EU-Kommission

Von der Leyen steuert weiter stur in den Abgrund

Die EU-Kommission hat vor dem EU-Parlament ihre Rede zur Lage der EU gehalten. Die Kernpunkte sind nichts anderes, als ein Rezept zur Vernichtung der Wirtschaft in der EU.

Es ist gruselig, was die verantwortlichen Politiker in Europa in diesem Jahr von sich geben und welche Entscheidungen sie treffen. Man kann nicht umhin, den Eindruck zu bekommen, dass deren Ziel die Vernichtung der Wirtschaft in der gesamten EU und die Verarmung der breiten Massen ist. Das, was diese Entscheidungsträger beschließen, kann man nicht mehr mit Dummheit erklären, das kann nur Vorsatz sein.

Der Grund ist einfach: Dass die Führung der EU und die meisten Regierungen von EU-Staaten anti-russisch eingestellt sind, ist offensichtlich, weshalb es nicht verwundern kann, dass sie eine anti-russische Politik verfolgen. Das ist deren gutes Recht. Aber sich selbst zu vernichten, um den Gegner zu ärgern, ist kaum ein erfolgversprechender Ansatz. Genau das tun die Führungskräfte in der EU und ihren Mitgliedsstaaten jedoch.

Die Sanktionen des Westens haben in Russland im März zu einem Schock in der Wirtschaft und zum Absturz des Rubel geführt, weshalb die hektisch vorgenommenen Preiserhöhungen des Handels in Russland die Inflation in die Höhe getrieben haben. Es hat sich jedoch schnell herausgestellt, dass die russische Wirtschaft stabiler ist, als man selbst in Russland gedacht hat.

Schon im Mai hatte sich der Rubelkurs nicht nur wieder erholt, er ist sogar weit stärker geworden, als vor Beginn der russischen Intervention. Die Arbeitslosigkeit in Russland ist gering und das BIP wird 2022 fast stabil bleiben, oder nur leicht sinken. Die Panik, die wir im März in Russland gesehen haben, und die Euphorie, die wir im März im Westen gesehen haben, waren unbegründet.

Auch der russisches Staatshaushalt ist kerngesund und die Einnahmen aus dem Verkauf von Öl und Gas sind aufgrund der dank der Sanktionen hohen Preise so hoch, wie vielleicht nie zuvor, obwohl Russland weniger Gas und Öl nach Europa verkauft. Da viele Einzelhändler in Russland die Preise nach der übereilten Preiserhöhung im März wieder senken und Importe aufgrund des starken Rubels billiger sind als zuvor, ist die Inflation in Russland derzeit rückläufig.

In der EU ist das Gegenteil passiert. Die selbst verursachte Gasknappheit lässt die Preise explodieren, wobei das Schlimmste erst Anfang 2023 kommt, wenn die neuen Preise vollständig an die Verbraucher weitergegeben werden können. Die Inflation in der EU wird also weiter steigen, die Prognosen für Anfang 2023 liegen sogar für Deutschland bei über zehn Prozent, womit die Inflation dann sogar höher sein dürfte als in Russland.

Aber die EU-Kommission, die nichts weiter ist, als ein Abstellgleis für unfähige, aus ihren Heimatländern „weggelobte“ Politiker, lernt daraus jedoch nichts, wie die „Konzepte“, die sie nun im EU-Parlament vorgelegt hat, zeigen. Die russische Nachrichtenagentur TASS hat sie zusammengefasst und ich habe die Meldung der TASS übersetzt. Im Anschluss an die Übersetzung werde ich die bemerkenswertesten Punkte kommentieren.

Beginn der Übersetzung:

Wie die EU-Kommission die Probleme der EU überwinden will: Die wichtigsten Erklärungen der EU-Kommissare in Straßburg

Die EU-Kommissare haben am Mittwoch in ihrer jährlichen Rede zur Lage der Union vor dem Europäischen Parlament in Straßburg ihre Ansichten über die Situation und die Aussichten in der Europäischen Union dargelegt. Mehrere Mitglieder der Europäischen Kommission, darunter auch Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen, trugen in Anlehnung an die Farben der ukrainischen Flagge gelb-blaue Anzüge.

Ein großer Teil der Reden war der Unterstützung für die Ukraine und der Notwendigkeit gewidmet, für sie Entbehrungen zu ertragen. Die Kommissare sprachen auch über die Energiekrise und die Unmöglichkeit, sie vollständig zu überwinden.

Die TASS hat die wichtigsten Punkte der Erklärungen der Führung der Europäischen Kommission zusammengestellt.

Es stehen schwierige Zeiten bevor

  • Von der Leyen sagte, dass der Gemeinschaft „schwierige Zeiten bevorstehen.“ Die EU-Kommissionschefin hält die russische Militäroperation in der Ukraine für einen Krieg gegen die europäische Wirtschaft, die europäischen Werte und die europäische Zukunft, für „Autokratie gegen Demokratie“.
  • Die Europäische Kommission bereitet einen Demokratiepakt vor, um die EU vor ausländischer Einflussnahme zu schützen und „Schattenfinanzierung“ ans Licht zu bringen.

Mehr Integration

  • Um die wirtschaftlichen Probleme zu lösen, beabsichtigt die EU-Kommission, eine einheitliche Steuerregelung für kleine und mittlere Unternehmen vorzuschlagen.
  • Die EU beabsichtigt, der Ukraine im Gegenzug für Energieimporte einen leichteren Zugang zum europäischen Binnenmarkt zu gewähren und die Roaming-Gebühren für Mobilfunkbetreiber abzuschaffen. Kiew ist seit März an das EU-Energiesystem angeschlossen und die Zölle wurden für das Land abgeschafft. Darüber hinaus plant von der Leyen als Zeichen der Unterstützung für das Land bereits am Mittwoch einen Besuch in Kiew.
  • Die EU-Kommission unterstützt die Idee einer Europäischen Politischen Gemeinschaft, einer Vereinigung außerhalb der EU, die die Annäherung Brüssels an die Ukraine, Moldawien, Georgien und die Länder des westlichen Balkans beschleunigen soll. Konkrete Vorschläge werden dem EU-Rat demnächst vorgelegt.

Die Sanktionen bleiben in Kraft

  • „Die mächtigsten Sanktionen, die die Welt je gesehen hat“, will Brüssel gegen Russland um jeden Preis aufrechterhalten, um „Entschlossenheit zu zeigen, statt Beschwichtigung zu suchen.“ Von der Leyen behauptet, dass „die russische Industrie in Trümmern liegt“ und das Finanzsystem „an lebenserhaltenden Apparaten hängt.“
  • Die Europäische Kommission macht Russland für die Verzehnfachung der Gaspreise und den Anstieg der Stromkosten in Europa verantwortlich. Ursula von der Leyen schlug vor, dass die Stromrechnungen „nach Moskau geschickt“ werden sollten.
  • Brüssel will die Gaseinkaufspreise an die Beziehungen mit dem Lieferland binden. Die EÚ-Kommission will sich von der Abhängigkeit von russischen Bodenschätzen lösen, indem sie die Lieferungen aus den Vereinigten Staaten, Algerien und Norwegen diversifiziert. Mit Norwegen wurde eine Gruppe zur Begrenzung der Gaspreise gebildet.

