Mirotvorets

Viele Journalisten und über 300 Minderjährige auf Todesliste der ukrainischen Regierung

Seit 2014 betreibt die ukrainische Regierung über eine zwischengeschaltete NGO eine Internetseite, auf der Menschen, die Kiew als Gegner der Ukraine ansieht, mit Namen und Adressen geführt werden. Viele der dort geführten Menschen wurden ermordet.

In der Ukraine ist nach dem Maidan die NGO Tsentr Mirotvorets gegründet worden, die die Webseite Mirotvorets („Friedensstifter“) online gestellt hat. Die NGO bezeichnet sich als „Zentrum der Forschung über Anzeichen von Verbrechen gegen die nationale Sicherheit der Ukraine, Frieden, Humanität und das Völkerrecht“ und auf ihrer Seite werden Menschen gelistet, die die NGO zu Gegnern der Ukraine erklärt hat. Diese Menschen werden mit ihren persönlichen Daten gelistet, oft sogar mit privater Adresse, Telefonnummer, Passnummer und so weiter.

Die Todesliste der ukrainischen Regierung

Viele der Menschen, die dort gelistet wurden, sind kurz darauf ermordet worden. Das begann schon 2014 mit der Ermordung des Maidan-kritischen ukrainischen Journalisten Oles Busyna, der nur zwei Tage nach seiner Listung auf der Seite im April 2014 in Kiew erschossen wurde. Auch die kürzlich in Moskau ermordete Journalistin Darja Dugina war erst kurz vor ihrer Ermordung auf die Liste gesetzt worden. Nach dem Tod von auf der Liste veröffentlichten Menschen wird ihr Foto in roten Buchstaben mit dem Wort „liquidiert“ überschrieben. Es ist daher keine Übertreibung, die Seite Mirotvorets als „ukrainische Todesliste“ zu bezeichnen.

Die Seite wird so unverhohlen von der ukrainischen Regierung, namentlich dem Innenministerium und dem Geheimdienst SBU, unterstützt, dass man das – zumindest noch – sogar im deutschen Wikipedia lesen kann. Man kann daher mit Fug und Recht von einer „Todesliste der ukrainischen Regierung“ sprechen.

In der Maidan-Ukraine sind politische Morde an Regierungskritikern seit dem Maidan keine Seltenheit, ich habe darüber immer wieder berichtet. Deutsche „Qualitätsmedien“ finden das allerdings nicht erwähnenswert, obwohl die meisten der politischen Morde in der Ukraine an Menschen begangen werden, die zuvor auf die Todesliste gesetzt wurden.

Auf der Liste finden sich Menschen aus sehr vielen Ländern. Auch Journalisten werden auf die Liste gesetzt, mein Name ist dort übrigens auch zu finden. Insgesamt sind derzeit 314 Journalisten auf der Liste, davon 80 aus westlichen Staaten, bei 109 sind sogar die Adressen veröffentlicht worden. Es handelt sich um eine Einladung, diesen Menschen etwas anzutun.

Noch schockierender, wenn das überhaupt möglich ist, ist die Tatsache, dass auf der Liste auf etwa 300 Minderjährige geführt werden. Darunter ist zum Beispiel das 14-jährige Mädchen Faina Savenkova aus Lugansk, deren „Verbrechen“ darin besteht, offene Briefe an Politiker und Aktivisten, auch an die UNO, weltweit zu schreiben, in denen sie ein Ende des Terrorbeschusses ihrer Heimatstadt Lugansk fordert, den die ukrainische Armee seit 2014 durchführt und in dem Faina aufgewachsen ist.

Westliche Werte?

Westlichen Regierungen ist das alles natürlich bekannt. Ihnen ist auch bekannt, dass ihre eigenen Staatsbürger auf der Liste geführt werden. Eigentlich sollte es das oberste Ziel einer Regierung sein, die eigenen Staatsbürger zu beschützen. Aber selbst nachdem der ehemalige Bundeskanzler Gerhard Schröder auf die Todesliste gesetzt wurde, hat die Bundesregierung es nicht für nötig gehalten, in Kiew zu intervenieren. Stattdessen teilte die Bundesregierung damals auf Anfrage lapidar mit:

„Wir haben der ukrainischen Seite unsere Position schon in der Vergangenheit deutlich gemacht und wir haben darauf gedrungen, dass die ukrainische Regierung auf die Löschung dieser Webseite hinwirkt. Das werden wir auch jetzt tun“

Das waren nur schöne Worte, denn passiert ist nichts. Anstatt auf die Löschung der Seite zu drängen, hat die Bundesregierung die ukrainische Regierung weiterhin mit Milliarden und nun auch mit Waffen unterstützt. Ob die Bundesregierung wohl auch so passiv bleiben würde, wenn es in Russland eine solche Todesliste gäbe?

Die vielbeschworenen „westlichen Werte“ sind nur leere Worte, mit denen die dumme Öffentlichkeit eingelullt wird. In der Praxis lassen die westlichen Regierung öffentliche Todeslisten zu, wenn es ihnen politisch opportun erscheint. Dass dabei sogar zum Mord an Kindern aufgerufen wird, ist den westlichen Regierungen gleichgültig. Regime, die dem Westen gegenüber gehorsam sind, dürfen öffentlich zu politischen Morden aufrufen (Ukraine) oder sogar Journalisten in ihren Konsulaten bestialisch ermorden (Saudi-Arabien), ohne dass das Folgen hätte.

Ein Thema für die UNO

Die russische NGO „Fonds zu Bekämpfung von Repression“ hat am 6. September in Moskau zu einer Pressekonferenz geladen, auf der neun internationale Journalisten, die auf der ukrainischen Todesliste geführt werden, darüber gesprochen haben. Da auch Alina Lipp und ich auf dieser Liste stehen, waren auch wir eingeladen. Außerdem waren dort noch ein US-Amerikaner, eine Kanadierin, eine Französin, ein Finne, eine Holländerin, ein Brite und eine Frau, die drei Staatsangehörigkeiten (die ukrainische, die russische und die deutsche) hat.

Das Ziel der Pressekonferenz war es, dass Mirotvorets in Russland endlich zu einer Terrororganisation erklärt wird und dass Russland das Thema Mirotvorets in der UNO zur Sprache bringt.

Aber natürlich werden westliche Politiker, die angeblich für Menschenrechte stehen, und westliche Medien auch weiterhin den Mantel des Schweigens über diesem und anderen Verbrechen des ukrainischen Nazi-Regimes ausbreiten. Man möge mir verzeihen, dass ich eine Regierung, die eine solche Todesliste führt, auf der auch ich und viele meiner Freunde gelistet sind, nicht anders bezeichnen kann. Hätte es das Internet zur Zeit der Nazis schon gegeben, hätte die SS sicher eine ähnliche Seite betrieben, wie es die ukrainische Regierung tut.

