Politische Lügner

Die Grünen haben alle Masken fallengelassen

Die Grünen stehen nach ihrer Eigenwerbung für Umweltschutz, Klimaschutz und Friedenspolitik. Die Wahrheit sieht anders aus.

Die Grünen sind die verlogenste Partei Deutschlands, aber während viele Menschen das früher nicht bemerkt haben, weil die Medien nach Kräften geholfen haben, das zu verbergen, müsste es heute jeder noch so politisch desinteressierte Mensch in Deutschland merken. Dass diese Partei der Berufslügner immer noch gute Umfragewerte hat, beweist, welche Macht die Medien über die öffentliche Meinung haben.

Friedenspolitik?

Die Grünen sind von der pazifistischen Politik ihrer Gründerzeit längst auch offiziell abgerückt, aber anscheinend haben die Wähler der Grünen das nicht bemerkt. Oder sie sind selbst kriegslüstern geworden, ohne sich das selbst einzugestehen. Ich erinnere daran, dass Katrin Göring-Eckardt Ende 2020, als es um ein neues Grundsatzprogramm der Grünen ging, gesagt hat:

„Die Grünen haben auch pazifistische Wurzeln, waren aber noch nie eine pazifistische Partei.“

Wer das für leere Worte gehalten hat, der dürfte spätestens jetzt eines Besseren belehrt sein, denn die Grünen sind ganz vorne dabei, wenn es um die Forderung nach mehr Waffen für die Ukraine, also um Kriegsverlängerung, anstatt um Gespräche über eine friedliche Lösung geht. Den Grünen ist der Kampf gegen Russland weitaus wichtiger, als für einen Frieden einzutreten, der tausende Leben retten würde. Das ist keine Friedenspolitik, das ist eine Politik der Kriegsverlängerung.

Immerhin gibt es immer noch die Möglichkeit, die Kämpfe in der Ukraine sofort zu beenden. Der Westen müsste nur einen NATO-Beitritt der Ukraine ausschließen und den Wunsch der Menschen auf der Krim und im Donbass akzeptieren, die Teil Russlands sein möchten. Auf dieser Basis ließe sich über ein Ende der Kampfhandlungen reden, aber das ist für die Grünen inakzeptabel. Sie lassen es lieber zu, dass tausende Menschen sterben.

Klimaschutz?

Die Grünen haben uns bis Ende 2021 erzählt, die Welt ginge demnächst unter, wenn wir nicht sofort alle Kohlekraftwerke abschalten. Der CO2-Ausstoß der Kohlekraftwerke würde den Klimawandel unwiederbringlich befeuern und das würde zu Tod, Not und Elend von Milliarden Menschen auf der Welt, auch in Europa und Deutschland führen.

Auch das Thema haben die Grünen gestrichen, denn nun setzen sie im Kampf gegen Russland wieder auf Kohlekraftwerke. Offiziell soll es nur eine vorübergehende Maßnahme sein, eingemottete Kohlekraftwerke wieder ans Netz zu nehmen. Aber seien wir ehrlich: Das russische Gas lässt sich trotz aller Traumtänzerei, die in Medien und Politik verbreitet wird, auf Jahre nicht ersetzen, ohne den Kohleverbrauch zu erhöhen.

Entweder glauben die Grünen ihre eigene Geschichte vom CO2-gemachten Klimawandel selbst nicht, oder sie sind bereit, die Welt und Millionen oder gar Milliarden von Menschen zu opfern, um gegen Putin vorzugehen. Egal, was der Grund ist, eines kann man festhalten: Im Gegensatz zu den von den Grünen propagierten Thesen ist der Kampf gegen den Klimawandel bei weitem nicht die oberste Priorität der Grünen.

Abgesehen davon, dass die deutsche Wirtschaft ohne günstiges Gas aus Russland vor die Hunde gehen wird, weil sie ohne billige Energie ihre Konkurrenzfähigkeit verliert, entsteht bei der Stromerzeugung aus Gas auch weniger CO2. Würden die Grünen es also mit dem Klimaschutz ernst meinen, müssten sie für Nord Stream 2 sein, und nicht dagegen. Und sei es nur, um Gas so lange zu nutzen, bis der Traum von der grünen Energie in Erfüllung geht.

Der Kinderbuchautor Robert Habeck, der derzeit den Bundeswirtschaftsminister spielen darf, und der damit für das Wohl der deutschen Wirtschaft verantwortlich ist, hat auf die Frage, ob man Nord Stream 2 nicht einschalten sollte, um die Gaskrise zu lösen, aber allen Ernstes geantwortet:

„Das wäre das Hissen der weißen Fahne in Deutschland und Europa. Das sollten wir auf keinen Fall tun!“

Bei solchen Aussagen fühle ich mich irgendwie an den klumpfüßigen deutschen Minister erinnert, der seine jubelnden Anhänger gefragt hat, ob sie den totalen Krieg wollen. Habeck will ganz offensichtlich den totalen Wirtschaftskrieg, auch zum Preis tausender Menschenleben in der Ukraine und des Endes des Wohlstandes in Deutschland. Und sogar zu dem Preis, dass der „Kampf gegen Klimawandel“ einen Rückschlag erlebt, weil die Kohlekraftwerke wieder hochgefahren werden.

Hauptsache, gegen Russland – auch das hat Habeck mit dem damaligen deutschen Minister gemein.

Grüne gegen Atomkraft?

Vergessen wir nicht, dass das offiziell wichtigste Ziel der Grünen über Jahrzehnte der Atomausstieg war. Dass der durchgesetzt wurde, war der vielleicht größte Erfolg der Grünen.

Und nun?

Jetzt reden die Grünen allen ernstes darüber, dass – wenn es gegen Putin geht – sogar die Atomkraftwerke länger laufen sollen. Wie passt das zu den offiziellen Prinzipien der Grünen?

Die Grünen waren schon immer verlogen

Dass die Grünen in Wahrheit andere Ziele verfolgen, als sie ihren Wählern erzählen, ist nicht neu. Das will ich hier anhand von ein paar Beispiele aus früheren Artikeln von mir zu dem Thema aufzeigen.

Vielleicht erinnern Sie sich noch vage daran, dass die Grünen, solange sie in der Opposition waren, lautstark für eine Einschränkung der Macht von Lobbyisten waren. Seit sie an der Regierung sind und das endlich umsetzen könnten, hört man von ihnen zu dem Thema kein Wort mehr.

Die Grünen und das US-Frackinggas

Öffentlich sind die Grünen gegen Fracking, auch gegen russisches Gas durch Nord Stream 2 waren sie immer und auch gegen Frackinggas aus den USA. Im Februar 2019 gab Katrin Göring-Eckardt der „Welt“ ein Interview, in dem sie sagte:

„Wir Grünen waren schon immer gegen Nord Stream 2. Das Projekt war von Anfang an falsch. Es bindet uns mit zusätzlichen Abnahmeverpflichtungen auf Jahrzehnte an noch mehr russisches Gas“

Die Grünen waren demnach gegen Nord Stream 2, denn sie wollten sich nicht „auf Jahrzehnte“ an russisches Gas binden. Galt das auch für Gas insgesamt? Katrin Göring-Eckardt sagte dazu in dem Interview:

„Es gibt keine Notwendigkeit, russisches Gas durch amerikanisches Fracking-Gas zu ersetzen. Wir brauchen es nicht.“

Eine deutliche Aussage. Und sie fügte hinzu:

„Wir steigen aus der Kohle aus und subventionieren den Import einer fossilen Energie, deren CO2-Bilanz nicht besser ist als die von Kohle? Das ist doch absurd. Das soll die Bundesregierung lassen. Zumal die bestehenden LNG-Terminals in der EU bei Weitem nicht ausgelastet sind“

Wir halten fest: Die Grünen waren gegen Erdgas in jeder Form, egal, ob aus Russland oder den USA. Und eine Subventionierung des teuren Frackinggases aus den USA haben sie erst recht abgelehnt.

So weit so klar. Aber wie sah es aus, wenn es um politische Entscheidungen ging?

Beim Frackinggas aus den USA haben sie sich in aller Stille erstaunlich flexibel gezeigt. Am 7. Juni 2019 wurde die „Verordnung zur Verbesserung der Rahmenbedingungen für den Aufbau der LNG-Infrastruktur in Deutschland“ vom Bundesrat verabschiedet. Darin werden Netzbetreiber verpflichtet, ihre Gasnetze an die Flüssiggas (LNG) Terminals anzuschließen, die in Norddeutschland gebaut werden sollten.

Und alle Bundesländer, in denen die Grünen in der Regierung sind, haben der Verordnung zugestimmt. Sie haben damit den Weg frei gemacht für amerikanisches Frackinggas, was sie laut Frau Göring-Eckardt „absurd“ fanden.

Aber da die Medien darüber nicht berichtet haben, haben Grünen-Wähler davon nichts erfahren.

Hambacher Forst

Ein weiteres Beispiel: Der Hambacher Forst, wo ein großer Wald dem Braunkohleabbau weichen muss. Braunkohle ist der schmutzigste und ineffizienteste Energieträger, den es gibt, da müssen die CO2-bewegten Grünen doch dagegen sein. Erinnern Sie sich noch an die Proteste gegen die Abholzung des Forstes, die bundesweit Schlagzeilen gemacht haben? Die Grünen fanden die Abholzung des Forstes natürlich auch ganz schlimm.

Die Sache hatte allerdings einen kleinen Schönheitsfehler: Als sie in NRW in der Regierung waren, haben die Grünen die Abholzung, gegen die sie danach protestiert haben, selbst mit beschlossen. Kann man seine Wähler noch offener betrügen?

Fazit

Die Liste der Lügen der Grünen ließe sich fortsetzen und die Medien thematisieren nicht, dass die Grünen ihre Wähler seit Jahren betrügen, wenn sie öffentlich für das Eine eintreten, aber in der Regierung regelmäßig das Gegenteil tun.

Den Grünen sind nicht Umwelt- und Klimaschutz oder Friedenspolitik heilig, den Grünen ist nur eines heilig: Ihre Treue zur Politik der Eliten in Washington. Es sind deren Ziele, die die Grünen eilfertig umsetzen, wenn sie dem Kampf gegen das „böse Russland“ alle anderen Ziele unterordnen. Und das ist nicht erst jetzt passiert, nachdem Russland in der Ukraine militärisch aktiv geworden ist, das war schon seit Jahren so. Jetzt wird es nur so offensichtlich, dass es eigentlich niemand mehr übersehen kann.

Die Grünen lullen ihre Wählerschaft mit schönen Worten und griffigen Parolen ein, der Fachbegriff dafür lautet „Populismus“. Allerdings setzen die Grünen, sobald sie Regierungsverantwortung tragen, das Gegenteil von dem um, wofür offiziell trommeln. Und natürlich bekommen sie von den transatlantischen Medien dafür volle Rückendeckung.


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

220 Antworten

  1. Fast alle deutschen Parteien sind CIA-Agenten. Deutschland wird von außen regiert. Wer das nicht versteht, lebt in einer Parallelwelt. Während die Regierungen anderer Länder sich den Arsch aufreißen, um etwas Gutes für ihr Land zu erreichen, zerstört die deutsche Regierung planmäßig ihre eigene Wirtschaft und Industrie.

    1. Du magst damit recht haben, dass Deutschland von außen regiert wird, ich habe allerdings den Eindruck, dass es zumindest den Grünen ein inneres Bedürfnis ist, Russland zu schaden.

      Wie sonst soll man den Wunsch von Baerbock, Russland zu ruinieren oder Joschka Fischers Forderung, Russland zu treffen wo es wirklich weh tut, verstehen?

          1. Da hätte ich auch noch ein paar Namen beizusteuern…
            Ich verstehe nicht, weshalb solche Leute nicht gesperrt werden. „Freie Meinungsäußerung“ wird leider gerne immer wieder verwechselt mit „Pöbeln & Provozieren“.

              1. Der Jeti mit J ( der mit Recht Deutschland als Plem-Plem bezeichnet) ist ein anderer als der Yeti mit Y.
                Letzterer will nur Verwirrung stiften mit dem ähnlichen Namen, nicht neu diese Trolltaktik.

        1. Die Grünen sind zu doof um Deutschland abzuschaffen , aber die Okkupationsverwaltung BRD abzuschaffen , das könnten die Grünen schaffen , ich würde diesem Firmenkonstrukt keine Träne nachweinen , die hätte man schon 1990 entsorgen müssen ! Ich denke Wir sind auf einem guten Weg die BRD los zu werden , alles nur noch eine Frage der Zeit und wieviel Schaden dabei noch entsteht .

        2. Sehr richtig. Die Grün*innen sind geförderte Erfüllungsgehilfen der US-Amerikaner und der Briten. Beide Völker versuchen nun seit bald eineinhalb Jahrhunderten Deutschland als Konkurrenten auf den Weltmärkten auszuschalten bzw. am besten, völlig zu liquidieren. Nach strammen Versuchen, wie dem I. und dem II. WK und 40 Jahren Kaltem Krieg sind sie ihrem Ziel nahe. Bei der Gelegenheit soll Russland gleich mit kaputt gemacht werden, weil es mit Hilfe der Grün*innen in Deutschland so flutscht. Denn den Angelsachsen ist klar – ein aktives Deutschland, in Verbindung mit einem progressiven Russland, für das z.B. Wladimir Putin steht, wären nach wie vor stark genug, den siechenden angelsächsischen Hegemonismus ins Abseits befördern zu können. Und das versuchen US Amerikaner und Briten mit allen Mitteln zu verhindern. Handlanger sind in Buntdeutschland die minderwertigen Grün*innen und deren Blockparteien CDU/CSU, SPD, FDP und SED (diese partiell).
          Eine neulich in einem Blog gelesene Frage: “ Sind die Grünen (international) eine Gründung US-amerikanischer Geheimdienste? “ gründet m.E. auf einer realistischen Annahme.

            1. Deutschland hat zwar hunderte Kampfpanzer,aber nicht ein einziges Feuerlöschflugzeug ! Auch in unserem Land stehen grosse Waldflächen in brand und unsere Vollpatscher jammern nur wegen der Klimaveränderung herum.Natürlich wurden früher Glutnester auch mit der Feuerpatsche ausgeschlagen,nur derzeit nicht mehr zeitgemäß.
              Diese Pfeifen haben den Feuersturm noch nicht erfasst !

        1. Sehr gut beobachtet! Und „erstaunlich“ ist bei diesen Beiden, dass die NIE in irgendwelchen Regierungsverantwortungen waren. Das ins genau solche Leute, die sich „eingeschlichen“ haben um wie ‚Mr. Heimtücke‘ alles zu torpedieren was man in verantwortungsvoller Position nie machen könnte ohne gesteinigt zu werden!

    2. Nein, nicht die Regierung, denn sie tut nur das was man zulässt.
      Die Dummheit der Wähler, kommt der Pest gleich, so schnell hat sie sich verbreitet.
      Die jungen Wähler, auf die die Grünen setzen, verfügen durch ihre staatliche erbildung, nur noch über einen Restbestand von Gehirn!

      1. Ich weiß nicht wie es euch geht, aber die (freiwilligen) Maskenträger sehe ich mittlerweile fast NUR noch bei der Generation 15-30. Ich finde es beinnahe auffällig, wie wenige alte Leute ich mit Maske sehe.
        Ich kriege auch langsam das Gefühl dass die meisten Corona-Apologeten unter der jungen Generation zu finden sind. Da wurde ganze Arbeit gleistet!

  2. Umfragen zu vertrauen ist definitiv ein Fehler. Gerade die GRÜNEN sind ja eine „Medien-Partei“. Weiß man doch ganz offiziell schon seit mindestens 2 Jahrzehnten, dass Journalisten & Schreiberlinge „Grüne“ sind. Leider weit weg vom Begriff „Grün= Umwelt&Natur(schutz)“.
    Schon aus diesem Grundwissen heraus wird es keine realistische Betrachtung der Grünen geben können. Im normalen Leben findet man so gut wie keinen Grünenwähler – allenfalls ein paar wenig verstrahlte Möchtegern-Jugendliche, deren Bildung schon in der Grundschule versagt haben muss.

    Leider hat durch die 1. ROT-GRÜNE Regierung die Möglichkeit, ALLE Posten innerhalb des Politikbetriebes durch deren „Personal“ so zugenommen, dass DE tatsächlich verloren ist. Und leider sind das nicht nur diejenigen, die man „sieht &hört“ wie KGE. Nach Schröders Abgang ist die Personalrekrutierung – zumindest aus meiner Sicht – ganz eindeutig in den USA zu verorten.
    Die allgemeine Wohlstandsverwahrlosung in DE durch Billigprodukte hat das Hirn der Bevölkerung derart vernebelt, dass es den meisten egal ist, was weiter passiert.

    Die NS2- Story – so hatte ich bei Jacque Baud ( schweizer Ex-NATO-Berater & Ausbilder) gelesen – soll erstaunlicherweise auf ausdrücklichen Wunsch Deutschlands gebaut worden sein. Das eventuell einzige Projekt der Merkel-Regierung, das noch von Vernunft getragen war, scheint die US-Grünen-Bindung intensiviert zu haben…..

    Wer sonst die Regierungsbeteiligung der Grünen seit 1998 erlebt hat, konnte damals schon sehen, dass Gesetze, die eher pro Natur&Umwelt schon damals galten, von den grünen Verbraucherschutz&Umweltminister geschreddert wurden & alles taten nur nicht zum Wohl der Verbraucher & Umwelt waren.

