Auf Konfrontationskurs

Was im neuen Strategiekonzept der NATO steht

Die NATO hat ein neues Strategiekonzept beschlossen. Hier erfahren Sie, was die NATO beschlossen hat.

Ich werde das neue Strategiekonzept der NATO hier nicht kommentieren, stattdessen veröffentliche ich eine Zusammenfassung des Konzepts, die die russische Nachrichtenagentur TASS erstellt hat.

Beginn der Übersetzung:

Russland als Bedrohung, China als Konkurrent: Die NATO beschließt neues Strategiekonzept

In dem Konzept heißt es, dass die Allianz erwartet, Kommunikationskanäle mit Moskau aufrechtzuerhalten

Das Nordatlantische Bündnis betrachtet Russland als die „bedeutendste und direkteste“ Bedrohung seiner Sicherheit. Gemäß dem Strategiekonzept, das am Mittwoch auf dem NATO-Gipfel in Madrid verabschiedet wurde, ist Moskau von der Liste der Partner der Organisation ausgeschlossen.

Außerdem will der Block China entgegentreten, Partnerschaften im asiatisch-pazifischen Raum und in der ehemaligen Sowjetunion ausbauen und seine eigenen Verteidigungskapazitäten stärken. Die Erweiterung des Bündnisses wurde als „historischer Erfolg“ bezeichnet.

TASS hat die wichtigsten Thesen des neuen Strategiekonzepts der NATO zusammengestellt.

Russland als Bedrohung

  • Die NATO erklärt Russland zur bedeutendsten und unmittelbarsten Sicherheitsbedrohung für das Bündnis.
  • Die Organisation will Russland nicht mehr als Partner ansehen, ist aber bereit, Kommunikationskanäle aufrechtzuerhalten. Die NATO erklärt außerdem, dass sie keine Konfrontation mit Moskau anstrebt und selbst keine Bedrohung für Moskau darstellt.
  • Eine Änderung der Beziehungen zwischen der NATO und Russland hängt von Moskau ab, meint das Bündnis.
  • Die NATO wird die Abschreckungs- und Verteidigungskapazitäten des Bündnisses als Reaktion auf Russland erheblich stärken.

Konfrontation mit China

  • Die Stärkung der Beziehungen zwischen Russland und China wird von der Allianz als unvereinbar mit den Werten der NATO angesehen.
  • Die Allianz ist der Ansicht, dass China versucht, die bestehende Weltordnung zu untergraben, indem es die globale Logistik und Wirtschaft kontrolliert.
  • Die Allianz plant eine verstärkte Zusammenarbeit mit Partnern im Indischen und Pazifischen Ozean.

Stärkung des Blocks

  • Die NATO-Erweiterung war ein historischer Erfolg für das Bündnis, der es gestärkt und „Sicherheit für Millionen von Europäern“ gebracht hat.
  • Die NATO wird die Koordinierung und Zusammenarbeit mit den Vereinten Nationen und der EU sowie mit anderen Organisationen verstärken. Das Bündnis wird weiterhin daran arbeiten, strategische Risiken zu verringern und Vertrauen und Berechenbarkeit durch Dialog zu schaffen.
  • Die NATO beabsichtigt, die Kräfte zur Abschreckung und Verteidigung Russlands „erheblich zu verstärken.“ Die Bündnispartner haben sich darauf geeinigt, ihre Militärhaushalte auf über 2 Prozent des BIP zu erhöhen.
  • Das Bündnis betrachtet die strategischen Nuklearstreitkräfte, insbesondere die der Vereinigten Staaten, als oberste Garantie für seine Sicherheit. Die nukleare Abschreckungsstrategie der NATO hängt auch von der vorwärtsgerichteten Stationierung von Kernwaffen der Vereinigten Staaten in Europa und von den Beiträgen interessierter Bündnispartner ab.
  • Die NATO ist dem Vertrag über die Nichtverbreitung von Kernwaffen verpflichtet, der ein wesentliches Hindernis für die Weiterverbreitung dieser Waffen darstellt.
  • Das Bündnis plant die Entwicklung fortschrittlicher Technologien, einschließlich militärischer Anwendungen der künstlichen Intelligenz. Die technologische Entwicklung der strategischen Konkurrenten der NATO könnte die Sicherheit des Bündnisses untergraben, heißt es in dem Konzept.
  • Der Block schließt die Möglichkeit von Angriffen auf seine Mitglieder von außen nicht aus.
  • Die NATO ist der Ansicht, dass die internationale Architektur der Rüstungskontrolle derzeit ausgehöhlt wird, was sich negativ auf die strategische Stabilität auswirkt.
  • Die Entscheidung über die Aufnahme neuer Mitglieder kann nur von den Mitgliedern des Bündnisses getroffen werden; Dritte haben kein Mitspracherecht, heißt es in dem Dokument.
  • Der westliche Balkan und die Schwarzmeerregion sind für die NATO von strategischer Bedeutung, und das Bündnis wird die euro-atlantischen Bestrebungen der interessierten Staaten in diesen Regionen weiterhin unterstützen.
  • Der Block hält es für wichtig, Nicht-EU-Länder in die Verteidigungsanstrengungen der Europäischen Union einzubeziehen.
  • Die NATO ist sich bewusst, dass Instabilität und Unbeständigkeit in Afrika und im Nahen Osten direkte Auswirkungen auf die Sicherheit der Mitgliedstaaten und ihrer Partner haben.
  • Die NATO-Staaten haben einen Schnellreaktionsmechanismus für Cyber-Bedrohungen eingerichtet.
  • Die NATO ist der Ansicht, dass der Klimawandel schwerwiegende Auswirkungen auf die Verteidigungsfähigkeiten der Bündnispartner hat und ein „Bedrohungs- und Krisenmultiplikator“ ist.
  • Die Verbündeten halten eine kollektive Reaktion auf feindliche Aktionen im Weltraum und Cyberspace für möglich.

Verbindungen zur Ukraine

  • Der Block wird die Partnerschaften mit den in die Allianz strebenden Ländern Ukraine und Georgien weiter ausbauen.
  • Die Staats- und Regierungschefs der NATO haben ein erweitertes Hilfsprogramm für die Ukraine beschlossen. Kiew wird so lange wie nötig militärische und finanzielle Unterstützung erhalten.
  • Die NATO-Staaten werden den Wiederaufbau der Ukraine nach dem Ende der Feindseligkeiten unterstützen.
  • Die Teilnehmer des NATO-Gipfels machen Russland in vollem Umfang für die Ereignisse in der Ukraine verantwortlich und fordern es auf, die Militäroperation einzustellen.
  • Die Staats- und Regierungschefs der NATO sind der Ansicht, dass die Ukraine jedes Recht hat, sich selbst zu verteidigen, und selbst entscheiden kann, wie sie ihre Sicherheit gewährleisten will.

Ende der Übersetzung


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

121 Antworten

  1. Ist daran auch der Klimawandel schuld, dass der Nordatlantik jetzt bis in das südchinesiche Meer ausgedehnt wird ?
    Aber die Chinesen haben schon die Irrfahrt der Fregatte Bayern im südchinesischen Meer im letzten Jahr sicher nicht vergessen.

    1. Nicht verrückt. Wahnsinnig.

      Der Autor:
      Ich werde das neue Strategiekonzept der NATO hier nicht kommentieren,…

      Ich schon:

      Im Umkehrschluss der Worte ist es die DIREKTE Kriegserklärung der NATO an Russland.

      Meine ganz persönliche Hoffnung lautet:

      Ich hoffe innigst, dass „SatanII“ alsbald in die russische Serienproduktion gehen kann und genügend von denen produziert werden können, bevor die NATO soweit ist, ihr Problem zur Zufriedenheit aller KRiegsgeiler Wahnsinnigen gelöst hat das da lautet aus Nato-Sicht:

      1.) Das Bündnis betrachtet die strategischen Nuklearstreitkräfte, insbesondere die der Vereinigten Staaten, als oberste Garantie für seine Sicherheit. Die nukleare Abschreckungsstrategie der NATO hängt auch von der vorwärtsgerichteten Stationierung von Kernwaffen der Vereinigten Staaten in Europa und von den Beiträgen interessierter Bündnispartner ab.

      1a.) Die NATO ist dem Vertrag über die Nichtverbreitung von Kernwaffen verpflichtet, der ein wesentliches Hindernis für die Weiterverbreitung dieser Waffen darstellt.

      Noch was?
      Ja klar: Die Wahnsinnigen werden es NICHT schaffen. Weder atomar noch mit Steinen….

      1. Zu Absatz :
        Verbindungen zur Ukraine

        Aus der Sicht Russlands, aber auch aus der Sicht eines jeden WEST-PAPAS mit Kindern, dem das Leben der eigenen Kindern nicht scheißegal ist, zu hoffen, dass den Russen nichts weiter übrigbleiben wird ( in der Umsetzung) , als die gesamte Ukraine und Georgien gleichfalls, „auf den Realboden“ zurück zu bringen.

    2. Vom weltweiten BIP fallen auf die G7 Staaten 30 Prozent der weltweiten Wirtschaftsleistung, dieses sind auch die Nato-Staaten.
      Überhebliche Forderungen der, wie Sie zurecht schreiben, Nahtod Bewegung.
      Intelligenz und Realismus ist von diesem Verein nicht zu erwarten.

  2. „Die NATO erklärt Russland zur bedeutendsten und unmittelbarsten Sicherheitsbedrohung für das Bündnis.“

    Absolut lächerlich. Eigentlich müsste da „USA“ statt „Russland“ stehen. Die USA ist sogar ein weltweites Sicherheitsrisiko und zwar ein sehr großes.

    (Russland hat weder die USA noch ein europäisches Land jemals bedroht, sondern im Gegenteil ständig Zusammenarbeit angeboten)

    1. Die Nato-Staaten, bzw. „der Westen“ befinden sich auf dem propagandistischen Höchststand und auf ihrem geistigen und moralischen Tiefststand. Top-Voraussetzungen um in Zukunft den Bezug zur Realität komplett zu verlieren und in Bedeutungslosigkeit zu versinken.

      1. Ja, moralisch ist die NATO-Spitze so dermaßen verkommen – wie dieses Bündnis Papier deutlichst zeigt – das die Zukunft dieser Welt wohl eine sehr düstere werden würde, wenn diese NATO NICHT bald untergeht. Dieser NATO-Kriegs-Verein ist weltweit für die Menschheit untragbar geworden.

  3. Die Denkweise der NATO-Psychopathen ist doch vollkommen klar:
    Jeder Staat, der dem „Imperium“ nicht zu Kreuze kriecht und ihm das gesamte Volksvermögen und die Bodenschätze für ein paar Korruptionsgeschenke überlässt ist eine „Bedrohung für den regelbasierten Machtbereich des „Imperiums“.

    1. Doch, jetzt schreiben die wenigstens offen und ehrlich, was Sie vorhaben und wie Sie ticken..
      Vor allem im Bereich der Ukraine gab es neue Bekenntnisse!

      und

      einen Bekundung der NATO habe ich im Kontext nicht ganz verstanden:

      Hier steht: Die NATO ist dem Vertrag über die Nichtverbreitung von Kernwaffen verpflichtet, der ein wesentliches Hindernis für die Weiterverbreitung dieser Waffen darstellt.

      Wenn das so ein Hindernis ist, warum laberte Selenskyj dann immer von Nuklearwaffen? Bitte um Aufklärung!

