Mariupol

Medien-Gerüchte: Wurde bei Asowstal ein kanadischer General gefangen genommen?

Meldungen darüber, dass sich in den Katakomben ein kanadischer NATO-General befinden soll, gibt es schon lange. Nun melden unbestätigte Berichte, er sei von den Russen gefangen genommen und nach Moskau gebracht worden.

Ich habe schon oft darüber berichtet, dass der Grund für den Medienhype um die im Werk Asowstal in Mariupol eingeschlossenen Asow-Kämpfer ein hoher NATO-General sein könnte, der besser nicht in die Hände der Russen fallen sollte. Außerdem gab es auch Gerüchte, in den Katakomben könnte sich ein amerikanisches Biolabor, oder zumindest wichtige Beweise dafür befinden.

All das sind, das sei deutlich gesagt, Gerüchte. Aber sie sind logisch, denn militärisch sind die wenigen, vielleicht tausend Kämpfer, die in hoffnungsloser Lage unter der Anlage in Mariupol eingeschlossen sind, nicht so wichtig, dass sich der Medienhype um sie begründen ließe. Die Medien könnten, wenn sie einen Hype veranstalten wollten, zum Beispiel eher über die Stadt Charkow berichten, der ein ähnliches Schicksal droht, wie Mariupol, wenn sich dort die ukrainischen Kämpfer genauso in Wohngebieten festsetzen, wie sie es in Mariupol getan haben.

Der kanadische General

Allerdings verdichten sich die Hinweise, dass an der Geschichte mit dem General etwas dran sein könnte. Vor einer Woche habe ich berichtet, dass der Sprecher der Donezker Streitkräfte Details zu zu dem dort vermuteten NATO-General genannt hat und danach war es für mich eine Sache von zwei Minuten Recherche, anhand dieser Informationen herauszufinden, um wen es sich dabei handelt.

Bei dem vom Donezker Sprecher erwähnten General handelt es sich um Trevor Cadieu. Das kanadische Verteidigungsministerium gab bekannt, dass er am 5. April seine Entlassung eingereicht und angekündigt hat, in der Ukraine zu kämpfen. Gleichzeitig wurde gemeldet, dass in der Armee interne Ermittlungen wegen sexueller Belästigung gegen ihn laufen. Interessanterweise wurde das aber nicht am 5. April, sondern erst am 21. April gemeldet.

Das lässt darauf schließen, dass man sich absichern will, indem man den General als privaten Freiwilligen darstellt, der nichts mit der NATO zu tun hat, denn ein von den Russen in Mariupol gefangen genommener aktiver NATO-General würde eine aktive Kriegsteilnahme der NATO bedeuten.

Die aktuellen Meldungen

Kürzlich haben es etwa hundert Zivilisten nach Vermittlung der UNO geschafft, das Gelände zu verlassen. Diese Zivilisten haben vor der versammelten Presse interessante Aussagen gemacht, so wurde von ihnen bestätigt, dass die Asow-Kämpfer sie nicht haben gehen lassen, sondern als menschliche Schutzschilde festgehalten haben. Außerdem melden russische Portale, dass diese Zeugen von „irgendeinem General“ gesprochen hätten, der sich dort aufhält.

Nun gab es wieder eine Feuerpause, um Menschen aus dem Stahlwerk zu evakuieren. Allerdings sind keine Menschen herausgekommen, dafür meldeten russische Medien, dass die im Stahlwerk sitzenden Kämpfer die Feuerpause genutzt hätten, um bessere Stellungen zu besetzen und auch einen Ausbruchsversuch zu wagen, der allerdings gescheitert sei.

Bei diesem Fluchtversuch sei Cadieu gefangen genommen worden, meldete am 2. Mai zuerst das Portal Newsfront in seinem Newsticker. Newsfront ist ein Portal, das zwar sehr stark parteiisch auf Seiten der Donbass-Republiken steht, aber Newsfront ist dort auch bestens vernetzt, weshalb Newsfront vieles als erstes meldet. Newsfront schrieb wörtlich:

„13:59 Der kanadische General Trevor Cadieu wurde bei einem Fluchtversuch aus «Asowstal» verhaftet und nach Moskau gebracht, wo ihm der Prozess gemacht wird. Er war verantwortlich für das Biolabor Nr. 1, in dem 18 Personen mit tödlichen Viren arbeiteten.“

Erst Stunden später haben andere russische Medien die Meldung aufgenommen und sich auf „Medienberichte“ berufen, denn eine offizielle Bestätigung gibt es genauso wenig, wie ein Dementi. Während die großen russischen Medien kaum darüber berichten, geht die Meldung in kleineren russischen Portalen um, jedoch immer mit der Einschränkung, nichts sei bestätigt. Das pro-westliche und aus dem Westen finanzierte Portal The Insider spricht wenig überraschend von einem russischen Fake.

