Putin im O-Ton

Putin bezeichnet die EU und ihre Mitglieder als „Kolonien“ der USA

Dass Russland sich gerade endgültig vom politischen Europa abwendet, ist offensichtlich. Nun hat auch Putin deutliche Worte gefunden und die EU und ihre Mitgliedsstaaten als "Kolonien" der USA bezeichnet.

Der russische Präsident war bisher – zumindest gegenüber den europäischen Staaten – ausgesprochen diplomatisch. Ich habe hier ungezählte Reden, Auftritte und öffentliche Diskussionen mit Putin übersetzt und mein Buch über Putin besteht mindestens zur Hälfte aus ausführlichen Zitaten Putins, weshalb auch Leser ohne Russischkenntnisse das leicht überprüfen können. Gegenüber den USA ist Putin nach seiner berühmten Rede auf der Münchner Sicherheitskonferenz 2007 sehr viel deutlicher geworden, während er sich in seinen Äußerungen den Europäern gegenüber zurückgehalten hat.

Der Grund war, dass man in Russland sehr wohl wusste, dass die EU und ihre Mitgliedsstaaten nicht souverän, sondern Vasallen der USA sind. In Russland hat man aber wohl bis zuletzt gehofft, dass sich die europäischen Regierungen, wenn es um Sein oder Nichtsein geht, auf die wirklichen Interessen ihrer Länder und Völker besinnen und sich von den USA lossagen, wenn es um das eigene Überleben geht.

Die enttäuschten Hoffnungen Russlands

Im letzten Jahr wurde immer absehbarer, dass das nicht passieren wird, dass die EU und die Regierungen ihrer Mitgliedsstaaten eher mit fliegenden Fahne untergehen, als sich von den USA zu emanzipieren. Und so hat sich im letzten Jahr auch die russische Rhetorik gegenüber den europäischen Regierungen geändert. Schon im Oktober 2021 fragte das russische Außenministerium in Richtung Brüssel, „worüber kann man mit solchen Leuten reden?“ Diese Entwicklung nimmt nun immer mehr Fahrt auf, wie der russische Außenminister Lawrow erst vor wenigen Tagen in einer Pressekonferenz deutlich gemacht hat.

Nun hat auch der russische Präsident seine bisherige Zurückhaltung, zumindest ein wenig, aufgegeben. Am 9. Juni hat Putin sich den Fragen junger russischer Unternehmer und Wissenschaftler gestellt. Das war eine ausgesprochen interessante Diskussion, die ich aber leider nicht komplett übersetzen kann, weil sie fast zwei Stunden gedauert hat.

In seiner Einleitung hat Putin über die geopolitischen Rahmenbedingungen gesprochen, die derzeit herrschen. Diesen Teil habe ich übersetzt, denn darin wurde Putin gegenüber den Europäern so deutlich, wie vielleicht noch nie zuvor. Er sprach dabei darüber, warum die Souveränität eines Staates wichtig ist und erklärte auch, was Souveränität eigentlich bedeutet und woran man sie erkennt.

Und dabei wurde er gegenüber der EU und ihren Mitgliedsstaaten sehr deutlich, denn auch wenn er sagte, er werde keine Beispiele nennen, versteht jeder, was er gemeint hat, als er über „ein Land oder eine Gruppe von Ländern“ sprach, die keine eigenen souveränen Entscheidungen treffen können, und damit per Definition Kolonien sind. Wen Putin als den Kolonialherrn dieser „Gruppe von Ländern“ ansieht, muss man wohl auch nicht extra erklären.

Russlands führende Köpfe nehmen kein Blatt mehr vor den Mund

Es dürfte kein Zufall sein, dass Putin das in seiner Einleitung ausgerechnet an dem Tag gesagt hat, an dem auch ein Artikel seines Pressesprechers zu dem Thema veröffentlicht wurde, den ich ebenfalls übersetzt habe. Russland macht derzeit vollkommen unmissverständlich deutlich, dass es die EU und ihre Mitglieder abgeschrieben hat und sie als Gesprächs- oder gar Verhandlungspartner nicht mehr ernst nimmt, weil sie ohnehin keine eigenen Entscheidungen treffen können und getroffene Vereinbarungen auf Druck ihres Kolonialherrn aus Übersee brechen, siehe Nord Stream 2 und eine lange Liste anderer Themen.

In diesem Zusammenhang sei daran erinnert, wie der russische Außenminister das erst drei Tage zuvor in seiner Pressekonferenz formuliert hat:

„Es ist nicht mehr möglich, sich mit Europa auf etwas zu einigen und sicher zu sein, dass Europa es umsetzen wird. Wenn dieser „dämonische“ Schlamassel vorbei ist und Europa zur Vernunft kommt, werden wir sehen, wie es unsere weiteren Beziehungen sehen wird. Wir werden uns nicht aufdrängen. Was sie uns anbieten werden, werden wir natürlich abwägen und prüfen. Wenn es unseren Interessen nicht zuwiderläuft, sind wir bereit, die Kontakte wieder aufzunehmen.“

Deutlicher kann ein Diplomat anderen Staaten den Mittelfinger nicht zeigen. Russland hat die EU und ihre Mitglieder abgeschrieben und wendet sich Asien zu.

Kommen wir nun zu den Aussagen Putins vom 9. Juni. Ich habe den Teil von Putins Einleitung übersetzt, in dem es um das Thema Souveränität ging und wenn man das aufmerksam liest, findet man in fast jedem Satz einen Seitenhieb auf die Politik der EU und ihrer Mitgliedsstaaten, die den selbstmörderischen Kurs der EU-Kommission eifrig unterstützen und mittragen.

Putin im O-Ton über staatliche Souveränität

Beginn der Übersetzung:

Wir leben in einer Epoche des Wandels, das ist für jeden offensichtlich, das versteht jeder. Es finden geopolitische, aber auch wissenschaftliche und technologische Veränderungen statt. Die Welt verändert sich, und zwar schnell. Um eine Führungsrolle beanspruchen zu können – ich spreche nicht einmal von einer globalen Führungsrolle, sondern von einer Führungsrolle in zumindest irgendetwas – muss ein Land, ein Volk, eine ethnische Gruppe ihre Souveränität gewährleisten. Denn es gibt nichts dazwischen, keinen Zustand dazwischen: Entweder ein Land ist souverän oder es ist eine Kolonie, egal wie man die Kolonie bezeichnet.

Ich werde jetzt keine Beispiele nennen, um niemanden zu verärgern, aber wenn ein Land oder eine Gruppe von Ländern, nicht in der Lage ist, souveräne Entscheidungen zu treffen, ist es bekanntlich bereits eine Kolonie. Und eine Kolonie hat keine historische Perspektive, keine Chance, in einem so harten geopolitischen Kampf zu überleben. So war es schon immer – ich will nur, dass das verstanden wird -, damit wir nicht auf das schauen, was um uns herum und mit uns passiert, und dann mit offenem Mund sagen: „Ach Du meine Güte!“ Das war schon immer so, verstehen Sie, und Russland war immer die Speerspitze der Ereignisse.

Es gab Epochen in der Geschichte unseres Landes, in denen wir einen Schritt zurücktreten mussten, aber nur, um unsere Kräfte zu sammeln und vorwärts zu gehen, um uns zu konzentrieren und vorwärts zu gehen.

Und Souveränität im modernen Sinne – im Prinzip war es schon immer so, aber heute ist das besonders offensichtlich – setzt sich aus mehreren Komponenten zusammen.

Da ist die militärpolitische Souveränität, und hier ist es natürlich wichtig, souveräne Entscheidungen in der Innen- und Außenpolitik treffen zu können, um die Sicherheit zu gewährleisten.

Die zweite Komponente ist die wirtschaftliche Souveränität: sich so zu entwickeln, dass die grundlegenden Bereiche der Entwicklung, was kritische Technologien angeht und was die Lebensfähigkeit der Gesellschaft und des Staates sichert, von niemandem abhängig sind.

In der modernen Welt ist die technologische Souveränität und natürlich auch die soziale Souveränität äußerst wichtig. Was meine ich damit? Das ist die Fähigkeit einer Gesellschaft, sich für die Lösung nationaler Probleme zu konsolidieren, es ist der Respekt für die eigene Geschichte, die eigene Kultur, die eigene Sprache, für die Menschen, die in einem gemeinsamen Gebiet leben. Diese Konsolidierung der Gesellschaft ist eine der wichtigsten und grundlegenden Voraussetzungen für die Entwicklung. Wenn es diese Konsolidierung nicht gibt, fällt alles auseinander.

Ich habe diese Komponenten der Souveränität genannt – man kann noch mehr nennen, das sind die grundlegenden Dinge – und es ist offensichtlich, dass sie alle miteinander zusammenhängen. Ich habe sie aufgelistet: erstens, zweitens, drittens, viertens. Man kann die Reihenfolge auch umkehren und mit dem letzten und anfangen dann mit einem beliebigen Punkt weitermachen. Warum? Weil es das eine nicht ohne das andere gibt. Wie erreicht man äußere Sicherheit ohne, sagen wir, technologische Fähigkeiten, technologische Souveränität? Das ist unmöglich.

Ohne die Fähigkeiten unserer Wissenschaft und Industrie hätten wir niemals Hyperschallwaffen bekommen. Niemals! Und wissen Sie, erst wenn man damit konfrontiert wird, versteht man das. Als wir die Hyperschallwaffen bekamen, habe ich um eine Liste der Entwickler gebeten, um ihnen Auszeichnungen zu verleihen – ich habe das schon öffentlich erzählt und erzähle es Ihnen jetzt nochmal – und man brachte mir eine dicke Mappe. Ich fing an, darin zu blättern, und darin standen keine Namen, sondern Unternehmen, Designbüros und Forschungsinstitute. Ehrlich gesagt, war sogar ich überrascht. Ich fragte: „Was hast du mir da gebracht?“ Er sagte, wenn ich auch nur einen rausstreichen würde, wären die Raketen nicht entwickelt worden. Tausende von Menschen haben daran gearbeitet, verstehen Sie? Tausende! Damals erkannte ich die Tiefe und das Potenzial unserer Verteidigungsindustrie.

Das gilt auch für die Wirtschaft insgesamt. Wenn die Wirtschaft hinkt, niest und hustet, dann war’s das. Welche Konsolidierung der Gesellschaft kann es dann geben? Und wenn es keine Konsolidierung gibt, dann gibt es überhaupt nichts.

Um das alles effektiv zu nutzen, um das alles zu haben und zu nutzen, müssen wir natürlich die grundlegenden Aufgaben lösen – die demografische Aufgabe, das heißt Gesundheit, Umwelt, Wissenschaft, Bildung und Erziehung, was sehr wichtig ist.

Wissen Sie, ich habe mich einmal mit dem Patriarchen unterhalten, wir haben über Bildung gesprochen, und er sagte zu mir: Bildung ist sehr wichtig, sie ist ein Schlüssel, aber ohne Erzieung klappt gar nichts, denn man kann einem Menschen etwas beibringen, aber wie er die Früchte seines Wissens nutzen wird – das ist die entscheidende Frage.

Das sind äußerst wichtige Dinge: Wissenschaft, Bildung, Erziehung, Gesundheitsfürsorge, denn ohne sie können die demografischen Probleme nicht gelöst werden und so weiter. Und die Kultur? Wenn wir uns nicht auf die Grundwerte der nationalen Kulturen der Völker Russlands stützen, wird es keine Konsolidierung der Gesellschaft geben. Wenn es keine Konsolidierung gibt, fällt überhaupt alles auseinander. Und die Tatsache, dass wir uns sozusagen verteidigen müssen, dafür kämpfen müssen – das ist offensichtlich.

Ende der Übersetzung


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

201 Antworten

  1. „Der Grund war, dass man in Russland sehr wohl wusste, dass die EU und ihre Mitgliedsstaaten nicht souverän, sondern Vasallen der USA sind. In Russland hat man aber wohl bis zuletzt gehofft, dass sich die europäischen Regierungen, wenn es um Sein oder Nichtsein geht, auf die wirklichen Interessen ihrer Länder und Völker besinnen und sich von den USA lossagen, wenn es um das eigene Überleben geht.“

    Gerade eben habe ich genau dazu im vorangegangenen Artikel dies geschrieben, es paßt also auch hier:

    …….

    „Jedenfalls ist dann ein Teil der „ehemaligen Ukraine“ NATO und (fast) direkt angrenzend steht der Russe. Dann ist auch das abgeschlossen und die Heere stehen sich gegenüber und ich wette, es knallt dann rasch.

    Wir müssen dem ins Auge schauen, so schlimm des auch ist. NIcht zurückschrecken, sondern zusehen, daß man doch noch was Erfolgversprechendes innerhalb Europas tut und dabei mit anfaßt, um die geisteskranken Angelsaxen auf ihre Inseln zurückzuscheuchen, mit ihnen die hiesigen Verräter, und dann wachen die Nationen auf dem alten Kontinent auf und nehmen souverän das Heft selbst in die Hand.

    Klingt einfach, ist einfach, aber auch urig kompliziert, weil: WER macht es??? WEN haben wir da, der die Oberaffen kassiert und das Ruder in die Hand nimmt???“

    ……

    Es gibt seit ZIG Jahren niemand innerhalb auch nur eines EU-Mitgliedslandes, der nicht nur sagt „SChluß damit!“, sondern auch das nötige mit seinen Mannen TUT, um wirklich Schluß zumindest in dem betreffenden Nochnationalstaat innerhalb Europas zu machen, Schluß mit dem UNGEHEUERLICHEN EInfluß der wahrhaftigen Achse des Bösen: Washington-London!

    Der Russe hat auf solches wohl gehofft, nicht wenige „EU-Bürger“ auch, aber alle wurden eines Besseren belehrt. DA IST NIEMAND! (Ich ergänze: ALLE IRRE oder nur machtlos!)

    Eins ist aber auch klar: Sobald der Dritte Weltkrieg beginnt, fangen sie aus dem Koma aufzuwachen und wie wild herumzurennen, um das wieder rückgängig zu machen! … ZU SPÄT!!!

    Menschen! …. Menschen?? …. ähm, wie war das noch mal mit der Evolution des Affen?

      1. echt jetzt ???

        das kann ich auch : „australische Wissenschaftler haben herausgefunden, dass es überhaupt kein „gestern“ gibt ! Und auch kein „morgen“. In verschiedenen Studien kamen sie zu der Überzeugung, dass das, was wir als „morgen“ bezeichnen, eigentlich nur ein anderes „heute“ ist, was wir morgen schon als „gestern“ bezeichnen würden.
        Da aber eine Existenz des „morgen“ noch nicht schlüssig nachgewiesen werden konnte und das, was wir als gestern bezeichnen, auch nur im „heute“ erlebt wird, stellt sich die Frage nach dem wahren Kern der Zeit, so die australischen Wissenschaftler“

        Zweifeln ist ja eine nützliche Eigenschaft, nur übertreiben sollte mensch es nicht !

          1. Sind seinen Karnickeln denn auch schon mal einfach so neue Organe gewachsen? Oder wenigstens solche die erstmal nutzlos sind, aus denen sich in ein paar 1000 Jahren aber vielleicht mal was brauchbares entwickeln könnte? Also etwas das einen massiven evolutionären Vorteil darstellen würde.

            Unsere heute Evolutionstheorie funktioniert um Kleinen und ist auch ganz nett, aber sie doch ziemlich fette Lücken. Die Datierung der Fossilien, die im wesentlichen auf Annahmen über den Zeitraum geologischer Entwicklungen beruht, könnte zudem falsch sein. Wenn Gebirgsformation X sich nicht vor 100 Mio. Jahren gebildet hat, sondern vor sagen wir 200k Jahren, hat das einen drastischen Einfluss auf die Datierung von dort gefundenen Fossilien. Damit wiederum brechen aber ganze Gebäude von Aussagen über den Ablauf der Evolution und Beziehungen der Arten zueinander weg. Dafür dass die Datierungen um Größenordnungen daneben liegen gibt es zahlreiche Indikatoren, wie Rest von von genetischem Material in Knochen von Sauriern, die schon vor zig Millionen Jahren ausgestorben sind. Natürlich nichts, womit man einen Jurassic Park bauen könnte, da der Punkt ist, nach so langer Zeit sollte da nichts mehr übrig sein, was tatsächlich noch irgendwie organisch bzw. biologisch ist. Oder Knochen, die auf Millionen Jahre datiert werden, aber da sie an der Oberfläche waren (Salzwüste), hätten längst verwittert sein sollen. Darüber hinaus gibt es etliche Beispiele, wo die Datierung nachweislich um Millionen Jahre daneben lag (Homo Naledi z.B.). Wenn ich mir dann noch ansehe, wie Wissenschaft und Religion heutztage fließend ineinander übergehen, frage ich mich schon, ob radikale, neue Erkenntnisse sich überhaupt durchsetzen könnten.