    Sie scheinen generell US-gesteuert zu sein…..bis hin zum 3.WK. Wie „gerne“ würde ich all diese Typen an der Front in der 1. Reihe sehen……

    1. Dabei würde ich dir gerne helfen sie an die Kriegsfront schicken ! Dieses Pack ist mit Lug und Betrug in die Regierung bekommen Sie haben eine Alte – List benutzt , die Dummheit der Wähler ausgenutzt ! Sie müssen aus der Regierung entsorgt werden ! An die Kriegsfront als Söldner wäre gut !

      1. Die Dummheit auszunutzen zeigt nur welch erantwortungsloser Charakter dahinter steckt.
        Genauso verantwortungslos wie die Grünen-Wähler..

        Ach eine Frage, hat sich unser Bundeskanzler im Keller versteckt ?

    2. Ich habe hier lokal (ländliche Kleinstadt im Land Brandenburg) mitbekommen, wie die Grünen plötzlich zu einer mitbestimmenden Größe angewachsen sind vor ca. 15 Jahren. Das waren Zugezogene aus meist westlichen Großstädten, meistens Leute, die nun mitreden wollten. Die alten Volksvertreter-gruppen kamen nicht in Frage, weil man unter sich sein wollte (habe ich z.T. sogar Verständnis für), also hat man sich dort zusammen gefunden. Dabei ging es nicht um die Themen der großen Grünen, die werden da nur abgenickt und mitgenommen.

  3. …zeigt mir eine einzige Partei – die wirklich für das Volk kämpft – gegen alle inneren und äußeren Machtallüren – und ihr wißt, wen ihr wählen könnt….

    Falls ihr keine findet – nun, ihr kennt eure Möglichkeit, wird wohl auch die einzige sein… 😎

        1. Das mit dem „kleinsten Übel“ habe ich auch lange gedacht, und deshalb Grün gewählt. Irgendwann hab ich gemerkt, die sind ja keineswegs das kleinste Übel. Jetzt wähle ich nur noch nach meinem Gewissen…

          Aber, was will man machen? Die letzte Partei, die ich gewählt habe, kam nicht mal ansatzweise auf ein Prozent. Das ist auch frustrierend!

          1. vor diesem Problem stehe auch ich alle 2 Jahre (Landtags- & BT-Wahlen): entweder sich den Weg sparen, oder eine Partei wählen, die sicher nicht über 1% kommt. Aber wir sind ja eine Demokratie!

            1. Wenn ich noch in „D“ wäre – hätte ich „Die Partei“ gewählt… – mit der hatte ich die größten Gemeinsamkeiten, natürlich keine 100% – sowas gibt es ja auch nicht… 😉

        1. @wp007
          Ich gebe ihnen jetzt schon schriftlich, sollte seine Partei prozentual den „etablierten“ gefährlich werden, wird man bei ihm rechtsradikales Gedankengut, Antisemitismus, oder schlicht Kinderpornografisches Material finden …

          1. Dem Todenhöfer traue ich eigentlich was zu. Aber eine Partei, die mit einem Namenskult ins Rennen geht, kann mMn nicht wirklich dauerhaft bestehen. Zu viele Parteien und Bewegungen sind in der Vergangenheit schon in der Versenkung verschwunden (Piraten, „aufstehen“…).
            Ich behaupte auch, dass wir Zeitzeugen davon sind, wie die „-ismen“ langsam aber sicher verschwinden. Das 20. Jhdt,. war noch geprägt davon (Bolschewismus, Menschewismus, Kommunismus, Trotzkismus, Sozialismus, Stalinismus, Faschismus, Nationalsozialismus, Militarismus, Anti-Imperialismus, Globalismus…), langsam sehen wir, wie in der neuen Weltordnung Ideologien (=“-ismen“) zugunsten von Pragmatismus verschwinden.
            Egal welche Partei hierzulande neu gegründet wird, sie wird keine Chance haben. Zu sehr ist der ganze Politbetrieb durchsetzt von US/NATO/CIA/NSA. Der Todenhöfer ist doch damals schon in den Medien hingerichtet worden, als er mit seinem Sohn 2 Monate beim IS war. Spiegel, Bild & Co. warten auf nichts anderes, als ihn in die gleiche Ecke wie Ken Jebsen zu schieben.

    1. @ Vlad Tepes sagte……

      „““ …zeigt mir eine einzige Partei – die wirklich für das Volk kämpft – gegen alle inneren und äußeren Machtallüren – und ihr wißt, wen ihr wählen könnt….

      Falls ihr keine findet – nun, ihr kennt eure Möglichkeit, wird wohl auch die einzige sein… 😎 „““

      Kann es sein, dass auch unsere deutschen Parteien unter dem Dilemma :

      “ Regieren durch Erpressung “ zu leiden haben. ???

      Siehe hier……..

      Regieren durch Erpressung – 20. Oktober 2021

      ……. Jeffrey Epstein, der Milliardär, der jetzt wegen des Sexhandels mit Minderjährigen im Gefängnis sitzt, hat in den Wochen nach seiner Verhaftung am 6. Juli weiterhin die Aufmerksamkeit der Medien auf sich gezogen.

      Mit ein Grund für dieses anhaltende Medieninteresse sind Epsteins angebliche Beziehungen
      zu den Geheimdiensten und die neuen Informationen über das wahre Ausmaß der sexuellen Erpressungs-Operationen, die Epstein vermutlich jahrzehntelang betrieben hat………..

      https://free21.org/regieren-durch-erpressung/

      1. WER sitzt denn in der „regierung“ ?!?
        Doch nur noch nachgewiesen Korrupte – also erpressbare Figuren… – da ist so gut wie keiner mehr sauber… – ebenso (und noch schlimmer!!) im „eu-pack“…

          1. yep. Und wer ernsthaft die DKP ins Rennen schickt, der hält wahrscheinlich auch die MLPD für eine echte Alternative.
            Die Beton-Marxisten sind ehrlich gesagt schlimmer als alles andere. Das sind Leute, die im Kopf vor 50 Jahren stehen geblieben sind und damals schon keinen Durchblick hatten.

    2. „….…zeigt mir eine einzige Partei – die wirklich für das Volk kämpft …“

      Wer soll denn das sein – DAS VOLK? Seit wann haben denn die Corona- oder Kriegsprofiteure dieselben Interessen wie die Obdachlosen, die Hartz4-Empfänger oder Otto Normalverbraucher?

      Da hilft auch kein:“Ich kenne keine Parteien mehr, ich kenne nur noch Deutsche“; wo das hinführt wissen wir doch.

      Solange die Mehrheit nicht ihre Interessen erkennt und sich GEGEN die Minderheit der Profiteure auch dafür einsetzt, wird das nix.

        1. das „Volk“ ist in den letzten Jahren und Jahrzehnten derart erfolgreich gespalten und verunsichert worden, dass sich die Eliten diesbezüglich keine großen Sorgen mehr zu machen brauchen.

  4. Das Eingeständnis, dass die nie hinterfragte einseitige Parteinahme für die Aufnahme der Ukraine in die Nato, sowie die damit begründete Sanktions-Politik überhaupt, ein fataler Fehler von Politik und Medien war, würde tatsächlich „das Hissen der weißen Fahne in Deutschland und Europa“ dieser Politiker und Medien bedeuten.

    Deswegen werden Politik und Medien so lange wie nur möglich versuchen, ihre Sanktione-Politik durchzusetzen.

    Dass dadruch Millionen Deutsche in größte Not geraten, dass viele deutsche Firmen in den Konkurs getrieben werden, wiegt für „unsere“ Politiker und Medien weniger schwer, als ihr Gesicht zu verlieren und ihre Fehler zu korrigieren.

    1. @ Dass dadruch Millionen Deutsche in größte Not geraten, dass viele deutsche Firmen in den Konkurs getrieben werden, wiegt für „unsere“ Politiker und Medien weniger schwer, als ihr Gesicht zu verlieren und ihre Fehler zu korrigieren.

      Das ist die letzte Hoffnung, vielleicht beginnt das Gehirn der Mehrheit erst in der Not zu arbeiten, bisher sind die Denkfaulen die sichersten Unterstützer der Grünen, SPD, FDP, …
      Also weiter machen, so lange bis man friert, der Magen knurrt, ob das hilft, da bin ich nicht sicher!

  5. Wer über keine Kandidaten verfügt, die Beziehungen zu den entsprechenden Kreisen in den USA haben kann einfach keine Regierungsverantwortung übernehmen! So einfach ist das! Die entsprechenden Ankündigungen werden bereits vorher deutlich gemacht und das dumme Volk wählt die Leute – aus lauter Verzweiflung – doch! Das war bei Schröder schon so und bei allen anderen ähnlich!
    Wir brauchen endlich auch in Deutschland eine dreistufige Volksgeseztgebung und bundesweite Mitbestimmung wie sie in der Schweiz schon seit hunderten von Jahren erfolgreich funktioniert!
    Und wir brauchen täglich dringender eine systematische und permanente Entflechtung von Wirtschaft, Staat und Kultur!

    1. @Pollewitzer

      Wer bei der Schweiz genau hinschaut, sieht auch nur eine weitere „Demokratie-Show“! Bei unwichtigen Themen mag das alles noch funktionieren oder wenn es um (kleine) regionale Interessen geht. Alles andere wird durch die Medien zum Thema derart verschoben, dass da schon „die Richtigen“ sich durchsetzen.
      Im Übrigen hat die Schweiz sich den Sanktionen gegen Russland angeschlossen – sollte das wirklich ein Ergebnis direkter Demokratie gewesen sein?

      1. Es gibt schon Volksabstimmungen in der Schweiz und die werden auch Gesetz!
        Großes ABER: ein Schweizer hat es mir mal erklärt, die Fragestellungen bei den Volksabstimmungen sind dermaßen missverständlich und verklausuliert (doppelte Verneinung in 2 Schritten usw) formuliert, das viele Schweizer das ankreuzen, was sie eigentlich gar nicht haben wollen.

        Insofern kann man nach „Direkte Demokratie in der Schweiz“ wirklich nur ein großes Fragezeichen setzen.

      1. Ich denke, dass die Schweiz Dreh- und Angelpunkt für vieles ist, was heutzutage geschieht, WEF, YGL, Davos, Banken, Nazigold uvm. Das System ist „anders“ aber das Volk wird genauso belogen und hintergangen.

    2. Das deutsche Volk wählt sie nicht aus Dummheit, sondern weil alle Kandidaten und Parteien, die auf Wahlzetteln stehen, bereits vorher handverlesen wurden und somit den transatlantischen Ansprüchen voll und ganz entsprachen. Wer nicht konform ist, hat keine Chance. Und es ist völlig egal, was als Parteiname draufsteht, SPD, CDU, CSU, FDP, Grüne, Linke, AfD. Alle haben das Auswahlverfahren durchlaufen und so ein Posten ist eben nebenbei auch eine gute Gelegenheit, sich die privaten Taschen zu füllen. In den „Demokratien“ handelt es sich nicht um Wahlen, denn die Karten werden vorher gezinkt. Aber wer die Show macht, ist der Boss.

  6. Gut erfaßt ! Die Grünen sagen das eine und machen das Gegenteil, meine Rede seit Jahren. Die Masse wird durch die Medien eingelullt.
    Was tun sie für den Tierschutz? Hunderasseliste, Kennzeichnung durch alle Arten von Quälerei (Ohrmarken, Chip), Massentierhaltung mit Einsatz von Pharmaka, Einschleppen von fremden Tierarten, die unsere verdrängen, wie die braunen Eichhörnchen. Naturschutz? Zubetonierung durch Vogelhäcksler, Solarfelder, pottenhäßliche Architektur weltweit wird nicht kritisiert. Die Friedenspartei sind sie seit dem seltsamen Tod von Kelly und Bastian nicht mehr. Dumme Neomarxisten hatten übernommen, Leute ohne Abschlüsse. Guckt Euch die Roth an. Ich habe die nie gewählt, als ich noch wählen ging. Aber man hat in dieser US-Kolonie keine Wahl. Der Rest der Parteien ist nicht besser, die AfD quatscht nur. Alle nationalen Bewegungen und Parteien werden zerbröselt. Das Ziel ist weltweit die Auflösung aller Bindungen, d.h. Völker und der Familie. Mit welchem Aufwand werden fremde Völker eingeschleppt? Geld und medial, in jedem Werbeclip ist ein Neger. Ganz Westeuropa hat seine Kultur verloren. Sprachen sollen dem Englischen weichen.

    1. „die AfD quatscht nur“ ist viel zu polemisch!
      Sie werden daran gehindert, irgend etwas zu tun…
      IMHO sollten sie eine Chance bekommen, dann kann man sehen,
      ob sie etwas erreichen und was sie tun!
      Jedenfalls ist die AFD die einzige alternative Partei, bei der man erwarten
      kann (und hoffen!) dass sich etwas ändert…

      1. Nö, die AfD ist genauso Systempartei wie die anderen. Das erkennt man an ihrem neoliberalen Parteiprogramm. Die AfD ist nur zur Ablenkung gedacht, genau wie die Grünen die angeblich für Umweltschutz stehen. Man kann auch in die Schweiz schauen zur wesensverwandten SVP: Die ist anders als die AfD voll in die Regierung eingebunden und respektiert. Da glaubt der Kleinbürger auch sie sei die „einzige Partei die sich noch um den kleinen Mann sorgt“. In der Realität stellt sie sich jedoch immer überdeutlich gegen dessen Interessen..!

        1. Aha – vielleicht könnten Sie mal das „neoliberale Parteiprogramm“ hier zitieren, möglichst mit genau den Punkten, die Sie meinen!?

          Man kann zur AfD stehen wie man will aber pauschale Behauptungen helfen nicht.

          1. Na dann behaupte ich mal pauschal das die AfD eine inszenierte Fake-Partei ist , wieviele AfD-Gründer kamen aus dem CDU-Lager ? Wer weiß das Alice Weidel von Goldman Sachs kommt , Die auch in der Globalisten-Agenda mit drin hängen , Der sollte schon die Alarmglocken einschalten , Niemand sollte auch nur eine Partei im BRD-Konstrukt wählen , vollkommen sinnlos , selbst die Wahlen haben nichts mit Rechtstaatlichkeit zu tun , will man dieses Pack , das Uns jahrzehntelang belogen hat auch noch mit einer Wählerstimme belohnen ?

            1. @Nobbi62

              Aha, & nun? Welchen Job hatte Weidel bei Goldman Sachs?
              Finden Sie einen einzigen Menschen, der sich in einer Partei befindet OHNE Vergangenheit?
              Ja, viel sind inzwischen aus der CDU dabei – was wohl damit zu tun hat, dass die CDU die grundlegenden „Einstellungen zur Gesellschaft grünisiert“ haben.

              Wenn es aber keine Parteien mehr in DE gibt, wie wollen Sie denn IHRE Interessen vertreten haben?

                1. Man sollte nicht den Fehler machen und glauben dass die AfD wirklich eine „Alternative“ ist. Ist sie definitiv nicht. Erstens ist ihr Parteiprogramm wirtschaftsliberal und ähnelt diesbezüglich dem der FDP, und zweitens haben wir doch gesehen, was mit „neuen“ Parteien passiert: entweder sie verschwinden nach einem kurzen hype (die Piraten) oder sie werden langfristig von Langley assimiliert (die Grünen).

              1. Für mich aktuell total unwichtig was da noch von den Parteien in der BRD noch so alles kommt , die BRD gehört entsorgt samt allen Parteien die in der BRD agieren ! Wie will ein Politiker der einer Partei angehört und dessen Agenda verpflichtet ist , unabhängig agieren ? Hat Uns die Vergangenheit nicht gezeigt welchen Schaden Parteien so alles anrichten können ? Niemand brauch eine Partei damit seine Interessen vertreten werden , nur unabhängige Volksvertreter , Die diesen Namen wirklich verdienen ! Ich bin fest davon überzeugt das die BRD dieses Chaos nicht überleben wird , es ist quasi ein Muss , um sich von den Alliierten entgültig zu befreien , damit der Weg frei ist für einen echten souveränen Rechtsstaat mit einer gültigen und ratifizierten Verfassung , soweit ich das beurteilen kann , wird daran längst gearbeitet .

                1. @Nobbi62

                  „Unabhängige Interessenvertreter“? WER sollte das denn sein? WESSEN Interessen sollte der denn genau vertreten? Ihre oder die ihrer grünen Nachbarn? Oder wie?

                  Die Parteien, die wir haben, sind eigentlich seit mindestens 2005 geschreddert worden, es ist nur noch die äußere Hülle – da ist keine Partei mehr inhaltlich vorhanden. DAS ist das Problem. Die grauen Eminenzen im Hintergrund machen die Ansagen! Was glauben Sie, weshalb so viele von den GRÜNEN gleich in der 1. Regierungskoalition mit der SPD als „Staatssekretäre“ den Job wechselten. Da hat man viel mehr Macht! Seit ROTGRÜN hat man sich „Consultingfirmen“ in die Ministerien geholt – DIE bestimmen, was geht & oder nicht! Und wer die bezahlt, bestimmt die Musik!
                  Sie glauben doch nicht wirklich, dass jemand, der noch über gesunden Menschenverstand verfügt, sich alleine als unabhängiger Vertreter für die Interessen der Gesellschaft hergibt? Der kann nur suizidal veranlagt sein – aber selbst das könnte der alleine für sich besser hinkriegen!

            2. Die AFD wurde gezielt gegründet, um ein Auffanglager für Protestwähler zu haben, das man leicht diffanierem und ausgrenzen kann. Die Mitgliederstruktur von Anbeginn zeigt das. Man beachte das seinerzeit politische Umfeld vor den damaligen Wahlen.
              Hat ja auch toll funktioniert, seriöse, ernst zu nehmende Opposition gibt es nicht mehr.