Die Pressekonferenz wurde im Netz gestreamt. Bei Interesse können Sie die Pressekonferenz anschauen, hier ist der Link zur russischen Version und hier ist der Link zur Englischen Version.


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

48 Antworten

    1. @ VladTepes sagte…

      „““ Irgendwie fühl ich mich bei sowas ins 3.Reich zurückversetzt – obgleich das Heute sich noch schlimmer aufbaut… 😤 „““

      Warum wird weder von den deutschen MSM, noch von unseren deutschen Politikern die Ukraine nicht verurteilt ? 😕🤔😣

      Wir zahlen für eine Regierung, die Todeslisten aufstellt – 09. September 2022

      Auf der Schwarzen Liste der ukrainischen Regierung steht auch der frühere US-Geheimdienstoffizier Scott Ritter.

      Er hat in einem längeren Text detailliert beschrieben, wie unangenehm es sich anfühlt, auf einer Todesliste zu stehen, die von einem Staat aufgestellt wurde, der von den eigenen Steuerzahlern, also auch vom Todeskandidaten Scott Ritter selbst, mitfinanziert wird.

      Der Originaltext von Scott Ritter findet sich hier, eine Übersetzung ins Deutsche hier (unbedingt lesen!)

      Wo bleibt der Schutz der deutschen Bundesregierung und der Landesregierungen für die betroffenen deutschen Mitbürger?

      Wo die fällige Reaktion gegenüber der ukrainischen Regierung, der Stopp jeglicher Zahlungen an dieses Regime?!

      Die NachDenkSeiten haben am 8. August 2022 über die Todesliste berichtet:

      Betrifft: Schwarze Liste der Ukraine – hier ist der Bundeskanzler gefordert (nachdenkseiten.de). Auch eine der betroffenen Personen, die Journalistin Alina Lipp, hat sich dazu geäußert, hier am 6. September 2022.

      Die hier sichtbare offene Drohung gegenüber unbescholtenen Menschen in Deutschland und in anderen Ländern hat keinerlei Konsequenzen für die politische Linie und praktische Politik der Bundesregierung.

      Aber ein Regime zu unterstützen, das Menschen in anderen Staaten auf Todeslisten setzt, nur weil sie politisch anderer Meinung sind, das geht nicht.

      Dennoch: Es wird weiter an die ukrainische Regierung gezahlt und es werden weiter Waffen geliefert:

      Informationen zu Waffenlieferungen siehe hier (Stand 21.6.2022). Seitdem ist weitere militärische Hilfe geflossen……………

      Weiter……
      https://www.nachdenkseiten.de/?p=87878

      1. Ehemaliger US-Senator fordert den Kongress auf, der Ukraine zu verbieten, Gelder zu verwenden, um Amerikaner zum Schweigen zu bringen

        … Der ehemalige Senator des Bundesstaates Virginia, Richard Black, hat den US-Kongreß aufgefordert, der Ukraine ausdrücklich zu verbieten, Gelder zu verwenden, um Amerikaner zum Schweigen zu bringen, nachdem eine ukrainische Regierungsbehörde eine schwarze Liste von Personen veröffentlicht hat, die sie beschuldigt, „russische Propaganda“ zu fördern. …

        Letzten Monat hat eine Gruppe von 16 US-Bürgern, darunter ehemalige Politiker und Angehörige des Militärs, einen Brief an den Kongress geschickt, in dem sie ihn auffordern, Maßnahmen zu ergreifen, um die mögliche Stillmachen von US-Bürgern zu verhindern. Das Schreiben wurde den Vorsitzenden und ranghöchsten Mitgliedern der Ausschüsse für auswärtige Angelegenheiten, Nachrichtendienste und Justiz des Repräsentantenhauses und des Senats zugestellt …

        Die Schwarze Liste der Ukraine umfaßt 72 Personen aus einer Reihe von Ländern, darunter neben den Vereinigten Staaten auch Frankreich, China, Deutschland und die Slowakei.

        Black wies darauf hin, daß das US-Ministerium für Innere Sicherheit (DHS) vor kurzem versucht habe, ein Gremium für die Steuerung von Desinformation in den Vereinigten Staaten einzurichten, das dann aber blockiert worden sei, weil es das Recht auf freie Meinungsäußerung und Pressefreiheit verletzen könnte.

        Der Senator wies darauf hin, daß das DHS seine Bemühungen um Zensurinformationen nicht auf die Vereinigten Staaten beschränkt, sondern in die Ukraine exportiert hat. Das Zentrum für die Bekämpfung von Desinformation in der Ukraine wird von der US-Regierung im Rahmen von HR7691 finanziert, dem so genannten Additional Supplemental Appropriations Act of 2022, sagte er.

        „Damit werden Mittel für die ukrainische Regierung und ihr Zentrum für die Bekämpfung von Desinformation bereitgestellt“, sagte Black.

        Zu den Teilnehmern der Veranstaltung am Mittwoch gehörten der ehemalige UN-Chefwaffeninspekteur für den Irak, Scott Ritter, der ehemalige CIA-Veteran Raymond McGovern und die Senatskandidatin Diane Sare, die in der Liste aufgeführt sind.

        Black wies darauf hin, dass die von der Ukraine ins Visier genommenen Personen, darunter der US-Senator Rand Paul und die ehemalige Abgeordnete Tulsi Gabbard aus Hawaii, sehr patriotische US-Bürger sind und sehr starke außenpolitische Ansichten haben.

        „Es ist die Absicht des Heimatschutzministeriums und des ukrainischen Zentrums zur Bekämpfung von Desinformation, uns zum Schweigen zu bringen“, sagte Black.

        Das DHS kündigte im August an, das umstrittene Disinformation Governance Board aufzulösen, nachdem es massiv kritisiert worden war, daß es als eine Einrichtung dienen würde, die dem „Wahrheitsministerium“ des Autors George Orwell in der totalitären Dystopie seines Buches „1984“ ähnelt.

        Das Ministerium für Innere Sicherheit erklärte jedoch, daß es weiterhin gegen Bedrohungen vorgehen werde, die die Sicherheit der Vereinigten Staaten untergraben, und gleichzeitig die Bürgerrechte und Freiheiten der Amerikaner wahren und die Transparenz fördern werde.

