Atomdrohungen

Wie in Russland über den Einsatz einer schmutzigen Bombe durch Kiew berichtet wird

Russland warnt nachdrücklich davor, dass Kiew eine schmutzige Bombe zünden und Russland dessen beschuldigen könnte. Hier zeige ich, wie in Russland darüber berichtet wird.

Das russische Verteidigungsministerium hat vor einer Woche Informationen darüber veröffentlicht, dass Kiew eine schmutzige Bombe zünden und das Russland anhängen möchte. Westliche Medien tun alles, um das unglaubwürdig wirken zu lassen. Der lustigste Versuch war es, eines der Fotos der Präsentation des russischen Verteidigungsministeriums als Fälschung zu bezeichnen und damit die Vorwürfe von Russland insgesamt als Fälschung zu bezeichnen. Dabei ging es um das Foto mit den Säckchen mit radioaktivem Material auf dieser Folie der Präsentation.

Das war ein lächerlicher Versuch der Medien, der allerdings beim von der Bildungsmisere schwer getroffenen westlichen Publikum verfangen konnte. Das Bild war ein Beispielbild und keinesfalls als „Beweisfoto“ gedacht, was jeder denkende Mensch schon daran erkennen kann, dass die Aufschrift auf den Tüten nicht auf Ukrainisch (oder Russisch) ist. Wie aber soll eine Aufschrift in einer fremden Sprache als Beweis dafür herhalten, dass es sich um ukrainisches Material handelt?

Hier will ich aufzeigen, wie das russische Fernsehen über die Gefahr des Einsatzes einer schmutzigen Bombe durch Kiew berichtet und welche Informationen in Russland darüber noch veröffentlicht wurden. Dazu habe ich einen Beitrag aus dem wöchentlichen Nachrichtenrückblick des russischen Fernsehens übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

Was Kiew zum Bau einer „schmutzigen Bombe“ hat

Die Vorbereitungen der Ukraine auf eine Provokation mit einer „schmutzigen Bombe“ sind zu einem der wichtigsten internationalen Themen der Woche geworden. In der Hitze des Gefechts leugnet der Westen das. Russland ist jedoch bereit, weitere Einzelheiten des heimtückischen Plans zu erläutern.

Eine mögliche Provokation durch eine „schmutzige Bombe“ und deren Folgen war eines der am meisten diskutierten Themen auf der Valdai-Konferenz, der eine Reihe von Gesprächen zwischen Minister Schoigu und seinen Amtskollegen, darunter auch dem Chef des Pentagon, vorausgegangen war. Russland macht deutlich: Moskau ist sich der Pläne Kiews wohl bewusst.

Auf der Valdai-Konferenz sagte Präsident Putin dazu: „Wir veröffentlichen die Geheimdienstinformationen, wonach ein Zwischenfall mit einer sogenannten schmutzigen Bombe vorbereitet wird, ja nicht zufällig, das ist leicht zu bewerkstelligen. Wir wissen sogar ungefähr, wo das getan wird. Reste von Kernbrennstoff wurden ein wenig umgewandelt, die in der Ukraine verfügbaren Technologien erlauben das, sie laden das in eine Totschka-U, sprengen sie in die Luft und sagen, dass Russland das getan habe, einen Atomschlag durchgeführt habe. Aber wir müssen das nicht tun, es macht für uns keinen Sinn, weder politisch noch militärisch. Nein, sie tun es. Und ich war es, der Schoigu angewiesen hat, alle seine Kollegen anzurufen und sie darüber zu informieren. Über solche Dinge können wir nicht hinwegsehen. Jetzt heißt es: Die IAEO will kommen und die Atomanlagen der Ukraine überprüfen. Wir sind dafür und das muss so schnell und so umfassend wie möglich geschehen, denn wir wissen, dass die Kiewer Regierung jetzt alles tut, um die Spuren dieser Vorbereitungen zu verwischen. Sie arbeiten daran.“

Aber es ist schwierig, die Spuren zu verwischen. Es wurde bekannt, dass Kiew eine Attrappe einer Iskander-Rakete auf der Grundlage einer Hülle des Raketensystems Totschka-U für eine Provokation mit einer „schmutzigen Bombe“ über der Sperrzone des Kernkraftwerks Tschernobyl hergestellt hat. Die technischen Vorbereitungen für die Provokation sind abgeschlossen. Sie wurde von Fachleuten von Yuzhmazh, ehemals eines der führenden Raketenunternehmen der UdSSR, durchgeführt. Nach den geheimen Plänen Kiews soll der Sprengkopf mit radioaktivem Material gefüllt und dann in der Nähe von Tschernobyl zum Absturz gebracht werden. Und das ist die weltweite Nachricht von schockierendem Ausmaß: Russland hat eine Atomwaffe eingesetzt! Fragmente des Modells und Teile der Elektronik der angeblichen Iskander werden auf westlichen Kanälen gezeigt – welche Zweifel kann es da noch geben?

„Nach den Plänen des Kiewer Regimes könnte die Detonation einer solchen Rakete als anormale Detonation eines russischen Nuklearsprengkopfs mit geringer Sprengkraft ‚getarnt‘ werden. Ziel der Provokation ist es, Russland zu beschuldigen und damit eine starke anti-russische Kampagne in der Welt zu starten, die das Vertrauen in Moskau untergraben soll“, sagte Igor Kirillov, Leiter der ABC-Truppen.

Um eine „schmutzige Bombe“ herzustellen, reichen gewöhnlicher Sprengstoff und radioaktive Isotope aus. Dabei sind die Mittel, die Selensky zur Verfügung stehen, sehr umfangreich. In drei ukrainischen Kernkraftwerken lagern anderthalb Tonnen angereichertes Uran, die abgebrannten Brennelemente von Tschernobyl nicht mitgerechnet. Hinzu kommen die radioaktiven Abfälle in den Lagern Buriakovka, Podlesny und Rossokha. Uranerz wird in Zheltiye Vody abgebaut. Und die Institute für Nuklearforschung in Kiew und Charkow wissen, wie man mit solchen Komponenten arbeitet. Beide verfügen über in Betrieb befindliche Reaktoren und Versuchsanlagen. Russische Experten betonen: Wenn eine „schmutzige Bombe“ explodiert, ist das Ausmaß des Schadens enorm. Hunderte von Quadratkilometern werden im Handumdrehen zu einer toten Zone. Für Jahrzehnte.

Der unaufhörliche Beschuss von Saporioschje macht deutlich, dass sich die politischen Marionetten in Kiew der Folgen für die Ukraine und Europa kaum bewusst sind. Und die Risiken sind enorm: wenn etwas passiert, könnte die radioaktive Wolke Berlin erreichen. Die Londoner Kuratoren hingegen stört das nicht.

„Zwei ukrainische Organisationen haben den ausdrücklichen Auftrag, eine ’schmutzige Bombe‘ herzustellen. Die Arbeiten befinden sich in der Endphase. Darüber hinaus liegen uns Informationen vor, dass das Büro des ukrainischen Präsidenten Kontakte zu Vertretern Großbritanniens unterhält, die den möglichen Erwerb von Atomwaffentechnologie betreffen“, so Igor Kirillov.

In einer Situation, in der die Zukunft Europas auf dem Spiel steht, verhalten sich die westliche Presse und die politischen Eliten wie ein Vogel Strauß, der den Kopf in den Sand steckt: „Unsere Länder haben deutlich gemacht, dass wir alle die offenkundig falschen Behauptungen Russlands zurückweisen, die Ukraine bereite den Einsatz einer ’schmutzigen Bombe‘ auf ihrem Gebiet vor. Die Welt wird jeden Versuch, diese Anschuldigung als Vorwand für eine Eskalation zu benutzen, verurteilen.“

„Wir sehen die mediale Reaktion des Westens, das überrascht uns nicht, und was unsere westlichen Partner öffentlich sagen, die sich auf die uneingeschränkte Unterstützung für Selensky und sein Regime versteifen, bedeutet meiner Meinung nach nicht unbedingt, dass sie in ihren internen Diskussionen die Informationen, die wir liefern, auf die leichte Schulter nehmen werden“, betonte der russische Außenminister Sergej Lawrow.

Selensky nutzt die Unterstützung des Westens aktiv. Er beschuldigt Moskau kurzerhand, ohne sich die Mühe zu machen, irgendwelche Beweise zu liefern: „Wenn der russische Verteidigungsminister von einer ’schmutzigen Bombe‘ spricht, versteht das jeder sehr gut. Sie wissen, wer die Quelle für alles Schmutzige ist, das man sich in diesem Krieg vorstellen kann.“

Allerdings hat Selensky selbst früher nach Atomschlägen gegen Moskau gerufen. Der ukrainische Präsident, der sich an die Rolle des Weltprovokateurs gewöhnt hat, meint nun, er habe das Recht, den NATO-Generälen die Pläne zu diktieren: „Was soll die NATO tun? Präventive Schläge! Damit sie wissen, was mit ihnen passiert, wenn sie Atomwaffen einsetzen.“

Selensky beherrschte die Feinheiten der nuklearen Erpressung auch unmittelbar vor Beginn der Militäroperation: „Wenn es keine Sicherheitsgarantien gibt, hat die Ukraine jedes Recht, das Budapester Memorandum als nicht umsetzbar zu betrachten.“ (Anm. d. Übers.: Im Budapester Memorandum hat die Ukraine auf Atomwaffen verzichtet. Was Selensky am 19. Februar auf der Münchner Sicherheitskonferenz unter dem Applaus der westlichen Würdenträger gesagt hat, war das die offene Drohung, die Ukraine atomar zu bewaffnen, was wiederum einer der wichtigsten Gründe dafür gewesen sein dürfte, dass Russland nur fünf Tage später militärisch eingeschritten ist)

In der russischen Militärdoktrin ist klar festgelegt, wann Atomwaffen eingesetzt werden können. Die Rede ist davon, die Souveränität und territoriale Integrität zu verteidigen und die Sicherheit des russischen Volkes zu gewährleisten. Aber Kiew zieht es vor, das Dokument nicht zu sehen: So wichtig ist es, Moskau die Verantwortung für die ungeheuerliche Aktion zuzuschieben. Nachdem die Informationen über die Vorbereitung einer nuklearen Provokation an die Öffentlichkeit gelangt sind, hat der Westen die Taktik der Leugnung gewählt. Aber es geht kaum darum, Rhetorik und Methoden zu ändern.

Ende der Übersetzung


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

246 Antworten

  1. Tja – das Bildungsniveau in den „westlichen“ Provinzen ist erschreckend gesunken – vom einfachen Fach-Verblödeten, Stütze-Verblödeten – bis hin zu den Politik-Verblödeten…..

    Wie konnte es nur wieder soweit kommen…?!? 😤😤

    ….und falls einer fragt – wo ist die Mittelschicht in meiner Auflistung – keine Ahnung – hab ich in real auch nicht mehr gefunden…

    1. @VladTepes

      Wie konnte es nur wieder soweit kommen…?!? 😤😤

      Weil es von Anfang an so geplant war … und diejenigen die gewählt wurden haben nichts zu bestimmen, und jene die bestimmen wurden nie gewählt. So einfach ist das.

    2. Im Auftrag des Pentagon:
      Bidens Präsidialerlass zur Biotechnologie – 30 Okt. 2022 18:41 Uhr / von Manuela Guter

      Der 12. September 2022 wird in den USA als historisches Datum in Erinnerung bleiben.
      Präsident Joe Biden unterzeichnete an diesem Tag einen Regierungserlass, der die Biotechnologie zum zentralen Instrument eines neuen wirtschaftlichen Aufschwungs
      und einer neuen militärischen Überlegenheit machen soll.

      Der am 12. September 2022 von US-Präsident Joe Biden unterzeichnete Regierungserlass, der die Biotechnologie zum zentralen Instrument eines neuen wirtschaftlichen Aufschwungs und einer neuen militärischen Überlegenheit machen soll, trägt die Bezeichnung

      „Regierungserlass über die Leitlinien zur Förderung von Innovationen in Biotechnologie und Bioproduktion für eine nachhaltige, sichere und geschützte amerikanische Bioökonomie“.

      Die hierin formulierten Leitlinien für eine nordamerikanische Zukunft legen politische Ziele für den Einsatz von Biotechnologie in einer Vielzahl von Bereichen fest, darunter Gesundheit, Klimawandel, Energie, Ernährungssicherheit, Landwirtschaft, robuste Lieferketten sowie wirtschaftliche Sicherheit

      und militärische Verteidigungsfähigkeit.

      Für die einzelnen Bereiche gelten folgende Anordnungen:……………..

      Die Reaktion des Pentagon auf den Biden-Beschluss
      Zwei Tage später, am 14. September, veröffentlichte das Pentagon eine begeisterte Erklärung,

      in der es die neuen Vorgaben der Regierung begrüßte. Sie beinhaltet auch für den militärischen Bereich vielversprechende Perspektiven.

      „Der neue Regierungserlass über Biotechnologie wird die entsprechenden Initiativen des Verteidigungsministeriums für Amerikas wirtschaftliche und nationale Sicherheit fördern und stärken“, so die Überschrift.

      Heidi Shyu, Unterstaatssekretärin für Forschung und Technik im US-Verteidigungsministerium, äußert sich darin euphorisch:………..

      Mehr…
      https://de.rt.com/international/152960-im-auftrag-pentagon-bidens-prasidialerlass/

      1. Wer hatte das bereit gewusst ???
        Wie wir sehen, haben die außerordentlich GIERIGEN NATO – Länder schon 2015
        GEGEN Russland gearbeitet. 😕🤑

        Daesh-Mitglieder aus Syrien in die Ukraine befördert – 03. November 2015

        Wie am 1. August 2015 angekündigt, ist die Islamische Internationale Brigade durch die Türkei und die Ukraine gegründet worden,

        um Russland auf der Krim zu destabilisieren [1].

        In den letzten drei Monaten wurde von der Ukraine ein Stützpunkt in Cherson gegenüber der Krim aufgebaut.

        Die Türkei hat dorthin den Transport von mehreren Hundert Daesh-Kämpfern von Syrien in die Ukraine organisiert.

        Indessen sind die Dschihadisten, anders als wir im August behauptet hatten, nicht zur Krim,

        sondern in den Donbass befördert worden.

        Die Bataillone Cheikh Manour und Djokhar Doudaïev, deren Existenz die New York Times im Juli aufdeckt hatte und die sich nahezu sofort aufgelöst hatten,

        sind neu aufgestellt worden [2].

        Mitglieder des georgischen Geheimdienstes, die bei der Entwicklung von Daesh im zweiten Halbjahr 2014 eine zentrale Rolle gespielt

        und ein Ausbildungslager für Dschihadisten in Georgien eingerichtet hatten, wurden in die Ukraine entsandt.

        Sie stellen die Verbindung zwischen den beiden Kampfgebieten der Bataillone in der Ukraine und im Nahen Osten sicher.

        Die Generalstaatsanwaltschaft Russlands hat außerdem am 6. Oktober 2015 Ermittlungen eingeleitet infolge der Aufzeichnung eines Gesprächs zwischen dem Gouverneur von Odessa (und ehemaligen Präsidenten von Georgien auf der Flucht) Mikhail Saakachvili,

        seinem ehemaligen Verteidigungsminister in Georgien (trotz Schutz durch Frankreich ebenfalls auf der Flucht) David Kezerachvili (der 2008 zwei Militärflughäfen in Israel anmietete, um den Iran anzugreifen), der ukrainische Abgeordnete Anton Gerashchenko und Ramzan Machelikashvili (Cousin von Ruslan Machelikashvili,

        georgischer Spezialist für die Flugabwehr und in Daesh eingegliedert).

        Diesem Papier zufolge hatten die Dschihadisten von Senator John McCain die Anweisung,

        von der Ukraine aus mit der CIA die Zerstörung eines US-Flugzeuges zu organisieren und den russischen Streitkräften in die Schuhe zu schieben,

        um einen Konflikt zwischen den beiden Ländern zu auszulösen [3].

        Nach der Aufnahme der Ermittlungen ist die Operation selbstverständlich eingestellt worden.

        Quelle:
        https://www.voltairenet.org/article189172.html

        1. Der Krieg schreitet nach dem Plan der Rand Corporation voran – 01. 11. 2022

          Der Krieg überrascht nur die Unwissenden. Sein Drehbuch wurde vor drei Jahren von der Rand Corporation geschrieben.

          Es wurde an US-Parlamentarier und dann an das Weiße Haus verkauft.

          Die Vereinigten Staaten, die Europäische Union und andere Länder haben der Ukraine bisher etwa 100 Milliarden Euro an militärischen Lieferungen „gegeben“.

          Es ist Geld, das direkt oder indirekt aus unseren Taschen kommt. Diese Zahl steigt ständig.

          Die Europäische Union wird 15 000 ukrainische Soldaten in zwei Lagern in Polen und einem anderen Mitgliedstaat ausbilden.

          An der Spitze der NATO-Verteidigungsminister informiert Generalsekretär Jens Stoltenberg:

          „Nach der Sabotage der Nord Stream-Gaspipelines haben wir unsere Präsenz in Ost- und Nordsee auf mehr als 30 Schiffe verdoppelt.“

          Was die Matrix des Angriffs ist, wird durch die Tatsache bestätigt, dass das russische Unternehmen Gazprom, Miteigentümer von Nord Stream, daran gehindert wurde, an den Untersuchungen der Unterwasserexplosionen teilzunehmen.

          Moskau hat Beweise dafür, dass neben der Sabotage von Nord Stream auch versucht wurde, die TurkStream-Gaspipeline zu sprengen,

          die einzige intakte für den Transport von russischem Gas nach Europa.

          Trotz Stoltenbergs Versicherung, dass „die NATO keine Konfliktpartei ist“, gibt es Beweise dafür, dass die mehr als 22 Tonnen Sprengstoff, die bei der Sprengung der Krimbrücke verwendet wurden,

          aus der Ukraine über das NATO-Land Bulgarien verschifft wurden.

          Während sich Russland zu Verhandlungen über eine politische Lösung bereit erklärt,

          schließt die G7 alle Verhandlungen ab, indem sie den „vollständigen und bedingungslosen Rückzug“ Russlands aus der Ukraine zur Vorbedingung macht.

          Gleichzeitig führt die NATO in Europa in der Woche vom 17. bis 23. Oktober das Atomkriegsmanöver Steadfast Noon am Rande des russischen Territoriums durch.

          Auch Polen beteiligt sich daran, das US-Atomwaffen auf seinem eigenen Territorium haben will………..

          Weiter…
          https://www.voltairenet.org/article218356.html

      2. US-Militärexperte im Interview: Weißes Haus plant militärische Intervention in der Ukraine – 02. Nov. 2022 / von Rainer Rupp

        Douglas Macgregor gehört nicht zu den pensionierten Militärs, die aktuell als „Experten“ die Studios der Mainstream-Medien bevölkern

        und das Narrativ vom „blutrünstigen Wahnsinnigen im Kreml“ bedienen, gegen den die unschuldige „Ukraine gewinnen muss“.

        Vielmehr sind seine nüchternen Analysen zur aktuellen Lage in der Ukraine, in Europa und darüber hinaus profunde und ausgewogen.

        Macgregor kann nicht nur auf seine Zeit in Uniform mit gefährlichen Kriegserfahrungen zurückblicken, sondern auch auf langjährige Arbeit im Stab. Er ist nicht nur ein hochdekorierter Kriegsheld, sondern er hat sich auch einen Namen als studierter Politikwissenschaftler und Militärtheoretiker, Professor und Autor von Büchern gemacht.

        In Macgregors Einschätzungen fließen auch seine Erfahrungen beim US-Militär in Deutschland sowie im NATO-Hauptquartier ein.

        Auch die Führungsspitze des Pentagon hatte ihn offiziell als Berater an Bord geholt. Er spricht Deutsch, und Präsident Donald Trump wollte ihn als US-Botschafter nach Berlin schicken,

        aber Macgregor hatte sich im US-Establishment zu viele Feinde gemacht, und er wurde vom Senat nicht als US-Botschafter bestätigt.

        Um es vorwegzunehmen: Macgregor ist – gerade aufgrund seiner vielfältigen Kenntnisse und Erfahrungen –

        ein erklärter Gegner der konfrontativen US-Politik gegen Russland.

        Aus seiner Sicht hat die US-Unterstützung der Ukraine eine hochgefährliche Dimension angenommen………………

        Hier noch mehr….
        https://de.rt.com/international/153149-us-militarexperte-im-interview-weisses-haus-plant-intervention-ukraine/

    3. Kann mit Jemand erklären, warum mein Account bei RT gesperrt wurde.

      Habe gestern zu diesen Thema eine ökonomisch fundierten, verbal sehr sachlichen Kommentar hinterlassen.

      https://test.rtde.me/kurzclips/video/153061-ezb-prasidentin-lagarde-inflation-kam/

      Beim besten Willen ich weiß nicht warum, ich gesperrt wurde. Meine Position ist im Grundsatz pro Russland. Heute morgen wollte ich nachfolgenden Kommentar dort hinein stellen, wobei ich dann auf die Sperrung meines Accounts gestoßen bin. Ich stelle dies deshalb noch einmal hier hinein.

