Der Blick von außen

Ein russischer Bericht über die Proteste der „Letzten Generation“

In Russland schüttelt man über viele Erscheinungen, die im Westen an der Tagesordnung sind, mit dem Kopf. Das gilt auch für die Proteste der "Letzten Generation".

Zum Verständnis dazu, wie man in Russland über Proteste wie die der „Letzten Generation“ berichtet, muss ich ein wenig ausholen. In Russland ist es keineswegs Konsens, dass der Klimawandel menschengemacht ist. Die Legende, dass 97 Prozent der Wissenschaftler sich darüber einig seien, dass der Klimawandel menschengemacht ist, wird in Russland nicht vertreten. In Russland ist es „Stand der Wissenschaft“, dass die Ursachen für den Klimawandel vielfältig sind und dass es keineswegs sicher ist, dass er menschengemacht ist. Darüber habe ich oft berichtet, Beispiele für die russische Sicht und Berichterstattung zum Thema Klimawandel finden Sie hier, hier und hier.

In Russland schüttelt man den Kopf über die grüne Politik des Westens und Stammleser des Anti-Spiegel haben bei meinen Übersetzungen aus russischen Medien sicher bemerkt, dass russische Medien diesen Begriff in Anführungszeichen setzen und dass in Russland von „Grüner“ Politik die Rede ist.

Den Klimawandel bestreitet dabei in Russland niemand, denn in Russland ist er sehr deutlich spürbar, weil die Winter immer wärmer werden und sogar der Permafrostboden auftaut, der früher so hart gefroren war, dass Häuser, die dort gebaut wurden, keine Fundamente brauchten, weil der Boden steinhart gefroren war. Nun drohen ganze Städte im auftauenden ehemaligen Permafrost zu versinken. Im übrigen setzt die russische Regierung stark auf Umweltschutz und ökologische Projekte. Es ist also nicht so, dass man Umweltprobleme in Russland auf die leichte Schulter nimmt, im Gegenteil. Nur setzt man in Russland Geld und politische Energie lieber für Projekte ein, die echte Erfolge bringen, anstatt Milliarden aus dem Fenster zu werfen, um dem Phantom des angeblich menschengemachten Klimawandels nachzujagen.

Aus diesem Grund hält man Leute wie die Aktivisten der „Letzten Generation“ in Russland schlicht für gehirngewaschene Spinner.

Messen mit zweierlei Maß

Bei dieser Gelegenheit erlaube ich mir auch einen eigenen Hinweis zu dem Thema. Ich bin seit Beginn der Proteste der „Letzten Generation“ fasziniert davon, wie selektiv in Deutschland Gesetze angewendet werden. Was die Chaoten von der „Letzten Generation“ tun, wenn sie sich auf Straßen festkleben, ist Nötigung und damit eine Straftat. Es hat aber sehr lange gedauert, bis tatsächlich die ersten strafrechtlichen Verfahren gegen diese Spinner eröffnet wurden.

Zum Vergleich stelle man sich vor, die Gegner von Merkels „Wir schaffen das!“ hätten sich in Deutschland ab 2015 auf Straßen geklebt, um gegen die Masseneinwanderung zu protestieren. Ob Medien, Politik und Justiz dafür wohl auch so viel Verständnis aufgebracht hätten, wie heute für die Klimakleber? Wohl kaum, sie wären vom ersten Tag an mit der ganzen Härte des Gesetzes mindestens wegen Nötigung bestraft und auch noch zu Schadenersatz verurteilt worden. Und auch die von ihnen verursachten Polizeieinsätze hätte man ihnen sicher in Rechnung gestellt.

Dass die Staatsanwaltschaften bei den Klimaklebern so lange beide Augen zugedrückt haben, liegt daran, dass die Klimaproteste politisch gewollt sind, weil sie den Fokus der Öffentlichkeit auf das Thema des angeblich menschengemachten Klimawandels lenken, der als Vorwand für viele sehr teure Maßnahmen herhalten muss, die mit Steuergeld finanziert werden. Da die Staatsanwaltschaften den Anweisungen der Justizminister Folge leisten müssen, kam es lange nicht zu Strafverfahren, weil das politisch nicht gewollt war.

Bei den Summen, die für den Kampf gegen den angeblich menschengemachten Klimawandel ausgegeben werden sollen, denke man nur an den Green Deal von Ursula von der Leyen, für den die EU in zehn Jahren eine Billion Euro ausgeben will. Das Geld werden Firmen bekommen, die an sogenannten Klimamaßnahmen verdienen (Solaranlagenhersteller, Windradhersteller, Dämmmaterialhersteller, E-Auto-Hersteller, etc.). Dazu finden Sie hier weitere Informationen, ich will darauf jetzt nicht weiter eingehen.

Die russische Seele

Als es im Zuge der Flüchtlingskrise schwerer wurde, nach Europa zu kommen, haben Flüchtlinge den Weg über Russland entdeckt. Der führte durch ganz Russland in den hohen Norden zur Grenze mit Norwegen, wohin die Flüchtlinge gelangen wollten.

Als Vorfälle wie die berüchtigte Silvesternacht am Kölner Dom international Schlagzeilen machten, dachten einige Migranten auf der Durchreise, so ein Verhalten gegenüber Frauen sei auch in Russland straflos möglich. In einer kleinen Stadt begann eine Gruppe von Migranten in einer Bar Frauen anzumachen, woraufhin die männlichen Bewohner schnell reagiert haben. Es kam zu einer Schlägerei, zu der die Polizei erst eintraf, als alles schon vorbei war.

Den Polizisten blieb nur, Krankenwagen für die verletzten Migranten zu rufen, wobei für diejenigen von ihnen, die die russische Grenze illegal überquert hatten, die Reise nach Europa vorbei war, denn sie wurden zurück in ihre Heimatländer abgeschoben.

Die Stadtbewohner, die bei der Schlägerei vor Ort waren, gaben bei der Polizei an, sie hätten nichts gesehen und könnten nichts zum Hergang der Schlägerei sagen. In sozialen Netzwerken machten auch Gerüchte die Runde, die Polizisten hätten sich auf dem Weg zur Schlägerei bewusst viel Zeit gelassen.

Diese Geschichte ging in russischen, arabischen und anderen sozialen Netzwerken viral, wobei nicht einmal sicher ist, ob die Geschichte sich tatsächlich so zugetragen hat. Aber sie ging viral und das Ergebnis war, dass sich die durch Russland Richtung Norwegen reisenden Migranten danach vorbildlich verhielten und es keine Probleme mehr gab. Russen sind gastfreundliche und hilfsbereite Menschen und sie hatten viel Mitgefühl mit den Flüchtlingen, aber Russen erwarten von Gästen auch, dass sie sich ordentlich benehmen.

Warum erzähle ich diese Geschichte? Ganz einfach: Würden irgendwelche Spinner sich in Russland auf den Straßen festkleben, um für den Kampf gegen den Klimawandel zu protestieren, wäre es denkbar, dass stinksaure Autofahrer die Spinner sehr unsanft von der Straße entfernen würden, bevor die Polizei eintreffen könnte, die ja auch noch durch den Stau behindert wäre. In Russland sind Staus ohnehin schon ein großes Ärgernis, und Klimakleber dürften bei Medien, Politik und Öffentlichkeit nicht auf das Verständnis hoffen, das ihnen in Deutschland entgegengebracht wird.

Ich will das ausdrücklich nicht werten, ich erkläre nur, dass man in Russland mit Chaoten, die meinen, dass Gesetze für sie nicht gelten, weil sie Flüchtlinge sind, oder weil sie für ein edles Ziel, wie „die Rettung der Welt“ vor dem Klimawandel, eintreten, oder aus welchem Grund auch immer bewusst die öffentliche Ordnung stören und gegen Gesetze verstoßen, kein Verständnis hat.

Nach dieser Vorrede komme ich zu einem russischen Bericht über die Proteste der „Letzten Generation“, der in der russischen Nachrichtenagentur TASS erschienen ist und den ich übersetzt habe. Die TASS ist immer hochgradig sachlich, das gilt – wie Sie gleich sehen werden – auch für diesen Bericht. Meine lange Vorrede war mir wichtig, weil ich aufzeigen wollte, wie Russen „ticken“. Nur so wird verständlich, wie der Bericht über die Proteste der „Letzten Generation“ auf einen russischen Leser wirkt.

Beginn der Übersetzung:

Der Klimaprotest in Deutschland radikalisiert sich: Was ist die „Letzte Generation“ und was fordert sie?

Wjatscheslaw Filippow, Chef des TASS-Büros in Deutschland, über die von Öko-Aktivisten verursachten Probleme für Deutschland

Für viele Berliner, vor allem Autofahrer, war der Beginn dieser Woche ein Alptraum: Straßen waren gesperrt, Staus häuften sich und die Stadt kam zum Stillstand. Schuld daran war die Umweltbewegung „Letzte Generation“, die fast 1.000 Menschen aus dem ganzen Land zu einer Reihe von Sitzstreiks auf Straßen, Wegen und Kreuzungen in der deutschen Hauptstadt mobilisierte, um mehr öffentliche Aufmerksamkeit auf das Problem des Klimawandels zu ziehen.

Seit mehr als einem Jahr – seit etwa 16 Monaten – stören Leute in orangefarbenen Westen die Ruhe, indem sie sich vor allem auf stark befahrenen Straßen auf die Fahrbahn kleben und so große Staus verursachen. Ihre Aktionen werden immer radikaler und umfangreicher: Am 7. April kündigte die „Letzte Generation“ an, die größte Serie von Aktionen zivilen Ungehorsams in Berlin zu organisieren und setzt ihre Pläne nun konsequent um. Am Montag blockierten die Aktivisten mehr als 30 Straßen in der Stadt und es wurden mehr als 200 Personen festgenommen, die am nächsten Tag wieder freigelassen wurden. Die Polizei musste Hunderte von Beamten einsetzen, um Recht und Ordnung aufrecht zu erhalten.

Die Proteste der „Letzten Generation“ in den letzten Tagen bestimmen zusammen mit der Situation in der Ukraine, der Energiekrise und der hohen Inflation den Ton in der deutschen Medienlandschaft, und die Regierung ist immer noch nicht in der Lage, eine klare Antwort auf die Frage zu finden, wie sie auf die Bewegung reagieren soll.

Die „Letzte Generation“

Die „Letzte Generation“ ist eine Bewegung von Umweltaktivisten in Deutschland und Österreich. Ihr erklärtes Hauptziel ist es, die beiden Regierungen durch zivilen Ungehorsam zu zwingen, mehr für den Kampf gegen den Klimawandel zu tun und einen „glaubwürdigen Aktionsplan“ zur Begrenzung der Erderwärmung auf 1,5 Grad vorzulegen. Die Bewegung wurde 2021 von Teilnehmern eines Hungerstreiks vom 30. August bis zum 25. September des Jahres ins Leben gerufen. Die Aktion wurde Hungerstreik der „Letzten Generation“ genannt. Die jungen Leute suchten das offene Gespräch mit den drei damaligen Kanzlerkandidaten Olaf Scholz (SPD), Armin Laschet (CDU) und Annalena Baerbock (Bündnis-90/Die Grünen). Scholz war schließlich der einzige, der mit ihnen gesprochen hat. Das Gespräch fand im November 2021 statt (zur Klarstellung: Scholz war zu diesem Zeitpunkt noch nicht Kanzler).

Später riefen die Hungerstreikenden die Bewegung „Aufstand der letzten Generation“ ins Leben, die sich später in „Letzte Generation“ umbenannte. Der Name impliziert, dass ihre Mitglieder die letzte Generation von Menschen sind, die in der Lage sind, wenigstens noch irgendwas zu tun, um den Kollaps des Planeten zu verhindern. Die Gruppe sieht die Welt in einer Klimakrise und fordert, dass die Bürger das Heft bei der Lösung von Umweltproblemen ergreifen, zum Beispiel durch die Bildung eines Bürgerrats, dessen Entscheidungen für die Regierungen verpflichtend sein sollen. Der Rat soll darüber beraten, wie Deutschland bis 2030 angeblich klimaneutral werden kann.

Zu den Forderungen gehören: Schuldenerlass und Entschädigung für die durch den Klimawandel verursachten Schäden im so genannten Globalen Süden, Beendigung der staatlichen Förderung von Infrastrukturen zur Aufnahme oder Erzeugung fossiler Energieträger (Kohle, Erdöl, Erdgas) und in Zukunft die Stilllegung solcher Anlagen. In der Folge forderten die Teilnehmer der Bewegung die Einführung von Tempolimits von 100 km/h auf deutschen Autobahnen und niedrigere Fahrpreise für den öffentlichen Nahverkehr.

Was die Finanzierung anbelangt, so erhält die Bewegung „Letzte Generation“ nach eigenen Angaben den größten Teil ihrer Mittel aus Spenden – im Jahr 2022 erhielt sie mehr als 900.000 Euro. Die „Letzte Generation“ ist Teil des A22-Netzwerks, das hauptsächlich durch den Climate Emergency Fund (CEF) in Kalifornien finanziert wird. (Anm. d. Übers.: Über die Finanzierung der „Letzten Generation“ habe ich schon ausführlich berichtet, den Artikel finden Sie hier)

Die „Letzte Generation“ hat eine eigene Website und ist in fast allen großen sozialen Netzwerken vertreten. Laut Bild sucht die „Letzte Generation“ aktiv nach Mitarbeitern, insbesondere für das Callcenter, sowie nach einem IT-Spezialisten und einem Koordinator, der die inhaftierten Teilnehmer unterstützt. Außerdem wird ein Trainer gesucht, der neuen Mitgliedern der Bewegung beibringt, wie man sich richtig an verschiedene Gegenstände klebt und so weiter.

Die Altersgruppen der „Letzten Generation“ sind sehr unterschiedlich, von 19-Jährigen bis zu Menschen über 70. Manche arbeiten, manche studieren, manche unterrichten – in diesem Sinne ist auch die Struktur der Bewegung vielfältig. Die Aktivisten der „Letzten Generation“ werden danach unterteilt, wie weit sie zu gehen bereit sind, ob sie zum Beispiel bereit sind, ins Gefängnis zu gehen, wenn sie sich an den Protesten beteiligen, oder ob sie nur bei der Organisation helfen wollen. Medienberichten zufolge hat sich eine Gruppe von Schlüsselmitgliedern gebildet, die über die Aktivitäten der Bewegung entscheidet. Die genaue Zahl der Mitglieder der „Letzten Generation“ ist nicht bekannt: Schätzungen zufolge könnten es bis zu 600 sein, aber auch Aktivisten anderer Umweltbewegungen, wie Extinction Rebellion, nehmen an Aktionen teil.

Bekannte Aktionen

Eine in letzter Zeit beliebte Protestmethode besteht darin, dass sich mehrere Personen auf eine Hauptstraße setzen (oft blockieren sie zuvor den Verkehr mit ihren Autos) und eine ihrer Hände auf den Asphalt kleben. Das hat dazu geführt, dass deutsche Polizeibeamte inzwischen sogar darin geschult werden, wie sie vorgehen müssen, um die Aktivisten schmerzfrei von der Fahrbahn zu trennen (dennoch muss die Fahrbahn oft aufgebohrt und die Teilnehmer mit Teilen des Asphalts weggetragen werden).

Eine der ersten Kampagnen der „Letzten Generation“ war eine Reihe von Aktionen unter dem Motto „Essen Retten, Leben Retten“, deren Ziel es war, die Öffentlichkeit auf den unangemessenen Umgang mit Lebensmitteln in den Industrieländern aufmerksam zu machen. Eine Gruppe von Aktivisten holte in ganz Deutschland essbare Lebensmittel aus den Mülleimern vor Supermärkten und spendete sie öffentlich. Wie „Die Tageszeitung“ berichtet, haben sich einige Mitglieder der Bewegung selbst bei der Polizei angezeigt, weil solche Aktionen nach deutschem Recht als Diebstahl gelten können.

Im vergangenen Oktober schütteten Aktivisten der „Letzten Generation“ Kartoffelbrei auf ein Gemälde des französischen Künstlers Claude Monet aus der Serie „Les Meules“ im Potsdamer Museum Barberini; im November schütteten sie Öl auf ein Gemälde „Tod und Leben“ des österreichischen Künstlers Gustav Klimt (1862-1918), das im Wiener Leopold-Museum ausgestellt ist. Die Berliner und Münchner Flughäfen wurden durch Aktionen der Umweltaktivisten lahm gelegt. Indem sie sich auf den Asphalt der Start- und Landebahnen klebten, wollten sie auf das Problem der globalen Erwärmung aufmerksam machen. Sie versuchten sogar, die Erdölanlieferungen zu deutschen Erdölraffinerien zu stoppen, indem sie in zwei Pipeline-Pumpstationen einbrachen und die Hähne zudrehten. Im Dezember 2022 sägten Mitglieder der „Letzten Generation“ die Spitze eines Weihnachtsbaums in der Nähe des Brandenburger Tors ab, und im Februar dieses Jahres fällten sie einen Baum vor dem Kanzleramt, um gegen die Abholzung zu protestieren.

Im März besprühten sie eine Glasinstallation mit eingravierten Artikeln aus dem Grundgesetz vor dem Parlament mit schwarzer Farbe; im April besprühten sie die Schaufenster mehrerer Edelboutiquen am Kurfürstendamm, einer der Haupteinkaufsstraßen, mit oranger Farbe. Mehrfach besprühten Aktivisten auch Büros von Parteien und verschiedenen Unternehmen mit Farbe.

Und das ist keineswegs eine vollständige Liste der Aktionen. Aufgrund der Radikalisierung der Aktionen der Aktivisten der „Letzten Generation“ prüft das Bundesamt für Verfassungsschutz der Bundesrepublik Deutschland (die Spionageabwehr) derzeit, ob die Mitglieder der Bewegung überwacht werden sollten.

Die Meinungen der Öffentlichkeit und der Politik

Mit der Ausweitung der Proteste der „Letzten Generation“ wächst in der deutschen Gesellschaft die Unzufriedenheit mit den Aktionen. Laut einer vom Spiegel durchgeführten Umfrage gaben 86 Prozent von rund 5.000 Befragten an, dass die Bewegung zu weit gehe. Gleichzeitig sind 78 Prozent der Meinung, dass die Strafen für die Aktivisten verschärft werden sollten, während 80 Prozent der Meinung sind, dass politischer Protest generell inakzeptabel ist, wenn er gegen die Gesetze des Landes verstößt.

Die Blockade von Straßen und Wegen sorgt für einen Sturm der Empörung bei Autofahrern und immer öfter muss die Polizei die „Letzte Generation“ vor empörten Autofahrern schützen. Kaum hatten die ersten Aktivisten am Montag die Hauptstraße in Schöneberg besetzt und ihre Transparente angebracht, waren Flüche von Radfahrern zu hören, die die Bewegung im vergangenen Jahr noch weitgehend unterstützt hatten. Polizeibeamte umstellten die „Letzte Generation“, um die aufgebrachten Autofahrer zurückzuhalten und Schlägereien zu verhindern. Die Bewegung selbst warf der Polizei daraufhin vor, sie habe die „friedlichen Demonstranten“ zu grob von der Fahrbahn auf den Bürgersteig gezogen.

