Umsetzung des RAND-Papiers

Ukrainische Offensive läuft nicht, westliche Arsenale sind leer

Die Meldungen des 20. Juni zeigen, dass die ukrainische Offensive sehr schlecht läuft, während aus dem Westen gemeldet wird, dass es kaum noch Waffen in den Arsenalen gibt, die man der Ukraine liefern könnte. Das Ende der beispiellosen Unterstützung für die Ukraine rückt näher.

Derzeit gibt es fast täglich Meldungen, die darauf hindeuten, dass das RAND-Papier vom Januar umgesetzt wird. Ich habe darüber in den letzten Tagen oft berichtet (hier erfahren Sie mehr) und will das jetzt nicht alles wiederholen. Stattdessen will ich jetzt die Meldungen des 20. Juni zusammenfassen, die in meinen Augen bestätigen, dass die USA einen Ausweg aus dem Ukraine-Abenteuer suchen.

Der Grund liegt auf der Hand: Die USA haben ihre Ziele (Russland wirtschaftlich zerschlagen, international isolieren und die russische Armee entscheidend schwächen) nicht erreicht, sind aber nun in das unglaublich teure Ukraine-Abenteuer verwickelt, bei dem sie nichts zu gewinnen haben, was den Einsatz und die Kosten rechtfertigen würde.

Nord Stream und das RAND-Papier

Seit die ersten Meldungen über die „pro-ukrainische Gruppe“ aufgetaucht sind, die angeblich Nord Stream gesprengt haben soll, schreibe ich, dass das genau ins Konzept passt, denn Kiew den Terroranschlag anzuhängen, könnte einen Vorwand liefern, um der Öffentlichkeit zu erklären, warum die Ukraine nicht mehr bedingungslos unterstützt werden kann, sondern besser in Verhandlungen mit Russland eintreten sollte.

Russland würde für den Westen natürlich der Bösewicht Nummer Eins bleiben und man würde weiterhin Lippenbekenntnisse über die Sicherheit für und Solidarität mit der Ukraine abgeben, aber eben einschränken, dass Kiew sich den Europäern gegenüber unfreundlich verhalten hat, als es die Pipeline gesprengt hat.

Daher interpretiere ich jede Meldung über die angebliche Täterschaft der Ukraine nicht nur als Ablenkungsmanöver vom eigentlichen Täter, also den USA, sondern vor allem als Indiz dafür, dass das RAND-Papier umgesetzt und die Öffentlichkeit langsam auf den politischen Kurswechsel eingestimmt wird.

Das sehe übrigens nicht nur ich so, gerade erst hat der ukrainische Verteidigungsminister in einem Interview gesagt:

„Ich verbinde solche Veröffentlichungen mit dem Wunsch, der Ukraine nicht mehr zu helfen“

Sollte ich damit recht behalten, bin ich gespannt, wie Medien und Politik der Öffentlichkeit im Westen klar machen, dass Kiew immer noch irgendwie ein Freund und Partner ist, obwohl es das Vertrauen des Westens missbraucht und die Pipelines gesprengt hat. Das dürfte amüsant werden.

Der nächste Baustein der „ukrainischen Spur“

Der Spiegel hat am 20. Juni einen weiteren Artikel veröffentlicht, der sehr eindeutig in Richtung Ukraine zeigt. Der Artikel trug die Überschrift „Ermittlungen zum Nord-Stream-Anschlag – Gutachten stützt »Andromeda«-Theorie“ und begann wie folgt:

„Als die Spur zur »Andromeda« im Frühjahr erstmals bekannt wurde, reagierten einige Experten und Politiker skeptisch: Kann eine derart komplexe Operation tatsächlich von einer gerade mal 15,57 Meter langen und 4,67 Meter breiten Segeljacht ausgeführt werden?
Passen darauf ein mehrköpfiges Kommando, umfangreiches Tauchequipment und eine größere Menge Sprengstoff, die nötig war, um die Pipelines zum Bersten zu bringen?
Die deutschen Ermittler geben dazu nun eine Antwort: Ja, die Operation sei mit der »Andromeda« möglich gewesen. So berichtete es nach SPIEGEL-Informationen ein Vertreter der Bundesanwaltschaft im Innenausschuss des Bundestags. Die Karlsruher Behörde hat hierfür eigens ein Sachverständigengutachten in Auftrag gegeben, das nun zu dieser Einschätzung gelangt sein soll.“

Dieses Gutachten, das natürlich nicht veröffentlicht wurde, würde ich gerne mal sehen, denn der Spiegel schreibt selbst, dass die Bomben von einem gerade mal 15,57 Meter langen und 4,67 Meter breiten Boot von den Mitgliedern der „pro-ukrainischen Gruppe“ zu Wasser gelassen und dann an den Pipelines angebracht wurden. Zur Erinnerung sei gesagt, dass es sich dabei um vier Bomben mit einem Gewicht von jeweils 450 Kilogramm Sprengstoff gehandelt haben soll. Das ist die offizielle Version, die der Spiegel verbreitet.

Jetzt soll mir mal jemand erklären, wie drei oder vier Leute auf einem so kleinen Boot eine 450-Kilo-Bombe ohne Kran kontrolliert zu Wasser lassen, und wie maximal zwei Taucher ohne Hilfsgerät diese Bombe dann unter Wasser händeln. Das Gutachten, das laut Spiegel erstellt wurde, scheint von Kermit dem Frosch geschrieben worden zu sein, sorry für diese Ausdrucksweise.

Aber das zeigt, dass die westlichen Regierungen (von wem soll der Spiegel seine Informationen sonst bekommen haben?) dabei sind, die Ukraine zum Sündenbock zu machen, was auf die bereits aktiv laufende Umsetzung des RAND-Papiers hindeutet.

Die ukrainische Offensive ist am Ende

Aus der Ukraine gibt es unterdessen schlechte Nachrichten über den Verlauf der Offensive. Die stellvertretende ukrainische Verteidigungsministerin wiegelt auf Kritik hin ab und verkündet, man solle den Erfolg der Offensive nicht in Landgewinnen (sie spricht von der Zahl der Siedlungen) messen. Sie sagt allerdings nicht, worin man den Erfolg der Offensive, deren Zweck ja die Rückeroberung von Land ist, sonst messen sollte.

Ukrainische Medien berichten, dass es im Kampfgebiet einen akuten Mangel an Schläuchen zum Stoppen von Arterienblutungen gibt, was die russischen Berichte über die schweren ukrainischen Verluste bestätigt. Die Ukraine muss so viele Verwundete versorgen, dass schon derart elementare medizinische Hilfsmittel Mangelware werden. Die Lage muss wirklich schrecklich sein.

Auch der „Nachschub“ an Soldaten scheint zu stocken, wie die bekannten Meldungen aus der Ukraine, nach denen Männer auf der Straße mit Gewalt abgeführt und in die Kasernen gebracht werden, zeigen. Im ukrainischen Ivano-Frankowsk ist man nun zu noch rabiateren Mitteln übergegangen. Anscheinend versuchen Männer dort, sich vor der Einberufung zu drücken, indem sie sich krank stellen. Jedenfalls hat die dortige Militärverwaltung die Krankenhäuser angewiesen, jeden Tag detaillierte Berichte über Männer im wehrfähigen Alter zu übermitteln, die in ein Krankenhaus gekommen sind. Außerdem dürfen Männer im wehrfähigen Alter dort nur noch mit Erlaubnis der Militärverwaltung den Wohnort wechseln.

Der Westen kann die militärische Unterstützung nicht durchhalten

Und auch mit Nachschub an Waffen sieht es schlecht aus, denn nun hat sogar der NATO-Generalsekretär erklärt, dass die Waffenlager des Westens leer sind. Stoltenberg sagte das in Berlin vor Vertretern der Rüstungslobby und wollte damit die Produktion von Waffen beschleunigen.

Aber auch damit gibt es Probleme, denn EU-Chefdiplomat Borrell hat erklärt, dass die nötigen Materialien für die Produktion von Munition fehlen. Die müssten importiert werden, was bedeutet, dass der Westen – selbst, wenn er die nötigen Produktionskapazitäten hätte – nicht mehr in der Lage wäre, Kiew in dem Maße mit Waffen und Munition zu versorgen, wie Kiew beides verbraucht.

Auch hier sehen wir also ganz praktische Gründe dafür, Kiew die Schuld an der Nord-Stream-Sprengung in die Schuhe zu schieben, denn ansonsten müsste der Westen demnächst kleinlaut eingestehen, dass es Russland gelungen, gegen die vereinten Kräfte von etwa 40 westlichen Ländern zu bestehen und dabei siegreich zu sein.

Um das zu verhindern, bleibt nur die Umsetzung des RAND-Papieres, also der Rückzug aus dem Ukraine-Abenteuer unter anderen Vorwänden, weshalb es aus Sicht des Westens eine tolle Idee ist, Kiew den Terrorakt in die Schuhe zu schieben, den die USA verübt haben.

Die EU hat kein Geld

Die EU hat ihre Gelder aus dem Haushaltsplan bis 2027 praktisch ausgegeben. Corona, Green-Deal und die Ukraine haben massive Sonderausgaben verursacht und die Kassen in Brüssel sind leer. EU-Kommissionschefin von der Leyen will Kiew aber bis 2027 weitere 50 Milliarden überweisen. Daher hat die EU-Kommission von den Mitgliedsstaaten der EU gefordert, Geld für den bis 2027 laufenden Haushalt nachzuschießen:

„Die Europäische Kommission bittet die 27 EU-Mitgliedstaaten, ihr bis zum Ende der mehrjährigen Haushaltsperiode zusätzliche Mittel in Höhe von 66 Milliarden Euro zur Verfügung zu stellen“

Übrigens würde selbst diese ungeheure Summe eine massive Reduzierung der Ukraine-Hilfe der EU bedeuten. Das wären im Schnitt etwa 12,5 Milliarden Euro jährlich für Kiew, aber für 2023 hat Brüssel alleine 18 Milliarden Euro als Zuschüsse zum ukrainischen Staatshaushalt eingeplant, hinzu kommen weitere EU-Programme zum Kauf von Waffen, Munition und so weiter.

Ob die EU-Mitgliedsstaaten, die inzwischen alle ein Schuldenproblem haben, dazu bereit wären, so viel Geld nachzuschießen, darf bezweifelt werden.

Das ist noch ein Hinweis darauf, dass dem Westen nur die Umsetzung des RAND-Papiers bleibt, weil die Unterstützung der Ukraine weder mit Waffen noch mit Geld aufrecht erhalten werden kann, weshalb es aus Sicht des Westens eine tolle Idee ist, Kiew den Terrorakt in die Schuhe zu schieben, den die USA verübt haben.

Irgendwie wiederhole ich mich, aber es deutet in meinen Augen eben alles in diese Richtung.


In meinem neuen Buch „Das Ukraine Kartell – Das Doppelspiel um einen Krieg und die Millionen-Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Biden“ enthülle ich sachlich und neutral, basierend auf Hunderten von Quellen, bisher verschwiegene Fakten und Beweise über die millionenschweren Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Joe Biden in der Ukraine. Angesichts der aktuellen Ereignisse stellt sich die Frage: Ist eine kleine Gruppe gieriger Geschäftemacher möglicherweise bereit, uns für ihren persönlichen Profit an den Rand eines Dritten Weltkriegs zu bringen?

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich direkt hier über den Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

163 Antworten

  1. Zu den Überlegungen passen auch Berichte, wonach die Ukraine sich zunehmend über über angeblich unterirdische Qualität der Nato-Ausbildung und des gelieferten Materials beklagt. Um die 30% der Waffen etwa seien ständig in Reparatur, viele der gelieferten Panzer seien nur als Ersatzteillager und nicht zum Kämpfen geeignet.

    1. NICHT DAS GERINGSTE MITLEID

      Aus den Schilderungen des Autors Thomas Röper liest man in der letzten Zeit schon eine Art Mitleid für das ukrainische Volk heraus, dass ja von den bösen Nato-und US Völker zur russischen Schlachtbank geführt und von den Ukrainischen Behörden sogar mit Waffengewalt an die Front geschleppt wird.

      Dieses Mitleid ist völlig fehl am Platz.

      Hunderttausende Ukrainer haben in 9 Jahren zehntausende Omas-Opas-Mamas mit ihren Kindern des Donbass ermordet. Die Kollektivschuld ist genauso gegeben wie bei den Deutschen im 2.Weltkrieg.

      ALLE Ukrainer WOLLEN diesen Krieg. Einwände zu den Zwangsrekrutierungen können einer Überprüfung zur verminderten Schuldfähigkeit des Gesamtvolkes nicht standhalten.

      Überprüfbar jedoch eben der absolute Wille zum Krieg des gesamten Volkes an der Tatsache, dass ALLE Ukrainer, welche weit weg von der Front, ja sogar weit weg von den ukrainischen Behörden mit BlauGelber Kriegsummantelung auf den Strassen der Mitgliedsstaaten der EU um Geld betteln zum Führen des Krieges und natürlich die Bettelorgien ihrer Regierung in Kiew zu Waffenlieferungen massiv unterstützen.

      Zumindest mir persönlich ist auch nicht eine einzige Friedens-Demonstration der ukrainischen Migranten irgendwo in Europa bekannt, welche sich einfach nur deshalb unter ihren Fahnenmäntel in BlauGelb versammeln um einen Verhandlungsfrieden zu erreichen. Nicht eine einzige. Dies im übrigen nicht erst seit Februar 2022 beobachtet, sondern eben seit 2014.

      Drum, möge sich niemand blenden lassen von dem Volk. Es – DAS GESAMTE UKRAINISCHE VOLK – belegt MILLIONENFACH in aller Deutlichkeit mitten in Europa den UNBEDINGTEN Willen zum TÖTEN der russischen Seele.

      Darum. Gebt ihnen ALLE Waffen die sie haben wollen, damit die Russen die Waffen zerstören. Je schneller die Magazine in Europa leer werden, je schneller wird der Krieg beendet und das Sterben hört auf.

      Mitleid – in großer Traurigkeit – habe ich nur mit den Überlebenden von 9 Jahre Vernichtungs-Krieg im Donbass und nun natürlich auch fühle ich große Traurigkeit mit den Familien der gefallenen russischen Soldaten die seit vielen Jahren ihre eigenen – und die Familien der Freunde beschützen müssen vor dem UKRAINISCHEM VOLK.

      Auch eigene Schuldgefühle sind völlig fehl am Platze darüber, dass man zum Beispiel als Deutscher nichts daran ändern kann, dass wieder mit deutschen Waffen Russen getötet werden.

      Die WAFFE selbst, tötet keinen russischen Soldaten und keine deutsche Großkalibrige Artillerie-Waffe verschie´ßt ihre Munition selbstständig.

      1. > Hunderttausende Ukrainer haben in 9 Jahren zehntausende Omas-Opas-Mamas mit ihren Kindern des Donbass ermordet. Die Kollektivschuld ist genauso gegeben wie bei den Deutschen im 2.Weltkrieg. <

        Gestern verlinkte ich dazu im anderen Thread einen RT-Artikel über eine Internetabstimmung, welche Russen (Zivilisten) mit Anschlägen ermordet werden sollen. In kürzester Zeit gab es 300 Tsd. Ukro-Teilnehmer.

        Wie in Schland am 10. Mai 1945 – noch kürzlich dem totalen Krieg und Gaskammern zugejubelt, plötzlich gibt es nur noch Unschuldige im Land?

        1. Tja THX1138. ( Was ihr euch aber auch immer für Namen aussucht ?)

          Scheint so, dass man sich als Kommentator in Betrachtung aller bisherigen Kommentare im Thema wohl doch gerne um Themen drückt, welches so bisschen das durch Putin selbst eingeübte Narrativ des „armen Ukrainischen Bruder-Volkes“mal abschütteln muss um mal selbst wieder klar denken zu können. Putin hat ihnen ja fast einen Heiligenschein auf die Mörderrüben aufgedrückt

          Wobei man doch wirklich mal beginnen sollte, zumindest denen den übergestülpten Heiligenschein abzunehmen… Es wird wohl aufgrund der absehbaren Ereignisse sicher dann doch so kommen müssen, dass auch die Russen selbst werden ganz anders reagieren…

          Dann nicht nur zum Beispiel, sondern knüppelhart, wenn sie sehen, dass die MILLIONEN WELT-UKRAINER werden Beifall klatschen, wenn es dann doch wird ihren Familienangehörigen in der Armee gelingen ein par Raketen auf die KRIM zu schicken, die auch mächtig viel Schaden anrichten. Vielleicht sogar die Brücke ?

          Themenbezogen auf die Überschrift von Thomas Röpers Artikel:
          „Die ukrainische Offensive ist am Ende“, werde ich im Anschluss oder später dann auch noch was sagen, was so manchem sicher nicht direkt gefallen wird….Muss nur noch überlegen, wie am BESTEN. 🙁

        2. entschuldige du bist ein Arsch.. niemand hat den Gaskammern zu gejubelt, der normale Bürger wußte nichts über die Gaskammern und gejubelt hat er am 10. Mai auch nicht du Dummkopf. Am 10. Mai hatten die Deutschen andere Sorgen als zu jubeln, die Städte waren teilweise zu 90% zerstört, es gab keinen Wohnraum, es gab kein Essen, man hatte keine Klamotten und keine Schuhe. Wir haben teilseise in Bunkern gelebt, in Kellern zerbombter Häuser und sogar in Höhlen wie die Neandertaler

          1. Pöbeleien ändern nichts daran, dass jeder sich denken konnte, wie all die antijüdische Hetze endet – auch wenn Details der „Endlösung“ geheim gehalten wurden. Dennoch wurde gejubelt, solange die Wehrmacht wirklich an allen Fronten siegte.

            Und dann wusste niemand von nichts, aber klar doch.

          2. Absolut richtig! Klar sieht man immer die Massenjubelarien und folgert daraus die 99%ige Gleichschaltung und Unterstützung. Viele wurden durch die anfänglichen Erfolge der Nazis in Sachen Wirtschaftspolitik, öffentliche Sicherheit und Außenpolitik überzeugt, denn die Leute bekamen wieder Geld in die Taschen oder Hilfe zur Selbsthilfe / Selbstversorgung, Straßenschlachten und die Gefahr eines kommunistischen Umsturzes gehörten der Vergangenheit an und Deutschland setzte sich endlich gegen den Schandfrieden und das Völkerbund-Diktat zur Wehr.
            Auch die Wahlergebnisse 1936 und 1938 werden als Beleg von Zustimmung und Mittäterschaft herangezogen. Aber wer den Druck kennt, der sowohl im Arbeitsumfeld (Gleichschaltung der Gewerkschaften, kein Verbot politischer Tätigkeit) als auch im Wohnumfeld (SA / Blockwart) gerade für (ehemalige) Gegner der Nazis erzeugt wurde, würde nicht so reden / schreiben. Entsprechende Äußerungen leiden an teleologischer Blindheit. Die Krisenzeiten waren gerade mal 4-6 Jahre vorbei und durch Nichtwählen konnte man wieder alles verlieren.
            Die Mär von der Kollektivschuld dient(e) vor alem zwei Zwecken:
            – immer wieder am moralischen Stachel werkeln, um wirtschaftliche, politische, finanziellen und mittlerweile militärische (in völlig umgekehrter Logik) Zugeständnisse durchzusetzen;
            – die eigentlich Schuldigen in der Masse zu schützen.
            Die BRD und die DDR haben beim Aufbau ihrer Sicherheitsstrukturen auf Fachpersonal von ehedem zurückgegriffen, in der BRD galt das für den Wiederaufbau der gesamten Staatsgewalt: Polizei, Justiz, Verwaltung, in der DDR nicht in dem Maße, weil die Anforderungen und die Organisation des Staatswesen sich erheblich unterschieden.
            Und so konnten damals die Distributoren und Multiplikatoren des Terrors, die Frühaufs und Lobos, Festers und Hofreiters, die Blockwarte und alle anderen schmierigen Vertreter des gelebten Faschismus einfach so davonkommen.