        Schwarze Listen mit Personen, die angeblich pro-russische Ansichten und Interessen vertreten, sind in der Ukraine seit 2014 an der Tagesordnung. Die berüchtigte Website Myrotvorets veröffentlicht die persönlichen Daten von Journalisten, Militärs aus den selbsternannten Republiken Donezk und Luhansk und anderen, die sie als „Feinde der Ukraine“ bezeichnet.

        Es ist bekannt, daß die auf der Website platzierten Personen Drohungen erhalten haben und einige von ihnen getötet wurden, nachdem ihre Kontaktdaten veröffentlicht worden waren.

        Pakistan Point News – 8.9.2022
        Ex-US State Senator Urges Congress To Forbid Ukraine From Using Funds To Silence Americans
        https://www.pakistanpoint.com/en/story/1559309/ex-us-state-senator-urges-congress-to-forbid-ukraine-fr.html

      2. Und wann begreift man endlich, dass unsere Regierung bewusst nicht reagiert ?
        Und wenn die ersten Opfer erschossen auf der Strasse liegen ,kann man meckern! Annalena hat ja persönlichen Schutz, sie wird weiter keifen und überleben. Nur die Liste ist lang..
        Und wenn immer mehr Namen fehlen, dann war es Putin So simpel ist nun einmal unser Volk, so lange bis man eigene Verluste selbst tragen muss.Aber dann kann man ja immer noch meckern und die Unterstützer der ukrainischen Mörder weiter beliefern..mit unserem Steuereinnahmen!
        Am Ende hat dann keiner Geld mehr, um den eigenen Sarg bezahlen zu können.
        Jeder erhält das, er zugelassen hat!

    1. Zur Zeit läuft im deutschen Fernsehen (erwartungsgemäß) ewig rauf und runter: „Elisabeth“.

      Ich erinnere mich noch gut eines Beitrages des MDR-Info – vor der Wahl, infolge der Trump Präsident wurde, so etwa in der Zeit des Vorwahlkampfes.

      Die designierte erste US-Präsidentin (und man war sich da so sicher) wurde Großmutter.
      Das war natürlich eine weltbewegende Information, auf die wir nicht verzichten durften.

      Und aus diesem glücklichen Anlaß raunte uns der Sprecher – ganz sicher ein lupenreiner Demokrat – doch die heimliche Hoffnung ins Ohr, ob da nicht eine „Präsidenten-Dynastie“ im Entstehen begriffen sei …

      Da weiß man wirklich nicht mehr, ob man lachen oder weinen soll …

    2. Bitte, die Bezeichnung demokratisch ist hier nicht angebracht, auch nicht ironisch, meine Freiheit wurde zu keiner Zeit in der Ukraine verteidigt, genau so wenig wie am Hindukusch. Mein Land mit Nazivergangenheit beschämt mich zutiefst.

  1. Tatsächlich hat die SS ja Todeslisten geführt!

    Die bekanntesten sind natürlich die der Einwohnermeldeämter zu jüdischen Einwohnern, die dann nach diesen Listen deportiert und ermordet wurden.

    Aber es gibt auch eine Liste, die viel älter ist, die sogenannte „rosa Liste“.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Rosa_Liste

    Sie wird gern als Beispiel genannt, wieso Vorratsdatenspeicherung grundsätzlich abzulehnen ist. erstellt wurden diese Listen nämlich bereits in der Kaiserzeit, teilweise im 19. Jahrhundert. Als die Nazis an die Macht kamen, wurden diese Listen unter anderem dazu benutzt, Homosexuelle in KZs zu sperren.

    Es gibt ja in der Ukraine noch eine weitere „schwarze Liste“ des des „Zentrums zur Bekämpfung von Desinformation“. Darauf wurde beispielsweise auch der Chef der SPD-Bundestagsfraktion Mützenich verewigt. Hat wohl mal was „böses“ gesagt. Viele von dieser Liste sind inzwischen auf der Todesliste von Mirotvorets.

  2. ….die ukrainischen Faschisten, haben sich das „3. Reich“ als Vorbild genommen !!.. ..letzte Woche sagte Wladimir Putin, welche „Lehren“ den ukrainischen Kindern in der Schule beigebracht werden, unter anderem, „…Adolf Hitler hat die Ukraine von den Sowjets befreit !!!“.. …WAS soll man dazu noch sagen ??..
    ….und dieses Regime in Kiew, wird vom brd – Regime im Auftrag der Angelsachsen, VOLL unterstützt !!..😈😈

  3. Da unseren Politikern diese Praktiken der Ukraine bekannt sind und da unsere Politiker trotzdem behaupten, in der Ukraine werde auch unsere Demokratie verteidigt, begreift man erst, was diese Politker unter Demokratie verstehen.

    Unter so einer „Demokratie“ möchte ich nicht leben.

  4. Das gros des Volkes der EU ist unwissend und bleibt es vermutlich auch, weil es nicht aufgeklärt wird über die Gräueltaten, die es ideenlos mitträgt!

    Es müsste ein Team geben, welches das AKTIV ändert! Erst dann wird sich was ändern. Erst eine aktive Aufklärung wird die Leute zum hinterfragen bringen. Ausserdem hilft ja auch das wirtschaftliche Chaos… aber das reicht nicht.

    Hier in unserer Blase sind wir alle so aufgeklärt… das muss irgendwie in die verschiedenen Länder der EU getragen werden. Dieser Samen muss gepflanzt werden . Jetzt!

    Wenn Spezialisten das lesen, dann sollten sie sich überlegen, ob es nicht sinnvoll wäre das medial in die Großstädt zu tragen und endlich für einen fairen Ausgleich an Gedankengut zu sorgen. Es gibt dafür genug Gelegenheit und Möglichkeiten. Ich habe darüber immer wieder geschrieben. Es muss jetzt mal was passieren (Aufklärungstechnisch versteht sich)…

    1. #Wodka……..,
      Hier in dieser Blase glauben auch viele, das sie die ‚Deutsche Staatsangehörigkeit‘ haben. LOL.
      Wie die Gelistete mit den 3 (drei) Staatsangehörigkeiten. Die hat auch nicht begriffen, das sie die ‚Staatsangehörigkeit‘ der Nahtzies hat; nämlich die UNMITTELBARE der Kolonien des Deutschen Reich! Ergo KEINE, auf deutschem Boden Gültige!
      Soviel, zu den Deutschland (BRvonD) hörigen.
      Hier wird zwar viel von Putinhörigen ( nein, das ist nichts schlechtes- auch ich denke, das aus dem Osten mehr Wahres kommt, wie aus dem Westen) geschrieben, aber von aufgeklärt, in eigener Sache, sehe ich wenige.
      Wer die Nachkriegsgeschichte ab SHAEF (eigentlich ab der roten Intervention 1918 (noch im Krieg), aber das wird zu lang; und ich müßte Kopieren- wie andere) verfolgt/ kennt, erkennt das Vasallentum der Kollaborateure; in der Treuhand BRvonD zur Zeit.
      Wenn sogar die VSAmis, die angeblich keinen US – Bürger im stich lassen, auf eine Todesliste nicht reagieren, was will ‚man‘ von der Treuhand BRvonD erwarten; gegenüber den 60 Mio Staatenlosen, Freigänger (oder Sklaven?)?!