Wie die Süddeutsche Zeitung treffend feststellte, wurde das Vorgehen der „Letzten Generation“ vor einem Jahr von den Deutschen noch mit „empörtem Erstaunen“ zur Kenntnis genommen, jetzt löst es in der Gesellschaft „erstaunte Empörung“ aus. In den Reihen der SPD, der CDU, der CSU und der FDP wurden die Vertreter der Bewegung mit Extremisten, Kriminellen, den Taliban und sogar mit Nazis verglichen. Alexander Dobrindt, Chef der CSU-Landesgruppe im Bundestag, sagte, die „Letzte Generation“ laufe Gefahr, zu einer Art Klima-Rote-Armee-Fraktion zu werden. „Ich bleibe dabei: Wir müssen das Entstehen einer Klima-RAF verhindern“, sagte er vor Journalisten.

Die Grünen haben die Aktivitäten der „Letzten Generation“ bis vor kurzem noch zurückhaltend bewertet. Doch auch sie kritisieren nun zunehmend die Aktionen der Bewegung und argumentieren, dass sie dem Kampf gegen die Erderwärmung nicht helfen, sondern die Bemühungen der gesamten Umweltbewegung diskreditieren. Zugegebenermaßen hat das derzeitige deutsche Kabinett unter Beteiligung der Grünen wohl mehr für den Kampf gegen den Klimawandel getan als jede andere Regierung in dem Land zuvor. Meines Erachtens rechtfertigen die Forderungen der „Letzten Generation“ daher kaum eine derart massive Störung der öffentlichen Ordnung.

Einige Experten sind der Meinung, dass die Aktivisten Eigen-PR betreiben. Das mag sein, aber einige von ihnen glauben definitiv an den bevorstehenden Weltuntergang. Eine Frau, die kürzlich wegen Verkehrsbehinderung vor Gericht stand, legte ein schockierendes Geständnis ab. Dem Focus zufolge sagte die Aktivistin, sie habe sich freiwillig sterilisieren lassen, weil sie sich angesichts des Klimawandels keine Zukunft für ihre Kinder vorstellen könne. Sie sei „verzweifelt und verängstigt“ gewesen und habe keine andere Möglichkeit gesehen, Menschen zu retten, als zu handeln. Alle Anschuldigungen und öffentlichen Unruhen seien zweitrangig angesichts der Katastrophe, die auf die Menschheit zukomme, sagte sie.

Ist der Protest mit ihren erklärten Zielen vereinbar?

Die „Letzte Generation“ selbst befürwortet gewaltfreien Protest. Beobachter weisen jedoch darauf hin, dass dieser Protest früher oder später zu menschlichen Opfern führen könnte. Am 31. Oktober 2022 kletterten zwei Umweltaktivisten auf die Schilder über der viel befahrenen Autobahn A100 in Berlin und zwangen die Polizei, den Verkehr zu blockieren. Ein Rettungswagen, der zu einer Unfallstelle eilte, blieb im Stau stecken – die verletzte Radfahrerin verstarb später im Krankenhaus. Wie die Autopsie ergab, waren ihre Verletzungen zwar lebensgefährlich, aber das rechtzeitige Eintreffen des Krankenwagens hätte sie nicht retten können. Das ist jedoch ein gutes Beispiel dafür, was – wenn auch nur hypothetisch – passieren kann, wenn die Retter aufgrund der letzten Generation nicht in der Lage sind, einen Unfallort rechtzeitig zu erreichen.

Wie Iris Spranger, Berliner Senatorin für Inneres, berichtete, waren allein am 24. April mindestens 17 Rettungswagen wegen der Aktionen blockiert und konnten ihr Ziel nicht rechtzeitig erreichen. Man kann nur erahnen, welcher Sturm der öffentlichen Empörung losbrechen würde, wenn die Aktionen der Klimaradikalen den Tod von Menschen zur Folge hätten.

Mittlerweile gibt es bundesweit rund 3.000 Strafanzeigen wegen Aktionen der „Letzten Generation“ – meist unter dem Tatbestand der „Nötigung“. „Es ist eine Straftat, wenn jemand einem anderen seinen Willen aufzwingt“, zitiert die Berliner Morgenpost einen Richter, die den Fall einer Aktivisten verhandelt hat. Die Staatsanwaltschaft im brandenburgischen Neuruppin prüft, ob es sich um eine kriminelle Vereinigung handeln könnte, und deutsche Gerichte haben bereits damit begonnen, die ersten Demonstranten ins Gefängnis zu schicken – was für die Bewegung eine gewisse Überraschung war.

Der Vorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft Rainer Wendt forderte die Behörden in ganz Deutschland auf, die Strafen für Ordnungswidrigkeiten, die von Anhängern der „Letzten Generation“ begangen werden, zu erhöhen. In einem Interview mit dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) wies er darauf hin, dass beispielsweise in Berlin Aktivisten, die Straßen und Wege blockieren, maximal 48 Stunden in Gewahrsam genommen werden können. „Das halte ich für zu kurz“, sagte Wendt und erinnerte daran, dass die Dauer der Sicherungsverwahrung in Bayern bis zu 30 Tage betrage. „Wir werden die Situation nur in Griff bekommen, wenn die Strafe härter ausfällt“, sagte der Vorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft.

Bisher haben offenbar weder öffentliche Kritik noch die Androhung von Haft- oder Geldstrafen die Aktivisten beeindruckt. Heute haben sie wieder viele Straßen in Berlin blockiert. In der deutschen Hauptstadt bezeichnen die Aktivisten ihre Aktionen als Erfolg. Die Frage ist, ob dieser „Erfolg“ die deutsche Regierung, die den tatsächlichen Handlungsbedarf zu erkennen scheint, endlich zu entschlossenen Maßnahmen bringt.

Verkehrsminister Volker Wissing wird am 2. Mai zu einem Treffen mit Vertretern der Bewegung erwartet. Er will die Aktivisten darauf hinweisen, dass die „Verhältnismäßigkeit solcher Aktionen“ gewahrt werden muss. Offenbar wird das weitere Vorgehen der Scholz-Regierung gegen die „Letzte Generation“ davon abhängen, wie konstruktiv dieser Dialog verläuft.

Ende der Übersetzung


In meinem neuen Buch „Das Ukraine Kartell – Das Doppelspiel um einen Krieg und die Millionen-Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Biden“ enthülle ich sachlich und neutral, basierend auf Hunderten von Quellen, bisher verschwiegene Fakten und Beweise über die millionenschweren Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Joe Biden in der Ukraine. Angesichts der aktuellen Ereignisse stellt sich die Frage: Ist eine kleine Gruppe gieriger Geschäftemacher möglicherweise bereit, uns für ihren persönlichen Profit an den Rand eines Dritten Weltkriegs zu bringen?

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich direkt hier über den Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

144 Antworten

  1. @„In Russland ist es keineswegs Konsens, dass der Klimawandel menschengemacht ist. Die Legende, dass 97 Prozent der Wissenschaftler sich darüber einig seien, dass der Klimawandel menschengemacht ist, wird in Russland nicht vertreten. In Russland ist es „Stand der Wissenschaft“, dass die Ursachen für den Klimawandel vielfältig sind und dass es keineswegs sicher ist, dass er menschengemacht ist. Darüber habe ich oft berichtet, Beispiele für die russische Sicht und Berichterstattung zum Thema Klimawandel finden Sie hier, hier und hier.“

    Dann über die „Grünen“ kostspieligen Gängelungen – jedesmal, wenn ich Ähnliches lese, bringt es etwas mehr Hoffnung, dass der Lobby-Spuk vorbei ist, wenn der Osten sich durchsetzt. RT schrieb zwar kürzlich in einem Text, jeder sei seines Glückes Schmied – auch wenn der totalitäre Ökologismus im Westen eher aufgezwungen und medial andressiert wird.

    Russland will aber den Faschismus überall bekämpfen – und im Westen ist dies nicht die Version der 1930er Jahre, sondern der Ökofaschismus – „Endlösung der CO2-Frage“. Nach dem Zweiten Weltkrieg galt nicht, in Deutschland dürfe man beliebig Hitler heilen, wenn es wen glücklich macht – genauso kann Russland nicht diese totalitäre Lobbyreligion mit faschistischen Zügen unbehelligt weiter Unwesen treiben lassen. Schon jetzt sind es derer Anhänger, die am meisten Panzer an die Ostfront schicken wollen – was latent verbleiben würde, bis der Ökofaschismus komplett zerschlagen ist.

    1. Ich erinnere mich, daß SITIN von den Gerichten als passive Gewalt verfolgt und sehr hart bestraft wurde. Auch war meine Aktionen bei der Startbahnwest-Demo eher naturerhaltend, somit klimaschützend. Hier wurde mit brachialer Gewalt gegen uns vorgegangen. Erst die Ermordung der beiden jungen Polizisten (Mitglieder der Kritischen Polizei) wurde der Protest und auch die Staatsgewalt beendet. Ein damaliger Freund, Polizeikommissar, hat sich aus dem Gewaltkreis der Frankfurter Polizei, prügelnde Horden zogen durch Sachsenhausen, versetzen lassen. So weit zur Doppelmoral.

  2. Die sind nicht die „letzte Generation“, die sind die „allerletzte Generation“!
    In der Birne ist nichts! Weit und breit kein Gehirn!

    Das deutsche „EinBILDungs-System“ hat ganze Arbeit geleistet! 👍🤣😂🤣

    1. Wenn nur! das „Bildungssystem“ ein Problem wäre, könnte es „man“ es wohl sogar lösen; dem ist aber nicht so – das Bildungss …. ist natürlich auch nur ein Spiegel bzw. ein Teil der gesamten Misere – was denn sonst.

      1. Wer die Planetenmechanik kennt und die vier planetaren Hauptparameter, die unser Klima bestimmen, der weiß, dass wir uns auf eine neue Eiszeit zubewegen.

        Erfreulich ist, dass das andriften dieses Mal um ein Weniges verzögert wird, dem CO2 geschuldet.

        Verzögert, nicht verhindert.

        1. Mein Bauchgefühl (und Austausch mit der Erde 😉 ) sagt mir nix von Eiszeit, was aber nicht heißt, dass die Politik seit 25 Jahren weiß, was richtig wäre und mit Gaia im Gespräch / Einklang ist …

          1. Für die letzten hunderttausend Jahre gibt es einigermaßen verlässliche Erkenntnisse aus Bohrkernen etc.

            Diese sagen uns, dass das, was wir Eiszeit nennen, eigentlich der Normalzustand der Erde ist, unterbrochen von vergleichsweise kurzen Warmzeiten alle 20.000 Jahre.

            Gründe dafür sind die gekippte Drehachse der Erde, ihre 2o,ooo Jahre währende Präzession, die Erdumlaufbahn, die nicht kreisförmig, sondern elliptisch ist und die Landmasse, die auf der Nordhalbkugel größer ist als südlich.

            Dazu kommen noch eventuelle Sonnenzyklen, über die wir wenig bis nichts wissen.

            1. „Für die letzten hunderttausend Jahre gibt es . . .“

              Laut Bibel existiert die Erde, das Universum und alles ca. 6000 Jahre. Nicht mehr!

              Ich weiß natürlich, dass andere Leute was ganz anderes sagen. Aber das sagen sie auch zu allem möglichen anderen Zeugs. Und was man davon zu halten hat, haben die letzen Jahre nur zu deutlich gezeigt. Die Wissenschaft sagt . . . Aber was nicht experimentell, jederzeit und überall nachprüfbar ist, ist keine Wissenschaft sondern Religion bzw. Glaubenschaft.

              Also entscheidet euch, wem oder was ihr glauben wollt!

              1. @ Krambambuli …

                Wie sagte es der Prophet der Ostfriesen, der heilige „Otto Waalkes“ so treffend:
                „Liebe Brüder und Schwestern, es herrscht zuviel Aberglaube auf dieser Welt!“

                😉

  3. Das einzig verläßliche auf dieser Kugel ist der ständige Wandel des Klimas. Er findet seit Jahrmillionen statt … ganz ohne Zutun der Menschlein. Stickstoff-, Sauerstoff- oder Kohlendioxid-Gehalt der Atmosphäre sind physikalische Konsequenzen, die sich aus den momentan herrschenden Klimaverhältnissen ergeben. Sie werden bestimmt von der Aktivität Sonne und der Position der Erde zur selben. Das alles kann sich durch einen kleinen Meteoriten-Impact schlagartig ändern und ist Gottseidank nicht abhängig von der korrupten Verderbtheit einer Ursula von der Leyen oder ähnlich kriminellen und/oder strunz dummen Figuren …

  4. @„… einige von ihnen glauben definitiv an den bevorstehenden Weltuntergang. Eine Frau, die kürzlich wegen Verkehrsbehinderung vor Gericht stand, legte ein schockierendes Geständnis ab. Dem Focus zufolge sagte die Aktivistin, sie habe sich freiwillig sterilisieren lassen, weil sie sich angesichts des Klimawandels keine Zukunft für ihre Kinder vorstellen könne. Sie sei „verzweifelt und verängstigt“ gewesen …“

    Eine hysterische Lobbyreligion hilft dem Geschäft – wieviel könnte McDonalds kassieren, wären welche überzeugt, nur das Burger-Essen könne die Welt retten? (Mittlerweile werben auch etliche Konzerne mit dem Ökologismus.)

    Vor Jahrzehnten gab es den Film „Highlander II“, in dem eine Shield Corporation für die Weltrettung Billionen kassierte – munter weiter auch dann, als die Gefahr längst vorbei war:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Highlander_II_%E2%80%93_Die_R%C3%BCckkehr

    „… Wenig später kommt die Journalistin Louise Marcus auf ihn zu und erzählt ihm, dass der Schutzschild nicht mehr benötigt werde, da sich die Ozonschicht im Laufe der Jahre wieder erholt hat; dies wird den Menschen aber von David Blake, dem Betreiber des Schilds, verheimlicht, der auf seine Einnahmen nicht verzichten will. …“

    Seitdem ging die Erfindungsgabe weiter – es muss nicht mal eine reale Gefahr geben. Es reicht, dass Medien im Oligarchen-Besitz welche samt Hysterie rundum vorgaukeln – und korrumpierte Politiker massives Kassieren ermöglichen. Die politische Realität im heutigen Westen ist ähnlich totalitär wie im Film.

    1. 97% ? Tut mir leid, es sind mehr als 99 % der Fachwissenschaftler, das hat eine Studie des wissenschaftlichen Dienstes des Bundestages festgestellt. Und das ist in Russland mir Sicherheit auch nicht anders. Wie sollte ein Klimawissenschaftler auch 200 Jahre Physik verleugnen? Der würde sich lächerlich machen.

      1. https://de.wikipedia.org/wiki/Doggerland

        „… Als es zu Beginn des Holozäns wärmer wurde, stieg der Meeresspiegel in zwei Jahrtausenden (vor 10.000 Jahren bis vor 8.000 Jahren) um 35 Meter (von 60 Meter unter heutigem Normalnull auf 25 Meter unter NN), pro Jahr also um fast zwei Zentimeter. …“

        Viel schneller als die heutigen etwa drei Millimeter pro Jahr. Wie hohe CO2-Tribute in welcher Währung hätten damals Beringia und das Doggerland gerettet?

        1. @Hannibalmurkle: „… Als es zu Beginn des Holozäns wärmer wurde, stieg der Meeresspiegel in zwei Jahrtausenden (vor 10.000 Jahren bis vor 8.000 Jahren) um 35 Meter (von 60 Meter unter heutigem Normalnull auf 25 Meter unter NN), pro Jahr also um fast zwei Zentimeter. …“

          Was glaubst du wohl, wessen Erkenntnisse das sind. Dein Wissen ist auch nicht aktuell, wir sind inzwischen bereits bei mehr als 0,5 cm. Der Anstieg (des Anstiegs) erfolgt auch nicht linear, sondern exponentiell, kann sich bis Mitte des Jahrhunderts deutlich beschleunigen. Und hier wird der Temperaturverlauf inc. der Gründe dafür dargelegt:

          https://scilogs.spektrum.de/klimalounge/palaeoklima-das-ganze-holozaen/

          1. Das beantwortet die Frage nicht – wie hohe CO2-Abgaben in welcher Währung (vor Lavoisier müsste es eigentlich eine Phlogiston-Steuer sein) hätten Beringia in das Doggerland gerettet?

            Der Meeresspiegel-Anstieg scheint die letzten 1,5 Jahrhunderte weitgehend stabil zu sein:

            https://uncutnews.ch/der-meeresspiegel-ist-auf-der-ganzen-welt-stabil/

            „… zeigen einen Anstieg des Meeresspiegels um 11 Zoll pro Jahrhundert an …. An beiden Orten ist ein gleichmäßiger Anstieg zu beobachten, der trotz Perioden mit relativ schnellem Temperaturanstieg und Perioden mit Abkühlung konstant bleibt. Die Messungen der Batterie reichen bis ins Jahr 1855 zurück und zeigen das gleiche Tempo des Meeresspiegelanstiegs lange vor der Existenz von Kohlekraftwerken und SUVs. …“

            11 Zoll pro Jahrhundert sind genau 2,8 Millimeter jährlich.

            1. @Hannibalmurkle:

              „Der Meeresspiegel-Anstieg scheint die letzten 1,5 Jahrhunderte weitgehend stabil zu sein:“

              Wieder mal eine typische Verlade der Gläubigen. Da sucht sich einer 2 passende Pegel zu seiner Aussage. Dabei wird der Gesamtanstieg längst mittels vieler Pegel mit Unterstützung von Satelliten ermittelt. So kommt die WMO zu diesem Ergebnis:

              „Zwischen 1993 und 2002 stieg er um durchschnittlich 2,27 Millimeter pro Jahr. In den zehn Jahren von 2013 bis 2022 waren es bereits jährlich 4,62 Millimeter im Durchschnitt.“

              https://www.telepolis.de/features/Klimawandel-Hier-die-Flut-dort-die-Duerre-8974751.html

      2. @Physikus

        Was wollen Sie damit sagen? Dass sich 99% sich für Fördergelder prostituieren Oder dass das gar keine „Wissenschaftler“ & Physiker sind?

        Die Erde war mal Eisfrei & überwiegend von Wasser bedeckt…..vor zig tausend Jahren hatte es hier eine Durschnittstemperatur von rd. 23 Grad Celsius… – nun sind es rd. 14 Grad Celsius….

        Wußte auch gar nicht, dass „Wissenschaftler “ etwas erfinden….eigentlich können die nur untersuchen, was schon da ist, sie aber bisher mangels Wissen nicht erkannt haben….

        1. @„Dass sich 99% sich für Fördergelder prostituieren“

          Wäre denkbar, ich las jedoch Artikel, nach den bereits bei dieser Zählung massiv gemogelt wird. Das spielt aber nicht wirklich eine Rolle, da Naturwissenschaften gar nicht nach Abstimmungen laufen, sondern nach Belegen und Logik. Es gab auch schon mal Irrwege wie die Phlogiston-Theorie:

          https://de.wikipedia.org/wiki/Phlogiston

          Als Lavoisier die Oxidationstheorie aufstellte, war es vielleicht 0,001% aller Arbeiten – dennoch half es dem Phlogiston nicht. Warum bloß kommt man heute mit CO2-Abgaben statt mit einer Phlogiston-Steuer?