            1. Sie verwechseln Menschenjahre mit Jahrmillionen ! Und nein, nicht jede Mutation muss gleich neue Organe erzeugen. Es reicht, in seiner Umwelt besser klarzukommen. Aufrechter Gang, Sehorgane, Sprache, Werkzeuge usw …. hat uns das alles irgendwas „unaussprechliches“ bereits in die Wiege gelegt oder haben wir (als Menschen) das mühsam erlernen müssen und weitergegeben ? (neudeutsch: Standortvorteil)

              Andere Frage: wenn es eine Evolution nicht gäbe und wir irgendwann quasi über Nacht komplett fertig dahinmodelliert und irgendwann mal irgendwo ausgesetzt wurden ( von wem oder was auch immer ) : wie erklären Sie sich die Anpassung des Menschen an seine Umwelt ? Egal, ob nun Sonnencreme (gegen Hautkrebs) , Reisewarnungen ( Sanktioooonen !) oder „durchgeknallte Despoten“ wie … äh …. P…… Biden ?

              1. andererseits: mal den Gedanken weitergesponnen: Was nützte uns zum Beispiel ein (neues) Organ zur Wahrnehmung elektromagnetischer Wellen ( jetzt mal ganz plumb )

                wir würden wegsterben, weil alle nur noch (menschengemacht) wie in einem irren LSD-Trip herumrennen würden. Spätere Generationen, die sich vllt. nur auf den Infrarotbereich spezialistiert hätten, würden unter Umständen besser klarkommen.

                you know, what i mean ?

                Vögel, Wale, Insekten sterben gerade übrigens überdurchschnittlich an den menschengemachten Folgen. Wenn das mal keine Evolution nach hinten losgegangen ist ….

                1. @Schnippdistel
                  Die Frage ist doch, warum entstehen überhaupt Augen? Weil Licht da ist OK. Aber die Anpassung ist doch intelligent und zielgerichtet. Es gibt keine Fehlmutationen davor (etwa mit Augen am Knie oder an der Fußsohle :D) Nein, sie wachsen von Anfang an genau an der richtigen Stelle und genau auf eine Weise, wie sie optimal Licht wahrnehmen. Augen sind auch relativ komplex in ihrem Aufbau. Alles durch Zufall?

                  Zu den Vögeln und Walen. Evolution braucht auch immer eine gewisse Zeit und der Mensch ist ein sehr kurzfristiges Phänomen. Gegen gezielten Massenmord ist sie – vorläufig! – machtlos. Sonst wären die Dinosaurier bis heute die beherrschende Spezies.

                  Ein Meteoriten Einschlag ist auch so ein Fall, wo Evolution keine Zeit zur Anpassung hat.

              2. Die Evolution halte ich für eine Tatsache. Nur erstaunlich ist, wie intelligent sie funktioniert. Die Anpassung findet eben nicht per zufälliger Mutation, sondern zielgerichtet immer genau passend statt (wenns Kälter wird, wächst mehr Fell usw).

                Blödsinn ist Imho nur die Theorie der Zufalls-„gesteuerten“ Evolution, denn dann müßten wir überall in der Natur unzählige Fehlmutationen sehen, die aber nie gesichtet wurden.

                Ich bin kein Kreationist. Ich glaube nur, das Materie an sich Intelligenz hat. Der Geist kam vor der Schöpfung, nicht umgekehrt.

                1. gerade Augen sind etwas, was sehr häufig in der Evolution neu entstanden ist. Einfach weil es sehr nützlich ist. Und schon in einfachen Vorformen, wie einer Reaktion auf Hell und Dunkel Vorteile bieten.

                2. Anpassung ist immer zielgerichtet, sonst wäre es Punk 🙂

                  will sagen : es ist kein Hexenwerk, wenn Mutationen für das eine eher negativ, für das andere eher ein Segen sind.

                  Mutationen finden komplett chaotisch statt, aber nicht alle werden auf Dauer auch „weitergegeben“.

                  Das Leben bevorzugt die nützlicheren von denen, was auch sonst ?

                  Trisomie (als Fehlmutation) wäre so ein Beispiel. Kommt immer wieder mal vor, aber so richtig mag es niemand weitervererben.

                  Und nein, ich glaube nicht, dass Materie einen Geist hat.

                  Aber ich halte das Leben an sich nur für eine höhere Bewegungsform der Materie. Da ist aus unbelebten, Milliarden Jahre alten Atomen irgendwann mal etwas entstanden, was sich selbst organisiert, reproduziert usw.

                  Ein Wunder ?

                  Auf jeden Fall !

                  Ein Geist dahinter ?

                  glaube kaum. Sonst würden wir wohl heute noch die Hirne von getöteten Kriegern vom Dorf nebenan verzehren, um ihre Kraft in uns aufzunehmen und den heiligen Geist nicht zu erzürnen.

                  So wie wir anno dunnemals bei einem Gewitter glaubten, dass da jemand böse auf uns ist. ( und schnell ein Schaf oder was auch immer opferten )

                  Klar, nach der Opfergabe hörte das Gewitter meistens auch auf … 🙂

                  Das Leben ist wie das Universum ein (bisher) ungelöstes Rätsel und ein wahnsinns Geschenk , aber irgend einen Geist dahinter zu vermuten ist für mich die absolut unbefriedigendste Erklärung.

                  Sonst würden wir heute noch den Mond anheulen, wenn wir mal schlechte Träume haben.

        1. Tage sind nur das Resultat der Bewegungen der Himmelskörper. Ohne diese gäbe es in der Tat keine Tage. Aber die Zeit würde nach wie vor vergehen. Einfach als Ergebnis von Ursache und Wirkung. Aber unser Zeitgefühl würde enorm leiden, da dieses subjektiv ist. Für eine Fliege bewegen wir Menschen uns in Zeitlupe 🙂

          1. Eben !

            aber vor nicht allzulanger Zeit war die Menschheit mehrheitlich der Auffassung, dass nur ein „Gott“ sowas nützliches wie den Tag zum erleben und die Nacht zum schlafen erschaffen hat.
            Jeder Erfahrungshorizont hat da wohl so seine eigenen kleinen Götter, wenn sich irgendetwas nicht aus dem Handgelenk heraus erklären lässt.

            1. „Mutationen finden komplett chaotisch statt, aber nicht alle werden auf Dauer auch „weitergegeben“.

              Das Leben bevorzugt die nützlicheren von denen, was auch sonst ?“

              Diese Theorie aus deinem vorigen Post kann aber so nicht stimmen. Wo sind dann die vielen Fehlmutationen bzw Fehlversuche der Evolution? Selbst Wissenschaftler sagen, daß mit einer komplett chaotisch verlaufenden Evolution das Leben mindestens 5 mal so lange gebraucht hätte, um zum Menschen zu gelangen (also 25 Milliarden Jahre – länger als dieses Universum überhaupt existiert)

              1. …. wissen Sie, weshalb sich ein Auge am Knie nie durchgesetzt hat ? Nicht die Jeans war dran schuld und auch nicht die CIA. Es hatte für Fahrradfahrer einfach keinen Vorteil, zweimal pro Sekunde auf und ab zu gucken.

                Bewährtes wird weitervererbt, Schnapslaunen der Natur sind (für Außenstehende) manchmal lustig bis beleidigend ( Tourette-Syndrom ) , anderes schränkt das Leben schon ziemlich ein. ( Trisomie 21 )

                Neuerdings gibt es auch schon menschengemachte Gen-Defekte ( Contergan )

                keine Fehlmutationen ?

                1. obwohl schon der Begriff „Fehlmutation“ fehl am Platze bzw. diskriminierend ist.

                  Ohne Mutationen wären wir heute noch nur ein Haufen chemischer Elemente und unbelebter Atome.

                  Ja, da war mal was … etwas bis heute nicht in Gänze begreifliches.

                  Aber gäbe es *einen* Schöpfer : warum bauen wir heute Raumsonden zum Jupiter, statt fleissig weiter Pyramiden zu bauen ? Schöpfer im Urlaub oder gar längst verstorben ?

      2. Evolution im Sinne der Entstehung der Arten hat es NIE gegeben. Es ist unmöglich. Wir im Zeitalter der Informatik sollten das doch viel einfacher einsehen als unsere Vorfahren.

        Jedes Lebewesen ist charakterisiert durch eine riesige Menge an Information zum Bau dieses Lebewesen. Kennt jemand einen Prozess aufgrund dessen Information aus dem Nichts entstehen. Es ist UNMÖGLICH.

        Hinter jeder Information steckt eine intelligente Person.

        Zeit ist der Zauberstaub, den man uns versucht in die Augen zu streuen, damit wir die Wahrheit nicht mehr erkennen können.

        Kaninchen können zu was auch immer für Kaninchen gezüchtet werden. Das ist aber keine Evolution sondern Variation. Kaninchen bleibt Kaninchen. Aus einem Kaninchen züchten sie keine vollkommen neue Art.

        Die Welt in ihrer Gesamtheit wurde von Gott in Jesus Christus geschaffen (Die Bibel). So uns überliefert, damit wir uns nicht verwirren lassen und irgendwelchen Quatschköppen glauben. Aber die haben es trotzdem geschafft. Und was haben wir jetzt davon. Jeder Mensch ist jetzt nur noch ein Haufen Materie, zufällig entstanden, zu keinem besonderen Zweck. Ohne Sinn und Ziel, außer man definiert es für sich selber. Bindungslos durchs All treibend. Und irgendwann wieder weg. Toll!

        Schlimm, wenn es wirklich so wäre. Aber vollkommen idiotisch, freiwillig an sowas zu GLAUBEN, wenn es doch eigentlich offensichtlich ist, dass wir damit wieder einmal manipuliert werden sollen.

        1. „Hinter jeder Information steckt eine intelligente Person.“

          Besser formuliert: eine INTELLIGENZ!

          Um diese Lebewesen auf der Erde zu erschaffen, braucht es sehr sehr viele intelligente Wesen, sie alle haben an der Erschaffung irgendwann mal vor Zigtrillionen Jahren mitgewirkt, die Entwicklungsarbeit ging auch über Äonen hinweg, das wird nicht mal eben in 500 Jahren entwickelt, konstruiert, gebaut.

          1. Die Intelligenz ist in der Materie selbst (siehe auch String-Theorie-in jedem Quant sind 6 zusätzliche Raumdimensionen eingerollt).

            Diese vielen anderen Lebewesen im Universum mussten ja auch erschaffen werden. Wo ist der Anfang? Und der Anfang ist Geist, der in jedem Atom steckt.

            1. Wer hat gleich noch mal die Materie erschaffen, die auch noch intelligent sei?

              Also, Deine Auffassung sei Dir unbenommen, ich selbst würde sie nicht mittragen. Vielleicht irrt ja einer von beiden.

              Man kann natürlich mal nachlesen, womit der andere am ehesten übereinstimmen kann, weil es für ihn Sinn ergibt. Dazu darf ich mal dies verlinken:

              https://www.scientology.de/faq/scientology-beliefs/is-man-a-spirit.html

              Das tote Universum erschafft nicht das lebende darin. Tote Materie kann auch nichts lernen, nicht denken (analytisch), kann keine Probleme lösen. Andernfalls hätte ich schon die Steine hier beauftragt, meine finanziellen „Probleme“ für mich zu lösen. Ich geb mir gar nicht erst die Mühe, das mit ihnen zu besprechen.

              Es gibt nur einen Ursprung des Lebens udn das ist das geistige Universum und dort sind haufenweise geistige Entitäten „zu Hause“, einschließlich Du wie ich. Wir sind geistige Wesen, die sich einzig in allen Universum bewußt sein können, auch darüber, bewußt zu sein. Daher auch:_ die des Bewußtseins bewußte EInheit (man kann auch Seele dazu sagen, also DU oder ich bspw.). Sie ist der Erschaffer von allem (hat am Erschaffen mitgewirkt), sie ist aber nicht auch nur Teil des physikalischen Universums.

              Die geistigen Wesen sind der Ursprung, von ihnen geht der Anfang des Universums aus und sie können, so sie zu alten Fähigkeiten zurückkehren und es gemeinschaftlich wollen, dieses Universum auch wieder beenden. Die allermeisten dürften das nicht wollen, weil es sonst kein Spiel mehr für sie gäbe. Das will keine einzige Seele.

              Das Universum, das wir alle wahrnehmen, ist eine Übereinstimmung der Seelen, egal ob sie beim Erschaffen dessen nun großartig dabei waren oder eher nur das schon dagewesene später toll fanden und ihrerseits damit übereinstimmten udn an den Spielen darin Gefallen fanden und nun mitmachten.

              1. Materie ist Energie und die Energie war schon immer da, also auch das Bewusstsein, das nicht von Materie abhängig ist.

                Jedes Universum hat dabei einen bestimmten feststehenden Energiegehalt, der sich lt Energie-Erhaltungssatz auch nie ändert.
                Dieses Bewusstsein ist universell in jedem Atom und auch nicht irgendwo eine Person mit weisem Kauschebart, wie Religioten glauben.

                1. PS: die geistigen Wesen, von denen du schreibst, sind alle (wie auch wir) Teile dieses Bewustseins und gleichzeitig eins mit ihm unabhängig vom Bewusstheitsgrad.

                  Das Multiversum (es gibt bekanntlich nicht nur ein Universum) war nie tot!

                2. @ Aktakul: „Das Multiversum (es gibt bekanntlich nicht nur ein Universum) war nie tot!“

                  bekanntlich ?

                  jetzt werde ich neugierig 🙂

              2. Und wieder dieser Idiot mit seinen scientology-links. Mann, Alter, kapierst du’s irgendwann? Geh zu deiner Schwachmaten-Sekte und verschon uns mit diesem Blödsinn! Kannst du EINEN Beitrag setzen ohne diese Vollhonks zu zitieren? Was wird das hier? Ein scheiß scientology-forum oder was???

                1. ja, ich denke, die suchen jetzt weltweit nach orientierungslosen Menschen. Schlimm genug, aber verboten isses leider nicht.

                  Ignorieren ist wohl das beste, weil ausser Universum, Affe, Erpse, Geist usw. nicht allzuviel kommt.

                2. @otto: haben Sie jemals einen einzigen Anhänger der christlichen Großkirchen ebenso attackiert, von denen es in diesem Forum auch einige gibt? Dann müssen Sie zum Fanatiker berufen sein.

        2. @Krambambuli: um nur einen Aspekt ihrer Zweifel anzureissen :

          „Kennt jemand einen Prozess aufgrund dessen Information aus dem Nichts entstehen. Es ist UNMÖGLICH.“

          Sie machen montags in der Frühe ein Butterbrot. Chef ruft an, Dienstreise, wichtig! und so weiter .
          Freitags hat sich ihr in aller Eile liegengelassenes Butterbrot in eine farbenfrohe Pilzwiese verwandelt.
          *Jede* Menge neuer Informationen, ihr Butterbrot kann nicht selbst denken oder gar sprechen … holy Shit !

          Jetzt könnte man drüber streiten, ob es einfach nur verschimmelt ist oder ob da „etwas“ die Abwesenheit schamlos ausgenutzt hat, um was neues auf dem Teller zu züchten.

          1. Das ist komplett falsch.

            Die Schimmelpilze sind ja schließlich nicht neu aus dem Nichts entstanden. Sie waren schon vorher da. Nur in dem Butterbrot fanden sie eine gute Nahrungsgrundlage und haben sich darauf vermehrt.

            Evolution nach allgemeiner morderner Auffassung wäre, wenn nach vieeelen Millionen Jahren aus dem Butterbrot ein kleiner Zwerg werden würde, der in seiner Höhle große Schätze sammelt um sich damit das Schneewitchen zu kaufen. Und glücklich und zufrieden lebten sie bis an Ende ihrer Tage.

            1. Gottes Werk und Teufels Beitrag … ich verabschiede mich hiermit aus dieser hirnrissigen Diskussion. Auch wenn ich dadurch die Dianetik nie genauer begreifen durfte. Mein Appetit ist gebremst.

              Schlimm genug, was derzeit aus den Löchern kriecht !

              Wiedersprecht euch gegenseitig und gehabt’s euch wohl !

            2. und was, wenn die Schimmelpilze extra von irgendeinem Game_Changer in übelst geheimen Laboren entwickelt wurden, um uns unser Brot unter der Butter darüber wegzunehmen ?

              Wöllte mit Putin nicht tauschen ! Der kann sich zwar auf keine Dorfdisko mehr trauen, aber Gestalten wie Strack-Zimermann & Co wischt der sich distinguiert ab und redet weiter !

              Wo kommt unser Trieb nach Luftnummern wie Lauterbach, Spahn und Konsorten ?

              Kann mir das jemand auch nur ansatzweise erklären ?

    1. Ich finde alleine den Begriff „der Russe“ schonmal arg konstruiert. Wääääna, die Russn kommn !

      Andererseits kann ich mich mit der russischen Seele sofort anfreunden. Die Menschen dort hatten es nie wirklich leicht und bequem, was ihnen in turbulenten Zeiten zum Vorteil gereichen mag. Bei uns gibt es schon Streit, wenn der Klo-Stein nicht genau so riecht wie bestellt.

      Wenn es ans eingemachte geht, haben die uns sowas von viel vorraus !

      Und die „Russn!“ sind ein brüderliches Volk, sowas wie gegenseitige Auslöschung haben die nicht mal spurenweise in ihrer Vorstellung.
      Im Gegensatz zu ….. lassen wir das einfach mal sacken.