Das Paket mit Vorschlägen

  • EU-Energiekommissarin Kadri Simson sagte, dass die EU „keinen Zauberstab“ habe, um die Preise wieder auf das Niveau von vor der Russlandkrise zu bringen, aber Brüssel hoffe, den Preisdruck auf die Menschen in der Union mit einem Paket von Vorschlägen zu verringern.
  • Das Paket umfasst eine Strommarktreform, die eine getrennte Preisgestaltung für Energie aus konventionellen und alternativen Quellen vorsieht. Zur Förderung von Wasserstoff als Kraftstoff wird die EU drei Milliarden Euro bereitstellen und eine europäische „Wasserstoffbank“ einrichten.
  • Um die Abhängigkeit von China zu beenden, plant die EU-Kommission, den gesamten Zyklus der Verarbeitung von Seltenen Erden zu lokalisieren, indem sie ein gesamteuropäisches Dokument verabschiedet. Gemeinsam mit den USA plant die EU, ihre Investitionen in Afrika und Lateinamerika zu erhöhen und die Beziehungen zu Asien aufzugeben, wohin die europäische Industrieproduktion im 20. Jahrhundert abgewandert ist.

Ende der Übersetzung

Der „Demokratiepakt“

Das von der Leyen eine Kriegsrede halten würde, war allen klar. Nachdem auch EU-Chefdiplomat Borrell bereits davon spricht, Europa sei im Krieg, hat auch von der Leyen in dieses Horn gestoßen. Wenn sie und andere Politiker von einem „Krieg gegen die europäische Wirtschaft, die europäischen Werte und die europäische Zukunft“ sprechen, dann sollten die Menschen sehr aufmerksam zuhören, denn die Geschichte hat gelehrt, dass der Kriegsrhetorik von Regierungen meist irgendwann heiße Kriege gefolgt sind. Aber will irgendwer in Europa – außer den führenden Politikern, die im Krieg nicht an die Front müssen – einen echten Krieg mit Russland? Wer diese Frage bejaht, der sollte sich mit dem Gedanken anfreunden, dass er dann selbst sehr schnell an der „Ostfront“ landen könnte. Und was das bedeutet, haben die Älteren unter uns noch von ihren Großvätern gehört, die es durchleben mussten.

Besonders besorgniserregend ist der „Demokratiepakt“, den von der Leyen einführen will. Man wird sehr genau beobachten müssen, was genau sie unter diesem schönen Wort umsetzen möchte, denn es ist zu erwarten, dass damit vor allem zwei Dinge gemeint sind: Erstens dürfte das eine weitere Einschränkung der Meinungs- und Pressefreiheit in der EU bedeuten, an deren Einschränkung die EU-Kommission schon länger sehr zielgerichtet arbeitet, siehe beispielsweise hier und hier. Zweitens dürfte es um organisierte Kampagne gehen, um Kritiker zu diskreditieren, denn alle Kritik an der EU-Politik wird – nach Meinung westlicher Medien und Politiker – angeblich von Russland gesteuert. Im Klartext bedeutet das das Ende der Reste von Demokratie in EU, wenn jeder Andersdenkende und Regierungskritiker kurzerhand – mit den entsprechenden Konsequenzen – als „Marionette des Feindes“ bezeichnet wird.

Die Ausgestaltung des „Demokratiepaktes“ sollten kritische Beobachter und Journalisten also genau im Auge behalten.

Mehr Integration

Die EU ist eine vollkommen undemokratische Struktur, denn das gewählte EU-Parlament hat weniger Rechte als der Reichstag unter Kaiser Wilhelm und die Regierung der EU, also die EU-Kommission, wird nicht demokratisch gewählt, sondern von den Regierungschefs der Mitgliedsstaaten hinter verschlossenen Türen ausgekungelt. Hinzu kommt, dass diese EU-Regierung keinerlei demokratischer Kontrolle unterliegt und die EU-Kommissare durch eine praktisch nicht aufhebbare Immunität geschützt sind. Für etwaige Fehler oder gar Gesetzesverstöße, die sie in Ausübung ihres Amtes begehen, können sie in der Realität nicht zur Verantwortung gezogen werden.

Wenn die EU-Kommissare mehr Integration fordern, dann fordern sie im Klartext, dass weitere Vollmachten von den Nationalstaaten, in denen es zumindest formal noch eine demokratische und parlamentarische Kontrolle gibt, an Brüssel abgegeben und damit jeder demokratischen Kontrolle entzogen werden. Damit wird unter dem Vorwand, die selbst geschaffene Krise bekämpfen zu wollen, ein weiterer Abbau der Demokratie in Europa der parlamentarischen Kontrolle in der EU vorangetrieben.

Politischer Druck

Der Westen wirft Russland vor, Gas als politisches Druckmittel zu benutzen. Das ist Unsinn, denn dass von den fünf Pipelines, die russisches Gas nach Europa pumpen könnten, drei außer Betrieb sind, ist auf Entscheidungen der EU und ihrer Mitgliedsstaaten zurückzuführen, Details dazu finden Sie hier und hier. Und auch ein Blick auf die Gaskrisen der Vergangenheit zeigt, dass es nie Russland war, das Gas als Druckmittel genutzt hat, wie Sie in dieser Chronologie der Gaskrisen der vergangen Jahrzehnte nachlesen können.

Es war der Westen, der seit Jahren die Legende in die Welt gesetzt hat, Russland nutze Gas als politisches Druckmittel, nur um nun genau das zu tun, was man Russland vorwirft. Wie sonst ist es zu verstehen, dass die Gaseinkaufspreise an die Beziehungen mit dem Lieferland binden will?

Das bedeutet im Klartext, dass Brüssel durchsetzen will, dass alle Lieferländer politisch freundlich zur EU sind, wenn sie nicht riskieren wollen, dass Brüssel ihnen ihre Einnahmen aus dem Gasexport beschneidet. Nur wird das nicht funktionieren, denn das wäre so, als wenn zum Beispiel ein großer Autovermieter der Meinung wäre, er hätte eine so große Marktmacht beim Betanken seiner Autos, dass er den Tankstellen den Benzinpreis diktieren kann. Das funktioniert einfach nicht.

