.

          Mir geht die ganze Diskussion über weite Strecken dermaßen gegen den Strich und das in dreierlei Hinsicht:

          1.
          Besonders diese „Liberalen“ eines recht verbreitete Typs, die sich da heldenmütig für „Grundrechte“ und „Grundfreiheiten“ ins Zeug legen – schon diese Doppelung ist Blödsinn – weil’s ja statistisch nur „Andere“, zudem noch vorwiegend Alte und Kranke erwischt, widern mich einfach an.

          Und ein Musterbeispiel haben wir hier.
          „Furcht vor der Freiheit – der autoritäre Charakter“
          [ ____://kenfm.de/furcht-vor-der-freiheit-der-autoritaere-charakter-von-ulrich-teusch/ ]

          Ehrlich gesagt, ich habe das Geschwafel nur überflogen, und aufgehört bei:
          „Freiheit versus Sicherheit“

          Sicherheit schafft Freiheit! – das ist z.B. ein Gedanke, der in den, zu verbaler Inkontinez neigenden, Erbsenhirnen solcher Leute offenbar keine Platz findet.

          2.
          Wenn dieser politisch-mediale Komplex, der die letzten 30 Jahre „Kümmere sich gefälligst jeder um sich selbst“ predigte, heute in diesem Zusammenhang demagogisch dem Begriff „gemeinsam“ oder gar „Solidarität“ zu politisch-mediale Größe verhilft, und sich dann darüber beklagt, daß er genau das erntet, was er die letzten Jahrzehnte gesät hat – vor allem auch zur Liquidierung der Geschichte des Ostens, eines bestimmten „Geistes“, der mit dieser Geschichte verbunden ist – dann ist das, neben dieser widerwärtigen, verlogenen, imperialen Außenpolitik, der zweite Grund, der mich da nahe ans „Bomben bauen“ bringt.

          Und Frau Doktor habe ich bisher nur deshalb verschont, weil ich nicht gern mache, was gerade mal alle machen, was Mode ist, dieses obligatorische „nach-oben-Pinkeln“ des Volkes – zumal da mit „sozialistischer Vergangenheit“, „Stasi“ oder „kommunistischer Diktatur“ u.ä. daher zu kommen, dermaßen dämlich ist, daß bei so viel intellektuellem Tiefgang eigentlich jedes Wort verschwendet wäre.
          Aber vielleicht nehme ich sie mir nochmal zu Brust, wenn sie dann weg ist, mal sehen…

          3.
          Der Gipfel ist dann, und jetzt kommen wir zu eigentlichen Thema, der Gipfel ist wirklich, daß die Toten u.a. auch hier zur Waffe in diesem Rußland – oder wegen mir auch Ostfeldzug gemacht werden.

          Dieses Wicht da oben hat mir 3 oder 4 mal eine halbe Million Covid-Tote in der RF untergejubelt – begleitet von diesem typischen „Triumphgeheul“, das es selbstverständlich bestreitet, jedoch jeder, der lesen kann, da die Aida-Trompeten hört.
          Und ich Depp – ich mache immer wieder den gleichen Fehler, weil ein bestimmtes Maß an Unverfrorenheit offenbar meine Vorstellungskraft übersteigt – ich habe das geschluckt.

          Erst als dieses Stück … da der RF, d.h. dem Staat, unterstellte, er ließe seine Leute einfach sterben – eine geradezu bodenlose Unverschämtheit – bin ich irgendwie darauf gekommen, doch mal nachzuschauen – sinnvollerweise bei der unumstrittensten Autorität, jedenfalls solcher Leute – der WHO.
          Das war sogar vergleichsweise einfach, das Portal ist da im Gegensatz zu meinen einschlägigen Erfahrungen erstaunlich übersichtlich.
          Das Ergebnis kann man sich hier anschauen:
          [ _____://www.anti-spiegel.ru/2021/warum-der-russische-corona-impfstoff-nicht-teil-des-weltweiten-impfprogrammes-ist/#comment-24543 ]

          So, nun wissen wir, was da noch kommen kann, das ist einfach: Die Zahlen werden von den Staaten festgestellt und gemeldet, weshalb o.w. der zwingenden Schluß wahrscheinlich doch irgendwie nahe liegt: Die von den Russen sind gefälscht, manipuliert, herunter gerechnet, etc. – weil – das machen „Autoritäre Regime“, Autokraten, Diktaturen und was weiß ich, was für dümmliche Primitivitäten da gerade so im Umlauf sind, einfach so.