Erfahren wir es bald?

Ich hätte darüber nicht berichtet, weil ich normalerweise lieber über Fakten als über Gerüchte schreibe, aber hier gibt es ein interessantes Detail.

Ende April hat Russland gemeldet, einen vom ukrainischen Geheimdienst organisierten Mordanschlag auf Wladimir Solowjow, einen der bekanntesten russischen Journalisten, vereitelt zu haben. Ausgerechnet dieser Journalist, der nicht als Kriegsberichterstatter bekannt ist, sondern politische Reportagen und vor allem politische Talk Shows und Interview macht, ist nach der Evakuierung der Zivilisten aus dem Stahlwerk nach Mariupol gereist. Das hat er selbst am 3. Mai mit Foto auf seinem Telegram-Kanal gemeldet.

Da er zu dem Foto geschrieben hat, er sei dort mit dem Chef der Donezker Volksrepublik, sind Spekulationen erlaubt, was Solowjow dort jetzt tut. Es wäre aus russischer Sicht nach dem vereitelten Mordanschlag eine gelungene Retourkutsche gegen Kiew, wenn Solowjow die Meldung und vielleicht sogar ein Interview mit General Cadieu bringen würde.

Auch das ist natürlich reine Spekulation, aber ich fand diese Meldungen interessant genug, um ausnahmsweise mal über Spekulationen zu berichten.


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

46 Antworten

  1. Deze generaal “Trevor Cadieu” is uiteraard in opdracht van de Nato werkzaam c.q. actief in het Oekraïense leger. Dit houdt ook nadrukkelijk in, dat de Nato, USA en EU actief onderdeel zijn in de strijd tussen de Oekraïne en Rusland. Dementie middels ontslag uit het Canadese leger en beschuldiging van de generaal aan mogelijk seksueel misbruik zijn hiertoe verbloemende beschuldigingen.
    Het is problematisch en moeilijk voor Rusland, maar voor de duidelijkheid moet Rusland dit aan de kaak stellen en zich voorbehouden rechtmatig hierop consequenties te kunnen stellen. De VN moet Canada, USA en EU hiertoe aanspreken en uitsluiten van de VN indien zij niet onvoorwaardelijk dit soort handelingen onmiddellijk stopt.

    Dieser General „Trevor Cadieu“ arbeitet oder ist natürlich im Auftrag der NATO in der ukrainischen Armee tätig. Dies impliziert auch ausdrücklich, dass die NATO, die USA und die EU aktiver Teil des Konflikts zwischen der Ukraine und Russland sind. Demenz durch Entlassung aus der kanadischen Armee und Vorwürfe des Generals wegen möglichen sexuellen Missbrauchs sind verschleierte Anschuldigungen.
    Es ist problematisch und schwierig für Russland, aber der Klarheit halber sollte Russland dies anprangern und sich rechtliche Konsequenzen vorbehalten. Die UNO muss sich diesbezüglich an Kanada, die USA und die EU wenden und sie aus der UNO ausschließen, wenn sie solche Taten nicht sofort bedingungslos unterbindet.

  2. Ein hochrangiger Offizier von einem Nato-Staat, der seinen Dienst genau dann quittiert, nachdem er in einer hoffnungslosen Lage in einer umschlossenen Rest-Stadt in einem Bunker eingeschlossen wurde und an der Seite von loyalen „Nazis“ kämpft.