An dieser Idee sieht man einmal mehr, dass die EU-Kommission tatsächlich aus unfähigen Politikern gebildet wird, die man in ihren Heimatländern loswerden will und daher nach Brüssel „weglobt“. Die Idee ist, das sieht man an den derzeitigen Entwicklungen auf den Öl- und Gasmärkten, vollkommen realitätsfern. Die Weltmarktpreise werden nun mal von Angebot und Nachfrage bestimmt und wenn die EU beschließt, dass sie Energieträger nur zu Preisen kaufen will, die ihr gefallen, werden die Lieferanten nicht liefern. Solche künstlich erzeugten Defizite führen aber nicht zu niedrigeren Preisen, sondern zu Preissteigerungen.

Diese Idee zeigt nicht nur die Verlogenheit der EU auf, die Russland vorwirft, was sie selber tut, sondern sie zeigt auch die geballte Inkompetenz im Brüsseler Apparat auf, wenn so realitätsferne Ideen allen Ernstes ins Auge gefasst werden.

Und auch gegen China!

Dass die EU-Kommissare die „Abhängigkeit von China beenden“ wollen, dürfte noch schlimmere Folgen haben, als das derzeitige Vorgehen gegen Russland. China ist mittlerweile der größte Handelspartner der EU und wenn die EU-Kommission diesen Handel allen Ernstes einschränken will, ist das wirtschaftlicher Selbstmord, denn alleine bei den ohnehin belasteten Lieferketten hängt viel von Produkten aus China ab. Wenn die fehlen, können ganze Branchen nicht mehr produzieren.

Aber das Vorgehen der EU gegen Russland zeigt, dass die EU und ihre Mitgliedstaaten bereit sind, ihre eigene Wirtschaft und den Wohlstand ihrer eigenen Bürger zu opfern, wenn die USA das zur Erreichung ihrer geopolitischen Zielen fordern. Daher ist zu erwarten, dass die EU-Kommission nicht zögert, auch im Verhältnis zu China einen Kurs einzuschlagen, der der EU weit mehr schadet, als China.

Besonders bemerkenswert ist, dass die EU vorhat, sich von Asien ab- und Afrika zuzuwenden. In Afrika dürften europäische Staaten nicht eben mit offenen Armen empfangen werden, denn die koloniale Vergangenheit ist dort noch eine frische Erinnerung und die Vorsicht gegenüber den westlichen Staaten ist dort sehr ausgeprägt, während die Erfahrungen des Kontinents mit Russland und China gut sind.

Die Sowjetunion hat vielen afrikanischen Staaten sehr geholfen, nachdem sie unabhängig geworden waren, indem sie dort Universitäten, Krankenhäuser und ähnliches aufgebaut hat und Russland setzt diese Tradition fort. Und auch China hat in Afrika einen weitgehend guten Ruf, denn es will in erster Linie Geschäfte machen, aber keine politische Kontrolle ausüben, während der Westen den afrikanischen Ländern regelmäßig auch seine Politik aufzuzwingen versucht.


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

74 Antworten

    1. „Eine kleine US-amerikanische Gruppe, die sich um den Philosophen Leo Strauss gebildet hat, kontrolliert heute sowohl das Verteidigungsministerium als auch das Außenministerium der USA. Nachdem sie seit dem Krieg gegen Jugoslawien viele andere Kriege organisiert hatte, hat sie sich den Krieg in der Ukraine einfallen lassen. Die Gruppe manipuliert seither die Europäische Union und ist jetzt dabei, ihre Energiequellen abzudrehen. Wenn die europäischen Staats- und Regierungschefs ihre Augen nicht öffnen, wird ihr Bündnis mit Washington zum Zusammenbruch der Wirtschaft der Union führen. Es ist sinnlos zu glauben, die Europäer würden verschont bleiben, weil sie in entwickelten Ländern leben. Die Straussianer haben bereits 1992 geschrieben, dass sie nicht zögern würden, Deutschland und die EU zu zerstören.“

      https://www.voltairenet.org/article217977.html

      1. Antisemitische Autoren haben fälschlicherweise die Straussianer, jüdische Diaspora-Gemeinden und den Staat Israel miteinander verschmolzen. Die Ideologie von Leo Strauss wurde jedoch nie vor dem 11. September in der jüdischen Welt diskutiert. Aus soziologischer Sicht ist sie ein sektiererisches Phänomen, das für die jüdische Kultur überhaupt nicht repräsentativ ist. Im Jahr 2003 schlossen jedoch Benjamin Netanjahus „revisionistische Zionisten“, in Anwesenheit anderer israelischer Führer, einen Pakt mit den US-Straussianern [2]. Dieses Bündnis wurde nie publik gemacht.

        Eines der Merkmale dieser Gruppe ist, auf alles vorbereitet zu sein. Zum Beispiel wollten sie den Irak in die Steinzeit zurückbombardieren. Das ist in der Tat das, was sie getan hat. Für ihre Mitglieder sind alle Opfer möglich, auch ihre eigenen, vorausgesetzt, sie bleiben die Ersten; Nicht die Besten, die Ersten [3]!

    2. @ ribosanc sagte…

      „““ „Von der Leyen steuert weiter stur in den Abgrund“

      Damit macht sie doch genau den Job, für den sie auf diese Stelle gehievt wurde. „““

      Von wem wurde diese Frau auf den EU – Posten gehievt ???
      Etwa auch von dem Davoser Klaus Schwab – Club …. wie so viele andere unserer
      DE – Politiker ???

      Dünner Inhalt – 15. 09. 2022 / von Knut Mellenthin

      Umverteilung zur Entlastung:
      EU-Chefin von der Leyen schlägt viel vor, unternimmt praktisch aber wenig.

      Die Präsidentin der EU-Kommission, Ursula von der Leyen, hat am Mittwoch im Strasbourger EU-Parlament den alljährlich fälligen »Bericht zur Lage der Union« vorgetragen.

      Die deutsche Politikerin nutzte die Gelegenheit vor allem, um gegen die weitverbreitete »Kriegsmüdigkeit«

      zu mobilisieren und Begeisterung für »unsere Helden« an der Front gegen Russland zu verbreiten.

      Offen erkennbar ist die Absicht, künftig noch stärker und systematischer als bisher an der Schaffung eines Europapatriotismus mit deutlich chauvinistischen Zügen zu arbeiten.

      Dementsprechend schloss von der Leyen ihre Ansprache mit dem Ruf »Long live Europe!«

      Schon vorher hatte sie verkündet: »Putin wird scheitern, Europa wird siegen!«.

      Über praktische Maßnahmen gegen die mit hohen Energiepreisen, ausufernder Inflation
      und allgemeiner Wirtschaftskrise einhergehende Massenverelendung

      sprach die Kommissionspräsidentin nur am Rande und oberflächlich.

      Die staatstreuen Medien behalfen sich, indem sie den dünnen Inhalt mit Informationen

      aus Entwürfen für Verordnungen andickten, die ihnen offenbar gezielt zugeleitet worden waren…………..