          Nun ist die Zählweise an sich ja nicht völlig unproblematisch und ich bezweifele, daß die Methoden für eine entsprechende Feststellung zwischen den Staaten so konform sind, daß man o.w. einen Vergleich ziehen könnte – die Russen sind da m.W.n. sehr konsequent, bestimmen die Todesursache auf Grund zwingend durchzuführender Autopsi. Nur auch hier gibt es immer noch Unsicherheiten, Beuteilungsspielräume und Werungsfragen, die z.T. auf historische gewachsen medizinischen Erfahrungen u.ä. beruhen – und daß das an sich sehr gute Gesundheitsvorsorgesystem der UdSSR der gleichen liberalisitischen Privatisierungsökonomie, der Unterwerfung unter primitive Kapitalverwertungsmechanismen zum Opfer gefallen ist, wie hierzulande, und das nicht nur während der Jelzin-Ära – das liest man auch ab und zu.

          Das kann man der RF natürlich zum Vorwurf machen, was „lustig“ ist, weil die da doch mal das gleiche machen wie wir, aber was bei uns, auf diesem lächerlich kleinen Fleckchen Erde, ganz toll ist, ist dort, wo wir raubend und plündernd unterwegs waren, natürlich ein „Verbrechen am eigenen Volk“, weil das Autokraten so eigen ist, die interessiert das eigene Volk naturgemäß überhaupt nicht, die haben einerseits erklärtermaßen ein Demographie-Problem, wollen andererseits den freien Westen überfallen, besonders wollen sie sich natürlich die vom Westen völlig herunter gewirtschafteten, damit weitgehend bedeutungslosen, inzwischen völlig inkompatiblen, zänkischen Küstenvölkchen unter den Nagel reißen – das geht erfahrungsgemäß mit weniger Leuten viel einfacher. (Da war der Führer irgendwie klüger – na ja, das wußten wir ja schon immer.)

          Als in den Ballungszentren, wider der Erfahrungen aus dem Vorjahr, im Juni die Zahl der Covid-Fälle plötzlich durch die Decke ging, und dann diese seltsame branchenspezifische zwanglose Impfpflicht – nur für die betroffenen Gebiete/ Städte – irgendwie dann doch angeordnet wurde, krähte es. „Diktatur“. Als in Frankreich dann gleiches geschah, war Stille.

          Und mit solchen Lumpen muß man nun die gleiche Luft atmen…

  10. „Das bedeutet, dass die tatsächliche Zahl der Corona-Opfer weit geringer ist. Die tatsächliche Zahl der Corona-Opfer kann man nur schätzen, aber es gibt Hinweise.“

    In wiefern haben wohl die im Zuge der Coronathematik verstärkten Hygienemaßnahmen zu der gesunkenen Zahl der Meldungen zu antibiotikaresistenten Keimbesiedlungen beigetragen oder sind durch gesunkene Testzahlen eventuell Todesfälle im Zusammenhang mit multiresistenten Erregern (MRE) in die Corona-Todesstatistik eingeflossen?

    Es heißt, durch die Pandemie-Verfahrensweisen hätten die Kliniken einen höheren Aufwand bei Hygienemaßnahmen. Das wundert mich. Die angeblich zusätzlichen Hygienemaßnahmen hätten bereits vor vielen Jahren implementiert werden müssen. Nämlich gegenüber multiresistenten Erregern (MRE). Dem Robert-Koch-Institut (RKI) zufolge ist die Zahl der Meldungen zu antibiotikaresistenten Keimbesiedlungen deutlich zurückgegangen im Zuge der Covid-19-Hygienemaßnahmen der Kliniken. In den Jahren zuvor starben hierzulande bis zu 20.000 Menschen jährlich im Zusammenhang mit solchen antibiotikaresistenten Keimen.

    Resistente Keime waren vor Corona das brennende Thema des deutschen Gesundheitswesens. Deutschland lag zuletzt europaweit auf Platz 3, was Todesfälle im Zusammenhang mit MRE betraf,.wie die Ärztezeitung 2018 berichtete. Entweder haben die klinischen Hygienemaßnahmen gegen Corona die MRE-Fälle deutlich gesenkt – dann würden diese Maßnahmen nicht als Zusatzbelastung „oben drauf“ kommen, sondern man müsste vielmehr von einem bisher jahrelangen schwerwiegenden Versagen gegenüber MRE reden. Oder es ist so, dass die MRE-Fälle eben doch nicht so entscheidend gesenkt wurden durch Corona-Hygienemaßnahmen – man aber weniger testet und dadurch eventuell Todesfälle im Zusammenhang mit MRE in die Corona-Todesstatistik einfließen.

    https://www.berliner-zeitung.de/open-source/notfallsanitaeter-meine-kritik-an-den-corona-massnahmen-li.156271

  11. Ich könnte auch andere Links einsetzen, aber die russischen Medien scheinen sich hier besonderer Beliebtheit zu erfreuen ;-).

    https://t1p.de/duj6

    Ich kann nur jeden Leser raten sich mal täglich durch den internationalen Blätterwald zu klicken, um sich dabei selbst eine Meinung zu bilden.

