Kommentar

Kann man die „westlichen Werte“ eigentlich essen?

Derzeit sinkt der Lebensstandard in Deutschland rapide und Politiker wie Friedrich Merz sagen offen, dass der Höhepunkt des Wohlstandes in Deutschland überschritten ist. Wofür verarmt Deutschland und wollen Sie dafür verarmen?

Die westlichen Regierungen führen derzeit Maßnahmen durch, die dazu führen, dass die Menschen in der westlichen Welt ihren Wohlstand verlieren und dass die Massen verarmen. Ganz nebenbei führen diese Maßnahmen auch noch zu einer weltweiten Lebensmittelkrise, die wahrscheinlich Dutzende Millionen Hungertote zur Folge haben wird.

Schuld an all dem, so die verantwortlichen Politiker, ist natürlich Putin und sein „Angriffskrieg“ gegen die Ukraine. Dass ist schlicht Unsinn, denn die Maßnahmen, unter denen die Menschen im Westen leiden und an deren Folgen Millionen Menschen verhungern werden, sind von den westlichen Politikern hausgemacht. Ich will darauf hier nicht eingehen, denn warum die Inflation hausgemacht ist, habe ich hier aufgezeigt, und warum auch die Lebensmittelkrise vom Westen verursacht wurde, habe ich hier aufgezeigt. Lesen Sie es gerne nach, das für Sie neu sein sollte.

Demokratie?

Die Maßnahmen, die zu den genannten Problemen geführt haben, haben die westlichen Politiker als Reaktion auf Russlands Intervention in der Ukraine erlassen. Das muss man ganz deutlich sagen, denn das ist ein wichtiges Detail: Die Probleme der steigenden Preise im Westen hat nicht Putin verursacht, sondern die Russland-Sanktionen der westlichen Staaten. Man kann diese Sanktionen und ihre Folgen ja für wichtig und richtig halten, aber man sollte die Dinge bei ihrem wahren Namen nennen – nicht Putin hat die Probleme verursacht, sondern die Probleme wurden von den westlichen Regierungen verursacht, weil sie Putin bestrafen wollen.

Und Ihnen sagt man, dass das so wichtig ist, dass sie nicht mehr jeden Tag warm duschen können, das müssen Sie schon akzeptieren, diesen Preis müssen Sie eben für die „westlichen Werte“ bezahlen. Die „westlichen Werte“ sind schließlich wichtiger, als alles andere. Auch wichtiger, als ihre warme Dusche.

Mir drängt sich dabei eine Frage auf: Sind Sie eigentlich bereit dazu, Ihren Wohlstand aufzugeben, um Putin zu bestrafen?

Das ist die Frage, die die Politik den Menschen in den selbsternannten westlichen Demokratien nicht stellt. Die Politiker, die in Deutschand in ihrem Amtseid schwören, Schaden vom deutschen Volk abzuwenden, schaden mit ihren Entscheidungen gerade dem deutschen Volk. Und zwar jedem einzelnen Menschen in Deutschland.

Es kann ja sein, dass die Mehrheit der Menschen in Deutschland das ganz toll findet und mit Vergnügen gegen Putin friert und mit Freude auf die Urlaubsreise verzichtet, weil man sie nicht mehr bezahlen kann, dass die Mehrheit in Deutschland der Meinung ist, dass es ohnehin überbewertet wird, täglich warm zu duschen und generell ganz scharf darauf ist, den Gürtel enger zu schnallen, um Putin für seinen „Angriffskrieg“ zu bestrafen. Aber sollte die Regierung in einer Demokratie nicht das Volk, die Wähler, befragen, bevor sie so weitreichende Entscheidungen trifft, die den Wohlstand und das Leben eines jeden einzelnen Menschen im Land so massiv und sehr langfristig beeinträchtigen?

Wenn ich nichts falsch verstanden habe, wäre das demokratisch. Aber es wird nicht getan.

Verhungern gegen Putin

Der Westen pocht immer ganz stolz auf seine angeblichen „westlichen Werte.“ Das sind unter anderem angeblich die Menschenrechte. Das oberste Menschenrecht ist das Recht auf Leben.

Der Westen hat mit seinen Sanktionen gerade dafür gesorgt, dass demnächst Millionen von Menschen in armen Ländern dieses wichtigste Menschenrecht verlieren. Auch diese Menschen wurden nicht gefragt, ob sie bereit sind für die „westlichen Werte“ und nur, um Putin zu ärgern, verhungern wollen.

Der Westen führt als Argument für seine Maßnahmen an, dass man all das eben ertragen muss, weil Putins Sünde so groß ist. Aber selbst wenn wir annehmen, dass „Putins Angriffskrieg“ am Ende 100.000 Menschenleben kostet, ist das ein Grund ein paar Dutzend Millionen Menschen am Hunger sterben zu lassen? Oder ganz deutlich gesagt: Um Putin zu bestrafen, tötet der Westen viele Millionen Menschen in anderen Teilen der Welt.

Kommt nur mir das verrückt vor?

Man kann ja gegen Russlands Intervention sein, aber wenn man Putin bestrafen will, indem man die eigene Bevölkerung in die Armut schickt und Dutzende Millionen Menschen verhungern lässt, dann läuft doch irgendetwas ganz furchtbar falsch, oder nicht?

Ist Ihnen das 200 Euro pro Monat wert?

Man sollte die Deutschen mal fragen, ob sie so scharf darauf sind, Putin zu bestrafen, dass sie dafür 200 Euro pro Monat ausgeben würden. Woher ich die Zahl habe?

Ganz einfach: Die Inflation in der EU liegt jetzt schon bei über 8 Prozent und sie steigt weiter. Sie wird sicher auch die 10-Prozent-Marke knacken. Das Durchschnittseinkommen in Deutschland liegt netto bei etwa 2.000 Euro monatlich. Wenn die Inflation bei 10 Prozent liegt, dann bedeutet das, dass der durchschnittliche Deutsche 200 Euro Kaufkraft pro Jahr verliert. Das sollte den Deutschen mal jemand erklären und sie dann fragen, ob sie über „Putins Angriffskrieg“ so böse sind, dass sie freiwillig auf zehn Prozent ihres Einkommens verzichten wollen.

Ich habe einen Vorschlag: Man sollte allen Deutschen diese Frage stellen und wer dazu bereit ist, soll zehn Prozent seines Nettoeinkommens auf ein Konto zugunsten der Ukraine überweisen. Dann sollten die Russland-Sanktionen aufgehoben werden, bevor der angerichtete Schaden nicht mehr rückgängig gemacht werden kann, damit alle anderen wieder ein normales Leben führen und wie früher problemlos ihre Heizkostenrechnung bezahlen können

Die Sanktionen, das haben wir ja inzwischen gesehen, bringen sowieso nichts. Der russische Rubel ist nicht zusammengebrochen, sondern er ist in diesem Jahr die stärkste Währung der Welt, in Russland gibt es keine Versorgungsengpässe, die Renten und andere Sozialleistungen wurden in Russland zum 1. Juni um 10 Prozent erhöht (während die Kaufkraft in Deutschland um 10 Prozent sinken wird) und so weiter und so fort. Die Sanktionen schaden in erster Linie den Menschen in den Ländern, die die Sanktionen eingeführt haben.

Also fragen Sie doch mal in Ihrem Bekanntenkreis herum, wer freiwillig auf zehn Prozent seines Einkommens verzichten möchte, um Putin so richtig zu ärgern…


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

125 Antworten

  1. „Mir drängt sich dabei eine Frage auf: Sind Sie eigentlich bereit dazu, Ihren Wohlstand aufzugeben, um Putin zu bestrafen?“

    NEIN NEIN NEIN! NATÜRLICH NICHT!

    Wir können diese ganze Menschenscheiße ala ScholzMerzBaerbock aber leider nicht davon abhalten diesen Müll zu verzapfen!

    1. Doch, das geht! Sogar friedlich! Erinnert sich noch jemand an den Mauerfall und wer den ausgelöst hat bzw wer dafür wie sorgte das es zu einem friedlichen wechsel der Regierung samt dem bekannten danach kam … ?

      Schade eigentlich, das die Menschen so schnell vergessen und zu bequem geworden sind sich gegen solch eine Gurkentruppe zur wehr zu setzen. Das dürfte so denke ich mir auch ein Grund sein warum unsere russischen Freunde (zumindest betrifft das die aus der ehem. DDR) von einst so enttäuscht sind. Zu recht wie man sagen muss.

      1. Ach, der Mauerfall, die „friedliche Revolution“, die Heldenstadt Leipzig, „Wir sind das Volk“ bis hin zu „Wir sind ein Volk“, oh ihr friedlichen Revoluzzer, ist euch eigentlich noch immer nicht klar dass ihr damit die Sch…perdon, Mierda in der wir heute sitzen mit ausgeloest habt? Ich meine 100 DM Westknete mitnehmen und mal einen Ausflug ins „gelobte Land zu unternehmen war ja ganz OK, aber dafuer einen Staat wegzuschmeissen der in vielen Belangen fortschrittlicher war als die BRD, in anderen Belangen, ich leugne es nicht noch hinterherhinkte, auf Dritte Welt Niveau waren wir nicht. Einen echten Baerendienst erwiesen wir damit uebrigens auch unsern lieben „Bruedern und Schwestern“ in der BRD, weil ja die hochgelobte soziale Marktwirtschaft sofort rigoros zusammengestrichen wurde. Ausserdem zweifle ich ein wenig dass die friedliche Revolution tatsachlich vom Volk ausgeloest wurde, aber das tut hier nichts zur Sache. Aber nehmen wir an es war damals so, frei nach dem Motto „Volk steh auf und Sturm brich los“, mach das mal heute, die lassen schon wegen einem verf… unterirdischen Bahnhof nicht mit sich spassen, was machen die erst wenn ernsthaft das System in Gefahr geraet und die Bespassung durch die Massenmedien nicht mehr verfaengt.

        1. Mal abgesehen, das Sie mit Ihrer Einschätzung zu `89 ganz richtig liegen, hätte ich eine sicher funktionierende Lösung/Antwort auf Ihre Frage, was passieren würde, wenn …
          Also wenn alle, die diesen Scheiß hier satt mehr als nur satt haben ab einem noch zu bestimmenden Termin, am besten natürlich einem Montag, einfach nur zu Hause bleiben. Nichts weiter als NICHTS zu tun. Das wurde uns ja bereits als Heldentat verkauft und würde den Knüppelgarden der sogenannten POLIZEI den Einsatz dagegen einfach verunmöglichen. Es wären ca. 30% der arbeitenden Bevölkerung mit Nichtstun beschäftigt und demzufolge würde der Müll nicht geholt, das Mehl nicht gemahlen, der Strom nicht produziert etc und schlichtweg die Wirtschaft stillstehen. Das nennt man in anderen Ländern übrigens Generalstreik und ist hier natürlich erstmal verboten. Aber krank werden darf man ja noch.
          Steht die Wirtschaft, bricht dieses Kartenhaus, hier wird´s ja Demokratie genannt, einfach nur ganz schnell zusammen und Bockzumbär nebst Verbrecherkonsorten muss wieder selber Arbeiten, wenn was auf´n Tisch soll.
          Ganz einfach das, wenn alle der hier genannten 30% mitmachen und wenn nicht, nun auch ganz einfach, denn dann geht´s so weiter wie bisher steil nach unten und alle, die dann noch leben, müssen zu Hause bleiben, weil es nichts mehr geben wird, wo sie hin könnten.