      1. @ Karl

        Du missverstehst mich etwas. Ich spreche nicht generell von der historischen Blase der Unwissenheit, oder gar von Ansichtsweisen hinsichtlich unserer Rechtsstaatenform (in welcher auch immer diese nun Gültigkeit haben mag ist mir gelinde gesagt nämlich egal, da ich mit dem D-Pass in die meisten Länder komme und auch wieder zurück). In D sieht das wohl anders aus, aber auch hier gilt: Die Braven kommen weit, die Schlauen noch weiter und Politiker sind an gar keine Restriktionen gebunden. So ist es nunmal und so wird es im Übrigen auch in Russland sein.
        Das was ich mit „Blase“ meinte, war der Grad der Aufgeklärtheit über die Situation in der Ukraine. Wie historisch gesehen, die Ukraine manipuliert wurde. Wie Russland betrogen wurde und schließlich wie nach 2014 nach dem illegalen Putsch innerstaatlich ein Bürgerkrieg in der Ukraine begann, der hier grundsätzlich überhaupt nicht vorkam. Kein Deutscher der nur MSM konsumiert weiß auch nur einen Deut darüber bescheid. Darum geht es mir. Eine echte Demokratie hätte eine diversifizierte Kommunikation zugelassen und dann aus einer Position der Stärke heraus dann das ein, oder andere anhand von Fakten, oder aber lebhaften Diskussionen entkräften können. Aber auf Augenhöhe! Durch die Sanktionierung und die Gleichschaltung der Presse ist aus unserem Staat nun aber nichts anderes mehr geworden, als den undemokratischsten Staat, den wir immer kritisiert haben. Nordkorea! Wir sind aber noch schlimmer, denn wir verfolgen ja noch nicht einmal die eigenen Interessen. Uns geht es darum wie tief wir den Schwanz der USA in unseren Rachen drücken können um die zufriedenzustellen. Jetzt geht es mal kurz unter die Gürtelllinie (sorry): Wenn die Amis dann in unseren Hals abgespritzt haben, dann ist zu überlegen, ob wir noch dazu kamen, rechtzeitg Luft zu holen, sonst sind wir nämlich am Arsch und die Amis brauchen sich noch nichtmal zu bedanken. So sieht es aus. So wie wir drauf sind, ist es doch scheißegal, in was für einer Rechtsform wir uns gerade definieren, oder welchen Pass wir gerade haben…
        Es geht mir um den GRAD DER AUFKLÄRUNG, die ein grundlegendes Verständnis für Putins Reaktion schaffen würde. Global gesehen ist das zwar schwierig, aber es wäre zumindest eind Darstellung wert und würde die Schere offenbaren, in die man Russland mit diesem Bürgerkrieg seit Jahrzenten hat rennen lassen. Wer akzeptiert den schon eine Ukraine, die innerlich zerrissen ist und die dann in der Folge auch noch mit NATO – Atomwaffen vollgepfropft wird. Fühlt man sich da sicher? Nein, es hätte 100 Jahre ein neutraler Staat werden können und dann hätte man weitergesehen… aber nein der Westen wollte ja seinen Krieg. Aber ich verrenne mich schon wieder in Ergüssen, die hier bekannt sind.

        Also nochmal: Historisch gesehen waren wir immer eng mit Russland verbunden. Sowohl als Kaiserreich, als Republik, oder durch die Blutlinien unserer Adelslinien. Würde unser Schulsysteme russische Geschichte anbieten, wäre das sicher ein Gewinn für unsere Kinder. Also ich lehre meine Kinder ein grundlegendes Verständnis dafür. Gerade weil ich weiß, zu was Geschichtsvergessenheit eben führen kann.

    2. Acch ja, den Schuldigen gefunden:!Das gros des Volkes der EU ist unwissend und bleibt es vermutlich auch, weil es nicht aufgeklärt wird „folgrichtig müsste sich unser Volk schon minimiert haben, denn es muss ja gefüttert werden , SONST“!
      Allein bekommt man wohl nichts mehr hin!

      1. @ Serpin

        Ganz ehrlich, ich verstehe deine Aussage nicht. Ist das jetzt sarkastisch?
        Dann: Was hat eine mangelnde Aufklärung mit Minimierung zu tun.

        Was den Kontext anbelangt muss glaube ich auch jedem klar sein, dass man alleine schon mal gar nichts hinbekommt… sonst fang mal an, geh auf die Strasse und protestier mal. Ich denke, da würden warscheinlich ganz schnell die Fäuste fliegen und die Polizei würde dich daraufhin zügig aus der Schußlinie bringen und wenn auch nur unter dem Vorwand: „Erregung öffentlichen Ärgernisses“.. Die Medien würden darüber überhaupt nicht berichten. Der Einzelne ist nicht wichtig, das müsste dir doch einleuchten!
        Vielleicht habe ich deinen Zusammenhang aber auch überhaupt nicht nachvollziehen können…

  5. @ Thomas Röper

    “ ‚Fonds zu Bekämpfung von Repression‘ … Pressekonferenz … Todesliste … Da auch Alina Lipp und ich auf dieser Liste stehen, waren auch wir eingeladen.“

    Jevgenij Prigoshin, der Gründer des Fonds, gilt als: „Putin’s Chief“, der Chef der „Wagner-Söldner“, der „Trollfarm“ Internet Research Agency, die „Trump zum Präsidenten gemacht“ hat und deshalb einer der 13 Haftbefehle von Muller, maßgeblich an der Abtrennung der Krim und der Volksrepubliken beteiligt, am „Kampf um Afrika“, hat alle persönlichen Sanktionen von EU und USA, die es nur gibt. War eins der Ziele von Navalnyj.

    Dugin gilt als „das Gehirn“ von Prigoshin und als dessen „Propagandaleiter“. Prigoshin hat bei der Trauerfeier für Dugina eine Ansprache gehalten.

    Prigoshin ist „Staatsfeind Nr.1“ der USA. Was auch immer an den „Vorwürfen“ wahr ist, er steht im Zentrum der Kämpfe.

