Reisebericht

Wann kommt die Offensive? Besuch an der Front in Saporoschje

Ich war wieder im Donbass und habe eine Stellung der russischen Armee direkt an der Front in Saporoschje besucht, wo die Kiewer Gegenoffensive erwartet wird.

Ich habe letzte Woche mitgeteilt, dass ich wieder in den Donbass fahren würde. Am Samstag bin ich, wieder begleitet von meinem Kameramann Alfred Chlebin, von Rostow am Don nach Donezk gefahren. Wir wurden wieder in dem Stab untergebracht, in dem wir auch beim letzten Mal gewesen sind, und da die Jungs uns inzwischen kennen, war der Empfang ausgesprochen herzlich.

Eindrücke

Der Zweck der Reise war es, dass wir uns ein Bild von der Lage direkt an der Front in Saporoschje machen sollten. Das ist einer der Frontabschnitte, an denen die angekündigte ukrainische Offensive erwartet wird. Ich war zwar auch früher schon nahe der Front, aber diese Reise war nochmal etwas anderes, denn an einen Abschnitt zu fahren, wo eine Offensive ansteht, gibt einem ein mulmiges Gefühl. Allerdings war das nur von kurzer Dauer, denn die Soldaten an der Front sind derart entspannt und zuversichtlich, dass das schnell auf einen selbst abfärbt.

Zur Erklärung muss ich für alle, die noch nie in einem Krieg waren (also wohl 99 Prozent der Leser), erklären, dass Krieg anders ist, als viele sich das vorstellen. Im Krieg verbringen die meisten Soldaten die meiste Zeit mit Warten, es wird nicht ständig gekämpft und geschossen. Die meiste Zeit ist es relativ ruhig und die meisten Soldaten sind damit beschäftigt, Gräben auszuheben oder Stützpunkte einzurichten. Natürlich hört man fast ständig Explosionen, aber die sind meistens weit entfernt.

So war es auch bei der Stellung, die ich besucht habe. Sie war nicht in der „ersten Reihe“, sondern sie war Teil der zweiten oder dritten Verteidigungslinie der Front. Die Soldaten in der Stellung haben mir erzählt, dass auch bei ihnen Granaten eingeschlagen sind, aber das komme selten vor. Meist fänden Artillerieduelle statt, die sie als „Ping-Pong“ bezeichnen. Sie können die über sie hinwegliegenden Geschosse beider Seiten sogar sehen.

Die Einheit, die ich besucht habe, besteht ausschließlich aus Freiwilligen. Gefühlt sind die meisten von ihnen Kosaken aus dem Süden Russlands. Ich habe viele Soldaten danach gefragt, was sie dazu bewegt hat, sich freiwillig an die Front zu melden, und die Antworten waren fast immer identisch: Sie sind Patrioten, die nicht tatenlos zusehen wollten, wie die ukrainische Armee im Donbass Zivilisten, vor allem Kinder, mit Artillerie beschießt und tötet. Die meisten sagten, sie konnten nicht mehr zusehen, sondern wollten helfen.

Viele haben auch explizit gesagt, dass ihnen sehr wohl bewusst ist, dass es sich nicht um einen Krieg gegen die Ukraine handelt. In ihren Augen ist es ein Krieg, in dem sie sich gegen den Westen verteidigen, der anderen Ländern seinen Lebensstil und seine „Werte“ aufzwingen will. Auch der Wunsch, die LGBT-Propaganda aus Russland fernzuhalten, wurde von vielen genannt. Fast alle Soldaten dort haben Kinder oder sogar schon Enkelkinder und ihnen ist es wichtig, dass die Kinder „normal“ aufwachsen, ohne mit LGBT- und Genderlehre indoktriniert zu werden.

Ein weiterer Grund ist für viele der Kampf gegen den Neonazismus, der mit westlicher Unterstützung in der Ukraine aufgeblüht ist. Für Russen ist die Erinnerung an den Zweiten Weltkrieg, in dem 27 Millionen Sowjetbürger – zum größten Teil Russen – ihr Leben verloren haben, immer noch wach. Dass in der Ukraine offen SS-Runen und Hakenkreuze getragen werden und dass sich das Land offen der Nazi-Ideologie verschrieben hat, bei der statt Juden nun Russen zu Untermenschen erklärt werden und offen die Ausrottung von allem Russischen propagiert wird, war für viele ein weiterer Grund, sich freiwillig zu melden. Einer sagte mir, wenn er nur zu Hause sitze, anstatt dagegen zu kämpfen, würde diese Ideologie „zwangsläufig irgendwann an seine Tür klopfen“.

Ich werde demnächst wieder Videos von der Reise veröffentlichen, einen Vorgeschmack finden Sie in diesem kurzen Video von meinem Besuch an der Front.

Die erwartete Offensive

Dass eine ukrainische Offensive bevorsteht, ist dort bekannt. Allerdings dürfte die noch ein wenig auf sich warten lassen, denn der Boden dort ist vollkommen verschlammt, wie ich am eigenen Leib erleben durfte. Die dortige Schwarzerde unterscheidet sich stark von anderem Schlamm, es war sehr schwierig, sie von den Scheinwerfern der Autos abzuwaschen, weil sie hartnäckige, fettige Schmierstreifen hinterlässt. Man spürt förmlich, wie fruchtbar der Boden dort ist.

In diesem Schlamm würden die sehr schweren westlichen Panzer einfach steckenbleiben, weshalb eine ukrainische Offensive zumindest in der unmittelbaren Zukunft nicht zu erwarten ist. Dazu müssen die Böden erst trocknen. Auch die Washington Post hat gerade erst gemeldet, dass die ukrainische Offensive wegen des Wetters und auch wegen schlechter Versorgung der ukrainischen Truppen immer wieder verschoben wird.

Kiew steht wegen der Offensive unter massivem Erfolgsdruck, denn sollte die Offensive fehlschlagen, könnten die westlichen Sponsoren sich fragen, wozu sie der Ukraine für Dutzende Milliarden Waffen liefern, wenn die keinen Effekt zeigen. Kiew versucht sich dem Druck zu entziehen und die Erwartungen im Westen zu senken. Gerade war der ukrainische Ministerpräsident in Washington und hat dort indirekt mitgeteilt, Kiew sei noch nicht bereit. Man brauche noch mehr Artillerie und Munition, Panzer und Kampfflugzeuge.

Was bringen die westlichen Panzer?

Aufklärungsdaten zeigen, welche ukrainische Einheiten welche Panzer bekommen haben. Bemerkenswert dabei ist, dass im Donbass jeder weiß, dass auch schon amerikanische Abrams-M1-Panzer in der Ukraine sind, die offiziell erst Ende des Jahres kommen sollen.

Allerdings machen die Leopard- und Abrams-Panzer den Soldaten keine Angst. Die Türkei hat in Syrien Leopard-Panzer eingesetzt und dabei sehr viele Panzer verloren. Und im Irak wurden etwa 80 Abrams-Panzer vom IS abgeschossen. Die Schwachstellen dieser Panzer sind daher allgemein bekannt und es gibt sogar Merkblätter, auf denen die verwundbaren Punkte dieser Panzer gezeigt werden. Ein Soldat nannte die Panzerlieferungen abwinkend „eine PR-Aktion“.

Ob die westlichen Panzer tatsächlich so wirkungslos sein werden, wie die Soldaten vor Ort sagen, wird man sehen. Für mich war es jedenfalls überraschend, wie gelassen – ja sogar abschätzig – vor Ort über die vom Westen gelieferten Panzer gesprochen wird. Von Angst kann jedenfalls nicht die Rede sein, was auch daran liegen dürfte, dass es sich dort um flaches Land handelt, auf dem die Panzer schon in mehreren Kilometern Entfernung deutlich zu sehen sein werden, wenn sie vorrücken sollten.


In meinem neuen Buch „Das Ukraine Kartell – Das Doppelspiel um einen Krieg und die Millionen-Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Biden“ enthülle ich sachlich und neutral, basierend auf Hunderten von Quellen, bisher verschwiegene Fakten und Beweise über die millionenschweren Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Joe Biden in der Ukraine. Angesichts der aktuellen Ereignisse stellt sich die Frage: Ist eine kleine Gruppe gieriger Geschäftemacher möglicherweise bereit, uns für ihren persönlichen Profit an den Rand eines Dritten Weltkriegs zu bringen?

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich direkt hier über den Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

172 Antworten

  1. Gottseidank habe ich keinen Krieg erleben müssen.
    Ich vergönne den Soldaten ihre Gelassenheit.
    Aber ein bißchen „Lampenfieber“ denke ich mir wird auch nicht schaden, um nicht allzu leichtsinnig zu werden.
    Viel Glück für die Abwehr der Offensive.

    1. Was wohl erst die Ukrainer für Lampenfieber haben werden. Die armen Kerle laufen und fahren auf bestens vorbereitet, tief gestaffelte russische Abwehrstellungen zu. Die ukrainische Luftabwehr kaum mehr vorhanden.
      Die russische Luftwaffe hat freie Flugbahn. Und dann kommen die armen Schweine. Kampf bis zum letzten Ukrainer.

      1. Also, mein Mitleid mit denjenigen, egal welchen Dienstgrades, welche nun wollen die Gelder rechtfertigen die sie bekamen, um seit 2014 die Menschen im Donbass zu massakrieren, hält sich weit mehr als nur in Grenzen. Sie werden genau das bekommen, wenn sie es wirklich versuchen, was sie verdienen.

        1. Gerade auf Ukrainischer Seite sind die Meisten arme Teufel. Sie wurden in den Krieg gezwungen und sind schlecht ausgebildet. Einfach nur Kanonenfutter. Die Verantwortlichen sollte man dran kriegen. Das sind neben der Militär und Politführung auch alle westlichen Politiker, die nach mehr Waffen schreien. Meiner Meinung nach sollen die an die vorderster Front. Auch der Bischof, der nach mehr Waffen gepredigt hat gehört dazu. Dann kann er balt seinem wahren Herrn den Teufel die Hufe küssen.

          1. @„Die Verantwortlichen sollte man dran kriegen.“

            Solange es noch Wahlen gibt, sind es alle, die aus unbekannten Gründen immer wieder die Woken Parteien wählen – ob Grün:innen in Schland oder all die Schnorrlensky-Stimmen im Banderastan.

            In Deutschland läuft neulich ein CDU-Herr rum, der erzählt, es sei so ungut, sollte jemand den Eindruck bekommen, wir seien etwas mehr als brave US-Vasallen. Der früheren Stimmen für die CDU schäme ich mich inzwischen.

            1. Was genau bezwecken Sie damit, dauernd – eigentlich immer – die Wörter Woke, Schland, US Vasalle, Schnorrelensky, Banderestan zu verwenden ?
              Oder anders : Warum schnorrt Polen am meisten und am längsten, dauernd gerade Gelder aus den westlich am meisten „woken“ EU Länder ?
              Warum schnorren polnische Lohndrücker am meisten ihr Leben als Fremdarbeiter ausgerechnet in den „woksten“ westlichsten Ländern wie Niederlande oder UK ?
              Wieso schmeißt Polen nicht die fiesen „woken“ Fabriken der westlichen „woken“ Länder aus dem Land ?
              Warum sind gerade Sie – angeblich, da stark zu bezweifeln ** -im extrem woken Düsseldorf ausgerechnet in der noch „wokeren“ EDV / IT Branche in Lohn und Brot ?
              Sollte Polen nicht besser seine Leute aus den „Euwokistan plus UK“ wieder zurückholen, seine Mitgliedschaft in der woken EU und der Transen / LGBT NATO kündigen und die Fabriken aus „Schland“ schließen ?
              ** Ich kenne eigentlich bzw. fast alle Firmen in Düsseldorf, die etwas grössere IT Projekte am laufen haben oder eine eigene IT Abteilung besitzen, und noch besser kenne ich die Profile der Mitarbeiter.

        1. Wie in Deutschland jetzt viele zukucken.
          Viele ducken sich weg, aus Angst vor Verfolgung, bis sie dann doch eingefangen werden und an die Front gekarrt werden.
          Als Wehrdienstleistender der letzten Vorwendegeneration habe ich meine Rolle als Kanonenfutter für einen Krieg Fremder kennengelernt. Habe ich Wiederstand geleistet? Nein. Aber ich war seitdem kritischer und wachsamer, ich habe mich geduckt. Als ich das letzte Mal Angst hatte es könnte zu einer Situation kommen wo sie mich holen würden, bin ich davon gerannt. Seit 15 Jahren lebe ich nun nicht mehr in Deutschland. Andere sind geblieben. Auch um sie werde ich trauern, sobald es soweit ist.

    2. Dem kann ich mich nur anschließen. Auch das Warten auf den Kampf muss zermürbend sein, weil dann jeder Tag der letzte sein kann. Thomas konnte ja schnell wieder wegfahren. Toll, dass diese Männer das so hinkriegen. Unsere Weicheier, von denen schon viele mit psychologischer Betreuung Bekanntschaft machen mussten, würden dort schnell kampfunfähig sein. Natürlich ist jeder tote Soldat einer zuviel, und die dicksten Bomben müssten auf die größten Kriegstreiber und Waffenlieferanten fallen. Ich schäme mich für jedes deutsche Arschloch, dass nach den Erfahrungen des WK2 wieder irgendwo für Krieg eintreten kann. Hatte das für unmöglich gehalten (heute sah ich noch irgendwo Bilder, wie bei der deutschen Wiedergewählt nach dem 2. Weltkrieg Hunderttausende !!! auf die Straße gingen.
      Die Namen der aktuellen Kriegstreiber sind bekannt und tauchen viel zu oft in den Medien auf – gerechterweise müssten sie in der Hölle auftauchen.

        1. „Wir können im Rückblick auf die Geschichte der Bundesrepublik sagen, dass all die großen Entscheidungen keine demoskopische Mehrheit hatten, als sie gefällt wurden. Die Einführung der Sozialen Marktwirtschaft, die Wiederbewaffnung, die Ostverträge, der Nato-Doppelbeschluss, das Festhalten an der Einheit, die Einführung des Euro und auch die zunehmende Übernahme von Verantwortung durch die Bundeswehr in der Welt – fast alle diese Entscheidungen sind gegen die Mehrheit der Deutschen erfolgt. Erst im Nachhinein hat sich in vielen Fällen die Haltung der Deutschen verändert. Ich finde es auch vernünftig, dass sich die Bevölkerung das Ergebnis einer Maßnahme erst einmal anschaut und dann ein Urteil darüber bildet. Ich glaube, das ist Ausdruck des Primats der Politik. Und an dem sollte auch festgehalten werden.“

          Rede von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel zur Vorstellung des Allensbacher Jahrbuchs der Demoskopie „Die Berliner Republik“ am 3. März 2010 in Berlin

          https://www.bundesregierung.de/breg-de/service/bulletin/rede-von-bundeskanzlerin-dr-angela-merkel-794788

          1. Der demokratische Horizont dieser Kanzlerin war, vorsichtig formuliert, sehr eng.
            Aber bei ihren Nachfolgern scheint er ganz und gar verlorengegangen zu sein. Wenn eine Baerbock klar erklärt, dass sie ihrem Dummkopf folgt, und nicht den Wählern.

            1. «Ich verstehe Aussenpolitik als Weltinnenpolitik»
              — Annalena Charlotte Alma Baerbock

              Sie ist für Größeres zuständig als für ihre Wähler und was sie wünschen. Der Welt-Innenministerin untersteht auch China, wo sie eine lokale Kleingröße, Xi Tsching Tschang oder wie der heißt, maßregeln muß:

              «Die Chinesen haben das Völkerrecht umgeworfen … Pardon wird nicht gegeben. Gefangene werden nicht gemacht.» «Wir wollen, dass bestehendes Recht respektiert wird, Seewege uneingeschränkt befahrbar sind» «Heute läuft die Fregatte ‚Bayern‘ in Richtung Indo-Pazifik aus»
              — Wilhelm II und AKK

              «Annalena Bearcock is in the same category as Ursula von der Leyen, a witch, a scorceress. … let the frigid witches stand outside in the cold.
              No development aid for Germany.»
              — Global Times, Kommentar

              Frech werden die. Da hilft nur noch eins:

              «Wie vor tausend Jahren die Hunnen unter ihrem König Etzel sich einen Namen gemacht, der sie noch jetzt in der Überlieferung gewaltig erscheinen läßt, so möge der Name Deutschland in China in einer solchen Weise bekannt werden, daß niemals wieder ein Chinese es wagt, etwa einen Deutschen auch nur scheel anzusehen.»