    Mit diesem Bild würde sich einmal mehr bestätigen for all the world to see:

    -dass die Ukraine längst ein hochgerüsteter Nato-Außenposten gewesen ist
    -dass die USA und das lokale Regime eine Falle errichteten, um Russland in einen Krieg zu zwingen, der der ganzen Welt sozial und ökonomisch erheblich schadet
    -dass Russland dem Regime Kiev nur schwer trauen kann im Rahmen von möglichen Verhandlungslösungen
    -dass die USA der Aggressor sind und tatsächlich das Problem für eine stabile Sicherheitsarchitektur
    in Europa darstellen, siehe Diskussion von Dez-Feb um Rote Linien und die Problemformulierung Moskaus
    -dass Berlin und Europa auf der falschen Seite „demütig in Führungsrolle dienen“, wie Habeck es schön formulierte
    -dass Russland aus Notwehr handeln musste für seine eigene Sicherheit und zur Bewahrung des größeren Friedens in Europa, weil Westeuropäer einmal mehr ohne eigene Stimme in der multipolaren Welt destruktiv agieren
    -dass die USA keinerlei Hemmungen kennen, um zum Erhalt ihrer Hegemonialstellung fern der Heimat gefährliche Brände zu säen.

    Im Westen würde es heißen, dass dieser General selbstlos seinen Dienst aufgab, um für die gute Sache gegen die böse mit allen Überzeugungen einzustehen. Ein Held der Stunde er ist. Bei uns wird man diese Version glauben, aber dieser Glaube ist nicht die Welt.

    *Wie gesagt, wenn es sich bestätigen sollte.*

    1. Vielleicht passt die zur Erweiterung der Bildes:

      How the US provoked the Soviet Union into invading Afghanistan and starting the whole mess?
      By William Blum Interview with Zbigniew Brzezinski, Le Nouvel Observateur (France), Jan 15-21, 1998, p. 76, translated from the original French by William Blum

      Frage: Trotz dieses Risikos waren Sie ein Befürworter dieser verdeckten Aktion. Aber vielleicht haben Sie selbst diesen Kriegseintritt der Sowjetunion gewünscht und wollten ihn provozieren?

      Brzezinski: Ganz so ist es nicht. Wir haben die Russen nicht zum Eingreifen gedrängt, aber wir haben bewusst die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass sie eingreifen würden.

      Frage: Als die Sowjets ihre Intervention mit der Behauptung rechtfertigten, sie wollten gegen eine geheime Verwicklung der Vereinigten Staaten in Afghanistan kämpfen, glaubte man ihnen nicht. Aber es gab eine Grundlage für die Wahrheit. Bedauern Sie heute nichts?

      Brzezinski: Was bereue ich? Diese Geheimoperation war eine ausgezeichnete Idee. Sie hatte den Effekt, die Russen in die afghanische Falle zu locken, und Sie wollen, dass ich das bedauere? An dem Tag, an dem die Sowjets offiziell die Grenze überschritten, schrieb ich an Präsident Carter, im Wesentlichen: Wir haben jetzt die Gelegenheit, der UdSSR ihren Vietnamkrieg zu schenken. In der Tat musste Moskau fast 10 Jahre lang einen Krieg führen, den die Regierung nicht unterstützen konnte, einen Konflikt, der zur Demoralisierung und schließlich zum Zusammenbruch des Sowjetimperiums führte.

      Frage: Bereuen Sie auch nicht, dass Sie die islamischen Fundamentalisten unterstützt haben, dass Sie den zukünftigen Terroristen Waffen und Ratschläge gegeben haben?

      Brzezinski: Was ist wichtiger für die Geschichte der Welt? Die Taliban oder der Zusammenbruch des Sowjetimperiums? Einige aufgewiegelte Moslems oder die Befreiung Mitteleuropas und das Ende des Kalten Krieges?

      Nachtrag:
      Brzeziński betonte noch im Februar 2014, „ohne die Ukraine könne Russland nie wieder Supermacht werden. Erst in diesem Kontext wird der erbitterte politische Kampf Russlands um die Ukraine verständlich.“[53] DAS IST DAS ERKLÄRTE ZIEL DER USA, die alleinige Weltmacht zu sein.

      Hier die Quelle und das ganze Interview: https://williamblum.org/essays/read/how-the-us-provoked-the-soviet-union-into-invading-afghanistan-and-starting

  3. Die nächsten Tage kommt da bestimmt noch mehr von diesem Führungspersonal zum Vorschein.
    Solche Bunker wurden ja mal gebaut, damit Befehlsstrukturen selbst noch unter atomaren Beschuss aufrecht erhalten werden können.
    In den Bunkern des Asovstahl-Werks, das von der Ukraine erst vor Kurzem neu ausgerüstet wurde, sitzen dann wohl auch die Kommandostrukturen für den eigentlich angestrebten „Endsieg über den Donbass“ und ihre Verbindungsoffiziere zu den jeweiligen Machtzentren des Westens. Es dürften also auch noch hohe Offizieren der USA, Franzosen, Briten, Deutsche etc. pp. dort vor Ort sein.
    In der Vergangenheit hat man solche Vorkommnisse gerne diplomatisch gelöst.
    Ob Russland dazu aber noch den nötigen Humor besitzt, darf inzwischen aber bezweifelt werden.