    @ Thomas Röper: Wenn Sie das wissen, haben Sie meinen Respekt. Wenn Sie das nicht wissen: Sie befinden sich im Zielgebiet von Prigoshins Gegnern, SBU, Geheimdienste der NATO-Länder.

    Фонд Борьбы с Репрессиями
    О нас
    ФБР — Некоммерческая организация, основанная при содействии российского предпринимателя *Евгения Пригожина*.
    Über uns
    Der FBR ist eine gemeinnützige Organisation, die mit Unterstützung des russischen Geschäftsmanns *Jevgenij Prigoshin* gegründet wurde.
    https://fondfbr.ru/category/dela/

  6. Unfaßbar! Das nimmt alles Dimensionen an die für mich bestenfalls noch mit dem Intellekt greifbar sind…Ich danke allen von Herzen die sich für Wahrhaftigkeit einsetzten. Das sind Leuchtfeuer in der Finsternis. Du bist so ein Leuchtfeuer. Gott schütze Dich im Namen des Lichtes, der Liebe und der Wahrheit.

    1. Die BRD ist ein vom deutschen Volk getragenes Land.
      Und wenn das wilde Sau spielt(ein „Hoch“ auf Scholz, Baerbock, Habeck, muss man mit den Folgen leben(lernen), was man bekanntlich bei uns ablehnt!

  7. Russland hat offenbar auch eine rote Linie überschritten,
    was den „Westen“ veranlasst, alle Hüllen fallen zu lassen.
    Die hießige Presse und die dazugehörigen Regierischen haben sicherlich ihre große Mühe das alles uns irgendwie gesichtswahrend beizubringen.
    Für den Great Reset war das geplant, allerdings hätte man gern einen anderen Kriegslakaien gehabt …

  8. Mich würde echt mal interessieren, was die ganz normale Bevölkerung,
    die Frauen und Männer, die Mamis und Papis, die Omas und Opas und die Jugendlichen Mädchen und Jungs,
    die immer noch in der Ukraine leben und ihrer Arbeit nachgehen,
    zum Geschehen in der Ukraine zu sagen haben.

    Bis jetzt habe ich von diesen Menschen weder etwas gehört noch etwas gelesen.
    Wird darüber einfach nicht berichtet oder lese und höre ich die falschen Berichte und Beiträge.
    Gibt es Umfragen?
    Werden solche Informationen unterdrückt oder haben die gewöhnlichen Ukrainer dazu nichts zu sagen?
    🌺

    1. Hallo Aletheia 1957,

      die meisten sagen nichts, weil Sie niemanden offenkundig erzählen können, dass ein Teil Ihrer Familie in Russland lebt. Die „Bevölkerung“ wird oft genauso belogen und von Ihrer eigenen Regierung erpresst und hinters Licht geführt, wie wir.
      Es gibt einen guten Grund, warum Selensky allen voran alle Opositionen verboten hat, die andersdenkenden Medien vom Netz genommen und die Betreiber mit Strafen bedacht hat. Die Gleichschaltung hatte nur ein Ziel. Propaganda! Hier glauben immer noch nicht alle daran, dass das alles wirklich passiert. Sie wissen wohl, dass Krieg ist, aber man erzählt Ihnen halt Ammenmärchen vom bösen Russen und da man das seit 2007 immer professioneller (unter anderem auch in Schulen) tat, wirkt die Gehirnwäsche halt langsam.
      Es gibt aber immer noch eine Menge Flüchtlinge, die, wenn ich mit Ihnen offen spreche, auch unter vorgehaltener Hand zugeben, dass Sie Russland nicht wirklich als Feind betrachten, aber auch nicht zuhause bleiben konnten, denn wo kein Strom und Wasser fliesst, da kann man keine Familie gute über den Winter bringen und der kommt ja nun bald.
      Ich erzähle Ihnen dann nicht, dass wir auch bald Stromengpässe haben könnten ;O)

      1. an wodkaontherocks:

        Hallo wodkaontherocks. Das ging ja schnell. Danke für deine Zeilen. Du hast sicher recht, dass viele gar nicht so richtig Bescheid wissen. Bei uns in der „ach so aufgeklärten freien Schweiz“ latschen ja auch unzählige, hirngewaschene und uninteressierte Menschen rum. Egal ob das Thema Ukraine, Russland, Corona, Klima oder Energie-Versorgung lautet.
        Aber wenn die betagte Queen stirbt, sind sie ganz fest traurig.
        🌺

        1. @ Aletheia 1957

          Ja, das ist das Weltbild in das man versucht hat uns zu zwängen. Wäre ich nicht früh aus meinem Land verschwunden uns später wiedergekehrt, dann hätte ich auch nur vom „hörensagen“ sprechen können, aber inzwischen kann ich bei einigen Ländern mitreden.
          Ich kann sagen, dass die Deutschen (meisst die, die immer nur vor der Glotze saßen) immer die Weisheit mit Löffeln gefressen hatten und allen anderen die Welt erklären wollten. Die bereisten und schlauen Leute sind defensiv unterwegs und hören sich erst einmal die Argumente der Gegenseite an, bevor Sie dazu etwas sagen… (wenn überhaupt)
          Wie weiter oben schon von mir berichtet, fehlt es den Deutschen an „multipolarer“ Aufklärung. Unsere Presse ist gleichgeschaltet (wie in der Ukraine), unsere Schulen haben inzwischen militärische Ratgeber, unser System ist bittstellerisch am Westen ausgerichtet und zudem haben unsere Politiker von Wirtschaft und Ihren Zwängen und Verflechtungen gar keine Ahnung (manche Politiker wollen die Welt vielleicht auch nur brennen sehen).
          Insgesammt komme ich auf den Nenner, dass der Krieg klar vermeidbar gewesen wäre und viele 1000 Ukrainer und Russen heute noch leben könnten, wenn der Westen nicht so kaltherzig an seiner Macht kleben würde.
          Die Zeit ist vorbei. Da ändert auch dieser Krieg nichts mehr daran. Dafür sind zu viele Länder bereits den Abhängikeiten der USA entwachsen. Das muss einfach erkannt sein! Russland ist nur das einzige Land, welches das letze Aufbäumen dieser dollarbasierten Hegemonie noch einmal zu spüren bekommt. Mir tut es nur leid für meine Kinder, die später mit der Inflation und dem Genozid unserer Wirtschaft einmal leben müssen und genau wie meine Eltern dann wieder 70% aufbauen müssen. Ich hoffe nur, dass es nach einer anfänglich harten Zeit dann wieder in eine erträglichere Zeit kommen wird. Ähnlich unserern 70-gern und 80-gern, wo noch viel ging, aber auch sozial einiges abgefedert werden konnte, was davor unmögich war. Heute spricht man ja vom „Bürgergeld“. Das wäre um die 1950-1970 unmöglich gewesen. Wovon denn?
          Da wird es dann auch wieder hinführen..
          Ein Kolumnist hatte mir neulich vorgeworfen, dass ich Herrn Prof. Dr. Werner Sinn für den Wirtschaftsposten nominiert hätte, in dem er sagte, das er neoliberal und unsozial reagiere… ja bitte wovon nehmen, wenn nicht stehlen! Wenn das Geld zuvor verbrannt wurde, auch auf Grund von Fehlinvestitionen wie einen falschen Krieg, oder Investitionen in grünes Kapital, welches gar nicht grün ist (s. Braunkohlekraftwerke u. Windräder), in Sozialleistungen, die den Namen nicht wert sind, den sie tragen (da diese nur für 1-2 Monate wirken und oft die falschen belohnen)… dann ist das Geld halt irgendwann weg und kommt auch nicht wieder. Es kann nur einmal ausgegeben werden und heizt zusätzlich die Inflation an.
          Ich prognostiziere, dass wir im Januar bereits in D eine zweistellige Inflation bekommen werden und die EZB die Leitzinsen weit über die 5% Marke heben wird. Das wird alles zerstören… aber zum Schluß dann auch die Treue des Volkes zum Staatsapparat. Das muss unserer Politik klar sein!
          Man begeht kein Harakiri in Deutschland aus Herrentreue heraus. Das war ein japanisches Phänomen, welches ich persönlich auch bis heute moralisch nicht nachvollziehen konnte. Es muss wohl eine sehr ideologische Welt gewesen sein damals in Japan… und wo hat die das hingebracht?