      1. Weil Selenskyj eine Sabbeltasche ist und sehr gut weiß, dass der Ami der Ukraine heimlich Kernwaffen zukommen lässt, wenn er es für nötig erachtet!!
        Was sich in der Ukraine vom Ami herum taumelt, ist doch nur der Vernunft Russlands zu verdanken, dass daraus noch kein Weltkrieg entstanden ist.Selbst die deutsche Regierung spielt doch mit dem Feuer!

      2. Weil da eben durchaus was an dieser „Russenpropaganda“ sein könnte und der Englische Kriegsminister anlässlich eines Trollphonats (Vovan und Lexus) aus dem Nähkästchen plauderte. Die Trolle gaben sich als UA – Premier aus und sprachen ihn u. a. auf die A-Waffen an.

        Seine Antwort war: …“we can’t be seen with that due to the proliferation treaty“. …
        Ein klares Nein tönt mMn. deutlich anders.

        Das da oben ist eine – wenn auch noch verkappte – Kriegserklärung.

    2. Ich sehe das auch so: alles ewig kalter Kaffee. Die „russische Bedrohung“, „Russiagate“… gähn…
      Man kann deutlich erkennen, wie taktisch eindimensional die NATO aufgestellt ist. Seit 30 Jahren das gleiche hohle Gelaber von der „russischen Bedrohung“. Ich meine, braucht’s echt noch mehr Beweise WIE SEHR die NATO und der Westen am Ende sind? Dass die nix neues auf der Pfanne haben, ist hinlänglich bekannt, aber wenigstens könnten die sich mal langsam ein paar schmissigere Worthülsen einfallen lassen. Einfach nur noch peinlich…

  4. „Die Allianz ist der Ansicht, dass China versucht, die bestehende Weltordnung zu untergraben, indem es die globale Logistik und Wirtschaft kontrolliert.“

    Von der paranoiden Übertreibung einmal abgesehen: So ist das. Lange hatte der Westen die Kontrolle über Industrie und Technologie, Handel, Transport, Zahlungsverkehr, Finanzsystem weltweit und hat das sehr zu seinem Vorteil ausgenutzt. Nun wirft man China kurioserweise vor, das Gleiche zu versuchen. Real hat der Westen seine allmächtige Monopolstellung in diesen Bereichen verloren.

    Die Weltordnung wird nicht von China „untergraben“, sie hat sich durch den Auftritt eines ebenbürtigen Akteurs verändert. Monopolisten haben eine Neigung, jede aufkommende Konkurrenz durch unlauteren Gebrauch ihrer Machtmittel zu beseitigen. Kommt trotzdem einer hoch, gehen sie oft pleite, da sie an Wettbewerb nicht gewöhnt sind und der Mißbrauch der Machtmittel ab einem gewissen Punkt die eigene Kundschaft und das eigene Geschäft schädigt.

    1. „Was siehst du den Splitter in deines Bruders Auge und nicht den Balken in deinem eigenen“

      Das trifft auf die gesamte US/NATO-Propaganda zu – in allen Vorwürfen gegen Russland und China sind sie selbst die -ungeschlagenen! – Weltmeister (vor allem in Bedrohung und Invasion anderer Staaten).

    2. „Die Weltordnung wird nicht von China „untergraben“, sie hat sich durch den Auftritt eines ebenbürtigen Akteurs verändert. Monopolisten haben eine Neigung, jede aufkommende Konkurrenz durch unlauteren Gebrauch ihrer Machtmittel zu beseitigen.“

      Und die Chinesen warnen Washington seit Februar, dass die Hegemonenen der Weltgeschichte nicht durch neue Konkurrenten gestürzt wurden, sondern durch die Investitionsmittel zur Bewahrung des eigenen Status, weshalb Beijing so nett war, um Paris und Berlin vor ihrem Kurs der Selbstverstümmelung an Seite der USA zu warnen, damit Europa sich endlich emanzipiert.

      1. So ist das. Ich sehe die Industrie als den entscheidenden Faktor der Stärke eines Landes. Wegen Fehldisposition der Mittel für Zwecke der Weltgeltung kam die Industrie des kollektiven Westens ins Hintertreffen und hat weite Bereiche kampflos geräumt, da ist jetzt Made in China.

        Auch eine geschickte Außenpolitik ist wichtiger als die Kriegsführerei. Die Außenpolitik des kollektiven Westens beruht zu sehr auf Druck, Zwang, Repressalien, stößt andere Völker vor den Kopf oder schlimmer, behandelt sie als minderwertig, nun im Namen der „Werte“ statt der „Rasse“. So was ging früher, in Zeiten industrieller und militärischer Überlegenheit. Heute sind immer mehr in der Lage, sich so was nicht mehr bieten lassen zu müssen.

        Während die im südchinesischen Meer herumdieseln und in aller Welt herumschießen, rollen die Chinesen, sogar die Inder, unsere Industrie auf. Rein kaufmännisch, da die abgehängt und in der Klemme und nicht mehr viel wert ist.

        1. „Auch eine geschickte Außenpolitik ist wichtiger als die Kriegsführerei. Die Außenpolitik des kollektiven Westens beruht zu sehr auf Druck, Zwang, Repressalien, stößt andere Völker vor den Kopf oder schlimmer, behandelt sie als minderwertig, nun im Namen der „Werte“ statt der „Rasse“. So was ging früher, in Zeiten industrieller und militärischer Überlegenheit. Heute sind immer mehr in der Lage, sich so was nicht mehr bieten lassen zu müssen.“

          Die Staatschefs aus Indien, Indonesien, Südafrika, Senegal und Argentinien waren auf den G7-Gipfel geladen, um sie ins Lager der „Anti-Russland-Demokratien der Zukunft“ zu schmeicheln. Sie sind ein potenter ausgewählter Teil derjenigen Sorgenkindern für den Westen, die den Ukraine-Konflikt kaum verurteilen noch die Russland-Sanktionen unterstützen, zumal die Phase der China-Konfrontation ansteht.

          Scholz traf Macky Sall vor Wochen in Dakar und war guter Dinge für sein Werben. Anschließend besuchte der Präsident des Senegal, der auch Präseident der Afrikanischen Union ist, Putin und machte den Westen aus Moskau für die Weizenkrise verantwortlich.

          Beim Dinner blieben die Regierungschefs der G7 dann unter sich. Die Umworbenden saßen mit Söder am
          Katzentisch. Ein schönes Bild mit einer Pointe auf verfehltes und aus der Zeit gefallenes Distinktions-Gehabe. Der indische Außenminister äußerte sich zu Inhalten:

          „Europa muss aus der Denkweise herauswachsen, dass seine Probleme die Probleme der Welt sind,
          aber die Probleme der Welt nicht die Probleme Europas sind.“

          Interessant ist, dass er nicht vom Westen spricht, als würde er die USA ausblenden, aber Europa muss „herauswachsen“ aus dieser Denkweise. Die USA sind offenbar nicht mehr zu retten, könnte man meinen.

    3. …denke US – Senator Richard Black hat Recht, mit den „US – Neocons“, solange die regieren, was passieren könnte.. …auch viele andere Politiker und Analysten.. ..wird auf JEDEN Fall, eine spannende Zeit, welche kommen wird !!😎

  5. Wenn Russland und China eine Gefahr für die Nato darstellen, dann ist das gut so und spricht für die beiden Länder.

    Hat jemand Mitleid mit der Mafia, wenn sie die Polizei als große Gefahr für die Mafia betrachtet?

    1. Mein Gedanke ging gerade in eine ähnliche Richtung: „Sieht jemand einen Unterschied zwischen der Mafia und der Nato? Ich nicht!“

      Sollte keiner der großen Nicht-NATO-Staaten wie Russland, China, Indien, Brasilien etc. umfallen, wird die NATO zwar immer noch gefährlich bleiben, aber immer weniger beeindrucken. So wie der Bully auf dem Pausenhof. Man läßt ihn halt einfach nicht mehr mitspielen und ignoriert ihn so gut es geht.

  6. …die Angelsachsen, haben endlich mal „Farbe“ bekannt.. ..die ganze Verlautbarung, nach NATO – Sprech, dient nur zur Hirnvernebelung der Insassen der EU – NATO Kolonien.. ..nun zeigt sich der aggressive Charakter der „Angelsächsischen Militärvereinigung“, um die bisherige Herrschaft, über einen Teil der Welt zu behalten.. …Bei Russland ist es klar, „Feind Nr. 1“, da Russland ihre Pläne seit 2014 in der Ukraine, jetzt erst Recht und 2015 in Syrien kaputt gemacht hat.. ..bei China, getrauen sie es sich noch nicht, China als Nr. 2 der „Bedrohung“ darzustellen.. …na dann Angelsachsen… …nach Napoleon und Hitler, jetzt zum 3. Anlauf nach Moskau, über die Ukraine, Finnland und Schweden.. …ach ja, die Schweden waren ja 1709 auch schon in der Ukraine, bei Poltawa.. …und Finnland (die gekauften Marionetten), haben 1944 vergessen, als sie einen „Sonderfrieden“ mit der UdSSR abgeschlossen haben !!😎😈

  7. Egal wer, der Feind für die Herrscher der Welt, ist die Macht, die ihre Herrschaft versaut!

    Wer ist der Westen?
    Westen ist eine Himmelsrichtung und nichts anderes!
    Welche Knechte bestimmen über Krieg und Frieden?

    Wer sind die Hintertanen und die Behüter des Systemfehlers, der Spielregeln?
    Wer denkt in solchen Grundsätzen?

    „Ich bin der Herrscher über die Wahrheit, ich bestimme was Wahrheit ist und ich bestimme was Gut oder Böse ist, ich bestimme wer ich Selbst sein will!“

    http://freigeldpraktiker.de/weltenaufgang/blog/article/g7-das-treffen-der-knechte

  8. Weil Selenskyj eine Sabbeltasche ist und sehr gut weiß, dass der Ami der Ukraine heimlich Kernwaffen zukommen lässt, wenn er es für nötig erachtet!!
    Was sich in der Ukraine vom Ami herum taumelt, ist doch nur der Vernunft Russlands zu verdanken, dass daraus noch kein Weltkrieg entstanden ist.Selbst die deutsche Regierung spielt doch mit dem Feuer!

  9. „Russland verletzt die Normen und Grundsätze, die zu einer stabilen und berechenbaren europäischen Sicherheitsordnung beigetragen haben und stellt die größte und unmittelbarste Bedrohung für die Sicherheit der Bündnispartner und für Frieden und Stabilität im euro-atlantischen Raum dar.“

    Beinahe wortgleich übernimmt die Nato diese Wortformulierungen dem Kreml und verkehrt sie um. Es sind Worte, als Moskau die Diskussionsrunde um seine Rote Linien transparant vor der Weltöffentlichkeit angeboten hatte und seine Problemfrage formulierte, dass die Präsenz und Interessen der USA in Europa eine europäische Sicherheitsarchitektur grundlegend gefährden.

    Wohin soll Russland also seine Grenzen verschieben, damit sie „nicht mehr europäisch“ sind wie die Grenzen der USA, die als europafremde Macht Europas Sicherheit bewusst gefährden, wenn deren Party direkt vor Moskaus Haustüre stattfindet. Leider haben sich alle EU-Staaten sowie EU-Brüssel hinter Nato-Brüssel versammelt und somit hinter den USA, denn sie wollten dieses logische wie offensichtliche Problem vor der Öffentlichkeit nicht erkennen, wodurch Europa für Russland an Bedeutung verloren hat.