        2. Touché. Ich verwünsche mich heute, dass ich damals in Leipzig mit demonstriert habe. Eigentlich wollte ich nur Freiheit und Demokratie. Beides ist weg. Ich beginne jetzt sogar wieder in alte DDR-Einkaufsgewohnheiten zurückzufallen. Das kostet 99 Cent? Oh da nehme ich mehreres davon, wer weiß, wie lange es noch 99 Cent kostet. Damals hat man alles gekauft, auch wenn man es noch nicht gebraucht hat, weil man nicht wusste, ob es zu der Zeit, wo man es brauchte, gab. Heute weiß man nicht, ob man es noch bezahlen kann.

      2. Heute ist nix mehr mit „friedlich demonstrieren“, dann wirst du von der Polizei niedergeknüppelt und die Lügenpresse schreibt dein Protest sei „Nazi-Scheiße“, s. Spaziergänge!

      3. Dem Mauerfall ging die von Михаил Сергеевич Горбачёв eingeleitete Konterrevoluion (гласность, перестройка) von oben voraus.
        Erst durch diese wurde der Staatsstreich in der DDR (und in anderen sozialistischen Ländern) möglich.
        Daneben gab es noch viele Fehlentscheidungen der DDR-Führung in 1988/1989.
        Z.B. die Ausreise der Prager Botschaftsbesetzer in die BRD durch die DDR, statt diese still direkt in die BRD abzuschieben.
        Alles in allem war die „Wende“ wohl die erste bekannte Farbrevolution, obwohl Farben damals noch keine Rolle spielten.
        Ein Горбачёв entsprechender Politiker, der eine Revolution von oben anführen könnte, ist derzeit nicht ersichtlich und wird auch nicht kommen (ein Wahlplakat der letzten BT-Wahl sagte für mich alles: „10.000 € im Monat reichen mir – vermutlich“).
        Und Soros wird das ihm freundlich gesinnte Regime der BRD wohl kaum stürzen wollen.

        1. Und nicht zu vergessen ist die Umpolung der SED durch Gysi und Kumpane, auch so ein mit allen Wassern gewaschener Windhund. Wenn der Klassenfeind dir applaudiert machst du was falsch. Viele sagen es war nicht alles schlecht in der DDR, ich sage es war nicht alles gut und ist es nicht so dass alles so gekommen ist wie der alte Karl Eduard von Schnitz immer gewarnt hat?

    2. (…ScholzMerzBaerbock…)

      Es fehlt noch dieser strunzdumme Kasparkopf Habeck. Habe den erst heute im Radio hören müssen, rumschwadronierend, dass es im Herbst / Winter gefährlich werden könnte in D, wenn die Heiz- und Benzinkosten steigen…
      Hallo??? Dieser Öko-Armleuchter dreht selbst an der Stellschraube, die kostengünstigen Öllieferungen abzustellen, um stattdessen teuren Frackingdreck bzw. Öl und Gas von sonstwo geliefert zu bekommen und faselt was von „könnte gefährlich werden“? Geht’s eigentlich noch? Für wie blöd hält der uns eigentlich?
      Himmel, sobald dieses grüne, kriegsgeile Lumpenpack, allen voran diese Baerblök, auf gut Deutsch „S‘ Maul aufmacht“, kann einem ja nur noch speiübel werden.

    3. Als wenn diese Satrappen der Amerigauner etwas zu sagen hätten ! Die liegen an der Leine einer Fianzmafia,die Russland zu gerne regieren (abzocken ) würde.Nicht umsonst hat sich die Zahl der Superreichen“ wesentlich erhöht.

    4. @ Paco

      Notizen vom Ende der unipolaren Welt – 29 / 03/06/2022

      Der neue Eiserne Vorhang zieht sich zu, Europa schneidet sich vom “Herzland” ab,
      vom Handel und Wandel mit dem Osten, mit Russland und Asien, mit dem Rest der Welt –
      und niemand in Brüssel, Berlin, Paris oder Rom scheint zu ahnen, welche dystopischen Zustände damit auf das “alte Europa” zukommen.

      Wer nicht mit preisgünstiger Energie und Rohstoffen versorgt wird, kann nicht wettbewerbsfähig produzieren, wer nicht wettbewerbsfähig ist, kann nichts verkaufen, und wer nichts verkauft, geht als Industriestaat unter.

      Manchmal kommt es mir in den letzten Wochen so vor, als ob mit knapp 80 Jahren Verspätung und hintenrum der Morgenthau-Plan doch noch umgesetzt würde, nach dem aus dem besiegten Deutschland ein Agrarstaat werden sollte…………

      Wie auch immer…fast forward in die 2000er Jahre, in denen es fast jedes Jahr eine
      “Putin Note” gab,

      mit der der russische Staatschef Verhandlungen und Verträge mit dem Westen anbot, bis hin zu einer Assoziation mit der NATO,

      die von den deutschen und europäischen Regierungen auf Druck der USA allesamt abgelehnt wurden…………

      Mit der Realität der russischen Wirtschaft hat das nichts zu tun wie die aktuellen Ölexporte zeigen,

      denn Russland bleibt auf seinen Rohstoffen nicht sitzen………….

      Ich hatte es hier schon öfter betont:

      Russland braucht Europa nicht, aber Europa braucht Russland.

      Deshalb kann es diesen wirtschaftlichen Krieg nur verlieren, ………….

      Hier entlang, um mehr zu erfahren……
      https://www.broeckers.com/2022/06/03/notizen-vom-ende-der-unipolaren-welt-29/

      1. Mehr Geld, um wie geplant gegen Russland zu kämpfen, lässt sich immer auftreiben.
        Egal woher die vielen €€€€€ auch kommen. 🤔😜😕

        EU-Geld für Polen: Über das eigentliche Problem spricht keiner – 03. Juni 2022

        Die EU-Kommission will bald Milliardenhilfen an Polen aus dem Corona-Aufbaufonds zahlen.

        Der Streit um den Rechtsstaat rückt damit wieder in den Hintergrund. Aber das ist nicht einmal das größte Problem.

        Dass es EU-Kommissionschefin mit dem Rechtsstaat nicht so genau nimmt, wissen wir schon lange.

        Wäre es anders, hätte sie den 2021 eingesetzten Rechtsstaats-Mechanismus schon viel früher genutzt.

        Dass sie nun Milliarden an Polen zahlen will, trotz der anhaltenden Probleme in der Justiz, ist insofern keine Überraschung.

        Das Land ist im Ukraine-Krieg zu wichtig geworden, um es länger zu ignorieren.

        Das eigentliche Problem liegt woanders:………..

        Letztlich geht es um die allzu große Machtfülle, die sich die EU-Kommission unter
        von der Leyen angeeignet hat.

        Sie entscheidet persönlich über das Schicksal von Staaten – wie sich gerade am Beispiel von Polen zeigt.

        Doch darüber spricht keiner, nicht mal im Europaparlament……..

        P.S. Immerhin gibt es nun einen kleinen Aufstand gegen von der Leyens einsame Entscheidung zu Polen.

        Nicht weniger als fünf Kommissare begehren auf, berichtet “Politico”…………

        https://lostineu.eu/eu-geld-fuer-polen-ueber-das-eigentliche-problem-spricht-keiner/

    1. Worür eigentlich „bestrafen“? Es ist die Begeisterung, endlich wieder offen Nazi sein zu können und Böses zu tun, die man sich etwas kosten läßt. Die Propaganda ist derart plump und verlogen, daß eigentlich jeder weiß, daß gelogen wird. Die lügen freudig mit und blasen sich auf, wenn jemand das nicht tut.

      Und bei dem, was unsere Oberen reden, sind die Vorlagen von Hitler, Goebbels, Daitz, Funk, Hallstein, Himmler oft derart deutlich zu erkennen, daß das kein Zufall mehr sein kann. Die nutzen tatsächlich die alten Nazitexte als Vorlagen für ihre Propaganda.

  2. Wenn demnächst dann – wenn der Ukrainekrieg zu Ende gegangen ist – wieder einmal die USA meinen im Land XY militärisch eingreifen zu müssen auch solche umfassenden Sanktiuonen gegen die USA beschlossen werden: Ausschluss aus G7, Wirtschaftssanktionen, die US-Athleten und Athletinnen werden von Olympia und anderen internationalen Turnieren ausgeschlossen, die US-Banken werden boykottiert, die Energielieferungen storniert, US-Schiffe werden in keinem Hafen mehr entladen, bekommen in Saudi-Arabien kein Erdöl mehr, Konten der US-Miliardäre werden konfisziert und jeden Tag findet eine Sondersendung statt, bei der der US-Botschafter in Deutschland öffentlich beschimpft wird, alle „Experten“ einhellig fordern, dass die USA vor das Den-Haager Kriegstribunal gehören … wenn all das passiert, will ich nichts gesagt haben.
    Doch ich wette, das wird nicht ansatzweise passieren, und egal, welche Kriegsverbrechen das US-Militär macht. Ich sage bloß Afghanistan, Vietnam und Irak. Nichts dergleichen, was sie dort veranstaltet hatten, hat irgendwelche Konsequenzen der obigen Art zur Folge. Daher gilt uneingeschränkt: Die Tränen wegen der Ukraine sind Krokodilstränen. Basta!

  3. Mir ist unklar, was mit „westlichen Werten“ gemeint ist. Die Menschenrechte können es nicht sein, da sie für die alteingesessenen westlichen Bürger nach Belieben eingeschränkt oder abgeschafft werden können. Traditionen können es auch nicht sein, das sind nur fotschrittsbehindernde, rassistische Wahnvorstellungen alter weißer Männer. Ist es vielleicht die ausgewogene, stets der Wahrheit verpflichtete Berichterstattung in den westlichen Medien?? Oder die Verantwortung für den Weltfrieden, in deren Namen man notfalls mit Waffengewalt bösen diktatorischen Ländern Demokratie beibringt? Ist es die unbürokratische Art und Weise, besonders demokratiefeindliche Personen ohne zeitraubende Gerichtsverhandlung per Drohne zu neutralisieren oder auf unbestimmte Zeit in outgesourcten Besserungsanstalten unterzubringen? Irgendwie fällt mir dazu nichts Gescheites ein.

  4. Wegen der Inflation werde ich keinen Kaviar essen, was ich sonst vielleicht irgendwann getan hätte. Das wird Putin bestimmt schrecklich ärgern.

    Anmerkung zur Karikatur: Mit „Doğu Türkistan“ ist das Gebiet der Uiguren gemeint, die angeblich von den Chinesen so grausam verfolgt werden.

