Gegen die westlichen Eliten

Putins Rede zur Vereinigung Russlands mit den ehemals ukrainischen Gebieten

Nach den Referenden im Donbass und in Cherson und Saporoschje hat Russland dem Wunsch der Menschen entsprochen und die Gebiete mit Russland vereinigt. Zum dem Anlass hat Putin eine deutliche Rede gehalten.

In seiner Rede zur Vereinigung der Gebiete Donezk, Lugansk, Cherson und Saporoschje mit Russland hat Präsident Putin eine Rede an die Nation gehalten, die eine weitere Kampfansage an den kollektiven Westen war. Putin ist in seiner Rede noch deutlicher geworden, als in seinen letzten Reden. Er spricht inzwischen offen davon, dass im Westen Scheindemokratien herrschen, die die Menschen unterdrücken und ausbeuten. Putin und andere russische Offizielle erwähnen die Regierungen westlicher Staaten gar nicht mehr, sie sprechen nur noch von den „herrschenden Eliten“, die im Westen die Entscheidungen treffen.

Damit wird in Russland inzwischen offen gesagt, dass im Westen keine gewählten Regierungen herrschen, sondern Oligarchen wie Gates, Soros und Rockefeller, um die bekanntesten Namen zu nennen. Damit wird in Russland auch offen gesagt, worum es im Kampf des Westens gegen Russland und andere Länder wie China, Weißrussland, Venezuela oder den Iran wirklich geht: Es geht um die Frage, ob Regierungen oder Oligarchen die Macht haben werden. Was wir derzeit erleben, ist ein Kampf der Systeme, in dem Globalisten, die die Nationalstaaten entmachten oder sogar abschaffen wollen, gegen diejenigen kämpfen, die Nationen, Völker und ihre Traditionen bewahren wollen.

Dabei steht den im Westen herrschenden Eliten das Völkerrecht im Weg, das sie durch die sogenannte „regelbasierte Weltordnung“ ersetzen wollen. Was darunter zu verstehen ist, können Sie hier nachlesen. Zum Verständnis dessen, was derzeit in der Weltpolitik vor sich geht, ist das sehr wichtig.

Putins Rede fügt sich nahtlos ein in die Reden, die Putin in letzter Zeit zu dem Thema gehalten hat (zum Beispiel diese und diese) und auch in die Reden, die der russische Außenminister Lawrow gerade vor der UNO gehalten hat (Sie finden sie hier und hier).

Es ist auffällig, dass westliche Medien, zum Beispiel der Spiegel, zwar ausführlich über Putins Rede berichtet haben, sie aber nicht zitieren. Stattdessen werden Putins Aussagen in den Artikeln eingeordnet, womit den Lesern vorgegeben wird, was sie über Putins Aussagen zu halten haben. Diese Form des betreuten Denkens zeigt, welche Angst man im Westen vor Putins Botschaften hat, die er auch direkt an die Menschen im Westen richtet, wie die aktuelle Rede wieder zeigt.

Nun kommen wir zur Rede von Präsident Putin, die ich komplett übersetzt habe.

Beginn der Übersetzung:

Sehr geehrte Bürger Russlands, Bürger der Volksrepubliken Donezk und Lugansk, Bewohner der Regionen Saporoschje und Cherson, Abgeordnete der Staatsduma und Senatoren der Russischen Föderation!

Sie wissen, dass in den Volksrepubliken Donezk und Lugansk sowie in den Regionen Saporoschje und Cherson Referenden abgehalten wurden. Sie sind abgeschlossen, die Ergebnisse sind bekannt. Die Menschen haben ihre Wahl getroffen, eine eindeutige Wahl.

Heute unterzeichnen wir die Verträge über die Aufnahme der Volksrepublik Donezk, der Volksrepublik Lugansk, der Region Saporoschje und der Region Cherson in Russland. Ich bin sicher, dass die Bundesversammlung die Verfassungsbestimmungen über die Aufnahme und Bildung von vier neuen Regionen, vier neuen Subjekten der Russischen Föderation, unterstützen wird, denn das ist der Wille von Millionen von Menschen.

(Beifall.)

Und das ist natürlich ihr Recht, ihr unveräußerliches Recht, das in Artikel 1 der UN-Charta verankert ist, in dem es direkt um den Grundsatz der Gleichberechtigung und Selbstbestimmung der Völker geht.

Ich wiederhole: Das ist das unveräußerliche Recht der Menschen, es beruht auf der historischen Einheit, in deren Namen Generationen unserer Vorfahren, die Russland seit den Anfängen des alten Rus über Jahrhunderte hinweg aufgebaut und verteidigt haben. Hier, in Noworossiya, haben Rumjanzew, Suworow und Uschakow gekämpft, haben Katharina II. und Potemkin neue Städte gegründet. Unsere Großväter und Urgroßväter haben hier während des Großen Vaterländischen Krieges bis zum Tod gekämpft.

Wir werden uns immer an die Helden des „russischen Frühlings“ erinnern, an diejenigen, die sich nicht mit dem neonazistischen Staatsstreich in der Ukraine im Jahr 2014 abgefunden haben, an alle, die für das Recht, ihre Muttersprache zu sprechen, ihre Kultur, ihre Traditionen und ihren Glauben zu bewahren und für das Recht zu leben, gestorben sind. Das sind die Kämpfer des Donbass, die Märtyrer des „Chatyn von Odessa“ und die Opfer der unmenschlichen Terroranschläge des Kiewer Regimes. Das sind Freiwillige und Milizen, das sind Zivilisten, Kinder, Frauen, alte Menschen, Russen, Ukrainer, Menschen unterschiedlichster Ethnien. Das waren der wahre Anführer des Volkes von Donezk, Alexander Sachartschenko, die Kampfkommandeure Arsen Pawlow und Wladimir Schoga, Olga Kotschura und Alexej Mosgowoi, der Staatsanwalt der Republik Lugansk Sergej Gorenko. Das war der Fallschirmjäger Nurmagomed Gadjimagomedov und alle unsere Soldaten und Offiziere, die während der Militäroperation den Tod der Tapferen gestorben sind. Sie sind Helden.

(Beifall.)

Sie sind Helden des großen Russlands. Ich bitte zu ihrem Gedenken eine Schweigeminute einzulegen.

(Schweigeminute.)

Danke.

Hinter der Entscheidung der Millionen von Menschen in den Volksrepubliken Donezk und Lugansk sowie in den Oblasten Saporoschje und Cherson stehen unser gemeinsames Schicksal und eine tausendjährige Geschichte. Dieses geistige Band haben die Menschen an ihre Kinder und Enkelkinder weitergegeben. Trotz aller Widrigkeiten haben sie ihre Liebe zu Russland über die Jahre hinweg bewahrt. Und niemand kann dieses Gefühl in uns zerstören. Deshalb haben die ältere und die jüngeren Generationen, die nach der Tragödie des Zusammenbruchs der Sowjetunion geboren wurden, für unsere Einheit, für unsere gemeinsame Zukunft gestimmt.

1991 haben die Vertreter der damaligen Parteieliten in der Beloweschskaja Puschtscha, ohne nach dem Willen der Bürger zu fragen, den Zerfall der UdSSR beschlossen, und die Menschen waren über Nacht von ihrem Vaterland abgeschnitten. Das hat unsere nationale Einheit gespalten und zerrissen und wurde zu einer nationalen Katastrophe. So wie die Grenzen der Sowjetrepubliken nach der Revolution einst hinter den Kulissen gezogen wurden, haben die letzten Führer der Sowjetunion unser großes Land trotz des direkten Willens der Mehrheit in dem Referendum 1991 auseinandergerissen, indem sie das Volk einfach vor vollendete Tatsachen gestellt haben.

Ich halte es für möglich, dass sie nicht einmal ganz verstanden haben, was sie da taten und welche Konsequenzen das am Ende unweigerlich nach sich ziehen würde. Aber das ist nicht mehr wichtig. Die Sowjetunion gibt es nicht mehr, die Vergangenheit lässt sich nicht zurückholen. Und das heutige Russland braucht das nicht, wir streben nicht danach. Aber es gibt nichts Stärkeres als die Entschlossenheit von Millionen von Menschen, die sich aufgrund ihrer Kultur, ihres Glaubens, ihrer Traditionen und ihrer Sprache als Teil Russlands betrachten und deren Vorfahren jahrhundertelang in einem einigen Staat gelebt haben. Es gibt nichts Stärkeres als die Entschlossenheit dieser Menschen, in ihre wahre, historische Heimat zurückzukehren.

Acht Jahre lang waren die Menschen im Donbass einem Völkermord, Beschuss und einer Blockade ausgesetzt, während in Cherson und Saporoschje auf kriminelle Weise versucht wurde, Hass auf Russland und auf alles Russische zu schüren. Jetzt, während der Referenden, hat das Kiewer Regime Lehrern und Frauen, die in Wahlkommissionen arbeiteten, mit Repressalien gedroht und Millionen von Menschen, die gekommen waren, um ihren Willen zu äußern, eingeschüchtert. Aber die ungebrochene Bevölkerung des Donbass, von Saporoschje und Cherson hat gesprochen.

Ich möchte, dass die Kiewer Regierung und ihre wahren Herren im Westen mich hören, und ich möchte, dass sich alle daran erinnern: Die Menschen, die in Lugansk und Donezk, Cherson und Saporoschje leben, werden für immer unsere Bürger.

(Beifall.)

Wir fordern das Regime in Kiew auf, das Feuer und alle Feindseligkeiten sofort einzustellen, den Krieg, den es 2014 entfesselt hat, zu beenden und an den Verhandlungstisch zurückzukehren. Wir sind bereit dazu, das wurde schon oft gesagt. Aber über die Entscheidung der Menschen in Donezk, Lugansk, Saporoschje und Cherson wird nicht diskutiert, sie wurde getroffen und Russland wird sie nicht verraten.

(Beifall.)

Und die heutige Regierung in Kiew muss diese freie Willensbekundung des Volkes mit Respekt behandeln, anders geht es nicht. Nur das kann der Weg zum Frieden sein.

Wir werden unser Land mit allen uns zur Verfügung stehenden Kräften und Mitteln verteidigen und alles tun, um ein sicheres Leben für unser Volk zu gewährleisten. Das ist die große befreiende Mission unseres Volkes.

Wir werden die zerstörten Städte und Gemeinden, Wohnungen, Schulen, Krankenhäuser, Theater und Museen, Industrieunternehmen, Fabriken, Infrastruktur, Sozial-, Renten-, Gesundheits- und Bildungssysteme auf jeden Fall wieder aufbauen und weiterentwickeln.

Natürlich werden wir daran arbeiten, die Sicherheit zu verbessern. Gemeinsam werden wir dafür sorgen, dass die Bürger in den neuen Regionen die Unterstützung des gesamten russischen Volkes, des ganzen Landes, aller Republiken, aller Bezirke und Regionen unseres großen Mutterlandes spüren.

(Beifall.)

Sehr geehrte Freunde und Kollegen!

Heute möchte ich mich an die Soldaten und Offiziere wenden, die an der Militäroperation teilnehmen, an die Soldaten des Donbass und von Noworossiya, an die, die nach dem Erlass über die Teilmobilisierung in die Streitkräfte eintreten und damit ihre patriotische Pflicht erfüllen, an die, die selbst zu den Wehrämtern kommen, weil es ihnen ein Herzensanliegen ist. Ich möchte auch zu ihren Eltern, Ehefrauen und Kindern sprechen und ihnen sagen, wofür unser Volk kämpft, mit welchem Feind wir es zu tun haben, der die Welt in neue Kriege und Krisen stürzt und seinen eigenen blutigen Nutzen aus dieser Tragödie zieht.

Unsere Landsleute, unsere Brüder und Schwestern in der Ukraine – einem Teil unserer einigen Nation – haben mit eigenen Augen gesehen, was die herrschenden Kreise des so genannten Westens für die gesamte Menschheit vorbereiten. Hier haben sie einfach ihre Masken fallen lassen und ihr wahres Gesicht gezeigt.

Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion hat der Westen beschlossen, dass die Welt, wir alle, uns für immer mit seinem Diktat abfinden müssen. Damals, 1991, dachte der Westen, dass sich Russland von diesen Turbulenzen nie mehr erholen und von selbst zerfallen würde. Fast hätte das geklappt – wir erinnern uns an die 90er Jahre, die schrecklichen, hungrigen, kalten und hoffnungslosen 90er Jahre. Aber Russland hat durchgehalten, wurde wiederbelebt, gestärkt und hat wieder seinen rechtmäßigen Platz in der Welt eingenommen.

Dabei hat der Westen nach neuen Chancen gesucht, und sucht sie immer noch, um uns zu treffen, Russland zu schwächen und zu zersetzen, wovon er schon immer geträumt hat: Unseren Staat zu zersplittern, unser Volk gegeneinander auszuspielen, es zu Armut und Aussterben zu verurteilen. Es lässt ihnen einfach keine Ruhe, dass es ein so großes, riesiges Land auf der Welt gibt, mit seinem Territorium, seinen Bodenschätzen, seinen Ressourcen, mit einem Volk, das nicht nach fremden Anweisungen leben kann und wird.

Der Westen ist bereit, alles zu tun, um dieses neokoloniale System zu erhalten, das es ihm erlaubt, die Welt auf Kosten der Macht des Dollar und des technologischen Diktats zu parasitieren, sie im Grunde auszurauben, der Menschheit Tribut abzufordern. Das ist die wichtigste Quelle des unverdienten Reichtums – die Zahlungen an den Hegemon. Der Erhalt dieser Zahlungen ist ihr wichtigstes, wahres und absolut eigennütziges Motiv. Deshalb liegt es in ihrem Interesse, anderen die Souveränität zu nehmen. Daher kommen ihre Aggressionen gegen unabhängige Staaten, gegen traditionelle Werte und Kulturen, und ihre Versuche, Integrationsprozesse und Prozesse, die sich ihrer Kontrolle entziehen und neue Weltwährungen und Zentren der technologischen Entwicklung zu untergraben. Für sie ist es von entscheidender Bedeutung, dass alle Länder ihre Souveränität zu Gunsten der USA aufgeben.

Die herrschenden Eliten der einen Staaten sind freiwillig dazu bereit, werden freiwillig zu Vasallen; andere werden bestochen oder eingeschüchtert. Und wenn das nicht funktioniert, werden ganze Staaten zerstört und es werden humanitäre Katastrophen, Verheerungen, Ruinen, Millionen zerstörter und verstümmelter Menschenleben, terroristische Enklaven, soziale Katastrophengebiete, Protektorate, Kolonien und Halbkolonien hinterlassen. Denen ist das alles egal, solange sie ihren Vorteil erhalten.

Ich möchte noch einmal betonen: Der wahre Grund für den hybriden Krieg, den der „kollektive Westen“ gegen Russland führt, ist Gier und die Absicht, die eigene uneingeschränkte Macht zu erhalten. Sie wollen nicht, dass wir frei sind, sie wollen uns als Kolonie sehen. Sie wollen keine gleichberechtigte Zusammenarbeit, sondern Ausbeutung. Sie wollen uns nicht als freie Gesellschaft sehen, sondern als einen Haufen seelenloser Sklaven.

Für sie sind unsere Gedanken und unserer Philosophie eine direkte Bedrohung, weshalb sie unsere Philosophen angreifen. Unsere Kultur und Kunst sind für sie eine Bedrohung, also versuchen sie, sie zu verbieten. Unsere Entwicklung und unser Wohlstand sind auch eine Bedrohung für sie – die Konkurrenz wächst. Sie brauchen Russland überhaupt nicht, wir brauchen es.

(Beifall.)

Ich möchte Sie daran erinnern, dass Ansprüche auf Weltherrschaft in der Vergangenheit immer wieder durch den Mut und die Standhaftigkeit unseres Volkes zerschlagen wurden. Russland wird immer Russland sein. Wir werden weiterhin unsere Werte und unser Vaterland verteidigen.

Der Westen rechnet mit Straffreiheit, damit, dass er damit ungestraft durchkommt. In der Tat ist er damit bisher durchgekommen. Strategische Sicherheitsvereinbarungen fliegen in den Papierkorb; auf höchster politischer Ebene getroffene Vereinbarungen werden zu Scheinvereinbarungen erklärt; feste Zusagen, die NATO nicht nach Osten zu erweitern, nachdem unsere früheren Staats- und Regierungschefs sich darauf eingelassen hatten, haben sich als schmutzige Täuschung erwiesen; Verträge über Raketenabwehr und Mittelstreckenraketen wurden unter weit hergeholten Vorwänden einseitig aufgekündigt.

Von allen Seiten hören wir nur, dass der Westen eine regelbasierte Ordnung verteidigt. Woher kommen diese Regeln? Hat überhaupt jemand diese Regeln je gesehen? Wer hat sie ausgehandelt? Hören Sie, das ist einfach Unsinn, totaler Betrug, Doppel- oder Dreifachstandards! Das ist einfach für Dummköpfe.

Russland ist eine tausendjährige Großmacht, ein Land der Zivilisation, und es wird nicht nach diesen manipulierten, falschen Regeln leben.

(Beifall.)

Es war doch der so genannte Westen, der den Grundsatz der Unverletzlichkeit der Grenzen mit Füßen getreten hat, und nun entscheidet er nach eigenem Gutdünken, wer das Recht auf Selbstbestimmung hat und wer nicht, wer dessen unwürdig ist. Warum sie so entscheiden, wer ihnen dieses Recht gegeben hat, ist unklar, sogar ihnen selbst.

Deshalb sind sie stinksauer über die Entscheidung der Menschen auf der Krim, in Sewastopol, Donezk, Lugansk, Saporoschje und Cherson. Dieser Westen hat kein moralisches Recht, über sie zu urteilen oder gar von Freiheit und Demokratie zu sprechen. Das haben sie nicht und hatten sie nie!

Die westlichen Eliten lehnen nicht nur die nationale Souveränität und das Völkerrecht ab. Ihre Hegemonie hat den klaren Charakter von Totalitarismus, Despotie und Apartheid. Sie teilen die Welt dreist in ihre Vasallen, in so genannte zivilisierte Länder, und in alle anderen, die nach den Vorstellungen der heutigen westlichen Rassisten auf die Liste der Barbaren und Wilden gesetzt werden sollen. Verlogene Etiketten – „Schurkenstaat“, „autoritäres Regime“ – stehen bereit und brandmarken ganze Nationen und Staaten, und das ist nicht neu. Nichts daran ist neu: Die westlichen Eliten sind geblieben, was sie waren – Kolonialisten. Sie diskriminieren, sie teilen die Völker in erste Klasse und restliche Klassen ein.

Wir haben diesen politischen Nationalismus und Rassismus nie akzeptiert und werden ihn auch nie akzeptieren. Und was, wenn nicht Rassismus, ist die Russophobie, die sich jetzt in der ganzen Welt verbreitet? Was, wenn nicht im Rassismus, ist die unumstößliche Überzeugung des Westens, dass seine Zivilisation, seine neoliberale Kultur, das unumstößliche Modell für die ganze Welt ist? „Wer nicht für uns ist, ist gegen uns.“ Das alles klingt sogar seltsam.

Sogar die Reue für ihre eigenen historischen Verbrechen schieben die westlichen Eliten auf alle anderen ab und verlangen von den Bürgern ihrer Länder und anderer Nationen Reue für etwas, womit sie überhaupt nichts zu tun haben – zum Beispiel für die Zeit der kolonialen Eroberungen.

Es lohnt sich, den Westen daran zu erinnern, dass seine Kolonialpolitik bereits im Mittelalter begann, gefolgt vom weltweiten Sklavenhandel, dem Völkermord an den Indianerstämmen in Amerika, der Ausplünderung Indiens, Afrikas, den Kriegen Englands und Frankreichs gegen China, die es zwangen, seine Häfen für den Opiumhandel zu öffnen. Sie haben ganze Völker drogensüchtig gemacht, haben absichtlich ganze ethnische Gruppen ausgerottet, um Land und Bodenschätze zu gewinnen, und haben Menschen wie wilde Tiere gejagt. Das ist gegen die menschliche Natur selbst, gegen Wahrheit, Freiheit und Gerechtigkeit.

Und wir sind stolz darauf, dass es unser Land war, das im 20. Jahrhundert die antikoloniale Bewegung angeführt hat, die vielen Völkern der Welt die Möglichkeit gab, sich zu entwickeln, Armut und Ungleichheit zu verringern, Hunger und Krankheit zu besiegen.

Ich möchte betonen, dass einer der Gründe für die jahrhundertelange Russophobie und die unverhohlene Wut dieser westlichen Eliten auf Russland gerade darin liegt, dass wir uns während der kolonialen Eroberungen nicht ausrauben ließen und die Europäer gezwungen haben, Handel zum gegenseitigen Nutzen zu treiben. Das konnte erreicht werden, indem in Russland ein starker zentralisierter Staat geschaffen wurde, der sich, gestärkt durch die großen moralischen Werte der Orthodoxie, des Islams, des Judentums und des Buddhismus, sowie durch die russische Kultur und das russische Wort, die allen offenstehen, entwickelte.

Es ist bekannt, dass immer wieder Pläne für Interventionen in Russland geschmiedet wurden; man versuchte, sowohl die Zeit der Wirren zu Beginn des 17. Jahrhunderts als auch die Zeit des Umbruchs nach 1917 zu nutzen – was nicht gelang. Schließlich gelang es dem Westen, sich Ende des 20. Jahrhunderts, als der Staat zerstört war, den Reichtum Russlands anzueignen. Damals wurden wir als Freunde und Partner bezeichnet, aber in Wirklichkeit wurden wir wie eine Kolonie behandelt – Billionen von Dollar wurden im Rahmen einer Vielzahl von Programmen aus dem Land geschleust. Wir alle erinnern uns an alles, wir haben nichts vergessen.

Und in diesen Tagen haben sich die Menschen in Donezk und Lugansk, in Cherson und Saporoschje für die Wiederherstellung unserer historischen Einheit ausgesprochen. Danke!

(Beifall.)

Die westlichen Länder behaupten seit Jahrhunderten, dass sie anderen Nationen Freiheit und Demokratie bringen. Das genaue Gegenteil ist der Fall: Statt Demokratie ist es Unterdrückung und Ausbeutung; statt Freiheit ist es Versklavung und Gewalt. Die gesamte unipolare Weltordnung ist von Natur aus antidemokratisch und unfrei, sie ist eine Lüge und durch und durch Heuchelei.

Die USA sind das einzige Land der Welt, das zweimal Atomwaffen eingesetzt hat, um die japanischen Städte Hiroshima und Nagasaki zu zerstören. Übrigens haben sie den Präzedenzfall geschaffen.

Ich möchte daran erinnern, dass die USA während des Zweiten Weltkriegs zusammen mit den Engländern Dresden, Hamburg, Köln und viele andere deutsche Städte in Schutt und Asche gelegt haben, ohne dass dafür eine militärische Notwendigkeit bestand. Und das wurde demonstrativ getan, ohne, ich wiederhole, ohne militärische Notwendigkeit. Das hatte nur ein Ziel: unser Land und die ganze Welt, wie mit den Atombombenabwürfen in Japan, einzuschüchtern.

Die USA haben mit ihren barbarischen „Bombenteppichen“, Napalm und chemischen Waffen schreckliche Spuren im Gedächtnis der Völker Koreas und Vietnams hinterlassen.

Faktisch halten die USA Deutschland, Japan, die Republik Korea und andere Länder immer noch besetzt und bezeichnen sie gleichzeitig zynisch als gleichwertige Verbündete. Hören Sie, was ist das eigentlich für ein Bündnis? Die ganze Welt weiß, dass die Führer dieser Länder überwacht und ausspioniert und nicht nur in ihren Büros, sondern auch in ihren Wohnungen abgehört werden. Das ist eine wirkliche Schande. Eine Schande auch für die, die das tun, und für die, die diese Unverschämtheit wie Sklaven stillschweigend und klaglos schlucken.

Sie bezeichnen Befehle und grobe, beleidigenden Rufe an ihre Vasallen als euro-atlantische Solidarität, die Entwicklung biologischer Waffen und Experimente an lebenden Menschen, auch in der Ukraine, als edle medizinische Forschung.

Es sind ihre zerstörerische Politik, ihre Kriege und ihre Raubzüge, die den heutigen enormen Anstieg der Migrationsströme ausgelöst haben. Millionen von Menschen erleiden Entbehrungen und Misshandlungen und sterben zu Tausenden bei dem Versuch, nach Europa zu gelangen.

Jetzt wird das Getreide aus der Ukraine abtransportiert. Wohin geht es unter dem Vorwand, „die Ernährungssicherheit der ärmsten Länder der Welt zu gewährleisten“? Wohin geht es? Es geht alles in die europäischen Länder. Nur fünf Prozent gehen in die ärmsten Länder der Welt. Wieder einmal ein Schwindel und direkter Betrug.

Die amerikanische Elite nutzt die Tragödie dieser Menschen, um ihre Konkurrenten zu schwächen und die Nationalstaaten zu zerstören. Das betrifft auch Europa, das betrifft die Identität Frankreichs, Italiens, Spaniens und anderer Länder mit jahrhundertelanger Geschichte.

Washington fordert immer mehr Sanktionen gegen Russland und die meisten europäischen Politiker stimmen gehorsamst zu. Sie wissen ganz genau, dass die USA, indem sie darauf drängen, dass die EU die russischen Energieträger und andere Bodenschätze vollständig aufgibt, Europa praktisch deindustrialisieren und den europäischen Markt damit vollständig übernehmen – sie verstehen das alles, diese europäischen Eliten, sie verstehen alles, aber sie ziehen es vor, fremden Interessen zu dienen. Das ist kein Lakaientum mehr, sondern direkter Verrat an ihren Völkern. Aber Gott mit ihnen, das ist ihre Sache.

Aber Sanktionen sind den Angelsachsen nicht genug, sie sind zu Sabotage übergegangen – das ist unglaublich, aber eine Tatsache – indem sie Explosionen an der internationalen Gaspipeline Nord Stream, die auf dem Grund der Ostsee verläuft, organisiert haben, haben sie tatsächlich begonnen, die europaweite Energieinfrastruktur zu zerstören. Es ist für jeden offensichtlich, wer davon profitiert. Wer davon profitiert, hat das natürlich getan.

Das Diktat der USA beruht auf roher Gewalt, auf dem Faustrecht. Manchmal ist das hübsch verpackt, manchmal auch komplett unverpackt, aber der Kern ist dieselbe – das Faustrecht. Daher die Errichtung und Unterhaltung von Hunderten von Militärstützpunkten in allen Teilen der Welt, die Ausweitung der NATO und die Versuche, neue Militärbündnisse wie AUKUS und ähnliche zu bilden. Es wird auch aktiv an einer militärpolitischen Verflechtung zwischen Washington, Seoul und Tokio gearbeitet. Alle Staaten, die eine echte strategische Souveränität besitzen oder anstreben und in der Lage sind, die westliche Hegemonie herauszufordern, werden automatisch als Feinde eingestuft.

Auf genau diesen Grundsätzen beruhen die Militärdoktrinen der USA und der NATO, die nicht mehr und nicht weniger als totale Dominanz fordern. Die westlichen Eliten präsentieren ihre neokolonialen Pläne, auch wenn sie vorgeben, friedlich zu sein, genauso heuchlerisch, indem sie von einer Art Eindämmung sprechen. Und wenn dieses verlogene Wort von einer Strategie zur anderen wandert, bedeutet es aber in Wirklichkeit nur eines – die Untergrabung jeglicher souveräner Entwicklungszentren.

Wir haben bereits von der Eindämmung Russlands, Chinas und des Iran gehört. Ich glaube, dass andere Länder in Asien, Lateinamerika, Afrika und im Nahen Osten sowie die derzeitigen Partner und Verbündeten der Vereinigten Staaten als nächstes an der Reihe sind. Wir wissen doch, dass sie, wenn ihnen etwas nicht gefällt, auch Sanktionen gegen ihre Verbündeten verhängen – gegen eine Bank, gegen eine andere Bank, gegen ein Unternehmen, gegen ein anderes Unternehmen. Das ist eine Praxis, die ausgeweitet wird. Sie haben es auf alle abgesehen, auch auf unsere engsten Nachbarn – die GUS-Staaten.

Damit gibt sich der Westen eindeutig und seit langem einem Wunschdenken hin. Mit einem Sanktions-Blitzkrieg gegen Russland glaubten sie, wieder einmal die ganze Welt unter ihre Kontrolle bringen zu können. Wie sich herausgestellt hat, begeistert diese schöne Perspektive jedoch nicht jeden – außer absoluten politischen Masochisten und Anhängern anderer nicht-traditioneller Formen der internationalen Beziehungen. Die meisten Staaten weigern sich, den „Königsweg“ zu beschreiten und wählen stattdessen den vernünftigen Weg der Zusammenarbeit mit Russland.

Diesen Ungehorsam hat der Westen eindeutig nicht erwartet. Sie waren einfach daran gewöhnt, nach einem bestimmten Muster zu handeln, sich alles mit dreister Gewalt, Erpressung, Bestechung und Einschüchterung anzueignen, und sind davon überzeugt, dass diese Methoden für immer funktionieren werden, als ob sie in der Vergangenheit erstarrt wären.

So eine Selbstsicherheit ist nicht nur eine direkte Folge des berüchtigten Konzepts des eigenen Exzeptionalismus – obwohl der natürlich Erstaunen hervorruft -, sondern auch des echten „Informationshungers“ im Westen. Die Wahrheit ist mit einer unerträglich aggressiven Propaganda, die lügt wie Goebbels, in einem Ozean von Mythen, Illusionen und Fälschungen ertränkt worden. Je unglaubwürdiger die Lüge ist, desto schneller wird sie geglaubt – nach diesem Prinzip arbeiten sie.

Aber die Menschen können nicht mit gedruckten Dollars und Euros ernährt werden. Mit diesen Papierfetzen kann man sie nicht ernähren, und die virtuelle, aufgeblähte Kapitalisierung der westlichen sozialen Netzwerke kann ihre Häuser nicht heizen. All das ist wichtig, darüber spreche ich. Aber nicht weniger wichtig ist, was ich gerade gesagt habe: Mit Papierfetzen kann man niemanden ernähren – man braucht Lebensmittel, und mit diesen aufgeblähten Kapitalisierungen kann niemand heizen – man braucht Energieträger.

Deshalb müssen die Politiker in Europa ihre Mitbürger davon überzeugen, weniger zu essen, sich seltener zu waschen und sich zu Hause wärmer anzuziehen. Und diejenigen, die anfangen, berechtigte Fragen zu stellen: „Warum ist das eigentlich so?“ werden sofort zu Feinden, Extremisten und Radikalen erklärt. Sie drehen den Spieß nach dem Motto „Russland ist die Quelle all eurer Probleme“ um. Wieder lügen sie.

Ich möchte besonders betonen: Es gibt allen Grund zu der Annahme, dass die westlichen Eliten keinen konstruktiven Ausweg aus der globalen Lebensmittel- und Energiekrise finden werden, die durch ihre Schuld, ihre eigene Schuld, als Ergebnis ihrer langjährigen Politik lange vor unserer Militäroperation in der Ukraine, im Donbass, entstanden ist. Sie haben nicht die Absicht, die Probleme der Ungerechtigkeit und der Ungleichheit zu lösen. Es besteht die Befürchtung, dass sie bereit sind, andere Rezepte, an die sie gewöhnt sind, zu verwenden.

Auch hier muss man daran erinnern, dass der Westen durch den Ersten Weltkrieg aus den Widersprüchen des frühen 20. Jahrhunderts hervorgegangen ist. Die Früchte des Zweiten Weltkriegs ermöglichten es den USA, die Folgen der Weltwirtschaftskrise zu überwinden und zur größten Volkswirtschaft der Welt aufzusteigen, indem sie dem Planeten die Macht des Dollars als globale Reservewährung aufgezwungen haben. Der Westen hat die Krise der 1980er Jahre – in den 1980er Jahren hat sie sich verschärft – weitgehend dadurch überwunden, dass er sich das Erbe und die Bodenschätze der zusammengebrochenen Sowjetunion angeeignet hat. Das ist eine Tatsache.

Um aus dem Gewirr der Widersprüche herauszukommen, müssen sie Russland und andere Staaten, die den souveränen Weg der Entwicklung wählen, nun mit allen Mitteln brechen, um noch mehr fremde Reichtümer zu plündern und dadurch ihre Löcher stopfen. Wenn das nicht geschieht, schließe ich nicht aus, dass sie versuchen werden, das System zum Zusammenbruch zu bringen. Dem kann man dann alles anlasten, oder, Gott bewahre, sie beschließen, die bekannte Formel „Krieg löst alle Probleme“ zu verwenden.

Russland ist sich seiner Verantwortung vor der internationalen Gemeinschaft bewusst und wird alles tun, um diese Hitzköpfe zur Vernunft zu bringen.

Es ist klar, dass das derzeitige neokoloniale Modell auf lange Sicht zum Scheitern verurteilt ist. Aber auch hier gilt, dass seine wahren Herrscher bis zum Ende daran festhalten werden. Sie haben der Welt einfach nichts anderes zu bieten als dieses System aus Raub und Schutzgelderpressung.

Im Grunde spucken sie auf das natürliche Recht von Milliarden von Menschen, des größten Teils der Menschheit, auf Freiheit und Gerechtigkeit, darauf, dass die selbst über ihre eigene Zukunft bestimmen können. Jetzt sind sie zu einer radikalen Verleugnung von Moral, Religion und Familie übergegangen.

Lassen Sie uns selbst einige ganz einfache Fragen beantworten. Ich möchte nun auf das zurückkommen, was ich gesagt habe, und mich an alle russischen Bürger wenden, nicht nur an die Kollegen im Saal, sondern an alle russischen Bürger: Wollen wir bei uns, in unserem Land, in Russland, „Elternteil Nummer eins“, „Nummer zwei“, „Nummer drei“ – die sind da doch alle vollkommen bekloppt! – anstelle von Mama und Papa haben? Wollen wir, dass unsere Schulen den Kindern bereits in der Grundschule beibringen, Perversionen zu entwickeln, die zu Degradierung und Ausrottung führen? Wollen wir, dass ihnen beigebracht wird, dass es neben Frauen und Männern angeblich noch andere Geschlechter gibt, und dass ihnen eine Operation zur Geschlechtsumwandlung angeboten wird? Ist es das, was wir für unser Land und unsere Kinder wollen? All das ist für uns inakzeptabel, wir haben eine andere, unsere eigene Zukunft.