    Einen offenen kontroversen Diskurs über Außenpolitik wird es in den kommenden Jahren bei uns sich nicht geben. Jetzt heißt es „Burgfrieden“. Kritische Stimmen sind dann „Spalter“. Wie auch immer, denn im Grunde gab es einen ehrlichen Diskurs in den 15 Jahren zuvor ja auch nicht.

  10. „Die Nutzung der Dollar-Hegemonie als Waffe ist zum Scheitern verurteilt“

    „Durch das Einfrieren der russischen Reserven und Vermögenswerte bei US-Banken haben die USA die Regeln des internationalen Finanzsystems erneut zu einer Waffe gegen ihren Feind gemacht. Diese Art des Mißbrauchs der Dollar-Hegemonie und des dreisten finanziellen Vandalismus wird zwangsläufig nach hinten losgehen.

    Je mehr die USA die Dollarhegemonie als Waffe einsetzen, desto besorgter wird die internationale Gemeinschaft sein, ob sie in Zukunft von derselben Waffe getroffen werden. Daher wird die Weltwirtschaft eine zunehmende Dringlichkeit verspüren, ihre Abhängigkeit vom Dollar bei den Devisenreserven zu überdenken. … Die Bedingungen sind reif für eine De-Dollarisierung des Handelssystems, um seiner Hegemonie zu entkommen, und die Krise in der Ukraine wird den Prozeß beschleunigen.“

    Weaponizing dollar hegemony doomed to backfire
    By Global Times – Published: Apr 06, 2022
    https://www.globaltimes.cn/page/202204/1257664.shtml?id=12

    Was macht man da? Man schickt die „Bayern“ ins Südchinesische Meer.
    „Deutschland als Gegenmacht zu China“
    – AKK

    1. @John Magufuli
      “Was macht man da? Man schickt die „Bayern“ ins Südchinesische Meer.
      „Deutschland als Gegenmacht zu China“
      – AKK”
      Als das geschah, runzelten alle meine Bekannten kollektiv die Stirn und fragten mich ob die Dame periodenkolabiert. Ich dagegen glaube, dass die ganze Aktion bei AKK einen Schweissausbruch bewirkte, bei dem sie mehrere kg verlor. Sie muss sich doch im Klaren darueber gewesen sein, dass Chinas Kuesten mit Raketen bestueckt sind wie ein Igel mit Stacheln. Im Notfall fliegen diese Stacheln nicht die Verkehrsflugroute, sondern geradeaus und so genau, dass sie den Gockel vom Kirchturm in Saarbruecken zerlegen. Mir stellt sich die Frage, wer erpresst so Leute wie AKK mit was, dass sie voellig von Sinnen agieren?

      1. Ich denke sie wurde nicht erpresst. Sie hat eben einfach keine Ahnung von dem
        was sie da tut.
        Wer Politikwissenschaften und öffentliches Recht studiert, kennt sich halt
        nicht unbedingt in solchen Dingen aus. Da kann sowas schon mal vorkommen.
        M.E. steckt hier Methode drin.
        In München hat man eine Sozialpädagogin zur Bauministerin gemacht.
        Dort hat sie soviel Schaden angerichtet wie nur ging und wurde dann wieder
        aus dem Amt entfernt.

  11. „Die NATO-Staaten werden den Wiederaufbau der Ukraine nach dem Ende der Feindseligkeiten unterstützen.“

    Was genau wird die „Ukraine nach dem Ende der Feindseligkeiten“ sein? Die Neuen Wojwodschaften Polens? Den Krieg und damit den Süden und Osten haben sie offenbar verloren, und ob das Zentrum diese Nazibande wiederhaben will, wenn sie erst Mal abgesetzt ist, ist fraglich. Eine neutrale, entnazifizierte, demokratische Kiever Ukraine „von Rußlands Gnaden“ würde schnell auf der Liste der „Schurkenstaaten“ und „Doktatoren“ (*) landen und Sanktionen statt Unterstützung beim Wiederaufbau bekommen.

    (*) Tippfehler entdeckt. Das entstandene Wort ist eigentlich recht brauchbar in Impfektionszeiten.

    1. „Eine neutrale, entnazifizierte, demokratische Kiever Ukraine „von Rußlands Gnaden“ würde schnell auf der Liste der „Schurkenstaaten“ und „Doktatoren“ (*) landen und Sanktionen statt Unterstützung beim Wiederaufbau bekommen.“

      Auf jeden Fall, ein solches Unrechtsregime würden die Nato-Staaten doch niemals unterstützen und entsprechende Maßnahmen ergreifen müssen.

      In diesem Zusammenhang wirken der Beschuss von Donezk durch ukranische Kräfte sowie insbesondere die innenpolitischen Maßnahmen der Regierung Selensky gegen Opposition der vergangenen 18 Monate gegen Medien, Parteien und alles Russische so interessant. Kiew ist überhaupt nicht interessiert an einer nationalen Einheit seines Landes mit seinen Bürgern, es demonstriert es öffentlich ohne Widerhall in den Medien versteht sich.

      Es ist ebenfalls ein Hinweis darauf, warum man Minsk2 und die dort geforderte Dezentralisierung der Verfassung offenbar in Kiew und im Westen sehr fürchtete: sobald die Donbass-Oblasten mit Sonderrechten ausgestattet gewesen wären, könnten andere Verwaltungsdistrikte im Süden und Osten der Ukraine nachziehen wollen und ebenfalls ihre Rechte einfordern. Es wäre nicht nur kein schönes Bild für Kiew, das bei uns als Blüte von Demokratie gefeiert wird, sondern es würde ein Abbild einer Willensbekundung der Bürger sowie Machtverlust bedeuten und das auf möglicherweise friedlichen Weg.

      1. „Ukraine“ bedeutet „Grenzland“, bezeichnet also ein Gebiet und keine Sprache. Als staatliches Gebilde gibt es die Ukraine erst seit der Sowjetunion als Ukrainische SSR, und da wurde sie aus den Landschaften Ukraine, Neurußland, dem vormals k.u.k. Westen und der Krim von der Verwaltung und durch Eroberungen zusammengeklempnert.

        1992 wurde dieses Gebilde ein unabhängiger Nationalstaat. Viele Staaten sind ähnlich entstanden, kein Problem. Die Frage ist, wie man aus so etwas eine Nation macht. Das hätte nur mit einer Ukraine aller Ukrainer, egal welcher Sprache, funktioniert. Die Mehrheit war 1992 russischsprachig, besonders im Osten und in den Städten, und relativ homogen.

        Das Ukrainische war Sprache verschiedener Minderheiten auf dem Land und im Westen, die sich teils gegenseitig nicht leiden konnten, west- und ostukrainische Dialekte, Katholiken, griechisch-katholisch (mit orthodoxem Ritus) oder russisch-orthodox. Dazu ukrainisch-national gesinnte Städter, die Ukrainisch meist erst in der Schule gelernt haben. Dazu Polen, Ungarn, Bulgaren, Rumänen, Tartaren, Griechen und weitere. Verständigt haben sie sich untereinander meist russisch, da das alle konnten.

        Kurz gesagt: Eine Ukraine aller Ukrainer, wo jeder sprechen kann, wie es ihm beliebt, wäre ein russisch geprägter Staat mit sprachlichen Minderheiten geworden und im russischen Orbit geblieben. Ganz besonders, als das Motiv auch ukrainischer Russen, mit Moskau die ungeliebte Zentrale der untergehenden Sowjetunion loszuwerden, obsolet wurde.

        Also haben westliche Experten für Social Engineering zusammen mit örtlichen Extremisten das „arische Ukrainertum“ und den Neobanderafaschismus geschaffen und die Hälfte der Ukrainer aus dem „Ukrainertum“ ausgeschlossen. Und die Gebiete derer, die sich nicht zwangsukrainisieren lassen (Donbass, Krim), wollen sie, aber ohne die Bevölkerung. Anders war die Ukraine als „Anti-Rußland“ nicht machbar.

        Dieses „Ukrainertum“ hat so viele Ukrainer der Ukraine entfremdet, daß diese nun ein Failed State ist, wo nur noch eine Aufteilung realistische Option ist. Das ist schade. Ich habe die Ukraine (aller Ukrainer) sehr gemocht und bin entsetzt über das, was „Unsere“ dort angerichtet haben.

  12. Ich glaube wir Bürger brauchen eine Strategie, jedenfalls die Intelligenteren:

    z.B. Jodtabletten bunkern, die Schweizer dosieren 12 X 65 mg, andere Empfehlungen lauten 130 mg (nicht mücrogrann !)

    Ein paar Calziumtabletten sind vielleicht auch nicht schlecht.

    Weiter sollte man genügend Abstand halten zu Ramstein und anderen Targets.

    1. Ich denke, ich habe die richtige Stelle gefunden: Hochtal in den Alpen, Richtung Norden (mögliches Ziel Zürich) 3000m-Berge, Richtung Süden (mögliches Ziel Mailand) 3000m-Berge, Richtung Westen genug Abstand von Genf (und immerhin ein 2400m-Pass), und Richtung Osten kein sinnvolles Ziel.
      Sollte das Schlimmste abhalten…

      1. Wenn, dann fällt keine Bombe auf Zürich, eher auf die Innertschweiz mit der Ruag, Milano ist auch nicht wichtig, aber die US-Atombombenlager im Veneto. Genf mit seinen Uhren macht auch keinen Sinn. Der Brennerpass mit der Europabrücke macht Sinn. Ich habe als Rentner auch eine entsprechende Stelle zum Leben gefunden. Trotzdem werde ich mich bemühen Jodtabletten zu beschaffen, der erste Versuch heute ist fehlgeschlagen. Strontium- und Cäsiumtabletten gibt es nicht, ich werde darüber nachdenken. Nachdem ich der Covid-Spritze entgangen bin, werde ich vorsorgen und noch für einen zweiten Menschen (der mit nahe steht), der sich dummer Weise hat „impfen“ lassen, aber es gibt Abwehrstrategien, die Medikamente dafür sind unterwegs.

        1. @Truman

          Selbst als Schweizer ist man nicht weit genug weg um einem eventuellen Atomschlag zu entkommen…. Sparen Sie ihr Geld denn Jodtabletten werden nicht helfen sondern nur die Pharmaindustrie monetär unterstützen.
          Die Auswirkungen von Atombomben machen nicht an einer Grenze halt!
          Jeder Überlebende solch eines Szenarios wird die Toten beneiden.

        2. Ich denke die Ruag und auch der Brennerpass sind Ziele, für die eher konventionelle Waffen eingesetzt würden – relativ kleine Punkte, bei denen es keinen Sinn macht, die ganze Umgebung mit zu zerstören. Atomwaffen werden eher eingesetzt werden, um ganze Städte auf einmal auszulöschen, oder evtl. auf eine Front geworfen, um eine nicht passierbare Zone zu schaffen.
          Deshalb bleibe ich bei meiner Annahme, dass die wahrscheinlichen nächsten Ziele für Atomwaffen Zürich (Banken! Chaos im Finanzsystem, wenn die Stadt weg ist), Genf (nicht nur Uhren, sondern auch UN-Sitz und Sitz verschiedener UN-nahen Organisationen (WHO!)) und Milano (Industrie) wären. Veneto auch, stimmt.