              1. Von der Leyen:
                Joachim Freiherr von der Leyen (* 28. September 1897 in Haus Meer, Büderich (Meerbusch); † 1945 in Dresden) war ein deutscher Jurist und Verwaltungsbeamter, der in der Zeit des Nationalsozialismus als Landrat in der besetzten Ländern Tschechoslowakei und Polen tätig und als Kreishauptmann des Distrikts Galizien an der Organisation des Holocaust beteiligt war.

                Kreishauptmann und damit oberster ziviler Herrscher in Lemberg war der Krefelder Joachim Freiherr von der Leyen. Fast alle jüdischen Lemberger wurden in der Folgezeit ermordet, unter anderem im von den Nationalsozialisten eingerichteten Ghetto Lemberg, im städtischen Zwangsarbeitslager Lemberg-Janowska und im Vernichtungslager Belzec. Unter den zerstörten Synagogen befand sich Beit Chasidim, die älteste der Stadt. Insgesamt wurden in Lemberg und der Lemberger Umgebung während der Zeit des Nationalsozialismus ca. 540.000 Menschen in Konzentrations- und Gefangenenlagern umgebracht, davon 400.000 Juden, darunter ca. 130.000 Lemberger. Die restlichen 140.000 Opfer waren russische Gefangene.

                Heiko von der Leyen, Ehemann von Ursula von der Leyen, gehört zum älteren Zweig der Familie, während der Baronialzweig von Bloemersheim der jüngere Zweig ist.(Wiki….)

          2. Annalena Baerbock: „Wenn „ich“ den Menschen in der Ukraine das Versprechen gegeben habe, – Wir stehen an eurer Seite – so lange, wie ihr uns braucht‘, dann will ich das auch einhalten – egal, was meine deutschen Wähler denken.“ Prag 2022

            “A nation can survive its fools, and even the ambitious. But it cannot survive treason from within. An enemy at the gates is less formidable, for he is known and carries his banner openly. But the traitor moves amongst those within the gate freely, his sly whispers rustling through all the alleys, heard in the very halls of government itself.”

            ― Marcus Tullius Cicero

              1. hihihi, wie ist das gemeint? Rückübersetzung ins Lateinische ist mit der üblichen Maschine nicht möglich(!), und mein Latein wird eh nicht reichen… aber in der englischen Übersetzung ist kein Z, wieso also Gefängnis? Matjestütsbebärbockigung? (Schreibfehler absichtlich)?!
                Gerade im Radio: China verwahrt sich gegen Belehrung! hihihi

  2. „… das ist Ausdruck des Primats der Politik.“
    Deswegen sind auch lauter Primaten in der Politik 😎

    „Und an dem sollte auch festgehalten werden …“
    … na, dann 🥴 😩 😖

  3. Ich verstehe es einfach nicht !
    Eigentlich müsste doch der Angreifer (also Russland) in ständiger Vorwärtsbewegung sein, die Initiative haben und diese nicht aus der Hand geben.
    Statt dessen gräbt man sich ein und gibt dem Feind jede menge Zeit sich zu sammeln, neu auszurüsten … ? Die Ukras können in aller Ruhe eine Offensive vorbereiten … mit dem kompletten Westen im Rücken .
    Also Sunzi beschreibt das in „Die Kunst des Krieges“ irgenwie anders.
    Aber auf mich hört ja eh keiner !

    1. @ Aber auf mich hört ja eh keiner !

      Das ist auch gut so.

      Warum?

      Jetzt sind es die Regelbasierten, welche gegen die eigenen im alten Frontverlauf aufgebauten Stellungen anrennen, sofern sie überhaupt so weit kommen. Und auch an den Teilstücken der neuen Fronten – u.a.dort wo Röper berichtet- eben den Versuch mit ihrem Leben bezahlen, die gestaffelten Stellungen zu überrennen…

      Die Russen haben nun alle Zeit der Welt. Fast nichts mehr was es zu sanktionieren gibt. Jeden Produktionstag erhöhen sich die Bestände an Groß-und Kleinkalibriger Munition. Die Ukras haben keine Zeit mehr. Sie müssen der Regelbasierten Befehlskette Erfolge liefern.

      Und so wird geschehen, was nun mal geschehen wird. Die NATO blutet sich aus… und es wird dann ohne EIGENE großen Verluste gelingen dem Kriegsziel nähetr zu kommen…

      Nach der Offensive, sollte sie wirklich von den Dummköpfen noch versucht werden, ist der Spuk mehr oder weniger zu Ende. Auch wenn die Regelbasierten weiter machen wollten, es geht nichjt mehr. Ohne Mannstärke ….müssten sie selbst sich in die Panzer setzen, welche sie mitbringen… Doch auch das scheint unmöglich. Auch wenn sie die Mannstärke herstellen können, so haben sie dann aber nicht genügend Spielzeug….

        1. …Erst mal muss es aufhören zu regnen, dann brauchen wir mindestens 14 tage Sonnenschein, damit die Böden austrocknen … Sollte diese ukrainische Offensive jemals starten, wird sie in die Geschichte als die eingehen, die am längsten vorher offiziell diskutiert und verkündet wurde …. ob sie in Bezug auf erfolg oder Mißerfolg ebenfalls einen Platz in der geschichte einnehmen wird, muss man sehen…
          Die Ukraine hat immer und verfügt auch jetzt noch über reguläre Panzerbrigaden. Da ist die Gelassenheit gegenüber westlichen Panzern schon angebracht, denn die neuesten Dinger sind es nun mal nicht. Eine Panzerbrigade mehr und der Leopard wird sich (wegen der Höhe) über alle anderen herausheben. Über den Challenger wollen wir gar nicht erst reden … Die Abrahams würde ich allerdings nicht so gelassen sehen. Die Panzerung ist ebenfalls mit abgereicherten Uran verstärkt, ob ich nun also Uranmunition zum verschiessen oder fahrende Uranmunition zum abschiessen in die Ukraine liefer … so groß ist der Unterschied nicht….

          1. …denke eher, diese „Offensive“ ist eine „Propaganda – Offensive“.. …wie hier schon jemand geschrieben hat sinngemäss, „…es wäre die letzte Offensive..“.. ..Analysten, sehen es auch so.. ..man muss doch nur an 41 denken… …ca. 3,5 Mio Soldaten, über 3 500 Panzer usw… …jetzt hat die Russische Armee, sich an bestimmten Stellen „eingeigelt“ um im Rest, „Freie Hand“ zu haben.. …die Hauptangriffe infanteriemässig, machen doch im Moment nur Freiwillige, natürlich von der Armee unterstützt !!.. …sieht so aus, dass die Russische Armee das „Tempo“ nochmals reduziert hat !!..😈

              1. …deswegen und wegen der ganzen materiellen Unterlegenheit, Artillerie und Raketen, von den zusammengewürfelten Panzern gar nicht zu reden, wäre so eine „Offensive“ Selbstmord !!..😈

      1. @„Die Russen haben nun alle Zeit der Welt.“

        Dennoch wäre es gut, neben Bachmut und Avdejevka noch woanders die Ukro-Armee unter Druck zu setzen – damit diese sich eben nicht in aller Ruhe auf eine Offensive vorbereiten kann. Sonst kommt es zum Stellungskrieg mit gelegentlichen Artillerieduellen bis zum Sommer?

      2. @Petry, gut analysiert. Die Russen versuchen jeden einzelnen ihrer Soldaten zu schützen, das hat Priorität. Ausserdem sind die Ziele erreicht. Die Ukrainenazis und die Nazis aus dem Westen, sind am Ende. Der Komiker hält seine Reden vom Bunker. Seit 2004, die Korrupte Blonde Ukrainische Präsidentin wollte schon damals mit Atombomben, Russland angreifen, wussten die Russen was kommt und haben sich 100% vorbereitet. Ukrainer sind Korrupt, dumm, gekauft und dumme Nazis. Dumme gewinnen Nie, nur in der Theorie

    2. Gott sei Dank hört auf Sie keiner !!
      DER Angreifer rennt gegen Befestigte Stellungen, Der Angreifer hat 4 bis 5 fache Verluste schreibt das ihr “ Sunzi “ nicht genau so ?
      Man oh man, es wurde hier mal Berichtet das die Russen alte Panzer in Massen da hin bringen, warum wohl ?
      Um Stellungen zu Befestigen etwa, Wissen Sie was eine Linie auf der alle 100 Meter ein „ALTER “ Panzer eingegraben ist für eine Tödliche Feuerfront eröffnen kann, Panzer die bis zu 5 mal schneller Nachladen als “ normale “ Geschütze ! Panzer die EINGEGRABEN fast unmöglich zu Treffen sind !
      Warum…
      Sollten Russen gegen Befestigungen anrennen Befestigungen die in den letzten 8 Jahren in Beton gegossen wurden…wenn der Gegner doch auf freies Feld kommen muss !
      Warum :
      Meinen Sie geht es da meist nur Meter am Tag vorwärts ?
      Etwa weil die Ukraine /NATO dort eine wahre Festung errichtet hat an zumindest Strategisch wichtigen Punkten ???
      Jeder weiß doch mittlerweile das dieser Krieg geplant war…von wem wohl ?
      Ihr “ Sunzi “ hat bestimmt auch festgestellt “ Renne nicht in Feindliches Feuer wenn doch der Feind zu Dir kommen wir, in dem Fall MUSS, weil es der Westen so will !
      .
      Und noch eines…von wegen Zeit und DER WESTEN RÜSTET IN DIESER AUF ….mit was Rüstet kann der Westen die Ukrainer noch Aufrüsten ???
      NATO hat fast nix mehr, Herstellung braucht außer Maschinen auch noch etwas zur Produktion was der Westen nicht mehr hat…. ROHSTOFFE … für Panzer äh woher kommt der Stahl, woher kommt der Koks zur Herstellung …
      früher mal Russland , jetzt ????
      Munition….das gleiche !
      Eine einzige Langgranate kostet ca 12000 € in der Herstellung, momentan da Rohstoffpreis in den Himmel schießen schon etwa 14 000 €
      Der Rest Rechenaufgabe… wie viel davon werden Wöchentlich Verschossen von der Ukraine…. 3000 oder doch 5000 ? Selbst wenn es “ nur “ 500 wären…wer Bezahlt diese ?
      Chip Herstellung = Seltene Erden + Neongas ….. wer hat das ?
      China Russland !
      Taiwan bemerkt es gerade, so als größter Chip Hersteller der Welt , Südafrika ( Seltene Erden ) liefert nun auch nicht mehr bzw zu solch Preisen das Chips dann das 10 bis 17 Fache Kosten !!!
      Erzählt euch nur keiner !
      Ergo :
      Hat Putin eine besondere Waffe………………..ZEIT……………………..
      .

      1. Zu Zeit als Waffe .
        Wartet mal den Winter 2023 zu 2024 ab….das wird die Herausforderung für Scholz Habeck und & !!!
        2022 hatten wir noch ca 67 % Russisches Gas in den Speichern…..2023 äh was woher zu welchen Preis ???
        Und das dann OHNE AKWs aber auch ohne Steinkohlen…..die nun mühsam per Schiff woher gleich kommt ?
        Frankreich
        Als Stromlieferant in der NOT ???
        Oops….von deren 57 Meilern laufen wie viele mit Russischen Brennstäben……52 etwa ???
        Warum wohl hat Habeck NICHTS gegen AKWS in der Ukraine ???
        RICHTIG…. in der Hoffnung die Ukraine liefert uns Strom in die EU wenn es eng wird…..
        FRAGE BLEIBT : Gibt es diese Ukraine dann noch ????
        .
        Mal in Zusammenhängen Denken das ganze ist wie ein Puzzle, Weltweit und hinter Kulissen versteckt.
        85 % der Weltbevölkerung lacht …
        JA…………..DER WESTEN…….sind nicht einmal 14,5 % der Weltbevölkerung …. von denen noch 25 % nur unter Druck Sanktionieren, weitere 25 % diese Heimlich umgehen…..
        Warum….GELD !!

        1. Habeck garantiert doch für Strom und Gas, kann uns doch nichts passieren oder ? Wenn meine Lebensmittelo im Gefrier- und Kühlschrank kaputt geht weil der Strom ausfällt, löse ich einfach die Garantie bei Habeck ein 🙂

          1. Ja jaa..der Strom
            Nu ja. Ist es nicht schön, wenn man mal von solchen Dingen absolut keinen Plan hat. Muss man sich auch nicht aufregen. Strom kommt aus der Steckdose- und gut ist. Und wenn nix kommt, dann kommt eben auch nichts. Ist es dann nicht noch besser, überhaupt nicht zu wissen, warum nichts mehr kommt. Der Flimmerkasten und die Computer bleiben aus. Himmliche Ruhe. Um Spritpreise braucht man sich auch keine Gedanken machen, weil Tankstelle kann nicht mal die Preise anzeigen, geschweige denn die Zapfhähne in Betrieb nehmen. Toll. Jawoll. Nicht mal mehr Geld braucht man, weil man eh nix kaufen kann ohne Kassen. Mensch…das reinste Himmelreich.

            Das einzige was man braucht, sind dicke Arme und am besten eine automatische Wumme um im Supermarkt sich den Weg freizuschießen zum auftauendem Hühnchen, Feuerzeuge und Grillkohle. Bisschen Sprengstoff wäre auch nicht nicht schlecht, um mal al capone zu sein. Wenn schon denn schon, dann mal schnell geschaut, was in einen Geldautomaten drin ist. Man braucht ja auch bisschen Papier zum Feueranmachen.

            Aber, wir haben doch den Glücksritter Habeck. Der regelt das schon. Also, lass den mal machen. Und wenns schief geht, egal.

            Nu ja. Ist es nicht schön, wenn man mal von solchen Dingen absolut keinen Plan hat. Muss man sich auch nicht aufregen. Strom kommt aus der Steckdose- und gut ist. Und wenn nix kommt, dann kommt eben auch nichts. Ist es dann nicht noch besser, überhaupt nicht zu wissen, warum nichts mehr kommt

      2. …völlig Richtige Darstellung !!.. …die Frage ist nur noch, ist die „bevorstehende Ukro – Offensive“, NUR reine „Propaganda, oder versuchen die Wirklich, Selbstmord zu begehen ??..😎😈

    3. Das liegt wohl daran, dass die Bandera-Fans sich seit 2014 (wenn nicht sogar seit 2004, da war ja schonmal eine US-unterstützte Revolution, die aber schnell wieder abgewählt wurde) auf den totalen Krieg und die Endlösung der Russenfrage vorbereiten, während Russland noch bis 2022 die Minsker Abkommen ernst genommen hat.
      Dadurch konnten die Banderas sich tief eingraben und unterirdisch verstecken.

    4. Ich denke, dass gehört zum Plan Russlands. Der Westen leert seine Lager mit Waffen und Munition. Die Sanktionen wirken in erster Linie gegen sich selbst und die zur Verfügung stehende Energie wird verknappt. Im Westen ist die Inflation gewaltig. Trotz Zinsanhebung der FED und EZB. Durch den Ausschluss vom SWIFT konnte Russland seine Alternative etablieren. Länder die den Dollar umgehen können nicht mehr angegriffen werden, weil die Waffen in der Ukraine sind. Je länger der Krieg dauert, desto besser für Russland. Denn je erfolgreicher die Abkopplung vom Dollar ist, desto mehr Länder schließen sich an.

    5. @Pythia_OvD:

      Was halten Sie hiervon?
      Am 24.02.22 überfällt die Russische Armee mit 600’000 Soldaten, 15’000 Panzern, 3000 Kampfflugzeugen und und und die Ukraine. Am 01.06.22 sind die Kampfhandlungen beendet. Kiew, Charkow, Odessa, Cherson und alle großen Städte sind von den Russen eingenommen, Selensky und seine Nazi-Truppe verhaftet. Unter der Zivilbevölkerung gibt es schätzungsweise 800’000 bis 1,3 Millionen Tote, unter den Soldaten (auf beiden Seiten insgesamt) schätzungsweise 300’000-500’000. Alle nennenswerten Städte sind vollständig zerbombt, die Infrastruktur des Landes ist zu ca. 85% zerstört, täglich sterben dutzende Menschen an Seuchen und Infektionskrankheiten, da es schon lange keinen Strom und kein Wasser gibt, ein Drittel bis Hälfte der Städtebewohner sind obdachlos. Schulen, Kindergärten, Universitäten, Krankenhäuser, Geschäfte, Supermärkte, Wasserwerke, Elektrizitätswerke, Staudämme, Fabriken, alles komplett zerstört.

      Würde Ihnen das gefallen, Herr oder Frau Pythia?
      Möglicherweise ja, so wie Sie Ihre Wünsche ausdrücken.