        3. entschuldige du bist ein Arsch.. niemand hat den Gaskammern zu gejubelt, der normale Bürger wußte nichts über die Gaskammern und gejubelt hat er am 10. Mai auch nicht du Dummkopf. Am 10. Mai hatten die Deutschen andere Sorgen als zu jubeln, die Städte waren teilweise zu 90% zerstört, es gab keinen Wohnraum, es gab kein Essen, man hatte keine Klamotten und keine Schuhe. Wir haben teilseise in Bunkern gelebt, in Kellern zerbombter Häuser und sogar in Höhlen wie die Neandertaler

          1. Falsch. Er hat recht. Die pathologische Gehorsamkeit gegenüber Autoritäten ist ein deutscher Charakterzug, der erneut seine hässliche Fratze während der Coronamaßnahmen gezeigt hat. Und mir das Leben schwer.

            1. Ein deutscher Charakterzug – na, sowas! Eine „deutsche“ Eigenstaatlichkeit ohne externen Einfluss auf die Gewalten, an die sich der „Deutsche“ anschmiegen konnte, gab es von 1871 bis 1918, mit Abstrichen von 1933 bis 1944. Auch das Kaiserreich war ein Bundesstaat. Und der gemeine Franke oder Schlesier hatte mit Berlin so viel zu tun wie z.B. ein Österreicher, Belgier, Luxemburger, Däne, Niederländer – die teilweise noch zum „Deutschen Bund“ von 1815 gehörten. Warum also kein belgischer oder österreichischer „Charakterzug“? Nicht immer alles glauben, was einem eingetrichtert werden soll…

            2. aus erster hand,die von meinem opa weiß ich,dass nach stalingrad ein umdenken in der armee von statten ging. er war berufssoldat bei der luftwaffe. er sagte in den siebziger jahren,dass viele den gröfaz für bekloppt hielten aber man sieht es ja heute,die bockbier und scholz
              auch und das in einer sogenannten demokratie sorry oligarchie und was geschieht nichts. mein vater wurde mit 18 jahren noch zur u bootwaffe ende 44 eingezogen und der sagte mir,dass er auchg nichts wußte von lagern außer gerüchten,wo es um arbeitslager ging.

      2. WENN AUCH SCHON LANGE HER,MAN IST UND BLEIBT NUN MAL
        EIN MILITÄR. 🙂

        und im Laufe der Jahre lernt man- wenn man es will- nun mal viele Militärs, die man zur Dienstzeit als Verbündete oder eben Feinde ansah dann kennen. Und oft mit den ALTEN KAMERADEN oder eben mit den alten Verbündeten oder Feinden, kennt man deren Söhne und Töchter auch, die nun mal oft in des Vaters Fußstapfen treten….

        Und man erfährt es auch, was man schon immer früher vom Verbündetem oder eben auch Feind wissen wollte… und klar, auch das was innerhalb der Familien zwischen den Groß/Vätern Enkel und Söhnen gesprochen wird, fließt ins Allgemeinwissen mit ein….

        Tja…. die Strategie der RAND-Cooperation… viel hier diskutiert … hat jedoch bei denen, die wirklich nachdenken über das, was man sieht/fühlt und spürt bei denen, die nun das von der Politik umzusetzende Miltärische auch umsetzen, einen sehr geringen Stellenwert. Man beschäftigt sich nun mal mit der Realität. Nicht mit der Theorie, sondern setzt nun mal theoretische Gedanken sofort in die Praxis um. Und die Praxis, sieht so ganz anders aus, als man es auch von klugen Journalisten, die sich wirklich tiefe Gedanken machen, wie eben Thomas mit seinem Anti-Spiegel dann denkt zu erfahren…..

        Später mache ich mal weiter… weil nun muss man Dinge sagen, die klingen „wie vom anderen Stern“Doch der eine oder andere wird doch schon wissen um was es geht.

      3. Das ist Unsinn, es gibt auch die Ukrainer, die nach Russland und Belarus geflohen sind (wer gegen den Krieg ist, flieht eher nicht in die Länder der Haupt-Kriegstreiber), und (wohl die schweigene Mehrheit) diejenigen, die gegen den Krieg sind, aber sich nicht trauen, es zu sagen, weil sie befürchten, sonst auf Selenskyjs berühmter Todesliste zu landen.
        Natürlich gibt es auch viele ukrainische Nazis, die voll hinter dem Krieg stehen. Die sollen von mir aus sofort ganz vorne an die Front — aber das sind bei weitem nicht alle!

        1. Ne ne. Das ist kein Unsinn, sondern die ungeschminkte nackte Wahrheit.
          Es gab schon immer auch die Gegner des Krieges, aus welchen Gründen auch immer…
          https://voicedonbass.wordpress.com/2014/12/05/poroschenko-leck-mich-am-arsch-verrecke-selbst-im-donbass-sprach-der-einberufene-aus-kiew/

          Des Weiteren ziehe ich mir nicht die Schuhe an, die man mir anzuziehen versucht. Hier nämlich die nach Belarus und Russland all die Jahre geflohenen Ukrainer. Und ich persönlich kenne auch zwei Familien, die quasi von der polnischen Grenze wohnend, seit 2015 schon nach Weißrussland umgesiedelt sind…

          Kopie des eigenen Textes von oben:
          Überprüfbar jedoch eben der absolute Wille zum Krieg des gesamten Volkes an der Tatsache, dass ALLE Ukrainer, welche weit weg von der Front, ja sogar weit weg von den ukrainischen Behörden mit BlauGelber Kriegsummantelung auf den Strassen der Mitgliedsstaaten der EU um Geld betteln zum Führen des Krieges und natürlich die Bettelorgien ihrer Regierung in Kiew zu Waffenlieferungen massiv unterstützen.

          Tja. So ist das und es sollten auch die Russen selbst starten, ihre lieben Brüder mal als das zu sehen, was sie wirklich sind. Weil, wie gesagt: Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wird es in Kürze so sein, dass tatsächlich die Ukrainer es sicher schaffen, entweder auf der KRIM oder eben in „Altrussland“ eine große „Scheiße“ mit vielen Toten zu realisieren mit weitreichenden Raketen. Und es werden aus allen Ecken die Autos auf EU-Strassen fahren mit Hubkonzerten, so als wenn die Ukraine die Fußballweltmeisterschaft gewonnen hätten. Genau das wird passieren. ….

      4. Lieber oder liebe Petry,
        Sie argumentieren mit Ihrer Anti-Mitleids-Doktrin sehr stringent und es ist sicher nicht leicht gegenzuhalten.
        Trotzdem will ich es mal von einem moralischen Standpunkt versuchen.

        Meinen Sie man kann von jedem normalen Bürger, ob in der Ukraine oder sonst wo, verlangen, dass er politisch und historisch so super gebildet ist wie z.B. Sie, Herr Röper, Dirk Pohlmann, Sergej Filbert oder andere Menschen dieses Kalibers? Also auch von alleinstehenden arbeitende Müttern, Vätern, die sich zwei Drittel des Tages um ihren Job kümmern müssen, um damit die Familie über die Runden zu bringen, alten Leuten, die Mühe haben mit der modernen Welt zurecht zu kommen usw. Sie alle und noch weit mehr Gruppen in unseren Gesellschaften haben schon rein zeitlich oft gar nicht die Chance, so viel zu lesen, zu sehen und zu hören, dass sie die ganze Lügenpropaganda, mit der sie z.T. seit Jahrzehnten berieselt werden (schauen Sie nur auf die Geschichtsverzerrung, die wegen „70 Jahre 17. Juni 1953“ gerade wieder über uns ausgeschüttet wurde), zu durchschauen. Die alle haben doch kaum eine Chance anders zu denken, wie Sie es für die Ukraine mit Bezug auf Russland und den Donbass oben beschrieben haben. Daher empfinde ich doch auch Mitleid mit den einfachen betrogenen Menschen dieses Volkes.

        Und selbst mit dem deutschen Volk zur Nazi-Zeit, habe ich mehr und mehr Mitleid und Verständnis, seit ich während der letzten versuchten Farbrevolution in Weißrussland 2020 endlich geschnallt habe, mit welch raffinierten und bis ins kleinste Detail ausgearbeiteten Propagandatechniken, die Menschen in ganz Europa von den Marionetten des Finanzkapitals in Thinktanks, NGOs, Politik, Medien ja sogar in Kultur und Kunst nach Strich und Faden desinformiert, über die Kunst (denken wir nur an die „Top Gun“-Filme) sogar gegen Russen und andere missliebige Nationen aufgehetzt werden.

        Nun könnte man beim deutschen Volk zur Nazi-Zeit noch argumentieren, dass seinerzeit der Anteil der Christen noch viel höher war und diese doch eine Glaubenslehre der Nächstenliebe und der Gewaltlosigkeit durchlaufen haben, was sie hätte erkennen lassen müssen, dass der Hass und die Kriegsgewalt der Nazis der falsche Weg waren. Dennoch sind viele von ihnen den Verbrechern gefolgt oder sie haben sich diesen zumindest nicht in den Weg gestellt, haben allenfalls passiven Widerstand geleistet. Das würde natürlich wieder mehr für eine Schuld und damit für wenig Mitleid sprechen, wie gesagt bzgl. des deutschen Volkes zur Nazi-Zeit.

        Aber die Menschen in der Ukraine, die wurden doch seit 1990 der Soros-Propaganda, die von Beginn an anti-russisch war, ungeschützt ausgesetzt. Und wer von diesen Menschen sollte dann 2014 bei dem ach so demo-kratischen Maidan durchschauen, dass es primär darum ging, die Ukraine in die NATO zu ziehen und Russland weiter einzuzingeln? Wer sollte von den einfachen Menschen durchschauen, dass spätestens hier die Saat für Krieg wissentlich gelegt wurde und zwar nicht von Russland, sondern von den USA und der NATO?

        Also selbst für gläubige Christen war das so teuflisch eingefädelt, dass es schwer war und ist, die wahren Urheber und die wirklichen Bösen zu erkennen, geschweige denn zu bekämpfen.

        1. Sie haben in vielen Dingen Recht!

          Für die normalsterblichen Ukrainer möchte ich auch mal die Lanze brechen, dass Sie nicht nur der Propaganda ausgesetzt sind, sie müssen auch Angst haben um ihre Gesundheit & ihr Leben wenn sie sich tatsächlich intensiv beschäftigen würden & sogar noch protestieren oder demonstrieren!

          Den Menschen – also den Einfachen – ging es in der Ukraine wie in allen Ex-SU-Republiken nicht unbedingt gut in den 90ern…..alle wußten nicht, was auf sie zukommt, war es vorher besser aber zurück konnte & wollte man nun auch nicht. Welcher Weg wäre der Richtige zumal alle überleben wollten….

          Solange DE sich nicht gegen die Propaganda stellen oder gar die Mutigen noch diffamieren & diskreditieren um es bequem zu haben , sollte man nicht andere verurteilen sondern immer erst einmal bei sich selber anfangen!

          1. @GMT und bissl Petry
            „Solange DE sich nicht gegen die Propaganda stellen oder gar die Mutigen noch diffamieren & diskreditieren um es bequem zu haben , sollte man nicht andere verurteilen sondern immer erst einmal bei sich selber anfangen!“

            Guter Punkt. Plandemie war ein schönes Beispiel: Wer den geistigen Gleichschritt nicht mitmacht ist raus. Das konnte gesteigert werden: Wehe man ist mit echten Naziverbrechern nicht „solidarisch“ und weigert sich gar, zum Rassisten zu mutieren und alle Russen zu hassen.

            Tja, da kann man schon mal im Knast landen (§130). Überflüssig zu sagen, dass es mich mächtig
            ankotzt, Bürger dieses Landes zu sein und in der Aussenwahrnehmung zu einem Volk zu gehören, dass nichts gelernt hat und nun weg kann (Aussenwahrnehmung: Außerhalb der Westblase).

            Zu den Ukrainern hierzulande: Es gibt hier sehr wohl Ukrainer, die mit dem Treiben der Freaks in
            Kiew alles andere als einverstanden sind. Wahrgenommen werden aber nur die Deppen, die hier
            medienwirksam Demonstrieren und betteln. Ich unterstelle mal paid actors. Wenn ich schon als Mitglied des Wirtschaftsgebietes BRD juristisch auf die Fresse bekomme, wenn ich äußere daß ich Verständnis für die RF habe, wie fühlt sich das für einen geflüchteten Ukrainer an, der Selensky hasst? Diese Ukrainer müssen richtig in Deckung gehen.

            Noch´ne Kleinigkeit nicht vergessen: Die haben ganz demokratisch einen Präsi gewählt, der gute Beziehungen zur RF beibehalten wollte. Gute Nachbarn eben. Das wurde ihnen mit viel Gewalt genommen und mit noch mehr Gewalt bis heute durchgesetzt. Wer nicht mitmacht ist automatisch
            Kollaborateur und darf an Ort und Stelle getötet werden. Putin weiß das, weshalb er nicht „dumm“
            oder „naiv“ handelt. Putin generalisiert nicht, was genaugenommen ein großes Glück ist.
            Auch für uns!

            1. Nun ja, liebe Nakajima

              Man kann die Problematik von allen Seiten- von oben-von unten -von..von und nochmals von… betrachten.

              Die einzigen, die aufgrund der eigenen Familien aus der Heimat- oft sogar direkt von der Front die reine Wahrheit erfahren, sind nun mal die Ukrainer. Und die Wahrheit sieht nun mal so aus, dass es nicht nur theoretisch Selbstmord bedeutet, Krieg als Ukrainer gegen die Russen zu führen. Sie wissen das sehr genau….

              Was tun sie?

              Sie schreien im Gleichklang nach Waffen…..

              Das ist total verrückt. Klink dich in deren Foren ein. Ich bin selbst bei 14 Foren und schaue mir das Schauspiel schon seit Monaten an…. Total bekloppt, aber eben real…

              Sie wollen den Endsieg ……. Also, lass sie doch ihren Sieg feiern im Doppel-oder gar Familiengrab.

              Müssen WIR nun uns hinstellen und denen erklären, was für Dorftrottel sie sind? ihre eigenen Brüder und Schwestern vor die Flinten der Russen treiben zu lassen….. Und dabei noch mitzuhelfen…

              Ne, dafür fühle ich mich nicht berufen.

              „Ät kütt nu wie et kütt “

              Ich werd – mit meinen bescheidenen Mittel- einen Teufel tun noch irgendwen davon abhalten zu wollen, denen Hofnarren Panzer und von mir aus auch alle Flieger zu geben. Machen die, dies nun tun werden…genau richtig.

        2. Ob man mich als LIEB bezeichnen kann/soll kann jeder so, wie er denkt. Doch DER PETRY ist ein oller Männeken PIS… 🙂

          Ihrer Argumentation will ich gar nicht widersprechen, weil man ihr nicht ernsthaft widersprechen kann, will man bei der Wahrheit bleiben.

          So doch bewerte ich nicht die Vergangenheit, sondern das HIER UND JETZT. Ob dies nun in dem EU Staat Deutschland oder in Polen ist. Zusätzlich nun auch in dem Staat in dem ich zur Zeit neben DE ´+PL lebe, nämlich in GB.

          Es geht nicht mal um Nazi oder Bandera, sondern es geht einzig zu dem Verhalten der Ukrainer im Heute und Jetzt. Und das ist nun mal absolut belegbar, dass mir persönlich- oder vom Hörensagen eben NIEMAND bekannt ist, der sich GEGEN den Krieg ausgesprochen hat mit einer BLAU-GELBEN Flagge in der Hand. Niemand eben auch nur den Versuch unternimmt als ukrainischer Patriot einzig ukrainische Interessen anhand der nackten Wirklichkeit auf dem Verhandlungsweg durchzusetzen. NIEMAND.

          Die nackte Wirklichkeit – dass es für die ukrainischen Kämpfer UNMÖGLICH ist, gegen die RF einen militärischen Sieg zu eringen, mögen zwar die Deutschen- Die Polen – oder die Engländer NICHT kennen.

          Sie selbst, kennen die Wahrheit ganz genau.

          Ihre Interessen liegen, bzw. sollten – erst mal darin liegen, dass die gesamte Familie am Leben bleibt. Doch niemand setzt sich für das „am Leben bleiben “ ein.

          Sie wollen, dass ihre Männer in der Ulkraine nun mal gegen die Russen kämpfen.

          Nichts anderes ist auch nur theoretisch für ALLE denkbar. Kämpfen, bis er – bestenfalls als Verwundeter ausgemustert wird, zweitbestenfalls eben mit schönen Blümchen auf dem Helden-Friedhof seine Ruhe haben kann… und es ist ihnen – anhand ihrer Reaktionen in der EU- nun mal anscheinend auch scheißegal, dass er in Fetzen gerissen irgendwo neben einem Kriegsgerät Teil der übriggebliebenen Masse ist… deren Reste von den Raben oder Füchsen gefressen wird.

          Das ALLES ist ihnen egal. Sie plärren ihrem Führer nach, dass sie Waffen und Geld brauchen. Das in rauen Massen. Der Rest erledigen sie dann selbst, sagen sie. Und der Rest heißt nun mal Krieg gegen die Russen, bis zum Endsieg….

          Sie ALLE wollen den totalen Krieg.

          Im Umkehrschluss dessen, dass nun die Faktenlage wohl nicht widerlegt werden kann ( wie auch, wenn sie alle nach Waffen schreien) kann aus dem Fakt jedoch eine ganz neue Friedensstrategie erwachsen….

          Ist doch logisch … 🙁

          Das heißt doch im Ergebnis, dass man den Kriegstreiber ihre eigene Strategie um die Ohren haut. Sie dann im warsten Sinne des WORTES sogar mit den eigenen Waffen schlagen kann,

          indem man ganz einfach nun den Kriegstreiber hilft, damit die Ukrainer schnellstmöglich eben auch die letzte Mistgabel als Waffe bekommen, die man auftreiben kann. Alle, restlos alle Panzer . Komplett alles….

          Und schon erübrigt sich jede Friedensdemo….

          Die Russen werden es dann vollenden, dass dieses Idiotengesindel in Zukunft keine Kinder mehr im Donbass mit Bomben angreifen.

          Dann ist „Ruhe im Schacht“ Dann haben sie das was sie wollten. Eben, ihre ewige Ruhe. Und vor allem dann auch WIR selbst. Vor den TOTEN auf ukrainischen Friedhöfen, braucht sich niemand mehr zu fürchten. Wir nicht und vor allem die Kinder des Donbass nicht mehr…

          1. @Petry
            Howdy Petry, kopiere mal einen Teil meines Kommentars von weiter oben:

            Wehe man ist mit echten Naziverbrechern nicht „solidarisch“ und weigert sich gar, zum Rassisten zu mutieren und alle Russen zu hassen.

            Tja, da kann man schon mal im Knast landen (§130). Überflüssig zu sagen, dass es mich mächtig
            ankotzt, Bürger dieses Landes zu sein und in der Aussenwahrnehmung zu einem Volk zu gehören, dass nichts gelernt hat und nun weg kann (Aussenwahrnehmung: Außerhalb der Westblase).

            Zu den Ukrainern hierzulande: Es gibt hier sehr wohl Ukrainer, die mit dem Treiben der Freaks in
            Kiew alles andere als einverstanden sind. Wahrgenommen werden aber nur die Deppen, die hier
            medienwirksam Demonstrieren und betteln. Ich unterstelle mal paid actors. Wenn ich schon als Mitglied des Wirtschaftsgebietes BRD juristisch auf die Fresse bekomme, wenn ich äußere daß ich Verständnis für die RF habe, wie fühlt sich das für einen geflüchteten Ukrainer an, der Selensky hasst? Diese Ukrainer müssen richtig in Deckung gehen.