      Mein Kommentar;

      Russland hat noch nicht mal richtig angefangen. Trotz Mobilmachung von 300 000 zusätzlichen Soldaten ist das russische personelle Aufgebot nach wie vor begrenzt, ergo bzw. ist im Ukrainekonflikt lediglich ein Bruchteil der russischen Möglichkeiten mobilisiert. Dies während Elendski alles zwangsrekrutiert hat was eine Waffe tragen kann. Unabhängig davon kämpfen massenhaft Söldner auf unkrainischer Seite.

      Des Weiteren kämpft hier nicht die Ukraine sondern die NATO einen Stellvertreterkrieg, bis der letzte Ukrainer verblutet und die ukrainische Infrastruktur vollständig pulverisiert worden ist. Die bettelarme und hochverschuldete Ukraine allein d.h. ohne massive westliche Hilfe, könnte einen Krieg gegen Russland keine 3 Tage durchhalten.

      Aber auch die westlichen Waffenlager sind weitestgehend geleert und dieser Krieg um westliche Vorherrschafft verschlingt täglich Milliarden. Inflation gibt es im Westen seit Monaten, wenn diese zu gallopieren beginnt, – der Tag wird kommen-, dann wird dieser Krieg für den Westen schlichtweg unfinanzierbar. Ganz zu schweigen von den Unruhen in Westeuropa die sich bereits ankündigen. Die deutsche Außenministerin ist im Übrigen gerade auf Betteltour in Asien, weil man den selbst herauf beschworenen Gewalten immer weniger Herr wird.

      Von einem ukrainischen Sieg zu träumen, kann nur gelingen, wenn man die Augen vor den Tatsachen verschließt. Verhandlungen und massive Zugeständnisse an russische Sicherheitsbedenken sind unerlässlich und dazu wird es früher oder später auch kommen.

      Der Westen hat sich-wieder einmal- in seinem Größenwahn-an seinem Gegner verschluckt.

      Frieden in der Region gibt es nur MIT aber NIEMALS gegen Russland.

    4. Die Biden-Regierung verbreitet erneut falsche nukleare Schreckensgeschichten – 02. 11. 2022

      Letzten Monat habe ich die Panikmache analysiert, die die Biden-Regierung wegen angeblicher russischer Nuklearfäden veröffentlicht hat:

      [Der Bericht ] zitiert Biden mit den Worten: „[Putin] macht keine Witze, wenn er über den möglichen Einsatz taktischer Atomwaffen oder biologischer oder chemischer Waffen spricht, weil sein Militär, so könnte man sagen, deutlich unterdurchschnittlich ist.“

      Tatsache ist, dass Putin nicht über den „möglichen Einsatz taktischer Atomwaffen oder biologischer oder chemischer Waffen“ gesprochen hat. Nicht. Bei. Alle.

      All das kriegstreibende Gerede und die Berichte über Russlands angebliche Drohung mit dem Einsatz von Atomwaffen in der Ukraine sind völlig unbegründet.

      Dass „westliche“ Medien sich plötzlich darauf einlassen , zeigt, dass es sich um eine gezielte Propagandakampagne handelt.

      Ich spekulierte, dass die Absicht der Kampagne darin bestand, sich auf einen Vorfall unter falscher Flagge in der Ukraine vorzubereiten.

      Zwei Wochen später fanden die russischen Geheimdienste heraus, dass die Ukraine eine „schmutzige Bombe“ vorbereitete,

      die mit Hilfe von chemischen Sprengstoffen radioaktive Substanzen verbreiten sollte.

      Solche Bomben stellen keine bedeutende militärische Bedrohung dar, haben aber einen hohen „Abschreckungswert“.

      Wenn sie eine davon verwenden würde, würde die Ukraine sicherlich Russland für den Abschuss einer solchen Bombe verantwortlich machen.

      Als der Kreml herausfand, was die Ukraine geplant hatte, befahl er Russlands Verteidigungsminister Sergej Schoigu und dessen Generalstabschef Valery Gerasimov,
      ihre Kollegen in den USA, der Türkei, Großbritannien und Frankreich anzurufen.

      Shoigu rief US-Verteidigungsminister Lloyd Austin gleich zweimal an :………….

      Weiter hier…
      https://www.moonofalabama.org/2022/11/biden-administration-again-plants-false-nuclear-scare-stories.html#more

  2. „Nach den geheimen Plänen Kiews soll der Sprengkopf mit radioaktivem Material gefüllt und dann in der Nähe von Tschernobyl zum Absturz gebracht werden. Und das ist die weltweite Nachricht von schockierendem Ausmaß: Russland hat eine Atomwaffe eingesetzt“

    Verstehe den Sinn einer solchen Aktion nicht. Klar will Kiew alles unternehmen, um Russland schlecht dastehen zu lassen. Aber eine schmutzige Bombe über Tschernobyl? Ist doch eh schon alles verstrahlt da, und einen Vorteil hätte Russland durch so einen Angriff auch nicht. Die Aktion scheint mir wenig geeignet, um sie Russland in die Schuhe zu schieben. In einem umkämpften Gebiet wie Cherson oder Kharkov würde das doch viel eher passen.

    1. Es ist angesichts der westlichen Hysterie schlicht nicht notwendig einen „geeigneteren“ Ort für die Zündung einer solchen Bombe zu suchen. Auch das demonstrative Wegsehen des Westens ist doch absolut logisch: Würde man sich auf Russlands Argumente/Erkenntnisse einlassen, kann man ja hinterher nicht mehr ohne wenn und aber den Russen die Schuld anhängen..!

        1. Es spricht einiges für Tschernobyl als Zielort:
          – Sperrgebiet – die Wahrscheinlichkeit, von einem Unbeteiligten beobachtet oder sogar gefilmt zu werden ist praktisch Null
          – Sowieso verstrahlt – kein neuer Gebietsverlust wegen Unbewohnbarkeit
          – Wegen vorheriger Verstrahlung wahrscheinlich schwieriger, genau festzustellen, welche Art Bombe benutzt wurde
          – Wegen Sperrgebiet unwahrscheinlich, jemand aus der eigenen Bevölkerung damit zu treffen (aber das ist Selenskyj wahrscheinlich sowieso egal)
          – Nicht bei den befreiten Gebieten – damit funktioniert es nicht, wenn die Russen sich darauf berufen, dass sie doch nicht ihre eigenen Leute bombardieren würden
          – Das Gebiet wurde ganz am Anfang schoneinmal von Russland besetzt (wohl, um genau das zu verhindern) – also kann Selenskyj behaupten, das Gebiet interessiert Russland und wurde deshalb angegriffen

          1. Dazu hat der Name Tschernobyl Klang als Marke, man kann in den ersten Fake News über die Zerstörung des Sarkophags spekulieren.

            Bedeutsamer ist der zweite Schlag, der dann als „Strafe“ an die Russen ausgeteilt werden soll, um das Kriegsglück doch noch zu wenden. Das könnten einige taktische Atombomben sein, die die russischen Truppen in der Gegend vernichten. Die Propaganda bereitet uns jedenfalls darauf vor, daß so ein paar kleine, taktische Bomben eigentlich nicht besonders gefährlich seien.

      1. @pingoballino

        Der am besten geeignete Ort für solch ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit ist Odessa.

        Wenn Russland diesen Bezirk erobert, ist Elendsky vom Meer abgeschnitten und die RF hat einen direkten Zugang zu Transnistrien. Das wissen auch die Volksverräter. Also wird man unter einem Vorwand (oder auch nicht) die 101. da rein schicken um die Oblast zu „besetzen“. Gelingt es, kann man der RF die Zunge rausstrecken … gelingt es nicht, zündet man das Monster … und die Oblast ist für Russland „verloren“. So tickt CIA-Logik.

        1. @ ohne_Z

          Gonzalo Lira vermutet den geplanten Ort des Geschehens in Nikolajew, keine hundert Kilometer von Odessa entfernt. Dazu würde neben den sonstigen Umständen auch die Stationierung der 101. Airborn Division passen.

          Die eine Quelle dazu, die mir bisher bekannt ist, ist diese hier:

          https://tkp.at/2022/10/29/ex-pfizer-vizepraesident-mike-yeadon-ueber-die-gefahr-einer-dirty-bomb-in-der-ukraine/

          Vielleicht lässt sich dies ja erhärten, falls es nicht von Tatsachen bestätigt wird.

          1. Ich glaube Odessa ist es nicht. Nikolajew passt schon besser, nur ist auch diese Stadt noch auf der falschen Seite des Dnepr.

            Meiner Meinung nach geht es eh nur um die Krim, und dafür müssen die Ukrainer über den Dnepr und das wird schwer & teuer. Also muss ein „event“ und die Unterstützung der US/UK her. Also war mein Tipp immer Cherson, aber nach der Evakuierung sehe ich das erst einmal nicht.
            __

            Mein zweiter Kandidat war Saporischschja, weil der „Qualitätswesten“ eh nicht zwischen Stadt und Atomkraftwerk unterscheiden kann. Dass wäre aber der lange Weg zur Krim und auch sonst liegt es genau in der Mitte der Front, was es kaum haltbar macht.
            __

            Mein dritter Kandidat wäre daher noch Lwiw, da dies so nah an der NATO wäre, dass sich Polen, Slowakai, Ungarn und Rumänien angegriffen fühlen könnten und dies den sofortigen NATO-Beitritt der Ukraine und die Stationierung von ALLEN NATO Truppen im ganzen Land rechtfertigen würde.

            Die USA würden trotzdem Odessa & Nikolajew besetzen (ich meine beschützen) und Polen den gesamten Westen der Ukraine, so dass sich die Ukrainer massiv auf Saporischschja (das Atomkraftwerk) stürzen würden.

            Hat man das Atomkraftwerk unter Kontrolle, gäb es den passenden UN und IAEA Beschluss, der weitere Truppen südlich des Dnepr rechtfertigt und somit hätte man einen möglichen Zangenangriff von dort und Cherson.

        2. Die Gefahr dabei: Wenn es Russland gelingt, den Anschlag zu stoppen und klare Beweise vorzulegen, was Selenskyj vor hatte, dürfte das ein weiterer Oblast sein, der sich mit annähernd 100% Mehrheit für einen Beitritt zur RF entscheidet, um den Führer loszuwerden, der die eigenen Leute ermorden wollte.

      2. Das ist doch wie immer. Ob Massenvernichtungswaffen in Irak, Biowaffen, Atombomben in Ukraine oder sonst irgendein scheiss. Am Ende wird eh wieder nix davon gefunden, nichts davon gab es, aber um einen Gang höher zu eskalieren sind solche Storys immer toll.

        1. Bei den Biowaffen gibt es Beweise mehr als genug. Die USA mauern, beantworten keine Fragen, lassen keine Inspektionen zu, während China immer weiter bohrt, dort ist man sehr alarmiert. Aber auch in Indien wurden illegale US-Biowaffenlabors ausgehoben, und immer mehr Länder bis hin zu Zimbabwe machen Druck. Das ist nur eine Frage der Zeit, bis die USA da gestellt werden.

    2. Als behauptetes Ziel für einen Angriff Russlands ist das der falsche Ort. Aber der Explosionsort muss ja nicht der Zielort sein.

      Für mich sieht der Plan aber anders aus:
      Es explodiert eine als Iskandr getarnte Rakete in der nähe von Tschernobyl in der Luft und verteilt rsioaktives Material. Dann wird behauptet Russland hat Kiev mit einer Atomrakete angegriffen und die Ukrainische Luftabwehr war in der Lage diese abzufangen und zum Absturz zu bringen. In der Sperrzone um Tschernobyl ist der tatsächliche Schaden begrenzt und eine unabhängige Untersuchung erschwert, ausserdem verbindet das westliche Publikum den Namen immer noch mit Gefahr. Aber die wichtigste Botschaft ist der „Beweis“ dass Russland eine Atombombe abgeschossen hat, dafür muss sie ihr Ziel nicht erreicht haben. Nebenher kann man auch noch auf die Unfähigkeiten der Russen und die Stärke der eigenen Raketenabwehr hinweisen.

  3. Tja, wenn es im geklauten Zuhause nicht mehr funktioniert, probiert man es im 2.0 Gebiet. 👿

    🇮🇱Israel sollte sich seiner Atomwaffen entledigen und seine Atomanlagen der IAEA übergeben.

    Dies gab der Erste Ausschuss der UN-Generalversammlung nach einer ersten Abstimmung bekannt.

    Die Resolution wurde von 152 Staaten, einschließlich der Ukraine, unterstützt. Diese ist, wie die israelischen Medien berichten, „beleidigt“ über die Weigerung, Waffen gegen Russland zu liefern. So rächt sich das Kiewer Regime Stück für Stück.

    Fünf Länder stimmten gegen die Resolution: Israel selbst, Kanada, die USA, Mikronesien und Palau. Weitere 24 Länder enthielten sich der Stimme.

    In der Resolution wird festgestellt, dass Israel das einzige Land im Nahen Osten und eines der wenigen UN-Mitglieder ist, das den Atomwaffensperrvertrag nicht unterzeichnet hat.

    Verschiedenen Schätzungen zufolge ist Israel der sechstgrößte Atomwaffenstaat der Welt. Nach Angaben des in Washington ansässigen Center for Strategic and International Studies verfügt Israel über 75 bis 400 Atomwaffen, darunter eine thermonukleare Waffe mit einer Sprengkraft von über einer Megatonne.

    Außerdem wird die Existenz von Atomwaffen von Tel Aviv weder bestätigt noch geleugnet. Wie wir sehen können, bewahrt sie das nicht davor, eine Entschließung zu verabschieden.
    Dem wird Israel sicherlich nicht nachkommen.

    Quelle

    📣 Abonniere: @Ubersicht_Ukraine_Kanal

    ©️Ansichten der Kanalbetreiber

    🤣😇👍

        1. Es ist die hochdekorierte Genossin Oberst des KGB Elizaveta Trasova, alias Liz Truss, alias ökonomische Atombombe.

          Hat innerhalb 45 Tagen:
          Die Staatskasse ruiniert
          Die Konservative Partei zerstört
          Die Königin beseitigt
          Die Wirtschaft in eine tiefe Krise geschickt

        1. Ganz einfach – WEM nutzt diese „globalisierung“ – denn WER finanziert und damit profitiert davon? – Und WER hat im Endeffekt die Kontrolle bei dieser Sache… – die arbeitscheue Mafia, die es schon immer war und auch weiter sein will…

  4. Ich finde es nur sehr interessant, jetzt wo die USA die Bestimmungen für den Einsatz von atomaren Waffen geändert haben, hört man nix in den Medien bei uns, obwohl die Änderungen jetzt so sind das sie immer und egal auf welche Bedrohungen, sie mit Atombomben antworten und schießen können, wehe das hätte Russland gemacht, dann würden sie lauthals postulieren das sie einen Atomschlag gegen die Ukraine planen und deshalb die Bestimmungen dafür geändert haben, aber das Problem ist das gleiche wie, das die Russen sich immer selber beschießen das sie auf AKWs schießen usw., wieso sollte Russland eine schmutzige Bombe bauen und einsetzen, für was denn, sie haben Atombomben und ich denke mal die Antwort vom Westen wäre die selbe, aber es ist ja das gleiche mit den Damm, es ist wie vor der Mondlandung die USA benötigen wieder einmal eine Aufbesserung ihres Images denn im Irak und Syrien usw haben sie ja wieder mal Millionen von Menschen getötet und deshalb muss Russland jetzt dran glauben und weil Putin es gewagt hat den Petrodollar anzugreifen indem er andre Zahlungsmittel zulassen wollte fürs öl, wo kämen wir denn da hin wenn das jeder machen würde und vor allem die USA wären dann faktisch pleite denn die haben so viel Geld gedruckt das es nicht mal mehr die Tinte wert ist

  5. Ich frage mich nur wieso hatte die Ukraine so viel Plutonium gelagert, das kann man nur zum Bau einer Bombe verwenden und nicht für AKWs, aber davon hört man wieder mal nix bei uns in den Medien, es ist nur noch lächerlich wie bei uns berichtet wird, das sich die nicht was schämen, aber anscheinend ist ihnen Geld wichtiger als Integrität und Ehre usw. objektive Berichterstattung, was ist mit dem Bildungsauftrag usw haben die das schon vergessen, es ist wie vor dem WW1 es war zulange frieden und jetzt müssen die deutschen wieder töten lernen und die Politik lenkt und jubelnd in einen 3 Weltkrieg, es ist auch immer interessant zu sehen das jedes Mal wenn’s um Krieg geht die Grünen an der Macht sind, Zufall oder wurden die Wahlen manipuliert, ich glaube mittlerweile das letztere trifft zu, sad but true

  6. „Das war ein lächerlicher Versuch der Medien, der allerdings beim von der Bildungsmisere schwer getroffenen westlichen Publikum verfangen konnte. Das Bild war ein Beispielbild und keinesfalls als „Beweisfoto“ gedacht, was jeder denkende Mensch schon daran erkennen kann, dass die Aufschrift auf den Tüten nicht auf Ukrainisch (oder Russisch) ist. Wie aber soll eine Aufschrift in einer fremden Sprache als Beweis dafür herhalten, dass es sich um ukrainisches Material handelt?“

    Genau das wurde von einem der Spiegel-Fuzzis, die hier zum stänkern mitschreiben schon gebracht, und ich hab ihm schon vor Tagen auch genau das geschrieben, das das Foto keinesfalls als „Bombenbeweis“ gemeint war.
    Das ist eine beliebte Taktik bei Leuten, die ohne Argumente jemanden oder eine Argumentation lächerlich machen wollen:

    Sie interpretieren etwas mit voller Absicht falsch, verdrehen die Aussagen dazu, um auf dem Krampf der dann zwangsläufig raus kommt genüßlich herum hacken zu können. Die verwendeten ironischen Formulierungen klingen dann oft sogar ganz witzig, so das sie vergessen machen, das das worüber sich der Troll so eloquent lustig macht, so überhaupt nicht gesagt und dargestellt wurde.

    Man hat halt die billigen und willigen „Lacher“ auf seiner Seite, die nur beweisen, das sie nichts im Kopf haben (oder einfach nicht lesen können).

    1. „Man hat halt die billigen und willigen „Lacher“ auf seiner Seite, die nur beweisen, das sie nichts im Kopf haben (oder einfach nicht lesen können).“

      Nach hinten heraus entgleist Ihr Kommentarversuch ein wenig ins
      palilaliesche Selbstgespräch.
      Offenbar reicht Ihnen die einfache Blase nicht.

      Das ist jetzt nicht übermäßig beunruhigend und eventuell sogar heilbar. Allein es verwehrt Ihnen, so alternativ beschäftigt, den Blick auf die Wirklichkeit.
      Die könnte Ihnen und den Ihren beredt Auskunft darüber erteilen, welch übelst primitiver Propagandaspur sie aktuell auf den Leim gehen, angesiedelt weit unterhalb noch dem Powellschen weissen Pulver …

      1. Ach da fühlt sich ja die richtige Gartenlaube angesprochen.

        Immer wieder schön, wie sich Einfalt freiwillig selbst entblöst. Da sie auf meinen Text nicht eingehen habe ich wohl einen wunden Punkt getroffen.

        „Das ist jetzt nicht übermäßig beunruhigend und eventuell sogar heilbar.“

        Ah da hat jemand Selbst-Erfahrungen gemacht 😀

        „Allein es verwehrt Ihnen, so alternativ beschäftigt, den Blick auf die Wirklichkeit.“

        Die sie natürlich zu kennen glauben 😀 (wohl doch nicht so viel gelernt aus der Erfahrung).

        1. Nun, Sie wünschen Argumente? Ich soll „auf Ihren Text eingehen“? Gern täte ich solches. Doch da ist nichts. Nichts, als ein Röper-Zitat garniert mit „Troll-Bashing“.
          Keine Sorge, ich fühle mich nicht gebasht.
          Und Argumente bleibe ich Ihnen respektive Ihren Blasenbasen respektive dem St. Petersburger auch nicht schuldig.

          Wir haben es hier mit einer Räuberpistole auf Hotzenplotz-Niveau zu tun.
          Wären die Amis mit so etwas vor die Öffentlichkeit getreten, Sie und die Ihren mitsamt dem Röper („geheucheler Zynismus“, hihi) hätten’s zerrissen -zu recht.
          Zunächst: Es fehlt jedweder Beweis. Da ist nix. „Geheimdienstinformationen“. Nix.
          Die gesamte Chose stützt sich auf eine Behauptung, die Ukraine wolle eine atomare False Flag mit einer „schmutzigen Bombe“ arrangieren.
          Das AA der RF haut dazu seine Symbolbild-Folien raus, A-Kraftwerke, Strahlen-Tüten, Kontaminationstabellen.
          Beweist was?
          Genau.
          Jeder Physiker kann Ihnen in 100 sek erklären, dass es kompletter Humbug ist, mit einer Dirty Bomb eine Nuklearexplosion vorzutäuschen.
          Die Signatur, die Isotope – es ist schlicht unmöglich.
          Es ist ein Lehrstück in Grundschul-Falseflag-Propaganda und stützt das Röpersche Wort von der russischen Unfähigkeit auf diesen Sektor.
          Die Verzweiflung dortens muss unterdessen unermesslich sein.

          Das einzige, was mich ermutigt, vllt gar beruhigt, ist, dass die RF es offenbar in hohem Maße beschäftigt, sich moralisch zu rechtfertigen. Denn solche (unfassbar absurden) Falseflag-Räuberpistolen sind nur so zu erklären.