    1. Ist gar nicht nötig.
      Wer etwas wissen will, schaut jeden Dienstag in die Grafiken des RKI.
      Leider machen das die wenigsten.
      Fakt ist nun mal, dass von den Toten 86 % über 70 waren.
      Dass von den toten 19 Kindern (bis 20) bei 16 Fällen nach Angaben Vorerkrankungen bekannt sind, heißt sogar im Umkehrschluß, bei den anderen drei gab es keine Angaben also kann man hier auch nicht sagen ob mit oder an Corona gestorben.
      Dass die Coronatoten im Schnitt 84 Jahre alt wurden, bedeutet ebenso:
      Hast du Corona, lebst du länger!
      (Der Bundesdurchschnitt liegt ja bei nur 80,5 Jahren)!

  12. Frank Gottschlich sagt (10. August 2021 um 20:30 Uhr): „… Ich sehe es POSITV. Es hilft sich zu entscheiden …“

    Ich stimme dem insofern zu, als dass nun die Leute unabdingbar (auf-) gefordert sind, sich jetzt endlich mal für absolute Wahrhaftigkeit oder für ein weiteres (Selbstbe-) Lügen entscheiden müssen. Es kristallisieren sich nicht zwei Klassen als (freiwillig) Geimpfte und Ungeimpfte heraus, sondern zwei Klassen als Wahrhaftige und Unwahrhaftige. Letztere sind die wahren (Selbst-) Verleugner und Ängstlichen – wirkliches Leben hingegen verlangt uneingeschränktes (Gott-) Vertrauen und Mut in allen Lebenslagen … die Tier- und Pflanzenwelt macht’s uns ständig vor, aber die ach‘ so „intelligenten Krönungen der Schöpfung“ outen sich hier als Jammerlappen … und der Teufel reibt sich dabei die Hände … 😉

    1. Ich glaube, das wird nicht passieren.
      Selbst für die dümmsten Zombies ist der Elefant im Raum schon lange sichtbar. Die Zombies haben sich nur dafür entschieden, ihn zu ignorieren. Weil sie hoffen, dass er sie ignoriert.

      Leute werden totgespritzt werden, Regimegegner werden verknastet und hingerichtet werden wie in jedem anderen faschistischen Regime. Und die Zombies werden es für sich rechtfertigen. Man gibt ihnen doch schon die nötigen Ausflüchte an die Hand.
      Das wird wie im dritten Reich, nur diesmal werden es 40 Mio Tote sein.

      Die zuständigen Behörden, Polizei und Bundeswehr, haben den Putsch nicht aufgehalten. Im Gegenteil.
      Die Bundeswehr hat die alten Leutchen in den Altersheimen festgehalten, während sie zwangsgeimpft wurden. Die Polizei ist nur noch eine SS und überwacht die Durchführung der faschistischen Massnahmen und prügelt auf Demos auf Schwangere ein. Sie hätten die Regierung schon im Sommer letzten Jahres verhaften müssen.

      Aber stattdessen haben die Führungen beider Institutionen Hochverrat begangen und stellen sich gegen ihr Volk. Ich sehe nicht, was wir freien Menschen machen können. Ziviler Ungehorsam könnte die Agenda aufhalten, aber ich sehe zu wenige Mutige, die da mitmachen. Alle hoffen, dass sie irgendwie durchkommen.