      Weiter…
      https://www.jungewelt.de/artikel/434704.rede-zur-lage-der-union-d%C3%BCnner-inhalt.html

      1. Joachim Freiherr von der Leyen (* 28. September 1897 in Haus Meer, Büderich (Meerbusch); † 1945 in Dresden) war ein deutscher Jurist und Verwaltungsbeamter, der in der Zeit des Nationalsozialismus als Landrat in der besetzten Ländern Tschechoslowakei und Polen tätig und als Kreishauptmann des Distrikts Galizien an der Organisation des Holocaust beteiligt war.

        Kreishauptmann und damit oberster ziviler Herrscher in Lemberg war der Krefelder Joachim Freiherr von der Leyen. Fast alle jüdischen Lemberger wurden in der Folgezeit ermordet, unter anderem im von den Nationalsozialisten eingerichteten Ghetto Lemberg, im städtischen Zwangsarbeitslager Lemberg-Janowska und im Vernichtungslager Belzec. Unter den zerstörten Synagogen befand sich Beit Chasidim, die älteste der Stadt. Insgesamt wurden in Lemberg und der Lemberger Umgebung während der Zeit des Nationalsozialismus ca. 540.000 Menschen in Konzentrations- und Gefangenenlagern umgebracht, davon 400.000 Juden, darunter ca. 130.000 Lemberger. Die restlichen 140.000 Opfer waren russische Gefangene.

        Heiko von der Leyen, époux d’Ursula von der Leyen, appartient à la branche aînée de la famille, tandis que la branche baronniale de Bloemersheim est la branche cadette.

  1. Das ist tatsächlich Vorsatz!

    Und gerade von der Lügen und Lagarde, die „königinnen“ der Korrupten – sind das beste Beispiel für das hemmungslose Ausleben ihrer Machtgelüste auf Kosten der Massen… 😤

    Vernunft ist eine Vokabel – die diese zwei (und ein Haufen Ähnlicher!) mit Sicherheit NICHT beherrschen.

    1. Wie könnte sie auch? Schließlich hat Sonneborn doch mit jedem Wort Recht und es auch sehr klar ausgedrückt.
      Dass das viele der da grad anwesenden EU-Parlamentfuzzis in der jeweiligen Übersetzung verstanden haben, bezweifel ich allerdings.

  2. Aha also erstmal vergrault man den Energielieferang, anschließend den besten Kunden und Supplier.
    Macht jedoch alles natürlich durchaus Sinn wenn man sich deindustrialisieren möchte.
    Schade nur, dass die wenigsten verstehen was im Moment abläuft und was auf die Europäer bald zu kommt.

    1. „Schade nur, dass die wenigsten verstehen was im Moment abläuft und was auf die Europäer bald zu kommt.“

      Ich glaube schon das einige, wenn nicht sogar die Mehrheit ahnt, das der Weg in den Abgrund führt ! Allerdings ist den Deutschen eigenes Denken und selbstverantwortliches Handeln dermassen zuwider, das sie es vorziehen, in den Abgrund gerissen zu werden. Am Ende können sie dann sagen: Ich konnte doch nichts machen, die anderen waren es….

  3. Hallo, Herr Röper,
    habe in Auf1.tv gerade einen Beitrag von Ernst Wolf gehört.
    Thema Machtverteilung in RUS. Die Zugehörigkeit Putins zum WEF ist weiterhin ungeklärt; nicht jedoch die des YGL Herrmann Gräf, seines Zeichens Chef der mächtigen Sper -Bank, der dann gelegentlich mit Larry Fink und Co in Davos einen „Plausch“ abhält. Es ist anzunehmen, das dies eine der Mitursachen ist, warum auch RUS unbedingt eine Digitale Währung einführen will. Ein Teilbereich der NWO. Haben Sie in diesem Bereich Informationen.

    1. Ernst Wolff ist (leider) ein Schwätzer. Ein sehr kluger zwar, aber eben ein Schwätzer. Dieser Mann erzählt seit Jahren (!) dass das Finanzsystem „in den nächsten Tagen“ kollabieren wird. Ich habe das von ihm zum ersten Male 2017 gehört. Den Finanzen geht’s zwar alles andre als gut, aber kollabiert ist hier noch nix.
      Ernst Wolff ist eben auch einer, der seine Brötchen verdienen muss und wandert somit auch von Interview zu Talkshow. Und da die MSM-Finanzanalysten weiterhin so tun als sei alles dufte, ist er eben einer der wenigen, die die Leute aufwecken wollen.

      Aber was er da zu Putin und WEF abgelassen hat, disqualifiziert ihn leider als reichlich inkompetent. Von Wirtschaft und Finanzen hat er sicher eine Menge Ahnung. Von Politik leider überhaupt nicht.

      1. #oTTo Obwohl ich Ernst Wolff schaetze, weil er durch seine Aktivitaeten Leute wachruettelt, stimme ich Ihnen voll zu, dass er zum Uebertreiben hinsichtlich des Fiat-Geldsystem-Absturz neigt. EZB und Co. ziehen das mit Tricks und Betrug noch einige Zeit durch. Was Politik betrifft, speziell Russland und Ukraine, befindet er sich im Blindflug.

    2. und übrigens von wegen „Digitalwährung“: ich glaube nicht, dass es in 10 Jahren noch EIN Land auf dem Planeten gibt, was KEINE Digitalwährung eingeführt hat. So wie sich in den 90ern keiner vorstellen konnte, wie wichtig das Internet mal werden würde…

  4. Das wird ein hartes Erwachen. Es macht mir auch etwas Angst Politiker auf dieser Schiene fahren zu sehen. Angebracht wäre eine Notbremsung, der Zug aber beschleunigt noch. Drehbuch nach einem Plan? Oder versuchen dunkle Kräfte dieses Drehbuch noch irgendwie zu retten?

    Oder ist es ganz besonders perfide? Eine Kombination aus beidem? Egal wie es gedreht wird – es tönt und riecht brandgefährlich!

  5. Also ich habe das von Herrn Röper alles bis zum Schluss gelesen mit großem Genuß.
    Es liest sich wie ein alt bekannter Krimi, wo alle Spielregeln sich wiederholen.
    Wenn man sich von China, Asien und Russland wirtschaftlich abkoppeln will, dann haben
    diejenigen die das umsetzen wollen in der EU-Kommission einen ganz großen Sprung in der
    Schüssel.

  6. Natürlich ist es Vorsatz. Aber das ist auch vollkommen unerheblich, da diese Politdarsteller eben auch nur ihren Auftrag erwartungsgemäß ausführen. Deshalb ist es für mich so absurd, dass immer noch viele „aufgewachte“ Menschen an Parteien und Wahlen glauben, wenn doch die Gewählten sowieso nur Befehlsempfänger sind und in keinster Art und Weise dem Wähler verpflichtet sind.
    Aber genau das ist doch schon viele Jahre nicht nur in der BRD immer deutlicher zu beobachten.