  5. „Also fragen Sie doch mal in Ihrem Bekanntenkreis herum, wer freiwillig auf zehn Prozent seines Einkommens verzichten möchte, um Putin so richtig zu ärgern…“

    Meiner Meinung nach sind 80% der Bevölkerung Deutschlands dazu bereit. Was noch viel schlimmer ist, diese 80% nehmen sogar einen atomaren Schlagabtausch mit Russland in kauf.
    Deutschland, die Politiker und 80% der Bevölkerung macht das was sie am besten kann. Heil zum Untergang schreien. Ein in seiner Mehrheit heruntergekommenes Volk von rückgratlosen Idioten. Heil!

    1. „diese 80% nehmen sogar einen atomaren Schlagabtausch mit Russland in kauf.“
      Ich habe den kalten Krieg noch gut in Erinnerung. Wie im Nachhinein bekannt wurde, stand die Welt mehrmals kurz vor dem Atomschlag. Nur mutige Menschen haben ihn, teilweise durch Befehlsverweigerung, verhindert. Es kam nie dazu, weil sich lagerunabhängig alle bewußt waren, daß ein Atomkrieg das Ende bedeutet. Um so entsetzlicher ist die heuer von nicht wenigen Leuten akzeptierte Möglichkeit eines nuklearen Schlagabtauschs. Manche Jounalisten entblöden sich noch nicht mal zu schreiben, daß die Angst vor einem Atomkrieg nicht davon abhalten darf, noch mehr Waffen an die Ukraine zu liefern. Haben die den Verstand verloren? Ich denke, wir jetzt sind näher dran als jemals zuvor.

    2. @Nino „Heil zum Untergang schreien. “
      Wenn Sie auf die Sportpalastrede anspielen, so denken Sie vermutlich nur an die eine bekannte Frage / Anwort und dann wäre mal interessant, welches Publikum diese hatte. Eine repräsentative Umfrage zum Thema Krieg wird es nicht gegeben haben. Womit wir bei der Gegenwart sind: Welche Umfragen gibt es in Richtung Sanktionen, Militär, Waffenhilfe?

  6. Einfach mal Ernst Wolff zuhören. Er ist nicht der einzige, der begreift, dass all das die zwangsläufge Folge jahrzehntelangen Betrugs an den Finanzmärkten ist.

    Die gute Nachricht:
    Putin war’s nicht.

    Die schlechte:
    man könnte aufrichtig damit umgehen und den Niedergang abmildern, verhindern aber kann man ihn nicht.

    Was man tatsächlich tut, ist weiter lügen und betrügen und dafür sorgen, dass es noch schlimmer wird, um den reset samt der genmanipulierten Insektennahrung und impfnötigung durchzuführen.

    Die UN will Hunger und Armut beseitigen. Das wird sie. Wie?
    Indem sie die hungernden und armen beseitigt. Logisch, oder?

    1. Ernst Wolff begreift leider gar nichts, da der Kapitalismus nicht Schuld sein darf. Deshalb projeziert er alle Probleme nur auf das Geldsystem. Damit ist er ein Helfershelfer des Kapitals.

      1. Dann hast du es nicht begriffen. Es geht um die sogg. Finanz – „märkte“ (extrem irreführender Name für reine Casino-Zockerbuden). Auf diesen Märkten werden keine Werte geschaffen, auch wenn sie so tun als ob, sondern letztlich durch herbei phantasierte Luftwerte (Spekulation und Giralgeld bei den Banken) in aberwitzigen Höhen eine massive Umverteilung von unten nach oben betrieben, denn der Spekulant ist der einzige, der sich die Taschen voll macht, die aufgrund der Spekulation gestiegenen Preise zahlen die kleinen Leute (sie bezahlen damit seinen Spekulations-Gewinn). Sie bezahlen auch den anderen Spekulanten, der die Spekulation „verloren“ hat im Zuge von „Bankenrettungen“. Das Geld fließt also imme nur in eine Richtung von unten nach oben. So kann keine Wirtschaft funktionieren. Das ist ein reines Schneeballsystem.

        Das hat nicht unbedingt zwingend was mit dem Geldsystem zu tun, sondern in erster Linie mit den umfangreichen Deregulierungen der Finanzmärkte. Schon bei dem Wort „Deregulierung“ fängt nämlich auch die Propaganda an, auf die viele herein gefallen sind. Deregulierung dieser Märkte heißt auf deutsch: was bisher – mit sehr gutem Grund! – als Wirtschaftskriminalität galt, ist nun alles völlig legal.

        Ich könnte zwar jetzt die katastrophalen Folgen schildern, die das langfristig noch haben wird, aber es tritt ja inzwischen auch so zu Tage: langfristig wirtschaftlicher Untergang ganz Europas inklusive der USA plus einige Ultrareiche, die ihre (auf Kosten der Völker „erwirtschafteten“ (d.h. gestohlenen)) Vermögen auf irgendwelchen Südseebanken in Sicherheit gebracht haben, oder es geschafft haben ihre Fantastilliarden in feste Werte umzuwandeln, was einen unmittelbaren Diebstahl des gesamten Volksvermögens darstellt).

        Spekulation ist ein Diebstahl auf dem Umweg über die Börse (Rohstoffbörsen z.B.), da sie niemandem nutzt, aber alle (bis auf den Spekulanten der ist der Einzige der gewinnt) sehr viel Geld kostet.

  7. Ein sehr schwer zu erkennender Faktor in unser westlichen Welt und seiner Regelordnung ist für den Einzelnen und der Bevölkerung das permanente betreute Denken und Fühlen. P+R (früher Propaganda genannt) ist in Kern eine technische Methodik. ( siehe: Propaganda von J. Ellul) Wichtig ist dabei verstanden zu haben, dass diese Prozesse jeden Tag, breit gefächert und über Monate, und auch Jahre und Jahrzehnte, angewendet werden, um Denk- bzw Fühlweisen zu verfestigen. Die Perfidie ist dabei dass die Opfer dieser P+R diese eingepflanzten Inhalte kritiklos glauben bzw „fühlen“ und diese dann vehement gegen Einwand und Kritik verteidigen. Der Aussenstehende, der sich an diesen Narrativen wieder und wieder reibt, auch der wird ein Teil davon, da er sich in dieser Methodik nur spiegelt anstatt zu erkennen, dass diese Massenmanipulation einen größeren Rahmen hat und als ein wichtiger Teil des westlichen Beherrschungssystems anzusehen ist. Eine Mehrheit gegen die Russen aufzubringen? Kein Problem. Man schaue sich die alle Inhalte seit Feb 22 an, die in ihrer Verdichtung eine Polarität zwischen Gut und Böse, bzw Ukraine/Russland zementiert haben. Schwarz und Weiss denken dient der Vereinfachung der Erzählung, Angstmachen, Hassen und Mitleid dienen der Emotionalisierung. Die Eliten bestellen sich ihre Mehrheiten bei der PR Abteilung und die liefern dann, fertig ist die demografische Mehrheit, die dann als Demokratie gefeiert wird.

    1. Das ist ein sehr kluger Kommentar, danke dafür.

      „Wichtig ist dabei verstanden zu haben, dass diese Prozesse jeden Tag, breit gefächert und über Monate, und auch Jahre und Jahrzehnte, angewendet werden, um Denk- bzw Fühlweisen zu verfestigen.“

      Mir fällt dazu die Matrix ein: es genügt nicht, sich für die richtige Pille zu entscheiden, man muss auch den Adapter entfernen, und das ist viel schwieriger und anstrengender als die rein intellektuelle Einsicht.

      Davon sind wir noch weit weg, da muss dann wohl die Erfahrung den Lehrmeister geben.

    2. Ein ganz cleverer philosophischer und psychologischer Kommentar von Maxim! Dabei kommen mir immer die Erkenntnisse des Kieler Kognitions- und Wahrnehmungsforschers Prof. emer. Dr. Rainer Mausfeld in den Sinn, siehe hier:

      – Rainer Mausfeld – Warum schweigen die Lämmer?, Wie Elitendemokratie und Neoliberalismus unsere Gesellschaft und unsere Lebensgrundlagen zerstören (Studienausgabe)
      – Rainer Mausfeld – Angst und Macht, Herrschaftstechniken der Angsterzeugung in kapitalistischen Demokratien

      In den vergangenen Jahrzehnten wurde die Demokratie in einer beispiellosen Weise ausgehöhlt. Demokratie wurde durch die Illusion von Demokratie ersetzt, die freie öffentliche Debatte durch ein Meinungs- und Empörungsmanagement, das Leitideal des mündigen Bürgers durch das des politisch apathischen Konsumenten. Wahlen spielen mittlerweile für grundlegende politische Fragen praktisch keine Rolle mehr. Die wichtigen politischen Entscheidungen werden von politisch-ökonomischen Gruppierungen getroffen, die weder demokratisch legitimiert noch demokratisch rechenschaftspflichtig sind. Die destruktiven ökologischen, sozialen und psychischen Folgen dieser Form der Elitenherrschaft bedrohen immer mehr unsere Gesellschaft und unsere Lebensgrundlagen. Rainer Mausfeld deckt die Systematik dieser Indoktrination auf, zeigt dabei auch ihre historischen Konstanten und macht uns sensibel für die vielfältigen psychologischen Beeinflussungsmethoden.

      Macht und Angst gehören in der politisch-gesellschaftlichen Welt eng zusammen. Macht hat für den, der sie hat, viele Vorteile und für diejenigen, die ihr unterworfen sind, viele Nachteile, denn Macht erzeugt bei den ihr Unterworfenen Angst. Da die Angst selbst wiederum Macht über die Geängstigten ausübt, haben diejenigen, die es verstehen, Angst zu erzeugen, eine sehr wirkungsvolle Methode, auf diese Weise ihre Macht zu stabilisieren und zu erweitern. Angsterzeugung ist ein Herrschaftsinstrument, und Techniken zum Erzeugen von gesellschaftlicher Angst gehören zum Handwerkszeug der Macht. Diese Einsicht ist so alt wie die Zivilisationsgeschichte.

      1. Schliesse mich Maxims Hinweis auf Jaques Ellul Buch „Propaganda, Wie die öffentliche Meinung entsteht und geformt wird“ an, ein sehr interessantes und äusserst lesenswertes Buch um die Mechanismen und Hintergründe besser verstehen zu können!

  8. „… sondern die Probleme wurden von den westlichen Regierungen verursacht, weil sie Putin bestrafen wollen.“

    Ich gehe davon aus, die Probleme wurden verursacht, um die Probleme zu verursachen. Außer vollkommen machtlosen Trotteln, die das Narrativ glauben, will niemand Putin bestrafen. Ganz offensichtlich beeinträchtigen ihn diese Sanktionen nicht im geringsten, ich denke, er kann sich seine heiße Dusche immer noch leisten. Und den Krieg in der Ukraine auch.

  9. Das ist ja mit der wichtigste Grund warum schon seinerzeit beim Entwurf des Grundgesetzes der CIA Agent Adenauer darauf geachtet hat, dass es zu keiner Mitbestimmung nach schweizer kommen kann indem er einfach die Beratungen frühzeitig und unter fadenscheinigen Gründen abgebrochen hat!
    Somit war wohl auch Adenauer ein verkappter nazi!?? Da aber die Entnazifizierung den USA sei dank! Nie zuende geführt sondern stillschweigend abgebrochen wurde ging eben alles erst mal wieder in die alte Richtung des totalitären Staates mit Staatsschulen , Staatssendern, staatlicher Kontrolle der Journalisten bei Pressekonferenzen usw.
    Deshalb müssten heute in das Grundgesetz entsprechend wichtige einschneidende Maßnahmen gegen propaganda und Manipulation aufgenommen werden … speziell für alles was mit Politik und Gesetzgebung zu tun hat!