          1. @Hannibalmurkle:

            @„Dass sich 99% sich für Fördergelder prostituieren“

            Na, dann erkläre mal:

            1: Worauf beruht die derzeitige Erwärmung?

            2: Alleine durch die Sonneneinstrahlung käme die Erde auf eine Maximaltemperatur von -18°, kann jeder Physikstudent im 1. Semester zeigen. Der Mond hat eine mittlere Temperatur von ca. -55° und der ist genau so weit von der Sonne entfernt wie die Erde. Woher kommen die 33 K, die der Erde mindestens zur mittleren Temperatur von ca. 15° fehlen?

            1. an Physikus:

              “ 2: Alleine durch die Sonneneinstrahlung käme die Erde auf eine Maximaltemperatur von -18°, kann jeder Physikstudent im 1. Semester zeigen. Der Mond hat eine mittlere Temperatur von ca. -55° und der ist genau so weit von der Sonne entfernt wie die Erde. Woher kommen die 33 K, die der Erde mindestens zur mittleren Temperatur von ca. 15° fehlen? “

              Aha. Deshalb ist es nachts kälter als draussen.

              Abstrakter Humor beiseite:

              So einen Schwachsinn habe ich ja noch nie gehört.

              Waren Sie eigentlich schon mal draussen?
              Im Sommer und im Winter?
              Am frühen Morgen, am Mittag und in der Nacht?
              Am Schatten und im Sonnenlicht?
              Vor, während und nach einer totalen Sonnenfinsternis?

              Nichts bemerkt?

              Nur immer in „schlaue“ Bücher geguckt und geglaubt, was drin steht?

              🌺

        2. @GMT: „Was wollen Sie damit sagen? Dass sich 99% sich für Fördergelder prostituieren Oder dass das gar keine „Wissenschaftler“ & Physiker sind? …“

          Dass du kein Wissenschaftler und kein Physiker bist, zeigst du ganz deutlich. Und mit deinem „Eisfrei & überwiegend mit Wasser bedeckt …“ zeigst du nur deine Ignoranz. Damals war der Meeresspiegel mindestens 70 m höher als heute, stelle dir das mal für die heutige Welt vor.

          1. Das Wedeln mit einem anderen Meeresspiegel erklärt keineswegs, wie dieser sich ganz ohne SUVs, Kohlekraftwerke und Flüge so stark ändern konnte – in beide Richtungen. Wie viele SUVs und Flugzeuge gab es noch mal vor 20000 Jahren?

                1. Hier eine Abhandlung, wie vage Theorien zum sicheren Weltuntergang aufgebauscht werden, wegen dem man den Schamanen(:innen) Opfergaben in gewaltiger Höhe bringen soll:

                  „… Zur Wahrheit gehört aber auch, dass sich in den meisten Fällen nicht bestimmen lässt, wie wahrscheinlich die Risiken sind. Auch robuste Klimaszenarien für einzelne Regionen sind bislang nicht möglich, und Extremwetterphänomene zeigen häufig noch keinen Trend. Dem braven Umweltjournalismus gegenüber steht also ein hochkomplexer Wissenschaftszweig mit Tausenden multikausalen Wechselwirkungen, mit Widersprüchen und Wissenslücken. …“

                  https://uebermedien.de/41860/die-homogenisierung-der-klima-berichterstattung-ist-ein-problem/

                  Nicht wissen, aber sicher tun, dass man für astronomische Kosten CO2 komplett eliminieren müsse?

                  „… Munter werden Umweltprobleme aller Art mit oft unklarem Klimawandelzusammenhang gemischt mit Appellen zum Klimaschutz. Fast wirkt es, als hätten Umweltverbände die Massenmedien übernommen. …“

                  Immerhin werden Beide von interessierten Oligarchen bezahlt, die damit kassieren wollen.

                  „… Die Klimaforschung selbst erschwert die Wahrheitsfindung für Nichteingeweihte, denn die meisten Wissenschaftler halten sich fern von der öffentlichen Debatte. Der Publizistikforscher Mike Schäfer hat diesen Tatbestand empirisch für die Schweiz belegt: Seinen Zählungen zufolge sind es immer dieselben wenigen Wissenschaftler, die in den Massenmedien vorkommen. Die überwältigende Mehrheit der Professoren, rund 96 Prozent, erhält so gut wie keine Medienaufmerksamkeit. Ihre Abwesenheit sorgt für Verzerrung, denn in die Öffentlichkeit drängen nicht unbedingt jene Gelehrten mit ausgleichendem Gemüt. Vielmehr sind es oft Forscher mit Sendungsbewusstsein oder Karriereinstinkt, die mit starken Thesen den Opportunismus der Journalisten füttern. …“

                  Kurzum – wer Panik schürt, kommt in die Medien.

              1. Lieber @Physikus, das arrogante Einwerfen von Fachbegriffen dient der Argumentation nicht!
                Vor einiger Zeit war „nebenbei“ zu erfahren, dass der neuzeitliche Meeresanstieg nicht erst seit der Kohle/Öl-Zeit stattfindet, sondern mindestens seit 300 Jahren. In diesen 300 Jahren ist der Meeresspiegel um 80 cm gestiegen, in den letzten 100 Jahren um ca. 30 cm. Das ist sehr kontinuierlich! Selbst wenn sich der Anstieg jetzt etwas beschleunigt, ist das kein Grund für den Alarmismus und die Lügen, die verbreitet werden, um die Menschen in Angst zu versetzen.
                Auch ist es eine Frage, ob die Menschheit überhaupt befähigt ist, dieses Problem zu lösen. Jedenfalls nicht, solange jährlich 1700 Milliarden Dollar für Rüstung statt für Sinnvolleres ausgegeben wird (davon allein die USA 40! ). Auch die wahnsinnige Bevölkerungsentwicklung (heute vor allem in Afrika, während Chinas Bevölkerung in diesem Jahr ERSTMALS schrumpft) ist ein Grund zur Sorge. Also: wenn die Menschheit (nicht die Deutschen) tut, was möglich ist, können zum Beispiel Landverluste durchaus ausgeglichen werden. Nach Berechnungen, die ich schon vor 50 Jahren lasund die alle eingetroffen sind, wird der Gipfel der Weltbevölkerung noch vor dem Ende dieses Jahrhunderts erreicht sein, danach wird es ziemlich schnell bergab gehen. Und der blaue Planet wird allemal genug Raum und Ressourcen für dann hoffentlich etwas vernünftigere Zweibeiner bieten. Also: Aktivität JA, aber kein Alarmismus, keine Panikmache und keine Nötigungen. Das ist der Weg.

                1. karl.dalheimer sagt:
                  28. April 2023 um 12:05 Uhr

                  „Lieber @Physikus, das arrogante Einwerfen von Fachbegriffen dient der Argumentation nicht!
                  Vor einiger Zeit war „nebenbei“ zu erfahren, dass der neuzeitliche Meeresanstieg nicht erst seit der Kohle/Öl-Zeit stattfindet, sondern mindestens seit 300 Jahren.“

                  Welche Fachbegriffe verstehst du denn nicht? Wenn man was diskutiert, sollte man doch wohl ein Mindestmaß an Wissen darüber verfügen, oder findest du nicht. Wo hast du was so nebenbei erfahren, der Meeresanstieg ist völliger Unsinn, da die Temperatur vor der Industrialisierung mit ca. 0,1° /Jahrtausend gefallen ist.

                  Politik und Wissenschaft sollte man nicht vermischen, hier geht es nur um die Wissenschaft.

                2. @Physikus @karl.dalheimer Also, ich sehe hier weder Arroganz noch Fachbegriffe und freue mich auf die Beiträge von Physikus.
                  ABER, bin mal über den Link mal auf den sclogsspektrum in den Beriech Medizin gegangen.
                  Beim Durchblätter ist mir sofort aufgefallen, dass es zwar viel über CORONA gibt, aber NIRGENDWO etwas gegen die verheerenden Impfnebenwirkungen. Das macht diese Seite natürlich unglaubwürdig.
                  Generell empfiehlt es sich, nach dem zu suchen, was fehlt. Auch bei Beiträgen in diesem Blog !!!
                  Und nein ! Ich bin kein Coronaskeptiker, aber kenne privat, sportlich, beruflich sehr viele Leute. Bis auf einen hatten alle schwere Nebenwirkungen . Ich bin nur einmal geimpft und hatte es sehr gut vertragen und mein permanente Erkältungssymptome verbesserten sich rasch, aber kurz danach hatte ich über ein ganzes Jahr die Ferse taub.

              2. @physikus
                Immer wieder schön, wenn von Wissenschaftsgläubigen der vor Häme strotzende Vorwurf des nicht Wissen sondern des Glauben kommt.

                Wissenschaftler „wissen“ was vor Tausenden, ja sogar Millionen von Jahren auf der Erde gewesen ist.

                Die Wissenschaft kann ungefähr 200 Jahre zurück exakt messen.
                Aber die tolle Wissenschaft extrapoliert die Entwicklung dieses Zeitraumes frech in die Vergangenheit, davon ausgehend, dass diese Entwicklung in der Vergangenheit ohne Sprünge oder Umkehrungen verlaufen ist.
                Diese Annahme, ohne der alle die anderen Aussagen gar nicht getroffen werden könnten, sind NICHT WISSENSCHAFTLICH BEWEISBAR.
                Diese Annahme ist GLAUBE.
                Davon abgesehen. Jeder eifrige Schüler/Student muss die Aussagen seiner Lehrer GLAUBEN.
                Auch das ist im strengen Sinn kein Wissen!

                1. @Grid:

                  „Die Wissenschaft kann ungefähr 200 Jahre zurück exakt messen.
                  Aber die tolle Wissenschaft extrapoliert die Entwicklung dieses Zeitraumes frech in die Vergangenheit, davon ausgehend, dass diese Entwicklung in der Vergangenheit ohne Sprünge oder Umkehrungen verlaufen ist.“

                  Nöö, das tut sie nicht, auch wenn du glaubst, es zu wissen. Auch der Rest deines Posts ist völliger Unsinn.

                  https://scilogs.spektrum.de/klimalounge/3-millionen-jahre-klimawandel-in-der-computersimulation/

                2. @physikus
                  Dann bring sachliche Argumente.
                  Zuerst musst du allerdings meine Aussage verstehen.
                  Dein Link soll ein Beweis sein?
                  Die leben doch genau in dieser arroganten Sekte die sich Wissenschaft nennt und GLAUBT allein die Wahrheit zu haben.

                3. @Physikus

                  Merkst du eigentlich selber noch auf welch niedrigen Niveau du hier antwortest. Ohne sachliche Argumente. Einfach „Nöö, das tut sie nicht . . . “ Und das ist alles was dir dazu einfällt.

                  Deine Zeitangaben sind durch was zu beweisen? Genau, durch garnichts! Es sind nur Annahmen. Modelle. Und da die sog. Evolutionslehre die Zeit nunmal braucht, macht man sie sich halt zurecht. Mehr is nich. Und das ist dann warum „Wissenschaft“. Weil es die Mehrheit dafür hält und behauptet?! Natürlich. So kann man die Leute auch für dumm verkaufen.

              3. @Hannibalmurkle:

                „…Dem braven Umweltjournalismus gegenüber steht also ein hochkomplexer Wissenschaftszweig mit Tausenden multikausalen Wechselwirkungen, mit Widersprüchen und Wissenslücken. …“

                Jooo, ganz offensichtlich. Der brave Umweltjouralist, der die Frage nach den 15 Jahren stellt, hat keine Ahnung von der Materie. Diese 15 Jahre sind hauptsächlich ENSO zu verdanken, die sich nun mal nicht vorhersagen lässt. Die Auswirkungen sind aber bekannt und werden in den Unsicherheiten berücksichtigt. Und so hat der Temperaturverlauf nie den Vertrauensbereich der Prognosen verlassen und nur darauf kommt es an.

                https://www.realclimate.org/index.php/climate-model-projections-compared-to-observations/

          2. Zitat: „…Damals war der Meeresspiegel mindestens 70 m höher als heute…“

            …lag bestimmt am fehlenden Tempolimit und Sekundenkleber…

            Zitat: „….stelle dir das mal für die heutige Welt vor…“

            Die einzige Konstante ist die Veränderung. (unbekannter Plumpsklofülosof)

          3. @Physikus

            „Dass du kein Wissenschaftler und kein Physiker bist, zeigst du ganz deutlich. Und mit deinem „Eisfrei & überwiegend mit Wasser bedeckt …“ zeigst du nur deine Ignoranz.“

            Sie sind nie im Leben ein tatsächlicher Naturwissenschaftler – wozu die Physik ja gehört!
            „Ignoranz“?
            „Damals war der Meeresspiegel mindestens 70 m höher als heute, stelle dir das mal für die heutige Welt vor.“

            Mit genau DIESEM Satz zeigen Sie eindeutig, dass Sie nicht den Hauch einer Ahnung von Natur & den IMMER gültigen Naturgesetzen haben!
            Mal davon abgesehen, dass Sie gar nicht begreifen, dass Sie sich mit diesem Satz selber der Idiotie überführen & eben genau bestätigen, was Leute mit guter Allgemeinbildung & einem gesunden Menschenverstand intuitiv begreifen!!
            Egal, was die selbsternannte Perle der Schöpfung in ihrer degenerierten Form nun ausdenkt, Die Natur
            regelt die Vorgänge selbst…..man sagt nicht umsonst „Gottes Mühlen mahlen langsam aber stetig“

            Sie sind genau der Typ, der Naturwissenschaften der Politik unterordnen will & offensichtlich gehören Sie zu den prostituierenden „Wissenschaftlern“, die sich je nachdem , vom wem sie Geld versprochen kriegen, die Ergebnisse vorkauen lassen…..

      3. Die Zahl der 97% der Wissenschaftler kommt aus einer Metastudie und die Medien (und Sie auch) plappern sie einfach nach. Auch der Bundestag beruft sich darauf, dabei war die Studie ein netter Trick.
        Hier können Sie nachlesen, wie diese Metastudie durchgeführt wurde und mit welchen Tricks man auf die 97% gekommen ist. Die Quellen zur Studie und den Rohdaten sind verlinkt.
        https://www.anti-spiegel.ru/2020/klimawandel-die-97-einigkeit-unter-wissenschaftlern-die-es-nie-gegeben-hat/
        Es wird Sie einige Stunden Zeit kosten, aber wenn Sie es ernst meinen: Finden Sie den Fehler (entweder in der Studie oder in der Analyse der Studie)
        Viel Spaß 😉

        1. „Es wird Sie einige Stunden Zeit kosten, aber wenn Sie es ernst meinen: Finden Sie den Fehler (entweder in der Studie oder in der Analyse der Studie)“

          Ach Gottchen, ich weiß, die Studie ist nicht sonderlich. Es gibt längst eine bessere. Wie schon gesagt, die Physik zu verleugnen ist für Wissenschaftler halt keine gute Idee, da können die Leugner noch so schäumen.

          https://iopscience.iop.org/article/10.1088/1748-9326/ac2966

          Viel Spaß 😉

        2. an Anti-Spiegel:

          Ich glaube, der Kerl will hier einfach mal ein bisschen die Foristi aufmischen und beschäftigen.

          Darauf wirklich ernsthaft einzugehen, ist etwa so sinnlos, wie einem Fisch das Fahrrad-Fahren oder Strunzdofia das korrekte Sprechen beizubringen.

          Interessant auch, dass der Typ eine neue Form der XY-Leugner ins Spiel gebracht hat. Nach den Corona-Leugnern und den Klima-Leugnern gibt’s jetzt also auch schon Physik-Leugner.

          Aber ein Versuch war’s wert.

          🌺

          1. @Aletheia 1957

            Danke daß du das mal endlich auf einen Nenner bringst, bevor mir nicht der „Klimawandel“, sondern mein Blutdruck den Garaus macht.

            Seit Jahrtausenden steigt der Meeresspiegel – alles nicht wahr.
            Seit Jahrtausenden trocknet der Boden aus (siehe Zedernwälder im Libanon und Baumbestände in Afrika) – alles nicht wahr
            Warmzeit im Mittelalter? – alles nicht wahr.

            Und warum ist es nicht wahr? Weil das böse CO² daran schuld ist.
            Jenes CO², das in der Atmosphäre (0,04%) NULL KOMMA NULL VIER PROZENT ausmacht. Kannste nicht erfinden.

            1. an ohne_Z:

              Hey, schön wieder mal was von dir zu lesen.

              Bloss nicht ärgern. Solche Typen legen es ja genau darauf an und freuen sich, wenn sie merken, dass sie Emotionen auslösen. Ich bin zwar erst seit dem Beginn des Ukraine-Konfliktes hier im Forum, du vielleicht schon länger, aber ich habe bemerkt, dass da immer mal wieder sehr eigenartige Individuen auftauchen. Damit meine ich nicht kritische Schreiber, sondern eben solche, die einfach Negativität streuen. Aber wie ich ebenfalls bemerkt habe: die kommen und gehen.

              Trotzdem ist der Ton hier bei einigen merkbar schärfer geworden. Die ganze Situation in Europa, vor allem natürlich in Deutschland, setzt allen zu und zerrt an den Nerven.

              Deshalb habe ich vor Kurzem auch mal eine längere Lese- und Schreib-Pause eingeschaltet.
              Hat gut getan.

              🌺

              1. Schön, daß Sie wieder bei uns sind🥳 – ich habe Sie bzw. Ihre vernünftigen und herzlichen Kommentare vermisst! Ja, der Ton ist rauer geworden. Es schlagen immer mal wieder Provokateure auf, viel Meinung und wenig Ahnung – neuester Zugang der Herr (oder Frau) „Physikus“. Diskussion mit verstrahlten Esoterikern isr sinnlos, da völlig ohne Ergebnis🤪.

                1. an marieann73:

                  Falls Sie mich meinen: vielen Dank, das freut mich. Aber vielleicht meinten Sie auch ohne_Z? Das freut mich aber trotzdem auch.

                  Lieber Gruss vom Thunersee

                  🌺

  5. Das Entscheidende ist, dass Deutschland in der Welt nur noch ein „Fliegensch…“ pardon ein winziger Fleck ist, mit etwas über 1% der Weltbevölkerung. Große Länder wie China, USA, Indien, USA, Brasilien usw usf. werden den Teufel tun und sich auf die Forderungen der LG einlassen. Diese Schmalspurhirne machen Deutschland zunehmend zum Außenseiter und Armenhaus. Wenn man etwas gegen den Klimawandel tun will kann das nur (!!!) weltweit und einvernehmlich gelingen.
    Natürlich gehören die Kleber bestraft und sodann einer nützlichen Beschäftigung zugeführt (z.B. Bäume pflanzen). Aber da die Regierung selbst Teil des Problems ist, nicht Teil der Lösung, wird es mit dem Land weiter bergab gehen.

  6. Die Klebrigen könen sich freuen, dass die „Regierung“ sie stützt, die Polizei sie schützt und eine Milliardärs-Klientel den Klebstoff und die Klebestunden bezahlt.

    Wäre es nicht so, gäbe es das Problem nicht mehr.