          2. Lafontaine hat gleich nach Erscheinen des AFD-Programms aufgezeigt, wo es da langgeht – sehr viele Parallelen mit dem damals LINKEN-Programm, also um den „kleinen Mann“ anzusprechen, an entscheidenden Stellen aber ganz entschieden FÜR das Großkapital. Das stand da nicht offensichtlich, deshalb war die Analyse sehr gut und wichtig. Wurde aber nicht überall veröffentlicht 😉
            Die AFD ist n.m.M. dazu da, wenn in D, was sich ja im kommenden Winter anbahnt, der Parteienblock nicht mehr akzeptiert wird vom Wahlvolk, in die Bresche zu springen und zu „übernehmen“, die LINKE wurde rechtzeitig und erfolgreich zerlegt. (Die Unterwanderung war hier auch vor ca. 15 Jahren schon zu spüren.)

                1. Genau! Und deshalb wäre es sinnvoll wenn man eindeutige Regeln in einer Partei formuliert & die konsequent einzuhalten sind. Wer für alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein – sagt man ja nicht umsonst & ist wohl ziemlich viel Wahres dran ☺

            1. Auch hier betone ich noch mal , Nichts was mit der BRD zu tun hat , sollte man eine Zukunft zugestehen , das muss alles weg ! All das was in Deutschland passiert ist war nur mit der BRD möglich , mit einem echten Rechtsstaat wäre das alles nicht möglich gewesen , das sollte man nie vergessen , von schlechten Dingen sollte man sich trennen und die BRD war/ist sehr schlecht für Deutschland , das wird wohl Keiner leugnen ?

              1. @Nobbi62
                Aha – na ja, so kann man sich auch „reinwaschen“….Selbst die „Ossis“ wollten es doch so….obwohl es nur ein kleiner %Satz war, der 89 auf die Strasse rannte, hat keiner etwas dagegen getan…… Das, was JETZT möglich ist, hat auch damit zu tun, dass es immer zu viele Mitläufer gab…..

                1. Es gab keine echte Wiedervereinigung , die Menschen wurden auch darüber wie immer belogen , nicht ohne Grund heisst es , „hinterher ist man immer schlauer“ , trifft halt für Viele nicht zu , dieses Thema ist sehr komplex , man muss sich da schon etwas genauer mit befassen . Wer von Uns wusste denn damals schon das die BRD nur eine Staatssimulation ist , ein Firmenkonstrukt , im Klartext eine Okkupationsverwaltung ?
                  Wir Alle im Westen sind doch mit der BRD-Lüge aufgewachsen und haben es nicht geschnallt , wie sollte es da der Osten schnallen ?

    2. Die Amis opfern Europa weil sie hoffen, dadurch dem Untergang zu entgehen. Und ihre treuesten Vasallen, die Grünen, helfen ihnen willfährig dabei. Ich sehe das aber nicht so, dass wir arme Deutsche Opfer unserer unmöglichen Politik sind. Wir haben einfach, vor lauter Wohlstand und Überheblichkeit, vollständig den Bezug zur Realität verloren. Die Grünen und die Medien veranstalten dabei den ganzen Zirkus als US-treue Stadthalter. Die neuesten Umfragewerte der Grünen zeigen deutlich, dass die deutsche Bevölkerung in der überwiegenden Mehrheit ABSLOT NICHTS verstanden hat.

      Man stellt überall immer mehr fest, wie der Westen sich gezielt mit Fleiß und ausdauernder akribischer Arbeit selbst vernichtet. Ob das die mittlerweile über 100 Großbrände in amerik. Lebensmittelproduktionsbetrieben oder Raffinerien und Gaslager sind (nach dem crash des Finanzsystems beherrscht derjenige die Welt, der die Lebensmittelproduktion beherrscht, also Bill Gates), ob der immer größer werdenden Zahl (und Dunkelziffer) an Impftoten- und -geschädigten, die nach und nach ganze Branchen lahmlegen (z.B. Fluggesellschaften) – die Destabilisierung durch unkontrollierte Immigration 2015 passt da genauso ins Bild – oder die gezielte Vernichtung ganzer Versorgungsketten durch Corona und auch die jetzige Energie- und Gaskrise: bewusst, willentlich und absichtlich herbeigeführt!

      Unsere Politiker sind nicht dumm, sie führen uns (mehrheitlich) geplant und gezielt in den Untergang: Europa wird geopfert damit die USA überleben (so das Kalkül der Transatlantiker). Das sind ja auch mehrheitlich keine „europäischen“ Politiker mehr: schaut euch die bärbok an: ist ohne Qualifikation und nur durch Vitamin B durch sämtliche NGOs gehüpft und zerstört jetzt mit Elan das was wir „in 75 Jahren mühsam aufgebaut haben“ (Zitat J.Todenhöfer).

      Es ist ganz einfach: von der Politik können wir, wie wir längst wissen, absolut nichts Positives erwarten (daher erübrigt sich eigentlich auch eine Debatte über die Grünen), Wahlen sind längst zu einer verlogenen Show-Veranstaltung verkommen und gefühlte 90% leben in Huxleys schöner neuer Welt und merken es nicht mal.

      WENN sich was ändert, dann leider nur noch durch Gewalt. Die „Eliten“ zielen auf eine langfristige und flächendeckende Entvölkerung ab, um das Problem der Übervölkerung in den Griff zu bekommen. Politik, Medien, Lobbies und Industrie & Wirtschaft arbeiten im Grunde NUR noch gegen die eigene Bevölkerung.

  7. Grün wird gewählt, weil es eigentlich egal ist, welcher Rotz an der Macht ist. Schwarz, rot, grün oder gelb macht doch heutzutage keinen Unterschied mehr. In der ehemaligen DDR war es genauso. Es ist ein Einheitsbrei der da dem Wähler vorgesetzt wird. Die Medien tun da ihr Übriges, damit nur ja nicht eine Alternative eine zu große Rolle spielt. Und 80 Prozent der Wähler rennt wie eine Hammelherde zur Urne mit dem Kreuz an der falschen Stelle. Ein blindes von den kommunistischen Medien geleitetes Wahlvieh.

    1. Kommunistische Medien? Wo? Bertelsmann und Co? Unsere Massenmedien sind alle in privater Hand und transatlantisch gesteuert. Der unterschied zu den kommunistischen Medien in der DDR ist, dem „Neuen Deutschland“ und Co. hat damals niemand geglaubt, weil man wußte, woher der Wind weht.

      Und P.S.: wer meint, die Alternative wäre eine, sollte sich das Führungspersonal anschauen und den Hintergrund aus dem es erwachsen ist. Sollten die gewählt werden, hätten wir wahrscheinlich Nationalismus + Neoliberalismus. Die kleinen Leute wären denen genauso shiet-egal wie den derzeitig Gewählten.

      Und um beim Kommunismus zu bleiben, ein alter Kommiespruch:
      Wer hat uns verraten, Sozialdemokraten! Und wer ist mit dabei? Die grüne Partei!

      1. „Kommunistische Medien? Wo? Bertelsmann und Co? Unsere Massenmedien sind alle in privater Hand und transatlantisch gesteuert.“

        Der mittlerweile verstorbene Maurice Strong – einer aus dem Club der strippenziehenden Milliardäre – hat mal den Ausspruch getan:

        „Communist in ideology, capitalist in methodology“

        Ich finde keine Quelle mehr dafür, aber weiß es noch sicher, weil dieser Spruch damals eine Verwirrung bei mir aufgelöst hat. Die Frage „Ist die NWO denn nun kommunistisch oder kapitalistisch?“ – wobei sich beides teilweise untermauern und teilweise widerlegen lässt, wurde damit für mich zufriedenstellend geklärt.

        Niemand muss mir glauben, dass er es wirklich gesagt hat, der Ausspruch ist auch dann ein Überdenken wert, wenn man den Urheber nicht kennt.

  8. “ Wirtschaftlicher Abstieg:
    Kein deutsches Unternehmen mehr unter Top 100 der Welt”.
    Deutsche Wirtschaftsnachrichten 2022

    APA-OTS:
    “atomstopp:

    Ukraine flutet Europa mit Atomstrom

    Unmoralisches Angebot angenommen? Großteil des ukrainischen Stroms stammt aus Atomkraftwerken, alle samt russischer Bauart………..

    Mehr…… es lohnt sich auch, weiter nach unten zu scrollen. 😉

    http://www.hart-brasilientexte.de/2022/07/01/eudeutschland-kaufen-massenhaft-atomstrom-aus-der-ukraine-wie-gruene-anti-atom-politik-in-der-praxis-funktioniert-ukraine-exportiert-ihren-atomstrom-in-die-eu-der-spiegel-1-7-2022/

  9. Es wäre interessanter zu fragen, wie ‚man‘ eine entsprechende Entwicklung denn verhindert, wenn die Party vorbei ist.

    Man sieht es doch an der NSDAP, dass das intensive Anhassen widriger Entwicklungen ohne sie verstanden zu haben und ohne eigene bessere Konzepte keine Lösung sind, im Gegenteil: Entwicklungen, deren Ursachen man nicht versteht, wird man wiederholen.

    Also WAS wäre z.b. das Konzept, die Weltanschauung, das ‚besser‘ ist? Die meisten Antworten auf eine solche Frage referieren entweder auf einer idealisierten Vergangenheit oder auf linken Utopien. Echte konservative Standpunkte entbehren inzwischen jeder Grundlage, weil sie durch eugenischen Rassismus ersetzt wurden.

    Dabei wäre es an der Zeit sich zu überlegen, was geschieht, wenn diese Figuren fallen. Es entsteht dann ein Machtvakuum, das weitere WEF-Kasperl ansaugt und viele irre, die sich berufen fühlen.

    Nur zu wissen, was man nicht will, und auch das nur ungefähr, reicht nicht. Auch Russland zu bewundern, genügt nicht. Was genau machen die Russen anders – die Völker dort, die Regierung?

    Wenn man erst verstanden hat, wo man hin will, findet auch Wege. Wer es nicht weiß, wird sein Ziel schon deshalb nicht erreichen, weil er es nicht kennt.

    1. „Wenn man erst verstanden hat, wo man hin will, findet auch Wege. Wer es nicht weiß, wird sein Ziel schon deshalb nicht erreichen, weil er es nicht kennt.“

      Das Traurige ist dabei, dass man erst einmal wissen muss, woher man kommt & dann kann man überlegen wo man hin will! Ohne Vergangenheit keine Gegenwart & keine Zukunft – na zumindest nicht viel Sinnvolles.

      Was macht Russland anders? Auch da kommt man nicht umhin in die Vergangenheit zu schauen um die Gegenwart zu begreifen & dann zu analysieren wog es hingehen soll!
      Zumindest kann man bei Russland sehen – & das nun wirklich ziemlich einfach – dass die Russen ihre Fehler versuchen zu korrigieren & kein einfach „weiter so“!
      Vielleicht sollte man sich daran ein Beispiel nehmen?

      Auch die „Befürchtung“ des „Machtvakuums“ ist Angstmacherei? Nach dem Motto besser eine schlechte Mutter als gar keine? Wer immer nur Angst hat & verbreitet will gar nichts verändern. Geht das für Alle? Hm… am besten man fängt bei sich selber an! Dazu muss man versuchen, sich realistisch zu betrachten & dann Entscheidungen treffen & wenn möglich die auch konsequent zu Ende gehen….. ist das bequem? Nein, definitiv nicht aber wenn man es erst einmal begonnen hat, bemerkt man das es möglich ist….

      1. Nach einem Krieg ist doch eigentlich erstmal egal, woher du kommst, es muss „aufgebaut“ werden, die Menschen müssen mit dem Notwendigsten versorgt werden, dann muss die Versorgung strukturiert, organisiert und so aufgebaut werden, dass sie ohne Unterbrechung funktioniert. Dann kommt der nächste Schritt oder parallel die nächsten Schritte. Ich frag da erstmal nich, ob mein Nachbar die richtigen Wurzeln hat.
        Wie es ohne Krieg sein könnte/müsste/kann, da scheiden sich wohl viele Geister und schon steckt der Wagen wieder fest. Aber ist es auch ohne Krieg wirklich so wichtig, sich vorher klargemacht zu haben, woher ich komme? Schon durch unsere offizielle Geschichte sind viele hier weitverzeigt… was soll das bringen? Wozu soll das hilfreich sein? Ja, für mich selbst, wenn ich im Warmen sitze und bei friedlichem Kerzenschein und Wein mich damit beschäftige – ok. Aber um gemeinsam vorwärts zu gehen ist es nicht zwingend notwendig. Ich „bestehe“ ein bisschen darauf, weil wir keine Bremsklötzer, keine „unnützen Bedingungen“gebrauchen können!

        1. @Ni-na
          „Aber ist es auch ohne Krieg wirklich so wichtig, sich vorher klargemacht zu haben, woher ich komme? Schon durch unsere offizielle Geschichte sind viele hier weitverzeigt… was soll das bringen? Wozu soll das hilfreich sein? “

          Es ist GRUNDLEGEND! Das liegt schon in der Natur der Sache! Ich meine keine Ideologie damit, die man jedem überstülpen kann!
          Um gemeinsam vorwärts zu kommen ? Ein „verwöhnter Rotzlöffel“ ( um es mal überspitzt auszudrücken) wird sicher nicht verstehen, wie man arbeitet & worauf man verzichten muss wenn es ein „Gemeinsam“ geben soll….. die Grundvoraussetzungen sind einfach zu unterschiedlich.
          Und so hat jeder seine ganz eigene „Vergangenheit“, durch die er aber sozialisiert wurde.

            1. @Ni-na

              Na ja, dazu müssten man dann eine Partei gründen 😉 ( oder einen Club, einen Verein uswusf), die die Interessen bündelt, für die man steht & die vertreten werden sollen. Entweder man einigt sich auf den kleinsten gemeinsamen Nenner – was eher schwierig ist – oder man entscheidet wofür man steht & sich engagieren will – nur muss man dazu in der Lage sein, eine Entscheidung zu treffen.

              1. @GMT

                „Na ja, dazu müssten man dann eine Partei gründen “

                Wieder den alten Fehler machen? Du siehst doch, wohin Parteien uns gebracht haben. Das ist ja nicht nur in Deutschland so – überall in allen westlichen Staaten!.

    2. Folgendes wurde mir heute wegen eines ganz anderen Themas gesendet, aber vllt. gibt es auch hier einige interessante Impulse (PS: bin weder dafür noch dagegen noch dabei … habs überflogen und fürs Weiterleiten als Anregung eingestuft !!!)

      Die Theorie U ist ein Ansatz zur Lösung komplexer Probleme und befasst sich mit Herausforderungen, die nicht auf Basis von Erfahrungen aus der Vergangenheit gelöst werden können, sondern darauf abzielt bestehende Denkmustern aufzulösen, um eine tiefere und ganzheitlichere Sichtweise zu entwickeln, die ein System als Ganzes betrachtet und die Beziehungen und Zusammenhänge der Systembestandteile für alle Beteiligten erlebbar und nachvollziehbar macht.

      Die Theory U lässt sich in 3 Sätzen zusammenfassen:
      – Man kann ein System nicht verstehen, wenn man es nicht verändert (Zitat von Kurt Lewin).
      – Man kann ein System nicht verändern, wenn sich das Bewusstsein der/des Einzelnen nicht verändert.
      – Bewusstsein kann sich nicht verändern, wenn man ein System nicht als Ganzes betrachtet und erlebt.

      Die Theory U ist …

      ein Rahmenwerk, das einen Veränderungsprozess beschreibt, der sowohl persönlich, wie auch organisatorisch, in Gemeinschaften oder global stattfinden kann.

      ein Mindset, eine innere Haltung, die aus einem tieferen Bewusstsein für „das Ganze“ heraus agiert.

      eine Bewegung die weltweit vernetzt an einer gerechteren Zukunft „für alle“ arbeitet.

      Hier sind einige Fragen, die uns die Theorie U einlädt zu betrachten:

      Berücksichtige ich den Standpunkt meines Gegenübers, wenn ich meine eigene Vision einer idealen Zukunft entwerfe?
      Nehme ich die anderen Akteur*innen in meinem Ökosystem ernst oder negiere ich ihre Position?
      Wird die Art und Weise, wie ich gegenwärtig arbeite, die Veränderung, die ich mir wünsche, aktiv begünstigen?

    3. @some1

      Um es besser zu machen braucht man eine korrekte Analyse, was – seit langem! – in den sogg. „Demokratien“ (die sich plötzlich sehr schnell in astreine Diktaturen verwandeln können – siehe Weimar und jetzt!) ganz grundsätzlich falsch läuft.

      Das erste wäre Korruption und Unterwanderung der Parteien durch private Interessen (Konzerne) aber auch Geheimdienste mächtiger Staaten (USA). Wir sehen als Ergebnis in der BRD Parteien, die alle auf die eine oder andere Weise unterwandert sind, so das sie alles Mögliche im Sinn haben, aber ganz bestimmt nicht das „Wohl des Volkes“ (eher ihr eigenes!).

      Da die Parteien aber nicht nur in Deutschland, sondern in ALLEN sogg. „demokratischen“ Ländern diese Entwicklung genommen haben, wäre es da nicht logisch zu sagen: Parteien sind einfach die falsche Adresse für demokratische Entwicklungen bzw. überhaupt für Demokratie?