  10. Wie ist eigentlich die Idee entstanden, dass die Sanktionen dazu dienen, Putin zu bestrafen oder den Krieg wahlweise zu beenden oder zugunsten der Ukraine zu beeinflussen (ich weiß gar nicht, was genau behauptet wird)?

    Meines Wissens ist sie dadurch entstanden, dass westliche Politiker das sagen.

    Dazu fällt mir das Zitat eines afrikanischen Staatsmannes ein, dessen Namen ich vergessen habe: „Manchmal halten die Leute das, was ich sage, für das, was ich denke.“

    1. @Nuada
      „Wie ist eigentlich die Idee entstanden, dass die Sanktionen dazu dienen, Putin zu bestrafen oder den Krieg wahlweise zu beenden oder zugunsten der Ukraine zu beeinflussen (ich weiß gar nicht, was genau behauptet wird)?“

      Nur wird auch dieser „schlaue“ Plan nach hinten los gehen, weil im Westen die Fähigkeit verloren gegangen ist ein Problem mehrdimensional zu lösen. Was machen denn die ganzen super-schlauen Wirtschaftswissenschaftler a la Schwab, wenn die Leute sein „Armutsparadies“ mit umfassender Staatsüberwachung einfach nicht wollen (und z.B. massenhaft nach Russland abhauen)? Da ist Platz genug! In China auch!

      Ich sehe auch nicht, wie dieser Plan das Problem der umkippenden Meere und Atmosphäre lösen könnte, wenn die Haupt-Verschmutzer (Petro -und Rüstungsindustrie) einfach weiter machen können, als sei nichts gewesen. Das Problem dieses Verarmungs-Planes ist, er setzt an der falschen Stelle an.

      1. Das Problem an allen diesen Planspielen ist, das ihnen eine grundsätzlich falsche Denke zugrunde liegt, die Probleme immer am „schwächsten Glied“ (weil es sich nicht wehren kann) lösen will.

        In wesentlich kleinerer Dimension ist das gedanklich das Selbe, wie man die Arbeitslosigkeit „bekämpft“ hat. Man hat die Arbeitslosen selbst bekämpft und nicht die vielfältigen Ursachen, die dazu führten (in den seltensten Fällen war es „Faulheit“ der Arbeitslosen, die immer propagandistisch behauptet wurde).

        Man versucht es sich immer leicht zu machen, indem man sich um die wirklichen Probleme herum drückt. Deshalb sind diese ganzen Maßnahmen immer gescheitert, so wie das Armuts“paradies“ Schwabs schrecklich scheitern wird, weil es nicht an die wirklichen Ursachen heran geht.

  11. „Ganz einfach: Die Inflation in der EU liegt jetzt schon bei über 8 Prozent und sie steigt weiter. Sie wird sicher auch die 10-Prozent-Marke knacken. Das Durchschnittseinkommen in Deutschland liegt netto bei etwa 2.000 Euro monatlich. Wenn die Inflation bei 10 Prozent liegt, dann bedeutet das, dass der durchschnittliche Deutsche 200 Euro Kaufkraft pro Jahr verliert. “
    Ganz einfach????
    200,00 € monatl. x 12 oder 200,00 € :12
    Bei 200 x 12 ist das schon ein bedeutender Betrag. Bei 200 : 12 wird das unter utsch abgebucht und bringt keinem auf die Strasse.
    Auch wenn sich derzeit die Kriegskasse von Russland sich noch füllt. Es ist doch aber eine Tatsache, dass Russland als Teil des globalen Warenaustausches nun keinen Zugriff oder sehr schwierigen Zugriff auf Produkte, Ersatz- und Verschleißsteile hat, die in Finalprodukten westlicher Herkunft stecken.
    Und so schnell wird Russland diese Produkte selbst nicht herstellen können oder sich auf Drittmärkten besorgen.

    Allein im Bereich der IT – Branche und damit zusammenhängende Steuerungsprozesse wird sich das recht bald bemerkbar machen. Das gilt auch für andere Bereiche.
    Aber Russland kann hier nur in Kooperation mit China diese Sanktion durchbrechen, indem wohl wiederum wichtige Rohstoffen für die Chipherstellung etc. nur gegen Ersatzteile etc. geliefert werden, bis man selbst die Finalproduktion solcher Komponenten vollzieht.

    Kann man westliche Werte essen? Nein Essen kann man sie nicht.

    1. @Friedenssucher „nur in Kooperation mit China diese Sanktion durchbrechen“

      Optimistische Stimmen bedanken sich sogar und empfinden die Situation als Zwang zur Innovation, Neuorientierung, als „Jungbrunnen“ und die Neujustierung geht weit über China hinaus: Indien meinewegen kauft Öl ohne Ende, Ägypten kriegt ein russisches Kernkraftwerk, man reißt sich um die Rekordernte Weizen und so weiter. Putin schwimmt im Geld, bildlich gesprochen; 10 % Rentenerhöhung aus der Portokasse, Wiederaufbau der befreiten Gebiete im großen Stil usw. Klingt rosarot, aber ich traue es den Russen zu die Ärmel hochzukrempeln.

    2. Ich bin seit gestern in Russland. Die Anreise war etwas länger als üblich, aber völlig problemlos (München-Vilnius-Minsk-Smolensk). Die Menschen, mit denen ich gesprochen habe, sind alle gut drauf, optimistisch und pro Putin. Einige schimpfen über den Krieg, weil Putin zu lange gewartet hat und dem verlogenen Westen geglaubt hat. Hätte er die Operation lieber in 2014 gestartet…
      Die Geschäfte sind voll. Es gibt alles zu kaufen. In Minsk sind die wesentlichen Firmen weiterhin präsent und Russen können dort einkaufen. Heute habe ich für meine Schwester über Ozon (so wie Amazon) neue Akkus von Einhell bestellt, kein Problem. Zum Essen gibts viel zu viel. Und wir duschen täglich 😁.

  12. Mathe ist schon schwierig gell. Du hast 24000 EUR pro Jahr und die Preise incl Nebenkosten und Mieten steigen um 10% wieviel verlierst du dann pro Monat? 20 EUR?? Mathe ist schon schwierig gell!!

  13. Bald wird es mit DE wieder „aufwärts“ gehen!
    Wie, das hat der Landkreis Lahn-Dill erkannt:
    In Schulen und Hallen wird das warme Wasser
    abgestellt. Denn Warmduscher haben es selten
    zu etwas gebracht! Das wusste auch schon
    Thilo Sarrazin, ein Mann, der als Kind zu heiß
    gebadet wurde [Volker Pispers].

    Offenbar soll die deutsche Jugend wieder
    „flink wie Windhunde, zäh wie Leder und hart
    wie Kruppstahl“ werden?

    Als Begründung müssen die üblichen
    Verdächtigen herhalten. Entsprechend spielt
    Geld bei Militärausgaben keine Rolle. Die
    „Schuldenbremse“ gilt natürlich nur für
    Sozialausgaben und Investitionen in die Zu-
    kunft des Landes (einschließlich Bildung).
    Ausgenommen sind Militär, Selbstbedienung,
    Aufblähung des Staatsapparates (Ministerien,
    Pöstli, Geheimdienste und Staatsfunk) und
    Finanzierung von allen möglichen politischen
    Vorfeldorganisationen, so genannter (N)GOs.

    Auch nicht vergessen werden sollte, dass selbst
    Konzernmedien staatlich subventioniert werden.
    Entsprechend läuft die Propagandamaschine
    wie „geschmiert“.

    Bei der aktuellen politischen „Großwetterlage“
    kommt es mir so vor, als wenn der Ukraine-Krieg
    die Fortsetzung der Corona-Politik mit anderen
    Mitteln ist.

    Hier noch der Link:
    https://www.hessenschau.de/panorama/lahn-dill-kreis-stellt-in-schulen-und-hallen-das-warme-wasser-ab,lahndillkreis-schulen-turnhallen-warmes-wasser-100.html

    1. @Peter M3

      Verbreiten Sie hier nicht solche trübe Grundstimmung. Omi Lambrecht ist ja im Auftrag des Kanzlerzwergs letzte Woche wieder auf eine Shopping-Tour beim transatlantischen Freund gegangen und bei „Boeing Defense“ 60 CH-47F Chinook Hubschrauber für 5 Mrd. Eur bestellt.

      „Damit hat Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) in Absprache mit dem Bundesverteidigungsministerium die nächste große Rüstungsentscheidung getroffen.“ -schrieb Focus.

      Passend dazu: aus der „Kanonen statt Butter“ -Rede vom Oktober 1936 in Hamburg:

      „Eiesenerz hat stets ein Reich stark gemacht. Butter und Schmalz haben höchstens ein Volk fett gemacht!“

      >>Offensiv plädierte Goebbels Anfang 1936 an den Opfersinn der Bevölkerung, Verzicht zu leisten zugunsten der Aufrüstung: „Wir werden zu Not auch einmal ohne Butter fertig werden, niemals aber ohne Kanonen.“. Hermann Göring, dem das Motto „Kanonen statt Butter“ fälschlicherweise zugeschrieben wird, hielt eine „freiwillige“ Reduzierung des Fettverbrauchs um 25 Prozent für erforderlich. Rudolf Heß benutzte das Schlagwort „Kanonen statt Butter“ in einer Rede am 11. Oktober 1936 und rief dazu auf, Versorgungsengpässe hinzunehmen und sich kriegsmäßig einzuschränken.<<

  14. Ich habe vor einigen Jahren beim Einkaufen ein Ehepaar aus Libyen kennengelernt. Der Mann arbeitete dort als Arzt in einem städtischen Krankenhaus, die Frau war Lehrerin. Nun sind die Flüchtlinge, die keine beruflichen Perspektiven haben und auf ALG 2 angewiesen sind.

    Beide waren mit ihrem Leben in der „Diktatur von Gaddafı“ zufrieden: gute soziale und medizinische Versorgung, kostenlose Bildung, billiger Wohnraum, billiger Sprit, kein Krieg usw. Dann kommt der Westen und bringt seine Demokratie mit. Das ganze Land wird platt bombardiert und die Ressourcen des Landes werden ausgebeutet. Verheerende Folgen für Millionen Menschen.

    Der Mann sagte mir: „Für mich ist es wichtig, dass meine Kinder in Sicherheit leben und nicht verhungern müssen. Wenn die Diktatur mir das garantieren kann, dann wähle ich die Diktatur. Die Demokratie als leere Formel und die westlichen Werte lassen sich nicht aufs Brot streichen.“

    1. Mittlerweile wundert mich gar nichts mehr. Solche Erzählungen hatte ich zwar früher schon häufiger gehört, doch irgendwann traf ich auf Personen aus anderen Ländern, die dort Universitätsabschlüsse hatten, welche hier nicht anerkannt wurden. Zumindest hatten die Personen das Glück und konnten hier in anderen Berufszweigen durchstarten.