          Ich habe Jodsalz, hat den gleichen Effekt (nur ist es schwierig, eine hohe Dosis auf einmal einzunehmen) und kommt wenigstens nicht aus der Pharmaindustrie.

          1. Die Schweizer Tabletten enthalten 12 X 65 mg Jodkalium, empfohlen wird bis 130 mg Jodkalium. Was man nehmen muss, um Radiostrontium bzw, Radiocäsium abzuwehren, dass das nicht gegen das leichtere Kalzium in die Knochen eingebaut wird, weiss ich noch nicht.

            Es sollte die öffentliche Diskussion darüber in Gang kommen, damit die deutschen Schlafschafe aufwachen, dass Ihr Leben gegen russische Bodenschätze für die USA zum Eintauschen anstehen. Dass das Merkel sich Latifundien in Südamerika gekauft hat, zeigt dass Sie die amerikanische Planung eines Atomkrieges in Europa ernst genommen hat.

            2/3 der deutschen Bevölkerung werden direkte Opfer eines Atomschlages, so wird geschätzt, aber ich möchte als Rentner auch irgendwo in den Alpen überleben und eines natürlichen Todes sterben und nur am Radio von dem Bumms hören.

          2. Wenn man die RUAG in der Schweiz zerstören will, dann am besten die ganze Umgebung mit allen Beschäftigten gleich mit. Wer sagt denn, dass die Server der Schweizer Grossbanken in den Kellern am Paradeplatz stehen ? Die UNO spielt im Fall keine Rolle mehr, gar keine. Nur Rüstungsindustrie ist interessant, da ist Milano aber wohl kaum ein Zentrum für. Die Amerikaner wollten ja im WK II so viele Menschen wie möglich mit Ihren A-Bomben umbringen, das ist aber nun kein Ziel mehr, sondern den Krieg gewinnen. Ich nehme mal eher an, dass Dornier und ZF am nördlichen Bodensee, BMW und Mercedes, AUDI und VW Ziele sind. Der Hamburger Hafen und Bremerhafen, FfM Airbase, Ramstein & Co.

  13. Lächerliches Gegreine eines wild zusammengewürfelten und aggressiven Mafia-Haufens – um nicht in der Bedeutungslosigkeit zu versumpfen… – unglaubwürdig bis ins Letzte…

    Das eigene Ende wird diese Barbarenhorde sich selber bereiten – durch ihre Arroganz, Ignoranz und Impertinenz – fernab jeglicher realer Weltsicht.

    JEDES „imperium“ trug/trägt den Keim des eigenen Unterganges schon wie ein Krebsgeschwür in sich – und kann nichts dagegen tun….. 🙄😝

    1. Haben sie ja schon dadurch, daß sie jetzt einfach die Devisen anderer Länder auf ihren Banken ersatzlos einkassieren. Damit wurde die Dollar-Hegemonie faktisch beendet. Jeder Staat weiss jetzt, das sein Geld in Dollar nicht sicher ist.

      Auf mich macht es wirklich den Eindruck, so wie sie die USA runter wirtschaften, als würde der US-Kongress aus russischen Agenten bestehen, denn sie haben der Welt gezeigt, das die USA kein Land ist, auf das man sich verlassen kann – nicht mal bei Schuldverschreibungen, die selbst in den schlimmsten Zeiten Freund und Feind „heilig“ waren und immer bezahlt wurden.

      Die Würfel sind damit längst gegen die USA gefallen, durch die eigene Sanktionspolitik

      1. Vor Corona und den Gen-Spritzen hätte ich gesagt, dass die sogenannte NATO einpacken kann, da sie ja doch niemanden finden wird, der für diesen ganzen Scheiß sein Leben und seine Gesundheit riskieren wird.

        Mittlerweile wäre ich mir aber nicht mehr so sicher. Vergessen wird aber scheinbar auch, zumindest wird nicht darüber gesprochen, dass wir ein massives demographisches Problem in Europa und besonders in Deutschland haben. Die eingebürgerten Mosslems werden zwangsläufig und geplant und gefördert immer mehr werden, bis sie die Mehrheit stellen werden. Und die werden auf keinen Fall auf die NATO-Generäle hören. Im Gegenteil.

        Die USA zerstören sich gerade intern selber. Zumindest arbeiten sie schwer daran. Und der westliche Klimawandel-Energieumstellungswahn trägt auch nicht gerade dazu bei, die industrielle Basis zu stärken.

        Sollte Russland die Energie-, China die Material- und Indien die Lebensmittellieferung einstellen, wäre im Westen Schicht im Schacht. Hätte ich nie gedacht, aber hoffentlich erlebe ich noch den Untergang dieses verrotteten Haufens, genannt Westen, noch.

        Hitler ist für ca. 60 Millionen Tote verantwortlich. Der schlimmste Mensch der Weltgeschichte.
        Wir haben in den letzten 50 Jahren ca. 1,5 – 2 Milliarden Babys mit zum Teil bestialischen Methoden umgebracht („abgetrieben“). Und das sind dann die sogenannten Frauenrechte, die in den USA angeblich gerade so schrecklich in Gefahr sind. Was sagt das wohl über die Menschheit aus.

        Das ganz dicke Ende kommt aber demnächst. Aber nicht von der NATO oder dergleichen. Siehe dazu: Kapitel Offenbarung in der Bibel. (Letztes Kapitel) Aber wer glaubt das schon.

      2. Ein Bekannter von mir aus Amerika (der ziemlich genau versteht, was in der Welt wirklich los ist, aber trotzdem noch ein großer Fan von seinem Land ist) meint dazu: „We’re the freedom lovers and the cowboys of the world. When they destroy us and take away all we had, they’ve shown the world that nobody can or will stand up to them, and there’s nothing left in the way of world domination. They won’t take power before totally destroying this country.“
        Ich denke zwar, dass er sich irrt was den Freiheitswillen angeht (wenn der wirklich so toll wäre, wären Bush/Clinton/Bush 2/Obama/Biden abgesetzt worden — Trump wahrscheinlich auch, aber bei dem hätte es etwas länger gedauert, festzustellen auf welcher Seite er jetzt wirklich steht) und dass „denen“ nicht etwa die freiheitsliebende amerikanische Bevölkerung, sondern eher Russland und China im Weg stehen, aber vielleicht hat er nicht zu 100% Unrecht. Kann mir durchaus vorstellen, dass die Terroristen, die die USA kontrollieren, die Amerikaner noch dafür bestrafen wollen, dass sie sich vor 250 Jahren eine halbwegs sinnvolle Verfassung gegeben haben.

      1. @fir1300
        Schaut man sich die Umfragen der letzten Zeit an, so ist der Trend zur Zustimmung aber eindeutig: Schweden 51% zu 24% und Finnland 68% zu 12%.

        de.statista. com/statistik/daten/studie/1286779/umfrage/umfrage-in-schweden-zu-einem-nato-beitritt/
        de.statista. com/statistik/daten/studie/1286729/umfrage/umfrage-in-finnland-zu-einem-nato-beitritt/

        1. @marcelwegner

          Wenn Sie am Aschermittwoch bei der jährlichen traditionellen Veranstaltung der FPÖ in deren Bierzelt eine Umfrage durchführen, welche Partei gewählt wird, was glauben Sie wird dabei herauskommen?

          Wie mit Zahlen und Statistiken jongliert wird, erleben wir ja hautnah seit 2 Jahren.

  14. Die Nato gab auch bisher gar nicht vor, ihre Mitglieder zu schützen.
    Uns wurde zu Zeiten des Kalten Krieges bei der Bundeswehr erklärt, dass die „eigentliche“ Verteidigung erst am Rhein beginnt. Deutschland war de facto als Schlachtfeld vorgesehen.

    Ähnliches berichtete der damalige Staatssekretär im Verteidigungsministerium, Willy Wimmer. Auf einer Natostabsübung brechen sie – immerhin – nach Rücksprache mit Kohl die Übung ab.
    Sie waren aufgefordert worden, aus militärischen Gründen zuzustimmen, dass auf Dresden eine A-Bombe – von der Nato selbst ! – geworfen würde.

  15. Die Nato sollte ihre eigenen Fähigkeiten mal etwas realistischer einschätzen.
    Das Lügen mag sich für eine PR Aktion anbieten.
    Das Lügen ist aber noch lange keine Strategie mit der man auch gewinnen kann.

    China und Russland erscheinen nur deshalb als bedrohlich weil der Westen am Ende ist.
    Die neoliberalen globalistischen Heuschrecken finden kein Futter mehr.
    Die Plage ist vorbei.
    Seit 2008 werden sie nur noch künstlich durch Gelddrucken ernährt und jetzt wird es ihnen auch nichts mehr nutzen weitere Kriege anzuzetteln.
    Das Geschäftsmodell des Westens ist am Ende. Und um so heftiger sich der Westen gegen diese Erkenntnis wehrt, um so tiefer wird der eigene Abstieg werden.

    500 Jahre Kolonialismus, Imperialimus und Globalismus gehen seinem Ende entgegen.
    Wenn der Westen es mit Fairness ernst meinte, hätte er eins Chance. Mit der NATO hat er keine.

  16. Mal wieder im Mainstream (ZDF) eine NATO-Propagandasendung, habe ich nur 2 Minuten ausgehalten. Kritik Null, im Gegenteil, die Nachrichtensprecherin forderte geradezu schwere Waffen für die Ukraine. Zum Kotzen, das Ganze. Sie tun so, als wäre der Krieg in der Ukraine der erste Krieg überhaupt. Serbien, Afghanistan, Syrien, Jemen, Mali, Irak, Libyen, Vietnam, Korea,… alles nicht dagewesen? Zig Millionen Tote und zig Millionen Flüchtlinge, hat es die nie gegeben?

  17. Die Bezeichnung „Terror“ verdienen zweifellos die militärische Angriffe der russischen Armee auf zivile Ziele in der Ukraine, die in ihrer Häufigkeit nicht Zufall und Versehen, sondern kriegsverbrecherische Absicht sind. Zu Butscha, Irpin und anderen kommt neuerdings das Einkaufszentrum in Kremenchuk: Videobilder zeigen den direkten Einschlag der russischen AS-4-Rakete und was danach von dem Gebäude übrig ist, von den Toten ganz zu schweigen. Dass nun weder offizielle russische Stellen noch Herr Röper überhaupt versuchen, das zu leugnen oder mit den üblichen fantasielosen Fehlbehauptungen („Waffenlager“, „militärische Stellung“) zu framen, zeugt von der Verrohung der russischen Seite und ihres Militärs. Bleibt festzuhalten, dass Putins Wunschtraum einer eurasischen Union unter russischer Führung angesichts solcher Brutalitäten nicht so richtig zünden kann.

    1. Wie schön wenn sie über Absichten, Wünsche und Träume der russischen Führung so gut Bescheid wissen. Ich für meinen Teil, kann nur sehen, dass sich die russische Kriegsführung in der Ukraine deutlich von dem unterscheidet was man von der USA und NATO gewohnt ist.
      Vielleicht fragen wir mal jemanden in Donezk, Belgrad, Dresden und Hiroshima was Bombenterror bedeutet.

      1. Kann er nicht, weil er in seiner selektiven Wahrnehmung gefangen ist, die ihm z.B. verbietet, das die USA in den ersten 2 Wochen alleine im Irak 500.000 Zivilisten umgebracht haben.