    1. Da bin ich mir gar nicht so sicher. Schon als Guttera nach Moskau gefahren ist, hatte ich den Gedanken, dass er da nicht wegen den 100 Zivilisten hinfährt. Lass es 1.000 sein (nie und nimmer) aber er war wegen was anderem da.

  4. Hammerhart. Wenn Solowjow seine Finger drin hat, dann ist da sicher was dran.

    Newsfront auf Deutsch ist schon seit Jahren ständiger Begleiter. Ich selbst tippte eher auf ein hohes französisches Tier. Ich selbst erfuhr es abends aus meiner email-post. Ein Bekannter aus Deutschland hatte es mir gesendet. Dies eben zusammen mit der Meldung der Tass, dass sich Macron am 03.Mai zum Telefongespräch bei Putin angemeldet hätte. Das hatte ich so auch noch nicht gehört. Ergab im Ergebnis eben Franzose. Und dann eben gestern die Meldung, dass Putin 2 Stunden mit dem geredet hat. Na schaun wir mal, wer da noch alles aus dem Loch wird hervorkriechen

    13:59 Mehr als 100 Menschen wurden aus dem «Asowstal»-Werk in Mariupol evakuiert, teilte das Hauptquartier der DNR-Territorialverteidigung mit.

    13:59 Der kanadische General Trevor Cadieu wurde bei einem Fluchtversuch aus «Asowstal» verhaftet und nach Moskau gebracht, wo ihm der Prozess gemacht wird. Er war verantwortlich für das Biolabor Nr. 1, in dem 18 Personen mit tödlichen Viren arbeiteten.

    13:59 In Rubeschnoje (LNR) bleibt wegen des ständigen Beschusses durch die ukrainischen Streitkräfte keine Zeit, die Toten zu begraben. Die örtlichen Leichenhallen sind überfüllt und einige haben keinen Strom.

  5. Ich wette dagegen: Wenn es jemals einen NATO General, entgegen aller Vernunft, in diese ungemütliche Katakomben verschlagen haben sollte, so wäre der inzwischen längst verschwunden / verunfallt / ausgerutscht / in eine Scherbe gestolpert oder so – typische Alltagsvorfälle halt – und feierlich kremiert worden (sagt man so?).

  6. Nun abwarten.

    Das hatte ich gemeint, als ich vor einigen Tagen zu der plötzlichen Nachtevakuierung der „Zivilisten“ schrieb: ich werde daraus nicht schlau, es sei denn man „versucht“ dies als Gelegenheit zu nutzen.

    Ich gehe davon aus, Russland wird erstmal in Ruhe hier Informationen sammeln und dann mit einem kompletten Faktenpaket im größeren Kontext an die nat. und int. Presse gehen. In der Zeit dazwischen offenbaren sich diejenigen durch ihre „Sorge“, die hier Dreck am Stecken haben …

    1. Wir hoffen, daß Russland auch alle gesammelten Beweise öffentlich gut untermauert präsentiert – und sich nicht auf ein Schmuddelgeschäftchen aus falscher Rücksichtnahme mit dem yank-pack&Co. einläßt – denn nun muß klar Schiff gemacht werden, um den inszenierten Ruf international wieder zu reparieren… 😉

      1. Na, na – da wird nicht getauscht. Das würde dann einen öffentlichkeitswirksamen Prozess geben, mit einem NATO-General auf der Anklagebank.

        … übrigens auch für diejenigen über dem Atlantik, die noch meinen, Regime Change in Russland wegen Ressentiments der Demokraten betr. Russiagate (angebl. russ. Einfluss bei den US-Wahlen 2016, wo Trump gewann).

        https://www.youtube.com/watch?v=wGvO8b-tiaM
        (Tucker Carlson Tonight Show, 2nd May,
        „Tucker: This is why Democrats are taking us to war with Russia“)

        Trotzdem sehenswert.