          1. Wir haben doch Borells weltweit berüchtigte „Vernichtungsrede“:

            „Putin sagt, daß er mit der nuklearen Bedrohung nicht blufft. Dann muß er verstehen, daß die Länder, die die Ukraine unterstützen – die Europäische Union und ihre Mitgliedstaaten, die USA und die NATO – ebenfalls nicht bluffen. Jeder nukleare Angriff auf die Ukraine wird eine Antwort nach sich ziehen, keine nukleare Antwort, aber eine militärische Antwort, die so mächtig ist, daß die russische Armee vernichtet wird“
            — Borell, Europakolleg in Brügge, 13.10.2022 – Benin Web TV

            « L’armée russe sera anéantie » en cas d’attaque nucléaire sur l’Ukraine, avertit Josep Borrell
            https://beninwebtv.com/larmee-russe-sera-aneantie-en-cas-dattaque-nucleaire-sur-lukraine-avertit-josep-borrell/

            Also den Quatsch, die Russen seien es selber, beiseite: Jeder weiß, daß der „nukleare Angriff auf die Ukraine“ als False Flag Drohung 1 ist und die folgende „Vernichtung“ Drohung 2, und zwar eine nukleare, bei Betrachtung von deren verfügbaren Waffen und dem Eskalationspotential.

            Wenn das Geschrei losgeht – Russen, Atombombe, neues Tschernobyl – wird jeder, der da nach Plausibilität und Beweisen fragt, zensiert, drangsaliert und nach dem für den Atomschlag schon vorbereiteten neuen § 130 StGB verhaftet, „Leugnung von Kriegsverbrechen“.

            Das funktioniert aber nur in Ihrer Filterblase innerhalb dieses „Globus nur von Berlin“. Selbst in patriotischen Kreisen der USA haben sie Muffensausen, und zwar nicht wegen der Russen. In deren Militärforen wird ein False Flag der eigenen Regierung mit großer Sorge diskutiert.

            Die Inder, Türken, Saudis, Chinesen, alle wurden von Putin in Samarkand beim SOZ-Treffen ins Bild gesetzt und nehmen die Gefahr sehr ernst. Macky Sall und die AU sind auch informiert.

            Anlässlich der weltweiten Sorge wegen des False Flag hat sich Wang Yi deutlich geäußert:

            王毅说,普京总统在二十大后第一时间向习近平总书记发来贺信,体现了中俄之间高水平的互信和坚定的相互支持。中方也将坚定支持俄方在普京总统领导下,团结带领俄罗斯人民克服困难、排除干扰,实现发展战略目标,在国际舞台上进一步确立俄罗斯大国地位。中俄实现各自发展振兴是两国的正当权利,完全符合时代发展潮流。任何阻挡中俄前进步伐的企图都不可能得逞。中方愿同俄方深化各层级交往,推动中俄关系和各领域合作不断迈向更高水平,更好惠及两国和两国人民,为动荡不定的世界提供更多的稳定性。

            Unsere Blase ist etwas größer als Ihre, aber in die dringt die Außenwelt ja nicht mehr durch.

          2. Hier die Übersetzung aus dem Parteichinesischen:

            Wang Yi sagte, daß Präsident Putin bei der ersten Gelegenheit nach dem 20. Nationalkongress ein Glückwunschschreiben an Generalsekretär Xi Jinping geschickt habe, was das hohe Maß an gegenseitigem Vertrauen und die feste gegenseitige Unterstützung zwischen China und Rußland widerspiegele.

            China wird auch die russische Seite unter der Führung von Präsident Putin nachdrücklich dabei unterstützen, das russische Volk zu vereinen und zu führen, um Schwierigkeiten zu überwinden und Störungen zu beseitigen, strategische Entwicklungsziele zu erreichen und Rußlands Status als Großmacht auf der internationalen Bühne weiter zu festigen. Es ist das legitime Recht Chinas und Rußlands, ihre jeweilige Entwicklung und Wiederbelebung zu erreichen, was voll und ganz mit dem Entwicklungstrend der Zeit übereinstimmt.

            Jeder Versuch, den Fortschritt Chinas und Rußlands zu blockieren, wird scheitern. China ist bereit, die Kontakte mit der russischen Seite auf allen Ebenen zu vertiefen und die chinesisch-russischen Beziehungen und die Zusammenarbeit in verschiedenen Bereichen auf ein höheres Niveau zu heben, was den beiden Ländern und ihren Völkern zugute kommen und für mehr Stabilität in einer unbeständigen Welt sorgen wird.

            王毅同俄罗斯外长拉夫罗夫通电话
            2022-10-27
            https://www.mfa.gov.cn/wjbzhd/202210/t20221027_10793138.shtml

            Erstaunlich, wie viel länger das auf Deutsch ist. Es ist das höchste Maß an Unterstützung, das die chinesische Diplomatie für den Fall eines Ereignisses, das noch nicht geschehen ist, nicht geschehen soll, aber geschehen könnte, zusagen kann. In China ist man wegen Borells Drohungen äußerst besorgt.

            1. China laviert extrem zwischen politischen Präferenzen und wirtschaftlichem Eigeninteresse, die es als aneinander gekoppelt betrachtet.
              Hinzu kommt die heikle hausgemachte 0-Covid-Strategie.
              Beschaut man sich die Volumina der Handelsbilanzen zwischen den vermeintlichen Partnern wie Russland einerseits, andererseits der „westlichen Welt“, so wird offenbar, wohin für China die Reise letztlich geht.
              Chinas Solidarität mit dem Kreml ist vom Wunsch getrieben, die Gesamtsituation auszubalancieren, zu befrieden. Dem Bären das Gefühl zu nehmen, in die Enge getrieben zu sein.
              Nicht ohne existenziellen Eigennutz, denn unter den Bedingungen eines Weltunterganges ist schlecht Handel treiben.
              Insofern ist die Rolle Chinas sehr hilfreich und zugleich sehr offenbar.

              1. Rußland führt einen Stellvertreterkrieg für China, neben den rein eigenen Interessen. Es geht China um die Durchsetzung der multipolaren Ordnung, die Beendigung der Kriegsserie seit 1999, die sich seit Obama zunehmend gegen chinesische Interessen (wichtige Seidenstraßen) gerichtet hat, die Kastration der NATO und die Auflösung der EU und damit Eliminierung des „Atlantizismus“.

                Diese chinesischen Interessen sind mit den russischen symbiotisch. China hält sich diplomatisch neutral, weil diese Rolle als den gemeinsamen Interessen dienlicher angesehen wird, gibt Rußland aber jede notwendige ökonomische und außenpolitische Deckung.

                Entscheidend ist Indien, das wegen der Folgen der Sanktionen genötigt wurde, sich ebenfalls dem neuen multipolaren Währungs- und Handelssystem des chinesisch-russischen Bundes anzuschließen. Damit faktisch die ganze SOZ, EAWU und ASEAN.

                Indien bekam einen gleichrangigen Platz als Weltmacht neben China zugesichert. Den kann es noch nicht ausfüllen, aber der wird freigehalten.

                In Zukunft haben wir also eine Ordnung mit zwei ökonomischen Supermächten und einer militärischen, China, Indien, Rußland, die zusammen mit der Türkei die europäischen Verhältnisse neu regeln.

                1. „In Zukunft haben wir also eine Ordnung mit zwei ökonomischen Supermächten und einer militärischen, China, Indien, Rußland, die zusammen mit der Türkei die europäischen Verhältnisse neu regeln.“

                  Nein, John, bei allem Respekt – die politisch-strategische Ordnung ist nicht mit Lego darstellbar.
                  Die Komplexität, die ökonomischen Verflechtungen, historische Befindlichkeiten, die Möglichkeit dynamischer Veränderungen der Nationen und Regionen- all dies kann mit Lego nicht dargestellt werden.
                  Genauso, wie die Welt eben nicht in Nazis, Nichtnazis und Mitläufer zerfällt.
                  Sie geben hier einen zumeist recht fundierten, seriösen Schein zum besten.
                  Dazu im grellen Kontrast steht Ihre fast schmerzhaft simplifizierende Weltsicht, in welcher sich aufrechte malische Afrikaner mit Wagner-Söldnern teetrinkend in den Sonnenuntergang kumpeln.
                  Ihre Weltbild ist schlicht, fanatisch und, gottlob, bar aller Realität.

                2. Mein Text ist ja schon lang genug, ich kann hier keine Bücher einstellen. Natürlich ist es komplizierter als das. Afrika ist längst dabei, sich der multipolaren Ordnung der SOZ anzuschließen, und gleichzeitig der Kontinent mit dem größten unausgeschöpften Potential. Lateinamerika orientiert sich auch immer weiter Richtung Eurasien.

                  Die Türkei hat schon jetzt (BIP/KKP) die drittstärkste Industrie Europas (nach RF und BRD), ist als künftiges SOZ-Vollmitglied bei den Großen dabei, diplomatisches Gewicht, Ambitionen als Regionalmacht.

                  In Israel ist man zu einer ähnlichen Perspektive gekommen. Denen ist der Iran wichtig (der unter chinesischer Aufsicht keine Gefahr mehr ist), uns weniger. Jedenfalls werden sich die heutigen EU-Länder nach Rußland, China, Türkei orientieren mit einem „atlantischen Rest“. Der muß – wie auch die USA – in der multipolar gewordenen Welt seine Rolle noch finden.

                  Frankreich hat starke reale Interessen, sich nach Rußland zu orientieren. Afrika hat Zukunft, und um von ihrer Communauté etwas retten zu können, müssen sie sich mit Russafrique einigen.

                  — Israel Hayom – 17.7.2020

                  … Der Iran und China haben ein strategisches Abkommen geschlossen. … In seiner Eröffnungszeile beschreiben sich China und der Iran als „zwei alte asiatische Kulturen, zwei Partner in den Bereichen Handel, Wirtschaft, Politik, Kultur und Sicherheit …“…

                  Europa wird sich wahrscheinlich um die Wahl zwischen den USA und China spalten. Einige europäische Regierungen werden sich dafür entscheiden, sich dem Iran und China anzuschließen. Andere werden es vorziehen, Verbündete der USA zu bleiben.

                  https://www.israelhayom.com/2020/07/17/israel-and-the-sino-iranian-alliance/

                3. Was ist eigentlich „palilaliesch“ (die Taube aus dem Garten is da offenbar klüger als der Duden), und was Physiker erklären können, interessiert hierzulande und im Westen insgesamt erfahrungsgemäß inzwischen herzlich wenig.

                  Allerdings das Rußland Stellvertreterkriege führt is a Blödsinn …

                4. an Humml:

                  Nomen: die Palilalie = krankhafte Wiederholung desselben Wortes oder Satzes

                  Das Adjektiv „palilaliesch“ gibt es nicht.

                  Wenn schon, müsste es „palilalisch“ oder „palilalistisch“heissen, also ohne „ie“.
                  Wie bei Diplomatie –> diplomatisch.
                  Aber „palilalisch“ und „palilalistisch“ gibt es auch nicht.

                  🌺

                5. Nu ja, wieder was gelernt … ich glaube allerdings nicht, daß ich mir das Wort merken werden … zumal man sich da ja die Zunge verknotet …

          3. — Alastair Crooke – Al Mayadeen English – 26 Sep 2022

            Samarkand unterstrich – entgegen der westlichen Darstellung – die Entstehung strategischer politischer Partnerschaften zwischen wichtigen Staaten, insbesondere zwischen Rußland und Indien (Modi sprach von einer unverbrüchlichen Freundschaft). …

            Präsident Putin warnte, daß die Reaktion der „Polaren Ordnung“ auf diese „grundlegenden und unumkehrbaren Veränderungen“ „häßlich“ geworden sei.

            Er wies darauf hin, daß diese Reaktion der USA die Teilnehmer beunruhige und man sich mit ihr auseinandersetzen müsse. Der russische Präsident wies insbesondere auf die Zunahme des „Terrorismus“ in der und aus der Ukraine hin (und deutete an, daß dies, wenn es so weiterginge, eine ernsthafte Gegenreaktion nach sich ziehen würde).

            Und Präsident Xi fügte seine Warnung hinzu, daß der Westen eine Flut von Farbenrevolutionen plane.

            China, India and Iran Line Up Behind Russia
            https://english.almayadeen.net/articles/analysis/china-india-and-iran-line-up-behind-russia

          4. Mit einer Dirty Bomb eine Nuklearexplosion vortäuschen ist nur solange unmöglich, wie die Untersuchungen zu dem Vorfall halbwegs neutral ablaufen.
            Wenn die Untersuchung von den gleichen „Experten“ durchgeführt werden, die denken, dass ein Wolkenkratzer auf seinen eigenen Grundriss zusammenfällt, wenn ein Flugzeug in ihn kracht, vielleicht noch mit der Unterstützung der „Experten“, die denken, dass Russland seine eigenen Pipelines sprengt, oder dass Assad Giftgasangriffe auf seine eigenen Unterstützer durchgeführt hat, dann kommen sie zu einem klaren Ergebnis – „Geigerzähler tickt, also russische Atombombe, andere Erklärung unmöglich“.

            Dass solche „Expertisen“ zwar widerlegt werden (9/11, Gefährlichkeit von Covid-1984, Wirksamkeit und Sicherheit von mRNA-Impfplörre, …), aber die Widerlegungen es nie in die Mainstreammedien schaffen und deshalb die Pseudowissenschaft weitgehend akzeptiert wird, haben wir ja inzwischen an genug Beispielen gesehen.

            1. Nun bin ich tatsächlich der komplett naiven Ansicht, dass niemand an einer atomaren Eskalation gelegen ist, noch nicht einmal Luxemburg oder die Ukraine.
              Sollte ich und meine Naivität nicht irren, so handelt es sich bei den Falseflag-Behauptungs-Auswüchsen rein um Infowar-Instrumente, die allein zum Ziel haben, die jeweilige Gegenseite moralisch zu diskreditieren.
              Was natürlich und leider nicht bedeutet, dass dieses „Spiel“ für alle tötlich enden könnte.

              1. Zum zweiten Mal jetzt:

                Es geht am ehesten darum mögliche Pläne zu vereiteln in dem man präventiv ein Fass aufmacht, was es den Akteuren dann schwermacht derartiges umzusetzen, da die Gegenseite (also die Russen) ja eh schon seit Tagen/Wochen darauf hinweist.
                So wurde es ja auch mit den potentiellen Chemieangriffen gemacht..

                Geht das halbwegs in den Kopf?!

                1. Ja, klar. Dieser Taktik wird sich auf beiden Seiten bedient. Präventive Vorwürfe.
                  Es ist vor allem um die moralische Diskreditierung zur Selbstbegutmenschung und hinsichtlich vermeintlich neutraler Zaungäste.

                2. @ gartentaube

                  Was die deutsche „Mehrheitsgesellschaft“ denkt, ist egal. Die zählen nicht mehr. In der Außenwelt wird die Gefahr eines solchen False Flags und einer nuklearen Eskalation jedenfalls sehr ernst genommen.

                  Es gab hektische Aktivitäten Austin-Schoigu, Austin-Wallace, Rußland-China, und eine Woche nach Borells „Vernichtungsrede“ hat das MID der RF die EU in aller Form zur kriegsführenden Macht erklärt, die sich einer direkten militärischen Konfrontation nähert.

                  Zusammen mit früheren Warnungen bedeutet das, daß die EU im Falle eines False Flag unverzüglich Raketen bekommen wird. Konventionelle, aber Hyperschall, die Kinshal kann atomsichere Bunker knacken.

                  — RUSSLAND: EU-UNTERSTÜTZUNG FÜR DIE UKRAINE MACHT SIE ZUR KONFLIKTPARTEI

                  Das russische Außenministerium erklärte am Donnerstag, daß die Tatsache, daß die Europäische Union (EU) ukrainische Soldaten militärisch unterstützt und ausbildet, die EU zu einer „Konfliktpartei“ mache. …

                  Der Rat der Europäischen Union hat am Montag die Bildung einer militärischen Unterstützungsmission zur weiteren Unterstützung der ukrainischen Streitkräfte gebilligt, die laut dem Koordinator für Außenpolitik der Europäischen Union, Josep Borrell, im November ihre Arbeit aufnehmen soll.

                  Zacharova warnte, daß die militärische Unterstützung der Ukraine durch die Organisation des Nordatlantikvertrags (NATO) die EU „näher an ein direktes militärisches Engagement mit Rußland“ heranbringe.

                  „Die NATO-Länder, als ob sie miteinander konkurrieren würden, liefern dem Kiever Regime weiterhin Waffen und Munition, versorgen es mit Informationen, bilden Soldaten aus, geben Anweisungen für die Durchführung von Feindseligkeiten, und folglich bringt sie dies näher an ein direktes militärisches Engagement mit Rußland“, geißelte die Sprecherin der russischen Diplomatie.

                  Mohammed Hamood Ali Al Ragawi | 20.10.2022
                  Russie : le soutien de l’UE à l’Ukraine en fait une partie au conflit
                  https://www.aa.com.tr/fr/monde/russie-le-soutien-de-lue-à-lukraine-en-fait-une-partie-au-conflit-/2716466

              2. Wie deuten Sie dann Borells „Vernichtungsrede“ und Zelenskijs Reden von der „Zerstörung“ Rußlands? Und nicht nur Zelenskij:

                — Bamada.net, 19/10/2022, Source : AfrikMag

                Der Chef des ukrainischen Verteidigungsgeheimdienstes sagte „bedeutende Siege“ für Kiew bis zum Ende des Jahres voraus und erklärte, daß der Krieg bis zum nächsten Sommer beendet sein sollte. „Die Niederlage Rußlands ist unvermeidlich. Sie kann nicht aufgehalten werden und wird zu seiner Zerstörung führen“, sagte Generalmajor Kyrylo Budanov am Dienstag.

                LE CHEF DES SERVICES SECRETS DE LA DÉFENSE UKRAINIENNE PRÉDIT LA VICTOIRE SUR LA RUSSIE D’ICI L’ÉTÉ PROCHAIN
                http://bamada.net/le-chef-des-services-secrets-de-la-defense-ukrainienne-predit-la-victoire-sur-la-russie-dici-lete-prochain

              3. Luxemburg und die Ukraine wollen tatsächlich keine atomare Eskalation. Aber es gibt da jemand anderes…
                Wem würde es nützen, wenn der gesamte Eurasische Kontinent verstrahlt und (fast) unbewohnt und unbewohnbar ist? Wer ist weit genug weg von der Front, um nicht nennenswert selbst betroffen zu sein, aber verfügt über die Technologie, um danach die Bodenschätze zu stehlen, die da liegen, wo einmal Russland war? Und wer hat schoneinmal grundlos Atombomben eingesetzt?
                Viele Fragen, immer die gleiche Antwort…

            2. @Stop Bush and Clinton
              Ihren Kommentar unterschreibe ich sofort. Viele der Schlafschafe glauben immer noch, dass es unmöglich ist, solche Aktionen geheim durchzuführen. „Es muss doch Zeugen geben“? Klar gibt es die, aber es spielt überhaupt keine Rolle. Was damals in das Pentagon eingeschlagen hat, haben bestimmt einige Menschen gesehen, der Rest der Menschheit wird es aber nie erfahren. Man muss keine Zeugen mehr umbringen, man muss nur die Leitmedien kontrollieren und steuern. Die paar Hanseln die das Gegenteil behaupten sind doch schnell Mundtod gemacht. Die „Schmutzige Bombe“ ist wohl raus aus der engeren Auswahl, aber für eine „Überraschung“ wird man in den nächsten Tagen sorgen. Alles Spekulation, aber ich denke mehr an Chemie oder man schlägt gleich zwei Fliegen mit einer Klappe und lässt einen Virus aus dem Koffer. Das würde ungeahnte Möglichkeiten eröffnen, um das Feindbild zu stärken und um die rumorenden Massen in den Ländern an die Leine zu legen.

          5. @Gartenlaube

            „Doch da ist nichts. Nichts, als ein Röper-Zitat garniert mit „Troll-Bashing“….“

            Da sie meinen Text nicht gelesen haben, sehen sie natürlich nicht das es KEIN Troll-Bashing war. Ich habe nur eine Methode geschildert, wie sie sich – das sie keine haben – vor Argumenten drücken (absichtliche Falschdarstellungen eines Textinhaltes).

            „Es fehlt jedweder Beweis. “

            Na und? Das BRD-Regime hat noch nie Beweise für seine Anschuldigungen gebraucht (Skripals, Nawalny, Giftgas-Anschläge in Syrien) und sich dabei immer auf angebliche „Staatsgeheimnisse“ berufen. (ja, die Welt ist immer sehr einfach, wenn das Feindbild klar ist 😀 )

            Wie sollten Beweise denn aussehen bei einem Anschlag, der in der ZUKUNFT geplant ist? Das Selenski es öffentlich zugibt? Es gibt offenbar Geheimdiensterkenntnisse und das die Ukraine breit ist eine Atomare Katastrophe auszulösen, zeigt ihr permanenter Beschuss vom AKW Saporoschje (ne, achja die Russen schießen ja den ganzen Tag auf sich selbst – sorry, mein Fehler!).

            Ich kann ihre grenzenlose Naivität in Bezug auf unser Regime und das Nationalsozialistische Regime der Ukraine nun einmal nicht teilen, da ich neutrale Berichterstattung bevorzuge.