      Der Ami und der von ihm dominierte westliche „Wertewesten“ sieht zu, als erster zu schiessen. Der Russe lässt die sich über den Haufen ballern und sieht zu, ein Feuer für den nächsten Eintopf zusammenzubekommen.

      Merkt ihr was, Welt ?

      Ihr könnt Lipp/Röper und anderen nicht ans Knie pissen, weil ihr keinen Deut besser seid !

      schleichts Euch !

      1. Ich persönlich fand die russische Seele immer sypmphatischer: sehr herzlich, dabei ruhig überlegt und sehr spirituell. Die Amis sind für mich immer hysterische Kinder gewesen . Oberflächlich, laut und vulgär.

        1. Da wo in Deutschland Russen wohnen, wohnen keine Türken.

          Denn Russen könne auch anders, ganz anders.

          Und der Wodka ist leider allgegenwärtig. Nicht unbedingt zum Vorteil für Russland.

          Und die Bevölkerungszahl sinkt und sinkt und sinkt.

          1. Ich habe oft Russen hier in Deutschland kennen gelernt. Die waren eigentlich immer sehr gebildet (meist wesentlich gebildeter als Deutsche Durchschnitt) und ehr ruhig. Kloppereien und Messerstechereien, wie bei den Türken gibts da nicht.

            Das ist vielleicht das zivilisierteste Volk in Europa. Zum Vodka: Intelligenz säuft (hieß es bei uns immer 😀 )

            1. Stimmt. Ich kenne auch nur nette gebildete Russen. Habe aber von Bekannten auch schon andere Geschichten gehört.

              Ziemlich brutale Geschichte mit Russe gegen Russe. Kommentar „So sind wir halt“.

              Gab mal ein Geo-Spezialheft über die Geschichte Russlands. Sehr interessant. Aber äußerst brutal. So wie die Europäer die Indianer Nordamerikas behandelt haben, taten es die Russen mit den Bewohnern östlich des Ursprungslandes, das angeblich nicht größer als Bayern war. Somit ist Russland das größte zusammengeklaute bzw. eroberte Land der Welt.

              Ansonsten sind die Russen wohl ganz normale Menschen. Mal gut, mal weniger gut drauf. Gebildet, aber ein wenig versoffen. Na dann „na sdorovie“

    2. Was ist mit den Menschen in den letzten 2 Jahren passiert? Sie wurden entmündigt, verblödet, verängstigt, infantilisiert und „geimpft“ und „getestet“ bis zum Erbrechen.
      Eine Entwicklung der menschlichen Gesellschaft zurück vor die Aufklärung ins finsterste Mittelalter des Wunder- und Aberglaubens. Eine Zerstörung jeder echten Wissenschaft, die vom Zweifel lebt und Errichtung einer Herrschaft totalitärer Glaubenssätze. Regression in eine dumpfe Diktatur, ausgeübt von beschränkten, machtgeilen Dogmatikern – Namen brauche ich dafür keine zu nennen!
      Dies ist eine zu Erziehung und Bildung entgegengesetzte Zerstörung jeden Ansatzes zu einer kritischen, aufgeweckten (nicht „woken“!) Zivilgesellschaft, deren Mitglieder nur solche „Autoritäten“ anerkennen, die sich einer ergebnisoffenen Debatte ohne Angst stellen, weil ihre Autorität auf Wissen beruht und nicht auf Anmaßung und Machtgier.

      Das so entstehende Zerrbild einer Zivilgesellschaft besteht aus Individuen, die sich von jedem Scharlatan und Marktschreier aufwiegeln und betrügen lassen – Konsumenten bis hin zur Selbstaufgabe.

      Standhafte Demokraten sind darin nicht zu finden.

    3. „Gerade eben habe ich genau dazu im vorangegangenen Artikel dies geschrieben, es paßt also auch hier:“
      Sie schreiben mehr als Herr Röper selbst. Ich bin stark dafür dass Sie Ihren eigenen Scientology-blog veröffentlichen. Ich kann Ihnen auch schon ganz genau sagen, wer diesen nicht lesen wird.

  2. Tja … und Europa fällt derzeit (auseinander), hier „fällt überhaupt alles auseinander. Und die Tatsache, dass wir uns sozusagen [nicht dagegen, gegen die Verursacher] verteidigen müssen, [nicht] dafür kämpfen müssen [um das zu überleben] – das ist offensichtlich“, wenn wir uns allein nur dieses oberdämliche deutsche Volk von heute anschauen, diese voll unter Drogen stehende Kreatur, die selbst die Nazis damals noch verheizt hätten, wenn sie wüßten, wie übel das alles noch mit ihr wird (abgesehen von den wenigen Ausnahmen unter den Deutschen von heute, aber es sind zu wenige und zu machtlos usw.).

    Man müßte wirklich beim Russen anfragen, ob sie nicht mal ein Spezialkommando kommen lassen können, was in Berlin alle Regierungsgebäude übernimmt!

    Spezialoperation Deutschland!

    Ich scherze, trotz des Ernstes der Lage.

    Wir werden wohl oder übel in die finale Katastrophe reinschlittern müssen, erst darin könnten sich neue Möglichkeiten, ERSTMALS Möglichkeiten auftun. Ich fürchte, das wird der Weg werden. Der Preis ist astronomisch, aber nützt ja nix.

    Rußland soll ja, so man der Hellseherei Glauben schenkt, in Deutschland eindringen, wenn der 3. WK dann da ist. Die machen das … warum eigentlich? Müßte nochmals nachschauen. Aber sie dringen wohl bis an den Rhein vor und werden dabei vom Mutterland abgeschnitten und die schon Vorgerückten kehren nie mehr in die Heimat zurück. ABER wohl besagte Heimat „Rußland“ überlebt all des. Die sind gut aufgestellt! WEIL souverän in jeder Hinsicht als Nation und Volk.

    Der Angehörige der Kolonie EU/DE kann nur noch beten, des zu überleben, so er nicht geflohen ist. Hier wird’s höllisch heiß werden!

    Wollt Ihr des, wäre meine Frage an die Abermillionen EU-Deppen??!

    Es ist SO LEICHT, den Amerikaner loszuwerden! SO LEICHT, alles was schwer ist, ist BLOSS IN DEN KÖPFEN DER HIRNGEWASCHENEN schwer, aber des ist NICHT die reale Welt! In dieser sind die Dinge oftmals sehr einfach. Allein ein Telefonat mit Putin und die schicken 500 Lastwagen Lebensmittel. EINFACH! Aber niemand telefoniert mal mit Putin!

    Versteht Ihr?

    1. Das war auch schon meine Idee bzw. Phantasie.

      Aber es täte mir für jeden einzelnen Russen leid, der dabei zu Schaden käme. Wir sollten es doch lieber erstmal selber angehen. Die Russen haben selber genug eigene Probleme. Aber wenn es gar nicht klappen sollte, wäre das ein mögliches Vorgehen. Hoffentlich dauert es nicht mehr so lange, sonst wäre ich eventuell zu alt um noch mitmachen zu können.

    2. Die Hirngewaschenen wird man eines Tages – wie unsere Großeltern nach der Nazi-Zeit – fragen: „warum habt ihr das zugelassen?“ und die Hirngewaschenen werden – wie unsere Großeltern – sagen: „wir wussten von nichts“. Wir wissen es heute besser: Sie wollten es nicht wissen! (weil es immer bequemer war mit der Masse zu schwimmen)

      1. Womit sie recht haben, die allermeisten: Sie wissen nix, was außerhalb der geschaffenen Blasen vor sich geht. Das liegt daran, daß es für sie zu erschreckend wäre, wenn sie wüßten. Da schaltet dann sozusagen der Verstand ab, das ist eine Art Selbstschutz, auch wenn das freilich dämlich ist, aber so isses eben.

        1. @Blumenkraft1

          Nur damals gab es kein Internet und da konnte man ausländische Meinungen (oder alternative) ziemlich gut abschotten, die Ausrede gibts heute nicht mehr. Jeder kann sich auf seinem PC diese uva. Seiten rein ziehen – kostenlos!

          Außerdem – ich kenne die Diskussion aus der Familie – wurde diesen „nicht-Wissern“ von anderen Zeitzeugen, die alles auch erlebt hatten, immer vorgeworfen, das man im deutschen Volk sehr wohl dringend ahnte, das das, was erzählt wurde nie im Leben stimmen kann.

        1. Das ändert sich erst, wenn mehr Menschen bereit sind, den menschlichen Verstand erstmals wirklich zu verstehen, indem sie darüber etwas studieren, um sodann eine einzig wirksame Methodik beim Nächsten, der ebenso dazu bereit ist, anzuwenden, um die Bereiche zu finden und vollkommen zu entschärfen, die den Verstand wahrlich plem-plem werden lassen.

          Besagter Verstand ist einfach zu begreifen und die Methodik ist einfach, um ihn wieder auf seinen gerade Weg zu bringen. Man kann all das hier nachlesen so man möchte: http://www.dianetik.de

          Sind nicht genügend dazu bereit, wird die Menschheit weiter degenerieren und kaputt gehen in den zwangsläufig folgenden Großen Kriegen.

          Es gibt nur diese Chance, denn wir alle unterliegen dem Einfluß des Supercomputers Verstand MAXIMAL und wenn der „fehlprogrammiert“ ist, kann freilich nichts klappen außer in Richtung Untergang und Tod zu gehen, jedenfalls als Gesellschaft, denn dort schaffen es dann die geisteskranken Oberaffen, genügend an den Roten Knöpfen zu hantieren, so daß das geisteskrank immense Arsenal an Selbstvernichtungswerkzeug hochgeht (und die geisteskranken Oberaffen wünschen das auch, es sind eine Art Amokläufer).

  3. Ganz egal – es geht um unser Leben. Nicht das gewohnte Leben, es geht darum zu atmen, denn das fehlt Dir, wenn die Bombe Deine Stadt trifft! Du denkst, Du kommst davon, so schlimm wird es nicht werden. Tz, es wird schlimmer, nichts funktioniert mehr, kein Wasserhahn, kein Stromanschluss, keinerlei stromabhängige Geräte. Es gibt keinen Strom mehr. Autos fahren nicht mehr. Die Elektronik ist unwiederbringlich zerstört. Züge – Schiffe – Kliniken – Verwaltungen – Solar- und Windkraftanlagen – Gas- AKW – Hydro – und Kohlekraftwerke sind komplett nutzlos. Achso, Dein Handy – Dein PC – Dein Tablet werden sofort geschrottet , es sei denn Du bist während des Angriffs 10 km unter der Erdoberfläche im Bunker, dort funktioniert der Strom weiter und Dein Handy hat Strom aber keine Verbindung, denn alle Handymasten sind komplett gegrillt. Sämtliche Serverzentren weltweit sind total zerstört. Es gibt kein Internet, kein Intranet mehr. Satelliten laufen im Notfallmodus maximal 72 Stunden relativ stabil danach fallen sie einfach aus bzw. verglühen im Wiedereintritt, da niemand notwendige Kurskorrekturen vornehmen kann. Die Welt ist dann im Steinzeitmodus und genau so werden sich die Menschen verhalten. Feuerwaffen funktionieren. Also – weg aus den Städten, und deckt Euch ein. Schaut ruhig ein paar Prepper – Videos – beileibe nicht so nutzlos wie die MSMedien Euch das suggerierten. Alles Gute!

    1. @ XAD : Uiuiui ! Du solltest mal den Panikmodus verlassen und versuchen, rational zu denken ?

      Ich vermute, Du beziehst Dich auf einen EMP ….

      Kraftwerke (oberirdisch, wie auch sonst ) werden gegrillt, aber 10Km unter der Erde funktioniert der „Strom“ noch ?

      Selbst Notstromaggregate brauchen Außenluft.

      Die ISS mag zwar alle paar Wochen (Monate ?) eine Kurskorrektur brauchen, aber geostationäre oder auch andere Satelliten drehen ihre Runden relativ unbeeindruckt vom Treiben viel weiter unten.
      Woher sollen die Treibstoff für ständige Kurskorrekturen <= 72h mit an Bord haben ?

      Statt in die Schockstarre von irgendwelchen Endzeitszenarios zu verfallen, sollten wir alles tun, diese zu verhindern. Preppen ist Aufgeben vor den aktuellen!!! Herausforderungen. Nicht umsonst hat das zu Beginn dieser COVID-Shyce so gut mit dem Klopapier geklappt. Es war ein Test und es ist wohl erwartbar zur vollsten Zufriedenheit ausgefallen. Das halbe Land hat gepreppt, was das Zeug hergab.

      Ich schäme mich heute noch, wenn ich mal neues Klopapier brauche und auch kaufe.

      Schönen Dank dafür, ihr Prepper !

        1. nach meinem Schulwissen: jein, aber nicht unbedingt.

          es wird zwar jede Menge Energie freigesetzt, aber eine „saubere“ EMP-Bombe sollte mir hier erstmal jemand beschreiben.
          Die klassische Kernspaltung setzt die Bindungsenergie von zuvor mühsam angereichertern Elementen frei.
          Da entsteht neben jeder Menge Gammastrahlung wohl so ziemlich einiges …

          Der EMP ist da wohl eher ein Nebeneffekt, jeder ordentliche „Sonnensturm“ hat ähnliche Auswirkungen.

          Jedes warme Mikrowellenmenu ist das Resultat eines in die Länge gezogenen EMP.

          Und jeden Morgen, wenn ich träge ’s Nachtlicht anknipse, ist das auch so eine Art EMP 🙂

          Wellenlänge, Amplitude ….. gab da schon paar Leute, die sich darüber Gedanken gemacht haben.

          1. Um Hochspannungsleitungen zu bruzzeln, braucht es schon ungeheure elektroMAGNETISCHE Felder.
            Kernspaltung (A-Bombe) erzeugt erstmal NULL (elektro)Magnetismus.
            Weil Strom( im elektromagnetischen Sinn) = Magnetfeld und irgendeine (leitfähige) Bewegung innerhalb dessen.

            Ich habe so einiges aus Schulzeiten vergessen, aber spannend ist es schon, alte Vergessenslücken zu schliessen 🙂

  4. Volle Zustimmung zur Beschreibung der westlichen Staaten als Kolonien Amerikas.
    Nun müsste Russland in der Folge eben auch die folgerichtigen Schritte tun und sämtliche
    Botschaften und Diplomaten aus jenen Ländern abziehen. Damit kann Geld gespart werden
    und man muss sich nicht ewig immer wieder mit Menschen abgeben die eh nichts zu sagen haben.
    Wer unterhält also Botschaften in Kolonien, niemand.

    1. Russland hat es offenbar gar nicht nötig zu sparen, wie die letzte Rentenerhöhung um 10% zeigt. Außerdem hält sich Russland so die Möglichkeit offen, bei weiteren Provokationen gespiegelt zu reagieren. Und es bleibt immerhin ein Funke Hoffnung zu einem Dialog.

      1. USA ist Kolonie des British Empire. Zwar hat Amerika 1776 seine Unabhängigkeit erklärt, das aber wurde schweigend übergangen.

        Letztlich sind damit EU Länder über die amerikanische Führung indirekt Bestandteil des British Commonwealth.

        Und das ist nur die politische Sicht. Wirtschaftlich und finanziell ist es ebenso.

  5. Ganz nebenbei kann sich jeder bei der „Putin Fragerunde“ (die satte 1 Std. 40 Min. geht und direkt im obigen Artikel verlinkt ist) ein eigenes Bild von seiner angeblich so angeschlagenen Gesundheit machen und wird ein weiteres mal sehen, was für gequirlte Sch… in einigen Drecksmedien immer wieder und wieder und wieder verbreitet wird, als hätten die da einen Sprung nicht nur in der zerkratzten Schallplatte, sondern vielleicht auch in ihrem kleinen Oberstübchen…!!!

    1. Was mir am meisten gefällt ist, dass Putin immer die Leute/Volk anspricht wenn er Erklärungen ab gibt.
      Verfolgt man unserePolitiker, da bekommt man das Gefühl sie sprechen für sich, niemals mit dem Volk.
      Diesen Unterschied scheinen aber viele Bürger nie zu begreifen!
      Wieso auch, die meisten Bürger scheinen sich selbst als unwichtig zu fühlen.
      Was für ein nivaueloses Volk, welches es höchstens bis zu einem gemeinsamen Karnevalsumzug schafft!

      1. Serpin

        >>Was mir am meisten gefällt ist, dass Putin immer die Leute/Volk anspricht wenn er Erklärungen ab gibt….

        Außerdem spricht er frei.
        Wann wurde denn beispielsweise der letzte deutsche Politiker gesichtet, der es geschafft hat, mehr als „Guten Tag“ zu schwindeln, ohne dafür vom Zettel ablesen zu müssen?

      2. „Was für ein nivaueloses Volk, welches es höchstens bis zu einem gemeinsamen Karnevalsumzug schafft!“

        Das schaffen die Erpsenhirne immer, außer die Obrigkeit verbietet es so wie in Coronawahnsinnszeiten (die wiederkehren werden).