      2. Da müsste aber erstmal ein Diktator verschwinden, ein kleptomanischer Machtapparat aufgelöst und ein eine offene selbstkritische Fehlerkultur eingeführt werden.
        Und vor allem müsste mal so gehandelt werden, wie geredet wird.

        All das sehe ich nicht in naher Zukunft.

    2. Vielleicht wird auch „austauscht“. Macron hat da sicher bereits konkrete Ideen geäußert. Wobei unklar ist, was der wertewesten an Gefangenen zu bieten hat: Assange? Hat Russland nichts mit zu tun. Victor But könnte ein Kandidat sein. Ansonsten könnte Russland oder die Volksrepubliken Interesse an der Auslieferung von den Hinterleuten Kiews haben. Da jeder Politiker in der Hackordnung über dem Militär steht ist das aber quasi ausgeschlossen.

  7. PAPST FRANZISKUS SAGTE AM 3. MAI IM INTERVIEW MIT CORRIERE DELL SERA (wird im Westen nicht veröffentlicht, natürlich nicht)

    VIELLEICHT WAR ES DIE NATO, DIE VOR RUSSLANDS TOR BELLT, DIE PUTIN DAZU VERANLASSTE DIE INVASION DER UKRAINE ZU ENTFESSELN.

    ICH KANN NICHT SAGEN, OB SEINE WUT PROVOZIERT WURDE, ABER ICH VERMUTE, DASS DIE HALTUNG DES WESTENS SEHR DAZU BEIGETRAGEN HAT.

    IN SYRIEN; JEMEN; IRAK UND IN AFRIKA REIHEN SICH KONFLIKTE ANEINANDER UND IN JEDEM VON IHNEN GEHT ES UM INTERNATIONALE INTERESSEN.

    ES IST EIGENTLICH UNENKBAR, DASS EINE FREIER STAAT EINEN KRIEG GEGEN EINEN ANDEREN FREIEN STAAT ENTFESSELN KANN.

    IN DER UKRAINE WURDE DER KONFLIKT VON ANDEREN AKTEUREN AUSGELÖST !

  8. DER TERROR GEGEN RUSSLAND GESCHIED UM DIE NEUE WELTORDNUNG DOCH NOCH DURCH ZU SETZEN

    Länder wie EU-NATO-LÄNDER und Deutschland , die reine Gefolgsleute der USA sind und sich euphorisch an deren schmutzigen Kriegen beteiligt haben, verurteien nun Russland, das sich das Recht nimmt, was ihm gearde diese Länder verweigert haben.

    Seit 1991 NATO-AUSDEHNUNG, abwohl das Gegenteil versprochen wurde und der Bruch des Minsker Vertrags durch den Westen.

    Natürlich wird in der gelenkten WEST-PRESSE nicht erwähnt, dass seit dem US-PUTSCH in der Ukraine 2014 die Russischen Bürger in der Ostukraine von den ASOW-NAZIS drangsaliert und gemordet werden !

    Auch die GRAUSAMKEITEN AN DER ZVILBEVÖLKERUNG WURDEN NICHT VON RUSSLAND, SONDERN VON DEN UKRAINERN BEGANGEN

    Würde man nämlich darüber berichten, wäre ja die jetzige Aktion gegen Russland geradezu ein SKANDAL an UNGERECHTIGKEIT … WAS SIE JA AUCH IST !!

    Interessant ist auch auf welche Stimme der Westen hört um seine durch die PLANDEMIE nicht erreichte NEUE WELTORDNUNG durchzusetzen, die von Russland zu Recht verweigert wird und die Angst des Westens vor den geheimen BIOLABOREN zur Züchtung von CORONA-VARIANTEN. ….Nachfolgend des westliche Hauptquartiers

    Rothschild warnt die britische Regierung, dass die Neue Weltordnung am Ende ist, wenn Putin in der Ukraine gewinnt?

    https://www.pravda-tv.com/2022/03/rothschild-warnt-die-britische-regierung-dass-die-neue-weltordnung-am-ende-ist-wenn-putin-in-der-ukraine-gewinnt/

    „Der Erbe der Rothschild-Familie, Nathaniel Rothschild, schrieb heute an Mitglieder der britischen Regierung und äußerte seine Ansicht, dass Wladimir Putin „der gefährlichste Mann seit der Niederlage Hitlers ist, zusammen mit Xi Jinping a knapp an zweiter Stelle“, und erklärte:

    „Die Ukraine ist eine wesentliche Figur, die wir uns nicht leisten können, auf dem geopolitischen Schachbrett zu verlieren.“

    Der Erbe des Rothschild-Vermögens sagte: „Russland muss aus dem internationalen Banken- und Wirtschaftssystem herausgeschnitten werden.