      Falls Euch was einfällt, ich habe ein Forum gebaut, wo das diskutiert werden kann:
      https://derwiderstand.createaforum.com/

      1. „Aber stattdessen haben die Führungen beider Institutionen Hochverrat begangen und stellen sich gegen ihr Volk.“

        Auf die Polizei trifft das schon mal nicht zu, da ist im Amtseid keine Rede von Volk. 😉

        „Ich schwöre, das Grundgesetz und alle in der Bundesrepublik Deutschland geltenden Gesetze zu wahren und meine Amtspflichten gewissenhaft zu erfüllen, so wahr mir Gott helfe.“

          1. „Schwangere Frauen zu verprügeln ist also die Wahrung der Gesetze?“

            Mal ernsthaft, DiddelDu, wie viele Schwangere werden denn so regelmäßig verprügelt und wie lange dauert dieses Verprügeln? Wo finde ich dazu Infos? Auf bestnewshere, die der Dicke verlinkt hat? Ich war ja so blöde, den Links zu folgen und durfte dies hier erfahren:

            „It means they were turning us into non-human robots via their mystery needle ingredients hooked up to their 5G totalitarian control grid system.“

            Dazu noch, dass die Navy Seals Bill Gates Farm gestürmt haben und anderen Schwachsinn, den man niemandem zumuten kann. Verschone mich bitte in Zukunft mit so einem Mist.

            1. Da haste die aber das übelste VT- Ding ausgesucht.
              Den zitierten Satz sagt einer der beiden im Überschwang der Gefühle. Sind halt Menschen.
              Ja, gibt auch viele falsche VTs. Und viele Verrückte. Die Leute sind verärgert.

              Was ich verlinkt habe, ist die Beschreibung einer juristische Taktik, die den ganzen Schwachsinn auffliegen lassen könnte. Darum geht es in dem Video.

            2. Was die Schwangeren angeht… ok, zugespitzt. Ist aber passiert.
              Aber die Leute, die wir auf Seiten der Polizei sehen, sind für mich keine Polizisten.
              Die sehen aus wie Storm Troopers. Tragen ihren Helm die ganze Zeit, was absolut unüblich ist. Schubsen Leute rum.
              Die Polizei macht extra Deeskaltionsschulungen. Die hier eskalieren und schüchtern ein. Das ist ihre Funktion. Nicht Wahrung der öffentlichen Ordnung. Und das ist genau seit Anfang des Putsches so. Eben weil es ein Putsch ist und es hier um Kontrolle geht und nicht um Demokratie oder sowas Verrücktes.

              Hier wird das gut thematisiert (ehemaliger Polizist, der sich dafür fremdschämt):
              https://www.youtube.com/watch?v=PsuTbSmsA9c

            3. „Dazu noch, dass die Navy Seals Bill Gates Farm gestürmt haben und anderen Schwachsinn, den man niemandem zumuten kann. Verschone mich bitte in Zukunft mit so einem Mist.“

              What? Das ist aus deinem Gehirn und entstammt keinem meiner Links.

              1. „What? Das ist aus deinem Gehirn und entstammt keinem meiner Links.“

                Der Link oben führt zu diesem Link:

                https://bestnewshere.com/beginning-of-end-of-covid-covid-rules-all-over-the-world-must-fall-because-of-something-that-happened-in-canada/

                Dort auf derr rechten Seite findet man unter anderem Schwachsinn auch diesen Artikel:

                https://bestnewshere.com/navy-seals-storm-gates-wyoming-ranch/

                So what?

                „Was ich verlinkt habe, ist die Beschreibung einer juristische Taktik, die den ganzen Schwachsinn auffliegen lassen könnte.“

                Nein, in dem Video geht es um die Behauptung, die Vorgeladene konnte keine Beweise für die Existenz des Virus vorlegen, weshalb das Gericht die Vorladung abgelehnt hat. Tatsächlich wurde die Vorladung verweigert, weil die Vorgeladene nichts hätte aussagen können, was mit dem Verfahren zu tun hat, wegen dem dieser King vor Gericht stand. Die Aussage, die sie nach dem Willen von diesem King hätte machen sollen, war also völlig irrelevant für den Richter, weil die Existenz oder Nichtexisten des Virus nichts an dem Straftatbestand geändert hätte.

                Es macht nicht viel Sinn, „Wahrheiten“ zu übernehmen, nur weil sie einem in den Kram passen, schon gar nicht von einer Seite dieser Machart. Etwas Recherche sollte man sich dann doch schon leisten.

              2. Mist, Links wieder nicht bearbeitet. 😬 Also nochmal.

                „What? Das ist aus deinem Gehirn und entstammt keinem meiner Links.“

                Der Link oben führt zu diesem Link:

                //bestnewshere.com/beginning-of-end-of-covid-covid-rules-all-over-the-world-must-fall-because-of-something-that-happened-in-canada/

                Dort auf derr rechten Seite findet man unter anderem Schwachsinn auch diesen Artikel:

                //bestnewshere.com/navy-seals-storm-gates-wyoming-ranch/

                So what?