Ich wiederhole: Die Diktatur der westlichen Eliten richtet sich gegen alle Gesellschaften, auch gegen die Völker der westlichen Länder. Das ist eine Herausforderung für alle. Diese totale Verleugnung des Menschen, die Untergrabung des Glaubens und der traditionellen Werte, die Unterdrückung der Freiheit nimmt die Züge einer „umgekehrten Religion“ an – eines regelrechten Satanismus. In der Bergpredigt sagt Jesus Christus, als er die falschen Propheten anprangert: „An ihren Früchten also werdet ihr sie erkennen.“ Und diese giftigen Früchte sind für die Menschen bereits offensichtlich, nicht nur in unserem Land, sondern in allen Ländern, auch für viele Menschen im Westen.

Die Welt ist in eine Periode revolutionärer Umwälzungen eingetreten, sie sind von grundlegender Bedeutung. Es bilden sich neue Entwicklungszentren, sie repräsentieren die Mehrheit – die Mehrheit! – der Weltgemeinschaft sie sind nicht nur bereit ihre Interessen zu verkünden, sondern auch, sie zu verteidigen. In der Multipolarität sehen sie die Möglichkeit, ihre Souveränität zu stärken und damit wahre Freiheit, eine historische Perspektive, ihr Recht auf eine unabhängige, schöpferische, eigene Entwicklung, auf einen harmonischen Prozess zu erlangen.

In der ganzen Welt, auch in Europa und den USA, haben wir, wie gesagt, viele Gleichgesinnte, und wir spüren und sehen ihre Unterstützung. In verschiedenen Ländern und Gesellschaften entwickelt sich eine antikoloniale Befreiungsbewegung gegen die unipolare Hegemonie. Sie wird nur noch wachsen. Es ist diese Kraft, die die künftige geopolitische Realität bestimmen wird.

Verehrte Freunde!

Heute kämpfen wir für einen gerechten und freien Weg, in erster Linie für uns selbst, für Russland, dafür, dass Diktat und Despotismus für immer der Vergangenheit angehören. Ich bin davon überzeugt, dass die Länder und Völker verstehen, dass eine Politik, die auf dem Exzeptionalismus von irgendjemandem, auf der Unterdrückung anderer Kulturen und Völker aufbaut, von Natur aus kriminell ist, dass wir diese schändliche Seite des Geschichtsbuches umblättern müssen. Der bereits begonnene Zusammenbruch der westlichen Hegemonie ist unumkehrbar. Und ich wiederhole: So wie früher wird es nicht mehr sein.

Das Schlachtfeld, auf das uns das Schicksal und die Geschichte gerufen haben, ist das Schlachtfeld für unser Volk, für das große historische Russland.

(Beifall.)

Für das große historische Russland, für künftige Generationen, für unsere Kinder, Enkel und Urenkel. Wir müssen sie vor Versklavung schützen, vor den monströsen Experimenten, die ihren Verstand und ihre Seele verkrüppeln wollen.

Heute kämpfen wir dafür, dass es niemandem in den Sinn kommt, dass man Russland, unser Volk, unsere Sprache, unsere Kultur aus der Geschichte streichen könnte. Heute brauchen wir eine Konsolidierung der gesamten Gesellschaft und die Konsolidierung kann nur auf der Grundlage von Souveränität, Freiheit, Aufbau und Gerechtigkeit erfolgen. Unsere Werte sind Menschlichkeit, Barmherzigkeit und Mitgefühl.

Und ich möchte mit den Worten des wahren Patrioten Iwan Iljin schließen: „Wenn ich Russland als mein Vaterland betrachte, bedeutet das, dass ich auf Russisch liebe, fühle und denke, singe und spreche; dass ich an die geistige Kraft des russischen Volkes glaube. Sein Geist ist mein Geist; sein Schicksal ist mein Schicksal; sein Leid ist mein Schmerz; sein Gedeihen ist meine Freude.“

Hinter diesen Worten verbirgt sich die große geistige Entscheidung, die während der mehr als tausendjährigen Geschichte des russischen Staates von vielen Generationen unserer Vorfahren getroffen wurde. Heute haben wir, die Bürger der Volksrepubliken Donezk und Lugansk sowie die Bewohner der Regionen Saporoschje und Cherson, diese Entscheidung getroffen. Sie haben sich entschieden, bei ihrem Volk zu sein, bei ihrem Vaterland zu sein, sein Schicksal zu leben und gemeinsam mit ihm zu siegen.

Die Wahrheit steht hinter uns, Russland steht hinter uns!

Ende der Übersetzung


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

495 Antworten

            1. @Ruebezahl
              Ehrlicher Weise muss man sagen, dass in diesem Forum fast niemand seine Aussagen oder Behauptungen belegt. Das ist aber auch verständlich, denn es ist ja eine Meinungsseite und keine Faktenseite.

              1. Aber, auch eine Meinung sollte man zumindest mit etwas Substanz füllen. Würd halt gerne wissen, wo die Realität Putins nicht der sichtbaren Realität korrespondiert. Dürfte man auch als Meinungsaussage so handhaben, oder nicht?

          1. „Die Menschen, die in Lugansk und Donezk, Cherson und Saporoschje leben, werden für immer unsere Bürger.“
            Welche Menschen? Die die im Moment dort leben oder die die dort geboren sind?
            Die die auch nein gestimmt haben? Was ist mit denen, die in Donezk geboren sind und jetzt auf seiten der Ukrainischen Armee Kämpfen? Sind das ab nächster Woche auch Russen?

            1. @Pudelmuetze
              Das ist doch nun wirklich einfach: Diejenigen, die mit Ja abgestimmt haben, haben für alle anderen mitgestimmt – für die Nichtwähler, für die Nein-Stimmen, für alle, die aktuell nicht dort leben, für alle, die dort noch geboren werden, und auch für alle Russen, denn diese dürfen nun die neuen Regionen aufnehmen und (zumindest zu Beginn) ordentlich finanzieren.

              1. Dann sind Donezker, die im Moment im Dienst der Ukroarmee dienen und bald Russen werden auch von der russischen Mobilisierung betroffen. Das würd ich mir aber zehnmal überlegen, die dann in die russische Armee zu stecken. Gibt es dafür schon rechtliche Grundlagen? Dürfte ja bestimmt ein paar tausend betreffen.

                1. ich würde pudelmuetze mal raten bevor da propagandainhalte verbreitet werden sich selbst mal in die gebiete zu begeben die angesprochen sind
                  da wäre die die ernüchterung groß dann wäre die sprüche auch nicht mehr aus dem gesättigten bauch

                2. Hallo Pudelmuetze, würde gern auch mit solch sinnbefreiten Störkommentaren meine Strom- und Gas-Zahlungen unterstützen. Habe Internet, PC und Zeit. Können Sie vermitteln. Angst als Verräter hier gebrandmarkt zu werden, hab ich nicht, zu offensichtlich ist der Auftragscharakter. Andererseits würde ich doch etwas von meiner mir weggenommenen (bisher ca. 80%) Lebensleistung wieder reaktivieren können. Auch könnte ich dafür mitsorgen, dass die „Dienste“ in Ihrer Effektivität fallen und damit irgendwann meine Heimat auch wieder frei werden könnte, denn ehrlich gesagt, wirken Ihre Beiträge kontraproduktiv, im Sinne der „Dienste“; man muss nur über Ihre Kommentare etwas nachdenken und mit der erlebbaren realsatirischen Gegenwart der BRiD vergleichen. Über Antwort würde ich mich freuen 🙂

            2. @Pudelmuetze: Das wird ähnlich sein wie bei uns, die Minderheit muss das Ergebnis der Mehrheit akzeptieren. Oder glauben Sie, ich hätte einen aus der Ampelkoalition gewählt? Mit Erschrecken stelle ich fest, dass es noch viel schlimmer kommt als befürchtet.
              Eine Frage ist doch immer: Wie wird mit Minderheiten umgegangen. Und da ist das Regime Selenskyj absolut kein Vorbild.

            3. So etwas wie die „Nicht-Bürger“ gewisser EU-Länder oder die Rassengesetze und „Nicht-Ukrainer“ im faschistischen Teil der Ukraine gibt es in Rußland nicht. Jeder wird ein russischer Bürger mit vollen Rechten.

              Theoretisch besteht auch die Möglichkeit, die ukrainische Staatsbürgerschaft zu behalten. Die Probleme dabei liegen eher auf der anderen Seite. Das sind dann Ukrainer, die nicht in die Ukraine dürfen. Die EU hat ihre Grenzen fast völlig dichtgemacht, auch nach Belarus, so daß die Reise über Nachbarländer von Rußland in die Ukraine fast unmöglich ist.

              Wer es doch schafft, wird „filtriert“, und alle Männer von 18 bis 60 dürfen nicht zurück wegen Militärdienst.

              1. @John. Was meinen Sie mit den „Nicht-Bürgern“ im ersten Absatz? In jedem Staat der Welt gibt es Bürger und „Nicht-Bürger“ im Sinne der Staatsbürgerschaft. Da dies auch in Russland so ist, Sie aber einen Unterschied zu Russland postulieren, scheint es so, als wollten Sie sagen, es gäbe in „gewisse[n] EU-Ländern“ Staatsangehörige, also Bürger, die irgendwie Nicht-Bürger sind. Worauf bezieht sich das?

                1. Des Weiteren: Die von Ihnen genannten Gesetze in der Ukraine beziehen sich nach meinem Verständnis auf anerkannte nationale Minderheiten. Ob man überhaupt Gruppen als eigenständige Minderheiten anerkennen will, oder ob man sagt: Jeder ist einfach Bürger, und jeder kann sich zu so vielen Minderheiten oder Mehrheiten zählen, wie er will, aber wir erkennen das nicht an – ja das ist umstritten und wird unterschiedlich gehandhabt.

                  In Frankreich z.B. war es von der Revolution bis etwa 1980 durchgehende Politik, dass es unter den Bürgern Frankreichs zur Franzosen gibt. Irgendwelche sonstigen Zugehörigkeitsgefühle wie Basken, Bretonen, Korsen oder Elsässer wurden nicht gerne gesehen, entsprechenden Sprachunterricht in den Schulen gab es nicht. Das hat sich dann etwas geändert. Aber Frankreich ist da immer noch sehr reserviert.

                  Was nun die Gesetze in der Ukraine betrifft, so verstehe ich das so, dass man gesagt hat: Wir erkennen historische Minderheiten an, wenn sie keinen eigenen Staat haben. Das hatte natürlich etwas damit zu tun, dass man Russen nicht als Minderheit anerkennen wollte. Aber von Rassismus ist das weit entfernt. Um das mal aus französischer Perspektive zu sehen: Wenn man gar keine Minderheit anerkannt hätte, wäre das auch kein Rassismus gewesen, im Gegenteil. Gerade dann würde Analoges passen, was Sie über Russland scheiben: „Jeder ist ein ukrainischer Bürger mit vollen Rechten.“ Ja, das würde damit einhergehen, dass in der Schule die Unterrichtssprache stets Ukrainisch ist. Das kann man ablehnen, aber das ist kein Rassismus, und kann im Sinne Frankreichs als Republikanismus verstanden werden.

                2. In Lettland ist ein großer Teil der Bürger der Republik nach der Unabhängigkeit zu sogenannten „Nicht-Bürgern“ erklärt worden. In Estland desgleichen, da ist die Bezeichnung „Ungeklärte“.

                  Gemäß den Rassengesetzen ist eine Ahnentafel vorzulegen mit dem Nachweis, daß man Vorfahren hat, die Letten bzw. Esten waren bis zurück ins Jahr 1940. Die anderen wurden aus der Volksgemeinschaft ausgestoßen.

                  Das betrifft frühere Bürger der Republiken, auch wenn sie dort geboren wurden, Jahrzehnte dort gelebt haben, und niemals eine andere Heimat oder Staatsbürgerschaft hatten.

                  Mit dem Eintritt der Gebiete Cherson etc. haben alle deren frühere ukrainische Staatsbürger einen Anspruch auf die russische Staatsbürgerschaft. Die Unterschiede, die die ukrainischen Rassengesetze unter ihnen gemacht haben, fallen weg.

                  Ausländer sind in Rußland keine „Nicht-Bürger“, sondern Bürger, aber die eines anderen Landes.

              2. John. Was Sie sagen, klingt plausibel. Ich habe zu diesem Problemkreis dann einen Artikel gelesen: „Nicht-Staatsbürger in Estland und Lettland: Die Zeiten ändern sich – wird es Zeit für eine Veränderung?“ von Jennifer Croft.

                Man sollte dann aber auch anmerken, dass man nun in diesen Ländern „ganz normal“ die Staatsbürgerschaft erhalten kann. Dies geht aus dem Artikel hervor und bestätigt sich auch, wenn man bei den Ländern direkt nachliest. In Estland findet man die Informationen sogar auf Englisch. Die wesentlichen Voraussetzungen sind: Man muss acht Jahre in dem Land gelebt haben und die Estnische Sprache beherrschen. Der entsprechende Test wird erlassen, wenn man einen Schulabschluss auf Estnisch erworben hat.

        1. Ich würde es begrüssen wenn man eine Aussage die man trifft auch begründet. Wenn man das nicht macht kann man diese Aussage genau so sehen, kannst in die Tonne werfen.

          Wer nix zu sagen hat sollte am besten still sein

        2. „Puhh so sieht wohl jemand aus, der völlig von der Rationalität und Realität abgedriftet ist.“

          Na, dann mal an die Arbeit und die Aussagen des russischen Präsidenten ordentlich widerlegen.
          Es wird in den meisten Punkten nicht gelingen.
          Und wenn Sie in den Zeitungsarchiven der westlichen Mainstreammedien nachschauen, werden Sie bis September 2021 dort genau die Inhalte finden, die in der Rede in exact derselben Bedeutung angesprochen werden.

          Abgedriftet ist eindeutig der Westen.
          Und warum?
          Weil die Politiker, allen voran in der USA, keine Lösungen für die Probleme der Bewohner haben.

          1. Putins Reden heben sich von wertewestlichem Drohgegackere stets sehr vorteilhaft ab.
            Allerdings muss ich zugeben, dass Russland gut daran täte, allmählich mal andere Saiten aufzuziehen in dieser „Sonderoperation“. Zwar anerkenne ich die menschliche Motivation, den Ansatz, die Zivilbevölkerung möglichst zu schonen, aber sie haben es mit einem vollkommen skrupellosen Gegner und dessen ebenso skrupellosen Unterstützern zu tun. Das müsste stärker berücksichtigt werden!

            1. @cui bono
              Aber sowas von! Diese zutiefst menschliche Herangehensweise der russischen militärischen Sonderoperation muss endlich enden. Wir brauchen echte Raketen auf echte Ziele und nicht diese Pseudoangriffe.

              1. Russland sollte es jedenfalls nicht zulassen, dass russophile Bevölkerungsanteile den Faschistenbrigaden zum Massakrieren überlassen werden. Dann ist es gescheiter, mit dem Besetzen neuer Territorien erst zu beginnen, wenn man auch die Mittel vor Ort hat, diese zu sichern.
                Flächenbombardements und Infrastruktur-Vernichtung nach USA-Vorbild wird aber als ultima ratio übrigbleiben, wenn die Russen von den Ukrainern noch oft in die Defensive gedrängt werden. Je später der Kragen platzt desto größer der Knall.

                1. … wenn man auch die Mittel hat, diese zu sichern. !!!!!!!!!!

                  Dazu ist man schon wegen der Zivilisten verpflichtet, die nicht ständig zwischen den Parteien hin und her geschoben und drangsaliert werden wollen.

                1. Eine Russische Regierung könnte durchaus in die Lage geraten, US-Kriegs-Methoden anzuwenden, was aber noch lange nicht heißt, dass dadurch die ganze kolonialistische und parasitäre Niedertracht der USA von „den Russen“ übernommen und verinnerlicht wird.
                  Manchmal habe ich den Eindruck, dass es Leute gibt, denen die Bedeutung Putins und seiner Regierung für die Stabilisierung von unser aller Leben und Zukunft in keiner Weise klar ist – es sei denn, die betreffenden Leserkommentare stammen von geistig retardierten oder bösartigen oder bezahlten Schreiberlingen.

            2. Konventionell wird Russland gegen den Westen wohl nicht wirklich anstinken können, offensiv. Immerhin, das größte Flächenland des Planeten und wohl noch auch andere Baustellen, die er mit den vorhanden Kapazitäten abdecken muss. Soldaten wachsen nicht auf Bäumen 🙂

              1. Konventionell: Mit der deutschen Mutterschutztruppe wird Russland sicher mal kein Problem haben. Und der NATO Haufen in Europa gegen Russland? USA hat zu wenig Personal und Material in Europa. 140 Millionen Russen mit aktiver Wehrpflicht. Da gibts viel gut ausgebildetes Personal.

                1. Na ja, bei voller Mobilisierung der NATO dürfte der Herr Russe mit seinen 140 Mio. Einwohnern (NATO Länder 1 Mrd.) schon ziemlich an seine Grenzen kommen. (Immer dieses Geplapper BW ist kein Gegner, tz) Effektives wehrfähiges Alter dürfte dann wohl bei max. 40 Mio. ausgereizt sein und hat ja trotz allem den längsten Grenzverlauf, den man sich vorstellen kann. Und, es wird ja nicht nur ein Schlachtfeld geben, wo die Gegner geduldig warten bis sie dran sind. Der schnellste Weg zur Niederlage dürfte wie so oft die eigene Hybris sein und den Gegner zu unterschätzen.

              2. ich kann auf diesen satz nur antworten das die information die sie haben nur aus den westenlichen medien ist.
                russland hat wie alle anderen länder auch andere baustellen.
                ich war kürzlich in russland über mehere oblaste untewegs.
                die russen haben noch nicht angefangen und werden den konflikt entscheiden wie sie es wollen nicht wie der westen es will
                seien wir froh darüber das die russen noch so nachsichtig und geduldig mit dem westen ist
                einfach mal im russland urlaub machen anstatt auf mallorca

          1. ich habe viele auswanderer getroffen die nach russland gehen
            die dort freiheit finden die es im westen nicht mehr gibt
            sie erzählten von 16 deutschen dörfern die sich dort schon gebildet haben
            gibt zu denken für uns deutsche?oder?

          2. @Goerkel: Bin leider in der ähnlichen Situation. Wenn man dazu jede Woche zu irgendwelchen Doktores oder in Krankenhäuser muss, ist man gebunden. Ansonsten würde mich Russland reizen. Oder Lateinamerika, wo es viele hochinteressante Länder gibt (in keinem davon sind die Gringos beliebt, die Deutschen werden fast überall respektiert). Auch vor China hätte ich keine Angst.
            Kürzlich traf ich in Schweden einen Niederländer, der von sich aus ganz ähnlich sprach. Er meinte, jahrelang wäre er stolz gewesen, Niederländer zu sein, aber heute heute er das Gefühl, im falschen Land zu Leben.

            Mir wäre es ja lieber, die Leute, die unsere Länder kaputtmachen, würden gehen, statt wir!

        1. an Aktakul:

          Ich hab‘ auch fast immer „Pippi in die Augen“ und einen Klos im Hals, wenn ich diese zu Herzen gehende Melodie höre. Und das schon, seit ich als 7jährige, im TV, an der Sommer-Olympiade 1964 die Siegerehrung der russischen Kunstturner sah und hörte.

          Die russische Seele im Gewand der Musik.

          So emotional wie danach, habe ich V. Putin noch nie gesehen. Wunderbar anzusehen.

          🌺

        2. Echt jetzt? Bei den ersten Takten der italienischen muss ich immer lachen, weil das so „unhymnisch“ ist, wie Schlager oder so. Naja, und auch der Rest könnte eigentlich gut aus einer italienischen Oper oder Operette stammen. Drei-Groschen-Musik.

          Die russische Hymne ist dagegen ein unerreichtes Meisterwerk. Hier eine außergewöhnliche Version mit eine außergewöhnlichen Sportlerin: https://www.youtube.com/watch?v=ul_qm3Ym8-k

        3. @Aktakul
          Na ja Italiens Hymne – ja schön zum mitsingen („Italia! Italia!…“), aber im Grund doch eher ein mittelmäßiger Kirmesmarsch (jedenfalls von der Melodie her). Eine Mischung irgendwo zwischen Verdi und dem Freimaurer Garibaldi.

    1. Aber erst, wenn die US-Deppen hier abgezogen sind. Das Problem der Europäer wird sein, das die USA jetzt in Europa die Strategie der „verbrannten Erde“ fahren (siehe Sprengung der Pipelines) und weiter fahren werden. Auch Europa wird den Schutz Russlands vor den aggressiven, kriegslüsternen Amerikanern benötigen, sonst werden die USA es im Zuge ihrer „verbrannte-Erde“ -Strategie ins Mittelalter zurück schicken.

      Es war doch Henry Kissinger (also ein Amerikaner!) der es deutlich sagte:

      „Die USA zum Feind zu haben ist gefährlich, aber die USA zum Freund zu haben ist tödlich“.

      Nie hat man so deutlich, wie in diesen Tagen gesehen, wie wahr das ist. Europa wird gerade von den USA wirtschaftlich vernichtet.

      1. Der Schrecken, den Henry Morgenthau den Deutschen mit seinem Plan zur Umwandlung Deutschlands in einen Agrarstaat eingejagt hat, sitzt noch heute bei vielen Deutschen tief.

        Was aber den wenigsten Deutschen bewusst ist, ist, dass sie gegenwärtig erleben, wie der Morgenthau-Plan in die Tat umgesetzt wird.

        1. Ich bin auf dem Land groß geworden, einen Agrarstaat hätte ich sehr begrüßt.

          Die Deutschen, bei denen das tief sitzt, sind die, die uns alle in Schwierigkeiten gebracht haben mit ihrem Hang nach rechts. Wenn die Propagandafront klar ist, dann bleibt man zumindest gemäßigt, statt sich freiwillig in die rechte Ecke zu stellen. Sowas diskreditiert das gesamte Umfeld.
          Ich wüßte jetzt nicht, wer uns mehr geschadet hätte als die Rechten? Es bedurfte in diesem Fall das entscheidende Quentchen mehr Intelligenz und ein klares Profil zu Eindeutigkeit, um nicht in die Falle zu laufen, und das war ganz zweifellos nicht vorhanden.

          Wovor ich immer gewarnt habe, ist nun offiziell:

          „Volksverhetzung auf Bestellung: Verfassungsschutz steckt hinter Hunderten rechten Fake-Profilen“

        2. In 45 hätten ca. 1/3 der deutschen Bevölkerung eliminiert werden müssen, um den Morgenthau Plan umzusetzen. Heute sind es wohl eher 2/3. Macht euch mal auf so Einiges gefasst. Aber man muss ja Opfer bringen, um die ukrainischen Nazis zu unterstützen /s

          1. Der Vorschlag war Deutschland als Staat zu vernichten zu entmilitarisieren und die Bevölkerung auszurotten . Ich glaube es war ein Vorschlag der USA . Stalin hat seinen Plan durchgesetzt . 4 Verwaltungszonen . Genaues ist im Potsdamer Abkommen Teilungspläne nachzulesen . Die Sowjetunion hat den größten Beitrag und die meisten Opfer zur Befreiung Europas vom Hitlerfaschismus gebracht . Deswegen hatte die Flagge der Sowjetzunion den Ehrenplatz in der Mitte der 3 Flaggen in Checilienhof . Seid einigen Jahren hängt die USA Flagge in der Mitte . Fehlt bloß noch , das man den Roten Stern der Blumenrabatte zerstört .

    2. ..denke, sie haben Recht… …die bisher „wohlsituierten uninteressierten EU – Insassen“, wissen gar nicht, dass sich die bisherige Weltsituation, total ändert… …ohne Energie, ohne Rohstoffe, ohne Erfindergeist, wie die Altvorderen, nur mit „Gender – Gaga“, „Flüchtlings – Einwanderung“ usw.. …WIE wollen die, im sich verschärfenden internationalen Wettbewerb bestehen ??..😈🙈

      1. >die bisherige Weltsituation, total ändert
        ja das stimmt sicher

        >ohne Erfindergeist
        das wird sich zeigen, so glänzend steht Russland momentan nicht da,
        und war es noch nie, da alles „nicht staatliche“ immer unterdrückt wurde/wird

        >nur mit „Gender – Gaga“,
        nun ja, das wird im Westen wohl etwas übertrieben
        ich denke, es wird sich einpendeln – hoffe ich

        Mit der Energiekriese im „Westen“, wird sich vieles schneller entwickeln.
        Sicher wird Russland durch die Sanktionen gestärkt werden.
        … so wie auch nach dem Milch-Embargo
        Aber auch der „Westen“ wird gestärkt werden – und schneller von der russischen Energie los kommen.

        1. Es wäre überhaupt kein Problem, von russischer Energie loszukommen. In Nord- und Westafrika und Nahost gibt es enorme Gasreserven. Es hätte vernünftige Planung und Zeit benötigt.

          Da ja auch Indien und China sehr am russischen Gas interessiert sind, wäre es durchaus sinnvoll gewesen, weitere Lieferanten zu haben. Aber das wurde ja nicht getan.

          Das Problem ist: Unser Energiesystem ist extrem ineffizient, teuer, umweltschädlich und wegen seines abnormen Ressourcenverbrauchs nicht zukunftsfähig. Dazu kann es den Bedarf nicht decken und ist sehr anfällig.

          Also wie der „Westen“ gestärkt werden soll, wenn er von billigem Gas auf technologisch unterprivilegierte Versorgung zu Mondpreisen umsteigt, bleibt rätselhaft. Und die aufstrebende Konkurrenz zahlt bei Strom und Gas 1 bis 5 Cent pro kWh, teils noch viel weniger.

          1. na ja, medial wird immer so getan, als kam fast alles aus Russland. War ja nicht ganz so. BRD-Gasimporte 2021:

            55% Russland
            30% Norwegen
            13% Niederlande
            Rest Eigenförderung.

            Und sooo billig war das Gas hierzulande auch nicht:

            https://de.globalpetrolprices.com/natural_gas_prices/

            Lt. BafA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) betrug der Grenzübergangspreis für Erdgas im Juli 2022 = 28.811 Euro pro Terrajoule. 1 TJ = 277.778 kWh.

            Macht einen Importpreis von etwa 10 Cent/kWh.

            Da weiß man, wer sich hier bei aktuellen Endpreisen die Taschen mit der Differenz füllt.

        2. …die jetzige noch brd – Industrie, lebt fast NUR von Erfindungen, welche vor 100 Jahren, bis 1914, als Deutschland das Land der „Techniker und Erfinder“ war !!.. …einige Erfindungen bis 45, Strahltriebwerk wird noch genutzt Airbus, Raketentechnologie, sowie Computertechnik (…sie kennen ja Zuse ?) gar NICHT !!.. ..Nixdorf verstarb 1986 und seitdem, ist die „Mittlere Datentechnik“ auch weg, von Prozessoren, ganz zu schweigen..😎

          1. huch, da kennt noch einer den Zuse, Konrad…genau, wer hats erfunden?:

            Carl Benz + Gottlieb Daimler = Automobil
            Carl von Linde = Kältetechnik/ Kühlschrank
            Robert Bosch = Zündkerze
            Louis Krauss = Waschmachine
            Fa. Henkel = Waschmittel (Persil)
            Rudolf Diesel = Diesel
            Fa. Siemens = elektrische Eisenbahn
            Christian Hülsmeyer = Funkmess (Radar)
            Heinrich Focke = Hubschrauber
            Fa. AEG = Tonbandgerät
            Fa. Telefunken = Fernseher
            Fa. Bayer = Heroin (kein Witz)
            Otto Hahn = Kernspaltung
            Konrad Zuse = elektronisches Plankalkül Z3, Computer;
            damit z.B. auch erste Fluglenkbombe Fritz-X.

            Nivea, UHU, Tempo, Gummibärchen, uvm. auch urdeutsch.

            Soziale Sicherung wie Unfallversicherung, Rentenversicherung, Krankenversicherung für Rentner (1941), bezahlter Urlaub uvm.

            Hat Putin schon recht, den Erfindergeist samt wirtschaftlichen und sozialem Aufstieg des Deutschen Reiches konnten Frankreich und v.a. das „Empire“ (Briten) nicht akzeptieren. Schon gar nicht, Kriegsschiffe zu bauen. WKI war die Folge. WKII die Fortsetzung.

            Ab 10.05.1945 Patente geraubt, Umerziehung, bisschen Konsumrausch, nun Ende der Party.

            1. ….stimme Ihnen voll zu.. …wenn wir die Liste vervollständigen wollten, kämen noch viele dazu.. .. zb. Fritz Haber, hat mit Bosch das „Haber- Bosch – Verfahren“ erfunden, ohne Ammoniak, keine Düngemittel und vieles mehr…
              …. ABER die „Generation Smartphone“ und die „Neuen Fachkräfte und Erfinder“, werden diese Geschichte fort.. hust… ..hust…🙈😂🤦‍♂️

              1. Fritz Haber hat allerdings auch das Giftgas Zyklon A erfunden.-Es wurde eingesetzt im 1.WK in Ypten.-Er war dabei,um zu sehen,wie es wirkt.-Es war für viele Soldaten tödlich.-Seine Frau fand sein Wirken verabscheuend,und beging Suizid.

                1. ….Danke dass sie es ergänzt haben… …war mir bekannt, habe es nur NICHT geschrieben, um eventuell eine „Falsche Disskussion“ darüber, was auch später von Rabbinern disskutiert wurde, zu vermeiden ??..😎

                2. Sorry, Angelique, aber es gab kein Giftgas Zyklon A im 1.WK. Und ja, Haber war an der Entwicklung und dem Einsatz von Giftgaswaffen beteiligt. Wird hier wiedermal der Versuch unternommen das souveräne DR mit dem fremdbestimmten 3.Reich zu verunreinigen?

                  https://de.wikipedia.org/wiki/Fritz_Haber#Planer_des_Gaskrieges_im_Ersten_Weltkrieg
                  https://de.wikipedia.org/wiki/Cyanameisensäuremethylester

                  König Wilhelm der II. als Präsident des DR (auch Kaiser genannt – siehe Verfassung des DR) war kein Nazi! Schwarz-weiß-rot ist die verfassungsmäßige Staatsflagge des gemäß Bundesverfassungsgericht der BRiD nach-wie-vor existenten DR und wurde von Verwaltungsstrukturen der BRiD verboten. Nun sagt Putin in obigem Text, dass Deutschland immer noch besetzt ist(!). Auch meine Datenlage gibt das her. Der WK3 tobt und man kann sich gerne wegducken oder für die eine oder andere Seite Partei ergreifen. Letztlich muss man sich aber vor sich selber Rechenschaft ablegen, ob man die Souveränität aller Nationen unterstützte oder auf Seiten der Satanisten die Welt an den Abgrund führte. Nicht immer einfach im Krieg auch gegen die Wahrheit, aber wer Mensch geblieben ist, der kann sie spüren, ganz tief in sich, denn sie kommt von Gott.

    3. Möchte mal die Gedanken unserer deutschen Freunde zur aktuellen Sachlage hierhin aus dem Facebook kopieren. Deshalb auch, weil sie wie ich selbst, ganz andere Problematiken in der Zukunft auf Europa und natürlich auch auf Russland zukommen sehe, als der Krieg in der Ukraine. Dieses Problem ist Sache der RF und es wird gelöst werden durch die RF.
      Das Problem, welches die Russen heute aus Russland heraus nicht lösen können, ist insbesondere eben auf die schon offen praktizierte Ausgrenzung jeglicher Menschen der – wie voicedonbass sich ausdrückt- russischen Diaspora, speziell in Deutschland. Und hierzu schreiben eben unsere deutschen Freunde unter das von RT-kopierte Video der Rede des Präsidenten Russlands .

      Und wir alle- ausnahmslos- stimmen den Ausführen der Deutschen, bezogen auf den möglichen Verlauf gerade in Deutschland und Polen zu. Gerade die Deutschen sind gefangen in der Medienblase der Verteufelung allem Russischem. Und ich persönlich schließe überhaupt nichts mehr aus, wenn eben die Deutschen in ihrer Wut über den Verlust ihres „ganz persönlichen Seins“ permanent auch weiterhin, den Russen als das Übel der Welt eingetrichtert bekommen. Wollen wir mal nicht hoffen, dass die Befürchtungen sich nicht doch bewahrheiten und die RF- noch zu ganz anderen Maßnahmen als in der Ukraine gezwungen werden…

      Ich verstand nie, was in den Köpfen der Menschen vorging in einer gewissen Kristallnacht. Seit einigen Wochen läuft es jedoch wie im Zeitraffer vor unser aller Augen ab. Und der, der es verstehen will, der versteht es auch.

      Ich hoffe, ich sehe das viel zu schwarz. Wäre sodann liebend gerne der Dummkopf, der alles viel zu tief sieht und nicht mal den Schnabel halten kann, wenn er nicht gefragt wird…

      Die Deutschen:

      Krieg oder Frieden“ für die russische Diaspora in Europa ?

      Lange war für die Donbass-Republiken der Weg zum Ziel das täglich neu erreichbare Ziel. Viele Jahre der Tränen liegen nun hinter den noch lebenden Menschen des Donbass.
      (Mit Archiv bis 2017 https://voicedonbass.wordpress.com/)
      Die halbe blutige und steinige Wegstrecke über die Gründung der Republiken zum Frieden für die Menschen im Donbass ist im Zuge der Sezession mit der Angliederung an Russland nun vollzogen. Auch wenn die eindeutigen Willenserklärung der Beitritsregionen wohl noch einige Zeit durch nun Russlands Militär mittels militärischer Gewalt wird durchgesetzt werden müssen. Das Sterben im Donbass wird in relativer Kürze ein Ende haben. Der Frieden liegt hinter den nächsten Kurven. Noch nicht sicht-jedoch fühlbar.
      Vor acht Jahren am 04.Oktober startete Voicedonbass auf WordPress und in den sozialen Medien die deutsche Version von voicedonbass.ru der damals offiziellen Website der Volksrepublik Donezk, in enger Zusammenarbeit mit Boris Rozin, welcher die Website der Republik im Auftrag von Alexander Sachartschenko führte.
      Nun im Oktober 2022 befinden wir uns leider jedoch in einer geopolitischen Vorkriegszeit, die sehr an den Zeitraum 1933-zum Kriegsausbruch im September 1939 erinnert, mit all seinen Schrecken für die Volksgruppen, welche nicht dem Ideal der damaligen Machthaber entsprachen.
      Und gleichen Tags, dass die Deutschen ihren „Tag der Einheit“ am 03.Oktober 2022 schon fast „gedenken“, müssen sich die Menschen der russischen Diaspora in West-und weitertem Osteuropa Gedanken um das eigene Leben machen, so laut schallen die gleichen Propaganda- Schlachtrufe des Bösen gegen alles was auch nur russisch klingt, wie in den 30er Jahren des 20.Jahrhundert gegen Jedermann, der nicht dem Ideal einer propagierten Rasse entsprach, oder auch nur andere Werte für sich und seine Kinder lebte, als die „Deutschland über Alles-Werte“
      Die Antwort auf „Krieg oder Frieden ?“ gerade in Deutschland und Polen, für 2022/2023 wird sich danach beantworten, wie die Menschen des Kontinents Europa sich zukünftig gegenüber eben den Millionen Menschen der russischen Diaspora gegenüber verhalten werden.
      Die Stimme des Donbass wird sich nun verändern und sich für den Gesamtfrieden als Stimme des Friedens stark machen. Dies im Besonderen zum Schutz der Menschenwürde derjenigen, bei dem man heute schon wieder nichts mehr kaufen soll und denen alles Negative, was die Masse der Menschen in Deutschland /EU aufgrund der Unvernunft der Polit-Elite erleben müssen, „in die Schuhe geschoben wird“.