            Noch´ne Kleinigkeit nicht vergessen: Die haben ganz demokratisch einen Präsi gewählt, der gute Beziehungen zur RF beibehalten wollte. Gute Nachbarn eben. Das wurde ihnen mit viel Gewalt genommen und mit noch mehr Gewalt bis heute durchgesetzt. Wer nicht mitmacht ist automatisch
            Kollaborateur und darf an Ort und Stelle getötet werden. Putin weiß das, weshalb er nicht „dumm“
            oder „naiv“ handelt. Putin generalisiert nicht, was genaugenommen ein großes Glück ist.
            Auch für uns!

            1. Nun ja, liebe Nakajima

              Man kann die Problematik von allen Seiten- von oben-von unten -von..von und nochmals von… betrachten.

              Die einzigen, die aufgrund der eigenen Familien aus der Heimat- oft sogar direkt von der Front die reine Wahrheit erfahren, sind nun mal die Ukrainer. Und die Wahrheit sieht nun mal so aus, dass es nicht nur theoretisch Selbstmord bedeutet, Krieg als Ukrainer gegen die Russen zu führen. Sie wissen das sehr genau….

              Was tun sie?

              Sie schreien im Gleichklang nach Waffen…..

              Das ist total verrückt. Klink dich in deren Foren ein. Ich bin selbst bei 14 Foren und schaue mir das Schauspiel schon seit Monaten an…. Total bekloppt, aber eben real…

              Sie wollen den Endsieg ……. Also, lass sie doch ihren Sieg feiern im Doppel-oder gar Familiengrab.

              Müssen WIR nun uns hinstellen und denen erklären, was für Dorftrottel sie sind? ihre eigenen Brüder und Schwestern vor die Flinten der Russen treiben zu lassen….. Und dabei noch mitzuhelfen…

              Ne, dafür fühle ich mich nicht berufen.

              „Ät kütt nu wie et kütt “

              Ich werd – mit meinen bescheidenen Mittel- einen Teufel tun noch irgendwen davon abhalten zu wollen, denen Hofnarren Panzer und von mir aus auch alle Flieger zu geben. Machen die, dies nun tun werden…genau richtig.

              1. @Petry
                Moin Petry, Nakajima is auch´n Kerl…

                Grundsätzlich halte ich es mit dem Altkanzler Schmidt, sich nicht in die inneren Angelegenheiten eines anderen Landes einzumischen. Das Wirtschaftsgebiet BRD
                war und ist schon seit Jahrzehnten eine Baustelle, um die man sich zuerst kümmern
                muss. Stichworte: Erst mal vor der eigenen Türe kehren. Da gibt es Einiges zu kehren.

                „Müssen WIR nun uns hinstellen und denen erklären, was für Dorftrottel sie sind? ihre eigenen Brüder und Schwestern vor die Flinten der Russen treiben zu lassen….. Und dabei noch mitzuhelfen… Ne, dafür fühle ich mich nicht berufen.“

                Da stimme ich dir zu, was mich aber nicht von Folgendem abhält, um dich zu zitieren:
                „Man kann die Problematik von allen Seiten- von oben-von unten -von..von und nochmals von… betrachten.“

                Würde ich das nicht tun, könnte man mir Poroschenko und Elendsky erfolgreich als zukünftige Kandidaten für eine Heiligsprechung verkaufen. Was mich gewaltig stört ist
                die deutsche Beteiligung an diesem Wahnwitz und der mediale und politische Zwang,
                solidarisch mit Naziverbrechern zu sein und gefälligst der Russophobie zu frönen.
                Was die ukrainischen Faschos betrifft, nun ja, couldn´t care less. Aber wie werde ich
                die unsrigen im bunten Tag los?

        3. Die Ukrainisierung dieses ehemaligen Teil Russlands – bis zum deutschen Angriff – geht schon lange. Durch die Deutschen mittels schwersten Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit, und dann schon seit der Unabhängigkeit der ukrainischen SSR, die Rückwehr von SS-Leuten aus den USA usw.
          1990 sprach kein Stadtmensch in der „Ukraine“ ukrainisch.
          Es wurden dann systematisch von Kiew aus die Ukrainsierung betrieben, und damit einhergehend eine Verblödung und Verrohung der Gesellschaft, welche im Massenmord von Odessa und im Abschlachten der Donbas-Russen gipfelte.
          Die Parallelen zu Nazi-Deutschland sind nicht nur offensichtlich, die „Ukraine“ ist ein Kind der Nazis bzw. des russophoben deutschen Establishments, wozu auch die von der Leyens gehören (wie viele andere).
          Ich habe in der Ukraine noch Leute getroffen die mich zu den Hinrichtungsstätten der Faschisten geführt haben. Aber selbst nächste Verwandte solcher aufgeklärten Menschen meinten, der Opa hätte mal lieber in Deutschland bei den Nazis bleiben sollen, so wie ihn die Sowjets behandelt haben. Klingelts?

        4. Eine sehr differenzierte Einschätzung, die ich auch so schreiben würde. Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass es bei mir erst während Corona endgültig klick gemacht hat. Erst da ist mir schlecht geworden von der Propaganda und dem kurrupten System, der regelrechten Nazimasche des Vorgehens; und noch mehr schlecht ist mir geworden von meinen Mit“menschen“. Da wusste ich, wie leicht und schnell das vor 85 Jahren ging. Seitdem ist dieses armselige Land für mich keine Heimat mehr. Der berühmte Tropfen ist nun diese Rassen/Russenhetze, diese Kriegsgeilheit und, und, und.

          1. @silvia
            „und noch mehr schlecht ist mir geworden von meinen Mit“menschen“.
            Da wusste ich, wie leicht und schnell das vor 85 Jahren ging.
            Seitdem ist dieses armselige Land für mich keine Heimat mehr.“

            Das Gefühl kenne ich auch zur Genüge. Spießrutenlauf während Plandemie und
            offene Feindseligkeit mir gegenüber seit der SMO.

      5. Die Zahlen sind jetzt etwas übertrieben und tatsächlich gab es beim Ausbruch der Feindseeligkeiten in 2014 zahlreiche Ueberläufer der Armee. Mir erscheint aber auch, dass die Ukraine eine karmische Schuld abtragen muss. Der bekannte Prognostiker Clif High weisst immer wieder darauf hin, dass die „Khazaria Mafia“ aus dem Gebiet der Ukraine stammt und jede Menge Dreck am Stecken hat. Auch scheint das Land ein Umschlagplatz der korrupten internationalen Elite zu sein.

      6. Mit der Argumentation kannst du auch die Deutschen wieder insgesamt schuldig sprechen, dass sie an der Ermordung von Russen und auch Ukrainern mitwirken. Damit bin ich aber nicht einverstanden. Und viele andere hier auch nicht. Ubd au h in der Ukraine gibt es nicht nur verblendete Idioten. Dito zu den USA oder zu Polen.
        Zum Glück sieht Putin das anscheinend ähnlich. Sonst würde man ganz anders mit Deutschland und den Deutschen umgehen. Und dann müssten wir auch befürchten, dass Russland mal nuklear zeigt, was es drauf hat. Zum Glück ist es nicht so.

    1. „was soll eigentlich eine „Pro-Ukrainische Gruppe“ sein? “

      Ein Gespenst, wie immer wenn Lügenpresse und Staatsfunk für Geheimdienste eine Fake-Story lancieren und diese Märchen dann als „große Sensation“ verkaufen wollen!

      1. @MX NX „was soll eigentlich eine „Pro-Ukrainische Gruppe“ sein?“:

        Hersh hat doch gezeigt, wer die proukrainische Gruppe ist:
        Die USA und Norwegen.

        (Spätestens nachdem man den Auftritt des Bundeskanzlers in Falkensee gesehen hat, der ruhig auf die Rufe „Kriegstreiber“ reagierte, aber bei „Stellvertreter USA“ ausrastete, muß man dazu ergänzen:
        Mit freundlicher Unterstützung der BRD.)

    2. Vielleicht werden ja auch bald Osamas AlQaida-Erben – so sie nicht etwa eine Gummipuppe seebestattet hätten – ganz proukrainisch und terrorerfahren aus dem Hut gezaubert. Dann würden die Angelsachsen-Strippenzieher auch einen Kreis schließen, und Bin Laden seinem ursprünglichen Erschaffungsziel zuführen, nämlich so wie damals in Afghanistan die russische Ethnie ins Visier zu nehmen.
      Heucheln, Spalten, Terrorisieren, darin ist das Wertewesten-Konstrukt unangefochten Weltmeister 🫡

  2. „Ob die EU-Mitgliedsstaaten, die inzwischen alle ein Schuldenproblem haben, dazu bereit wären, so viel Geld nachzuschießen, darf bezweifelt werden.“

    Klar sind sie dazu bereit! Wenn der Massa in Washingtons befiehlt sind darf es gerne auch das zehn-, hundert- oder tausendfache davon sein!

  3. > Russland würde für den Westen natürlich der Bösewicht Nummer Eins bleiben und man würde weiterhin Lippenbekenntnisse über die Sicherheit für und Solidarität mit der Ukraine abgeben, aber eben einschränken, dass Kiew sich den Europäern gegenüber unfreundlich verhalten hat, als es die Pipeline gesprengt hat. <

    Dennoch werden von uns für die Nazis weitere 50 Milliarden verlangt, obwohl Schland gerade auf dem Weg zum Entwicklungsland ist? Zusätzlich zu den Milliarden, die man Wetter-Schamanenden*Innen zuschiebt:

    „Beharrliches Schweigen: Deutschland zahlt acht Milliarden an die UNO – aber wofür?

    https://de.rt.com/inland/173152-deutschland-zahlt-acht-milliarden-an-die-uno-aber-wofuer/

    „… Die Theorie besagt, dass Deutschland im Jahr 2022 8,1 Milliarden Euro im Rahmen einer UN-Klimafinanzierung zur Verfügung stellte, um damit vermeintliche Auswirkungen der weltweiten Klimakrise zu bekämpfen zu helfen. Mediale Nachfragen zu diesbezüglichen Projekten werden jedoch nicht beantwortet. …“

    Russland beruft sich immer noch oft auf die UNO und die UNO-Charta? Der Verein macht doch alles, was westliche Oligarchen verlangen – Dugin warnte kürzlich vor ihm und ein paar Verwandten Vereinen.

    1. Apropos Dugin – vor ein paar Tagen zitierte Pepe Escobar in seinem Artkel Dugin, der auf dem Petersburger Forum sprach:

      „… Alexander Dugin engaged in a stunning presentation, explaining paths towards development in parallel to how Russians should understand identity.
      That led to an inevitable critique of ethnocentrism: “The West chooses itself as the only subject. It holds a system of values deemed to be universal – that everybody else must follow.” That’s “the West as the whole of humankind”, coupled with a drive to “de-subjectify the rest. The global subjectivity of the West is built in”. Dugin described it as “a virus”, developed “over centuries.”
      Integration in the Global West, according to Dugin, “leaves Russia without a future.” Rather, Russia should declare the West to be “one force among several. Not an existential threat.” Russia can “proclaim itself as a sovereign state. Exercise a “mental de-colonization of society.” That’s how a “civilization-state that defines its own goals” should act. …“

      https://sputnikglobe.com/20230616/pepe-escobar-russias-new-roadmap-for-multipolar-world-1111204612.html

      Anscheinend will Russland definitiv nicht mehr mit dem Westen. Diese mentale Dekolonisierung haben noch etliche Länder Osteuropas vor sich. Insbesondere die zweitgrößte slawische Nation tut augenblicklich immer noch alles, was aus dem Westen verlangt wird.

      Zu den auf dem Forum definierten Zielen gehören: „… Andrey Bezrukov, president of the Technological Sovereignty Exports Association and a professor at MGIMO, stressed how in 2024 Russia holds the chairmanship of BRICS: it’s time, right now, to “turn it not only into an alliance of equal partners but also a financial, technological and economic force.” …“ Wie erfrischend, nichts vom Wetter-Voodoo für Billionen-Kosten lesen zu müssen.

      Im Artikel liest man besonders viel über ASEAN mit etwa 700 Millionen Einwohnern (wie der gesamte Westen!); schon jetzt der größte Handelspartner Chinas. Russland soll dieses Jahr 200 Milliarden USD Handel erreichen bei 40% Wachstum – da müssten die 300 Milliarden viel früher als 2030 erreicht werden?

      „… Arvind Gupta, from India, engaged in a sharp critique of the weaponization of technology and financial systems, as well as the weaponization of supply chains …“

      Dann sollte Indien doch nicht Taktieren, sondern sich eindeutig auf der Seite des Ostens stellen – bis das westliche Woke Imperium wirklich besiegt ist und niemand mehr den Handel als Waffe missbraucht…

  4. Ich bin „gespannt“, wie sich die F-16 Geschichte
    entwickeln wird? Entweder verschwindet das
    Thema vom Bildschirm, weil in der Praxis nicht
    umsetzbar oder man „gewinnt“ Moldawien als
    Flugzeugträger. Dann …

    Über die gelieferte Uran-Munition ist es ruhig
    geworden. Ist es der russischen Armee gelungen,
    die Lieferung zu zerstören, wie vor ein paar
    Wochen berichtet wurde oder fehlt noch die
    Freigabe der „Kriegsherren“?

  5. „Jetzt soll mir mal jemand erklären, wie drei oder vier Leute auf einem so kleinen Boot eine 450-Kilo-Bombe ohne Kran kontrolliert zu Wasser lassen, und wie maximal zwei Taucher ohne Hilfsgerät diese Bombe dann unter Wasser händeln.. “ Im verlinkten Spiegelartikel steht, dass von der Bundesanwaltschaft im Innenausschuss des Bundestags ein Sachverständigengutachten in Auftrag gegegen, das genau dieses Szenario als möglich erachtet? Wie kommt man jetzt an dieses Gutachten heran?

  6. Russland meint, in 1-1,5 Monaten müssten die Nazis bereits alles zur Zerschrottung eingeliefert haben:

    „… Balizki fügte hinzu, dass im Falle der Fortsetzung derartiger Angriffe die russischen Streitkräfte in einem bis anderthalb Monaten die gegnerischen Kräfte „verdauen“ würden. …“

    https://de.rt.com/international/173073-ukraine-sucht-erfolglos-nach-schwachstellen/

    Selbst wenn die Ukros zur Offensive-Anfang 400-500 Panzer gehabt haben sollten; um 200 wurden seitdem zerstört. In der ersten Woche waren es 20-40 täglich, die letzten Tage nur noch 5-6. Anscheinend kam von den Chefs eine Abmahnung, gestern waren es 12 Panzer – bei so vielen täglich reichen die restlichen 200-300 für 18-25 Tage.

    1. Da muss dir ein schlimmer Fehler unterlaufen sein…Kann mich noch an Garantien des Uki Botschafters Mel, ach keine Ahnung wie der genau hieß, erinnern, wo er sagte: “ gebt uns 300 Panzer und wir gewinnen den Krieg “
      Nun haben sie aber mehr als das Doppelte bekommen, eigentlich müssten sie schon längst vor Moskau stehen…

      Mit macht das alles gerade ziemlich Sorgen. Die USA suchen einen Ausweg, zumindest gibt es dort welche die noch klar denken können und in der faktischen Realität leben, aber die Geisteskranken der EU scheinen mir eher eine “ Jetzt erst Recht “ Haltung einzunehmen. Allein schon deswegen weil ein Scholz und eine Baerbock, ein Habeck und Co dem Volk nicht erklären können, das alle Entbehrungen und Solidarität für die Ukraine, welche uns abverlangt wurden, eben umsonst waren. Man merkt die pure Verzweiflung schon an den immer aggressiver werdenden Äusserungen von Scholz. Sinngemäß sagte er was die Kritik an die Unterstützung der Ukis angeht: An alle die kein Hirn im Kopf haben…und schrieh schon förmlich Hasstriaden gegen Putin ins Micro bei einem öffentlichen Auftritt. Nicht viel Anders sieht es bei der Nazi Oma Strack Zimmermann der FDP aus, die immer mehr die Fassung in den Talkshows und öffentlichen Auftritten verliert.

      Das ganze umtreibt mich mit der großen Sorge, das die EU zusammen mit Kiew ein False Flag planen, mit derartig katastrophalen Folgen das die NATO offen in den Krieg eintreten werden muss.

      Ich denke das ist nicht einmal im Interesse der Amerikaner, weswegen sie nun versuchen Scholz zumindest die Mitwisserschaft zur Nord Stream 2 Sprengung andichten, in der Hoffnung das er und seine Kriegstreiberfreunde bei den Grünen und FDP möglichst schnell abgesetzt werden. Von wegen “ westliche Einigkeit „, hinter den Kulissen muss es ganz schön rappeln…

  7. Die Lager der Nato Länder sind leer und es braucht Jahre diese wieder zu füllen. Das bedeutet dann hoffentlich auch, dass die USA Jahre brauchen um wieder einen neuen Krieg zu beginnen.
    Somit haben wir auch für die nächsten 5 Jahre einen Zahnlosen Tiger, der seine Interessen nicht mit Waffengewalt durchsetzen kann.
    Ich weiß nicht, ob dies alles der Plan der Russen war.
    Russland geht international gestärkt aus dem Krieg hervor,
    Russland hat seine Alternative zum SWIFT etablieren können,
    Russland kann mit den BRICS eine Multipolare Weltordnung aufbauen,
    Die NATO Länder allen voran die USA können nichts dagegen tun, da die Waffenlager leer sind.
    Wenn dass alles im Voraus geplant worden ist, dann sitzen die wirklich großen Denker in Russland, wogegen die Think Tanks des Westens sich wie eine Grundschulklasse ausmachen.
    Was spricht dafür, dass Russland zumindest viele Punkte geplant hat? Es ist die Veröffentlichung der RAND vor dem Krieg in der das Vorgehen des Westens beschrieben wurde. Der Westen bzw. die NATO haben schon 2019 veröffentlicht, was sie vorhaben. Russland hatte daraufhin Zeit sich darauf vorzubereiten und einen eigenen Plan zu erstellen. Mit dem Einmarsch der Truppen 2022 kannte Russland den Plan des Westens somit seit 3 Jahren. Das war keine unüberlegte Aktion.
    Russland konnte seine neuen Waffen im Einsatz gegen die modernsten Waffen des Westens testen und der Welt zeigen, dass die Waffen Russlands denen des Westens weit überlegen sind.
    Russland hat der Welt gezeigt, dass die USA nicht die großen Überlegenheit hat, die diese vorgeben. Im August wird es in Südafrika zum großen BRICS treffen kommen. Der Westen hat panische Angst davor, dass die BRICS eine eigene Währung schaffen, die in Konkurrenz zum Dollar und Euro stehen. Es gibt Versuche, mit Versprechungen und Drohungen die BRICS zu spalten. Selbst Macron ist dafür eingespannt worden. Hier recht sich auch die Personalwahl Biden als Präsident. Einen Mann wir Obama hätte was bewirken können, aber ein seniler Opa kann nicht zu solchen Verhandlungen geschickt werden.
    Ich bin gespannt, was beim Treffen der BRICS herauskommt. Aber solch günstige Voraussetzungen wie sie derzeit herrschen um eine eigene neue Währung zu erschaffen wird es nicht mehr geben. Die USA haben gemerkt, woher die große Gefahr kommt. Sie werden in den Nächsten Jahren alles daran setzen eine BRICS Währung zu verhindern. Jetzt sind die USA durch den Krieg, Coronamaßnahmen und einen senilen Präsidenten geschwächt.
    Vorteile einer BRICS Währung:
    1. Ist durch Rohstoffe und Industrie gedeckt. Sie soll keine FIAT Währung werden.
    2. Kein Land kann von sich aus alleine entscheiden, dass ein anders Land sanktioniert wird. Auch Konten können nicht eingefroren werden.
    3. Wenn die Währung richtig aufgebaut ist, kann diese nicht durch Spekulationen gefährdet werden. Es müssen halt wahre Werte hinter der Währung stehen. (Ich habe mir da schon so meine Gedanken gemacht, wie dies aussehen kann, bin aber gespannt, wie dies umgesetzt werden soll.)
    Wir werden sehen, aber für mich wäre es eine große Überraschung, wenn Ende August es kein Entschluss zur Schaffung einer eigenen Währung gibt.