    1. #Olga, aber besonders in der Treuhand BRvonD. Gehe ich einmal davon aus, meine Nach/ -Hinweise werden gelesen (in diesem Fall Überleitungsvertrag/ -verordnung 1952/54), kann man sehr gut die Politiker der Treuhand einschätzen. Als Beispiele nehme ich einmal die Politiker, welche z.Z. agieren. Neben 180°Scholz, Blödbock und Dummbeck, ist vdLügen die Herausstechenste. Hat die doch schon in der Buntenwehr missgewirtschaftet und diverse Nachrichten ‚verschwinden‘ lassen, macht die in der EU genau so weiter.

      Die Treuhand BRvonD hat aussenpolitisch UND militärisch genehmigungen der Alliierten einzuholen.

      WO sind die Unterlagen über diese Aktionen? Hat, wie andere auch, vd Lügen verschwinden lassen.
      Aus dieser Spirale, gekrieche vor den VSAmis, kommen die Politiker nicht mehr heraus- die sitzen im Anus der VSAmis fest.
      So haben die VSAmis mindestens einen ‚Schläfer‘ in der EU; und zwar am Hebel. Als EU Kommissar sitzt die genau dort, wo die VSAmis die (ge)brauchen.

      Wir (ich EU-Gegner) könnten jetzt sagen (hört ihr den Tonfall Blödbock?!LOL) lasst die Eu doch den Fluss runter treiben, wir(ich) sitze am Ufer und warte. Unser Problem ist nur, das die Flutwelle uns mitreißt.

      UNSER Problem ist/wäre mit den ‚abgelösten‘ Politikern ja noch nicht vorbei bzw. erledigt. Denn wir Deutschen leben, nach der Haager Landkriegsordnung, in einer Verwaltung- der Treuhand BRvonD!

  7. Wenn Thomas Röper schreibt, dass die Führung der EU sich das Recht nimmt, sich selbst zu vernichten, um Russland zu ärgern, dann muss ich Thomas Röper widersprechen.

    Wenn er stattdessen geschrieben hätte, dass die Führung der EU sich das Recht nimmt, alle – außer sich selbst – zu vernichten, um Russland zu ärgern, dann würde ich ihm voll zustimmen.

  8. „Dass die Führung der EU und die meisten Regierungen von EU-Staaten anti-russisch eingestellt sind, ist offensichtlich, weshalb es nicht verwundern kann, dass sie eine anti-russische Politik verfolgen. Das ist deren gutes Recht.“
    Da möchte ich widersprechen: Die wurden ganz sicher nicht gewählt um diese exzessive anti-russische und kriegslüsterne Politik im Sinne der USA zu verfolgen, deshalb ist es alles andere als ihr „gutes Recht“! Im Gegenteil: Rhetorik und Handeln vieler europäischer Politiker grenzt für mich mittlerweile an Landes- und Hochverrat!

  9. …..ich bin fassungslos…. SIE ist ERSCHIENEN… ….die „unheilige Ursula von der Leichen !!!“… ….Herzlichen Glückwunsch, an den alten Anselm !!!… ….so eine „(un) Heilige, für die EU – Insassen auszusuchen, da hatte ER ein „glückliches“ Händchen… „Weihnachten, sind wir wieder zu Hause !!“.. …“Scholzemann, geh du voran !!“ ??…🤣🤣🤣🙈🙈😈😈

  10. Zensursula von der Leichen sollte einfach einmal mit gutem Beispiel voran gehen: Sie könnte sich doch vor laufende Fernsehkameras stellen, dann schreien „Putin, Du Sch***-A****loch! Mir verkaufst Du kein Milligram Öl oder Gas mehr! Nichtmals indirekt!!! Dafür sorge ich jetzt!!!“ und sich dann erschießen, um das auch einzuhalten.
    Was für die europäische Wirtschaft gut ist, ist zwangsläufig auch für Zensursula von der Leichen gut…

  11. Der Westen war Jahrzehnte führend in der Wirtschaft, seit den 1980 hat sich China auf den Weg gemacht, das zu ändern. Deshalb fällt es schwer für den Westen seine Führungsrolle zu begründen, mit dem seine Bewohner bei der Stange hält. Also hat man entschieden, das man ideologisch seine Führungsrolle begründet. Man erklärt sich für Demokratisch und erklärt alle Gegner als absolutistisch.
    Wenn man fragt: Was ist Demokratie? Ist die Antwort, das was wir haben. Aber eine genauere Erklärung, wie Wahlen von Parteien, eine Verfassung usw. erhält man nicht, da man dann vergleichen könnte und das Kartenhaus zusammen fallen würde. (Will man dieses System bekämpfen, muss man eine Diskussion starten: Was ist Demokratie?)
    Um Ihre Macht sprich die Parteiendiktatur aufrecht zu erhalten, muss man sich deutlich von Gegner abgrenzen. Man schafft eigentlich die Demokratie ab, erklärt es aber als die bessere Demokratie. (Sonneborn hat es ja indirekt auf den Punkt gebracht) Man verstrickt sich immer mehr in seinem „Demokratiegeflecht, aber was will man machen, die Wirtschaft ist nicht mehr das was man hat, man muss jetzt die „Demokratielinie weiter fahren.
    Erstaunlich ist eigentlich, das die Wirtschaft nicht mehr die Bedeutung hat. Die Betriebe stecken bis zum Hals in Schwierigkeiten und keinen interessiert es wirklich. Das ist interessant, weil ja Marx den engen Zusammenhang von Wirtschaft und Politik sieht. Das liegt wohl daran, das Finanzspekulanten wie Soros oder Gates die Macht übernommen haben. <Deshalb wird der Demokratiebegriff für diese Finanzspekulanten angepasst.
    Für alle die jetzt auf die Straße gehen: Wenn ihr etwas erreichen wollt, müsst Ihr den Begriff Demokratie hinterfragen. Klingt erst mal komisch, aber wenn man es macht, begreift man auch warum, da es nicht um Demokratie ja oder nein geht, sondern um das Maß an Demokratie, da der Begriff von Leuten wie über Leichen missbraucht wird.

