In eigener Sache

Vorübergehende technische Probleme beim Anti-Spiegel

Der Anti-Spiegel war am Freitag schlecht zu erreichen. Das Problem ist behoben.

Der Anti-Spiegel war am Freitag nur schlecht zu erreichen und es wurden – je nach Browser – sehr unterschiedliche Fehlermeldungen angezeigt. Der Grund war, dass die Domain verlängert werden musste und der Provider zunächst klären wollte, ob bestehende ru-Domains unter Sanktionen fallen. Das tun sie nicht, daher wurde die Domain – wenn auch mit einigen Stunden Verspätung – verlängert und der Anti-Spiegel läuft wieder normal.

Ich hatte unterdessen einen sehr spannenden Tag in Donezk, denn ich war in dem Gefängnis für Kriegsgefangene und habe dem amerikanischen Journalisten und meinem guten Freund John Marc Dugan auf seine Bitte hin geholfen, in Interview mit dem zum Tode verurteilten Briten Aiden Aslin zu führen. John brauchte mich als Dolmetscher, weil die Wachmannschaften in dem Gefängnis kein Englisch sprechen.

Ich erinnere daran, dass Aslin den Kontakt zu John gesucht und ihn aus dem Gefängnis angerufen und ihm zwei Telefoninterviews gegeben hat. Daraus entstand die Idee, ein Interview vor Ort zu machen. Es ist also nicht so, dass Aslin gegen seinen Willen „vorgeführt“ wird, er will selbst reden.

Wir waren eine gute Stunde mit Aiden Aslin zusammen und er hat uns sehr interessante Dinge erzählt. Ich glaube, ich übertreibe nicht, wenn ich eine (Geo-)politische Bombe ankündige.

Überraschend war für mich, dass bei dem Gespräch keine Wachleute im Raum waren, die haben hinter der verschlossenen Tür gewartet und uns so viel Zeit gelassen, wie wir brauchten. Eine zeitliche Begrenzung gab es nicht. John Dugans Interview mit Aiden Aslin hat eine gute Stunde gedauert, wobei ich am Ende auch noch zwei oder drei Fragen stellen konnte.

Aber darüber werde ich gleich einen eigenen Artikel schreiben, ich bitte um etwas Geduld.


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

67 Antworten

  1. DANKE ! ich hatte auf whois dann irgendwo die meldung „nicht verlängert“ und schon befürchtet, die seite ist auch gekündigt. gott sei dank nicht ! freue mich auf das interview mit AIDEN.

    1. @ heidrun schwartz sagte……

      „““ DANKE ! ich hatte auf whois dann irgendwo die meldung „nicht verlängert“ und schon befürchtet, die seite ist auch gekündigt. gott sei dank nicht ! freue mich auf das interview mit AIDEN. „““

      Und ich dachte, dieser Artikel ist der wahre Grund…… 😉😜

      „“ Aufgrund vieler Leserfragen gibt es hier Tipps
      zur Umgehung der Internetzensur „“

      Es ist gut, dass ich mich getäuscht hatte.

  2. Ich bin gespannt auf das Interview. Ich hoffe nur, dass der Gefangene nicht mehr verspricht, als er halten kann, um der Todesstrafe zu entgehen. Wenn allerdings dann weitreichende Informationen über eine direkte Kriegsbeteiligung der Nato herauskommen sollte, wäre es gut, wenn Du dann noch mehr auf Dich aufpasst. Mit dem Gegner ist nicht zu spaßen.

  3. Hallo Thomas,
    … so ein Schreck, dass die Seite weg war und nu wieder da ist …. man!
    Ich dachte die ganze Zeit nur, wenn der die RT Umgehungen so präsentiert – unter aller Argus-Beobachtungen – ist es nicht verwunderlich, dass sich da mal jmd. „drum kümmert“.

  4. Als Herr Röper den Donbass besuchte, war die russ. Armee mit ihren alliierten auch sehr erfolgreich.

    Das Gerücht, eines der HIMARS befinde sich bereits bei den Russen, scheint sich zu bestätigen; ob es erbeutet oder von ukrainischen Militärs gekauft wurde, ist noch ungeklärt.

    https://cont.ws/@voenkorr/2331692

    Zu dem Angriff in Winnyzja : Es soll sich um einen Offiziersclub gehandelt haben, in dem angeblich ein Treffen mit westlichen Waffenlieferanten stattfinden sollte. Das Haus wurde von 2 Raketen getroffen, eine dritte wurde kurz vor dem Einschlag abgefangen.