                „Was ich verlinkt habe, ist die Beschreibung einer juristische Taktik, die den ganzen Schwachsinn auffliegen lassen könnte.“

                Nein, in dem Video geht es um die Behauptung, die Vorgeladene konnte keine Beweise für die Existenz des Virus vorlegen, weshalb das Gericht die Vorladung abgelehnt hat. Tatsächlich wurde die Vorladung verweigert, weil die Vorgeladene nichts hätte aussagen können, was mit dem Verfahren zu tun hat, wegen dem dieser King vor Gericht stand. Die Aussage, die sie nach dem Willen von diesem King hätte machen sollen, war also völlig irrelevant für den Richter, weil die Existenz oder Nichtexisten des Virus nichts an dem Straftatbestand geändert hätte.

                Es hat keinen Sinn, „Wahrheiten“ zu übernehmen, nur weil sie einem in den Kram passen, schon gar nicht von einer Seite dieser Machart. Etwas Recherche sollte man sich dann doch schon leisten.

  13. „Die anfängliche Aufregung einer Wahrheit ist direkt proportional dazu, wie tief die Lüge geglaubt wurde. Nicht die Tatsache, dass die Welt rund ist, hat die Menschen aufgewühlt, sondern dass die Welt nicht flach ist. Wenn ein gut verpacktes Netz von Lügen über Generationen hinweg allmählich an die Massen verkauft wurde, wird die Wahrheit völlig absurd erscheinen und ihr Sprecher ein rasender Verrückter.“ – Dresden James (Quelle: https://dieterbroers.com)

  14. Statistiken aus GB und Israel ergeben eindeutig, dass Geimpfte im Verhältnis genau so oft an Corona erkranken als Ungeimpfte. Aus diesen Daten ist auch abzulesen, dass nicht einmal das Versprechen des leichteren Krankheitsverlaufes eingehalten wird.
    Schutz durch die Impfung ist = 0. Aber das Risiko der Impfnebenwirkungen bleibt.
    Ich bin im Nächsten Jahr einmal auf die Statistik der Todesursachen gespannt. Ich kann mir gut vorstellen, dass es einen Anstieg bei den Herz Kreislauf Todesfällen kommt. Die Impfung verursacht eine Veränderung im Blut. Die Blutkörperchen kleben zusammen. Dadurch kommt es zu Fällen von Thrombosen und Herzinfarkten. Ich bin mir sicher, dass nur ein Bruchteil der Impfopfer auch als solche in der Statistik geführt werden, da eine Todesursache angegeben wird. Es wird einfach nicht erkannt. Ich habe einmal gelesen, dass nur etwa 1% aller Impftoten auch als solche erkannt werden. Demnach hätten wir hier in Deutschland schon mehr Impftote als an oder mit Corona verstorbene.
    Im Herbst werden die Coronafälle bei den Geimpften stark steigen, da diese die Vorsicht nicht mehr einhalten. Aber ob diese dann auch als Coronafälle erkannt werden ist fraglich, da diese Menschen nicht mehr getestet werden.

    1. Solche Fälle müssten doch bei der Aufnahme im Krankenhaus getestet werden, ob die Symptome Corona-bedingt sind.
      Oder wie bisher auch nach dem Todesfall.
      Oder soll das für Geimpfte entfallen?

    1. Das wird meiner Meinung nicht passieren, denn wenn Medien(Panikmache) so was berichten, dient es nur dem Regime. Kurze Frage: Hat das Regime in den letzten 18 Monaten nur einen Satz von beruhigenden Worten verlauten lassen? Natürlich nicht. Ergo, keine Panik schieben, denn jeder schadet damit nur sich selbst. Warum soll ich den Zahlen glauben, die sich angeblich schon die Drecksspritze setzen lassen haben? Sicherlich sind es bereits Millionen von Walking Deads, aber die Zahl der Widerständler ist weit größer, als sie uns glauben machen wollen.

            1. @DiddelDu
              Mein Gott, aus welchem Loch kommst du denn gekrochen.

              Impfen lassen soll sich der, der es kann und der, der es will.
              Ich bin geimpft, und mir geht es genau so gut wie Millionen anderen.

              Einfach mal den Ball flach halten, sich an die nötigsten Hygienemaßnahmen halten (ja, bei Menschenansammlungen auch eine Maske tragen!) und andere Länder, mit anderen Regelungen, aber auch anderer Mentalität der Bevölkerung, nicht zum Himmelreich hochjubeln.
              Ich bin immer noch der Meinung, dass D bei dem ganzen Corona Gedöns so gut weggekommen ist, weil ein großer Teil der Bevölkerung sich an die Hygienemaßnahmen gehalten hat.
              Sicher waren nicht alle Maßnahmen sinnvoll, aber sie waren erträglich. Meine Generation hat noch Krieg bzw. Nachkriegszeit erlebt, die Gegenwart ist dagegen Pillepalle.