      Ganz einfach deshalb, weil sie zu leicht unterwandert und völlig zweckentfremdet werden können. Und ich sehe auch keinen Weg, wie man das jemals abstellen/kontrollieren könnte. Man kann nicht alle Mitglieder einer Partei 24 Std am Tag überwachen und was einer gemacht hat, bevor er eingetreten ist, weiss im Grunde sicher auch nur er/sie selbst.

      Deshalb kann eine Demokratie nur direkt „echt“ sein, weil man die Korruption im repräsentativen System erstens nie verhindern können wird und zweitens diese Parteien sogar regelrechte Magnete für Korruption sind. Jeder mächtige Konzern -und/oder Geheimdienstboss weiß, wer die Regierungspartei beherrscht, hat die Macht im Land.

  10. Nein, Der schon wieder- ja ICH!
    Werter Thomas, sie werfen einige Bezeichnungen, wie ‚Deutschland‘, oder Bundesrepublik, umher, wie ihre Kollegen bzw. ru. in anderen Artikeln.
    „…… sobald sie Regierungsverantwortung tragen, das Gegenteil von dem um, wofür offiziell trommeln. …… „.
    HIER liegt der Casus Cnaktus. Sobald das Geld lockt werden DIE, ALLE Politiker der BRvonD, zu Wendehälsen. Mein lieblings – Schraubenhals ist nunmal zur Zeit, u.a. der 180° Scholz. Unter Murksel waren es andere.
    Da bin ich schon wieder bei meinem Lieblingsargument- die Bundesrepublik von Deutschland (Treuhand BUND, oder Treuhand Bundesrepublik; wie es beliebt) ist KEIN Staat; UND fremdbestimmt. Im ‚Überleitungsvertrag‘ von 1952/54 verankert, das ‚wir‘, die federal republik OF Germany, -D`Allmagne, millitärisch UND aussenpolitisch bei unseren ‚Freunden‘ nachfragen MÜSSEN.
    Desweiteren gibt es noch die ‚Verschwörungstheorie‘ der ‚Kanzlerakte‘; Egon Bahr fragen. Ich weiß, aber DER hat seine Antworten bezüglich dieser ‚Kanzlerakte‘ VORHER niedergelegt. Warum wohl machen die, sogenannten, Bundeskanzler ihren Antrittsbesuch bei den VSAmis?!
    Ausserdem müssen wir, immer noch, mit SHAEF leben: https://www.leipzigerinstitut.de/artikel/SHAEF-gilt-weiter-BRiD.pdf – eine PDF!
    Bei den Äusserungen wehre ich mich permanent gegen die Bezeichnung ‚Deutschland‘ im Bezug auf die BRvonD.
    Deutschland/ Germany ist die Bezeichnung der Alliierten/ Entente; schon im 1. Weltkrieg. Möglicherweise übernommen von den roten Socken, den Sozialdemokraten- den VÖLKERverätern. Oder einfach nur, weil die englische Sprache ‚Deutsches Reich‘ nicht hergibt.LOL.
    Nur weil ‚das so üblich ist‘, ist es nicht richtig, und darf jeder Journalist das ‚Deutschland‘, als Staat, aus seinem Sprachgebrauch streichen- bis wir ordentliche Friedensverhandlungen haben.
    Unsere handlungsfähigen Staaten; keine Verwaltungsgebiete (für die Jüngeren: Niedersachsen, Baden- Württemberg, Rheinland-Pfalz, etc waren NIE Staaten, oder Länder), zurückhaben. Die Verfassungen der Staaten ( nicht Pamplethe der Verwaltungsgebiet) UND die Verfassung von 1871.
    DENN der Staatenbund ist/ war als ewig gegründet.

    Zum Artikel, wäre zu erwähnen, das nicht die Grünen KKW´s abgeschaltet haben, sondern die Murksel(fremdbestimmt?!). Damit war schon mal der Anfang vom Ende der Wirtschaft der BRvonD eingeleitet, es folgte Corona. Ob die Grünen Kriegstreiber das Ende des Stricks sind ist abzuwarten.
    Den Aufstand werden wir möglicherweise bekommen, wenn das Essen und Heizen knapp werden(und das Autofahren.LOL.), ABER die Buntenwehr steht schon mit einem Bein im Bundesgebiet. Und die VSAmis, sowie Franzosen und Engländer, werden auf ihren BESATZUNGSSTATUS pochen- bestimmt.

    1. Für die Jüngeren – so sah das vor etwas mehr als 100 Jahren mal aus:

      „Artikel 1 der Reichsverfassung vom 16. April 1871 besagt:

      „Das Bundesgebiet besteht aus den Staaten Preußen mit Lauenburg, Bayern, Sachsen, Württemberg, Baden, Hessen, Mecklenburg-Schwerin, Sachsen-Weimar, Mecklenburg-Strelitz, Oldenburg, Braunschweig, Sachsen-Meiningen, Sachsen-Altenburg, Sachsen-Coburg-Gotha, Anhalt, Schwarzburg-Rudolstadt, Schwarzburg-Sondershausen, Waldeck, Reuß älterer Linie, Reuß jüngerer Linie, Schaumburg-Lippe, Lippe, Lübeck, Bremen und Hamburg.„

      https://deutsche-schutzgebiete.de/wordpress/projekte/kaiserreich/bundesstaaten/

      Preußen, zu dem auch die schlesische Provinz gehörte, war sozusagen das deutsche Kerngebiet und ab 1701 bis 1918 die Dynastie, die den Deutschen Kaiser stellte (Hohenzollern). Anders als bei den Franzosen, die über viele Jahrhunderte eine einzige stabile Dynastie an der Spitze hatten, änderte sich das im lauf der Jahrhunderte auf den deutschen Gebieten: ab 1273 bis 1806 dominierten die Habsburger die Geschicke, die ursprünglich aus dem schweizerischen Aargau stammend heute mit einer österreichischen Dynastie gleichgesetzt werden. Vor den Habsburgern waren die Kaiser v.a. aus Schwaben (Staufer), davor und dazwischen waren es wesentlich salier, ottonen (Sachsen) und karolinger. Durch diverse Kriege, u.a. auch gegen Napoleon und zwischen Preußen und Habsburg veränderte sich das deutsche Gebiet immer wieder.

      Im Gegensatz zur Schweiz, der dreisprachigen Willensnation, ist „Deutschland“ Vergleichbares nie geglückt.

      Dennoch ist das Modell einer weitgehenden Unabhängigkeit der Länder erstrebenswert.

      Eigentlich hatte ich geargwöhnt, dass das heutige zentralistische Modell der amerikanischen Kolonie BRD auf Wunsch der alliierten entstanden ist, es war jedoch umgekehrt: der sog. Parlamentarische Rat, der den Entwurf des GG ausarbeitete, setzte die zentralistische Lösung gegen den Widerstand der alliierten durch. Die Gründe kenne ich nicht.

      1. #some1, „… Der Parlamentarische Rat war eine von elf deutschen Länderparlamenten der drei Westzonen gewählte Versammlung, die von September 1948 bis…..“.
        Hallo, DAS waren die Kollaborateure- von verkappten Natzies, bis roten Socken, war da alles drin. DIE haben KEINEN Widerstand geleistet. Im Gegenteil haben die das GG denen mehrmals vorlegen MÜSSEN.
        Ob die Lösung zentralistisch war, oder peng, ist irrelevant- es war/ ist die Treuhand Bund/-Bundesrepublik herausgekommen- eine Verwaltung.
        Prof. Carlo Schmid (auch eine rote Socke.LOL.) 1948: „….. Wir haben nicht die Verfassung Deutschlands oder Westdeutschlands zu machen. Wir haben keinen Staat zu errichten….. „!
        Wollen sie etwa entschuldiegn, das DIE eine Staatssimulation geschaffen haben- UND das an Bürger und Schüler auch weiter gegeben haben; ohne Aufklärung??? Das war eine von Anfang an geplante Indoktrination (Insobordination gegenüber den Bürgern?).
        Die haben genau gewusst, das ‚man‘ ihnen, nach der Haager Landkriegsordnung, die Verwaltung eines besetzten Gebietes aufgebrummt hat. Im Grunde nichts verwerfliches- WENN das nicht als Staatssimulation getarnt worden ist/ werden sollte.
        DIE waren/ sind deshalb Kollaborateure und Vasallen, weil DIE den Bürger nicht aufgeklärt haben- sondern Staat gespielt. Wie wir an den Moneten, welche DIE bekommen, sehen.
        Wenn mir die Bürger, die Bürger, 10.000,- Euronen versprechen, steuerfrei, komme ich auch in Versuchung …….. ! Und welche Pfründe sich sonst noch aufmachen.
        Gut is-

        1. „Wollen sie etwa entschuldiegn,…“

          Nö, ich weiß nur nicht, wer und warum das so angezettelt hat, Sie ja anscheinend auch nicht. Offiziell wollten die allies unabhängigere Bundesländer (keine ‚anderen‘).

        2. Mit den Ausführungen kommen Wir der Sache schon näher , laut meinem Wissenstand durfte der angebliche Rat nur Punkt und Komma setzen beim GG , zu mehr waren Die nicht berechtigt !
          Das die Ampel jetzt mit aller Macht Deutschland zerstören will , wird wohl Keiner mehr bestreiten , die Frage ist , wo soll es denn hingehen ? Die BRD wird verschwinden , aber was wird aus Deutschland ?
          Da gibt es zwei Möglichkeiten , man versucht Deutschland von der BRD-Firma in die EU-Firma zu integrieren , das muss ganz klar verhindert werden , auf der anderen Seite will man wieder zurück ins Deutsche Reich mit der Verfassung von 1871 , um Deutschland wieder zu einem souveränen Rechtsstaat zu machen , ist eigentlich alternativlos und auch mein Favorit damit Deutschland als Staat nicht untergeht ! Die Alliierten wollen nur Deutschland ausplündern und um dafür nicht haftbar gemacht zu werden , waren die Bereinigungsgesetze gedacht um Geltungsbereiche ausser Kraft zu setzen , seit dem agieren die Regierungen , Ämter und Behörden ohne Rechtsgrundlage gegen die Bevölkerung , nicht ohne Grund kommen Schreiben ohne Unterschrift ins Haus geflattert , da die Mitarbeiter privat haftbar sind für Ihre Handlungen , das gilt auch für Gerichtsvollzieher !

  11. Allein, dass wir die Kriegsführung eines faschistischen totalitären Folterstaats finanzieren und mit welcher unendlichen Dummheit wir der Gehirnwäsche der CIA Medien folgen, gibt uns keinerlei Hoffnung mehr. Deutschland wird im Kern von einer Bande von Grünen nach Jahrtausenden seiner Existenz endgültig vernichtet.

  12. Rückblickend würde ich behaupte, die Grünen wurden von Anfang an für das „heutige“ Vorhaben installiert und immer mit den, für den Zeitpunkt, richtigen Personen bestückt. Ähnlich eben wie bei den Farbrevolutionen, nur auf einen langen Zeitraum ausgelegt. Sie verändern die Bevölkerung, bzw. das Denken und Verhalten derer, generationsübergreifend.

      1. Konzerne planen oft Jahrzehnte voraus, siehe Nestle. https://utopia.de/groesste-lebensmittelkonzerne-114604/
        Da gebe ich dir Recht @Karl aus Oberschlesien. Es gibt system- und zeitbedingte Anpassungen, der Kurs dorthin ändert sich temporär. Es wird evaluiert und neu ausgerichtet, die Ziele bleiben aber die Gleichen. Die Planung des WK1 soll 15 Jahre lang gedauert haben, der Zweite wurde „nachgeschoben“. Und jetzt kommt der Dritte?! Kollateralschäden werden in Kauf genommen.

        Es sind zum Teil sogar noch Personen mit an Bord die schon seit Jahrzehnten das Weltgeschehen mit beinflussen. Kissinger war ein Mentor von Klaus Schwab, Otto von Habsburg soll Schwab unterstützt haben. Wenn man geschehenes verknüpft, können nur sehr alte und sehr reiche Familien solche Pläne entwickelt und umgesetzt haben. Das Denken, das Wissen und die Ideologie wird von Generation zu Generation weitergegeben bzw. vererbt und so werden die Pläne bis in die heutige Zeit umgesetzt.

      2. Kuba hatten die USA von Spanien erobert und ein Marionettenregime installiert, die kubanische Verfassung gab den USA Interventionsrecht. Dann haben sie dort einen externen Mafiastaat installiert.

        Die Kubaner mit Genossen Fidel an der Spitze haben eben deinstalliert. Viele Länder haben ihre Kolonialherren herausgeworfen. Gerade schmeißen Centrafrique und Mali die Franzosen und die Bundeswehr heraus.

        Deutschland hätte souverän sein können. Die Souveränitätsabgabe an die EU und an andere „multilaterale“ Gebilde, die Kriege seit Kosovo und die Kriegskoalitionen haben sich die Deutschen vollkommen selber eingebrockt, in ihrem Drang nach mehr Weltgeltung. Die Zustimmung war seinerzeit groß.

        1. Die Politiker der Bonner Republik waren noch demütig und geschichtsbewusst und haben entsprechend (einigermaßen) leise und unauffällig Politik gemacht. Pragmatisch.
          Mit Beginn der Berliner Republik haben die Ami-, Lobby- und Finanzarschkriecher die Überhand gewonnen. Seit mindestens 20 Jahren wird keine europäische geschweige denn deutsche Politik mehr gemacht.

          Ich konnte ohnehin noch NIE verstehen, weshalb man die Hauptstadt damals um jeden Preis in die „failed city“ Berlin verlegen musste. Diese Stadt hat seit 80 Jahren ein negatives Karma und eine äußerst negative Ausstrahlung. Nun hat sich auch unsere Politik auch dahingehend verändert.

          1. Rechtlich ist immer noch Bonn die Hauptstadt , das mit Berlin ist nur wieder ein weiteres Theaterstück der BRD , die BRD ist rechtlich nicht befugt Berlin zur Hauptstadt zu machen !

        2. #John…, die EU war die Weiterführung von Reparationen. Der WK1 war ‚bezahlt‘. Jetzt war der WK2 dran.
          Die BUNDESREPUBLIK von Deutschland, John…., ist bis zu einem Friedensvertrag, den die Alliierten bis zum Nimmerleinstag hinausschieben wollen, BESETZT. Der Oberneger sagt in Ramstein, seine Soldaten bleiben bist 2099! Wir sind in einem Teufelskreis gefangen- wir können/ dürfen nicht mit den Besatzern/ Siegern, und wir können/ dürfen nicht ohne…….! Auch ein (Welt)Krieg könnte uns befreien. dann aber absolut.
          Scheinbar ist aus der BRvonD nichts mehr herauszuholen- bei der Überschuldung. Ein Grund ‚uns‘ fallen zu lassen. Siehe die Wirtschaft seit einigen Jahren.
          Das einzige, was uns noch aufrecht hält ist der Mittelstand. Aber nur weil die Deutschen ‚Arbeitstiere‘ sind.

  13. Die grünen Lügner haben unter dem Deckmantel des Umweltschutzrs noch Schlimmeres herangezüchtet, nämlich die CO2 -narkotisierten Irren der „letzten Generation“!
    Wenn wir die US-Arschkriecherei in den 3. Weltkrieg als Industrienation überstehen, geben diese Zeloten des CO2 Wahns uns den Rest!

  14. …die „brd – NATO – GRUENEN“ wurden in der „Fischer – Zeit“, von „Rothschild – Soros“ gekauft… …bei der Bombardierung Jugoslawiens 1999, an vorderster Front… …beim Irak – Krieg der Angelsachsen, haben sie eine „politischen Rückzieher“ gemacht.. …und seit 2008, als die US – Marionette Saakaschwili sein „Georgisches Experiment“ startete, wieder voll dabei… …beson ders, bei ALLEN „Farbenrevolutionen“ und besonders bei dem Versuch, in Syrien „CIA – Islamisten“ an die Macht zu bringen.. …zur Zeit, sind die brd – NATO – GRUENEN, sie schlimmsten Hetzer, gegen Russland und Putin… ..man sehe sich nur diese Charakterlosen Gestalten, wie Baerböck, Fücks, Beck, Harms und Konsorten, um nur einige zu nennen, an !!..😈

    1. Neben diesen Genannten wäre noch die ungewählte Vernichterin der deutschen Bundeswehr samt ihrer vom deutschen Steuerzahler beschäftigten Verwandten nebst sonstiger EU-Vasallen zu erwähnen!

      Im Zuge der Aufarbeitung des Kokaineproblems müssen all diese Personen gründlich desinfiziert, äh entnazifiert und entangloamerikanisiert oder so werden.

      1. …da haben sie völlig Recht… …alle aufzuzählen, würde hier den Ramen sprengen… …am „Anfang“ stand die „Frankfurter Putztruppe“ mit Fischer, Cohn Bendit und Tom Koenigs.. …die haben in Hessen, die „Realos“ verdrängt und die Partei übernommen.. …ich sagte damals in Hessen, „..der Fischer, kann einen Hasen nicht von einem Igel unterscheiden…“.. ..da waren Grüne beleidigt.. …wurde aber mit seinen „Turnschuhe“ in Wiesbaden, DIE IKONE der westdeutschen Gruenen, bevor sie NATO – GRUENE wurden.. …Fischer, wurde von der Albright dann noch in den USA als „Professor“ versorgt !!.. …die brd, wie sie war, wird es NICHT mehr geben, nur abwarten, wenn die NATO – UKRO – Armee und das jetzige Gebilde Ukraine, zerschlagen ist !!.. …trifft aber die ganzen EU – Kolonien auch mit !!..😎😈

        1. „Fischer, wurde von der Albright dann noch in den USA als „Professor“ versorgt“

          Diese Tschechenschlange hat das Schicksal ereilt. Sie brät hoffentlich für die nächsten tausend Jahre in der Hölle!