        Das Fest der Narren ist genau deshalb ersonnen worden: Damit Narren einmal so richtig schön mit dem Finger auf sich selbst zu zeigen, um (unbewußt oder bewußt) zu demonstrieren in aller Öffentlichkeit, wie astrodämlich man ist (und dazu auch steht)!

        Den Oberaffen gefällt das absolut, die werden aber in aller Regel nicht daran teilnehmen. Die machen höherrangige Narrenspiele.

        1. Blumenkraft1

          >>Das Fest der Narren ist genau deshalb ersonnen worden: Damit Narren einmal so richtig schön mit dem Finger auf sich selbst zu zeigen …

          Zustimmung!
          Ist wie „The Purge“ Lightversion, FSK 7 sozusagen. Einmal im Jahr dürfen die ganzen Waldis und Sentas mitten auf die Straße kacken und für den Rest des Jahres heißt es dann: „Zurück ins Körbchen und Schnauze halten!“

      3. ja, genau. Wir lassen uns berieseln von Wahlentscheidungen, Rücktritten und Hoffnungen. Sowas wie Hitler damals. Nur ohne Erfolsmeldungen.

        Alle jammern über Putin. Aber wie grau wirkt unser Präsi Scholz dagegen ?

        Waschlappen wäre noch untertrieben, Arschbinde von Biden eher zutreffender.

        Solange wir (demokratisch natürlich ) unsere Interessen in die Hände diese Vollhonlks abgeben, sollte Larmoyanz unter Strafe gestelltwerden !

  6. Diese Rede Putins hätte das Potential hätte Menschen aufzuwecken, weil er schlicht und ergreifend die Wahrheit sagt. Zur Wahrheit gehört aber auch, dass die meisten von uns Gehirngewaschen sind, weder Freund und Feind noch richtig und falsch unterscheiden können. Marionetten sind ein undankbares Publikum und es regnete Perlen vor die Säue.

  7. Schön dass er es ausspricht.

    Westeuropa stehen harte Zeiten bevor, und sie treffen auf eine verweichlichte, amoralische und überhebliche Gesellschaft, deren Leistungsfähigkeit längst Geschichte ist.

      1. LGBTQ….. ist so lange „lustig“, wie du jemanden findest der bei diesem Quatsch ernsthaft mitmacht.

        Wenn hier mal die Lichter ausgehen, werden die Leute tagtäglich andere Probleme haben als sowas.

        Gilt für den ganzen Woke-Kram. Und es wird wohl nicht mehr allzulange dauern bis es soweit ist.

    1. @some1: das liebe ich an der russischen Seele. Sie ist nicht von Grund aus feindseelig eingestellt, nicht so wie bei uns, wo nach oben geschleimt und nach unten getreten wird.

      Mein Herz ist bei den Russen und ich hoffe, dass Putin nicht einknickt.

      Er mag kein Engel sein, aber im Gegensatz zu „unseren“ Sesselfurzern stellt er eine Hoffnung dar.

      Wer hier ( und garantiert vielfach auch anderswo) hätte gerne einen Friedrich Merz oder einen Andy Scheuer als Präsident ? geht in Euch !

      1. Schippdistel

        >>Wer hier […] hätte gerne einen Friedrich Merz oder einen Andy Scheuer als Präsident ?

        Na danke. Diesen Gedanken wieder aus dem Kopf zu bekommen, wird mich das ganze Wochenende beschäftigen.
        😉

        1. Viel hilft viel und Du musst Dein seelisches Gleichgewicht wahren. Jing & Jang …. : als Erdung verweise ich auf Alleskönner wie Spahn, Lauterbach und Barschel. Badewannen meiden, Geldkoffer über örtliche Taxiunternehmen liefern lassen und ganz viel „Bergdoktor“ gucken ! Garantiert das Seelenheil wenigstens bis kurz vor die Schmerzgrenze 🙂

    2. Besonders für die Deutschen wird es sehr hart, wenn sie auf ihre dümmlich-dämliche Großkotzigkeit gegenüber Russland verzichten müssen. Aber wer nicht hören will, muß fühlen, weiss schon der Volksmund. Erstmal wird die Autoindustrie mit dem Energiemangel den Bach runter gehen und dann ist schon das Rückgrat gebrochen.

      Deutschland hat die Lehren aus dem Hitler-Regime und dem 2.WK nicht verstanden und muß wohl eine besonders gründliche Seelische Volks-Schulung in Sachen „Demut“ erfahren 😀

      Wir haben heute wieder die Selben Töne wie beim 2.WK gegen Russland in der deutschen Hetzpresse. Aber auch wirklich haargenau die Selben!

  8. Das wird in der EU ohnehin nicht verstanden werden, man ist doch Frei. 🙂

    Andererseits, da spricht der Präsident mit fast uneingeschränkter Macht eines Vielvölkerstaates, einer Föderation, über die Souveränität von Völkern und woran man sie erkennt. Schon witzig, irgendwie.

    1. @Die Schneise
      Zitat:“Andererseits, da spricht der Präsident mit fast uneingeschränkter Macht eines Vielvölkerstaates, einer Föderation, über die Souveränität von Völkern und woran man sie erkennt. Schon witzig, irgendwie.“

      Ihre Gedankengänge sind schon lustig & irgendwie so ganz in der inzwischen gehirngewaschenen Westbevölkerung integriert…..
      Ob Putin tatsächlich uneingeschränkte Macht hat wissen Sie woher?
      Und nur weil im Wertloswesten jedem erzählt wird, es darf keinen Chef geben weil Chef undemokratisch ist & jeder Idiot das Sagen haben darf( es aber gar nicht hat weil es uninteressant ist, wer sich für den Chef hält!), kann kein Land keine Souveränität haben weil es einen hochintelligenten Regierungschef hat?

      Die westlichen Hühnerhaufen, die pausenlos gackernd durch die Gegend rennen sind für ihre Länder/Bevölkerungen erfolgreich?

        1. DUMA ist im Westen ein Tabu-Wort, weils viel zu sehr an Demokratie erinnerte. Streng genommen wäre auch der schlaffe Scholz ein Despot. Irgendwie …. aber er hat dafinitiv nicht das Zeug dazu.
          Er ist ein gerissener Betrüger, aber in jeder Motorrad-Gang würde er mit Sicherheit nur das Mofa fahren !

      1. Dazu ein Paradebeispiel: NachDenkSeiten

        Olaf Scholz auf der Re:publica: Verloren im Neuland
        Olaf Scholz’ Rede auf der Digitalmesse Re:publica war hart an der Grenze zur Respektlosigkeit. Über einen äußerst analogen Auftritt des Bundeskanzlers.
        Auf Europas größter Digitalkonferenz, der Re:publica, gibt es für Olaf Scholz an diesem Donnerstagnachmittag einen bitter-ehrlichen Moment. Die Moderatorin fragt den Bundeskanzler, wann sie nun endlich ihren Ausweis digital beantragen könne. Scholz antwortet flapsig: „Das möchte ich Ihnen nicht so genau sagen, weil ich die Abläufe der Deutschen Verwaltung kenne.“ 11.700 Gemeinden gebe es schließlich im Land, führt der Kanzler aus. Sie alle müssten erst einmal über solche Fragen entscheiden, „dann kommen wir voran“. Es soll ein Scherz sein. Doch statt für Lacher sorgt Scholz für Geraune im Publikum.

        1. Scholz ist ein mit allen Wassern gewaschenen Betrüger. Als Präsi taugt der nicht die Bohne und wird das wohl bis zur Wahl von Annalena noch oft genug unter Beweis stellen. Weiter plane ich garnicht in die Zukunft. Wozu eigentlich noch ?

  9. Ich kann Herrn Putin nur zustimmen. Es zeichnet sich schon lange ab. Nur jetzt regnet es Scheiße auf ganz Europa und die Hirnlosen klatschen dazu.
    Meine aufrichtige Verehrung Herr Putin, ich wünschte die Welt hätte mehr solche Staatsmänner.

  10. Putin hat recht. Man kann ein paar der wichtigsten Vasallen auch nennen: der Großteil Europas, Japan, Australien, Neuseeland, Südkorea. Es gehören aber sicher noch ein paar andere dazu.
    Der Artikel könnte noch um ein Thema erweitert werden: Wie man Staaten zu „modernen demokratischen“ Kolonien macht. z.B. durch Auswahl (u.a. über gezieltes Sponsoring) und Einbindung der Entscheidungsträger in NGOs, Aufsichtsräte, Stiftungen, etc., und durch Medienkontrolle, hauptsächlich die der Volksmedien wie Zeitungen, Fernsehen, Zeitschriften.
    Einigen Menschen fiel die Indoktrinierung bereits beim Jugoslawienkrieg auf, anderen beim Ereignis des Neunten Septembers und dessen Aufarbeitung durch Richard Gage, anderen durch die Dokumentarfilme von John Pilger (u.a. Utopia, Year Zero) und Allan Frankovich (u.a. Operation Gladio, The double Maltese Cross).
    Wer im Westen dies erkannt hat (vielleicht 10% der Leute) wird aber feststellen, dass man wenig dagegen machen kann. Die Mitmenschen sind kaum zu überzeugen wegen der Medien und deren unablässiger Wiederholung ihrer Parolen.

    1. und die wenigen Fähnchenschwenker werden gekauft. *das* Totschlagargument gegen eine halbwegs selbstbewusste DDR-Bevölkerung. Ist paar Jahre her, Schnee von gestern.

      Was man immer machen kann : in den mühsam aufgebauten Jubel nicht einzustimmen, alles zu hinterfragen und vor allem die Gewissheit, dass sich die Erde nicht erst auf Befehl des/eines US-Präsidenten dreht !

  11. Interessant finde ich auch, dass man fast nur noch von Ländern spricht und nicht mehr von Staaten. Das war früher anders. Ein Land definiert allerdings noch lange keinen Staat.
    Den Inhalt des Beitrages betreffend, ich wundere mich schon seit geraumer Zeit, was für eine Engelsgeduld die Russen haben. Was der Westen da treibt, kann unmöglich von Volksvertretern stammen, diese offensichtliche Selbstzerstörung muss einem Plan folgen.
    Das geht ja nicht erst seit gestern so, die werden aber immer wieder gewählt. Was die Frage aufwirft, ob das Ergebnis dieser Wahlen nicht von vornherein fest steht. Davon gehe zumindest ich aus und gehe deshalb auch schon sehr lange nicht mehr zur Wahl.

    1. Ein Land, ein Staat, eine Nation? Es geht begrifflich doch ineinander über.

      Ich bin eigentlich eher begeistert, wie logisch argumentiert wurde, eigentlich für JEDEN Menschen ersichtlich, dass es sich dabei um universelle natürliche Gesetzmäßigkeiten handelt. Die Wahrheit ist ganz einfach. Lässt man die ideologischen Verblendungen weg, die gerne verbreitet werden um die Leute vom Selberdenken abzuhalten, sollte es eigentlich kein Problem sein zu erkennen, worum es geht für die Menschen auf dieser Welt in den unterschiedlichen Ländern, Staaten & Nationen.

      Wie man z.B. der WELT heute früh entnehmen konnte – im Westen scheint es eine Grundvoraussetzung für Journalisten zu sein, einen IQ unter 70 zu haben oder schwer Dogenabhängig zu sein – hält Putin sich für Peter den 1. & will die Welt unterjochen…..🤔

      1. Och, nu „steht der Russe wieder vor jeder Tür“.
        Daß sich die Welt-Leute davor fürchten, ist doch gute alte bundesdeutsche Tradition, und es ist genau so schwachsinnig, wie es das vor 1990 war.
        Aber da kann der Russe auch gar nischt machen, denn „Vor der Tür stehen“ is so zu sagen seine ewige „Bestimmung“ … weil der sonst nix kann – wie man hier auch immer wieder mal lesen darf.
        Das Ding mit der Atomwaffen bewehrten Tankstelle is für den „Westen“ ein geradezu existenzieller Mythos … der allerdings, wie es aussieht, gerade zerbröselt … und wir sehen doch mit einigen Wohlwollen, gar Vergnügen, wie der Untermensch den herrenmenschlichen Lichtgestalten des alten wie des neuen Europa die dümmliche Arroganz aus dem Leib prügelt.
        Nun wie es scheint, gehen nicht nur diese 30 Jahre freiheitlich-demokratische, regelbasierte Willkürherrschaft zu Ende. Hier endet eine Ära von 500 Jahren …

        1. Larry Johnson [ _____://sonar21.com/operation-z-whose-quagmire/ ]
          zu solcher Art „Experten“:

          „…
          Vielleicht sind Leute, die denken, dass Russland „Atomwaffen und Ölquellen und sonst nichts“ hat, nicht die glänzendsten Rüben im Korb und sollten nicht annähernd eine Entscheidung treffen dürfen.

          Am Ende, wenn alle Waffen der NATO in die Ukraine verschifft wurden, um gestohlen, erbeutet oder zerstört zu werden, werden diese schlauen Russen in der Lage sein, einfach die Autobahn nach Warschau, Berlin und Paris hinunterzufahren. Sie kennen den Weg, sie waren schon einmal dort.

          Und wenn sie Wärme und Essen bringen, werden sie wahrscheinlich willkommen sein.
          …“

          1. Laut Voltaire.Network gelangen Zweidrittel der an die Ukraine gelieferten Waffen, worunter sich besonders die schwersten befinden, auf den Schwarzmarkt und von dort in die Hände von Kriminellen, Terroristen und Soldaten diktatorischer Regime.

      2. Land ist einfach das Gebiet, die tatsächliche Herkunft. Also z.b. Thüringen oder Bayern, verbunden meist durch Sprache/Dialekt, eine lang zurückreichende Geschichte und oft auch den Glauben.

        Staat ist die Verwaltung und der Schutz eines oder mehrerer solcher Gebiete, die sich z.b. in einer Föderation befinden, die Kulturen der Gebiete schützt und sie als Quelle von Stabilität ansieht. So ist Russland kulturell vielfältiger als westliche Länder, zwingen diese nicht zur durchmischung und schalten sie auch nicht gleich. Im Westen mischt man die Kulturen und versucht sie, mit woken Idee aneinander zu binden. Das geht in jeder Hinsicht schief.

        Nation ist eigentlich die Verwaltungseinheit der Eroberer. Die willkürliche Grenzziehung und Zurichtung von Ländern zum Dienst an den Superreichen. Die Vorläufer waren die ‚Reiche‘ der Aristokraten

        Das sog. 3. Reich war in Wirklichkeit die Fortsetzung der Weimarer Republik, die man heute durch die Ermächtigungsgesetze für beendet ‚erklärt‘. Aber das war sie nicht, die Weimarer Verfassung bestand weiter. Oder andersrum: würde die Ermächtigung das Ende der Republik bedeuten, dann wäre auch die Bunzrepublik seit März 2020 beendet, und wie bei Hitler gibt es nur eine Verfassung, die aber nicht mehr für jeden gilt im Übergang zum … 3. Europäischen Reich in Fortsetzung der unvollendeten Mission Hitlers, die im Westen nach dem Krieg im Grunde nur weitergeführt wurde.
        Auch die einstige Mission zur Beseitigung Russlands wird ja nun fortgeführt….

        1. Ich bin gespannt, wie dieses Land sich nach der entnazifizierung durch Russland nennen wird. Als Staatsform finde ich eine Föderation anstelle eines zentralistischen Konzepts erstrebenswert.

          Eine Oligarchen geführte Nazion wird es dann wohl nicht mehr sein. Vielleicht wählt man dann hier ja einen Monarchen/Präsidenten mit klar definierten Rechten und Pflichten gegenüber den Ländern der Föderation und gründet ein Reich ohne Nummer? 😘

          (Ich liebe Gedankenspiele dieser Art …)

          1. Ich fürchte ja, die Russen werden nicht kommen. Weil wenn erstmal alle Waffen in die Ukraine geliefert worden sind und kein Diesel für die Truppentransporter mehr existiert, dann kann DE ja nicht mehr glaubhaft irgendwie drohen. Und ernst genommen werden sie ja eh schon nicht mehr. Wie sollte man da den Russen provozieren können? Der macht dann Urlaub am schwarzen Meer und freut sich über billigen Sprit und bezahlbare Brötchen.

            1. Deutschland (und Japan) beherbergen je Ca. 120 Stützpunkte der Amerikaner. teils mit Atomwaffen, Ramstein als Ausgangspunkt für drohnenangriffe gen Osten und deutsches Militär in der Kommandozentrale der NATO.

              Sobald der Westen bzw USA im Krieg sind, MUSS Russland sich um die Waffenkolonie Deutschland ‚kümmern‘.

          2. dann denke lieber schneller, denn NATO-Mitglied Polen hat gerade einen Freifahrtsschein bezüglich Kokaine bekommen.
            Ich hatte von Anfang an ein blödes Bauchgefühl, wie der Westen die RF so unnachgiebig reizen kann, ohne einen eigenen Plan B zu haben. Wobei Plan A auch nicht so direkt ersichtlich ist.

            Da sind noch jede Menge Wendungen möglich !

    2. „Was die Frage aufwirft, ob das Ergebnis dieser Wahlen nicht von vornherein fest steht.“

      Jein.