              1. Also meine Grossmutter hat“den Krieg“ auch noch miterlebt und ist jetzt 90. Da sie liebe Susanne alias norw. Troll, ja noch vor nicht allzu langer Zeit an dieser Stelle hier den Eindruck erweckt haben, in Norwegen zu wohnen-als es um Basen fuer amerikanische Atom U-Boote in Norwegen ging, muss ich ihnen eine durchaus sportliche Leistung in diesem hohen Alter neidlos zugestehen. Das schafft, zumal in Corona Zeiten nicht jede(r) so blitzschnell mal den Wohnort von einem Land in das andere zu verlegen. Vielleicht lag`s ja auch an der Impfung und sie waren eine(r) der (un) gluecklichen die den sogenannten „Booster“ erhascht haben…Nichts fuer ungut, aber andere Menschen mit anderen Meinungen im Forum zu beschimpfen und zu beleidigen ist fuer Menschen in hohem Alter eher untypisch und entspricht auch nicht einer demokratischen Debattenkultur…oder doch ? Beste Gruesse aus Norwegen.

                1. norman, da haben sie etwas falsch verstanden. Es ging in dem Artikel lediglich um Norwegen, dass ich in Norwegen lebe, habe ich nie behauptet. Dass hier jeder der abweichender Meinung ist als Troll diffamiert wird, ist wohl das Hauptübel von solchen Kommentarbereichen in denen sich überwiegend Selbstdarsteller aus der Blase „Ich wünsche mir eine andere Bundesrepublik“ zusammen finden.

                2. „Dass hier jeder der abweichender Meinung ist als Troll diffamiert wird, …“

                  Eine glatte Lüge. siebersuppe und stephan.geue sind gute Beispiel dafür, beide haben oft abweichende Meinungen und ich sehe nicht, wo diese als Trolle diffamiert werden. Bei siebersuppe habe ich lediglich einmal den Verdacht geäußert, durch seine Kommentare hat er jedoch diesen Verdacht zumindest für mich aus dem Weg geräumt.

                  Nochmal: es ist die Art und Weise, die einen Troll ausmacht, nicht die abweichende Meinung.

    2. „Was ist mit Impfpflicht für Supermärkte?“

      Oder man holt sich nen geimpften Bimbo für kleinere Botengänge. Und wenn die Suppe dann ihre Wirkung zeigt und den Sklaven aus den Socken haut, holt man sich einfach nen neuen. Gibt zum Glück genug Idioten die sich die Kugel für einen einfangen🤣

  15. Die 2-Klassen-Gesellschaft wurde schon lange vor 2020/2021 eingeführt, nämlich spätestens am 16.12.2016, als der Bundespräsident das Bundesausgrenzungs- äh -beteiligungsgesetz unterschrieb.
    Damals hat es niemanden wirklich interessiert, das großflächig behinderte Menschen aus der Gesellschaft ausgeschlossen wurden.
    Was nun passiert ist nur die Folge aus dem damaligen Stillhalten des Großteils der Bevölkerung.
    Die Lobbyarbeit des medizinisch-industriellen Komplexes macht sich immer mehr bezahlt.

  16. Ich glaube nicht, daß die bei dieser Handy-App mit fetter Kryptographie arbeiten werden, im Sinne von Challenge and Response und direkter Übertragung der Daten an z.B. einen Rechner beim Supermarkt, sondern da wird wohl nur die Anzeige der Handy-App von einem Photoscanner eingescannt werden. Wahrscheinlich wird es ausreichen, einen Screenshot von der App eines Geimpften hinzuhalten, zumindest beim Einkaufen und in Gaststätten. Natürlich könnten sie irgendwann die Händler und Gastronomen noch dazu verpflichten, Ausweise zu überprüfen, also ob der Name, der von der Handy-App angezeigt wird, wirklich zum Träger passt, aber damit rechne ich erst mal nicht.

      1. Warum muß mich interessieren, was die Chinesen da treiben? Was gehen mich die Russen an?
        Und warum schaut sie nicht mal in die Gegenrichtung, ins „Liberalste Land“ Europas zum Bleistift, das mit der größten Fresse …?