    2. Baerbock, Fücks, Beck, Harms ansehen? Die Brechwurzel (Carapichea ipecacuanha) erfüllt den gleichen Zweck und hat keine Nebenwirkungen wie Verstrahlung, Gruselzustände und schlechte Träume.

  15. Mir ist eben aufgefallen, dass die neben dem angeblichen „Pazifismus“ größte Lüge der Grünen komplett fehlt!

    Die Grünen haben sich immer als ANTI-GENTECHNIK Partei verkauft und sind heute die größten Verfechter der genetischen Giftspritzen!!!☝️☝️☝️

  16. So the Greens have learned from the Washington bribe-o-crats! Clearly America is the grand winner in the bribery + propaganda war. The money comes largely from such philanthropists as György Schwartz (aka Soros), Bill Gates under their leader Klaus Schwab. As this fraud is being perpetrated on the German people, the warmongers in Washington are obviously preparing a new false flag which will “justify” the U.S. entry into the Ukraine chaos. From the Pentagon’s perspective this must be done because the Ukrainians are losing the conflict, even with the presence of American soldiers (including the CIA) there to operate the HIMARS rocket launchers and other sophisticated, US-provided toys. It is beginning to look like the risk of war between NATO and Russia will be extremely high around mid-August. Remember: America is the world’s foremost expert in creating false flags.

    1. ….wünsche den „Globalisten“, welche die USA als IHRE Kolonie ansehen, viel Glück, bei einem „geplanten Kriegseintritt“ gegen Russland.. …das Russische U – Boot Belgorod, mit 6 Poseidon – Unterwasserdrohnen, ist vor 10 Tagen in See gestochen.. …hat sogar die brd – Postille „Stern“ geschrieben.. …und es gibt noch Andere…😎😈

        1. …genau… …Wladimir Schirinowski, ging bei seinen Überlegungen zur „Umgestaltung“ der „City of London“ vor Jahren davon aus, „..eine …bombe in die Themse schmeissen“.. ..ich bedauerte bei diesem Vorschlag, nur die letzten Nordseeheringe, welche noch in der Themse sein könnten…😈

        1. …tjaaaaa… …der „Grosse Auftritt“ im Colosseum, steht noch bevor.. …wir haben es ja schon vor Jahren „geahnt“, dass irgendeinmal „Schluss mit Lustig“ ist.. …international, Indien, USA, China, Südamerika usw. fragen sich die Analysten, „…wie weit wollen die Angelsachsen gehen..“.. …der Biden und seine Mimarionetten, haben ja schon geäussert, „…unterhalb eines Atomkrieges..“ ???.. …mal SEHEN, ob ihr „Wunsch“ in Erfüllung gehen wird !!.. …Grüsse zurück !!😎

  17. Parteien sind das GRUNDÜBEL einer jeden Gesellschaft, da sie (selbstverständlich) immer ihre EIGENEN Interessen vertreten, geleitet durch ihre Ideologie.

    PARTEIEN GEHÖREN ABGESCHAFFT UND VERBOTEN – ebenso wie Interessenverbände, Logen und sonstige Gesellschaften, die politischen Einfluß auf die Regierung erlangen wollen.

    Eine Regierung darf NUR DIREKT und befristet vom Volk eingesetzt werden.

    Es gibt viele Möglichkeiten, einen Staat OHNE „Parteien“ zu führen.

    Ein Konzept davon habe ich schon vor langer Zeit skizziert, was natürlich diskutiert und verbessert werden kann, wo es nötig ist:

    In jeder Gemeinde werden potentielle Abgeordnete per Befragung der Einwohner nominiert. Die Anzahl ist abhängig von der Gemeindegröße.
    Aus diesem Bestand werden Abgeordnete ausgelost, die ins Parlament einziehen sollen.

    (Ein Einzug ins Parlament setzt eine gesundheitliche Eignung des betreffenden Abgeordneten voraus. Um dies sicherzustellen, werden die betreffenden Kandidaten einer medizinischen Untersuchung unterzogen wie es auch in anderen verantwortungsvollen Berufen, z.B. Piloten, Lokführer etc, üblich ist.*)

    Die Abgeordneten des Parlaments bestimmen dann mind. je drei unabhängige(!), nachgewiesene Experten für die verschiedensten Bereiche wie Verkehr, Telekommunikation, Bildung usw. Diese Fachleute schauen sich dann den jeweiligen Istzustand des betreffenden Bereiches an und unterbreiten – falls nötig – Pläne/Vorschläge zur Verbesserung der Situation.

    Diese Vorschläge werden dann den Abgeordneten im Reichstag öffentlich (per live Übertragung) unterbreitet, erklärt, diskutiert und ggf. überarbeitet. Anschließend werden die vorgeschlagenen Maßnahmen zur geheimen Abstimmung gebracht.

    Das Abstimmungsergebnis wird dann dem deutschen Volk (oder wiederum einem jeweils ausgelosten Teil desselben) zur Genehmigung vorgelegt und zwar nach ausgiebiger öffentlicher Information und Diskussion darüber.

    Diese Genehmigung wird per Computer und einer pro Vorgang EINMALIGEN Stimmberechtigungs-ID problemlos und fälschungssicher durch die Stimmberechtigten des Volkes erteilt oder eben auch nicht.

    Zur Genehmigung eines Vorganges sind mind. 2/3 der Stimmen erforderlich.

    Mit dem Losverfahren wird sichergestellt, dass sich die Abgeordneten untereinander nicht kennen und keine Absprachen treffen oder irgendwelchen Lobbyismus betreiben. Aus diesem Grund werden auch die beratenden Experten ggf. regelmäßig ausgetauscht.

    Der genaue Ablauf des Ganzen muss diskutiert werden. Es muss auf jeden Fall sichergestellt werden, dass kein Lobbyismus und einseitig orientierte Interessengemeinschaften und/oder Korruption die Politik des Landes bestimmen. Aus diesem Grund dürfen auch keine wie auch immer gearteten Geheimgesellschaften oder Vereine mehr zugelassen werden, die politische Interessen zugunsten bestimmter Gruppen verfolgen (Freimaurer, Rotarier, Logen etc).

    *) Diesem Ziel dient auch die o.g. medizinische Untersuchung, die in erster Linie einem Missbrauch des Parlaments und seines hierarchischen Regierungssystems/Verwaltung vorbeugen soll. Sie stützt sich vor allem auf Erkenntnisse der modernen Psychologie in Bezug auf Psychpathen und Soziopathen und soll eine Unterwanderung der Regierung und ihrer Organe durch diese vermeiden.

    1. @Albert

      Einen Staat ohne Parteien ist absoluter Quatsch! Auch die restlichen Punkte, wie angeblich eine „Regierung“ eingesetzt & dann auch noch funktionsfähig sein soll, ist nur ein schlechter Hollywood-Skript!

      Ob man es nun Partei nennt oder „Bewegung“ oder anders ist völlig schnuppe! Die Interessen der Menschen sind genau so vielfältig als das man so gar keine Interessenvertreter zusammen bekommt! Und JA, ganz eindeutig haben Menschen Interessen aber z.B. 83 Mio. Interessen zu vertreten funktioniert eben nicht. Deshalb war ja eine „Partei“ ein Interessenvertreter der jeweils interessierten Gruppe.
      DIE Lobbyisten, die es gibt & die im Hintergrund „arbeiten“ sind eben KEINE Vertreter irgendwelcher Parteien!

      Parteien sollten ganz genaue Regeln haben, die weder aufgeweicht noch sonst verzerrt werden sollten. Parteien sollten dann auch verantwortlich gemacht werden wenn sie z.B. in Regierungsverantwortung nicht liefern – bis hin zu echten Konsequenzen wie monetäre Verluste der einzelnen Protagonisten! Vielleicht ändert sich dann etwas.
      Fakt ist jedenfalls, dass über Jahrzehnte Parteien funktioniert haben – nicht perfekt – aber besser als das, was z.Zt. kreucht & fleucht…

      1. Hmm , für Wen haben denn Parteien nach dem 1. Weltkrieg denn so funktioniert ? Für das Volk wohl eher nicht , siehe 2. Weltkrieg , wieviele ehemalige NSDAP-Mitglieder waren nach dem Krieg wieder aktiv in der Regierung und anderen wichtigen Posten tätig ? Wer war Friedrich Naumann , dessen Friedrich Naumann-Stiftung förmlich an der FDP klebt ? Es war sein Gedankengut das Adolf Hitler übernahm und für Seine Zwecke nutzte , da stellt sich für mich die Frage , wie braun ist die FDP ? Wenn man sich mit dem Thema mal was beschäftigt , wird feststellen , das Parteien eben nicht jahrzehntelang funktioniert haben , sondern eher dafür gesorgt haben das der Faschismus überlebt und sowas will man beibehalten ?

    2. @albert

      Ihre Überlegungen in allen Ehren.
      Solange die Menschen nicht fähig sind, Demokratie aus dem Inneren heraus zu leben, wird jede äußere Form der Staatsführung versagen.
      Es wird leider immer Menschen geben, die von Gier, Eitelkeit, oberflächlichem Wohlstand etc. angetrieben werden.
      Und es wird immer Menschen geben, die leichtgläubig oder aus Faulheit oder aus Feigheit mitmachen.

      Ich will nicht ins esoterische abtrifften, aber solange die Menschheit sich nicht auf einen spirituelleren Weg begiebt, werden die Katastrophen nicht weniger werden.

      1. Ich finde den Ansatz ohne Parteien gar nicht übel. Letztlich frage ich mich schon lange nach dem Sinn der Funktionalität:
        Eine Partei hat ein bestimmtes Interesse, weil die Menschen in dieser Partei dieses Interesse durchsetzen wollen – vor allem für sich selbst, vielleicht auch für alle anderen. Dann haben andere Menschen andere Interessen – für sich, vielleicht auch für alle anderen … usw.
        Das ist grob genommen die Vorbereitung des Bürgerkrieges ohne Waffen oder eben mit Worten, wenn nicht die ständige Kompromissbereitschft GANZ OBEN DRÜBER steht (da wir Korruption und dunkle Hinterzimmerabsprachen grundsätzlich ausschließen – vom ursprünglich gedachten System her gesehen [ja, vllt. war Bestechung von Anfang an dabei – geschenkt]) …
        Will sagen, das Mehrparteiensystem läuft per Logik eigentlich immer auf einen Kompromisskonsenz hinaus – also auf die irgendwann unumgänglichen und immer stärker als solche wahrgenommenen Blockparteien, wenn ich keinen Bürgerrieg haben will.
        Ergo ergibt sich für mich die Frage nach dem Schritt, der die Umwege für/über Hinterzimmerpolitik abürzt, um diese unmöglich zu machen: welche Fähigkeit, welches tool braucht der Einzelne Mensch, seine Interessen im Kompromiss mit dem Rest der Welt zum Konsenz zu bringen ?
        Soweit bis jetzt.

    3. Ohne Ihren Vorschlag inhaltlich zu würdigen, der Ablauf ist schlicht nicht durchdacht:

      Woher sollen denn die „potenziellen“ Abgeordneten kommen? Einer der Gründe des heutigen schlamassels ist doch gerade, dass dafür niemand Schlange steht. Ständig angemeckert zu werden , was immer man tut und sagt, lässt sich nur geschmiert ertragen.

      Wie wollen Sie in der heutigen Zeit Absprachen verhindern, mit oder ohne Verein? Und wie soll jemand gewählt werden, wenn man ihn nicht kennt?

      Dasselbe gilt für Ihre Experten: woher nehmen und nicht stehlen und was soll deren Motiv sein? Experten haben unterschiedliche Wertungen, auch auf Basis identischer Fakten würde die Interpretation differieren. Also müssen sie sich doch abstimmen, um den vollkommen einflusslosen Abgeordneten EINE Vorlage zu allen möglichen Themen zu liefern.

      Dann auch noch eine öffentliche Diskussion und noch ein Gremium, bei dem keiner den anderen kennen darf … wie lange sollen Entscheidungen hier eigentlich dauern? Bei dem Verfahren gehe ich von Ca. 2 Jahren für jede einzelne aus.

      Im übrigen – das ist der Witz daran- ähnelt ihr Vorschlag doch dem heutigen Verfahren. Parteien repräsentieren schon lange keine Ideologie oder auch nur Haltung mehr, und der stakeholder Kapitalismus holt viele Experten aus think tanks an den Tisch, um deren (!) Vorlagen genehmigen zu lassen. Mit anderen Worten, was Sie vorschlagen , ist die Idee von Klaus Schwab.

      1. oh nein, bitte nicht mit Schwab verwechseln; ich habe nicht von think tanks experten gesprochen, weil die da nicht vorkommen, jedenfalls im heutigen Verständnis…

        Mein Gedankengang ist sicher von der Praxis abgehoben – ich versuche nur die Funktionsweise zu verstehen und frage, was daraus folgt … ohne alle Antworten zu haben, 1. .

        2. sehe ich dabei nicht, dass sich niemand mehr kennt – sondern alle sich immer mehr kennenlernen durch Konsenzbildungsprozesse ! Ganz wichtiger Unterschied ! Geht ja auch gar nicht anders. Aber bitte nicht gleich wieder auf Totalüberwachung „übersetzen“. Ich denke und fühle nicht in Hierarchien (die bei Überwachung Voraussetzung ist, sofern der blinde Fleck schon beleuchtet wurde).

        3.Logischerweise sind die Kerngremien regionaler Natur – geht ja nicht anders! Es kann immer besprochen werden, wer der Kompetenteste wäre, in die nächste regionale Ebene zu gehen. Kommt uns zwar bekannt vor – wäre jetzt aber auch völlig irre, wenn bisher wider aller Logik die Strukturen organisiert wären.

        4. wahrscheinlich erübrigt sich ohne Parteien ein Gremium, in dem Parteien zusammenkommen 😉

        5. ist mir durch Ihre Rückfrage klargeworden: Ehrlichkeit und Wahrhaftigkeit (also null Drang, kein Gedanke an Hinterzimmer!) wäre die erste wichtige Fähigkeit der Menschen, was ich irgendwie voraussetze als natürlichen Urzustand, außerdem ist niemand über und niemand unter einem anderen.

        … ach, wenn diese innere Haltung wie das tägliche Atmen gegeben ist, ergibt sich die äußere Struktur von selbst ;-))) großartig !!!

        1. Ja, meine Antwort war an Albert, aber Ihre Reaktion darauf finde ich gut, besonders das

          „Ehrlichkeit und Wahrhaftigkeit (also null Drang, kein Gedanke an Hinterzimmer!) wäre die erste wichtige Fähigkeit der Menschen, “

          Meiner Meinung nach ist das das Wichtigste. Ohne integre Menschen bzw der Integrität als allgemein anerkannte Moral kann man sich FORMEN und Verfahren ausdenken so viel man will: absolut jedes kann manipuliert und missbraucht werden, wenn die Gesellschaft das nicht sanktioniert, WEIL sie Integrität als einen der obersten Werte nicht nur achtet, sondern aus dieser Achtung heraus auch Verstöße hart sanktioniert.

          Ich halte wenig von allzu vielen äusseren Kontrollen: die metrik muss ein echter ‚Ehrenkodex‘ der Gesellschaft sein, ohne das wird jede Sorte System korrupt werden – oder maschinell.

          1. Nun, some1, wenn viele einen echten Ehrenkodex brauchen, würde ich mich vielleicht übergangsweise nicht dagegen stellen. Nach meinem Empfinden „weiß“ jedes Individuum alles…. Wir brauchen nur die Rahmen- (Lebens-) bedingungen, dieses Potenzial zu leben.
            (bin von Natur aus Optimist ;-))

  18. https://test.rtde.live/europa/144251-problem-mit-schleudersitzen-hunderte-eurofighter/
    „Hunderte Eurofighter-Kampfjets müssen europaweit am Boden bleiben“

    Ist das Alles die Vorbereitung für die Handlungsunfähigkeit im nächsten Krieg in dem Europa zerstört werden soll. Der Zeitpunkt würde perfekt passen. Waffen wurden verschenkt, Jets können, dürfen nicht starten, die Bevölkerung wird ausgehungert und demoralisiert. Die Wirtschaft vernichtet, somit wird der Wiederaufbau erschwert. Jute Nacht

    1. ….der Gates – Mann als Chef der WHO, hat DIKTATORISCH die🤣😈 „Affenpocken – Plandemie“ ausgerufen… ….dieser Äthopier, eine der BESTEN Marionetten von Gates, Schwab und Konsorten !!

      1. @Yorck1812

        Äthiopien selber hat schon vor ca. 2-3 Wochen ihre Einreisebestimmungen wegen Affenpocken geändert!
        „Alle nach Äthiopien reisenden Fluggäste müssen eine Erklärung zu Affenpocken ausfüllen & sich dazu online anmelden mittels QR-Code“ 🙈

        1. In Äthiopien sieht man sich wohl als Zielland bei der Verbreitung von Affenpocken. Es gibt dort nur wenig Corona, da kaum geimpft wurde und sie wirksame einfache Medikamente verwenden.

          Der Generaldirektor der WHO, Tedros Adhanom Ghebreyesus, ist führende Figur der Terrororganisation TPLF, die einen Krieg in Tigrai angezettelt hat und einen Regime Change gegen die Regierung Abiy Ahmed plant, zusammen mit der EU und Figuren aus dem Wahlkampfstab Bidens und dem Twitter-Konzern.