    1. „Der Westen bzw. die NATO haben schon 2019 veröffentlicht, was sie vorhaben.“

      Richtig! So viel zum Märchen der idiot in chief sei ja gar nicht involviert.

      „Materialien für die Produktion von Munition“ – bin zwar kein Waffennarr aber denke, dass die Materialien nicht in der EU oder in England wachsen. Big Lavrov hat hoffentlich längst in Afrika, Asien, Lateinamerika Embargos für NATO Länder vereinbart. Dann können Pistorius und Kollegen demnächst mit Kavallerie zum Endsieg stürmen.

      1. Trump stellte klar, dass der russische Präsident seinen Worten anfangs keinen Glauben geschenkt habe. Trump zitierte seine eigenen Worte als Antwort auf die Zweifel seines Gesprächspartners:

        „Ich werde es tun, Wladimir, ich werde es tun. Ich habe die Absicht, es zu tun.“

        Jetzt kann man raten was „es“ sein soll. Ich dachte mir 2016 wenn Hillary gewinnt, werden wir das nicht überleben, nicht wegen Ukraine aber wegen Syrien. Die ist so gestört, dass sie WW3 beginnt. Trump scheint auf dem gleichen Trip zu sein.

        1. „Ich werde es tun, Wladimir, ich werde es tun. Ich habe die Absicht, es zu tun.“
          **********************

          Sagte er.

          Was er dachte:

          „Die Syrer wissen ihr Erdöl gar nicht zu schätzen. Ich werde das schöne Oel in Sicherheit bringen“

    2. Wenn ich das richtig verstanden habe, werden die Staaten nach ihrer Wirtschaftskraft, natürliche Ressourcen, Landwirtschaft u.ä. beurteilt. Je nach dem können die Staaten Kredite bekommen was dazu führt, daß diese sich nicht überschulden können und wie der IWF dann die Politik in den Ländern bestimmen. Hat ein Land keine nennenswerte Wirtschaft, keine Rohstoffe z.B. ein Südseestaat so ist deren Ressource die Natur und die Einnahmequelle die Touristik. Also kann auch so ein kleiner Staat Kredite bekommen um z.B. den Tourismus auszubauen und so seine Einnahmen vergrößern. Alles unter der Premisse sich nicht in die inneren politischen Angelegenheiten einzumischen und darauf zu achten, daß die Entwicklung im Sinne der Bevölkerung voran geht.

  8. … und das ist ja noch nicht alles: Von der Leyen hat ja bisher nur über die Geldgeschenke der EU für die Ukraine informiert, die dort – natürlich vor allem nach dem kurz bevorstehenden „Endsieg“ – für den Wiederaufbau eingesetzt werden sollen. (Das impliziert natürlich, dass der Wiederaufbau dank russischer „Reparationszahlungen“ ein Win-Win-Geschäft wird: Für die Ukraine und die … nein, nicht die Geldgeber, sondern die, die den Wiederaufbau leiten sollen: BlackRock.)
    Aber was Uschi nicht gesagt hat, ist, dass ja für den Wiederaufbau von Afghanistan, Irak, Syrien, Libyen, Somalia … und eigentlich auch Vietnam (dort sind ja immer noch riesige Landstriche mit Agent Orange verseucht) mindestens dieselben Summen zu veranschlagen sind. Denn wer unterstellen möchte, die EU würde diesen Ländern nicht ebenso helfen, der unterstellt damit ja, dass die guten, aufgeklärten, freiheitsliebenden Demokraten allesamt Rassisten wären.
    Und DAS wird ja wohl keiner ernsthaft glauben, oder?

    PS: Wer Sarkasmus findet, weiß ja sicherlich schon, was er damit zu tun hat … 😉

  9. Globalpolitik ist das eine, dort kann man Punkten, indem man Machtpolitik betreibt, doch um welchen Preis? Mir fällt das Wort ein: Du wirst den Wolf stärken, den Du fütterst, der andere wird sterben. Es wird so zwar die Welt gewonnen, doch das Leben nicht. Ich hoffe, die russische Führung weiß um die Gefahr.

  10. Dieser 80 jährige Tatterkreis aus Übersee, hat sich wieder mit China angelegt. „ US-Präsident Joe Biden hat seinen chinesischen Amtskollegen Xi Jinping bei einer Spendenveranstaltung der Demokratischen Partei mit „Diktatoren“ gleichgesetzt. “
    weiter heißt es „ Biden, der mit 80 Jahren erneut für das Präsidentenamt kandidiert, sagte an seine Zuhörerinnen und Zuhörer gerichtet, sie sollten sich „keine Sorgen wegen China“ machen. „China hat echte wirtschaftliche Schwierigkeiten“, sagte er.

    Die Äußerungen des US-Präsidenten dürften heftigen Widerspruch Pekings auslösen. Dort hatte sich US-Außenminister Antony Blinken gerade erst bei einem zweitägigen Besuch um eine Verbesserung der angespannten bilateralen Beziehungen bemüht.

    Der sollte mal seinen Stuhlgang kontrollieren lassen. Der weiß doch wirklich heute nicht mehr, was er gestern sagte.

    An „unsere“ Regierung appelliere ich, das wenn mal die Rechnungen bezahlt werden müssen, die diese Vollpfosten in die weite Welt verplempern, dann sollte man sie daran erinnern das dies ohne die Zustimmung ihrer Wähler passiert ist. Ich wollte keine Milliarden in die Ukraine stecken. Ich wollte auch keine „Open Arms“ Politik für die große weite Welt aussenden. Das wart ihr allein und eure teuflischen Helfer, aus der autonomen Bewegung.

    1. Warte nur….die Milliarden werden gedruckt egal wie !
      Interessant wird….. woher die Milliarden dann noch kommen um denn MOB ruhig zuhalten ?
      Denn:
      Interessant wird DER NÄCHSTE WINTER …. nicht der 2022 zu 2023 wo schon Panik gemacht wurde…
      NEIN der nächste ohne dann Gasspeicher die 2022 noch mit Russischen Gas zu ca 67 % gefüllt waren !
      .
      Habecks Worte “ Werden Deutsche Industrie runterfahren müssen “ sind KEIN Ausrutscher von Ihm gewesen !!!
      Eher eine Vorbereitung des MOBS auf genau diesen Mangel !!!
      Und es geht ihm dabei NICHT alleine um Heizen etc in den Ostländern….NEIN !!!!!
      Er müsste zugeben das vorhandenes Gas dann in Gaskraftwerken gebraucht wird….damit Lichter nicht ausgehen in Deutschland, dann bleibt für Industrie nichts !!!
      Und er flöge mit Abschaltung der AKWs in der Öffentlichkeit TOTAL auf die Fresse !
      ERGO : Es geht NICHT darum das im Osten keiner Friert…… ehe darum das der MOB ruhig bleibt !
      .
      Kohlekraftwerke…. nun gut , aber woher gleich bekommen die ihre Kohle Kolumbien / Südafrika ?
      Unsere Tagebau…Oops wem wurden die Verkauft ( Kohleaustieg ) RICHTIG, denn Polen und die Bauen ab weil gerade Polen diese Kohle braucht…im letzten Winter trotz “ unserer “ Tagebaue nicht genug davon hatte Kohle Privathaushalten zuteilen musste….dazu muss man WISSEN in Polen Heizen noch über 70 % nur mit Kohle !!!
      Nochmal ERGO :
      Haben wir zwar Kohle im eigenem Land für Kraftwerke, aber diese Kohle gehört uns nicht mehr !
      Trick 17 B mit Selbstverarschung :
      Deutschland steigt offiziell aus der Kohle AUS….
      Betreibt aber Tagebaue weiter bzw. Verkauft diese….Effekt = Sozialer Friede in den Gebieten bleibt erhalten Bergleute behalten ihren Job !!!
      Polen baut direkt an der Grenze DREI = 3 Neue Kohlekraftwerke der kurzen Wege wegen !
      .
      Fazit : Keine Kohle für Deutsche Kohlekraftwerke die kommt per Schiff…Zug etc.
      .
      So gesehen …weiß Habeck was da kommt !!! ( Jeh nach Winter ) sollte der Michel vor 2023 zu 2024 ANGST haben !
      .

      .

      1. Nachtrag :
        “ Deutschland steigt offiziell aus der Kohle AUS….
        Betreibt aber Tagebaue weiter bzw. Verkauft diese….Effekt = Sozialer Friede in den Gebieten bleibt erhalten Bergleute behalten ihren Job !!! “
        .
        Wieder Belogen damit auf dem Papier steht : GRÜN + CDU + SPD + FTP glänzen kann !!!
        “ Deutschland steigt aus der Kohle aus “
        .
        Grüne Wahrheiten halt……die nun nach Hinten losgehen !
        .
        Übrigens eines nicht vergessen : Eingerührt hat es CDU und SPD in Hoffnung auf Grüne Wähler !!!
        .
        Evtl. kennt ja jemanden der bei EON oder & Arbeitet ?
        Fragt da mal was los ist in Deutschen Energienetzen….
        ABER
        Nicht Erschrecken…….und….. wir haben Sommer und an die 30 Grad viel Sonne + manchmal Wind !
        .
        Der Michel geht Baden denkt nicht an Trübe Tage Winterhalbjahr meist wenig Wind….macht man ja auch nicht im Freibad (=
        .

          1. Genaugenommen wäre das Vorhaben die größte Abrüstungsinitiative aller Zeiten. Denn die Menge Stahl, die für eine solche Eisenbahnlinie verbraucht würde, und zwar Cr/Ni-Stahl erster Güte, würde locker sämtliche Stahlproduktionen der nächsten 100 Jahre aufbrauchen. Sodass nichts mehr für F35, Panzer, Flugzeugräger, Bomben und Kanonen übrig bliebe. Ein m Schiene wiegt ca. 45 kg*4 = 180 kg. 15 m kompletter Trasse mit Schwellen wiegt ca. 2 – 3 t. * 2 = 4 – 6 t.
            Bei etwa 20000 km Länge der geplanten Strecke wären das für die Geleise alleine schon 5,3 – 8 Mio. t Material. Dazu die Brückenkonstruktion mit Pfeilern, die bis in die Tiefe von 5.000 m und mehr gehen müssen und dazu noch mindestens 50 m über dem Meer enden und all das aus rostfreien Materialien. Stahlbeton schließt sich aus, der rostet dabei wie nix. Normaler Schienenstahl auch. Ich denke, sollten die Amerikaner das auch nur in Erwägung ziehen ,werden sie spätestens ab der Bucht von San Francisco merken, dass das nicht realisierbar ist und dann steht da ein Bauwerk, das ins Nirwana führt. Sozusagen als Mahnmal für die Überheblichkeit des Systems. Warum nicht? Wäre einen Versuch wert. Dann sind die USA auf Jahrhunderte nicht mehr in der Lage, auch nur einen Krieg zu führen. Das wäre allein schon Grund genug, den Präsidenten darin zu bestärken.

            1. Putin findet am Strand von Sotschi eine Flaschenpost.
              Als er die Flasche öffnet erscheint ein Dschinn.
              Der Dschinn fängt an zu sprechen: „Wladimir, du hast mich aus diesem Gefängnis befreit. Darum hast du einen Wunsch frei den ich dir erfüllen muss“.
              Putin denkt nicht lange nach: „Schon lange ist es mein Wunsch, die transsibirische Eisenbahn von Wladiwostok zu verlängern bis nach Tijuana in Mexiko. Mach mir das.“
              Der Dschinn bekommt große Augen und fängt an zu stammeln: „Wladi, wie stellst du dir das vor? Was da an Beton und Stahl gebraucht wird. Das ist unmöglich. Wünsch dir was anderes.“
              „Ok“ sagt Putin, „dann bitte erklär mir was in den Hirnen von Biden und seinen Kumpanen vorgeht.“
              Der Dschinn wird kalkweis im Gesicht und murmelt: „Ok, wieviele Spuren soll die Eisenbahn nach Mexiko haben?“

              1. Die Eisenbahn ist tatsächlich unterwegs. In Rußland bis nach Jakutsk fertig. In den USA hat Trump Alberta-Alaska genehmigt, was aber nur eine Vorgenehmigung ist und kein Baubeginn. Das Stück dazwischen existiert erst als Idee, aber China ist sehr interessiert. Für den Anfang ist eine Spur geplant, für Güterverkehr. Für später denken die Chinesen an Hochgeschwindigkeitszüge mit Liegewagen.

                1. @ паровоз ИС20 578

                  Habe soeben einen Bericht über den Besuch der Chinesen in Berlin gesehen.
                  Der Kanzler hat um ein Haar fast die Chinesische Presse vergessen.

                  Fazit in Berlin: Ihr benehmt euch zwar nicht so wie wir das gerne hätten und es wird jetzt
                  wirklich langsam Zeit, der RF zu zeigen wo der Hammer hängt, weil sonst müßen wir uns
                  überlegen, ob wir mit euch überhaupt noch Handel betreiben. Also benehmt euch
                  gefälligst. Außerdem war jetzt auch der Herr Blinken in China und hat bei Xi Jinping mal ordentlich auf den Tisch gehauen und gesagt was Sache ist.

                  Ich bin fassungslos. Auf die Idee, daß sich für China jetzt unendlich viele Märkte erschließen könnten kommen die in ihrer Verblendung wohl nicht ?
                  Ansonsten hat das China Bashing in den Deutschen Medien wieder erheblich zugenommen.

                  Wladimir Putin hatte Recht, die schießen sich nicht ins Knie, sondern etwas oberhalb.

                2. Wie irgendwo im Thread einen Artikel dazu verlinkt, den meisten Handel treibt China mit den ASEAN-Ländern – 700 Millionen Einwohner und wirtschaftliche Dynamik wie jene von China. Deutschland ist bereits weniger wichtig und auf dem Weg zum Entwicklungsland – ob wir uns dann wenigstens entwickeln dürfen?

  11. “ Die Lager der Nato Länder sind leer und es braucht Jahre diese wieder zu füllen. Das bedeutet dann hoffentlich auch, dass die USA Jahre brauchen um wieder einen neuen Krieg zu beginnen.
    Somit haben wir auch für die nächsten 5 Jahre einen Zahnlosen Tiger, der seine Interessen nicht mit Waffengewalt durchsetzen kann. “
    .
    Was evtl. auch die Zurückhaltung in Peking von Biden erklärt ????
    SIE können momentan keinen Krieg führen…. eine Niederlage gäbe den USA im Wahljahr den Rest !!
    .
    Ich schrieb hier schon öfter das Reinmetall und & ja sogar Schweiz ohne Rohstoffe NICHTS an Waffen bauen können….
    Alleine der Spezial-Stahl ist in Europa nicht einmal vorrätig und kann ohne bestimmte Rohstoffe ( meist Russland ) nicht hergestellt werden. Müsste aus den USA kommen….aber die haben fast selbst nichts !
    Ein LEO 1 und auch die des LEO 2 Kanone z.B. taugt nur zum Anklopfen an einen T70 !
    Aber bessere ( neuere ) brauchen zur Herstellung was ?
    .
    Aluminium….wird in DE gar nicht mehr Hergestellt !!! ( Gewusst ? )
    #https://www.berliner-zeitung.de/wirtschaft-verantwortung/energiekrise-deindustrialisierung-das-ende-des-deutschen-aluminiums-weniger-wohnungsbau-in-berlin-keine-tesla-autos-in-gruenheide-li.279965#
    .
    Beispiel Wartezeiten auf F35 …..ohne was fliegen die Dinger ( Stealth Modus ) nicht ….. Titan in Mengen !!! ?
    Reinmetall kann momentan die Belegschaft nur noch mit Reparaturen alter Waffen halten… NICHT aus Mangel an Aufträgen….obwohl es da von den 100 Milliarden “ Sondervermögen “ auch noch nichts gibt !!!! ( Oops ) warum wohl ??
    .

    1. Ich muss bei dem Thema an die Fulghafenarbeiter Pisas, glaube ich, denken, die sich weigerten Waffen nach Kiev zu verladen. Diesen spirit weltweit und NATO kann demnächst die umgebauten Toyotas ihrer IS Freunde mieten.

    2. Wieder ein „Battlefield-Experte“ der über Wehrtechnik fabuliert… erinnert mich an den Bild-Heini, der so schöne Kringel um alles malt.
      Selbst die alte L/44 dürfte 3 oder mehr hintereinander aufgereihte T-70 mit seiner 45mm Bug-Panzerung durchschlagen wobei ich erhebliche Zweifel daran habe, daß die Russen den aus dem Museum in Kubinka zerren würden.
      Mit der L/55: Durchschlagsleistung von 810 mm RHA auf 2000 m, dürfte man Löcher in die komplette T-Serie vom 64er bis 90er stanzen können.
      Abgesehen davon, daß klassische Panzerschlachten wohl so nicht mehr stattfinden, ist jeder Panzer am Arsch der
      ohne Infanterie Unterstützung und Deckung aus der Luft (Operation verbundener Kräfte) durch die Gegend gondelt wie die Ukrainaken auf dem bekannten Photo.

  12. „Jetzt soll mir mal jemand erklären, wie drei oder vier Leute auf einem so kleinen Boot eine 450-Kilo-Bombe ohne Kran kontrolliert zu Wasser lassen, und wie maximal zwei Taucher ohne Hilfsgerät diese Bombe dann unter Wasser händeln.“
    Neueste Erkenntnisse schwedischer Experten legen offen, die mutmaßlichen ukrainischen Täter haben umfangreiches Tauchequipment in einen Beiboot hinterhergezogen. Zufällige Filmaufnahmen eines schwedischen Küstenwachbootes konnten jetzt entsprechend zugeordnet werden.

      1. Klar, alles möglich. Man kann das Ganze auch in kg-Portionen anbringen, mit 2 Tauchern würde diese Operation an einer Röhre locker mehrere Tage dauern, in dem am besten überwachten Seengebiet in Europa. Klar doch, und 2 Flugzeuge bringen auch 400.000 Tonnen Stahl dazu, zu pulverisieren. In den letzten Jahrzehnten scheinen gewisse Naturgesetze völlig außer Kraft gesetzt zu werden, wenn es dem Imperium nutzt. Mich wundert, dass dieses allmächtige Imperium noch banale Waffen benötigt. Bei so viel psychischer Energie. Da müsste doch locker allein auf Wunsch des Präsidenten der Kreml in Luft aufgelöst werden können und die russische Armee in Panik die Stellungen verlassen. Entschuldigt meinen Sarkasmus. Wenn sogar ein 80ig Jähriger an der Spitze des Imperiums steht, nun, dann muss dieses allmächtig sein, geradezu gottesgleich.

      2. Klar kann man !
        Frage :
        Wie lange kann ein Taucher in diesen Tiefen Arbeiten ?
        Auch Paketweise ?????
        Zu welcher händelbaren Größe , 100 Kg = wie viele Pakete = welcher Zeitaufwand ???????????????
        Welches Volumen = Platz hätten 100 Kg Pakete auf diesem Kahn ?
        .
        Aber an ihrer Antwort sehe ich eines : Es wirkt !
        .
        Wenn man Laien lange genug Märchen erzählt werden diese zu Wahrscheinlichkeiten !
        .
        Ergo : Zu Halbwahrheiten( Unwissen ) ….so wie man laut Baerbock das Netz als Speicher nutzen kann, AKW Strom Netze verstopft..
        LEOS eine Wunderwaffe sind , Sylenski ein Held…..und Korruptions Frei ist , Scholz uns NICHT als Pak bezeichnet hat in Corona, Von der Lüge nicht unter Anklage steht, Maskendeals in der CDU nun Legal sind,
        Staatsanwaltschaft in DE unabhängig ist, Ukraine Geländegewinne macht Russen im Verhältnis 1 zu 10 Tötet,
        Dazu fällt mir ein…..
        Was ist Kiew ?
        Weiß das einer ?
        Richtig :
        Die Gründungsstadt der Rus …… heißt für euch was ???
        Das Geschichte gebogen wird bis es passt etwa ???
        Usw Usw usw .