      1. Nun im Oktober 2022 befinden wir uns leider jedoch in einer geopolitischen Vorkriegszeit, die sehr an den Zeitraum 1933-zum Kriegsausbruch im September 1939 erinnert

        Nein. Wir befinden uns nicht in einer Vorkriegszeit. Der Krieg hat begonnen. Der dritte große Krieg um die Neuordnung Europas nach 14/18 und 39/45.

        Der erste Krieg war Englands Krieg gegen Deutschland. Es gelang ihm, neben seinen Domnions auch Frankreich und Rußland vor seinen Karren zu spannen. Da das nicht reichte, mußte am Ende Verstärkung aus den USA kommen.

        Dann organisierten die Angelsachsen eine sogenannte Demokratie in Deutschland. Sie führte zu Armut, Elend und Radikalisierung.

        Der Ausweg hieß Hitler, ein Bewunderer Englands, aber auch ein unerfahrener Staatsmann und nicht immer besonnener Mensch, der über die Drangsalierung der deutschen Minderheit im Frankenstein Staat Polen zu einer militärischen Intervention getrieben wurde, wobei das Ziel der angelsächsischen Provokateure aber nur war, Deutschland und Rußland im Kampf um die Einflußsphäre in Osteuropa irgendwie in Krieg zu verwickeln. Was leider auf Umwegen gelang, so daß sich die geopolitischen Gegner der Angelsachsen gegenseitig abmetzelten.

        Seit 1945 ist Deutschland ausgeschaltet, aber Rußland immer noch da. Um dies Problem zu lösen, wurde in langjähriger sorgfältiger Planung ab 2014 der dritte große Krieg in Europa zum 22.02.2022 anvisiert. Die Auslösung gelang mit nur zwei Tagen Verzug. Unter anderem mit Selenskis Geschwurbel von Nuklearwaffen auf der Siko am 19.02.22 wurde sogar ein Kriegsgrund auf dem Silbertablett präsentiert. Der Artilleriebeschuß im Donbass wurde – relativ gesehen – mit Crescendo quasi zum Stakkato gesteigert. Zudem kamen neue tödliche Waffen zum Einsatz. Viele Hebel wurden in Bewegung gesetzt

        1. Natürlich stimme ich ihren Ausführungen zu. Doch „knallt“ es eben noch nicht ausserhalb der Ukraine ( mal von der Pipeline abgesehen) Doch wenn es wirklich so weitergeht, dass sogar eine deutsche Kriegsministerin sich in Odessa tummelt um stolz des Deutschen Waffentechnik zu präsentieren und für die Ulkraine moderneres Material als man selbst in der Bundeswehr einsetzt zur Auslieferung in den kommenden Tagen. ( Dies auch noch direkt durch den Hersteller) ankündigt, dann weiss man was die Stunde geschlagen hat. Mitten im Odessa-Hafen stolziert sie rum …. https://www.tagesschau.de/ausland/europa/ukraine-lambrecht-101.html

          Der Sinn ist wohl klar. Man will die Russen bis aufs Blut reizen um eben eine Situation zu erreichen, damit man mit der gesamten Nato ganz offiziell loslegen kann. ( 1939 hiess die Parole: Ab 12 Uhr wird zurückgeschossen- Reichstagsbrand usw. Man erinnert sich)

          Man wird mit solchen Mätzchen einen Putin nicht verwirren…

          Was bleibt denn den Kriegs-Möchtegerne übrig, als eine neue härterte Strategie zu fahren`?

          Man muss das gesamte russische Volk reizen, indem man Dinge tut, welche nicht mal von Putin verharmlost werden kann. Man muss das Volk der Deutschen auf das Volk der Russen hetzen. Und in dieser Phase befinden wir uns.

          Den Reichstag abzubrennen bringt nichts mehr. Es sei denn, im Reichstag wären viele Russen versammelt…

          Könnte so etwas seitens der russischen Führung ohne Taten hingenommen werden, ohne das man nach der Hinnahme beim eigenem Volk „unten durch wäre“ ?

          ………!

        1. So sollte es hoffentlich der Generalstab der Russen sehen und sich vor allem vor weiteren Fehler hüten, welche sogar Rückzüge zur Folge haben. Die Folge für die verbliebenen nun russischen Zivilisten sind bei der blutgierig gewordenen Meute nicht in Worte zu fassen.

      2. Ich hoffe, dass Sie das zu schwarz sehen.
        Aus der Zeit des sog. kalten Krieges ist die Entspannungspolitik unter der Regierung Brandt hervorgegangen, und jetzt wollen uns die Konzern-Medien des Mainstreams einbleuen, dass alle Deutschen einer russophoben Einheitsfront angehören. Aber es ist wie bei „Corona“, dem Exerzierplatz des Meinungstotalitarismus: Längst nicht Alle, die scheinbar mitmachen, tun dies aus Überzeugung sondern aus Angst bzw. Feigheit vor staatlichen Repressalien.
        Das Verhältnis zwischen Russland und der BRD ist allerdings kein rein „innerdeutsches“ Problem sondern eine Folge des Deutschen Vasallenstatus gegenüber den USA.
        Unter permanentem Verweis auf die faschistische Deutsche Vergangenheit wurde eine unechte ritualisierte und dogmatisierte „Vergangenheitsbewältigung“ in Szene gesetzt, die zwar unzählige Karrieren beflügelt und Sonntagsreden hervorgebracht hat, aber keinen aufrechten Umgang mit Prozessen der Faschisierung und Totalisierung. Stattdessen wurde den Deutschen ihr Schneid abgekauft, eigene Formen der Vergangenheitsbewältigung zu entwickeln und zu praktizieren. Es wurden unentwegt Formen der Selbstgeißelung und Selbsterniedrigung im politischen Umgang mit anderen Staaten erwartet, während die florierende Wirtschaft immer mehr zum Gegenstand Deutscher Überheblichkeit wurde und zu einer weitgehenden Entpolitisierung der Deutschen Bevölkerung führte. Und dieses Surrogat für unterdrückte Nationalstaatlichkeit wird uns jetzt gerade demoliert.
        Was das mit dem Deutschen kollektiven Bewusstsein machen wird muss man abwarten.
        Ich wünsche für Deutschland, dass „Freund und Feind“ und das wahre Nationale Interesse durch die neu geschaffenen Realitäten bei der Deutschen Bevölkerung erkannt werden und die traumtänzerische transatlantische Vasallenblödheit durch rationale Einschätzungen und zukunftstaugliche Entscheidungen ersetzen werden.

    4. Moin Petry,
      ich finde es schlimm, was in dieser Welt momentan geschieht. Wir Menschen in Europa werden doch fremd gesteuert und Russland hat im Osten Deutschlands dabei zu gesehen. Sie wussten auch das die USA sich nicht an Verträge hält und trotzdem haben sie Verträge mit den USA abgeschlossen. Und nun sitzen wir Menschen mitten drin und werden für die Politiker her gewascht. Haben wir das verdient? Sollen wir mit Mistgabeln gegen Berlin ziehen? Die lachen uns doch nur aus. Und nun mal etwas anderes, ich kenne ein paar Russen und Russinnen, die ich sehr schätze. Wollen sie weiter spalten, wie unsere Regierung – na toll. Übrigens, wissen sie wieviel Russen sich in Deutschland aufhalten? Wollen sie diese Menschen als Kollateralschaden abschreiben?

  1. Nicht mal 24 Stnden später, verliert Russland bereits einen Teil seines neu annektiertes Territoriumm! Läuft gut!

    Gefahr einer Einkesselung Russland gibt strategisch wichtige Stadt Lyman auf

    Russland hat in einer weiteren Niederlage gegen die ukrainische Armee die strategisch wichtige Stadt Lyman im Gebiet Donezk aufgegeben. Die Streitkräfte seien wegen der Gefahr einer Einkesselung abgezogen worden, sagte der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, Igor Konaschenkow, in Moskau.

    In Lyman hatte sich die nächste herbe Niederlage für die russischen Truppen bereits angedeutet. Die ukrainischen Truppen kesselten dort nach eigenen Angaben rund 5000 russische Soldaten ein. Eine solche Zahl an eingekesselten Russen habe es überhaupt noch nicht gegeben in dem Krieg, sagte der ukrainische Verwaltungschef für Luhansk, Serhij Hajdaj. Es seien fast alle Zugänge blockiert. „Sie haben jetzt drei Handlungsmöglichkeiten: Entweder können sie versuchen auszubrechen oder sie ergeben sich. Oder sie sterben alle zusammen. Da sind von ihnen etwa 5000, eine genaue Zahl gibt es nicht“, teilte Hajdaj mit.

    https://www.n-tv.de/politik/Russland-gibt-strategisch-wichtige-Stadt-Lyman-auf-article23624776.html

      1. Warum bla bla…

        Thomas Sonderegger vertritt doch hier offen die gesamte Medienlandschaft und die Politelite, die sich allsamt vom Wunschdenken leiten lassen, die „Pferdchen, auf die gesetzt haben“ gewinnen alle Rennen. Leider werden jedoch die Tagessieg-Pferdchen knapp hinter der Tagesziellinie zusammenbrechen und sind für weitere Rennen nicht mehr zu gebrauchen. Egal, man schnappt sich den Pott und wendet sich dem nächsten Start zu. Dieses mit doppeltem Einsatz und doppeltem Risiko. Die guten Gäule gehen zur Neige…

        Also, die Russen hätten doch eine an der Waffel, wenn sie zu diesem Zeitpunkt auch nur einen Mann sinnlos opfern würden. Ab dem Zeitpunkt, dass die Reserven auch vollkommen am Ort des Geschehens einsatzbereit sind, die sich aus der Teilmobilisierung und vermehrter Freiwilligen ergeben, wirds haarig für die wettenden Selbstmördergehilfen.

        Gespannt warte ich selbst auf des Rätsels Lösung, warum die Russen es immer noch zulassen, dass der Nachschub der NATO-Vollstrecker in solcher Masse an Mensch und Material bis an die Front immer noch funktioniert.

        1. Sowohl der Krieg selbst, als auch der parallele Info-Kieg veraufen mit wechselndem Geschick. Und dieser Krieg wird noch sehr lange andauern. Wer zuletzt lacht, lacht am Besten.
          Russland ist der Meister über Zeit und Raum. Russland hat Weiten die ein Gegner kaum ermessen kann und hat dies kombiniert mit der Beurteilung der zeitlichen Komponente eigentlich immer zum Erfolg gebracht. Sonst wäre Russland ja auch nie so groß geworden.
          Momentan ergibt sich bei der Rekrutierung ein Vorteil, wenn man schwach wirkt und gleichzeitig das Leben seiner Soldaten hoch hält und nicht für eine verlorene Etappe aufs Spiel setzt.

        2. @Petry

          Richtig!
          Sonderegger vergißt zu erwähnen, wie viele ukrainische Soldaten & Söldner beim letzten Rückzug der Russen, der zu dem gegebenen Zeitpunkt absolut richtig war – als Kanonenfutter ihr Leben verloren!
          waren 10.000? oder sogar etwas mehr?

          Die Verluste der RF waren dagegen sehr gering wenn überhaupt……

          Es mögen PR-Siege sein – besonders wenn man sieht wie die geneigten Popcorn-Couchgeneräle hier schwadronieren. Schade, dass die nicht an der Front sein dürfen….

          1. Lyman ist verloren, was gibt es da zu diskutieren? Wie viele UA Nazis da gefallen sind oder wieviel RF Kräfte ihr Leben lassen mussten ist reine Spekulation. Die RF musste sich erneut zurückziehen, das spricht nicht gerade für die Truppe.

            1. @Laktat
              Naja, aber laut GMT haben 10.000 oder mehr Ukrainer beim letzten russischen Rückzug ihr Leben lassen müssen, „die Verluste der RF waren dagegen sehr gering wenn überhaupt“. Da war der Rückzug auf lange Sicht gleichsam ein Sieg.

              1. @Frankfurter63
                „Da war der Rückzug auf lange Sicht gleichsam ein Sieg.“

                🥱 Im Gegensatz zu einigen Sofagenerälen hier im Forum, weiß ich zumindest, dass ein Rückzug
                weder ein Sieg noch eine Niederlage ist sondern offensichtlich notwendig war/ist!

                1. Ohne hin und her und ohne eigene Verluste ist ein Krieg nicht zu führen. „Halten um jeden Preis“ bedeutet oft hohe eigene Verluste, dann besser ein hin und her mit Rückzügen.

                  „…weder ein Sieg noch eine Niederlage…“

              2. [email protected], der war sicher dabei.
                Aber egal, selbst eine Niederlage wird als Sieg verkauft. Einfach geil.

                Gerade gehen Infos über die Ticker, wonach der Flughafen Belek Ziel eines erfolgreichen UA Anschlag war. Da frage ich mich schon wie Russland seine neuen Gebiete mit den Bewohnern schützen möchte. Sie scheinen nicht mal in der Lage zu sein die Krim zu schützen und das nicht zum ersten Mal.
                Oder gehört das zur Siegesstrategie, sich Munitionslager und Hardware zerstören zu lassen?

                1. @Laktat

                  Da geht so vieles über Ticker – manche kriegen davon auch einen Tick….

                  Da wurde sogar behauptet, dass ein Militärflugzeug bei der Landung von der Landebahn abkam & Munition, die noch vorhanden war explodiert ist…. vielleicht war es auch Selensky himself … durchaus möglich…..

                  Ich würde mich nicht freuen für die Menschen in Kiew, die eventuell dann auch bombardiert werden könnten…. Sie glauben doch nicht, dass Selensky bei seinem Volk bleibt wenn es brenzlig wird?

            2. Jetzt kann man schon wieder lesen das dort „gesäubert“ wird, die Suche nach Kollaborateuren.
              Werden wir in paar Tagen wieder plötzlich Massengräber finden und hinterher das übliche Russland blaming?

            3. Von Lyman oder Izjum hatte ich bis dahin nie gehört. So bedeutend scheinen diese Orte nun auch wieder nicht zu sein.

              Bei Izjum wurde ein massiver Angriff erwartet, und für die Zeit der Referenden und des Beitritts wurden auch welche erwartet. Ziel der Faschisten sind propagandistisch nutzbare Geländegewinne, « ground-holding ». Ziel der Russen ist, das feindliche Militär zu dezimieren, « enemy force-oriented ». Und selber dabei möglichst wenige Truppen zu verlieren.

              Außerdem sind die Schießereien am Ostrand der Ukraine nur ein Nebenkriegsschauplatz. Es geht darum, den Feind dazu zu bringen, daß er sich verausgabt, und ihn auf geopolitischer Bühne auszumanövrieren.

              Dafür ist es schon richtig, die Feindseligkeiten dort so klein zu halten, daß im Ausland darüber fast nichts mehr berichtet wird. Große Kämpfe wären kontraproduktiv. Wenn überhaupt, dann nur gezielt und kurzzeitig.

        3. Geduld. Die Ukrainer haben ihre Strategie geändert. Nun müssen die Russen ihre Strategie anpassen. Aus meiner persönlichen Sicht sollten die umkämpften Gebiete irgendwie evakuiert werden. Es wird Zeit die noch nicht befreiten Gebiete zu befreien, eine 100 Km breite Sicherheitszone zu etablieren und den Nachschub der Ukraine zu unterbrechen. Die Waffen dazu haben die Russen, nun müssen sie sich die Bereitschaft aneignen, sie anzuwenden. Sollte sie sich dazu entschließen, wird es unschön. Krieg ist böse und immer die letzte Wahl.

        1. Ja und? Nur weil eine Stadt ein Städtchen gefallen soll Kriegseintschiedent sein? Wenn sich das Hlaten mit zuviel Verlusten gestaltet ohne echten Mehrwert macht ein taktischer Rückzu mehr sinn wie Halten bis zum letzten Mann. Wird sich wohl ändern wenn der große Vaterländische Krieg in die nächste Eskalatonstugfe kommt.

    1. Ja ja, ist schon erstaunlich, wie der Ukrainer mit Flitzebogen und Schubkarren, die hochtechnisierten Russen einkreisen und bezwingen kann…
      Und nazi-tv als Quelle zu verwenden, grenzt schon an Masochismus…

    2. n-tv ist sicher eine Kombination der hässlichsten Elemente aus Bertelsmann- und Axel Springerstiefel Verlag.
      Aber hat sich seit 1914 irgendein Staat als so erbärmlich in der Kriegsführung angestellt wie das heutige Russland ?
      Ein anonymer Experte und Insider schreibt : Russland tut seit über 7 Monaten nur so inkompetent, um den /die / das Feind / Feind*Innen in falscher Sicherheit zu wiegen 😉
      Ein noch anonymerer Experte ist sich ganz sicher : Vielleicht fallen ja einige der Feind*innen sogar vor Lachen tot um.

      1. an Logik Fan:

        Ich bin jetzt fast 65 Jahre alt. Seit etwa 15 Jahren, habe ich die Vorteile entdeckt, sich manchmal unwissend, ungeschickt, schwach oder gar dumm zu stellen. Und ab und zu koste ich das voll aus.
        Entweder, weil ich dann, vor allem auf Ämtern, eine Extra-Wurst gebraten bekomme.
        Oder, mehr im privaten Umfeld, wie weit jemand wirklich geht, wenn man ihm kurzfristig die Macht dazu gibt.

        Als ich noch jung war, wäre ein solches Verhalten für mich niemals in Frage gekommen.
        Ich wollte doch damals noch zeigen, wie stark ich bin und was ich alle kann und weiss.

        Es könnte also tatsächlich eine Taktik sein.

        Der Intelligente kann sich dumm, schwach oder unwissend stellen. Umgekehrt geht das nicht.

        Tatsache ist: Wir wissen nicht, welche kurzfristigen, und vor allem nicht welche langfristigen, Überlegungen gemacht werden. Die Strategie kann annähernd erkannt werden. Die Taktiken, bzw. die kurz- und mittelfristig angewendete Vorgehensweise entzieht sich aber in der Regel einer sofortigen Analyse. Das erkennt man meist erst im nachhinein. Und dass auch eingriffen wird, bzw. Fehler korrigiert werden, hat man ja jetzt bei der Teilmobilisierung gesehen.

        🌺

        1. Oh, wir sind ja gleich alt 🙂 Vielleicht will Putin mit dieser stümperhaften Art Krieg / Operation / chirurgischen Eingriff / Entnazifizierung von ukrainischen Fussball Rowdies …ja einen Guinness Buch der Rekorde aufstellen.
          Oder den Friedernsnobelpreis für besonders humane Operationen ?
          Obwohl, wenn ich auf pro russischen Frontkanälen die verstümmelten Leichen ukrainischer Leichen (zwangsrekrutierte Soldaten im Kindes oder Opa Alter) ansehe, fällt der Nobelpreis schon mal weg.
          Auf die nicht mehr weg zu lügenden Misserfolge wurde auch mit einer Umstrukturierung im russischen Militär reagierd, wie ich gerade beim deutschen Vineyardsaker lese. Hoffen wir das beste.

        2. @Aletheia 1957

          Ich denke auch, daß wir besser die tatsächliche und für uns im Detail schwer einschätzbare Entwicklung verfolgen sollten, als vom Sofa aus über Genialität / Stümperhaftigkeit Putins zu schwadronieren, wobei ich davon ausgehe, daß es eine intensiv arbeitende Militärführung / Geheimdienste gibt plus langfristige politische Analysen. Die Dominanz von Männern ist dabei für mich, sorry, ein Garant für rationale Vernunft.

          Nicht vergessen: Danke Herr Röper für die wichtige und schon erhoffte Fleißarbeit. Man versteht so manches besser.

      1. Naja, ich wäre da nicht mehr so optimistisch. Fäng man beim gescheiterten Zangenangriff auf Kiew an und kommt bis zum zum Verlust von Lyman, dann sollte durchaus selbstkritisch in Erwägung gezogen werden, dass die RF durchaus Gefahr laufen kann, die militärische Auseinandersetzung mit der Ukraine zu verlieren.

        Neben den schier endlosen und erdrückenden Waffenlieferungen (nicht nur !) durch NATO Staaten und strategische Informationen aller westlichen Geheimdienste, zeichnet sich auch ab, dass im Hinterland der Ukraine ein regelrechter Raketenschutzschirm (Iris T-SLM Systeme aus der BRD, NASAMS aus den USA) installiert wird, welches es der russsischen Luftwaffe in Zukunft unmöglich machen wird, in der Westukraine überhaupt noch militärisch aktiv zu werden. Dies wird sich auch auf abgeschossene Raketen aus der Ferne auswirken. Schon jetzt hat die russische Luftwaffe Probleme in der Westukraine überhaupt zu agieren.

        Und scheinbar hat die RF auch massiv Probleme überhaupt qualitatives Material aufzubieten, welche ein Äquivalent zu bestimmten, u. a. durch die USA gelieferten Waffen, darstellen könnten. Keine T-14 Armata Panzer, keine ausreichende Anzahl von SARMAT und anderen ähnlichen ballistischen Raketen , SU 35 oder andere Waffensysteme, die zum Teil bei Paraden so gerne vorgeführt wurden.

        Ich hoffe das ich mich täusche, aber über die vergangenen Monate betrachtet, sieht es nicht so gut aus….

    3. Ein Krieg ist erst vorbei wenn die letzte Schlacht geschlagen. Insofern, mediales Aufplustern da man als Nachrichtensender ja irgendwas senden muß sonst wäre die Existenz eines Nachrichtensenders surreal. Bleibt aber jedem gerne überlassen welche Bubble er sich aussucht. Nur kann das erwachen manchmal schlagartig die Augen öffnen. Drück dir die Daumen trotzdem 🙂

      1. Der Krieg zwischen Ost und West ist erst dann vorbei,
        wenn sich beide Pole einig sind und zusammen arbeiten.
        Jede Seite hat sein gutes.
        Warum kann nicht jede Familie entscheiden, wo sie ihr Glück finden?
        Wer in den Westen will – soll in den Westen!
        Wer in den Osten will – soll in den Osten!
        Einmal klare Linien, und dann ist gut!

        Hatten wir nicht schon mal solche Linien?
        Warum also jetzt der Krieg – um diese Linien zu verschieben?

        Meine Ansicht…
        Putin wird sein Ziel (die Ukraine an Russland anzuschließen)
        mit konventionellen Waffen nicht erreichen können.
        Jetzt annektiert Putin Teile der Ukraine.
        Somit rechtfertigt er Angriffe an diese Gebiete als Angriff gegen Russland.
        Damit rechtfertigt er nukleare-Gegen-Angriffe.
        Die Antwort des Westens kommt natürlich auch.
        Dies wird er aber nicht den Sieg von „Ost über West“ festlegen.
        Eher wird es das Ende der russischen Diktatur sein, da Russland mit atomarer Kraft die Welt gegen sich stellt.

        Der Westen sollte sich lieber auf einen atomaren Angriff rüsten!
        Der Angriff wird -meiner Ansicht nach- kommen.

        1. @smitti

          Ich halte deine Analyse für falsch.

          Die Amerikaner würden das tun, wenn sie die Hypersonics hätten, die nicht aufhaltbar sind, aber Russland hat bei all seiner Kriegsführung immer gezeigt, das es nicht von Barbaren befehligt wird, wie die US-Amerikaner.

          Das ist vor allem eine Mentalitätsfrage. Es waren die USA, die bisher immer und überall über Leichen gingen, nicht die Russen. Wer führt denn seit 250 Jahren ständig überall auf der Welt Kriege?

          Putin will den Krieg zuende bringen, aber dafür braucht er keine Atomwaffen, weil die Russische Armee auch ohne Atomwaffen der Ukrainischen haushoch überlegen ist (bis jetzt wurde erst 10% des Potentials eingesetzt).

        2. @smitti

          Bei allem Respekt, die einzigen Linien die verschoben werden wurden sind die NATO Linien. Hätte man nach der Wiedervereinigung die ehemaligen Ostblockländer als neutrale Zonen blockfrei gelassen, wären wir nicht hier, wo wir jetzt sind. Die Ukraine war wohl jetzt die letzte Linie, die überschritten würde von der Nato, mit der direkten Reaktion jetzt von Russland. Deine Analyse empfinde ich für eher falsch, ohne jetzt ein beruflicher Fachmann zu sein. Selbst mit Unterstützung von Waffen ist die Ukraine chancenlos gegen Russland. Und wenn du 100 Panzer runterschickst, nützt das nichts, wenn ich keinen Ersatz mehr hab und nur 100 Panzerfahrer. Sicherlich geht auch ein Volkssturm von 12 bis 80 mit nicht wirklich viel Sinn.

          Solange die NATO nicht mit Mannstärke angreift, und das Szenario seh ich nicht, wird Russland seine Linien festigen, wo auch immer, die jetzt liegen, aber ein Atomwaffeneinsatz um die Ukraine besiegen, lächerlich.

      1. Das ist natürlich nur russische Propaganda, was in dem Video nicht gezeigt wird, ist dass Putin persönlich mit einem Raketenwerfer in der Ecke gestanden hat und auf jeden geschossen hätte, der nicht applaudiert. Und natürlich hat er ja sowieso schon vorher alle Gegner mit Novichok vergiftet.
        Und die russischen Flaggen, die zu sehen sind, sind natürlich nur per Videobearbeitung eingefügt, in Wirklichkeit waren das alles ukrainische und amerikanische Flaggen.
        Und gleich im (und nach dem) ersten Lied wird die ganze Zeit „Россия“ gesungen und gerufen– „RASSIa“ – also ruft die Menge, das Putin ein RASSIst ist.
        Ich bin auch sicher, mehrmals „Слаба Россия“ — gehört zu haben: „Slava Rossiya“, also die Forderung „Versklavt Russland“.
        Und der Sänger Shaman hat ein Kreuz um den Hals hängen – also das Symbol des Todes, dieser Verbrecher fordert also dazu auf, alle Ukrainer zu töten!
        Auch haben mehrere Sprecher das Wort „Друг“ gebraucht, um über die Ukrainer zu sprechen — „Drug“, also wollen sie die Ukrainer mit englischsprachigen Drogen ausrotten! Chemische Kriegsführung ist verboten! Die NATO muss sofort einschreiten! Neue Sanktionen gegen Russland!

        [Und falls es jemand nicht gemerkt hat, das war eine Parodie auf die westlichen Lügenmedien, nicht meine Meinung. Wer kein Russisch versteht, sollte die echte Bedeutung der von mir falsch übersetzten Wörter nachsehen.]

          1. Слаба finde ich aber auch sehr gut!
            Слаба ist die Kurzform des Adjektivs слабый, слабая, слабое und bedeutet schwach. Россия слаба bedeutet also Russland ist schwach, etwas was der NATO sicher gefallen würde. 😄

      1. Leider gelingt es aus zeitlichen Gründen mir nicht immer, sofort zu antworten. Aber das freut mich sogar sehr! Auch wenn es leider keine Hunderttausende waren. Die kommen vielleicht am Sonntag zusammen. Freitag war leider etwas kurzfristig.

    1. @Frankfurt63

      Nur keinen Neid aufkommen lassen,
      natürlich freut man sich mit der russischen Bevölkerung, denn sie erleben, was Politiker bewirken können und sind stolz auf sie!

      Denkt man dann an unsere Veräterregierung, stehen wir mit leeren Händen, abgestumpften Gefühlen da.Dadurch wuchs das Gegeneinander in der Bölkerung Verlässigkeit , Hilfe durch den Nachbarn erfahren, die meisten Menschen sind schon Jahre auf der Suche solcher Mitmenschen.
      Russland lebt das „WIR“! Und wie wichtig das ist,zeigt der russische Präsident immer wieder, weil man nur so sein Land, die Leute lieben kann.
      Auf was, wen sollen wir stolz sein können, auf die grosse Klappe?

      1. @Serpin
        „Auf was, wen sollen wir stolz sein können“ ist ein interessanter Punkt. Nach meiner Definition von Stolz kann ich nur auf die eigenen Leistungen stolz sein, nicht auf die von anderen, von einem Land, einer Armee oder einer Sportmannschaft. Aber das sehe viele Menschen wahrscheinlich anders.

        1. @Frankfurter
          „Nach meiner Definition von Stolz kann ich nur auf die eigenen Leistungen stolz sein, nicht auf die von anderen, von einem Land, einer Armee oder einer Sportmannschaft.“

          Tja, da ist er wieder, der egomanische Deutsche…. völlig losgelöst & wie ein totes Blatt im Wind….
          Da ist die Umerziehung – oder wenn FFM dann natürlich schon immer so – gelungen!
          Man kann auf seine Kinder stolz sein, auf Familienmitglieder für das, was sie geleistet haben…. In einer Gemeinschaft ist es eben KEIN Defizit, MIT den Mitmenschen auf deren Leistung stolz zu sein. Denn es zeigt ja Freude, Achtung & Anerkennung dessen, was ein Mitglied der Familie, Gemeinschaft, Gesellschaft auf sich genommen hat um für ALLE etwas zu tun, von dem auch ALLE etwas haben (können)…… aber dafür muss man über seine Schuhspitzen hinausdenken statt „eingeprügelte Narrative“ machzuplappern…

          Selbst wiki sieht da etwas Normales:
          „Stolz [von mnd.: stolt = prächtig, stattlich] ist das Gefühl einer großen Zufriedenheit mit sich selbst oder anderen, einer Hochachtung seiner selbst – sei es der eigenen Person, sei es in ihrem Zusammenhang mit einem hoch geachteten bzw. verehrten „Ganzen“.

          Der Stolz ist die Freude, die der Gewissheit entspringt, etwas Besonderes, Anerkennenswertes oder Zukunftsträchtiges geleistet zu haben. Dabei kann der Maßstab, aus dem sich diese Gewissheit ableitet, sowohl innerhalb eines eigenen differenzierten Wertehorizonts herausgebildet als auch gesellschaftlich tradiert sein. Im ersten Fall fühlt man sich selbst bestätigt und in seiner Weltanschauung bestärkt („Ich bin stolz auf mich“), im anderen Fall sonnt man sich in der gesellschaftlichen Anerkennung („Ich bin stolz, etwas für meine Stadt geleistet zu haben“). Daraus folgt auch, dass beispielsweise der Stolz auf das eigene Land eher eine Art der Anerkennung darstellt, da der Einfluss eines Individuums auf den Zustand des eigenen Landes vernachlässigbar ist.

          Stolz ist eine sekundäre Emotion und entwickelt sich erst im Kleinkindalter.[1]

          Die Gemütsbewegung wird durch eindeutige, in allen menschlichen Kulturen gleichartige Gesten und Gebärden (aufrechte Körperhaltung, zurückgelegter Kopf, Arme vom Körper gestreckt) ausgedrückt und wird daher universell erkannt.“
          https://de.wikipedia.org/wiki/Stolz

          1. @GMT
            Vielen Dank für das Zitieren des Wikipedia-Eintrages. Auch ich verspüre Freude, Achtung & Anerkennung dessen, was ein Mitglied der Familie, Gemeinschaft, Gesellschaft auf sich genommen hat. Ich bezeichne es allerdings nicht als Stolz. Und das macht mich in Ihren Augen zu einem egomanischen Deutschen, der „eingeprügelte Narrative“ nachplappert? Da haben Sie aber Ihre Einordnungsschublade sehr weit geöffnet. Bestimmt bin ich dann auch vierfach geimpft und konsumiere nur MSM?

            1. „Und das macht mich in Ihren Augen zu einem egomanischen Deutschen, der „eingeprügelte Narrative“ nachplappert?“

              Sie haben es doch selber geschrieben:
              „Nach meiner Definition von Stolz kann ich nur auf die eigenen Leistungen stolz sein, nicht auf die von anderen, von einem Land, einer Armee oder einer Sportmannschaft“

              Im Grunde genommen haben Sie damit doch sehr schön verinnerlicht & zum Ausdruck gebracht, was seit rd. 20 Jahren den Deutschen eingeredet wird – man ist nur noch INDIVIDIUM – losgelöst von der Gesellschaft, in der man lebt – die geht einen nichts an, mit der hat man nichts zu tun…..
              Besser kann man die Gesellschaft nicht vereinzeln — nicht, dass die noch auf die Idee kommen, eine Gemeinschaft zu sein, die ZUSAMMEN etwas erreich könnte…..

              „Da haben Sie aber Ihre Einordnungsschublade sehr weit geöffnet. Bestimmt bin ich dann auch vierfach geimpft und konsumiere nur MSM?“

              Darüber können wir ja reden wenn das Thema diskutiert wird – ansonsten bin ich persönlich zur Zeit an ihren anderen Meinungen nicht interessiert – wozu auch?

        2. Wenn ein Fussballer nur auf seine eigene Leistung stolz wäre, dann würde er sehr einsam in der Umkleidekabine herum sitzen.
          Gemeinschaftliche Leistung zählt und nur sie!
          Und nun muss man nur noch aus einer Mannschaft ein Volk machen…, weil, man kann stolz darüber sein, wenn man ein Volk der Grosszügigkeit wäre, was nichts mit Geld zu tun hat. Hilfsbereitschaft, Slidarität, für andere einstehen und vor allem Ehrlichkeit..Letzteres ist bei uns kaum noch zu finden.

          1. Fußball ist ein gutes Stichwort. Früher habe ich in jedem Spiel unserer Mannschaft mitgefiebert. Heute, widert mich dieses falsche Spiel nur noch an, welches da auf dem Rasen stattfindet. Hörige Fähnchen Schwenker und linke Prosecco Trinker werden dem Zuschauer als „Fans“ verkauft. Ich verachte diese „Mannschaft“ die ihre Seele und ihre Kultur verkauft und verraten hat. Da sind mir andere Nationen tausend mal lieber.