    Wir müssen Russland mit allen Mitteln in die Knie zwingen, um ein starkes Signal an die Chinesen zu senden und unser globales System von Normen und liberalen Werten zu schützen.’“ ..UNBEDING ALLES LESEN !!

    1. Da haut es mir die Schlagader 26 mm raus. Rothschilds, das grösste Dreckspack, das je auf dieser Welt wandelte. Pol Pot und Konsortien haben weniger Leben auf dem Gewissen als diese Saufamilie von Inzucht-Subjekten. Das sind die wahren Feinde der Menschheit und seit Ewigkeiten die Todfeinde der Romanows, falls das noch jemand etwas sagt, sie haben es nie geschafft, biss heute, die Russische Zentralbank vollständig in ihre Klauen zu bekommen, Lenin sollte es erledigen, hat aber auch einen Teilrückzieher gemacht und dafür 2 Kugeln sich eingefangen, an der einen ist er schlussendlich auch 1924 gestorben. Lenin war auch ein chasarischer Jude. Wir erleben gerade den Endkampf der Romanows gegen die Chasarenmafia unter Leitung der Rothschilds. Ich würde lieber sterben, als weiter die Lüge leben zu müssen und unfrei zu sein. Grüße auch an Gospadin Medwedew, ich mag sie sehr und wünsche mir auch den Untergang der Rothschilds und ihrer Welt der Zinssklaverei.

  9. Erstaunlich, wie gepflegt die Frauen und Kinder wirken, die nach wochenlangem Vegetieren in unterirdischen Verliesen jetzt evakuiert worden sind. Ich habe in den Videos, die die Leute beim Herausklettern aus den Katakomben des Stahlwerks und beim Besteigen der Busse zeigen, kein einziges verdrecktes Gesicht gesehen, keine verfetteten Kopfhaare. Muss man davon ausgehen, dass es in den Asowstal-Katakomben nach Wochen der Belagerung noch immer Frischwasser (zum Waschen), Licht und Strom (zum Handyladen und für Videodrehs) und Nahrungsvorräte gibt?

  10. Danke, Herr Röper.
    Spekulationen und Gerüchte gehören nun mal zum Alltag. Sie wird es geben, solange es Menschen gibt.
    Jedoch konnte man es in der jüngsten Vergangenheit vermehrt beobachten:
    Gerüchte und Verschwörungstheorien entpuppen sich zuweilen als die blanke Wahrheit.

  11. „All das sind, das sei deutlich gesagt, Gerüchte. „….“Allerdings verdichten sich die Hinweise, dass an der Geschichte mit dem General etwas dran sein könnte. „….“Das lässt darauf schließen, dass man sich absichern will, indem man den General als privaten Freiwilligen darstellt“

    Also immer schön weiter die Gerüchte schüren, nicht dass die noch aufhören.

    „…um ausnahmsweise mal über Spekulationen zu berichten.“

    Solch Spekulationen wie über die Geburtsklinik, wo Sie so gut wie alles dementieren mussten, was geschrieben wurde. Genaugenommen sind hier fast alle Berichte Spekulationen oder – „normalerweise lieber über Fakten als über Gerüchte schreibe“ – Fakten, die auf Übersetzungen von russischen Staatsmedien basieren.

    Natürlich keine Propaganda, alles fundierte Medienkritik.