      3. Ob 1x oder 4x 450kg Sprenkstoff, kann man, wenn auf Rollen, einfach ins Wasser schieben.
        Dafür gibt es eigene Boote.
        .
        Dabei wäre doch die 15m Segelyacht völlig ausreichend.
        Große Frachtlucken, große Lagerräume, das Heck als Terrasse, breite Treppen, Mast mit Baum ist ein geeigneter Kran, …
        Alles ist möglich.

        1. Was ein Schwachsinn. Habe vor ein paar Tagen versucht meinen Kühlschrank zu tragen. Und der wiegt wirklich keine 100kg.. An ges wäre theoretisch möglich aber praktisch. Aus der schwankenden Yacht? Also das ist nun wirklich eine Räuberpistole.

  13. Witzige Theorie. Hat allerdings einen Haken. Wenn die USA den Krieg wirklich eliminieren wollten, würden sie Verhandlungen anbieten. Immerhin haben die Brics Staaten, Brasilien, aber auch China, bereits angedeutet, dass sie gerne einen Verhandlungs-Frieden sehen würden. Das würde es Putin schwer machen, Verhandlungen zu blockieren und weiter Krieg zu führen. Zumal der Krieg gegen das „Brudervolk“ auch in Russland unbeliebt sein dürfte. Wenn die USA also den Krieg beenden wollen, werden sie warten, bis die Offensive offensichtlich gescheitert ist, also bis zum Winter, und dann auf Verhandlungen drängen.

    Die Ukraine und den Westen zu entzweien, ist in keinem Fall im Interesse der USA, da es ihre Verhandlungsposition schwächen würde. Bestenfalls ist die Ukraine-Theorie zu NS-2 ein Versuch die Ukraine an die Leine zu legen: „Wir haben euch im Auge. Wenn ihr den Bogen überspannt mit euren eigenmächtigen Kommando-Aktionen, lassen wir euch auffliegen.“

    1. Putin und Verhandlungen schwer machen ????
      Im Gegenteil !
      Verhandeln will Russland …Verboten per Gesetz hat es die Ukraine !!!! ( Warum erwähnt das nie einer ? )
      Putin Verhandelt schon….ob auf Druck der BRICs ist anzuzweifeln….denn diesen Staaten sind die Folgen klar !
      Frage bliebe :
      Welch Garantien und wer gäbe diese Putin….. USA / Deutschland / Frankreich /gar Polen ???
      Devise : Wer einmal Lügt !
      China ?
      Offiziell erklären einige VERHANDLUNG …. Offiziell !!!
      Im stillen schauen Sie zu wie USA sich nun rauswindet …. NATO sich Blamiert EU Pleite geht !!
      Selbst Weltmarktpolitisch kann den BRICS nichts besseres passieren als das Konkurrenten sich selbst vernichten !
      Frieden…. JA
      Aber jeder Staat hat Interessen KEINE Freunde ! Sagte wer ??
      .
      Eines sollte ihnen klar sein….. kommen USA / NATO / EU da NICHT ohne Gesichtsverlust raus….wäre das das ENDE !
      Und:
      Es geht momentan nur noch um Gesichtsverlust….bin gespannt wie Deutsche Kriegshetzer da rauskommen werden, vorweg Scholz….man Denke nur an seine Hetzrede keine 24 Stunden nach bekanntwerden der Lüge Butscha !!!
      Hassrede… ohne Beweise ohne erstmal abzuwarten…so etwas Disqualifiziert jeden Staatsmann Weltweit !
      Zu N1 und N2 aber SCHWEIGEN…..
      Butscha ist warum wohl regelrecht gemiedenes Thema schon kurze Zeit danach geworden ?????
      .
      Ergo
      Mit wem soll Putin Verhandeln….vor allem warum ?
      Zeit… Zeit ist Russlands beste Waffe…wie wir ja sehen an unserer Wirtschaft an leeren Lagern der NATO an Rohstoffmangel selbst zur Waffen Produktion !
      .
      Im Gegenteil….Putins Interesse wird es sein lange lange weiter so….
      Bis ER seine Forderungen äußern kann bzw hat Er diese schon geäußert….haben Sie das vergessen ?
      .
      Zurück zu 1990 mit der NATO….= ENDE derselben !!!!
      Wird Er nicht erreichen…..zumindest nicht zu 100% seiner Forderungen…
      Aber wer erreicht bei Verhandlungen jeh 100 % ????

    2. Die USA bestehen darauf, gar keinen Krieg gegen Rußland zu führen (obwohl sie das faktisch tun). Der Fiktion nach aber sind sie keine Kriegspartei. Sie haben auch kein Bündnis, kein Mandat, keinerlei Zuständigkeit. Dafür, als Schutzmacht des Verlierers Platz zu nehmen, werden sie sich zu schade sein. Offizielle Verhandlungen anbieten können die USA folglich nicht. Sie können nur im Hintergrund verhandeln über die Bedingungen, die sie stellen, damit sie Kiew für Verhandlungen freigeben. Das geschieht bereits irgendwie, Blinken war gerade in Beijing.

      Eine Teilnahme der EU wird kategorisch ausgeschlossen, eine Teilnahme der USA ist nicht (bzw. nur im Hintergrund) zu erwarten.

      Teilnehmen werden also Rußland, akzeptable ukrainische Bevollmächtigte, und neutrale Vermittler: Türkiye als Gastgeber und Vertreter Europas, China, die Afrikaner, Brasilien und Indien, oder eine ähnliche Variante. Dort wird Rußland seine Beweismittel und Zeugen zu verschiedenen Themen aufs Tapet bringen: Naziverbrechen, Biowaffen, die bei Beginn der Sonderoperation aufgedeckten NATO-Nazi-Angriffspläne.

      Daran, was dort nicht kommt oder welche Schwarzen Peter allein auf die EU geschoben werden, wird man erkennen können, was die USA sich im Hintergrund ausbedungen haben. Es kann passieren, daß die Ukraine letztlich auf die Seite der Sieger wechselt, die Kriegsschulden für nichtig erklärt und selber (von der EU, besonders der BRD) Entschädigung für Putsch, Naziherrschaft und Kriegsschäden fordert.

      Außer um die Ukraine wird es um die Befriedung Europas und den Entwurf einer europäischen Nachkriegsordnung gehen. In Frankreich bringt sich ein Teil der Eliten bereits für einen Seitenwechsel in Stellung. Macron ist zu diskreditiert, aber evtl. könnte sich Marine le Pen als Delegierte eines nichtfaschistischen Frankreich in Stellung zu bringen. Le Pen hat in Türkiye, Afrika und Rußland hohes Ansehen.

      1. > In Frankreich bringt sich ein Teil der Eliten bereits für einen Seitenwechsel in Stellung. <

        Und die Woken bringen sich gerade in Stellung für beschleunigte totalitäre Weltherrschaft mit Aktionen wie eine Zentralbankwährung für den gesamten Planeten:

        „Internationaler Währungsfonds will zentrale Weltwährung“

        https://tkp.at/2023/06/21/internationaler-waehrungsfonds-will-zentrale-weltwaehrung/

        „… Nach den jüngsten Erfahrungen mit zentralen Organisationen wie der WHO steht zu befürchten, dass eine globale digitale Währung in den Händen nicht gewählter zentraler und lediglich den Finanzmagnaten verantwortlichen Instanzen nur deren Interessen dienen würde, aber sich gegen die Menschen richten wird. Eine einzige, zentralisierte und digitale Währung ermöglicht es, alle Käufe zu verfolgen und mit einem sozialen Punktesystem zu verknüpfen um unerwünschtes Verhalten zu bestrafen. … Organisationen des Finanzkapitals und der Großekonzern wie das Weltwirtschaftsforum (WEF) drängen ganz offen darauf, eine bargeldlose Gesellschaft zu schaffen und die Kontrolle über die privaten Ausgaben der Bürger zu übernehmen. …“

        Hoffentlich folgt dem niemand im Globalen Osten/Süden – die Kontrolle würde man ja in den USA haben.

        „… Der Schritt würde den Behörden eine noch nie dagewesene Macht verleihen und Regierungen in die Lage versetzen, einer Person den Kauf von Lebensmitteln zu untersagen, wenn sie beispielsweise online “Desinformationen” verbreitet. Es ist auch Bedingung dafür für die Einführung eines persönlichen CO2-Kontos, denn nur wenn alle Zahlungen registriert werden, kann der jeweilige CO2 Fußabdruck ermittelt werden. Banken in Australien, Holland und Brasilien tun das bereits und weisen bei jeder Transaktion ein CO2-Äquivalent aus. …“

        Gestern habe ich gelesen, die Briten werkeln an einer programmierbaren Zentralbankwährung – einer, wo die Obrigkeit beliebige Bedingungen formulieren kann, wann und für wen und für was sie gilt.

        1. Das betrifft nur die Länder, die es wünschen. In Polen haben per Volksabstimmung 77,45% dafür gestimmt.

          Würden die Polen so etwas nicht wünschen, wären sie längst nach Art.50 EU-Vertrag wieder ausgetreten, dann würde das sie gar nicht betreffen. Ein verrücktes Volk. Bei Google 991.000 Ergebnisse zu Neutralność klimatyczna. Sogar bei den Gesetzen, was Polen essen dürfen oder nicht, dreht es sich um Neutralność klimatyczna. Die Larven des Mehlkäfers sind den Polen erlaubt. Dann lieber zu den Taliban. Schaschlyk halal ist sehr gut.

          ROZPORZĄDZENIE WYKONAWCZE KOMISJI (UE) 2021/882 z dnia 1 czerwca 2021 r.
          zezwalające na wprowadzenie na rynek suszonych larw Tenebrio molitor jako nowej żywności zgodnie z rozporządzeniem Parlamentu Europejskiego i Rady (UE) 2015/2283 oraz zmieniające rozporządzenie wykonawcze Komisji (UE) 2017/2470
          […]
          (9) W swojej opinii Urząd uznał również, że spożywanie suszonych larw Tenebrio molitor może powodować reakcje alergiczne u osób uczulonych na skorupiaki i roztocza kurzu domowego. Ponadto Urząd zwrócił uwagę, że nowa żywność może zawierać dodatkowe alergeny, jeżeli te alergeny występują w substracie pokarmowym podawanym owadom. Mogą to być alergeny wymienione w załączniku II do rozporządzenia Parlamentu Europejskiego i Rady (UE) nr 1169/2011 (5).
          […]
          Artykuł 1
          1. Suszone larwy Tenebrio molitor, jak określono w załączniku do niniejszego rozporządzenia, włącza się do unijnego wykazu nowej żywności, na którą wydano zezwolenie, ustanowionego rozporządzeniem wykonawczym (UE) 2017/2470.

          https://eur-lex.europa.eu/legal-content/PL/TXT/?uri=CELEX:32021R0882

          1. 2003 konnte man noch nicht sehen, dass die EU 20 Jahre später zum Klimaindustrie-Lobbyverein wird. Jetzt ist es eine Sache der Abwägung, da gibt es etwa den Binnenmarkt.

            Wieso verlässt Russland die UNO nicht?

            „… Der Generalsekretär der Vereinten Nationen hat erklärt, dass die Nutzung fossiler Brennstoffe zur Energiegewinnung sofort beendet werden muss, da sie “mit dem Überleben der Menschheit unvereinbar” sei. Während einer kürzlich abgehaltenen Konferenz warnte UN-Generalsekretär Antonio Guterres: “Alle diese Maßnahmen müssen global sein.” …“

            https://tkp.at/2023/06/21/uno-chef-fossile-brennstoffe-unvereinbar-mit-dem-ueberleben-der-menschheit/

            Sofort und global – in Russland auch. Noch einmal wird erwiesen, was längst sichtbar sein müsste – wie Schwab es kürzlich anregte, mit Klimadings sich zur Weltregierung zu erklären:

            „… Wir sehen hier wieder einmal wie sich globale Institutionen, die bisher ihre Aufgabe in der Koordination von Nationen gesehen haben, nun die Machtbefugnis einer Weltregierung einräumen. sie sind tatsächlich aber niemand anderem verantwortlich als die westlichen Finanzeliten. …“

            Aus einem der Kommentare:

            „… Das ist ein frontaler Angriff im Wirtschaftkrieg gegen die Länder in Lateinamerika, Afrika und Asien. …“

            So global angegriffen wäre es im Osten und Süden höchste Zeit offen zu sagen, dass man dem Lobby-Humbug nicht folgen wird. Putin hat ja wissenschaftliche Grundlage der russischen Akademie der Wissenschaften.

            1. Die Polen haben alle Entscheidungen über ihre Gesetze per Volksabstimmung an die EU abgegeben. Ob nun Geschlechtsumwandlungen für Kinder, Genspritzen, Verbot von Autos außer Gretamobile und Tretantrieb, „Novel Food“, „Migrationspakt“, 77,45% der Polen wollten, daß die EU eine Blankovollmacht bekommt.

              Warum sollte Rußland die UNO verlassen? Den Vetositz abgeben? An Polen, damit die überall dekarbonizacja durchsetzen können? Die sind ja völlig fanatisch.

              Wenn man die religiösen Begriffe kennt, zerową emisję gazów cieplarnianych netto, larwy mącznika młynarka, do 2040 roku chce osiągnąć neutralność klimatyczną, versteht man eigentlich alles. Der Rest sind nur Füllwörter, die man sich denken kann, oder dreht sich um den polski święty narodowy Stepan Andrijowycz Bandera.

              Für Länder, die selber ihre Gesetze machen, ist Guterres‘ Ratowanie klimatu nur Gefasel ohne Bedeutung. Für die Polen ist es obligatorisch. Sie wollen sogar die emisję gazów cieplarnianych für den Rest der Welt, dem der Glaube fehlt, mit ausgleichen:

              „Neutralność klimatyczna celem świata“

              „Naukowcy i organizacje na całym świecie nawołują do podejmowania działań, dzięki którym będzie możliwe osiągniecie neutralności wobec klimatu. Rządy i świat biznesu muszą mieć świadomość, że bez wspólnych wysiłków nie da zatrzymać się lub chociaż spowolnić negatywnych zmian klimatu. Dlatego Orange angażuje się w realne działania i do 2040 roku chce osiągnąć neutralność klimatyczną. Co kryje się pod tym pojęciem, o którym słyszymy coraz częściej? Najprościej tłumacząc neutralność klimatyczna (zwana także emisyjną czy węglową) oznacza zerową emisję gazów cieplarnianych netto, w tym dwutlenku węgla, czyli równowagę między emisjami gazów cieplarnianych a pochłanianiem ich z atmosfery.“

              https://biuroprasowe.orange.pl/blog/neutralnosc-klimatyczna-celem-swiata-i-orange/

  14. „…, denn nun hat sogar der NATO-Generalsekretär erklärt, dass die Waffenlager des Westens leer sind.“
    Definiere leer! Das kann ich mir nicht vorstellen, das ist unmöglich. Die Natostaaten haben Militärausgaben von 1.200 Mrd. Euro, Russland von 86 Mrd.. Und die Nato hat keine Munition mehr? Was machen die dann mit dem Geld? Ich denke, leer heißt hier, volle Lager für die eigenen „Bedürfnisse“, aber keine Überschüsse für die Ukraine. Wenn leer wirklich leer bedeutet, könnte oder müsste Russland auf die Idee kommen, sein Sicherheitsproblem „gesamteuropäisch“ zu lösen. Wie schon mal vorgeschlagen, von Lissabon bis Wladiwostok.

    1. Es werden ja nur bestimmte Waffen geliefert. Hauptsächlich Artillerie-Granaten und Luftabwehr. Gepanzerte Fahrzeuge. Javelin und Stinger. Die modernen Kampfjets und Panzer hat die NATO quasi alle behalten. Und die Artillerie/Raketen mit hoher Reichweite.

      1. Alle behalten ….so so ?
        Wie viele Panzer hat Europa ?
        Wie viele funktionierende, geschweige Moderne Jets… die noch dazu der SU gewachsen sind ?
        Welch Luftabwehr hat Europa ? Keine die in der Lage wäre Hyberschall abzufangen !
        Welche Munitionsvorräte…( Bundeswehr gerade mal für 2 bis 5 Tage )
        Welch Logistik hat Europa ?
        Wieviel Öl Vorräte für Kerosin / Diesel / Benzin
        Und nicht vergessen, welche Rohstoffe um Kriegs Produktion anzufahren geschweige Bevölkerung zu versorgen ?
        WEITER :
        Wie viele Ausgebildete Reservisten hat Deutschland ?
        Wer würde bei Mobilisierung tatsächlich hingehen in Deutschland u. Europa ?
        Wie viele Kriegsvorräte hat Europa eingelagert Nahrungsmittel / Uniformen / Arzneimittel etc. ????
        ( Anmerkung : zu DDR Zeiten waren ganze ehemalige Bergwerke damit gefüllt )
        Merken Si bei dieser kurzen Aufzählung wo die Chancen liegen ?

      2. Zahlreich bei der Luftwaffe (69 Stück) und sehr modern sind die einpropellerigen Beechcraft T-6. Wunderschön sind die C130, ein Schulterdecker mit vier Propellern von 1954 ff., ein Klassiker. Die A400M sind ein Plagiat der sowjet-ukrainischen Антонов Ан-70 und nach 30 Jahren Entwicklung immer noch nicht serienreif. Störanfällig und nicht voll funktionsfähig.

        An Kampfflugzeugen hat die Luftwaffe Panavia Tornado, eine Konstruktion aus Zeiten des Kanzlers Kiesinger (NSDAP/CDU), die damals Walter Ulbricht sicher sehr beeindruckt hat. Und Jäger 90 / Eurofighter, die moderner sind, aber „Made in EU“. Die F35 sind noch nicht da, gelten aber als Witz. Die F16 anderer NATO-Länder sind auch schon 50 Jahre alt.

        Die deutsche Luftabwehr wäre gegen die Russen unbrauchbar. Kalibr und Kamikazedrohnen können sie vereinzelt erwischen. Uns würde die Abwehr mehr kosten als nutzen, wenn man sieht, wie die Irrläufer der Patriot und andere überall in Kiew einschlagen. Besser, man ließe die Kalibr einfach durch. Die Russen schicken ja doch einige mehr, damit sie trotz Abwehr alle Ziele treffen. Gegen die Hyperschallwaffen wäre unsere Abwehr völlig hilflos.

        Ohne hier die ganze Bunte Wehr durchgehen zu wollen: Sie kann ruhig alles, was sie hat, an die AFU geben. Für Landesverteidigung gegen die Russen wäre es eh nicht zu gebrauchen. Und unsere Schwangerschaftsuniformen haben, anders als die auch mit schlechten Waffen starke AFU, keinerlei Kampferfahrung. Wenn die Russen kommen, begrüßt man sie besser mit Trikoloren statt Kanonen, dann geht nichts kaputt.

    2. Ihre Frage beantwortet sich selbst !
      Was machen DIE mit dem Geld ?
      Das System Kapitalismus beantwortet ihnen den Unterschied in den Milliarden !
      Preis der Rohstoffe…bis vor Kurzen sogar zu 75 % aus Russland !! ( gewusst ? )
      Wie kommt ein neu entwickelte Waffe im WESTEN zum Endkunden Armee und was muss mit dieser Waffe vor allem erreicht werden ?
      Antwort :
      Zu Allererst muss der Verkauf dieser Waffe Gewinn abwerfen ! ( Dividende )
      Dann muss diese Waffe zur Armee ( Staat ) dazu ist Vitamin B und Parteispenden Korruption etc nötig ergo auch viel Geld !
      Es müssen Webvideos im geeigneten Wohnstuben Umfeld erstellt werden , Kunden bestochen ( Politiker) die Waffe muss gepriesen werden… möglichst mit sooo Geheimnisvollen Fähigkeiten ausgerüstet sein…
      Verkaufs Argumente gefunden werden, meist mit eigenen PR Abteilungen wieder Geld.
      Fazit : Überteuert .
      .
      Jetzt Russland :
      Alle Rohstoffe im eigenem Land !!!! ( Wichtig )
      Einziges…… Entwicklungs Kriterium … Besser wie das der Gegner zu sein !
      Vitamin B nicht notwendig !!!!!!!!!!!!!!!!
      Kein Aktionärs Druck = Dividende !!
      Waffe wird möglichst unter Realen Bedingungen getestet.
      Erfüllt diese Waffe diese Kriterien findet Sie denn Weg in die Armee von alleine !
      Werbung erübrigt weitgehendst da Kunden genau dorthin schauen !
      .
      Evtl. erklärt ihnen das warum Russland mit sehr viel weniger Geld MEHR Herstellt und meist besseres als DER WESTEN !