        1. @Frankfurter63

          Was auch immer man unter „ukrainische Erfolge“ versteht! PR-Erfolge sind tatsächlich nicht unbedingt nachhaltig!
          Dass der russ. Erfolg über Nazideutschland nicht für die Ewigkeit ist, kann man ja gut sehen!
          Es zeigt vor allem, dass Mitläufertum nicht so ungefährlich ist, wie es sich dargestellt hat….. Mitläufer sind sogenannte „Schläferzellen“ – da sollte man zukünftig drauf achten!

        2. Welche ukrainischen Erfolge? Durch den Putsch hat die Ukraine alles verloren. Seitdem ist der größte Teil ein Annektorat der EU mit einem faschistischen Besatzungsregime.

          Erfolge hatten seitdem nur die (früheren) Ukrainer, die sich mit ihren Gebieten davonmachen konnten. Die frühere Ukraine besteht aus inzwischen sechs Teilgebieten, und in allen fünf, die Gelegenheit dazu hatten, haben sie die Faschisten weggeworfen.

        1. @GMT
          Russland musste doch von Beginn an klar sein, dass sie gegen den gesamten Westen kämpfen. Vor diesem Hintergrund ist der bisherige Verlauf der militärischen Sonderoperation „mit angezogener Handbremse“ schwer nachvollziehbar. Auf jeden Fall sind die Menschen in den befreiten und dann wieder verlorenen Gebieten die Leidtragenden.

          1. @Frankfurter

            „…Russland musste doch von Beginn an klar sein, dass sie gegen den gesamten Westen kämpfen. …“

            Wieso, was hat die Ukraine mit dem Westen zu tun? Soweit ich mich erinnere, war sie ein neutraler Staat. Sie war nie ein westliches Land oder gar NATO-Staat, oder hab ich was nicht mitgekriegt?

            Bleibt die Frage, was hat der Westen mit der Ukraine zu schaffen?

            1. @Aktakul
              Ich verstehe Sie hier leider nicht: In seiner Rede hat Putin heute doch sehr klar gesagt, dass Russland nicht gegen die Ukraine, sondern gegen den ganzen Westen kämpft. Das wird Putin aber auch schon im Februar klar gewesen sein. Daher wundere ich mich über die angezogene Handbremse.

              1. @Frankfurter

                Sie lenken vom Thema ab. Im Gegensatz zum Westen hat Russland immer sehr viel mit der Ukraine zu tun gehabt. Es war immer das engste Brudervolk (auch in der Sowjetunion!). DAS hat Russland mit der Ukraine zu tun und deshalb schont Putin Zivilisten dort.

                Im Westen versteht man die russische Seele nicht, das ist meist das Problem

          2. @Frankfurter63
            „Vor diesem Hintergrund ist der bisherige Verlauf der militärischen Sonderoperation „mit angezogener Handbremse“ schwer nachvollziehbar. “

            Hätten Sie Putin zugehört als er über die Bombardierung dt. Städte sprach, hätten Sie eventuell verstanden, WARUM solche Vorgehensweise NICHT in Frage kommt!

            „Auf jeden Fall sind die Menschen in den befreiten und dann wieder verlorenen Gebieten die Leidtragenden.“

            Tragisch ist es immer – nur 1. es wurde evakuiert, wer wollte, konnte gehen & 2. es ist immer eine schwere Entscheidung ob man z.B. 5 Mio. Menschen dem sicheren Untergang preis gibt oder eine geringere Anzahl an Opfern zu betrauern ist.

            Ganz OHNE geht es leider nie! Wären SIE in der Lage tatsächlich solche Entscheidungen zu treffen?

  2. In sich stimmig, verständlich, klar und deutlich vorgetragen und dargelegt. Mehr geht nicht.

    So ist das, wenn man sagt, was man denkt und fühlt. Und dann auch tut, was man sagt.

    Ein wahrhaftiger Staatsmann, der sein Land und dessen Bevölkerung liebt und dem das Wohl aller Menschen, ja, auch das der Menschen im Westen, am Herzen liegt.

    Und was mich ganz besonders freut: V. Putin sieht gesund und fit aus. Spricht mit klarer Stimme und authentischer Mimik.

    🌺😊🌺

    Wie ich während des Schreibens dieses Kommentars gesehen habe, treibt sich der Sonderegger schon wieder auf Platz 2 herum und hinterlässt wieder sein Worthäufchen.

    Bitte, wie im echten Leben: Nase evtl. zu halten, drüber steigen oder drum rum laufen.
    Wer’s nicht lassen kann: bitte wenigstens SEPARAT, als Zeichen des Protests, kommentieren; nicht hierarchisch UNTER seinem Kommentar.

    🌺

    1. @Aletheia

      „…Und was mich ganz besonders freut: V. Putin sieht gesund und fit aus. Spricht mit klarer Stimme und authentischer Mimik. …“

      Der Kontrast zu dem senilen US-Tattergreis Joe Biden, der größte Mühe hat, seinen Teleprompter richtig abzulesen, könnte kaum größer sein. 😀

      Für mich ist das auch ein Sinnbild.

    2. @Aletheia

      Ja, ich bin Deutscher und wünsche dem großen Russischen Volk für die Zukunft alles Glück und den Segen des Universums.

      Russland hat die Welt 2 mal vor einem US-Amerikanischen Atomkrieg gerettet. Ohne Russland wären wir wahrscheinlich alle nicht mehr am Leben. In meinem Inneren war ich immer Russe (vielleicht habe ich in einem früheren Leben mal da gelebt).

  3. С российской точки зрения, это прогресс, как это было в то время на Украине.
    США заставят улькрайнцев оттеснить федерацию и восстановить старые границы из собственных интересов.
    Путин может завоевать Европу, вернув Германии Восточную Пруссию и сделав уступки Польше и гарантии для Румынии, Венгрии, Болгарии и Сербии. Эрдогана надо вытеснить из европейской части в Константинополь, страну надо поделить между греками и болгарами по историческим обстоятельствам. Дружелюбный болгарский народ по-прежнему более чем на 50% дружит с Россией: это нужно использовать, чтобы как можно быстрее завоевать всю страну в партнеры и вывести НАТО из страны (хотя это должны решить сами болгары)
    Путин должен действовать быстро и жестко, иначе есть риск проиграть США и их вассалам.
    Это мнение некоторых высокопоставленных аналитиков из аналитического центра специалистов, за которым стоит поддержка из Санкт-Петербурга.

    1. Анонимные аналитики из Санкт-Петербурга?
      Почему эти аналитики не впереди в первом ряду? Потому что они теряют свою анонимность или вообще не являются аналитиками?
      Тогда зачем вы копируете части приговоров Кадырова?

      Кадыров, безусловно, прав в своей критике. Он вчера был в Москве с Путиным! Почему он не говорил с ним об этом?

    2. „вернув Восточную Пруссию Германии“? Зачем кому-то хотеть помогать нацистам? Бербок хочет уничтожить Россию. Первое, что она сделала бы, это разместила бы там американские ядерные бомбы.
      Кроме того, Германия не хочет возвращения Восточной Пруссии. Единственное, что они ненавидят больше всего, – это когда остальной мир видит, что ими все еще правят нацисты. Они предпочли бы сохранить это в секрете и контролировать Восточную Пруссию через ЕС и НАТО.

  4. Danke Herr Röper, dass Sie die ganze 40 Minutenrede von Putin übersetzt haben.
    Sollte eingerahmt und an jeder Wand angebracht werden, bis es auch der kleinste Schlumpf begriffen hat und aufsteht!

      1. Может быть, это то, что вы желаете для него.
        Одного желания недостаточно.
        Путин проиграет, если не примет суровые меры.
        Он должен сделать это дома, потому что его враги ждут, когда он споткнется.

        1. @samildanach
          Это не так просто. Потому что, если он будет слишком жестко расправляться, не все русские с ним согласятся.

          1. Putin hat aber nie so einen Anspruch gehabt und Personenkult um ihn konnte ich in Russland keinen erkennen. Er hebt sich eben nur ab von unseren Hanseln, die laufend falsche Entscheidungen treffen GEGEN unser Land. Putin trifft Entscheidungen FÜR sein Land. Das ist der Unterschied.

  5. Путин не должен и не будет сдерживаться.
    Ему нужно реформировать и модернизировать свои вооруженные силы и радикально изменить свой стиль руководства. Он должен держать Донбасс. Также и особенно когда возникает необходимость сделать часть страны необитаемой на более длительный период времени. Но теперь он должен оставить твердые следы, иначе он проиграет.
    Необходимо победить США и их приспешников.

    1. Пожалуйста, пишите свои тексты на немецком языке. Я не знаю русского языка и вынужден пользоваться программой перевода.
      Спасибо
      Bitte schreiben Sie Ihre Texte auf Deutsch. Ich kann kein Russisch und muss ein Übersetzungsprogramm benutzen.
      Dankeschön

      1. Ich werde versuchen, die Texte übersetzt zu liefern, ich hoffe es funktioniert.
        Mein Deutsch ist nicht perfekt.
        (я постараюсь доставить переведенные тексты)

    2. ….was soll dieser „Alarmismus“ ??.. ..ich verstehe, „Russische Netzwerkpatrioten“ !!.. …bis jetzt, war es eine „Sonderoperation“, jetzt, wird es ein KRIEG zur Verteidigung Russlands (…Medwedew sagte es doch schon, es wird als „Angriff auf Russland“ gewertet !!)…😈

            1. Ja, weil die Mörder sich im Volk verstecken. In Deutschland hatten sie auch Hilfe von der CIA, die etliche Nazi-Größen (u.A. Rudolf Mengele) zur Flucht nach Südamerika und Tarn-Identitäten verhalfen. Und in Deutschland haben viele in der CDU/CSU ihr „politisches Zuhause“ gefunden (wohl auch ein Grund, warum Deutschland immer noch am Rockzipfel der USA hängt)

              1. @Aktakul
                Naja, ich kann mir kaum vorstellen, dass Russland das nicht vorher gewusst hat. Daher wäre eine Entnazifizierung nur möglich, wenn die gesamte Ukraine besetzt und intensiv durchkämmt wird. Aber auch dann (vgl. Ihre Beispiele) werden nicht alle erwischt. Deshalb bleibt das ein wirklich schwieriges Ziel. Ab wann kann Russland verkünden, dieses Ziel erreicht zu haben?

            2. Immerhin konnte Russland schon eine Handvoll tätowierter Fussball Fans gefangen nehmen.
              Auf die Frage eines 9 jährigen fand ich keine Antwort. Der freche Bengel fragte tatsächlich, warum Russland keine Nazis in Kiew oder der West Ukraine verhaftet.

      1. Putin hat die gleichen Leistungen wie Stalin vorzuweisen, aber sehr viel feiner, eleganter und mit ungleich geringeren Verlusten. Soweit man bisher sagen kann jedenfalls, noch ist die Sache ja nicht vorbei.

        Manche Leute hätten lieber etwas Heldenhafteres, damit nicht unbedingt sie selber, aber die russischen Soldaten sich beweisen können wie im Großen Vaterländischen Krieg. Putin hält sich lieber an Sun Zi.

        1. ….die Patrioten, auch Achmad Kadyrow, hätten lieber „Filmscenen“.. ..die sind aber, um die eigenen Soldaten und auch Zivilisten zu schonen, nicht angebracht.. …die „Trollinger“ können die Frage, „Warum attakiert Russland nur militärische Ziele und keine Städte allgemein, sowie die Natzstruktur nicht“ auch nicht beantworten, oder sagen, „Russland ist schwach“ ??.. …denke, nach der „Legalisierung“ des Anschlussaktes, könnte die „Sonderoperation“ sich verändern.. ..mit Sunzi, haben sie Recht.. ..aber man muss auch beachten, dass Putin als Jurist, auch ein „Legalist“ ist und KEIN Stalin !!..😎

          1. Kadyrov ist an seinem Platz ideal, und im Generalstab wäre er das ganz sicher nicht. Und Putin ist kein Stalin, weil er Leistungen gleicher Größe sehr viel geschickter und oft unmerklich vollbringt.

            Dieses Unmerkliche, was sehr wünschenswert ist, ist manchen Leuten eben enttäuschend. Die Russen tänzeln seit sechs Monaten auf der Stelle, aber die Kampfkraft des ukrainischen Militärs ist dabei fast völlig verheizt worden, nebst beträchtlichen Waffenbeständen der NATO. Und unsere Regierung ist derart in der Sackgasse, daß sie ihren eigenen Gasanschluß sprengt, um bei ihren Sanktionen das „Durchhalten“ zu erzwingen.

            Die geopolitischen Verschiebungen sind enorm. Die Russen haben „nichts getan“ außer zweieinhalb Oblasten zu befreien, aber der Gegner ist völlig fertig und disparat.

            Infolge des Zermahlens des ukrainischen Militärs haben die Russen es immer mehr mit der NATO selber zu tun, und die will die Russen aus dem Getänzel holen und in eine Position nötigen, wo sie besiegbar sind. Also müssen die Russen jetzt wohl ein paar neue Karten auf den Tisch werfen.

            1. Sehr gute & rationale, unaufgeregte Zusammenfassung!

              Ich denke, Kadyrow spielt seine Rolle gut. Nicht zum 1. „kritisiert“ er um dann nach erfolgter Rücksprache doch unterstützt.

              Hat etwas von dem, was @ Brother Fox schrieb!

        2. Sun Tzu sagte: Krieg ist der Weg der Täuschung. Wenn du also etwas kannst, zeige dem Feind, als ob du es nicht kannst; wenn du etwas verwendest, zeige ihm, als ob du es nicht benutzt; wenn du nahe warst, zeige, als ob du weit weg wärst; wenn du weit weg warst, zeige, als ob du nahe bist.

    3. (Übersetzung) Putin soll und wird sich nicht zurückhalten.
      Er muss sein Militär reformieren und modernisieren und seinen Führungsstil radikal ändern. Er muss den Donbass behalten. Auch und gerade dann, wenn es notwendig wird, einen Teil des Landes für längere Zeit unbewohnbar zu machen. Aber jetzt muss er feste Spuren hinterlassen, sonst verliert er.
      Es ist notwendig, die Vereinigten Staaten und ihre Handlanger zu besiegen.
      (hoffe Übersetzung gelungen)

      1. @samildanach
        „Er muss den Donbass behalten. Auch und gerade dann, wenn es notwendig wird, einen Teil des Landes für längere Zeit unbewohnbar zu machen.“

        „Unbewohnbar machen“? Drücken Sie sich doch bitte konkret aus! Denn was Sie hier andeuten, ist völliger Blödsinn!

        Woher nehmen SIE den Anspruch, sich für einen Militär-Experten zu halten, der glaubt, das russ. Militär müsse reformiert werden? Weil man sich aus einem unbedeutenden Ort zurück gezogen hat?

        „Es ist notwendig, die Vereinigten Staaten und ihre Handlanger zu besiegen.“

        Daran arbeitet man wohl & es kann jedenfalls NICHT mit einem Atomkrieg enden – denn dann ist auch Russland besiegt!
        Geduld ist sicher NICHT ihre Stärke?

        1. Nach der jahrzehntelangen Ausbeutung der Ressourcen ohne Umweltschutz und Investitionen geben die systematischen Zerstörungen und fortschreitende chemische Kontamination der Region Donbass den Rest. Trinkwassermangel, verseuchte Böden, auf denen kein Ackerbau mehr betrieben werden kann, geflutete Gruben, verseuchtes Grundwasser, vergiftetes Oberflächenwasser, all das ist kein Science-Fiction-Szenario, sondern Realität.
          Permanente Angriffe auf Infrastruktur und Wohngebiete machen diese Gebiete unbewohnbar.
          Putin hat es nicht eilig, das erklärte er mehrfach. Im Jahre 2014 erklärte Putin überdies, Russland werde keine weiteren Gebiete in der Ukraine annektieren. Es ist also besser, sich an das zu halten, was zu beobachten ist. Und dazu gehören auch die seit Jahrzehnten nicht veränderten angewandten Kampftaktiken, die einen großen Anteil am militärischen Mißerfolg haben. Und ja, ich besitze genug berufliche Kenntnisse, das beurteilen zu können.
          Ich überlasse es dem Leser, sich selbst auf dem Laufenden zu halten und aus Beobachtetem Rückschlüsse zu ziehen, anstatt verschwurbelter Propaganda auf den Leim zu gehen. Die ist für’s Volk, damit es reagiert wie gewünscht.

          1. @samildanach

            Unlogisch
            Wovon sollten Gewässer und Böden vergiftet sein? Die Überreste von Bomben kann man wegschaffen und chemische Waffen wurden nicht eingesetzt.

            Ein Problem wären höchstens die von der USA geplanten Biowaffen oder eine atomare Verseuchung, die insbesondere die Ukraine mit dem Beschuss von Atomkraftwerken wohl angestrebt hat.

  6. Dortens kämpft nicht die Ukraine gegen Russland, sondern das gesamte NATO Rüstungspotential zuzüglich Tausenden ausländischen Söldnern, gegen Russland. Die bettelarme und hochverschuldete Ukraine allein, wäre keine 3 Tage in der Lage gegen Russland einen Krieg zu führen. Sie verfügt weder überhinreichend eigene Rohstoffe, noch eigene Finanzen, noch eigene Industrie, noch eigene Waffen um dies zu bewekstelligen.

    Als Anfang Dezember 1941 toitsche Landser Moskauer Kirchtürme zählten, knallten in Berlin die Sektkorken und Niemand gab noch einen roten Heller mehr auf die rote Armee. 4 Jahre später flatterte die rote Fahne auf dem Berliner Reichstag.

    Die Geschichte zeigt, dass die Russen immer dann am Besten waren, wenn Alles verloren schien. Das war 1812 bei Bonaparte so, das war 1918 so, das war im Finnlandkrieg 1940 so und das war auch im Weltkrieg II nicht anders.

    Mal sehen wie lange der hochverschuldete Westen, mit seinen inflationierenden Währungen bei global explodierenden Rohstoffpreisen, diesen Krieg noch führen kann. Was bleibt ist die Erkenntnis;

    ZIEHT EUCH WARM AN

    und

    Geduld ist die Tugend der Strategen. Schaun wer mal.

  7. Anderswo quiekt ein ganzer Koben, als sei ihnen ein Trog weggenommen worden:

    Erklärung der Mitglieder des Europäischen Rates

    … Russland gefährdet die Sicherheit der Welt, indem es die regelbasierte internationale Ordnung vorsätzlich untergräbt …

    Wir erkennen die illegalen „Referenden“ … und ihre gefälschten und illegalen Ergebnisse nicht an und werden sie auch niemals anerkennen. Wir werden diese illegale Annexion niemals anerkennen. Diese Beschlüsse sind null und nichtig und können in keiner Weise Rechtswirkung entfalten. …

    Wir werden unsere restriktiven Maßnahmen gegen die illegalen Handlungen Russlands verschärfen. …

    https://www.consilium.europa.eu/de/press/press-releases/2022/09/30/statement-by-the-members-of-the-european-council/

    1. @John

      „…Erklärung der Mitglieder des Europäischen Rates…“

      Als ob die wichtig wäre. Europa ist irrelevant geworden.

      Europa wird gerade von seinem eigenen „Freund USA“ durch Zerstörung seiner Energie-Infrastruktur ins Mittelalter zurück geschickt und klatscht auch noch Beifall für die Inszenierung seines eigenen Unterganges. So sieht echte Dekadenz aus.

      Wer kann diese Leute (Europa Rat, Komission, Europa-Parlament etc etc etc) noch ernst nehmen? Die leben in ihrem geistigen Taka-Tuka-Land und kriegen nix mehr von den Realitäten mit.

      1. Die haben in der Sache keinerlei Zuständigkeit oder Befugnisse, aber glauben, sie seien die Welthauptstaft Germania. Früher hatten sie ja Möglichkeiten, mit ihrer Anmaßung andere Länder unter Druck zu setzen und zum Spuren zu bringen. Heute zeigen sie durch solches Gezeter, das niemanden kümmert nur, daß sie nichts mehr zu Sagen haben.

    1. Die Volksrepubliken von Lugansk und Donezk haben nach den Maidan-Putsch in 2014 ihre Unabhängigkeit ausgerufen und kämpfen seitdem gegen die Regierung in Kiev. Am 21.2.2022 erkannte Russland ihre Unabhängigkeit an, die neuen Staten haben ihren Bundesgenossen Russland sofort um Hilfe gebeten- und damit hat der Krieg dann angefangen.
      Die Regionen Saporoschje und Cherson sind Gebiete die im Zuge der SMO durch Russland erobert / befreit wurden und bisher immer zur Ukraine gehört hatten.

    2. Die Volksrepubliken waren vollentwickelte souveräne Staatswesen mit eigenem Recht. Soweit mir bekannt, behalten sie den Status als Volksrepubliken auch in der RF, also eine gewisse innere Eigenständigkeit.

      Zaporoshje und Cherson waren Oblasten (Gebiete) eines nicht souveränen Staatsgebildes. Faktisch ist die „Ukraine“ seit dem Putsch ein abhängiges Gebiet und unterliegt als Teil des EU-Binnenmarktes dem „Europarecht“ mit seiner von „multilateralen Institutionen“ erschaffenen „regelbasierten Ordnung“. Das wird vollständig annuliert und durch russisches Recht ersetzt.

      1. @John Magufuli
        Auf welcher Basis ist die Ukraine denn schon ein Teil des EU-Binnenmarktes? Ist das automatisch durch den Betrittswunsch der Fall? Dann würde das ja auch für Moldawien gelten, oder?

        1. Die Ukraine wollte gar nicht, wegen der erwartbaren ruinösen Folgen.
          Deshalb der Putsch.

          Es nennt sich „Vertiefte und umfassende Freihandelszone“ (DCFTA) und gilt seit dem 1.1.2016. Moldawien und Georgien sind ähnliche Annektorate, infolge der jeweiligen Farbenrevolutionen.

          DCFTA, EFTA, EPA und EUCU sind Auswucherungen des Geschwürs in Länder, die nicht in der EU sind.

        1. Oblasten haben einen Gouverneur, der direkt vom Volk gewählt wird. Es sind Verwaltungseinheiten, wie hier die Bundesländer. Republiken sind so ähnlich, haben aber mehr Eigenständigkeit. Sie entsenden je einen Vertreter in den Föderationsrat, das Oberhaus des Parlamentes, ähnlich hier dem Bundesrat.

  8. Scuzi – aber selbst von „herrschenden eliten“ zu reden anstatt der westlichen „regierungen“ ist immer noch zu freundlich… – von diktatorischen Mafioten zu reden wäre realistischer… 😉😎

    Nun hat man zwar Grund zur Freude, verständlich… – doch die Schachpartie ist noch nicht zu Ende – jetzt sollte auch mal „Tacheles“ gespielt werden – die Grundzüge dazu wurden doch nun getätigt… – die zurückbleibenden Zivilisten erfordern eine andere Gangart zum Schutze!

  9. Bemerkenswerte Rede, das erste mal das ich ein Staatsoberhaupt über die deutschen zerbombten Städte in ww2 höre was sehr sinnfrei war und nur auf Zivilisten zielte, und direkt ein Satz später das Deutschland immer noch besetzt ist.
    Sollte jeder Deutsche zumindest mal gelsen haben und vielleicht anfangen fragen zu stellen und mehr Hintergrund lesen, in Sachen ww2 ist die Mehrheit der Deutschen indoktriniert, unterinformiert und bewusst falsch programmiert. Es sind mehr Deutsche nach ww2 gestorben als im Krieg.

    1. Zum Beispiel Dresden – wo alles einfach runtergespielt wird – obwohl glaubhafte Zeugenaussagen vorlagen…
      Oder die ganzen Vergewaltigungen durch das yank-pack… – nein, DIE machen doch sowas nicht…
      Die ganzen Erschießungen auf offener Strasse werden auch verschwiegen…
      Und…
      Und…
      Und…

      😡😡

      Sowie der ganze Diebstahl von Technik und Personal – ohne die diese yankee’s bis Heute nur Hinterprovinz geblieben wären… (obwohl die sich charakterlich bis dato nicht von denen unterscheiden!) …
      Und…
      Und…
      Und…

      Von der ganzen Bevormundung und Ausplünderung bis Heute ganz zu schweigen… 😤😤

    2. Wie Deutschen sollten auch nicht vergessen, daß wir der Sowjetunion die Weiterexistenz Deutschlands als Industrieland zu verdanken haben! Ohne Russland wäre Deutschland zu einem Agrarstaat geworden (Morgenthau-Plan) und ein Großteil der Bevölkerung wären ausgelöscht worden (wahrscheinlich verhungert, die beliebteste Art der Angelsachsen, mit hilflosen Menschen umzugehen). Dadurch, daß Russland trotz des Krieges weiterhin eine starke Militärmacht war, wurde vor allem Westdeutschland zum Bollwerk gegen den Osten. Es war vielleicht so nicht gewollt, aber es ließ Deutschland als zwei Nationen überleben!
      Und eines sollten wir Deutsche auch nicht vergessen: Wer hat uns immer wieder einen Friedensvertrag angeboten?, wer hat trotz riesiger menschlicher Verluste im WK II keinen langjährigen Groll gegen uns gehegt? Und wer hat es uns letztendlich ermöglicht, zwei der drei Teile Deutschlands wieder zu vereinigen?? Welcher ausländische Staatsmann hat im Deutschen Bundestag eine regelrechte Liebeserklärung abgegeben??

  10. Viele gute Aussagen.

    Eine der wichtigsten: „Es ist eine Schande … … auch für die, die diese Unverschämtheit wie Sklaven stillschweigend und klaglos schlucken.“ richtet sich offenbar insbesondere an die Deutschen. Und deren Untätigkeit, angesehen von ein paar kleinen Demonstrationen, ist wirklich ein Kern des Problems.

    Aber leichter geworden ist die Situation durch die Anbindung der neuen Landesteile an Russland nicht! Das zeigt sich an der Front. Die Frontlinie ist jetzt bedeutend länger als im Februar. Wie gut kann Russland das Gebiet halten, ohne dass es zum ganz großen Knall kommt? Mit „Blablabla“ (s.o.) kommt man da nicht weiter. Genau diese Aussagen brauchen wir nicht, weder auf der einen noch auf der anderen Seite. Wie kann man jetzt (noch) Friedensverhandlungen führen? Eigentlich nur durch mit einem gewaltigen militärischen Potenzial im Rücken, das in der Lage ist, Selenskyjs Nachschub aus dem Westen weitestgehend und dauerhaft zu unterbinden. Sonst geht es so weiter wie vorher. Keine guten Aussichten.

    1. würde ich nicht sagen, die ukrainische Armee wird ja auch ständig kleiner, während die russische ständig größer wird, durch die Mobilmachungen. Dabei hat Russland die meisten Reservisten noch gar nicht einberufen, die 300.000 waren nur ein ganz kleiner Bruchteil.

      1. Gerade die aktuelle Mobilmachung in Russland zeigt ja, dass die bisherigen Verluste an Soldaten und Kriegsgerät schon beträchtlich sind. Und wieviel von seiner Riesenarmee muss Russland dann opfern, um die vergleichsweise winzigen Gebiete zu halten? Besonders beschämend, einerseits die Befreiung der Menschen zu feiern, und sie im gleichen Atemzug wieder dem Feind zu überlassen, weil man die Gebiete militärisch nicht halten kann. Einem Feind, von dem man weiß, wie rücksichtslos er mit „Abtrünnigen“ umgeht. Eine gewaltige Ohrfeige für all die zynischen Sofageneräle hier.

        1. @karl
          „Gerade die aktuelle Mobilmachung in Russland zeigt ja, dass die bisherigen Verluste an Soldaten und Kriegsgerät schon beträchtlich sind.“

          🙄 Nun dauert diese Auseinandersetzung schon seit Februar an & SIE haben sich immer noch nicht informiert? Wie kommen Sie denn auf dieses schmale Brett? Das ist ja völlig irre!

          Schon mal von Rotation gehört? Wenn Reservisten mobilisiert werden, heißt das übrigens nicht, dass die sofort dorthin kommen – die russ. Armee hat nur einen geringen Teil seiner Soldaten in der Ukraine…

          Zynischer Sofageneral sind SIE hier – leider (?) durften Sie noch nie als Soldat in einen Krieg ziehen?

          Opfer sind immer verbunden mit Krieg – aber Mio. Menschen dem Tod zu überlassen ist was anderes als wenn man kleinere Gebiete aufgibt. Die Menschen dort hatten die Möglichkeit, sich evakuieren zu lassen. Wer da an seinem toten Kapital festhält, trifft seine eigene Entscheidung!

          1. Warum zetern Sie so los? Auf wen glauben Sie mit Ihrem bräunlichen Dünnschiss Eindruck zu machen? Das Einzige, was ich bei Ihnen erfahre, dass Sie Andersdenkende beleidigen und bei Ihresgleichen schleimen können. Das hat alles nichts mit Sachverstand zu tun. Und – wie oft sind Sie denn im Krieg gewesen, Sie Großm…? Thomas Röpers Aufforderung: ‚Bleiben Sie kritisch‘ trifft auf Sie zu 100 % NICHT zu. Jeder hat hier das Recht, seine mehr oder weniger sachkundige Meinung zu vertreten. Vielleicht kapieren Sie das doch noch, bevor Sie abtreten. Die Zeit der stromlinienförmigen Gleichschaltung ist vorbei, auch wenn Sie sich dabei sicher hervorgetan haben oder hätten. Und noch ein Letztes: Die besten Freunde sind kritische Freunde. Lesen Sie unter diesem Vorbehalt Ihren Schei… nochmal durch.

            1. @karl.dalheimer
              Alle regelmäßigen Leser hier (so wie Sie) kennen die Art und Weise von Frau GMT. Aber sie haben das wirklich sehr treffend beschrieben. Kritik an den Artikeln von Herrn Röper oder an der russischen Auslegung von Ereignissen ist bei Frau GMT definitiv niemals erlaubt. Sie wirkt insgesamt nicht unintelligent, aber aus irgend einem Grund ist sie komplett und (wie Sie so schön sagen) stromlinienförmig gleichgeschaltet. Schade eigentlich.

            2. @Karl

              Es tut mir außerordentlich leid, wenn SIE mangels Informationen, die Sie sich jederzeit tagtäglich international erlesen könnten, den Unsinn schreiben…
              Was auch immer SIE unter „zetern“ verstehen, erschließt sich nicht. Oder wußten Sie gar nicht, dass Sie in einem Online-Forum bei einer Diskussion auch Widerspruch erwarten konnten?
              Wenn Ihnen das missfällt weil Sie sich persönlich angegriffen fühlen, haben Sie doch mehrere Möglichkeiten… Sie könnten ihr Parolen per Graffiti an eine Hauswand sprühen in der Hoffnung, es sieht Niemand oder keiner weiß, wer der anonyme Schwätzer sich verewigt hat….?

              „Das Einzige, was ich bei Ihnen erfahre, dass Sie Andersdenkende beleidigen und bei Ihresgleichen schleimen können.“

              AH – daher weht der Wind…sorry, dass ich Ihnen nicht genug Streicheleinheiten zukommen ließ….
              Für so wichtig halte ich mich gar nicht 🤔….

              „Und – wie oft sind Sie denn im Krieg gewesen, Sie Großm…?
              Bin ICH Diejenige, die sich echauffiert, dass die Russen zu blöd sind militärisch zu agieren? der sind es nicht auch SIE, der sich einbildet, er wäre der richtige Experte? Lesen Sie ihre Kommentare dazu noch mal!

              „Thomas Röpers Aufforderung: ‚Bleiben Sie kritisch‘ trifft auf Sie zu 100 % NICHT zu. Jeder hat hier das Recht, seine mehr oder weniger sachkundige Meinung zu vertreten.“
              Da haben Sie wohl Hr. Röper missverstanden? Kritik hat NICHTS mit ahnungslosen Schimpftiraden zu tun! Ich kann kritisieren bei Themen, in denen ich mich auskenne ansonsten kann ich Fragen stellen wenn ich etwas nicht verstehe!
              „Weniger sachkundige Meinung“? o.k. – wenn man keine Ahnung hat, ist es tatsächlich doch besser, einfach mal die Fre***e“ zu halten oder wenigstens die Finger von der Tastatur zu lassen wenn man schon selber nicht recherchieren will worüber man schreibt.

              „Vielleicht kapieren Sie das doch noch, bevor Sie abtreten. Die Zeit der stromlinienförmigen Gleichschaltung ist vorbei, auch wenn Sie sich dabei sicher hervorgetan haben oder hätten. “
              Tja, also wer mir hier „Stromlinienförmigkeit“ unterstellt, scheint nicht lesen zu können? Zum Rest, kann ich nur sagen, erstaunlich, welche Charaktereigenschaften hervortreten wenn ‚Mann‘ sich auf den Schlips getreten fühlt….

              „Und noch ein Letztes: Die besten Freunde sind kritische Freunde. Lesen Sie unter diesem Vorbehalt Ihren Schei… nochmal durch.“

              Interessant! Was SIE nicht verstanden haben, ist wohl, dass Kritik fundiert sein sollte gerade unter Freunden!

              Und stellen Sie sich mal vor, ich meine es gut mit Ihnen – genau deshalb habe ich ihren Kommentar kritisiert – denn SIE haben sich bis jetzt nicht al die Mühe gemacht, ihren unsinnigen Kommentar auf Realität zu prüfen – es war & bleibt Unsinn! Das meine ich als freundschaftliche Kritik!

                1. @Lumpenhund

                  Wir haben doch gerade gelernt, dass man unter Freunden sehr wohl Kritik anbringen kann & muss – sonst ist man kein Freund!

                  Aber vielleicht haben Sie wieder einmal den Text nicht erfasst oder ihre Aufmerksamkeitsspanne beim Lesen der Kommentare ist schon arg eingeschränkt?

            3. @Kkarl.dalheimer Volltreffer „Die besten Freunde sind kritische Freunde.“.
              Diese stromlinienförmige Gleichschaltung richtet sogar mehr Schaden für diesen BLOG und die hochgeschätzte Arbeit von Thamas Röper an, als die NATO Trolle.
              Warum ? Die Fehler des russischen Militärs werden bzw. einige sind schon von Russland, aber auch Kydarow offiziell zugegeben. Sogar im deutschen Vineyardsaker ist etwas Kritik erlaubt. Die sehr patriotische Webseite FKT Valerie Pyakin berichtet schon von Anfang an kritisch.
              Und ? Es schreckt neue Blog Interessierte Leser einfach ab, die längst wiederlegten dummen Lügen, Wunschdenken und Beleidigungen von Leuten wie GMT & Co zu lesen.

          2. Ja, die Sofageneräle haben meist einen eklatanten Fehler aufzuweisen, ein Film geht eben mal zu Ende und ein erwartetes Ergebnis kann nicht schnell genug sein. Sie wollen ein Endeergebnis sehen, stattdessen zieht sich der Film endlos in die Länge und jetzt meinen sie, mit ihren Senft eine Abkürzung des Films gefunden zu haben. Aber der Film läuft langsam weiter, ungeduldig wird und scharrt mit den Hufen , wann der zu Ende ist entscheiden nicht sie, sondern der Filmemacher.