        Die toten Zivilisten in der Ukraine gehen fast ausschließlich zu Lasten der Nazi-Armee der Ukraine. Seine selektive Wahrnehmung verbietet ihm jedoch das wahrzunehmen. So kann Ver-rücktheit auch aussehen 😀

    2. Nun ja, wenn die ukranische „Nazi-Armee“ den Donbass tagtaeglich beschiesst und
      dabei Maerkte, Schulen, Kindergaerten und andere zivile Ziele trifft, dann waren es ja
      nach ARD-Angaben die Russen selber, die ihre eigene Landsleute beschossen haben
      (Sarkasmus off).

      Bezüglich des Einkaufszentrums:
      Man sollte nicht unbedingt in unmittelbarer Naehe von einen Einkaufszentrum ein Waffenlager
      errichten, wo man die alten ausgedienten westlichen Erzeugnisse bunkert.
      Es könnte naemlich sein, daß die russische Armee hier „kurzen Prozeß“ macht und dieses
      Waffenlager einfach „wegblaest“.
      Wenn durch die Explosionen der gelagerten Munition dann ein benachbartes Eİnkaufszentrum
      in Brand geraet, ist das zwar „aergerlich“ für die Besucher, die das immer noch geöffnete (!)
      Centrum besuchten, aber eben auch nur ein vernachlaessigbarer „Kolossalschaden“, da das
      eigentliche legimitive Ziel, das Waffenlager, ja zerstört wurde.

      Oder eben ganz einfach gesagt: Pech gehabt….

      PS: vielleicht dachte man ja von ukrainischer Seite, daß sich die russische Armee nicht an ein
      solch dicht an einen Eİnkaufszentrum gelegenen Waffenlager „herantrauen“ und hat es extra
      dort eingerichtet, so wie man seine Artillerie auch in Hinterhöfen aufstellt und Wohnungen als
      Stellungen benutzt.

      Nun ja; typischer Fall von İrrtum 🙂

  18. Das NATO-Selbstverständnis spricht für sich!
    Man braucht sich die Punkte nur „auf der
    Zunge zergehen“ lassen.

    Als Bürger muss man hoffen, dass Peter
    Haisenko mit seiner Einschätzung recht hat,
    dass in Russland Fachleute und Kompetenz
    das Regierungshandeln bestimmen, während
    in der „Westlichen-Wertpapier-Gemein-
    schaft“ inkompetente Klone aus der Gift-
    küche des WEF (überspitzt formuliert) die
    EU-Nationen in eine Epoche vor der Steinzeit
    zurück katapultieren.

    Nur, der Wohnraum auf den Bäumen ist auch
    schon sehr begrenzt, mittlerweile!

  19. Ist das Übersetzen von Meldungen der russischen Nachrichtenagentur TASS tatsächlich die von Herrn Röper propagierte „fundierte Medienkritik“? Kritik kann offenbar so einfach sein, ganz ohne eigenes Nachdenken.

    1. @ marcelwegner

      Ja. Das Konzept der „fundierten Medienkritik“ des „Anti-Spiegel“ ist, (1) Artikel deutscher Staats- und Konzernmedien zu sezieren, (2) Hintergrundinformationen zu geben und (3) die Gegenseite unverfälscht zu Worte kommen zu lassen. Nur (1) allein würde doch ein wenig die Tiefe fehlen.

      So habe ich das jedenfalls verstanden, ich will hier nicht für Herrn Röper sprechen. Die Artikel über Corona, Gates und Biowaffen haben durch dessen Nachforschungen eine Qualität angenommen, die inzwischen außerhalb dieses Rahmens liegt.

    2. Entschuldige, aber wieviel Prozent der Deutschen können problemlos Texte aus dem Russischen lesen? Sie müssten dann auf die Verlautbarungen der Mainstreampresse warten, die dann diese Texte erst einmal sichten und die Passagen herausstellen, welche ihrem Narrativ entsprechen und diejenigen, die das nicht tun, stillschweigend ignorieren.
      Das Denken überlassen alternative Medien gefälligst den Lesern, kommentieren Dinge dort, wo es nötig ist, das ist journalistische Arbeit, die Recherche nicht zu vergessen.

      1. @GMT
        Sie meinen also, dass „ausnahmsweise“ Herr Röper eine Meldung der russischen Nachrichtenagentur TASS übersetzt hat? Als täglicher Besucher sollten Sie doch wissen, dass die kommentarlose Übersetzung russischer Staatsmedien ein wichtiges Standbein dieser Seite ist. Ob das als „fundierte Medienkritik“ ausreicht, muss jeder selbst entscheiden. Solche Artikel sind halt schnell geschrieben und willkommener Clickbait, da sie dem Mainstream der Leserschaft entsprechen.

        1. TASS (Телеграфное агентство Советского Союза) hat einen erstklassigen Ruf, solche Dinge zuverlässig und korrekt wiederzugeben, egal von welcher Seite sie stammen. Hier ist das Original:

          Madrid Summit Declaration
          Issued by NATO Heads of State and Government participating in the meeting of the North Atlantic Council in Madrid 29 June 2022
          https://www.nato.int/cps/en/natohq/official_texts_196951.htm?selectedLocale=en

          Dürfen „Nichtarier“ einen Text des „Werte-Hochariertums“ der NATO aus Ihrer Sicht prinzipiell nicht wiedergeben, oder wie ist Ihr Einwand gegen „russische Staatsmedien“ in diesem Falle zu verstehen?

  20. „Die NATO ist dem Vertrag über die Nichtverbreitung von Kernwaffen verpflichtet, der ein wesentliches Hindernis für die Weiterverbreitung dieser Waffen darstellt.“

    Das hört sich so an, als wenn der Vertrag über die Nichtverbreitung von Kernwaffen bald aufgekündigt werden könnte.

  21. Während Putins Armee in der Ukraine täglich blutet, NATOrisiert sich Europa gerade dank genialer russischer „Strategie“. Mehr Verteidigungsfähigkeit an den östlichen NATO-Grenzen, deutlich mehr NATO-Gebiet in Norden. Kurz gesagt: Putin bekommt jetzt richtig schön viel NATO.

    Aber eines muss man Putin lassen: Ohne seinen Angriffskrieg mitten in Europa hätte die NATO weiterhin müde vor sich hingedämmert. Soweit nach vorne gebracht wie Putin hatte die NATO in so kurzer Zeit bislang noch niemand. Wenn es also tatsächlich jemals Russlands Strategie gewesen sein sollte, die NATO einzudämmen, müsste man bei dem jetzigen Ergebnis Putin glatt für einen westlichen Agenten halten.

    Von Putin-Freunden wird ja gerne das Bild des genialen russischen Strategen, des „Schachspielers“ im Kreml gezeichnet. Putin spielt offenbar aber kein Schach, sondern ist lediglich ein Zocker.

    1. Du hast das Ganze noch nicht genau durchdacht. Vordergründig stimmt es. Die NATO wird stärker. Doch durch die extreme Aufrüstung werden alle NATO-Staaten dermaßen geschwächt, dass sie – genauso wie 1989 die UdSSR – letztlich das Handtuch werfen müssen. Schau Dir mal das Verhltnis der Militärausgaben von NATO und Russland an:
      Russland: 60 Mrd. US$, NATO: 1.160 Mrd. US$
      Russland: 4% vom BIP, NATO: 2,9% vom BIP (Anmerkung: das BIP ist kein sinnvoller Indikator, weil dienstleistungen extrem eingehen, die nichts produzieren)
      Russland: 418 US$/Einw., NATO: 1226 US$/Einw.
      Mit diesem Militärbudget ist Russland der Aggressor schlechthin. Alle Achtung! Das wäre so, als würde ein Käfer bei der Formel 1 mitfahren und alle Formel 1-Fahrer würde beklagen, dass das unfair sei, weil der Käfer sie besiegen könnte.

      Auf lange Sicht jedoch wird es die NATO schwächen. Und zwar gründlich. So gründlich, dass sie schneller, als es ihr lieb ist, wie ein Kartenhaus in sich zusammenbrechen wird. Denn das ist die Folge von derartiger Machtpolitik: Im eigenen Land fehlt es allüberall an Geldern, für Straßenbau, Krankenhäuser, Schulen, Bildung, Forschung ….

    2. @ Javelin

      Ihre Raketen sind von zweifelhafter Qualität. Manche funktionieren gar nicht, manche krepieren beim Abschuß, mal fährt ein Panzer nach vier Treffern immer noch, manchmal reicht aber auch eine, und der Panzer ist kampfunfähig. Nach Angaben ukrainischer Soldaten ist ein Teil der „Javelin“ abgelaufen, die Zündsätze, und die seien besonders gefährlich. Für sie selber. Viele werden allerdings von den Russen kalibriert, bevor sie die Front erreichen und Schaden anrichten können.

      US-Militärs klagen, die industrielle Kapazität der USA sei keineswegs mit der von WWII zu vergleichen, als sie eine überragende Massenproduktion von Waffen und Material hatten. Es ist von zwei Jahren die Rede, um die abgegangenen „Javelin“ zu ersetzen, ähnlich bei anderen modernen Waffen, bei denen man auch Sorgen hat, daß sie unter Gefechtsbedingungen gegen die ausgezeichneten Waffen der Russen „kompromittiert“ werden.

      Über 50 Länder, EU, NATO und Anhang, einschließlich der angeblich Neutralen Finnland und Schweden, sowie der Ukraine, haben 20 Jahre lang Krieg gegen Afghanistan geführt, erfolgreich, wie man hört:

      – Frage: „But with this troop surge to airlift Americans out of Afghanistan aren’t we already in the midst of a Saigon moment?“ Tapper wondered aloud.
      – Antony Blinken: „No, we’re not. Remember, this is not Saigon … We went to Afghanistan 20 years ago with one mission. And that mission was to deal with the folks who attacked us on 9/11. We have succeeded in that mission.“

      https://www.urdupoint.com/en/miscellaneous/us-secretary-of-state-grilled-on-tv-over-tali-1327223.html

      BRÜSSEL, 25. August (Reuters) -…Seit der Machtübernahme durch die Taliban“ ist die Zahl der Menschen, die mit COVID-19-Impfstoffen erreicht wurden, um 80% gesunken“, sagte ein Sprecher von UNICEF gegenüber Reuters.

      Ohne rettenden Impfstoff – so wurde der Feind schließlich dahingerafft.

      1. Merkwürdig. Ich dachte, es geht im Artikel um die NATO und nicht um meinen Nickname. Aber gut: Teilen Sie Ihr Wissen besser mit den russischen Panzerbesatzungen. Die wird es sicher sehr beruhigen, dass westliche Panzerabwehr ziemlich harmlos und nutzlos ist.

        1. Unglückliche Treffer einer Javelin können einen Panzer durchaus zerstören. Die NATO-Waffen sind noch feuerstärker als die im II. Weltkrieg, also gefährlich. Deshalb werden sie von den Russen auf dem Weg zur Front möglichst kalibriert (von Калибр, Kalibr, russische Lenkwaffe). Das Gute im Schlechten: Die NATO verliert so Unmengen an Waffen, die NATO-Waffen der ukrainischen Armee, der SS-Verbände „Rechter Sektor“ und den Nachschub.