      Versuchen Sie sich aber mal vorzustellen, wie bspw. die Chinesen das gefunden hätten. Oder die Inder. Oder die Brasilianer, die meisten Afrikaner, Südamerikaner etc. Glauben Sie Xi Jinping hätte applaudiert und die Russen angefeuert??? Sie müssen „the big picture“ betrachten. Putin war von Anfang an wichtig, ausreichend Verbündete an seiner Seite zu haben, sonst hätte er die SWIFT-Abkopplung und die ganzen Sanktionen nicht überstanden. Wenn sich die meisten Länder deshalb von Russland abgewendet hätten, wäre Russland inzwischen infolge der Sanktionen WIRKLICH bankrott.

      Ok?
      Und langsam kann ich diese infantile Litanei nicht mehr hören. Wenn ihr alle so gut wisst wie man Krieg führt, DANN GEHT DOCH SELBST IN DIE UKRAINE UM ZU TÖTEN!!! Wir sehen uns dann auf dem Friedhof wieder.

      1. ich weiß was Krieg ist, habe die Endphase des WK II erlebt. .. als die brit. 4-mot Bomber und US 4-mot Bomber die Städte zu 90% zerstörten. Als 550 4-mot Bomber kamen um die zivile Stadt zu zerstören -die Industrie hat weiter Panzer gebaut- 6 Wochen später kamen an 2 Tagen 2000 4-mot Bomber und drehten den Schutt um, aber die Industrie produzierte weiter Panzer…. 4 Tage bevor die USA ihre Siegesparade in der Stadt abhielten am 20. April 1945 wurden nochmals 17 Panther Panzer an die SS Panzergrenadier Division „Götz von Berlichingen“ausgeliefert

      2. # oTTo

        Tja, das wäre die amerikanische Version – aber es gäbe auch andere Scenarien: das Einsatzsignal per SNA-Radio Kurzwelle -dem Auslandssender der Russischen Föderation- am Vorvorabend während der Einundzwanzig-Uhr-Nachrichten des englischsprachigen Dienstes von Radio Moskau: ein absichtlicher Namensversprecher in der ersten Meldung.
        »Guten Abend. Heute ist der 22ste Februar. Wir bringen die Nachrichten in englischer Sprache. Die Zeit: 21 Uhr.
        Vladimir Sovolyov… Verzeihung, ich beginne nochmals. Vladimir SoLoVyov erklärte heute…«
        Hunderte GRU-Mitarbeiter -die in im Land des Gegners unauffällige Leben führten – deren einzige Gemeinsamkeit wäre, am Abend Radio zu hören, wüssten nun, dass jetzt per Internet auf dem einen Server die Schüssel abrufen müssen, und auf dem anderen Server die verschlüsselten Einsatzbefehle … die Ziele am 23sten: Luftabwehr und zugehöriges Personal. Am Ende des Tages -23:00 Uhr- massive Raketenangriffe auf ukrainische Militär-Flugplätze. 24. Februar -02:00- Beginn der militärischen Sonderoperation zur Befreiung der Ukraine …
        In diesem Szenario hätte es zwar bereits vor Beginn durch die Kommandoaktionen einige hundert Tote Ukrainer gegeben, dafür hätten die Russen schneller und tiefer ins Land vordringen können – teils eben auf für sie günstigere Positionen … anzunehmenderweise dabei mit geringeren, eigenen Verlusten. Ja da hätte sogar die Möglichkeit bestanden, dass die Ukrainer längst, zB am von Ihnen erwähnten ersten Juni vorigen Jahres neudeutsch w.o. gegeben – und Verhandlungen verlangt hätten, womit auch auf deren Seite Tausenden Leben und Gesundheit erhalten geblieben wären.
        MM war die Planung dieser MSO zumindest Anfangs schlicht ungenügend – die Durchführung gerade in den ersten Wochen schließlich halbherzig bis konfus … Sie meinen: »wenn ihr alle so gut wisst wie man Krieg führt, dann geht doch selbst in die Ukraine« … muss man dazu tatsächlich erst hinfahren, um festzustellen, dass es da nicht so läuft, wie es könnte?

        1. @John Shooter »wenn ihr alle so gut wisst wie man Krieg führt, dann geht doch selbst in die Ukraine«
          Es ist eine von ca. 20 standardisierten Copy/Passte TROLL Antworten, die Kritik am erbärmlichen sprich jämmerlichen Versagen der Moskauer Führung im Ukraine Krieg, unterdrücken soll.
          Weitere verlogene TROLL Antworten wären „Russland kämpft mit einem gebundenen Arm auf dem Rücken“, “ .. ist zu menschlich und gut mütig ..“, „…kämpft alleine gegen den ganzen Westen …“, „.. schreddert absichtlich alles im ganz langsamen Tempo ..“
          Oder noch lächerlicher wird behauptet, dass die Ukraine nur durch die NATO Waffen noch nicht verloren hat, aber ein paar Sätze später wird dann behauptet, dass nur 10 (zehn !) Prozent der NATO Waffen überhaupt ankommen. Na ja, ich will mir garn nicht ausmalen, was passieren würde, wenn alle 100 Prozent tatsächlich ankommen
          Das ursprüngliche Troll Statement, dass die Ukros über komplette unterirdische Städte verfügen hatte man dann gestrichen und in „… seit 8 Jahren gebaute RIESIGEN Bunkeranlagen …“ modifiziert. Der ach so tolle Moskauer Auslandsgeheimdienst konnte diese fiesen Bunker natürlich nicht ahnen.
          Fazit : Egal ob man als erfolgloser Troll, feiger Moskauer Apparatschik oder gnadenlos überforderter Militärführer arbeite; ein bischen also wenigstens etwas Intelligenz könnte eventuell und gerade im Krieg von Vorteil sein.
          Obwohl, gerade der @oTTo sonst eigentlich meist gut kommentiert.

          1. Exakt, denn man könnte demnach praktisch nichts kritisieren. Auch nicht die Scholzsche Außenpolitik – denn: »wenn ihr alle so gut wisst wie man Außenpolitik betreibt, dann geht doch selbst in die Regierung« … weder die deutsche Energiepolitik, nicht die Massenzuwanderung – gar nichts: schließlich steht hinter all diesen Entscheidungen eine Armada von Fachleuten, die das alles viel besser wissen. Freilich hätte man sich in einer Gesellschaft, die sich auch nur einen Funken Reflexionsvermögen bewahrt hätte, mit so einem Satz, der ja nun nichts anderes bedeutet, als letztlich das Denken doch besser den Fachleuten zu überlassen, hoffnungslos blamiert. Heute gilt man damit scheint’s selbst als Experte.

            1. Vor allen ist das Argument “ … selber an die Front …“ zu gehen, an Dummheit und absoluter Boshaftigkeit nicht zu überbieten, da ja eben die Moskauer Führung und eben nicht das russische Kanonenfutter an der Front kritisiert wird.
              Führung der Apparatschiks ? Ja, wer ist denn sonst Schuld, wenn 1.000.000 (eine Millionen !) Uniformen plus Zubehör – offiziell – spurlos verschwunden sind. Laut Igor Girkin Strelkow sind es sogar 1,5 Mio. Bei der Mobilisierung, wurden die ZWANGS Einberufenen tatsächlich angewiesen, sich selbst einen Uniform ähnlichen Plunder zu kaufen.
              Der hochgeschätzte Putin Berater Dr. Sergej Glazjew ** und ein anderer wichtiger (kein Hinterbänkler) Duma Abgeordneter sagten ganz offen :
              Wir haben KEIN Konzept, und die Lage sieht katastrophal aus !
              Zur Konzeptlosigkeit sagte ein israelischer, weltbekannter Militärexperte : Russland kann keinen Krieg gewinnen, wenn es nur reagiert.
              Sehr, sehr traurig ist die ans Licht gekommene Tatsache, dass etwa 10 Wochen lang die meisten – also fast alle – Donbass Kämpfer durch russisches „friendly fire“ getötet wurden.
              Aber, es wurde von der Führung so lange, unverschämt und dumm gelogen, wie bei anderen schwersten Fehlern – wie die versenkten Schiffe, die gezielt getöteten russischen Generäle, die Bombe auf die Berufsschule, die hohe kommunikations-technische Überlegenheit der Ukros … – bis die Wahrheit dann doch ans Licht kommt.
              Wollen wir wirklich wissen, warum russisches Kanonenfutter ausgerechnet in zivilen Schulen an unmittelbarer Frontlinie versammelt wird ?
              Oder was passieren würde, wenn die Ukros wesentlich mehr Raketen mit 150-300 km Reichweite erhalten ?
              Wer immer noch von einer erfolgreichen Aktion der Russen lügt, verbreitet selbst nach russischen Gesetzen wissentlich strafbare – ja, das heißt Knast – Fake News.
              Einige Hetzer hier im Blog – es betrifft die bombardierte Berufsschule – haben ja die einfachen russischen Soldaten verantwortlich gemacht, weil die ja ein Handy benutzten, obwohl diese Handy-Schuld Geschichte ruckzuck widerlegt wurde. Ist diese Lügerei hier nicht Menschen- und Russen verachtend ?
              PS: Alles habe ich ausschließlich aus pro russischen Kanälen.
              ** Dr. Sergej Glazjew hatte das heutige Szenario übrigens exakt schon 2014 beschrieben und durchführbare Gegen Maßnahmen erarbeitet.

              1. Obwohl ich lange nicht so tief mit der Materie vertraut bin …

                Es ist völlig klar: im Land, das als erstes das Weltall eroberte, in einigen wissenschaftlichen Bereichen bis in die späten 70er führend war -darunter die Kybernetik – und wie wenig wurde daraus gemacht- welches -last but not least- über die besten Schachspieler verfügte, MUSS ja geradezu zwangsläufig auch heute noch über Spitzenpersonal verfügen – es dürfte nur viel zu dünn gesät sein. Aber immerhin -also abgesehen von ein paar fähigen Leuten die man ohnehin kennt- zeigt ihr Beitrag- das es es sie noch gibt … auf den einen machten sie mich ja erst unlängst aufmerksam … der Name war mir mM zwar schon irgendwie geläufig gewesen, aber nicht Art, nicht die offensichtliche Charakterstärke, nicht dessen heutzutage eher selten anzutreffende hohe Gesinnung, die zweifelsohne von Nöten ist, wenn man sich sozusagen mit »dem Geld« anzulegen gedenkt …

                Jetzt ein neuer Name: Glazjew, der natürlich sogar geradezu zwangsläufig missverstanden wird, wenn er die Konzeptlosigkeit anprangert, was ihm -bösartigerweise übrigens- mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit eben auch als Angriff auf die Verantwortungsträger ausgelegt – und nicht, was es tatsächlich ist, als kritische Analyse, auf der man aufbauen kann, angerechnet wird. Das lässt sich allein schon daran erkennen, da ja wie Sie schrieben, der Mann schon 2014 durchführbare Gegenmaßnahmen ausarbeitete … nur gehört hat man darauf ja offensichtlich nicht.
                Zu den von Ihnen angeführten Fehlern – da gäb’s noch einige zu nennen … interessant übrigens ein Detail im Eingangsbeitrag zur Bekämpfung der bereitgestellten, hocheffizienten deutschen HiTech-Waffe – nämlich: es gibt sogar Merkblätter [!] … manch einer dort an der Front könnte da meinen: Kampfhubschrauber wären mir lieber.
                Und selbst solche Aussagen können -und werden- einem natürlich an der Front ebenso wie in einem pro-russischen Blog als zersetzende Kritik ausgelegt … an der Front sollte man es daher besser lassen, in einem Forum muss man damit leben.
                Zur letzten, rhetorischen Frage: ja, selbstverständlich ist es das – aber nicht nur das: denn wer offensichtlich den am Versagen Unschuldigen den schwarzen Peter zusteckt, und dann den paradoxen Anspruch erhebt, unter völliger Ausklammerung der offensichtlichen Wahrheit nach Lösungen zu suchen, hat sich sowieso völlig disqualifiziert, ist nicht ernstzunehmen, tut man es doch, belässt solche Leute auf ihren Positionen, kann sich dies als fataler Bumerang erweisen.

        2. “ muss man dazu tatsächlich erst hinfahren, um festzustellen, dass es da nicht so läuft, wie es könnte?“

          JA! & vor allem sollten Leute, die sich einbilden, sie wüßten genau wie dieser Krieg zu führen ist – obwohl sie selber lediglich am PC Ballerspiele oder „nett“ ausgedrückt, „Strategiespiele“ spielen & in Wolkenkuckucksheim wohnen, lieber die Finger von der Tastatur lassen.

          So ein echter Praktikanten gang in einen Krieg sollte Pflicht werden!

          aber wie sagte schon Bonhoeffer:
          „Dummheit ist ein gefährlicherer Feind des Guten als Bosheit. Gegen das Böse läßt sich protestieren, es läßt sich bloßstellen, es läßt sich notfalls mit Gewalt verhindern, das Böse trägt immer den Keim der Selbstzersetzung in sich, indem es mindestens ein Unbehagen im Menschen zurückläßt. Gegen die Dummheit sind wir wehrlos. Weder mit Protesten noch durch Gewalt läßt sich hier etwas ausrichten; Gründe verfangen nicht; Tatsachen, die dem eigenen Vorurteil widersprechen, brauchen einfach nicht geglaubt zu werden – in solchen Fällen wird der Dumme sogar kritisch – und wenn sie unausweichlich sind, können sie einfach als nichtssagende Einzelfälle beiseitegeschoben werden. Dabei ist der Dumme im Unterschied zum Bösen restlos mit sich selbst zufrieden; ja, er wird sogar gefährlich, indem er leicht gereizt zum Angriff übergeht. Daher ist dem Dummen gegenüber mehr Vorsicht geboten als gegenüber dem Bösen. Niemals werden wir mehr versuchen, den Dummen durch Gründe zu überzeugen; es ist sinnlos und gefährlich. Um zu wissen, wie wir der Dummheit beikommen können, müssen wir ihr Wesen zu verstehen suchen. Soviel ist sicher, daß sie nicht wesentlich ein intellektueller, sondern ein menschlicher Defekt ist. Es gibt intellektuell außerordentlich bewegliche Menschen, die dumm sind, und intellektuell sehr Schwerfällige, die alles andere als dumm sind. Diese Entdeckung machen wir zu unserer Überraschung anläßlich bestimmter Situationen. Dabei gewinnt man weniger den Eindruck, daß die Dummheit ein angeborener Defekt ist, als daß unter bestimmten Umständen die Menschen dumm gemacht werden, bzw. sich dumm machen lassen. Wir beobachten weiterhin, daß abgeschlossen und einsam lebende Menschen diesen Defekt seltener zeigen als zur Gesellung neigende oder verurteilte Menschen und Menschengruppen. So scheint die Dummheit vielleicht weniger ein psychologisches als ein soziologisches Problem zu sein. Sie ist eine besondere Form der Einwirkung geschichtlicher Umstände auf den Menschen, eine psychologische Begleiterscheinung bestimmter äußerer Verhältnisse. Bei genauerem Zusehen zeigt sich, daß jede starke äußere Machtentfaltung, sei sie politischer oder religiöser Art, einen großen Teil der Menschen mit Dummheit schlägt. Ja, es hat den Anschein, als sei das geradezu ein soziologisch-psychologisches Gesetz. Die Macht der einen braucht die Dummheit der anderen. Der Vorgang ist dabei nicht der, daß bestimmte – also etwa intellektuelle – Anlagen des Menschen plötzlich verkümmern oder ausfallen, sondern daß unter dem überwältigenden Eindruck der Machtentfaltung dem Menschen seine innere Selbständigkeit geraubt wird und daß dieser nun – mehr oder weniger unbewußt – darauf verzichtet, zu den sich ergebenden Lebenslagen ein eigenes Verhalten zu finden. Daß der Dumme oft bockig ist, darf nicht darüber hinwegtäuschen, daß er nicht selbständig ist. Man spürt es geradezu im Gespräch mit ihm, daß man es gar nicht mit ihm selbst, mit ihm persönlich, sondern mit über ihn mächtig gewordenen Schlagworten, Parolen etc. zu tun hat. Er ist in einem Banne, er ist verblendet, er ist in seinem eigenen Wesen mißbraucht, mißhandelt. So zum willenlosen Instrument geworden, wird der Dumme auch zu allem Bösen fähig sein und zugleich unfähig, dies als Böses zu erkennen. Hier liegt die Gefahr eines diabolischen Mißbrauchs. Dadurch werden Menschen für immer zugrunde gerichtet werden können. Aber es ist gerade hier auch ganz deutlich, daß nicht ein Akt der Belehrung, sondern allein ein Akt der Befreiung die Dummheit überwinden könnte. Dabei wird man sich damit abfinden müssen, daß eine echte innere Befreiung in den allermeisten Fällen erst möglich wird, nachdem die äußere Befreiung vorangegangen ist; bis dahin werden wir auf alle Versuche, den Dummen zu überzeugen, verzichten müssen. In dieser Sachlage wird es übrigens auch begründet sein, daß wir uns unter solchen Umständen vergeblich darum bemühen, zu wissen, was »das Volk« eigentlich denkt, und warum diese Frage für den verantwortlich Denkenden und Handelnden zugleich so überflüssig ist – immer nur unter den gegebenen Umständen. [Das Wort der Bibel, daß die Furcht Gottes der Anfang der Weisheit sei (Psalm 111, 10), sagt, daß die innere Befreiung des Menschen zum verantwortlichen Leben vor Gott die einzige wirkliche Überwindung der Dummheit ist.] Übrigens haben diese Gedanken über die Dummheit doch dies Tröstliche für sich, daß sie ganz und gar nicht zulassen, die Mehrzahl der Menschen unter allen Umständen für dumm zu halten. Es wird wirklich darauf ankommen, ob Machthaber sich mehr von der Dummheit oder von der inneren Selbständigkeit und Klugheit der Menschen versprechen.“

          – Quelle: Dietrich Bonhoeffer. Widerstand und Ergebung. Briefe und Aufzeichnungen aus der Haft, hrsg. von E. Bethge. TB Siebenstern. Gütersloh 1985. S. 14 f.