      1. Das mit den Rohstoffen war ja auch vorher zu vermuten. Etwa beim 2 Weltkrieg war das ein echtes Problem für Deutschland die Rohstoffe für die Waffen zu beschaffen, bzw. lässt sich das auch an den noch existierenden historischen Waffen beobachten, wie sehr an Komplexität (Arbeitszeit) gespart wurde um das Volumen der Produktion zu erhöhen, aber auch wenn bei der Ausschreibung neuer Waffentypen auf einen geringen Anteil schwer erhältlicher Rohstoffe geachtet wurde. Das ist mir bei diversen Waffen aus dem 2. Weltkrieg bei Forgotten Weapons https://www.youtube.com/c/ForgottenWeapons/videos aufgefallen. Klar bei einem Gegner wie Deutschland oder Japan ist mit Sanktionen etc. durchaus ein Effekt zu erwarten, schließlich sind die schon seit vielen Jahrzehnten Nettoimporteur der meisten Rohstoffe. Das gleiche gilt auch für praktisch alle Staaten des Wertewestens… Aber Russland ist einer der größten Exporteure. Wenn sich die NATO da zu sehr aus dem Fenster lehnt, könnte es passieren, dass die restliche Welt zumindest beim Export Beschränkungen erlässt um den Krieg einzudämmen. Wie lange kann wohl der Wertewesten Waffen produzieren, wenn der die Rohstsoffe nicht am Weltmarkt einkaufen kann?

  15. Es zeichnet sich ein großes Desaster für die NATO-Staaten ab.

    Die Ukraine hat wohl noch einige strategische Reserven, aber kein Material, keine ausgebildeten Personen und das läuft alles ins Desaster rein. Die Leut verstehen überhaupt nicht mehr warum die überhaupt kämpfen sollten. Es wird berichtet, dass die Moral am Tiefpunkt ist und man nicht mehr gegen Slaven kämpfen wolle. Viele hätten Brüder, Schwestern, Opa oder Oma in Russland und die würden nicht gegen sich selbst kämpfen wollen…

    War ja zu erwarten. Gottseidank fängt diese Denke langsam an! Es kann ja nicht sein, dass man blind bis zum letzten Ukrainer das so durchziehen kann.

    Viel wichtiger erscheint mir aber eine ordnungsgemäße Aufarbeitung der Schuldfrage, wenn diese ganze Choose mal durch ist. Die Weltgemeinschaft sollte sich gemeinsam mit den BRICS dann daransetzen, die Historie zur Eskalation minutiell aufzuarbeiten und auch zu bestrafen. Es kann nicht sein, das Politiker aus aller Herrenländer sich verschwörerisch zusammentun und allen in den letzten 80 Jahren errungenen Frieden und Wohlstand zum Gefallen eines Hegemon zunichte machen. Das ist wie Krieg, man stirbt arm, alleine und verlassen, da der Wohlstand und die Perspektive, die man sich in diesen Ländern dank unserer Eltern und Großvätern mit viel Schweiß und Arbeit (niemand spricht von der 45 Stundenwoche, dem Wokismus, oder dem Bürgergeld) aufgebaut haben. Das haben diese Politiker binnen 2 Jahren alles aufs Spiel gesetzt (Plandemie ausgeschlossen). Heute leben wir in einem Hochinflationsland und zudem ohne Perspektive, weil keiner mehr nach Deutschland will. Hohe woke Energiepreise und die höchsten Steuern weltweit machen es unmöglich in Deutschland etwas anzufangen (Bürokratie auch mal komplett aussen vorgelassen).
    Wenn man dann noch den ganzen Schmu in der Politik sieht (Habeck & co.) dann geht einem das Messer in der Tasche auf. Leute, wir haben fertig. Viele ahnen was, aber die Realität kommt mit Riesenschritten zu uns.

    Amerika ist schon dabei sich zu verabschieden und das wars dann. Die haben mit dem Inflation Reduction Act dann noch schnell alle interessanten und flexiblen Firmen bei uns rausgeklaut und danach machen die die Türe zu. Echte Freunde eben.

    Bin mal gespannt, ob die Ukraine dann nicht doch Ihre Unterstützer hart angreift, denn es ist ja immer so. Wenn man seine Niederlage spürt, dann braucht man ganz schnell einen Sündenbock und das werden dann halt wir sein, nicht schnell genut, nicht ausreichend und umfassend genung geholfen. Zum Schluss werden uns die Ukrainer hassen. ALLE! Und Sie werden recht damit haben, denn die werden auch irgendwann aufwachen und merken, was man Ihnen angetan hat. Zum moralischen Fortkommen einer fiktiven Idee..
    Die nächsten Anschläge nach dem faktischen Untergang der Ukraine werden nicht von woken Grünen ausgeführt werden, die sich an irgendwas „ankleben“, nein die werden von ukrainischen Terroristen ausgeführt mit geklauten Waffen der US-Bestände oder gar der EU, um denen noch mal so richtig das Gefühl des Verlustes einzuimpfen, oder weil Sie die Welt halt einfach brenne sehen wollen, weil Sie selbst eben nichts mehr haben.

    So einfach ist das. The „RAF-Rekalked“. Bin mal gespannt, was Nancy Faeser dann so dazu sagt:“ Ach die armen Ukrainer, die sind ja so down. Das muss eine Gesellschaft dann auch vertehen, wenn man die Wut dann in anderen Ländern mit Hilfe von ein paar Javelins an Gebäuden auslässt!“ Von menschlichen Opfern wisse man nichts und wenn, dann wären das höchstens Reichsbürger und die könne man dann ja auch als „Kollateralschaden“ betrachten. Ein freundliches Gesicht dazu machen und fertig ist! Ich hoffe das woke Deutschland wird so richtig woke dann!

    1. Nun evtl. Revanchieren sich dann Nazis bei ihren Unterstützung fürs fallen lassen.
      Ob das unsere Politik auch bedacht hat….mit Millionen Ukrainern im Lande ?
      .
      Sollte Putin zuschauen wie Polen sich seinen Teil nimmt…wohin gehen diese Nazis dann wohl…?
      Aber dazu muss Polen nicht zugreifen, Putin NICHT durch Laufen…
      Da der Rest Ukraine eine Wirtschaftliche Wüste sein wird….gehen dies Nazis wohl eher dahin wo sie ihre Gelder ausgeben können…
      Ergo : Deutschland bzw EU….und da DIE in allen Ländern nicht gerne gesehen sind wohl eher DE !
      Und wer ist Politisch gesehen eher ihr Gegner….SPD und Grüne ??

  16. Wer pro Ukrainische ist!wird dafür entweder fürstlich entlohnt,oder ist komplett sinnbefreit,und verblödet.
    Wer die Pipeline gesprengt hat steht außer Zweifel,dass die NATO Krieg gegen Russland in der Ukraine führt ebenfalls.Es wird Zeit ,die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen,vor allem den korrupten,Bidenclan.Clintonclan.Bushclan,Flintenuschi,Borell,Selenskyi,Melnyk etc.
    Aufräumen,und zwar endgültig,das ist die Devise.

    1. Nett gemeinter Hinweis: Wenn Sie sich angewöhnen, hinter Kommata und Punkten jeweils ein Leerzeichen zu setzen, werden Ihre Kommentare deutlich lesbarer.
      Und da wir einmal dabei sind: WER soll die (zu Recht !! ) von Ihnen genannten Personen zur Rechenschaft ziehen? Haben Sie schon damit begonnen?

    1. Die Ukraine kann die Seite wechseln. Dann kann sie den Putsch und die Nazibesatzung seit 2014 für illegitim erklären, Schulden und Eigentumsübertragungen (BlackRock etc.) der Besatzer für nichtig erklären, und als Siegermacht Reparationen verlangen, wegen Naziverbrechen und Kriegsschäden. Alle Schwarzen Peter könnte sie auf die EU und besonders auf Deutschland schieben. Forderungen an Deutschland sind längst angemeldet, bisher für die Ostukraine (Neurußland). Kleinrußland steht es frei, sich anzuschließen.

    2. Am besten wäre due verbleibende Ukraine so klein und wertlos, dass niemand mehr drin wohnen bleiben würde. Diesem Rest würde man dann alle Schulden aufdrücken. Vielleicht könnte man da die ganzen Nazis zwangsansiedeln. Und als Regierung könnte man unsere Spezialtruppe hinschicken.

    1. Das hat nichts mit einem „kapitalistischen Schulsystem“ zu tun (in der BRD sind die Schulen genauso staatlich wie in der UdSSR), sondern mit den vielen Grünen als Lehrer (sorry – Lehrende*Innen), die ständig Woken Quatsch erzählen.

      1. UDSSR ?
        Man oh man…
        Vergleiche mal einen Lehrplan in DE mit dem der Russen….und finde den Fehler !!!
        .
        Frage deine Kinder / Enkel mal etwas über Deutsche Geschichte….die hört bei Bismarck auf !!!!
        Frage mal etwas über Mathematik die man im Leben braucht !!
        Frage mal nach Schulsystem in Russland und vergleiche mit dem Deutschen….
        Tipp : Beim Deutschen fehlt nur noch die Postkutsche vorm Tor dann ist alles wieder stimmig !
        ………………… Aber genau das ist gewollt………………………..
        Wo sind Deutsche Ingenieure …wo sind Deutsche Patente ???

          1. Brauchbar ???
            Evtl. der Zeit halbwegs angepasst….ob das als Brauchbar bezeichnet wird ???
            Wie erwähnt, heute fehlt nur noch die Postkutsche vor Schulen….dann ist alles halbwegs stimmig !

  17. Kermit der Frosch hat nicht nur das Gutachten geschrieben, sondern auch das Attentat verübt. Er streitet zwar nach wie vor alles ab, aber Miss Piggy, die an der Tat beteiligt war, hat längst alles gestanden und belastet nun auch ihn. Damit scheiden die USA, Norwegen, die Ukraine, Polen und sogar Deutschland aus dem Kreis der Verdächtigen aus. Seymour Hersh, der seinen „Informanten“ Kermit nicht nennen wollte, um ihn vor Strafverfolgung zu schützen, braucht nach einer Verurteilung Kermits seine „Quellen“ nicht länger zu verschweigen.

  18. Wenn v.d.Leyen 50 Mrd. an Kiew weiterleiten will und dafür eine Summe von 66 Mrd. aus den 27 EU-Ländern erfleht, dann wissen wir, daß die Mitglieder der EU-Kommission die Differenz von 16 Mrd. als Vermittlungsprovision unter sich aufteilen will. Den größten Batzen davon wird Uschi wohl selbst einheimsen wollen. Das sind natürlich starke Argumente dafür, daß der Krieg noch ein Weilchen weiterlaufen muß.

  19. Zum Verständnis worüber über die Pipelines berichtet wird hier ein paar Fakten:
    Ein Rohr hat eine Länge von rund 21m, das variiert um einige cm das hat verlegetechnische Gründe. Der Innendurchmesser beträgt 1,47m, die Wandungsdicke 4,7 cm aus Mannesmannstahl. Das Gewicht des fertigen Rohres beträgt zwischen 21 und 24 Tonnen.

    Für jedes Rohr wird speziell ein Stahlkäfig aus dickem Stahldraht angefertigt, speziell deshalb, weil die Rohre eben unterschiedlich lang sind. Mit Abstandshaltern von 2,5 cm umgibt dieser Käfig das Rohr. Das kommt in die Beschichtungssanlage, wird in Drehung versetzt und mit einem Plastikband umwickelt um dem dann folgenden Betoneisengemisch halt zu geben. Der Beton kam aus einheimischer Produktion das Eisengranulat kam aus Norwegen. Während das Rohr rotiert wird das Gemisch wird unter hoher Geschwindigkeit auf das Rohr „geworfen“. Dann kommt es in Trocknungsräume und nach und nach werden sie dann mit Plastikkappen verschlossen in dem jedes Rohr einen Treckingsender denn jedes Rohr hat seinen speziellen Platz in der Pipeline.

    Die Pipeline liegt an den Stellen wo sie gesprengt wurden in 70-80m Tiefe. Es gab 3 (1 NS1 zwei NS2) Sprengungen von denen zwei synkron detonierten. Diese beiden lösten ein Erdbeben von 2,3 auf der Richterskala aus das in Schweden registriert wurde. Ein 30m langes Teilstück der Pipeline wurde regelrecht zerfetzt und einige dutzend Meter weit weg geschleudert. Um solche Explosionen hervorzurufen braucht es mehrere Zentner hochexplosiven Sprengstoffs oder die haben etwas ganz ganz neu entwickeltes benutzt was noch nicht bekannt ist. Um in den Tiefen arbeiten zu können braucht man Spezialtaucheranzüge um der Dekompression zu entgehen und es gibt nur wenige davon auf der Welt ebenso wie es nur wenige Spezialtaucher gibt die damit umgehen können. Die Navy hat einige davon aber sonst gibt’s die ganz selten.

    Also, da schippern 7 Personen, eine Ärztin mit dabei, mit einer 15m Jacht mit einigen Zentnern hochexplosiven Sprengstoff, entsprechenden Zündern, mit Spezialtaucherausrüstung und mit mindestens zwei Spezialtauchern an Bord, über die Ostsee und bringen drei Sprengladungen an. Als die Sprengungen erfolgten soll die Jacht wieder in Rostock gewesen sein also waren wohl Zeitzünder im Spiel. Wenn es denn so gewesen wäre!

    Ich ziehe mir die Hose nicht mit der Kneifzange an und halte diese Version für sehr sehr unwahrscheinlich bis unmöglich. Vielleicht geht es jetzt darum den Ukras das in die Schuhe zu schieben um irgendeinen Vorwand zu haben die Unterstützung abzubrechen. Aber auch das sind Spekulationen.

    1. > Ich ziehe mir die Hose nicht mit der Kneifzange an und halte diese Version für sehr sehr unwahrscheinlich bis unmöglich. <

      Die ist auch für ein Publikum gedacht, welches ebenfalls an einen Weltuntergang durch furzende Kühe und Aussterben durch leichte Grippe glaubt. Für westliche Baizuos reicht es.

      Vor Jahren gab es in der Wikipedia tagelange Debatten, ob Außerirdische Roboter im höchst idiotischen Film „Transformers“ nun Brüder sind oder nicht. Vermutlich sind damalige Teilnehmer heutige Grüne Mandatsträger.

    2. Natürlich ist schon die Verstauung von annähernd 2 Tonnen auf einer aus glasfaserverstärkten Kunststoff (GFK) hergestellten SEGELYACHT, im Hinblick eben auf die Standfestigkeit der Ladung in Blöcken nur bei Flaute wohl möglich. Mehr braucht derjenige, der auch nur ein einziges mal in seinem Leben auf einer Segelyacht – egal ob auf einem Binnen-oder Hochseegewässer ….

      Ach Scheiss… darüber sich überhaupt noch auszulassen grenzt schon an Idiotie….

      Und natürlich haben sie bei allem- was ich selbst nachvollziehen kann- recht.

      Es wird wohl nicht mehr lange dauern, bis irgendein cleverer Journalist ganz einfach mal den Selbstversuch auf einer baugleichen Yacht macht. Das einzige was ja noch nicht (zumindest mir nicht) bekannt ist, ist die Anordnung des Sprengstoffs…. In welchen Behältnissen usw. L/B/H

      GUTACHTEN OHNE REKONSTRUKTION ? hahahahah ….

      Man sollte wirklich aufhören sich über den zusammengesponnen Mist sich Gedanken zu machen. Es kommt der Tag dass „Es war einmal eine Pipeline… die war so schön lang und sie lag so ruhig im Wasser, bis der Tag kam…und der böse Russe kam…. 🙁

    3. Jup….
      Es geht den USA darum Gesicht zu wahren….ein Scholz hat das seine lange Verloren….dem Hilft auch ein Geständnis egal von wem nicht mehr…
      Aber Biden und & MÜSSEN um JEDEN Preis Gesicht wahren um aus der Schei*** raus zu kommen !
      Die würden auch Scholz und & Opfern…
      Raus kommen und möglichst noch als Sieg verkaufen….DAS sind ihre Feuchten Träume….
      Deutsche Vollkaskobürger Klatschen dann noch dazu ……………..WETTE ?

  20. Diese sog. Denkfabriken Rand und Co, das können aufmerksame Beobachter längst feststellen sind in den
    wenigsten Fällen noch das gelbe vom Ei.
    Es mag ja sein das die den ganzen Plan entwickelt haben.
    Diese Planer haben bei der Entwiklung so einiges ausgeklammert, da war zu viel Dilletantismus mit im Spiel.
    Das ein Faktisch gescheiterter Korrupter verarmter Staat wie die Ukraine eine schlechte Voraussetzung für
    eine ervolgreiche, wenn nötig Kriegführung ist, das und noch anderes hat die RAND ,,Inteligenzia“ offenbar ausgeklammer oder zu wenig einbezogen und bewertet.
    Einer dieser Faktoren war die erheblich unterschätzung der Russen, vor allem im Bereich Wirtschaft.
    Russland hat sich nach dem von der UDSSR zurückgelassenen Desaster sehr gut erholt.
    Dazu haben die Russen aus dieser Erfahrung sehr viel gelernt und die Lehren gezogen.
    Diese Erfahrung hat auch die Geistigen Fähigkeiten entsprechend gestärkt.
    Anders in den USA dort ist längst auch in den Wissenschaften ein geistiger Zerfall und Abstieg
    zu beobachten. Kluge US Köpfe, mahnen prangern das schon länger an.
    Dazu ist das vor allem in der breite Schul und Bildungssystem eher dürftig aufgestellt.
    Kluge Köpfe müssen können in grosser Zahl nur aus der breiten Masse Rekrutiert, herusgefiltert werden.
    Es gibt auch auf dem Gebiet der Geistigen Fähigkeiten eine Pyramiede, nur aus einer Breiten
    Basis können viele Kluge Köpfe heranwachsen.
    Wenn potentiel kluge Köpfe zb. mangels Finanzen zurückbleiben müssen, dann bleibt weniger in den
    für höhere Regionen, an herausragenden Köpfen übrig.
    Das Bildungssystem der UDSSR war einer der wenigen herausragenden positiven Errungenschaften
    der verflossenen UDSSR.
    Die Besten bekamen die Chance zum Aufstieg.
    Geschmälert wurde das nur durch die Ideologisch vorgegebene Linientreue die letztlich mit den
    Untergang des Realsozialismus mitverursachte.
    Nach der Wende ist das weggefallen, die klugen Köpfe wurden nicht mehr aus ideologischen Gründen ausgesiebt.
    Das sind alles und noch mehr so Faktoren die dazu geführt haben das es so kam wie es jetzt ist.