  7. Deutsche Politiker haben längst die Ratio verlassen.
    Glaube an den menschgemachten Klimawandel, Glaube an eine tödliche Epidemie, Glaube an einen Sieg gegen Russland (erneut), Glaube an Prosperität ohne Atomenergie und ohne Gas, und so weiter und so fort.
    Die Aufzählung lässt sich beliebig fortsetzen.

  8. Ja, wir SIND die Letzte Generation! Aber nicht wegen CO2 (ein extrem dämlicher PR-Coup, hihihi), sondern wegen Christi Wiederkehr, vorher 42 Monate anti-Christ! Wenn die Verblendeten DAS hinauszögern wollten, wäre Hilfe im Gebet zu finden; wenn sie weiterhin gegen CO2 vorgehen wollen (hihihi), sollten sie sich vor Panzer nach ukraine kleben oder wahlweise aufhören zu atmen (haha).
    Gebärstreik als Protestform ist SEHR viel älter als die Jetzt-Zeit und gibt es momentan auch in zB China, wo Einige protestieren: „Eure Herrschaft endet mit uns!“!… meinend, dass sie keine Nachkommen in die ausweglose Sklaverei hinein zeugen werden

    1. @Rosendorn Mal eine Frage. Etwa 1985, als die meisten Computerprogramme noch nicht mal eine vernünftige grafische Oberfläche hatten und die Hardware groß wie Kleiderschränke war;
      zu dieser Zeit erzählte mir ein sehr überzeugter Christ (Pfingstler mit starkem Hang zum Judentum und dem Staat Israel), dass wir in Zukunft alles mit Chips machen und es kein Geld, Ausweise oder Papiere geben wird … ja, alles läuft dann nur noch über Zahlen Codes.
      Wie konnte der das damals wissen ?

      1. Logik Fan, du kennst die Offenbarung, hier in dem Fall Kapital 13, Vers 16? („Einheitsübersetzung“ übersetzt in Vergangenheitsform; besser ist zB die „Elberfelder Übersetzung“) Kaufen und Verkaufen, also Geld, schon 1985 gab es den Barcode, diese Striche, deren drei lange Striche für 6 stehen. (Schau mal in der Suchmaschine Barcode666, Bilder) 1985 auf den Microchip als „Malzeichen“ zu kommen ist tatsächlich sehr vorausschauend, selber habe ich erst 1992 zu Christus gefunden und da war die Richtung schon völlig klar und ich überzeugt, dass es noch in meiner Lebenszeit soweit sein wird; welch spannende Zeit und große Freude! Nun, noch ist es nicht ganz so weit, die Technik wird sich noch weiter verfeinern, aber Starlink verbunden mit Neuralink wird schon einen mehrfach bumms und triple wumms haben für die Herrscher, die Sklaven nur an der Hand ferngesteuert durch Skynet.
        Was mit uns Freien passiert? nun 144.000 MINDESTENS, und ich gehe dahin, wohin CHRISTUS mich führt, das rate ich allen, und Vorsicht vor den falschen Propheten, Jesus Christus hat uns alles vorher gesagt! u.a. in den Abendmahlsreden!
        Herzliche Grüße

        1. Danke. Die Vorhersage meine Bekannten war schon sehr konkret. Auch wenn wir 1969 schon Münzen in der Badeanstalt hatten, welche festhielten ob Du für 1,5 oder 3 Stunden bezahlt hattest und auch, ob Du beim Verlassen noch etwas nachzahlen musstest.
          Die Offenbarung werde ich gleich mal nachschlagen.

          1. Danke auch, die Freude ist ganz meinerseits, zwinkersmiley!
            Und dann gibt es ja die Ebene jenseits von Logik (ja, ich bin AUCH ein Logik-Fan!) und Verstand: die Vernunft! Das ist „nous“ griechisch: das Auge der Seele. Schau auch gleich Platons Höhlengleichnis nach, dort sind die Ebenen des Geistes gut erklärt, und die materielle Welt ist zZ. die unterste Ebene für uns Menschen. Damit will ich sagen, manche können Zugang zu höheren Ebenen erlangen, bei manchen erwacht das „innere Wort“, Christus spricht direkt in ihren Herzen. Vielleicht konnte dein Bekannter mit dem Herrn direkt kommunizieren? (Nicht zu verwechseln mit „Stimmenhören“, Geister und Dämonen reden auch) Unterscheidet die Geister! In dem Zusammenhang finde ich auch Bertha Dudde interessant, sie gibt auch eine detaillierte Vorausschau, aber OHNE die individuelle Freiheit einzuschränken, diese ist immer vorhanden, wir sind frei!

    2. Wer soll der Anti-Christ sein? Wenn er nur 42 Monate etwas zu sagen hat, fallen schonmal Clinton, Bush, Obama, Biden und Merkel weg… Obwohl zumindest ich keinen grossen Unterschied zwischen denen und einem Teufel sehen kann.
      Wenn es seit Clinton erst 42 Monate sind, scheint das sich noch lange zu verzögern…

      1. Ja, es dauert noch. Lies bitte die Offenbarung am besten in bester Elberfelder Übersetzung. satan wird sich als Gott anbeten lassen, vermutlich als angeblicher „ausserirdischer Schöpfer der Welt“, mittels Feuerlichtshow und anderen Zaubereien (Haarp, Project Blue Beam, Starlink, etc.) Und schau, wie erfolgreich der teufel die letzten 33 Monate war! Fast 70 % der Menschheit! an die Giftspritze gekriegt, wobei nicht in allen Spritzen das Gleiche war… Nanopartikel um ein Circuit-Board innerhalb des Körpers zu schaffen, genmutierender Dreck, Einige sind jetzt Eigentum von gates, der hält nämlich ein Patent auf eines dieser Gifte mit der Nummer 060606 …nein KEINE VT!
        Jesus Christus ist auch keine VT! Gott lässt sich finden, Er wartet nur darauf, ihr müsst nur wollen! Ohne egos „habenwollen“, ohne Verneinung…. allerdings MUSST du Ihn einladen, Er kann sonst nicht kommen, wegen Freiem Willen und so! Und ja, auf einer anderen Ebene verträgt sich das sehr gut mit Allmächtigkeit!

        1. an Rosendorn:

          Sie kennen den Film „Body Snatchers“?

          Ich habe kürzlich hier im Forum 2 etwas längere Kommentare geschrieben, in denen ich mich dazu geäussert habe, dass eine ganz gewaltig grosse Scheisse weltweit abläuft.

          Hier nochmals mein Text bei Artikel: Logische Konsequenz, Facebook markiert Hersh-Recherche über Nord-Stream-Sprengung als „Falschmeldung“ vom 24. April 2023

          *****************************************************************************
          Aletheia 1957 sagt:
          24. April 2023 um 19:51 Uhr
          Sie wollen uns in die Angst, in die Spaltung, in den Zweifel, in die Verunsicherung und damit in den Wahnsinn treiben.
          Im Kleinen (Hannibalmurkle und Cie.) wie im Grossen (Altpapier-Medien, Philantropen, Politiker etc.).

          Damit wir entweder gar nichts mehr glauben, uns gegenseitig an die Gurgel gehen, die Klappe halten, nach Zensur und noch mehr Kontrolle schreien, aggressiv werden, zu hassen beginnen oder einfach aufgeben.

          Das ganze weltweite Geschehen kommt mir vor, wie die sadistische Folter von Soziopathen, welche ihre Opfer bis kurz vor die Ohnmacht würgen, dann den Griff etwas lockern, damit ihre Opfer etwas Luft bekommen und Hoffnung schöpfen, nur um dann die nächste Runde einzuläuten.

          Ich bin mir sehr sicher, dass da weltweit eine so unermesslich grosse Scheisse am Laufen ist, dass es für einen normalen Menschen einfach unvorstellbar ist, das zu erkennen.

          Weil sich normale Menschen eine solche Bösartigkeit gar nicht erdenken können.

          Und nein, ich werde meine persönliche Theorie zu Ziel und Täterschaft nicht weiter ausführen. Nur soviel:

          ES GEHT UM ALLES ODER NICHTS, UM SEIN ODER NICHT SEIN.

          🌺
          ****************************************************************************

          ****************************************************************************
          Aletheia 1957 sagt:
          25. April 2023 um 11:16 Uhr
          an wodkaontherocks:

          “ … nee du nee, ich beziehe mich eher auf unseren großen Zuhälter und Vordenker pauschal eben „der Westen“. “

          Dieser, präsentierte und deshalb sichtbare, pauschale „Westen“ (*) ist nur eine Ansammlung = eine Pyramide (von oben nach unten in zunehmender Anzahl) von

          Geld- / Machtgeilen, z. B. , de Rothschilds, Rockefellers, Blackrock, B. Gates, U. v. d. Leichen, K. Schwab, E. Musk, etc.

          Korrupten, z. B. Elendski, J. Biden, M.-A. Strack-Zimmermann, B. Johnson, etc.

          Erpressten, z. B. O. Scholz, J. Biden, A. Berset (CH), etc.

          Trittbrett-Fahrern und Wendehälsen, die glauben und hoffen zu profitieren, z. B. Chr. Lindner, M. Lanz, M. Söder, etc.

          Ja-Sagern = Feiglinge, die wissen, dass sie falsch handeln, z. B. Wissenschaftler, Ärzte, Journalisten, „kleine“ Politiker, Polizisten, Richter, Lehrer, Beamte, etc.

          echten Intelligenz-Befreiten, wie z. B. Strunzdofia, K. Göring-Eckhardt, FFF, BLM, Last Generation, Menschen der normalen Bevölkerung, etc.

          Ängstlichen (Jobverlust, gesellschaftliche Ächtung, Ausgrenzung, Hypochondern, Religiösen, Weltuntergangs-Gläubigen, FFF, BLM, Last Generation, etc.), Menschen der normalen Bevölkerung

          Scharen von gedankenlos, oft sogar begeistert Ausführenden (Gutmenschen, Indoktrinierte, etc.), Menschen der normalen Bevölkerung

          Heerscharen von Vertrauern in die sie Führenden, Nicht-Denkern, Hoffenden, um die Existenz Kämpfenden, im alltäglich drehenden Hamsterrad sich Befindenden (Job, Familie, Kinder etc.)

          Die alle meine ich NICHT!

          Ich denke auch nicht, dass die oben beschriebene Pyramide nur auf den „Westen“ zutrifft.

          (*)

          Ein Fahrrad-Fahrer, mit einem 20kg schweren Zementsack auf dem Gepäckträger, welcher täglich einmal die Grenze zweier Länder am selben Grenzposten überquert, wird jedes Mal kontrolliert, da vermutet wird, dass er im Sack etwas schmuggelt. Jedes Mal erfolglos. Es ist wirklich nur Zement im Sack und das ist erlaubt.

          Nach Wochen sagt der Zollbeamte zu ihm:

          „Ich weiss ganz genau, dass Sie seit Monaten ein ganz krummes Ding drehen. Ich komme nur nicht drauf, was es ist. Wenn ich Ihnen garantiere, dass ich Sie nicht melde und ihr Geheimnis nicht verrate, sagen Sie mir dann, was Sache ist?“

          Der Fahrradfahrer lässt sich auf den Deal ein. Seine Antwort:

          „Ich schmuggle Fahrräder.“

          🌺
          *******************************************************************************

          Zudem empfehle ich, das Bild im Video anzuhalten, auf Grossbild zu schalten und sich mal die Augen genau anzusehen. Vor allem das Weisse der Augen. Die Grösse und die Wölbung des ganzen Augapfels.

          Aber vielleicht habe ich ja Halluzinationen.

          🌺

  9. Ist lustig wie die Kommentare hier alle versuchen, den Klimawandel und die Wissenschaft zu diskreditieren, allerdings mit Argumenten die selbst auf Wissenschaftler angewiesen waren, um überhaupt erhoben zu werden.

    97% der Wissenscahft ist der Meinung, dass das Klima sich immer verändert hat. <- Kommentare hier: Wahrheit! 🥰🥰🥰
    97% der Wissenschaft ist der Meinung, dass der Klimawandel Menschengemacht ist <- NEEEEIIIIIN 😤😤😤

    1. Dass diese 97% oder was auch immer, angeblich einer Meinung sind, ist doch schon längst widerlegt. Also warum immer diese albernen veralteten Argumente.

      Die Juden sind an allem schuld. Morgen steht der Russe vor der Tür. Arier sind die Allerbesten. CO2 bringt die ganze Welt zum kochen und wir müssen alle sterben. Vielleicht möchte jemand noch mehr solcher „Weisheiten“ beitragen. Bewegen sich alle auf dem gleichen Niveau. Volksverdummung zum Zwecke des „Teile und Herrsche“ einer selbsternannten „Elite“.

      Aber auch für diese Spezies gilt: Jeder stirbt einmal. Danach kommt das Gericht.“

      1. @ Krambambuli
        „Jeder stirbt einmal. Danach kommt das Gericht.“

        Lieber Mitkommentator:innen:außen:sonstwas:divers,
        wenn ihnen eine beliebige „Religion“ dieser Welt ihr Hirn Weichgespült und den Rest an kognitiven Fähigkeiten über Bord geworfen hat, ist das zuerst ihr Privatvergnügen.

        Es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, daß sie sich nach ihrem Ableben eben nicht in ihrem geliebten „Himmel“ wiederfinden, sondern auf einem harten Stuhl sitzend, beim „Hochnotpeinlichen Verhör“ … wo man sie nötigen wird Rechenschaft abzulegen … über den Nonsens den sie zu Lebzeiten verbreiteten.

  10. Nun, das es eine Erwärmung gibt, sollte a jeden klar sein. In den Alpen merkt man es a bissarl mehr als im Flachland. Als Bergführer sehe ich jeden Sommer, besonders auf den 3000er wie Gletscher mit einer sauschnellen Geschwindigkeit retour gehen. Nicht nur das, auch die Felsstürze( kein Permafrost, wie in Sibirien ) werden immer mehr. Einerseits liegt es an der Umlaufbahn und am Neigungswinkel der Erde 🌏 und sie bewegt sich immer mehr an die Sonne. Anderseits liegt es auch an den Menschen.

    Nun die Straßenkleber sollten sich doch mehr auf die Gleise kleben und die Züge mit den Waffen ausbremsen und gleich dazu forden das zukünftige Panzer mit E Motor gebaut werden.

    Man sollte auch die jungen, mittleren Leute mit den KriegstreiberPolitiker tauschen, also die „Politker„ auf die Straße kleben, da geht wenigstens der Verkehr weiter. 😏

    1. @LeutnantTom Bingo ! …. Nun die Straßenkleber sollten sich doch mehr auf die Gleise kleben und die Züge mit den Waffen ausbremsen ….
      Soziologisch gibt man den Klebern ein Ventil, um Unzufriedenheit in gewünschte Bahnen abzulassen. Dieses Umlenken von berechtigten Protesten (niedriges Bafög, Kriegsgefahr, Abbau demokratischer Rechte …) zu System stabilisierenden ja sogar System fördernden Pseudoprotesten.
      Ich wüsste auch nichts von deutschen ANTIFA Demos gegen Faschisten in der Ukraine. Komisch, bei Black Live matters (was sehr zu begrüssen ist) hat es hier doch auch geklappt.
      Viele vergessen, dass in der Ukraine zuerst linke und kommunistische Parteien und Gewerkschaften dem braunen Terror zum Opfer fielen.
      Ok, Die russische Aussenamtssprecherin hat es kürzlich erwähnt.

      1. linke und kommunistische Parteien, mit dem brauchst du bei den Deutschen schon gar nicht kommen. Man bedenke wie Deutschland nach dem 3. Weltkrieg aufgebaut wurde, da hat man schließlich auch wieder auf die Nazis gesetzt, trotz Entnazifizierung.

        Und da braucht man nur eins und eins zusammen zählen, dass Deutschland ein ukrainisches Militär „unterstützt„ in dem zahlreiche nachweislich rechtsradikale Batallione/ Regimenter integriert wurden und somit den Nationalsozialismus unterstützt.

        Ich habe mir mal die Mühe gemacht, weil ich selber mal wissen woltte, ob an den ukrainischen Nazis was Wahres dran ist.

        z.B.

        Rechter Sektor Bataillon , ist eine rechtsextreme ukrainische politische Organisation. Sie entstand im November 2013 als rechtsgerichteter, paramilitärischer Zusammenschluss mehrerer radikaler nationalistischer Organisationen während des Euromaidan-Aufstands in Kiew.

        Aidar Bataillon , Besonders berüchtigt ist das Bataillon AIDAR, zu dem rechtsgerichtete ukrainische Nationalisten gehören, von denen sich einige mit Hakenkreuzen und anderen Nazi-Symbolen schmücken, als Abzeichen auf der Tarnkleidung oder als Tätowierung auf dem Körper. Die Anführer und viele Mitglieder sind bekennende Neonazis und Mitglieder von rechtsextremen Gruppen.

        Kriegsverbrechen- Die Internationale Menschenrechtsorganisation Amnesty International berichtete im September 2014 über Kriegsverbrechen des Ajdar-Bataillons. Seinen Mitgliedern werden Entführung, Raub, Misshandlung, Erpressung und vorgetäuschte Hinrichtungen vorgeworfen.[8] Im Dezember 2014 blockierte das Bataillon humanitäre Hilfe für die Bevölkerung im Osten der Ukraine. Amnesty International warf Ajdar deswegen vor, das Aushungern von Zivilisten als Kriegsmittel einzusetzen.

        Donbass Bataillon , Der rechtsradikale Verband wurde im Rahmen des “Krieges„ in der Ukraine seit 2014 auf Initiative des Geschäftsmanns und früheren ukrainischen Offiziers Semen Sementschenko aufgestellt.

        Sementschenko führte im September 2014 in Washington, D.C. Gespräche mit US-Politikern und mit Rüstungsherstellern, laut dem Tagesspiegel schrieb er hierzu auf seiner Facebook-Seite: „Wir haben mit unseren amerikanischen Freunden über Anti-Panzer-Waffen, Radar, Drohnen und viele andere nützliche Dinge zur Verteidigung unseres Landes gesprochen. In Washington versteht man, was unser Ziel ist.

        Azov Bataillon, Im Mai 2014 zunächst als Bataillon aufgestellt, wurde es noch im selben Jahr als Regiment Teil der Nationalgarde des Innenministeriums der Ukraine. Waren/sind Anführer und viele Mitglieder der Miliz Mitglieder der rechtsextremen Organisation Patriot der Ukraine (ukrainisch Патріот України), der SNA oder des Prawyj Sektor.

        Edelweiß Bataillon, besteht aus erfahrenen Soldaten und Freiwilligen, darunter das 24. Separate Assault Battalion und das Aidar-Bataillon ( rechtsgerichtete ukrainische Nationalisten) Am 14. Februar 2023 hat die ukrainische Präsidialverwaltung ein Dekret von Selensky veröffentlicht, in dem er eine ukrainische Einheit nach einer Division der Hitler-Wehrmacht benannt hat, die Adolf Hitler als „seine Garde-Division“ bezeichnet hat und die an Kriegsverbrechen und Massakern beteiligt war und zusätzlich Nadali-Namen її verliehen . Nadali-Namen її – eine Liste selten verwendeter und ungewöhnlicher Namen zur Verfügung gestellt, die Kinder seit „Kriegsbeginn„ bei der staatlichen Geburtenregistrierung erhalten haben. Diese Namen werden zu Ehren ausländischer Waffen vergeben , mit deren Hilfe die ukrainische Armee die Russen erfolgreich vernichtet .