      Im Zusammenhang mit Libyen hatte ich über alternative Nachrichten ebenfalls von den Vorteilen des dortigen Systems gehört (könnte sogar von Syrian Girl gewesen sein). Erstaunt war ich, als ich von dem Projekt des „Great Man-Made River“ erfuhr und den Plänen dies zu nutzen um unabhängig von Lebensmittelimporten zu werden. Auch die Pläne Gaddafis eine goldgedeckten afrikanischen Währung waren interessant. Diese könnten ihm allerdings zum Verhängnis geworden sein, denn Frankreich kontrolliert durch den CFA franc verschiedene afrikanische Länder.

  15. Die aufgeworfenen Fragen in dem als Kommentar bezeichneten Artikel finde ich richtig. Und dem ganzen Schwachsinn auch mal eine reale Zahl an Einkommensverlust gegenüberzustellen, ebenfalls sehr richtig, denn 200 € weniger im Monat ist eine für alle verständliche Größe. Mich ärgert nur, dass dieser Kommentar in seiner Gegendarstellung das Narrativ aufgreift, das er eigentlich entkräften will, und es so aber doch nur wiederholt und bestätigt.

    Wir haben diese hohe Inflation nicht wegen der Sanktionen. Diese Inflation haben wir, weil unser System am Ende ist, der Finanzcrash hätte schon längst kommen müssen, passiert aber noch nicht, weil das Gelddrucken während der Plandemie nochmals auf die Spitze getrieben wurde. Auch die Gefährdung unserer Energiesicherheit ist gewollt und war eingepreist. Die Sanktionen waren gewollt, denn sie beschleunigen den wirtschaftlichen Niedergang und die Verarmung der Bevölkerung, nur mit dem Unterschied, dass man es jetzt Putin als Sündenbock zuschreiben kann. Warum wirtschaftliche und finanzwirtschaftliche Zusammenhänge erklären, wenn ein Feindbild so effektiv davon ablenkt.

    Warum macht mich das so wütend? Weil Strack-Zimmermann, diese Rüstungshure, allen Ernstes diese Woche sagte, dass es nicht reiche, die Bundeswehr ausreichend auszurüsten, nein, es müsse ihr ideologisch auch ein passendes Feindbild, gegen das es zu kämpfen gilt, eingehämmert werden. Und die Olle meint, dass sich Russland da doch anbietet. Auch unsere Soldaten sollen jetzt einer staatlich angeordneten Gehirnwäsche unterzogen werden, weil diese ideologische Verblendung ja auch so super die letzten 8 Jahre in der Ukraine funktioniert hat. Das ist Faschismus mit Ansage.

    Die Narrative des Mainstreams sind in ihrer Inhaltslosigkeit, ihrem Schwachsinn, ihrer fehlgeleiteten Ideologie das einzige, was in den letzten zwei Jahren und in den kommenden Monaten exponentiell wuchs bzw. wachsen werden.

    Mal ein Vorschlag für eine mögliche Fragestellung: Ist Putin Schuld an 8,1 % Inflation in Deutschland oder holen uns die ungelöste Finanzkrise 2008 und das Gelddrucken während der Pandemie jetzt ein?

    1. Sehe ich zu 100pro genau so.

      Die Inflation wurde spätestens seit Draghi‘s ,whatever it takes‘ regelrecht herausgefordert. Unbedingt 2% mussten es sein. Und es wurde Geld gedruckt, auf Teufel komm raus!

      Nur Pech für diese Weltenlenker:
      die Inflation lässt sich nicht analog eines Raumthermometers exakt einstellen.

      Und dann die von Harvard-Studies propagierten „es spiele keine Rolle: die Notenbangster können soviel Geld drucken, wie sie nur wünschen… – es entstünde nie eine Inflation.“ Schade, dass bei solchen Lügen nicht gleich ein Blitz vom Himmel eingeschlagen hat.

      Und nun haben wir den Salat:
      Inflationsdruck von oben (vom Geldkreislauf her) und ja, nun auch Inflationsdruck von unten (vom Güterkreislauf her). Doppelter Inflationsdruck – und zwar weltweit….

      Da waren wirklich Zauberlehrlinge am Werk. Super gemacht. Ja, richtig gesehen, Frau Anni R.: dies war gewollt!
      Eine Verbrecher- und Mörderbande, so sehe ich das.

      1. Wenn Inflation erst einmal generell Teuerung bedeutet, dann haben wir sicher Inflation. Wenn man aber klassisch davon ausgeht, dass eine ungezügelte Geldmengenerhöhung zur Inflation führt, haben wir keine klassische Inflation.
        Zwar wurde die Geldmenge seit 2008 um das etwa 8fache erhöht, diese Mengen kamen im Rahmen der nebenbei statfindenden Umverteilung von unten nach oben beim Verbraucher aber nie merklich an. Sie landeten bei den Banken und Fonds oder auch diversen Stiftungen und NGOs. Die Entwicklung der Löhne und die Geldmenge beim durchschnittlichen Verbraucher erhöhte sich aber kaum . Daher spiegelte sich die Inflation auch in den Aktien- und Immobilienwerten wider.
        Statt dessen haben wir Preissteigerungen und Senkung der Realeinkommen. Durch die Störung der Lieferketten (Verknappung) und Erhöhung der Basiswerte der Produktion (Energie und Grundnahrungsmittel) konnte eine Teuerung durchgesetzt werden, die nicht durch Tarifabschlüsse ausgeglichen wird und zur weiteren Umverteilung incl Vernichtung des Mittelstandes führt.
        Eine erneute Herstellung der Liferketten und radikale Umkehr im Bereich der Energiepolitik könnte also zu steigenden Angebot und sinkenden Preisen führten ohne das es einen Einschnitt wie eine Währungsreform bedarf. Das sehe ich als Unterschied zur klassischen Inflation.

  16. Die EU und wir werden auf dem weltweiten Rohstoffmarkt bald Höchstpreise bieten und bezahlen. Die Verlierer werden die ärmeren Länder sein und die sind nicht doof, die wissen wer die Preise versaut und warum. Auch werden die sich ganz genau ansehen, was die EU-USA anstellen und einfach Auslandsvermögen beschlagnahmen. Oder Konten von extrem Reichen gesperrt werden. Die werden sich fragen, ob es klug ist sein Geld auf Konten zu lagern, wo die EU und USA Zugriff haben. Die Saudis nehmen schon Auslandswährungen für ihr Öl und Gas. Russland, China und Indien basteln an einem eigenen Währungs und Bankensystem um dem Swift zu entkommen.
    Natürlich wird Russland auch Probleme bekommen, Ersatzteile etc. für Maschinen die aus der EU oder USA kommen aber wer wird den längeren Atem haben? Wenn wir unsere komplette Energieindustrie umstellen wird es mit ein paar Millionen nicht getan sein. Vier LNG Terminals müssen gebaut werden, der Energie und Rohstoffstandort Schwedt steht zur Disposition und wenn Energie und Kraftstoffe weiter verteuert werden wird es bei 200 Euro im Jahr mehr nicht bleiben. Ich bin überzeugt, daß die Russen es verkraften werden, wir hingegen gehen ganz ganz schweren Zeiten entgegen. Widerstand? Bei der verblödeten Bevölkerung hat die Regierung nichts zu befürchten.

  17. Kann man die „westlichen Werte“ eigentlich essen?
    Bestimmt. Manche fressen sie sogar.
    Davon ist aber dringendst abzuraten.
    Man verdirbt sich irreversibel seine Persönlichkeit.

  18. Bleiben wir bei der Eingangsfrage:

    Wer dieses verfaulte Zeugs runtergriegt solls versuchen.
    Zu bedenken ist allerdings, dass man am danach Erbrochenen ersticken kann.

    In meinem Umfeld gibt es tatsächlich Leute die bei diesem Verzicht mitmachen würden, und mit dem was ohnehin schon auf uns zukommt auch jetzt noch keine Probleme damit haben. Putin muss aufgehalten werden!
    Das Denken ist seit Corona komplett ausgeschaltet.
    Wir haben dies hier schon besprochen (@Paco), es sind die Impflinge.

    1. „Wir haben dies hier schon besprochen (@Paco), es sind die Impflinge.“

      Da hätte ich jetzt auch einen größeren Betrag drauf gewettet😁
      Wer weiß was in den Giftspritzen alles drin war, das ihnen das Hirn vernebelt?🤷

    2. @Grld

      Das Denken war durch die Staats-Medien schon lange vor Corona ausgeschaltet, sonst wäre es nie zu dieser pseudo-„Pandämie“ gekommen. Das war so gesehen eine art Intelligenztest an dessen Ende das Ergebnis feststand: wir können den Leuten wirklich JEDEN Mist erzählen! (auch den hanebüchenen Quatsch, das Putin an dem Konflikt in der Ukraine irgendwo schuld wäre). Das eigenständige Denken in der Bevölkerung wurde perfekt ausgeschaltet und durch ein „medial gelenktes“ ersetzt.

  19. Ich verstehe, dass Russland das Bologna System verlassen hat. Hier diskutieren tatsächlich Erwachsene Leute über 10% und können diese Kopfrechnug mit Mühe bewältigen. Es braucht echt keine Integrale, 10% von 2000 ist 200. Wenn du im Monat 2000 verdienst aber 10% an Inflation verlierst, dann kannst du für 200 weniger kaufen. Welche Währung spielt keine Rolle.

  20. Artikelzitat: „Das Durchschnittseinkommen in Deutschland liegt netto bei etwa 2.000 Euro monatlich. Wenn die Inflation bei 10 Prozent liegt, dann bedeutet das, dass der durchschnittliche Deutsche 200 Euro Kaufkraft pro Jahr verliert.“

    Bitte das korrigieren, es muß auch weiterhin „200 Euro im MONAT“ heißen, andernfalls wär es auch fast nicht der Rede wert, so 200 Euro jährlich zu verlieren!

    LG

    Blumenkraft

  21. Mich nervt das es immer nur „Putin“ ist.
    Wir lesen hier doch regelmäßig das Russland KEINE Diktatur ist, das Russland wie wir ein Parlament hat und das die GROßE Mehrheit der Russen hinter den Aktionen der Regierung steht.

    Warum ist es also immer nur „Putin“ den wir bestrafen, der den Krieg führt, der Schuld ist, usw…
    Wenn sogar wir hier diese Schiene fahren, wer soll dann noch dem Rest klar machen das es nicht Putin ist, sonder Russland als ganzes?
    Klar, Putin ist wichtig, aber ohne die Regierung und die Bevölkerung könnte er auch nicht viel machen.
    Oder ist es doch eine Diktatur?