          1. Natürlich sollten auch beim zitieren die Gepflogenheiten der gewachsenen geistigen Kultur gelten. Kurz: das übernehmen wörtlicher einzelner, prägnanter Sätze gillt als guter Stil – das übernehmen ganzer Textpassagen: nicht. Und was soll dieser Text überhaupt zum Ausdruck bringen … das Sie so klug sind, und ich nicht? Vielleicht sollten Sie sich den von Ihnen hier reinkopierten Text mal genauer zu Gemüte führen …

            1. @John Shooter
              „Natürlich sollten auch beim zitieren die Gepflogenheiten der gewachsenen geistigen Kultur gelten.“

              Hört, hört! Was „gewachsene geistige Kultur“ ist, bestimmen Sie?
              Manche Leute möchten gerne zur woken Gesellschaft gehören, die glauben, aus dem Kontext gerissene „einzelne, prägnate Sätze“ würden Bildung bedeuten?!

              “ Kurz: das übernehmen wörtlicher einzelner, prägnanter Sätze gillt als guter Stil – das übernehmen ganzer Textpassagen: nicht. “

              Sorry, tut mir leid, dass SIE offensichtlich die Aufmerksamkeitsspanne eines 3 -Jährigen haben & nicht in der Lage sind, den ganzen Text konzentriert zu lesen & den Sinn zu erfassen.
              „Guter Stil“ ist es, die Quelle anzugeben, die JEDER prüfen kann, so er in der Lage ist!

              „Und was soll dieser Text überhaupt zum Ausdruck bringen … das Sie so klug sind, und ich nicht?“

              DAS haben SIE verstanden? Hm…sagt mehr über Sie aus als über den Inhalt!

              „Vielleicht sollten Sie sich den von Ihnen hier reinkopierten Text mal genauer zu Gemüte führen …“

              Ach….hätten Sie nur versucht, es langsam & gründlich zu lesen statt wie infantil mit dem Fuß zu stampfen……

              1. an Madame GMT:

                Praktisch jedes Mal, wenn ein Kommentar von Ihnen von einem Foristen hinterfragt wird, läuft das gleiche Programm ab.

                Sie bezweifeln die Intelligenz des Ihnen Schreibenden:

                “ . . . & nicht in der Lage sind, den ganzen Text konzentriert zu lesen & den Sinn zu erfassen. “

                Sie stecken den Ihnen Schreibenden in die Schublade „kleines Kind“:

                “ . . . dass SIE offensichtlich die Aufmerksamkeitsspanne eines 3 -Jährigen haben . . . “
                “ . . . statt wie infantil mit dem Fuß zu stampfen…… “

                oder in andere Schubladen:

                “ Manche Leute möchten gerne zur woken Gesellschaft gehören, . . . “

                Kommen dann berechtigte Fragen oder Aussagen, werden Sie in einer 2. Phase in aller Regel ausfallend und werfen mit Beleidigungen, Unterstellungen und weiteren Herabsetzungen des
                Ihnen Schreibenden um sich.

                Bestes Beispiel für Ihr unwürdiges Verhalten ist der Dialog, welchen Sie mit Ihrem Kommentar vom 7. April 2023 um 16:32 Uhr,
                im Beitrag von Th. Röper:
                „Geopolitik: Die fehlgeschlagenen Versuche der USA, Sympathien in Afrika zu gewinnen vom
                7. April 2023“

                gestartet haben.

                Das oben erwähnte Beispiel ist jedoch bei Leibe nicht das einzige. Wenn man schon etwas länger Ihre Kommentare liest, findet man eine Vielzahl, wie Sie gegen viele andere Foristen vorgehen.

                Sie projizieren Ihre Defizite und unbewussten Ängste auf andere Foristen.

                Wie ich ebenfalls schon erwähnte, bringen Sie aber dazwischen auch etliche, wirklich sehr gute Kommentare zu Stande.

                Sie faszinieren mich und gleichzeitig stösst mich Ihr Verhalten, wenn Sie auf Ihrem unsäglichen, höchst emotionalen und äusserst aggressiven Vernichtungs-Feldzug sind, ab.

                Haben Sie das wirklich nötig, Madame GMT?

                🌺

                1. @Nazisse
                  „Sie bezweifeln die Intelligenz des Ihnen Schreibenden:
                  “ . . & nicht in der Lage sind, den ganzen Text konzentriert zu lesen & den Sinn zu erfassen. “

                  Schön, dass Gendergaga zu ihrem Repertoire gehört 🤣….was „Konzentration“ ausschließlich mit Intelligenz zu tun haben muss, bleiben Sie schuldig.
                  So wie Sie den ganzen Bonhoeffer-Text nicht gelesen oder wenn, dann auch nicht verstanden haben, zeigt, dass er eben NICHT von Intelligenz im wahrsten Sinne des Wortes gesprochen hat…. Dazu bedarf es einfach nur des gesunden Menschenverstandes….den kann man ganz offensichtlich auch in der besten Schule der Welt lehren…..

                  „Sie stecken den Ihnen Schreibenden in die Schublade „kleines Kind“:

                  “ . . . dass SIE offensichtlich die Aufmerksamkeitsspanne eines 3 -Jährigen haben . . . “
                  “ . . . statt wie infantil mit dem Fuß zu stampfen…… “

                  Kleine Kinder haben es manchmal so an sich, wenn sie etwas nicht wollen, bockig mit dem Fuß aufzustampfen…
                  Sie haben doch nach eigener Aussage selber Kinder? Ist ihr Erinnerungsvermögen so getrübt oder haben Sie – selbstverständlich bei ihnen als Mutter – ausschließlich perfekte Kinder gehabt?

                  „Bestes Beispiel für Ihr unwürdiges Verhalten ist der Dialog, welchen Sie mit Ihrem Kommentar vom 7. April 2023 um 16:32 Uhr,…“

                  Wenn Sie meinen – Sie haben sich wie immer in intriganter Profilneurose aufgespielt & können nun nicht ertragen, dass man ihnen widersprochen hat. Gleichzeitig haben Sie sich selber vorgeführt – indem Sie den Sachverhalt entstellt haben (obwohl jeder schwarz auf weiß nachlesen kann, dass Sie verdrehen um sich ins rechte Licht zu rücken) um den Unsinn weiter zu treiben.
                  Was wollen Sie? Noch schlimmer hätten Sie sich nicht darstellen können!
                  Das Thema ist durch, ich werde eine unbewaffnete alte Frau nicht weiter dazu bringen, sich ständig ins Knie & in andere lebenswichtige Organe zu schießen…..
                  Sie müssen ihre geistige Verwandschaft mit Selensky nicht noch weitertreiben….

                  „Das oben erwähnte Beispiel ist jedoch bei Leibe nicht das einzige. Wenn man schon etwas länger Ihre Kommentare liest, findet man eine Vielzahl, wie Sie gegen viele andere Foristen vorgehen.“

                  Wenn SIE einfach nicht begreifen, dass politische Diskussionen nun mal von Natur aus Widerspruch beinhalten & den ‚Streit‘ um Positionen & Inhalte & gar nichts mit persönlichen Sympathien oder Antipathien zu dem Foristi zu tun haben & nichts Persönliches darstellen, gehen Sie einfach wieder ins Café & halten Sie Plauerstündchen ab, wo sie sich & ihren wunderbaren Charakter Schaulaufen lassen können.
                  Sie werden Begeisterungsstürme auslösen & können sich feiern lassen – wenn Sie es brauchen!

                  „Sie projizieren Ihre Defizite und unbewussten Ängste auf andere Foristen.“
                  Was halten Sie davon, wenn Sie IHRE Defizite & Ängste hier ausleben?
                  Ich befürchte eher, dass Sie Patientin sind statt Psychologin – schon mal daran gedacht?

                  „Sie faszinieren mich und gleichzeitig stösst mich Ihr Verhalten, wenn Sie auf Ihrem unsäglichen, höchst emotionalen und äusserst aggressiven Vernichtungs-Feldzug sind, ab.“

                  Sie faszinieren mich so gar nicht! Sie sind diejenige, die emotional unterwegs sind.
                  Hätten Sie „zugehört“ – das auch mit etwas Aufmerksamkeit – wären ihnen nicht entgangen, dass ich ihnen schon mehrfach schrieb, dass politische Diskussionen so wenig wie möglich mit ‚eigenen Emotionen‘ geführt werden sollten.
                  Und genau das mache ich hier, weshalb ich dieses ständige Berufsempörer- & opfertum auch ablehnen.
                  Oder haben Sie hier schon jemals gelesen, dass ich mich beschwert hätte wenn ich Kommentare an mich emotional betrachten würde?
                  Es geht um die Aussagen des Foristi & nicht um die Personen selber….

                  Hören Sie einfach mit ihrer intriganten Art der Emotionalisierung der Beiträge auf & kommen Sie aus der Berufsopferfalle raus!

                2. an Madame GMT:

                  Sie bestätigen nicht nur meine Zeilen, Sie bestätigen in hohem Masse Dietrich Bonhoeffers genialen Text.

                  Man könnte fast meinen, er habe Sie vor Augen gehabt, als er seine klaren und wahren Worte schrieb, Madame GMT.

                  🌺

                3. @Nazisse
                  „Sie bestätigen nicht nur meine Zeilen, Sie bestätigen in hohem Masse Dietrich Bonhoeffers genialen Text.
                  Man könnte fast meinen, er habe Sie vor Augen gehabt, als er seine klaren und wahren Worte schrieb,..“

                  Ihnen ist auch gar nichts peinlich, oder?
                  WARUM um alles in der Welt, tun Sie sich das nun schon wieder an?

                  Ich habe noch einen für Sie:
                  „Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser.“ mit freundlichem Gruß von Sokrates☺

              2. @ Liebe GMT

                Der Bonhoeffer ist ein Text, der sich nicht kürzen läßt, es ist eine schlüssige Argumentation, in der ein Satz auf dem anderen aufbaut.

                „Daher ist dem Dummen gegenüber mehr Vorsicht geboten als gegenüber dem Bösen. Niemals werden wir mehr versuchen, den Dummen durch Gründe zu überzeugen; es ist sinnlos und gefährlich.“

                So für sich etwas rigoros, wer der Dumme ist und warum das sinnlos und gefährlich ist steht an anderer Stelle. Nun haben sich die beschriebenen Dummen irgendwie angesprochen gefühlt und Sie haben sogar eine psychologische Ferndiagnose bekommen: Ihr „Vernichtungsfeldzug“ – „Sie projizieren Ihre Defizite und unbewussten Ängste auf andere Foristen“. Dabei haben Sie eigentlich nur Dünnsinn einer angemessenen Kritik unterzogen.

                „Es gibt intellektuell außerordentlich bewegliche Menschen, die dumm sind“, wie unsere Falsche Schweizerin mit ihrer Sprachbegabung, die sie allerdings nicht zum Verstehen, sondern zum raffinierten Mißverstehen vervollkommnet hat.

                Das faszinierende an der russischen Propaganda ist, daß sie die Dummen überhaupt nicht anspricht, „es ist sinnlos und gefährlich“. Die Russen kämen in Teufels Küche, würden sie sich gegenüber denen erklären oder gar rechtfertigen. Strategie und Taktik der SMO liegen wie ein offenes Buch vor uns, die Ziele mit ihrem geopolitischen Hintergrund auch. Die nötigen Informationen, es verstehen zu können, geben die Russen, mehr nicht, wem das nicht reicht, der bleibt eben dumm.

                1. @John

                  Ich hätte Bonhoeffers Aussage vielleicht noch besser „aufteilen“ können, damit es für Leute, bei denen es nicht sicher ist, welcher Fraktion ( Bösartig oder Dumm ( trotz Intellekt)) sie angehören leichter lesbar ist….. aber so klärt sich eben auch einiges.

                  „Das faszinierende an der russischen Propaganda ist, daß sie die Dummen überhaupt nicht anspricht, „es ist sinnlos und gefährlich“.

                  Ja, das ist etwas Besonderes & so richtig. Daran merkt man ( zumindest ich), dass da ein russisches Gen fehlt oder man selber schon infiziert ist von dem ständigen „Gutmenschengetue“, man müsse nur genug tun um ‚jemanden abzuholen’….

          2. GMT, ich kannte den Text(auszug) von Bonhoeffer nicht.

            Da mich sein Abzweig in soziologisch-psychologische Gefilde beeindruckt, sage ich Ihnen ein herzliches Dankeschön, weil ich schließlich ohne Sie keine Kenntnis davon erhalten hätte.
            Seine, Bonhoeffers‘, Gedanken zu Dummheit sind des Verbreitens mehr als würdig.

            1. @Georgina
              „Seine, Bonhoeffers‘, Gedanken zu Dummheit sind des Verbreitens mehr als würdig.“
              Danke für ihren Kommentar!

              Noch besser wäre, wenn man es nicht einfach nur „Verbreiten“ müsste sondern wenn Menschen sich die Zeit nehmen würden, sich damit zu beschäftigen, drüber nachzudenken &/ oder wenn man es nicht versteht, darüber zu reden & diskutieren um für sich selbst mehr Wissen zu erlangen & dann vielleicht als Folge daraus, auf sich selbst konzentrieren & mal schauen, wann dergleichen mit einem selbst passiert & wie man das weitestmöglich verhindern oder korrigieren kann…..

              Leider löst so etwas häufig ein wildes „umsichschlagen“ aus, Berufsempörung & aus mir unerfindlichen Gründen, zieht man sich eine Jacke an, die man gar nicht „tragen will“ & meckert sofort, dass es eine Frechehit wäre, einem “ so etwas anzudrehen“…..

              Das Leben kann hart sein 🤔

              1. an Madame GMT:

                Sie haben mit jeder getätigten Aussage Ihrer Antwort an Georgina Orwellis recht.

                “ Leider löst so etwas häufig ein wildes „umsichschlagen“ aus, . . . “

                Jetzt müssen Sie es nur einmal wagen, sich selber unter diesen Kriterien zu betrachten.

                Ich wünsche Ihnen den nötigen Mut, die Kraft und die Ausdauer, Ihre destruktiven Verhaltensmuster endlich einmal anzugehen.

                🌺

                1. @Nazisse
                  „Jetzt müssen Sie es nur einmal wagen, sich selber unter diesen Kriterien zu betrachten.“

                  Wer eine DISKUSSION nicht unterscheiden kann von Berufsempörung, sollte besser wieder auf die Kontaktanzeigen-Seite oder Tinder wechseln & ist hier am falschen Ort zur falschen Zeit.

                  „Ich wünsche Ihnen den nötigen Mut, die Kraft und die Ausdauer, Ihre destruktiven Verhaltensmuster endlich einmal anzugehen.“

                  Ich wünschte, dass Sie sich endlich mal geistige Bewaffnung zulegen würden BEVOR Sie wieder anfangen, sich diesbezüglich duellieren zu wollen!
                  Manche Leute sind ja Suizidgefährdet & trauen sich nicht, das an sich selber vorzunehmen. Die werden dann bockig & versuchen anderen zum Handeln zu bewegen….

                  Ihre Intriganz ist noch ausbaufähig, arbeiten Sie weiter daran…..Sie schaffen das!