            „Jeder Physiker kann Ihnen in 100 sek erklären, dass es kompletter Humbug ist, mit einer Dirty Bomb eine Nuklearexplosion vorzutäuschen.“

            Darum geht und ging es auch nie. Es ging um einen geplanten False-Flag der Ukraine, der von Ihnen und ihren Schmierfinken-Kollegen zu einer massiven weiteren Eskalation in der anti-russischen Propaganda genutzt werden soll. Die Radioaktive Verstrahlung wird es auch nach einer konventionellen Bombe geben, die mit Atom-Müll umgeben ist, der dann in alle Richtungen verteilt wird. Der Fachliche Schwachfug, den sie über Isotope und ihre Signaturen schreiben, zeigt nur, das sie Fachwissen, das sie nicht haben, gerne vortäuschen. Armseelig!

            Warum eine Kernexplosion anders aussieht und wirkt kann ich ihnen sogar in 10 Sek erklären. 😀

            „Es ist ein Lehrstück in Grundschul-Falseflag-Propaganda und stützt das Röpersche Wort von der russischen Unfähigkeit auf diesen Sektor.“

            Vollkommen richtig, auf die sie und ihre „Mit-Schmierfinken“ aber leider trotzdem regelmäßig hereinfallen. Die Russen beschießen ja Lt ihnen und ihren Mit-Schmierfinken allen Ernstes ihre eigenen AKWs, ihre eigenen Truppen, ihre eigenen Pipelines und ihre eigenen Überlandbrücken wie Kertsch – wer so was glaubt, glaubt auch an den Mann im Mond.

            Ziemlich blamabel wenn man auf solche kleine-Kinder Tricks von Selenskis Nazi-Banden trotzdem reinfällt, obwohl sie das doch aus ihrer Grundschule schon wissen.

            1. @Aktakul

              Sehr gut erklärt, aber dieser Möchtegern-Spiegel-Volontär schnallt leider gar nichts, weder, dass er KEINE Argumente hat außer aus dem Satzbaukasten der dt. Bildungsmisere in linksrotgrün, agiert er ausschließlich mit seinen Darmwinden….. schade um die Energie…

            2. „Ich kann ihre grenzenlose Naivität in Bezug auf unser Regime und das Nationalsozialistische Regime der Ukraine nun einmal nicht teilen, da ich neutrale Berichterstattung bevorzuge.“… ….DER war gut !!!.. …der Ausdrucksweise nach, mindestens „Major“ ??…🤣🙈😈

                1. …..OHNE, wird es nicht gehen, dass wissen Russland, China usw… …sie werden reagieren, siehe Ukraine !!😈

                2. „Wer durch das Schwert lebt, wird durch das Schwert sterben “

                  Ich überlasse das Sterben anderen, die USA leben z.B. durch das Schwert und den geistigen Gesetzen kann niemand entkommen – egal wie viele Bomben er baut 😀

                  (nach den Midterm Wahlen, sehen wir, was damit gemeint ist)

                3. ….Antwort zu ihrem Kommentar… …Analysten geben dem „Festen Flugträger brd“, sollte es Ernst werden, max. 1/2 Stunde !!… …neben City und Ostküste, wichtigste Basis in NATOstan !!.. ….sagte vor Wochen schon, „…Leute, (zu manchen Insassen..), geniesst den letzten schönen Herbst, der „ALTEN brd“.. …wird NIE wieder, wie es für euch war !!..😎😈

                4. @ Yorck1812

                  Ja. Eine halbe Stunde dürfte ausreichen, hier Strom und Eisenbahn auszuschalten, und zwar total. So robust wie in der Ukraine – CCCP – sind DB und Flatterstromsystem „Greta“ nicht.

          6. „Das einzige, was mich ermutigt, vllt gar beruhigt, ist, dass die RF es offenbar in hohem Maße beschäftigt, sich moralisch zu rechtfertigen. Denn solche (unfassbar absurden) Falseflag-Räuberpistolen sind nur so zu erklären.“

            Da ist der Unterschied zur Nato!

            Dem Westen wäre es schlichtweg egal wenn so eine Bombe platzt.😘

    1. Schlecht — um die „gute“ Nebenwirkung zu erreichen, müsste die Wolke stärker sein. Auch der GAU in Tschernobyl vor 40 Jahren hat nicht gereicht, um in Berlin aufzuräumen. Eine Dirty Bomb dürfte schwächer sein.

  7. Vor dem Ende des 2. Weltkriegs galt die Bereitschaft für die „Freiheit“ sein Leben zu opfern, als eine Selbstverständlichkeit, heute scheint es ebenso eine Selbstverständlichkeit zu sein, alles für die „Freiheit“ der Ukraine zu opfern.

    Sollte die Ukraine eine schmutzige Bombe hochgehen lassen, um es den Russen in die Schuhe zu schieben, dann sind unsere deutschen Politiker, allen voran Frau Baerbock, ebenso schuld wie die Ukrainer und dann sollten sie auch dafür voll zur Verantwortung gezogen werden.

    Die Möglichkeit der Explosion einer schmutzigen ukrainischen Bombe, die einen noch größeren Schaden anrichten würde als der Supergau von Tschernobyl, MUSS allen nicht-ukrainischen Politiker veranlassen den ukrainischen Machthabern klar zu machen: „Pfoten weg!“

  8. 31.10.2022 – 14:30 UHR
    Norwegen erhöht Militär-Alarmbereitschaft
    Norwegen versetzt sein Militär ab Dienstag in eine erhöhte Alarmbereitschaft, um die Sicherheitsvorkehrungen als Reaktion auf den Krieg in der Ukraine zu verstärken. Dies kündigt Ministerpräsident Jonas Gahr Störe an.

    Quelle BILD

    Na steht irgendwas bevor?

  9. Atomare false flag operations. Mannomann wie tief kann man sinken! Aber ist ja auch egal. In Afrika lief ja auch ein Genozid damals ab, der alle Tötungen der damaligen Hitlerzeit in den Schatten gestellt hätte.

    Es ging um die Tuzi (oder Hutu je nach Blickwinkel)… ein US-Amerikanischer Blauhelmgeneral, der damals Dienst hatte musste zusehen, wie das alles geschah und durfte nicht eingreifen, obwohl er das Unrecht vor seinen Augen zur Kenntnis nehmen musste. Die genaue Story von damals finde ich im Netz zur Zeit leider nicht. Habe aber auch nicht sehr lange gesucht…

    Dort wurden neben Vergewaltigungen auf öffentlichen Strassen auch schwangeren Frauen bei lebendigem Leib die Kinder rausgeschnitten in die Luft geworfen und dann darauf gezielt. Die sterbenden Mütter mussten das dann auch noch miterleben… Glaubt Ihr nicht? Ist aber passiert. Der General wurde verrückt und musste lange in Behandlung. Er hat auch ein Buch geschrieben, an dessen Titel ich mich leider nicht mehr erinnere. Ist lange her. Aber das war ein Teil seiner Genesung. Er würde heute wohl nie wieder in dieser Funktion aktiv werden. Die richtigen Fragen waren, die damaligen Blauhelme warem wem genau unterstellt. Alle wussten von dem Genozid. Keiner hat Ihm den Befehlt gegeben einzuschreiten. Cui bono?

    Ein kleiner Einblick: https://www.theholocaustexplained.org/what-was-the-holocaust/what-was-genocide/the-rwandan-genocide-the-genocide-of-the-tutsis-1994/

    Ein größerer Einblick: https://www.guardian2zotagl6tmjucg3lrhxdk4dw3lhbqnkvvkywawy3oqfoprid.onion/world/2015/sep/17/un-united-nations-peacekeepers-rwanda-bosnia

    Hier stellt sich leider die selbe Frage. Bin mal gespannt, ob man (falls da wirklich passiert) aus Moskau die Flugroute einer solchen Fälschung nachweisen kann. Das wäre m.E. mitunter die einzige Möglichkeit diese Operation als Fälschung zu entlarven!

  10. Midterm-Wahlen sind nächste Woche Dienstag, Bolsonaro ist weg, das sicher geglaubte USA- Hinterland wackelt, Mexico macht mehr und mehr eigene Politik, Kanada hat sich bei seinen Truckern entschuldigt.
    Wenn’s knallt, dann die nächsten 7 Tage. Das ist meine Vermutung…
    Warum thematisiert gefühlt niemand die täglich 500 toten Soldaten allein auf ukrainischer Seite.
    Auf russischer Seite werden es auch etliche sein…
    Ich schätze aller 2 min. ein toter Soldat.
    Aller 20 Sekunden ein verwundeter.

    1. Vor einer Woche wurde bereits in westlichen Medien ukrainische Grossoffensive bei Cherson vermutet – wenn etwas versucht wurde, wurde von den Russen zurückgeschlagen, sonst würden etliche Medien jedes eroberte Dorf aufzählen. Allerdings auch die Russen scheinen fast still zu stehen – die 300 Tsd. zusätzliche Soldaten sind bereits an der Front angekommen?

      Warten alle auf die Midterms und auf ein Treffen Putin-Biden?

      Nur in Deutschland erklärt der Big Boss der Welt den Krieg:

      https://www.xing.com/communities/posts/die-grosse-rede-von-bundespraesident-steinmeier-kriegserklaerung-nach-innen-und-nach-aussen-1024974880

    2. „Warum thematisiert gefühlt niemand die täglich 500 toten Soldaten allein auf ukrainischer Seite.
      Auf russischer Seite werden es auch etliche sein…
      Ich schätze aller 2 min. ein toter Soldat.
      Aller 20 Sekunden ein verwundeter.“

      Und das ist einfach nur deprimierend.
      Aber auch für die meisten Menschen in Westeuropa unvorstellbar.
      Für viele ist das irgendwie etwas, was man im Fernsehen sieht oder im Ballerspiel erlebt.
      Klick: Waffen
      Klick: Soldaten
      Klick: Tot
      Klick: Reset
      Nur das es für die Betroffenen und deren Angehörige wie im Ballerspiel dargestellt und erlebt, keinen Reset gibt.
      Mir tuts um jeden Menschen leid.

      1. @atlantik
        „Mir tuts um jeden Menschen leid.“

        ja, das ist wohl wahr – gut, dass man das jetzt für den Ukraine-Konflikt so offen ausspricht…. Iraker, Libyer, Syrer, Palestinänser usw…. sind halt nur Tote zweiter /dritter Klasse….. da hat sich kein Gutmensch gefunden, der da mitleidet….

      2. Für viele Menschen in Westeuropa ist so was „Fun“. Zu deren Spielregeln gehört allerdings, daß die Opfer sich nicht wehren dürfen und sie selber als unantastbar gelten. Ein tiefer Drang, andere Völker zu massakrieren und ihre Länder zu verwüsten, mit Millionen von Toten seit 1999.

        Verglichen mit diesem hemmungslosen Blutrausch zu Obamas Zeiten ist schon fast wieder Frieden. Ziel der Russen und Chinesen ist, diese Kriegsserie seit 1999 zu beenden. Ohne militärische Mittel geht das nicht, aber an diesem Ziel werden sie am Ende gemessen werden. Bisher haben sie schon gute Erfolge, Nahost, Afrika, Afghanistan.

        1. „Bisher haben sie schon gute Erfolge, Nahost, Afrika, Afghanistan.“

          Beispiel gefällig?

          https://www.jungewelt.de/artikel/437512.afrikanisches-sicherheitsforum-gegenseitiger-nutzen.html

          „Was aber nun erst einmal für Furore sorgen wird, ist, dass Senegal der erste BRICS-Staat in Westafrika wird. Am 12. Oktober unterzeichneten Mansour Faye, Senegals Minister für Infrastruktur, die russische BRICS-Vorsitzende Larisa Selenzowa und Ahoua Don Mello, der BRICS-Vertreter in West- und Zentralafrika, ein entsprechendes Memorandum. Das stelle einen Wendepunkt in den geopolitischen Machtverhältnissen auf dem Kontinent dar, weil, so Don Mello, die »Zusammenarbeit auf gegenseitigem Nutzen und Solidarität beruht und nicht auf brutaler und unangebrachter Einmischung in die inneren Angelegenheiten der afrikanischen Staaten im Namen von Demokratie und Menschenrechten, die oft das Gegenteil bewirkt«.“

    3. Zu den Verlusten. Wenn ich die russischen Berichte der einigermaßen neutralen Kriegskorrespondenten lesen sind die Todeszahlen pro Tag ca. 1000 Ukrainer und maximal 100 Russen. Wobei unter Ukrainer auch ausländische Söldner mit eingeschlossen sind und bei den Russen die DNR Milizen und Wagner.
      Leider ist bald auch bei den Russen mit mehr Toten zu rechnen dank neuen Waffenlieferungen aus dem Westen.

  11. Ein Vorschlag zur Güte: Wenn man keine Bilder hat, einfach weglassen. Ein paar Symbole o.Ä. tun es auch.
    Zumal man Bilder auch nicht unbedingt klauen sollte, dass sieht nun wirklich „etwas“ unprofessionell aus.

  12. Dazu passt:

    „Wie Medien die Gesellschaft manipulieren“

    https://www.xing.com/communities/posts/wie-medien-die-gesellschaft-manipulieren-1024974859

    „… Wie bei jeder Gemeinde, bei der der richtige Glaube im Vordergrund steht, ist es auch bei der herrschenden, woken Ökobourgeoisie folgerichtig, dass abweichende Meinungen diffamiert werden: Sie sind „rechts“, „Querdenker“, „Putin-“ oder „Trumpversteher“ – und was halt sonst noch so gerade Mode ist und der richtigen Haltung entgegensteht. Letztlich stoßen wir hier auf eine (identitäts-linke) totalitäre Denkstruktur …“

    1. Wer’s glaubt…
      Ausgerechnet Boehmermann (zusammen mit FdS) macht den Assange fuer Arme… lol.
      Da ist gar nichts geleakt…
      Das was die gerade verbreiten ist um erstens die Rechtsthematiken (Fluechtlingsheimbraende usw) weiter hochzukochen und zweitens die Wuensche nach NSU-Akteneinsicht zum Erlahmen zu bringen…
      Fuer diesen Bloedsinn (im wesentlichen die Schlampigkeit des VS, ganz was Neues), den der Boehmermann da „geleakt“ hat 120 Jahre Verschluss… Wer glaubt sowas???

  13. Das riecht danach, dass Russland schonmal eine False-Flag-Theorie in Umlauf bringen will um einen eigenen Atomangriff zu tarnen. Nach einem russischen Atomangriff wird der Westen wohl kaum die russischen Beschwichtigung abwarten.

        1. Jevgenij Prigoshin hat international höchstes Ansehen, besonders in Syrien und Afrika. Thomas Röper ist mit Prigoshins Kreis übrigens verbunden über dessen „Fonds gegen Repression“ und die gemeinsame Bekannte Darja Dugina. Gegen Prigoshin haben die Nazis von Navalnyj über persönliche Sanktionen bis hin zu Mordversuchen alles aufgeboten, was sie haben.

          Das meiste über Prigoshin und „Wagner“ ist Fake – Gehässigkeiten der westlichen Propaganda und inszenierte Legenden aus Rußland. Echte Informationen gibt es aus den Ländern, wo die „Wagner“ genannten Truppen aktiv sind. Dort sind sie sehr angesehen. Diszipliniert, professionell, Beschützer, Waffenbrüder.

          Das ist neu, so was ist man dort nicht gewohnt von den „Nazi-Besatzungstruppen (Minusma, Barkhane, Terroristen, Waffen- und Drogenschmuggler)“ (Zitat Œil D’Afrik, Mali). Minusma und Minusca sind UNO, Barkhane Frankreich, das auch die Terroristen in Diensten hat.

          Interessant aber auch, was die Nazis über Dugin und Prigoshin schreiben.
          — Kanal 24 Ukraine:

          „Dugins Tochter war ein zufälliges Opfer … Aber der Vater des Mädchens verdient die härteste Strafe. ‚Er ist sicherlich schuld an Putins Wahnsinn. Übrigens gibt es in der Medizin einen solchen Begriff – ‚religiöses Delirium‘. Sowohl Dugin als auch Putin leiden unter religiösem Wahn’…

          Sheitelman stellte fest, daß sie gestern versucht haben, Dugin und vor einer Woche Prigoshin zu töten. Letzterer sollte von der ukrainischen Armee ‚beseitigt‘ werden, indem unsere Truppen zum Hauptquartier der PIK Wagner [ПИК ‚Вагнер‘] in Popasna geschickt wurden. …

          Dugin ist krank, er hat Putin mit seinen Ideen infiziert: Video ansehen“

          Шейтельман заметил связь между „приключениями“ дугина, пригожина и кабаевой – Автор: Екатерина Сердюк – 21 августа 2022
          https://24tv.ua/ru/shejtelman-zametil-svjaz-mezhdu-prikljuchenijami-dugina-prigozhina_n2139982

    1. @Kritischer Nachfrager

      Genauso gut „riecht“ es danach, das das tatsächlich ein letztes geplantes Verzweiflungs-Szenario ist, da die Ukraine diesen Krieg verlieren wird und sie das auch ganz genau wissen. Sie wollen die NATO quasi zwingen mit zu kämpfen.

      Das ihnen großflächige Atomare Verseuchungen herzlich egal sind, beweisen sie schließlich mit dem Beschuss des (nun russischen) AKWs.

      Strategisch macht das für Russland überhaupt keinen Sinn, da sie diesen Krieg mühelos konventionell gewinnen können

        1. Wer hat das gesagt? Das Militär, daß die NATO in der Ukraine aufgebaut hatte, ist inzwischen geschreddert, und ein guter Teil der Arsenale in der EU dazu. Aber zum Ziel, Kastration der NATO, fehlt noch ein Stück.

          Dazu die Sanktionen. Nach Beendigung der Operation Z könnte die EU einen Vorwand finden, sie für sich weniger schädlich zu gestalten. Es ist besser, sie so lange wie möglich in ihren eigenen Stricken hängen zu lassen.

          1. Die USA haben Unterstützung im Wert von 3,6% des jährlichen Militärbudgets gespendet, Deutschland 2,4%. Was ist daran eine „Kastration“? Für mich sieht das so aus als könne da noch viel mehr kommen. Moderne Kampfjets, Panzer, Kampfhubschrauber, Langstreckendrohnen oder Cruise Missiles wurden noch überhaupt nicht geliefert. Was in der Ukraine angekommen ist ist nur ein ganz kleiner Ausschnitt aus den Arsenalen der NATO-Armeen.

            1. Moderne Waffen hat die NATO nicht so recht. 20 Jahre Entwicklungsrückstand gegenüber modernen russischen Waffen, denen sie nichts entgegenzusetzen haben, ist in Militärforen der USA zu lesen. Sie sind entsetzt.

              Die afghanische und mehr noch die ukrainische Armee waren auf bestem NATO-Stand. Die haben sich den noch vorhandenen sowjetischen als unterlegen erwiesen. Die Wunderwaffe HIMARS ist nur noch gegen zivile Ziele erfolgreich, militärische sind zu gut geschützt, es kommt kaum noch eine Rakete durch.

              An Munition, Artillerie- und Abwehrraketen, verbrauchen sie Jahresproduktionen in Wochen. Es entstehen entscheidende Löcher bei den halbwegs brauchbaren Waffen. Dazu die sonstigen Kosten, Sanktionen und Hyperinflation.

              So gesehen ist es ideal, wenn die Operation noch Jahre dauert. Und der propagandistisch Erfolg. Putin: „Rußland wird niemals das Diktat des aggressiven, neokolonialen Westens ertragen.“ Das kommt überall gut an. Einer, der es denen endlich mal zeigt.

              1. @John Magufuli: Warum fahren die Russen mit Panzern aus den 60er Jahren in die Ukraine, wenn sie doch 20 Jahre Technologievorsprung haben? Warum müssen sie Billigdrohnen aus dem Iran importieren?

                1. Gegen die NATO sind die alten Panzer noch völlig ausreichend, wenn auch nur noch für unterstützende Zwecke, als echte Kampfpanzer nicht mehr. Die neuen schont man lieber, bis sie wirklich gebraucht werden.

                  Im Drohnenkrieg sind die Russen technologisch und operativ weit überlegen, laut Beobachtern in den USA. Ein sorgfältig komponiertes Sortiment. Billigdrohnen aus Kaufhaustechnik für Beobachtungszwecke, bis hin zu absoluten Spitzenmodellen.

                  Iranische Waffen sind denen der NATO auch in einigen Bereichen überlegen, der Iran hat einen beachtlichen High-Tech-Sektor. Mit den russischen können die iranischen Drohnen aber nicht mithalten.

                  Die Iraner haben eine US-Drohne gehackt und zur Landung gebracht. Vermutlich mit Hilfe der Russen. Jedenfalls haben sie beide dann sehr ähnliche Drohnen gebaut, aber mit verbesserter Technologie und Kampfausstattung. Bisher ist mir nicht bekannt, daß die Russen iranische einsetzen.

                  Die 20 Jahre Entwicklungsrückstand bestehen besonders bei Hyperschallwaffen (Kinshal) und Abwehrsystemen wie S500.