  22. „Bundeskanzler Scholz sieht Lohnpolitik als einen Treiber der Inflation“
    https://www.heise.de/tp/features/Konzertierte-Aktion-gegen-Inflation-Will-Bundesregierung-Lohnwachstum-deckeln-7130216.html
    Die Sozialdemoratten erklären uns Arbeitnehmer zu den Verursachern der Inflation .
    Es ist unglaublich.
    Wer verdammt hat diese Lügner und Betrüger gewählt.
    Die IG-Metall hat seid 5 Jahren keinerlei Lohnerhöhung VERSUCHT zu diskutieren.
    Wir haben jetzt schon 20% an Lohn verloren.
    Dieses sch…ß Naziland kann mir gestohlen bleiben. Kein Cent für diese Massenmörder.
    Ich war 2002 in Lwow bei einer Brieffreundin aus tiefsten DDR-Zeiten.
    Schon in diesem Jahr wurden dort 2 Studenten am helllichten Tag niedergestochen und getötet nur weil sie Russisch gesprochen haben. Dieses Bandera-Land sollte schnellstmöglich von Novorussia getrennt werden und sich an Polen angliedern. Wenn das abgeschlossen ist , sollten alle olivgrünen LGBT Scheinmoralisten mit ihrer Bibel zur Zwangsmissionierung ins Banderaland zwangsverpflichtet werden. Mal sehen wieviel zurückkommen.
    Slava Russia und alle Buchstaben des Alphabet , angefangen mit Z,V,O .

    1. Bloß nicht an Polen angliedern, dann ist die Restukraine ohne Beitrittprozeß in der EU und in der NATO.
      ansonsten natürlich:
      Слава Донецьк, Слава Луганськ, Одеса незабутня

    2. Danke für den Link zu dem Heise-Artikel. Diese Information ist bei den ganzen Meldungen tatsächlich untergegangen, da jeden Tag eine neue Sau durchs Dorf getrieben wird. Ebenso wie Spahn zuvor will jetzt Lauterbach die Widerspruchslösung für Organspenden einführen.

  23. Mit dem Wertewesten ist es ganz einfach.

    Dem Westen gehören alle Werte, wie alle Rohstoffe, alle Energie, alle Handelswege, alle Arbeitskräfte, alle Wirtschaft, alles Vermögen und der Rest der Welt hat alle diese Werte des Westens zu mehren.

    Und wer nicht spurt den treffen Verleumdung, Hass und Hetze, Armut und Hunger, Sanktionen und Krieg.

    Das ist der Wertewesten.

  24. So ist das mit der Herrschaft der Idioten.
    Man gibt alle 4 Jahre die Stimme ab an eine der erlaubten Parteien. Anschließend hat man nichts mehr zu sagen. Auch wenn die Partei, die man gewählt hat, das Gegenteil von dem macht, das sie im Wahlkampf versprochen hat. Das nennt sich dann Gewissensfreiheit.
    Sollte doch mal was schiefgehen mit der Zustimmung, dann wird solange wiederholt bis das richtige Ergebnis rauskommt. Siehe Dänemark bzgl. Euro. Oder die „falsche“ Partei wird verboten oder andere dreckige Tricks um die Ecke gebracht. Siehe KPD oder heutzutage AfD.
    Ich denke, dass 8% Inflation gelogen sind. Es sind mindestens 15 – 20 %.
    Natürlich. Wenn man Grabsteine in den Warenkorb legt, da die nicht teurer werden. Aber wer kauft sich schon dauernd Grabsteine ?

  25. Seir über 120 Jahren arbeitet eine Handvoll Briten mit einer Handvoll US Amerikaner an der Erringung der Weltherrschaft im Namen des angloamerikanischen Volkes. Nur wenn deutsche Technologie, Gründlichkeit und Philosophie mit Sibirischen Bodenschätzen zusammengehen, scheitert dieser Plan. Deshalb treiben die Globalisierer mit Kriegen Keile zwischen Deutsche und Russen. Am liebsten wäre ihnen, beide Völker zu vernichten. Der erste Nato Generalsekretär Lord Hastings beschrieb die Aufgabe der NATO, die USA in Europa, Deutschland unten und Russland draußen zu halten. Klaus Schwab brüstet sich, alle Regierungen unserer Erde unterwandert und mit Young Global Leaders des vom CIA gegründeten Weltwirtschaftsforums besetzt zu haben. Die USA geben viel mehr für Rüstung aus als sie erwirtschaften. Daher befinden sie sich in einem permanenten Wirtschaftskrieg gegen ihre „Verbündeten“. An den Strippen ziehen Satanisten, die die Anzahl der Menschen auf 500 Millionen reduzieren und die Menschen von der geistigen Welt abschneiden und im Transhumanismus mit Computern verschmelzen wollen. Wir leben wahrlich in einer spannenden Zeit.

  26. „Kommt nur mir das verrückt vor?“
    Nein, wir sind schon zu zweit.

    „Man kann ja gegen Russlands Intervention sein, aber wenn man Putin bestrafen will, indem man die eigene Bevölkerung in die Armut schickt und Dutzende Millionen Menschen verhungern lässt, dann läuft doch irgendetwas ganz furchtbar falsch, oder nicht?“
    Das ist die Corona Deppenlogik. Nach Hirnwäsche, Maskenprogromen, Blockwarting, Blockbustern und Blitzboostern iss da nimmer viel Hirnmasse übrig geblieben.

    „2.000 Euro monatlich. Wenn die Inflation bei 10 Prozent liegt“
    Vorsicht Falle – Rechenfehler! Es sind fast 10 % …. ca. 9.1 … bei 10 % fällt da noch nicht ins Gewicht, aber wenn der Wert höher wird, dann wird die Rechnung richtig falsch.

    “ sondern er ist in diesem Jahr die stärkste Währung der Welt“
    Bröckeln die Fassaden der Finanzwirtschaft? Der Westen ist halt doch nur auf dem Papier stark.

    „Also fragen Sie doch mal in Ihrem Bekanntenkreis herum, wer freiwillig auf zehn Prozent seines Einkommens verzichten möchte, um Putin so richtig zu ärgern…“

    Nee, kann ich bleiben lassen. Diejenigen, die das noch nicht von selbst wissen, die werden das nicht verstehen.

    1. „Vorsicht Falle – Rechenfehler! “

      Zur Erläuterung ein Gedankenexperiment:

      Nehmen wir eine Inflationsrate von 100% an. Dann wären 4000.-€ (von Vorjahr) nur noch 2000€ wert, d.h. 50% des Vorjahres. Man könnte sich also nur noch 50 % leisten. Bei einem Einkommen von 2000€ sind das aber 1000€, und keine 2000€, wie in Deinem Rechenbeispiel.

  27. Wenn die ganzen Massnahmen den bösen Putin denn wirklich ärgern würden, aber der zuckt nur mal mi den Schultern und freut sich über die Mehrennahmen und verkauft nach Indien, China und Südostasien.

    Wenn wir wirklich im Kalten sitzen und Stromausfälle an der Tagesordnung sind, ist das alles natürlich den böse Putin schuld und deswegen wählen noch mehr Menschen grün, damit die alternativen Energien schneller ausgebaut werden und die Landwirtschaft auf „BIO“ umgestellt wird und dann brauchen wir keine Düngemittel mehr und die AfD verschwindet wieder ganz aus den Parlamenten.

    Wir können ja auch wieder Lebensmittelmarken einführen, dann speckt sogar Ricarda Breit ab. HURRA ! Wir retten die Welt !

  28. Ja liebe Leute, seit doch nicht so kleinlich die EZB wollte ja endlich eine Inflation von 2% erreichen jetzt sind halt über 10% geworden den Politdarstellern macht das doch nichts aus dem Einkommen die haben sich einfach verschätzt kann ja passieren und jetzt kommt Putin auf den kann man alles schieben was die Politdarsteller vermurkst haben. Bist vorbestraft und Versager kannst immer noch EZB Präsident werden

  29. Westliche Werte hat Herr Röper in Anführungszeichen gesetzt – zu recht,
    denn es gibt meiner Ansicht nach durchaus europäische Traditionen, Kultur
    oder Werte, auch noch in den USA, trotzdem man mit Füßen draufrum trampelt.

    1. @Der Hausfreund

      Natürlich gibt es westliche Werte, deren Liste ist lang.

      Demokratie, Rechtsstaatlichkeit, Gewaltenteilung, Meinungsfreiheit, Pressefreiheit, freie Berufswahl uvm.
      Im Grund ist die ganze Welt ohnehin westlich geprägt, die Europäer segelten schließlich überall hin.

      Nur weil Werte in Gefahr sind und mißachtet werden sind doch nicht die Werte an sich schlecht.

      Aber bekanntlich ist die westliche Welt das einzige Gebilde wo man über den eigenen Lebensraum schimpfen und seinen Lebensfrust auslassen kann. Oder glauben Sie man könne z.B. in China derart über China und chinesische Politik schimpfen? Wie war es denn früher hinterm Eisernen Vorhang, wenn die Leute die Schnauze voll hatten?

      Die meisten Menschen merken nicht einmal welchen Unsinn Sie absondern. Es gibt viel zu kritisieren, man kann auch für sich selber Spekulationen anstellen, nur sollte man Spekulationen nicht als erwiesene Tatsachen verkaufen. Und wenn einem die westliche Lebensweise derart auf den Keks geht, angeblich braucht auch Rußland Zuwanderung.

  30. Wie blöd muss man sein, sich mit einem Land anzulegen, dass Atommacht ist und dazu noch alle Rohstoffe hat, die man dringend benötigt? Das gleiche Spiel beginnt ja jetzt mit China.

  31. „westliche Werte“ Wo ist der Kotz-Smiley? Ehrlich, mir kommt die Galle hoch wenn ich von westlichen Werten höre.
    Was sind denn die westlichen Werte?

    – Satanismus in hohen Kreisen, Rituale an und Opferungen von Kindern im Namen Satans – das sind westliche Werte.
    – Völkerrechtswidrige Angriffskrieg gegen souveräne und unschuldige Staaten – das sind westliche Werte
    – Terroranschläge gegen die eigene Bevölkerung, die man dann den erklärten Feinden in die Schuhe schiebt um dort einmarschieren zu können – das sind westliche Werte
    – Sanktionen gegen erklärte Feinde, die am Ende nur die Bevölkerungen treffen – das sind westliche Werte
    – Bevölkerungsreduktion durch sogenannte „Impfungen“ und Fake Pandemien – das sind westliche Werte
    – die totale Verblödung der eigenen Bevölkerungen durch den ganzen Unfug der medial verbreitet wird – das sind westliche Werte
    – Genderwahnsinn und Homosexuellen Propaganda – das sind westliche Werte

    and the list goes on

  32. Ich frage mich schon lange, ob die sogenannten westlichen Werte inzwischen nur noch von einer Elite bejubelt wird. Nur mal die kleinen Dinge: Familie, Bildung, Heimat, Religion, sexuelle Orientierung, Nachbarschaft, soziale Marktwirtschaft, Fleiß und Eigenverantwortung die um 1990 noch Gültigkeit hatten, sind heute doch schon lange abgeschrieben. Ob die heutigen „Werte“ für die nicht westliche Bevölkerung dieser Welt so erstrebenswerte Ziele sind bezweifle ich. Eigentlich ist Deutschland am Ende. Aber so war es ja wohl geplant. Deutschland hat sich nach zwei verheerenden Kriegen in kürzester Zeit erholt. Selbst die DDR war seinerzeit das produktivste Land im sowjetischen Einflussgebiet. Für die anglophile Welt war und ist ein Zusammengehen zwischen Deutschland und Russland ein Szenarium des Schreckens. Das muss verhindert werden. Dafür haben wir den Blackrockmann Merz und die Sorosdame Baerbock. Denkt mal einen Moment nicht an das gegenwärtige Theater sondern geschichtlich, historisch. Da dürften Euch viele Dinge klar werden.