  12. Bei NuoFlix gibt es ein interessantes Gespräch mit Robert Stein, Frank Höfer, dem Filmemacher Mark Bartalmai („Ukrainian Agony“) und dem Medienanalyst Thomas Röper („Anti Spiegel“). Im Gespräch mit Robert Stein und Frank Höfer beleuchten sie den aktuellen Krieg in der Ukraine aus russischer Sicht. Dabei stellt sich heraus, dass tatsächlich der Informationsgehalt in russischen Medien wesentlich höher ist, als in westlichen Berichten, in welchen sehr stark emotionalisiert wird. https://nuoflix.de/krieg-der-narrative

    1. Ja war wieder mal eine gute Sendung. Vor allem weil dieser Stoner nicht dabei war. Kann dem nicht zuhören. Mark Bartalmai scheint recht gut vernetzt zu sein der hatte da einige interessante Informationen (z.b. DB Cargo fährt Getreide aus der Ukraine nach Deutschland aus während hier behauptet wird die Russen klauen es usw.) die ich sonst noch nirgends gehört habe. Er und Thomas haben sich prima ergänzt und viele Fakten geliefert.

      Auch auf Youtube: https://www.youtube.com/watch?v=OFLmhPLVSN4

  13. „Ich hätte darüber nicht berichtet, weil ich normalerweise lieber über Fakten als über Gerüchte schreibe, …“
    Was für ein heuchlerischer Satz.

    Die Seite ist voll von Andeutungen, die, wie ich nur mutmaßen kann, wahrscheinlich zur Verbreitung von Gerüchten dienen soll. Stehen Sie doch wenigstens zu dem was Sie tun.
    Das permanente: „Ich bin ja so toll“ Geschreibe ist dann eben kein Journalismus, sondern reine Selbstbeweihräucherung.

    Naja, Sie und Ihre Jünger glauben Ihren Worten sicher. Also scheint es Ihnen ja doch was zu bringen, auch wenn’s nur ein kleines Luftschloss ist. Luftgitarrenspieler haben ja auch ihren Spaß.

    1. Klaus:

      Wahrscheinlich eher Heidrun Pickeldy, wenn Dich das alles stört. lies doch Spiegel und zeih dir RTL II weiter rein, Von der Gütesiegel – Senkgruben – Presse erfährst Du zumindest was Du denken sollst, wieder so, wir brauchen ja auch Kanonenfutter. Hier geht es nicht um Meinungen, sondern um Denkanstösse, aber leider bist Du und Mio. anderer Brüder und Brüderinnen nicht mehr zum selbst herausfinden und herausfiltern von Informationen und nicht von Moral und What ever in der Lage. Ich muss immer daran denken, wie die Schimpansen-Mutter die Banane schält, sie durchkaut und sie dann dem Schimpansen-Baby Mund zu Mund verabreicht…. das ist die Erwartungshaltung der meisten ex-Germanen, Pfui schämt Euch, wir waren doch mal anders als Volk, ein Volk ohne König, wehrhaft und in dezentralen Gruppen organisiert als Lebensgemeinschaften und wir haben den Römern so lange getrotzt, und nun braucht ihr Masken und Desinfektionsmittel, obwohl unsere Vorfahren doch ganz anders waren. Das dies besser funktionierte ist doch beweiskräftig erbracht, ein Ting und alle kamen und niemand glaubte primär dem wahren Feind des Volkes, wir lebten in wahrer Demokratie…….. aber die ist schon 1000 Jahre her, leider. Also nochmal nachdenken und sich schämen, dann neu anfangen und alles wird gut.

      1. Glücklicherweise teile ich Ihre völkische Denkweise nicht.
        Für mich gibt es Menschen, die ich nach der Summe ihrer Handlungen bewerte. Und ja, dabei können auch Fehler gemacht werden. Nur sollte man eben auch dazu stehen, was man tut.

        Naja, es gibt eben immer Leute, die ein Zugehörigkeitsgefühl und einen Anführer brauchen, den sie verteidigen können und der ihnen das Denken abnimmt. Da kann man sich schön in der Masse verstecken.

      2. Ach und ein Glück, dass es bei den alten Germanen keine Stammesfürsten bzw. Anführer gab.
        Soweit ich mich erinnere herrschte vor ca. 1000 Jahren Heinrich II, der sich mal eben zum Kaiser krönen ließ und soweit ich das gehört hatte, wurde sein „Herrschaftsanspruch“ vererbt. Wie frei die Bauern und Arbeiter damals waren, davon will ich gar nicht erst anfangen.
        Ja, die gute alte Zeit. Das waren wirklich demokratische Zeiten.

    2. @Klaus, wenn man jemand mit Absicht missverstehen will, geht das immer.