    1. …Richtig… …erinnere mich c. 1985, wurde in einer Fa. auch über die Verlagerungen nach China disskutiert, obwohl diese Fa. im Maschinenbau, nichts verlagern konnte.. ..es ging um Firmen ringsum… …ein Abteilungsleiter meinte damals noch, „…die kommen Alle wieder, wegen der Qualität…“.. ..ich habe widersprochen, mit dem Argument, „Wenn die Technologie weg ist, ist sie weg !!.. …und die Chinesen, sind nicht unintelligenter als die Europäer..“.. …habe so eine Meinung noch 2006 gehört, von einem Techniker aus einer Fa… „…was wir können, können die in 30 Jahren noch nicht…“.. …3 Jahre später sagte derselbe zu mir… „…mit der CNC – Technik, gehen wir kaputt !!“.. ..er meinte, das „Händeln an Werkzeugmaschinen“ spielt keine Rolle mehr, das PROGRAMM, macht es !!..
      20 Jahre später, wie gesagt, war immer noch die Meinung vertreten, „WIR (west) brd-ler, sind die GRÖSSTEN“ !!… …wie man sich doch Irren kann !!🤣🤣😈

  12. „denn das wäre so, als wenn zum Beispiel ein großer Autovermieter der Meinung wäre, er hätte eine so große Marktmacht beim Betanken seiner Autos, dass er den Tankstellen den Benzinpreis diktieren kann. Das funktioniert einfach nicht.“

    Nee, schlimmer! Das ist so als ob ich meinem Bäcker mitteile, dass ich seine Brötchen nur noch für 20 Cent kaufe, weil er (angeblich) sein Frau schlägt🤦🤦🤦

    1. Nein, das ist so, als wenn ich meinem Bäcker mitteile, dass ich seine Brötchen nur noch für einen Cent „kaufe“, weil er etwas gegen den Vorhaben seiner Frau, ihn umzubringen, hat.
      Wir sprechen ja von der Führung – wenn die breiten Massen der europäischen Bevölkerung desinformiert sind, kann man das auf keinen Fall auf die europäische Führung übertragen – die ist gut informiert und benutzt die Desinformation als Waffe (dass sie dabei den Kriegszustand nicht offiziell erklärt, ist auch ein Teil der Desinformation). Das macht die Vertreter dieser Führung zu den Kriegsverbrechern, weil infolge von dieser Desinformation Menschen sterben, Menschen gefoltert werden, die Städte zerstört werden, Gefahren von Naturkatastrophen entstehen, die Lebensgrundlagen von vielen Menschen auf der Erde in allen Teilen der Welt entzogen werden.

  13. Heute morgen in RT-DE nen Artikel gelesen:
    Millionen EU-Bürger leiden unter Energiekrise – von der Leyen: Schicken Sie Ihre Rechnung an Putin!

    „Die (Rechnung) von Gilles, dessen Strompreis um 113 Euro pro Monat gestiegen ist und […] nicht sicher ist, ob er in diesem Winter heizen kann, die von Grégoire: 2.300 Euro Gasrechnung in kaum sechs Monaten, die von Brigitte, die sich fragt, ob sie in diesem Winter aufhören muss zu essen oder zu heizen“, führte sie detailliert aus.
    Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen ging im weiteren Verlauf der Debatte auf die Kritik ein und antwortete schroff: „Schicken Sie ihre Rechnung doch nach Moskau!“ Mehr schien der ehemaligen Verteidigungsministerin nicht einzufallen. Manon Aubry konterte daraufhin und fragte, ob dies alles sei, „was Sie den Millionen von Menschen zu sagen haben, die nicht genug Geld haben, um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten.“ Die Abgeordnete verwies darauf, dass sie die Stimme der Menschen ist, die hart für ihr Geld arbeiten und nicht die Interessen der Aktionäre vertrete.“

    Dieser Impertinenten, asozialen und völlig empathielosen, weil weit abgehobenen, Hexe (VdL natürlich, damit keine Missverständnisse aufkommen) wünsche ich – und ihrer kompletten Familie einen Erdrutschabsturz in die Armut ohne Rückkehr – damit sie merkt, was es heißt nix mehr zu haben.
    Diese Person verdient eigentlich ein Ende, wie die Hexe in „Der Zauberer von Oz“

    Huch… hab ich das jetzt wirklich alles geschrieben???

  14. „Es stehen schwierige Zeiten bevor

    Von der Leyen sagte, dass der Gemeinschaft „schwierige Zeiten bevorstehen.“ Die EU-Kommissionschefin hält die russische Militäroperation in der Ukraine für einen Krieg gegen die europäische Wirtschaft, die europäischen Werte und die europäische Zukunft, für ,Autokratie gegen Demokratie'“.

    Wie peinlich diese Frau doch ist. Sie nutzt genau dieselben Schlagworte wie Biden, als dieser die Ära der Konfrontation gegen China und Russland begründete, die von den USA ausgeht und mit „Demokratie gegen Autokratie“ ausgerufen wurde. Die EU ist nichts weiter als der unterwürfige Gehilfe von US-Interessen. Der Kreml wird damit in seinen Unsicherheiten bestätigt, was die europäische Sicherheitsarchitektur betrifft: die EU hat keine eigene Stimme, sie wird aus Washington gesteuert.

    „Die Europäische Kommission bereitet einen Demokratiepakt vor, um die EU vor ausländischer Einflussnahme zu schützen und „Schattenfinanzierung“ ans Licht zu bringen.“

    Ob dieser „Demokratiepakt“ wohl eine Vorbereitung zur Abschaffung von Bargeld einleiten könnte, womit die Demokratie defacto abgeschafft wäre? Es würde mich nicht überraschen.

  15. Warum können Sie uns den Anblick dieser schrecklich dummen Frau nicht ersparen? Borell und seine Kumpane sind zwar auch nicht unbedingt appetitlicher anzusehen, aber Männer sind eben nur im Ausnahmefall Adonisse. Pardon.

    Aber zum Inhalt: Zunächst bin ich Ihnen dankbar für das Aufgreifen dieser neuerlichen Schweinerei der EU. Man kann es schon nicht mehr hören oder lesen, was von dort kommt.
    Genau diese Ausrichtung war zu erwarten. Ich frage mich nur, wielange (nicht nur durch die EU) die Umkehrung aller Wahrheitsverhältnisse betrieben werden soll, ohne dass von den Völkern da einiges öffentlich richtiggestellt wird. Wie Sie sehr richtig feststellen bzw. vermuten, ist die EU dabei, allen EU-Mitgliedern so weit zu schädigen, dass vom einstigen Europa nichts mehr übrigbleibt. Ich halte zwar nichts vom Kapitalismus – aber da sind die Völker, die nicht gefragt wurden. Welches Recht also haben diese von den USA gekauften Subjekte der EU, allen Völkern Europas ihren Willen aufzuzwingen? Es gibt Proteste, vor allem in Ostdeutschland, sie werden von den Westmedien verschwiegen. Ich frage mich, ob solcherart Proteste überhaupt noch bei den Regierenden eine Wirkung auslösen. Uns wird gezeigt, dass wir die „nutzlosen Esser“ sind.