                2. an Madame GMT:

                  Sie bestätigen mit jeder Aussage, inklusive Anrede, meine Beschreibung Ihres Verhaltens.

                  🌺

                3. @Nazisse
                  „Sie bestätigen mit jeder Aussage, inklusive Anrede, meine Beschreibung Ihres Verhaltens.“

                  Na dann ist doch alles Bestens! MissPerfekt vom Thunersee hat es schon immer gewußt!
                  Ich frage mich, weshalb Sie NICHT als Psychiaterin arbeiten, Sie wissen & können alles viel besser! Und dazu sind Sie moralisch auch noch so unantastbar! Glückwunsch! 🥱
                  Sie hatten mir angeboten, mir aussuchen zu könne, welche Bezeichnung ich zukünftig für Sie verwende.
                  Erinnern Sie sich?

              2. Desiderata

                Go placidly amid the noise and the haste, and remember what peace there may be in
                silence.

                As far as possible, without surrender, be on good terms with all persons.
                Speak your truth quietly and clearly; and listen to others, even to the dull and the
                ignorant; they too have their story.

                Avoid loud and aggressive persons; they are vexatious to the spirit. If you compare
                yourself with others, you may become vain or bitter, for always there will be greater and
                lesser persons than yourself.

                Enjoy your achievements as well as your plans. Keep interested in your own career,
                however humble; it is a real possession in the changing fortunes of time.

                Exercise caution in your business affairs, for the world is full of trickery.
                But let this not blind you to what virtue there is; many persons strive for high ideals,
                and everywhere life is full of heroism.

                Be yourself.

                Especially do not feign affection.

                Neither be cynical about love; for in the face of all aridity and disenchantment it is as
                perennial as the grass.

                Take kindly the counsel of the years, gracefully surrendering the things of youth.

                Nurture strength of spirit to shield you in sudden misfortune.
                But do not distress yourself with dark imaginings.

                Many fears are born of fatigue and loneliness. Beyond a wholesome discipline, be gentle
                with yourself.

                You are a child of the universe no less than the trees and the stars; you have a right to be
                here.

                And whether or not it is clear to you, no doubt the universe is unfolding as it should.
                Therefore be at peace with God, whatever you conceive Him to be.

                And whatever your labors and aspirations, in the noisy confusion of life, keep peace in
                your soul.

                With all its sham, drudgery and broken dreams, it is still a beautiful world.

                Be cheerful.
                Strive to be happy.

                Max Ehrmann, 1948

          3. GMT, ich kannte den Text(auszug) von Bonhoeffer nicht.

            Da mich sein Abzweig in soziologisch-psychologische Gefilde beeindruckt, sage ich Ihnen ein herzliches Dankeschön, weil ich schließlich ohne Sie keine Kenntnis davon erhalten hätte.
            Seine, Bonhoeffers‘, Gedanken zu Dummheit sind des Verbreitens mehr als würdig.

            Anmerkung:
            nein, ich habe diesen Kommentar nicht bereits abgesetzt … 🙁 – gleich aber wird er erfahrungsgemäß doppelt, oder gar dreifach, hier zu lesen sein.
            Kann man das nicht einmal ändern? Danke im Voraus.

          4. @GMT
            Ich hatte Bonhoeffers Text erst vor ein paar Monaten entdeckt.
            Er hat mich sofort begeistert.
            In diesem langen Text sind keine überflüssigen Floskeln sondern exakte Aussagen und Schlussfolgerungen kompakt vorgetragen.
            Manche können diesen Text nicht begreifen, aus Gründen die in diesem Text beschrieben werden.

        3. Sie haben wohl noch immer nicht verstanden das Russland keinen Einmarsch in die Ukraine geplant hatte.
          Durch den massiven Aufmarsch der ukrainischen Truppen an der Grenze zum Donbas wurde W.Putin gezwungen die Truppen der Miluitärübung Zapad ohne Nachschub loszuschicken.
          Für Militärübungen braucht es keinen Nachschub.
          Deshalb sind auch „ungewollt“ russische Militärpflichtige im der „Sonderoperation“ gelandet.

      3. ….so ähnlich war die Planung der Angloamerikaner.. …“der Russe stürmt mit dem Bajonett die ukrainischen Schützengräben, nachdem Russland alles zerbomt hat „!!!.. ..in diesem asymetrischen Verlauf, finden die Bodenkämpfe im Prinzip, in einem „abgegrenzten Bereich“ statt, den die Zivielbevölkerung zu wahrscheinlich über 90% verlassen hat !!… …und die Freie Welt, hat inzwischen voll und ganz verstanden, WARUM Russland diese MSO durchführt !!..😈

    6. @Pythia_OvD

      Bloß weil es immer heißt, Russland führe einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg, muß das noch lange nicht stimmen.
      Die ständige Wiederholung der Worthülse „völkerrechtswidriger Angriffskrieg“ sollte zudem dazu anregen, darüber mal nachzudenken.
      Folgende Tatsachen sprechen nämlich dagegen.
      1. Die DVR und LNR haben sich völkerrechtsmäßig von der Ukraine abgespalten.
      2. Russland hat die DVR und LNR als eigenständige Staaten anerkannt.
      3. Russland hat ein Verteidigungsbündnis mit der DVR und LNR geschlossen.
      4. Russland hat danach die Ukraine gewarnt, weiter die von Russland anerkannten Staaten DVR und LNR anzugreifen.
      5. Daraufhin hat die Ukraine noch ihre Angriffe auf die DVR und LNR verstärkt.
      6. Dann erst ist Russland seinen Bündnisverpflichtungen nachgekommen.
      (An diesem Ablauf -2. bis 6.- erkennt man eines ganz besonders: Der russische Präsident Putin ist von Hause aus Jurist.)

      Handelt es sich also um einen „völkerrechtswidrigen Angriffskrieg“?
      Wenn ja, was ist der Sinn der NATO (also offiziell; das die NATO eigentlich der Unterdrückung Europas und der Terrorisierung der Welt dient, dürfte wohl jedem denkenden Wähler klar sein).
      Denn wenn Russland seine Bündnisverpflichtungen nur im Rahmen eines „völkerrechtswidrigen Angriffskrieges“ erfüllen kann, kann dann die NATO einen Bündnisfall völkerrechtsmäßig starten?
      Wenn nicht, wieso wird sie nicht aufgelöst?

      1. Das stimmt so aber nicht. Die Hurensöhne haben als Musiker-Söldner seit 2014 in der Ostukraine gezündelt.
        Russland hat die DVR und LNR nicht anerkannt. Erst am 21.02.22 also wenige Stunden vor dem Überfall haben die Motherfucker im Kreml schnell schnell die Anerkennung der Volksrepubliken verkündet als ca. 300.000 Soldaten schon lange (mindestens seit Frühjahr 2021) an der Grenze zum Überfall bereit aufgestellt waren.

        1. @wolfram
          „Das stimmt so aber nicht. Die Hurensöhne haben als Musiker-Söldner seit 2014 in der Ostukraine gezündelt.“

          Woher haben Sie diesen Unsinn?
          Jacque Baud – seines Zeichens NATOberater & Ausbilder in der Ukraine ab 2014 konnte – obwohl er sicher dichter an relevanten Quellen war – NIRGENDWO russisches Militär ausmachen. Seinen Aussagen zufolge konnte das auch KEIN einziger westlicher Geheimdienst.

          An welcher Quelle sitzen SIE?

          1. Nachtrag für @wolfram
            „Eine der im Westen gern geschluckten Mythen ist, dass russische Truppen 2014 in die Ukraine einmarschierten und an der Seite der Menschen im Donbass kämpften, die gegen die ukrainische Armee kämpften. Baud sagt, dies sei nicht wahr:

            Jacque Baud:
            „Das westliche Narrativ einer russischen Intervention in der Ukraine hat sich durchgesetzt, obwohl es nie bewiesen wurde. Seit 2014 habe ich keinen Geheimdienstler getroffen, der eine russische Militärpräsenz im Donbass bestätigen konnte. Vielmehr wurde die Krim zum wichtigsten „Beweis“ für eine russische „Intervention“. Natürlich ignorieren westliche Historiker geflissentlich, dass die Krim im Januar 1990[*] durch ein Referendum von der Ukraine abgetrennt wurde, sechs Monate vor der ukrainischen Unabhängigkeit und unter sowjetischer Herrschaft. Tatsächlich war es die Ukraine, die die Krim 1995 illegal annektierte. Dennoch haben die westlichen Länder Russland dafür sanktioniert…“
            https://gesetze-ganz-einfach.de/jacques-baud-interview-zum-militaerkonflikt-in-der-ukraine/

                1. @wolfram
                  NEIN, Sie haben eine Behauptung in den Raum geworfen & sind nun nicht in der Lage, diese nachzuweisen.

                  Ihre Schutzbehauptung, Sie könnten nicht „verlinken“ ist billig und nicht glaubhaft!

                2. Das Problem ist bekannt. Unsere Lügenpressen schreiben, was Prigoshin und andere Russen gesagt haben, verlinken aber nicht das Original, weil die in Wirklichkeit etwas völlig anderes gesagt haben als das wiedergegebene Schnipselzitat in falscher Übersetzung.

            1. Glauben Sie, Staatsmänner wie Archange Faustin Touadéra, Assimi Goïta, Filipe Nyusi, Abiy Ahmed, Apollinaire Joachimson Kyelem de Tambèla würden einen „Obernazi und Hitlerverehrer“ mit dem Schutz ihrer Bürger und Länder betrauen? In Bangui haben sie sogar „Wagner“ aus Bronze aufgestellt, das Friedensdenkmal „Ti Bata Siriri na Bé Africa“.

              — Ndjoni Sango -24 février 2022 – Par Thomas KOSSI

              Zentralafrikanische Republik: Warum Wagner Frankreich quält?

              Bangui 23. Februar 2022-(Ndjoni Sango): Die Zentralafrikanische Republik war ein Land, das von den Franzosen kolonisiert wurde. Die Wagner-Gruppe ist gerade dabei, das vom Krieg zerrüttete Land zu befrieden. Warum sind die Leute so sauer auf sie?

              Wie die meisten Menschen sagen: Alles hat seine Zeit. Die Franzosen hatten ihre Zeit der Kolonialisierung. Die Bilanzen sind immer noch da und es gibt Beachtung der schweren Verletzungen. Das Volk wird nur schwer vergessen, was damals geschah.

              In diesen Tagen hat sich die Republik an Freunde aus Rußland gewandt, um die Frau, das Kind und den Mann der 623.000 Quadratkilometer zu befreien. … Dennoch sorgt die Anwesenheit dieser Befreier für viel Aufsehen. Die Zentralafrikanische Republik, die unabhängig ist, ist frei, sich mit Bürgern aus aller Welt anzufreunden.

              Für die Menschen im Westen ist die Wagner-Gruppe jedoch zu einem Gift im Wasser geworden, das nur sie fischen dürfen. Denn im Land weiß jeder ganz genau, daß Zentralafrika eine Kornkammer ist, die im Land der Gallier für Regen sorgt. Und aufgrund dieses Vorteils glauben die Franzosen seit ihrer Kontaktaufnahme mit dieser El-Dorado-Quelle, daß niemand aus der Welt mehr mit ihnen konkurrieren kann.

              Deshalb sind Frankreich, Europa und alles, was mit ihnen zu tun hat … verärgert. Ist es nicht denkbar, daß der Mordversuch an Touadéra mit diesem Witz in Verbindung steht? Lassen Sie die Justiz ihre Sache machen.

              Frankreich ist selbst schuld. Die Zentralafrikanische Republik ist ein afrikanisches Land. Da sie in Unruhe leben, erwarten die Töchter und Söhne des Landes, daß sie von den Kämpfen der Mörder der letzten Stunde befreit werden, die den Einheimischen mehr Sorgen bereiten.

              RCA: pourquoi Wagner fait tourmenter la France?
              https://ndjonisango.com/2022/02/24/rca-pourquoi-wagner-fait-tourmenter-la-france/

        2. Wohl eher 200000 Ukrainer an der Grenze zum Donbas um alle Russischsprachigen auszumerzen.
          Geschichtsverdrehung ist wohl ihre Stärke.
          2014 war die Berichterstattung im „Wertewesten“ noch anders.
          04.05.2014 16:05 |
          Nachrichten>Ausland
          Bürger in Slawjansk:
          „Die Armee ist gekommen, um uns zu erschießen“
          https://www.krone.at/402985

      2. @Hajo

        Sie haben @Pythia nicht wirklich verstanden, leider ist es hier so, das viele nur nach „Schlagworte “ auf ein Kommentar antworten, ohne das Kommentar zu verstehen.

        Ich habe @Pythia Kommentar so verstanden.
        Z.B. :
        “ Samurai A hat Frau M beklaut“
        „Frau M beauftragt Samurai B, sein Eigentum zurück zu beschaffen “
        „Samurai B(Russland) greift Samurai A (Ukraine)“
        Von rechtswidrige angreifen war nie @Pythia Rede.

        @Pythia bemängelt, das Samurai B (Russland) sich hinlegt statt Samurai A (Ukraine) aktiver anzugreifen.
        @Pythia bringt als Argument, dass Samurai A (Ukraine) Zeit hat sich von anderen Samurai (NATO) besseres bewaffnet zu werden und ein gegen Angriff besser vorbereitet.

        -Kommentar lesen-
        -Kommentar verstehen-
        -Kommentar beantworten-

        Nicht immer nach „Schlagworte“ beantworten.

      3. @Hako

        Sie haben @Pythia nicht wirklich verstanden, leider ist es hier so, das viele nur nach „Schlagworte “ auf ein Kommentar antworten, ohne das Kommentar zu verstehen.

        Ich habe @Pythia Kommentar so verstanden.
        Z.B. :
        “ Samurai A hat Frau M beklaut“
        „Frau M beauftragt Samurai B, sein Eigentum zurück zu beschaffen “
        „Samurai B(Russland) greift Samurai A (Ukraine)“
        Von rechtswidrige angreifen war nie @Pythia Rede.

        @Pythia bemängelt, das Samurai B (Russland) sich hinlegt statt Samurai A (Ukraine) aktiver anzugreifen.
        @Pythia bringt als Argument, dass Samurai A (Ukraine) Zeit hat sich von anderen Samurai (NATO) besseres bewaffnet zu werden und ein gegen Angriff besser vorbereitet.

        -Kommentar lesen-
        -Kommentar verstehen-
        -Kommentar beantworten-

        Nicht immer nach „Schlagworte“ beantworten.

        1. @diosmios

          @Pythia_OvD schrieb:
          „Eigentlich müsste doch der Angreifer (also Russland) in ständiger Vorwärtsbewegung sein, die Initiative haben und diese nicht aus der Hand geben.“
          Aha Russland soll ein Angreifer sein, der tatsächlich nur 2 andere sich völkerrechtsmäßig gebildete Staaten bei Staaten bei ihrer Verteidigung hilft.
          (Die politische Anerkennung von Staaten unterscheidet sich von der völkerrechtsmäßigen Bildung.)
          Daher der Angriffskrieg von Russland, den @Pythia_OvD meint.
          Angriffskrieg wird im ARD-ZDF-Staats-Neudeutsch auch immer mit „völkerrechtswidrig“ verbunden, daher mein Verweis auf die Wortphrase „völkerrechtswidriger Angriffskrieg“.

          Wenn Russland einen Angriffskrieg führt, weil es seine Verpflichtungen aus einem Verteidigungsbündnis einlöst, was ist dann die NATO?!
          (also offiziell; bei den denkenden Wählern wird sie schon lange als NordAtlantische TerrorOrganisation oder ähnlich bezeichnet)

          Hier ist also nicht “Samurai A hat Frau M beklaut“ sondern:
          Frau M (Ukraine) hat 3 Kinder (Krim, DVR, LNR) geboren, die sich von ihr, nachdem sie sie mißhandelt hatte, abwandten und bei Samurai B (Russland) Schutz suchten.
          Während Samurai B das eine Kind (Krim) bevorzugt behandelte und sofort unter seinen Schutz stellte, schickte er 2 Kinder (DVR und LNR) im Vertrauen auf Zusagen von Frau M (Minsk I+II) zu dieser zurück.
          Frau M mißachtete jedoch diese Zusagen und mißhandelte ihre beiden Kinder weiter, im Vertrauen auf Schutz dieser Mißhandlung durch Samurai C (USA) und seine Clique (NATO, EU).
          Erst als das Geschrei der beiden zurückgeschickten Kinder zu laut wurde und Frau M nun auch noch Atomwaffen wollte, um Samurai B zu töten, entschloss sich Samurai B die beiden Kinder auch noch unter seinen Schutz zu stellen.