  9. Aber was bringt die Löschung einer offenen Todesliste? Sie wird gelöscht, aber existiert trotzdem weiter. Der Unterschied zwischen der Ukrainischen und Deutschen Regierung ist der, das die Ukrainer offen terroristisch agieren, und die Deutschen möchten es verborgen abarbeiten.

  10. Bin überfordert, weiss nicht was ich sagen soll. Passen Sie auf sich auf! Ein Schutzengel mit Ihnen.
    Auf UNCUT NEWS ist ein längerer Artikel: Militärexperte ehemaliger Geheimdienstler und UN-Waffeninspekteur über die ukrainische „Todesliste“.
    Im Juni fuhr ich nach Bethel, New York (dem Ort des ursprünglichen Woodstock-Musikfestivals), um an einem Spartan-Hindernislauf teilzunehmen. Um dorthin zu gelangen, musste ich an Ellenville vorbeifahren, einer verschlafenen Kleinstadt, in der sich ein Lager der «Ukrainian American Youth Association» befindet, die jeden Sommer in Zusammenarbeit mit der Organisation zur Verteidigung der vier Freiheiten der Ukraine ein „Heldenfest“ zu Ehren von Veteranen der ukrainischen Volksarmee und der Organisation Ukrainischer Nationalisten veranstaltet.
    Das Lager verfügt über ein „Heldendenkmal“, das aus einem 42 Fuß hohen Bauwerk mit einem ukrainischen Dreizack an der Spitze besteht, flankiert von den Büsten von Jewhen Konowaletz, Symon Petljura, Roman Schuchewytsch und Stepan Bandera – vier führenden Persönlichkeiten in der Geschichte des ukrainischen Nationalismus, die allesamt an der Ermordung von Hunderttausenden Juden, Polen und Russen beteiligt waren.
    Bandera ist in der Ukraine zum Nationalhelden erhoben worden, und sein Geburtstag gilt als nationaler Feiertag. Dass in den Vereinigten Staaten ein Denkmal für Männer errichtet werden kann, die für völkermörderische Massenmorde verantwortlich sind und im Falle von zwei von ihnen (Schuchewytsch und Bandera) offen mit Nazi-Deutschland kollaboriert haben, ist beunruhigend.
    ……….. Daria Dugina’s Name stand auf dieser Liste. Und jetzt steht auch meiner auf der Liste, zusammen mit mehreren anderen westlichen Persönlichkeiten, wie der kanadischen Journalistin Eva Bartlett und dem britischen Rockmusiker Roger Waters.

  11. Widerlich, das Ganze! Aber am widerlichsten ist doch die Haltung der Bundesregierung zu diesem Skandal. Genau besehen sind Leute wie die Kanzlerin und die Außenministerin keinen Deut besser als die Ersteller dieser Todesliste, da sie den Verbrecherstaat noch mit Waffen und unserem Steuergeld unterstützen.

  12. Man möge Ihnen verzeihen?
    Nicht nötig.
    Wahrheiten nicht auszusprechen schließlich hat dahin geführt, wo wir uns jetzt befinden:
    in einem sprachlich gefärbten NLP = Neurolinguistisches Programmieren)-Kauderwelsch, welches ‚correctness‘ für die Unbedarften vorspielen soll.

    Ich liebe klare Ansagen/Aussagen, aber manche stellen eben lieber irgendwelche Kerzen in ihre Fenster und wieder andere ‚vergessen‘ einfach.
    Manche machen auch beides: nach dem ‚Mitgefühl‘ kommt das Vergessen.
    Alles schon dagewesen.

      1. @Heidrun: Sollen die Leute jetzt für die Killer spenden?
        So kann man es zweifellos sehen. Und wieder geht mein Blick zu dem Kanzlerzwerg mit seiner Baerböckin usw. Wem eigentlich wollen diese Figuren etwas über Moral vertellen? In dieser Beziehung befinden wir uns nicht nur am Tor zur Hölle, wir sind schon ein gutes Stück hineingestolpert.

        1. Da pflichte ich Ihnen bei.
          Ich sehe es aus geistiger Warte so:
          Der Satan weiss, dass sein Ende naht, deshalb wirft er nochmals alles in die Schlacht.
          ABER: und das ist die gute Botschaft (von der geistigen Front her): er, der Satan steht zuoberst auf der Verliererliste! Der diesbezügliche Regime-Change hat vor rund 2000 Jahren auf dem Hügel von Golgatha stattgefunden; dort musste – unfreiwillig zwar aber nichtsdestotrotz – den Schlüssel des Todes und des Hades in die Hände des Herrn Jesus Christus übergeben! Dieser Schlüssel befindet sich seither in der Hand des Menschensohnes!
          Was die Erde erfährt ist nichts anderes als ein letztes Aufbäumen vom Gegenspieler Gottes. Das Ende Satans rückt unaufhaltsam näher. Bald ist er Geschichte.