      „Die Seite ist voll von Andeutungen, die, wie ich nur mutmaßen kann, wahrscheinlich zur Verbreitung von Gerüchten dienen soll. Stehen Sie doch wenigstens zu dem was Sie tun.“

      Wurde aber inzwischen auf mehreren Seiten gemeldet. Gerüchte bestehen übrigens immer aus Andeutungen. Thomas Röper schreibt wenigstens, das es keine gesicherte Meldung ist. Im Westen macht man das anders:
      Wenn in Mariupol haufenweise Leichen mit weißen(!) also nicht BLAUEN (für Ukrainer) Armbinden in den Straßen liegen, wird ohne jede Untersuchung einfach behauptet, das es Gräueltaten der russischen Armee seien und dann flugs in allen deutschen Medien wie eine erwiesene Tatsache verbreitet.

      Zum Thema Heucheln bei Ihnen: „Am Anderen erkennst du dich selbst“

      1. Sorry, das ist kein Missverständnis und auch kein Heucheln.
        Ich meine das so, wie ich es geschrieben habe.
        Mir geht’s hier nicht darum, dass Andeutungen gemacht werden, sondern dass so getan wird, als passiere das normalerweise auf dieser Seite nicht.
        „Mamma, Mamma, die sind ja alle so böse! Dabei hab ich doch gar nichts getan…“

        Inhaltlich diskutiere ich über den Krieg hier nicht mehr. Krieg ist schrecklich und beide Seiten betreiben vermutlich massive Verbrechen. Genau deswegen sollte eben kein Krieg geführt werden. Und Menschen, die Angriffe auf andere Länder gutheißen, rechtfertigen, unterstützen und sich gar dafür einspannen lassen, finde ich nicht respektabel.
        Man muss man sich mit ihnen ja trotzdem auseinander setzen. Wir leben ja nun mal alle auf dieser Welt und irgendwie sollten wir einen Weg finden, miteinander auszukommen ohne den anderen gleich zu töten oder mundtot zu machen. (Was im übrigen auch schon in diesem Forum passiert ist.)

        1. „Sorry, das ist kein Missverständnis und auch kein Heucheln.“

          Sorry, aber dann kann man es ihnen nicht recht machen. Wenn Röper es (wie der Westen es macht- siehe Beispiel) als Tatsache geschrieben, hätten sie – zu Recht – protestiert. Schreibt er aber mehrmals im Artikel, das es keine gesicherte Meldung ist, beschweren sie sich darüber, das er „Andeutungen“ macht. Was denn nun?

          „Mir geht’s hier nicht darum, dass Andeutungen gemacht werden, sondern dass so getan wird, als passiere das normalerweise auf dieser Seite nicht.“

          Habe ich hier auch nie gesehen (und ich gucke jeden Tag auf die Seite!). Entweder berichtet Röper Fakten (klar gekennzeichnet bei den Übersetzungen aus dem Russischen!) oder nicht (ebenfalls klar als Vermutung gekennzeichnet). Wo ist jetzt das Problem?

          „…„Mamma, Mamma, die sind ja alle so böse! Dabei hab ich doch gar nichts getan…“…“

          Das ist doch gerade das Problem der Deutschen Presse ersetze „alle“ durch „Putin“ kommt raus „Mamma Mamma Putin ist ja so böse, dabei haben wir ihm doch gar nichts getan“ Deshalb schrieb ich „am Anderen erkennst du dich selbst“.

          Das hat auch einen (propagandistischen) Grund. Im Westen gibt es keine Ursachen mehr, sondern nur noch Wirkungen in der Berichterstattung. Die Geschichte des Krieges wird (wie alle Geschichten über Russland) nur vom Ende her erzählt, nur das, was ganz am Schluß passiert ist, wird erzählt. Das die Ukraine seit über 8 Jahren im Donbass einen Angriffs-und Ausrottungskrieg gegen die russischen Zivilbevölkerung führt, wird überall strikt verschwiegen. Es gibt keine Ursachen, es gibt in der Westpresse nur den 24.02.2022 (Kriegseintritt Russland).

          Man kann auch mit Verschweigen der einen Hälfte, die einem nicht passt (die aber zur Geschichte dazu gehört!), lügen, nicht nur durch offensichtliche Falschaussagen oder an den Haaren herbeigezogenen Vermutungen.

          Deshalb schrieb ich „am Anderen erkennst du dich selbst“. Capiche?

Schreibe einen Kommentar