      Nein in dem Sinn, dass bei Wahlen (systematisch und in relevantem Umfang) betrogen wird. Das ist aufgrund der Organisation unmöglich. Jemand aus meinem ganz nahen Umfeld ist schon seit rund 20 Jahren als Wahlhelfer tätig. Die Ergebnisse, die er auszählt und die sicher stimmen, stehen jedes Mal exakt so in der Regionalzeitung und – wichtiger noch – stimmen größenordnungsmäßig mit dem Gesamtwahlergebnis überein. Natürlich muss niemand einem Menschen vertrauen, nur weil ich ihm vertraue, aber jeder kann bei der Auszählung anwesend sein.

      Systematischer Betrug ist nicht machbar. Aber – und jetzt kommt das Ja – er ist auch überhaupt nicht notwendig.

      Es ist egal, wer gewählt wird. Die machen alle das, was gemacht werden muss. Natürlich wäre es beispielsweise für die AfD etwas schwierig, die Regierungsgeschäfte zu führen, ohne ihre Wählerschaft übelst zu verprellen und sich selber als „Alternative“ zu erledigen. Man bräuchte dann eine neue Partei, um diese Anhängerschaft im System zu halten. Aber es werden ja regelmäßig Wahlumfragen gemacht. Eine Masse bewegt sich sehr langsam, sodass eine drohende Mehrheit für die AfD sich bereits Monate vorher abzeichnen würde und genug Zeit bliebe, mit einem inszenierten Skandal entgegenzusteuern. Aber bislang ist das ja gar nicht notwendig.

      1. @Nuada: Ich glaub schon, dass da vor, während und nach den Wahlen manipuliert wurde. Es ist ja nicht zu übersehen, wie ausgerechnet *jetzt* wieder die „Grünen“ installiert wurden. Von der bräsig, langhaarigen Friedenspartei zu knallharten Kriegstreibern.
        Seit Fischers „zweitem Auschwitz“ kann mir keiner erzählen, das es Volkes Wille entspricht, dass ausgerechnet jene die Macht verkörpern sollen.
        Damals konnten sie noch als Öko’s und Pazifisten beim Wahlvolk punkten, aber woher sollen heuer so viele Stimmen für diese Bellizisten herkommen ?
        Nix gegen die scheinbar im deutschen Genom verankerte Russophobie … aber ganz so blöd ist selbst der deutsche Michel nicht.

        Da wurde, wird, und wird nachgeholfen werden.

  12. Sehr geehrter Herr Röper,
    vielen Dank für die Übersetzung eines Teils der Rede von Putin.

    Ich habe diese ebenso … ich möchte fast schreiben: inbrünstig … gelesen, wie Ihr Buch, auf welches Sie sich im Artikel beziehen. Auch hier: lange nicht mehr ein so gutes Buch gelesen, noch nie auf eine derart neutrale Weise in das Seelenleben eines Politikers ‚gesehen‘.
    Aufrichtigen Dank auch dafür.

    Immer klarer wird mir, dass ein Menschen (Menschen) wie Putin heutzutage gar nicht mehr verstanden werden k a n n: er bedient sich Analogien, er verfügt über ein ungeheuer breites, weltpolitisches Wissen, stellt Zusammenhänge her, versucht diese anhand von Beispielen zu übermitteln und dies in einer mental immer mehr verkümmernden, westlichen Gesellschaft, denen die Metaphern abhanden gekommen sind.

    Ich habe genau zugelesen; auch jetzt und hier innerhalb des Ausschnittes der Rede von Putin und erlaube mir darauf hinzuweisen, dass folgende Erläuterungen Putins‘

    >>Entweder ein Land ist souverän oder es ist eine Kolonie, egal wie man die Kolonie bezeichnet.
    Ich werde jetzt keine Beispiele nennen, um niemanden zu verärgern, aber wenn ein Land oder eine Gruppe von Ländern, nicht in der Lage ist, souveräne Entscheidungen zu treffen, ist es bekanntlich bereits eine Kolonie. Und eine Kolonie hat keine historische Perspektive, keine Chance, in einem so harten geopolitischen Kampf zu überleben. So war es schon immer – ich will nur, dass das verstanden wird -, damit wir nicht auf das schauen, was um uns herum und mit uns passiert, und dann mit offenem Mund sagen: „Ach Du meine Güte!“ Das war schon immer so, verstehen Sie, und Russland war immer die Speerspitze der Ereignisse.>>

    die Tragik wiederspiegelt, die Putin selbst wohl auch spürt, wiederholt sein Bedauern darüber in Worte fasst – und den wenigsten die Bedeutung/das Fazit, welches spätestens im letzten Satz begriffen werden sollte, als geschichtliche Konsequenz überhaupt klar wird.
    Das ‚Haus Europa‘ hatte eine echte Chance. Sie wurde nicht genutzt.

    1. Dem möchte ich mich voll und ganz anschließen.

      Danke für diese klaren Worte und auch die Übersetzung.

      Ich kann nicht erkennen, dass irgend ein anderer Repräsentant eines Landes sich so wissend wie auch gewissenhaft ausdrückt … und diejenigen, die dies selber nicht im Ansatz erbringen können fahren die niveauloseste Diskreditierungskampagne auf.

      Es ist schon traurig, dass echtes Wissen (einschließlich der Wahrheit) und das was wirklich wertig ist nicht geschätzt wird. Nur wenige werden diese Worte auch verstehend erreichen. Die meisten Leute laufen den gold angemalten Kälbern hinterher. Und auch das war schon immer so.

  13. BEREITET SCHON MAL DEN BUSSGANG NACH MOSKAU VOR !!

    Eigentlich sollte die Erkenntnis Bidens dazu führen, dass nun endlich keine Waffen mehr geliefert werden sollten um diesen Krieg abzukürtzen und weniger Opfer zu produzieren !!

    Das aber will er nicht einsehen, denn er möchte seiner Waffenlobby so lange wie möglich einen gute Profit an dieser Auseinandersetzung geben …WIE IMMER IN DEN ZAHLREICHEN US-KRIEGEN !!

  14. @some1
    Sie haben natürlich Recht wenn man es ganz genau & Definitionskorrekt betrachtet.
    Aber man spricht nicht umsonst von Vaterland & Muttersprache.
    Das sind Begriffe, die ich eher mag&bevorzuge – denn sie spiegeln die universellen Gesetze dieser Welt – im wahrsten Sinne des Wortes – wider.
    Land, Staat, Nation sind ja Begriffe, die das Makro bezeichnen & sich aber aus dem Mikro ergeben.

    Wenn Putin hier von Ländern spricht, kann ich mir vorstellen, dass er damit auch anspricht, dass da vieles in Auflösung ist. Die EU z.B. ist KEIN Staat, KEINE Nation, es sind Länder, die unter dem Begriff EU ihre Identität verlieren sollen, ihre Nationalität & ihren Staat ( im Mikro die Familie)……
    Wenn man versteht, was da gemeint ist, ist man wohl weniger „streng“ in der Betrachtung.

  15. MIR WILL NICHT IN DEN KOPF, DASS IM WESTEN DIE SEIT 8 JAHRE ANDAUERNDEN MORDE DURCH DIE ASOW-NAZIS VERSCHWIEGEN WERDEN !!

    ABER DIE POLITIKER WISSEN GANZ GENAU, DASS DIE MENSCHEN DANN SOFORT AUF DER SEITE RUSSLANDS WÄREN !!

    Das ist doch völlig unmöglich. Oder sind die im Westen schon so abgestumpft, das denen alles egal ist, egal ob Frauen und Kinder von Artillerie zerfetzt werden, die der Westen geliefert hat, Krankenhäuser und Schulen mit deutschen Waffen beschossen werden.

    Das kann doch alles nicht mehr sein! … Wann endlich wird die Welt aufstehen und sagen, es sei genug? … Ich verstehe das nicht mehr.

    Ich verstehe auch nicht, dass 33 AfD ABGEORDNETE für Waffenlieferungen gestimmt haben … UNVERZEIHLICH !!

    1. @Sting

      Ich wundere mich, dass Sie sich wundern. Es hat weniger mit !Abgestumpft“ als mit völliger Verblödung & Faulheit, besonders im Denken & sich allseitig & umfassend informieren zu tun…
      Manche nennen das auch Wohlstandsverwahrlosung – wobei man noch genauer untersuchen /recherchieren sollte, was „Wohlstand“ genau sein soll.

      1. Das ist wohl der gesellschaftliche Normalfall. Auch das man sich als glorreiche Spitze der Entwicklung sieht, in eine wundervolle Neuzeit aufbrechend. Vermutlich war es vor 2500 Jahren bei den Griechen nicht anders. Die Wissenschaft und Technik ist voran geschritten, die Gesellschaft bewegt sich eher in Kreisen (mit etwas Hoffnung vielleicht mit wachsendem Radius). Sonst würden wir längst in einem Paradis leben (was genauso schrecklich wäre und uns alle vor Langeweile töten würde).
        Zu Glauben, dass alles neu und besser ist, das ist das Vorrecht der naiven Jugend. Was hatte ich damals als Kind immer bedauert, wie viel vertane Chancen es in geschichtlichen Ereignissen gibt. Wie viele Dumme Sachen und warum sie es nicht gesehen und verhindert haben. Jetzt verstehe ich das – ich erlebe es ja live und in Farbe.

  16. Vielen Dank für die Übersetzung. Ich finde es ungeheuer wichtig und wertvoll, Äußerungen im Original zu lesen, anstatt in kommentierter und teilweise irreführender Kürzung. Oder gar nicht.

    Ich gehe bei Putin wie übrigens bei allen Spitzenpolitikern davon aus, dass sie (bzw. gegebenenfalls ihre Redenschreiber) die Worte sehr überlegt wählen. Möglicherweise ist das bei ihm sogar noch ausgeprägter als bei anderen. Zumindest halte ich es für sinnvoll, davon auszugehen, dass keinerlei Schludrigkeiten drin sind. Wenn also zum Beispiel etwas widersprüchlich erscheint, dann ist anzunehmen, dass das keine unsaubere Formulierung war, die ich nach nach meinem Dafürhalten interpretieren sollte, sondern Absicht und etwas, das sich näher anzusehen lohnt.

    Ich habe noch nicht alles richtig einordnen können, aber das kann ja noch kommen. Auf jeden Fall bin ich sehr froh über diese Originalaussagen.

  17. „Wie Innen, so Außen – wie Oben, so Unten“ – Es ist doch seit einigen Jahren immer offensichtlicher, dass es sowohl in der Gesellschaft als auch bei jedem Menschen um völlige Authentizität und Selbstverwirklichung oder Selbstlüge und völlige Unterwerfung geht. Auf manchen Autos sieht man die Aufkleber „Es gibt Leute. die führen, und Leute die folgen“ … und das stimmt. Wer selber am Hebel sitzen will, der sollte endlich mal emanzipieren und sich selber leben. Russland hat das erkannt und macht’s den westlichen Kolonien vor. Solche Quarkärsche, wie Schröder, Merkel, Scholz und Gefolge haben keine wirklichen Führungsqualitäten, sondern sind große Blender und verschanzten sich lediglich hinter ihren vermeintlichen Machtpositionen. Es gab mal Zeiten, wo Könige selber voran in den Krieg zogen und nur einen Trompeter und einen Fahnenträger an ihrer Seite hatten – das kann man bei den hiesigen Typen rundweg vergessen. Und daraus folgt, dass jetzt jeder einzelne Mensch selber seine Geschicke in die Hand nehmen muss und sich nicht mehr geistig und körperlich verbiegt. Die Gesellschaft wird sich auf diese Weise neu gestalten, insbesondere dann, wenn sich die „Unteren“ zunehmend den „Oberen“ selbstbewusst entziehen. Gerade jetzt kann oder muss sogar jeder selber entscheiden, auf welcher Seite er künftig stehen will – der Heiland kommt nicht von Oben, sondern von Innen ;-).

    1. Herr Schröder und Frau Merkel sind ebenfalls Kriegsverbrecher, weil Deutschland sich unter ihrer Kanzlerschaft an illegalen Kriegen des Imperiums USA beteiligt hatte bzw. weiterhin beteiligt.

    2. @dr. listermann

      „…„Wie Innen, so Außen – wie Oben, so Unten“….“

      Hermes Trismegistos (der 3mal große) auf seiner Tabula Smaragdina. Jeder Magier kennt ihn 😀

      „…Es gab mal Zeiten, wo Könige selber voran in den Krieg zogen und nur einen Trompeter und einen Fahnenträger an ihrer Seite hatten – das kann man bei den hiesigen Typen rundweg vergessen. …“

      Sie lassen lieber andere sterben, aber der Krieg, den sie entfachen wollen, wird sie selbst holen und wenn sie sich hinter dem Mond verkriechen. Grund: siehe oben! (nochn Spruch dazu: „Wer durch das Schwert lebt, kommt durch das Schwert um“)

  18. Recht hat er, der russische Präsident. Aber es sind nicht nur Kolonien in den Augen der USA, sondern willige Vasallen, die ihren Rücken in vorauseilendem Gehorsam beugen und ihre eigenen Völker in den Abgrund führen. Entsprechend verächtlich werden sie von allen Seiten behandelt.

    1. Deutschland und Österreich sind nicht nur Klientelstaaten, sondern auch geistig-kulturelle Kolonien und die Ukraine ist nicht nur ein Klientelstaat, sondern eine wirtschaftliche und politische Kolonie, Deutschland, Italien, die Ukraine und Japan sind ebenfalls Protektorate und Frankreich ist nur ein Klientelstaat.

  19. Eines steht für mich fest: Ich werde Russland in den nächsten Jahren IMMER gegen die US-Verbrecher und ihre EU-Sklaven unterstützen, egal bei WAS und egal WER dieses Land führen wird!

  20. Ein allseits bekannter Mann sprach einmal von der „Plantagen-Bewirtschaftung“ die dem Deutschen Reich droht, wenn es den Krieg (WKII) verliert. Dabei dachte er, was er auch zum Ausdruck brachte, in erster Linie an die Zuweisung der staatlichen Aufgaben durch die Angelsachsen. Hatte er recht oder nicht, wenn man sich Europa, Afrika und den „Hinterhof“ der USA betrachtet? Speziell an Suedamerika sieht man was die Angelsachsen den einzelnen Plantagen erlauben und aus den einzelnen Plantagen fuer ihre Mega-Unternehmen herausziehen. Wenn man dies klar sieht, kann man sich die Laender Europas betrachten.

  21. Eigentlich müsste es heißen das Europa der Menschen ist eine besetzte Kolonie durch die Crown. Die Crown besteht aus der Firma Washington D.C. der City of London(Bankenstadt) und dem Vatikan.
    Diese Crown führte die Menschheit in das Seerecht/Handelsrecht. Die USA sind auch nur eine besetzte Kolonie der Crown. In diesem System gibt es rechtlich keine Menschen, nur tote Fiktionen, jur. Personen.Darum hat auch keine jur. Person ein Recht auf Menschenrechte.
    Da dieses Geldsystem der Crown lange Pleite ist, versuchen sie nun die Menschheit durch Inflation und Krieg zu enteuignen, um wieder „solvent“zu werden.
    Diese Verbrecher betreiben Insolvenzverschleppung ihres eigenen Systems, wegen dessen sie Bobby Becker angeblich einsperren.
    Auch werden „geimpfte“ Menschen durch die geänderte DNA zum Besitz derer, die die DNA -Stoffe produzierten. Kann sein dass sie damit auch versuchen ihr Pleitesystem mit dem Wert dieser geimpften Menschen zu hinterlegen, weil ja die Sache mit dere Geburtsurkunde lange aufgeflogen ist. Denn in diesem Kommerz-System sind alle miteinander verbunden, die Pharmaindustrie gehört denselben wie die Huren-Medien oder das Krankheitssystem wie auch der Finanzsektor.

  22. Die EU ist ja nicht Europa, die EU ist auch nur eine Firma , dessen Entscheidungen getroffen werden von der EU-Kommision , die kein Mensch in Europa gewählt hat und die keine Legitimation hat. Auch das EU-Parlament hat keinerlei Legitimation. Das sind private Vereine. Handelsrecht.
    Das Europa der Menschen hat mit der EU nichts zu tun.

    1. Das stimmt, und deshalb sollte man auch sein eigenes Leben selbstbewusst „unterhalb des Radars“ des EU-Konstruktes gestalten – es gibt derer nicht gerade wenige Möglichkeiten, aber die muss man dann auch selber erkennen und sich selber erschließen 😉

  23. Hier von einem dämonischen Schlamassel zu reden, setzt voraus, daß hier der Teufel am Werk ist. Aber Mephisto ist zu intelligent. Ich würde eher Idiotismus dazusagen.
    Es muß „wie es mit unseren Beziehungen weiter gehen wird“ lauten.
    Das Wort Schlamassel stammt aus dem Jiddischen und bedeutet „Unglück, Pechvogel. Es setzt sich aus dem deutschen Wort „schlimm“ und aus dem jiddischen Wort „masel“ zusammen. Masel kommt aus dem hebräischen und bedeutet „Glück“.