    Siehe dazu auch Moon of Alabama: https://www.moonofalabama.org/2022/07/nyt-continues-to-report-strikes-on-civilians-that-somehow-happen-to-hit-military-targets.html

    Moon of Alabama ist auch eine sehr interessante Seite bzw. Forum. Wer kein englisch versteht dem empfehle ich https://www.deepl.com/translator als Übersetzer. Auch für die russischen Seiten. Ist nach meinem Verständnis der z.Z. beste / verständlichste Übersetzer.

  5. Bei dem letzten Artikel habe ich mehrere Kommentare gelesen, die auf die Seitenprobleme hingewiesen haben und dabei Tor-Browser erwähnten.
    Ja, ein Zugriff über den Tor-Browser war möglich. Aber das war eine Archiv-Version der Seite.
    Eine Zensur wäre so oder so möglich gewesen, da es eben keine Onion Variante vom Anti-Spiegel gibt, sondern nur die Clearnet Variante unter .ru. In dem Fall hätte Tor-Browser höchstens bei Geo-Blocking geholfen (dafür genügt VPN), aber nicht bei drastischeren Zensurmethoden wie die oben im Artikel angedeutete Methode.

    Kurz: Tor Browser ist kein Allheilmittel, wenn es keine 56-stellige .onion Darknet-Domain gibt.

    1. Genügend Idioten behaupten wahrscheinlich auch, so ein TOR-Browser und VPN-Methoden u. ä. wären für den NORMALBÜRGER kein Problem und bereits gar Standard. Das ist natürlich BULLSHIT, der fidet nicht mal den Schalter fürs Licht, um was zu lesen, so dämlich und bequem sind überspitzt gesagt 99 von 100 „Bürger“ in der Bananenrepublik! Wie kann er dann gar WOLLEN, sich mit TOR und VPN usw. zu beschäftigen??! Wird der NIE machen! Dann lieber doch RTL aus der Klotze!

      Leute, Ihr seid so GROTENÜBEL bei der Logik! Commander Spock von der Enterprise, für den LOGIK das A und O im Universum ist, vor allem auch im geistigen, hat bereits gekündigt, will mit den Amöben auf dem Affenplaneten nix mehr zu tun haben. Ihm zu dämlich!

  6. „Der Grund war, dass die Domain verlängert werden musste und der Provider zunächst klären wollte, ob bestehende ru-Domains unter Sanktionen fallen.“
    Und dies fällt dem Provider erst kurz vorher auf – oder ein?

    Bin ja mal gespa(h)nt, ob Unterwäsche aus Russland auch bald verboten ist und kontrolliert werden muss.

    Und Ihre „Bombe“, Herr Röper, wird ebenso verblassen, wie alle anderen Erkenntnis-Bomben. Denn was jetzt schon alles bekannt ist – und nicht geschah – gehört die deutsche Regierung nicht nur nach Sibirien, sondern Gulags wären bitte wieder zu eröffnen.
    Ich würde persönlich zur Eröffnung vorbeikommen und schauen, ob auch alle vollzählig angetreten sind…

    1. @na_ich: Ja, merkwürdig, meine Domains laufen bei einem Provider automatisch so lange weiter verlängert, bis ich sie halt mal kündige. Allerdings habe ich da auch keine Top-Level Domain „ru“ dabei 😉

  7. Ich hatte schon einen Schreck bekommen und dachte, dass Ihr Kanal auch der Zensur zum Opfer gefallen ist.
    Hab sämtliche VPN-Einstellungen durch, aber Nichts ging!
    Aber jetzt ist ja wieder alles da und ich bin beruhigt.

    Alles Gute für Sie!

    1. „Ich hatte schon einen Schreck bekommen und dachte, dass Ihr Kanal auch der Zensur zum Opfer gefallen ist.“

      Wieso?? Was nützt Dir dieser Schreck, wenn auch Du doch sowieso nichts tun wirst, um so eine „pro-russisch-Seite“ wiederaufleben zu lassen durch RECHTSMASSNAHMEN, die man jederzeit hätte ergreifen können, ABER NIEMAND ergreift sie, und so kommt es, daß nach wie vor RT (DE) für den Normalbürger bspw. in DE NICHT erreichbar ist (der hat kein Interesse daran, erst herauszufinden, wie er die Sperrung umgehen könnte mit VPN usw.)?!