              2. Und.,.. ohne die Rohstoffe des Ostens wird es keine nennenswerten Produktionen von Militärtechnik geben.
                Rohstoffe, Energie, Halbleiter ect… fehlen demnächst in Europa.
                Die USA allein, will und kann es nicht bewerkstelligen.😆😆
                Die Industrie in Europa wird gerade platt gemacht, die Nato jabst nach Luft die sie sich selbst genommen hat.
                Die Nato und der Wertewesten sind schon unter Wasser, Russland schippert oben auf.😆😆
                P.s. hat mir ein Freund gerade erzählt…🤔

            2. an kritischer Nachfrager:

              Was das Kriegs-Spielzeug aus den USA betrifft, kann von einer Spende oder auch Schenkung nicht die Rede sein. Die Ukraine hat das Zeug geleast! Zerstörtes oder verbrauchtes Material muss bezahlt werden. Das machen die USA immer so.
              Bezahlt wird mit dem Geld aus der EU, bzw. mit dem Geld der Bürger in der EU!

              Wenn Sie in der EU leben, „spenden“ Sie auch. Einfach mal recherchieren und dann über das Gefundene gründlich nachdenken.

              https://www.wochenblick.at/welt/us-waffen-fuer-die-ukraine-europa-darf-zahlen-amerika-macht-den-reibach/

              🌺

              1. Hallo Aletheia,

                es geht bald noch besser, wenn die EU-Wahnsinnigen einen Weg gefunden haben wollen die 320 Mrd. russ. Vermögen einfach zu verwenden.

                Wenn das der Fall ist, würde ich an Russlands Stelle ein paar Liebesgrüße aus Moskau an bestimmte Koordinaten schicken.
                Ein paar Flugzeugträger aus den USA sind ja auch schon unterwegs nach England. Dürfte ja recht interessant werden bald…

            3. Aus dem kritischen Nachfrager sollte zur Abwechslung mal ein (selbst)kritischer Nachdenker werden.
              Er sollte sich überlegen, was alles in einem Militärbudget eines Staates enthalten ist, dann wird er bemerken wie unsinnig seine Argumentation ist.

              1. @GrId: Das reguläre Militärbudget der USA ist übrigens mehr als doppelt so groß wie der gesamte russische Staatshaushalt. Selbst wenn Russland alles andere vernachlässigen würde, könnten sie da nicht mithalten.

                1. Ja stimmt. Aber daraus leitet sich noch keine waffentechnische und vor allem keine strategische Überlegenheit ab.

                  Vielleicht hilft ein Vergleich.
                  Kleine, effizient und modern geführte Firmen können innovativere Produkte herstellen und einen größeren Gewinn einfahren als schwerfällige, strukturell alte Großfirmen mit einen x-fach höheren Umsatz.

                2. Bei unseren amerikanischen Freunden ist zu lesen, die Russen bekämen ihre Waffen für ein paar Cent pro Dollar. Und zwar bessere. Das hängt mit der Korruption und Ineffizienz des US-Systems zusammen.

                  Unsere amerikanischen Freunde. Bei denen ist sehr viel mehr Restvernunft zu finden als in diesem Shithole Namens EU oder gar BRD.

  14. alles kein Problem scheinbar war BK Scholz in der Ukraine und hat sich die Vorbereitungen für den Bau der schmutzigen Bombe angesehen und sagt „alles Fake alles OK in der Ukriane habe das so angefasst wie den Verdichter der Pipeline und festgestellt da ist nichts, keine Radioaktivität“ 🙂

  15. die damals brit. VeLirteidigungsministerin L“Tussi“ Truss hat 1 Minute nach der Sprengung der 2 Pipelines den US Verteidigungsminister Blinken angerufen mit ihrem EiPhone „es ist vollbracht“ da wusste ausser Schweden noch nichts und niemand von der Sprengung. Ihr EiPhone war gehackt und Freunde von ihr konnten mithören…. 🙂

    1. Da mein diesbezüglicher Beitrag seit Stunden auf Freischaltung wartet, hier mit Camouflage.

      (x)https://twitter.com/kimdotcom/status/1586737543974121472

      (x)https://www.youtube.com/watch?v=GVA_A7179oM

      (x)https://www.gazeta.ru/army/news/2022/11/01/18930829.shtml

      1. Ergänzung (Übersetzung):

        Die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Zakharova, hat die britischen Behörden aufgefordert, auf die Frage nach der Korrespondenz der ehemaligen Premierministerin Liz Truss mit US-Außenminister Anthony Blinken nach dem Terroranschlag an den Nord Stream Pipelines zu antworten.

        Zakharova sagte in ihrem Telegram-Kanal, dass es ihr egal sei, wer die Informationen erhalten habe und wie. Sie forderte London auf, die Frage zu beantworten: „Hat die britische Premierministerin Liz Truss unmittelbar nach dem Anschlag auf Nord Stream eine Nachricht an US-Außenminister Anthony Blinken mit den Worten ‚es ist erledigt‘ geschickt?“

        Einem Sprecher des russischen Außenministeriums zufolge erwarten Millionen von Menschen auf der ganzen Welt eine offizielle Antwort auf diese Frage. Sie haben ein Recht darauf zu erfahren, wie es um die globale Energiesicherheit steht und welche Rolle die Angelsachsen bei diesem Terroranschlag gespielt haben.

        Nach Angaben von Kim Dotcom, dem Gründer von Megaupload und Mega, schickte Truss Minuten nach den Angriffen auf Nord Stream eine Nachricht an US-Außenminister Anthony Blinken, in der es hieß: „Es isterledigt.“ Die westlichen Mainstream-Medien berichten nicht über Dotcoms Erklärung, aber seine Worte werden im Internet aktiv diskutiert, insbesondere auf den Plattformen Reddit und auf dem Portal 19fortyfive.

        Präsident Wladimir Putin hat bereits betont, dass der Nord-Stream-Notfall eindeutig ein terroristischer Akt ist, da es sich um eine Sonderwirtschaftszone für Dänemark, Schweden und Deutschland handelt. Putin zufolge „halten sie in Europa den Mund und schweigen, als ob alles in Ordnung wäre, obwohl es in Wirklichkeit ihre Interessen grundlegend untergräbt“.

        Liz Truss könnte eine solche Nachricht tatsächlich verfasst haben, wenn man ihre „Professionalität“ berücksichtigt, sagte der politische Analyst Timofei Bordachev der Zeitung VZGLYAD.

        „Soweit wir wissen, zieht Russland jetzt die Beteiligung britischer Geheimdienste an den Anschlägen auf Nord Stream als Haupttheorie in Betracht. Wenn man also über die Wahrscheinlichkeit einer solchen Entwicklung spricht, sollte man sich in erster Linie von der Position Moskaus leiten lassen“, sagte Timofei Bordatschow, Programmdirektor des Valdai-Clubs.

        „Außerdem bin ich der Meinung, dass die Dekadenz vieler westlicher Politiker, auch in Großbritannien, ein solches Ausmaß erreicht hat, dass ein Terroranschlag in der Tat in einer gewöhnlichen Mitteilung beschrieben werden könnte. Außerdem können wir alle das berufliche Niveau dieser Politiker sehen. Es gibt also keinen Grund zu der Annahme, dass eine Nachricht mit dem Text „alles ist erledigt“ eine Fälschung ist“, betonte der Experte.

        Zuvor hatte Kim Dotcom…… gefragt, woher „die Russen wussten, dass Großbritannien gemeinsam mit den USA die Nord-Stream-Pipeline unterminiert hat“. Ihm zufolge geschah es, weil Liz Truss ihr iPhone benutzte, um eine Nachricht an Blinken zu senden. Die Nachricht lautete laut Dotcom: „Alles erledigt“. Er gab an, dass die Nachricht eine Minute nach der Explosion der Pipeline abgeschickt wurde, bevor jemand anderes davon wusste.

        Der Unternehmer behauptet jedoch, die Informationen stammten von dem Telefon von Truss, das Medienberichten zufolge von Hackern gehackt worden sei. Er erklärt jedoch nicht, woher er diese Informationen hat.

        Zuvor hatte der Energieexperte Igor Juschkow gegenüber der Zeitung VZGLYAD erklärt, der Westen habe Gazprom absichtlich einen Monat lang daran gehindert, den Explosionsort zu untersuchen, um die Beweise zu verschleiern.

        Gazprom war schließlich in der Lage, das Ausmaß und die Art der Schäden an Nord Streams zu beurteilen. Die Verzögerung, mit der unsere Experten vor Ort sind, deutet jedoch auf einen Versuch der westlichen Geheimdienste hin, die Beweise zu verbergen, erklärte der Energieexperte Igor Juschkow gegenüber der Zeitung VZGLYAD und kommentierte damit die Berichte von Präsident Wladimir Putin über das Ausmaß der Schäden an Nord Streams.
        ….
        „Wir haben auch erfahren, dass Nord Stream-2 an zwei Stellen beschädigt wurde, aber nicht kritisch, da wir keinen Druckabfall in den Rohren feststellen konnten. Und sie wurde durch Fragmente von Nord Stream 1 beschädigt. Die Betonverkleidung mag beschädigt worden sein, aber nicht das Metall selbst“, so der Gesprächspartner.

        „Es zeichnet sich ab, dass die Reparaturarbeiten sehr langwierig und teuer sein werden. Und wenn die Entscheidung zum Wiederaufbau fällt, müssen wir die Pipeline in schwedischen, dänischen und deutschen Gewässern untersuchen“, so Juschkow weiter.

        „Außerdem ist es offensichtlich, dass die Europäer völlig unkooperativ sind. Ja, sie haben Gazprom die Erkundung erlaubt, aber das geschah erst nach langer Zeit. Offensichtlich werden wir dort keine Beweise mehr finden. Alles wird anhand von Indizien beurteilt werden müssen. Es ist nicht auszuschließen, dass die westlichen Geheimdienste bereits alle Beweise gesammelt und vertuscht haben. Hätten sie nämlich nichts zu befürchten, hätte Russland sofort mit der Inspektion beginnen können“, meint der Gesprächspartner.

        „In der Zwischenzeit sagen die Europäer einfach nichts zu dem Vorfall und nehmen die Position eines Vogel Strauß‘ ein, der den Kopf in den Sand steckt. Es hat also keinen Sinn, sich auf eine objektive Untersuchung oder darauf zu verlassen, dass sich die Länder an der Wiederherstellung der Leitungen beteiligen wollen“, so Juschkow abschließend.

        Zuvor hatte der russische Präsident Wladimir Putin erklärt, dass Gazprom die Möglichkeit habe, den Ort der Unterspülung von Nord Stream zu inspizieren. Nach Angaben des Staatsoberhauptes hat Gazprom-Chef Alexej Miller „am Morgen berichtet, dass sie es untersucht haben. Am Ort der Explosion wurden zwei drei und fünf Meter tiefe Krater gefunden. Nach Angaben des Präsidenten wurde „ein 40 Meter langes Rohr herausgerissen, die Rohre liegen 259 Meter auseinander.

        „Das ist das Stück Rohr, das herausgerissen wurde. Es wurde um 90 Grad gebogen und 40 Meter weit in Richtung Nord Stream-2 geschleudert, die ebenfalls beschädigt wurde. Offensichtlich handelt es sich sowohl bei dieser Explosion als auch bei diesen Bruchstücken um die Reste dieses Rohrs“, sagte Putin.
        ….
        VZGLYAD hat bereits darüber geschrieben, wer hinter den Explosionen bei Nord Stream stecken könnte. Später, als Fotos und Videos der zerstörten Abschnitte auftauchten, erklärte Vzglyad, warum es nach russischer Auffassung einfacher ist, eine neue Pipeline im Schwarzen Meer zu bauen als die unterspülten Nord Stream-Rohre in der Ostsee zu reparieren.

        *** P.S. des Autors: Gazprom durfte das Nord Stream-Bombardementgelände besichtigen – wir haben wahrscheinlich einige Trümmer aus dem Wasser gehoben. Wir müssen sie mit den Trümmern verglichen haben, die wir nach dem Beschuss und der Sabotage der Krim-Brücke hatten. Offenbar haben unsere Spezialisten verglichen und sind zu dem Schluss gekommen, dass es sich um dasselbe (Sprengstoff?) handelt.

        Im Übrigen. Viele erinnern sich daran, dass noch vor der Sabotage ein Minenabwehrgerät zur Beseitigung von Unterwasserminen in der Nähe der Nord Streams entdeckt wurde. Und auch das wurde von den Briten hergestellt. Und kürzlich haben wir Informationen erhalten, dass solche Minenjäger an die ukrainische Marine geliefert werden. Der Kreis schließt sich also, und wir müssen zugeben: Hier liegt ein direkter Beweis dafür vor, dass dies die Arbeit der britischen und amerikanischen Geheimdienste ist.

        https://cont.ws/@magicdenta700/2410989

        1. Gute Recherche, ja kann man (fast?) als Beweis werten, was hat einen Minenjäger ausgerechnet in der Ostsee und ausgerechnet bei Bornholm dicht bei den Pipelines zu suchen? (der Krieg ist hier weit entfernt!)

      2. an venice12:

        Bis jetzt wurde dein ursprünglicher Beitrag mit den 3 Links anscheinend nicht freigegeben.
        Das ist aussergewöhnlich.
        Bisher war es ja auch so, dass sich Th. Röper erklärt hat, wenn er eine Zeit lang keine Berichte veröffentlicht.

        Ich finde das sehr seltsam und seit heute Abend beunruhigt es mich.
        Irgendwas stimmt nicht.
        Mittlerweile sind 3 Tage und 15 Stunden vergangen, seit wir von Th. Röper zuletzt etwas gehört haben.
        Dagegen spricht, dass der Kanal problemlos läuft und alle Kommentare erscheinen.

        Ich hoffe sehr, dass ich mich täusche und es nachträglich eine „harmlose“ Erklärung für die Sende-Pause gibt.

        🌺

  16. Ständiger Vertreter von Belarus bei der UN Valentin Rybakov:

    „Ich möchte an diejenigen appellieren, die diese Sanktionen entwickeln und umsetzen. Sie nehmen den Menschen ein Grundrecht – das Recht auf Leben – aber danach haben Sie die Kühnheit, uns zu belehren, wie wir die Menschenrechte, natürlich in Ihrem Verständnis, respektieren können. Früher oder später werden Sie entweder von Ihren eigenen Völkern oder von Millionen von Menschen, die aus den Ländern, die Sie heute zerstören, zu Ihnen kommen, einfach mitgerissen. Und diese Menschen werden, wie Sie verstehen, nicht wegen der mythischen Menschenrechte zu Ihnen kommen, sondern wegen eines Stück Brotes, um ihre Familien, ihre Kinder zu ernähren. Und Sie, denke ich, werden in die Geschichte eingehen, nicht als Politiker, sondern als Verbrecher und Serienmörder!“

  17. „Wir veröffentlichen die Geheimdienstinformationen, wonach ein Zwischenfall mit einer sogenannten schmutzigen Bombe vorbereitet wird, ja nicht zufällig, das ist leicht zu bewerkstelligen. Wir wissen sogar ungefähr, wo das getan wird.“

    Man weiß also ungefähr wo das getan wird? Warum tut man nichts dagegen außer dies anzuprangern? Wartet man bis es passiert? Warum wird diese faschistische Ukraine nicht in die Steinzeit gebombt? Die meisten prorussischen Ukrainer dürften das Land doch längst verlassen haben.. Dieser Krieg plätschert nur noch so dahin, mal passiert auf Ukrainischer Seite was, dann wieder auf russischer. Der Krieg zieht sich in die Länge und das scheint auch so gewollt zu sein, von beiden Seiten! Es lebe der Great Reset!

    The Greatest Reset
    https://odysee.com/@Neuesausderrealenwelt:3/The-greatest-reset:b2b

    1. „Warum wird diese faschistische Ukraine nicht in die Steinzeit gebombt?“

      Vielleicht weil dort Menschan leben?? Das würde selbst dann stimmen, falls Sie Nazis nicht zu Menschen zählen.

      Auch Faschist zu sein und Russen zu hassen ist darf kein Grund für ein Todesurteil sein! Wer widerspricht ist in meinen Augen kein bisschen besser. In die Steinzeit gebombt zu werden, kann aber auch für die Überlebenden so schlimm sein dass sie lieber gleich gestorben wären.

      Ab gesehen davon muss man auch noch die Auswirkungen auf die internationale Konfliktsituation bedenken.

      Kurz: Wer so Menschenverachtende Sprüche ernst meint, sagt vor allem etwas über sich selbst.

      Ausserdem haben Sie gerade meine Vorurteile gegenüber Menschen bestätigt die dauernd über den ‚Great Reset‘ reden: sie sind nicht in der Lage sich Menschliches Verhalten, Ursache und Wirkung und weitere komplexe Zusammenhänge nachzuvollziehen, weshalb alles auf einen großen Plan reduziert wird.

      1. Mit in die Steinzeit bomben meinte ich die Infrastruktur. Es kann doch nicht sein dass nach 8 Monaten Krieg immer noch westliche Waffen an die Front gelangen. Mir ist durchaus bewusst dass man auf russischer Seite versucht hat die russischstämmigen Ukrainer zu schützen, aber um welchen Preis? Will man den Krieg verlieren? Und die meisten Pro russischen Ukrainer dürften das Land doch längst verlassen haben. Sorry, aber die Strategie die Ukraine mit Sanfthandschuhen anzugehen ist gescheitert. Russland muss jetzt alles dafür tun die Ukraine so schnell wie möglich besiegen. Ansonsten bleibe ich bei meiner Theorie, dass der Krieg künstlich am Leben gehalten wird und ein Ende von beiden Seiten gar nicht gewollt ist, ja – für den Great Reset.

  18. Off Topic.

    Schaut euch einfach mal das Gesicht des geschmückten Pfingstochsens auf der rechten Seite des Bildes an.
    Den Artikel braucht ihr gar nicht zu lesen.
    Einfach mal nur das Gesicht dieses Lebewesens aufmerksam betrachten.
    Auch dieses Wesen war mal ein kleiner, liebenswerter Junge.

    https://test.rtde.tech/nordamerika/153070-neue-nationale-sicherheitsstrategie-usa-offene/

    Und er ist nicht der Einzige, dessen Gesicht die Wahrheit erzählt.
    Pelosi, Strack-Zimmermann, Lagarde, Schäuble, Borell, Hofreiter . . .

    Zufall? Der Aussenminister L. Austin links scheint schwer zu schwitzen. Denkt er in diesem Augenblick an C. Powell?

    🌺

    1. Auch ohne den Artikel gelesen zu haben, der Ausdruck ist „mühsam unterdrückte Panik“

      Kurzes Zitat aus dem Artikel das es eigentlich bestätigt.

      „“Die Herausforderungen, vor denen wir stehen, sind erheblich, aber die Vereinigten Staaten besitzen Stärken, mit denen unsere Wettbewerber nicht mithalten können. Unsere demokratischen Werte, unsere offene Gesellschaft, unsere Diversität, unsere Innovationsbasis, unsere Kultur des Einfallsreichstums, unsere Kampferfahrung, unser weltumspannendes Netzwerk von Allianzen und Partnerschaften, und über allem unsere außergewöhnliche Truppe von Freiwilligen – dies alles bildet das feste Fundament für eine Verteidigungsstrategie, die Amerika sicher, wohlhabend und frei halten wird.“….“

      Man beschreibt Werte, die man definitiv nicht hat. Die USA haben weder eine (echte) Demokratie – wie die eigene Universität Princeton (mit die renommierteste in den USA) dem US-Imperium schwarz auf weiß bestätigt hat, noch eine „offene“ Gesellschaft (Mit Meinungsterror?) noch Diversität, noch etwas das man allen Ernstes als „Kultur“ bezeichnen könnte (Hamburger essen, pausenlos Kriege führen und Waffen bauen als „Kultur“? – da hatten die alten Hunnen schon mehr zu bieten).

      1. Die USA sind die kulturloseste „Nation“ ever.
        Hollywood soll Kultur sein?
        Burger-King und MacDoof, die verkaufen angeblich kulturvolle Speisen mit Inhalt (tatsächlich Lebensmittel)?
        Das ich nicht lache.
        Amerika wurden von kulturlosen Tunichtguten aus Europa erst-besiedelt und diese Barbarei vom Anfang der Besiedelung zieht sich bis heute durch. Nur die bekloppte und geistig unterbemittelte BundesreGIERung reitet noch immer das tote Pferd namens usa.

    2. „Zufall? Der Aussenminister L. Austin links scheint schwer zu schwitzen. Denkt er in diesem Augenblick an C. Powell?“

      Der denkt wohl eher an den nächsten Infusionsbeutel Kinderblut, damit es ihm wieder etwas besser geht.😉

      1. Es gibt ja leider zuviele Geschichten, die derart doof sind, dass man nicht einmal darüber schmunzeln kann.
        Aber für die, wie soll ich es nennen, ’seriösen‘ VT ist deine Erklärung eine sehr gute.
        Momentan habe ich keine bessere.

  19. Für alle die, welche eine Analogie zur Ukraine zu sehen vermögen:

    https://www.blick.ch/ausland/so-lang-wie-ein-baby-brite-toetet-in-seinem-garten-diese-monster-ratte-id18012317.html

    Wer steht für Garten, wer für das Futter? Wer ist die Ratte?

    WER IST DER BESITZER DES GARTENS?