          Der EU-Botschafter Pekka Haavisto, ein finnischer Faschist, ist wegen rassistischer Ausfälligkeiten aus Äthiopien herausgeworfen worden und hat lebenslanges Einreiseverbot bekommen. Siehe:

          Äthiopien: Die Diplomaten des Westens treffen sich im Geheimen, um zu entscheiden, wie sie der TPLF helfen können
          Ethiopia: The West’s Diplomats Meet in Secret to Decide How to Help the TPLF
          https://jeffpearce.medium.com/ethiopia-the-wests-diplomats-meet-in-secret-to-decide-how-to-help-the-tplf-cb87f2d30777

          Dort kommt man über Links zu weiterem Material wie:

          The TPLF’s Circle of Powerful Movers and Shakers Leads Right into Joe Biden’s Back Yard – Jeff Pearce

          The Character Assassination of Ethiopia – Eliezer Abate

        2. …irgendwie haben Gates und Schwab, die äthopischen Politiker im Griff.. ..obwohl China der Hauptinvestor ist… …alle neuen Strassen heissen im Volksmund „Chinesische Strasse“, sagte mir ein Bekannter, welcher vor der Plandemie in Äthopien war !!…😈

      2. Die Affenpocken sind 2020 zufällig gleichzeitig ausgebrochen, als Bill Gates vor einem Pockenausbruch gewarnt hatte. Und bei Gates ist man besser beraten, an „Verschwörungstheorien“ zu glauben als an „Zufälle“.

        — Bill Gates warnt vor bioterroristischen Anschlägen und fordert „Keimspiele“ zur Vorbereitung
        „Es wird wahrscheinlich etwa eine Milliarde pro Jahr für eine Pandemie-Task-Force auf WHO-Ebene benötigt, die die Überwachung durchführt und tatsächlich das tut, was ich ‚Keimspiele‘ nenne, bei denen man übt.“

        Während der Veranstaltung sprach Gates davon, dass man sich auf „Bioterrorismus“ und „Pockenanschläge“ vorbereiten müsse und stellte die Frage: „Was wäre, wenn ein Bioterrorist die Pocken auf zehn Flughäfen einschleppt?“
        -RT DE – 5.11.2020

        — Maniema: die Epidemie von Monkeypox verwüstet die Bevölkerung, mehr als 60 registrierte Fälle, darunter 12 Todesfälle

        Rund 69 Fälle von Monkey Pox sind registriert, darunter 12 Todesfälle in der Provinz Maniema, teilte der Minister für öffentliche Gesundheit, Jean-Jacques Mbungani, am Freitag, den 19.November 2021, während des Ministerrats mit.

        Nach der gleichen Quelle verwüstet diese Krankheit die Bevölkerung in den Sanitätszonen von Dikululu und Ushu, und die Todesrate wird auf 17% bei insgesamt 69 registrierten Fällen geschätzt. Das am stärksten betroffene Sanitätszonen ist Utshu mit 29 Fällen und 5 Todesfällen, gefolgt von der Sanitätszone Dikululu mit 15 Fällen und 4 Todesfällen. …

        Es sollte daran erinnert werden, daß Affenpocken oder Monkey Pox, eine seltene Krankheit, durch das simianische Pockenvirus verursacht wird, das strukturell mit dem Pockenvirus verwandt ist und zu einer ähnlichen, aber weniger schweren Krankheit führt. Sie gehört zur Gruppe der Orthopoxviren.

        Maniema : l’épidémie de Monkeypox ravage la population, plus de 60 cas enregistrés dont 12 décès
        Adjany Bingila (Correspondant à Kindu) – 20.11.2021 – Media Congo Press
        https://www.mediacongo.net/article-actualite-96538_maniema_l_epidemie_de_monkeypox_ravage_la_population_plus_de_60_cas_enregistres_dont_12_deces.html

          1. Äthiopien hat den ታላቁ የኢትዮጵያ ሕዳሴ ግድብ – Damm und Unmengen Strom für 1 bis 2 Cent pro kw/h für die 13 neuen Industrieparks, die sie bauen. Seit Jahren das höchste Wirtschaftswachstum der Welt. In Addis Abeba entstehen mehr neue Hochhäuser als in der gesamten BRD. Das alles hat in der EU starkes Mißfallen erregt. Die haben kaum was zu bieten, um am Aufbau dort zu verdienen, aber fürchten jede neue Konkurrenz.

    1. Es ist eine Partei verkniffener alter Schachteln. Und das jüngere Personal wie Baerbock und Habeck gehört auch zu den „mittleren Altern“, ist aber so unreif, daß es jünger wirkt.

  19. In zehn Monaten habe die Scholz-Regierung alles zerstört, was seine Generation in 75 Jahren aufgebaut habe, so Todenhöfer.

    „Woher kommt das, dass eine Regierung so ausflippt“? Der einstige CDU-Politiker schlägt Corona-Spätfolgen oder kollektiven Rinderwahnsinn vor.

    Es könne nicht angehen, dass das Wahlversprechen, sich nicht an Kriegen zu beteiligen, blindlings liegen gelassen werden !!

    „Geht, bevor man euch davonjagt!“

    https://www.youtube.com/watch?v=Ur6GMNV5_Xs

    Würden Politiker wie normale Bürger für ihre Taten bestraft, so Todenhöfer weiter, säße die Ampelkoalition längst hinter Gittern.

  20. „Das ist keine Friedenspolitik, das ist eine Politik der Kriegsverlängerung.“
    Anders gesagt: Diese Politik ist ein Verbrechen.

    Wir haben hier so ziemlich gemeinsam oft genug auf die Grünen geschimpft, dem ist also nicht viel hinzuzufügen. Und nun fahren sie unser Land, unser Volk, Millionen von Einzelschicksalen krachend gegen die Wand. Aber dazu gehören auch SPD und FdP, das sollte man keinen Augenblick vergessen. Und eine Merz-CDU begleitet dieses Treiben „aus der Opposition“ mit allen guten Wünschen. Die anderen sind einfach zu klein oder zu unbedeutend. Die AfD ist nicht in der Lage, das für sich auszuschlachten und ruht sich im wesentlichen auf ihren Pöstchen aus. Sind wir verloren?

    1. („Das ist keine Friedenspolitik, das ist eine Politik der Kriegsverlängerung.“
      Anders gesagt: Diese Politik ist ein Verbrechen.)

      Punktlandung. Wer (u.a. so wie diese grüne Göring-Eckhard oder diese gelbe Strack-Zimmermann) fordert, dass wieder „deutsche Panzer ins russische Land rollen sollen“, der hat aus Geschichte nichts gelernt. Kriegsgeilheit, kein Verstand, Bereitschaft, das eigene Volk, die Wirtschaft und das eigene Land zu ruinieren. Der GröFaz und seine Paladine würden sich vor Freude im Grabe rumdrehen, wenn sie das wüßten.

      (Sind wir verloren?)

      Wenn wir tatenlos bleiben, sind wir passiv. Somit ja. Selbst schuld. Ohne jedes Wenn und Aber.

  21. Vergesst nicht den Joschka Fischer, der hat so um 1994 ein Buch geschrieben mit dem Titel „Risiko Deutschland“, 2 Themen waren ihm sehr wichtig.

    1. „Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder zu ‘Ungleichgewichten’ führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.“
    2. „Deutschland muss von außen eingehegt, und von innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden.“
    Der Kerl wirkt heute noch im Hintergrund mit in die Partei ein. Der ist für mich allen Übels was hier passiert. In dem Buch zeigt er einen derartigen Hass auf Deutschland das man sich so sehr schämen muss das der mal Aussenminister und 2ter Mann hinter dem Bundeskanzler war. Auf sein Konto geht auch der Jugoslawienkrieg. Und diesen Weg gehen die Grünen konsequent weiter wie man sieht.

  22. Es heißt „traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast“. Die Wahlen sind doch immer gefälscht. Die Regierungsparteien behaupten, sie hätten die Mehrheit. Das ist falsch! Der Trick ist folgender: die Mehrheit der Wahlberechtigen wird überhaupt nicht mitgezählt. Wen hat die Mehrheit der Wahlberechtigten gewählt? Die absolute Mehrheit der Wahlberechtigten hat überhaupt keine Partei gewählt. Wenn man den Wählerwillen also ernst nähme, dann…

    1. Den Gedankengang möchte ich nochmal fortsetzen.

      Also, die Nichtwähler werden nicht mitgezählt, sondern nur die Wähler. Deswegen macht es ja doch einen gewissen Unterschied, ob man nun nicht zur Wahl geht, oder ob man eine Partei wählt, die keine Chance hat. Es hat wahrscheinlich keine Auswirkung darauf, welche Partei an die Macht kommt, aber es verringert doch die Prozentpunkte. Die Parteien könnten dann nicht mehr so großspurig behaupten, sie würden den Willen des Volkes repräsentieren. Der Begriff „Volkspartei“ wäre dann nicht mehr haltbar.

      Bei den Wahlen treten meist über vierzig Parteien an. Da könnte man das Wahlergebnis doch mal etwas diversifizieren; wenn alle ehemaligen Nichtwähler mal einfach irgendetwas wählen würden.

      Nach der letzten Wahl hatte ich mich eh gewundert: Die Partei „andere“ liegt doch über fünf Prozent. Wieso kommen die nicht ins Parlament? ☺

      Auch wenn es unwahrscheinlich ist, aber rein rechnerisch wäre es möglich, dass eine Wahl mal so ausgeht, dass überhaupt keine Partei mehr die Fünf-Prozent-Hürde schafft.

    2. Ich weiß nicht, ich weiß nicht.

      Wenn die Wahlen „immer gefälscht“ sind, wie konnte Orban es schaffen, wiedergewählt zu werden?

      Wenn Wahlen nix bringen, warum wollen dann die Altparteien mit aller Macht verhindern, dass die Wähler der AfD zuhören?

      Wenn Wahlen (wahrscheinlich) nichts bringen (vielleicht aber doch) – wo ist dann das Risiko, die AfD zu wählen, die zumindest Volksentscheide auf Bundesebene durchsetzen will? Schlimmer als mit der Ampel KANN es doch gar nicht mehr werden. (Blöd nur, dass die nächste BTW erst 2025 kommt – wenn überhaupt…)

      Ich bin der Ansicht, dass man „das System“ von Innen und von Außen bekämpfen und alle Möglichkeiten ausschöpfen sollte. Wenn’s nix bringt, so schadet es wenigstens nicht.

  23. Für alles was hier in der Diskussion geschrieben wurde gibt es eine Erklärung, niedergeschrieben vor über 150 Jahren und doch so treffend und aktuell für die heutige Zeit. Imperialismus!!!

  24. „Die Grünen sind die verlogenste Partei Deutschlands, … müsste es heute jeder noch so politisch desinteressierte Mensch in Deutschland merken.“

    Gleich _zweimal_ Nein!, lieber Herr Röper. Verlogen sind die sogenannten etablierten Parteien alle durch die Bank. Und merken tun die Menschen, die mehr nach dem äußeren Schein gehen, auch nichts. OK, Sie haben ja zumindest den Konjunktiv verwendet 😉

    Dass die Menschen es nicht merken, spiegelt sich auch sehr schön in einer aktuellen Forsa-Umfrage wider. Danach wünschen sich 31% Habeck als Bundeskanzler, also Energienotstand und frieren im Winter :-/

    1. @F.Stegner
      „Dass die Menschen es nicht merken, spiegelt sich auch sehr schön in einer aktuellen Forsa-Umfrage wider. Danach wünschen sich 31% Habeck als Bundeskanzler, …“

      Haben Sie mal so eine „Umfrage mitgemacht?

      Die lauten in etwa so:
      Wenn Sie den BK wählen könnten, wer wäre das?:
      1. Alice Schwarzer
      2. Bushido
      3. Habeck

      Wenn Sie sagen,: „Keinen davon, außerdem sind 2 von denen gar nicht in der Politik…“, erhalten Sie folgende Antwort:
      “ Ja, kann sein, aber einen müssten Sie angeben, wer wäre denn dann in der Politik?
      Und schon kommt Habeck als „Sieger“ vor….

      Wette der Erfinder der Umfrage ist mindestens grüner Schreiberling 😎

      1. @GMT: Ja, habe ich! Es waren aber nicht Alice Schwarzer und Bushido zur Auswahl, sondern das „etablierte“ Politpersonal. Ansonsten bringen Sie hier schon wieder ein Strohmannargument, wie leider so häufig. Es ging mir nicht um die Fragwürdigkeit von Umfragen an sich, sondern um die allgemeine Sichtweise der Bevölkerung an sich. Da ist diese Umfrage nur ein einzelner ganz kleiner Puzzelstein. Aber schön, wenn ich Ihnen ein Stichwort liefern konnte 🙂

        1. @F.Stegner

          Die „allgemeine Sichtweise“ der Bevölkerung steht da überhaupt nicht zur Debatte – DAS ist IHR Strohmann!
          Was auch immer Sie unter „etabliertes Politpersonal“ verstehen, bleibt dann ihr Geheimnis?
          Es wird nur nach Leute gefragt, die medial überproportional bekannt sind.
          Fragen Sie doch mal in ihrem Umfeld, wen man da überhaupt kennt, der etablierter Politiker ist!
          Sie werden außer den in MSM genannten , keinen weiter erfahren.
          Leider haben Sie nicht bemerkt, dass SIE das Stichwort nicht verstanden haben.

        2. Die „Grünen“ sind die einzige Partei, bei der auch Leute, die sonst unpolitisch sind, sofort anfangen zu schimpfen und zu spotzen. Schon wenn das Thema nur in deren Nähe kommt. Dank erfolgreicher Lobbyarbeit haben die „Grünen“ eine gewisse Klientel, die sie wohl wählen mag. Aber im Alltag gibt es keine Grünenwähler, nur Grünenhasser.

  25. Sei es wie es sei, die Grünen werden nicht mehr lange in der Regierungsverantwortung stehen. Ich bin nach wie vor der Meinung, dass die jetzige Koalition und Personenauswahl kein Zufall ist. Das Zähneknirschen der Konservativen hat sich auch nach der Wahl auffallend in Grenzen gehalten. Die wussten, was kommen wird oder zumindest war es für sie absehbar. Dem Volk die bitteren Pillen zu verabreichen, überlässt man Rot/Grün. Normalerweise hätte es in der Union Schnappatmung gegeben und man wäre gegen Typen wie Baerbock oder Lauterbach in der Regierung medial Amok gelaufen. Die Union wartet genüsslich ab und kann sicher sein, dass durch den ganzen zZ. Verzapften Unfug der Regierung ihre eigenen Altlasten getilgt und sich Rot/Grün durch „Fachkompetenz“ erfolgreich selber zerlegt.
    Die Revolution im Herbst wird wohl nun auch ausfallen. Die WHO hat die Gefahrenstufe für die Affenpocken und besonders für Europa ausgerufen. Na ein Schelm der dabei böses denkt. Jetzt warte ich nur noch auf den Tag wo „wissenschaftlich“ festgestellt wird das diese Affenpocken mutiert sind und sich auch über die Luftwege verbreiten. Da halte ich fast jede Wette. Nichts mit Demos oder Veranstaltungen, in welchen die Lage eskalieren oder außer Kontrolle geraten könnte. Noch ein paar Wochen, bis die Rückreisewelle go home geht und die Falle schnappt zu. Es ist schon ein Graus mit den Vieren, die gibt es seit Menschengedenken, aber genau jetzt wollen die den Endsieg.

    1. Mit dem ersten Teil gehe ich absolut mit, aber die ganze WHO-Geschichte kann man vergessen. Der Plan der Neocons ist an allen Fronten schief gegangen. Sicher, wir müssen den Blödsinn noch eine Weile ertragen, aber Krankheiten sind noch das kleinere Übel unserer Zukunft in der EU.

      1. „…Der Plan der Neocons ist an allen Fronten schief gegangen. …“
        Darum geht es doch wegen der Affenpocken nicht. Die müssen demnächst die Leute von der Straße fernhalten. Diese neue „Pandemie“ wird die 1. Wahl dazu sein. Wenn die Enteignung erst einmal einsetzt und bis zur Belastungsgrenze durchschlägt (was sie schon in vielen Fällen tut) wird der Zulauf zu den Rändern wachsen und damit den sozialen Frieden mehr als gefährden. Die Energie- und Lebensmittelpreise sind doch erst der Anfang. Bis jetzt ist doch das ganze Ausmaß der selbst gemachten Krise überhaupt noch nicht überall angekommen. Für mich gehört das alles zum Plan, das marode Finanzsystem der Verschuldung wieder auf null zu drehen, mit all den Folgen und Verlusten für die Massen. Natürlich kann ich mich irren, aber es deutet vieles darauf hin.

  26. Vielleicht eine Anregung für Herrn Röper u.a.
    Heute eine Zusammenfassung über 5 Monate Krieg bei „The Saker“ gelesen, kann jedes Wort unterschreiben. Ich denke nicht, dass es eine Möglichkeit für einen schnellen Frieden gibt, denn es geht schon längst nicht mehr um die Ukraine und den Donbass, es geht um die Zukunft der Menschheit. Russland wird nie wieder einen Vertrag mit dem Westen machen, sie werden den 2.Weltkrieg zu Ende bringen. Für uns Europäer tragisch, aber für viele Nationen ein Gewinn.
    Ist ein sehr langer Artikel, aber äußerst klug und von der Vogelperspektive auf den Untergang des Westens und den Aufstieg der multipolaren Ordnung gerichtet. Über unsere Parteien brauchen wir nicht mehr zu reden.