  22. Ich empfinde sehr viel Empathie für meine Mitmenschen. Ich bin u.a. ein flüchtiger Bild-Leser, um Ursprung einer eventuellen Indoktrination frühzeitig zu erkennen. Wer sich und von wem bedienen lässt, entscheidet Interesse oder oft auch Bildungsgrad. Ich weiss, wie ich damit umgehen kann, gerade wenn mir die Menschen wichtig sind. Dann wird halt über Fußball philosophiert, stundenlang. Ich bin mittlerweile und manchmal auch unfreiwillig zum Fußball-Experten geworden.
    Das Zitieren dieses Beitrag hat mich dennoch vom Hocker gehauen. Diesmal bin ich aufgestanden und nach Hause gegangen. Der Applaus kann mich mal…

    „Uncle Sam ist zurück!“
    https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/usa-schuetzen-uns-mit-mehr-soldaten-applaus-aus-deutschland-uncle-sam-ist-zuruec-80555110.bild.html

    Ohne Link

    USA SCHÜTZEN UNS MIT MEHR SOLDATEN – APPLAUS AUS DEUTSCHLAND
    „Uncle Sam ist zurück“

    Entschlossen gegen das Böse. Am Mittwoch ließ US-Präsident Biden die Muskeln spielen – um Europa zu schützen

    Mehr Soldaten, mehr Kampfjets, mehr Kriegsschiffe.
    Wegen Russlands Angriffskrieg gegen die Ukraine schickt US-Präsident Joe Biden (79) neue Truppen nach Europa. Und macht am Mittwoch auf dem Nato-Gipfel in Madrid klar: Die USA sind zurück!
    Als Schutzmacht für den europäischen Kontinent. Bereit, uns gegen Kreml-Kriegsherr Wladimir Putin (69) zu verteidigen.

    So will Biden Europa zur Festung machen
    ► Er schickt zwei zusätzliche Geschwader mit modernen F35-Kampfjets nach Großbritannien.
    ► Die Luftverteidigungs-Streitkräfte werden verstärkt: 625 US-Soldaten werden nach Deutschland geschickt, weitere Truppen nach Italien.
    ► Vor Spanien werden zwei weitere US-Zerstörer stationiert (aktuell vier).
    ► Polen bekommt ein neues Hauptquartier für das fünfte US-Korps.

    Aus Deutschland kommt Applaus!
    CDU-Außenexperte Norbert Röttgen (56) spricht von einem „starken Zeichen“: „Mit dem Ukrainekrieg hat Putin erreicht, dass die USA nach Europa zurückkehren.“
    Für FDP-Außenpolitiker Alexander Graf Lambsdorff (55) ist klar: „Uncle Sam ist zurück!“ Zumindest, so lange Biden Präsident ist.
    Auch die Nato zieht mit – mit Worten und Taten!
    In einem neuen Nato-Strategiepapier wird ein Angriff Russlands auf die Alliierten nicht ausgeschlossen. Russland sei die „größte und unmittelbarste Bedrohung für die Sicherheit“ des Bündnisses.
    USA schützen Europa vor Russland

    Die Gegenmaßnahmen: entschlossen!
    ► Die Türkei-Blockade ist beendet: Schweden und Finnland sollen dem Nato-Bündnis beitreten.
    ► Die schnell einsetzbaren Kampftruppen werden von 40 000 auf 300 000 Soldaten erhöht, schwere Waffen nach Polen und ins Baltikum verlegt.
    Provokation für Putin? Nein, Verteidigung! „Weil uns Russland dazu zwingt, werden Nato-Verbände in Zukunft an der russischen Grenze stehen“, erklärt Sigmar Gabriel (62, SPD), Ex-Außenminister und Chef der Atlantikbrücke, gegenüber BILD.
    Verteidigungsexperte Anton Hofreiter (52, Grüne) macht klar: „Angesichts der Bedrohung durch das imperiale Auftreten Russlands ist es richtig und notwendig, die Nato-Präsenz zu erhöhen.“
    CDU-Urgestein Elmar Brok (76) sagt, dass die Nato sich „auf ihre alte, erfolgreiche Abschreckungsstrategie“ besonnen habe, mit der sie „schon das aggressive Sowjetreich erfolgreich abgewehrt hat“.

  23. Zu bemerken wäre eigentlich nur noch der Umstand, warum sollte die EU selber noch eine Armee aufstellen, die ja aus den bestehenden Armeen der Mitglieder zusammen gestellt werden soll. Also nur eine Umverteilung, ist ja eh alles NATO.
    Ist es um eventuellen eigenen Entscheidungen der Mitglieder vorzubeugen?
    Den Parlamentsvorbehalt in DE hat man ja schon abgeschafft, wie sieht es mit den anderen Vasallen aus, ist man da auch schon soweit.
    Aber so könnte man jedes Mitglied zum mitmachen zwingen, entweder über die NATO oder über Brüssel, da braucht man nur noch die Gesetze ändern und schon gibt es keine „Fahnenflucht“ mehr.

  24. Kutusow war ein „Sohn des Adels“, der wie dieser auch bloß auf Kosten Hunderttausender schmarotzen konnte, bis hin zum Verheizen Zehntausender in unsinnigen Schlachtereien. Mich erinnert so eine Figur an so reiche Politiker von heute in DE, die vom USA-EU-NATO-Gespann ganz sicher noch fetter gemacht werden und wurden, um noch irrsinnigere Pläne umzusetzen, die vom HEUTIGEN Finanzadel, die hinter allem stecken, ausgebrütet werden und wurden.

    Nicht umsonst kamen damals folgende Aussagen über Kutusow:

    „Der russische General Langeron schrieb 1812, als Kutusow die Donau-Armee verließ: „Kutusow ist abgereist, er hat uns alle bei seiner Abreise bewegt zurückgelassen. Er war sehr leutselig und selbst bewegt. Möge Gott ihm einen Feldmarschallstab, die Ruhe und dreißig Frauen bewilligen, aber dass er ihm nur keine Armee anvertraut.“[3]

    Adam Zamoyski schrieb über Kutusow: „Die historische Gestalt Kutusows verselbständigte sich. Der den Luxus liebende Fürst verwandelte sich in eine Art Bauernführer, der auf unklare Weise in Konflikt mit dem Zaren stehen sollte. Jeder seiner groben Fehler wurde als Kriegslist hingestellt, deren Ziel unbestimmt blieb, und jede hilflose Untätigkeit als genialer Schachzug.“[4] In den Augen Alexanders I. war Kutusow der Schuldige am Entkommen Napoleons über die Beresina. Dass dies für ihn folgenlos blieb, lag an dem Moskauer Adel, der Kutusow stützte.[5]“

    https://de.wikipedia.org/wiki/Michail_Illarionowitsch_Kutusow

    Wie kommt es, daß Du solche Typen zu unterstützen scheinst, indem Du ihnen bereits durch den eigenen gewählten Nicknamen huldigst?

    Und wie kommt es, daß Du so einen Unsinn verbreitest wie Du es tust? Unterstellt, Du hättest recht, warum legst Du dieselben Maßstäbe nicht an die USA an (als Hauptschurken in den letzten 70 Jahren)?

  25. „Kiew wird so lange wie nötig militärische und finanzielle Unterstützung erhalten.”

    Was genau soll denn dieses „so lange wie nötig” bedeuten?
    Um welche Ukraine genau geht es hier überhaupt?

    1. Kiew wird so lange wie nötig militärische und finanzielle Unterstützung erhalten, bis es ganz kaputt ist und der Russe sich zusammen mit dem Polen teilen kann, aber ersterer wird wohl lediglich am ohnehin russisch bevölkerten Südosten interessiert sein, also eher ein kleines Stück vom Kuchen und dort dann eine Art „Mauer“ hochziehen, um vom wohl dann weitgehend polnisch dominierten Westen nichts mehr mit- und abzukriegen. Operation erledigt und gelungen, mehr war wahrscheinlich nie beabsichtigt.

      1. Mal eine Frage, ist dieses Stilmittel „Der Russe“, „Der Pole“ – also eher NATO-Jargon – so sehr in Ihren Kopf eingedrungen, dass es Ihnen nicht mal in den Sinn kommt, dass es abwertend gemeint ist? Wenn ichsagen würde: Der Deutsche oder der Ami, oder gar der Neger … merken Sie was? Und Sie würden sich zu Recht aufregen. Warum also „der Russe“ und „der Pole“?

        1. „Wenn ich sagen würde: Der Deutsche oder der Ami, oder gar der Neger … merken Sie was? Und Sie würden sich zu Recht aufregen.“

          ???

          Nö. Darüber regt sich niemand auf.

          „Der Ami“ kommt hier massenhaft vor und zwar fast immer im abfälligen Kontext oder gar mit Verwünschungen begleitet, es möge ihn doch mal eine Atombombe treffen. Das regt keine Sau auf, man muss vielmehr vorsichtig sein, ein positives Wort über Amerikaner zu verlieren.

          „Der Deutsche“ wird – aus naheliegenden Gründen – weniger im militärischen Kontext verwendet, weil wir diesbezüglich nichts tun, aber das Stilmittel ist sehr gebräuchlich, wenn es darum geht, Deutschen pauschal schlechte Charaktereigenschaften zuzuschreiben. Auch das regt niemanden auf.

          Russen und Polen waren das letzte Mal, als ich nachgesehen habe, keine people of color, deren lives mattern und um die man wie auf rohen Eiern rumtanzen muss, damit sie keinen Minderwertigkeitskomplex kriegen. Ich habe schon mit dem Begriff „Russophobie“ große Schwierigkeiten, weil er Russen auf dieses Heulsusen-Niveau herabzieht, aber „Polophobie“ gibt es – glaube ich – noch nicht.

          1. @Nuada
            „Ich habe schon mit dem Begriff „Russophobie“ große Schwierigkeiten, weil er Russen auf dieses Heulsusen-Niveau herabzieht….“

            Aha

            „Der Deutsche“ wird – ……………. aber das Stilmittel ist sehr gebräuchlich, wenn es darum geht, Deutschen pauschal schlechte Charaktereigenschaften zuzuschreiben. “

            „Der Ami“ kommt hier massenhaft vor und zwar fast immer im abfälligen Kontext oder gar mit Verwünschungen begleitet, es möge ihn doch mal eine Atombombe treffen. Das regt keine Sau auf, man muss vielmehr vorsichtig sein, ein positives Wort über Amerikaner zu verlieren.“

            Einmal ist es „Heulsusen-Niveau“ & wenn es genehm ist, ist es ganz böse?

            1. Wenn Sie nicht in der Lage sind, meine Äußerungen zu verstehen oder aus Gehässigkeit so tun, als ob sie sie nicht verstehen würden, dann kann ich gut damit leben. Aber ich habe keine Lust mehr, ständig den Erklärbär für Sie zu machen.

              1. @Nuada

                Wenn SIE sich selbst widersprechen , ist das ihr Problem….

                Im anderen Kommentar schrieben Sie, „Russophobie“ gäbe es NICHT, man würde ja nur Putin meinen & hier können Sie nicht erkennen, dass bei „Pole / Ami“ nicht auch die Regierung gemeint ist?

                P.S. Dass Deutsche bestimmte Eigenschaften haben, die immer wieder negativ auffallen, ist übrigens auch nun mal Tatsache…
                Es hilft nicht wenn man sich selbst gegenüber unehrlich ist & ab & an mal den Kadavergehorsam übt…. schade, zieht sich wie ein roten Faden durch .