        2. Naja 6000 russische Gefallene sind zwar 6000 zu viele, aber die (kleinere!) Ukrainische Armee hat 10-mal mehr Soldaten verloren – rund 60.000 und Russland wollte (bisher) die Zivilbevölkerung schonen und hat mit stark angezogener Handbremse gekämpft bzw. seine eigentlich wirksamsten Waffen nicht eingesetzt (ich meine nat. nicht Atomwaffen!) wie z.B. die ganzen Hypersonics.

          Die iranischen Kamikaze Drohnen sollen auch ziemlich aufgeräumt haben unter den Ukrainern, bzw. sehr viel Kriegsgerät zerstört haben. Die werden z.Zt. als eine Art „Game-Changer“ angesehen.

          Und den Fehler, sich aus bereits eingenommenen Gebieten wieder zurückzuziehen, werden die Russen, nach den Gräueltaten der Ukrainischen Armee dort bestimmt kein 2. mal machen. Deshalb wohl auch die Teil-Mobilmachung (um diese Gebiete sicher zu halten).

        3. Glaube aber auch, dass die Frontlänge mit den bisherigen Einsatzkräften nicht haltbar ist!
          Sieht man ja an dem Raumgewinn der Ukraine.
          Was mir auffällt sind die dauernden Hinweise auf strategische Winkelzüge und die baldige eiserne Faust, die den Raumgewinn zunichte machen wird, davon höre ich jetzt schon sehr lange, aber ich sehe jetzt die Resultate nicht!

        4. Die unwiederbringlichen Verluste der russischen Armee beliefen sich auf 5937-Leute. Auf ukrainischer Seite wurden 61.207 getötet und 49.368 verwundet. Die Gesamtstärke der APU betrug zu Beginn des Spezialeinsatzes etwa 210.000 Soldaten. Für die Offensive ist Mobilisierung erforderlich. Öffnen Sie die Karte und sehen Sie sich die Entfernungen an. Die Fläche der Ukraine beträgt 603.000 Quadratkilometer und ist damit fast doppelt so groß wie Deutschland. Jetzt nehmen etwa 150.000 an der Spezialoperation teil, und das reicht nicht aus, um die Grenze mit einer Länge von mehr als tausend Kilometern abzudecken. Nach den Maßstäben der russischen Armee werden für jeden Kilometer 500 Menschen benötigt, das heißt, die Gesamtzahl sollte 600.000 betragen, nur um die Grenze zu halten.

  11. Während Putin große Reden hält verliert Russland momentan weiter Gebiete und Menschen in der Ostukraine und Flughäfen auf der Krim!!
    Was für Versager und möchtegern Militär.
    Gott stehe den Menschen bei die vom Schutz Russlands abhängig sind!! 🙁
    Was für ne kranke und menschenverachtende Scheiße die russische Regierung und Militär abziehen kann man sehr gut daran erkennen das seit „Wochen“ von ei er besorgniseregender Situation bei Limani gesprochen wird aber nichts geran wird um diese Situation zu bereinigen.
    Verdammte Menschenlebenverachter in Russland sind auf ganzer Linie daran den Krieg und unmengen Menschenleben zu verlieren!!

    1. Anscheinend wünschen Sie so einen richtig großen „Humanitären Einsatz“ mit ordentlich „Megatoten“. Frustriert, daß die Russen eher vorsichtig sind und damit so elend erfolgreich und schwer angreibar.

      Also muß mehr Schwung her, damit es endlich eine ordentliche Schlachterei gibt. Und der NATO den Weg freigibt für Flucht nach vorne, Ostfeldzug, voller Einsatz und Endsieg.

      Bei dem, was Sie alles so schreiben: Entweder, Sie sind ein Troll, der auch auf der anderen Seite die Kriegslust befeuern soll, oder Sie erzittern tatsächlich vor Kriegslust und wollen Blut in Strömen sehen.

      1. @John
        „Bei dem, was Sie alles so schreiben: Entweder, Sie sind ein Troll, der auch auf der anderen Seite die Kriegslust befeuern soll, oder Sie erzittern tatsächlich vor Kriegslust und wollen Blut in Strömen sehen.“

        Ich bin mir nicht sicher ob diese Leute wie @Boban & Co hier tatsächlich Trolle sind – dann wären sie nur bösartig…… Es sind eventuell nur Trittbrettfahrer &/oder typisch wertloswestlich verseuchte Zombies, die Gutwetter-Freunde Russlands sein wollen….. Solange es Erfolgsmeldungen gibt, fühlen sie sich auf der „richtigen“ Seite, sobald mal etwas nicht ganz nach Plan läuft – zumindest nach ihrem, den sie sich aus PC-Kriegsspielen „erlernt“ haben – trauen sie sich aus ihren Löchern hervor & kippen Dreck aus……

        Auf solche „Freunde“ kann man verzichten! Zumal die mit sehr großer Wahrscheinlichkeit in ihrem eigenen Leben noch nie was „gerissen“ haben sondern eher den Anschein von Parasiten machen, die glauben, sich ihren Wirt aussuchen zu können….

        1. @GMT
          Mich würde tatsächlich auch mal interessieren, wie viele der Sofageneräle und derjenigen, die ständig die anderen Foristen beleidigen, in Ihren Augen im eigenen Leben etwas „gerissen“ haben. Die Anonymität macht es leider möglich, dass der Diskussionston so verroht. Wenn sich die Menschen mit unterschiedlichen Meinungen im echten Leben gegenüber stünden, wäre die Diskussion nicht automatisch auf höchster Beleidigungsstufe. Zumindest hoffe ich das noch immer.

          1. leider vergreifst du dich am meisten im ton . bist du hier der polizist oder lehrer
            wenn menschen hier ihre sorgen ausdrücken sollte man sie nicht als irgend was titulieren
            das ist in deiner schreiberei sehr auffällig
            mal weldphilosophisch mal beleidigend

            1. @leshrai
              Ich habe meinen Kommentar gerade nochmal gelesen. Wo genau hatte ich mich dort im Ton vergriffen? Ich möchte das zukünftig vermeiden und bin daher an Ihrer Meinung sehr interessiert.

              1. @Frankfurter63

                @leshrai meinte NICHT Sie damit 😉 allerdings hat er nicht den Mut, auf Widerspruch rational zu reagieren.

                Was versteht man denn bitte unter „höchster Beleidigungsstufe“?
                Das Traurige ist ja, dass die meisten Kommentatoren nicht verstehen, dass in einer schriftlichen Diskussion vieles fehlt, was man bei persönlich geführten Diskussionen hat – Mimik, Gestik, Körpersprache, Ton…..

                Da kann man schon leicht etwas missverstehen, lesen wollen, was man nicht gesagt hat oder sich gar beleidigt fühlen schon beim geringsten Widerspruch zum INHALT des Kommentares…

                Und gerade Diskussionen zu politischen Angelegenheiten sollte man wenig emotional führen ….also das eigene Ego mal zurückstellen & sich auf die Informationen konzentrieren….

                Wer hier mit „Sche**e, Idiot u.ä.“ um sich wirft, ist eher selber emotional unterwegs…..

                Wie man auf die Idee kommen kann, dass bei Widerspruch zum Kommentar, eine Beleidigung der Person vorliegt, wird mir wohl ein Geheimnis bleiben….
                Da helfen dann Fragen an sich selbst:
                „Worum geht es mir in einer Diskussion?
                Will ich Informationen teilen &/oder erfahren, was ich nicht weiß ? ( Niemand kann alles wissen, logisch)
                Warum soll man jemanden beleidigen wollen, nur weil man Aussagen widerspricht? Wenn es sogar noch begründet wird, hat der Diskutant sogar was davon, denn er hat zum Thema eventuell seinen Horizont erweitert….

                Wenn man ein romantisches Tete-à-Tete sucht um sich eine Wohlfühloase zu suchen, ist man hier wohl falsch…

                1. @GMT:
                  „Wer hier mit „Sche**e, Idiot u.ä.“ um sich wirft, ist eher selber emotional unterwegs…..“

                  Sehr richtig. Sie meinen sicherlich derartiges hier? :

                  GMT sagt:
                  30. September 2022 um 19:22 Uhr
                  @leshrai
                  “ ich würde mich auch nicht von alten männern verheizen lassen die keine übersicht über das geschehen haben . “

                  Warum bewegen SIE dann ihren jungen Ar**h NICHT an die Front & zeigen den Idioten, was SIE so drauf haben?

                  „selbst die die unterstützer russlands im westen , die wir ständig angefeindet werden fragen sich was da los ist . “

                  Sie sollten nicht in der 3.Person Plural sprechen , nur weil SIE sich fürchten, ihre Psychose als das darzustellen, was sie ist – Maulheldentum & infantile Regression!

                  Was kotzen mich „Leute im Westen“ an, die wie die arischen Herrenmenschen glauben, ihre Blödheit als „am deutschen (Geistes) Wesen muss die Welt genesen“ – ständig vor sich hertragen!

                2. @Lumpenhund

                  Bitte hören Sie auf, sich zu blamieren!
                  Sie sind NICHT in der Lage auch nur einen Satz im Zusammenhang mit dem Ursprungskommentar zu erfassen…..

                  Wer sich von „alten Männern“ nicht verheizen lassen will, darf seinen jungen Ar*** natürlich selber an die Front bewegen….. Das ist keine Bezeichnung des @leshrai als „Ar***“ – was selbstverständlich einen Unterschied zu dem macht…. auch ist nicht @leshrai als „Idiot“ bezeichnet worden – was definitiv eine Beleidigung darstellen würde!

                  „Maulheldentum“ & infantile Regression sind Eigenschaften – dafür gibt es Definitionen. Muss man Ihnen die auch liefern oder ist auch das sinnlos weil Sie es nicht erfassen können?

        1. Na ja, Waage Menschen sind nun mal extremst unentschlossen. Dagegen scheinen selbst Fische wie ein Fels in der Brandung.
          Aber Kadyrow weiß sehr gut zwischen fachlichen Themen wie Krieg und ideologischen Themen wie 5te Kolonne (vgl. Valerie Pyakin FKT Blog) zu unterscheiden.

      1. @ Stoani
        Hier selber über das russische Versagen und und ihre Verweigerung Menschenlben zu schützen informieren!
        https://pressefreiheit.rtde.live/international/131481-liveticker-ukraine-krieg-russisches-verteidigungsministerium/
        Vorsicht!! Kann bei empathischen und Menschen die wirklich glauben dass Russland wirklich daran gelegen ist irrgend ein Menschenleben zu beschützen, sehr schwere Schmerzen darüber verursachen was Russland vorgibt zu sein und zu tun, und was es wirklich ist und in der Realität „nicht“ macht, verursachen!!
        LG an alle!

          1. @logik fan
            Ja, der Beitrag ist sehr realitätsbezogen und belichtet die unlogischen Handlungen der russischen Führung in diesem Krieg.
            Die politischen und militärischen Führer in Russland tun objektiv alles um die ukrainischen Kopfabschneider und Söldner zu stärken in dem sie sich so vorführen lassen.
            Sie gehen sogar so weit sie (die Nazikopfabschneider) wieder laufen zu lassen nach dem sie mit russischem Blutzoll bekämpft wurden und viele, viele unschuldige Frauen und Kinder mit ihrem Leben bezahlt haben und immer noch bezahlen.
            Was Russland davon abhält der Nazischlange entgültig militärisch den Kopf abzuschlagen können wir nicht beurteilen denn wir wissen nicht was im Hintergrund zwischen den Mächten gespielt wird.
            Der Unwille gepaart mit dem militärischen Versagen und den bla, bla roten Linien sind mehr als eine Einladung an den Mörder-Westen ihre Kopfabschneiderhunde auf die Zivilisten loszulassen!
            Militärisch versagt Russland momentan auf ganzer Linie und ausbaden müssen es die Menschen die sich gerad auf den Schutz dieses Militärs verlassen mussten und nun den Kopfanschneiderhunden des Werte-Westens zum Fraß geworfen werden anstatt endgültig die Anführer und das ganze System dieser Nazikopfabschneider in der Ukraine an jedem Ort und zu jeder Zeit endgültig zu „Vernichten“!!
            Es ist für mich der größte Verrat an den Menschen den ich in meinem Leben verfolgen musste und mittlerweilen bin ich mir sicher dass Russland am Ende nicht nur diesen Krieg sondern auch ihr Land und ihre Freiheit verlieren werden wenn sie nicht spätestens in den nächsten Tagen anfangen die komplette politische und militärische Führung der Ukraine zur Hölle zu schicken, wo sie alle als die Zombies die sie sind, hingehören!!
            Ein Militär ist dazu da die Leben und die Freiheit seines Volkes zu schützen und wie wir alle sehen können weigert sich das russische Militär seinen Auftrag zu erfüllen, oder sie sind wirklich nicht in der Lage dies zu realisieren.
            Die Zukunft wird uns diese Frage zeitnah beantworten.
            LG an alle!

    2. Verstehe ich auch nicht, will man warten bis die Natosöldner und Ukronazis bis nach Mariupol durchmarschieren? Und nochmal das ganze spielt sich an der russischen Grenze ab.
      Ein Freund sagte zu mir neulich, das ist wohl die Taktik der Russen, die Feinde marschieren zu lassen und sie dann konzentriert massenhaft auszuschalten. Naja scheint ja nicht so toll zu klappen.
      ABER wir sehen das ganze nur von der Seite und vielleicht gibt es ja wirklich einen brilliaten Plan dahinter. Das hoffe ich sehr für alle die 8 Jahre im Donbass gekämpft haben, alles andere wäre eine sehr schwere Niederlage.

  12. Großartige Rede Putins: vital, geistreich, gesund. Präsident Putin zitiert am Ende seiner Rede den rußischen Juristen und Philosophen Iwan Iljin. Liebe Mitforisten, lesen Sie dessen Werke; diese sind auch auf Deutsch erhältlich.
    Iwan Alexandrowitsch Iljin:
    „Wesen und Eigenart der russischen Kultur: Drei Betrachtungen.“
    Dieses Werk war für mich ein Augen-, Ohren- und Herzensöffner für Rußland und seine Menschen.
    Nach der Lektüre seines Werkes
    „Über den gewaltsamen Widerstand gegen das Böse: Mit „Pro et contra“ von Nikolai P. Poltorazkij zur Polemik um Iljins Ideen“ wurde mir verständlich, weshalb die militärischen Aktionen Rußlands in der Ukraine so ablaufen wie gerade eben. Trotz aller Brutalität dieses Krieges hat Putin/Rußland seine Barmherzigkeit noch nicht aufgegeben. Im Gegensatz dazu gab es bei den Hiroshima-, Nagasaki-, Dresdenbombardierern diese Barmherzigkeit nicht. Rußland möge den Sieg über eine barbarisch westliche Welt davontragen.

  13. Sehr schön. Das ist zu gut verstanden, als dass es gelogen sein kann.

    Aber ich bin leider parteiisch: was er an historischen Zusammenhängen anspricht, entspricht meiner Geschichtsauffassung. Ich finde auch gut dass er die westlichen Eliten und nicht die Politiker anspricht, denn die waren und sind es viel weniger, als man die Leute glauben macht.

    Nun also sehen, wie das weitergeht bzw. wann der Krieg hier ankommen wird.

    1. ….erst mal kommt in den EU – NATO – Kolonien, eine Wirtschaftskrise ungeahnten Ausmasses an !!.. …vor Allem, eine Energiekrise mit nicht absehbaren Folgen !!.. ..als kleines Bsp. .. in Frankfurt am Main, schliesst die altbekannte Brauerei „Bindinger“ im nächsten Jahr, ihre Produktion !!.. …vor 35 Jahren, als ich im Rhein – Maingebiet wohnte, hat die ganze Gegend „Bindinger“ und „Henninger“ aus FFM getrunken, wobei „Henninger“ schon seit 10 Jahren weg ist !!.. ..der Prozess der Deindustriealisierung, gerade der brd – Kolonie, beginnt gerade !!😈

      1. „..der Prozess der Deindustriealisierung, gerade der brd – Kolonie, beginnt gerade !!“

        Da haben Sie aber die letzten 30 Jahre verschlafen.
        Die Auslagerungen der deutschen Produktionsstätten ins Blliglohnausland nicht mitbekommen?
        Und wem, vermuten Sie, gehören die deutschen börsennotierten Unternehmen?

        1. ….neeee… ..den habe ich von 1985, als die „Verlagerungen“ im Rhein – Main – Gebiet begannen, da voll miterlebt.. ..von 1990 bis 1995, verlor allein Frankfurt, 1oo Tsd. Industriearbeitsplätze.. …schauen sie mal, was von „Hoechst“ damals Eines der 3 Grossen Chemieunternehmen der brd übriggeblieben ist, oder MAN – Roland Offenbach, GOEBEL – Druckmaschinen, Schenk – Wagen Wuchten, „Diskus – Naxos“ Schleifmittel, Neckermann, Frankonia – Offenbach Hydraulik usw. übriggeblieben ist !!.. …jetzt wird der Teil, welcher noch übrig ist seitdem Zeit, abgeräumt..!!😎

        2. In „meiner“ BRD Industriestadt ging der Abbau der Industrie schon ca. 1977 los. Mitte der 1980er waren mehr als die Hälfte der Arbeitsplätze weg.
          Die ganzen arbeitslosen Metallfacharbeiter wurden dann zu arbeitslosen Bürofachkräfte umgeschult. Und diese Arbeitslosen dann im nächsten Akt dann zu arbeitslosen IT / EDV Fachkräften.
          Also : Im Kapitalismus nix neues. Nix FFM, nix Soros, nix Gates,nix grüne Gutmenschen, nix Dollar Druckmaschine …

          1. ….welche „Industriezweige“ waren es ??… …die grosse Verlagerung der US – Industrie nach dem Plan der US – Neocons begann genau nach dem Besuch von Deng Xiaoping 1979 in den USA !!.. ..zuerst machten es die US – Unternehmen, später folgten die brd – Unternehmen !!.. ..Mitte der 80er, gaben sich die westdeutschen „Provinzfürsten“ Strauss, Späth und auch Schmidt, die Klinke in die Hand in Peking !!..
            …der Plan der „Globalisten“, „Blaue Chinesische Arbeitsameisen arbeiten für unds und Russland, liefert die Rohstoffe“ !!!.. …ging halt SCHIEF !!.. …und JETZT ???… ….Dollarberge ohne Ende und WO ist die Produktion, in den „West – Ländern“ ??.. …Donald Trump, hatte es erkannt, aber die „Globalisten“, denken immer noch, „ES WIRD KLAPPEN“ !! (..nur der Putin muss weg !!!) !!… ..Putin ist nur die Spitzenfigur der Neuen Russischen Elitepatrioten, genau wie Xi Jinping in China und Narendra Modi in Indien !!.. ….ging halt auch schief, mit der „Digitalisierung der Menschheit“ mit Gates und der „Verwaltung“ durch die Globalisten !!.. …Pech gehabt !!.. …Chinesen sagen, die „400 Jahre sind zu Ende“ !!😎😈

            1. Überwiegend Maschinen-, Anlagen-, Stahlbau in allen Betriebsgrößen Klassen. Im Ruhrgebiet war es natürlich der Bergbau, wie auch in UK, Frankreich oder Belgien.
              Als ich 1979 mein erstes Computer Programm geschrieben hatte, gab es etwas später offiziell ca. 3.000 kleine Softwarehäuser. Mit etwa 20 dieser Betriebe hatte ich bundesweit Kontakt. Ca. 1992 waren alle pleite und wurden auch nicht irgendwie weitergeführt. SAP zum Beispiel hatte Anfang der 80er fast nur zugekauft und gar nix groß selber entwickelt.
              Mal zu den Dollarbergen. Ich kenne mich wissenschaftlich sehr – ja sehr – gut mit Makrokökonomie aus, und zuviel Gelddrucken war immer nur Folge und NIE Ursache für eine wirtschaftliche Katastrophe. Auch Ökonomie Professoren wie Dr. Flassbeck, Dr. Bontrup oder Dr. Richard D. Wolff haben das „Druckmaschinen Märchen“ längst und unbestreitbar wiederlegt.

              1. …der Maschinen – und Stahlbau, ist noch in den 90ern gelaufen, auch wenn schon 1/3 der ehemaligen Werkzeugmaschinenhersteller verschwunden waren.. …der Stahlbau wurde aus den Firmen des Maschinenbau und Anlagenbau, in Zulieferfirmen verlagert, und die wurden nur noch Schraubbetriebe.. ..von den ca. 100 Softwarehäusern für den Mittelstand, welche so um 1995 noch existierten, sind die meisten auch verschwunden.. …habe damals ein ERP System für einen grossen Mittelständler ausgesucht.. ..der Abbau begann als der Kraftwerksbau zurückgegangen ist, siehe Mannesmann und KWU !!.. …in der brd, ist der Anteil der Wertschöpfung am sogenannten BIP um die 16% oder noch weniger, in den USA bei ca. 12 %… ….WAS ist der REST ??… …bisschen Landwirtschaft, Lebensmittelherstellung und dann LUFT (Dienstleistungen) !!.. …davon, sind Russland, China usw., die produzierenden Länder, aber weit weg !!

                1. In unserer Stadt war ca. Mitte der 80ger die Hälfte der Industriearbeitsplätze weg. Neben den erwähnten Umschulungs Karrieren gingen auch viele mir bekannten Facharbeiter als LKW Fahrer, Fliessbandarbeiter, Hilfsarbeiter oder Hausmeister anschaffen. Kenne sogar Hilfsarbeiter mit bestandener Meisterprüfung. Es gab / gibt wohl Betriebe, wo auf eine Meisterstelle schon 10 Meister in der Warteliste stehen.
                  Unsere Softwarekunden (bis 1994) waren auch so von 200 bis 1000 Mitarbeiter gross. So ab 1996 nannten sich dann Leihbuden wie DV Ratio auf einmal System-, Softwarehäuser oder Projekt Dienstleister. Da sind schnell ca. 200 solcher Body Leasing Firmen entstanden, weil die alle dachten die sogenannte Jahr2000 / 2K mit den grosszügigen Stundensätzen hält ewig an.
                  Habe für meinen Neffen kürzlich mal in verschiedenen „Jobbörsen“ die Begriffe C++, JAVA, ORACLE, UNIX als binäre UND Verknüpfung eingegeben.
                  Selbst mit Hochschulausbildung und 5 Jahre Erfahrung waren von ca. 150 Treffern alles Leihbuden,bei einem maximalen Jahres Gehalt von 67.000 (ohne Führungsverantwortung). Aber Führungsverantwortung bleibt wohl aus gutem Grund eher kommunikativen Betriebswirten vorbehalten, als den Informatik Autisten 🙂
                  Dass pro Leibude so ca. 5 Anzeigen pro eine Stelle geschaltet werden, kenne ich schon seit Ende der 90er.

                2. Super handfeste Kommentare, @Yorck1812. Das BIP steigt, wenn man im Puff oder Casino Geld läßt. Was sagt uns das über das BIP? 🙂

                  Kernparameter zur Bezifferung der Wirtschaft sind Banane und beschrieben gar nichts Reales. Naja, jedenfalls keine Wertschöpfung. 🙂

      2. Ich denke, das wird sich überlappen: je offensichtlicher und vor allem: spürbarer das deutsche Desaster, desto eher wird es zu Unruhen kommen, die dann durch Russland ‚beseitigt‘ werden sollen. Ich halte das für das westliche Kalkül dabei.

        1. Kein realistisches Szenario. Sehr weit davon entfernt. Strategisch und logistisch nicht darstellbar. Zuviel dazwischen, zum Beispiel Polen.

          Realistischer ist folgende Vision, von der ich Ende Februar las, quasi als sneak preview der amerikanischen Zukunftsforschung: Es wird weitere Kriege in Europa geben. Später. Einfach nur so, weil Kriege gut sind. Und zwar Deutschland gegen Polen. Da sind Rechnungen offen. Und auch wenn sie geschlossen wurden, kann man sie doch wieder öffnen.

          Man sieht, was social engineering in der Ukraine möglich gemacht hat. Wenn wir verarmen, warum soll das hier nicht auch funzen? Ich sehe absolut kein Hindernis.

          Wohlgemerkt, dies ist nicht die nahe Zukunft, sondern eine Variante der amerikanischen Langzeitplanung.

      1. Lumi

        Ich betreibe keine Accounts in Sozialen Netzwerken, weshalb ich Ihren Link leider nicht lesen kann.

        Ich vermute, dass er irgendwie Bezug setzt zwischen Krieg und der anstehenden Mangelsituation, aber das ist nicht wahr, der Krieg verschärft, aber er verursacht sie nicht.

        Ursache ist der Zusammenbruch des Weltfinanzsystems, wie E. Wolff das richtig sagt. Und ich sage das nicht, weil ich Wolff ‚glaube‘ – ich glaube gar nichts, was ich nicht selbst geprüft habe! – sondern weil ich den Markt seit 2008 einigermassen intensiv verfolge und allein deswegen weiss, dass er Recht hat.

        1. Deutschland führt seit 1999 ununterbrochen Krieg. Diese letztlich gescheiterten Raubzüge, die damit einhergehende Verrohung und Beutementalität sind eindeutig die Ursache, daß nun alles einstürzt. Wenn man den Krieg erst bemerkt, „wenn der Feind die Reichsgrenzen bedroht“, ist das etwas spät.

          1. Herr Magifuli,
            es sieht zwar nach Krieg aus seit 1999, aber eher ist es so was wie eine Mini-Kanonenbootpolitik.
            In erster Linie wurden Abermilliarden an (ehemaligem) Volksvernögen verbrannt um Flagge zu zeigen. HaHaHa.
            Die Kriegsminister seit 1949 sind und waren so korrupt und unfähig, daß sie, vielleicht auch Gottseidank, nicht allzuviel zustande gebracht haben. Und das war mit Sicherheit von den Besatzungsmächten so gewollt. Den Garaus hat dann der Guttenberg mit seinen Nachfolgerinnen, eine unfähiger und kleptomanischer als ihre Vorgängerin, vollbracht. Selbst die UShitholes haben mit Sicherheit alles getan um einen neuen Furor Teutonicus zu verhindern. Also alles halb so wild.

            1. So ähnlich möchte die Propaganda es uns einreden. Es stimmt aber nicht. Wir haben es mit Kriegskoalitionen zu tun, deren Teil Deutschland ist, und die serienweise Länder zerstört haben in Kriegen mit zusammen Millionen von Toten.

              Wer die Ausreden der Propaganda glaubt, glaubt am Ende, daß niemand, oder die selber schuld seien oder daß es diese Kriege eigentlich gar nicht gegeben hat. Das ist aber nur Propaganda.

              1. Natürlich gibt es eine Mitschuld. Und wenn ein Schröder keine Soldaten sondern Geld für den Irakkrieg schickte, ist es auch eine Mitschuld.

                Insofern:
                Mitgegangen, mitgefangen, mitgehangen.

                Da gibts keine Ausreden.

  14. … Wladimir Putins Rede, wurde weltweit verfolgt und analysiert.. ..der Kanal „Afrique Media“ (französischsprachiger Kanal für ganz Afrika) hat die Rede übersetzt übertragen.. …nach dieser Rede von Wladimir Putin, in der er die Angloamerikaner direkt angesprochen und bezeichnet hat, WAS sie SIND (indirekt auch, WER sie sind..), ist der GANZEN Freien Welt nun klar geworden, dass es Russland UND Partner, mit den Angelsachsen aufgenommen haben !!.. …in dieser Art, hat noch KEIN Politiker der Welt, über das „Angelsächsische Sytem“ und von ihnen verursachte Krieg gesprochen !!..
    …ich denke nicht, dass die „Dollardrucker“, die Existenz ihrer Druckpresse, GANZ aufs Spiel setzen wollen !!.. …aber der „Kampf“ im grösseren Masse, weltweit, wird heftiger werden.. …der Kampf im Donbass, zur Befreiung des ehemaligen „Neurussland“, hat ja noch gar nicht richtig begonnen, bisher war es eine „Sonderoperation“ mit sehr begrenzten Kräften der Russischen Armee.. ..die Hauptlast der Infanterie und Panzer haben die Milizen des Donbass, Russiche Garde und Freiwillige getragen.. …die Russische Armee war bisher am aktivsten mit Raketen und Artillerie.. …am Montag muss die Angliederung noch von den beiden Kammern der Duma ratifiziert werden und DANN, sind diese Gebiete offiziell, „Russische Oblaste“.. ..ich denke, DANN wird die russiche Armee gezwungen sein, dieses Gebiet, „mit allen Mittel (Medwedew)“ zu schützen.. …Lymann, eine verlassene Kleinstadt, ist eine taktische Operation, der bisher beschriebenen Einsatzkräfte !!.. …die Zeit, der „westlichen Partner“ ist vorbei !.. …Wladimir Putin, hat die „Angelsächsischen Vasallen, noch nicht mal einzeln erwähnt“ !!.. …vor Tagen, hat ja der Franzosen – Vasall Macron im Kreml angerufen, aber der Kreml hat gar nicht reagiert.. …das zeigt, dass Russland Gespräche mit den „US – Vasallen“, für Zeitverschwendung hält !!😈

    1. Sie müssen bedenken, daß die UKRO acht Jahre lang auf diesen Krieg vorbereitet wurde – unter dem Motto #TrainToWin. Rußland muß die fehlende Vorbereitung nun nachholen. Das wird sicher nicht leicht. Euphorie ist schön, hat aber nicht immer einen triftigen Grund. Ich bleibe lieber realistisch. Die Rückschläge im September haben der Welt die Unterschätzung der Aufgabe seitens der russischen Streitkräfte vor Augen geführt. Leichtsinn und Überheblichkeit gewinnen nicht den Krieg.

      1. ….denke, auch die Einstellung, „…es sind unsere Brüder..“, hat nicht zugetroffen.. …siehe Deutsches Reich von 33 bis 45… …das waren 12 Jahre, aber die Verhetzung, gerade gegenüber den Soldaten der Roten Armee, war ähnlich.. …der „einfache Landser“ hat mitgemacht, bis zum Schluss, weil er Angst hatte, vor den „Bolschewisten“.. …und dann gab es natürlich auch damals, die „Voll Überzeugten“, welche in der Endphase, sogenannte „Deserteure“ an den Bäumen aufgehängt haben.. …kannte mal einen Soldaten, welcher solche Bäume im Raum Ostthüringen gesehen hat !!..🙁

    2. «Parent 1», «parent 2», «parent 3» :
      Poutine accuse l’Occident de renier certaines «normes morales»
      — Afrique Media

      Ganze Passagen der Rede klingen, als hätten Rußland und Afrika eigentlich die gleiche Sache, Putin benutzt den typischen Jargon und die Denkweisen des panafrikanischen Nationalismus. Dem die Denkweisen des russischen Eurasismus recht ähnlich sind.

      1. …zeigt aber gerade, was sie immer aus den Zeitungen in Afrika zitieren.. …so betrachtet, beginnt die „Entkolonialisierung“ erst in Afrika.. ..siehe den Einfluss von Frankreich auf die Staaten, welche Kolonien waren.. …die müssen ja auch ihr Geld in „Frankreich auf die Sparkasse“ bringen.. …habe mal gelesen, „.. ohne diesen Franc wäre Frankreich schon lange pleite..“.. …kann es nicht beurteilen, da zuwenig Infos… …gerade der Sturz und die Ermordung von Gaddafi, wobei Sarkozy als „Interessenvertreter Frankreichs“, die grösste Rolle spielte.. …“Golddinar, afrikanischer Satellit, Bündnis der Maghrebstaaten, Wasserbau – Projekt usw…“.. …und JETZT ??.. zeigen die Afrikaner dem Goldmann – Macron, die kalte Schulter, bzw. klopfen ihr Jacket ab, nachdem Macron seine Hand draufgelegt hat !!😎

            1. In Afrika ist vom russischen Brudervolk, sogar von den russischen Waffenbrüdern die Rede. Wenn Putin vom Westen und Neokolonialismus redet, ist er von den Panafrikanern kaum zu unterscheiden.

  15. Ich zitiere: „Damit wird in Russland auch offen gesagt, worum es im Kampf des Westens gegen Russland und andere Länder wie China, Weißrussland, Venezuela oder den Iran wirklich geht: Es geht um die Frage, ob Regierungen oder Oligarchen die Macht haben werden.“

    Diese Aussage von Putin – „Es geht um die Frage, ob Regierungen oder Oligarchen die Macht haben werden.“ – findet meine vollste Zustimmung und deckt sich mit meinen Überlegungen/Erkenntnissen. In meinen Worten ausgedrückt geht es um die „Privatisierung gewählter Regierungen“ und damit ganzer Länder, inkl. deren Bevölkerungen und Volksvermögen (sofern überhaupt noch vorhanden) – gewissermaßen als Krönung des seit Jahrzehnten (m.E. insb. seit der sog. „Wende“ 1989) im kollektiven Westen tobenden, neoliberalen (marktradikalen) Privatisierungsfeldzugs. Ergebnis – sollte die Übernahme der Macht durch Oligarchen gelingen – wird die totalitäre Diktatur des privaten Kapitals sein und damit einhergehend die totale Unterwerfung/Versklavung der Bevölkerungen!

    1. @Andreas Rommel
      „Ergebnis – sollte die Übernahme der Macht durch Oligarchen gelingen – wird die totalitäre Diktatur des privaten Kapitals sein und damit einhergehend die totale Unterwerfung/Versklavung der Bevölkerungen!“

      Genauso ist es!

      Es soll in dem Sinne gar keine „Bevölkerungen“ mehr geben! Keine Nationalstaaten, keine Gemeinschaften…..
      Es soll eine Rückwerfung in den Feudalismus werden. Wie geht das besser als wenn es keine Gesellschaften, Nationen & Staaten mehr gibt, die ihre Menschen schützen könnten?

    2. @Andreas Rommel

      Das ist wohl auch das Ziel von Klaus Schwabs „great Reset“ Sicherung der Oligarchen-Macht. Das geht halt am besten, indem man alle enteignet, verchipt und zu willigen System-Rädchen macht, die alle „glücklich“ sind, weil sie ihre eigene Situation überhaupt nicht mehr begreifen.

      Besser kann man sich kaum gegen Aufstände absichern. Wenn alle „zufrieden und glücklich“ sind, obwohl ihnen alles genommen wurde, denkt keiner an Aufstände.

    3. Super Kommentar, @Andreas Rommel. Man beobachtet auch seit Jahren, ach, seit Jahrzehnten, wie alles Staatliche medial niedergemacht wird und alles Private (alles Nichtstaatliche … wie in NGO 🙂 ) hochgelobt wird.