        Sich Batallion- ist ein ukrainisches Spezialpolizeibataillon, das aus Freiwilligen aus Kiew besteht . Die Einheit wurde im Juni 2014 von Freiwilligen der rechtsextremen Partei Svoboda gegründet. Das Sich-Bataillon wurde nach seiner Eidesleistung am 26. August 2014 offiziell eine aktive Einheit des ukrainischen Innenministeriums.

        usw. usw.

        Und kaum sind westliche Panzer (Bratley-Infanterie-Kampffahrzeugen und auf slowenischen M-55S (T-55)-Panzern) in der Ukraine, wurden die Fahrzeuge z.B. mit dem Emblem der 23. Division der Wehrmacht versehen und sind jetzt bei der 47. separaten mechanisierten Brigade der Streitkräfte der Ukraine im Einsatz.

        Fakt ist, dass in der ukr. Armee NaziBataillone integriert wurden und sowas unterstützt Deutschland, naja bei den ganzen Kriegstreibern und ukrainischen KriegsverbrecherVerehrern auch kein Wunder. Da ist das Paroli der Sozis, Grünen, CDU, FDP gegenüber der AFD geradezu lächerlich und eine wahre Heuchelei. ( ich habe mit Parteien nichts zutun, zu irrational) Ergo Grüme, SPD, CDU, FDP sind die Rechten, siehe auch UNO Vollversammlung .

        1. @LeutnantTom Danke für die wichtige Zusammenfassung in Kürze.
          In linken Gymnasien wird teils noch heute darüber gesprochen, dass alle wichtigen Ämter – insbesondere bei der CDSU/CSU -in der BRD mit NSDAP Größen bestezt wurden. Besonders Ämter, die den staatlichen Gewaltapparat ausmachen BND, MAD,Verfassungsschmutz, Polizei, Bundesgrenzschutz, später die Bundeswehr, Richter, Staatsanwälte (vgl. Rolf Bossi : furchtbare Juristen), Hochschulprofessoren für Jura …. War da nicht was mit dem braunen Verbrecher Filbinger ?

    2. Zukünftige Panzer haben E-Motor bzw Hybrid. Das hat den Vorteil dass das stehende (lautlose) System volle Energie hat um den ganzen modernen Computerkram zu betreiben. Die Zeit bleibt nicht stehen..

      1. & nicht den kleinen eingebauten Gasherd zum Kochen vergessen 😏 Panzer mit E-Motor bzw Hybrid ( FFG Genesis Hybrid-Panzer) , hat ja auch lange gedauert, schließlich hatten die Deutschen 1944/45 schon die U-Boot-Klasse XXI.

    3. Gerade an den Gletschern kann man sehen, dass es eine Erwärmung gibt, aber auch, dass die schon lange vor der Industrialisierung und damit dem menschlichen CO2-Ausstoss angefangen hat.
      An einem Weg unter dem Rhonegletscher sind Schilder angebracht, die zeigen, wann der Gletscher bis wohin gereicht hat. Die schnellsten Rückgänge sind im frühen 19. Jahrhundert.

      1. @Stop Bush and Clinton

        In den Alpen würde kürzlich eine Römerstraße entdeckt, die nahelegt daß eben jene Alpen zu dieser Zeit Eisfrei waren … was auch die Aktion von Hannibal und seinen Elefanten erklären würde.

  11. Für Klima und seinen möglichen Wandel über die Zeit kann es nur eine GANZ PRIMÄR infrage kommende Ursache haben und die heißt:

    SONNE und deren Aktivitäten!

    PRIMÄR, offensichtlich und naheliegendst! Daneben mag es noch andere Ursachen geben, aber niemand, der intelligent ist, fängt da zu suchen an, sondern konzentriert sich ganz hauptsächlich aufs primäre, offensichtliche und naheliegendste. Alle anderen können zu Recht als ziemlich dämlich abgetan werden, es sei denn, sie erachten es als ihre Aufgabe, auch andere Ursachen neben besagter Primärursache zu erforschen, im Wissen aber darum, daß die Sonne eben besagte ganz hervorragende Stellung hat. Sie ist es, die hier alles mit Energie versorgt, wird sie abgeschaltet im Extrem oder auch nur runtergedimmt, dann wird es knapp bis unmöglich fürs Leben auf der Erde. Wird sie hochgedimmt, sieht es nicht viel besser aus. UNd schon sind wir am/im Kern der Sache angelangt (nicht der Sonne, aber vielleicht spielt auch der eine Rolle)!

    Hat es denn irgendwo auf der Welt schon unwiderlegbare Beobachtungen und Berechnungen zur Aktivität der Sonne und damit dem EInfluß auf alles lebende und auch tote Irdische angestellt und dabei bewiesen, daß es nicht an der Sonne liegen kann, wenn das Klima unserer Tage sich ändert, dabei insbesondere auch die Vergangenheit in die Berechnungen mit einfließend, denn da hat es auch ständig Klimaveränderungen gegeben, obwohl der Mensch noch nicht mal existierte und wenn doch, allenfalls paar kleine Feuerstellen betrieb und kaum auf die tote wie lebende Materie Einfluß nahm?

    1. Zusatz: Der Abstand Erde Sonne spielt freilich auch eine Rolle bei solchen Betrachtungen zur Sonne und wenn jemand herausfinden sollte, daß innerhalb dieses Abstandes Materialien aufgetaucht sind, die die Strahlung irgendwie verändern, solle er sich bitte melden mit wissenschaftlichen Daten, die nachprüfbar sind!

    2. Zusatz 2:

      Solche Materialien können sehr wohl aufgetaucht sein, allerdings dann innerhalb einer Erdatmosphäre und schon sind wir beim Thema „Chemtrails“, das bewußte wie gewollte Ausbringen von (Nano-) Partikeln in besagte Atmosphäre mit Hilfe von Flugzeugen, die Tanks tragen können, wo das Zeug drinnen ist, und es versprühen wie landwirtschaftlich genutzte Fluggeräte, die auch so Zeugs ausbringen, womit ich lediglich zeigen will, wie es technisch abläuft. Und das ist sehr einfach zu machen. Nicht gerade kostengünstig, aber technisch einfach!

      Es ist naheliegendst, wenn jemand auf die Idee kommt, megatonnen so Zeugs in die Atmosphäre zu blasen, um die Strahlung von der Sonne zu manipulieren, insbesondere um diese zu einem gewissen Teil zu reflektieren, so daß weniger auf der Erdoberfläche ankommt. Da braucht man nicht mal ein Genie sein, um solche UMSETZBAREN Ideen zu kreieren.

      Und ich fürchte sehr, so „Genies“ haben das längst nicht nur gedact sondern längst umgesetzt. Die Beobachtungen am Himmel, wo gerade Flugzeuge in einigen Kilometern Höhe langdüsten, geben dem auf alle Fälle Recht. Die künstlich hergestellten Wolkenschleier, die zunächst als „Linealwolken“ direkt hinterm Flugzeug rauskommen, sind seit mindestens dem Jahr 2000 nur von den ignoranten Vollidioten nicht erkennbar, aber das sind auch dieselben, die zwei Jahre lang brav Masken trugen und sich vier, fünf Injektionen geben ließen. Man muß sie sich slebst überlassen, es sind alles Affen, daran doch nicht der geringste Zweifel. Sollen einen bloß nicht in die Quere kommen!

      1. Was die Flugzeuge-Kondensstreifen betrifft – im Prinzip sind es einfach künstliche Wolken. Bei den Wolken hieß es einige Jahre bei den Klimatologen, dass diese erwärmen würden – neulich, dass sie doch abkühlen. Dann müsste man konsequenterweise alle Flugabgaben sofort kappen und Flugurlaube-Pflicht einführen, Befreiung nur als Sozialfall.

        „… Dadurch dass Wolken die planetare Albedo erhöhen, bewirken sie einen Strahlungseffekt von ca. -50 W/m2 durch die Reflexion von kurzwelliger Solarstrahlung. Gleichzeitig tragen Wolken aber auch mit etwa +30 W/m2 zum Treibhauseffekt bei, indem sie langwellige Wärmestrahlung absorbieren und emittieren. Der Netto-Strahlungseffekt liegt damit bei ungefähr -20 W/m2, bedeutet also eine deutliche Abkühlung des gegenwärtigen Klimas durch die Wirkung von Wolken.[1] In Grad Celsius ausgedrückt kühlen Wolken die Erde um 12 °C durch Reflexion ab und erwärmen sie um 7 °C durch den Treibhauseffekt. Der Netto-Effekt von Wolken auf das gegenwärtige Klima der Erde beläuft sich auf -5 °C.[2] …“

        https://wiki.bildungsserver.de/klimawandel/index.php/Wolken_im_Klimasystem

        Leider gibt es Klima-Schädlinge, die den Flugverkehr stören, indem die sich an Flugzeuge ankleben – für so etwas sollte es mindestens 25 Jahre geben.

        1. „Was die Flugzeuge-Kondensstreifen betrifft“ … hat es in meinem Beitrag keinen Bezug darauf gegeben, vielmehr gab es einen auf Chemtrails, was etwas ANDERES ist als „Kondensstreifen“. Bei letzteren „kondensiert“ Wasser, um Wasser geht’s aber nicht in CHEMISCHEN Streifen (trails)! Chemie abseits von Wasser, dafür steht das „Chem“ in CHEMTRAILS! Und diese Chemiescheiße ist ganz sicher dazu gedacht, um hier mindestens einem Ziel zu dienen und dieses ist NICHT naturgegeben sondern vom Menschenaffen auf Planet Erde erdacht und umgesetzt, um zumindest soweit die Sonnenstrahlung nach oben oder unten zu dimmen, so daß es KLIMAVERÄNDERUNG geben kann und auch gibt! Mit echten Wolken und echten Kondensstreifen ist das NICHT zu machen, soweit hat der Menschenaffe das jedenfalls schon mal verstanden, also nimmt er Chemiescheiße, Nanopartikel nicht natürlichen Ursprungs, genau wie er Mineralöl und davon abgeleitet Plastik nimmt, um zwar das Shoppen zu vereinfachen, aber das Leben auf dem Planeten wird das ganz sicher nicht vertragen und wir haben bereits die PLASTIFIZIERUNG. In den Ozeanen treiben bereits 1.000 MILLIONEN Tonnen zu feinsten Teilchen zerriebenen Plastiks und ganze Wälder, Wiesen, Äcker, Seen und Flüsse will ich gar nicht erst thematisieren. In den Städten siehst Du ÜBERALL Plastikabfälle herumliegen usw. usf.

          Wer diesen gigantischen Unterschied „Chemtrails“ versus „Kondensstreifen“ (contrails) nicht versteht, sollte zurück zur Einschulung. Ich will Dir das nicht unterstellen, aber beachte in Zukunft die Unterscheidung. Das eine ist NICHT das andere!

          Man beendet den geisteskranken Unsinn, indem man die verantwortliche Oberaffenkaste des Planeten eliminiert, jedenfalls was ihre Verbindung zur Macht anbelangt, und setzt dafür geistig gesunde Menschen ein, die dem ganzen nicht nur ein Ende bereiten, sondern den Planeten zurück zur Normalität führen, denn normal ist hier NUR die NATUR wie althergebracht, alles andere ist ihre Veränderung und Zerstörung und ich nannte bereits einige gravierende Folgen dessen.

          Um es zu tun ist REVOLUTION vonnöten. EINZIGE Chance, andernfalls: Viel Spaß in den kommenden Leben auf dem verseuchten Planeten! Denn auch IHR kommt alle wieder und dann erntet Ihr, was Ihr in früheren Leben gesät habt oder auch nicht, obwohl Ihr hättet müssen.

          Es gibt erst einen Ausstieg aus diesem Zyklus, bis die Dinge komplett richtig laufen, weil Menschen das richtige tun und entsprechend erzogen und gelehrt wurden!

          FERTIG!

          1. Der Unterschied ist, dass Kondensstreifen tatsächlich entstehen, während Chemtrails eher eine Verschwörungstheorie sind. Die Grünen erzählen, die (tatsächlich entstehende, im Gegensatz zu Chemtrails) Kondensstreifen würden erwärmen, doch die Wirkung müsste sein wie jene der Wolken in gleicher Höhe – eine kühlende. Dann ist kein „Flugscham“ geboten, den die ständig einreden möchten.

            1. @Hannibalmurkle
              „Der Unterschied ist, dass Kondensstreifen tatsächlich entstehen, während Chemtrails eher eine Verschwörungstheorie sind.“

              Wann waren Idioten wie du eigendlich das letzte Mal draußen und haben den Himmel gesehen?

              Und selbst wenn ich das Argument dulden würde, daß du dich seit Jahrzehnten hinter einem Monitor und einer Tastatur verkrochen hast, würde ich dir auf’s Brot schmieren daß du im Netz genügend „Bildungsmaterial“ finden kannst.

              1. „Wann waren Idioten wie du eigendlich das letzte Mal …“

                Du mußt aber nun deswegen nicht sogleich wieder unflätig werden. Gewöhn Dir das mal ab, mach ein Antiaggressionstraining, das des Geld wert ist!

          2. @ Maskete Vor ein paar Jahren habe ich die Meldungen über Chemtrails auch für übertrieben gehalten. Da aber mittlerweile die EU selber darüber informiert hat, demnächst solche Versuche zu starten, bin ich mir sicher, dass sie längst schon laufen. Es gibt schon etliche Zeugenaussagen von beteiligten Piloten und Fotos der Tanks in Flugzeugen. Auch meine eigenen Beobachtungen des Himmels mit den lange bestehen bleibenden ‚Kondensstreifen‘. Nun hatte ich sogar die Gelegenheit den Himmel in der Nähe von großen Flughäfen auf der Südseite der Erde zu sehen und mußte feststellen, dass es dort wunderbar blauen Himmel gibt ohne diese merkwüdigen Erscheinungen.

  12. Wenn man mal die Flächen zusammen rechnet, die mittlerweile in der BRD für Photovoltaik und Windräder der landwirtschaftlichen Nutzung entzogen oder sogar durch Betonfundamente für immer unbrauchbar werden, erkennt man erst den ganzen Wahnsinn grüner Ideologie! Anstatt z.B. vorhandene Dachflächen nachzurüsten, zahlt man den Bauern lieber Fördermittel für die Stillegung ihrer Flächen. Wenn man mal die Gesamtkosten für die Errichtung eines Windrades von der Rohstoffgewinnung aller Komponenten bishin zur Inbetriebnahme zusammen zählt, glaube ich, dass der Nutzen für die Betreiber nur durch die üppigen Fördermittel entsteht. Über die Umweltzerstörung außerhalb Europas, die für die Herstellung von E-Autos Tatsache ist, will ich nicht weiter eingehen. Schlimmer ist die Verlogenheit, dass der Wohlstandsmüll dafür nach Afrika und Asien entsorgt wird.

    1. Mit den Dachflächen sehe ich genau so. Die Stilllegungsprämien sind mir noch aus den 1970ern bekannt, als es um die sogenannten „Milchseen“ und „Butterberge“ ging.
      Warum das hochwertige Nahrungsmittel Milch damals nicht zur Bekämpfung von tödlicher Hungergefahr auf der Welt eingesetzt wurde, kann ja jeder mal selber recherchieren.

  13. Einfach mal ins Altmühltal fahren.
    Da war früher ein Meer mit ganz vielen Fischen (die Fossilien kann man u.a. im Naturpark dort finden) und sogar ein Vogel genannt Archaeopteryx hat da mal gelebt.
    Die Erde verändert sich ständig und befindet sich im Wandel.
    Aber der Mensch glaubt allen Ernstes, daß er diese ganzen Zusammenhänge mit seinem begrenzten
    Verstand erfassen kann.

    Der ganze Wirbel rund um’s „Klima“ und „Co²“ sind primär dazu da, Geld in die Kassen der Finanz-Eliten und deren korrupten Erfüllungsgehilfen spülen.
    Da möchte dann auch der ein oder andere Politiker kräftig daran mitverdienen.

    Beatrix von Storch deckt Hintermänner hinter Habecks grüner Agenda auf!

    https://youtu.be/HPcZGxanfhE

  14. § 315b
    Gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr
    (1) Wer die Sicherheit des Straßenverkehrs dadurch beeinträchtigt, daß er

    1. Anlagen oder Fahrzeuge zerstört, beschädigt oder beseitigt,
    2. Hindernisse bereitet oder
    3. einen ähnlichen, ebenso gefährlichen Eingriff vornimmt,
    und dadurch Leib oder Leben eines anderen Menschen oder fremde Sachen von bedeutendem Wert gefährdet, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
    (2) Der Versuch ist strafbar.
    (3) Handelt der Täter unter den Voraussetzungen des § 315 Abs. 3, so ist die Strafe Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren, in minder schweren Fällen Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren.
    (4) Wer in den Fällen des Absatzes 1 die Gefahr fahrlässig verursacht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
    (5) Wer in den Fällen des Absatzes 1 fahrlässig handelt und die Gefahr fahrlässig verursacht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    1. Genau ! Die scheiß Raser, die mit doppelter Geschwindigkeiten (lebens) gefährliche Eingriffe begründen, sollten mindestens 5 Jahre Freiheitsstrafe bekommen.
      Am besten zusammen mit nem schwulen MMA Schwergewichtler in einer Zelle ;-=

  15. Da die Klima-Gläubigenden:innen auf Umfragen stehen – RT bringt gerade auch eine Umfrage:

    „Vertritt Habecks Wirtschaftsministerium mit seiner „Klimapolitik“ die Interessen von Superreichen? So sieht es die AfD. Wie finden Sie das?“

    Aktuell führt mit 56,8% die Antwort:

    „Das ist so. Die Grünen sind die immer schlimmsten Handlanger der Oligarchen bei der Unterdrückung und Verarmung der Menschen.“

    Insgesamt über 97% für Antworten, die Klimahysterie für Lobbytum im Oligarchen-Namen und Murks halten – damit wäre es wohl geklärt.

    1. @Hannibalmurkle „Vertritt Habecks Wirtschaftsministerium mit seiner „Klimapolitik“ die Interessen von Superreichen? So sieht es die AfD. Wie finden Sie das?“

      Man sollte Wissenschaft und Politik nicht in einen Topf werfen. Niemand ist mit der derzeitigen Politik einverstanden, sie ist kontraproduktiv. Aber das ist ein anderes Thema.

      1. Es ist definitiv nicht „ein anderes Thema“, wenn uns auf der Grundlage vager Spekulationen und medialer Panikmache Billionen aus den Taschen gezogen werden sollen. Einmal las ich ein Interview mit einem echten Klimatologen über die bei den Grün:innen so angesagte Kipppunkte-Theorie – die auf einem einzigen Aufsatz mit zahlreichen Konjunktiven beruhte; was wäre wenn. Auf solcher „Grundlage“ soll mit wahnsinnigen Kosten hinter dem letzten CO2-Molekül gehechelt werden? Wieso nicht gleich 100te Billionen für eine Asteroiden-Abwehr, wenn man dafür donnerstags hüpft und sich an irgend etwas klebt? Die Wahrscheinlichkeit des nahen Weltuntergangs dürfte ähnlich sein.