    1. „Dämonisch“ ist immer im Sinne von „materialistisch angehaftet“ bzw. „materialistisch unterworfen“ zu verstehen: Und wer sein Leben primär dem Materialismus und erst sekundär seiner Geistigkeit widmet, wird sich darin zunehmend verstricken und ins Straucheln kommen. Warum ? Materie (in welchen Formen und Zuständen auch immer) ist stets veränderlich und kann niemals festgehalten werden. Wer das nicht glaubt, sollte mal tiefgründiger die Natur, sich selber und die menschliche Gesellschaft beobachten – dann wird’s ihm klar.

      Was aber unveränderlich ist, ist die eigene Geistigkeit, die man ebenso wenig zerstören kann wie die Geschichte in einem Buch, das man verbrennt. Der Sinn des zeitlich beschränkten Lebens besteht nicht im Festhalten dessen, was ohnehin nicht festgehalten werden kann, sondern in der Vervollkommnung der eigenen (unsterblichen) Geistigkeit. Es geht also sowohl um die öffentliche als auch um die innere Auseinandersetzung zwischen dem dämonischen Materialismus und der erhellenden Geistigkeit (Spiritualität) …

      Das, was man im Außen wahrnimmt, ist nur ein Ausdruck dessen, was im Inneren der einzelnen Protagonisten (hier: Menschen) abläuft. Der Westen ist zutiefst materialistisch geprägt, der Osten erfreulicher Weise noch nicht. Wirklicher Wohlstand hat mit Materialismus nichts zu tun, denn Reichtum macht nicht wirklich glücklich, sondern eher gierig, neidisch und unzufrieden. Der Schöpfer lässt gerade die Puppen tanzen bzw. schüttelt die Menschheit durch, damit sie ihr wirkliches Lebensziel endlich wiederentdeckt und auch wahrnimmt – ein für viele Menschen äußerlich und innerlich recht schmerzhafter Prozess …

  24. „Putin bezeichnet die EU und ihre Mitglieder als „Kolonien“ der USA“

    Ich bin absolut sicher, dass Thomas Röper ehrlich überzeugt ist, dass Putin mit seinen Äußerungen nichts anderes als das gemeint haben kann. Tatsächlich hat er es aber nicht GESAGT – zumindest nicht im vorliegenden übersetzten Teil.

    In dem übersetzten Redeteil kommt weder „EU“ noch „USA“ vor. Ja, ich habe durchaus den Absatz zur Kenntnis genommen, in dem er sagt, er wolle keine Namen nennen, um niemanden zu verärgern. Das hat er geschickt gemacht. In einer anderen Quelle habe ich gelesen, er habe die Ukraine namentlich als Kolonie bezeichnet. Da hatte er wohl keine Bedenken bezüglich Verärgerung – nachvollziehbarerweise, darauf kommt es nun wirklich nicht mehr an, wenn man aufeinander schießt.

    Es ist darüber hinaus sogar nicht einmal unwahrscheinlich, dass er seinen Zuhörern und der Politikerriege im Westen suggerieren wollte, er meine mit der „Gruppe von Ländern“ die EU. Zumindest so grob, aber da ist ja auch noch die Schweiz und Norwegen sowie außereuropäische Länder wie zum Beispiel Japan und Kanada.

    Die USA hat er nicht erwähnt. Er hat den Hegemon der Kolonien überhaupt nicht erwähnt, und es geht aus seiner Definition von Kolonien nicht einmal hervor, dass überhaupt ein bestimmter Staat als Hegemon erforderlich ist, damit ein Land als Kolonie klassifiziert wird. Viel eher sind nach dieser Definition die USA auch eine Kolonie.

    1. @Nuada
      Zitat: „In einer anderen Quelle habe ich gelesen, er habe die Ukraine namentlich als Kolonie bezeichnet. Da hatte er wohl keine Bedenken bezüglich Verärgerung –…“

      Aha haben Sie die Quelle mal zur Hand? Ist es da ein Originalzitat? Geht es da um das gleiche Thema oder das spezielle Verhältnis der Ukraine zu den USA?

      Der Rest ihres Kommentars ist leider Küchenpsychologie direkt aus der Glaskugel, die wohl etwas länger nicht poliert wurde?

  25. Menschen mit Verstand sehen wie weltweit auf der Erde Demonsrierende zusammen geschlagen werden, -ja , wie ist das möglich. Mit Menschen kann man das nicht machen!
    In den „Verfassungen“ist zwar von Menschenrechten die Rede, aber nach ihrem „Recht“ des Handels sind wir ja keine Menschen.
    Für das System sind wir auch keine Menschen, denn mit der Geburtsurkunde wurde eine juristische, tote Person erschaffen. Und für das System dreschen die Handlanger auf tote Personen ein.
    Denn den Menschen haben sie für tot erklärt mit der Geburtsurkunde.
    Darum muß der Mensch selbst sich als lebendig erklären durch eine Proklamation. Wo er das tut, wechselt er den Rechtskreis und ist nicht mehr im Seerecht/Handelsrecht.

      1. Person bedeutet so viel wie Rolle, Maske. Ein Mensch hat Rollen, ist aber keine. Die Person ist der Begriff für das Rechtssubjekt im Staat
        https://sie-hoeren-von-meinem-anwalt.de/2016/09/mensch-und-person/

        Als solche ist Person ein juristischer Begriff. Dass Juristen innerhalb des Personenbegriffs natürlich und juristisch unterscheiden, hat nichts damit zu tun, dass die Person selbst ein juristischer Begriff ist, der nicht mit dem Menschen identisch ist.

  26. Zbigniew Brzezinski war Sicherheitsberater unter Jimmy Carter und hat seinen wahnsinnigen Träumen (wie in den USA so üblich) freien Lauf gelassen.

    Er hat auch darüber ein Buch geschrieben, dessen Titel schon auf den ihm eigenen GRÖSSENWAHN schliessen läßt namens:

    „Die einzige Weltmacht: Amerikas Strategie der Vorherrschaft“

    Sein Hauptgedanke war dabe, daß die USA die Ukkraine erobern muß um damit die WELTMACHT zu erringen.

    Dies wurde ja dann auch von den beiden Irren Obama und Biden 2014 in die Tat umgesetzt und dort hat man dann die UKRA-NAZIS als neue Macht installiert.

    Die Nachwehen dieser Blödheit bekommen wir heute zu spüren, allerdings auch die immer mehr wachsenden Überzeugung, daß die Sache wohl nicht gelingen wird !!

    Russland hat bereits zu mindestens 90 Prozent sein Ziel erreicht und der Sieg geht durch Schonung der Zivilbevölkerung langsam aber stetig fort.

    Derweil ließt man: Entwicklungsland statt Weltmacht: US-Regierung ruft den Energienotstand aus

    https://zuerst.de/2022/06/10/entwicklungsland-statt-weltmacht-us-regierung-ruft-den-energienotstand-aus/?unapproved=105847&moderation-hash=a964ba66cab8661668e950dd24f7cce6#comment-105847

    Washington. Es ist eine unverhohlene Bankrotterklärung der vermeintlich „einzigen Weltmacht“: das Weiße Haus sah sich jetzt veranlaßt, den Energienotstand für die USA auszurufen. In einer Presseerklärung gab US-Präsident Joe Biden am Montag bekannt, daß die Stromversorgung in den USA nicht mehr vollständig gewährleistet werden kann.

    Schuld sei der Krieg in der Ukraine und der Klimawandel, suggeriert der Präsident.

    In der Presseerklärung des Weißen Hauses heißt es dazu:

    „Mehrere Faktoren bedrohen die Fähigkeit der Vereinigten Staaten, eine ausreichende Stromerzeugung bereitzustellen, um die erwartete Kundennachfrage zu bedienen.

    Zu diesen Faktoren gehören Störungen der Energiemärkte, die durch die russische Invasion in der Ukraine verursacht wurden, und extreme Wetterereignisse, die durch den Klimawandel verschärft werden.” …ALLES LESEN !!

    ALSO, BEREITET SCHON MAL DEN BUSSGANG NACH MOSKAU VOR !!

  27. >>Entweder ein Land ist souverän oder es ist eine Kolonie, egal wie man die Kolonie bezeichnet.
    Ich werde jetzt keine Beispiele nennen, um niemanden zu verärgern, aber wenn ein Land oder eine Gruppe von Ländern, nicht in der Lage ist, souveräne Entscheidungen zu treffen, ist es bekanntlich bereits eine Kolonie. Und eine Kolonie hat keine historische Perspektive, keine Chance, in einem so harten geopolitischen Kampf zu überleben. So war es schon immer – ich will nur, dass das verstanden wird -, damit wir nicht auf das schauen, was um uns herum und mit uns passiert, und dann mit offenem Mund sagen: „Ach Du meine Güte!“ Das war schon immer so, verstehen Sie, und Russland war immer die Speerspitze der Ereignisse.>>

    Richtig. Und ohne Friedensvertrag zum 1. Weltkrieg gibt es keine freien Nationen.
    Oder die Menschen werden selbst souverän und tun das, was ein Souverän tut-sie lenken die Geschicke ihres Landes.
    Denn souverän bedeutet, das Volk sagt, wo es lang geht.
    Ohne ein sich geltend machendes Volk, wie kann es da Souveränität geben?
    Darum wird das Volk ja pausenlos beschäftigt mit sinnlosen Informationen und Brot und Spiele.

    Wir sind im Weltkrieg, wo die Globalisten versuchen ihre Macht zu erhalten und Russland verteidigt das Völkerrecht und die freie Nation.

      1. Der sogenannte Friedensvertrag war ein Diktat der Gewinner.
        Verträge beruhen auf Freiwilligkeit, ansonsten sind sie nichtig.
        Außerdem das Wichtigste-der Vertrag von Versaille fand schon statt im Handelsrecht, ist also kein völkerrechtlicher Vertrag. Auf dem Deckel steht in englisch Vertrag zum Frieden- ein völkerrechtlicher Vertrag schreibt sich Friedensvertrag. So werden die Menschen gtäuscht seit langer Zeit.
        Die Weimarer Republik , als der Vertrag diktiert wurde, war ja schon eine Firma. Das sagt auch Oswald Spengler in seinen Büchern. Eine Fiurma kann keinen völkerrechtlichen Vertrag schließen, denn das Deutsche Reich war souveräner, völkerrechtlicher Staat mit den souveränen Bundesstaaten.
        Daher existieren die Bundesstaaten des Deutschen Kaiserreiches bis heute, denn auflösen könnte es nur das Volk selbst. Die Firma Deutschland oder BRiD hat sich nur rein rechtlich darüber gelegt und hält es im Dornröschenschlaf.

  28. Aus dem deutschen Huldigungskatalog – hier etwas Anschauungsmaterial.

    Auch die Witwe des angeblichen Automobilerfinders CARL BENZ schrieb in handgeschöpftem Büttenpapier an den HITLER ADOOOLF.
    Im Innersten tief bewegt, möchte ich Ihnen (also dem HITLER ADOOOOF) ganz besonders herzlich für das Bild mit Ihrer mir wertvollen Unterschrift danken, welches mir von Herrn Direktor WERNER der DAIMLER-BENZ-WERKE Mannheim überreicht wurde.
    Keine größere Freude hätte mir an meinem 85. Geburtstag zuteil werden können, als dies durch Ihre liebenswürdige Aufmerksamkeit geschah. Dieses Bildnis unseres geliebten Führers und Retters Deutschlands wird in meinem Haus einen festen Ehrenplatz erhalten.
    Nehmen Sie, hoch geehrter Herr Reichskanzler, den tieef gefühltesten Dank einer alten Frau entgegen, die in Ihrem selbsterfüllten Wirken schon so viele Wünsche unseres deutschen Volkes erfüllt sieht und die ihren Lebensabend mit der Befriedigung beschließen kann, daß Deutschlands Wohl endlich in sicheren Händen liegt.
    Gottes Segen möge Sie auch fernerhin begleiten.
    Furz-Heil unserem Deutschen Vaterland und Gute Nacht.
    In aufrichtiger Verehrung
    Frau Bertha Benz
    Ladenburg Mai 1934

  29. Guten Tag an Allen!
    Ich habe gestern ein kleines Teil der Rede angehört. Schade, dass es so lang ist und man kann nicht alles übersetzen(technisch gesehen).
    Es wurde auch gesagt, dass in Russland 190 Völker leben, die eigene Sprache und Kultur haben. Darüber wird im Westen fast wie nie gesprochen.

    Und vielen Dank an Herr Röper, dass er versucht aus seiner Erfahrung der Mentalität der Russen zu erläutern. Trotzdem ist die schwer zu verstehen, oder näher zu begreifen.

    Die westliche Medien berichten und Interpretieren aus eigener Vorstellung und weil sie sich nicht vorstellen können, was in den Köpfen der Russen vorgeht. Und die Russen geben ihre Hoffnung nur dann auf, wenn auf ihre Köpfe schon was fliegt.
    Die haben tatsächlich bis heute geglaubt, dass mindestens Europa zur Vernunft kommt, sogar einige noch heute.

    1. Wird schwer werden, weil man Rußland dann nur danken könnte, wenn es militärisch den Kolonien, von denen Meister Putin spricht, zu Hilfe käme, dann aber haben wir den 3. WK schon am Laufen und wer will die Folgen dessen überleben?!

      1. Auf die Dummheit der Amis war immer Verlass. Durch ihre Gier sind sie sehr berechenbar. Sie werden von innen her kollabieren und die US-Einfluss-Agenten hier in Europa sind dann Freiwild.

  30. Olaf Scholz: Ob Deutschland Krieg führt, entscheiden andere für uns und nicht wir

    https://www.freiewelt.net/blog/olaf-scholz-ob-deutschland-krieg-fuehrt-entscheiden-andere-fuer-uns-und-nicht-wir-10089454/#comment-form

    Der Bundeskanzler liest einen Text im Fernsehen vor, der besagt, dass er sich vollkommen den Vorgaben aus dem Ausland unterwirft. Hierzu zählt er die Akteure in der Ukraine.

    Veröffentlicht: 09.06.2022, von Maria Schneider

    Die Zuschauer erfuhren von Olaf Scholz, dass er selbst die Entscheidungen nicht treffe. Ob er mit vorgehaltener Waffe dazu gezwungen wurde, diese Worte zu sprechen, kann man in der Kameraeinstellung natürlich nicht erkennen.

    Folgende Inhalte und Stichwörter gab es:

    Diverse Kriegspropaganda-Lügen, „Schuld“, „dankbar“, „historische Verantwortung“, „Solidarität“
    „Nie wieder Gewaltherrschaft. Und doch ist es wieder passiert.“
    „Diskutieren ist gut und legitim“ …UNBEDINGT ALLES LESEN !!!

  31. Weiter oben hat jemand gefragt, ob es sich bei der Aussage, Putin habe die Ukraine namentlich als Kolonie bezeichnet, um ein Originalzitat handele.

    Der Fragesteller macht jedoch danach unmissverständlich klar, dass er nicht das Niveau und erst recht nicht die Umgangsformen hat, die ich von einem Gesprächspartner erwarte.

    Dessen ungeachtet ist die Frage nach einer Quelle berechtigt, ich hätte das sofort machen sollen. Ich habe nach „Putin Kolonien“ gegoogelt und das gefunden:

    „Putin teilte die Welt der Gegenwart in „Kolonien“ und „souveräne Staaten“. Die Ukraine gehöre zu ersteren und sei „in den vergangenen Jahren nicht in der Lage gewesen, in einem harten Kampf auf der internationalen Bühne zu bestehen“

    https://www.br.de/nachrichten/kultur/putin-vergleicht-sich-mit-zar-peter-hat-sich-nichts-geaendert,T8IRpqn

    1. @Nuada

      Vielen Dank für diesen Kommentar – ich habe laut & herzhaft gelacht! Eigentlich haben Sie sich eine ausführliche Antwort verdient, doch die Gewissheit, dass Sie gar nicht verstehen worum es ging & geht, lässt doch de unnötige Arbeit sein.

      Zitat:“Der Fragesteller macht jedoch danach unmissverständlich klar, dass er nicht das Niveau und erst recht nicht die Umgangsformen hat, die ich von einem Gesprächspartner erwarte.“

      Ihr Snobismus zieht sich durch fast alle Kommentare & leider haben Sie vielleicht die Kommentare von
      @dr. listemann nicht gelesen oder gar verstanden. Authentisch leben fängt zuerst bei sich selber an, mit allen guten & weniger guten Eigenschaften, die man besitzt, mit denen man sich anfreundet & man ehrlich mit sich selbst umgeht. Das IST die Grundvoraussetzung um zu verstehen & dann auch Putin zu verstehen…dann muss man nicht Zitate, die er nie gesagt hat schicken oder ihm gar „SEINE“ Definition von Kolonie unterstellen…

      Sie haben nicht mal so viel Anstand, den „bösen“ Foristi anzusprechen sondern raunen etwas in den Raum…das ist tatsächlich erbärmlich , passt aber sehr gut in die Bevölkerung der modernen woken Blase…bloß nicht ehrlich sagen, was einen bedrückt aber sofort „ich bin Opfer“ schreien….🤣
      Aber was soll es –

  32. Putin’s O-Ton über staatliche Souveränität, enthält eigentlich fast nur Allgemeinplätze.
    Viele Bereiche greifen in einander und müssen auch gewährleistet sein, damit ein Organismus eigenständig leben kann. Das sind Selbstverständlichkeiten.