      Rechtsmaßnahmen? Stehen alle in der EU-GRUNDRECHTS-Charta, ich weise auf die Grundrechte im Art. 11 und Art. 47 hin, die sofort RT DE wiederbeleben würden für die gesamte EU, denn JEDE Sanktion auch gegen Rußland müßte dennoch diese Grundrechte und ihre UNANTASTBARKEIT gewähren für JEDEN EU-Grundrechtsträger, der bspw. JEDER Deutsche ist (neben dem Satz an Bundesgrundrechten nach Grundgesetz)!

      Aber Euch fast allen ist des völlig wurscht, also dann auf den Tag X, wo auch Meister Röper das gleiche Schicksal erfährt wie RT DE. Des wird kommen. Aber egal, nicht?!

      Ihr könnt ja dann Briefe nach Rußland senden, um zu erfahren, was Röper schreibt im fernen St. Petersburg. Irgend so eine absolut blödsinnige „Handhabung“ wird es dann sein, aber bloß nicht die Grundrechte nach der EU-GR-CHarta vor Gericht einfordern, des könnte ja die faschistische Staatsmaschinerie ins Haus holen und das will der Bürger im Neufaschismus natürlich nicht.

      Und so nimmt alles seinen voraussehbaren Lauf! Auch 1929 war voraussehbar, wo des hinführen wird. Hat es jemanden interessiert? Außer so paar Verrückten wie Sophie scholl oder Ernst Thälmann natürlich nicht. Also nahm es denn Lauf und wenn Dein Opa den Krieg überlebt hat, war er wirklich ein Glückspilz. Ohne diesen Opa, der des überlebt hat, gäb’s Dich möglicherweise nicht. So ein Glück aber auch für Dich!

      Ob des mit dieser Glückssträne so weitergehen wird die nächsten Jahre??

      LOL!

        1. Unwichtig, was andere tun oder auch nicht tun in einem Krieg wie diesem, AUF DIE EIGENE INITIATIVE kommt es einzig an (der sich hoffentlich viele anschließen, um so wahrscheinlicher ist der Erfolg!

          Meion Beitrag ist bspw-, Euch Dödelz mal die Augen zu öffnen, wie man mit einfachen Mitteln, die die Kriegspartei „Westen“ selbst zur Verfügung stellt, diese zumindest partiell wie effektiv niederzuringen: Art. 11 i. V. m. Art. 47 der EU-Grundrechtscharta kann umgehend ein faktisches oder tatsächliches Verbot bedeutender „alternativer Medien“ wie RT DE (in Zukunft auch Röper, der steht so was von auf der Abschußliste) auf dem GESAMTEN Territorium der EU in die Tonne kloppen, WEIL diese Grundrechte genau so formuliert sind, daß jede Nichtbeachtung dieser Grundrechte einen klaren Verstoß gegen die Charta sein muß, EGAL wie der Verstoß gerechtfertigt wird (und in Faschismen ist die Rechtfertigung des Staates IMMER eine geisteskranke, sprich: vor allem der Logik abgewandte, das weiß man doch).

          Ich hab mir eigentlich hier nur gewünscht, es würden mal paar klagen wollen, der Aufwand ist praktisch keiner, mit einer Seite ist die Klage vollständig formuliert und begründet, einfach weil die Verteidigung des Grundrechts nach Art. 11 EU-GR-CHarta wegen des Wortlauts und der Zweckbestimmung der Charta ABSOLUT ERFOLGREICH sein muß. Da geht kein „Hickhack“ wie im deutschen Recht Usus, denn was die Charta nicht hergibt, gibt sie nicht her, was sie hergibt aber, gibt sie her. Und sie GARANTIERT allen EU-Bürgern diese in ihr klar definierten Grundrechte, Ihr Dödelz! EURE GRUNDRECHTE, Ihr Dödelz!