      Zudem delegitimiert sich der BRD Staat zusehends selbst durch Korruption, Inkompetenz, Subservienz gegenüber fremden Interessen und generelle Feindschaft dem eigenen Volk gegenüber.

      Die Deutschen sind geduldig und leider auch vertrottelt, so daß die meisten wie die Schafe mitlaufen. Ob sich das mal ändert? Wenn ja, da bin ich mir sicher, dann wird eine Alternative bereitstehen, welche in die Richtung weist, die Sie aufzeigen.

  16. Ich stimme ihm 100Prozentig zu er hätte meiner Meinung nach noch klarer Formulieren können.
    Ich als Ossi habe den Vorteil einmal erlebt zu haben aus einen allumfassenden System das zusammengebrochen ist hervorgegangen zu sein mit der Lebenserfahrung das das Abstreifen aus der Umklammerung die falsche Sicherheit vorgaukelt etwas Gutes sein kann. Ich brauch nicht wie meine armen Mitmenschen im Westen darüber Theoretisch herum philosophieren. Wir Deutschen haben genügend eigene Innovation und Kultur und brauchen unser Heil nicht im Islam, Buddhismus, Hinduismus, Indischen Sekten oder Christlichen US Sekten suchen sondern sollten zu den Geistigen Freiheitlichen Werten des 18Jahunderts zurückkehren der großen Denker und neue Denker unterstützen. Es ist mir eine Freude Russland an der Spitze einer neuen Welt Reformbewegung zusehen.
    Und zum Staatssystem in Russland Demokratie kann im kleinen Funktionieren im großen braucht es aber stabile langanhaltende Verhältnisse bezogen auf Deutschland hatten wir Deutschen unsere größten Errungenschaften in den Monarchien deutscher Länder (Sachsen, Preußen, Hessen, Bayern usw.) hervorgebracht weil diese über Jahrzehnte ein stabiles Klima erschufen leider fing das Ende damit an diese natürlichen Grenzen aufzuweichen in der zwangs Verschmelzung injiziert ursprünglich damals von Frankreich zum deutschen Kaisererreich. Am Beispiel Russlands und seiner Entwicklung sieht man dies wieder das ein fester Staatsoberhauptanker positiv für die Entwicklung eines Landes ist. Wenn dieser zum Nutzen des Landes agiert und nicht zum persönlichen Vorteil sein Land verrät und verkauft.

    1. Ich stimme Ihnen zu, was die Überlegungen bezogen auf einen wirklich föderalen Staat angeht – was man noch vertiefen könnte und auch muss, denn was da aus der deutschen Asche einst auferstehen soll, muss sich klar sein, was keinesfalls jemals wieder zentralisiert werden darf, sondern föderale bzw. ausschliesslich persönliche Entscheidung zu sein hat!

      “ Wir Deutschen haben genügend eigene Innovation und Kultur und brauchen unser Heil nicht im Islam, Buddhismus, Hinduismus, Indischen Sekten oder Christlichen US Sekten suchen sondern sollten zu den Geistigen Freiheitlichen Werten des 18Jahunderts zurückkehren der großen Denker und neue Denker unterstützen. “

      Hierüber bin ich gestolpert. Zum einen: Putin erwähnt die ersten drei Religionen zusammen mit der christlichen Orthodoxie deswegen, weil sie in einzelnen russischen Kulturen verankert sind – ca. 20 % der Russländer sind Muslime -und in der Tat einen Wertekanon fundieren, den Sie mit Atheismus nicht hinbekommen.

      Ich bin ein grosser Freund deutscher Kultur und deutscher Denker, aber gerade deswegen: deutsche Denker haben die religiösen und areligiösen Modelle wahrhaftig und gründlich zu Ende gedacht. Der dabei entdeckte Nihilismus, der von den Französischen Denkern noch etwas erweitert wurde, ist zu Ende gedacht. Auf diesem Feld kommt nichts Neues mehr, denn man kann auf dieser Basis Realität nur noch erfinden und tut es auch. M.a.W. neues Denken auf dieser Basis allein ist nicht möglich.

      Zum Wessi-Bashing. Woher wollen Sie beurteilen kõnnen, welche Erfahrungen ein Wessi und gar noch jeder Wessi hat? Wenn ich hier die Äusserungen von Ossis im Forum nehme, dann sind auch die heterogen, und nicht jeder würde Ihnen zustimmen, weil jeder aus dem Erlebten andere Schlüsse zieht. So ist es auch im Westen.

    2. den Geistigen Freiheitlichen Werten des 18Jahunderts zurückkehren der großen Denker

      ➡️ Falls wieder jemand sich fragt: Das geht mit [blockquote], natürlich in Spitzklammern.

      Das wäre wirklich schön, wenn mehr Menschen einen Sinn hätten für die geistigen Ideale der Aufklärung und ihre Folgen. Leider arbeitet die ganze Erziehung heute gegen die Möglichkeit der Einsicht in diese Welt. Wenn man nicht in ein Labyrinth aus Lügen eingesperrt würde, wäre die Erschließung dieser Welt einfacher. Zum anderen lernt man natürlich auch, indem man sich aus der Lügenwelt befreit.

      1. Dann sollte sich der Deutsche Geist mal langsam wieder berappeln und schonungslos, nüchtern und gründlich, wie es seine Art ist, Wege aus dem Schlamassel suchen und finden.

        Er hat mit Luther die Betrügereien der Römischen Kirche aufgedeckt und mit Kant, Schelling, Fichte und Hegel die Transzendenz in ihre Bestandteile zerlegt, so dass die europäische Geistesgeschichte auf der Basis über Jahrhunderte jede Menge Denkstoff hatte und dennoch nie drüber hinaus kam.

        Leider ist er dann im Schlamm steckengeblieben und hat seine Talente in englischen Materialismus eingebracht und seine Transzendenz an Blavatskys Gespensterwelt abgetreten anstatt sich bei der echten russischen Tiefgründigkeit umzusehen.

        Seitdem versank er leider in Nabelbetrachtung, woran ihn niemand hinderte, im Gegenteil: die Eigenschaften deutscher Denktätigkeit sind wie einst bei Luther gefährlich für Lügner jeder Art. Deshalb ist es für Lügner die beste Methode, den Deutschen sich selbst zerstören zu lassen.

        Entweder der simmernde Geist erwacht oder die Selbstzerstörung gelingt.

  17. (übersetzt aus dem Russischen)
    Worum geht es wirklich im Donbass?
    Donbass ist reich an Bodenschätzen.
    Die Region war Industriestandort und kann es wieder werden.
    Die politische Struktur ist Oligarchie, die sich ethnische Streitereien nutzbar macht, um sich durch Separatismus Einflüssen von Kiev zu entziehen. In Zukunft wird man sich um Einfluss aus Moskau auch entziehen, wenn es Putin nicht gelingt, diese Strukturen zu „zerschlagen“.
    Denn diese Eliten, irgendwo angesiedelt zwischen Unternehmertum und Mafia, beherrschen nach wie vor die Region in gegenseitiger Konkurrenz. Putin sind diese Oligarchen wegen dieser Macht seit Langem ein Dorn im Auge und er bekämpft sie, wenn er sie nicht beherrschen kann und sie sich ihm nicht unterwerfen.
    Auch nach der Annexion, selbst wenn die Uklraine ihre Kampfhandlungen einstellen würde und eine neue Ostgrenze zu Russland vorübergehend tolerierte, würde die Region nicht zur Ruhe kommen ohne kompletten Austausch der Machtelite. Doch Putin ist noch weit entfernt von diesem Ziel, weshalb er die militärische Auseinandersetzung im Donbass nach wie vor braucht, umd die dort ansässige Bevölkerung dauerhaft zu entfernen und durch linientreue Vasallen zu ersetzen. Sichtbar wird dies am Wiederaufbauprojekt in Mariupol. Schaut man sich an, wer in die neu erbauten Häuser Einzug halten soll, wird man schnell erkennen, welchem Plan Putin verfolgt.
    In der Zwischenzeit ist jeder Anlass, Zwietracht zu nähren und den Kampfwillen der Föderierten zu fördern recht: entsprechend wird die Propaganda eingesetzt. Der einfache Russe soll die Zusammenhänge nicht verstehen, er darf in dem Wissen leben, daß es einen Feind gibt, gegen den man sich wehren muss. Und, dass jeder Russe das zu tun hat, was ihm gesagt wird, andernfalls ihn Strafe ereilt.
    Die Elite gibt vor, selbstverständlich zum Wohle des Volkes. Um diesen Anspruch nicht zu verlieren, ist jedes Mittel, jeder billige Propaga recht, jeder Spitzbube willkommen. Braucht man letztere nicht mehr, wird man sich ihrer elegant zu entsorgen wissen.

    1. Hm, samildanach, für mich klingt das nur nach NGO-Propaganda für Inländer-Russen.

      „Donbass ist reich an Bodenschätzen.
      Die Region war Industriestandort und kann es wieder werden.“
      Dafür würden Putin und Regierung und Co diese Auseinandersetzung nicht führen – sorry, ist nur mein Bauchgefühl (das aber schon immer Jahre vorher „wusste“, was läuft ;-))
      Vor allem wurde in der Ukraine ein Krieg der NATO gegen Russland seit 8 Jahren vorbreitet, das halte ich durchaus für einen Grund, die Situation im Donbass zu nutzen und eine eigene Lage zu schaffen …
      Letztlich leben im Donbass RUSSEN, die ihre Kultur und Identität incl. Überzeugungen nicht aufgeben wollen.

  18. Ich verstehe nichts von militärischer Strategie, bisher haben mir die Artikel von BigSerge am besten gefallen ( war glaube ich auf uncutnews), aber ich habe heute den Eindruck, daß hier von dem ukrainischen Präsidenten reine Showeffekte erzeugt werden sollen. Koste es das Leben von wieviel Soldaten, egal, Hauptsache, 1 Tag nach dem Ende der Referenden muß ein Knalleffekt her. Ist es nicht so?

  19. Gratulation! Endlich gehören die Sudetendeutschen wieder zum Deutschen Reich! Zu lange wurden unseren Brüdern und Schwestern die Sprache verboten, diese unterdrückt und benachteiligt! Das Münchner Abkommen ist ein großer Erfolg den wahren Willen der Mehrheit der Menschen im östlichen Grenzgebiet zu erfüllen! „Heim ins Reich“ – bin zwar ein paar Jahre zu spät aber keine 90 Jahre später wiederholt sich die Geschichte.

    1. Nach 76 Jahren hat es sich wiederholt. „Danke, Frau Ribbentrop“ hieß es damals in der Ukraine, auf den Bildern waren Merkel und Ribbentrop halb/halb.

      1938 in München haben die Westlichen Werte „gemeinsam“ „Europapolitik“ betrieben. Das Abkommen kann man als den Gründungsakt der EU sehen, oder ihrer Idee jedenfalls.

      1. Die Idee der Vereinigten Staaten von Europa ist viel älter.

        https://de.m.wikipedia.org/wiki/Junges_Europa

        Sie wurde von den Briten übernommen. Rund um den ersten Weltkrieg gab es einige Jahre in Grossbritannien eine Zeitung The New Europe

        ___//en.m.wikipedia.org/wiki/The_New_Europe

        Bis ca. 1937 wurde Hitler von Grossbritannien darin gefördert, Europa in seine Gewalt zu bringen. Erst, als er mehrfach Absprachen nicht hielt und sie annehmen mussten, dass er das gemeinsame Projekt Europa an sich reissen würde, gelangte Churchill an die Macht, der auf Kriegskurs ging.

        1. Die Konstellation „Achse und Westalliierte“ gab es schon 1900, als die Acht Mächte gegen China zogen. Und vorher den Kongo-Freistaat, der nicht Kolonie eines Landes war, sondern Konzessionsgebiet für Akteure der gesamten „Wertegemeinschaft“. Einige der Grundideen der EU wurden erstmals im Kongo-Freistaat umgesetzt. Dessen Fahne war nahezu identisch mit der späteren EU-Fahne.

          Jedenfalls können „Vereinigte Staaten von Europa“ nicht funktionieren, wie sich am Versinken der EU in der Katastrophe wieder einmal zeigt.

          1. „Die Konstellation „Achse und Westalliierte“ gab es schon 1900, als …“

            Das Junge Europa wurde in den Jahren um 1830 erdacht und entwickelt. Nur weil Sie lieber in Afrika und Nazideutschland suchen bedeutet das nicht, dass es ausser Ihren Lieblingsthemen nichts gibt.

            1. Bei solchen abstrakten Begriffen und Ideen muß man immer auch darauf achten, ob denn damals auch das Gleiche wie heute gemeint war. „Form und Inhalt“. Auf der anderen Seite hat bereits Napoleon „europäisch“ und „in Kontinenten“ gedacht, wenn auch er das nicht mit diesen Worten ausgedrückt hat.

    2. Was haben Sie gegen das Münchner Abkommen? Die Sudetendeutschen wollten nicht länger von den Tschechen unterdrückt werden und strebten daher heim ins Reich. Der Jubel war groß, als es endlich gelang. Wo ist ihr Problem? 🤔🤔🤔

  20. WOW Was für eine tolle Rede. Alles richtig, er hat aber vergessen 9/11 anzusprechen. Das hätte mich vielleicht überzeugt…
    Putins/Russlands neue Töne erinnern mich an Trump und Q und was daraus geworden ist wissen wir, auch wenn manche immer noch glauben Trump würde gegen den Deepstate kämpfen.

    Ich halte den Ukraine Konflikt nach wie vor für ein abgekartetes Spiel. Die Zerstörung der Pipelines durch die USA und die Referenden werden als Vorwand genommen werden um die Ukraine im Eilverfahren der Nato beizutreten. Dann hat man den Nato-Bündnisfall und kann den Krieg ausweiten. Sollte ich Recht behalten haben wir bald nicht nur Existenzbedrohende Krisen sondern auch wieder Krieg in Deutschland. Und ich fürchte diesmal werden die Drohungen des letzten Jahrhunderts wahr und D wird in die Steinzeit gebombt.

    The Greatest Reset
    https://odysee.com/@Neuesausderrealenwelt:3/The-greatest-reset:b2b

        1. @GMT

          Ich frage mich ja auch oft beim Lesen der Kommentare, warum Putin der Präsident der RF ist und nicht einer von diesen Kommentatoren, die das alles viel besser hin bekommen würden. Aber was weiß ich denn schon…

          1. @Mambou

            Genau – lauter verhinderte Präsidenten & Generäle ☺ – wenn der Putin das wüßte, hätte der die bestimmt alle geholt….. aber ich befürchte, die Russen erkennen Schwätzer in 10 Meilen Entfernung & würden die nicht wählen…. Selbstüberschätzung ist eine typisch dt. Eigenschaft & die Neigung “ am dt. Wesen muss die Welt genesen“ auch…..

    1. Leider alles falsch, @donshooter. Weniger Drogen spritzen, dann werden auch die Ideen klarer. 💉 Für 9/11 bin ich Experte. Putin braucht das nicht anzusprechen, weil es im Kern nur ein großer Versicherungsbetrug ist, bei dem keine Menschen zuschaden kamen. Hollywood in Manhattan. 💉 Mit Ex Weißhausboss Trump hat Putin nix am Hut. Über Q-Vid-17 erübrigt sich jedes Wort. 💉 Nein, der Krieg ist kein abgekartetes Spiel. 💉 Nein, wir werden nicht in die Steinzeit zurückgebombt. Wir kriegen nur dank Ami keine bezahlbare Energie mehr. Ist genauso wirksam wie Bomben. Und es sterben dabei weniger Menschen. 💉 Hier geht’s zur … https://t.me/Atombombe/7 … für Deutschland.

      1. Die Flacherdler sind kein so eingängiges Thema. Die haben sich selber die Sibirienrouten sanktioniert, weil sie nicht wissen, daß die bei einer Kugelerde kürzer sind. Auf ihren Landkarten ist die Erde flach, und Europa ist in der Mitte, und von Europa über den oberen Rand der Karte nach Japan zu fliegen ist viel weiter.

  21. In den meisten Punkten stimme ich den Inhalten der Rede zu und trauere auch den Möglichkeiten nach, die Deutschland gehabt hätte.
    Nämlich die Möglichkeit konstruktiv und nicht destruktiv zu agieren.

    Aber ich bin auch Realist und sehe auch die Diskrepanz der Zahlen, falls sie stimmen.
    Die russischen Militärausgaben belaufen sich auf Zehntel der Ausgaben der amerikanischen Militärausgaben.
    Das Zeug der EU nicht einberechnet.
    Und noch sehe ich nicht, dass die Bevölkerung im Westen kollektiv in den Streik tritt.
    Einerseits werden sie mit Fakenews zugeschüttet und die Bildung wurde reduziert, andererseits ist bei vielen einfach ein Krieg nicht vorstellbar.
    Ausgenommen davon sind die älteren Deutschen, deren Eltern und Großeltern in den Städten den Krieg noch erlebt hatten.
    Die sind aber in der Unterzahl.
    Zudem wird seit einigen Jahren an den Kriegsberichten ‚geschraubt‘, damit die ‚Freunde’nicht gar so ungünstig dastehen.
    Zerbombte Städte?
    Musste sein wegen der Rüstungsindustrie und ist ja lange her.
    Kann man nachvollziehen, aber warum dann die Innenstädte, und zwar so gut wie alle, ausradieren, wenn es doch um die Rüstung ging?
    Gedenken?
    Das machen nur die Nazis, so die Mainstreammedien.
    Und wenn es doch dazu kommt, dann immer mit der Schuldformel, die Deutschen seien alle selbst schuld.
    Nicht, dass ich alle Deutschen für unschuldig halte und von nichts kommt auch nichts.
    Insgesamt wurde systematisch dafür gesorgt, dass die Folgen eines Krieges in Vergessenheit geraten.

    Trotz allen Manipulationsversuchen sind aber nach meinen Beobachtungen mindestens zwei Drittel der erwachsenen Bevölkerung in Deutschland gegen einen Krieg mit einem anderen Land, auch gegen einen Krieg mit Russland.
    Würden sie dafür auf die Barrikaden klettern?
    Würde man sie lassen?

    Die Situation stimmt mich bedenklich.

    1. Möglichkeiten … die Deutschland gehabt hätte … konstruktiv und nicht destruktiv zu agieren.

      Man muß ja Angela Merkel lassen, daß sie einen echten selbständigen Versuch zur friedlichen Beilegung des Konfliktes gemacht hat. Leider wurde ihre das mit GermanWings 9525 vergolten. Sie hat dann keinen zweiten Versuch mehr unternommen.

      Das machen nur die Nazis, so die Mainstreammedien.

      Die demokratische Einäscherung deutscher und japanischer (sowie später koreanischer und vietnamesischer) Städte diente der Reduktion der Bevölkerung in den Zielländern. Mit der Rüstungsindustrie hatte das nichts zu tun, wie Sie auch selber durchblicken lassen. In der Endphase ging es auch darum, den geopolitischen Gegner mit der Vernichtungsmacht der eigenen Bomberflotten zu beeindrucken. Genau das sagt Putin ja auch.

  22. Ich habe die Rede auf uncut-news angeschaut und im Gegensatz zur Rede Lawrows, hat sie mir überhaupt nicht gefallen. Und wenn ich Referierender bei so einem verkniffen dreinschauenden Publikum wäre, hätte ich zusammenpackt und mir Zuhause die Decke über den Kopf gezogen. Das Ganze wirkte gemacht. Hingegen zum Lesen gefällt mir die Rede. Schwarz-weiss Denken ist sie aber schon, auch ich bin der Westen, und es ist nicht alles schlecht was wir tun!

    1. Ich habe die Rede nicht gehört, nur hier gelesen.

      Sie sprechen einen wichtigen Aspekt an, nämlich den, ob Putin tatsächlich die Mehrheit oder wenigstens die, auf die es ankommt hinter sich hat bzw. mitreissen kann oder mehr nur uns hier, die sich vor dem fürchten, was mit uns geschehen wird nach den Plänen des Westens.

      Russland hat 30 Jahre West-Erfahrung und Infiltration hinter sich. Darauf zielen die Spaltungsbemûhungen von Soros&Co. Die Lockungen der Dekadenz sollte man nicht unterschätzen.

      1. @Someone

        Russland hat 30 Jahre West-Erfahrung und Infiltration hinter sich. Darauf zielen die Spaltungsbemûhungen von Soros&Co…

        Und weil die kluge russische Bevölkerung – im Gegensatz zur manipulierten der deutschen – dies und vieles mehr begriffen hat, steht sie geschlossen hinter ihrem Präsidenten. Das ändern weder Nawalny noch andere bezahlte Trolle!

        Noch Fragen?

    2. Ja, diese Rede liest sich wunderbar, jetzt wo ich mal kurz in den Film reingeschaut habe, sehe ich was Du meinst. Man darf aber nicht vergessen, diese Anspannung und die verkniffeben Gesichter sind evtl. der ernsten Lage geschuldet und „natürlich“.
      Vielleicht kann uns da Herr Röper aufklären?

    3. Also ich bin nicht der Westen. Können wir dann Sie, @apied, zur Verantwortung ziehen für all die Morde und Kriege, die der ach so tolle Westen zu verantworten hat? Wenn es dann Gerechtigkeit gäbe, würden Sie wohl à pieds Ihren letzten Gang antreten. Das wollen Sie sicher auch nicht.

      Der „Westen“ ist einfach das Herrschaftsgebiet der USA. Ich möchte lieber einfach in Deutschland wohnen – und nicht im „Westen“.

        1. Die „westliche“ Macht und Herrlichkeit ist bereits perdü, die „westliche“ Ideologie auf dem Weg zum Müllhaufen der Geschichte, aber vielleicht finden Sie ein Land, wo das überdauert.

    4. Die Rede ist nach verschiedenen politischen Notwendigkeiten „zusammengenäht“ und deswegen weniger freimütig und plausibel als vorherige.

      Es ging um die „Russische Welt“ und um den Schutz der eigenen Leute vor den Faschisten. Nun geht es um „historische Einheit“ mit Bezug auf Anno Dazumal. Das ist Rücksicht auf die internationale Gemeinschaft.

      Indien, China und weitere sehen sich selber als Ziele separatistischer Zerlegungsversuche. Wiederherstellung der Einheit des Reiches durch Einsammeln von Spaltprodukten wie Taiwan verstehen sie dagegen sehr gut. Deshalb muß die Ukraine als unglückseliges Spaltprodukt im Ergebnis neokolonialistischer Machenschaften erscheinen, und keinesfalls als Land, das mit „NGO-Methoden“ geschlachtet wird ähnlich Syrien oder Irak. Die ja ebenfalls versuchen, ihre Spaltprodukte wieder einzusammeln.

      Ein Teil der Rede ist auf Afrika gezielt, wo Neokolonialismus und Neonazismus zunehmend als Einheit gesehen werden. Da redet Putin wie ein panafrikanischer Nationalist.

      Die Angelsachsen und die USA sind für uns bestimmt. Die sind als Schuldige leichter zu vermitteln als die ganze Wahrheit, nämlich daß die EU und die eigenen Regimes einschließlich ihres großen Anhanges in der eigenen Bevölkerung kein Stück besser sind.

      Putin ist in der Rede also nicht ganz er selber, sondern Propagandist. Das liegt ihm nicht, und die Rede hat deshalb etwas ungewohnt Bemühtes an sich.

      1. Die Trans-Atlantische community gehört (noch!) zusammen. Putin hat das verstanden, Sie nicht. Daher müssen Sie ihm unterstellen, dass er lügt. Es passt sonst nicht in Ihr selektives Weltbild.

        1. Mich fasziniert, mit welchem Eifer Sie immer ungeschminkter auf die 3. deutsche Alleinschuld zusteuern und das so fanatisch wünschen, dass Sie sogar Putin bekleckern. Meinen Sie denn, dass Selbsthass eine Schuld tilgt und Sie mit der Sehnsucht nach dem Sozialistischen Himmelreich Ihren Wurzeln entkommen? Vielleicht ist das so, aber ohne Wurzeln sind Sie tot – so tot wie jene, die Ihrem Geschlecht entkommen wollen.

          1. Die „3. deutsche Alleinschuld“ ist Ihre Erfindung. Außerhalb Ihrer Denkweisen ist so eine Idee ein irreales Konstrukt. Und dann schon die „3. deutsche Alleinschuld“, das soll wohl heißen, daß es auch eine 1. und 2. gibt. Was soll das sein?

            Wieso glauben Sie, ein ganzes Land könne an irgend etwas schuld sein? In praktisch jeder Frage gibt es Akteure, deren Gegner, und Unbeteiligte, die weder zur einen noch zur anderen Seite gehören. Wieso glauben Sie, Akteure würden sich streng an Volks- oder Landesgrenzen halten? Je mehr man darüber nachdenkt, desto absurder wird Ihre Idee von der „Alleinschuld“ eines Landes.

            Auch das „sozialistische Himmelreich“ der „entkommenen Wurzeln“ existiert außerhalb Ihrer ideologischen Denkwelten nicht. „Selbshass“ kann keine Schuld tilgen, besonders keine, es nicht gibt, falls Ihre „3. Alleinschuld“ oder so etwas damit gemeint ist.

            Im übrigen ist Putin ein Staatsmann und beherrscht die Regeln der Staatskunst. Dazu gehört auch, die Dinge nicht endlos auf jede erdenkliche, sondern kurz auf eine ganz bestimmte Art darzustellen. Wenn Sie glauben, so etwas sei „bekleckern“ oder „lügen“, fehlt Ihnen jedes politische und historische Verständnis. Wie bei Ihreren anderen Ideen ja auch.

    5. Ich glaube, jeder der Beteiligten weiß was seine Worte bedeuten. Keiner, der das kapiert, freut sich darauf. Ich selbst suche verzweifelt nach einem Ort, wo ich mich in Sicherheit bringen kann.

    6. @apied

      Wie ich schon schrieb, den meisten Aussagen in der Rede kann nur zugestimmt werden.
      Leider.
      Aber es fehlt die Hälfte.
      Beispielsweise fehlt, dass sich Deutschland sehr wohl um Unterstützung der weniger gut situierten Länder und der Flüchtlinge bemüht.
      25 Milliarden Euro berappt der Steuerzahler pro Jahr dafür und das bei einer hohen Staatsverschuldung.
      Und es kommen pro Jahr 5 Milliarden an privaten Spenden hinzu.
      Zusätzlich gibt es viele Privatinitiativen, die sich einsetzen.
      Leider eben auch unfaire Handelbedingungen und Waffenlieferungen, die aber nicht allein auf das Konto vom Westen gehen.
      Das Fausrecht kennen nichtwestliche Länder auch
      Das ist das Problem mit solchen Reden, wenn die Konflikte hochkochen.

      Und unsere Politker sind absolute Versager, dass sie diese Eskalation zugelassen, ja sogar verstärkt haben, anstatt mit guten Verhandlungen dafür zu sorgen, dass es gar nicht erst soweit kommt.
      Für den Weltfrieden ist es nicht notwendig, vollständig mit der Politik des Nachbarlandes einverstanden zu sein.

      1. @atlantik, 25 Milliarden, das ist heftig. Eben, wir sind nicht nur böse oder gierig – von allem halt. Auch die Schweiz bemüht sich sehr. Was der Staatenbund EU und all die Privaten an Geld und an mannigfaltigsten Bemühen geben müsste auch auf die Waagschale der Anschuldigungen. Versagen tut unsere Politik aber schon. Bei allem dürfen wir das Gute nicht aus den Augen verlieren.
        @Lumpenhund, gute Idee, ich frage Röper an wie er die verkniffenen Gesichter itepretiert. Es geht ja um eine Hochzeit, um ein Hoch, um eine Vereinigung. Und die ist in der Gegenwart und weniger im Grossreich Sowjetunion. Ich hätte die Rede verkürzt, mich für das Leid entschuldigt und die Vorzüge der Regionen und die Schönheit der Landschaft, der Städte und Menschen hervorgehoben, positiver halt.
        @ Some 1, nein die Lockungen darf man wirklich nicht unterschätzen, ein Menschheitsproblem.

  23. Das ist eine wirklich großartige und authentische Rede. Vielen Dank für die Übersetzung Herr Röper.
    Könnte irgendjemand aus unserer Regierung eine derartige Rede halten? Absurd, neben den offensichtlichen Defiziten fehlt es unseren Politikern an der Ehrlichkeit Putins.
    Bis zu dieser Rede war ich mir nicht sicher, ob Putin nicht auch eine Marionette dieser Eliten ist.

  24. Genau diese Schärfe und Direktheit wünsche ich mir von Staatsmännern.

    Einige Highlights:
    „Wollen wir bei uns, in unserem Land, in Russland, „Elternteil Nummer eins“, „Nummer zwei“, „Nummer drei“ – die sind da doch alle vollkommen bekloppt! – (…)“

    deutlicher kann man es in der Kürze nicht ausdrücken.

    „die Unterdrückung der Freiheit nimmt die Züge einer „umgekehrten Religion“ an – eines regelrechten Satanismus. “
    Sie nimmt nicht an. Das IST bereits gelebter Satanismus.

    „In der Bergpredigt sagt Jesus Christus, als er die falschen Propheten anprangert: „An ihren Früchten also werdet ihr sie erkennen.““

    1. Für die Strömung, die bei der UN die United Religions Initiative massgeblich berät (Lucis Trust, die die Lehre von Alice Bailey vertritt und lehrt) ist Luzifer als Lichtbringer der wahre Gott. Das wird ganz offen so entwickelt.

        1. „Eine Verlagsgesellschaft, anfangs als Lucifer Verlagsgesellschaft bezeichnet, wurde von Alice und Foster Bailey im Mai 1922 in New Jersey, USA, gegründet, um das Buch „Menschliche und solare Einweihung“ zu veröffentlichen. Der alte Mythos von Lucifer bezieht sich auf den Engel, der das Licht in die Welt brachte, und es wird angenommen, dass der Name der Verlagsgesellschaft zu Ehren eines Journals gegeben wurde, das Jahre zuvor von der Gründerin der Theosophischen Gesellschaft, H.P. Blavatsky, herausgegeben worden war. Bald wurde den Bailey`s klar, dass einige christliche Gruppen traditionell Luzifer irrtümlich mit Satan identifizierten, und aus diesem Grund wurde der Name der Gesellschaft 1924 in „Lucis Verlagsgesellschaft“ umbenannt.“

          https://www.lucistrust.org/de/about_us/history

  25. Erstmal DANKE für die Übersetzung. Unsere Qualitätsmedien scheinen ihren Lesern ja sowas nicht zumuten zu können. Oder sie können sich keinen Übersetzer leisten.

    Was für eine Hammer Rede! 100% Zustimmung! Am krassesten finde ich folgendes Zitat: „Wenn das nicht geschieht, schließe ich nicht aus, dass sie versuchen werden, das System zum Zusammenbruch zu bringen“.

    Putin geht also davon aus, dass versucht wird den great reset umzusetzen. Absolut krass. Der totale Zusammenbruch mit dem Ziel den Eliten noch mehr Macht zu geben und die Menschen nur noch als Sklaven zu halten. Gut zu wissen, welche Staatsbürgerschaft man notfalls beantragen muss. Man man man ich bin langsam dafür eine Vermögensobergrenze von sagen wir 10 Millionen einzuführen, alles darüber hinaus wird 100% besteuert. Das sollte verhindern soviel Geld und damit Macht in die Hände von Einzelnen zu legen. Leider gibt es zuviel Profiteure, so dass sich niemals was ändern wird. Ich hoffe Russland hält den Kurs durch und andere wie China, Indien usw. ziehen mit. Wenn bei uns alles zusammengebrochen ist, wird hoffentlich jemand die Verantwortlichen zur Rechenschaft ziehen.

  26. Ich frage mich nur noch, in welcher geistige Verfassung die Bundeswehr ist. Ich meine, der jüngst geschasste Admiral erschien mir ja ganz vernünftig, auch wenn es selbstverständlich nicht um Respekt für Putin (dieser liberalistischen Unfug wird noch viel Arbeit erfordern) sondern um Respekt für den Russischen Staat geht.
    Ist der Mann nur ein Art „Paradiesvogel“ oder gibt es da eine Politische Fraktion in der BW?

    Ich meine, die Bundeswehrführung müßte doch nun langsam begreifen, daß sie in einem Boot sitzt, das zur Zerstörung der Bundesrepublik ausgelaufen ist.

    Dann wird sich weiter die Frage stellen, inwieweit der Schmerz der Niederlage 1945 kultiviert wurde, und ob sie in der Lage sein wird, denselben zu überwinden, und das als das zu sehen, was es ist, eine militärische Niederlage – so was soll ja vorkommen.
    Die BW hat letztendlich die Abenteuer der Amerikaner alle mit ausbaden müssen, und das einzige, das man da als Sieg verbuchen könnte, ist Jugoslawien 1999 …

    Und wenn wir hier russische Verhältnisse der der 90er bekommen, wird die Bundeswehr bereit sein, auf das eigene Volk zu schießen?

    1. Eine Bekannte aus der BW (berufs …. ) meinte, ´ob P. glaubt, was er da sagt´.
      Das entspricht wohl ideologisch dem, was den Offizieren beim Studium vermittelt wird. …
      Und anhand der Professionalität unserer letzten drei Verteigungsministerinnen ist mir zumindest klar, dass die BW ausschließlich der NATO folgt.

      1. Realistische Einschätzung. Man muß auch sehen, wie die 💩Polizei, die ich früher immer gut fand, die kranken „Corona“ Maßnahmen des BRD Lügenregimes durchgesetzt hat. Neulich haben sie doch einen Afrikaner mit der MPi umgemäht, weil der sich von den Berserkern in Kampfmontur bedroht fühlte. Die Einstellung bei der Bundeswehr wird ähnlich sein. Sammelbecken für roboterhafte Unmenschen.

    2. Lol, du sprichst doch nicht ernsthaft einen Putsch an.., oder? Spaß beiseite: Den Admiral hatte ich auch auf dem Schirm. Der wusste wohl auch mehr, sonst hätte es nicht so aus Ihm rausgedrängt! Solche Leute wissen sich normalerweise zu beherrschen, sonst wären sie nicht in diese Position gelangt.