          -Kommentar lesen-
          -Kommentar verstehen-
          -mit den tatsächlichen Fakten überprüfen-
          -Kommentar beantworten-

          1. @Hako
            um Himmels willen !
            Warum Sie immer wieder aus „Angreifer“ rüber zum Angriffskrieg wechseln, bleibt ihren Geheimnis.
            Sie wiederholen @Pythia Beitrag aber verstehen es trotzdem nicht, Sie haben das Wort Angreifer gelesen und gleich den Schalter umgelegt.

            Auch mein Baby Beispiel mit Samurai haben Sie nicht verstehen wollen.

            Sie machen aus der Kernaussage eines Textes eine Eigene Auslegung fernab von originales Aufsatzes.

      4. 1. Die Volksrepubliken haben sich Unabhängig erklärt.
        Selbstbestimmungsrecht der Völker UNO-Charta, Artikel 1, Absatz 2:
        „“Die Gründung eines souveränen und unabhängigen Staates, die freie Assoziation mit einem unabhängigen Staat, die freie Eingliederung in einen solchen Staat oder der Eintritt in einen anderen, durch ein Volk frei bestimmten politischen Status sind Möglichkeiten der Verwirklichung des Selbstbestimmungsrechts durch das betreffende Volk.“

        2. Kiev beschiesst die unabhängigen Gebiete seit 7 Jahren.
        „“Jeder Staat hat die Pflicht, jede Gewaltmaßnahme zu unterlassen, welche die Völker, auf die sich die Erläuterung dieses Grundsatzes bezieht, ihres Rechts auf Selbstbestimmung, Freiheit und Unabhängigkeit beraubt.“

        3. Die Volksrepubliken bitten Russland um Schutz
        „Bei ihren Maßnahmen und ihrem Widerstand gegen solche Gewaltmaßnahmen im Bemühen um die Ausübung ihres Selbstbestimmungsrechts sind diese Völker berechtigt, im Einklang mit den Zielen und Grundsätzen der Charta Unterstützung zu suchen und zu erhalten.“

        4. Russland interveniert und entwaffnet den Agresssor

        Entgegen der vom Westen mit Gewalt erreichten Unabhängigkeit des Kossovo verstösst Russland in diesem Fall nicht gegen das Völkerrecht und das Selbstbestimmungsrecht der Völker.
        Der Verstoss gegen das Selbstbestimmungsrecht der Völker liegt alleine Seitens der Rgierung der Ukraine mit Beihilfe westlicher Staaten.

        https://www.diepresse.com/582924/kosovo-selbstbestimmungsrecht-vs-territoriale-integritaet

    7. @Pythia_OvD

      „Ich verstehe es einfach nicht !“
      Ich auch nicht .

      „Eigentlich müsste doch der Angreifer (also Russland) in ständiger Vorwärtsbewegung sein,“
      Jaa, wenn das Ziel, die entmilitarisierte und entnazifiziert Ukraine ist, müsste man ein Zahn zulegen.

      “ die Initiative haben und diese nicht aus der Hand geben.“
      Russland ist eigentlich nur offensiv unterwegs.

      „Statt dessen gräbt man sich ein und gibt dem Feind jede menge Zeit sich zu sammeln, neu auszurüsten … ?“
      Wahrscheinlich agieren die Russen nach ein 5Jahre Plan.
      Selbst die Wagners sind für der russischen Stab viel zu schnell.
      Die Wagners haben in Bachmut alles was vor die Flinte kam, weggeballern und prompt bekamen sie keine Munition mehr, nach Lautstärke Beschwerde über Telegramm Kanal, kann endlich die Munition .
      Und zuletzt hatten die Russen versucht , mit Munition rationieren die Wagners auszubremsen .

      „Die Ukras können in aller Ruhe eine Offensive vorbereiten … mit dem kompletten Westen im Rücken .“
      Tja, Russland Stab begreifen nicht wirklich, das sie in diesem Kampf , allein auf die Welt-Bühne stehen. China, Afrika und Asien oder Südamerika werden keine Finger für Russland krumm machen.
      Ah und die berühmte rote Linie finde man nirgendwo, scheint ein russischer Traum zu sein.

      „Also Sunzi beschreibt das in „Die Kunst des Krieges“ irgenwie anders.“
      Ja aber Russland glaube fest daran, das ein sogenannte taktisches Rückzug und das wiederholen von taktisches Fehler der Sieg näher bringen wird.

      „Aber auf mich hört ja eh keiner !“
      Warum sollte man auf Sie hören? Es läuft doch prima…
      Die Himars sollten brennen, komischerweise lässt die Himars täglich in Donezk, donbass und teilweise Russland es brennen.
      Jetzt sollen die westlichen Panzer brennen, man darf gespannt sein, wo in Donezk und donbass alles brennen wird.
      Läuft doch, oder?

        1. Warum gibt es weltweit keine echte Unterstützung für Russland?
          Gegenfrage: Warum handeln über 50% der Weltbevôlkerung immer noch mit Russland?
          China, Indien, Brasilien, Sudafrika, Iran, Saudi Arabien, Ungarn, Serbien, usw.
          Die meissten Staaten bewahren wohl eher eine gewisse Neutralität, als sich in einen von den NATO-Warmongers gewollten Konflikt ziehen zu lassen.
          Die NATO mit 954,55 Millionen Menschen representiet sicherlich nicht die Mehrheit.

          1. @Theudric-28-France

            „Warum gibt es weltweit keine echte Unterstützung für Russland?
            Gegenfrage: Warum handeln über 50% der Weltbevôlkerung immer noch mit Russland?“
            Weil Handeln ist das eine und hat mit einem Unterstützung Russland in Bezug auf die Ukraine nichts zutun, die Länder Handel und profitieren dazu noch vom Konflikt.

            „Die meissten Staaten bewahren wohl eher eine gewisse Neutralität“
            Also 141 Ländern ist die Mehrheit und die hat sich gegen Russland aufgestellt (UNO)

            „als sich in einen von den NATO-Warmongers gewollten Konflikt ziehen zu lassen.“
            Sich an einem Konflikt aktiv zu beteiligen ist das eine, eine Meinung zum Konflikt ist eines anderes.

            1. @diosmios Danke für die guten Argumente. Der ganze weltweite Energiesektor und erst recht die Länder welche vom Energieexport leben, haben gemessen an der Weltwirtschaftsleistung, dem Welthandel einen Anteil von etwa lächerlichen 5 (fünf) Prozent.
              Ja ich kenne auch Berechnungen, die 7 Prozent ermitteln, aber dagegen stehen andere Berechnungen mit 2 Prozent.
              Fazit : Die Welt ist auf dieses Exportländer nicht angewiesen, aber die unfähigen Exportländer / „dritte Welt mit Tankstelle“ sind auf Kunden angewiesen.

        2. @Logik Fan
          Russland nie geschafft hat, auf irgendeine weltweit entscheidend Sektor ein Monopol zu bauen, weder in Finanz, Kommunikation, Technologie oder militärische Bereiche , selbst in der Energiepolitik kann sich Russland nicht wirklich in einem Macht-zentrale Position bringen.

          Nach der Mauerfall wollte Russland unbedingt zum Westen gehören und dafür sein letztes Hemd verkauft. Sie ist damals(Jelzin) tatsächlich fast auf Haiti Level gesunken.

          Das weltpolitische System ist auf Ländern eigene Interessen basieren, Idealismus ist fehl am Platz.
          Eine Unterstützung Russland in Bezug auf die Ukraine , bringen die Länder nur in Nachteiligen Konflikt mit der Monopol. Das Resultat ist eindeutig an der UNO zu erkennen.

          China in Gegensatz zu Russland hat all richtig gemacht.

    1. Krieg führt Deutschland nun seit 24 Jahren ununterbrochen. Es ist doch schon viel weniger geworden, aus vielen Ländern sind die Deutschen bereits rausgeflogen. Sagen Sie es diesen Pappfiguren in Berlin, wenn Sie genug haben. Besser noch: Sagen Sie es deren Auftraggebern, also allen Wählern und Anhängern dieser Kriegsparteien seit 1999.

      1. Einspruch.

        Die Wähler und Parteienanhänger haben nix zu melden, wie von unserer „Außenministerin“ aus gegebenem Anlaß bestätigt wurde.

        Solche Verallgemeinerungen dienen nur dazu, die Schuld umzuverteilen und den Blick auf die wahren Kriegstreiber zu vernebeln.

        Was ganz im Sinne der – auswärtigen – Schakale ist, die daraus ihren Vorteil ziehen.

        1. Die „auswärtigen Schakale“ sind für die Kriegsführung anderer Länder verantwortlich. Mit denen haben wir nichts zu tun. Hier verantwortlich sind einzig die Deutschen, die sich mit denen eingelassen haben und zusammen mit denen in die Kriege gezogen sind.

          Wer bei der Bundestagswahl 2013 CDU, SPD, Grüne gewählt hat, hat Krieg bestellt. Merkel war Patin der Kopfabschneider in Syrien, die anderen hatten uns Kosovo und Afghanistan eingebrockt. Unsere „Mehrheitsgesellschaft“ war völlig irre vor Kriegslust und im Blutrausch. Ich kann mich sehr gut an die Stimmung damals erinnern. Krieg war bestellt, und €-Maidan und Ukraine wurden geliefert.

          Wollen Sie mir ernsthaft erzählen, die Wähler*innen von Baerbock hätten nicht Krieg bestellt? Hätte die gesagt: „Ich flieg jetzt nach Moskau und regel unseren Ausstieg aus dem Krieg, egal was meine Wähler denken“ hätten die sich betrogen fühlen können, und aufgeschrien. Aber so?

          1. du laberst einfach Scheiße John, keiner der Wähler hat 2013 gewusst wohin die Reise geht.
            Ausser du der da gottgleich von seinem Sofa aus thront.. .. nur hab ich dich Spinner auch nicht im Fernsehen gesehen als Mahner..
            und wieder blendet er die wahren Drahtzieher(USA) aus.. tzzz

            1. Grün wählen heisst es wird teuer und gibt Krieg. Der deutsche Wähler kann dies seit Joschka Fischer wissen …
              Ob da nun benutzte Marionetten und Marionetten mit vorauseilenden Gehorsam gewählt werden, ist irrelevant.

              1. Genau! stimme da voll zu, da auf Wahlplakaten explizit draufstand:“ Wir werden unser Wahlvieh betrügen und uns vollumfänglich kriegstreiberisch an den Schandtaten unserer Besatzer beteiligen“ genau

                1. Wenn Sie nicht wußten, wofür die Grün*innen stehen, sind Sie wirklich sehr dumm. Aber Sie behaupten ja auch, 2013 nicht gepeilt zu haben, was los ist. Nun werden Sie sicher hoffen, daß diese netten Herren Soros und Schwab ihre Verbindungen zu Baerbock nutzen, um sie zurück zum Guten zu bekehren?

                2. @Tweety die mich lieb hat
                  Das Wahlvieh wurde schon immer betrogen. Eines hat sich aber mittlerweile geändert, zum eigenen Vorteil opportune Regierungen werden gleich von NGO’s durch Unterwanderung, Finanzierung und Wahlbetrug eingestzt. Es gibt kaum noch einen westlichen Staatshäuptling ohne entsprechenden Stallgeruch.
                  Eine Lagarde, die sich bei der letzten BTW für die Grünen respektive Bärbock warb, lässt tief blicken.

              2. Benzin muss 5 DM kosten !
                https://de.wikipedia.org/wiki/Bundesdelegiertenkonferenz_von_B%C3%BCndnis_90/Die_Gr%C3%BCnen_1998_in_Magdeburg

                Und wer nun den Link öffnet , liest und daran denkt doch den Fakt im Kommentar erwähnen zu wollen, dass die Grünen damals ja doch den Kriegseinsatz (Weiterführung) abgelehnt hatten….

                der täuscht sich…

                Damals war es nur aus Unstimmigkeit zur Ablehnung gekommen, da eine Vorabsprache im Stimmenverhältnis von 174 zu 175, dann in der Abstimmung im Bundestag selbst, nicht durch Fischer, Trittin sowie Ludger Volmer durchgesetzt werden konnte.

                Die Grünen sprachen sich dann gegen die Beteiligung der Bundeswehr an „militärischer Friedenserzwingung“ und „Kampfeinsätze“ aus

                Mächtig sauer waren sie dann, die Drei von der Tankstelle…..Ich erinnere mich noch gut an die Folge-Interviews….

                Aber heute haben sie das, was sie schon IMMER wollten…

                1. Die 5 DM Benzinpreis Forderung kannte ich schon so um 1985, als ein halber Liter Weizen Bier um 2,50 DM und die Herkulesplatte beim Griechen um 10 DM lag. Allerdings sollte als flankierende Massnahme der ÖPNV so gut wie kostenlos sein.
                  Fairerweise : Beim Abstimmen zum Jugoslawien Krieg hatten die Grünen die meisten Gegenstimmen; sowohl relative wie absolut. Dann kam die SPD. Und ?
                  Die FDP war zu 100 Prozent für den Krieg und die CDU – bis auf eine Enthaltungsstimme von Willy Wimmer – ebenfalls.

            2. Ich kann mich noch sehr gut an das Jahr 2013 erinnern, an die Begeisterung für die Kopfabschneider „syrische Opposition“, und an die Nazibegeisterung, die mit dem €-Maidan aufkam. Und ich kann mich noch sehr gut erinnern, was ich damals zu hören bekam, wenn ich Bedenken geäußert hatte. Die haben das damals so gewollt, und sich selber dabei für unantastbar gehalten.

                1. Sie haben ja nicht mal gepeilt, daß die Grün*innen für Krieg und ruinöse Energiepolitik stehen, und fühlen sich von denen nur betrogen. Sie sind nun wirklich kein Maßstab für das, was man damals wissen konnte.

                2. „Sie haben ja nicht mal gepeilt, daß die Grün*innen für Krieg und ruinöse Energiepolitik stehen“

                  ja ich finde es auch schade dass solche wahren Perlen der Weisheit wie Du uns nicht schon früher gerettet hatten

            3. @Tweety

              „du laberst einfach Scheiße John, keiner der Wähler hat 2013 gewusst wohin die Reise geht.“

              Tja, wer lesen kann, ist glatt im Vorteil! Wer sich allerdings ausschließlich als Spaßgesellschaft betrachtet, fand es sicher zu anstrengend mal mehr zu lesen als den Wetterbericht!

              Jugoslawien 1999 (von den ROTGRÜNEN initiiert!), Afghanistan 2001, Irak 2003, Syrien 2011, Libyen 2011 – alles verpasst? Welchen Standpunkt hatten die Wunschparteien denn da so?

              1. „Welchen Standpunkt hatten die Wunschparteien denn da so?“

                Friede, Freude, Eierkuchen?

                macht auch glaube ich keinen Unterschied, wenn man bedenkt dass sämtliche dieser Herde von Rammstein und ihren Unterknotenpunkten orchestriert wurden, denn dass Wahlvieh kann wählen was es will es bekommt IMMER bestens ausgebildete Berufspolitiker vorgesetzt die zuerst auf den Bilderberg- Treffen der elitären Öffentlichkeit gezeigt werden und dann wie von Zauberhand auf der Politbühne erscheinen..

          2. @John Magufuli
            Mist, jetzt haben Sie meinen Kommentar zuerst geschrieben.
            “ … egal was die Grünen Wähler denken … “
            Dieser Satz wird VERSTÄNDLICHER , wenn man Jutta von Dithfurt aus einer Talkrunde vor ca. 10 Jahren zitiert „Die heutigen Grünen, sind die einzige Partei, deren Wähler noch ekelhafter sind als deren Politiker“.

        2. @Deutscher Michel
          „Solche Verallgemeinerungen dienen nur dazu, die Schuld umzuverteilen und den Blick auf die wahren Kriegstreiber zu vernebeln.“

          Natürlich ist man selber niemals an irgendetwas schuld oder überhaupt nur verantwortlich. Man kann nie dafür wenn etwas „schief“ geht aber wenn etwas erfolgreich ist, nimmt man das natürlich gerne in Anspruch?

          Wenn „Wähler & Parteianhänger“ derart dämlich sind, dass sie das Spiel, was seit Jahrzehnten immer dasselbe ist, nicht bemerken & trotzdem dasselbe tun, was sie seit Jahrzehnten tun – können sie nicht dafür?

          Meine Güte – es scheint ja noch schlimmer zu sein als es den Anschein hat….