    Besonders wird die Rede aber erst durch die Situation in der sich Russland gerade befindet.
    Russland wird viele Bereiche für sich neu erfinden müssen um nicht den technologischen Anschluss zu verlieren. Die McDonals Filialen unter einem russischen Label wieder zu eröffnen, ist da noch die leichteste Übung. Und abseits von dem Anspruch alles souverän und eigenständig zu produzieren, wird es wichtig werden, dass sich Russland nicht wieder nach außen hin verschließt wie das die UdSSR getan hat. Ganz im Gegenteil, Russlands Souveränität und Widerstandskraft sollte auch die Möglichkeit eröffnen, unabhängig von den erpresserischen Bedingungen des US-Imperiums friedlichen und fairen Handel zum Wohle aller zu betreiben.
    Jedenfalls entsteht mit Russlands Widerstand zum ersten mal jene kritische Masse an Staaten, die dazu nötig ist, sich gegen die kolonialen Mächte aufzulehnen und etwas neues zu schaffen. Eine hoffentlich etwas gerechtere Welt, in der die Dinge nicht mehr Imperial sondern multipolar und frei ausgehandelt werden.

  33. Für Die Schneise : Natürliche Person und Juristische Person gegockelt:

    „Das Recht unterscheidet zwischen natürlichen und juristischen Personen. Jeder Mensch gilt als „natürliche Person“ und ist Träger von Rechten und Pflichten („Rechtssubjekt“). Eine juristische Person entsteht im Gegensatz zu einer natürlichen Person durch einen Rechtsakt ( z.B. ein Verein, eine GmbH etc. ).28.04.2″

    Alles richtig, und wie dort steht, eine juristische Person entsteht durch einen Rechtsakt. Dieser Rechtsakt ist die Erstellung der Geburtsurkunde , und damit wird der Mensch zur juristischen Person, -einer toten Pewrson, die kein Recht auf Menschenrechte hat. Von diesem Umstand sagt Gockel eben nichts.
    Daran sieht man eben, was weggelassene Tatsachen bedeuten.
    Aber nun gut, dden bezahlten Troll interessiert das nicht.

  34. Was mich ja mal interessieren würde: Das eine ist Militärtechnik, das andere aber ist die Technisierung / Digitalisierung der Wirtschaft und Gesellschaft. Wie souverän ist Russland in diesem Punkt? Was hat man an eigenen Technologien und wo bestehen Abhängigkeiten?
    Ich kann mir nur schwerlich vorstellen, dass Russland in diesem Punkt nicht ähnlich abhängig von importierter Technist ist wie viele andere Länder auch.

  35. Vladimir Putin is only saying the truth. It is impossible to negotiate with mentally deranged people. The corrupt leaders of the United States are the slaves of billionaires who regard themselves as gods. The entire foreign and domestic policy of the U.S. is focussed strictly on the complete and absolute surrender of the entire globe and all its peoples. Russia is only one part of this plan, and the Ukrainian proxy war is a small step in its execution. The insane attempt, started by Bush II, to convert the entire Middle East into a replica of America, was another step.
    The American regime is headed by a traitor, Joe Biden, who has received millions of dollars in bribes from China, Ukraine and other countries through his heroin-addict son Hunter and other relatives. In this country, nothing matters to most politicians but money. They are experts in histrionics, and emotionalize everything with the help of the captive mainstream media to maintain power. Europe is just a group of marionettes pretending to outdo their master in virtue-signaling. Britain is a good example; it still does not realize that it no longer has an empire, and that its few historical moments in the sun are over for good. So it burps out extremist statements about how Russia must submit to NATO (= U.S.) demands and become a vassal just like the tourist-countries of western Europe. Meanwhile America is becoming ever more consumed with believing its own lies and mythology. A serious country like Russia can gain nothing by negotiating with madmen who blindly regard themselves as omniscient and omnipotent. And who are in charge of a country which is itself nearing economic and societal collapse.

  36. Bildung ist wichtig? Und wie macht man sie kaputt? Indem man Begabte nicht fördert, das dreigliedrige Schulsystem abschafft, alle vereinheitlicht, Leistung und Wettbewerb abschafft, Behinderte in die Schulklassen setzt, jede Diskussion abbremst und mit Schlagwörtern erstickt. Preußen wurde 1949 nicht umsonst abgeschafft. Mittlerweile ist ganz Westeuropa nicht mehr souverän, und Osteuropa kroch unter die nächste Knute. Freiwillig.
    Schöne neue Welt. Die Franzosen haben ein Lied von ihrer wunderbaren Musikgruppe Les Brigandes „Wie wir Amerikaner werden, vorbei mit Struppi und Strolch. Bloß die merken alle nichts.

    1. Das sogenannte dreiteilige Schulsystem ist nicht sonderlich effizient und könnte sehr wohl reformiert werden, jedoch ist die Aufgabe der Begabtenförderung eindeutig kontraproduktiv. Ein großer Teil der körperlich Behinderten könnte durchaus in die Klassen von Regelschularten inkludiert werden, stark bis mittelgradig geistig Behinderte und psychisch Schwerkranke sowie Blinde und stark Sehbehinderte und Taube und stark Schwerhörige sollten jedoch weiterhin spezielle Schulen für ihresgleichen besuchen.

      1. @Remigio

        In der DDR gab es ein ausgezeichnetes Schulsystem – nicht umsonst hatte Finnland das übernommen & hatte dann den Spitzenplatz…
        Aber leider musste die BRD ja alles auslöschen, was in der DDR gut war…

        Wer angeblich gewonnen hat, sollte es nicht nötig haben, nachzutreten….. aber vielleicht war das auch bewußt – die zukünftigen Bürger wären definitiv besser gebildet & selbst bewußter gewesen – dass dann kombiniert mit dem Aufwachen vom angelich goldenen Westen, wäre gefährlich geworden…

      2. Inklusion auf die Spitze getrieben bedeutet niedrigstes Niveau für alle. Also das, wo wir heute angelangt sind.

        Dabei tut man so, als wäre das im Interesse derer, die mit einem normalen Schulsystem Probleme hätten. Die hat man aber nicht gefragt, sondern beschlossen, dass man jeden von der Gefahr des Scheiterns schützen muss. Das lief bei den angeblichen Vulnerablen mit corona genauso: insbesondere die alten in Heimen wurden schlicht gegen oben Willen misshandelt, weil man es ja gut meinte.

        Das Ergebnis ist letztlich das gleiche. Man verhindert jede Selbstbestimmung und behindert jede Lernerfahrung, weil die mit Anstrengung und scheitern zu tun hat – für jeden, wenn er nicht gerade perfekt geboren wurde. Und das ist ohnehin keiner – nichts wäre langweiliger als ein Leben ohne Herausforderungen. Und zwar für jeden!

  37. Wissenschaft im Westen bedeutet mittlerweile, einen Schwachsinn in einer Endlosschleife zu wiederholen und gegen jegliche Kritik zu immunisieren.
    Da gibt es schwachsinnige Aussagen wie „es darf jetzt nichts mehr hinterfragt werden“ oder „die Wissenschaft ist sich einig“.
    Das sind alles Kennzeichen von Pseudowissenschaft.
    Eigentlich befinden wir uns im Westen auf allen Ebenen in einer inversen Aufklärung. Alleine das ist schon eine Garantie für einen Niedergang.

    1. Dabei sehen wir gerade in der modernen Physik (gern als Königin der Wissenschaften bezeichnet), das wir eigentlich das Meiste nicht wirklich kapiert haben. Niemand kann das Verhalten von Quanten (Bestandteile der Materie) erklären, weder ihre Unschärfe noch ihre Verschränkung, noch ihre Zeitsprünge. Und das ist nur ein kleiner Teil von dem, wovon die Wissenschaft keine Ahnung hat. Von Erklärungen ganz zu schweigen.

      Wie man im Materialismus darauf kommt, das man „die Welt verstanden“ hätte, ist mir daher schleierhaft, wenn ihre eigene Wissenschaft ein Fragezeichen über diese ach so gut verstandene Welt nach dem anderen produziert.

      1. Nicht, dass die Physik nichts mehr zu erforschen hätte, aber gerade die Dinge die du hier aufgezählt hast, gehören nicht mehr zu den großen Rätseln. Dass sich die Quantenwelt der gewohnten Alltagserfahrung im Umgang mit den makroskopischen Dingen entzieht dürfte inzwischen klar sein. Bei zunehmender Verschränkung der Quanten entsteht eine Komplexität von Materie die dann nicht mehr die Freiheitsgrade der Quantenwelt besitzt.
        Das dürfte aber gar nicht mal so schwer zu verstehen sein, wenn man sich als Analogon nur einmal vorstellt wie schnell man als Mensch jegliche individuelle Beweglichkeit einbüßen kann sobald man sich gleichzeitig in mehren sozialen Systeme befindet.
        Es langt Familie, Arbeitgeber und Sportverein um jegliche Fluktuation aus unserem Leben auszuschließen.

        1. @Mircutux
          Ja, sie sind schon seit fast 100 Jahren bekannt, aber es gibt nach wie vor keine Physikalischen Erklärungen für diese Vorgänge. Man ist heute nicht weiter als damals mit Erklärungen der Heisenbergschen Unschärfe z.B.

          Nein, Quantenverschränkungen engen nicht die Freiheitsgrade ein, die verschränkten Quanten verhalten sich nur genauso als wären sie EIN Teilchen und zwar völlig unabhängig von ihrer Entfernung, C spielt auch keine Rolle! D.h. der Spin z.B. ändert sich immer augenblicklich egal, ob die Quanten 10 Km oder 10.000 Km voneinander entfernt sind.

          Sie scheinen in einer anderen Realitätsebene immer EINS zu sein unabhängig von ihrer Entfernung in dieser Realitäts-Ebene.

      2. Was vor allem fehlt, ist der rationale Diskurs.
        Und daran erkennt man auch totalitäre Systeme. Deren größter Feind ist nämlich der rationale Diskurs. Das ist eine Methodik um Schwachsinn aufzudecken. Es gibt nichts, was Ideologen mehr fürchten. In der heutigen Ideologie gibt es keine Logik und Rationalität und es werden die tollsten Widersprüche nebeneinander stehen gelassen.

        Verstanden haben wir einiges, anderes nicht. Wissenschaft ist ein ständiges try and error. Wie gesagt, was heute im Westen als Wissenschaft bezeichnet wird, ist nichts anderes als Ideologie/Religion/Glaube. Dazu braucht man sich nur diese Klimatrottel anzusehen. Passend dazu hat ja auch so ein Klima“forscher“ aus Potsdam eine Klima-Enzyklika für die Kirche geschrieben. Und der Ablasshandel blüht auch wieder auf – „mein Sohn, Du mußt Ablass leisten, dann werden Dir Deine Klimasünden verziehen“.

    2. Freiheit in der Wissenschaft gibt es nicht (mehr), seit Staatsgelder in irgendwelche ideologiebehangenen Wissenschaftszweige gepumpt werden. Der Auftraggeber möchte auch das gewünschte Ergebnis. Das beste Beispiel ist Gender—brotlose Kunst. Ein preußischer König hat vor 250 Jahren unproduktive Wissenschaften an den Universitäten abgeschafft.

      1. Da wäre ich mir nicht so sicher. Folglich hätte es in diesen Ländern auch kein Corona geben dürfen. Und warum schüttelt Putin dem Schwab kriechend die Hand wenn der mit dem Projekt nichts zu tun hat?

      2. Der Great reset ist nur der Weg, die UN Agenda 21 durchzusetzen. Und die spielt weltweit eine Rolle, auch in Russland und China.

        Der Unterschied ist der, dass das Imperium auch die Umsetzung zentral weltweit vorgeben will. China und Russland aber wollen selbst entscheiden, was sie wann wie – und ob! – umsetzen.

    1. Das wird eine sehr wichtige Frage sein. Ich bezweifele nur, dass hier die Antwort schon fest steht. Russland scheint seine neue Rolle erst finden zu müssen. Da auch die russischen Oligarchen sanktioniert werden, dürfte klar sein, dass sich auch die russischen Eliten auf einen neuen Kurs begeben müssen.

    2. „Welche Rolle spielt Russland wenn es um Schwabs Great Reset geht?“

      Nun, Russland ist sicher kein Vasall der USA, möglicherweise aber ein Vasall Chinas oder gerade dabei, das zu werden.

      Putin gehört ohne jeden Zweifel zu dem elitären Kreis um Klaus Schwab („Mein lieber Klaus“ auf Deutsch in einer auf Englisch gehaltenen Rede) und dessen öffentlichkeitsscheuen Hintermännern. Sonst hätte er die Position, die er schon sehr lang innehat, nie erhalten.

      Die Frage ist nur: Zettelt er gerade eine Palastrevolution an oder ist es ein Spiel mit verteilten Rollen?

      Ich weiß es noch nicht, es gibt Hinweise auf beides.

      1. „Nun, Russland ist sicher kein Vasall der USA, möglicherweise aber ein Vasall Chinas oder gerade dabei, das zu werden.“

        Ich gieße nun ungern Wasser ins Feuer, doch kann es nicht auch einfach sein das Zusammenarbeit ein natürlicher Zustand ist? Unbenommen ist es in Deutschland und der EU so, dass Transatlantiker auffallend oft an den Drücker kommen, da wirkt zweifellos eine mächtige Lobby.

        Das wir über die Zusammenhänge längst nicht alles wissen ist auch klar, das Washington in einem unguten Maß Einfluss hat, sehe ich auch so.

        Aber wo sollen wir denn enden, wenn die größten Staaten/Föderalgebiete alle auf eigene Rechnung arbeiten? Es ist nicht so das es diese Zustände in der Geschichte nicht schon gegeben hätte, sie waren lange die Regel. Zu Gleichheit, oder gar Gerechtigkeit hat das allerdings auch niemals geführt.

        Eher nur zu noch mehr Kriegen.

      2. @Nuada
        Zitat: „Putin gehört ohne jeden Zweifel zu dem elitären Kreis um Klaus Schwab („Mein lieber Klaus“ auf Deutsch in einer auf Englisch gehaltenen Rede) und dessen öffentlichkeitsscheuen Hintermännern. Sonst hätte er die Position, die er schon sehr lang innehat, nie erhalten.“

        Wenn ich Sie jetzt anrede mit „Meine liebe Nuada“, gehöre ich dann auch zu IHREN elitären Kreis?

        Meine Güte, Snobismus, gepaart mit dem Unvermögen, Höflichkeitsregeln, die man von anderen fordert, selber nicht erkennen zu können bei diplomatischen Gepflogenheiten , ist schon ganz großes Kino.
        Der Präsident der RF würde sicher privat mit Schwab nie verkehren – aber auf öffentlicher Bühne gehört es dazu, Höflichkeiten auszutauschen….

    3. Vielleicht lesen Sie auch noch den Artikel von neulich zum grätrised hier. Dort sind die russischen Szenarien aufgeführt

      „Was ist hier wichtig zu verstehen? Im Jahr 2020 wurde für die Welt praktisch der Reset-Knopf gedrückt. Und nun spielen sich vier Szenarien gleichzeitig ab.

      Das Szenario, das wir als „Neuen Linksnationalismus“ bezeichnet haben, besteht aus den Parolen „Wegnehmen und Aufteilen“, dem Primat der nationalen Wirtschaft. „Amerika First“, „Indien makes“, „China zuerst“ und so weiter. Das Szenario des Aufbaus eines „grünen Postkapitalismus“ impliziert Aufmerksamkeit für die Umwelt, den CO2-Fußabdruck und die Abkehr vom Modell des direkten Geldverdienens . Ein weiteres Szenario ist die „Verinselung“, die Entflechtung der großen techno-ökonomischen Blöcke. Und das letzte, vielleicht interessanteste Szenario, ist die „Periode des halben Zerfalls“, in der wir in eine Phase des Zerfalls der internationalen Institutionen eintreten.“

      Vergleichen sollte man das mit dem Ablauf, den die Rockefeller Foundation schon 2010 konzipiert hat, also

      1. Lockstep, um starke Regierungen und Wirtschaften mit selbstbewusster Bevölkerung zu zerbrechen.
      2. Hackattack, nachdem die starke Wirtschaft/Regierung durch die Bevölkerung beseitigt ist, sorgen weitere Katastrophen dafür, dass ihr Widerstand aufgeweicht wird.
      3. Smart Scramble. Die nun hilflosen Menschen behelfen sich mit Notlösungen, aber die Probleme werden nicht gelöst, sondern verschlimmern sich.
      4. Clever together. Finale. Die Weltregierung erscheint auf der Bühne und nennt der nun völlig demoralisierten Welt die Lösung für alle Probleme. Abgang. Tisch. Applaus. Vorhang.

      Vergleichen Sie einfach die Vorstellungen. Ich denke, die des ‚halben Zerfalls‘ ist für den Westen die wahrscheinlichste. Russland selbst will weder die Stärke der Regierung aufgeben noch die Bevölkerung demütigen – im Gegenteil. Dafür ist die Verinselung notwendig.