          Soll ich auch für Dich die Klage hier mal formulieren, weil Du zur Formulierung DEINER EIGENEN GRUNDRECHTEVERTEIDIGUNG vor einem Gericht nicht dazu in der Lage bist??

          Ich mach’s!

    2. VPN und auch der Tor Browser haben einen ganz entscheidenen Nachteil, sie sind sehr langsam, nicht unbedingt beim lesen, sondern beim schauen der Videos auf RT deutsch. Ich benutze die App und habe diesbezügliche überhaupt keine Probleme.

    1. @Lumpenhund : Ja, das sehe ich auch so. (Geo-)politische Bombe? Was kann das noch sein? Dass die NATO und speziell die USA sich im Krieg befinden? Das ist offensichtlich! Dass der Westen und speziell die NATO mit Waffen _und_ Personal in der Ukraine operieren? Auch schon bekannt! Dass Polen ein Stück vom Kuchen, Pardon, der Ukraine abhaben will? Haben sie sogar schon selber gesagt!

      Höchstens vielleicht, dass Aliens bereits gelandet sind, mit den Regierungen Kontakt aufgenommen haben und nun die Menschheit versklaven wollen und dafür mRNA-Inektionen verwenden, wer weiß 😉

      1. „Höchstens vielleicht, dass Aliens bereits gelandet sind, mit den Regierungen Kontakt aufgenommen haben und nun die Menschheit versklaven wollen und dafür mRNA-Inektionen verwenden, wer weiß“
        was ja auch weiter nichts anderes wäre als die nächste Sau, die durch das Universum gejagt werden würde.

  8. Aktuelles Fundstück auf Telegram:

    Der britische Söldner Paul Ury, der im April in der Volksrepublik Donezk (DVR) gefangen genommen worden war, ist am 10. Juli aufgrund von Krankheit und Stress in der Gefangenschaft gestorben. Dies teilte die DVR-Ombudsfrau, Daria Morosowa, in ihrem Telegram-Kanal mit.

    „Trotz des schwerwiegenden mutmaßlichen Verbrechens wurde Paul Ury von unserer Seite angemessen medizinisch versorgt“, betonte sie. Der Mann habe jedoch an einer Reihe von chronischen Krankheiten gelitten. Außerdem habe er sich „aufgrund der Gleichgültigkeit seines Heimatlandes gegenüber seinem Schicksal“ in einem depressiven psychischen Zustand befunden.

    Internationale Organisationen und britische Beamte seien über Uris Gefangenschaft informiert worden. Allerdings habe es „keine Reaktion von ihnen“ gegeben. Die britischen Vertreter hätten die Möglichkeit ignoriert, im Rahmen des Gefangenenaustauschs über Urys Rückkehr zu verhandeln. Außerdem hätten sie keine notwendigen Medikamente über das Internationale Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) bereitgestellt.

    Ury sei Berufssoldat gewesen und habe in Afghanistan, Libyen, dem Irak und der Ukraine gekämpft. Er habe Kampfeinsätze geleitet und Söldner für ukrainische Truppen geworben und trainiert. Bei einem Versuch, einen Checkpoint der Donezker Volksmiliz zu durchbrechen, sei Ury festgenommen worden.

    Abonnieren Sie @ostnews_faktencheck!

    Frage an Aiden Aslin: „Erhält die mediale Aufmerksamkeit Dich am Leben?“

    Die Hoffnung stirbt zuletzt.

    1. “ Außerdem habe er sich „aufgrund der Gleichgültigkeit seines Heimatlandes gegenüber seinem Schicksal“ in einem depressiven psychischen Zustand befunden. …“

      Spätestens jetzt sieht er, was alle Aufgeklärten schon seit über 5 Monaten wissen, das die Soldaten (sowohl Ukrainer, wie auch Söldner) in dem Krieg nur Kanonenfutter in einer von vornherein verlorenen Schlacht sind. Wenn man aus dieser Illusion („ich kämpfe für Demokratie und Freiheit“) aufwacht, muß das seeehr bitter sein!

    2. Die Gleichgültigkeit des Heimatlandes ist völlig normal. Ich hielt vor Jahren den Brief eines Generals an seinen Fürsten in Händen. Ich hab’s nur im Gedächtnis.
      Der General beschwerte sich über die Kaltherzigkeit des Fürsten, der ihn mir nichts, dir nichts abgeschoben hat und alle Pensionen gestrichen, obwohl er alle Befehle in Treue ausgeführt und unglaubliche Schweinereien und Massaker für ihn begangen hatte.