  13. Auch die „NachDenkSeiten“ berichteten:
    https://www.nachdenkseiten.de/?p=87878
    mit einem Video von Alina Lipp
    und
    https://www.nachdenkseiten.de/?p=86695
    Eine Stellungnahme von Wolfgang Bittner.

    Eine Schande ist es, wie deutsche „Offizielle“
    sich für den Schutz deutscher Staatsbürger
    einsetzen. Das hat Tradition:

    • 1977: Elisabeth Käsemann in Argentinien
    gefoltert und ermordet.
    https://www.veoh.com/watch/v1037818059GpWaXxd

    • 2018/19: Billy Six in Venezuela gefangen.
    Er hatte mehr Glück:

    „Edward Six, der Vater von Billy Six,
    hatte am Dienstag auf einer Presse-
    konferenz in Berlin erklärt, es sei unter
    anderem der AfD und Lawrow zu ver-
    danken, daß Six vergangenes Wochen-
    ende endlich freigelassen wurde. So
    habe die Ehefrau des AfD-Abgeordneten
    Petr Bystron den Kontakt zum russischen
    Botschafter in Wien hergestellt.“
    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2019/russischer-aussenminister-lawrow-vermittelte-im-fall-billy-six/

    Und dann gab es noch die Causa Murat Kurnaz,
    der sich auch Volker Pispers angenommen
    hatte mit Verweis auf den „Sänftenträger“
    Steinmeier.

    Für Patrioten bleibt eigentlich nur Friedrich II.
    und das Kaiserreich. Der Rest sollte der Ge-
    schichte muss stärker hinterfragt werden, ob
    nicht doch irgendwie eine Charakterschwäche
    vorliegt. Und warum ausgerechnet solche
    Personen an exponierte Stellen gelangen
    konnten und können.

  14. Das fühlt sich beklemmend an! Man beachte das Detail „criminal“ der gewählten englischen URL:
    https://myrotvorets.center/criminal/lipp-alina/
    https://myrotvorets.center/criminal/reper-tomas/
    Automatisch deutsch übersetzt:

    https://myrotvorets-center.translate.goog/criminal/lipp-alina/?_x_tr_sl=uk&_x_tr_tl=de&_x_tr_hl=de&_x_tr_pto=wapp
    „Teilnehmer der antiukrainischen Propagandakonferenz — der sog Die internationale Konferenz „Beweise von Massenkriegsverbrechen durch die Streitkräfte und nationalen Einheiten der Ukraine“ findet am 21. April 2022 […] auf Initiative russischer und ausländischer Menschenrechtsverteidiger statt. Auf der Konferenz werden Beweise für Kriegsverbrechen und Menschenrechtsverletzungen geprüft und Zwischenergebnisse der Arbeit des Internationalen Strafgerichtshofs für die Ukraine präsentiert. Inzwischen wurde eine umfangreiche Beweisgrundlage für Kriegsverbrechen der Streitkräfte der Ukraine und nationaler Bataillone gesammelt. Einschließlich Zeugenaussagen von Augenzeugen, Opfern, Opfern von Verbrechen, die in der DVR und LPR begangen wurden. […] Antiukrainischer Propagandist. […] Vorsätzliche Verletzung der Staatsgrenze der Ukraine mit dem Ziel […] Zusammenarbeit mit prorussischen Terrororganisationen.“

    https://myrotvorets-center.translate.goog/criminal/reper-tomas/?_x_tr_sl=uk&_x_tr_tl=de&_x_tr_hl=de&_x_tr_pto=wapp
    „Eine Person, die in einem Land geboren und aufgewachsen ist, das im Jahr 2022 nicht bereit ist, gute Gefühle gegenüber Russland zu zeigen, nicht nur in die Russische Föderation gezogen ist, sondern sich auch aktiv gegen Angriffe auf diesen Staat wehrt, versucht mit aller Kraft, das Falsche aufzudecken …“ Mit ein wenig Phantasie kann man dem Ergebnis der Algorithmen gut folgen.

    „Das ‚Peacemaker‘-Zentrum bittet die Strafverfolgungsbehörden, diese Veröffentlichung auf der Website als Erklärung zu betrachten, dass dieser Bürger eine vorsätzliche Handlung gegen die nationale Sicherheit der Ukraine, den Frieden, die Sicherheit der Menschheit und die internationale Rechtsordnung sowie andere begangen hat Straftaten.“

    Den Namen wählte sich die ‚Organisation‘ vermutlich nach diesem Vorbild:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Convair_B-36
    („Die Convair B-36 „Peacemaker“ war ein US-amerikanischer Langstreckenbomber“)

  15. Der fehlte gerade noch:
    https://myrotvorets.center/criminal/shreder-gerkhard/
    Automatisch deutsch übersetzt:
    https://myrotvorets-center.translate.goog/criminal/shreder-gerkhard/?_x_tr_sl=uk&_x_tr_tl=de&_x_tr_hl=de&_x_tr_pto=wapp

    Dass sich unser deutscher Staat das bieten lässt, ist (man verzeihe mir den modischen, inflationär eingesetzten Begriff, aber hier trifft er tatsächlich zu) das ist geradezu unfassbar!

    Schon der ‚furchtbare‘ (!) Botschafter hätte achtkantig hinauskatapultiert gehört und vorher nicht mal ein einziger Helm geliefert, ganz egal wie man zu diesem Krieg steht. Aber ein ehemaliges Staatsoberhaupt Deutschlands auf eine staatlich unterstützen ukrainischen Hetz- und Mord-Website? Ganz egal wie man zum Krieg steht, zu Russland und zu Schröder: Es ist ein unfassbares Armutszeugnis! Deutschland lässt sich dank seiner Führungsclique als Lachnummer am Nasenring durch die Manege ziehen …

  16. ENT-NAZI-FIZIERUNG – HINTERGRÜNDE DER MILITÄRISCHEN AKTION IN DER UKRAINE

    https://www.dz-g.ru/Veronika-Naidenova_ENT-NAZI-FIZIERUNG-HINTERGRUENDE-DER-MILITAERISCHEN-AKTION-IN-DER-UKRAINE

    INHALTSVERZEICHNIS
    01 Staatlicher Nationalsozialismus, Verfolgung und Ermordung von Russischsprachigen

    01.1 Die ukrainische Armee bombardiert seit acht Jahren Städte in der VRD und der VRL, die Zivilbevölkerung wird getötet.

    01.2 In den Jahren 2014-2021 tötete das ukrainische Militär mehr als 150 Kinder in der VRD und VRL und verwundete noch mehr.