  33. Die Konfrontation zwischen dem Westen und dem Rest der Welt war unvermeidlich. Die Eliten im Westen plündern die Welt seit Jahrhunderten aus auch ihre eigenen Völker. Der Rest ist Show.
    Trump will diese Konfrontation in einem mehr oder weniger friedlichen Wettstreit, weil er an das amerikanische System glaubt – die anderen in der Elite wohl nicht.
    Also wird es wohl zu einem Krieg kommen. Und wenn der erste US-Flugzeugträger vor Taiwan auf dem Grunde des Meeres liegt, wird man sehen wie schnell die Amerikaner nach Hause wollen. Biowaffen sind ja auch viel billiger.
    Doch wenn wir Glück haben, bricht das westliche System dabei auseinander und Russland und China gewinnen. Vielleicht weht dann das rote Banner wieder über dem Reichstag. Sogar ohne russische Soldaten – in Freiheit und Würde. Zwei Dinge die uns hier schon längst verloren gegangen sind.

    1. Was die Konfrontation zwischen China und Taiwan angeht, ist dies durchaus möglich. Aber hier ist eine sowjetische Flagge über dem Reichstag – das ist unwahrscheinlich. Lassen Sie uns die Situation nicht aufheizen.

  34. Ich habe einen flexiblen Stromtarif mit einer Indexanpassung. Bis vor ca. 16 Monaten habe ich durchschnittlich 8 Cent pro KW/h gezahlt. Seit dem steigt der Preis sukzessive und erreichte nun die 25 Cent KW/H Marke. Ich dachte mir, dass ich eventuell eine Stromtarifwechsel vornehmen sollte und habe mich schlau gemacht. 35 Cent pro KW/H im ersten Jahr und im Folgejahr 45 Cent. Schlüsse daraus kann sich wohl jeder selber ziehen, wenn der Anbieter aufgrund seiner Prognosen 45 Cent je KW/H verlangt.

    Ich weiß, dass sich die Inflation nicht aus einem Einzelpreis berechnen lässt, aber die Gefühlte Inflation ist bei mir schon seit ein paar Jahren auf 8% und nicht erst seitdem der Mainstream darüber berichtet.

    Auf Grund meiner Umtriebigkeit im Internet und stoße ich vermehrt auf Prognosen, abseits des Mainstreams, über den Finanzmarkt. Und der Ausblick ist sehr düster, zappenduster. Prognosen vom Platzen der Finanz- und Immobilienblasen in den nächsten zwei Jahren. Unter anderem: https://test.rtde.live/meinung/130743-ist-die-mutter-aller-finanzblasen-kurz-vorm-platzen/

    Türkei: https://www.rubikon.news/artikel/finanzbeben-am-bosporus-2
    https://test.rtde.live/wirtschaft/137781-turkei-erreicht-mit-70-prozent/

    Österreich: https://test.rtde.live/europa/139501-osterreich-massive-arbeitsplatzverluste-ohne-russisches/ Das Video von Georg Knill Präsidenten der österreichischen Industriellenvereinigung wurde aus der ORF Videothek entfernt, aber auf youtube ist es nocht zu finden: https://www.youtube.com/watch?v=qXAC14kZL9I

    Die Empargos und Sanktionen sind ein Boomerang. Es wird auch die Kanonen-Uschi treffen, nur sie weiß noch nichts davon. Das Erwachen wird für die Elite und für den Pöbel (der noch schläft) kommen, nur dann ist es zu spät.

    Mein Tip: Genießt den Sommer, das wird der Letzte wie wir ihn kennen.

  35. Ich habe einen flexiblen Stromtarif mit einer Indexanpassung. Bis vor ca. 16 Monaten habe ich durchschnittlich 8 Cent pro KW/h gezahlt. Seit dem steigt der Preis sukzessive und erreichte nun die 25 Cent KW/H Marke. Ich dachte mir, dass ich eventuell eine Stromtarifwechsel vornehmen sollte und habe mich schlau gemacht. 35 Cent pro KW/H im ersten Jahr und im Folgejahr 45 Cent. Schlüsse daraus kann sich wohl jeder selber ziehen, wenn der Anbieter aufgrund seiner Prognosen 45 Cent je KW/H verlangt.

    Ich weiß, dass sich die Inflation nicht aus einem Einzelpreis berechnen lässt, aber die Gefühlte Inflation ist bei mir schon seit ein paar Jahren auf 8% und nicht erst seitdem der Mainstream darüber berichtet.

    Auf Grund meiner Umtriebigkeit im Internet und stoße ich vermehrt auf Prognosen, abseits des Mainstreams, über den Finanzmarkt. Und der Ausblick ist sehr düster, zappenduster. Prognosen vom Platzen der Finanz- und Immobilienblasen in den nächsten zwei Jahren. Unter anderem: https://test.rtde.live/meinung/130743-ist-die-mutter-aller-finanzblasen-kurz-vorm-platzen/

    Türkei: https://www.rubikon.news/artikel/finanzbeben-am-bosporus-2
    https://test.rtde.live/wirtschaft/137781-turkei-erreicht-mit-70-prozent/

    Österreich: https://test.rtde.live/europa/139501-osterreich-massive-arbeitsplatzverluste-ohne-russisches/ Das Video von Georg Knill Präsidenten der österreichischen Industriellenvereinigung wurde aus der ORF Videothek entfernt, aber auf youtube ist es nocht zu finden: https://www.youtube.com/watch?v=qXAC14kZL9I

    Die Empargos und Sanktionen sind ein Boomerang. Es wird auch die Kanonen-Uschi treffen, nur sie weiß noch nichts davon. Das Erwachen wird für die Elite und für den Pöbel (der noch schläft) kommen, nur dann ist es zu spät.

    Mein Tip: Genießt den Sommer, das wird der Letzte wie wir ihn kennen.

    1. Bei der Berechnung der Inflation wird schon seit Jahrzehnten beschissen.

      Wie sich der statistische Warenkorb früher zusammensetzte liegt mir gerade nicht vor. Allerdings ist mir bekannt, dass er irgendwann so geändert wurde, dass Elektronikartikel darin aufgeführt wurden. Da diese idealerweise im Verlaufe der letzten Jahre günstiger wurden, war auch die offizielle Inflation entsprechend niedrig. Ein weiterer Punkt, der nicht in die Inflation einfließt sind die Ausgaben für Miete. Würde dies einbezogen, dann wäre den Leuten schon lange aufgefallen, dass die Werte niemals der Realität entsprachen und sie einen Kaufkraftverlust erlitten hatten.
      Da sich dieser Prozess über einen langen Zeitraum hinzog, fiel den Bürgern erst vor ein paar Jahren auf, dass es früher mit nur einem Ernährer möglich war, eine Familie zu versorgen, während heute beide Partner für das Einkommen sorgen müssen.
      Da Kinder deshalb recht frühzeitig in fremde Hände gegeben werden müssen, kann dies idealerweise für deren Erziehung nach Wünschen des Staates genutzt werden.

      1. Ergänzung:

        Ökonomen (eine Untergruppe der Sozialwissenschaften) verlieren kein Wort über diesen Sachverhalt. Konservative unter ihnen verheimlichen ihn, da sie für Lohnzurückhaltung plädieren. Linksgerichtete verheimlichen dies um für Steuererhöhungen zu werben (ab und zu auch Lohnerhöhungen, welche hinter der wahren Inflation liegen). Generell arbeiten beide Gruppen von Ökonomen für die Finanzelite, da beide Lösungsansätze bringen, die früher oder später den Mittelstand auslöschen.

  36. Klar kann man die westlichen Werte essen man sieht es doch an den Politdarstellern vor allem bei den Grünen die werden trotz der Sanktionen die sie wegen „ihren“ Sanktionen verkünden immer fetter und sie leben davon. DAS sind nicht meine Sanktionen und nicht meine Waffenlieferungen. Nicht in meinem Namen.

  37. …der Lack ist ab, mit den „Westlichen Werten“.. ..die Russische „Entnazifizierungsaktion“ in der bisherigen „Angloa – Amerikanischen – Globalisten – Ukraine“, hat die Phrasen der Globalisten, Hauptsitz in der City of London, entlarvt.. …schon 2015 hat Russland, den säkularen Syrischen Staat, vor der Vernichtung durch die „CIA – Wertewesten – Islamisten“ bewahrt.. ..wie Oben dargestellt im dem Bild, Libyen, Irak, Jemen usw.. …vorher Jugoslawien zerschlagen, die Islamisten auf dem Balkan für Tschetschenien ausgebildet, vor fast 30 Jahren usw… …und JETZT ??.. ..es ist STOPP in der Ukraine, für die „Angloamerikaner“.. ..die ganze Freie Welt, schaut interessiert zu !!.. …die brd- Regime seit Schröder, haben sich an allen Verbrechen der Angelsachsen weltweit beteiligt und jetzt, kommt eine Rechnung !!.. ..😎😈

  38. „Die Sanktionen, das haben wir ja inzwischen gesehen, bringen sowieso nichts. Der russische Rubel ist nicht zusammengebrochen, sondern er ist in diesem Jahr die stärkste Währung der Welt, in Russland gibt es keine Versorgungsengpässe, die Renten und andere Sozialleistungen wurden in Russland zum 1. Juni um 10 Prozent erhöht (während die Kaufkraft in Deutschland um 10 Prozent sinken wird) und so weiter und so fort. Die Sanktionen schaden in erster Linie den Menschen in den Ländern, die die Sanktionen eingeführt haben.“

    Inflation Russland bei 20 Prozent, da genügt eine 10 Prozent Erhöhung auf Renten und andere Sozialleistungen nicht. Man muss auch wissen, dass die Renten kläglich sich in Russland.

    Der Rubel ist zurzeit künstlich stark wegen den Devisenbeschränkungen. Ist eine starke Währung überhaupt sinnvoll? Bei rt.de erschien dieser Artikel:

    „Russischer Wirtschaftsexperte: Starker Rubel hat auch seine Nachteile. Der starke Rubel und die hohen Ölpreise dämmen die Inflation zwar vorübergehend ein, bringen aber auch negative Folgen für die russische Wirtschaft, warnte der Wirtschaftswissenschaftler Denis Domaschtschenko. “
    https://archive.ph/BbV6R

    Die Wirkungen der Sanktionen kommen erst in Russland an.

    1. Ja die Renten, „muss man wissen“ sind in Deutschland extrem großzügig bemessen. Die Wirkungen der Sanktionen kommen jetzt ziemlich schnell nach Deutschland.
      Und Sie bereiten wohl Ihr Fahrrad darauf vor an den nächsten grünen Parteitag zu radeln, um mit flammender Stimme den Atomkrieg zu fordern.