          2. Wenn jemand das so benutzt, ist es sein Problem. Ich finde, die Reduzierung ganzer Völker auf irgendwelche ihnen angedichteten Eigenschaften und damit dann die Reduzierung auf den Einzigen, ist immer verkehrt und sollte, egal von wem, unterbleiben. Das ist aber nur meine Meinung, was jemand anderes denkt, ist ihm freigestellt. Aber wenn er oder sie dann solche Stilmittel verwendet, dann hat er oder sie in meinen Augen den moralischen Anspruch verwirkt, von einer Warte des Guten zu argumentieren. Leider ist hier im Westen diese Denkweise: „Wir sind die Guten“ dermaßen verbreitet, dass die Arroganz, die dahinter steckt, mir physisch wehtut. Ich kann derlei Geschwafel nicht ertragen. Aber – wie gesagt – es ist meine Befindlichkeit. Was andere tun, sie müssen sich mit ihrem Gewissen auseinandersetzen. Ich darf jedoch dies in den Diskussionsraum werfen. Denn ich bin unbedingt dafür, dass mit jedem geredet wird, egal, was man von ihm halten mag. Denn 100 Mal reden ist tausend mal besser als einmal Waffen liefern oder gar schießen. Aber reden kann man mit dem Gegenüber nur, wenn man ihn nicht heruntermacht. Und der Westen – das ist meine Einschätzung – macht alle herunter, die nicht ihrem Narrativ zu 100% folgen. Man kann das an Ungarn ganz deutlich sehen, im Vergleich zu Polen. Wenn Ungarn irgendwelche Maßnahmen ergreift, die nicht in Ordnung sind, oder so erscheinen, dann wird sofort übel geshcimpft, wenn Polen das Gleiche macht, wird geschwiegen. Um mal von dem Russland-Thema abzuschweifen. Beispiele derart gibt es auch gegenüber Griechenland, Türkei, Trump/Obama, … Immer wird ein gewisses Narrativ befeuert und es werden alle Gegner verleumdet. Das ist westliche Sichtweise. Und die NATO ist da ein hervorragendes Beispiel – wie man es nicht machen sollte. Aber auch das ist nur meine unmaßgebliche Meinung. Aber was soll es.

        2. Mit solchen Begriffen wird salopp der jeweilige Staat bezeichnet, das ist doch eigentlich klar. Ein „Negerland“ gibt es nicht, auch keine „Neger“, da ist der Begriff „Schwarzer“ weit sinnvoller, man spricht daher zuweilen auch von Schwarzafrika. „Ami“ bezeichnet salopp immer den gemeinen US-Bürger, „Amiland“ kennt auch fast jeder.

          Warum so aufgebracht und penibel?!

          1. Eigenschaften sind mit „der Pole“ oder „der Russe“ oder „der Deutsche“ etc. nicht verbunden, sehen wir von der Verbindung des salopp bezeichneten Staates mit seiner Bevölkerung mal ab, die freilich dann „Russen“, „Polen“, „Deutsche“ usw. genannt werden, was doch wohl nun erlaubt sein dürfte, es sei denn man gehört zu denen, die alles auslöschen möchten durch insbesondere 100% Vermischung, um nur noch von (die das überlebenden) „Erdlingen“ zu reden.

            Übrigens ist so eine gezielt herbeigeführte Vermischung eine gezielte Chaoserschaffung, denn Chaos ist das „Vermischen von Ordnungen“ zu deren Zerstörung, man kennt das als Entropie:

            „Unordnung [=Chaos] wird physikalisch mit Entropie bezeichnet. Es ist ein Trend in der Natur, dass die Entropie in einem System immer größer wird. Das erleben wir auch daheim: alle Dinge in unserem Zimmer werden sich gleichmäßig “unordentlich” verteilen.“

            https://www.phyx.at/unordnungweltall/

            Man WEISS längst, daß diese Geisteskranken, die eine Völkervermischung und die Abschaffung der Nationalstaaten usw. aktiv vorantreiben, allein auf eine Erschaffung von CHAOS aus sind, um dann später – so glauben diese Verrückten – aus dem Chaos wieder eine Ordnung nach ihren geisteskranken Herrschaftsvorstellungen zu erschaffen.

            Die planetaren Elite-Oberaffen sind 100% Chaoserschaffer, so geben sich 100% Mühe, Chaos zu bewirken, das ist ihr praktisch einziges „Nahziel“. Daher kannst Du sie ruhigen Gewissens auch töten, es sei denn, Du möchtest es lieben, im Chaos selbst unterzugehen. Dann viel Spaß!

  26. dann
    Roskosmos veröffentlichte vor dem Hintergrund des in Madrid begonnenen Nato-Gipfels die Koordinaten der „Decision Centers“ in Europa und den USA
    Also für alle Fälle: USA – 38.897542 – 77.036505 und 38.870960 – 77.055935, UK – 51.503049 – 0.127727, Frankreich – 48.870433 – 2.316842, Deutschland – 52.519903 – 13.368921 – 50.879986

    https://de.topwar.ru/198358-roskosmos-opublikoval-koordinaty-centrov-prinjatija-reshenij-v-evrope-i-ssha-na-fone-startovavshego-v-madride-sammita-nato.html

  27. Was mir aufgefallen ist: Die Moslems kommen bei der NATO überhaupt nicht mehr vor.

    Nachdem wir jetzt 20 Jahre lang in Angst und Schrecken vor den Bombenlegern und Kopfabschneidern leben sollten, auf die man mit dem „War on Terror“ reagieren muss, sind die in diesem Strategiepapier plötzlich keiner Erwähnung mehr wert.

    1. Mit Kopfabschneidern wie UÇK, al Qaida, IS waren sie eigentlich immer auf der gleichen Seite, wenn die zeitweise auch den „nützlichen Feind“ spielen durften oder mußten. Simulation einer Bedrohung. In diesen 20 Jahren haben sie Russen und Chinesen so lange gepiesackt, daß die sich nun wehren, und damit ist wieder ein echter „Feind“ da, die Simulation kann abgebrochen werden.

  28. Sie schaffen permanent eine gespaltene Welt weil nur so die Kriegsindustrie weiter existieren kann.
    Den Deutschen interessiert es auch nicht, dass der Weltkrieg nie beendet wurde-so also dieses System noch weiter existieren sollte(es zerfällt ja vor unseren Augen), dann wird der Banken-BÜRGE(R) alles bezahlen , was die an Kriegen inszenieren . Der Bürge(r) wird am Ende sein Haus verlieren, wenn es nach deren Willen geht.
    All das ist in Vorbereitiung-Lastenausgleich….
    Warum kommen sie gerade jetzt mit der neuen Grundsteuer? Weil das System lange Pleite ist und sie müssen ihre Insolvenz abwenden, durch neue Sicherheiten…

    1. „Sie“ schaffen das absolute Chaos auf der Erde, weil sie a) geisteskrank sind und b) leben gelassen werden, was der Kardinalfehler so einer Plem-Plem-Menschheit ist.

      Wenn der Kriminalkommissar aufhört, Verbrecher zur Strecke zu bringen, obwohl er weiter im Amt ist und bezahlt wird usw., kannst Du ihn gleich mit zur Strecke bringen, er hat die Seite gewechselt, ist selbst zu einem Verbrecher geworden, denn er läßt es auch noch TROTZ seines Amtes zu, daß die Verbrecher die „restliche“ Bevölkerung terrorisieren!

  29. Es scheint keinem aufzufallen dass das größte Militär der Welt nicht mehr in Konflikte eingreift, denn die Nato bestand ja sonst zu 80 Prozent aus der Stärke des US-Militärs. Ob es daran liegt, dass die USA -Corporation schon befreit sind oder daran, weil sie Pleite sind oder weil das US Militär mit zur Allianz von Putin und Trump gehört-wer weiß

  30. Um mal auf die 30t Plutonium und die 40t undeklariertes Uran zurückzukommen, die Russland in der Ukraine sichergestellt hat:
    Seit wann wusste die IAEO denn darüber Bescheid?
    Und wer alles hat noch darüber Bescheid gewusst?

  31. Wenn Putin das schafft, dann schafft er auch die NASTO!
    Jack Heart

    Bereitet sich Wladimir Putin darauf vor, Russland von Big-Pharma-Vertretern zu säubern (sein gesamtes Kabinett)? Einige scheinen das zu glauben, und es gibt sicherlich Anzeichen dafür, dass eine Art von Anti-Shill-Razzia bevorsteht. Lassen Sie uns diese faszinierende Nachricht gemeinsam untersuchen.

    Nehmen Sie das Steuer, TASS:

    TASS ist eine große russische Nachrichtenagentur in Staatsbesitz und eine der größten Nachrichtenagenturen weltweit. [Ref.: Wikipedia]

    Der russische Präsident Wladimir Putin hat ausländische Pharmafirmen dafür kritisiert, dass sie ihre Produkte über lokale medizinische Einrichtungen und über Ärzte in Russland mit Hilfe ihrer großen finanziellen Mittel anpreisen.

    „Leider haben ausländische Pharmaunternehmen einige Leiter unserer medizinischen Einrichtungen und medizinisches Personal in 30 Regionen angezogen. Und sie drängten ihre Medikamente [auf den russischen Markt] und zahlten viel Geld dafür. Wir haben gesehen, dass sie in einem einzigen Fall 500 Millionen [Rubel] ausgegeben haben“, sagte er bei einem Treffen mit Juri Tschichantschin, dem Leiter des Föderalen Finanzkontrolldienstes.

    Putin wies darauf hin, dass es solche Praktiken auch in der EU und weltweit gebe.

    „Sie tun es überall. Sie tun es in Europa und auch in Übersee. Das ist ihre Vorgehensweise“, sagte er.

    Chichantschin erwiderte, dass seine Behörde mit dem FSB zusammenarbeite, um die grundlosen Betrügereien von Big Pharma auszumerzen.

    Zuallererst: Zumindest verdient Putin einen Golfklatscher für seine unhöflichen Äußerungen über Big Pharma. Niemand verliert Punkte für so etwas. Wir grüßen Sie also, Wladimir Putin. Machen Sie weiter so.

    Gleichzeitig gilt aber auch: Reden ist billig. Wenn Sie eine Nowitschok-Rakete auf Big Pharma abfeuern, weil diese „ihre Produkte in 30 Regionen über lokale medizinische Einrichtungen vertreiben“ (wie TASS zusammenfasste)… dann klingt das nicht gerade nach dem reinigenden Einlauf, den Russland so dringend braucht.

    Wenn es Putin ernst damit ist, degenerierte Pillendrücker aus Russland zu vertreiben, wie weit ist er dann bereit zu gehen? Denn wenn er etwas bewirken will, muss er ziemlich weit gehen. Eigentlich bis zum Äußersten.

    Man muss der Schlange den Kopf abschlagen. Und die Schlange lebt in Moskau. Die Schlange hat ihren schleimigen Reptilienkörper um verschiedene Bundesministerien gewickelt. Die Schlange erstickt Russland auf den höchsten Ebenen der Regierung.

    Das ist einfach eine Tatsache.