      Schon in Vietnam sollen die USA große Truppenteile einfach zurückgelassen haben. Darüber spricht man nur bei anderen. Manchmal gibt’s ja auch ein friendly fire, was die Beschossenen sicher ganz anders empfunden haben. Man kann sich ja entschuldigen, oder?

      „Ermittlungen gegen Kriegsverbrecher : USA belegen Chefanklägerin des Internationalen Strafgerichtshofs mit Sanktionen – Washington Seit Jahren wehren sich die USA gegen internationale Ermittlungen zu möglichen Kriegsverbrechen von US-Soldaten. Nun greift die Trump-Regierung zu einer drastischen Maßnahme. Im Streit um mögliche Kriegsverbrecher-Ermittlungen gegen US-Soldaten verhängt die Regierung in Washington Sanktionen gegen die Chefanklägerin des Internationalen Strafgerichtshofs (IStGH), Fatou Bensouda. US-Außenminister Mike Pompeo kündigte am Mittwoch an, möglicher Besitz der Juristin in den USA werde eingefroren.“ rp-online

      Noch was Unpassendes: „ZDF-Doku: US-Soldaten vergewaltigten in Bayern tausende Frauen – München – Eine Doku im ZDF über US-Kriegsverbrechen im Zweiten Weltkrieg zeigt: GIs erschossen deutsche Gefangene und vergewaltigten tausende Frauen. Übergriffe gab es auch in Bayern… Die Doku bringt erschreckende Fakten ans Tageslicht: Der Vormarsch der US-Armee gegen Hitlers Tyrannei war begleitet von Gräueltaten der GIs… US-Soldaten vergewaltigten 190.000 deutsche Frauen. Die weitaus meisten Vergewaltigungen im besetzten Reich, nämlich 430.000, gehen aber auf das Konto sowjetischer Soldaten.“ Macht das die amerikanische Sache besser?

      1. Seit paar Jahren gibt’s einen neuen Chefankläger des Internationalen Strafgerichtshofs, der Brite ist.
        Kurz nach seiner Wahl wurden die Ermittlungen der Vorgängerin eingestellt und die US-Regierung war wieder glücklich.

  9. Ich glaube, lebend und in Freiheit würde er Russland mehr bringen, als Tod und als Märtyrer. Zeigt den Briten, wie man Gefangene nach Hause schickt, die müssen diesbezüglich schließlich noch einiges lernen. Ein Austausch von allen ausländischen Gefangenen gegen Julian Assange würde ein ziemliches Erdbeben auslösen. Dann wären die Briten nämlich mächtig unter Druck, schließlich dürfte es ihnen sehr schwer fallen zu erklären, weshalb ein Journalist um so viel wertvoller ist, das für ihn Briten sterben müssen. Die Russen würden damit einen Zug machen, mit dem sie nicht gerechnet haben. Eine Zusage würde das Verhältnis zwischen den USA und England belasten, eine Absage würde die Stimmung in der Bevölkerung spalten. Russland könnte also nur gewinnen.

    1. Soviel ich weiss, gibt es in Russland faktisch die Todesstrafe nicht mehr. Diese droht ihm also nur, wenn er nach ukrainischem Recht verurteilt wird und mir ist unklar, wie weit das bisher im Donbass noch galt resp. durchgesetzt werden konnte von Kiev. Ich denke, er hat gute Karten, da die Russen hier jetzt klar mitsprechen werden und deine Idee finde ich schlicht genial 🙂

      1. „Soviel ich weiss, gibt es in Russland faktisch die Todesstrafe nicht mehr.“

        In Russland nicht, aber in Donezk. Für Kriegsgefangene darf es generell keine Todesstrafe geben, nur bei Söldnern greift dieses Recht (verständlicherweise) nicht.