        Wie zitiert – trotz Gehirnwäsche-Bemühungen würden 40% der Amerikaner gar nichts für Klimagemurkse ausgeben und 70% von nichts bis maximal 2,50 USD die Woche. Mittlerweile wurde es in Schland weit mehr – nicht „eine Kugel Eis im Monat“, sondern -zig oder gar Hunderte.

      1. an Sudetwenzel:

        Wie immer im separaten Kasten ganz rechts.
        Ist ja auch nicht die erste Umfrage. Ich bin übrigens immer bei den „Gewinnern“. 😉

        Aktueller Stand jetzt:

        Grüne Vetternwirtschaft
        Vertritt Habecks Wirtschaftsministerium mit seiner „Klimapolitik“ die Interessen von Superreichen? So sieht es die AfD. Wie finden Sie das?

        Das ist so. Die Grünen sind immer die schlimmsten Handlanger der Oligarchen bei der Unterdrückung und Verarmung der Menschen.
        57.4%

        Ich frage mich, wieso bei den anderen Parteien niemand klatscht. Und wo bleibt der ARD-Brennpunkt? Ermittelt die Staatsanwaltschaft?
        14.3%

        Dass das System korrupt ist, weiß doch jeder. Dass es so offen geschieht, überrascht dann doch.
        26.5%

        Vielleicht ist das Vetternwirtschaft, trotzdem braucht es mehr Wärmepumpen, um das Klima zu retten.
        0.6%

        Das ist doch billige AfD-Propaganda, die hier verbreitet wird! Schon allein deshalb kann da nichts dran sein.
        1.2%

        🌺

  16. @Logic Fan:

    „Das macht diese Seite natürlich unglaubwürdig.“

    Die von mir verlinkten Artikel der Klimalounge sind ausschließlich von Stefan Rahmstorf für Laien aufgearbeitete wissenschaftliche, fachbegutachete Arbeiten (Peer-Review). Die sind dort auch verlinkt, allerdings sind etliche Links inzwischen gebrochen, muss man halt suchen. Besseres kann man nicht finden, außer den Arbeiten selbst.

    1. @Physikus Danke, aber auffällig ist das Fehlen von Impfnebenwirkungen schon. Aber genauso auffällig ist an dieser Webseite, das Fehlen der ganzen russischen Misserfolge im Krieg gegen die Ukraine. Dabei wäre das ein sehr sehr spannendes TOP Thema 😉

      1. Hallo @Logik Fan:

        Soweit ich die Seite verstanden habe, stellt sie Blogs für Wissenschaftler zur Verfügung. So beschränkt sich der Inhalt dort natürlich auf deren Wissensgebiete. Wenn dort ein Sönnichsen, ein Burkhardt, ein Bhakdi oder Wodrag schreiben würde, sähe die Sache sicher ganz anders aus. 😉

  17. Erstaunlich, wie ein selbsternannter „Physicus“ konsequent Das Argumentieren vermeidet, und alles, was andere sagen, wegblendet. Übrig bleibt ein dümmlicher Provokateur.
    Viel Spaß beim Ankleben seines Hinterns an den Asphalt. Man sollte ihn da ein für allemal sitzen lassen.

    1. Ich habe dem Physikus mal eine physikalische Frage aus dem Alltag gestellt, und die hat er besser beantwortet, als unser Energieberaterteam, welches aus Meistern und Ingenieuren besteht.
      Als erprobter Kenner und Anwender der höheren Mathematik muss ich sogar feststellen, dass er dies sehr einfach und verständlich erklärt hatte.

      1. Die sogenannte „die Wissenschaft“ wird ganz besonders glaubwürdig dadurch, dass sie öfter das Zeichen wechselt (um 360 Grad, würde Baerbock sagen) – mal soll es neue Eiszeit sein, mal Klimaerwärmung:

        „Als uns vor 30 Jahren eine neue Eiszeit drohte“

        https://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article5489379/Als-uns-vor-30-Jahren-eine-neue-Eiszeit-drohte.html

        (Jetzt sind es 40 Jahre, doch eine Verjährung gibt es hier nicht.)

        „… Die Weltöffentlichkeit diskutiert über die Folgen der globalen Erwärmung. In den 70-Jahren hatten wir schon mal eine intensive Debatte um die Zukunft des Weltklimas. Damals warnten uns die Wissenschaftler allerdings vor genau dem Gegenteil: einer neuen Eiszeit …“

        Erwärmung, Eiszeit – Hauptsache, Panik schüren und kassieren wollen.

        „… Was aus der Rückschau von heute besonders auffällt: Die erwarteten Folgen glichen denen, die heute im Zusammenhang mit der Erderwärmung diskutiert werden, wie ein Ei dem anderen: Unbewohnbarkeit der Erde, Extremereignisse, Hurrikane, Dürren, Fluten, Hungerkrisen und andere Katastrophen, die CIA erwartete Klimakriege. Auch machte man den Menschen verantwortlich für den sich abzeichnenden Klimawandel. …“

        1. Na ja, Ich kenne – kein Scherz ! – noch das Lied von Rudi Carrell „Wann wirds mal endlich wieder Sommer“.
          Vor allen Dingen kenne ich noch uralte USA Filme aus den 30gern 50gern, wo die Strassen im Sommer mit Wassser besprengt wurden. Auch aus Deutschland kenne ich das persönlich.
          Wenn Sie den Düsseldorfer Nordpark, die Rheinwiesen oder den Aaper/Grafenberger Stadtwald kennen muss uns folgendes auffallen. Man hat diese Flächen ganz bewusst bis zur Unkenntlichkeit vertrocknen versteppen und verrotten lassen; ja es sind sehr viele Bäume kaputtgegangen, um uns medienwirksam zu zeigen : Seht her liebe Leute, wie schlimm der Klimawandel ist. Dabei gibt es an den von mir genannten Orten eine Unmenge an Wasseranschlüssen, die man zur Befeuchtung hätte nutzen können.
          Komisch : auf der anderen Rheinseite, wo das gehobene Düsseldorfer / Meerbuscher Geld Publikum wohnt, war alles im satten Grün.

        2. @Hannibalmurkle:
          „Als uns vor 30 Jahren eine neue Eiszeit drohte“„Als uns vor 30 Jahren eine neue Eiszeit drohte“

          Ach du meine Güte, schon wieder diese olle Kamelle. Die wissenschaftliche Frage war damals, ob die Abkühlung durch die Luftverschmutzung den Temperaturanstieg durch das Co2 überwiegen würde. Mit beginn der Luftreinhaltung wg. des Waldsterbens hatte sich die Frage natürlich erledigt, der Temperaturanstieg begann auf dem Fuß. Das wird natürlich in dem reißerischen Artikel unterschlagen. Wann argumentierst du mal mit wissenschaftlichen Erkenntnissen statt mit so einem Quatsch?

          1. Sich feige hinter sogenannten wissenschaftlichen Thesen verstecken, selber keine Argumente bringen, andere aber mit diesem Argument angreifen.
            Physikus ist ein Pöbler, der ausser nachquatschen nichts drauf hat.

          2. Wie man es drehen möchte, bei der Eiszeit hat man sich geirrt – wer garantiert, dass man sich bei der Erwärmung nicht irrt? Ich las Studien, nach den frühere IPCC-Prognosen sich nicht erfüllt haben. Bei jeder Entscheidung muss man auch die Wahrscheinlichkeit berücksichtigen, die hier gering ist und nicht mal richtig einschätzbar – auch wenn bezahlte Medien, bezahlte Politik und bezahlte Klebende:innen etwas anderes erzählen. Es wäre Unfug, bei derart vagen Grundlagen uns Billionen (buchstäblich) aus den Taschen zu ziehen – doch genau das wollen westliche Oligarchen, die diese Billionen kassieren möchten. Ein totalitäres politisches System kommt noch obendrauf.

            Hr. Röper hat doch in der Versicherungsbranche gearbeitet – gerne könnte er erklären, dass die Prämienhöhe nicht nur vom theoretisch möglichen Schaden abhängt, sondern auch von der Wahrscheinlichkeit der Ereignisse. Bei Klimagemurkse ist gar nicht sicher, ob all die Billionen überhaupt etwas bringen.

  18. Yea eine Debatte übers Klima, Supertrigger für „besorgte Bürger“ und in 10 Kommentaren kommt schon wieder alles zusammen was die „Bull*** Bingo“ Liste vorsieht.

    – Deutschland alleine kann eh nichts ändern also könn wirs auch lassen
    – Der Mensch kann eh nichts ändern bzw nichts dafür also könn wirs auch lassen
    – das Wasser steigt auch so, was interssieren mich die 2-3 Meter
    – ist eh irgendwann wieder Eiszeit
    – der Klimawandel ist wissenschaftlich umstritten
    – wenn er nicht umstritten sind dann sind die 99% der Wissenschaft gekauft und lügen somit muss ich mich mit deren sachlicher Argumentation gar nicht befassen
    – die wollen nur mein Geld.

    Spannend ist dass die Golfstaaten längst für eine Zeit nach dem Öl planen, Russland hat sich irgendwie noch nicht wirklich überlegt, wie das denn laufen soll wenn denn die Nachfrage nach fossilen Energieträgern sinkt. Dass man jedes Bemühen die Nutzung von fossiler Energie einzuschränken eher bekämpft ist logisch, der Verkauf dieser Energie finanziert immerhin langfristig den Großteil des Staatshaushaltes.

    Ganz persönlich und praktisch sehe ich die Veränderung der Umwelt mit eigenen Augen. In meiner Lebenszeit gab es eine merkliche Abnahme von kalten, schneereichen Wintern, eine sichtbare Zunahme von Wetterextremen, ein Verschwinden der meisten sehr großen alten Bäume, eine spürbare Abnahme der Insektendichte. Es geht ja am Ende auch nicht um 2m Wasserspiegel und 2 Grad mehr im Sommer, sondern um die Extremereignisse und vor allem um die Geschwindigkeit der Veränderung, welche der Natur die Möglichkeit raubt sich anzupassen. Die ganze „Klimakleberei“ halte ich aber auch nicht für hilfreich oder sonderlich durchdacht.

    Aber mal Butter bei de Fische.. Wir unterstellen mal alles erfunden.. Machen wir in Deutschland trotzdem Energiewende? Machen wir! Deutschland ist stark abhängig von Energieimporten 2021 war etwa 70% unserer Energie (Öl/Gas/Strom/Benzin/Kohle) importiert, wir haben dafür mehr als 100 Mrd Euro ins Ausland überwiesen in 10 Jahren ist das eine lockere Billion Euro. Könnte man da eventuell auf die Idee kommen, dass es ne super Idee wäre, das Land nicht nur unabhängig von diesen Importen zu machen, sondern zusätzlich diese Wertschöpfung und deren Gewinne im Inland zu halten? Im nahen Osten wurden die Gestehungskosten von Solarstrom bereits auf 1 Cent pro KWH abgesenkt und dabei stehen wir noch ziemlich am Anfang der Entwicklung. Fast monatlich kommen verbesserte Solarpanele raus, in der Batterieforschung überschlagen sich die Entwicklungen, Elektromotoren nageln sowiso in der Effizienz jeden Verbrenner an die Wand und am Horrizont wartet Kernfusion. Immer dieses „mimimi die wollen dass ich mir ne Wärmepumpe kaufe, wo ich doch so gerne mit Briketts heize.. “ Find ich klasse, bei der Wärmepumpe ist ne Klimaanlage oft schon „inklusive“, nehm ich.

    1. @„Fast monatlich kommen verbesserte Solarpanele raus, in der Batterieforschung überschlagen sich die Entwicklungen, Elektromotoren nageln sowiso in der Effizienz jeden Verbrenner an die Wand und am Horrizont wartet Kernfusion.“

      Dann sollte man doch diese ganze Panikmache einstellen und wiederkommen, wenn die Kernfusion praxisteif ist, womit die Menschheit fast unbegrenzt billige Energie hat. Aber nicht in Schland – den Grün:innen war es ein großes Anliegen, jegliche Kernfusion-Forschung zu kappen – wie auch die AKWs abschalten. Wenn so, dann kann es ganz tragisch mit dem Klima nicht laufen.

    2. @DnRI
      Ich war paar mal in Israel und hab mich als Techniker gewundert, dass die so gut wie keine Solaranlagen haben. Auf meine Frage hat mir ein israelischer Technikus erklärt „die halten nicht lange…“ Es hat mich eine Nacht gekosten „Warum?, Temperatur? Hitze?…“ Auf Nachfrage hat man mir erklärt „Hier gibts mehrfach im Jahr Staubstürme aus südlicher Richtung. Diese Stürme schleifen mit dem Sand die Kollektoren blind.“
      Nun gibts ja in der arabischen Welt auch Wüsten, Sand en mass. Stürme (Ich glaub Habub genannt) auch. Ich denke mal-und kann es durchaus nachvollziehn- dass das Glas auf einem Kollektor nicht unbedingt das Leben hat, wie meine Anlage auf dem Dach. Ich hab auf dem Dorf eher mit der Rapsblütenzeit zu kämpfen;-))

    3. @DnRI
      „Ganz persönlich und praktisch sehe ich die Veränderung der Umwelt mit eigenen Augen. In meiner Lebenszeit gab es eine merkliche Abnahme von kalten, schneereichen Wintern, eine sichtbare Zunahme von Wetterextremen, ein Verschwinden der meisten sehr großen alten Bäume, eine spürbare Abnahme der Insektendichte. Es geht ja am Ende auch nicht um 2m Wasserspiegel und 2 Grad mehr im Sommer, sondern um die Extremereignisse und vor allem um die Geschwindigkeit der Veränderung, welche der Natur die Möglichkeit raubt sich anzupassen.“

      Ich bin immer ganz begeistert wenn ihre Kommentare so offenbaren, dass Sie so NULL Wissen haben über Geschichte – egal ob es um politische Themen geht oder wie hier um Naturereignisse!
      Wer die Vergangenheit nicht kennt & wissen will, muss sie wiederholen! Ist ’n ganz alter Spruch aber er zeigt ganz deutlich, warum die Menschheit schon seit xx tausenden von Jahren die gleichen Fehler immer wiederholt…..

      Wenn sich das Klima wandelt – wie es das IMMER getan hat, wird es in „Umbruchzeiten“ auch zu Extremereignissen kommen – das ist das Logischste, was es gibt & gerade in der Natur immer & immer wieder zu beobachten!
      Nur weil es inzwischen möglich ist, Ereignisse in kürzester Zeit international zu erfahren, heißt es nicht, dass es das nicht schon immer gab.
      So wie @Evamaria schon beschrieb, kann man in Gebirgen Fossilien aus dem Meer begutachten….ja – tatsächlich war das mal der Meeresgrund, der jetzt hunderte & tausende Meter ÜBER dem Meeresspiegel zu betrachten ist….dafür kann man „Gebirge UNTER der Meeresoberfläche sehen….Flora & Fauna hat sich da gewandelt….hat Mio. von Jahre gedauert…. & ganz ehrlich – die Spezies Mensch ist halt auch nur ein Lebewesen, welches gekommen ist & wieder gehen wird! Ganz wie es die Natur vorsieht ob sich das paar grüne Spinner vorstellen können oder wollen oder auch nicht, ist der Natur so ziemlich schnurzpiepegal!

      1. Ich bin ja ganz begeistert, dass Sie ein Argument angreifen, welches ich gar nicht vertreten habe. Natürlich hat sich unsere Umwelt schon immer auch ganz ohne uns massiv verändert. Aber wie Sie schreiben „in Mio von Jahren“. Der kleine aber feine Unterschied ist die Dynamik, sprich ob eine Veränderung 50, 500 oder 500.000 Jahre dauert. Für die These des menschengemachten Klimawandels und dessen mögliche mittelfristige Entwicklungsszenarien gibt es gut begründete und zunehmend besser belegte Theorien. Solange die „Klimaskeptiker“ nicht mehr zu bieten haben als die obengenannten Bingopunkte halte ich es, auch ohne tieferes Fachwissen, lieber mit denen, die nicht sichtbar einen intellektuellen Tiefflug vollführen. Ich stimme Ihnen aber zu die Natur als Ganzes wird „ihr Ding machen“ nur der Mensch kommt irgendwann in Bedrängnis.

  19. Natürlich wandelt sich das Klima. Aber sicher nicht wegen des CO2-Gehalts in der Luft.

    Aktuell und offiziell wird immer ein CO2-Gehalt von 0,04% angeführt. Bei mir im Büchergestell steht ein alter Brockhaus, Ausgabe 1956. Darin wird der CO2-Gehalt mit . . .

    0,04% angegeben. Na so was!

    Mit dem ganzen Klima-Gedöns was den CO2-Gehalt betrifft, lenkt man erfolgreich von den echten und wirklich bedrohlichen Mitwelt-Problemen ab.

    Verschmutzung und Verseuchung der Meere und des Grundwassers mit Plastik und Chemie,
    tickende Zeitbomben (Atommüll) in den Meeren,
    Plastik- / Nano-Teilchen bis in die höchsten Gebirge,
    verseuchte und durch schwere Maschinen verdichtete Ackerböden,
    Versteppung von Böden durch Windräder, welche die Luftströme umleiten,
    Vergiftung der Menschen durch die Schulmedizin,
    durch Übermässige Abgabe von Antibiotika resistent gewordene Krankheits-Erreger,
    mRNA-Medikamentierung und deren Folgen,
    zusammengepanschte und mit Zusätzen versetzte oder anderweitig behandelte Lebensmittel (*), die den Namen nicht verdienen,
    Fast-Food, wörtlich übersetzt: Schnell-Frass,
    endlose Abfallhalden mit hochgiftigen Stoffen in Afrika und Südamerika

    um nur Einige zu nennen.

    Aber was mich am meisten erstaunt ist die Tatsache, dass niemand mehr zu wissen scheint, dass die Pflanzen CO2 für ihr Wachstum benötigen und wir den von ihnen produzierten Sauerstoff.
    Weshalb sonst wird CO2 in die Treibhäuser geleitet, um das Wachstum zu fördern?

    Das ist doch Basis-Wissen!

    Jeder Vulkan, welcher ausbricht, schleudert mehr CO2 in die Atmosphäre als wir uns vorstellen können.
    Und nur so nebenbei: Wie viel Methan ist durch die Sprengung von NS1 + 2 ausgetreten?
    Wie viele Meeresbewohner wurden getötet?

    Hat man dazu von den Grünen und den Weltuntergangs-Phobikern was gehört?

    Diese ganzen Leute, vor allem die jungen Leute, wurden durch die Regierungen und Alt-Papier-Medien erfolgreich von einer Angst in die nächste gejagt. Und nun sind sie völlig von der Rolle. Zeigen Anzeichen von diversen psychischen Erkrankungen: Depression, Paranoïa, Schizophrenie, Psychosen, Neurosen.