    1. Ja, der USA-Westen hat alle Verträge und Versprechen, das er Russland gegeben hat eines nach dem anderen gebrochen. Russland hat dadurch erfahren, das Vertragsverhandlungen mit dem USA-Westen generell verschwendete Zeit sind.
      Die größte Dummheit war die völlig blödsinnige NATO-Osterweiterung gegen ein Russland, das der Freund des Westens unter Putin sein wollte. Man hat russischen Friedenswillen mit westlichem Kriegswillen beantwortet. Worüber soll man dann noch reden?

  27. Das ist doch gar nichts Neues. Vor 40 Jahren lobten die Kommunisten die DDR inclusive Schiessbefehl als den „besseren“ deutschen Staat. Ihr Ziel war die BRD kaputt zu machen. Heute nennen de selben Leute sich Grüne, denen ist Umwelt genau wie Russland vollkommen egal, es gilt die Wirtschaft dieses Deutschlands kaputt zu machen. Wenn man dafür auch noch vom CIA bezahlt wird, um so besser.

  28. Die Grünen waren seit ihrer Gründung nichts anderes als ein Auffangbecken für Studienabbrecher, Versager. 20-30% stammten aus den sogenannten K-Gruppen, die aus den universitären Diskussionszirkeln durch die Berufsverbote verängstigt und geheimdienstliche Aktivitäten angeleitet, die Grüne Partei gründeten. Die Grünen sind die Partei für Feminist/innen, für Mystiker, für erfolglose Kinder wohlhabender Eltern, also für alle, die im End-Achtundsechziger Protest bodensatzmäßig mitgeschwommen waren und dann einen Weg zu den Futtertrögen suchten. Warum aber werden sie gewählt ? Weil ein gut geschmiertes Räderwerk (das gleiche, das auch Jelzin zur Macht verhalf): 10.000 Pentagon-Planer, Stiftungsgelder, Geheimdienstfördertöpfe sind da schon von großem Nutzen, die Leute beeinflusste. Wer’s nicht glaubt, sehe sich an, wie sich die Taz finanziert und mit welchem Geld das riesige Parteigebäude mitten in Berlin gebaut wurde. jetzt hat man sogar noch die sozialen Netzwerke zur Verfügung! Und warum hat man die Grünen ausgesucht? Weil sie statt einer menschenfreundlichen Gesellschaft, Reichtum für Wenige, Verarmung für fast Alle wollen, somit die Gürtel-Engerschnallen- Partei par excellence ist. Einmal an den Futtertöpfen angekommen, installieren sie an jeder Ecke ihre Spindoktoren, die solches predigen: Fahrrad statt Auto, Mehlsuppe statt Fleischkonsum, Hahnenwasser statt Wein und Bier, Fernsehen statt Urlaub, Frieren statt Heizen, Sterbehospiz statt kostenloser Krankenversorgung…; alles natürlich im Dienste der Umwelt und viele, denen der böse Massenkonsum unheimlich ist, sind ihnen auf den Leim gegangen. Für extrem wenige ein prima Programm: man kann ja immer noch den Hubschrauber benutzen!
    Diese Grünen sind ein Bombengeschenk, vom Imperium selbst gegründet, finanziert, ausgebaut und an die Macht gehievt.

    1. sorry, aber Mystiker habe ich in dieser Partei nun wirklich nie bemerkt, dann wären sie wohl auch nie so auf die schiefe Bahn geraten 😀 (aber wahrscheinlich wissen sie gar nicht was das wirklich ist und plappern nur -wie so viele heute – ohne jedes Wissen vor sich hin).

      Die Grünen wurden vor 40 Jahren mal von durchaus intelligenten Leuten mit vernünftigen Zielen gegründet, aber die sind heute alle tot oder kalt gestellt. Geblieben ist nur ein Name ohne Inhalt. Ein falsches Etikett.

      1. Schade, dass Sie ein Mystiker sind. Tut hier aber gar nichts zur Sache. Mit Ihrer Behauptung, dass die Grünen von intelligenten Leuten gegründet worden seien, liegen Sie aber komplett daneben. Wahrscheinlich wissen Sie gar nicht, was Intelligenz ist und plappern nur… usw.. usf….

        1. wieso schade? Ich will nicht weiter blind durchs Leben laufen. „Man“ sieht wesentlich mehr von der Wirklichkeit. Die meisten wissen ja nicht einmal was „Realität“ genau ist.

          „Wahrscheinlich wissen Sie gar nicht, was Intelligenz ist und plappern nur… usw.. usf….“

          Mit Sicherheit wissen sie gar nichts über mich und wer ich bin, noch was Mystik überhaupt ist. Sie reden also über Dinge, über die sie nichts wissen. Wer von uns beiden „plappert“ dann jetzt?

      2. Ach so, fast vergessen:
        Ein Mystiker ist jemand, der glaubt, dass Wasser, bei Vollmond abgefüllt und anschliessend durch einen Elektromagneten gejagt, eine besonders herausragende Trinkqualität besitzt und bereit ist, dafür das Doppelte vom Normalpreis zu bezahlen.

        1. Ja, eben du weisst halt nix und willst auch nix wissen. So jemand nennt man Landläufig „Schwätzer“.
          Das hat z.B. überhaupt nichts damit zu tun (nebenbei: auch UFOs und Räucherstäbchen nicht 😀 ).

          Verschon mich bitte mit weiterem dümmlichen Gequatsche eines Ahnungslosen.

          1. Ist ein Mystiker jemand, der keinen Humor hat und stattdessen zu Beleidigungen Zuflucht nimmt, wenn ihm die Argumente ausgehen? Vielleicht können Sie sich ja auf diese Definition einlassen:

            Mystiker ist, wer glaubt, dass es geheimnisvolle Kräfte gibt, die sich der naturwissenschaftlichen Erklärung entziehen, jedoch nicht dem subjektiven Fühlen oder der subjektiven Erfahrung. Dem enstprechend ist der M. überzeugt, dass sich die Phänomene unserer Welt durch die Naturwissenschaft (d.h. Experiment und Beobachtung) nicht vollständig erklären lassen, und dass andere „Erkenntnisquellen“ zusätzlich nötigt sind, um alles zu verstehen (so etwa die Religion).

            1. @routard

              „Der Begriff Mystik bezeichnet einen religiösen Ansatz: den Ansatz reiner Religiosität ohne politische Verfälschung. Der Mystiker strebt die unmittelbare Erkenntnis des Urgrunds der Wirklichkeit an, also eine Erkenntnis, die nicht durch Sinnesorgane oder Lehrmeinungen getrübt oder vermittelt wird. Diesen Urgrund deutet er als heilig.“

              Ich weiß nicht, weshalb Sie sich nun so auf „Mystik & Mystiker“ eingeschossen haben…. liest sich fast als ob Sie da ein Feindbild brauchen um ihre Aggressionen zu dokumentieren…..
              Jede Religion hat ihre Mystiker… und nun?
              Ihr eigener Aberglaube, dass „naturwissenschaftliche Erklärungen“ das Nonplusultra sind ohne dass die „Naturwissenschaft“ viele Dinge erklären kann, ist schon witzig.

              Vielleicht einfach mal drüber nachdenken, was genau die moderne „Naturwissenschaft“ sein soll/kann & ist!

              Die „Experten“ sind selber nur Lernende, die aufgrund von vorhandenen Vorgängen, ihre Theorien aufstellen & dann aus dem beobachten usw. ihre Theorie bestätigt finden oder eben nicht & dann nach neuen Ansätzen suchen sollten/müssen usw…… Alles, was man dort untersucht & dann erklären will, gab & gibt es schon IMMER!

        2. Bei Sätzen wie diesem (Wikipedia Schmus) schüttelt es mich, so gruselig sind sie:
          „Der Mystiker strebt die unmittelbare Erkenntnis des Urgrunds der Wirklichkeit an…“
          „Urgrund der Wirklichkeit“: uuuuhhhrgggg!

  29. @Thomas Röper,

    Das CO2 als Molekül Infrarotstrahlung (Wärme) speichert ist keine Erfindung der Grünen, das wurde bereits 160 Jahre vorher entdeckt (ist also eine ebenso alt bekannte Tatsache wie der Energie-Erhaltungssatz). Genau so wenig wie der Klimawandel eine Erfindung der Grünen und der Freitags-Hüpfer ist, der ist leider messbarer physikalischer Fakt. Physikalische Fakten zu leugnen ist albern und macht unglaubwürdig lieber Thomas. Obwohl sie ansonsten sehr glaubwürdig mit ihren Berichten rüber kommen.

    Die Grünen sind ansonsten -ähnlich wie vorher nur die CDU/CSU eine reine US-Interessenvertretungs-Partei in Deutschland. Die CDU wurde den Konzern Manipulatoren zu „altbacken“ und unbeweglich (Zudem haben auch noch viele CDU-Politiker wie Todenhöfer gegen diese Politik revoltiert!). Da musste eine schicke, hippe neue „junge“ Partei (heute müssen immer alle „jung“ sein) her. Da waren die Grünen die ideale Wahl. Deswegen werden sie künstlich so gehypt. Die sind die neue „CDU/CSU“ und genau so strunz dumm daher wie die Konservativen reden sie auch.

    Die Grünen sind genau zu dem geworden, was sie am erbittertsten bekämpft haben. Kann man tiefer sinken?

    1. @Aktakul

      Ich glaube kaum, dass Hr. Röper den Klimawandel anzweifelt! Allerdings sollte man auch wissen, dass es schon IMMER Klimawandel auf diesem Planeten gab!
      Nur weil die „Messprotokolle“ von vor Mrd. von Jahren den GRÜNEN nicht vorliegen 🤭, bedeutet es eben NICHT, dass es sich nicht schon wesentlich häufiger auf diesem Planeten abspielte!

      Alles, was man „entdeckt“, gab es schon immer, nur hat man es nicht gewußt oder bewußt wahrgenommen ohne es benennen zu können….. Ach, was waren Menschen vor tausenden von Jahren schon wesentlich schlauer…..manchmal bekommt man den Eindruck, das Christentum muss eine Zangengeburt gewesen sein – dabei wurde wohl viel Schaden angerichtet…

      1. Ne, das sind Messungen seit dem Mittelalter, das genaue Jahr weiss ich natürlich nicht. Klima – und das ist der große Unterschied zum Wetter! – wird alle 30 Jahre in einer Durchschnitts-Temperatur zusammen gefasst, wo alle „Ausreißer“ nach oben oder unten mit drin sind.

        Deshalb gehen auch die ganzen Beispiele über Mini-Eis/Warmzeiten fehl (das ist Wetter!) Es wird immer der 30-Jahre Durchschnitt gemessen und da wird eben seit der Industrialisierung ein stetiger Anstieg gemessen und das kann auch kein Zufall sein (die gibt es sowieso nicht). Dieser Anstieg ist auch erdgeschichtlich absolut einmalig. Das sind die Fakten (die ja nun auch für die Grünen keine Rolle mehr spielen).

        1. Auch so ein Thema das mit jeder Menge ausklammerungen debatiert wird.
          Seit der Industrialisierung ist nicht nur der CO 2 Ausstoss enorm gewachsen.
          (Ohne CO 2 gehen die Pflanzen ein die brauchen das zum Überleben.)
          Das da auch noch weitere veränderungen hineinwirken, wird ausgeklammert.
          In den letzten 50-60 wurde in den Aequtor-Regionen der Waldbestand
          fast vollumfänglich abgeholzt.
          Das als direkte volge der Bevölkerungsexplosion, die nach immer mehr
          Agrarflächen verlangt.
          So einfach liegen die dinge, wie die meisten glauben nicht
          Fehlentwiklungen haben fast immer eine breitere Ursachenpalette.

          1. Das stimmt Pflanzen brauchen CO2 zum wachsen (in Treibhäusern gabs sogar früher CO2-Begasung 😀 ). Gerade deshalb ist das Abholzen aber auch so schlimm, weil sich dadurch die CO2 Bilanz noch viel mehr verschlechtert, obwohl kein einziges Gramm CO2 zusätzlich in die Luft geblasen wurde.

            Die Pflanzen (Abgeholzte Bäume) die das CO2 abbauen könnten sind ja nicht mehr da!

          2. was auch konsequent ausgeklammert wird, ist Methis, obwohl es für das Klima viel schädlicher ist, als CO2 und in höheren Mengen produziert wird. Wer CO2 reduzieren will, muss erst mal Methon raduzieren (bzw. dessen Herstellung, primär durch Widerkäuer (Kühe, Rinder).
            Alsdann sind die unterirdisch brennenden Flöze ausgeklammert, die mindestens so viel CO2 abgeben, wie alle Vulkane zusammen.
            Allein das schon zeigt dass die ganze Hysterie betreffend CO2 eine gewollte Verdummung ist.

        2. Das ist Aberglaube. Die „Treibhaustheorie“ über das CO2 ist zwar alt, wenn nicht sogar veraltet. Der behauptete Zusammenhang ließ sich aber in der Paläoklimatologie nicht bestätigen. Die früheren Klimaveränderungen, Warm-, Kalt- und Eiszeiten, passen mit dem jeweilige CO2-Gehalt der Luft nicht zusammen.

          Im übrigen wurde für den Gretaglauben die Klimahistorie einfach umgefälscht. Das kann man beim Vergleich mit der Klimahistorie, wie sie vor 50 Jahren galt, feststellen. Vor 100 Jahren gab es nur wenige Meßpunkte und die Meßverfahren waren anders. Die mathematischen Verfahren, mit denen das „harmonisiert“ und „angeglichen“ wurde, sind äußerst – sagen wir – einseitig.

          Sie gehen sogar so weit, alte Meßwerte als „meteorologisch unmöglich“ zu „korrigieren“, wenn die nicht zu ihrem Glauben passen.

          Angesichts all der Fälschungen läßt sich über die Änderungen der Lufttemperaturen kaum noch sicher etwas sagen. Allerdings hat die Sonneneinstrahlung in Sonnenenergie pro m2 Erdoberfläche in den letzten Jahrzehnten um rund 10% abgenommen. Staub, Abgase, Kondensstreifen vermutlich.

          Wenn das Medium, die Luft, die Energie auf dem Weg zur Erdoberfäche absorbiert, wird es wärmer, und unten kommt dafür weniger Strahlung an. Die Gesamtwärme bleibt aber gleich.

          Früher war Norostsibirien übrigens sehr mild. Fette Weiden, die riesige Herden von Mammuts und anderen Tieren ernähren konnten. Heute ist es viel zu kalt.

          1. @GMT
            Mit dem Leugnen von zweifelsfrei bewiesenen Naturgesetzen kommen wir jedenfalls nicht weiter bei der Bekämpfung der Katastrophe die der ganzen Erde droht.

            „Das ist Aberglaube. Die „Treibhaustheorie“ über das CO2 ist zwar alt, wenn nicht sogar veraltet. Der behauptete Zusammenhang ließ sich aber in der Paläoklimatologie nicht bestätigen. Die früheren Klimaveränderungen, Warm-, Kalt- und Eiszeiten, passen mit dem jeweilige CO2-Gehalt der Luft nicht zusammen.“

            Weil du Wetter mit Klima verwechselst (oben beschrieben, vielleicht solltest du die Posts lesen, auf die du antwortest!) Die Treibhaustheorie ist noch nie wiederlegt worden – sie wird sogar andauernd bestätigt!

            Es ist zwingend erwiesen, das es eine ganze Reihe von Gasmolekülen gibt, deren Form quantenmechanisch IR-Strahlung speichert, dazu gehört z.B. auch das Methan (CH4) und sogar Wasserdampf (H2O). Letzterer kondensiert aber zu Regen und bleibt also nicht in der Atmosphäre.

            Nur mal so als Beispiel die Venus hat eine Oberflächentemperatur von fast 500°C obwohl sie doppelt so weit von der Sonne entfernt ist wie Merkur (Oberflächentemperatur 450 °C). Sie hat aber eine Atmosphäre, die zu 96% aus CO2 besteht, der Merkur hat (fast) gar keine Atmosphäre.

            1. @Aktakul

              Ich lese die Kommentare – ganz sicher vollständig! Wenn Sie richtig gelesen hätten, hätten Sie @John antworten müssen 😉
              Allerdings haben Sie offenbar andere Vorstellungen von Naturgesetzen als die Natur selber!

              Wetter & Klima gehören natürlich zusammen – auch wenn sie nicht identisch sind!

            2. Der Gretaglaube widerspricht jeder Wissenschaftlichkeit. Wir haben ca. 0,04 % CO2 in der Atmosphäre. Der größte Teil der jährlichen Zugänge ins System ist natürlich, Vulkanismus.

              Ob CO2 als Spurengas überhaupt einen „Treibhauseffekt“ hat, ist ungeklärt. Wenn es den gibt, ist er jedenfalls zu gering, als daß ein Einfluß auf die historischen Klimaveränderungen feststellbar wäre.

              Daß die Warm-, Kalt- und Eiszeiten in der „Klimawissenschaft“ heute als „Wetter“ gelten, wußte ich noch gar nicht. In der Paläoklimatologie gelten sie als Klimaveränderungen. Ihr Aberglaube hat Ausmaße, daß man nicht mehr weiß, wo man anfangen soll, da fast alles falsch ist und zusammen als Glaubenssystem noch viel falscher wird.

              Jedenfalls führt die „Klimapolitik“ zu einem Raubbau an den natürlichen Ressourcen und entsprechender Umweltverschmutzung, darunter eine erhöhte Freisetzung von CO“, und tatsächlich zu Klimaveränderungen.