  16. „… und die Euphorie, die wir im März im Westen gesehen haben …“
    Da möchte ich widersprechen.
    Im Westen war für den kleinen informierten oder gar betroffenen Mann (m/w/d) im März -nämlich eigentlich schon seit Ende Februar-bereits ersichtlich, daß die Sanktionen sich nicht gegen Russland, sondern gegen die europäische Bevölkerung richten.
    Denn noch bevor Russland betroffen wurde, wurden viele europäische Kleinsparer betroffen (Stichworte: sberbank europe, Unhandelbarkeit russischer Aktien / ADRs auf solche, negative Auswirkungen auf in Russland tätige Firmen und dadurch drohende Anleiheverluste (z.B. Ekosem Agrar AG) bzw. Aktienverluste, …)
    Von Euphorie kann daher nur bei den überbezahlten Politkaspern (m/w/d) die Rede sein, nicht bei der Bevölkerung (dumme uninformierte und nicht betroffene Teile nehme ich hiervon aus).

  17. Gestern habe ich mir kurz Sanktionenauswirkung angeschaut. Also, laut Medien russischen BIP 2022 soll -6% zeigen. DE BIP zeigt auch -2,6%. Absolut, BIP Russlands Faktor 3 kleiner BIP Deutschalnds. Allein aus diese Zahlen sieht man gleich, dass Verlüste DE unf RF sind mindestens vergleichbar! NUR DE! Was ist mit EU? Und das ist erst Anfang! Für nächstes Jahr für DE ist eine Rezession vorhergesagt…

    Heute gehe ich neuen VW zu kaufen. Ich denke, Preis von 5.000 Euro soll angemessen für diese Kiste sein oder werde ich unfreundlich zur VW!

    1. Vergleichen Sie was vergleichbar ist.
      Über 90% der Russen sind Eigentümer ihres Wohnsitzes (geschenkt vom Staat als die SSSR zerfallen ist), also fast keine Miete generiert ein BIP.
      Sprit kostet in Russland ungefähr 50 cent/Liter – generiert also auch nur ein Viertel des hiesigen BIP.
      Gas und Stadtheizung kosten auch viel weniger, also auch weniger BIP.
      Nahrung ist auch viel billiger und viele Russen haben ihre Datcha mit Schrebergarten.
      Die Nenets in Sibiren (Rentierzüchter) und andere indigene Völker sind Selbstversorger und tragen fast nichts zum BIP bei.
      Und dann bereinigen Sie noch den BIP durch die Schulden eines Staates.
      BIP auf Kredit ist kein BIP.
      Staatsverschuldung: (https://www.laenderdaten.de/wirtschaft/staatsverschuldung.aspx)
      Platz 1: Japan
      Platz 5: Italien
      Platz 9: Portugal
      Platz 18: Spanien
      Platz 20: Frankreich
      Platz 25: Kanada
      Platz 29: Grossbritanien
      Platz 36: USA
      Platz 61: Deutschland
      tok, tok tok, suchen, suchen, suchen und Endlich:
      Platz 194: Russische Federation
      70% des BIP der VSA sind fictive Finanzgewinne und Informatikspekulation.
      Nehmen Sie Microsoft, Apple, Google, Facebook usw. weg, bleibt nicht viel übrig.
      Und versuchen Sie mal mit damit zu essen und sich zu heizen.
      Also hat Russland wirklich nur den BIP von Italien?

  18. Erinnert mich verdammt an Reden von Frau Merkel Vor allem auch, „Wir stehen schwierigen Zeiten gegenüber …“ und dann „Wir schaffen das …!“ Bla Bla Bla – aktuelle Phrasen bist Dato! Dabei ging es seit vielen Jahren transatlantisch orientiert bergab. Nur Trump, der gewiss kein Heiliger, sondern durch und durch Kapitalist ist, schaffte so etwas wie eine „Ruhepause“ in der der Abstieg quasi konstant blieb. Was tat die ehemalige Kanzlerin? Sie reiste im Ausland herum und saß auf ihrem „Denkorgan“ – unter dem Motto: „Der ‚Papa‘ wird’s schon richten“. Aber wollte sie das denn überhaupt, dass er es richtet? Nach der aktuellen Entwicklung und der Einschleusung von Frau von der Leyen ins EU-Fürstenhaus? Nehme mal an, eher nicht!? Sie hat wahrlich gut vorgesorgt – oder?!

  19. Es ist unfassbar, dass man als normaler Bürger der EU solchen kriminellen Abgeordneten hilflos ausgeliefert ist und fast nichts dagegen tun kann als auf die Straßen zu gehen und seinen Unmut lautstark kundgibt. Und selbst dann wird man als Demokratieverräter zusammengeknüppelt. Man fühlt sich einfach hilflos und sitzt das Theater ab…

  20. Der Artikel spricht vielen hier aus der Seele und die Kommentare zeigen, dass sie sich den Zusammenbruch der EU so sehr wünschen. Aber ich fürchte, dazu wird es wieder mal nicht kommen (wir erinnern uns z.B. an die Prophezeiungen zur Brexit-Zeit). Denn schlussendlich ist der hohe Gaspreis auch hier wieder ein Problem, das durch Gelddrucken gelöst werden kann. Und Gelddrucken kann die EU bzw. können die Mitgliedsstaaten.

    Und es gibt noch eine andere Entwicklung: Russland hat den Gashahn für Deutschland komplett geschlossen, aber der Gaspreis ist in Deutschland auf den niedrigsten Stand seit Ende Juli 2022 gefallen. Die Gasspeicher füllen sich noch immer, denn andere Lieferanten sind in die Bresche gesprungen. Nach einem EU-Untergangsszenario sieht das daher nicht aus.

    Wenn wir in einem Jahr diesen Artikel nochmal hervorkramen fürchte ich daher, dass er nicht gut gealtert sein wird.

    1. Man kann da schon zwischen der Ursache der Probleme (das ist das System EU) und den Problemen selber unterscheiden (Energiekrise, Deindustrialisierung, Wirtschaftskrise, Währungskrise). Ein Teil der Probleme würde sich mit dem Ende der EU in Luft auflösen. Ein anderer Teil würde als Erbe der EU bleiben, würde ohne EU aber lösbar.

      Mangelernährung und kalte Buden ohne Strom sind nun nicht gerade ein „Wunsch“. Laut „Verivox“ liegen die Gaskosten äquivalent 2000 l Heizöl derzeit bei rund 8000 € / Jahr. EON 51,73 Cent pro kWh, Vattenfall 45,75 Cent pro kWh.