  10. „Der Grund war, dass die Domain verlängert werden musste und der Provider zunächst klären wollte, ob bestehende ru-Domains unter Sanktionen fallen. Das tun sie nicht, daher wurde die Domain … verlängert“

    Nun kann man sich – und Intelligente machen des in Kriegszeiten wie diesen -, ob das noch „getoppt“ werden kann und die Antwort ist simple wie nicht zu widerlegen: Natürlich kann man und wird man auch, was mit hoher Wahrscheinlichkeit belegt ist. Klartext: Beim nächsten oder übernächsten Mal ist die „Sanktionsprüfung“ nicht so gut ausgehend. Dann hat man ein Problem als Seitenbetreiber, denn dann ist die Nichterreichbarkeit nicht nur temporär für „paar Stunden“ sondern dauerhaft, solange wie der Krieg eben dauert. Das wäre der anzunehmende „worst case“. Der IST wahrscheinlich!

    Thomas hat hoffentlich dazu einen Plan!

    Wir dürfen nicht vergessen: Das Internet ist ein AMERIKANISCHES „Ding“, dort stehen die Zentralserver (vermutlich unter Pentagonkontrolle oder so etwas). Denn es gibt die „Internetverwaltung“ und die gibt es nur einmal und wenn die dann dort nicht wollen für bestimmte Domain-Endungen, dann war es das für diese.

    Kann das jemand widerlegen?

    1. Wenn irgendwo ein politisch korrekter Mensch vorauseilenden Gehorsam übt, dann passiert so etwas. Alle informellen „Kontakte“, wo auf Zuruf einfach mal eine Domain oder ein Serverzugriff deaktiviert wird, sind rechtswidrig. Doch solcherlei geschieht laufend. Ich war seit 1997 davon noch nicht betroffen. Meinen Domain-Robot verwalte ich selbst. Da müsste der Geheimdienst- oder der Kripo-Mitarbeiter mich schon direkt anrufen. Denen würde ich was husten. Als latentem Asthmatiker gelingt mir das spontan.

      1. Man kann andererseits so ein Internet auch aufspalten, bereits rein physikalisch, softwartechnisch ohnehin. Dann gibt es vielleicht ein „russisches Internet“, dem sich andere anschließen. Das kann man auch parallel auf selbem Territorium betreiben, dann aber muß man auch die Technik duplizieren (weitgehend). Alles machbar und in dem Zusammenhang erinnere ich mich an eine Weissagung, wonach die ERdbevölkerung in zwei voneinander abgeschottete Blöcke zerfällt, wobei der eine Teil WEISE wird und der andere zunehmend auf das Niveau von Amöben verfällt, völlig verblödet, verrückt und suizidal wie auch aggressiv nach außen. Dann macht das mit einem weltweiten Internet auch keinen SInn mehr.

        Mal so nebenbei … unwahrscheinlich ist des nicht.

      2. #Hans, DAS, auch mit dem vorauseilendem ‚Gehorsam‘, gibt es auch andererorts. Weil ‚Jemand‘ VERSUCHT haben soll, auf mein Konto zuzugreifen (hat aber nicht), hat mir die Bank mein` online Zugang gesperrt. Nicht tragisch, aber diese Umstände, den Zugang wieder zu bekommen; wie bei der Kontoeröffnung.

    1. „Na uff, ich hatt schon Sorgen, dass die Zensur auch hier startet.“

      Wieso?? Was nützt Dir dieser Schreck und Sorge, wenn auch Du doch sowieso nichts tun wirst, um so eine „pro-russisch-Seite“ wiederaufleben zu lassen durch RECHTSMASSNAHMEN, die man jederzeit hätte ergreifen können, ABER NIEMAND ergreift sie, und so kommt es, daß nach wie vor RT (DE) für den Normalbürger bspw. in DE NICHT erreichbar ist (der hat kein Interesse daran, erst herauszufinden, wie er die Sperrung umgehen könnte mit VPN usw.)?!

      Rechtsmaßnahmen? Stehen alle in der EU-GRUNDRECHTS-Charta, ich weise auf die Grundrechte im Art. 11 und Art. 47 hin, die sofort RT DE wiederbeleben würden für die gesamte EU, denn JEDE Sanktion auch gegen Rußland müßte dennoch diese Grundrechte und ihre UNANTASTBARKEIT gewähren für JEDEN EU-Grundrechtsträger, der bspw. JEDER Deutsche ist (neben dem Satz an Bundesgrundrechten nach Grundgesetz)!