    🌺

    PS:
    Mein Sohn hatte 2 echte Ratten. Ich liebe diese Tiere.
    Wie wir Menschen sind auch sie in der Lage, jederzeit einen Weg zur Erreichung ihrer Ziele zu finden. Egal, ob die Ziele verwerflich oder nachvollziehbar und gerechtfertigt erscheinen.

    1. #Aletheia, mit verlaub, andere halten zur Vorsorge Kaninchen, Meerschweinchen, oder Katzen. Aber Ratten sind auch schmackhaft- wer sie liebt. LOL. Aber entweder Trichinenschau, oder gut durchgebraten; es sind ALLESFRESSER!

      Zum Artikel wäre zu sagen, das Engländer ein ‚bischen blöde‘ sind. RATTEN bekämpft man nicht mit ’normalem‘ Gift. Das einzige Mittel, welches die Ratten(Tiere!) nicht erkennen, bzw. eine Verknüpfung herstellen, ist Brumolin. DAS gibt es schon seit ……. keine Ahnung. Aber ich habe es zur Bekämpfung der Wanderratte im Jagdrevier ausgelegt; schon vor 50 Jahren.
      Wie ‚man‘ das macht (‚auslegen‘)?! Recherchieren, denn Gift ist IMMER gefährlich- für jeden.

      #Aletheia, sie werden mir immer sympatischer- sie lieben Ratte. Ich mag da eher ein Stück Fleisch vom Rind.LOL.

      1. an Karl aus Oberschlesien:

        👌😁

        Na ja, bevor ich Insekten essen würde, wie das ja jetzt überall wegen dem KLIIIIIMAAAAA angepriesen wird, ess‘ ich lieber „Ratte am Spiess“, grilliert über dem offenen Feuer, bzw. der Glut desselben.

        Spendet auch gleichzeitig etwas Wärme, wenn dann im Winter die Heizung vielleicht „tot“ ist.
        Und hinterher gibt’s einen starken Kaffee.

        Wenn du dann immer noch ein Stück Fleisch vom Rind übrig hast, komm‘ ich gern vorbei und bring‘ das Grünzeug mit. Oder Kartoffel-Salat.

        🌺

  20. Krieg in der Ukraine: Wladimir Putins neue Anklage gegen den Westen …

    „Schmutzige Bombe“. Die Russen beschuldigen Kiev, eine „schmutzige Bombe“ entwickeln zu wollen. Daher forderte der Kremlherr die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) auf, „so schnell wie möglich“ in die Ukraine zu reisen. „Die IAEO will kommen (…). Wir sind dafür, so schnell und so umfassend wie möglich, denn wir wissen, daß die Behörden in Kiev alles tun, um die Spuren dieser Vorbereitungen zu verwischen“, sagte er. „Wir wissen sogar, wo dies ungefähr (in der Ukraine) geschieht“, fügte der russische Regierungschef hinzu.

    Russische Anschuldigungen. Laut Vladimir Putin will Kiev eine solche radioaktive Waffe einsetzen, „um später sagen zu können, daß es Rußland war, das einen Atomschlag durchgeführt hat“. Daher wies er seinen Verteidigungsminister Sergej Schoigu an, seine westlichen Amtskollegen „darüber zu informieren“. Aus diesem Grund fand in den letzten Tagen ein Austausch mit den Verteidigungsministern der USA, Chinas, Frankreichs, der Türkei und Großbritanniens statt.

    Reaktion der IAEO. Die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) betonte in einer Erklärung am Donnerstagabend, daß sie „diese Woche“ auf Ersuchen Kievs zwei ukrainische Standorte besuchen werde, „um jegliche Abzweigung von Nuklearmaterial aufzudecken“.

    Atomwaffen. Angesichts der Möglichkeit des Einsatzes von Atomwaffen meinte Vladimir Putin, daß er nur auf die Drohungen seiner Gegner reagiert habe. „Wir haben nie über die Möglichkeit des Einsatzes von Atomwaffen gesprochen. Wir haben lediglich Andeutungen als Antwort auf die Erklärungen anderer Länder gemacht“, versicherte er. „Das einzige Land auf der Welt, das Atomwaffen gegen einen Nicht-Nuklearstaat eingesetzt hat, sind die Vereinigten Staaten“, warf Putin vor.

    Die Finanzierung eines Biowaffenprogramms in der Ukraine wird von Rußland angeprangert.

    Biologische Waffen. Das russische Außenministerium gab bekannt, daß Russland den UN-Sicherheitsrat aufgefordert hat, eine internationale Untersuchung der Beteiligung Washingtons an der mutmaßlichen Entwicklung biologischer Waffen in der Ukraine einzuleiten. Tatsächlich beschuldigt Rußland Washington unter anderem, ein Biowaffenprogramm in der Ukraine finanziert zu haben.

    Dementierung durch die USA. Sowohl die USA als auch Kiev dementierten, daß es in der Ukraine Labore zur Herstellung von Biowaffen gebe. Diese Anschuldigungen wurden von ihrer Vertreterin im UN-Sicherheitsrat als „reine Erfindung“ bezeichnet. „Die Ukraine hat kein Programm für biologische Waffen (…) Die Vereinigten Staaten haben kein Programm für biologische Waffen“, hämmerte sie ein.

    Gespräche zwischen Rußland und den USA. Das Weiße Haus betonte am Donnerstag, daß Joe Biden „keine Absicht“ habe, ein bilaterales Gespräch mit Wladimir Putin während des G20-Gipfels zu führen, an dem die beiden Politiker im November in Bali, Indonesien, teilnehmen wollen.

    Die Verhandlungen. Der Kreml beschuldigt die Ukraine, sich im März „auf Befehl“ der USA aus den Friedensverhandlungen mit Rußland zurückgezogen zu haben, obwohl „ein sehr, sehr schwieriges Gleichgewicht“ zwischen Kiev und Moskau erreicht worden war. „Der Text war eigentlich fertig. (…) Und dann verschwand die ukrainische Seite plötzlich vom Radar, (sie) erklärte, daß sie die Verhandlungen nicht mehr fortsetzen wolle“, beklagte der Sprecher des russischen Präsidenten, Dmitri Peskov, und sagte, Vladimir Putin habe es als „offensichtlich“ angesehen, daß „eine solche Ablehnung bereits vereinbarter Vereinbarungen eindeutig auf Befehl Washingtons geschehen ist“.

    Sanktionen. Vladimir Putin sagte, daß der Höhepunkt der wirtschaftlichen Schwierigkeiten überschritten sei. Er sagte, daß „die russische Wirtschaft sich angepaßt hat (…) Was passiert, ist letztendlich gut für Rußland und seine Zukunft (…), auch in der wirtschaftlichen Sphäre“.

    TF1 / MCP, via mediacongo.net – 01.11.2022
    Guerre en Ukraine: nouveau réquisitoire contre l’Occident de Vladimir Poutine
    https://www.mediacongo.net/article-actualite-112970_guerre_en_ukraine_nouveau_requisitoire_contre_l_occident_de_vladimir_poutine.html

  21. Darf ich hier noch zwei Rubel reinwerfen?

    Ich habe mich nun intensiv eingelesen und muss sagen, die Nummer mit der schmutzigen Bombe läuft nur wenn man im Westen alles gierig aufsaugt, also ohnehin alles von den Russen gelogen ist. CHECK

    So weit ergibt dies auch alles einen Sinn, nur wie so oft komme ich nicht so recht auf die Motivation, die Russland ausgerechnet zu einer schmutzigen Bombe greifen lassen sollte. Nicht das dies eine Rolle spielt, danach wird im Westen ohnehin nicht mehr gefragt (werden lassen).

    Ich lasse mich gerne belehren, doch wo steht in dieser russischen Veröffentlichung irgendwas verwertbares?
    Ich kann es einfach nicht sehen.

    Aber eine Aktion dieser Größenordnung muss zumindest ein paar Jahre argumentativ überleben. Die zwischenzeitlich mögliche globale nukleare Vernichtung usw. lassen wir mal außen vor.

    Wo ich gedanklich nicht zum Ende komme ist die ukrainische Seite, klar jetzt kommt Behörde XY, bestenfalls… und findet ohnehin nichts. Abweichendes ist undenkbar! Dafür gibt es genug Organisationen mit drei Buchstaben. So weit clear. Doch warum leakt die russische Seite etwas wofür sie keine Beweise hat? Bilder hat sie offensichtlich nicht… gibt es irgendwelche Augenzeugen?

    Ich mag mich irren, aber mal eben den potentiellen Beginn des 3.Weltkriegs so stümperhaft zu präsentieren geht mal gar nicht. Obwohl das wäre auch nicht schlecht, ein Bild von slowakischen Rauchmeldern löst den 3.Weltkrieg aus, warum auch nicht? Ich meine, ich bin das hier schon gewohnt, da hier auch ständig irgendwas über Biowaffen verbreitet wird, doch nie etwas konkretes. Es wurde Forschung betrieben, die mag böse gemeint sein, O.K. glaube ich auch erstmal.

    Doch es gibt nichts, rein gar nichts handfestes. Jeder Jurist und Putin ist immerhin einer, würde sich über diesen Dreck todlachen. Da gibt es nun zwei Möglichkeiten. Es gibt zwei Präsentationen, eine für (mal eben) den UN-Sicherheitsrat und eine fürs eigene Volk und die Presse, die wirkt als hätte sie ein Praktikant in der Mittagspause zusammengegoogelt.

    In dieser sehen und erfahren wir überhaupt nichts, nur ein paar Allgemeinplätzchen, also wie schon bei den „Biowaffen“ auf Y-Heft Niveau, sofern das nicht einfach Physik- oder Chemiebüchern 1:1 entnommen wurde.

    Das passt grundsätzlich nicht! Russland kann und wird dem UN-Sicherheitsrat nicht vertrauen oder das von dort aus der Impuls zur Rettung der Welt ausgeht, kann nur der gemeine Idiot glauben.

    Also warum diese gelinde gesagt sehr bescheidenden Präsentationen zu Bio- & Atomwaffen? Bekomme ich etwa nur nicht alles mit? Dann sollten sich die Verbreiter aber auch mal Gedanken machen.

    Oder zusammengefasst, dieser ganze wurstige Kram ergibt überhaupt keinen Sinn und erstmals würde ich mich sogar darauf festlegen, dass die Russen hier schlicht lügen, für die Heimatfront, denn sie kommen mit leeren Händen und einer Präsentation, die ohnehin nur eine Präsentation ist und zudem offensichtlich vom Praktikanten zusammengezimmert wurde. Der hat halt einfach irgendwelche Bilder genommen, Google hilft ja gerne und im Text steht halt auch nichts wichtiges drin.

    Das Schlimmste ist aber Russland hat jahrelange Erfahrung damit sang und klanglos medial fertig gemacht zu werden und kommt dann bei angeblich wichtigen Sachen immer noch mit so einer Grütze angewackelt? Und möchte zudem noch ernst genommen werden, wirklich süß.

    Tatsächlich ist es so, ich hoffe das diese Bio- und Atomdokumente einfach nur eine Verarschenummer waren, denn mehr als nichts geben die nicht her. Ist halt nur blöd wenn man dafür den Sicherheitsrat einschaltet. Sollte dafür also stehen das es Russland ernst meint und das tut es halt nicht. Wurde alles superbillig zusammengestümpert.

    1. @Zappenduster

      Worüber reden Sie überhaupt? Ist es nicht möglich die Fakten, die SIE „bewerten“ & als Schrott abtun, wenigstens mal akribisch aufzulisten? Dann könnten man drüber diskutieren…aber so, liest sich wie die Tirade einer hysterischen Hausfrau…..

      Interessant wäre auch noch, weshalb ausgerechnet SIE sich selber für einen Überflieger halten, der den absoluten Durchblick hat – auch wenn er nicht begreift, was genau er zu sehen/hören bekommt, von dem fachlichen Inhalt der „Werkstoffe“ & deren Möglichkeiten mal abgesehen….

      1. an GMT:

        Bin ganz deiner Meinung.
        Man wundert sich immer wieder, was einige Menschen so von sich geben:
        wissen nichts, können aber alles erklären.

        Aber die „hysterische Hausfrau“ hätte nicht sein müssen.
        „hysterischer Mensch“ hätt’s auch getan. Oder kennst du keine hysterischen Männer?

        Bei denen wird jedoch der Begriff „cholerisch“ verwendet. Damit’s ein bisschen männlicher klingt und die Männer es besser aushalten, so beschrieben zu werden. Und damit sie nicht gleich wieder in „hysterische Tiraden“ ausbrechen, oder gar in konvulsivische Zuckungen. 😉

        🌺

        1. Liebe @ALETHEIA 1957

          „Aber die „hysterische Hausfrau“ hätte nicht sein müssen.
          „hysterischer Mensch“ hätt’s auch getan. Oder kennst du keine hysterischen Männer?“

          Ich hätte wohl auch ein Zwinkersmily anfügen sollen….. Wahrscheinlich sind beide Worte aus der Zeit gefallen – wer kennt noch „hysterisch“? oder gar „Hausfrauen“? Obwohl es als fast untrennbar verbunden war 😳

          Da ich ja selber ein Mädchen bin & über mich (oder auch uns) lachen kann & „erschwerend“ hinzu kommt, dass ich mit allerhand Brüdern aufgewachsen bin (was auch Erfahrungsaustausch beim Umgang mit dem jeweilig anderen Geschlecht – speziell Fragen, warum, weshalb die/der so reagieren & was strategisch gut ankommen könnte um Erfolg zu haben oder gar Misserfolge vermieden werden können- beinhaltete) bin ich da weniger empfindlich……
          Leider sehe ich es dann so, dass man vielleicht an sich selber arbeiten könnte, wenn man darauf hingewiesen wird, wie solch Lamentieren den Eindruck von emotionaler Orientierungslosigkeit erzeugt wird – was dann nicht ernst genommen werden kann…. ist doch Schade um die Zeit….

          Sicher gibt es heutzutage mehr Männer, die einen auf „Dramaqueen“ machen – ist aber eher nicht mein Umgang….wenn ich Drama haben will, kann das selber erzeugen🤭

              1. 🤣👍
                @Grld

                Und schon hast Du beweisen, dass auch wir Mädchen rational & logisch sein können …na ja %& lesen können wir auch!

                Nach Freud ist nun auch klar, WARUM wir Mädchen als „mystisch“ galten…….🙈

      2. Zum Nebenthema: „Hausfrau“ ist für mich positiv besetzt für bodenständige, nüchterne Mütter. Hysterische Hausfrau wäre demnach, vornehm ausgedrückt, ein Contradictio in adiecto. Hysterische Weiber, gerne auch rotgrün, sind dagegen als Landplage gefürchtet.

    2. @Zappenduster, verstehst du dein Geschreibsel eigentlich selber?
      Einen logischen Faden gibt es nicht, die sogenannten Argumente sind irgendwelche zusammengestoppelten Phrasen. Und dafür soviele Zeilen?
      Die zwei Rubel kannst du wieder mitnehmen.

    3. @ Zappenduster

      Das Problem sind nicht die Informationen der Russen, sondern, daß Sie einen „alternativen Informationsstand“ haben, in den die nicht hereinzudringen vermögen.

      Biowaffen:

      Die Forschung ist die Waffe. Also die Entwicklung von Virenstämmen mit militärisch nutzbaren Eigenschaften, zuzüglich passend designter mRNA-Mittel zum Schutz der eigenen Leute. Über die Schwierigkeiten dabei gibt COVID-19 eine gewisse Vorstellung.

      Eine fertige Biowaffe kommt nicht wie eine Chemiewaffe in die Arsenale, sondern besteht aus einem Virus und einem Labor, das davon bei Bedarf eine gewisse Menge herstellen kann. Die Verbreitungstechniken sind simpel und seit der Verwendung durch Unit 731 und Fort Detrick/Koreakrieg nur wenig verändert. Nach der Initiierung findet die weitere Verbreitung von Mensch zu Mensch statt.

      Die russischen Beweise für US-Biowaffen liegen vor, dazu indische und chinesische, und es ist ständig in den Zeitungen zu lesen, wie die Chinesen bohren und die USA immer weiter in die Enge treiben. Da kommen die nicht mehr heraus.

      Atomares False Flag:

      Ein Einsatz einer taktischen oder schmutzigen Atombombe durch die Russen würde keinerlei Sinn geben, kein Vorteil, nur Schaden, und es gibt nicht den geringsten Verdachtsgrund, daß sie so etwas vorhaben könnten. Und dennoch phantasiert die westliche Propaganda seit Februar immer wieder Gründe zusammen, warum die Russen das vorhaben. Dazu kommt die lange Geschichte westlicher Fals Flags, von denen viele heute gar nicht mehr bestritten werden.

      Dann kam Borells „Vernichtungsrede“. Die kann aus russischer Sicht nur als Androhung eines False Flags mit durch dieses „legitimiertem“ anschließenden Vernichtungsschlag gegen Rußland verstanden werden. Gleichartige Äußerungen von Zelenskij und seinem Regime.

      Kurz darauf hat das russische Außenministerium die EU formell zur kriegsführenden Macht erklärt, die mit direkten Gegenschlägen zu rechnen hat, Wang Yi hat Rußland jede nötige Unterstützung zugesichert, und es kam zu hektischen Gesprächen unter den Verteidigungsministern Rußlands, der USA, Chinas, Frankreichs, der Türkei und Großbritanniens.

      Borells Vernichtungsrede, Zelenskijs Reden von der „Zerstörung“ Rußlands und die Reaktionen darauf sind nun weltweit allen Lesern guter Zeitungen bekannt und geben ein eindeutiges Bild einer atomaren Drohung durch ein False Flag.

      Die internationale Diplomatie und die westlichen Verteidigungsminister wissen nun, was die Russen wissen, und dazu gehört gewöhnlich auch Material, das nur sie verstehen und das nicht für die Öffentlichkeit bestimmt ist.

      Das Obige ist alles allgemein bekannt, der ganzen Welt, so daß man sich fragen kann, weshalb Sie nicht bereit sind, es zur Kenntnis zu nehmen. Niemand ist tauber als der, der nicht hören will.

      „Medial fertig gemacht“ werden die Russen ganz sicher nicht. Sie haben da eher die Führung, während die anderen hilflos hinterhergiften. Die deutschen Medien werden selbst im westlichen Ausland kaum noch zitiert, außer als Beispiel für besonders lächerliche oder gehässige Ausfälle.

      Und deren Publikum? Kleine Nazis, fest auf Seiten eines Regimes mit Azov-SS, Rassengesetzen und 44 Bandera-Denkmälern, kriegslüstern, größenwahnsinnig, bei völligem Realitätsverlust. Plus diejenigen, die zu doof sind, um zu bemerken, daß sie belogen werden. Niemand spricht die noch an, die zählen nicht mehr.

    1. Erst einmal soll bei BRICS das S durch ein A ersetzt werden, ganz Afrika. Das ist ein Vorschlag aus Südafrika, als gute Idee akzeptiert. Als Land von 1,3 Milliarden Einwohnern so groß wie Indien und China, aber mit 55 Staaten. Der Repräsentationsmodus muß noch gefunden werden.

      Afrika ist – als AU – auch Schwesterorganisation der SOZ, die fast ganz Eurasien ist, ohne gewisse traurige Randgebiete allerdings. Die Organisation Amerikanischer Staaten ist in einem Umbruch. Die USA können als Kuba, Venezuela, Bolivien gleichberechtigtes Land weiter teilnehmen oder es bleiben lassen, so wie bisher geht es jedenfalls nicht mehr.

      Diese ganzen Neger, Kulis, Fellachen und Kameltreiber wollen ihre alten Kolonialherren und Sklavenhalter gar nicht dabeihaben, und wissen Sie was? Ich kann sie sehr gut verstehen.

    1. an Cipolla:

      Einfach mal bei der Wahrheit bleiben und auf Übertreibungen verzichten. Danke.

      Der Artikel erschien am 31.10.2022, 12:00 Uhr. Rechne!
      Zum Zeitpunkt Ihres Kommentars waren es fast genau 1 Tag und 18 Stunden = 1,75 Tage = 1 3/4 Tag!

      Kann man jetzt neuerdings auch die Zeit selbst definieren? So wie das Geschlecht?
      Dann mache ich mich sofort 40 Jahre jünger, zieh‘ mir die knallengen Jeans an und geh‘ wieder in die Disco.😉

      🌺

        1. an John Magufuli:

          Wenn man am 31.10.2022 um 12:00 Uhr in eine Stadt kommt und diese am 2.11.2022 um 06:20 Uhr wieder verlässt, war man auch nicht 3 Tage dort. Und für den Parkplatz im Parkhaus bezahlt man dann auch nicht für 3 x 24 Stunden!

          Nur Banken gehen in obigem Beispiel von 3 Tagen aus, um z. B. Zinsen zu berechnen.
          Da Banken dafür jedoch immer von 30 Tagen pro Monat ausgehen, wird der 31.10.2022 zum 30.10.2022.

          Der 31.10.2022 ist für die Zinsberechnung inexistent. An der Zeitspanne von 3 ganzen Tagen ändert das jedoch nichts.

          1 Tag hat 24 Stunden. Das ist Fakt.

          Meint man mit Tag jedoch nur die helle Tageszeit, dann variiert die Anzahl der Stunden. Je nach Standort und Jahreszeit.
          Beispiel: Nachtaktive Tiere schlafen am Tag und jagen in der Nacht.

          Aber das hat der Forist Cipolla ja nicht gemeint.