        1. Das kleine Pfeilchen vor dem Namen weißt darauf hin, dass mein letzter Kommentar an ibmhal5689 gerichtet war, sie können sich also ganz entspannen (falls sie das überhaupt noch können).

      2. Ja, das ist schon möglich, aber wenn man sich den bisherigen Pfusch bei den C-Apps anschaut, glaube ich nicht, daß die diese chinesische Lösung innerhalb von sagen wir mal einem halben Jahr hochziehen können, es sei denn, die würde direkt aus China geliefert. Trauen sich unsere Regierigen das?

        Und in einem dreiviertel Jahr wird auch dem dümmsten und angepasstesten Bürger klar werden, daß die Impfung nicht gerade gesund ist, die Geimpften werden reihenweise schwer krank werden, sobald sie mit einem freilaufenden C-Virus infiziert werden, Stichwort Zytokinsturm, ADE, bindende vs. neutralisierende Antikörper, usw. Die Impfstoffhersteller wissen darüber bestens Bescheid, weil sie genau das im Tierversuch mit frühen mRNA-Kandidaten beobachtet haben. AstraZeneca dürfte genau dasselbe Problem haben, auch bei dem Impfstoff wird die selbe, falsche Immunantwort erzeugt.

  17. 1989 hatte Herr Kohl meinen DDR-Mitbürgern von „blühenden Landschaften“ geschwärmt. Ich wäre jedoch lieber in meiner vertrauten Umgebung geblieben. Denn ich hatte verdammt gute Informationen, wie das verlockende andere Deutschland wirklich ist. Die intensivere und zielstrebigere Nachsuche (west)deutsche Innen- und Außenpolitik betreffend, war mir leicht möglich gewesen. Diverse kritische und sehr, sehr kritische bundesrepublikanische Rundfunk- und Fernsehprogrammbeiträge hatten mich darüber in Kenntnis versetzt, dass der „Westen“ nicht besser, sondern lediglich anders ist. Und deswegen haute ich auch nicht ab, in das Land der großen Worte. Nicht trotzdem, sondern weil ich (als junger Leistungssportler) bei meinen Fahrten westwärts auch mit vielen klugen Menschen vor Ort diskutierte. Und meine Bedenken 1989 waren offensichtlich nicht ganz unbegründet. Marx, Engels und Lenin hatten mir das, was mich dann aufzufressen anschickte, sehr vielseitig beschrieben. Und bei diesen „Klassikern“ fanden sich zwar durchaus unterschiedliche Detailansichten aber zu 99 % belegbarste Tatsachenbeschreibungen. Heute ist mir ersichtlich, dass diese Gesellschaftsordnung Kapitalismus auf einen „Tag der allgemeinen Wertlosigkeit“ zusteuert. Egon W. Kreutzer, ein Ökonom, beschrieb dieses gesetzmäßig logisch folgende Endstadium eines sich entwickelnden Kapitalismus in seinem Artikel „Was, bitte, ist Digitalisierung? Ein Blick in den Abgrund“.

    Aber noch schneller als dieses objektive Verfallsdatum kam die beginnende

    innere Selbstzerstörung

    des zuvor lange und gegenüber dem Feudalismus prima funktionierenden, des friedlich warenproduzierenden, ausbeutenden Kapitalismus.

    Der lange funktioniert habende gesetzmäßig sinnvolle Wechsel zwischen Konjunktur und Krise wurde (von oben) per Gelddrucken zu enden versucht.

    Im Ergebnis gerät das Weltfinanzsystem in verstärkten Niedergang.

    Die JewSA hatten zwar in Vietnam militärisch auf die Mütze gekriegt, ihre jedoch weit größere blamable Niederlage kassierten sie jedoch ziemlich unbemerkt: Sie vermochten nicht, die sich freiwillig und oft besoffene (Jelzin) sich kampflos ergeben habende Sowjetunion dauerhaft zu besetzen, obwohl sie ganz nahe dran schienen. Habe nie zuvor und danach einen derart kopflosen Sieger beobachtet, der sich anschließend bei seinen Freudensprüngen gegen die Decke das eigene Genick bricht.