      Aber Euch fast allen ist des völlig wurscht, also dann auf den Tag X, wo auch Meister Röper das gleiche Schicksal erfährt wie RT DE. Des wird kommen. Aber egal, nicht?!

      Ihr könnt ja dann Briefe nach Rußland senden, um zu erfahren, was Röper schreibt im fernen St. Petersburg. Irgend so eine absolut blödsinnige „Handhabung“ wird es dann sein, aber bloß nicht die Grundrechte nach der EU-GR-CHarta vor Gericht einfordern, des könnte ja die faschistische Staatsmaschinerie ins Haus holen und das will der Bürger im Neufaschismus natürlich nicht.

      Und so nimmt alles seinen voraussehbaren Lauf! Auch 1929 war voraussehbar, wo des hinführen wird. Hat es jemanden interessiert? Außer so paar Verrückten wie Sophie scholl oder Ernst Thälmann natürlich nicht. Also nahm es denn Lauf und wenn Dein Opa den Krieg überlebt hat, war er wirklich ein Glückspilz. Ohne diesen Opa, der des überlebt hat, gäb’s Dich möglicherweise nicht. So ein Glück aber auch für Dich!

      Ob des mit dieser Glückssträne so weitergehen wird die nächsten Jahre??

      LOL!

      1. Schlechten Tag gehabt oder was?
        Ja, ich gehe nicht auf die Strasse oder gerichtlich gegen Ungerechtigkeiten vor, habe leider viel zu tun um zu überleben und kann noch nicht mal alles kommentieren was ich gerne wollte.
        Mach du mal, wenn du Geld und Zeit hast. Ich bin froh, wenn ich abends, nach nem ansrengenden Tag, noch was lesen kann. Und lass meinen Grossvater aus dem Spiel Kamerad!

        1. „Ja, ich gehe nicht auf die Strasse oder gerichtlich gegen Ungerechtigkeiten vor, habe leider viel zu tun um zu überleben“

          Du wirst aber mindestens einmal einen Aufruf an die Bevölkerung auf diversen Kanälen zur Anwendung des Art. 11 EU-GR-CHarta verfassen und absetzen können, so viel Zeit hat selbst der Zeitloseste noch, vor allem wenn er mit dem Überleben weitermachen will!

          1. Scheiße, wenn alles schlecht ist, was man so tut, dann kapituliere ich und tue am besten gar nichts mehr. So fühlt man sich jedenfalls nach ihren Posts.
            Mein Bild ist ein anderes. jeder wirft ganz kleine (Domino-)Steine um. Manche schaffen direkt größere. Thomas schafft schon sehr große. Alle zusammen tun was. Deswegen bringen auch die Demos was. Auch das sind nur Dominosteine. Und wenn wir Glück haben, dann fallen irgendwas die ganz großen. Der Stein mit der Schweizer Fratze aus Davos drauf.
            Ich möchte damit sagen, jeder ist wichtig. Jeder sollte sich natürlich anstrengen viel zu tun. Aber es ist nicht so, dass irgendwas vergebens ist. z.B. denke ich , dass die Berliner Demos den Schaupielern Mut für ihre Aktion gegeben haben. Man sollte seine Mitstreiter motivieren und nicht runterziehen.

            1. Danke für die Deckung lexact.
              Jeti, ich arbeite seit 1990 daran meiner Umgebung klar zu machen, was hier schief läuft. Beschäftige mich also schon länger mit den Ungerechtigkeiten der Welt und brauche auch keine Tipps was ich zu tun hätte.
              Ich tue, seit 30 Jahren, aktiv. Was und wie, ist mein Part.

              Gruss an alle!

  11. Hallo Herr Röper,

    ich hatte vor Schreck schon an einem pietätvoll – ausgewogenen Nachruf gebastelt.
    Gut, daß Sie mich von der Mühe befreit haben. In die Kaffeekasse kommt aber erst
    was in Санкт-Петербург. 🙂

  12. Kriegsgefangene sind nach dem Völkerrecht vor öffentlicher Neugier zu schützen. Dabei spielt es meiner Ansicht nach keine Rolle, ob der Gefangene „gegen seinen Willen „vorgeführt“ wird“ oder das selbst will. Solche Rechte sind unveräußerlich. Abgesehen davon ist ein Kriegsgefangener aufgrund seiner Situation offensichtlich nicht in der Lage zu einer freien Willensbildung.