              Urwälder werden in Pellets umgewandelt oder für den Anbau von „Bioenergie“ umgelegt. Dieser Anbau degradiert die Böden. Der Humus, der sehr viel Kohlenstoff speichert, wird zu CO2 abgebaut.

              Windräder verändern den Wind und den Wolkenzug. Seit die in Massen stehen, regnet es hier nur noch, während im Binnenland teils kaum noch Regen ankommt.

              Kultursteppen wie Felder für „Bioenergie“ haben mehr Aufheizung und Verdunstung als alte Wälder.

          2. Danke @John, das ist ein Aspekt! Leider wird immer behauptet alles wäre zu komplex um es zu verstehen & damit redet man den Leuten ein, dass ein Faktor ausreichend wäre – aber die Wahrheit ist wohl eher, dass man selber nicht alle Zusammenhänge kennt & einbezieht & sich im Labor gewünschte Szenarien herstellt.

        3. @Aktakul

          Na ja – das Mittelalter dauerte in etwa 1000 Jahre, die Industrialisierung rechnet man ab ca. 1790…. Die Erde existiert Milliarden von Jahren & NEIN, im Mittelalter wurde definitiv NICHTS gemessen – zumindest nichts was man heute wüßte.

          Das ist die Überheblichkeit des modernen Homo sapiens sapiens…..sich einzubilden, im 30-Jahresabschnitt etwas zu sehen, von dem er Mrd. Jahre nichts sehen konnte um es zu verallgemeinern!
          Die Eiszeiten & Wärmezeiten sind nun wahrlich nachgewiesen. Nicht, dass der Mensch gar keinen Einfluß hat, der liegt aber in der Zerstörung der vorhandenen Möglichkeiten der Natur selber „Fehler“ zu korrigieren…. Das wäre auch DER Grund, die Menschheit von diesem Planeten zu entfernen.

          1. Natürliche Eis und Warmzeiten entstehen aus einer geringen Taumelbewegung der Erdachse, die so ähnlich wie ein Brummkreisel, der wenn er zu langsam wird und sich nicht mehr auf der Stelle dreht sondern taumelt (natürlich Millionen mal langsamer 😀 ).

            Die Erdachse hat in der Folge nicht immer den Selben Neigungswinkel (Je steiler um so heißer wirds). Diese Perioden dauern aber etwa 13.000 Jahre (und nicht 50 Jahre wie jetzt! alleine daran sieht man das es einen Künstlichen Einfluss gibt)

            1. PS:
              „Das ist die Überheblichkeit des modernen Homo sapiens sapiens…..sich einzubilden, im 30-Jahresabschnitt etwas zu sehen, von dem er Mrd. Jahre nichts sehen konnte um es zu verallgemeinern!“

              Es wird oder wurde ja nicht nur einmal der 30 Jahres Durchschnitt gemessen, sondern seit etwa 200 Jahren (seit der Industrialisierung eben) und da ist ein – erdgeschichtlich absolut einmaliger – stetiger Anstieg festzustellen. Es gab z.B. öfters mal Mini-Eiszeiten in der Folge von großen Vulkanausbrüchen (Staub in der Atmosphäre). Aber das waren immer maximal 10 Jahre. U.U. kann auch eine hohe Sonnenaktivität Mini-Warmzeiten auslösen, aber das ist auch nie mehr als 22 Jahre (Sonnenflecken-Zyklus).

              Wie gesagt, die Theorie, das es keinen Menschen gemachten Klimawandel gäbe ist ein Märchen das von EXXON Mobile (aus verständlichen Gründen) per Lobbyarbeit in die Welt gesetzt wurde.

              1. „Es wird oder wurde ja nicht nur einmal der 30 Jahres Durchschnitt gemessen, sondern seit etwa 200 Jahren (seit der Industrialisierung eben) und da ist ein – erdgeschichtlich absolut einmaliger – stetiger Anstieg festzustellen. “

                Sorry aber das sollte man sich wirklich gaaaanz langsam noch mal auf der Zunge zergehen lassen!

                „erdgeschichtlich absolut einmaliger-stetiger Anstieg“ – bei 200 Jahren von von über 4,5 Mrd. Jahren? Das ist nicht einmal ein Wimpernschlag! Homo sapiens sapiens hat noch nicht einmal Ahnung wie alle Zusammenhänge der Entstehung und des Wandels des Klimas waren bis auf einige wenige Fundstücke, die nicht mal annähernd was erklären – außer – voilá – Modellrechnungen!
                Wenn man mit falschen Annahmen beginnt, werden die Modelle nicht richtiger!

                1. Um das mal zu präzisieren: Natürlich hat der Mensch Schuld daran, dass die Umwelt & Natur zerstört wird! Aber der Klimawandel bezüglich erhöhter Temperaturen wie gerade hysterisch kommuniziert, scheint da weniger Sinn zu machen, da die Erde schon wesentlich höhere Temperaturen hatte & gut damit zurecht kam.

                  Zerstörerisch sind die vermeintlichen „Fortschritte“, wie z.B. Stauseen &-dämme, die tatsächlich Klimaregion verändern.
                  Nur wird dagegen nichts getan oder wieder „rückgebaut“…..

            2. @Aktakul

              Also, mal abgesehen davon, dass die These 13.000 gegen 50 Jahre ziemlich gewagt ist & sich wahrscheinlich auf irgendwelche Modellrechnungen bezieht, da man immer noch nicht weiß, wie tatsächlich alle Zusammenhänge sind (!), sollte man da genauer hinschauen statt blind „Wissenschaft“ zu glauben…. die schafft kein Wissen sondern sucht wissen von dem was schon abgelaufen ist!
              Denken Sie an die QuantenTheorie – erst wurde sie als VT bezeichnet, dann wurde sie bewiesen allerdings ohne zu sagen, dass man nur beweisen kann, was schon da war & nicht eine neue Erfindung ist! Das zieht sich durch alle Fächer durch!
              Ganz offensichtlich war man vor 6.000 Jahren schon wesentlich weiter, schaut man sich die Geschichte an, die gerade erst „entdeckt“ wird…..

              Der Neigungswinkel der Erdachse mag auch damit zu tun haben, dass die Pole sich mitunter verschieben. Und wenn der Neigungswinkel sich ändert, ändert sich logischerweise auch das Klima in den Regionen…da wo es jetzt trocken ist, wird es dann nass sein & umgekehrt!

            3. Die Milanković-Zyklen. Milanković hatte geglaubt, damit die Eiszeiten erklären zu können. Beim genauen Nachrechnen stellte sich aber heraus, daß es doch nicht paßt. Der Einfluß der Zyklen auf das Klima ist zu gering, es müssen andere, stärkere Faktoren da sein.

              Änderungen im Erdmagnetismus und damit des Van-Allen-Belts, Sonnenaktivitäten und Verschiebung der geographischen Pole. Der Nordpol war während der letzten Vereisung hier vermutlich in Grönland.

              Damit war Nordostsibirien so weit im Süden, daß dort riesige Mammutelefanten leben konnten, und es war eine für Menschen angenehme Gegend, so daß sie dort herumgezogen sind und nach Amerika.

        4. Die sogenannte „kleine Eiszeit“ war von Anfang des 15. Jahrhunderts bis ins 19. Jahrhundert. So rund 400 Jahre…

          Und das verschwurbelte „seit der Industrialisierung“ ist auch Nonsens, weil es selbst in BRD bzw. Deustchen Reich erst seit 1936 ein relativ flächendeckendes Messnetz gibt. Und im WKII wurde vielfach nichts aufgezeichnet oder ging verloren. Weltweit noch viel später, ab 1951.

          Im Grunde hat man also nur zwei konstante halbwegs verifizierte 30 Jahre Klima-Perioden, 1961-1990 und 1991-2020.

          Letztere war halt mal wärmer, wird keiner bestreiten. Ob der kurzen Datenreihen ist ein Kausalzusammenhamg mit CO2 zumindest fragwürdig. Reine Theorie. Und sag mir keiner, er könne durch Eisbohrkerne den CO2-Gehalt von 1865 ermitteln.

          Die heuchlerischste und verlogenste Partei ist aber die asoziale SPD. Die Grünen Luftnummern sagen wenigstens offen, dass sie die Leute verarmen und transfromieren wollen.

  30. Die Kriegsverbrecher in WARshington, District of Criminals, benutzen ihren Marionettenstaat, um das durchzudrücken, das so extrem ist, dass sie es nichtmals bei sich selbst umsetzen können.

    Wenn Biden seinem eigenen Land die Energieversorgung abschalten würde, um damit (angeblich) Russland zu schaden, hätte er weite Bevölkerungsteile mit Mistgabeln vor der Haustür.

    Aber seiner Kolonie in Europa – vor allem den Grün*innen – fällt dazu nur ein „Führer befiehl, wir folgen“.

  31. Die Aussagen könnte man etwas differenzieren und werten.
    Diese Pseudo-Grünen sind die Partei der ewigen Realsozialisten mit Grünanstrich durchsetzt mit Naivität‚ Dummheit und faktisch Religiösem Sendungsbewusstsein mit wenig rationalem Sachverstand.
    Alles was denen nicht ins Fliegenhirn passt wird ausgeklammert sogar Fakten und Gegebenheiten die jedem Rational nüchtern denkenden sonnenklar sind.
    Ja warum sind die zum Beispiel so sauer auf die Russen? ? ?
    Vor 3 Jahrzehnten hatten die Russen das mit dem Realsozialismus gestrichen voll und haben sich für einen massvollen Nationalismus und Patriotismus entschieden.
    Das passt diesen Pseudogrünen bis heute nicht in den Kram, da wird zur Not auch eine fragwürdige Witzfigur in Kiew zum heiligen und Messias erhoben.
    Der Personenkult um diesen komischen Dauerprediger und Geschichten—Erzähler wirkt zuweilen oberpeinlich und erinnert an den überdrehten Personenkult im verblichenen Realsozialismus.
    Die sind reihenweise nach Kiew gepilgert wie zu einem neuen Gott einer neuen Lichtgestalt.
    Hauptsache es geht gegen den Russen den „Verrätern“ am Realsozialismus.
    Tja die UDSSR hat es hinter sich die EU hat es vor sich, das elende absaufen.
    Gut möglich das die Grünen das schnellen, wenn die wie die Russen vor 30 Jahren bis zum Scheitel
    in der Scheisse stecken? ? ?
    Auch das ist nicht auf sicher, denn dafür sind die grünen Fliegenhirne nicht ausgelegt.

    1. Sozialisten liegt vor allem etwas an sozialer Gerechtigkeit. Ewiges Hauptanliegen! Wo sind die Grünen bitte für soziale Gerechtigkeit? (also ich seh nix, vielleicht haben sie bessere Augen?). Der Bonzen-Snob Habeck hat doch schon gesagt, das es ihm egal ist, wenn die Deutschen frieren (Er hat ja genug Geld im Monat um JEDE Energie-Rechnung mühelos bezahlen zu können).

      Ich denke es wird auch deshalb viele Kältetote im Winter geben, nicht wegen der schlecht beheizten Wohnungen, sondern weil alle aus ihren Wohnungen wegen unbezahlbarer Energie-Rechnungen und Mieten fliegen. Als Obdachloser hat man die schlechteste „Heizung“ von allen.

  32. Die GRÜNEN einst und jetzt

    Sie waren einst mal Friedensaktivisten,
    Sind jetzt Kriegstreiber und Militaristen,
    Befeuern jeden Nato-Kriegseinsatz,
    Mit ihren falschen Propheten und in der taz.

    Sie waren für soziale Gerechtigkeit,
    Sind jetzt zu deren Abbau stets bereit;
    Als wendige Lobbyisten dienen sie
    Der Konzern- und Finanz-Oligarchie.

    Und nun, das ist der allergrößte Spaß,
    Sie wollen US-Import-Fracking-Gas!
    Man lacht und sieht ihren Bankrott mit Wonne,
    Sie sind die größten Heuchler unt’r der Sonne.

    (2017)

    Veröffentlicht in meinem Buch „EsPeDecula, die Untote. Satiren“.

    1. Ja, die Grünen sind zu ihrer eigenen Antithese geworden.
      Sie sind – mit anderem Namen – zu der Partei geworden, die sie früher am erbittertsten bekämpft haben zu einer grün lackierten CDU.
      Allerdings nur ganz oberflächlich grün lackiert, darunter wirds schnell schwarz-braun.

  33. 1. Die „gruenen“ sind personifizierter Etikettenschwindel
    2. Die „gruenen“ stecken bis zum Anschlag im Anus der US-Linken=Dems=Marxisten
    3. Die „gruenen“ sind gegen alle Staaten, die noch „normal“ geblieben sind und die „Werte“ (ich lach mich scheckig!) des Westens von grundauf ablehnen.
    4. Die „gruenen“ gelten mir seit ihres Bestehens als die Verkoerperung der Nemesis des Deutschen Volkes bzw. was davon noch uebrig ist. Zu diesem Kasperl-Verein faellt mir nur noch der Begriff disgusting ein.
    5. Die „gruenen“ moegen vom Orkus der Geschichte eher heute als morgen restlos verschlungen werden!
    6. Warum gibt es noch kein Virus, das Deutschland von diesen „gruenen“ befreit?

  34. Aus einem Ort mit einem grünen Bürgermeister nahe einer Stadt mit grünem Bürgermeister schreibe ich folgende Zeilen:

    „Die Grünen haben alle Masken fallengelassen“
    Ach Überraschung. Das sollte seit „Dr. HC Außenminister, die Tatwaffe wurde in meinem Auto gefunden, Joseph Fischer“ jedem bewußt sein. „Die Grünen“ sind ein Vehikel für Faschismus, genauer gesagt Klima- oder Ökofaschismus.

    Was wird denn aus Habek, Baerbok (die Nicht Grünen Klabauterbach und Von der Leyen würde ich mit dazurechnen) und den Anderen, wenn sie ihre Mission erfüllt haben?
    Sie bekommen Ehrendoktortitel und hoch dotierte Dozentenstellen an einer amerikanischen Eliteuni.

    Wie in den 90’ern die Vorstände von Bahn, Post und Telekom: Unternehmen zugrunde richten (oder dem Kapitalmarkt zum Fraß vorwrfen) und dann lukrative Posten bei Hedge Fonds …..

  35. Zur Kenntnis: „[Dortiger Forenteilnehmer:] >Politiker ohne Berufsabschluss dürfen nicht zum Normalfall werden<

    Soeine Forderung lese ich seit einer Weile oft in verbliebenen seriöseren Nischenmedien. Auch bei Röper vernahm ich soetwas schon. Das sehe ich natürlich ganz anders. Und du wohl auch, wenn wir hier gerade solche "Papiere" und dahinterstehendes Normierungsdenken (bedingt z.B. mutmaßlich auch ein gewisses Austauschbarkeitsdenken, wachsende Verdinglichung […] Dieses immer verbreitetere Gleichsetzen von "Bildung" (was ist das eigentlich ein Begriff, geht er in Richtung "Erziehung"?) mit normierten Bildungsgängen halte ich für ein großes Problem, das auch an Universitäten zu immer mehr Verschulung führt, einer wachsenden und schleichenden Abkehr vom traditionellen Bildungsbegriff."
    http://forum.oadien.de/viewtopic.php?p=4542#p4542

    Da hier eine Benachrichtigungsfunktion fehlt, bei Interesse vorzugsweise auch dort antworten.

    Nebenbei: Dort
    https://www.anti-spiegel.ru/2022/russland-steigt-aus-dem-bologna-system-der-hochschuldbildung-aus
    wurden Teilaspekte schon auch kritisch in diese Richtung gehend beleuchtet ("HochschulDbildung", interessant 😉 )

    1. Das Gleiche könnte man auch sagen , Wer in der BRD überhaupt noch zu einer Wahl geht , gehört in die Geschlossene !
      Würden Wahlen was verändern , wären Sie verboten !
      Da ist was Wahres dran !
      Wahlen machen nur Sinn in einem souveränen Rechtsstaat mit gültiger und ratifizierter Verfassung , all das hat die BRD nicht , somit sinnlos in der BRD noch wählen zu gehen !
      Einfach erklärt , die BRD ist eine Staatssimulation , ein Firmenkonstrukt , oder etwas genauer formuliert , die BRD ist eine Okkupationsverwaltung , Die nur die Interessen der Alliierten vertritt , von Volksvertreter kann hier schon länger keine Rede mehr sein !
      Egal welchen Parteinamen diese Parasiten in der BRD haben , Die taugen Alle nichts !

  36. Ich leb seit über 50 Jahren im Ausland, kann mich aber noch gut an die großen Friedensdemonstrationen der 80er Jahre gegen die Stationierung der Pershing 2 Raketen erinnern. Deshalb kann ich nicht verstehen, wie die Grünen zur Kriegspartei mutiert sind. Vor einigen Jahre hatte ich eine Diskussion mit deutschen Grünen, die behaupteten, dass Deutschland gut ohne Kohle, Atomkraft, russischem Gas und amerikanischem Fracking-Gas auskommen könne. Ich war so verblüfft, dass ich nicht wusste, was ich antworten sollte. Jetzt versteh ich, dass die das ganz ernst gemeint haben. Wie kann man ideologisch nur so verblendet sein?

    Man sollte einmal untersuchen, wie die Grünen durch amerikanischen Einfluss unterwandert wurden. Z. B. ist der Grüne Europaabgeordnete Sergey Lagodinsky ein persönlicher Bekannter von Navalny. Beide haben scheinbare in den USA regime-change Seminare besucht.

Schreibe einen Kommentar