    01.3 Russischsprachige Menschen wurden im „Gewerkschaftshaus“ absichtlich verbrannt (Odessa 02.05.2014). Es gibt keine Ermittlungen
    01.4 Ukrainische Militäreinheiten und Freiwillige foltern, entführen und vergewaltigen auf dem Gebiet der VRD und VRL.

    01.5 In der Ukraine verprügelt man für die russische Sprache.

    01.6 Entlassung wegen der russischen Sprache, Verweigerung von Arbeitsplätzen.

    01.7 Ukrainische Behörden legitimieren Verfolgung.

    01.8 Die ukrainischen Behörden betrachten die Bewohner von VRD und VRL als „Abschaum“.

    01.9 Faschistische Organisationen existieren offiziell in der Ukraine.

    01.10 Der Nazismus in der Ukraine wird auf staatlicher Ebene unterstützt.

    02 Die Ukraine wurde auf einen militärischen Angriff auf Russland vorbereitet, einschließlich der Möglichkeit eines Atomschlags.

    02.1 Die Ukraine hatte die Möglichkeit und den Wunsch, eigene Atomwaffen zu bauen und gegen Russland einzusetzen.

    02.2 Das Ausland pumpt die Ukraine mit Waffen voll, auch für offensive Operationen, nicht für die Landesverteidigung. Seit 2016 werden tödliche Waffen an die Ukraine geliefert.

    03 Die Ukrainer werden dazu manipuliert, Russland zu hassen. Der Westen braucht sie für politische, wirtschaftliche, kulturelle und militärische (NATO) Vorstöße an unseren Grenzen und schwächt den Staat.
    03.1 Ukrainische Politiker schüren offiziell den Hass auf Russland und treiben die Ukrainer in Richtung Krieg. Sie versuchen, die Weltgemeinschaft in den Konflikt hineinzuziehen.

    03.2 Ukrainische Journalisten und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens hetzen die Ukrainer aggressiv gegen die Russen auf.

    03.3 Die Ukraine führt mit direkter Unterstützung und Finanzierung durch die USA einen aktiven Informationskrieg gegen den Donbass und Russland. Ab Dezember 2019 wird in der Ukraine ein Netz von Zentren für informationspsychologische Operationen (IPOSOs) eingerichtet.

    04 Westliche Politiker entwickeln absichtlich Nazi-Bewegungen in der Ukraine, um Hass gegen Russen zu schüren und eine direkte militärische Bedrohung zu schaffen. Der Westen verurteilt zwar Russland, ignoriert aber nicht nur den Faschismus in der Ukraine, sondern unterstützt ihn sogar finanziell, um den Hass auf Russen zu schüren.

    04.1 Ausländische Politiker und Militärs nehmen offen Kontakt zu ukrainischen Nazis auf, unterstützen sie mit Waffen und Ausbildung: „Mirotvorets“.

    04.2 Der Westen finanziert offen Nichtregierungsorganisationen in der Ukraine, um den Hass auf die Russen zu schüren.

    04.3 Der Nationalsozialismus in der Ukraine löst bei westlich denkenden Menschen Angst aus.

    05 Im Gegensatz zu den ukrainischen Chauvinisten arbeitet die russische Armee gerade an militärischen Objekten des Widerstands zum Schutz der Zivilbevölkerung.
    05.1 Der Vormarsch der russischen Truppen verläuft friedlich, ganz im Gegensatz zu den Aktionen der Luftwaffe in der VRD und VRL. Es gibt keine echten Berichte über negative Aktionen der russischen Streitkräfte. Das ukrainische Militär kapituliert massenhaft, da es die Nazi-Ambitionen der Führung nicht teilt.

    05.2 Mangelnder Konsens in der ukrainischen Gesellschaft über die Verantwortlichen für die derzeitige Situation

    05.3 Im Netz werden absichtlich Fälschungen über die Aktionen des russischen Militärs verbreitet.

    05.4 Ukrainische Elite flieht aus dem Land.

    06 Anhang: Geschichte von Stepan Bandera und die Rehabilitierung des Faschismus in der Ukraine durch die Behörden, einschließlich Wolodymyr Selenskyj
    06.1 Stepan Bandera wurde von den polnischen Behörden wegen der Morde zu lebenslanger Haft verurteilt und ist bis heute nicht rehabilitiert worden (d.h. er gilt als Verbrecher).

    06.2 Während der deutschen Besatzung terrorisierten Stepan Bandera und seine Anhänger, die mit Nazi-Deutschland kollaborierten, die Bevölkerung. Vor allem Polen und Juden wurden getötet.

    06.3 Nach dem Krieg lebte Stepan Bandera in München und arbeitete mit britischen Spezialdiensten zusammen.

    06.4 Für die Polen ist Stepan Bandera ein Symbol der Unterdrückung und Zerstörung ihres Volkes, was den Westen jedoch nicht daran hindert, die Sympathie der ukrainischen Behörden für ihn nicht zu bemerken.

    06.5 Die ukrainischen Behörden und Wolodymyr Selenskyj persönlich verherrlichen den Nazi-Bandera. Sie errichten Denkmäler für ihn. Sie lassen Paraden zu seinen Ehren zu, bei denen die Teilnehmer dazu aufrufen, Russen zu töten. ..ALLES LESEN !!

  17. Putin ist schuld, an den Bauernkriegen, am 30 jährigen Krieg, am 1. Weltkrieg, am 2. Weltkrieg, am Vietnamkrieg un am Klimawandel.

    An den Hungersnöten in Afrika, an allem schlechten in der Welt-

    Nur die USA haben uns Segen gebracht mit Ihren ZAHLLOSEN Kriegen in aller Welt und den mindestens 65 Millionen Toten !!

    1. …der „Westen“ und besonders das brd – Regime, werden die „Rechnung“ bekommen.. …der Witz ist, dass die brd – Vasallen, SELBST die „Rechnung“ für die brd – Insassen ausstellen !!🤣😈

  18. Geplante Zerstörung der Wirtschaft in der EU durch überhöhte Energiepreise

    „Ernst Wolff: Das haben sie mit Deutschland vor“

    https://tkp.at/2022/09/08/der-great-reset-ist-keine-planwirtschaft-sondern-raubtierkapitalismus/

    Gegen Ende des dortigen Videos bringt Ernst Wolff sehr gute Vorschläge, wie man den „Raubtierkapitalismus“und den subversiven „Finanz-Digitalen Komplex“ in den Griff bekommen könnte.

    Hier das dortige Video direkt => https://www.youtube.com/watch?v=XwBHt6Ogqa4

Schreibe einen Kommentar