          Wenn man immer wieder mit den gleichen Mitteln, die man anwendet, ein anderes Ergebnis erwartet, nennt man das Wahnsinn…. hier scheint es sich um eine kollektive Diagnose zu handeln….geboren aus anerzogener Dummheit, Arroganz & Faulheit…. kann man auch Dekadenz im Endstadium nennen, oder?

      2. John. alter Kriegstreiber und „N…“ Beschwörer, wieso sagen es sie eigentlich nicht und halten es nur jeweils den „N…“ vor die sie überall um sich herum sehen?
        Und wieder hat er die Auftraggeber (meint wohl das Wahlvieh) mit den wahren Auftraggebern(USA) „verwechselt“..
        langsam fällt es auf das Muster..

        John, wo meinen Sie wurde die Verteidigungsoma(welche wohl doch soetwas wie „Restverstand“ hatte und das Handtuch warf) vorgeführt als auf deutschem Boden die Verhandlungen über die Lieferungen von Waffen im Beisein des Ukr. Verteidigungsministers geführt worden waren? In Berlin oder auf der US-amerik. Basis Rammstein? Saß da in der Mitte zwischen den beiden Puppen der höchste Entscheidungsträger der BRD oder der leitende General der US-Streitkräfte in D(obwohl in dem Fall ist er ja der höchste Entscheidungsträger in Der BRD..)? Na John wo würden sie die Antworten in den Fragen sehen? Gell, is schwer.. ich könnte schwören auf dem Foto war nur die Amerik. und Ukra. Fahne zu sehen, hinter der Oma war einfach NICHTS..

        aber selbst dass wird John( dem Geist des exkarnierten Präsidenten von Tansania) von seiner Hetze nicht abzubringen vermögen.. ich hoffe schwer dass er sich nicht auf Steuerkosten im bösen „N…“-Land durchfrisst, da ist es mir schon wohl wenn er ein Moskau-, oder US-Troll ist

        1. Hier Zitate unserer „Verteidigungsoma“:

          „Ein Land unserer Größe und unserer wirtschaftlichen und technologischen Kraft, ein Land unserer geostrategischen Lage und mit unseren globalen Interessen, das kann nicht einfach nur am Rande stehen und zuschauen.“
          „Deutschland als Gegenmacht zu China“
          „Es wird von Deutschlands Führung erwartet“
          „um aus einer Position der Stärke heraus in alter deutscher Tradition“
          „Wir sind eine Armee. Wir sind bewaffnet. Im Zweifelsfall müssen Soldaten auch töten. Anders als früher sind heute gefährliche Auslandseinsätze üblich.“
          „Das sind die Lehren aus der Vergangenheit.“
          „Wer das nicht will, soll zur Fremdenlegion gehen“
          — AKK
          „Die nüchterne Wahrheit zu #Afghanistan ist: Wir Europäer haben gegen die Entscheidung der #USA zum Abzug kaum Widerstand geleistet, weil wir mangels eigener Fähigkeiten keinen leisten konnten.“
          — A. Kramp-Karrenbauer (@akk) September 2, 2021, Twitter

          1. John bleib beim Thema und beantworte die Fragen das sollte doch dein Intellekt nach möglich sein, oder?
            Also nochmals extra für dich: Wo wurde die Verteidigungsoma vorgeführt in Berlin oder auf der US Basis Rammstein?
            Sollte dich eine Schreibblockade hindern die wahren Drahtzieher zu nennen, oder du ein Opfer von MK Ultra sein, lass es mich wissen. Wir werden dann mittels Granufink versuchen dein Fieber zu senken.

            1. Da hat sich Donald deutlich geäußert:

              Donald J. Trump
              @realDonaldTrump
              2023-03-27
              Here we go!!! Just as I predicted, now we’re playing with the “BIG STUFF.” The “N” WORD is now being used, front and center. This situation was caused by us – It’s what happens when you have incompetent people running your government. All I can say to you right now is, PRAY!
              https://truthsocial.com/@realDonaldTrump/posts/110095232469760492

              „Diese Situation wurde von uns verursacht – das passiert, wenn man inkompetente Leute in der Regierung hat.“ Allerdings war es unser Regime, das Trump bekämpft hatte, da er dessen Kriegsplänen im Wege stand, und das unbedingt Biden haben wollte – diese „inkompetenten Leute“.

              Unser Problem sind einzig unsere eigenen Verantwortlichen. Wir sind nicht Polizisten und Richter der Welt. Mit ihren eigenen „Pro-Europäern“, Neocons und Liberals sollen die Amis bitteschön selber aufräumen. Wir sollten uns diese verlogenen kleinen Nazis auf Ostfeldzug vorknöpfen, die es hier überall gibt. Ihre Lügen und Gehässigkeiten sind nicht hinnehmbar, und das müssen sie jeden Tag erfahren. Nichts wird vergessen werden!

              1. ich weiß es fällt schwer wenn man Opfer von Mk Ultra ist, jedoch gemeinsam kommen wir da durch John, ich werde dir helfen die Blockade zu lösen (anfänglich mit Granufink)

                Wo wurde die Verteidigungsoma vorgeführt, in Berlin oder auf der US- Basis Rammstein?

                1. Sie meinen, die hat nicht gewußt, daß ihr Chef Scholz Merkels Vize war, und was das Merkelregime in den Jahren vorher angerichtet hat? Und deren Wähler haben das auch nicht gewußt? Gegen Trump konnten die richtig intrigant und bösartig werden, besonders, als der bei ihrem Ostfeldzug nicht mitspielen und die US-Truppen hier abziehen wollte. Und diese unangenehmen Typen nun sind deren Wunschpartner in den USA.

                2. der arme John, bekommt es einfach nicht hin, da wird Granufink nicht helfen, zu tief wurde in seinem Bewusstsein die Verantwortlichkeit der USA gelöscht.

                  Außer John wissen alle wo die Verteidigungsoma vorgeführt wurde.

                3. Vielleicht können Sie ja einmal erläutern, was Sie genau meinen mit „wo die Verteidigungsoma vorgeführt wurde“. Die Ministerin Lambrecht war äußerst kriegslüstern; das sie dabei irgendwie dumm und harmlos wirkt, macht sie nur gefährlicher. „Vorgeführt“ wurde sie in Gao. Ihr Bundeswehr-Flugzeug, das kontrolliert werden sollte aus Sorge, es hätte Waffen an Bord, die an Terroristen verschoben werden sollen, hat lieber wieder abgedreht heim ins Reich. Ihre „Nazi-Besatzertruppen“, wie sie in Mali genannt werden, kamen unter Hausarrest und durften ihre Drohnen nicht mehr fliegen. Pistorius hat sie dann abgeholt. Nun setzen die Nazi-Besatzer sich in Niger fest.

                  Leserkommentar, KInguiranke 13 Apr 2023 at 15:26
                  „Wir hoffen von ganzem Herzen, daß unsere nigerischen Brüder sich nicht von den kolonialistischen, destabilisierenden, kriminellen und Terroristen und Dschihadisten finanzierenden westlichen Ländern täuschen lassen werden.“

                  Par maliweb -13 Avr 2023 – L’Allemagne renforce sa coopération militaire avec le Niger
                  https://www.maliweb.net/international/lallemagne-renforce-sa-cooperation-militaire-avec-le-niger-3018834.html#comment-23393776

                  Nun stellt sich einerseits die Frage, was Lambrecht in Mali wollte und weshalb sie dort Terrorismus betrieben hat. Die andere Frage ist, weshalb die Deutschen so eine Patin der Kopfabschneider in ihrer Regierung dulden und warum sie nicht lieber selber mit Ramstein machen, was die Malier mit Gao gemacht haben. Oder die Kubaner mit Guantanamo. Da sie die „Wertedemokraten“ dort nicht loswerden konnten, haben sie eben einen antiimperialistischen Schutzwall drumherum gebaut.

                4. och, tweety, das MK ultra-Opfer bist ganz klar du, das ist deutlich spürbar, wenn auch nur über schwarze Letter auf weißem Untergrund, deren Zusammensetzung keine Rolle spielt, hauptsache dazwischen quaken mit immer zugedröhntem Unterton und ein ganz bestimmtes Vokabular einstreuend …
                  Ich wollte nur mal mitlesbar denken.

            1. wusste ich es doch.. danke dir.

              das wird unserem John richtig wehtun, wenn er die implantierten Bilder von den ganzen „N…“Bürgern die auf Bestellung ihre Regierung ermächtigen würden einen Barbarossa 2.0 Feldzug zu starten
              mit denen des RL vergleicht wo der Kriegstreiber USA den Vasallen(? oder doch eher Sklave?) D an der Nase herumführt und zeigt dass er noch nicht einmal in seinen Augen würdig erscheint seine aufoktroyierte „Nationalfahne“ zeigen zu dürfen, nach den eher zögerlichen Neins des Sklaven zu Waffenlieferungen, welche den Herrgott aus Übersee leicht säuerlich machten und darauf den Sklaven „höflich“ bat auf Einladung hin auf dem Hoheitsgebiet der US in der Basis Rammstein
              dienlichst gefällig zu sein.
              Wer da nicht erkennt wer die Hosen an hat in dem „demokratischen Land D“, dem ist selbst mit leichten Schlägen auf den Hinterkopf nicht mehr zu helfen. Nicht wahr John?

              1. Merkel hat eine deutsche Fahne weggeworfen, von der Bühne runter in den Schmutz, und beim erklingen der Nationalhymne Zitteranfälle bekommen. Zitate des Vizekanzlers:

                „Patriotismus, Vaterlandsliebe also, fand ich stets zum Kotzen. Ich wußte mit Deutschland nichts anzufangen und weiß es bis heute nicht.“
                „Verbote gehören zur Freiheit dazu.“
                „Es gibt kein Volk und deswegen auch kein Verrat am Volk“

                Also was erwarten Sie von denen, und von den Wählern, die diese Bande zu unserer Regierung gemacht haben, und von diesen Gaunern, die deren Wunschpartner in Washington sind?

                1. John gibt sich Mühe als Opfer in D gesehen zu werden „Also was erwarten Sie von denen, und von den Wählern, die diese Bande zu unserer(!) Regierung gemacht haben“

                  Ja John auch sie haben Blut an ihren Händen, da sie nichts unternommen haben dies zu ändern (sinngemäss seiner Logik folgend)
                  mal sind es die Grünenwähler, dann sind es mal die „Millionen von N….“ die ihn wohl „ständig umgeben“ denen er die Schuld zukommen lassen möchte. Jedoch lenkt er auch damit immer geschickt von den USA (also die Machthaber hinter dem Kalkgreis) als Drahtzieher ab.

                2. Diese Drahtzieher in den USA gibt es. Gerade in den USA kann man über sie und ihre Machenschaften viele interessante Informationen lesen. Die Frage ist, weshalb so viele Deutsche diese Bande als geeignete Partner sehen und sich mit ihnen gemein machen. Versuchen Sie doch, hier eine Mehrheit zu bekommen: Beendigung der „Allianz“ mit den USA, Rauswurf, und Austritt aus der EU, über die diese Herrschaften hier hereinregieren können. Diese Mehrheit gibt es nicht; die haben zu viele Anhänger unter den Deutschen. Die sind das Problem, nicht die USA.

    2. _https://www.youtube.com/watch?v=-xwfRQ34qv4
      Зупиніть війну!​

      Куплет 1
      Милі та добрі дорослі,
      Зупиніть війну,
      А я кольоровими фарбами
      Для Вас прикрашу весну!
      І намалюю Вам сонечко,
      Що в небі буде сміятись,
      І більше не буду плакати,
      І більше не буду боятись!

      Мудрі, розумні дорослі,
      Звільніть від воєнних пут,
      Щоб тільки на свята радісні
      Стріляв і гримів салют,
      А я із пісочку збудую
      Будиночки, щоби гратись,
      І більше не буду плакати,
      І більше не буду боятись!

      Приспів:
      Там, де іде війна,
      В ігри не можна грать…
      Там, де іде війна,
      Не можна квіти збирать…
      Там, де іде війна,
      Не можу я зрозуміти,
      Чому, коли йде війна
      Гинуть невинні діти?..

      Куплет 1 (Da Capo)

      _https://www.youtube.com/watch?v=gXM9IHol78U
      Отмените войну!

      Милые, добрые взрослые! Отмените войну!
      А я разноцветными звёздами украшу для вас весну.
      И нарисую вам солнышко, которое будет смеяться…
      И больше не буду плакать, и больше не буду бояться…

      Самые умные взрослые, сделайте что-нибудь!
      Чтобы войнищу грозную как-нибудь припугнуть!
      А я из песка вам построю домиков, чтобы играться
      И больше не буду плакать, и больше не буду бояться…

      Припев:
      Там, где идёт война, детям негде играть!
      Там, где идёт война, нельзя цветы собирать!
      Там, где идёт война, никто на вопрос не ответит:
      За что во все времена погибают невинные дети?..

      Милые, добрые взрослые! Отмените войну!
      А я разноцветными звёздами украшу для вас весну.
      И нарисую вам солнышко, которое будет смеяться…
      И больше не буду плакать, и больше не буду бояться.

      Припев:
      Там, где идёт война, детям негде играть!
      Там, где идёт война, нельзя цветы собирать!
      Там, где идёт война, никто на вопрос не ответит:
      За что во все времена погибают невинные дети?..

  4. Mein Vater erzählte mir vom Krieg mit den Russen. Warum es so viele Tote gab, weil die Soldaten zum Teil ohne Waffen, in Massen gegen das Feuer der Deutschen rannten. Die Geschütze schossen dabei keinen Bogen sondern furchten durch die Erde, was immense Wirkung hatte. Die Russen liefen nach vorne weil von hinten ihre eigenen Leute auf jeden schossen, der sich umdrehte oder hinwarf. Das scheint sich am selben Platz zu wiederholen?

    1. „…..Die Russen liefen nach vorne weil von hinten ihre eigenen Leute auf jeden schossen, der sich umdrehte oder hinwarf….“
      *****************

      Es soll sich bei den Antreibern um Polit-Offiziere gehandelt haben, die sogenannten „Kommissare.“

      Die direkte Folge davon war in der Wehrmacht der sogenannte „Kommissarsbefehl“

      Gefangene Kommissare wurden, anders als reguläre Soldaten, ohne Umschweife erschossen

    2. sowas ähnliches erzählte mir mein Onkel auch, er sagte dass er als MG-Schütze es sehr oft gesehen hatte, dass die vordere Reihe fiel und die hinter nachrücken musste und die Waffen von der gefallen Reihe aufnahm. was er ebenfalls erzählte: die Wehrmacht hasste die Parteisoldaten, welche den Totenkopf am Revers trugen, die waren für sie keine ehrenhaften Soldaten

      er erzählte mir auch, dass er den damaligen Angriffsbefehl nicht verstehen konnte, da man zuvor mit den Russen an der Grenze im ehem. Polen Seite an Seite mit den Sowjets stand und sogar die deutsche Weihnacht gemeinsam feierte… er führte dann aus dass man nach dem Angriff für die Sow.Panzer massenhaft Rollen aus Gummi fand, damit sie wohl auf den frisch errichteten Autobahnen schneller vorankommen konnten.. damals faselte er etwas von Präventivschlag wie sich im Nachhinein herausstellte, jedoch war ich damals ca 10Jahre alt. zu jung um dies zu verstehen. Heute mit Suworows `Der Tag M` ergibt das sogar Sinn.

      1. Na endlich wissen wir, warum es 27 Mio Tote in der SU gegeben hatte. Die Russen waren das selbst …
        Ich kenne keine Infanterieausbildung, in der einfach rennen ohne Deckung vermittelt wird. Laut Winfriedkarl sollte ich vielleicht mal in den Ausbildungsbüchern der Roten Armee der 30er Jahre nachlesen. Wegen solch Blödsinn muss ich es aber auch nicht tun …

        1. Im sascha313 Blog wurden die dreist dummen Göbbels Lügen , wie : “ … russische Soldaten werden ohne Bewaffnung gegen Deutsche Soldaten von der Roten Armeeführung in den Tod gejagt, damit den Deutschen die Munition ausgeht …“ sehr genau widerlegt.
          Man kann auch direkt im Blog bzw. beim Betreiber anfragen, wenn man die passenden Stellen nicht findet.