    Der Kapitalismus endet also nicht nur gesetzmäßig, sondern befördert durch erheblichste und vielfältigste Fehlstrategien. Und noch einen drauf:

    Dieser Endstadiums-Kapitalismus plündert sich bereits selbst aus. Per Bankenraubzügen, per Hedgefondraubzügen, per Schaffung von Bumerang-Flüchtlingswellen, per CO 2 Faschismus kommt nunmehr per Seuchen-Global-Fehlalarm der COVID-Faschismus. Selbst eine Million STASI-Saboteure hätten in der alten Bundesrepublik Deutschland nicht halb so viel gesamtgesellschaftliche Zerstörung ausrichten können, wie die zarten Alleingänge der Ellenbogen-Kanzlerin, gegründet auf täglichem UMFRAGEN-STUDIUM. Dieser Fisch stank nicht nur vom Kopf her mangels Fischmaulputzung, sondern wegen verfaulten Fischhirns. Herr Dr. Markus Krall beschreibt das auf YOUTUBE als eine „doppelt adverse Selektion“.

    Und so erweisen sich die „blühenden Landschaften“ nicht als täuschende Lüge des Herrn Kohl, sondern als schlicht und ergreifend durch den Verfallsprozess Überholtes.

    Nicht Klassenkampf von unten, sondern der Gier frisst Geist Kampf in der Upper-Class wird zum Totengräber, nicht China, sondern Gates/Schwab haben den Spaten ergriffen, nutzlose Arbeitskraft bereits vor der Geburt zu vermeiden.

    Und eines weiss ich mit Bestimmtheit:
    Nicht DIE BASIS sondern die bewährten Versagerparteien werden bei der Bundestagswahl überraschend Volkes Stimmen erhalten. Dabei sind diese Stimmen ja nur Brandbeschleuniger, nicht Auslöser.

    1. Zwangsimpfung würde man überall dazu sagen.

      Mit Deepl übersetzt: „Es wird präzisiert, dass dies für Beschäftigte in den Tätigkeitsbereichen gilt, in denen eine Impfpflicht besteht: Handel, Gesundheitswesen, Bildungswesen, Gaststättengewerbe usw.“

      Durch eine Pflicht wird man immer gezwungen. So what?

  18. Zu Söders Behauptung „Wer geimpft ist, stellt keine Gefahr dar, deshalb muss man ihm verfassungsrechtlich zwingend die Grundrechte zurückgeben“ hier ein Zitat aus https://www.freizahn.de/2021/08/dumm-gelaufen/
    „Jetzt ist es zu spät; wir haben die Dummen am Hals, vor allem all die schreienden Harpyien, die sich impfen ließen, obwohl sie selbst nur ein sehr geringes Risiko für ernste Folgen hatten, und sich damit buchstäblich in Gain-of-Function-Labore für das Virus verwandelten. Wenn Sie sich haben impfen lassen, kurz gesagt, wenn Sie nicht einem sehr hohen Risiko ausgesetzt waren und es daher aus persönlichen Gründen gerechtfertigt war, gehören Sie tatsächlich zu der Gruppe von Personen, die den evolutionären Druck auf das Virus ausüben, sich weiterzuentwickeln und schließlich den Schutz zu umgehen und nicht nur andere, sondern auch Sie zu schädigen.
    …..
    Es kann gut sein, dass Sie sich durch die Impfung von “Ich habe geniest” zu “Ich bin verdammt krank geworden” entwickelt haben. Das wissen Sie nicht. Aber schlimmer, dass Sie durch die Impfung und eine anschließend irgend wie erfolgte Ansteckung nun nicht nur zu einer potenziellen Mutationsfabrik geworden sind, sondern auch zu einem der Verursacher dessen, was letztlich zu einer Virusflucht und einer Schädigung Ihrer selbst und anderer führt, weil Sie per Definition, wenn Sie nach der Impfung erkranken und das Virus in Ihr System gelangt ist, es nun bewiesen, dass es den Schutz, den Sie hatten, umgangen hat und dass es dann wieder nach außen gelangt ist, wo andere es sich von Ihnen holen können, nachdem diese Umgehung ihrer Abwehr stattgefunden hat.

    Noch schlimmer: Sie bringen das Spike-Protein und damit die Antikörperreaktion nicht in Ihre Nase und Ihren Rachen, sondern in Ihre Blutgefäße und andere Organe, wo sie exakt den Krankheitsverlauf verursachen können, der eintritt, wenn Covid-19 Menschen tötet. Wenn Sie eine “Durchbruch”-Infektion bekommen, hoffe ich, dass Sie Ihre D-Dimer-Werte sofort überprüfen lassen, denn wenn nicht, könnten Sie in nicht allzu ferner Zukunft ohne Vorwarnung einen Herzinfarkt oder Schlaganfall erleiden – als direkte Folge der absichtlichen Belastung Ihres Körpers mit “Schutz” an der falschen Stelle.

    Zitat Ende.

Schreibe einen Kommentar