Der deutsche Bundespräsident wird sich während seines USA-Besuchs am 6. Oktober mit dem CIA-Direktor treffen

Nach Angaben von Reuters wird Frank-Walter Steinmeier auch Gespräche mit US-Präsident Joe Biden führen

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wird sich während seines Besuchs in Washington am 6. Oktober mit dem Direktor der Central Intelligence Agency (CIA) William Burns treffen. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf einen Präsidentensprecher.

Details zu dem geplanten Treffen nannte der Sprecher nicht. In den USA wird Steinmeier auch Gespräche mit US-Präsident Joe Biden führen. Es wird erwartet, dass beide Seiten über die weitere Unterstützung des Westens für die Ukraine sprechen werden. Biden und Steinmeier werden nach Angaben der Sprecherin des Weißen Hauses, Karin Jean-Pierre, „die engen Beziehungen zwischen den USA und Deutschland bekräftigen, einschließlich einer engen Koordinierung der deutsch-amerikanischen Zusammenarbeit als NATO-Verbündete in wichtigen Fragen wie der Verteidigung der demokratischen Werte und der gemeinsamen Verpflichtung zur Unterstützung der Ukraine.“ Die Gespräche werden im Weißen Haus stattfinden.

Übersetzung aus der russischen Nachrichtenagentur TASS


In meinem neuen Buch „Das Ukraine Kartell – Das Doppelspiel um einen Krieg und die Millionen-Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Biden“ enthülle ich sachlich und neutral, basierend auf Hunderten von Quellen, bisher verschwiegene Fakten und Beweise über die millionenschweren Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Joe Biden in der Ukraine. Angesichts der aktuellen Ereignisse stellt sich die Frage: Ist eine kleine Gruppe gieriger Geschäftemacher möglicherweise bereit, uns für ihren persönlichen Profit an den Rand eines Dritten Weltkriegs zu bringen?

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich direkt hier über den Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

17 Antworten

  1. Zitatauszug aus Kurznachricht:
    “ … deutsch-amerikanischen Zusammenarbeit als NATO-Verbündete in wichtigen Fragen wie der Verteidigung der demokratischen Werte und der gemeinsamen Verpflichtung zur Unterstützung der Ukraine.“

    DIE Werte und Verpflichtungen, die ja nun samt und sonders, zudem weltweit, bekannt werden.

    Für Steinmeier gilt: uffbasse.
    Die sprengen dir die eine Niere weg, hassenichgesehn; ach so, nein, Gallensteine können gesprengt werden und Pipelines, etc.
    Gefahr erkannt, Gefahr gebannt, Walter.
    Kannst aufatmen;).

  2. Die Amihure Steinmeier war es, der unter Kanzler Schröder als Kanzleramtsminister die neuen Verträge mit den Geheimdiensten der US-Mörderbande abgeschlossen hat! Jetzt versucht er der Mumie seinem toten Schwanz etwas Leben einzuhauchen!

      1. …also, dem Blödmichel, welcher jetzt schon sagt (eine Bekannte meiner Frau, normaler brd – Durchschnitt, Wohnwagenfahrer, im Häuschen auf dem Land, auch schon „Ankommende“ im Ort, 3 mal gespritzt usw…), die sagt, „…ich lass mich wieder spritzen“, DEM fällt es nicht auf !!..
        …gibt aber schon mehrer, die sagen, „…ich lass mich nie wieder spritzen..“, auch denen fällt es nicht auf !!…
        ….die „Spaziergänger“, egal wo, DIE wissen Bescheid !!..😎

  3. Was hat Frank Walter, unser Spalter in der USA zu suchen? Warum werden die Themen nicht angekündigt. Hab ich was verpasst und hat er sich das Außenministerium unter den Nagel gerissen. Oder knüpft er mit der CIA Kontakte und schließt Aufträge im Namen seiner Gerechtigkeit? Oder will er sich für die Erledigung der Auftragserrledigung bedanken- alles ist möglich wenn wir nicht erfahren sollen um was geht

  4. Da ja nicht wirklich Details dazu geliefert wurden , werde ich mal ein paar Hindergrundinfos dazu liefern .
    Der Besuch von Steinmeier in USA war so überraschend kurzfristig , das Er mit einer kleineren Maschine der Flugbereitschaft der Bundeswehr dahin fliegen musste , weil Sein großes Flugzeug besetzt war .
    Als Grund dafür gab die Bundesregierung einen Jahrestag an , wo es um 1683 geht , wo erste deutsche Siedler nach Philadelphia kamen , dabei handelt es sich nicht mal um einen runden Jahrestag , so wichtig ist der verlogene Grund Seines Besuchs in USA . 😀

    Ich tippe mal das Steinmeier auf Linie gebracht werden soll wegen der Tauruslieferung an die Ukraine die Scholz nicht machen will .

  5. Klar wird er sich mit ihm treffen, schliesslich ist Steinmeier einer der sich bei der CIA im Maidan-Putsch am meisten verdient gemacht hatten. Er ist der „Pate von Maidan“ und einer der größten Stiefellecker Washingtons, was er allerdings recht erfolgreich nach aussen versteckt und sich als „fairer Makler“ darstellt.

  6. Wenn sich doitshe Darmbakterien im amerikanischen Darmausgang so wohl fühlen,
    warum bleiben sie dann nicht einfach dort? Ach so, die werden ja immer wieder ausgeleitet
    und frisch dampfend auf Doitshland losgelassen. Und wenn hier „Wahlen“ sind, darf man
    zwischen den Aggregatszuständen der Stoffwechselprodukte wählen. Ganz demokratisch.

Schreibe einen Kommentar