  32. Heute ist bei Radio London, kurz RT, eine Analyse des anscheinend traditionsreichen, renommierten britischen Militärinstitutes Royal United Service Institut wiedergegeben worden. Der Focus liegt auf der Frage, ob das industrielle Potential der USA ausreicht, um dauerhaft eine hinreichend große Menge an Artillerie, Raketen und Munition für einen anhaltenden Konflikt bereit zu stellen. Wenn ich es richtig verstanden habe, lautet die Antwort: die USA-Jahresproduktion an Munition reicht für zehn Tage Ukraine-Krieg.
    Drei Probleme stehen hinter dem Dilemma: die Auslagerung großer Industrien ins lange Zeit billigere Ausland, die lange Reihe von kurzen Kriegen gegen schwache Staaten mit schwachen Armeen und die vollkommene Unkenntnis der Leistungsfähigkeit der russischen Wirtschaft. Den Vorwurf hat man schon dazumal der Abteilung Fremde Heere Ost gemacht.
    Hier paßt auch eine gestrige Meldung aus den Qualitätsmedien hinein: Die Bundeswehr will die Ostflanke mit 3.000 bis 5.000 Soldaten stärken. Aber nur besuchsweise. Vorerst sollen lediglich Quartiere, Depots und Kommunikationszentren fest eingerichtet werden.
    Manchmal wundere ich mich, dass sich Leute wie Scott Ritter ihrer Sache derart sicher sind. Aber das Wundern schleicht sich langsam aus.

  33. Würde man die Märchen und den Unsinn raus lassen hätte die NATO eben keine Daseinsberechtigung. Das sie das um jeden Preis verhindern möchten und selbst dafür sorgen wollen das sie „nötig“ sind ist ja seit vielen Jahren zu beobachten.
    Das selbe sieht man ja auch bei unsren „Anti-Diskriminierungsbeauftragten“, bei Organisationen gegen „rechts“ oder beim Klima.
    Würde man keine Probleme herbeischreiben oder herbeiführen, man müsste seine eigene, gut bezahlte Stelle auflösen. Und bei der NATO geht man eben auch über Leichen, Länder und Recht. Weil man es kann.

  34. nichts Neues was die NATO da von sich gibt. Die Strategie ist nun nicht mehr verklauselt. Vergangene Manöver haben daran keinen Zweifel gelassen. Die Erweiterung der Eingreiftruppe schafft nur mehr Kosten. Bezahlen wird es nicht der Besteller. Ich hoffe darauf, dass Russland bald Klarheit in der Ukraine schafft. Die strategischen Phantasien der Alleierten Militärstrategen können dann auf den Boden der Realität zurück kommen.

  35. AMTSEID GEBROCHEN- ABTRETEN

    Scholzens Treuespruch für die USA in Elmenau: „Wir werden immer gemeinsam mit den USA handeln“

    Dieser Mann ist auf dem Weg uns in einen Krieg hereinzuziehen, der uns weiß Gott nichts angeht und der aufgrund jahrelanger gegen Russland vorgenommenen Ereignisse entstanden ist.

    Daß seit 8 Jahren die russische Bevölkerung in der Ostukraine ermordet werden stört die Mehrzahl der Altparteien überhaupt nicht und es wird auch in der Öffentlichkeit absichtlich verschwiegen !

    Würde dies veröffentlicht werden, wäre ganz bestimmt die Mehrzahl der Bevölkerung auf Seiten Russlands, zumal die Täter auch noch von USA bestellte NAZIS sind !!

    Der Eid den Scholz leistete lautet wie Sie wissen: »Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.«

    Die Wahrheit ist, er macht unser Volk ärmer und er wendet keinen Schaden ab, sondern er schadet uns täglich mehr und bringt uns noch in Kriegsgefahr !!

  36. US-Waffeninspekteur A.D. – „Die Deutschen sind am Ende ihrer Kräfte“ (Video)

    https://unser-mitteleuropa.com/us-waffeninspekteur-a-d-die-deutschen-sind-am-ende-ihrer-kraefte-video/#comment-58413

    Der ehemalige Aufklärungsoffizier der US-Marineinfanterie und spätere UN-Waffeninspekteur Willliam Scott Ritter jun. erreicht mit seinen Analysen zum Ukraine-Krieg ein großes Publikum in den sozialen Medien und bei TV-Auftritten.

    Scharfer Kritiker der US-Politik

    William Scott Ritter, Jr., geboren 1961 ist ein „pensionierter“ US-Offizier mit „deutschen Wurzeln“, der unter anderem in seiner Rolle als Inspektor der Vereinten Nationen für die UNSCOM-Mission im Irak, bekannt wurde.

    „Die NATO nutzte das Minsker Abkommen als Vehikel, um Zeit zu gewinnen, während sie die ukrainische Armee ausbildete, damit diese, die als Stellvertreter der NATO agiert, eine Offensivoperation gegen den Donbass starten, diesen besetzen und dann Russland von der Krim vertreiben sollte“.

    „Das war die ganze Zeit der Plan der NATO. Deshalb erklärten Wladimir Putin und seine Generäle, als dieser Krieg, diese spezielle Militäroperation begann, dass sie keine andere Wahl hätten, als jetzt anzugreifen, weil die Ukraine massive Streitkräfte zusammengezogen hatte, die in den nächsten Tagen oder Wochen den Donbass angreifen würden“.

    „Sie mussten also einem Angriff zuvorkommen. Aus diesem Grund haben sie sich auf Artikel 51 berufen, also auf eine Maßnahme zur kollektiven Selbstverteidigung, die nach der Charta der Vereinten Nationen zulässig ist.

    Die Ukraine hatte etwa 100.000 Mann zusammengezogen, die von der NATO ausgebildet, ausgerüstet und von deren Offizieren angeführt wurden.

    Dies konnte jedoch nicht gelingen, denn:

    „Die Russen sind schlauer und besser darin als wir, solche Dinge anzugehen. Sie sind zielstrebiger. Sie sind ernstzunehmende Akteure. Und sie waren vorbereitet auf die Sanktionen.

    Alles, was man dazu sagen muss, ist, dass die Sanktionen zum Bumerang geworden sind.

    Es ist nicht die russische Wirtschaft, die im Moment zusammenbricht. Es sind die europäische und die amerikanische Wirtschaft. UNBEDINGT ALLES LESEN !!

  37. Ich habe mir mal das zu Gemüte geführt, was die NATO selbst
    https://www.nato.int/cps/en/natohq/official_texts_196951.htm?selectedLocale=en
    herausgegeben hat, um russische Propaganda (verlinkte TASS-Meldung im obigen Artikel), von westlicher Propaganda zu unterscheiden.

    Ergebnis:
    Die russische Propaganda ist weniger besorgniserregend als die westliche:

    Die NATO spricht offen vom Einsatz biologischer Waffen (Rz. 10.), obwohl biologische Waffen von den meisten NATO-Ländern verboten wurden (Ausnahme: USA).
    Haben die Chefs der Regierungen der NATO-Länder nichts aus Corona gelernt?

    Die NATO will nicht nur Georgien und die Ukraine, sondern auch Bosnien und Herzegowina sowie Moldawien (Rz. 17), also weitere Bürgerkriegsländer.

    Und zum Schluß klopfen sich alle nochmal auf die Schultern (Rz. 23)
    „Die NATO bleibt das stärkste Bündnis der Geschichte.“

    Also ich habe den Warschauer Pakt als zumindest gleichstark in Erinnerung.
    Oder was hat die NATO-BRD davon abgehalten, das Urteil des Bundesverfassungsgerichtes (der BRD) vom 01.07.1973 umzusetzen und die DDR auszulöschen?

  38. Ich bastel mir die Welt..

    https://twitter.com/pewresearch/status/1541560265786916865

    ALLE ? denken schlecht über Russland. Man belügt sich selbst. Schaut man sich die Länder an dann sind von den 18 befragten genau 18 Nato Staaten oder ihre Fußmatten wie z.B. Schweden.
    Diese sogenannten ALLE repräsentieren einen Anteil von wirklich ALLEN +/- 8 Mrd ?
    Warum fragt man China, Indien, Südamerika oder bei den afrikanischen Ländern nach? Zählt deren Meinung nicht?
    Hinter den 18 steht eine rasant sterbende Wirtschaft mit Währungen die man als Regionalwährung bezeichnen kann und eine Horde von Datenfreaks die aber nicht eine Kartoffel ohne YT aus dem Boden bekommen.
    Es grenzt schon an Anmaßung darüber irgendeinen Anspruch auf Meinungsdiktat herzuleiten.
    Wo bleibt den hier das vielgepriesene Demokratieverständnis?
    Diese Zahlen zeigen nur die gnadenlose Propaganda. Eine Gegenmeinung ist nicht erlaubt. Sie formiert sich und es werden täglich mehr die sich dieser Kriegstreiberei entgegenstellen.

    Aber es gibt noch Hoffnung, denn man diskutiert über die Wiedereinführung der Wehrpflicht und dann wird man sehen welche Ausreden man finden will damit man nicht selbst zum Verrecken rausgeschickt wird. Dann bedeutet Hand heben ohne zu wissen wofür eben sterben ohne zu wissen warum.
    Ich kann mir schon gut vorstellen das nicht wenige Datenbanken angelegt werden woraus ersichtlich wird in welchen Reihen die Wehrpflichtigen zu suchen sind. Ein Abgleich genügt.
    Russland ist so gefährlich da braucht man ALLE an der Front, oder ?

    Wer berät denn im Nebeneinkommen direkt oder über besondere Verquickung indirekt die Regierung die plötzlich mit Geld um sich wirft das sie nicht hat und Dinge kauft die Kurzzeitüberlebende nicht brauchen?

  39. „Die vier Reiter der Apokalypse

    Das kraftvolle alttestamentliche Bild der vier Reiter der Apokalypse wurde immer wieder zur Diskussion gebracht, als die Menschheit mit Gefahr und Krieg konfrontiert war. Hesekiel und Sacharja wurden oft so interpretiert, dass sie die vier Reiter als Pest, Krieg, Hungersnot und schließlich Tod beschrieben wurden.“

    Leider geht’s nicht um Interpretieren, sondern um die wirkliche Bedeutung. Die vier Reiter waren die „vier Boings“ vom mythischem Tage 9/11. Das war mir in dem Augenblick klar, als ich die Fernsehbilder sah.
    Natürlich wissen das viele besser, sind skeptisch, und haben Einwände, aber sie haben sich nie mit der Materie beschäftigt und haben null Ahnung.

    Ich würde vorschlagen, Jesaja zu lesen. Jesaja erzählt, wie das Königreich Israel nach ein paar Jahren David-Herrschaft aussah. Nämlich haargenauso wie Deutschland, die EU, die Welt, multikulti und verantwortungslos..
    Interessant ist, daß Jesaja dem Königreich Israel den Untergang prophezeit hatte. Das Königreich ist nicht viel älter als die EU geworden, rund 30 Jahre. In diesen 30 Jahren irgendwann vor 2730 konzentriert sich die ganze israelitische Geschichte. Jerusalem ist von den Israeliten übrigens nur übernommen worden. Paar Jahre nach dem Untergang des Köngreichs wurde auch Jerusalem zerstört.

    Wenn die Prophezeiung stimmt, daran gibt es für mich keinen Zweifel, dann droht jetzt richtig Ungemach und zwar den Eliten, der Nato, den Freimaurern, den G7, den USA, der Sozialdemokratie und Annalena Bockbier. Die wollen ja immer „gemeinsam“ gegen Faschismus kämpfen, gemeinsam gegen Rassismus, gemeinsam für Querfeminismus, gemeinsam für die Transen, gemeinsam für die Ukraine, gemeinsam gegen Corona, die werden jetzt gemeinsam dahin fahren, was sie anderen bereitet haben.

    Das merkt man doch, daß irgendwas ganz Grundsätzliches irreparabel und kaputt gegangen ist. Bestimmt hat das seine physische Entsprechung. Und der Eliten-Komplott versucht das zu vertuschen.

Schreibe einen Kommentar