    1. @Mercy

      Wen interessiert die Genfer Konvention? Hatten sich die USA daran gehalten, als sie irakischen Soldaten Säcke über den Kopf zogen? Diese Vorgehensweise dürfte ebenfalls nicht konform mit der Genfer Konvention sein. Bei Befragungen von Gefangenen in Geheimgefängnissen (mittels walling, water boarding, rectal feeding, etc.) hatte sich ebenfalls niemand für die Genfer Konvention interessiert. Wie steht es mit der Genfer Konvention bei den Videos, in denen ukrainische Soldaten den gefangenen russischen Soldaten in die Knie schießen?

      Wenn sich aber ein Kriegsgefangener dazu entschließt freiwillig vor die Kamera zu treten, dann soll dies nicht zulässig sein?

      Diese Argumentation erinnert mich an die strafmildernden Umstände bei Verbrechen bzw. Verkehrsdelikten, welche unter Drogeneinfluss (u. a. Alkohol) durchgeführt werden. Da nehmen Personen zuvor willentlich Drogen ein und erhalten dann mildernde Umstände?

  13. Wenn ein Provider oder Hoster bei einer .ru-Domain kalte Füsse bekommt, sollte man diese (-n) zumindest schon mal vorsorglich wechseln … ! Und dann kann man für sehr wenig Geld auch noch andere Domains mieten und auf eine zentrale verlinken (z.B. anti-spiegel.de, anti-spiegel.net, anti-spiegel.com usw. ===> anti-spiegel.ru)

    Außerdem: Ich habe .de-Domains von einem niederländischen Internet-Händler kennengelernt, die uns vorgauckeln, dass es sich um einen seriösen deutschen Händler handelt – aber absoluter Pustekuchen. Man schaue sich daher bei angehenden Geschäften besser mal das Impressum an und recherchiert im Web über die Seriösität der potentiellen Geschäftspartner (z.B. Lieferanten oder Kunden).

  14. Sehr geehrter Herr Röper,

    danke dass Sie meine Vermutung bestätigt haben. Ich hatte schon Sorge, dass man hier mit z.T. unlauteren Methoden dort weitermacht, wo der Volksverhetzer aufgehört hatte.

    Leider ist der „Bann“ auf der Topleveldomain von „Deutschland“ unter Tor immer noch zu… macht ja aber nichts, wenn man weiss, wie man das umgeht. Ist nur ein Wink, dass man die Seite vielleicht ja auch später für Tor(isten) mal optimieren könnte, sodass es egal ist, wer wo wie den Hahn zumacht (ein Schelm wer hier an die Tonhähne denkt), die Seite würde einfach tausendfach geantispiegelt weiterlaufen… und läuft… und läuft… und läuft… (die mit dem Kupferkopf) den Sound muss dann jeder für sich im Kopf abfahren ;O)

  15. Todestrafe ist einfach nur was barbarisches. Kein Land sollte zu sowas greifen. Es sollte das Privileg der USA, Saudiarabiens und Chinas bleiben. Ein zivilisiertes Land, wie Russland es sein möchte, sollte das nicht als Strafe vorsehen. Solange diese Typen frei rumlaufen und eine Gefahr für andere darstellen, solange kann ich verstehen, dass man sie gerne abmurksen möchte. Das gilt vor allem ja auch für ranghöhere Vertreter vor allem auch in anderen Ländern. Die Länder möchte ich nicht nennen, dass könnte einem ja nicht gut bekommen im besten Deutschland seit immer. Aber so korrupte und heuchelnde SchweinInnen, die ihre eigenen Länder ausplündern könnte man sich da ja gut vorstellen. Aber wenn die erstmal in Gewahrsam wären, wäre ja eine Strafe, wie Harz4 bis ans Lebensende mit Fussfessel, doch viel schöner. Da könnte man sich dann jeden Tag dran erfreuen.

    Apropos was ist eigentlich mit Tausch von den Leuten gegen Assange geworden? Oder muß Russland da ert noch ein paar wichtigere in Gewahrsam haben?
    Und was ist mit den verbrannten Leichen im Assovnazikeller? Das waren ja auch ziemliche Bomben. Kommt da noch was? Wäre ja schade, wenn nicht.

Schreibe einen Kommentar