      ABER

      Der deutsche Staat ist einer der abhängigsten der Welt. Mit US-Basen überall, Atomsprengköpfe, die nicht nur der Abschreckung des Ostens, sondern auch des eigenen Volkes dienen sollen (denn noch nicht mal das deutsche Militär weiß genau, wo die liegen), wird das auch noch eine ganze Weile so bleiben.
      Frankreich ist gleichwohl ein Staat, welcher sehr wohl unstabiler in dieser Hinsicht ist. Wenn man die Historie bemüht, war dort schon öfter mal der Volkeswille zum Putsch da und seit den Gelbwesten sollte der Staat dort auch wieder etwas mehr „direkte Demokratie“ wagen. Verstehen Sie mich bitte nicht falsch, aber Deutschland wird sicherlich erst als letztes Land das Licht ausmachen. Die Schuldfrage ist in den Köpfen der Treudoofdeutschen einfach zu groß und die bekommen das ja auch schon mit der Muttermilch eingeimpft, dass Sie alle schuld sind an einfach allem. Polen hat es ja jüngst auch gerade wieder aufs Tableau gebracht mit seien Reparationsforderungen. Italien geht nun auch langsam seinen eigenen Weg (endlich) und Schweden und Ungarn sowieso. Die EU bröckelt am Rande und die „vonder Leyer“ kann nur interne Sanktionen verhängen… Wie blöde kann Frau sein. Das wird Ihr exemplarisch als Ihre eigene Guillotine ausgelegt werden. Anstatt diese Länder zu unterstützen, werden Sie bestraft. Diese Länder werden sich das merken, denken Sie nicht auch? Putin hat sich sogar noch an die Vorkommnisse aus 1991 erinnert und an die Ausbeutung die folgte. Denkt die Frau denn Sie könnte diese Länder „bestrafen“? Die merken sich sowas… ich würde es tun!

  27. Als Dank für deine und Alinas Arbeit habe ich mir deine Bücher geholt. Ich denke es ist die beste Unterstützung. (Der kauf seiner Bücher kommt beiden zugute) Vor allem finde ich gut, dass es euch beide Unterstütze und ich dabei auch noch was in der Hand habe.

    Ich bin gespannt wie ein „Pfeilbogen“ auf neue Artikel die auf dem Anti-Spiegel, NeuesausRussland oder RT-De erscheinen. Vielen Dank für dein wirklich Wertvolle Arbeit.

  28. Eine Rede, die wahrlich seinesgleichen sucht!

    Ich hätte fast geweint, als ich sie las. Vielen Dank Herr Röper, für die erneute Mühe, die Sie sich permanent machen. Der Präsident merkt ja auch richtigerweise an, dass er versteht, was hier (in den EU-Ländern) abgeht, aber dass wir das Problem selbst in den Griff bekommen müssen. ..

    Ansonsten war die Rede Gold. Die, welche die Rede lesen, sie verstehen und zwischen den Zeilen lesen können, die wissen, dass alles gut wird. Egal wie lange es dauert, aber es wird gut! Das ist doch schon mal positiv. Allerdings wird das lezte Aufbäumen eben auch ein starkes sein. Man weiß daher nicht, wie weit der Westen gehen wird. Man sagt das ja auch Ertrinkenden nach, denen man nicht zu nahe kommen sollte…

    Heute werde ich aber gut schlafen, denn ich weiß da draußen gibt es Ihn und uns, die ein kleines Erkenntnislicht am Horizont der versklavten Demokratie ist, der wir uns hingeben müssen, um ein Leben zu haben. Aber die Wellen werden größer! Heute habe ich einen Wagen an mir vorbeirauschen sehen, der tatsächlich ein kleines „Z“ trug. Wahnsinn! Dachte ich zuerst, dann war ich stolz auf Ihn und zum Schluß doch neidisch ;O). Diese Offenheit wage ich noch nicht, aber wenn die Zeit gekommen ist, dann werde ich auf die aktive Seite wechseln und hoffen, dass wir hier einen Schalter umgelegt bekommen. Noch geht es uns dafür aber noch nicht schlecht genug. 200 Mrd. für erkaufte Ruhe! Hört sich toll an, aber können wir das? Dürfen wir das? Es wird ja gerade von Brüssel (unserem Vorgesetzten) überprüft, ob das nicht eine Wettbewerbsverzerrung nach sich zieht. Sofort huscht hier wieder alles nervös herum und fragt sich, warum? Warum verzerren wir mit unseren 200 Mrd. Euro den Markt.. WEIL WIR ES KÖNNEN! und andere eben nicht. Das ist die Natur der Dinge. Genauso wie die Familie bestehend aus Mutter, Vater und evtl. Kind(er) die Normalität ist und alles andere eine Ausnahme, die auch existiert, aber nicht zum „normal“ hinaufstilisiert werden sollte.
    Er hat so recht! In dem Wissen, dass es da draussen einen Menschen gibt, der so viel Power besitzt und trotzdem weiß, dass dieses westliche System so ausbeuterisch gestrickt ist, dass es nur mit Lug und Betrug weiterexistieren kann, komme ich mir nicht mehr wie einer „Minderheit“ vor, sondern wie jemand, der lange vor dem Mainstream verstanden hat, wo wir leben und ich habe Gottseidank noch Zeit etwas zu ändern. Ich werde bald damit anfangen.
    Da Herr Röper auch nicht als Deutscher diffamiert und ausgegrenzt wird, obwohl er ja Deutscher ist und damit sehr wohl von Russen angefeindet werden könnte, fühle ich mich in dem Bestreben bestärkt so bald wie möglich mir ein zweites Standbein irgendwo in Russland aufzubauen. Ich bin mir sicher, das wird ein Spaß! Endlich ein Land, dass so tickt, wie ich. Wahnsinn!!!

  29. An der Rede ist nichts auszusetzen. Es war eine Rede an die Völker Russlands.
    Das sie international viel Beachtung findet ist ein positiver Nebeneffekt. Die Länder verstehen die Worte schon richtig. Die Einen spucken Gift und Galle, die Anderen schöpfen Hoffnung und finden zu ihrem Selbstbewusstsein, mit dem sie einst in die Unabhängigkeit zogen, zurück.
    „Völker hört die Signale….“

    Unschön ist der teilweise unbegründete raue Ton der Diskussion. Das muss doch wirklich nicht sein.

    1. @bleibtmirvomleib

      Ich habe mir die ganze Rede angesehen und gehört. Für mich war es ein Lichtblick 🙂 in diesen Zeiten. Empfinde es auch so. Was in unseren Zeitungen steht ist wirklich „betreutes Denken“, aber auch dieser Schmerz ist nicht mehr so gross wie auch schon.

      Es ist wie du sagtest eine Hoffnung.

  30. „Verlogene Etiketten – „Schurkenstaat“, „autoritäres Regime“ – stehen bereit und brandmarken ganze Nationen und Staaten, und das ist nicht neu.“
    Die Rede von Putin wird in ganzem Welt gehört. Zu diesem Schnitt gibt schon eine Handlung. Nämlich „Schurkenstaat“ hat die diplomatischen Beziehungen zu den Niederlanden einseitig abgebrochen.
    https://www.dw.com/en/nicaragua-cuts-diplomatic-ties-with-netherlands-refuses-entry-to-us-envoy/a-63305160
    Auf russisch:
    https://ria.ru/20221001/nikaragua-1820797990.html
    Unter anderem:
    Zuvor hatte Hugo Rodriguez, ein Kandidat für das Amt des Botschafters in den Vereinigten Staaten, keine Arbeitserlaubnis in Nicaragua erhalten. Bei einer Kongressanhörung im Juli nannte er Nicaragua einen Schurkenstaat…

  31. Sie geben sich die Antwort in gewissem Sinne selber. Denn zur Frage wird ja, ob es unter den hohen Offizieren außer Ideologen und Willfährigen noch echte Militärs gibt. Aus militärischer Sicht verdienen der Oberbefehlshaber Putin, die Generale und der russische Staat ganz sicher Respekt. Die eigenen Dienstherren und die der Verbündeten dagegen eher weniger.

    Also wenn sich die Frage stellt, ob es in der Bundeswehr-Führung überhaupt noch normale, rein fachlich denkende Militärs gibt, dann muß die Lage alarmierend sein.

      1. Jeder der, wie ich, als Wehrpflichtiger gedient hat, kann begreifen was Militär bedeutet.
        Befehl und Gehorsam ist Pflicht. Wer nicht folgt, wird bestraft.
        Egal was für eine Armee, Kadavergehorsam ist gewünscht.
        Merke: Hierarchie ist ein Gegenteil von Anarchie.
        Wer sich dem vorgegebenen Denken verwehrt wird in friedlichen Zeiten beförderungsmäßig ausgemendelt.
        Den Marschallstab in Tornister gibt es maximal in extremen Kriegszeiten. Mit selbstständigem Tun ist man Persona non grata.
        Also, vergessen Sie demokratisches, selbstständiges Denken und Handeln bei Soldaten, insbesonders bei Berufssoldaten.

  32. ‚Das konnte erreicht werden, indem in Russland ein starker zentralisierter Staat geschaffen wurde, der sich, gestärkt durch die großen moralischen Werte der Orthodoxie, des Islams, des Judentums und des Buddhismus, sowie durch die russische Kultur und das russische Wort, die allen offenstehen, entwickelte.‘

    Mein Lieblingssatz. Moralische Werte sind alles. Ohne sie,ist alles nichts.
    Großartige Rede von ihm und ich habe mich sehr gefreut,dass er uns im Westen,die auf Russlands Seite stehen,nicht vergessen hat zu erwähnen. ❤️

  33. Sollte man in Russland wissen:
    Zitat; Participants from Australia, Canada, the European Commission, France, Germany, Japan, Italy, the United Kingdom, and the United States discussed ongoing initiatives to tailor already robust asset forfeiture tools and maximize the impact of our joint work on Russian elites and their cronies for their complicity in Putin’s illegal invasion.
    https://www.justice.gov/opa/pr/readout-russian-elites-proxies-and-oligarchs-repo-task-force-deputies-meeting

    1. Kann der westliche Teil nichts allein?
      Der Osten hat noch nicht verziehen, dass ihr die Gunst der Stunde damals nicht genutzt habt. Also dann mal los, jetzt seid ihr dran.
      Aber wenn ich mich so umsehe das wird wohl nichts. Hinter den Ecken und Hecken trifft man nur auf Vertreter der Fraktion „Geh du mal vor“. *abwink*

  34. In der Rede wurden alle Themen angesprochen, für die ich das atlantische Bündnis verachte.
    Schade nur, das es eine Kriegsrede ist, die an ein Volk gerichtet ist, das, gegen meinen Willen, auf der Gegenseite steht. Mir sind leider die Ideen ausgegangen wohin ich mich und meine Tochter in Sicherheit bringen kann. Wenn man Geld hatte war es das letzte Mal Mallorca. Nun, erstens habe ich kein Geld und zweitens bin ich mir bezüglich Mallorca diesmal nicht sicher. Wohin also?

    1. Alles richtig. Nur was nützt es? Derzeit setzen die UA Nazis ihre Angriffe fort, haben hohe Geländegewinne und die Russen sind mit Verlusten am Rückzug. Wie will die RF ihre neuen Gebiete halten oder verteidigen? Die Einheiten rennen wie die Hasen weg und scheinen weder eine Aufklärung zu haben noch die nötige Hartware um den UA Faschisten die Stirn zu bieten. Sonst würd eine Situation wie in Lyman oder vorher in Kharkiv nicht stattfinden. Das alles scheint mehr Show zu sein und viel blablabla.

  35. Wenn sich Putin gleich zu Beginn seiner Rede auf Artikel 1 der UN-Charta bezieht, so ist das natürlich eine feine Sache. Das Selbstbestimmungsrecht der Völker ist eine Grundlage für den Erhalt des Friedens.
    Wann aber sind die zahlreichen Völker rund um das ehemalige russische Zarenreich und der Sowjetunion nach ihrer Zustimmung zu einem Zusammenschluss gefragt worden?

    Und noch eine Überlegung.
    Wenn sich Putin anläßlich so eines Großereignisses über die sexuellen Orientierung der Menschen ausläßt, so ist das ein sicheres Zeichen für mich, wie konservativ dieser Mann ist, und wie nötig er es hat, seine konservativen Landsleute hinter sich zu bringen. An dieser Stelle orientiert es sich also nicht an der Charta der Menschenrechte – hier ist er genauso rückständig wie die extremen Islamisten, Christen und Juden.
    Wenn der ehemalige KGB Offizier und Mitglied der KPDSU jetzt die Bergpredigt zitiert, so muss ich doch zumindest schmunzeln denn: (Zitat) „Die atheistische Erziehung ist ein unverrückbarer, integrierender Bestandteil der ideologischen Arbeit. Das Leben erfordert, daß diesem bedeutenden Sektor der kommunistischen Erziehung ständige Aufmerksamkeit geschenkt wird.“. https://www.e-periodica.ch/cntmng?pid=scs-003%3A1968%3A55%3A%3A1774

    1. Die Republik Pskow, das sibirische Khanat, das kasachische Khanat, Kirgisistan, das Krim-Khanat 1783, Georgien usw. traten Russland freiwillig bei. Es hängt alles davon ab, welche Quellen maßgeblicher sind. Und einen Sturkopf kann man nicht überzeugen.

    2. Es ist kaum seriös, Aussagen von heute mit solchen „widerlegen“zu wollen, die vor Jahrzehnten, noch in der Sowjetunion unter dem Kommunismus, getätigt worden sind. Rußland hat sich weiterentwickelt. Das hat der Westen auch, aber nicht in positivem Sinne. Genderismus, in deren Folge ein Kind auch gegen den Willen der Eltern alljährlich neu bestimmen darf, was es für ein „Geschlecht“ habe, Frühsexualisierung und Schwulen-Propaganda, gegen die Putin sich in einer Nebenaussage mit Recht wendet, hat mit den Menschenrechten nichts zu tun, wie es auch kein Menschenrecht zur Tötung eines anderen Menschen im Mutterleib gibt. Daß es Leute gibt, die das anders etabliert wissen wollen, ist davon unberührt.

      1. @Genderismus, in deren Folge ein Kind auch gegen den Willen der Eltern alljährlich neu bestimmen darf, was es für ein „Geschlecht“ habe,…

        Wenn sie das nicht wollen haben sie bestimmt rechtlichen Schritte sie dagegen eingeleitet, oder überlassen sie das dem Papst?

    3. „Wenn sich Putin anläßlich so eines Großereignisses über die sexuellen Orientierung der Menschen ausläßt, so ist das ein sicheres Zeichen für mich, wie konservativ dieser Mann ist“

      Besser konservativ als diese kranke rüne Multi-Kulti Gesellschaft. Wohin das führt sieht man ja gerade.

      1. @…kranke rüne Multi-Kulti Gesellschaft

        Mag ich auch nicht – aber es gibt nicht nur 2 Möglichkeiten.
        Konservatismus (am Hergebrachten festhalten) ist so ziemlich das Blödeste was man tun kann, und möchte ich keinesfalls „von oben“ verordnet bekommen.

        1. Konservative gibt es seit Tausenden von Jahren. Eine allgemein zurückhaltende und bewahrende Einstellung. Gegen die Konservativen stehen heute Reaktionäre, die Ideen nach der neuesten Mode von Vorgestern, inzwischen hoffnungslos gescheitert, um jeden Preis retten wollen.

      2. Beachten Sie, dass, wenn Putin das Wort „nicht-traditionell“ verwendet, das Folgende in seiner Rede mit großer Verachtung überzogen wird. Dies ist ein Merkmal der russischen Weltanschauung und der russischen Sprache.

        1. an Kamak:

          Na ja, er kann ja wohl kaum die Begriffe pervertiert, nicht normal oder gar entartet (gaaanz schlimm) verwenden.

          Sonst heisst es gleich wieder, V. Putin sei ein Nazi, nicht wahr?

          🌺

      1. Was Putin sagt und wie hat natürlich seine Grenzen in den Erfordernissen der Staatskunst. Dem Kern nach sind es aber die heute international üblichen Sichtweisen. Treffende Beschreibung der Realität, funktional, in aller Welt verständlich. Warum sollte Putin heimlich andere Ansichten haben, und welche?

      2. @Mercy

        kann man sich als Deutscher gar nicht mehr vorstellen, das ein Politiker ernsthaft an das glaubt, was er erzählt – versteh ich 😀 (Bei DER Regierung!).

        Putin hat aber durch sein Handeln in seiner ganzen Regierungszeit gezeigt, das er macht, was er ankündigt. Das habe ich bei deutschen Politikern fast nie erlebt.

        Was er denkt, weiss niemand, auch Sie nicht. Wahrhaftiger als unsere Hanseln wirkt er durch sein Handeln (an den Früchten sollt ihr sie erkennen! – und wir hier in Deutschland ernten von der Politik nur noch faule Früchte)

      3. Mercy:

        „Ich glaube nicht, dass Putin selber an das Zeug glaubt, dass er da erzählt. Er ist Politiker und sagt das, was er glaubt, dass es ihm den meisten Nutzen bringt.“

        Das hat mit Glauben nichts zu tun, das sind profunde Kenntnisse der weltweiten wirtschaftlichen und politischen Zusammenhänge.
        Bis vor einem Jahr war das übrigens auch im sogenannten Westen Allgemeinwissen.

    4. @Herrmann

      „Wann aber sind die zahlreichen Völker rund um das ehemalige russische Zarenreich und der Sowjetunion nach ihrer Zustimmung zu einem Zusammenschluss gefragt worden?“

      Ein verbindliches Völkerrecht existiert erst seit dem 20. Jahrhundert. So gesehen müssten sie bis zu den Hunnen , Alexander dem Großen, oder dem römischen Reich, zurück gehen. ALLE Länder haben irgendwann in der Vergangenheit mal Kriege geführt.

      Interessant nur wieder mal, das die Völkermorde der USA auch ihnen vollkommen am Allerwertesten vorbei gehen (jedenfalls erwähnen sie sie nicht). Oder warum der ständige manische Hinweis auf das – längst vergangene – Zarenreich?

      Warum nicht mal der Hinweis auf die unmittelbare Vergangenheit im 20.Jahrh. mit den vielen Völkermorden und Vertreibungen der USA in Vietnam, Irak , Jemen, Lybien, Syrien? OK in Völkermorden haben die USA seit dem Fast-Ausrotten der Ureinwohner in ihrem Land „Routine“ könnte man sagen (nur ein toter Indianer ist ein guter Indianer -alte Us-Farmerweisheit), das hat ihnen so gut gefallen, das sie es nun in der ganzen Welt weiter machen. Die Schlimmsten sind aber diejenigen, die das unter den Teppich kehren! (weil sie den Boden für die nächsten Massaker bereiten).

      Warum immer so tief in der Vergangenheit bohren, wenn wir Beispiele von westlichen Völkermorden in unmittelbarer Vergangenheit haben? (ich kenne die Antwort, und sie als Nato-Propagandist auch, oder ? 😀 )

  36. Solche Reden hört man im Wertloswesten aber gar nicht gerne. Das Schicksal derer die solche Reden in der Vergangenheit gehalten haben ist wohl hinlänglich bekannt (Gaddafi, Hussein, ..).
    Eins ist klar, die Amerikaner werden alles tun um Putin zu stürzen.

  37. Brandheiß, es kommt imme mehr ans Licht zu Covid in den USA!
    Die Molekularbiologin Dr. Judy A. Mikovits wurde ins Gefängnis geworfen, nachdem sie Beweise dafür gefunden hatte, dass tödliche Retroviren durch Impfstoffe beim Menschen übertragen werden. In einer beunruhigenden, wahren Geschichte, die erstmals von Natural News veröffentlicht wurde, fand Dr. Mikovits Beweise dafür, dass “tödliche Retroviren durch Impfstoffe auf 25 Millionen Amerikaner übertragen wurden”.

    https://odysee.com/@BehindTheMatrix:7/Doktoren-in-Schwarz:2

  38. Putins Rede enthält durchweg wahre Fakten, die nicht (oder nur durch Lügen) widerlegt werden können, und ich stimme dem in allen Punkten zu. Mit der Zerstörung von NORDSTREAM-2 vor Bornholm durch westliche (von den Briten bzw. den USA geführte) militärische Kräfte, die seit einiger Zeit unübersehbar in der Ostsee sehr umtriebig sind (ich wohne dort), wird auch für den letzten bundesdeutschen Deppen offensichtlich, was man vom grossen „Freund“ USA wirklich halten kann – er ging gerade über ukrainische Leichen und jetzt (mit der Zerstörung der Wirtschaft) über deutsche. Unter Putin hat Russland zu seiner eigenen Souveränität und Stärke wiedergefunden; unter den gegenwärtigen deutschen Volksverrätern ist das leider noch nicht möglich. Aber jeder Einzelne (Deutsche) schon kann sich endlich mal emanzipieren und die Bevormundungen und Repressalien gegen ihn mit Entschiedenheit zurückweisen. Damit rechnen die Stiefelputzer nämlich nicht, aber sie befürchten es schon und versuchen es mit Stasi-Methoden und Einbindung der Bundeswehr in die Polizei zu verhindern. Dieses Szenario kommt uns aus 1988/89 sehr bekannt vor, aber eben auch das „Ende vom Lied“ – das gegenwärtige Dreckspack in Berlin sollte sich darüber im Klaren sein, daß es in der Minderheit ist und zur Verantwortung gezogen werden wird. In Neurussland hat man gezeigt, wo es lang geht, und in Russland weiß man auch, dass man in Deutschland nicht mehr so einfach auf die westlichen Lügen und Intrigen der Oligarchen und deren politischen Lakeien hereinfällt – es wachen immer mehr Menschen auf.

    Besonders erwähnenswert ist aber auch Putins Feststellung, wie die westlichen Oligarchen psychologisch aufgestellt sind, nämlich von Gier besessen. (Existenz-) Angst, Neid, Gier, Betrug, Lüge, Hass, Gewalt usw. sind Merkmale eines ganz niedrigen geistigen Bewusstseinsstandes. Mit anderen Worten sind Oligarchen und deren Stiefelputzer die niederträchtigsten Ausgeburten einer menschlichen Gesellschaft. In der uralten slawisch-vedischen Kultur weiß man um diese Dinge und war man immer bestrebt, ein hohes geistig-spirituelles Niveau, bei dem ein ausgeprägter Materialismus untergeordnet ist, zu fördern und zu pflegen. Der Geist beherrscht nämlich die Materie und deren Anbeter werden daher auch immer einer höheren Geistigkeit unterlegen sein – hier eben der russischen und hoffentlich bald auch wieder der deutschen.

    1. @Dr. Listermann

      „Der Geist beherrscht nämlich die Materie und deren Anbeter werden daher auch immer einer höheren Geistigkeit unterlegen sein – hier eben der russischen und hoffentlich bald auch wieder der deutschen.“

      Sehr richtig! Alle Materie war letztlich immer Geistiges Produkt.

    2. @Dr.Listermann:

      „Der Geist beherrscht nämlich die Materie und deren Anbeter werden daher auch immer einer höheren Geistigkeit unterlegen sein – hier eben der russischen und hoffentlich bald auch wieder der deutschen.“

      Der Geist beherrscht nicht die Materie, sondern er erkennt sie und kann sie gemäß ihren Gesetzmäßigkeiten zunutze machen.
      Die Materialisten scheitern nicht durch naturwissenschaftliche Kenntnisse oder Nichtkenntnisse über die Materie oder deren Besitz, sondern weil sie das Menschliche außer Acht lassen.

  39. Vielen Dank für die Übersetzung.

    „Mit einem Sanktions-Blitzkrieg gegen Russland glaubten sie, wieder einmal die ganze Welt unter ihre Kontrolle bringen zu können. Wie sich herausgestellt hat, begeistert diese schöne Perspektive jedoch nicht jeden – außer absoluten politischen Masochisten und Anhängern anderer nicht-traditioneller Formen der internationalen Beziehungen.“

    Herrlich, wie offen er diese (dem Anschein nach) kranken Spinner verhöhnt.

  40. „In der Bergpredigt sagt Jesus Christus, als er die falschen Propheten anprangert: „An ihren Früchten also werdet ihr sie erkennen.“ : diese Rede ist besser, wichtiger und wahrer, als die Bergpredigt!
    Zitat aus Bergpredigt:

    Er sagte: Selig, die arm sind vor Gott; / denn ihnen gehört das Himmelreich.
    Mt 5,4
    Selig die Trauernden; / denn sie werden getröstet werden.
    Mt 5,5
    Selig, die keine Gewalt anwenden; / denn sie werden das Land erben.
    Mt 5,6
    Selig, die hungern und dürsten nach der Gerechtigkeit; / denn sie werden satt werden.
    Mt 5,7
    Selig die Barmherzigen; / denn sie werden Erbarmen finden.
    Mt 5,8
    Selig, die ein reines Herz haben; / denn sie werden Gott schauen.
    Mt 5,9
    Selig, die Frieden stiften; / denn sie werden Söhne Gottes genannt werden.
    Mt 5,10
    Selig, die um der Gerechtigkeit willen verfolgt werden; / denn ihnen gehört das Himmelreich.
    Mt 5,11
    Selig seid ihr, wenn ihr um meinetwillen beschimpft und verfolgt und auf alle mögliche Weise verleumdet werdet.
    Mt 5,12
    Freut euch und jubelt: Euer Lohn im Himmel wird groß sein. Denn so wurden schon vor euch die Propheten verfolgt.
    Für mich sind das reine Stillhalteparolen zugunsten der Sklavenhalter (u.a. die Juden Gates, Soros und Rockefeller, sowie deren Marionetten Poroschenko, Zelensky, Nuland usw.)
    Noch so ein Spruch von einem aus derselben Ecke:
    „Es ist der Kampf Arm gegen Reich und wir Reichen werden ihn gewinnen“.
    Wann erfolgt endlich das Reinemachen!

      1. „Das hier sind, echte gläubige Juden, die alles kommerzielle ablehnen >>>“: die gibt es!
        Ändert aber nichts daran, dass die „bösen Juden“ sich schon seit ewigen Zeiten verstecken und (!) zu den Haupt-Strippenziehern in unserer schönen Welt gehören!

        „A book overlooked by most people and published for sale mainly within the Jewish community states that the Rockefellers are Jews of Sephardic descent (meaning Spanish and Portuguese Jews). The work was published only for Jews some years ago. The work was compiled by the Jewish historian Malcolm H. Stern and entitled “Americans of Jewish Decent.”

        „In einem Buch, das von den meisten Menschen übersehen wird und hauptsächlich in der jüdischen Gemeinschaft zum Verkauf angeboten wird, heißt es, dass die Rockefellers Juden sephardischer Abstammung sind (d. h. spanische und portugiesische Juden). Das Werk wurde vor einigen Jahren nur für Juden veröffentlicht. Das Werk wurde von dem jüdischen Historiker Malcolm H. Stern zusammengestellt und trägt den Titel „Americans of Jewish Decent“.

        1. Alois Mueller

          Sekundär- und Tertiärquellen sind stets problematisch, wenn man die Primärquelle und deren Belege nicht prüfen kann.

          Ich verstehe auch Ihren Drang nicht ganz, nun partout einzig und ausschliesslich und rassisch Juden als Alleinschuldige finden zu wollen. Warum?

          Juden als Rasse gibt es in Wahrheit so wenig wie irgendwelche nordischen Rassen: wesentlich – und oft toxisch – in beiden Fällen ist die jeweils eigene Identifikation als auserwählt für irgendwas.

          Da ich mich niemals und aus Prinzip einer Spur verschliesse, bin ich auch dieser nachgegangen: weder für Rockefeller noch für Gates noch für Schwab lassen sich jüdische Herkunft oder Selbstverständnis nachweisen.

          Wesentlich für Eliten ist die subjektive Überzeugung, auserwählt zu sein. Da mag für gläubige Juden die Bibel der Bezug sein, bei den Angelsachsen ist es so, dass die ihre Überlegenheit aus Darwin herleiten und abstrus aus einer Bibelstelle gar den Auftrag Jesu, sein Reich auf Erden zu errichten. Deutscher Grössenwahn hingegen wandte sich eher dem Blavatsky-Universum zu und erfand eine vergleichsweise schwülstige Ariosophie auf Basis englischer Eugenik.

          Am Anfang steht bei allen der Grössenwahn, und der sucht und findet stets eine Rechtfertigung.

          Die heutigen Eliten haben sich aufgrund einer gemeinsamen Geisteshaltung zu gemeinsamen Zielen gefunden, wobei jeder an seiner Version der Ausgestaltung arbeitet. Ihre Berechtigung beziehen sie aus der faktischen Macht über die weltweiten Finanzen.

      1. @smuglianka Sie müssen wissen, dass dieses Forum von einigen Anhängern der ‚Jüdischen Weltverschwörung‘ bevölkert wird, um ihre kruden Ideen (immer nach dem gleichen Muster: statt wirtschaftlichen werden immer religiöse imperiale Interessen unterstellt) zu verbreiten. Manchmal steigt hier die braune Brühe, manchmal sinkt sie wieder. Alois Müller gehört sicherlich dazu, nullratio (nomen est omen), wie man direkt hier oben sieht, auch, dann haben wir noch einen gewissen wuschel, eine grete einen otto, einen albert, usw. Eventuell ist das alles eine einzige Quelle, mag evtl. auch eine geheimdienstliche sein (nur zur Info: die Kommentarfunktion von RT deutsch hat man mit dieser Masche zerstört: erst ganz vernünftige Kommentare eines Trolls plaziert, dann mehr und mehr Antisemitismus bis hin zu übelsten Judenhasser-Ausfällen). Wenn es Trolle sind, ginge es darum, das Forum so braun einzufärben, dass ein normaler vernünftiger Mensch dort nicht mehr erscheinen will und natürlich, dass man den Betreiber in der rechten Ecke festnagelt.

        1. Netter Versuch!
          Wie ich hier schon mal schrieb: ich habe selbst sehr gute jüdische Freunde.
          Und falls das Pendel mal wieder in eine andere, meschenfreundlichere Richtung ausschlagen sollte, dann sind ganz bestimmt die Juden daran beteiligt!
          Sie sind nun mal dominant, im Guten, als auch im Schlechten (haben also viel gemeinsam, mit uns Deutschen).

    1. @Alois Müller

      zur Bergpredigt:

      Jesus sagte wohl: „Selig sind die Sanftmütigen, denn ihrer ist das Himmelreich“ !

      (also viele „Eliten-Amis“ werden wohl in der Hölle schmoren, denn Kriegstreiber sind nun mal das Gegenteil von „sanftmütig“)

  41. „Wir wissen doch, dass sie, wenn ihnen etwas nicht gefällt, auch Sanktionen gegen ihre Verbündeten verhängen – gegen eine Bank, gegen eine andere Bank, gegen ein Unternehmen, gegen ein anderes Unternehmen. Das ist eine Praxis, die ausgeweitet wird. Sie haben es auf alle abgesehen, auch auf unsere engsten Nachbarn – die GUS-Staaten.“
    In einer Simultanübersetzung (gehört hier: gehhttps://odysee.com/@MaxWende:f/Wladimir-Putin—Historische-Rede—Die-Rueckkehr-der-ehemaligen-ukrainischen-Regionen-zu-Russland—30.09.2Q22—RTDE:6): „Das gehört zur Praxis und die lässt sich skalieren.“ kommt zum Ausdruck, dass gezielt jenseits der nationalstaatlichen Ebene agiert wird. Ich kann nicht beurteilen, ob Putins Worte diese Übersetzungsvariante zulassen. Das Stichwort Skalierbarkeit verweist jedenfalls auch auf die in den letzten Jahrzehnten erfolgte Machtkonzentration bei großen Vermögensverwaltungen in Form von Datenbesitz.

  42. Sogar RT hilft, die US-Mafia rein zu waschen!
    „Wenn sich die bisherigen Indizien erhärten und Polen auch nur im Ansatz etwas mit den Detonationen der beiden Nord-Stream-Pipelines zu tun hat, gilt Warschau als Hauptverursacher des kommenden Krieges, den es mit Deutschland und Russland ausfechten wird.“.

    1. Das ist keine Schützenhilfe durch RT sondern der Hinweis darauf das nicht die Hetzer zuerst sterben sondern die Opfer der Hetzer. War schon beim WK 2 so.
      Voller Inbrunst hat man in Polen auf die britische Schützenhilfe geglaubt und was kam?

      Davon abgesehen sind die Untersuchungen per se nur Show und erinnern an MH 17.
      Warum wird der Eigentümer von der Untersuchung seines Eigentums ausgeschlossen?
      NS 1 ist doch zu 51% russisch und NS 2 nach den wilden Sanktionsdrohungen zu 100% oder ?

      1. Das war für nullratio.

        Und nochmal, das sind nicht „die Juden“! Das sind Khasaren. Die kamen mit den Römern aus Palästina nach Europa. Die heutige Region Litauen zählt auch zum Gebiet Galizien, genau wie die Ukraine. Sie wüteten dort 400 Jahre, bevor die Rus sie vertrieb. Deshalb ihr Hass auf die Russen.

        Das sind KRYPTOJUDEN, die echten haben sie fast alle ausgerottet. Es gibt z. B. nur noch eine Hand voll Samariter.
        Und wir Deutschen gelten als AMALEK und lassen uns verdammt noch mal nicht klein kriegen!😇👍💪

        Kissinger sagte doch Anfang 2020: „Wenn wir es jetzt nicht schaffen, dann schaffen wir es nie mehr.“

        Die alten Griechen konnten schon ein Lied davon singen. Das brandschatzende Reitervolk hat ihnen auch den Garaus gemacht.

        https://cynthiachung.substack.com/p/platos-fight-against-apollos-temple?utm_source=email&publication_id=309240&post_id=71754087

        Und nun ist die Ukraine das „auserwählte“ Opfer, das seinen eigentlichen Feind Dank Gehirnwäsche auch noch unterstützt. 🙈

        1. @Salander: ganz auf meiner Welle!
          Dann lasst uns also ausrotten (mit Hilfe der guten Juden):
          – böse Khasaren
          – böse Oligarchen
          – oder einfach alle die, die uns diese Suppe einbrocken und uns Deutsche (woher kommt der Hass der Khasaren auf uns Deutsche?).
          Träumen darf man doch, oder?
          Und, Kissinger ein Khasare? Soros ein Khasare? Fragen über Fragen!

  43. Einen lieben Dank an den Kommentator, der den Link zur Rede Putins in deutscher Übersetzung gepostet hat. Google gibt leider keine Antwort auf meine Suchanfrage. Ich habe sicherlich falsch gegoogelt. Bin nicht so fit im Internet, ist das Alter:)

  44. Russland kämpft gegen die gesamte NATO und gegen ein unfassbares Militäraufkommen. Russland ist noch nie besiegt worden und wird auch diesmal nicht besiegt werden. Für mich ist Russland ein ganz besonderes Land und Putin ein ganz besonderer Mensch. Ich bin überzeugt, dass ihm das Land und die Menschen tatsächlich am Herzen liegen.