  21. Die Ukraine hat eines, und das scheint immer noch zu wirken: Hass auf Russen. Und dies in der gesamten Bevölkerung. Habe heute in unserer Zeitung lesen müssen, dass ein Ukrainer aus Shytomyr, das liegt an der belarussischen Grenze auf Seiten der Ukraine, versteht sich. Sich angeblich per Videos das Schießen beigebracht hat und seitdem auf eine Zielscheibe mit Putin als Ziel schießt. Er ist in der dortigen Territorialverteidigung und kämpft – nach eigenen Angaben – gegen alle Russen. Soweit ist der Hass bei einigen gediegen, dass sie gegen alle des gegnerischen Volkes kämpfen. Das haben nicht mal die Deutschen im 2. Weltkrieg getan. Und un sere Medien sidn sich nicht zu schade, derartige Leute groß darzustellen, einschließlich ihrer nazistischen und rassistischen Parolen. Mir wird ganz übel, wenn dieses Land zur EU hinzukommt. Dann wird man Estland, Lettland und Litauen als Gemäßigte bezeichnen müssen. Selbst Polen wird in seinem Russenhass weit übertroffen. Ich sehe schon die Debatten im EU-Parlament, wenn ein Ukrainer dann mit vor Wut schäumendem Mund fordert, Russland und alle Russen zu eliminieren. Ich weiß schon mal eines: Sollte das das Normalverhalten von Ukrainern sein (ich hoffe es ehrlich nicht), dann ist die gesamte Ukraine für mich ein für alle Mal gestorben.

    1. Stell Dir vor wie Ukrainer ( Banderas ) erst Schäumen wenn Die Fallen gelassen werden…und wer dann Russen als Feind ablösen könnte ?????
      Sag niemals NIE….
      Wie erwähnt….darum windet sich Biden und & so WIE OHNE GESICHTSVERLUST RAUSKOMMEN ???
      Denn :
      Ukrainer könnten begreifen wer hier wem Verarschte…..NAZIS würden eh das Heil in Flucht suchen….eine Restukraine ist nicht das was diese dann als Lebenswert empfinden würden mit all ihrem Geld !!!
      .
      Abwarten….

  22. Als in der DDR geboren und aufgewachsen hat mich schon immer die offizielle Überheblichkeit des Westens abgestoßen. Offiziell weil wir hatten Verwantschafft im Westen und die kam ganz anders rüber, auch wenn man so manches Mal bemerkt hat auch sie unterlagen einer gewissen Propaganda. Diese hat, sagen wir mal mit dem Florett gearbeitet und die im Osten mit dem Holzhammer. Deshalb haben wir im Osten auch gelernt zwischen den Zeilen zu lesen. Was uns heute hilft die Propaganda des heutigen Mainstream auf Kilometer zu erkennen. Aber das nur so nebenbei. Was ich damit sagen will ich habe schon immer die Meldungen des Westens mit einer gewissen Skepsis betrachtet. Die heutige Zeit, 30. Jahre „BRD“, zeigt mir ich lag richtig. Kleine Anmerkung, muss man ja heute so klarstellen: Materiell geht es mir dabei heute (noch)gut. Also das ist nicht mein Problem, mir bleiben dabei nur zu viele Menschen auf der Strecke, mal so ausgedrückt. Ob es hier in unserem Land ist oder weltweit spiel dabei für mich keine Rolle, denn es geht um Menschen.
    Als gelernter Ossi muss ich dabei sagen für uns war dabei immer die USA schuld. Oft haben wir, als junge Menschen, mit den Augen gerollt und so gedacht lasst und doch in Ruhe. Aus heutiger Sicht und mit entsprechenden Kenntnissen aus der Geschichte muss ich sagen die Leute hatten Recht. In den ca. 200. Jahren der Existenz der USA verging kein Jahr in dem das Land nicht Krieg geführt hat. Und schon immer hat es verstanden seine Vasallen dafür einzuspannen, deshalb wissen heute so viele auch nicht wer der eigentliche Aggressor war. Die mangelnde, geschichtliche und gesellschaftliche Bildung kommt heute noch dazu.
    Die Einleitung war etwas länger, soll aber zum besseren Verständnis beitragen. Eigentlich wollte ich nur sagen: Wer heute sieht was in der Ukraine passiert, wie diese Faschisten ihr eigenes Volk für die Interessen der USA und ihrer Vasallen opfert und wie begonnen wird dies Ukraine für seine Machtinteressen zu opfern. Der geht nie wieder einen Pakt mit dieser USA/NATO ein. So machen es diese schon immer und die Länder der Welt sollten sich andere Freunde suchen, denn vorne hat diese USA/Nato einen Blumenstrauß, hinten hat man schon das Messer im Rücken!!!

    1. Richtig !!!
      Beispiel meine Tochter jetzt 49…wollte immer in die USA alles probiert !!!
      Nach 2 längeren Besuchen dann : Nö….. da Kinder groß zuziehen , da Leben um Gottes Willen.
      Und genau das ist die damalige DDR Jugend die mit Augen gerollt hat bei nur Erwähnung USA !!!
      .
      Und ja, wir im Osten, zumindest die die OSTEN wirklich erlebt haben. Nicht die die da gerade 8 -10 oder 14 Jahre alt waren zur Wende !!!!
      Nein WIR die da gelebt und gearbeitet haben, die in der Kneipe die Diskussionen gehört auf Arbeit die Bemerkungen dazu .
      Aktuelle Kamera bei NVA schauen MUSSTEN….wohl wissend jedes Wort war Lügen….
      Oops , was sagte ich da gerade….wo ist der Unterschied zu ARD / ZDF / RTL und & …..RICHTIG ich muss es nicht Anschauen….( noch nicht ) aber die Inhalte gleichen sich sogar bei ca 36 Sendern teils Wort genau….
      Für mich steht fest :
      Ein Staat der Zensiert, zweite Meinungen Blockiert….. ist eine Diktatur !
      DDR lässt Grüßen…
      Ich habe noch die Zeit erlebt wo Parteifunktionäre und Polizei West-Antennen von Dächern rissen….
      .
      Was damals 12 oder 14 Jährige von der DDR mitbekamen war doch Lächerlich…..HEUTE höre ich diese Gruppe Reden als ob Sie den Krieg erlebt hätten diese Idioten !!!!!
      Nur weil Sie evtl. ein Blaues Halstuch oder Hemd getragen haben..und Ehrlich…die meisten sogar GERNE , wie Kinder eben so sind…
      Kinder…..was Idiologie daraus machen kann…..sehen wir bei heutigen Nazis in der Ukraine…..
      .
      Ende !

  23. Man kann so 450-kg-Packete einfach übers Deck rollen, dazu gibt es wie beim Möbelrücken Gestelle mit Rollen dran, bei einer halben Tonne sind das eben keine handelsüblichen Möbelrücker. Vielleicht hatten die Pakete sogar die Rollen samt Gestell gleich integriert. Wer weiß das schon?! Es ginge jedenfalls.

    Dann läßt man sie über Bord gehen, die Pakete sinken auf den Grund und zwar dort, wo sie hinsollen. Man kann so Pakete beim Sinken nämlich mit geeigneten Vorrichtungen lenken. Alles wenig Hightech, das bekommt jeder MacGyver hin.

    Also ich persönlich halte das nicht für ausgeschlossen und 15 Meter-Jacht reicht. Die Taucher tauchen dann hinterher und machen noch etwas „Arbeit auf dem Beet“.

    1. An sich ist das aber alles völlig Wurst, es kommt hier einzig auf die zugeschobene oder sogar tatsächliche Täterschaft an und wir alle finden es schon mal TOP, daß nun die Kiewer Nazis als die Täter ausgemacht sind. Oder etwa nicht?! Die wiederum können und werden nun ggf. die Hintermänner verpfeifen, so es sie gibt! Aus Rache! Und wenn sie sich nicht zu dämlich anstellen, gelingt ihnen das und schon ist Washington am Arsch, so die Beweise stimmen, die die verratene Kiewer Arschgeige präsentiert, ohne vorher gemeuchelt zu werden.

      Läuft eigentlich gut!

    2. Als ehem. Skipper sag ich ihnen, es wäre nicht unmöglich, ist aber unwahrscheinlich.
      Wo wollen Sie denn die 2 Tonnen lagern?
      An Deck? Unter Deck? Der Niedergang ist schmal und steil.

      Dann läßt man die Pakete über Bord gehen und sie lenken. Pakete mit welchem Gewicht?
      Wohin lenken? Unterwasserkamera? Sicht in 80 m Tiefe?

      Das Meer ist kein ruhiger Parkplatz. Platz halten ohne Anker?
      Und stille ruht der See. Das Meer nie.
      Das Boot driftet permanent. 5m, 10m, auch mehr pro Minute, auch bei Windstille.
      Völlig unlogisch.
      Ein Fischkutter in gleicher Größe wäre eher vorstellbar.

    3. So so…und das “ Riesige Schiff “ nimmt es ihnen nicht Übel wenn Sie 450 kg so rüber und nüber schieben geschweige das “ Riesige “ Schiff besser Kahn plötzlich entlasten ?
      Äh schon mal mit solch Riesigem Schiff gesegelt ?????
      Punkt 1
      Punkt 2
      Natürlich gibt es Hilfsmittel um UNTWERWASSER solch Lasten zu bugsieren….mal eines gesehen….4 Meter lang selbst ca 250 Kg schwer ….. viel Platz auf dem Riesigem Kahn …sicher unter Deck gewesen….Äh die Kajüte ist wie groß…..8 m2 oder 80zig ???
      Heh Sie MacGyver los aber nun….
      Finden Sie erst die Pipeline unter Schlick , werfen insgesamt 4 Pakete ala 450 Kg über Bord. Schmeissen Sie ihr Bugsiergerät …mindest Zwei mit hinterher !
      Suchen dann die über Bord geworfenen Pakete…..die sehr schnell abtauchen….Was sie aber NICHT können als Mensch…
      Suchen dann die Pipeline, bugsieren die wiedergefundenen Pakete an notwendige Stellen…Hoffen das Zünder nicht beschädigt wurden und funktionieren.
      DANN
      Beten Sie zu Gott das sie nicht zu lange unten waren….. sonst war es das für Sie.
      Und
      Das oben nicht ein Polizei oder schlimmer Russenboot neben den ihren liegt.
      McGyver halt….
      Zu viele Ami Filme gesehen….
      Da, übrigens Retten IMMER …. IMMER die Amis die Welt , gewannen sogar den Krieg alleine in jedem Kriegsfilm !
      .
      Filme…. auch ein Grund warum Amerikaner sich für Unbesiegbar halten….egal wo die Spielen von Vietnam über 2 Weltkrieg bis Afghanistan….IMMER SIEGER…..egal welch Realität es gibt…
      Mal Nachrichten bei ca 170 Sendern in den USA gesehen gehört ?????????????????
      Totale Kopfwäsche !!!

  24. Ist es nicht super, daß die westlichen Regierungen an die Grenzen kommen, weil man mit Geld nichts mehr regeln kann?
    Einige kennen vielleicht noch den Spruch im Osten: „Von der Sowjetunion lernen heißt Siegen lernen!“ Die Russen haben sich auf ihre Fahnen geschrieben, niemals einen Krieg zu verlieren. Und das ist gut so.
    Das die ganze Rechnung nicht aufgeht, war absehbar. Die USA mit ihrer NATO-Verbrecherbande haben in gewissem Sinne ihre Ziele erreicht. Die EU-Länder wurden über ihre korrupten Regierungen in allen Bereichen geschwächt. Anstatt Geld für Wohlstand und wirtschaftlichen Fortschritt im eigenen Land auszugeben, werden Milliarden für Kriegstechnik und anderen „Nonsens“ in die Ukraine und andere Länder gepumpt. Damit wird gegen die eigenen Bevölkerungen gearbeitet, Wohlstand und Wirtschaftskraft vernichtet. Dazu kommt natürlich auch die „Migrationswaffe“, die Nationales Stück für Stück beseitigt. Der gegenwärtige Hit ist ja, daß man uns von russischem Gas abschneidet und dann durchdrücken will, die Gasheizungen abzuschaffen. Wir sind zu einem irren Land gemacht worden. Die obersten Irren sind die deutschen Regierungs-Alt-Parteien, die dafür gesorgt haben, daß von deutschem Boden wieder Krieg ausgeht. Es geht dabei nie um Menschen, sondern nur um Dollars, Bodenschätze, Macht und Einfluß. Durch Schwächung, Ruinierung und Schaffung von Chaos, möglichst überall.
    Die Russen lassen sich das eben nicht gefallen. Und sie gehen als Sieger hervor, darauf können wir wetten.

  25. Zugegeben, „Tagesschau“ glotze ich nie – doch ich glaube nicht, dass Biden es so offen gesagt hat. Boschie, chran Tsara am Ende auch noch? („God Save the Queen“ sagte er ja kürzlich.)

    „USA räumen Niederlage im Krieg gegen Russland und China ein“

    https://tkp.at/2023/06/21/usa-raeumen-niederlage-im-krieg-gegen-russland-und-china-ein/

    Eine kleine Sensation wäre es aber schon.

    „… Konfrontiert mit den Realitäten der politischen Entwicklungen der jüngsten Zeit hat die Regierung Biden in den letzten Tagen zwei ihrer außenpolitischen Spiele als gescheitert erklärt. Die ukrainische Gegenoffensive ist gescheitert. Die ukrainische Armee wird auf dem Schlachtfeld geschlagen und das gelieferte Gerät vernichtet. Die “Gegenoffensive” der “von der NATO ausgebildeten” ukrainischen Brigaden hat an keiner Front echte Fortschritte gemacht. Die hohen Verluste an Menschen und Material machen es unmöglich, dass die Ukraine auf absehbare Zeit wieder die Initiative ergreifen wird. …“

    Eigentlich bekam Biden nur Zweifel, ob er die Banderas schnell in die NATO holen kann.

    „… Die viel gepriesene Gegenoffensive ist in der Tat zu einer Todesfalle für die USA, die EU und die NATO geworden…. „God save the Queen“. …“

    Ferner Taiwan:

    „… Die andere Niederlage der USA wurde von US-Außenminister Anthony Blinken am Ende seiner Reise nach Peking eingeräumt: … Die Vereinigten Staaten werden die Abspaltung Taiwans von China nicht unterstützen, sagte Außenminister Anthony Blinken inmitten einer Reihe verwirrender Erklärungen von Joe Biden zu diesem Thema. … Wir unterstützen die Unabhängigkeit Taiwans nicht”, sagte der amerikanische Spitzendiplomat in Peking nach einem Treffen mit dem chinesischen Präsidenten Xi Jingping. …“

    Sputnik.com behauptet heute in einem Artikel, Blinken katzbuckelte in China, weil die USA bei den Chinesen in der Tasche sitzen – die immer noch die meisten U.S.-Schulden besitzen. Ein Überwerfen mit den Gläubigern können sich die Amis nicht leisten.

    1. Die Chinesen haben alle Informationen, auch die russischen, auch die von Militär und Geheimdiensten, die wir nicht kennen, über die Biowaffenlabors, die Designer des Virus SARS-CoV-2, den Doppelwumms in der Ostsee, die Angriffspläne Richtung Krim vor Beginn der Sonderoperation, und sind ständig überall am Nachbohren. Die Zeiten, wo die Amis so was einfach arrogant wegwischen konnten, sind vorbei. Wie sehr die USA öffentlich gegrillt werden, hängt einzig davon ab, ab sie in gewissen Fragen angemessenes Wohlverhalten zeitigen.

      1. Pech für Putin – wenn er auf die UNO hören will, muss es sofort die Förderung von Kohle, Öl und Gas einstellen. Nicht, dass Guterres sich sonst an irgend etwas anklebt:

        „UNO-Chef: Fossile Brennstoffe “unvereinbar mit dem Überleben der Menschheit”“

        https://tkp.at/2023/06/21/uno-chef-fossile-brennstoffe-unvereinbar-mit-dem-ueberleben-der-menschheit/

        „… Der Generalsekretär der Vereinten Nationen hat erklärt, dass die Nutzung fossiler Brennstoffe zur Energiegewinnung sofort beendet werden muss, da sie “mit dem Überleben der Menschheit unvereinbar” sei. Während einer kürzlich abgehaltenen Konferenz warnte UN-Generalsekretär Antonio Guterres: “Alle diese Maßnahmen müssen global sein.” …“

        Oder hören wir offen, dass es bloß kompletter Murks ist?

        1. @THX
          Ist zwar off-topic, aber mich triggert dieser Mist eben auch.
          So langsam platzt mir der Kragen. Organisierte Scharlatanerie, Doppelstandards, die UNO ist doch in dieser Form für´n Arsch. Vielleicht werde ich es noch erleben, dass jeder der diese gequirlte Scheisse mit CO2 erzählt, sofort einen körperlichen Verweis bekommt. Gern mit einem stumpfen Gegenstand.

          „UNO-Chef: Fossile Brennstoffe “unvereinbar mit dem Überleben der Menschheit”“
          Das kann dieser Verbalmasturbator gerne jedem Vulkan erzählen.
          Aktuell könnte er mit Kilauea schnacken und fragen, wieso seine megatonnenweise CO2 Rotzerei keinen
          Einfluß hat. Guterres, kleb deinen Arsch an den Kraterrand und nimm deine Parasitenkollegen mit.

          1. Hier ist es ein heftiger Angriff auf den Globalen Osten und Süden, die in der Praxis der Kabale nicht folgen – am meisten dazu von Russland beliefert. Es gehört genauso zum hybriden Krieg wie das Schiessen oder vermeintliche Yachten mit Bomben. Höchste Zeit, auch hier gehörig und offiziell zu reagieren statt sich nur verstohlen zu drücken.

            Die Russische Akademie der Wissenschaften hat ja empfohlen, dass Russland aus etlichen CO2-Abkommen aussteigt – wie aus jenen zu den Waffen.

            Ich ahnte bereits, dass der Westen sich weitere hybride Fronten ausdenkt – hier haben wir so etwas.

        2. Guterres ist ein EU-Mann und steht für die Sache der Polen. Die polnischen Bauern wollen den Planeten bis 2050 neutralny dla klimatu machen, laut ihres Ministeriums. Alle Sektoren der Wirtschaft wollen sie neutralny dla klimatu machen, und selber viel Geld verdienen, indem sie Larwy mącznika młynarka (Maden von Mehlkäfern) und Pleśniakowiec lśniący (Glänzendschwarze Getreideschimmelkäfer) züchten. Die lassen sich mit Abfällen ernähren, die so in gesuchte Delikatessen der polnischen neutralny dla klimatu-Küche verwandelt werden.

          Neutralność klimatyczna

          … do 2050 r. pt. „Czysta planeta dla wszystkich” (ang. Clean Planet for All). Dokument prezentuje przekrojowe podejście do redukcji emisji gazów cieplarnianych celem osiągnięcia neutralności klimatycznej, tj. równowagi pomiędzy emisją gazów cieplarnianych a ich pochłanianiem. Osiągnięcie neutralności klimatycznej jest ogromnym wyzwaniem cywilizacyjnym, które będzie wymagało przede wszystkim odejścia od wykorzystania paliw kopalnych do produkcji energii, a co za tym idzie radykalnej zmiany obecnego modelu funkcjonowania sektora energetycznego. Ponadto konieczna będzie zmiana modeli konsumpcyjnych społeczeństw i wdrożenie nowych, jeszcze nierozwiniętych technologii. Zmiany miałyby dotknąć wszystkich sektorów gospodarki, w tym m.in. energetyki, rolnictwa, transportu, sektora komunalno-bytowego, gospodarki odpadami, itd.

          https://www.gov.pl/web/rolnictwo/neutralnosc-klimatyczna

            1. Guterres hat keinerlei besondere Befugnisse. In Rußland ist einzig die Staatsduma für die Gesetze zuständig. Eine Mehrheit von 77,45% der Polen hat per Volksabstimmung die Entscheidung über ihre Gesetze an die EU abgegeben, damit die eine strenge dekarbonizacja durchsetzen kann. In Rußland wäre so was gegen die Verfassung.

              Die polnische Geschäftswelt glaubt, eine Wirtschaft funktioniert mit Geld allein, und das bekomme man sehr leicht, wenn man es im Namen der Zauberworte „neutralność klimatyczna“ und „dekarbonizacja“ einfach kassiert:

              Neutralność klimatyczna to konieczność, a nie trend. „Miasta na tym będą wygrywać“
              […]
              O transformacji energetycznej w Polsce
              W debacie pt. „Neutralność klimatyczna to konieczność, a nie trend“ brali udział: Krzysztof Zamasz, członek zarządu grupy Veolia Polska; Adam Kostrzewa, dyrektor zarządzający Banku Ochrony Środowiska; Dionizy Smoleń, dyrektor ds. sektora publicznego w PwC.