    Die Angst lähmt ihr Gehirn. Sie können einfach nicht mehr klar und logisch denken. Und die bewusst grottenschlechte Bildung in den Schulen tut ihr Übriges dazu. Wenn dann noch bereits verblödete Eltern die Erziehung, besser gesagt die Nicht-Erziehung übernommen haben, dann läuft es genau auf das, was wir jetzt überall sehen, hinaus.

    Ja, wir sollten für unsere Mitwelt endlich die richtigen Massnahmen treffen. Dabei ist der CO2-Gehalt in der Luft noch unser kleinstes Problem.

    Und was den Klima-Wandel betrifft: wenn es tatsächlich so sein sollte, dass sich die Erde als Ganzes erwärmt, wäre es sinnvoller, sich darauf einzustellen und entsprechende Massnahmen einzuleiten. Verhindern werden wir das nicht können. So allmächtig ist der Mensch nicht.

    Wenn ich nur schon höre, dass gewisse Typen Partikel in die Atmosphäre bringen wollen, um das Sonnenlicht abzuhalten, bekomme ich die Krise.

    Warum nicht gleich die Erde etwas weiter von der Sonne wegschieben?

    🌺

    (*)
    In den Regalen der Migros sind diverse Fertig-Menus zu finden. Nur 2 Beispiele:

    1. Indonesisches Nudelgericht mit Sosse, nur gekühlt, nicht tiefgekühlt. Haltbarkeit: 4 Wochen. Wie machen die das? Wieviel Chemie oder Begasung oder Bestrahlung muss da angewendet werden, um das zu erreichen?

    2. Ravioli mit Fleischfüllung an Tomaten-Sosse in der Büchse. Ungekühlt. Haltbarkeit: Mehrere Monate! Wie geht das?

    Wer schon mal gekochte Teigwaren im Kühlschrank aufbewahrt hat, sollte wissen, wie lange die noch appetitlich aussehen.
    Wenn dann noch die Sosse dabei ist, der weiss auch, wie schnell sich die Teigwaren durch die Flüssigkeit in einen undefinierbaren Matsch verwandeln.

    1. @Aletheia 1957 Danke für den Link zu dem Poroschenko Video. Ihre Fragen mit den Lebensmittel – ja ich weiß dass Sie sich gut auskennen – werden sehr oft bei Udo Pollmer auf dem Youtube Kanal EULE behandelt. Einfach mal suchen.
      Aber Vorsicht : Man muss auch etwas Humor mitbringen, da Herr Pollmer (Lebensmittelchemiker, der wie ein Satiriker wirkt) gerne polarisiert. Wird Ihnen sicher gefallen, da er vom Allgemeinen sehr schnell ins Detail gehen kann wo plötzlich Wasserstoffbrückenbindungen und Elektronen eine Rolle spielen, dies aber sehr einfach erklärt.
      CO2 : Interessant für Hallensportler ist, dass ein um 20 (2.000 Prozent) erhöhter Wert sehr unangenehm werden kann.

      1. an Logik Fan:

        “ CO2 : Interessant für Hallensportler ist, dass ein um 20 (2.000 Prozent) erhöhter Wert sehr unangenehm werden kann. “

        Glaub ich sofort. Aber wir sind ja eben auch keine Pflanzen, welche das CO2 für die Photo-Synthese brauchen.

        Aus demselben Grund war ja auch das Tragen der Gesichtswindeln, vor allem der Kaffee-Filter-Variante (FFP2) völlig krank. Vor allem bei den Kindern und den alten Menschen. Das ist Folter. Psychische und körperliche Folter zugleich.

        Ich habe bis zum heutigen Tag nie so ein Ding getragen, weder die eine noch die andere Variante.
        Testen lassen habe ich mich nie, impfen schon gar nicht und an Corona war ich bis jetzt auch noch nicht erkrankt, obwohl ich mich kein bisschen anders verhalten habe als vor Corona.

        Ich habe weder die Hände öfters als sonst gewaschen, auch nicht in den Läden desinfiziert, noch habe ich auf das Hände-Schütteln, Umarmen oder Küsschen-Geben verzichtet, wenn es mein Gegenüber zugelassen hat.

        Als bei uns in der Schweiz die Masken-Pflicht im Oktober 2020 eingeführt wurde, habe ich mir ein Attest besorgt. Zeigen musste ich es nie.

        Als das Zertifikat zur Pflicht wurde, um Konzerte, Restaurants und dergleichen besuchen zu dürfen, hat mich der Verzicht darauf wenig tangiert. Und den Frass, den man mittlerweile in den meisten Restaurants vorgesetzt bekommt, mag ich sowieso nicht. Ich koche selber. Frisch.

        Seit ich damit rechnen muss, dass irgendwann auch Insekten als Mehl in den Teigwaren und im Brot landen, bin ich am Überlegen, ob ich die Teigwaren und das Brot nicht auch noch selber mache. Gewöhnliches Brot und auch Spezial-Brot esse ich eh seit etwa 2 Jahren nicht mehr. Schmeckt einfach nicht mehr.

        Der beste Freund meines Sohnes hat mal Koch gelernt. In einem Speise-Lokal der gehobeneren Klasse.
        Der hat mir meine Vermutungen, was in den Küchen so an Fertig-Produkten verwendet wird, die dann als „frisch zubereitet“ auf den Tischen landen, bestätigt.

        🌺

          1. an Logik Fan

            Lieber Logik Fan.
            Ich bin und war mein Leben lang Selbstdenkerin, Querdenkerin, Andersdenkerin, bin jetzt 65 Jahre alt und habe 2 Kinder gross gezogen. Sie verstehen?

            Von Udo Pollmer habe ich mir nur das Video über Insekten in unseren Nahrungsmitteln angeschaut.
            Keine seiner eigenen Sendungen, sondern sein Interview auf Tichys Einblick vom 02.02.2023, Thema Insekten: Ekelessen oder Feinkost? – Tichys Einblick Talk,ca. 47 Minuten.

            Weil das auch für mich „neues Terrain“ bedeutete. Das Video war gut. Gut in dem Sinne, dass es das, was ich als gewöhnlicher Mensch mit gesundem Menschenverstand und einer soliden Allgemeinbildung bereits gedacht habe, bestätigt hat. Und es eignet sich als Informations-Material für solche, die des Selber-Denkens nicht mächtig sind.

            Aber seien Sie, lieber Logik Fan, ehrlich. Gesund ernährt sieht er nicht aus. Er ist schlicht und einfach zu dick. Und schnaufen muss er auch, wenn er spricht.

            Ich koche selber seit ich von zu Hause ausgezogen bin. Ich halte NICHTS, wirklich GAR NICHTS von irgendwelchen Diäten oder sonstigen Ernährungslehren. Es sei denn, dass eine Erkrankung vorliegt, welche das erfordert.
            Dick und Fett sein als solches, ist in der Regel noch keine Erkrankung. Sondern ein Zuviel, ein Zuoft und vom Falschen.

            Kommen wir zu den Experten und Studierten generell: Die meisten von ihnen sind Schaumschläger, Nachplapperer, arrogante Säcke, aufgeblasene Fatzken, korrupte Aasgeier und Wichtigtuer.

            Da ist mir jeder einfache Strassenkehrer, Bergbauer oder Handwerker tausend Mal lieber, der mir etwas von seinem Beruf erzählt. Weil er nämlich tatsächlich von etwas spricht, dass er WEISS. Da konnte und kann ich wesentlich mehr Brauchbares für’s Leben lernen.

            Selbstverständlich gibt es auch noch die echten Experten und echte Gelehrte. Die sind aber sehr, sehr dünn gesät. Denen höre ich gerne zu. Weil sie mir als Laien komplexe Dinge so erklären können, dass ich es verstehe. Warum können die das? Weil sie, im Gegensatz zu den ganz oben erwähnten Pseudo-Experten, wissen, von was sie sprechen.

            Merken tu‘ ich das nach spätestens 5 Minuten zuhören und, wenn Bewegt-Bild, zuschauen. Auch an der Körpersprache, der Gestik und der Mimik erkennt man, ob man eine authentische Person vor sich hat oder nur ein Abziehbild.

            Kinder merken ebenfalls ganz schnell, ob der Erwachsene vis-à-vis echt ist oder nicht. Sie sind nur oft noch zu klein, um zu wissen, was sie merken und reagieren mit eigenartigem oder negativem Verhalten. Meistens hat man ihnen diese Gabe dann nach einigen Jahren erfolgreich abtrainiert, unterdrückt oder sie ist verkümmert.

            Deshalb sind es auch immer wieder dieselben Lehrer, die sich in einer Schul-Klasse nicht den Respekt durch eine natürliche Autorität erwerben können. Die haben dann laute, undisziplinierte, chaotische Klassen und geben entweder entnervt auf oder beginnen herumzubrüllen und mit Strafen zu drohen.

            Dass das Problem sie selber sind – auf die Idee kommen sie gar nicht.

            Ich mache hier mal einen Punkt, da ich merke, dass bei mir so Einiges hoch kommt, was sogenannte Autoritäten betrifft.

            🌺

            PS: Rotwein ist immer gut. Rioja Reserva auch. Ich trinke aber lieber Montepulciano d’Abruzzo.

    2. Liebe Alethia,

      nur so nebenbei: bei der „angeblichen „NS-Sprengung ist gar kein Methan ausgetreten, weil keins drin war. Jede stillgelegte Pipeline-auch im Reparaturfall- wir mit einem Spülgas beaufschlagt. Das besteht allerdings auch mehrhaltlich aus CO2+ paar Zusätze…;-))Liefert die deutsche Firma Linde.;-))

      1. an Sudetenwenzel:

        Lieber Sudetwenzel:

        Was meinst du mit „weil keins drin war.“

        Kein Erdgas in den Pipe-Lines oder
        kein Methan im Erdgas?

        Falls kein Erdgas in den Pipe-Lines: es war doch immer die Rede davon, dass man die Hähne von NS2 nur aufzudrehen bräuchte.

        Oder kein Methan im Erdgas?

        Aus Wikipedia:
        **********************************************************************************
        Natürliches (rohes) Erdgas ist ein kohlenwasserstoff­haltiges Gasgemisch, dessen chemische Zusammensetzung je nach Fundstätte beträchtlich schwankt, begründet durch die jeweils herrschenden Bedingungen während Bildung, Migration und Verweilen in der Lagerstätte.

        Der Hauptbestandteil ist meist Methan. Dessen Anteil liegt in vielen Erdgaslagerstätten zwischen 75 und 99 Mol-%. Rohgas mit erhöhten Anteilen an Ethan (1 % bis 15 %), Propan (1 % bis 10 %), Butan, Ethen und Pentanen wird nasses Erdgas genannt, was sich auf diese unter Druck leicht verflüssigbaren gasförmigen Kohlenwasserstoffe bezieht, die im Englischen auch Natural Gas Liquids (NGL) genannt werden. Die Bezeichnung nasses Erdgas wird aber auch für Rohgas mit einem relativ hohen Wasserdampfanteil verwendet (trockenes Erdgas hat einen generell niedrigen Anteil an leicht kondensierbaren Gasen, seien es NGL oder Wasserdampf). Rohgas mit einem sehr niedrigen Methan-Anteil (z. B. 30 %) wird Magergas genannt.
        ********************************************************************************

        Bist du sicher, mit deiner Information? Bei NS1 betraf der Reparaturfall ja nicht die Röhren der Pipe-Lines sondern irgendwelche Turbinen.

        Hast du eine Quellenangabe?

        🌺

        1. Liebe Alethia,
          ich fürchte, es dauert länger, aber ich versuchs.;-)) Vorab: Ich war mal in der Branche tätig-eher auf der Stromseite-, musste aber in die Gas- und Ölgeschichte zwangsläufig „reinriechen“. Also paar grundsätzliche Dinge weiss ich schon;-))
          Rein „polytechnisch“ gesprochen: Es gibt bei einer Pipeline einen „Sender“ und einen “ Empfänger“. Beide sind auf Gedeih und Verderb aufeinander angewiesen. Über politische Hürden hinweg. Dieses Märchen “ Russland hat „zugedreht“, haut mich immer wieder vom Hocker, weil es praktisch nicht geht.
          Der „Sender“ speisst Gas-in dem Falle mit einem hohen Methananteil- in eine bestehende Leitung mit einem festgelegtem Druck ein.Nicht nur Druck! Da spielen Faktoren, wie Trockenheit des Gases und vieles mehr eine Rolle. Das wird von der „Senderseite“ elektronisch überwacht und an die „Empfängerseite“ übermittelt. Die überwachen das auch. Kommt es da zu „Ungereimtheiten“> siehe später;-))
          Nehmen wir nun mal ein Leck in einer Pipeline durch was auch immer an. Das wird auf beiden Seiten in msek. registriert. Bei Überschreitung von Grenzwerten fahren elektronisch geregelte Schieber zu. Keine riesengrosse Handräder! Dann geht die Kommunikation los „Wasn bei Euch los?“-„Keine Ahnung-Druckabfall=Abschaltung. Wir schaun, ich meld mich.“
          (Die Gasströmung ist beidseitig unterbrochen). Fehlersuche und die Senderseite sagt „Kein Druckaufbau möglich.Wir leiten Spülgas ein und versuchen, den Druck wieder hinzukriegen.“ Zum Spülgas komm ich noch.
          Wenn jetzt tatsächlich ein Pipelineleck da ist, kann die Senderseite keinen Druck aufbaun (die Empfängerseite ist ja zu). Kommt die Meldung“ Es muss ein Leck sein! Leitet Spülgas revers ein“ Dieses kurz beschriebene Prozedere geht aber über Stunden!
          Und jetzt kommen wir zu NS1+2. Alle 4 Stränge waren „out of order“. NS2, weil zwar fertig, aber nicht genehmigt und NS1 weil auf Grund von Sanktionen auf der Senderseite keine Verdichter/Turbinen da waren.
          NS2 war druckgeprüft und mit Druck mit Spülgas beaufschlagt. NS1 konnte nicht mit dem Nominaldruck mit Spülgas beaufschlagt werden, sondern nur mit einem mindren Druck. Was eben die letzte Turbine hergab.
          Es darf in eine bestehende Pipelin nie und nimmer eine Luft oder (in dem Fall ein Wasser) eindringen. Das ist der Tod!
          Es hat sich also in keinem der vier Stränge ein „Erdgas“ oder Methan befunden!
          Das Spülgas: Liebe Alethia und Forenleser-ich hatte die Zusammensetzung dieses nicht brennbaren Gases. Zu grossen Teilen CO2+paar Edelgase. Ich finds auf die Schnelle nicht mehr;-((
          Jedenfalls is bei der angebliche NS-Sprengung (ich hab da eine ganz ander Theorie) kein Methan ausgetreten!
          Es ist für einen Techniker nicht immer einfach, Dinge für „Nichttechniker“ zu erklären. Deswegen: Bei Unverständnis einfach fragen. Ich bemüh mich dann…;-))

          1. @SUDETWENZEL Danke für den Beitrag. Bei Solarenergie verstehe ich folgendes nicht. ALDI nutzt und lobt es in den höchsten Tönen für die Klimatisierung von vielen Filialen. Tatsächlich; oft gehen wir dort an heißen Tagen nur einkaufen, um uns abzukühlen.
            Auf der anderen Seite sehe ich sehr oft ca. 100 Meter lange Transportschiffe auf dem Rhein, die gar kein Solar haben, obwohl deren Spitzdach förmige Oberfläche doch gerade dazu einlädt ?
            Es gibt sogar Hotel artige Schiffe mit ca. 110 meter, die auch nix mit Solar machen ?

            1. @ Logik Fan
              Die Sonne steht mittags genau im Süden. Ein Solarpanel sollte also direkt nach Süden ausgerichtet sein, um den besten Ertrag zu bringen. Der Rhein fliesst von Süd nach Nord. Die Panele auf einem Schiffsdach zeigen somit nach West und Ost= wenig Ertrag und zu teuer.

          2. an Sudetwenzel:

            Deiner Erklärung konnte ich folgen. Die Zusammensetzung des Spülgases, sofern es, wie du sagst, kein Methan enthält, ist nicht so wichtig. Trotzdem habe ich noch Fragen:

            1. Elektronisch geregelte Schieber: Bedeutet das, dass in den noch vorhandenen intakten Röhren, kein Meerwasser eingedrungen ist? Weiss man, in welchem Abstand diese Schieber sind? Und wie lange die dicht bleiben?

            2a. Warum konnte man nirgends lesen, dass in NS2 nicht das reguläre Erdgas, sondern Spülgas drin war?

            2b. Warum sagen die Russen nicht, dass nur Spülgas in NS2 war?

            2c. Warum sagen Fachleute, welche noch besser Bescheid wissen, nicht, dass nur Spülgas in NS2 war und kein Methan ausgetreten ist?

            2d. Gibt es neben den Druck-Mess-Instrumenten auch Kameras im Innern der Röhren?

            3. Welche ganz andere Idee hast du, die Sprengung betreffend? Etwa, dass gar keine echte Sprengungen statt fanden, sondern nur Schein-Sprengungen?

            4. Wenn du mit deinen Erläuterungen zu NS1 + NS2 recht hast: Was läuft da für eine grosse Scheisse, auch von den Russen?

            🌺

            1. Alethia, ich wusste, das es Fragen gibt und schrieb ja…fragt.
              1. Den offiziellen Verlautbarungen nach ist ja eine Leitung noch intakt. Da ist kein Meerwasser drin. Woher auch. Diese „Schieber“ befinden sich auf der Sender und Empfängerseite (ähnlich einem „Wasserhahn“) und sind zu und dicht. Ist auch nicht nur Einer. Es ist eine Kaskade von Ventilen/Schiebern auf beiden Seiten.
              2a und b und c. Das weiss ich nicht und stärkt meine Theorie.
              2d: Nein. Keine Kameras innen. Was man macht, ist zu Wartungszwecken mit hohem Druck (wiederum mit Spülgas) eine Art „weichem, elastischen Tampon“ durchzujagen. Diese Tampons haben einen Namen-vergessen, mach ich morgen…äh heute noch.;-))
              3 und 4: Meine Theorie, mit der ich fast alleine bin, sagt schlicht: Es hat keine Sprengung stattgefunden.
              Was wissen wir? Es wurde gesprengt über Nacht und die Blubberbilder gingen und gehen um die Welt. Dazu noch seltener verschwommene Unterwasserbilder. Alle verbreiten das und keiner (auch ich nicht) war vor Ort. Alle „ermitteln“. Nie gemeinsam. Erdbebenmessatione habens registriert, „Experten“ wurden und werden bemüht. Erst warens die Russen-logisch. Dann tauchten „Insidermeldungen“ auf-die Amis warens. Spezielle Spezialtaucher warens. Dutzende Schiffe mit ausgeschaltenem Transponder waren dort und ein Manöver war passend da auch. Ideal! Hersh kam mit seinem Artikel (der sehr schlüssig klingt, bis eben auf die Quelle) und wurde ignoriert. Sofort kam die Segelboottheorie. Die verdammten Ukrainer warens. Alle ermitteln.Jeder für sich. Letzte Meldung ist: es waren doch die Russen, weil man nun (nach wieviel Zeit???) doch nachweisen kann, das da russische Spezialschiffe vor Ort waren. Natürlich mittendrin in einem Nato-Manöver.
              Das Ding stinkt regelrecht! Mir schoss sofort der Spruch ein „Die Lüge muss nur gross genug sein und ständig wiederholt werden…“
              Ich betone aber den Haken an dieser Theorie: Warum sollten die Russen so ein perfides Spiel mitspielen?
              Ihr könnt mich alle gerne steinigen wegen „Verschwörungstheorie“. Die Zeit wirds bringen oder auch nicht.;-))

              1. an Sudetwenzel:

                Vielen Dank.