      Gaspreise/kWh
      Gaspreis 1990 – 4.61 Pfennig
      Gaspreis 2000 – 8.10 Pfennig
      Gaspreis 2010 – 6.12 Cent
      Gaspreis 2017 – 5,95 Cent
      https://www.was-war-wann.de/historische_werte/gaspreise.html

      Die Preise für Erdgas für Haushalte, Dezember 2021, (kWh, Euro)
      0,001 Iran
      0,005 Belarus
      0,008 Türkei, Rußland
      0,026 Ungarn
      0,142 BRD
      de.globalpetrolprices.com/natural_gas_prices/

      Rußland hat zwei neue Leitungen gebaut, NS2 und Türk-Balkan-Stream. Dazu gibt es Jamal durch Polen, 2 Leitungen durch die Ukraine und NS1. Bei NS1 scheitert Siemens Energy an der Wartung der Siemens-Turbinen, aber das ist egal. Die anderen Leitungen können jede bestellte Menge befördern, mehr Gas als jemals zuvor. Die EU blockiert es.

  21. „dass die EU-Kommission tatsächlich aus unfähigen Politikern gebildet wird“: das ist aber sehr zart ausgedrückt!
    Die sind allesamt kriminell, korrupt, gekauft, erpresst, verkokst und bei der Dame ist sogar die Haarfarbe falsch!

  22. „Mehrere Mitglieder der Europäischen Kommission, darunter auch Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen, trugen in Anlehnung an die Farben der ukrainischen Flagge gelb-blaue Anzüge.“

    Mal davon abgesehen wie abgehoben und zynisch diese „Uniformen“ angesichts der aktuellen Kriese ist, wie fanatisch und fremdgesteuert muss man eigentlich für so eine Aktion sein?
    Wann sind die mal in den Nationalfarben der Länder rumgelaufen die sie finanzieren und für deren Wohl sie ihre Posten bekommen haben?

    Wie unterscheiden sich diese Fanatiker von irgend einer wahnsinnigen Sekte? (Abgesehen von der fürstlichen Bezahlung auf Kosten der Allgemeinheit und ihrem viel zu großen Einfluss)

    Und wie konnte man die so krass auf Linie bringen?
    Wenn ich darüber nachdenke was ich denen wünsche, dann muss ich aufhören zu schreiben, denn ich will hier nichts hinterlassen das dem Anti-Spiegel schaden könnte.
    Aber es wäre doch ein Segen wenn wir Vertreter hätten die für unsere Interessen arbeiten und keine Verräter, denen fremde Interessen offensichtlich über alles gehen, oder?

    1. Die Familie Von der Leyen liebt doch Galizien und Bandera.
      Joachim Freiherr von der Leyen (* 28. September 1897 in Haus Meer, Büderich (Meerbusch); † 1945 in Dresden) war ein deutscher Jurist und Verwaltungsbeamter, der in der Zeit des Nationalsozialismus als Landrat in der besetzten Ländern Tschechoslowakei und Polen tätig und als Kreishauptmann des Distrikts Galizien an der Organisation des Holocaust beteiligt war.

      Heiko von der Leyen, Ehemann von Ursula von der Leyen, gehört dem älteren Zweig der Familie an, während der Baronialzweig von Bloemersheim der jüngere Zweig ist

      Quelle: Wiki….

  23. „Russlands Industrie liegt in Trümmern“, sagte von der Leyen. So sei die russische Rüstungsindustrie bereits darauf angewiesen, Halbleiter aus Geschirrspülern auszubauen“

    Genial! Putin ist daran schuld, dass ich meine im Mai (!!) bestellte Geschirrspülmaschine frühstens in Dezember bekomme! 😀

    1. Fragt sich wo die diese Information her hat. Sicherlich kann die kein Haushaltsgerät von einer Rakete unterscheiden. Deswegen glaubt die auch diesen Quatsch, dass man einfach so die Halbleiterplatten aus dem Geschirrspüler ausbaut und in eine rein. McGyver kann das bestimmt (braucht da nur noch einen Kaugummi zum fixieren) – ansonsten dürfte das schwierig werden. Besonders im Schleudergang ist es nahezu unmöglich, eine Rakete präzise ins Ziel zu steuern.

      1. Das sind die üblichen Propagandaenten aus Kiew.

        Neulich im TP-Forum haute auch einer raus, daß in Mariupol 87.000 Leichen in den Leichenschauhäusern gelegen hätten. Daß selbst auf der ukrainefreundlichen Wikipedia die Zahl der zivilen Opfer seit Februar „nur“ (schlimm genug) mit 30.000 angegeben wird, und zwar für die ganze Ukraine und basierend auf Angaben regionaler ukrainischer Behörden… egal!

  24. Es geht doch gar nicht um Russland, es geht um das SCHNELLSTmögliche Erreichen der Energiewende, für das der Russlandkonflikt das billige Mittel zum Zweck ist!!! Freiwillig wird nicht verzichtet.
    Einwegflaschen abschaffen,
    Flugreisen no go,
    kein Autofahren (auch nicht elektrisch), kein Autoproduzieren, kein Autoverkaufen.
    Dann gibt’s das klimaneutrale Mitteleuropa.
    Einfach mal reinhören: https://youtu.be/X1haJunVP1I

  25. …heute in einer grossen Kreisstadt, ca. 70 Tsd. Einwohner, am Geschäft der „Nordsee“ vorbeigekommen und was an der Theke gegessen… ….die Auslage war halbleer und es hing ein Schild an der Theke, sinngemäss, „Liebe Kunden, durch Abriss der Lieferketten sind leider einige Waren nicht verfügbar.. ….sie bald wieder zu bekommen !!!…
    …SO ein SCHILD, habe ich seit Bestehen der „Fischkette Nordsee“ anno 1896, noch NIE gesehen… …auch in den Geschäften, werden die „Stapel“ kleiner !!..
    ….also Leute, kauft „Frische Fische“ auf Vorrat ??…
    ….hat Putin die Nordsee, mit den Heringen absperren lassen ??🙈🙈😈

  26. heuschrecken sind schon in den startlöchern , im frühjahr gibt es billig was zu fressen in deutschland , die kranke witschaft kann man billig aufkaufen , der cdu boss freut sich schon auf den „märz“der merz

  27. „Ursula von der Leyen schlug vor, dass die Stromrechnungen „nach Moskau geschickt“ werden sollten.“

    Gut, das werde ich dann auch machen. Meinem Energieversorgungsunternehmen werde ich schriftlich mitteilen, daß ich nur den Rat ´von ganz oben´ befolge und nun die Rechnungen nach Moskau schicken werde.

  28. Joseph Göbbels seine Rundfunkansprachen an das EU-Diktaturen-Volk würde heute etwa so lauten : Es geschieht den dummen EU-Volke recht, dass sie von ihren EU-Diktatoren und all ihren Komplizen, abgezockt, verarscht, beschissen, belogen und betrogen werden, schließlich hat sich das dumme EU-Volk ihr Schicksal selbst gewählt. Dummlanddeutsche ganz vorne weg.
    Gruß, es geht jetzt abwärts 🙈.

Schreibe einen Kommentar