    Ich fand seine Rede sehr gut. Denn tatsächlich hat er nichts als die Wahrheit gesagt. Dass der sogenannte „Wertewesten“ abgrundtief verlogen und verdorben ist, ist mir schon lange klar. Das größte Übel der Menschheit ist die USA Mafia Elite und unsere Politiker und die Mainstream Medien sind die Speichellecker dieser Elite. Vor unseren Politikern und unseren Medien empfinde ich nur noch tiefsten Ekel.

  45. ich bin mit dem meisten was Putin da sagt einverstanden. Vieles denke ich schon seit langem selbst. Ich bin auch der Meinung, wir sind nicht die „Guten“. Wenn man sich ansieht, wie die Menschen in den USA inzwischen leben müssen, dann hat das weder mit Demokratie etwas zu tun, noch mit einem Rechtsstaat und schon gar nichts mit sozialer Verantwortung. Und wir in Deutschland gehen den gleichen ungerechten Weg, weil die Amis dass so wollen. Die neoliberale Ideologie, die auf Egoismus und Ausbeutung beruht, kommt aus den USA und wird inzwischen in den Ländern des Westen wie eine Religion zelebriert. Dabei gehen damit Ungleichheit, Ungerechtigkeit und der Abbau der Demokratie einher. Der Ausbeutung sind keine Grenzen mehr gesetzt. Die Menschen verarmen mehr und mehr. Dabei nimmt der Reichtum weniger immer mehr zu. Die Gier und der Egoismus weniger bestimmt das Leben der Menschen im „guten Westen“.
    Nur damit bin ich nicht einverstanden:
    „Wollen wir bei uns, in unserem Land, in Russland, „Elternteil Nummer eins“, „Nummer zwei“, „Nummer drei“ – die sind da doch alle vollkommen bekloppt! – anstelle von Mama und Papa haben? Wollen wir, dass unsere Schulen den Kindern bereits in der Grundschule beibringen, Perversionen zu entwickeln, die zu Degradierung und Ausrottung führen? Wollen wir, dass ihnen beigebracht wird, dass es neben Frauen und Männern angeblich noch andere Geschlechter gibt, und dass ihnen eine Operation zur Geschlechtsumwandlung angeboten wird?“
    Wir wissen dass es auch Menschen gibt, die anders sind. Das gibt es nicht nur beim Menschen, sondern auch bei Tieren. Die Natur erlaubt sich auch solches und wir sollten das respektieren. Herr Putin ist ein vernünftiger Mensch. Warum er das in diesem Fall nicht ist, oder sein kann, das verstehe ich nicht. Das schadet doch niemandem. Ganz im Gegenteil. Wir sollten dafür sorgen, dass ALLE so leben können wie sie möchten und wie es ihrer persönlichen Natur entspricht. Auch dann, wenn wir es nicht verstehen können, können wir es doch akzeptieren. Ich hoffe Herr Putin wird auch das noch verstehen lernen…

    1. @magaret52
      „Wir wissen dass es auch Menschen gibt, die anders sind. Das gibt es nicht nur beim Menschen, sondern auch bei Tieren. Die Natur erlaubt sich auch solches und wir sollten das respektieren.“

      Ich bin immer wieder erstaunt, dass Deutsche offensichtlich sehr zeitig Biologie abgewählt haben & so weit weg von der Natur sind, dass sie sich sogar selbst verleugnen!
      Es ist Unstrittig in der Wissenschaft, dass es NUR 2 Geschlechter gibt! Selbst Hermaphroditen sind eine ‚Mischung aus 1&2……
      Alles andere ist eine psychische Krankheit, die sich wie eine Sucht verbreitet?!

      „Herr Putin ist ein vernünftiger Mensch. Warum er das in diesem Fall nicht ist, oder sein kann, das verstehe ich nicht. Das schadet doch niemandem. Ganz im Gegenteil. “

      Im Gegensatz zu wertloswestlichen Bürgern scheint Hr. Putin nicht nur hochintelligent zu sein sondern auch noch gesunden Menschenverstand zu besitzen!
      Selbstverständlich schadet es Kindern, wenn man an ihnen Psychospielchen vollzieht! Man schädigt Kinder für ihr ganzes Leben – denn was Hänschen nicht (falsch) lernt, lernt Hans dann nimmer mehr (richtig)…..

      Wer Kinder aus der Natur reißt um sie jenseits der Natur zu manipulieren, gehört an die Wand gestellt!

      1. an GMT:
        100% Zustimmung.

        Und wenn wir schon dabei sind:
        Die Handvoll evtl. bedauernswerter Hermaphroditen sehen das vielleicht ganz genauso, wie die noch normal gebliebenen, vielen Menschen von eindeutig 1 oder eindeutig 2.

        Wie auch bei den echten homo-/bisexuellen (Männer und Frauen), habe ich das Gefühl, dass echte Hermaphroditen nicht die sind, die jetzt laut nach Geschlechts-Wechsel oder Spezifikation der Geschlechter in ca. 60 – 70 verschiedene Geschlechter fordern.

        Im Gegenteil. Es gibt etliche Homo-/Bisexuelle, welche sich über den ganzen Regenbogen-Einhorn-Firlefanz ärgern. Die meisten rechtlichen Gleichstellungen sind erreicht. Sie möchten jetzt einfach nur in Ruhe gelassen werden. So wie viele Vertreter von eindeutig 1 oder 2 ja auch.

        Sollte es nicht einfach das Ziel sein, dass jeder so sein darf wie er möchte (im gesetzlichen Rahmen, versteht sich), ohne dass er ständig damit andere Menschen missionieren will.
        Erst wenn darüber nicht mehr heiss diskutiert wird, weil es normal geworden ist, ist das Thema als Streit vom Tisch.
        Werbung für das ums Verrecken „Anders-Sein-Wollen“, so wie es jetzt überall geschieht, braucht es dazu nicht. Im Gegenteil.
        Ich bin ein sehr toleranter Mensch und habe mich schon vor 40 Jahren an gelebter Andersartigkeit nicht gestört. Aber jetzt geht mir das ganze Affentheater gehörig auf die Nerven.
        🌺

        1. @Aletheia

          Stimmt, es gibt Hermaphroditen als seltene genetische Ausnahme, die konnten sich wohl nicht entscheiden 😀 oder sie haben für dieses Leben dieses ganz gezielt als Erfahrung ausgesucht 2-Geschlechter in einem Körper – wie das bei vielen Pflanzen-Arten der Fall ist.

    2. Wir wissen dass es auch Menschen gibt, die anders sind.

      Das gibt es wohl, aber man muß mit diesen Sachen nicht im frühen Kindesalter belästigt werden. Auch der CSD ist eine Zumutung und hat mit gesunder Lebenseinstellung nichts zu tun. Was in den Schulen gelehrt wird, muß auf den Schrottplatz. Diktattexte strotzen von der idiotischen Ideologie und züchten verweichlichte Jungs und selbstzerstörende Mädels
      Die ganze Ideologie wurde von Irren ersonnen, und mich wundert, daß das hier in der bRD alle mitmachen. Aöls ich 1989 Insasse der bRD wurde, kaufte ich damals schon meinen Kindern keine Bravo, weil die pervers war. Aber wie bekannt, wurde es noch schlimmer.
      Kein Film, keine Werbung ohne Rassenmischung und Gleichgeschlechtlichkeit.
      Danke Putin, daß Sie an die sinnlose Zerstörung deutscher Innenstädte erinnern, das nennt man Kulturvernichtung. Sowas machen nur Barbaren, was diese Kräfte auch sind.

    3. @Margaret52

      Bin ich vollkommen einer Meinung mit allem. Trotzdem sollten Kinder keine ideologischen Flausen in den Kopf gesetzt werden, die völlig widernatürlich sind. Wir werden nicht (NIE!) in „falschen Körpern“ geboren, so das wir unser Geschlecht künstlich weg-operieren müssten, was medizinisch sowieso vollkommen unmöglich ist, man kann höchstens primäre Geschlechtsteile verstümmeln, aber dann ist man als Frau noch Lange kein Mann oder umgekehrt, denn unser Geschlecht ist genetisch in jeder einzelnen Zelle für das ganze Leben fest gelegt. Kinder sollten daher selbst entscheiden und keine (falschen) Weltbilder vorgesetzt bekommen.

      Wir werden alle – ohne jede Ausnahme – immer genau in dem Körper geboren, der für die Entwicklung der Seele gerade der Optimale ist. Wir haben vorgeburtliche Erinnerungen an andere Geschlechter, weil die Seele selbst grundsätzlich geschlechtslos ist und wir im Laufe unserer Existenz immer beides waren Mann oder Frau (alle anderen sogg.“Gender-Geschlechter“ sind ideologische Fantasie-Gebilde von durch Dekadenz verwirrten Geistern).

      Natürlich kann es sein, das wir z.B. Mann sind und uns an viele Leben als Frau unbewusst erinnern. Das heißt aber nicht, das wir jemals in einem „falschen“ Körper gelebt hätten, das ist infantiler Unsinn.

    4. margaret52:
      „Das schadet doch niemandem.“

      Der Bereich Sexualität ist zum Nachteil der Menschen sehr in Unordnung geraten.
      Das liegt aber nicht daran, dass es vereinzelt Menschen gibt, die vom Biologischen abweichendes Verhalten entwickeln, ein solches hat es schon immer gegeben, das ist natürlich.
      Solange diese nicht anderen Menschen Schaden zufügen, sollten sie in Ruhe gelassen werden.

      Ein Problem stellt die übersteigerte Thematisierung des Geschlechtlichen dar.
      Die Menschen beschäftigen sich dadurch viel zu häufig mit etwas, was doch eine Nebensache sein sollte und sie arbeiten sich daran ab.
      Schulkinder, die eigentlich ihre geistigen Kräfte entwickeln sollen, werden mit diesem Themen traktiert und sind damit natürlich völlig überfordert.
      Es wird im Westen von sexueller Freiheit geschwafelt.
      Das ist keine, da haben bestimmte Gruppierungen versucht, mit dem Thema Sexualität Aufmerksamkeit und damit Macht zu gewinnen, ganz wie früher die Kirche.

      Und ja, dadurch entsteht ein Schaden für eine Gesellschaft, weil eine künstliche Sexbesessenheit hervorgerufen und mentale und persönliche Energie vergeudet wird.
      Die Menschen werden abgelenkt.

      Das bedeutet, dass über diese Menschen verfügt werden kann und auch verfügt wird.
      Das ist also ein Schaden für die Menschen selbst.

      1. Einer oder auch KEINER, so jedenfalls kann man aus dem von @Salander verlinkten Video entnehmen!

        Der Verdacht erhärtet sich dadurch etwas, daß es doch der Russe selbst war. Aber da er ungewollt im faktischen Krieg mit dem „Werstewesten“ liegt, darf er das: seine eigene Pipeline – NS 1 – im internationalen Gewässer sprengen, um das Embargo bei NS2 aufgelöst zu bekommen! Zwar ist das umweltschädlich, aber im Krieg zählt die Umwelt eben wenig, so doof wie das freilich ist.

        NS2 ist also wahrscheinlich voll intakt geblieben und nun auch noch – genialer Zug – durch haufenweise Maßnahmen der im Gebiet patrollierenden Schutzbehörden zusätzlich vor weiteren Angriffen auf eben diese NS2 geschützt!

        Gut möglich, daß es so ist und auch gedacht war bei den Kremlstrategen, die Schach spielen, weil andere sie dazu zwangen.

  46. DIE INFOS AUS DIESEM ARTIKEL VOM 15.03.2022 BRINGEN DIE BUNDESREGIERUNG UNTER DRUCK.

    5.000 nagelneue Erdgasrohre für Nord Stream 2 lagern Im Hafen von Mukran (Sassnitz).

    Dänemark hatte Nord Stream 2 den Bau in seinen Gewässern monatelang verweigert. Die Nord Stream 2 AG sorgte vor, plante eine Umgehung. Dazu bestellte das Unternehmen tausende Röhren zusätzlich.

    Im Januar 2021 gab die Energiebehörde in Kopenhagen schließlich doch noch die Baugenehmigung, aber da waren die zusätzlichen Röhren schon geliefert und mit Beton ummantelt.

    Kommentar: Die Rohre sind nur außen gegen die Korrosion durch das Salzwasser geschützt. Es kommt also darauf an, die Pipeline so schnell wie möglich zu reparieren, bevor das Salzwasser innen die Beschichtung angreift. Das Material ist SOFORT VERFÜGBAR!

    Handelt die Bundesregierung jetzt zögerlich, macht sie sich ZUM MITTÄTER UND IST MIT VERANTWORTLICH, DASS DIE PIPELINE DANN UNWIEDERBRINGLICH ZERSTÖRT WIRD.

    Lehnt euch zurück und genießt die Show. 🤣

  47. Bei aller Zustimmung für Putins Ideen und Ansprachen, die Realität in den neueingegliederten Regionen sieht anders aus. Militärisch ist man auf dem absteigenden Ast. Anscheinend ist das Nato Militär dem russischen überlegen. Echtzeitaufklärung, hochpräzise Raketen und Anti Panzer und Flugzeugwaffen. Ich hoffe die 300 000 Reservisten werden nicht einfach verheizt.
    Kritik gerne willkommen, ich bin auf eurer Seite aber ich mag keine Realitätsverzerrungen und Geschichten von geplanten Rückzügen.

    1. @mcbean
      Fragt sich nur, woher sie ihre erstaunlichen Erkenntnisse haben, wenn nicht mal Thomas Röper, der ständig vorort ist, die genaue militärische Lage kennt (und das faktisch 10mal so viele Ukrainer wie Russen gefallen sind, heißt natürlich auch gar nichts 😀 ) Aber vielleicht sind sie ja (Sofa) General vorort, die wissen sowieso immer „alles“.

      Fakt ist, das die Ukraine jeden Monat kleiner und Russland jeden Monat größer wird. Der Rest ist (westliches) Pfeifen im Wald bzw. Durchhalte Parolen für einen „baldigen Endsieg“, der nie kommen wird.

    2. von mir bekommst du zustimmung , der sofergeneral wird uns gleich beleidigen , der ist nicht unbedingt für kritische einschätzungen , aber ich möchte nochmal darauf hinweisen , in der armee der ukraine sind auch nicht nur faschisten . es sind meist junge arbeiter oder bauern . arschlöcher wie die führungsriege sitzen in sicheremabstand zum kriegsgeschehen

      1. Zitat:
        „aber ich möchte nochmal darauf hinweisen , in der armee der ukraine sind auch nicht nur faschisten . es sind meist junge arbeiter oder bauern .“

        Aha – im Gegensatz zu Ihnen, war Jacque Baud als NATO-Berater & Ausbilder seit 2014 in der Ukraine & der sagt das dazu:

        https://gesetze-ganz-einfach.de/jacques-baud-interview-zum-militaerkonflikt-in-der-ukraine/

        Eine Armee von rd. 200.000 Soldaten – wo von über 100.000 ECHTE & fanatische Nazis sind……….

        1. „Nach 2014 war die Führung der ukrainischen Streitkräfte äußerst mangelhaft, was der Grund für ihre Unfähigkeit war, den Aufstand im Donbass zu bewältigen. Selbstmord, Alkoholexzesse und Morde nahmen zu und trieben junge Soldaten dazu, überzulaufen. Selbst die britische Regierung stellte fest, dass junge Männer lieber auswanderten, als sich den Streitkräften anzuschließen. Infolgedessen begann die Ukraine, Freiwillige zu rekrutieren, um die Autorität Kiews im russischsprachigen Teil des Landes durchzusetzen. Diese Freiwilligen wurden (und werden immer noch) unter europäischen Rechtsextremisten rekrutiert. Nach Angaben von Reuters beläuft sich ihre Zahl auf 102.000. Sie sind zu einer beträchtlichen und einflussreichen politischen Kraft im Lande geworden.“

    3. Ich kann dem nur zustimmen was du schreibst. Natürlich wir sind nicht vor Ort und beziehen unsere Infos aus verschiedenen Quellen. Der Wahrheitsgehalt ist relativ klein, überall. Trotzdem muss die Frage erlaubt sein, wo die hightech weapons und vor allem die Aufklärung sind. Jetzt sind 4 neue Gebiete bei der RF, die noch nicht mal unter vollständiger Kontrolle sind. Wie will man da die Bevölkerung schützen wenn man ständig in die Defensive gedrängt wird?

    4. Das ist nicht die richtige Begründung: Wenn die Russen beginnen, amerikanische AWACS- und Aufklärungssatelliten abzuschießen, dann wird von einem Vorteil keine Rede mehr sein. Und sie wollen es wirklich, aber bisher können sie es nicht.

      1. Das kann ich mir nicht vorstellen, das das passiert. Erstens, mit was? Dazu müssten sie wissen wo das alles sich gerade befindet. Scheinbar ist die RF Aufklärung gerade in den Ferien oder schläft, falls es überhaupt eine gibt.

  48. Es geht um die Frage, ob Autokraten oder Oligarchen die Macht haben werden. Denn Demokratien gibts es unter den Regierungen auf der anderen Seite auch keine. Ein kleines aber feines Detail, dass Röper immer zu entgehen scheint.

    1. @ Mercy

      sag es doch direkter! Diese Scheindemokratieen, in denen wir leben (nicht im kleinen, aber in den großen und wesentlichen Entscheidungen –> über Brüssel, oder die welche mit den Geheimdiesnsten der CIA, NSA und unserem BND getroffen werden) sind viel schlimmer als manche Autokratieen zu ertragen. Denn im Unterschied zu den Autokratieen kennt man den Autokrat, weiß wie er tickt und was man von Ihm/Ihr zu erwarten hat. Bei unseren verschachtelten Abkommen, Verträgen (CETA, NATO, EU-Vorgaben und Dekrete, welche die angeblich freie Presse nach „Fakenews“ durchsuchen und ggfls. sanktionieren, wenn Sie es zulassen –> mit 5% des Weltumsatzes, die zahlreichen NGO´s und Erfüllungsgehlifen, wie Transparency Intl. etc.), da kann doch jede Entscheidung begründet und gerechtfertigt werden. Egal, wie abstrus, unsinnig, oder gar destruktive diese erscheint… aber Kinder müssen z.T. 4 Jahre warten, bis diese in einer Kita aufgenommen werden können. Also muss man die Anmeldung schon am Abend der Zeugung abgeben, ansonsten wird´s wohl nichts mit der Betreuung durch den Staat. Frau muss ja auch arbeiten, darf oder kann dann ja leider nicht. Oma, Opa oder andere Familienmitglieder sind meistens auch schon irgendwo verplant, nicht mehr existent, oder können sich die Betreuung gar nicht mehr vorstellen und es geht permanent weiter mit den Drangsalierungen. Jetzt bleiben viele Kita´s und Kindergärten wohl kalt, weil man die Rechnung nicht mehr bezahlen kann. Ergebnis: die Kinder werden krank! Die erziehende Person muss daheim bleiben und kann nicht arbeiten gehen. Weiter gehe ich nun nicht, aber Sie können sich vorstellen, was für einen riesigen Rattenschwanz an Problemen das kleine Energieproblem nach sich ziehen wird.
      Aber wir sind ja Demokratisch, da muss sowas drin sein. Ganz nach „wir schaffen das“, wird dann da stehen: wer sind: „WIR“?
      Deutschland besteht doch vielerorts nur noch aus Einzelkämpfern und die Politik will das auch, den einzelne Leute können dieser Hegemonie nicht gefährlich werden. Einzelne fühlen sich mit diesem Machtapparat meistens überfordert und alleinegelassen. Kenne X-Seelen, die sich leider schon vor langer Zeit aufgegeben hatten. Die Bürokratie, die Verbote, der Wust, die Kosten, der Anschein nach aussen der gewahrt werden muss… alles irgendwann zu viel… aber wir haben eine Demokratie. Ich glaube noch nicht mal, dass die Wahlen so stimmen, wie diese ausgezählt werden… das konnte man ja letztens in Berlin auch hautnah miterleben. Dort wurden ja noch nicht mal genut Stimmzettel ausgegeben. Man dachte einfach nicht daran, dass es so viele Wähler geben würde. Warum das wohl so war? Corona war´s nicht!

        1. @Mercy

          Beschreiben Sie doch einmal, was genau eine „Autokratie“ sein soll – lt. Definition – & dann bitte mal, woran Sie in Russland die „Autokratie“ erkennen wollen!

          Sie waren sicher in ihrem ganzen Leben noch nie in Russland sondern kennen das Land nur aus der BILD?!

          1. Politische Sprache der EU:
            Diktator = direkt vom Volk gewählter Präsident eines souveränen Landes.
            Als das immer mehr verspottet wurde, haben sie den Diktator durch den Autokraten, neuerdings auch Wahlautokraten, ersetzt.

            Heute muß die Demokratie, die aus Werten besteht, immer mehr vor dem unverständigen Volk geschützt werden: Das Pack, Prolls, Klimaleugner, Rassisten, Sexisten, Querschwurbler, Rechtsextreme, Reichsbürger, Stalinisten, Frierverweigerer, Putinmarionetten, Autokratenwähler.

    2. @Mercy

      Desinformation, ich war als (West)Deutscher oft in Russland. Von der Meinungsfreiheit dort, könnten wir uns eine dicke Scheibe abschneiden, Russland ist ein wesentlich freieres Land wie Deutschland. Sie schreiben – wie alle „Liberalen“ gerne „wissend“ über Dinge, über die sie gar nichts wissen, nicht das Geringste!

      „Denn Demokratien gibts es unter den Regierungen auf der anderen Seite auch keine.“ Falsch, hier im Westen gibt es keine Demokratie, weil eigentlich Oligarchen wie Bill Gates die „Regierenden“ sind, dort schon! (Oligarch Chodorkowski sitzt in Sibirien im Knast, wo er hin gehört und wo Billy eigentlich auch hin gehört)

    3. Es scheint die Russen haben zu viel in „Fancy stuff“ und zu wenig in Basis-Ausrüstung investiert.
      Und deswegen hat die Ukraine auch schon Gebiete verloren, die so groß sind wie Belgien und Holland zusammen und dazu noch die wirtschafts-stärksten Gebiete.
      Klingt ja völlig logisch Russland verliert, weil es mehr Gebiete eingenommen hat.
      Oder noch besser Russland verliert, weil es sich zurückgezogen hat…
      Jo, das haben die Russen ich damals 1242 auch, und dann die Deutschen Odensritter vertrieben und ist bekannt unter der – Schlacht auf dem Peipussee.

      Jetzt wird erst mal befestigt für den Winter, nichts mit Rückzug der Russen, das bleibt ein feuchter Traum.

      1. Ja, da Putin bezüglich der Invasion bis zur letzten Minute gelogen hat, konnte er einige Anfangserfolge erringen. Dieselbe Logik hätte man auch 1941 anwenden können, dass die Deutschen gewinnen, weil sie mehr Gebiete eingenommen haben. Die Taktik hat aber auch ihre Nachteile. Wie man damals gesehen hat und sich auch heute wieder zeigt.

        1. @Mercy
          Ganz im Gegenteil Putin hat diesen Angriff im Grunde schon 3 Monate vorher angekündigt, mit seinem Verhandlungsangebot an den Westen (Entweder oder war die Devise!). Oder warum wurden die ganze Zeit über Ukrainische Militärs von CIA-Spezialisten im „Guerilla-Kampf“ trainiert?

          Wozu macht man das, wenn man nicht mit diesem – sehr wohl sogar ganz massiv provozierten! – Einmarsch seit längerem sogar gerechnet hätte?

          Sie schreiben unlogischen Spiegel-Murks.

        2. Die Russen haben fast gar nichts getan. Sie tänzeln da seit 7 Monaten herum und haben zweieinhalb Oblasten befreit. An der Kontaktlinie wird ein wenig geschossen, der Rest der Ukraine ist fast unberührt. Nur eine Spezialoperation, vom Ausmaß eines richtigen „Humanitären Lufteinsatzes“ weit entfernt.

          Nebenher ist das ukrainische Militär nebst beachtlicher Waffenreserven der NATO geschreddert, der westliche Block ist verausgabt und desolat, Wirtschaft, Währung, Energieversorgung und die ganze „westliche“ Weltordnung sind am Einstürzen.

          Die Russen haben dabei nichts getan als idiotische Reaktionen auszulösen, die eine Selbstzerstörung des Gegners als Folge haben.

          1. …vollkommen richtig… …es wird von den Propagandisten so getan, als hätten bei Charkow und Izjum, wo sich unterlegene Verbündete zurückgezogen haben, „Schlachten“ vom Ausmass der „3 Charkow – Schlachten“ zwischen der Wehrmacht und der Roten Armee, von 1941 bis 1943… …die fanden übrigens fast genau in dieser Gegend statt !!..
            …blos, damals kämpften Hunderttausende Soldaten !!..😎

    4. @ Mercy

      Merkel hatte die Anmutung einer Autokratin. Die Führer*in, gegen deren Willen nichts geht, mit der „Alternativlosigkeit“ ihrer Entscheidungen, die sogar durch einen Befehl aus Südafrika eine Wahl „rückgängig machen“ konnte.

      Mehr als Anmutung war das aber nicht. Autokratie, also Selbstherrschaft eines Potentaten, ist in modernen Gesellschaften gar nicht möglich, dafür sind sie zu komplex.

      Auf der einen Seite haben wir als Muster die dezidiert antidemokratische oligarchische Herrschaft der EU, deren demokratische Elemente rein dekorativ sind. Auf der anderen Seite die klassische bürgerliche Demokratie Rußlands oder den Demokratischen Zentralismus Chinas, in denen es auch oligarchische Elemente gibt, die aber einer gewissen demokratischen Kontrolle unterliegen.

      Die eigentliche Auseinandersetzung ist die einer Ordnung souveräner Länder gegen die Ordnung nicht souveräner Staatsgebilde der „multilateralen regelbasierten Ordnung“. Erst kommt die Souveränität, dann die Demokratie. Denn wie kann das Volk der Souverän sein, wenn das Land nicht souverän ist?

  49. Franzosen und Engländerteilten schon vor gut 100 Jahren die Welt in ihre Einflußsphären auf und zerstückelten ganze Völker oder gründeten dazu neue Staaten, setzten Vertreibungen in Bewegung.

    Das Sykes-Picot Abkommen https://de.wikipedia.org/wiki/Sykes-Picot-Abkommen sorgt bis heute für Konflikte, Versailles und Saint Germain Abkommen https://de.wikipedia.org/wiki/Vertrag_von_Saint-Germain ist gleichfalls so ein Verbrechen, das die Völker bis heute nicht zur Ruhe kommen läßt.
    Nach der Putin-Rede bin ich mir sicher, daß ihm solche Details auch bekannt sind. Nur der Masse der Dummdeutschen werden solche Dinge vorenthalten. Die Verbrecher sitzen in den Medien und den bRD-Regierungen seit 1945.

  50. „Es wäre lächerlich, die Putinclique mit dem russischen Volk. mit dem russischen Staat gleichzusetzen. Die Erfahrungen der Geschichte besagen, daß die Putins kommen und gehen, aber das russische Volk, der russische Staat bleibt.“

  51. „Es ist auffällig, dass westliche Medien, zum Beispiel der Spiegel, zwar ausführlich über Putins Rede berichtet haben, sie aber nicht zitieren.“

    Ja, das ist eine unverschämte Herablassung und Infantilisierung der Leser, die mich maßlos aufregt, obwohl ich wahrlich keine hohe Meinung von Spiegellesern habe. Aber die Leute, die nicht merken, dass ihr intellektuelles Lieblingsblatt sie wie Vollidioten behandelt, sind ja nicht so beschränkt geboren. Sie sind so geworden, weil sie sich daran gewöhnt haben.

    Vielen Dank, Herr Röper, für die Übersetzung des umfangreichen Textes.

    Die Rede ist außerordentlich beunruhigend und beängstigend.

    1. Dazu möchte ich bemerken, dass der Lügen- und Lückenspiegel seine Konsumenten zum betreuten Denken umerzogen hat.

      Dies ist für die gekaufte Schreiberlingschar recht angenehm, weil sie sich keine Sorgen machen müssen, dass der Konsument dahinter kommt, dass er in diesem Machwerk für sein Geld nur Schrott serviert bekommt.
      Dies gilt natürlich auch und vor allem für das BILD-Gelüge und die weiteten Machwerke dieses Verlages.

      1. In jeder Demokratie ist es so.
        Putin sagt: „Und wir sind stolz darauf, dass es unser Land war, das im 20. Jahrhundert die antikoloniale Bewegung angeführt hat, die vielen Völkern der Welt die Möglichkeit gab, sich zu entwickeln, Armut und Ungleichheit zu verringern, Hunger und Krankheit zu besiegen.“ – Eine antiweiße Politik.
        Die Begriffe Nationalismus und Rassismus werden verlogen benutzt, spiegelaffin. Die Hetze gegen den Westen, wie Putin sie betreibt, verschleiert mehr als es hilft. Die ethnischen Russen werden belogen, wenn man ihnen erzählt, sie würden in Zukunft keine demographischen Schwierigkeiten innerhalb der RF bekommen.

        1. „Die ethnischen Russen werden belogen, wenn man ihnen erzählt, sie würden in Zukunft keine demographischen Schwierigkeiten innerhalb der RF bekommen.“

          Erzählt „man“ ihnen das denn?
          Oder wird eine (Familien-)Politik umgesetzt, die kommenden Schwierigkeiten entgegenwirken soll?

        2. — Kamerun 24

          Macky Sall, der mit einer großen Delegation der Afrikanischen Union reiste, darunter der Präsident der Kommission der Afrikanischen Union Moussa Faki Mahamat, forderte den Westen auf, die Sanktionen gegen Rußland aufzuheben, damit Getreide und Düngemittel bezahlt werden können.

          Der russische Präsident Wladimir Putin versicherte seinem Amtskollegen, daß er sich der Gefahr einer Hungersnot in Afrika bewußt sei und daran arbeiten werde, daß die Probleme gelöst werden.

          Er bekräftigte, daß die Bindungen zwischen Afrika und Rußland gestärkt werden und Rußland Afrika wie in der Vergangenheit beim Kampf gegen den westlichen Kolonialismus unterstützen wird.

          Eine Aussage, die auch der senegalesische Präsident begrüßte:

          „Ich begrüße die Rolle, die Rußland im Kampf für die Unabhängigkeit der afrikanischen Länder gespielt hat. Diese Rolle darf von Afrika nicht vergessen werden.

          Und diese Freundschaft, in deren Namen ich für die 54 Länder der Afrikanischen Union komme, läßt uns wirklich viel Hoffnung haben und wir möchten natürlich nicht nur die bilateralen Kooperationsbeziehungen zwischen Rußland und Afrika stärken, sondern auch über die Krise und ihre Auswirkungen auf unsere Staaten, auf unsere Länder sprechen“

          Didier CEBAS K. – Ukraine. Macky Sall demande à l’occident de lever les sanctions contre la Russie afin de faciliter l’exportation du blé
          https://cameroun24.net/actualite-cameroun-Macky_Sall_demande_a_l_occident_de_lever_les_sanct-1-1-59472.html

          1. ….durch die wirtschaftliche Tätigkeit des WELT – Produktionsgiganten China, mit den afrikanischen Staaten auf gleicher Augenhöhe, siehe die verschiedensten Arten der Zusammenarbeit und Veranstaltungen der „China – Afrika – Forum“, sowie auch des „Russland – Afrika – Forum“, ist nächstes Jahr wieder in Russland, haben die afrikanischen Staaten gesehen, WER ihre Freunde sind !!.. …auf keinem Fall die „Angloamerikaner und ihre Vasallen“, wobei auch der Einfluss von Frankreich, immer stärker abnimmt !!.. …die EU – Vasallen, haben Afrika ausser „ihren verkommenen Wertekanon“, nichts zu bieten !!.. …neulich sagte ein afrikanischer Politiker sinngemäss, „…die Sowjetunion und auch Russland, haben und noch nie geschadet“ !!..“ !!😎

            1. „Es ist klar, dass „BlackRock“ und die BRICS auf der gleichen Seite stehen; abgesehen davon ist dieses neue Modell der Weltordnungspolitik unter der Führung Chinas und Russlands zwar dasselbe wie das bestehende Modell, aber vermutlich „besser“, weil russische, chinesische und indische Oligarchen nettere Menschen sind als ihre westlichen Gegenstücke …“
              https://axelkra.us/willkommen-in-der-neuen-multipolaren-weltordnung-teil-2-iain-davis/

  52. off topic oder auch nicht, je nachdem wie man es sehen will. Ein Beitrag auf tagesschau-de, der zum Nachdenken anregt und in denen man zwischen den Zeilen so einiges deuten kann.

    Gasaustritt offenbar gestoppt
    Stand: 02.10.2022 15:51 Uhr
    Auch aus der beschädigten Pipeline Nord Stream 1 tritt offenbar kein Gas mehr aus, meldet Dänemark. Bei Nord Stream 2 war dies bereits gestern der Fall. Russland hält es für möglich, die Pipelines zu reparieren.

    Was soll man von dieser Meldung halten? Langsam kommt mir der Verdacht, dass hier ein mediales Theaterstück in mehreren Akten aufgeführt wird. Normalerweise ist die Sprengung der Pipeline und die damit verbundene Unterbrechung der Energieversorgung eines ganzen Kontinentes eine direkte Kriegserklärung. Trotz der Brechreflexe des Westens und dem erhobenen Zeigefinger Russlands hält sich die damit verbundenen Reaktionen überraschender Weise auf allen Seiten in Grenzen. Hier gibt es für mich viel Stoff für Spekulationen. Persönlich lese ich zwischen den Zeilen ein „leichtes“ Unbehagen der Politik über Freundschaften und bedingungslose Unterstützung aus Übersee heraus. Andererseits muss Russland dieser „Sabotageakt“, egal ob melodramatisch gehypt oder tatsächlich mit all seinen Konsequenzen durchgeführt, in seinen Auswirkungen nicht ungelegen kommen. Die Panik im Westen nimmt doch mehr und mehr hysterische Züge an. Immer mehr Waffen und Mittel für ein „unbedeutendes“ Land, mit gleichzeitigen massiven Einschränkungen der eigenen Bevölkerung macht Politiker nicht besonderes sympathisch. Manchmal ist weniger am Ende mehr. Persönlich glaube ich, Putin und Russland haben in den letzten Jahren viel aus der psychologischen und propagandistischen „Überlegenheit“ des Westens gelernt.

  53. Erst einmal Hallo und danke für die Übersetzung.
    Eine Rede, die unter die Haut geht und die Mitfühlende Wirkung auf unser aller Menschlichkeit wiederspiegelt. Herzergreifend, realistisch und wahrheitsliebend , so wie es sich ein aufrichtiges Volk nur wünschen kann. Sachlich mit Verstand, gegen Dummheit und Starrsinnigkeit des imperialen Westen.