  38. die deutsche volks-seele wird heilen und dann bekommt das souverän raum zur entfaltung,dafür müssen alte karmische ( ursachen ) knoten aufgebrochen werden. also lass knacken 😉

  39. Nun ja, das ist die Meinung von Hr. Putin…
    Er ist halt in manchen Meinungen speziell und Recht haben muss er noch lange nicht!

    Mich nteressiert nun auch mal die Haltung der AFD. Denn gemäß AFD sollte Europa eine Gruppe von souveränen Nationalstaaten sein. Demnach müsste die AFD ja gegen die Eingemeindung der Ukraine von Russland sein und auch gegen eine Union von russischen Staaten, was is in dem Sinne Russland ist. Wieso durfte Tschetschenien aus Sicht von Putin nicht souverän sein? Weil es eine Kolonie war? Hmm, Putin ist nicht leicht zu verstehen. Aber Diktatoren können meist nur eine Richtung…

  40. Es wäre sehr hilfreich gewesen, die restlichen fünf Absätze seiner Einleitung auch noch zu übersetzen, da seine Äußerungen dort zu Peter dem Großen gerade im Westen die Runde machen als angeblicher Beweis für einen russischen Welteroberungsanspruch … 9_9

  41. ….die Grosse brd, ehemals „Exportweltmeister“, wird nur deshalb nicht mehr für „Ernst“ genommen, weil die „Grosse Vorsitzende der Roth schild – CDU“, die frau märkel, das Handtuch geschmissen hat.. …die einstmals „Mächtigste Frau der Welt“ (brd- Bejubelungsblatt BILD – Zeitung“, sitzt nun in der Uckermark am Küchentisch und schält Kartoffel für ihren „Joachim“…???… ….Undank, ist der Welten Lohn… ….Herr Soros, hat ihr aber ein „Klasse – Zeugnis“, wegen der „Flüchtlingsrettung 2015“ ausgestellt !!..🤣🙈😈

  42. Ich gehe noch ein Stück weiter und behaupte, dass wir die Sklaven der USA sind. Die USA haben die Leute ausgebildet, die nun in der EU die politische Führung an sich gerissen haben, was auch viel über die Rechtmäßigkeit der Wahlen und damit dem demokratischen Verständnis aussagt. Diese Kräfte fühlen sich nicht mehr als Europäer, sondern als US Staatsbürger. Sie sind Verwalter oder überspitzt zu Sklavenhalter geworden, die nach ihrem Job in der EU in die USA rüber machen, um dort mit dem Geld aus der EU das Leben seines Sklavenhalters zu führen.

    (Hallo BND, wieder etwas für die Akte!)

  43. „“Zurückholen und stärken“ Putin vergleicht sich mit Zar Peter dem Großen.
    Peter der Große, der frühere russische Zar, wäre heute 350 Jahre alt geworden. Ein Grund für Präsident Putin, sich auf zweifelhafte Weise mit dem Imperator zu vergleichen: Wie Peter damals versuche auch er, europäisches Staatsgebiet zurückzuerobern, das angeblich Russland zustünde.“

    https://www.n-tv.de/politik/Putin-vergleicht-sich-mit-Zar-Peter-dem-Grossen-article23388634.html

    Endlich sagt Putin den richtigen Kriegsgrund, er will sein Terrorterium vergrößern! Der eher kleingewachsene Putin hat Größenwahn und macht auf Zar. Alle die bisherigen Verlautbarungen von wegen „Entnazifizerung“, „Präventivschlag“, „Nato“ etc. waren leicht durchschaubare Propaganda-Lügen.

    1. ..keine Bange… …Alaska, darf die „nordamerikanische Rockefeller – Verwaltung“ noch behalten, Russland soll seinen früheren Besitz, der VR China zugesprochen haben, weil die Ureinwohner mal aus Asien gekommen sind…???🤣🤣😈

    2. @Boss

      Oha… und wieder einer dieser Bildungsfreien Trolle.

      Wenn man sich an einer Diskussion beteiligen möchte, sollte man sich vorher etwas schlauer über die betreffende Thematik machen.

      Hr. Putin hat in Sankt Petersburg bei einer Ausstellung mit dem schönen Namen Peter der Große eine kleine Rede gehalten, wo er in 6-7 kurzen Sätzen auf die Entstehung/Gründung von Sankt Petersburg eingegangen ist, Dabei verwies er Sinngemäße ( nicht Wörtlich ) auf die Besiedlung der Gegenden um den Ladogasee bis Narva hin, die seit dem 10 – 11 Jahrhundert zum Großteil von Slawischen Völker gemischt mit Finne-Ugurischen Stämmen und Geschichtlich zu dem Fürstentum Nowgoroder Rus gehörte. Dort kam es dann so ca. 13 -14 Jahrhundert zu einem Machtwechsel und die Gebiete gingen zum Teil an das sich bildenden Schwedischen Königreich über. Nach verschiedenen Geplänkeln holte sich dann im 17 Jahrhundert Peter der Große nach einem 21 Jahre dauernden Krieg die Gebiete ins Zarenreich und gründete Sankt Petersburg.

      Um aus diesen 6 – 7 Sätzen jetzt die Behauptung „Putin vergleicht sich mit Peter den Großen“ abzuleiten gehört jetzt aber schon sehr viel Bildungsferne.

      Seine Rede kann man übrigens ganz unproblematisch auf http://kremlin.ru/events/president/news/68606 nachlesen.

    3. bezgl. Ihres Nicknamens, @Boss: nomen est omen?

      Ich empfehle Ihnen Th. Röper‘ s Buch: ‚Vladimir Putin: Seht ihr, was ihr angerichtet habt‘. Eine weitere Empfehlung ist die, sich überhaupt und generell etwas breiter zu informieren und sich auch nicht in die Gefilde persönlicher Anfeidungen vs Putin zu begeben.
      Das hat dieser Staatsmann – denn genau dies ist Putin – nicht verdient.
      Mal drüber nachdenken. Sie schaffen das!;).

    4. Das wäre mal ein wichtiges Thema für die wörtliche Übersetzung von Putins Äusserungen über Zaren durch HERRN RÖPER!

      Das Textverständnis der Westmedien ist stets aufrichtig bemüht, am Feindbild zu arbeiten und daher als erste und gar noch ausschließliche Quelle ungeeignet.

      Mich würde interessieren, was Putin WIRKLICH gesagt hat. Das würde ich dann gerne selbst interpretieren. Danach wäre ich in der Lage, ntv zu beurteilen.

    1. @HerrMann

      Was haben Sie „interessantes“ aus dem Artikel entnommen? Das ist billige Hetze eines dt. Journalisten, der sicher gegen Geld in der Berliner Zeitung die üblichen PR-Begriffe abgearbeitet hat aber nur unter Pseudonym schreibt?

      Ich kann jedem nur empfehlen, selber nach Moskau oder jeden anderen Ort in Russland zu reisen – man wird so gut wie NICHTS von dem vorfinden, was dt. Schreiberlinge für Deutsche veröffentlichen…..
      Einerseits kann das sehr positiv sein weil man „Schlechtes“ erwartet & dann umso angenehmer überrascht ist – andererseits fragt man sich da immer, ob dt. Journalisten ihre Leser beleidigen wollen & die für derart geistig minderbemittelt halten, dass sie denen so etwas zumuten…..

      1. @GMT Wischen sie sich doch mal den Schaum von den Lippen. Interessant ist z.B. das der Autor unter Pseudonym schreibt, dass läßt ja einige Rückschlüsse zu. Und, sie sollten nicht außer Acht lassen, dass Russland spionage- und propagandamäßig kein rückständiges Land ist, sondern eine mindest so große Propagandaabteilung wie westliche Länder hat.

        1. @HerrMann

          Interessant, dass man auf eine Frage angeblich „Schaum von den Lippen wischen soll“.
          Gleichzeitig „bemerken“ Sie, was ich angemerkt habe bezüglich des PseudonymSchreibens….
          Spionage wird in aller Welt betrieben, das hat Niemand bezweifelt, hat aber nichts mit dem Artikel zu tun.

          Sie fanden den Artikel „interessant“, leider ohne eine Info, was genau daran interessant sein soll.
          Befinden dann aber – weil Sie den Artikel – aus meiner Sicht merkwürdigerweise – für bare Münze nehmen & offensichtlich keinen Zweifel hegen, kommt ihr Fazit: „Das vom Autor dargestellte Moskau erinnert mich stark an das Berlin der DDR.“

          Ist das „Berlin der DDR-Erleben“ eigenes Erleben oder aus Artikel der üblichen Medien?
          Das sind echte Fragen aus echtem Interesse – nicht, dass man wieder merkwürdige Gefühle entwickelt.

            1. @HerrMann

              Ah ja – so geht „Schaum von den Lippen wischen“? Es ist doch bezeichnend, wenn ein Foristi einen Link teilt & mit sehr interessant -Prädikat versieht & wenn man das auch noch liest, weil ja echtes Interesse da ist & dann nachfragt was da Interessantes wäre – außer übliches Westframing & Hetze , kommt dann so etwas…

              Authentizität & Souveränität geht anders!😏

  44. Herr Röper: 171 Kommentare sind viel. Davon sind aber gut die Hälfte ohne nennenswerten Bezug zum Artikel. Einige Beiträge enthalten üble Beschimpfungen. Es hat den Anschein, als hätte irgendjemand alle möglichen Leute auf Sie losgelassen. Wenn Sie dieses Forum erhalten wollen, müssen Sie es meiner Meinung nach schnellstens von jemandem moderieren lassen, der:
    1. Sachfremde Beiträge löscht.
    2. Beleidigende Foristen verwarnt und sie auffordert, die MINDESTanforderungen an Höflichkeit zu wahren.
    3. Offensichtliche Störsender abschaltet.
    Oder Sie schalten das Forum selbst ab, Kommentarlawinen wie diese hier entwerten definitiv Ihre Beiträge.

    1. Und so will der Wokismus also dieses Forum abwürgen. Ein sehr geschickter Versuch, denn „man“ meint es ja nur gut mit Herrn Röper, gell?😂

      Es sollte genauso bleiben wie es ist. Das Forum sollte sich nicht wie all die anderen durch den langweiligen pc-Brei entwerten lassen.

      (170 Kommentare sind ordentlich, aber keine Lawine)

      Von mir ein freundliches „Schleich di, Wolpertinger“😈

        1. Ich fühle mich immer angesprochen, wenn jemand cancel culture fordert.

          Das sind Menschen, die glauben, wenn man jede Erinnerung an hässliches verbietet, verbrennt und löscht, dass dann auch der Mensch engelsgleich gut werde, eben weil er nichts Böses mehr zu sehen bekomme.

          Das ist ein fataler Irrtum, denn gerade diese Engel haben nur gelernt , ihre Absichten hinter einem lächeln und schönen Worten zu verbergen, aber die Absichten sind die gleichen.

          Grundlage der Cancel Culture ist die Verwechslung von unangenehmen mit dem Bösen. Die Kinder der. Cancel Culture haben keine Vorstellung von gut und böse, sie unterscheiden nur noch zwischen bequem und unbequem. Wahrheit oder Gerechtigkeit ist bei Ihnen vollständig abgeschafft, und sie verhalten sich voller Bosheit stets ’nett‘. Sie morden böse Völker mit drohnen von Ferne, weil ihnen schmutzige Stiefel und ein blutiges Messer ein Gräuel wäre. Morden muss sauber, ohne Gefühle und hygienisch vonstatten gehen.

          Das ist der neue Nazismus, den viele nicht begreifen, weil seine Anhänger keine swastika, sondern Regenbogenfarben tragen und so ’nett‘ aussehen.

          Ungeachtet dessen ist Höflichkeit eine Tugend, aber wer kann oder will schon ständig tugendhaft sein? Mir ist lieber, man vergreift sich im Ton und ist wahrhaftig als der freundliche Betrüger.

    2. @routard

      Sie sind wirklich großartig 🤣 Sie selber haben noch nicht einen einzigen Beitrag verfasst, der nicht „Sachfremd“ bezüglich des Artikels ist, 2. pöbeln andere Foristi an ohne auch nur den Hauch von Argument zu deren Kommentare bringen zu können, 2a. beherrschend selber nicht mal die Mindestanforderungen an Höflichkeit sondern überschätzen sich hier selber intellektuell maßlos & betätigen sich 3. als Störsender, der mit seinem ‚Rucksack“ mit nicht mal warmer Luft weiter touren sollte.
      Ein Gewinn sind Sie selber für dieses Forum wahrlich nicht.

  45. Der Beitrag von GMT (11.6.15.56) illustriert sehr gut, wie sehr der Stil bei einigen Leuten hier nicht stimmt. Menschen, die nicht in die russlandfeindliche Propaganda einstimmen, suchen in diesem Forum Unterstützung, Hinweise, die sie für die vielfach nicht einfachen Diskussionen in ihrem persönlichen Umfeld brauchen. Wenn diese Leute dann in einem Beitrag auch Zweifel zum Ausdruck bringen (wie soll es auch anders sein, wenn man täglich dem medialen Dauerfeuer ausgeliefert ist), daraufhin übelst beschimpft werden, hat das eine Wirkung, die man nur als abschreckend bezeichnen kann. So war es auch bei RT bevor dort die Kommentarfunktion abgeschaltet wurde: Foristen, die zuvor immer wieder auch gute Beiträge verfasst hatten, fielen urplötzlich über einen harmlosen Kommentator her, der dann natürlich nie wieder auftauchte.
    Wenn in diesem Forum kein freundlicher, höflicher Ton zurückkehrt, kann kein gutwilliger Mensch hier mehr als einen Beitrag verfassen. „Le style c’est l’homme“ sagte Flaubert und das gilt auch in der Weise, dass, wenn die Form nicht stimmt, man über Inhalte nicht sprechen kann.
    Das soll mein Schlußwort hier gewesen sein, zumindest so lange, bis eine freundliche Form im Wesentlichen zurückgekehrt ist, „im Wesentlichen“ – ein, zwei Sonderlinge muss und kann man immer verkraften.

    1. @Rucksacktourist

      Zitat:
      „Der Beitrag von GMT (11.6.15.56) illustriert sehr gut, wie sehr der Stil bei einigen Leuten hier nicht stimmt.“

      „Foristen, die zuvor immer wieder auch gute Beiträge verfasst hatten, fielen urplötzlich über einen harmlosen Kommentator her, der dann natürlich nie wieder auftauchte.“

      Aha – Sollen SIE der „harmlose Kommentator“ sein? Oder gar der, der „nützliche Beiträge“ verfasste?

      IHRE bisherigen Beiträge – sind es mit diesem insgesamt 5? – haben nicht einen einzigen informativen Charakter gezeigt noch etwas „harmlos Kommentierendes“ – Ganz im Gegenteil, Sie SELBER haben nicht einen Beitrag zu den Themen geleistet, haben offensichtlich zum großen Teil nicht mal die Kommentare inhaltlich erfasst oder sich gar interessiert, sondern sofort diffuse Emotionen, die Sie sich selber einreden, als Angriff auf andere benutzt.

      Leider haben Sie von Kommunikation offensichtlich wenig Ahnung – gerade was hier in schriftlichen Kommentaren sehr leicht falsch verstanden werden kann, verstehen Sie falsch!
      Natürlich FEHLT in schriftlichen Diskussionen Mimik, Gestik, Körpersprache & Ton.
      Das kann Ungeübten natürlich den Eindruck vermitteln, andere würden sie persönlich „angreifen“ – obwohl es tatsächlich gar nicht so ist.
      Nur Menschen, die Diskussionen & Austausch von gegensätzlichen Ansichten nicht gewohnt sind & teilweise auch nicht an allseitiger & umfassender Information gewöhnt wurden, haben dann Probleme mit dem eigenen Selbstbewußtsein. Sie FÜHLEN sich angegriffen, weichen auf gefühlte Äußerlichkeiten aus um sich mit dem Inhalt nicht beschäftigen zu müssen. Es übersteigt entweder ihre eigenen Fähigkeiten – was im Grunde genommen gar nicht schlimm ist (nur es sich selber einzugestehen, ist schwer) oder sie merken, dass es viel Arbeit ist, sich inhaltlich mit den Gründen zu beschäftigen…..
      Als Ausrede wird dann das „Schlußwort“ benutzt, es ist bequem, man hat die Schuld verteilt – Intelligenz sucht Lösungen…..allerdings kostet das Mühe.

      1. P.S. für den @Rucksacktouristen

        Wenn man nach dem Grundprinzip lebt, dass man von Anderen nichts fordert, was man selber nicht bereit ist, zu tun & von Anderen nicht ‚Dinge‘ verlangt, die man selber niemals tun würde, wäre man ein ganzes Stück weiter.
        Doch dazu ist es als Erstes notwendig, sich selbst gegenüber absolut ehrlich zu sein. Das ist manchmal schmerzhaft – aber wenn man das übt, merkt man, es wird besser & befreiend. Man kann & darf Emotionen mit Rationalität abgleichen & kommt dann zu Ergebnissen, die sehr befreiend sind – nämlich, dass NIEMAND perfekt ist – auch man selber nicht- & man wird gelassener & fühlt sich gar nicht angegriffen.

Schreibe einen Kommentar