              Na początku eksperci dyskutowali o tym, jak dużym wyzwaniem jest transformacja energetyczna i realizacja postanowień Zielonego Ładu:

              Krzysztof Zamasz, członek zarządu grupy Veolia Polska:
              „To duże wyzwanie, szczególnie dla takich podmiotów jak Veolia, ze względu na zobowiązania, jakie przyjęliśmy. 2030 rok to rok pożegnania z węglem, pełna dekarbonizacja.“

              Business Insider Polska. 25 czerwca 2021,
              https://businessinsider.com.pl/firmy/strategie/neutralnosc-klimatyczna-biznesu-i-samorzadow-opinie-ekspertow-business-insider-trends/0cqnwfn

              1. Zurück zum hybriden Krieg – Putin mag Schach mit festen Regeln spielen, aber der Westen nicht. Irgendwie muss Putin auf das UNO-Framing als Angriff im hybriden Krieg reagieren. Wenn nicht sich unterordnen und Russland abschalten, dann wohl offensiv, zum Gegenangriff gegen die Kabale übergehen.

                Weiter unten verlinkte ich einen guten RT-Artikel – über das NS-Erbe der Grünen. Alleine schon wegen der Entnazifizierung sollten Putin, Peskow, Medwedew, Lawrow, Sacharowa viel aktiver werden.

                Noch ein kritischer Artikel zur wichtigsten Front des Woken Westens:

                https://www.anderweltonline.com/klartext/klartext-20231/die-klimadebatte-beginnt-am-falschen-ende/

                1. Klaus Schwab, Gründer und Vorstandsvorsitzender des Weltwirtschaftsforums:

                  „Herr Präsident, willkommen bei der Davoser Agenda-Woche. … Herr Präsident, die Welt wartet darauf, von Ihnen zu hören.“

                  Präsident von Rußland Wladimir Putin:

                  „Herr Schwab, lieber Klaus,
                  Kolleginnen und Kollegen,

                  Ich war schon viele Male in Davos und habe an den von Herrn Schwab organisierten Veranstaltungen teilgenommen, sogar schon in den 1990er Jahren. Klaus [Schwab] hat sich gerade daran erinnert, daß wir uns 1992 getroffen haben“

                  „Gleichzeitig gibt es sicherlich Probleme, die ausnahmslos alle Staaten betreffen. Ein Beispiel ist die Zusammenarbeit bei der Untersuchung und Bekämpfung der Coronavirus-Infektion. Wie Sie wissen, sind mehrere Stämme dieses gefährlichen Virus aufgetaucht. … Die Epidemie hat keine Grenzen.

                  Es gibt keine Grenzen für Infektionen oder Pandemien. Deshalb müssen wir die Lehren aus der aktuellen Situation ziehen und Maßnahmen vorschlagen, die darauf abzielen, das Auftreten solcher Krankheiten und die Entwicklung solcher Fälle in der Welt besser zu überwachen.

                  Ein weiterer wichtiger Bereich, der eine Koordinierung, und zwar die Koordinierung der Bemühungen der gesamten internationalen Gemeinschaft, erfordert, ist der Schutz des Klimas und der Natur unseres Planeten. In dieser Hinsicht werde ich nichts Neues sagen.

                  Nur gemeinsam können wir Fortschritte bei der Lösung so kritischer Probleme wie der globalen Erwärmung … finden“
                  […]
                  Klaus Schwab: Ich danke Ihnen sehr, Herr Präsident.

                  https://www.weforum.org/events/the-davos-agenda-2021/sessions/special-address-by-vladimir-putin-president-of-the-russian-federation
                  Special Address by Vladimir Putin, President of the Russian Federation

                2. Nein. Es ist eine Art Arbeitsteilung. Die EU sanktioniert und dekarbonisiert sich, schickt ihre Waffen zur Demilitarisierung vor den Hochsitz, und wenn sie sich selber genug ruiniert hat, besorgen die Russen den Rest und entnazifizieren. Putin und Xi ist sehr an neutralność klimatyczna gelegen, aber nur bei uns, nicht in ihren Ländern. Und wenn die hier so verrückt sind, das selber zu wollen, dann umso besser.

  26. Politik und medientechnisch läuft alles super. Alles glotzt auf die Ukraine und die pöhsen Russen, während „man“die digitale Versklavung, Bargeldabschaffung und die Vernichtung von west-EU vorantreibt.
    Westliche Arsenale leer? Wirklich?
    Es ist mir nicht bekannt, wann Beteiligte in einem Konflikt offen darüber reden, wie „wehrlos“ sie sind,
    oder eben ihren Waffenbestand öffentlich bekanntmachen.
    Es sei denn, der Klassiker der Täuschung kommt zum Tragen. Fragt sich, ob die pöhsen Russen oder die Bevölkerung verarscht werden soll. Die Russen werden auf den Scheiss nicht hereinfallen, die waren schon oft
    genug am receiving end und wissen um die Niedertracht.

    Die EU ist dermaßen Pleite, dass ein „digitaler Schnitt“, also eine Art Währungsreform, durchgedrückt werden könnte. Man habe sich ja so sehr an der Unterstützung für Demokratie verhoben, dass man den Gürtel bis zur Asphyxie enger schnallen muss. Mit CBDC könnte man den Gürtel lockern. Irgend so einen Mist wird man uns dann erzählen und uns ein Menü von Käfergulasch, Heuschreckensticks und Madensorbet in den fünfzehn Minuten Cities servieren. Yes, you will eat ze bugz.

  27. Gedanken zum Krieg und zu einigen Kommentaren:
    – der Krieg ist noch nicht zu Ende, solange keine der Parteien entscheidend geschwächt ist bleibt es bis auf
    Weiteres eine unbestimmte Sache, bis die Initiative endgültig an eine Seite geht.
    – zu den Nachrichten, besonders aus dem westlichen Lager: Mängel, Verluste, verbale Schwächegeständnisse…
    – „Glaube nur mit großter Vorsicht den Nachrichten vom Gegner, vor allen denen, die Dir gefallen bzw. denen
    Du gerne glauben möchtest. Die russische Führung ist bis Februar 2022 schon kräftig von NATO, EU, ihren
    Politikern hinters Licht geführt worden. Und insbesondere über die Stärke und die Fähigkeiten der ukrainischen
    Armee stark getäuscht worden.
    – das sage ich deshalb, weil bislang ein ununterbrochener Strom an militärischen und Wirtschaftsgütern, finan-
    ziellen Mitteln, ausgeweiteten Unterstützungen Cyber/Aufklärungsmäßig, personell (zivil und militärisch)
    in die Ukraine fließen und weiterhin geplant sind.
    – die Verluste sind nach Erfahrungen vergangener Krieg ziemlich gleich bis zum entscheidenden Durchbruch, mit
    Übergang zur Verfolgung oder Einschließungen mit Gefangenennahmen wird erst wirklich „geerntet „.

  28. Egal wer hier was schreibt.
    Es läuft immer darauf hinaus :
    Egal welche Meldung welch Panik dem Vollkaskobürger im TV um die Ohren gehauen werden………….
    Alles dient der Ablenkung des Mobs von wirklich wichtigen was ihr Leben angeht !
    Früher ( Bild ) waren es die Raucher !
    dann die Faulen H4er
    Jetzt verstärkt das Klima was auch nur Alibifunktion hat !
    Ukraine…läuft es Schlecht kaum Erwähnung vermeldet Sylenski “ Erfolge “ Jubeln alle ! = Sonderberichte NTV / Welt
    Denn nächsten Winter erwähnt keiner Mob ist zufrieden bei 30 Grad…Habeck deutet es zumindest an was kommt, zu 100 % kommt…der hat sich nicht Verquatscht…der hat ANGST !
    Jetzt gilt Sommerhitzen Panik = Klimawandel.
    Inflation ( Lebensmittel immer noch über 20 % ) wird runtergespielt .
    Hohe Arbeitslosenzahlen im Vergleich…Oops wer erwähnt solche noch ?
    ( Und das bei Fachkräftemangel )
    Rente mit 63 will man abschaffen ( Fachkräfte Mangel ) wohlwissend sas die Jahrgänge 1961 bis 1966 die stärksten in der Geschichte Deutschlands waren…SCHNELL RIEGEL VORSCHIEBEN.
    usw usw

  29. Nachtrag :
    Rentenerhöhung zu Juli peitscht man durch Medien….im Osten 5,?? % im Westen noch weniger !
    Wie Hoch gleich ist die Inflation20 % bei Lebensmittel ?
    Finde den Fehler !!!!
    Wer bewilligt sich bei 5 Stelligen Bezügen 3000 € Inflationsausgleich…. !!!! ( Bundestag bzw Regierung )
    Renten werden Besteuert….ergo 5 % mehr gleich wieder weg bzw. erst dadurch weg…da der Steuerfreibetrag NICHT an Mindestrenten Jahresbetrag angepasst wird !!!
    Rentner können meist NICHTS absetzten außer Krankenkassenbeiträge !
    Geht ein Rentner weiter Arbeite ??
    Gewusst das im außer Lohnsteuer auch Krankenbeiträge und Beiträge zur Abeitslosenversicherung abgezogen werden ?
    Obwohl der Rentner KEINEN Anspruch auf Arbeitslosengeld hat im Fall der Fälle !
    Obwohl der Rentner schon von seiner Rente Krankenkassenbeiträge abgezogen bekommt .
    Obwohl der Rentner bei Krankheit KEIN Geld bekommt !
    Und zu allem Übel am Jahresende die Rente mit ins Jahreseinkommen gerechnet wird !
    Beispiel : Rente mit 63 trifft aber auch auf 65 zu !
    Rentner geht weiter als Kraftfahrer für ca 1450 Netto bezahlt vom Brutto ALLE Abzüge wie jeder andere
    auch !
    MUSS !!!! Steuererklärung machen ( JDER in DE der in Rente geht wird dazu Aufgefordert ! ) setzt sich auf denn Arsch wenn was von Finanzamt kommt…..bei mir wollten DIE 3500 € haben bei gleichzeitiger Anordnung von zukünftigen Steuervorauszahlungen alle 3 Monate 1200 € !!!
    .
    Warum wohl geht nun keiner mehr Arbeiten….bei mir 49 anerkannte Arbeitsjhre = 921,38 € Nettorente…bei ca 20 % Inflation !!!
    DANKE

  30. Etwas Theorie zum Woken Weltkrieg:

    „Fleischverbot und Russenhass – Wie sich die Nazi-Wurzeln der Grünen in ihrer Politik widerspiegeln“

    https://de.rt.com/meinung/172262-koerper-als-politikum-russen-als-nazi-wurzel-gruenen-kommen-immer-mehr-zum-vorschein/

    Schöner und umfassend recherchierter Artikel…

    „… Eines der zentralen Elemente der Transformation ist die Empfehlung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) nicht mehr als zehn Gramm Fleisch pro Tag zu essen, was einem praktischen Fleischverzicht gleichkommt. …“

    0,3 Kilo pro Monat – selbst im Zweiten Weltkrieg gab es für Deutsche die meiste Zeit zwei Kilo. 3,6 Kilo im Jahr – aktuell sind es 60, in Russland sogar 76.

    „… Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung ist nämlich die Nachfolgeorganisation der 1935 von den Nazis gegründeten „Deutschen Gesellschaft für Ernährungsforschung“ (DGEF), die dem „Reichsgesundheitsamt“ unterstand und ihre Aufgabe in der „Stärkung des Volkskörpers“, der „Politikberatung“ und der „Volksaufklärung“ sah. … Die DGEF hat ihre Geburt dem damaligen durchaus „grünen Zeitgeist“ zu verdanken, denn die deutschen Nationalsozialisten waren auch im heutigen Sinn bekennende „Ökos“. „Im Hitler-Deutschland sollte das Essen regional, ökologisch, saisonal, wenig verarbeitet, vitaminreich und fleischarm sein, von bäuerlichen Höfen erzeugt, frei von Pestiziden, wie man es sich eben so wünscht“, stellte Wissenschaftsjournalist Jan Grossarth in seinem 2013 in der Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) veröffentlichtenArtikel fest. …“

    Damit gab es bereits vor 80-90 Jahren den Ökofaschismus, wie heute.

    „… Das Dritte Reich verschwand 1945, Menschen, die seine Ideen mitgetragen haben, nicht. Persönliche Kontinuitäten aus der Nazi-Zeit in die spätere Bundesrepublik und auch in die frühe grüne Partei gibt es zuhauf. So propagierte der Biobauer und „Ur-Grüne“ Baldur Springmann in der Partei jenen Bioregionalismus und die Vaterlandsliebe, von denen er einst als junger Mann in Organisationen wie Stahlhelm, SA, SS und Schwarze Reichswehr geschwärmt hatte oder als Jugendbetreuer im Reichsnährstand. …“

    Noch ein Fall (seine Werke stehen in diversen Museen rum – mir kamen sie schon immer talentlos vor. Eigentlich machte der Typ nur Politik, keine richtige Kunst):

    „… Beuys, wohl der bekannteste deutsche Aktionskünstler und Kunsttheoretiker der Nachkriegszeit, kandidierte für die Grünen und pflegte, wie die Süddeutsche Zeitung schrieb, eine unheimliche Nähe zu ehemaligen Nationalsozialisten, Anthroposophen und Vertretern völkischen Gedankenguts. „Er hat sich nie von seiner Jugend oder NS-Zeit distanziert“, stellte Historiker Hans Peter Riegel fest. …“

    Weiter folgen noch einige Fälle wie der Weg der Grünen Braunen zur Macht. Wenn der Osten im Westen entnazifizieren will, muss er sich all die Typen*Innen samt der „Öko“-Ideologie vornehmen.

  31. @ паровоз ИС20 578 Zitat:“Wenn die Russen kommen, begrüßt man sie besser mit Trikoloren statt Kanonen, dann geht nichts kaputt.“ Das haben Sie gut und passend geschrieben. Wenn diese Regierung von den Russen auch noch gleich ausgetauscht wird und die Russophoben und die Amis raus geschmissen werden, dann können wir wieder glücklich sein,wenns auch noch ohne LGBTQ, getrocknete Käfer, Genmanipulation und ohne Messerfachkräfte geht, dann können wir wieder sicher leben!

      1. Wo soll sich die Wirtschaft denn sonst hinbewegen, wenn wir uns ein Entwicklungsland (USA) zum Vorbild nehmen?
        85% der Waren in den USA kommen nicht aus den USA, sondern zum größten Teil aus China.
        Das angeblich hohe BIP der USA besteht zu einem Großteil aus Dienstleistungen, die USA haben ein Verhältnis von ungefähr 1:13,5 beim Verhältnis Produktions- zum Dienstleistungs-BIP, normal für einen Industriestaat ist ungefähr 1:1,5.
        Nicht umsonst konnte Trump mit „Make America great again.“ punkten.
        Denn offenbar erkennen einige in den USA deren schon lange untergegangene Größe.

  32. „Die Europäische Kommission bittet die 27 EU-Mitgliedstaaten, ihr bis zum Ende der mehrjährigen Haushaltsperiode zusätzliche Mittel in Höhe von 66 Milliarden Euro zur Verfügung zu stellen“
    Aus Österreich kam schon die erste Absage, Ungarn wird wohl als nächster mit einer Absage folgen. Deutschland und Polen die größten Kriegstreiber werden wohl die meiste Kohle 💶 hinblättern!
    Der Rest z.B. mit den “Rand Papers“ einfach überraschen lassen!

    Und was sagt man dazu!?

    Putin kündigte aufgrund der Verluste der ukrainischen Truppen eine Ruhepause an der Front an!

    ABER

    „Einige Elemente der Feindseligkeiten finden natürlich statt – Beschuss, Aufklärung mit Gewalt. Bisher wurden keine aktiven Offensivoperationen durchgeführt“

    1. Westliche Stimmen (RT-Liveticker):

      „… Selenskijs Regime wird sich mit Russland einigen müssen ‒ zu mehr oder weniger günstigen Bedingungen, meint William Galston vom Wall Street Journal. … Ihm zufolge bedeute der westliche Grundsatz, der Ukraine „so viel wie nötig“ zu helfen, in Wirklichkeit nur Unterstützung im Rahmen der aktuellen ukrainischen Gegenoffensive, an deren Ende Selenskij ohnehin einen Kompromiss eingehen muss. Es sei auch wichtig, sich daran zu erinnern, dass nur das Ende des Konflikts der Ukraine einen möglichen Weg in die NATO eröffnen werde, so Galston. …“

      Für Russland bedeutet aber ein Ende – gar kein NATO am Dnepr.

      „… „Bis zum Ende des Jahres wird die Unterstützung für einen Waffenstillstand als ersten Schritt zu Friedensgesprächen zu stark werden, um sich dem zu widersetzen, auch wenn einige osteuropäische Verbündete die Sinnhaftigkeit eines solchen Kurses noch infrage stellen. […] Diese harte Realität wird für die meisten Ukrainer eine bittere Pille sein, die sie schlucken müssen.“ …“

      Die Meldung kurz davor:

      „… In einem Interview mit der BBC hat der ukrainische Präsident Wladimir Selenskij eingeräumt, dass die Offensive des Kiewer Militärs „langsamer als erwünscht“ verlaufe. …“

      Soll er doch täglich nicht 10, sondern 20 Panzer zum Verbrennen vorbeischicken, dann sind die Russen schneller fertig.

  33. Man sollte ein Schiff vom gleichen Bautyp mit all dem Material verladen und es an die Stelle bringen, dort hängt es dann an einer über dreihundert Meter langen Leine und jeder Fischer der vorbeikommt greift zur Funke.

  34. Zitat >> was den Einsatz und die Kosten rechtfertigen würde!
    Ich fürchte die gibt es schon, allerdings mit einem Haken!
    Stellen wir uns einmal vor Waffen haben eine Ablaufzeit. Sprich eine Zeit wo es danach deutlich bessere Waffen gibt.
    Also ich bin Hans Gierig. Ich habe jede Menge Waffen die eigentlich schon etwas älter sind u. eher Probleme machen als, dass ich damit Jemand erschrecken könnte!
    Im Westen meldet man nun jedes kleine Loch das man in eine Brücke geschossen hat.
    Die Brücke von Remagen hat auch genau so lange gehalten, wie sie musste. Um den Krieg etwas schneller zu beenden.
    Auch in diesem Fall wird die Brücke ihre Aufgabe lange genug erfüllen!
    Im Westen gibt es gerade wieder ein großes Thema wer gibt wie viel Geld um die Ukraine wieder aufbauen zu können, nach dem Krieg!
    Was die Waffen angeht -> Versagen der amerikanischen und saudischen Luftabwehr – USA und Saudi-Arabien bezichtigen weiter den Iran und versuchen zu erklären, warum die Abwehr nicht funktioniert hat. (Patriot Luftabwehr.
    Nach dem zielgenauen Angriffen mit Drohnen und/oder Raketen auf saudische Ölanlagen in Biqaiq und Khurais wird deutlich, dass das im Wesentlichen mit US-Waffensystemen hochgerüstete Land schutzlos gewesen war.
    > Sagen wir einmal ein fast perfektes Flugzeug< was wir demnächst kaufen!
    n-tv.de/wirtschaft/Bericht-F35-Tarnkappenjets-weisen-Hunderte-Fehler-auf-article23212493.html
    Ja u. sonst .. Kosten rechtfertigen würde!
    Bodenpreise zunächst bei 2000 USD je Hektar
    https://www.agrarheute.com/politik/ukraine-heftiger-streit-ueber-kauf-agrarland-564776
    Jemand schwimmt in Geld besorgt sich einen Strohmann u. man kauft sich ein paar tsd. Hektar Ackerland. Ackerland ist Heute Gold wert. Damit könnte man weltweit die Brotpreise bestimmen. Wenn man dies ein wenig ausbaut!

Schreibe einen Kommentar