          Und ich bin mir fast sicher, dass du das auch weisst.

          By the way:
          ******************************************************************************
          Artikel v. Th. Röper, Russland und die Türkei / Putin im O-Ton über Erdogan: „Zuverlässigkeit ist das Wichtigste“ vom 29. Oktober 2022
          _______________________________________________________

          John Magufuli sagt am 31. Oktober 2022 um 01:30 Uhr zu Aletheia 1957:

          “ Ein schwerer Fall ist übrigens Steinmeier, der sich an Ihr und keineswegs an mein Milieu richtet. Nicht zu verstehen, nicht zu übersetzen. “
          ____________________________________________________________

          Aletheia 1957 sagt am 31. Oktober 2022 um 03:11 Uhr zu John Magufuli:

          “ Nun lese ich, dass sich Steinmeier an „mein Milieu“ richtet.
          Wie darf ich das verstehen? “
          _____________________________________________________________

          Ich hätte wirklich gerne noch eine Antwort auf meine Frage, in welchem Milieu ich von dir verortet werde. Danke.
          *************************************************************************

          🌺

          1. Ich stelle Ihr Verständnis von „Tag“, also exakt 23 Stunden, 59 Minuten, 59 Sekunden, plus einer, ja gar nicht in Abrede. Es ist ein mögliches, aber nicht das einzig mögliche. Noch vor 50 Jahren hatten die meisten Menschen überhaupt keine Uhren.

            „…zieh‘ mir die knallengen Jeans an und geh‘ wieder in die Disco…“ (Aletheia 1957)

            Ihr Sprachverständnis ist das eines Alters, also, als Wonneproppen im Sandkasten sind Sie bestimmt ansehnlicher als in der Disko. Wenn Sie denn unbedingt Antworten auf Ihre Fragen wünschen – das sind viele, die sich angesammelt haben – dann dürfen Sie sich aber nicht beschweren, wenn die tatsächlich kommen.

            1. an John Magufuli:

              Ich habe nur 1 Frage gestellt. Und auf die hätte ich gerne eine Antwort.

              Ich möchte wissen, in welchem Milieu du mich verortest.

              Wenn du aber Antworten auf von mir nie gestellte Fragen geben willst, dann tu dir bloss keinen Zwang an.
              Ich werd’s verkraften.

              🌺

              1. Die Frage ihres Milieus hatte ich doch schon beantwortet. Interessanter sind Ihre Proteste, daß ich Nazis als Nazis bezeichne und Ihre völlige Unkenntnis dessen, was Nazis überhaupt sind.

                1. an John Magufuli:

                  Nein, meine Frage, in welchem Milieu du mich verortest, hast du nicht beantwortet.

                  Falls doch, wo hast du deine Antwort platziert, wo kann ich deine Antwort nachlesen? Du kannst aber deine Antwort hier auch gerne wiederholen; ist auch okay.

                  Also nochmal: in welchem Milieu verortest du mich?

                  Du weichst aus. Das habe ich erwartet. Und auch auf welches Thema du ausweichst war ja klar. Das weiss ja mittlerweile auch jeder hier im Forum, der schon etwas länger mitliest oder kommentiert. Das ist so würdelos.

                  Meine einfache, klare Frage scheint dich ziemlich zu überfordern.

                  🌺

                2. Nun, ich bitte um Entschuldigung. Die Einschätzung, die ich bis dato von Ihnen hatte, war falsch. East StratCom Task Force der EU kommt Ihrem Milieu wohl näher.

                  Eine angebliche Schweizerin, angeblich dort eingeschult, vor rund 50 Jahren, angeblich eine Art Lehrerin, der ich dann aber die Besonderheiten der Schweizer Rechtschreibung erklären mußte.

                  Auhauahauahaua. So gut es geht, habe ich mir selber in den Hintern getreten. So naiv und strunzdumm bin ich gewöhnlich nicht. Oder doch?

                  Jedenfalls hereingefallen bin ich. Dazu Ihre penetrante Duzerei – auch milieutypisch – und der Kern der Sache: Ihre penetranten Anwürfe einfach deshalb, weil ich Nazis Nazis nenne.

    2. @Cipolla

      Man könnte sich auch ein Buch kaufen wenn man Langeweile hat & unbedingt lesen will…Übrigens beim Friseur kann man auch (fast) gratis Zeitschriften zum Bewältigen der Langenweile bekommen….Vorsicht, da gilt nur Hausgebrauch.

  22. Die US-Schergen stehen an der Grenze zu Russland. Das wird für diese Verbrecher aus den USA hoffentlich nicht gut ausgehen.
    https://uncutnews.ch/pentagon-erklaert-dass-us-truppen-in-der-ukraine-vor-ort-sind-sehr-beunruhigendes-zeichen-denn-so-faengt-es-an/

    Mein Hass gegen Soros, der diesen nächsten Krieg mit vorbereitet hat, und mein Hass gegen diese gierigen US-Amerikaner/innen ist grenzenlos und ich wünsche diesen Verbrechern die Hölle auf Erden!
    Es geht diesen Betrügern nur um die Bodenschätze in Russland, so, wie Monsanto die Felder in der Ukraine geraubt hat. Die gesamte USA bestehen ausschließlich aus Räubern und infantilen Idioten.

    1. Auch Johann Wolfgang von Goethe war Freimaurer und Karl Marx. So ziemlich die komplette Geistesgeschichte ist freimaurerisch.

      Und weiter?

      Wer oder was sind Freimaurer, welche Überzeugung teilen sie und warum gelingt ihnen die Machtergreifung und Bestimmung des Drnkens und (fast) niemandem sonst?

      Ich finde dieses ‚das sind Freimaurer‘-Gerufe immer ziemlich unergiebig, solange man sich nicht damit auseinandersetzt, was diese Leute antreibt.

      Einen ersten Versuch habe ich hier mal gemacht

      https://www.anti-spiegel.ru/2022/putins-botschaft-an-die-menschen-in-europa-im-o-ton/#comment-116355

        1. Für ein paar der genannten finden Sie hier eine andere Darstellung

          http://www.masonicinfo.com/famousnon.htm

          Die Freimaurerei spielt dennoch eine gewaltige Rolle. Sie ist allerdings nicht aus einem Guss, es gibt auch dort unterschiedliche Ansätze, bei gemeinsamer Zielvorstellung.

          Sie ist nicht der Spiegel der Gesellschaft, sondern die Gesellschaft ihr Spiegel, da über Jahrhunderte von ihr geprägt bis heute.

  23. Der Tagesspiegel in Berlin schreibt aktuell, dass Putin und das Militär Russlands einen Angriff mit Atomwaffen auf die Ukraine vorbereite, siehe https://www.tagesspiegel.de/politik/vorbereitung-auf-den-atomkrieg-in-russland-militars-erorterten-offenbar-angriff-auf-die-ukraine–behorden-in-moskau-setzen-schutzbunker-in-stand-8823622.html

    Meine Frage:
    Was ist an dem Bericht des Tagesspiegels Wahrhaftiges oder Unwahrhaftiges dran?

    Mit freundlichen Grüßen,

    Trompete.

    1. Wird wohl Fakenews sein da auch der Tagesspiegel ukrainische Propaganda Stories ungefiltert übernimmt. Warten wir mal die Wahlen ab in den USA. Zu hoher Wahrscheinlichkeit gewinnen die Republikaner und die Unterstützung für die Ukraine wird drastisch reduziert und eventuell in absehbarer Zeit komplett gestoppt. Dann wird der Krieg sehr schnell vorbei sein.

    2. Dass sich das russische Militär auf einen Atomkrieg vorbereitet, halte ich für sehr naheliegend. Das heißt ja noch lange nicht, dass sie einen anzetteln. Doch auch das ist möglich.

      Aber dass die in der jetzigen Situation ausschließen, dass es zu einem Atomkrieg kommt und sich sagen „Ach was, das brauchen wir gar nicht üben“ halte ich für absurd. Gerade dieser Artikel befasst sich doch mit der Aussage, die Ukraine würde eine schmutzige Bombe einsetzen. Ja, und wenn das wirklich passiert? Was machen sie dann?

      Man kann es drehen und wenden, wie man will. Es wird auf beiden Seiten verdammt viel über den Einsatz von Atomwaffen geredet. Natürlich immer auf eine Weise, dass man das selber überhaupt nicht will, und dass natürlich der Gegner schuld ist, wenn man leider gezwungen ist, sie einzusetzen.

      Aber schon allein, dass darüber geredet wird, ist bedrohlich. Und ich gehe schon davon aus, dass Russland diesen Krieg nicht verlieren wird, ohne Atomwaffen einzusetzen. Vielleicht gewinnen sie ihn aber auch so.

    3. @Trompete

      Ist das Langeweile oder warum will man selber nicht für sich erst einmal recherchieren & den Denkapparat anwerfen um eine ganz eigene Entscheidung zu den Stories zu treffen?

      Der Tagesspiegel ist ein linksrotgrün= Braun-versifftes Lügenblatt, was vor Lügen & Hetze kaum geradeaus laufen kann…..warum sollte man sich mit deren Relotius-Schmierereien beschäftigen?

  24. https://taz.de/Moskau-und-der-Krieg-in-der-Ukraine/!5888866/

    Nein, ich mag auch nicht die „TAZ“, dennoch sei erlaubt, sich selbst (auch in einer Runde wie dieser) zu fragen, ob Rußland sich gerade selbst zerlegt, gewissermaßen als Fortsetzung des Zerlegungsprozesses, der zur Auslöschung der UdSSR und dem Chaos danach geführt hat. Das kann ja wiederaufleben, so etwas, oder nicht?!

    Der Unterschied zwischen meiner Überlegung und der von so einer „TAZ“ ist aber nun folgender: Die Russische Förderation war zwar emporgekommen, aber das fußte auf so manchem „dünnen Brett“, und genau das hat der Gegenspieler „Westen“ sehr wohl gewußt und ausgenutzt, wobei er sich über mindestens ein Jahrzehnt darauf vorbereitet hat. Und nun haben wir alle den Salat!

    Wenn jemand zwar stark aussieht, aber erhebliche Schwachstellen hat – die dieser „Jemand“ gerade auch mit Hilfe lauter Lügen zu vertuschen versucht – und Dein globalpolitischer Feind ist, dann mußt Du nur auf seinen Schwachstellen herumtrampeln und er wird der Vernichtung anheim fallen. Und so läuft das dreckige Spiel!

    Also provoziert man den Kreml hoch drei, der dreht langsam aber sicher am Rad, weil es nicht gut läuft, auch weil dort Leute zum ganz erheblichen Einfluß gekommen sind, die ihr eigenes milliardenschweres Süppchen zum eigenen Vorteil und zu Lasten der Massen, die dennoch „hirngewaschen“ wurden, kochen, hierzu mit Abstand voran die Russisch Orthodoxe Kirche (ROK) mit dem MILLIARDÄR Kyrill „der I.“ an der Spitze, der Putin gewissermaßen täglich die Füße salbt, aber sich selber die Füsse küssen läßt (als der heimliche Herrscher übers neue russische „Reich“), und schon drehen bei Erfolglosigkeit der Abwehrmaßnahmen Richtung Kiew eben alle mehr oder weniger am Rad im Kreml und es würde mich wirklich nicht wundern, wenn Medwedews Vorstellung von der „Atomisierung Kiews“ sehr bald schon in die Tat umgesetzt wird, als Endkonsequenz dieses Durchdrehens.

    Nochmals: Ich denke nicht, daß die Russen, sprich: der Kreml es jemals darauf angelegt hätte(n), in den Krieg zu ziehen gen Kiew (allerdings dürfte besagter Kyrill daran ein besonderes wie verrücktes Interesse sehr wohl gehabt haben, um seinen schwerstreichen Einfluß unterm Deckmantel der Religion zu erweitern), sie sind aber eben zu schwach, mit zu vielen Schwachstellen einschließlich zu vieler Lügen im eigenen (Be)Reich, so daß der außenstehende Globalplayer – USA und andere – leichte Beute machen konnten, dazu das faschistoide Kiew vorschickend.

    Tja … so sehe ich das nun mal!

    1. „Wer an einen Frieden nach diesem grau­en­vol­len Krieg denkt, muss diese ideo­lo­gi­schen Hin­ter­gründe und vor allem die für dieses Welt­bild ele­men­tare Ver­flech­tung von Staat und Kirche, poli­ti­schen und reli­giö­sen Mythen, berück­sich­ti­gen. Der Westen muss sich drin­gend lösen von seiner allei­ni­gen Fokus­sie­rung auf Wla­di­mir Putin. Was derzeit in der Ukraine geschieht, ist ein Gemein­schafts­ver­bre­chen, an dem die Rus­sisch-Ortho­doxe Kirche einen fun­da­men­ta­len Anteil hat. Die von Putin ange­kün­digte Umer­zie­hung aller über­le­ben­den und auf dem Ter­ri­to­rium ver­blei­ben­den Ukrai­ner soll nicht nur eine „Ent­na­zi­fi­zie­rung“ sein. Sie soll auch eine „Rechris­tia­ni­sie­rung“ werden. Putins Krieg in der Ukraine ist zugleich der Kreuz­zug von Kyrill I.“ (Letzter Absatz im Artikel)

      https://russlandverstehen.eu/ukraine-krieg-kyrill-huttenlocher/

      Ich sehe das sehr ähnlich. Dieser MILLIARDÄR Kyrill I. und sein „kirchlicher“ Machtapparat ist der „interne Kardinalfehler“ im Hinblick auf die Russische Förderation. Man hätte das nie zulassen dürfen, weil solche religiösen Fanatiker noch weit schlimmer als alle anderen Irregeleiteten sind, die Menschheitsgeschichte beweißt das übereindrucksvoll. Sie verstehen es nämlich, durchaus sehr sinnvolle Werte für die eigenen Herrschaftszwecke zu nutzen. Das haben diese „Pseudoreligiösen“ schon immer hervorragend verstanden, man denke nur an die „heiligen Kriege“ der Katholiken.

      Ganz gefährlich! Nicht umsonst wurde es – mit Recht – zu einer festen Richtlinie: Kirche und Staat sind strikt zu trennen! Wenn sie gemeinsame Sache machen, ist sogar eine ganze Welt – in der hochtechnologischen Gegenwart ist das so – zum Untergang verurteilt, darauf kannst Du wetten!

      In den USA sind es die „christlichen Sekten“ und andere Ähnlichgelagerte, die so gern das Armageddon hätten UND sich nicht zu schade dabei sind, für diese Absichten den US-Staat einzuspannen und entsprechend auszurichten. Ein Armageddon kann man nur mit der militärischen Schlagkraft des Staates erzwingen, denn mir ist noch nicht zu Ohren gekommen, daß sie selbst gar Atomwaffen besäßen.

      Die verrückten religiösen Sekten der „Christusgemeinde“ (Jesus würde sie mit Sicherheit fast alle zum Teufel gejagt haben), zu der nun mal auch die Abspaltung „ROK“ gehört (vor etlichen Jahrhunderten entstanden), sind aus meiner Sicht der ganz entscheidende Faktor, der darüber Auskunft gibt, ob die Menschheit eine Überlebenschance hat oder nicht. Wenn diese Sektierer Macht und damit EInfluß über gar die zwei mächtigsten Staaten der Erde – Rußland und USA – ausüben dürfen, ist es vorbei, dann kommt es zum Armageddon, was aber nicht das letzte Gefecht zwischen „Gott und Satan“ ist, sondern eigentlich zwischen den verschiedenen Christensekten, die sich besagter Staaten bedienen.

      So ist das aus meiner Sicht, liebe Freunde (und vielleicht auch „Feinde“)!

      Der Dritte Weltkrieg ist eigentlich ein religiös motivierter und wir wissen das alle! Und es wird schon lange vorausgesagt und ich halte das für richtig: Wenn er vorbei ist und das Leben aus den Ruinen wieder aufsteigt, dann wird das Christentum und auch andere „archaische Religionen“ als das verantwortliche Übel erkannt worden sein und VERBOTEN werden. Diese Religionen werden verboten.

      1. Die Christen waren schon im Mittelalter für viele große Kriege und für Blutrünstige Folter -und Verfolgungs Arien bekannt. Keine Religion hat auf der Welt so schrecklich gewütet, wie die Christen-Sekte.

        Aber dieses Mal sind es einfach die (allerdings überwiegend christlichen) Geldsäcke von den Banken und Rüstungskonzernen, die den großen Krieg wollen, weil sie gerne auf Kosten anderer leben und sie dieses „Wistschaftsmodel“ (Diebstahl/Raub sind die besseren Worte) gefährdet sehen durch Russland und China. Sie wollen weiter die Welt in aller Ruhe ausrauben.

        1. „Aber dieses Mal sind es einfach die (allerdings überwiegend christlichen) Geldsäcke von den Banken und Rüstungskonzernen,“

          Haben Sie dafür mal einen Beleg?

          Nach meinen Recherchen gehören die meist ganz anderen Vereinen und Glaubensrichtungen an.

          Oder halten Sie Skull&Bones für eine christliche Glaubensgemeinschaft?

              1. Die Liste mit Bekenntnisnachweis möchte ich sehen, wenn’s nicht zu viel Mühe macht….

                Grundsätzlich: Diese Christenhetze ist doch derselbe Schwachsinn wie Judenhetze oder Freimaurerhetze, und immer am vehementesten von denen geschürt, die selbst einer konkurrierenden Sekte angehören:

                ‚alle Juden/Christen/Freimaurer planen die Welteroberung‘ ist stets Unsinn. Was nichts daran ändert, dass es in den jeweiligen Kreisen tatsächlich Megalomane gibt.

                Aber ‚wir‘ wissen ja: der wahre Weltenherrscher ist Krischna, nicht wahr?

                😂

                1. Ich gehöre keiner Religionsgemeinschaft an (wenn dann am ehestem dem Buddhismus).

                  „Aber ‚wir‘ wissen ja: der wahre Weltenherrscher ist Krischna, nicht wahr?“

                  wer ist wir? also ich weiss nichts davon, wenn sie mehr wissen, plaudern sie ein bischen aus dem Nähkästchen 😀

              1. Natürlich sind die Organisationen keine „Christlichen“, aber ihre Mitglieder sind es.

                Nebenbei ist die Scientology Sekte – wie jede hierarchisch Organisierte Gemeinschaft – genau das Selbe, sie streben das Selbe an, was sie anderen vorwerfen (ich bin also auch kein Scientologe 😀 )

                1. Noch einmal:

                  Zuerst behaupten Sie, dass die Skull&Bones Mitglieder Christen sind und nun auch noch, dass hinter BlackRock und Vanguard.

                  Das ist ziemlich viel für einen hohlen Bauch und die Stunde Ihrer BEWEISE hat geschlagen.

                  Belegen Sie Ihre Behauptungen über die Verbindung der genannten Konzerne bzw. S&B mit Christentum.

                2. „ich bin also auch kein Scientologe“

                  Na bloß gut, daß Du es noch mal herausgestrichen hast! 😀

                  Tja, ohne gar viel Geld geht’s auch bei den Scientologen nicht. Niemand kann expandieren. Entscheidend ist, was Einzelne in so Organisationen von den Einnahmen in ihre Privatkassen abbekommen. Dazu bedarf es solider Erkenntnisse, sprich: Belege. Behauptungen kann jeder Idiot raushauen.

                3. @Maskete

                  abgesehen von dem Glaubensinhalten der Scientologen bin ich mit hierarchisch organisierten Gruppen (die immer einen Herrschaftsanspruch beinhalten) prinzipiell nicht einverstanden. Da unterscheiden sich die Scientologen überhaupt nicht von anderen Sekten (inklusive der Christen-Sekte).

                4. Aktakul

                  Man muss nicht schlau sein um zu merken, dass Sie hier Ihrem Hassobjekt ‚Christen‘ *frei erfunden* etwas in die Schuhe schieben, das Sie nicht belegen können.

                  Jemanden zu verleumden, weil man ein Christentrauma hat, dürfte auch im Buddhismus nicht grade eine hohe Entwicklungsstufe einnehmen.

        2. Die so genannten etablierten Weltreligionen des Westens – gibt eigentlich da nur die christliche Sektenwelt – waren immer Geschäftsmodell unterm Deckmantel des „Glaubens“; es ging um Kohle ohne Ende für die Kirchenfürsten – BIS HEUTE! Und wenn sie nicht bekamen was sie wollten, dann schickten sie den jeweiligen Staat und sein Heer los. So kommt es auch heute wieder, allerdings ist hier nun auch die „ROK“ von der Partie und das macht es so brandgefährlich, denn der russische Staat hat nun mal die „A-Bombe“.

            1. Was haben die denn für ein Einkommen und wo kann man das verläßlich wie feststellen, sprich: bei unabhängiger Prüfstelle?

              Behauptet wird im Krieg alles, man nennt es Schwarze Propaganda. Aber es gibt auch verläßliche Quellen. Und ich denke, sogar Du stimmst mit diesem wichtigsten aller juristischen Grundsätze überein: „im Zweifel für den Angeklagten“.

              Du klagst an? Dann zeig Deine Beweise!

              Beim Milliardär Kyrill I. ist es bereits u. a. anhand einer 30.000 Dollar-Uhr gelungen, sie gibt verläßlich Auskunft auf ein damit recht solide geschätztes Vermögen.