                Wenn aber nicht gesprengt wurde, oder sagen wir zumindest die Pipe-Lines nicht (auch das ist durchaus eine denkbare Variante), sondern irgendwo in der Nähe Sprengungen inszeniert wurden, damit die seismischen Geräte was zu registrieren hatten, dann wüssten die Russen das doch. Weil der Druck nicht abgefallen wäre. Oder?

                Denkbar wäre auch, und das vermute ich schon lange, dass die Russen wesentlich mehr wissen, als sie sagen(*). Dieses Wissen wird dann zum richtigen Zeitpunkt ausgespielt. Vielleicht gelangt es gar nie an die Öffentlichkeit, sondern verbleibt dann nur in bestimmten Kreisen der Täterschaft, die dann „spuren“ müssen. Jetzt scheint es aber eh noch zu früh zu sein.

                🌺

                (*)
                Merkel, Biden und Konsorten.

                1. Alethia, Alles ist möglich. Auch, dass ich unrecht habe. Vielleicht kommt die Wahrheit nie ans Licht. Man schaue nur auf den Mord von JFK oder 9/11. Da ranken sich noch heute die tollsten Geschichten.
                  Ich hab übrigens die Nacht von Tampons geträumt (Sauerei, ich weiss;-))) und mir ist der Name wieder eingefallen: offiziell PIG (pipeline inspection gauge). Im Jargon auch als „Molch“ bezeichnet.
                  In den Untiefen meines Rechenknechtes hab ich noch einen link gefunden zur Technik NS
                  https://www.nord-stream.com/download/document/231/?language=de

              2. an Sudetwenzel:

                Vielen Dank.
                Die 9 Seiten habe ich mir gleich mal ausgedruckt. Weil ich so lange Berichte lieber auf Papier lese und weil ich es für möglich halte, dass der Zugriff auf elektronisch gespeicherte Daten nicht wirklich gewährleistet ist.

                Sei es durch das bewusste Verhindern des Zugangs zu solchen Daten mittels Zugriffs-Einschränkung der Bürger oder durch den Zusammenbruch der Strom-Netze wegen Brown- oder Black-Out durch falsche Entscheide oder höherer Gewalt.

                Wie gesagt: ALLES IST MÖGLICH.

                🌺

                1. Ausgedruckt? Irgenwann wird sich die aller-allerletzte Generation an Deiner Haustür festkleben, weil für jedes Blatt Papier ja dutzende Regenwälder abgeholzt werden.*LOL*

                2. an Sudetwenzel

                  Die lasse ich dann dort kleben und erneuere sogar den Kleber, sollte dessen Wirkung nachlassen. Bis sie im eigenen Urin und Kot verdurstet und verhungert sind. Als Dreingabe überschütte ich sie auch gerne täglich noch mit meinem dreckigen Abwaschwasser und meinen, jeweils extra 3 Tage lang aufbewahrten und schon faulenden, Küchenabfällen. Damit die Fliegen und andere Insekten den Prozess beschleunigen.

                  Ich habe genug Vorräte, um einige Tage im Haus zu bleiben.

                  Und im Notfall benutze ich dann einfach den Ausgang über die Terrasse. 😉

                  🌺

              3. @Sudetwenzel

                zu 2d: Das Tampon nennt man „Schwein“…

                PS: Danke für deine Aussagen zum Thema und deine Theorie…. obwohl ich errinnere daran, das Hersch seine Quelle schützt, aber noch so einige Asse im Ärmel hat und auch angekündigt hat, dass er diese peux à peux veröffentlichen wird. Die letzte Veröffentlichung wird in der DUMA in Russland erfolgen. Mit sowas hausiert man nicht, wenn man relativ „starke“ Argumente hat. Aber du hast natürlich recht. Es ist alles möglich…

  20. …“…dass die Klimaproteste politisch gewollt sind, weil sie den Fokus der Öffentlichkeit auf das Thema des angeblich menschengemachten Klimawandels lenken…“…
    ….die „Lüge des menschengemachten Klimawandels“ begann beim „Club of Rome“ und wird von den „Globalisten, NEOCON`s, Hochfinanz usw.“ geplant als ein Teilprozess, im gesamten „GREAT RESET“, um die Welt zu beherrschen !!.. …dazu gehören die „Plandemie – Planungen“ mit Digitalisierung des Menschen, Ersatz tierischer und pflanzlicher Nahrung durch „Labornahrung“.. ….Einsatz sogenannten „KI – Lösungen“ zur Vervollkommnung der Menschheitsüberwachung…
    …dazu gehört natürlich auch die „Beherrschung“ der Länder, der Welt !!..
    …in diesem Sinne ist der VERSUCH, über die Ukraine Russland zu erobern (Sturz der Regierung, Einsetzen von Globalisten – Marionetten) und China „einzudämmen“ zu sehen !!..
    ….von dieser Warte sind die brd – Insassen, „Leichtgläubiger ist kein Volk gewesen, und thöricht toller kein Anders auf Erden.“ wie schon Ludwig Görres vor 200 Jahren sagte, in Bezug auf Napoleon.. ….BESTENS geeignet, als „Welt – Labor – für Klima, Plandemie, Umvolkung usw..“ herzuhalten !!..
    ..da die „Globalisierung“ im Sinne der Erfinder am Scheitern ist, es wird keine „Weltregierung“ unter Führung der Obengenannten geben (Vorkampf in der Ukraine)… … das „Erwachen der Nichtskönnenden Erbengeneration“ in der brd, kommt noch !!..😎😈

  21. Hallo an die Reiselustigen unter Euch:
    Thomas Röper hat es ja vor kurzem in Aussicht gestellt (s. auch mein Kommentar damals dazu): Voraussichtlich wird es nach den Mai-Feiertagen verbindliche Daten zur Wiederinstandsetzung der kostenfreien elektronischen Visen (e-visen) für die Einreise in die Russische Förderation geben. Falls nicht vorher von Thomas geschehen, leite ich die Infos nach der Veröffentlichung gern hier weiter. Das sind doch schöne Aussichten für den kommenden Sommer…

  22. Das eigentliche Problem ist doch die Politik in Deutschland.

    Seit Merkel werden die Entscheidungen zwar mit Klimawandel begründet, dienen aber ausschließlich dem Profit von Konzernen und machen die Menschen arm. Zudem sind die Maßnahmen völlig unsinnig und schaden dem Klima mehr als sie nutzen.
    Man kann keine Autos oder Wärmepumpen mit regenerative Energie betreiben die gar nicht vorhanden ist. Logischer Weise wäre zuerst der Anteil von regenerativer Energie zu steigern und danach erst machen E-Autos oder Wärmepumpen überhaupt einen Sinn. Hier geschieht es aber umgekehrt und dann wird eine Katastrophe daraus, bei der auch noch zusätzliches CO2 ausgestoßen wird.
    Aktuell wäre es für das Klima aber das Wichtigste diesen verdammten Krieg zu stoppen, einschließlich aller Rüstungsvorhaben. Denn allein schon der jetzt weltweite Rüstungswahnsinn macht jegliche Klimarettung unmöglich.

  23. „Da die Staatsanwaltschaften den Anweisungen der Justizminister Folge leisten müssen, kam es lange nicht zu Strafverfahren, weil das politisch nicht gewollt war.“

    Beim Blick auf die Fakten frage ich mich, womit Herr Röper diese Aussage begründet. Alleine in Berlin gab es (Stand 25.10.2022) 730 Verfahren gegen Klima-Kleber.

    bz-berlin. de/berlin/schon-730-verfahren-gegen-klima-kleber-in-berlin

  24. Es ist richtig, daß Gesetze in der bRD nicht für alle gleich gelten, noch ein Beispiel: Das Vermummungsverbot—gilt nicht für die Antifa uns die Muselbräute.
    Genausowenig sagt die Statistik etwas über rechte oder linke Straftaten aus, denn gezählt wird willkürlich. Ist irgendwo ein Hakenkreuz, ist das automatisch eine rechte Straftat, das kann aber auch der Staatsschutz oder die Linken zur Provokation gemalt haben. Ich bin in diesem Staat mittlerweile soweit, daß ich gar nichts mehr glaube, hier stimmt nicht mal die Uhrzeit. Die Bildungssysteme sind systematisch heruntergewirtschaftet, man kann die Kinder und Jugendlichen zu allem möglichen anstiften. Man denke auch an die Freitagshopser.

  25. Die Tatsache, dass spätkapitalistische Entscheidungsträger die zunehmend spürbaren Folgen ihrer zyklischen Krise der Kapitalakkumulation als in Kauf zu nehmendes Ergebnis der Klimaschutzmaßnahmen deklarieren (weitere Kandidaten für BuhmännerInnen: Corona und Ukrainekrieg), heißt doch nicht, dass deswegen die Klimaschutzmaßnahmen unangebracht wären.

    Wie sehr sich die Menschen an Schwarz-Weiß-Denke gewöhnt haben, sieht man nicht nur im SpOn-Forum, sondern auch hier. Da geht’s ohne persönliche Beleidigungen – wer denn nun der Doofe ist – selten ab. Die hier abschätzig so genannten „Freitagshopser“ haben z. B. _Klimagerechtigkeit_ als Thema entdeckt und zur Diskussion gestellt.

    Gibt es hier jemanden, der begriffen hat, was Klimagerechtigkeit bedeutet, und wie dieser Begriff in einer multipolaren Welt zu einer positiven Utopie beitragen könnte? Nein, letztere basiert nicht darauf, dass jetzt alle Nationen, die bislang unterdurchschnittlich zur Verschmutzung und Urbanisierung des Planeten beigetragen haben, sich jetzt ebenfalls so ausleben können, als gäbe es kein Morgen…

  26. Nu ja, ich würde, wo es halbwegs geht, ne Umleitung einrichten. Und damit die Typen nich zu Schaden kommen, würde ich da so zwei, drei Beamte abstellen … mit frischem Kleber … und dann schau mor mal.
    Und mir fällt da noch ne Menge ein, die CO²-Bilanz der Klima-Kids angemessen fortschrittlich zu gestalten: Mäusekino is nich, Schwatzbook, Zwitscher, Computerspiele fallen aus, Duschen kalt 1x pro Woche, Zimmertemperatur 16 -18 Grad (Gut, das is nich gut für die T-Shirt-Industrie, dafür haben Schäfer wieder richtig viel zu tun – jedenfalls solange es noch Winter gibt) … hmm und Klimaanlagen … im Büro, oder im „Supermarkt“ oder wo auch immer … och es gibt so viele Möglichkeiten, um deren Lebensverhältnisse ihrem Geist anzugleichen. Nur mit Mammuts wird’s vorläufig noch nix – aber man arbeitet dran …

  27. Lieber Thomas, du schriebst so treffend:
    „Aus diesem Grund hält man Leute wie die Aktivisten der „Letzten Generation“ in Russland schlicht für gehirngewaschene Spinner.“

    Nicht nur in Russland.

    1. Das sind nicht einfach nur Spinner. Das sind im eigentlichen Sinne des Wortes Asoziale.
      Sie genießen den Luxus der Industriegesellschaft und machen denjenigen, die ihn hervorbringen, das Leben zur Hölle. Diese verlogenen und verzogene, bildungsferne, kulturlose Bande ist das Produkt der letzten 30 Jahre Ultraliberalismus …

  28. „Nur 0,3% der Wissenschaftler stimmen zu, dass die Menschheit den Klimawandel verursacht; NICHT 97%, wie von der UN fälschlicherweise verbreitet“

    https://uncutnews.ch/nur-03-der-wissenschaftler-stimmen-zu-dass-die-menschheit-den-klimawandel-verursacht-nicht-97-wie-von-der-un-faelschlicherweise-verbreitet/

    „… Nur 0,3 % der wissenschaftlichen Arbeiten geben an, dass der Mensch die Ursache des Klimawandels ist. Und nur 18 % der befragten Wissenschaftler glauben, dass ein Großteil – oder der gesamte – zusätzliche Klimawandel abgewendet werden kann. …“

    Keine Grundlage, uns Billionen aus den Taschen zu ziehen… Selbst wenn es die Hälfte der Erwärmung wäre – Billionen ausgeben, verarmen und die andere Problem-Hälfte bleibt immer noch?

    „… Wir wissen, dass die Temperatur im Laufe der Jahrtausende stark geschwankt hat. Wir wissen auch, dass die globale Erwärmung und Abkühlung praktisch während der gesamten Zeit von natürlichen Kräften angetrieben wurde, die auch zu Beginn des 20. Jahrhunderts nicht aufhörten zu wirken. …“

    Die offizielle Klima-Hysterie tut aber so, als ob es die Milankowich-Zyklen usw. Plötzlich nicht mehr gäbe.

    „… Der lange und harte Weg zur wissenschaftlichen Wahrheit kann nicht mit dem trivialen Mittel einer bloßen Kopfzählung unter denjenigen beschritten werden, die ihren Lebensunterhalt mit staatlichen Geldern bestreiten. Daher ist die bloße Tatsache, dass sich Klimaaktivisten so oft auf einen eingebildeten und (wie wir sehen werden) imaginären „Konsens“ berufen, ein rotes Tuch. Sie sind sich der angeblichen wissenschaftlichen Wahrheiten, an die sie sich klammern, weit weniger sicher, als sie uns glauben machen wollen. Der „Konsens“ ist hier eine Krücke für lahme Wissenschaft. …“

    Sich an etwas ankleben, ist sogar eine grenzdebile Krücke – auch, wenn diese Klebe-Betätigung von US-Stiftungen bezahlt wird. Weiter, wie diese „97%“ gezählt wurden:

    „… Das Projekt wurde selbst als „ein ‚bürgerwissenschaftliches‘ Projekt von Freiwilligen, die zur Website beitragen“ beschrieben. Das Team bestand aus 12 Klimaaktivisten, die ihre Klimavorurteile nicht zu Hause gelassen haben. Diese Freiwilligen, von denen viele keine wissenschaftliche Ausbildung hatten, gaben an, sie hätten Zusammenfassungen von 11.944 von Fachleuten begutachteten Artikeln über den Klimawandel oder die globale Erwärmung „überprüft“, die in den 21 Jahren von 1991 bis 2011 veröffentlicht wurden, um festzustellen, inwieweit sie die „Konsensansicht“ zum Klimawandel unterstützen. …“

    Wenn man jetzt genau prüft:

    „… Schaut man sich die Daten an, so stellt man fest, dass 7.930 der Arbeiten überhaupt keine Position zu diesem Thema bezogen haben und aus diesem Grund willkürlich aus der Zählung ausgeschlossen wurden. Zählt man einfach alle untersuchten Arbeiten zusammen, fällt die von Cook und seinen Mitautoren behauptete Quote von 97 % auf 32,6 %. …“

    Wenn man weiter hinschaut, wie weit Treibhausgase wirken sollten:

    „… Sie überprüften die von Cook verwendeten Papiere und fanden heraus, dass nur 0,3 % der 11.944 Kurzfassungen und 1,6 % der kleineren Stichprobe, die jene Papiere ausschloss, die keine Meinung äußerten, die von Menschen verursachte globale Erwärmung in der von Cook definierten Form befürworteten. Bemerkenswerterweise fanden sie heraus, dass Cook und seine Assistenten selbst nur 64 Arbeiten – oder 0,5 % der 11.944, die sie nach eigenen Angaben überprüft hatten – als ausdrückliche Behauptung gekennzeichnet hatten, dass die jüngste Erwärmung größtenteils vom Menschen verursacht wurde (Abbildung 2). …“

    „… Man beachte, dass die offizielle „Konsens“-Position – die allerdings nur von 0,3 % der 11.944 untersuchten Arbeiten unterstützt wird – nichts weiter besagt, als dass die jüngste Erwärmung größtenteils vom Menschen verursacht wurde. Selbst wenn dies der Fall wäre – und die überwältigende Mehrheit der Wissenschaftler nimmt zu dieser Frage keine Stellung, da sie mit unserem heutigen Wissen nicht zu beantworten ist – würde dies nicht bedeuten, dass die globale Erwärmung gefährlich ist. …“

    Baerbock erzählte in einer TV-Debatte mit Scholz und Laschet was von 7 Meter hohen Klima-Tsunamis bis 2100 – sogar IPCC behauptet nur kaum ein Zehntel davon und es ist ein Lobby-Unterverein der UNO. Gemessen werden konstante 28 Zentimeter pro Jahr seit über 150 Jahren.

    „… „Wenn man eine Lüge groß genug erzählt und sie immer wieder wiederholt, werden die Leute sie irgendwann glauben.“ … Joseph Goebbels …“

    So auch Klima-Propaganda im Sinn westlicher Oligarchen.

    1. @„Gemessen werden konstante 28 Zentimeter pro Jahr seit über 150 Jahren.“

      Sorry – 28 Zentimeter pro Jahrhundert, 2,8 Millimeter pro Jahr natürlich.

      Heute im RT-Liveticker:

      „09:27 Uhr / Lawrow: Westliche Versuche, Russland zu isolieren, waren ein Fehlschlag“

      „… „Es scheint logisch, dass die Bemühungen Washingtons und seiner Satelliten, den Lauf der Geschichte umzukehren und die internationale Gemeinschaft zu zwingen, nach einer erfundenen ‚regelbasierten Ordnung‘ zu leben, scheitern. Ich möchte nur auf das völlige Scheitern der westlichen Politik der Isolierung Russlands hinweisen. Die Staaten der Weltmehrheit mit rund 85 Prozent der Weltbevölkerung sind nicht bereit, für ehemalige Kolonialmetropolen ‚die Kastanien aus dem Feuer zu holen‘.“ …“

      Der Westen wollte bereits auf Klima-Konferenzen, dass die Weltmehrheit brav bei der Klima-Korruption mitmacht und dem Westen Green Tech abkauft – selbst wenn die dortige Bevölkerung verhungern sollte. Es sei ja „die Rettung des Planeten“ – wenn der Woke Westen es könnte, würde er diese „Weltrettung“ aufzwingen, wie es den westlichen Gesellschaften aufgezwungen wird. Russland kann gerne im Globalen Süden aufklären, dass die Gefahr erst dann gebannt ist, wenn das System überwunden und zerschlagen ist – nicht früher. Rhetorische Frage: Ob man in Afrika hungern möchte, damit Greta und Luisa mit all den gebunkerten Millionen ein paar Sekunden des Glücks erleben – und Bill G. sich noch einen Privatjet kauft?

  29. Heraclit (540- 480 v. Chr.): panta rhei (griech.), alles fließt. „Niemand kann zweimal in denselben Fluss steigen, denn alles fließt und nichts bleibt. “ Mit diesen Worten soll der griechische Philosoph Heraklit seine Lehre zusammengefasst haben: Alles ist in Bewegung, nichts bleibt stehen.

Schreibe einen Kommentar