    2. @ Corfu

      Die 20% Inflation sind reine Westpropaganda. Die Lage ist viel zu ungeordnet, um eine Zahl für das Jahr schätzen zu können. Als Ziel waren 4% zu lesen. Das ist aber eine Größe, an der sich die wirtschafs- und finanzpolitischen Maßnahmen orientieren und keinesfalls eine Voraussage.

      Im übrigen ist Inflation bei Erzeuger-, Großhandels- und Verbraucherpreisen zu trennen, Letztere sind sensibel. Der Geldsegen infolge der EU-Sanktionen hat auch seine Tücken. Die haben grob zu einer Verdoppelung der Preise russischer Exportgüter wie Dünger, Weizen, Speiseöl, Metallurgie, Öl, Gas geführt. Dazu zeitweise auch noch doppelt so viele Rubel für den $. Also viermal so viele Rubel für die Waren, Preissteigerung 300%. Das mußte durch Aufwertung des Rubels gedämpft werden.

      Die EU-Sanktionen haben weltweit zu Krisen geführt, da sich als Folge Dünger, Weizen, Speiseöl, Gas und Öl jeder Herkunft stark verteuert haben, Mangellage, Inflation. Dazu die Krise der EU, die für viele Länder ein bedeutender Lieferant und Abnehmer war, wo es nun Ausfälle gibt. Diese Länder sind auch für China und Rußland Handelspartner, und die Krisen dort schlecht für das Geschäft.

      Dafür hat sich die EU als Konkurrent weggeschossen. China hat freien Zugriff auf die russischen Reserven, Energie, Rohstoffe, langfristige Verträge, billig. Und die EU mit ihren Blockaden, Mangellagen, hohen Kosten und Krisen räumt sich weltweit von den Märkten ab und macht den chinesischen Herstellern Platz. Gut für das russische Chinageschäft, dazu wegen Z Kriegskonjunktur, Auslandsaufträge für die Waffen, die so gut funktionieren, danach in den befreiten Gebieten der Ukraine Aufbaukonjunktur, denn dort ist nach acht Jahren EU-Binnenmarkt alles kaputt.

      1. …alle Achtung für sie.. …sie „disskutieren“ mit einem brd – Insassen (ist ein „geübter“, über die „Farbenlehre“… …hahahah.. ..bis vor kurzem gat noch der „Spruch“, „…das BIP von Italien ist grösser als von Russland…“.. ..hahahah.. ..nor „Doofe“ und die „Zinsherren“ in der City of London „glauben“ noch, das grösste Land, mit unermeslichen Ressourcen auf ALLEN Gebieten, einer hochgebildeten, technisch versierten Elite, aus dem „Weltmarkt“ zu drängen.. ..lesen sie mal das Interview von Medwedew gegenüber „al Jazeera“, vor 2 Tagen, muss im Netz sein.. …“Beseitigung der Angelsächsischen Dominanz“ WELTWEIT !!.. Gruss Yorck1812😎

      2. @John Magufuli

        „Die 20% Inflation sind reine Westpropaganda.“

        Sind doch die offiziellen russischen Daten:

        „Die jährliche Inflationsrate habe im April 17,8 Prozent erreicht, teilte die russische Statistikbehörde Rosstat mit. Bei den Lebensmittelpreisen lag die Teuerungsrate demnach sogar bei 20,5 Prozent. Vor allem für Haushalte mit niedrigem Einkommen gibt die Entwicklung Grund zur Sorge.“

        https://www.n-tv.de/wirtschaft/Inflation-in-Russland-steigt-auf-17-8-Prozent-article23331178.html

        1. NTV ist doch Westpropaganda. So einen Skandal wie „Bild“ hatten die noch nicht:

          Eklat: Korrekt recherchierte Nachricht versehentlich in „Bild“
          Berlin (dpo) – Helle Aufregung in Berlin: Die Redaktion der „Bild“-Zeitung ist peinlicherweise einer Meldung eines freien Mitarbeiters aufgesessen, die sich im Nachhinein als vollkommen richtig herausstellte. Man sei sich nicht darüber im Klaren gewesen, dass die Story, die auf Seite 5 der gestrigen Ausgabe zu finden war, tatsächlich der Wahrheit entsprach, versicherte der Verlag, der sich nun in Schadensbegrenzung übt. „Der Reporter hat uns eine Geschichte aufgetischt, die von vorne bis hinten sauber recherchiert und auf hohem sprachlichen Niveau formuliert war“, so ein Sprecher des Axel-Spri…

          https://www.der-postillon.com/2013/10/eklat-korrekt-recherchierte-nachricht.html

          Einen Link zu Rosstat hat NTV natürlich nicht. Auf so eine Lügenpresse ernsthaft einzugehen wäre absurd.

  39. Bei den Sanktionen gibt es ein eigentlich offensichtliches Problem – Russland ist bei den meisten der Exportprodukte, i.d.R. diverse Rohstoffe einer der größten Exporteure der Welt. Wenn das ganze nicht grundsätzlich sinnlos sein soll (also etwa die Rohstoffe nach Asien gehen und deren normale Lieferungen dann zu uns), müssten die restlichen Exporteure die Produktion deutlich steigern, was meist nicht in dem Ausmaß möglich ist – die haben ja nicht in dem Ausmaß ungenutzte Kapazitäten. Bleibt also logischerweise nur Verknappung und daraus resultierende Preissteigerungen bzw. Produktionsausfälle.
    Allerdings sind bei den üblichen Produkten die reinen Rohstoffkosten deutlich niedriger als die Wertsteigerungen durch die Verarbeitung, somit sind klarerweise die Schäden die durch Ausfälle beim Veredler anfallen wertmäßig höher als beim Rohstofflieferanten. Soweit die kleine Bierdeckelüberlegung. Den Effekt konnte man in den letzten Jahren immer wieder beobachten, wenn wegen eigentlich billigen Komponenten teure Produkte etwa Autos nicht produziert werden können. Da reden wir überhaupt noch nicht davon ob nicht Russland autark genug ist um den Ausfall zu kompensieren (da haben die Sanktionen seit 2014 enorm geholfen). Es dürfte schwer werden etwas zu finden, bei dem nicht einmal aus China eine Alternative liefern kann.

    Dass man den üblichen Verdächtigen bei den BiP/Inflationsprognosen nicht so ganz trauen kann, sollte eigentlich bei der Diskrepanz der Prognosen zur eingetretenen Entwicklung etwa in Griechenland nach 2009 klar sein. Diese Modelle bilden nur wenige Effekte ab und sind daher nur bedingt aussagekräftig. Teilweise finden sich dann in den Detailbeschreibungen noch so nette Anmerkungen, wie dass das Modell nicht für derart extreme Ausfälle wie die aktuell beobachteten/geplanten vorgesehen ist.

  40. Sanktionen töten auch indirekt:

    -Geldsorgen machen krank.

    -Im Winter an der Heizung sparen, weniger Warmwasser,
    führt zu Schimmel, die Leute erkälten sich leichter, mehr Lungenerkrankungen, mehr Rheuma, mehr Gicht, Kälte sorgt für höheren Blutdruck, weil sich die Arterien verengen.

    -Höhere Lebensmittelpreise bedingen schlechtere und ggfs. vitaminärmere Ernährung.

    -Weniger oder gar kein Urlaub, weniger oder gar keine Freizeitaktivitäten, am Fitnessstudio oder Sportverein wird gespart = weniger Spaß, weniger Stressabbau.

    usw. usf.

    Folge: Lebenserwartung sinkt!

    In Summe allein in BRD mutmaßlich mehr Lebensjahre, als aktuell in der Ukraine „verloren“ gehen.

    1. Bei den meisten Punkten kann ich zustimmen. Allerdings sind Urlaubsreisen und Freizeitaktivitäten überbewertet. Urlaub sollte der Erholung dienen. Dafür ist es nicht notwendig CO2 in die Umwelt zu blasen. Mitgliedschaften in Sportvereinen sind verhältnismäßig günstig, es sei denn, dass es sich um Tennis- oder Golfclubs handelt. Von zahlreichen Personen, die zu älteren Generationen zählen hatte ich mehrfach Unverständnis hinsichtlich Fitnessstudios gehört. Ganz so unrecht haben sie nicht, denn solche Einrichtungen sind ideale Orte um den Leuten unnötig Geld aus der Tasche zu ziehen.

  41. Nur weil westliche Kleptokraten Anstand, Recht und Gesetz mit Füßen treten, gibt dies niemanden das Recht, die Existenz von Werten und kulturellen Errungenschaften und deren Bedeutung in Frage zu stellen.

    Werte kann man genauso wenig essen wie Freiheit, aber ein Leben ohne die Verteidigung von Werten und Freiheit ist es es nicht wert gelebt zu werden.

    „Live Free or Die“ wie man in New Hampshire sagt.

  42. Was genau ist denn so schlecht an den „Westlichen Werten“? Haben Russen und Sie Herr Möchtegern-Journalist etwas gegen Menschenrechte, Rechtsstaatlichkeit, Demokratie, Toleranz oder Individualismus?

  43. „Es kann ja sein, dass die Mehrheit der Menschen in Deutschland das ganz toll findet und mit Vergnügen gegen Putin friert und mit Freude auf die Urlaubsreise verzichtet, …“

    Wieso muss bei jedem Artikel, der sich um finanzielle Einbußen geht, Urlaubsreisen hervorgehoben werden? Wir Deutschen retten nicht die Welt, indem wir Devisen per Urlaubsreisen ins Ausland transferieren und der dortigen Bevölkerung erklären, dass sie gefälligst demütig zu sein hat, da wir deren Wirtschaft mit unserem Geld hochpäppeln. Wie passen Urlaubsreisen zur Klimarettung. Die Klimahüpfer würden die eigene Bevölkerung lieber frieren lassen, da Heizen den CO2-Ausstoß erhöht, aber Flug-, Schiffs- und Autoreisen über tausende Kilometer sind okay?

    Hat noch niemand von den Grundbedürfnissen gehört (Stichwort Maslow). Zunächst geht es darum, dass alle mit einem Dach über dem Kopf versorgt sind und die Räume auch Heizen können. Ferner sind Lebensmittel und Kleidung wichtig. Urlaubsreisen sind bei diesen Grundbedürfnissen unter ferner liefen zu verbuchen.

  44. Lieber Herr Röper,
    ich schätze Sie und Ihre Arbeit sehr.
    Aber Sie sollten doch auch wissen, dass die Wünsche und Bedürfnisse der eigenen Bevölkerung für unsere Regierung bestenfalls nebensächlich sind. Oder gar Populismus. Wer es dennoch wagt, Kritik zu üben, wird stigmatisiert, verliert womöglich seinen Job, oder erleidet Gewalt von der selbsternannten Antifa.
    Ich persönlich halte die Militäroperation auch deswegen für falsch, weil sich unsere Politiker für die seit Jahrzehnten begannenen Fehler mit „Putin wars“ herausreden werden. Und wer das anders sieht… Ist natürlich ein Nazi und ein Putin Troll.

Schreibe einen Kommentar