              1. @Maskete

                „Beim Milliardär Kyrill I. ist es bereits u. a. anhand einer 30.000 Dollar-Uhr gelungen, sie gibt verläßlich Auskunft auf ein damit recht solide geschätztes Vermögen.“

                Merken Sie selber gar nicht auf welch lächerlichem Niveau Sie sich befinden?
                Wer außer Klatsch& Tratsch nichts zu bieten hat will ernstgenommen werden?

                Das grenzt ja schon an Körperverletzung!

                1. Welche Antwort möchtest Du „hören“, welche nicht?

                  Meine Antwort lautet: Gibt keine „Oligarchen“ dort, wo Du sie vermuten willst oder mußt oder könntest. Nenne aber doch welche!

                  Daß Leute im Wirtschaftsleben, also außerhalb einer jeglichen Zugehörigkeit zu einer Religionsgemeinschaft, gar sehr erfolgreich sind, macht sie nicht zu „Oligarchen“ in Bezug auf besagte Gemeinschaft. Allerdings gilt FÜR MICH auch hier: Halte Deine Gier im Zaum! Wenn Du ein gar sehr reicher Mann geworden bist, teile Deinen angehäuften Reichtum mit denen, die arm sind! Spende einen ordentlichen Teil der Gesellschaft als Ganzes oder den bedürftigen Teilen. Man muß deswegen nicht Nichtstun unterstützen, denn die meisten in den ärmeren SChichten wollen selbst beitragen zum Wohle vieler, aber die verschiedensten Gründe lassen sie eben nicht oder nicht genügend erfolgreich sein. Also unterstütze sie, Du „reicher Sack“! Steck nicht alles ins eigene Privatvergnügen. Mit gar einer Million im ganzen Jahr kannst Du fürstlich leben, Du und Deine Familie, den Rest investiere „in die Menschheit“ und zwar so,. daß viele andere emporkommen können, wenigstens ein gutes Stück, so daß sie auch „gut leben“ können, vor allem MENSCHENWÜRDIG!

                  Die Gier der Wenigen führt seit Tausenden von Jahren dazu, daß die meisten Menschen beinahe nichts haben oder hatten. Das kann man ändern, man muß! Sonst wird die Menschheit nie erwachsen und auch Erleuchtung finden.

    2. Interessante wie sehr bemerkenswerte „Randnotiz“, ich zitiere:

      „[Dmitri] Medwedew ist seit 1993 mit Swetlana Medwedewa (geb. Linnik, * 1965) verheiratet, mit der er einen Sohn hat. Swetlana Medwedewa ist Trägerin des Frauenordens der ****Russisch-Orthodoxen-Kirche**** Hochwürdige Eufrosinia von Moskau, der herausragenden russischen Frauen verliehen wird. Gegenwärtig fungiert sie als Leiterin des Kuratoriums des Programms „Geistig-moralische Kultur der heranwachsenden Generation Russlands“, das ****mit dem Segen von Patriarch Alexius II. gegründet**** wurde.

      [ https://de.wikipedia.org/wiki/Alexius_II. ]

      Dmitri Medwedew war in seiner Jugend Atheist, hat sich aber im Alter von 23 Jahren ****von der russisch-orthodoxen Kirche**** taufen lassen. In einem Interview sagte er, das Bekenntnis zum Glauben habe sein Leben grundlegend verändert.“

      https://de.wikipedia.org/wiki/Dmitri_Anatoljewitsch_Medwedew

      GANZ gefährlich! Die Russen waren tatsächlich so dumm und haben die strikte Trennung von Kirche und Staat aufgehoben, was bereits unter dem ständig besoffenen Jelzin eingeleitet wurde. Und nun wundert Euch nicht, warum der von der ROK dirigierte Putin … na ja, Ihr wißt schon!

      Kann man alles nicht widerlegen, aber versucht es nur!

    3. Sie sind ja mal einer.

      Jammert jüngst noch drüber, dass sein eigener Verein (ebenfalls betrieben von sehr bereicherten Leuten), in Russland nicht als Kirche anerkannt wird, und stänkert nun gegen die, die anerkannt IST.

      Mein Maskete, aus Ihrer Schreibe ist die Kritik (… eigentlich ist es mehr ein Raunen …) an ANDEREN Religionsgemeinschaften nicht glaubwürdig!

      Unterscheiden muss man es zudem von der Religion und den Gläubigen: die haben mit den Grausamkeiten ihrer Anführer meist wenig am Hut.

      Religionsgemeinschaften, das wissen Sie ja, kann man verbieten. Religion nicht.

      Die Kirchen des Atheismus kommen zudem eher schlechter weg:

      Die mit Abstand grössten Grausamkeiten und Zerstörungen verdankt die Menschheit dem Humanismus mit seinen Menschenrechten.

          1. „Die in Russland führende orthodoxe Kirche bezeichnet Scientology seit jeher als „totalitäre Sekte“ und ist freilich mit dem Begriff auch nicht sehr wählerisch.“

            https://www.derstandard.at/story/2000026763611/russisches-gericht-verliert-glauben-an-scientology

            Des und der Fakt, daß die russischen Behörden nach der ROK-Pfeife getanzt sind (wofür sie mehrfach vom EGMR einschließlich Dez. 2021 abgestraft wurden, reicht vollauf, um zu wissen, woher der Wind pfeift: ROK!

            Als die ROK in den 90ern noch nicht praktisch zur „Staatsreligion“ erhoben worden waren (besoffener Jelzin wars gedankt, daß es danach aber kam), was Scientology in Rußland „dickeda“. Das störte aber die ROK immens, wie es bspw. die deutschen Amtskirchen immens stört, daß es da „Konkurrenz“ neben ihnen gibt, obwohl gerade sie, diese Amtskirchen, die übelsten Sekten aller Zeiten auf deutschem Boden sind und immer waren.

            Widerlegung zwecklos, aber der Narr versucht sich immer.

              1. Ja, richtig. ALLE anderen Religionsgemeinschaften in Rußland taten und tun solches nicht. Aber so ist das eben, wenn einer ganz emporsteigen kann UND seinen Alleinherrschaftsanspruch dann geltend machen kann und macht, es sei denn, ihre jeweilige Doktrin ist wirklich tolerant und zudem gibt es keine „Gurus“, die mit weitem Abstand vor allen anderen Kohle möglichst ohne Ende einsacken.

                Dann ist Ende im Gelände für die anderen. So geht der Irrsinn seit Abertausenden von Jahren auf Planet X.

                Aber das Prinzip ist nicht auf die Religion beschränkt, es ist ÜBERALL im Menschengeschlecht anzutreffen. Das Grundübel dabei und es ist der absolute Spitzenreiter unter den Todsünden:

                DIE GIER!

                1. DIE GIER!

                  Und wie geht jetzt die Logik der Scientology?

                  Erst wenn sie weltweit die Macht ergriffen hat, muss niemand mehr gierig sein, sondern zufrieden mit dem, was ihr nach ‚clearness‘ zugeteilt wird?

                  Mir dämmert langsam, warum ihr von anderen Machthabern trotz inhaltlich verblüffend ähnlicher Ideen vehement abgelehnt werdet: ihr kooperiert nicht mit ihnen, so wie z.B. WEF und China, sondern wollt alles für euch alleine haben.

                2. @some:

                  Dir dämmert dann offenbar falsches.

                  Ist was in Bezug auf die Top Todsünde GIER verkehrt geäußert worden von mir? Es ist übrigens auch meine ganz private Auffassung, ich vertrete hier niemand anderes „Idee“. Wie man nun einer Religionsgemeinschaft meine Auffassung in die SChuhe schieben kann, erschließt sich mir nicht.

                  „Machtergreifung“ … au weia! Redest du auch so in Bezug auf jeglichen Wirtschaftskonzern, der zur Blüte kommt oder kam?! Oder in Bezug auf ein Wirtschaftsgebiet?? Etwa China? Machtergreifung der Chinesen?

                  Leute, Leute von heute!

                  Die von Dir genannte Gemeinschaft hat übrigens nur ganz wenig mit den anderen Konzepten religiöser Art gemeinsam. Am ehesten paßt der Buddhismus noch. Aber das kann man auch nur wissen, WENN man WIRKLICH was zu besagter Gemeinschaft weiß, aber hier scheitern fast alle. Sie wissen praktisch nichts, ABER reißen wie gewöhnlich den Mund auf: „Oh, ich weiß alles!“

                  Die Gier ist eine PERSÖNLICHE Schwäche – eine Beschönigung ist dieses Wort – und zeigt sich im Horten von Ressourcen, so daß insbesondere die anderen kaum was abbekommen. Dann nutzt der Gierige diese Ressourcenmacht, um die anderen generell klein zu halten und wenn sie nicht spuren gar auszuschalten oder zu vertreiben etc.

            1. Ohne sonst was zu den Streitigkeiten schreiben zu wollen: Der EGMR (Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte) wird aus gutem Grund als „Soros-Gerichtshof“ bezeichnet und hat – trotz seines Namens – für Europa keinerlei Zuständigkeit.

      1. ganz dahinter stecken wohl Träumereien von panischen Milliardären, die ihre Felle in der Ukraine davon schwimmen sehen.
        Russland hat in der Ukraine die absolute Lufthoheit, außerdem wird die Energie-Versorgung des Landes derzeit still gelegt, man fragt sich, womit die kämpfen wollen.

    1. Wer einen neuen Weltkrieg braucht, der holt ihn sich gerade in einer bestens dafür geeigneten Zeit wie der heutigen. Und territorial gesehen eignet sich die Ukraine bestens, neben Taiwan wohl noch.

      1. Weltkrieg eher nicht, falls die Amis dort eingreifen sollten, dann nur zur Absicherung von befestigten Gebieten wie Kiew und Odessa. Direkte Kämpfe wird es nicht geben. Eher Zonen wie in Syrien. Allerdings wird die Ukraine, wie ich oben geschrieben habe, zu einem schwarzen Loch für die Amis und Nato. Eine Geldverbrennungsmaschine und ein riesen Shithole mitten in Europa.

        1. Shithole mitten in Europa kann man lassen.

          Aber statt Geldverbrennungsmaschine würde ich von einer riesigen, perfide angelegten Geldwaschanlage sprechen.
          Raus aus den Steuertöpfen – rein in irgendwelche Privattöpfe (Rüstung, Banken, Provisionskonten(🤑))

          1. @Grld

            Ja, es geht weiter mit der beschleunigten Umverteilung von unten nach oben. Bei Corona wurde die Pharma-Mafia bedient, jetzt kommt die Rüstungsmafia dran um mit Steuergeldern überhäuft zu werden.

            Nur allmählich kommen sie überall an ihre Grenzen, der Mittelstand ist vernichtet und wie z.B. das BRD-Regime jemals seine Schulden zurück zahlen will steht in den Sternen (wahrscheinlich überhaupt nicht). Sie sind heute alle „reich“ durch gedrucktes Papier ohne jeden Gegenwert und die Staaten bleiben auf ihren Schulden sitzen. Läuft auf Staatsbankrott hinaus.

        2. EIn Schwarzes Loch von anfänglich der Größe einer halben oder auch ganzen Ukraine frißt jede Materie im Umkreis von 10.000 Meilen innerhalb nur weniger Jahre. Die Materie glüht erst auf und dann ist alles weg.

          Viel Spaß beim Zuschauen, ich glaub, vielen gefällt diese Vorstellung ganz hervorragend.

            1. Volltreffer mit dem Kommentar weiter oben @Aktakul
              Klimawandel = Greendeal Billionengewinne mit schwachsinnigen Batterieautos und Windrädern etc.
              Corona = Billionengewinn für Big Pharma
              Krieg in der Ukraine = Billionenaufträge für die Rüstungsindustrien der Nato

            2. @ Aktakul

              „Ukraine“ frißt halb Europa auf, die andere Hälfte macht das stärker. In Deutschland können wir auf Frankreich und die USA hoffen, wo es eine gewisse Restvernunft gibt, die hier fehlt.

              1. Ja, ist nur die Frage, was Polen, die Rumänen und die Balten ohne die anderen EU-Länder machen? Die Balten sind jetzt schon pleite.

                Wenn die Staaten Europas durch die Sanktionen in den Staatsbankrott getrieben werden (abwandernde Unternehmen = Steuerausfälle) kann auch Polen z.B. einpacken, oder es erklärt sich zum US-Protektorat, was es faktisch längst ist. Fakt ist, das Europa ohne billige Energie aus Russland wirtschaftlich unwiderrruflich untergehen wird.

                1. Sie sind durch die EU pleite, vorher waren sie das nicht.

                  Die litauische Industrie ist ungefähr gleichstark wie die der Elfen (-beinküste) und Kameruns, die Landwirtschaft aber nur ein Bruchteil. In Lettland liegt die Industrie zwischen Sénégal und El Salvador, die Landwirtschaft ebenfalls nur ein Bruchteil. Estland liegt auf eine etwas unsortierte Weise zwischen Trinidad & Tobago und Mali, weit hinter Nordkorea, was die Produktion angeht. Gegenüber Mali ist die estnische Industrie fast doppelt so stark, die malinesische Landwirtschaft ist aber 15 Mal so stark wie die estnische. Die Sahelzone ist eine Zukunftsregion, Estland (EU) nicht.

                  Das sind die Zahlen nach CIA World Factbook 2017, also eine für die Balten sehr optimistische Einschätzung, in die der weitere Niedergang noch nicht eingegangen ist.

                2. Ja, das riesen-Problem der EU ist der Euro – nicht abwertbar bei Inflation! Das wird die Katastrophe jetzt enorm beschleunigen.

                3. Die EU wird einfach massenweise €€€ drucken, um die Staatspleiten zu vertuschen. Wird wohl eine Zeit lang funktionieren.

        3. Die Frage ist, wie die Russen reagieren, wenn die Amis und/oder NATO direkt eingreifen.
          Wenn Russland sich weiter alles gefallen lässt, läuft es darauf heraus, dass sich NATO und Russland bei Kiew gegenseitig beschiessen — aber wenn Russland sich zu einem Gegenschlag gegen die Angreifer provozieren lässt, wird in Westeuropa nicht mehr viel stehenbleiben.

  25. Mal ein Off-Topic
    Im Hintergrund des Ukraine Konflikts hat sich schon längst ein neuer Flüchtlingstsunami aus der südlichen Hemisphäre aufgezogen. Die Zahlen sind bereits mit denen aus 2015 vergleichbar.
    Wie soll Schland das stemmen können? Zusammen mit den über 1 Million ukrainischen Flüchtlingen?
    Einfach nur absurd was wir gerade erleben.

  26. an Aktakul

    „Ja, es geht weiter mit der beschleunigten Umverteilung von unten nach oben. Bei Corona wurde die Pharma-Mafia bedient, jetzt kommt die Rüstungsmafia dran um mit Steuergeldern überhäuft zu werden.

    Nur allmählich kommen sie überall an ihre Grenzen, der Mittelstand ist vernichtet und wie z.B. das BRD-Regime jemals seine Schulden zurück zahlen will steht in den Sternen (wahrscheinlich überhaupt nicht). “

    Nö, solange sie in der USA der Meinung sind, der Russe sitze auf „ihren“ Rohstoffen und die Deutschen sitzen in „ihren“ Häusern, lohnt es sich doch für sie den Krieg noch weiter zu schüren/zu führen. Und das zerstrittene Europa räumt man dann auch noch gleich nebenbei mit ab!
    Zurückzahlen von Schulden? Kein Problem. Reparationsleistungen…Solileistungen…gibt unendliche Möglichkeiten!

    1. Bereits drei Tage ohne neue Artikel – wurde die Redaktion von einer westlichen Himars-Rakete getroffen oder vom ukrainischen Kamikaze-Kommando aufgesucht? Dann müssen wohl Leser für neue Lektüre sorgen:

      „Wird die Freiheit Deutschlands in der Ukraine verteidigt, wie von Außenministerin Baerbock behauptet?“

      https://www.xing.com/communities/posts/wird-die-freiheit-deutschlands-in-der-ukraine-verteidigt-wie-von-aussenministerin-baerbock-behauptet-1024981537

      „… Am 3. und 4. November findet in Münster das G-7 Treffen statt. Zentrales Thema ist der Krieg in der Ukraine und die diesbezügliche zukünftige Position der G-7 Staaten. Dabei wird es auch darum gehen, ob unter dem aktuellen deutschen G7-Vorsitz weiterhin die militärische Unterstützung der Ukraine im Vordergrund stehen wird oder eine … diplomatische Lösung. Bisher deuten alle Zeichen darauf hin, dass die deutsche Regierung nach wie vor auf Konfrontation statt Verhandlungen setzt, also dem US-Primat folgt und nicht eigenen sicherheitspolitischen Interessen Europas …“

      Als Fazit:

      „… In den letzten Tagen wurde nach Medienberichten aus Moskau immer wieder Gesprächs- und Verhandlungsbereitschaft signalisiert und zwar von Außenminister Lawrow, Kremlsprecher Peskow und auch von Präsident Putin selbst. Wie seriös diese Angebote sind, kann letztlich nur beurteilt werden, wenn man auf diese eingeht. Ob man die Inhalte annimmt, ist dann eine zweite Frage. Es hat jedenfalls aus meiner Sicht in keinem Lebensbereich und auch in der Politik noch nie etwas gebracht, mit jemandem nicht mehr zu sprechen …“

  27. …weiss jemand von den „Angelsächsischen Kommentatoren“ hier, wann Zelinski und der Kiew – Boxer, die „Weisse Fahne“ rausstrecken ??.. …ich meine, wegen dem Strommangel in der NATO – Ukraine… …die G7 – Staaten (US und 6 Zwerge, halt, es sind die Kolonien), werden jetzt, nachdem die Russische Armee die Stromverteilung zerstört, Kerzen liefern müssen.. …die brd – NATO – Gruenen, sollten aber darauf dringen, dass es „klimaneutrale Bio – Kerzen“ sein sollten, wegen der Meneg, meine ich.. ..an einem Russischen Kontrollpunkt, wurde eine Junge Ukrainerin mit 2 Koffern (die hatten Rollen) zurückgewiesen, weil sie im Netz die Russen als „Orks“ beschimpft hatte.. …die junge Frau, machte ein ziemlich bedäppertes Gesicht, weil sie nicht durchkam.. …vielleicht, sind noch Bahngleise in Ordnung, welche in die beste Vasallen – Kolonie der Angelsachsen, also in die brd führen, wenn sie schon keinen Volvo hat, dann eben mit der brd – Bahncarte ??.. …ob es noch 100 Tage geht, oder kürzer ??.. …1914, haben Deutsche Soldaten geschrieben und gerufen, als sie in den Krieg nach Frankreich zogen, „Weihnachten, sind wir wieder zu Hause..“ ???😎😈

      1. Keine Ahnung. Als ich zuletzt mit der DB von Neugraben nach Cuxhaven gefahren bin, waren überall Dampflokomotiven, Baureihe 41. Ein sehr gelungenes Modell der Nazizeit, mit Ausnahme der Kessel. Der „immer zäh-Stahl“ von Krupp, der nicht lange gehalten hat. Die Kessel wurden dann ersetzt. Aber auch sonst überall Dampflokomotiven, besonders die JF und QJ in der VR China.

        1. Fahren aber in der Ukraine nicht. Die wären auch in Kriegszeiten sehr unpraktisch. Der Dampf aus dem Schlot ist viele Km weit zu sehen 😀 , und die Russen wissen, das damit Rüstungsgüter transportiert werden. Da ist ne E-Lock doch erheblich unauffälliger (und schneller!).

      2. …ich dachte an „Handhebeldraisine“… …wurden auch im WK II von den LETZTEN Wehrmachtssoldaten bei der „Frontbegradigung“ verwendet, bevor der „Schienenwolf“ eingesetzt wurde ??.. …mehrere Personen und Koffer, passen drauf ??..😎😈

  28. „Waffen für die Ukraine: Sturmgewehre tauchen plötzlich in Finnland auf“

    https://www.xing.com/communities/posts/waffen-fuer-die-ukraine-sturmgewehre-tauchen-ploetzlich-in-finnland-auf-1024981567

    „… Die USA sind der wichtigste Waffenlieferant der ukrainischen Regierung. Seit Beginn des Krieges im Februar lieferte Washington Waffen im Wert von rund 18 Milliarden US-Dollar … Offenbar gelangte ein Teil davon in die Hände von kriminellen Banden, so das finnische National Bureau of Investigation (NBI). Waffen, die von verschiedenen Ländern in die Ukraine geliefert wurden, seien in Finnland, aber „auch in Schweden, Dänemark und den Niederlanden gefunden worden“, erklärte Kriminaloberkommissar Christen Ahlgren in einem Interview mit Yle News …“

    Das Problem konnte man bereits im Juli sehen:

    „… Aus dem Ukraine-Krieg gelangen modernste Waffen, die der Westen geliefert hat, in die Hände von Kriminellen und werden auf dunklen Wegen an organisierte Banden überall in Europa geliefert. Im verborgenen Teil des Internets gibt es bereits entsprechende Angebote: Tragbare Panzerabwehrraketen vom Typ Javelin für 30.000 Dollar werden im Darknet ebenso angepriesen wie amerikanische Kamikaze-Drohnen für 7000 Dollar, Gewehre, schusssichere Westen oder Handgranaten …“

Schreibe einen Kommentar