        2. Die Schwänke aus den Schützengräben klingen irgendwie immer dermaßen gleich, als hätten sich die Überlebenden alle abgesprochen.
          Vielleicht is das so eine Art umgekehrte „stille Post“. Man einigt sich ungewollt auf das, was die ewigen Schmerzen lindert, weil doch der Untermensch sie vor Moskau ordentlich verprügelt hat – Vor! Moskau – da is der Froschfresser ja weiter gekommen. Gut, dessen Truppe sah danach auch nich mehr so doll aus – aber die Schande, die Schande, es dem Erbfeinde nicht wenigstens hatte gleich tun können …

          Und die Hoffnung auf Heilung dieses ewig deutschen Traumas schwindet nun auch mehr und mehr dahin, weil doch der Russe „Das Verlieren“ partout nicht lernen will – schon gar nicht wie die Deutschen 1945.
          Mit einiger Vorfreude sehen wir einem angemessen dämlichen, wut- und schmerzverzerrten Gesicht eines Herrn Kiesewetter entgegen. Röttgen war damals, als die Russen nach Syrien gingen – ohne ihn um Erlaubnis zu bitten -, schon nich ganz schlecht. Aber da geht noch was …

          1. Oh … Oberst a. D. Roderich 🙂 Ex Russland-Berichterstatter 🙂
            Gestern hatte ich mir das Gespräch bei Lanz über Kopfhörer auf der Autobahn nach London angehört. Das Gegenüber, auch ein Oberst a.D. von der AFD …. Mal abgesehen von dem Unsinn, den der AFD Oberst(Name vergessen) zum Angriffskrieg und den seinen beiden Fraktionskollegen im russischen Fernsehen, kam der CDU-Oberst doch ganz schön ins Straucheln. Nun kennt man ja seine forsche Stimme, wenn er seinen auswendig gelernten und bis ins Mark eingefleichten Quark mit „Kasernen Barrasmine“ vorträgt, damit seine Gegenüber oft fast erschlägt….
            Doch, wenn man nur die Stimmen sich anhört, wie ich gestern, der kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus. Gegen den AFD Oberst a.D hatte die Quarktasche nicht den Hauch einer Chance.
            Den AFD Mann, wird der lanz auch nicht mehr einladen. Der hat ihm sein ganzes PutinBashing-Konzept in einer Ruhe versaut, dass ich laut lachen musste.

            Ja…. @Humml…. ich denke, auf den Tag X wird man sich freuen können. Nicht nur bei der KieseNase, sondern bei all den Kriegs-Helden . Das Annalehnchen wird taubstumm werden, oder einen Tobsuchtsanfall bekommen.Bei der weiß man nicht so genau. Darauf hoffen, dass die Bande nach der Kapitulation der NATO sich aufhängen, sollte man nicht… Sind ja leider keine Japse…

  5. EINE GESCHICHTE MIT NEGATIVEM AUSGANG
    Der NATO-Ukraine Krieg (2014) gegen Russland ist im Februar 2022 gescheitert. Aber statt einen Verständigungsfrieden anzustreben, wird „durchgehalten“. Hat Tradition, oder?

    Hinzu kommt das Ein-Punkte-Programm des Vize-Kanzlers Habeck:

    NIE WIEDER EUROPA (DEUTSCHLAND)!

    Der grüne Wirtschaftsminister zuvorderst, das Kabinett dahinter verschrotten Europa. https://weltwoche.ch/story/robert-habeck-gegen-deutschland/

    Und noch eine Nachricht aus Shanghai von heute: In Shanghai nahm Brasiliens Präsident Lula an Rousseffs Amtseinführung teil. Die ehemalige brasilianische Präsidentin Dilma Rousseff (2011-2016) wurde am 23.05.2023 zur Präsidentin der New Development Bank (ehemals BRICS Bank) gewählt. Sie ersetzt Marcos Troyjo, der von der Regierung Bolsonaro als Präsidenten der Bank bis 2025 delegiert war. Marcos Troyjo ist Mitglied des World Economic Forum Global Future Council on International Trade and Investment (WEF).

    DER ZERFALL DES WERTE-WESTENS SCHEINT UNAUFHALTSAM

    Es wäre von Russland tatsächlich unklug, das Ende dieser Geschichte nicht abzuwarten. November 2023.

      1. Das ist ein Krieg Europas und kein Krieg Afrikas, da legen die großen Wert drauf. Das hat gerade wieder Macron zu hören bekommen. Der meinte, „Europa“ müsse sich wegen Taiwan nicht unbedingt mit den USA positionieren, aber von den Afrikanern hatte er verlangt, sich wegen der Ukraine mit ihm zu positionieren. So geht es nicht!

  6. Das diesjährige Frühlingswetter ist also naß genug, damit der High Tech Ami Schrott im Schlamm stecken bleibt. Hoffentlich hat Petrus ein Einsehen und es bleibt das ganze Jahr so!
    2. Es gibt zwar frustrierte in der NATO Armee, die einige Details nun raus gelassen haben, es gibt aber auch die anderen und die NATO ist kein unterfinanzierter Chaotenhaufen. Im Krieg ist alles erlaubt. Das war schon immer so. Die NATO sollten wir also nicht unterschätzen…

    1. „…Die NATO sollten wir also nicht unterschätzen…“
      ***************

      Richtig.

      Wir sollten in Betracht ziehen : Die Leaks können auch Fakes sein.

      Nicht vergessen : Der „perfide Albion“ spielt in diesem Spielchen eine der Hauptrollen.

        1. Am besten sich überhaupt nicht mit dem ganzen Plumperquatschgesabbel beschäftigen. Stört nur den Denk- und möglicherweise den eigenen Handlungsprozess, dass zu tun, was für jeden einzelnen Wichtig ist, sich den Folgen zu entziehen Man sollte schon davon ausgehen, dass die Russen absolut genau wissen, was in Kiew abbläuft.

    2. @ 2. Es gibt zwar frustrierte in der NATO Armee, die einige Details nun raus gelassen haben, es gibt aber auch die anderen und die NATO ist kein unterfinanzierter Chaotenhaufen. Im Krieg ist alles erlaubt. Das war schon immer so. Die NATO sollten wir also nicht unterschätzen…

      Das trifft den Kern des Problems…

      Wir erleben zur Zeit die Situation, dass die RF die Nato in Gänze als Kriegspartei ansieht,( also die des Feindes, welcher die RF angreift) jedoch militärisch NICHT entsprechend der eigenen Militärdoktrin handelt. . ( Sprich,u.a. alles dafür tut, dass der Nachschub des Feindes an der Grenze der Natogrenze Ukraine unterbunden wird.)

      Seitens der NATO wird das taktisch motivierte „Durchlassen“ des Nachschubs bis zur eigenen Donbass-Grenze (Staatsgrenze RF) als Schwäche der RF interpretiert.

      So ist es in der Tat möglich, dass man seitens der NATO weitere Schritte unternimmt um die absolute rote Linie auszutesten. ( Dies vor allem durch die Polen und Balten) Nun werden die Russen keine weiteren Warnungen mehr aussprechen, sondern genau dann handeln, wenn der russische Generalstab der Meinung ist, dass ein Nicht-Handeln, sich extenziell auf die RF auswirken wird.

      Eben, wenn die NATO denkt alles sei (und sei es nur zu Austestungs-Zwecken) erlaubt, zu was man technisch in der Lage ist, dann ist es eben auch dem Feind nun mal alles das erlaubt, zu was er selbst sich in der Lage zeigt.

      Heißt: Nur eine einzige Austestungsrakete, die NIcht aus dem ukrainischen Bestand stammt und offensichtlich durch Technik gesteuert wird, welche eben offensichtlich nicht von Ukrainern stammen kann, dann ist der Tag X gekommen, dass taktische Atomwaffe durch die RF eingesetzt wird.

      Dies Jedoch mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ausserhalb der Ukraine.

      Nein. Unterschätzen darf man die Dummheit der NATO NIE.

      Heißt: Man sollte sich tunlichst nicht in Gegenden aufhalten, welche den Russen als mögliches Zielobjekt dienen könnte…weil der Zeitpunkt rein theoretisch JEDERZEIT sein kann.

      Den Kommentar von Rod2001 sollte man im eigenen Denken in Verbindung setzen
      https://www.anti-spiegel.ru/2023/wann-kommt-die-offensive-besuch-an-der-front-in-saporoschje/#comment-167615

      1. Russland braucht keine taktischen Atomwaffen einsetzen.
        Nachdem Bachmut eingenommen ist, muss ein ukrainischer Angriff über freies Feld erfolgen.
        Was glauben Sie was mit dem ukrainischen Angriff mit einer vielfachen russischen Artillerieüberzahl passiert?
        Selbst alte sovietische Panzer können alles zerschiessen was ankommt.
        Das ist dann wie damals die Franzosen gegen englische Langbögen.
        https://www.welt.de/geschichte/article200553240/Schlacht-von-Poitiers-1356-Englische-Langbogen-gegen-Frankreichs-Ritter.html

  7. ….der 22. Juni wäre als Start für die „Ukro – Offensive“ passender, da sind die Böden trocken.. …mal bei Napoleon und dem Adolf nachfragen, die haben ihre Armeen auch zu Sommeranfang nach „Moskau“ geführt ??..😎😈

  8. @„Ich war zwar auch früher schon nahe der Front, aber diese Reise war nochmal etwas anderes, denn an einen Abschnitt zu fahren, wo eine Offensive ansteht, gibt einem ein mulmiges Gefühl.“

    Zuletzt wird gegrübelt, ob es im Sommer passieren kann – jetzt haben wir erst Anfang Frühjahr. Wird Russland abgesehen von den westlichen Bachmut-Vorstädten nur noch auf eine Offensive warten, die vielleicht sogar nie stattfinden könnte? Oder noch hier und da Vorwärts gehen, selbst wenn langsam?

  9. @„In ihren Augen ist es ein Krieg, in dem sie sich gegen den Westen verteidigen, der anderen Ländern seinen Lebensstil und seine „Werte“ aufzwingen will. Auch der Wunsch, die LGBT-Propaganda aus Russland fernzuhalten, wurde von vielen genannt. Fast alle Soldaten dort haben Kinder oder sogar schon Enkelkinder und ihnen ist es wichtig, dass die Kinder „normal“ aufwachsen, ohne mit LGBT- und Genderlehre indoktriniert zu werden.“

    Erstaunlich, dass man sich gerade mit LGBTQIABCDEFGH am meisten beschäftigt – Geschlechtsumwandlungen sind bisher freiwillig, zumindest bis Gates und Soros noch nicht in Geschlechtsumwandlung-Kliniken investiert haben. Klimagemurkse mit CO2-Abgaben belastet hingegen etliche Preise und trägt stark zur Inflation sowie Verarmung bei – damit bloß ein paar Oligarchen daran verdienen können.

    Ich zitierte hier kürzlich einen UncutNews-Artikel, laut dem auch Wasserversorgung ins WEF-Visier kommt – privatisieren, unter Klima-Vorwand verknappen, verteuern, kassieren. Eine Geschäftsidee, die SPECTRE bereit in „Ein Quantum Trost“ hatte – jetzt setzt es WEF mit UNO-Hilfe wirklich um:

    https://uncutnews.ch/das-wef-will-mit-der-un-das-wasser-regulieren/

    „… Sollen die Armen, die es sich nicht leisten können, diese sogenannten „Wasser-Offsets“ zu bezahlen, gezwungen werden, sich vom Staat einschläfern zu lassen, weil sie nicht über genügend Geld verfügen? … Das ist die Zukunft der Menschheit, wenn es nach den globalen Eliten geht. …“

    Die hohen Wasser-Preise werden nicht freiwillig sein… Redet man in Russland nicht darüber, was außer der Genderei blüht, sollte der Westen gewinnen?

  10. Zur Wartezeit der Soldaten: Mein Vater, geb. 1907, im kommunistischen Widerstand, mehrfach inhaftiert, im Endkampf eingezogen, schwerst verwundet, als Kriegskrüppel aus US-Gefangenschaft heimgekehrt, sagte uns Kindern u.a.: Die meißte Zeit des Lebens wartet der Soldat vergebens.
    Als Sohn seiner 2. Ehe, 1950 geb., diente ich in der 3. LVD der NVA als Planzeichner. Dieses Land (DDR) war ich bereit, es zu verteidigen.
    Dieses „beste Deutschland aller Zeiten“ würde ich nie verteidigen. Das ist nicht meine Heimat. Glücklicherweise bin ich alters- und gesundheitsmäßig nicht mehr in der Pflicht.
    Auch wenn ich keinen Krieg erlebt habe (Gott sei gedankt), habe ich und meine 2 jüngeren Schwestern meinen Vater als Kinder erlebt. Innerhalb von 1-3 Sekunden wurde er zum Wüterich. Die Mutter und die Schwestern wurden verschont. Andererseits bastelte er in der angebauten Werkstatt unserer kleinen Hütte mühevoll Möbel und nicht nur Weihnachtsgeschenke für uns Kinder.
    Zwischen 1961 und 1963 konnte ich während seines Krankenhausaufenthaltes das Röntgenbild seines Schädels sehen. Knapp über 20 Metallsplitter waren im Hirnbereich. Die wandern von einem Hirnbereich zum anderen. Das erklärte seine plötzlichen emotionalen Eruptionen.
    Mit Sicherheit werden die Nachkommen der Rotarmisten und ihrer Familien ähnliche oder noch grausamere Erlebnisse in Erinnerung haben.
    Eines möchte ich allen Nachkommen aller Kriege mitteilen: RECHTET NIE ÜBER DIE TOTEN; SIE KÖNNEN SICH NICHT VERTEIDIGEN.
    Das war auch für mich eine qualfolle Erkenntnis. 1993 erhielt ich erst die handschriftlichen Aufzeichnungen meines Vaters.
    Insbesondere den deutschen Kriegstreibern möchte ich das ins Gehirn schreiben:
    Junge wohlstandsverwöhnte, Hirnarme Menschen regieren dieses Land. Wohlwissend, dass sie von US-Interessen abhängig sind.

    1. Mein Großvater aus Bromberg, als Untertan von Willi 2.0 geboren, war als Gymnasiallehrer 1939 Reserveoffizier in einem Reserveregiment in Lida – wo er von den Sowjets einkassiert wurde. Glücklicherweise hat man bereits im Oktober alle deutschstämmige Gefangenen aus dem Westen dorthin zurück gebracht – die anderen wurden in Katyn und anderen Orten ermordet. Dennoch muss man im heutigen Russland mühsam erklären, dass man dort für Vertrauen der Polen etwas arbeiten müsste?

      https://de.wikipedia.org/wiki/Massaker_von_Katyn

      „… Die Rote Armee machte in Ostpolen etwa 250.000 Kriegsgefangene … Rund 43.000 westpolnische Gefangene wurden an die deutsche Wehrmacht übergeben, im Gegenzug erhielt die Sowjetunion knapp 14.000 Gefangene, die in Ostpolen zu Hause waren. …“

      Der andere Großvater in Gleiwitz sollte 1945 in den Volkssturm eingezogen werden, doch er hatte keine Lust, für den Führer zu kämpfen und versteckte sich lieber. Früher hatte er als Manager in einer Hütte mit Zwangsarbeitern aus dem Osten zu tun – angeblich soll er sie anständig behandelt haben; wurde zumindest erzählt, solange Zeitzeugen noch lebten.

      1. Zum aktuellen Geschehen:

        „… Es ist eine dreiste Affektiertheit amerikanischer Politiker und Medien, so zu tun, als würden sie Europa wegen der Ukraine eine Art edlen Gefallen tun und die europäischen Jungfrauen vor den „barbarischen Russen“ retten. Das ist so abgedroschen und falsch, aber dank der Gehirnwäsche durch die westlichen Medien funktioniert die alte Masche immer noch. … Die Aufregung über Macrons Äußerungen zeigt, wie sehr die europäischen Staats- und Regierungschefs unter dem Daumen der Amerikaner (oder besser gesagt unter dem Absatz) sitzen. Wenn ein europäischer Präsident erklärt, dass sein Land und andere Mitglieder der Europäischen Union ihre Interessen bei der Verfolgung unabhängiger Beziehungen zu China und insbesondere bei der Vermeidung eines Konflikts um Taiwan in den Vordergrund stellen sollten, dann sollte man meinen, dass dies eine ziemlich banale Angelegenheit des gesunden Menschenverstands, der Vernunft und des normalen Vorrechts ist. Dass die amerikanische politische Klasse so wütend reagiert hat, zeigt ironischerweise, wie unterwürfig die Europäer wirklich sind. Macron äußert sich in einem seltenen Moment der Klarheit, und die Amerikaner reagieren reflexartig und böse… denn wie können es diese europäischen Vasallen wagen, aus der Reihe zu tanzen! …“

        https://uncutnews.ch/macrons-ueberlegungen-zu-europas-strategischer-autonomie-ist-viel-laerm-um-nichts-aber-die-unsicherheit-der-usa-ist-greifbar/

        Macron wird nicht viel tun, aber zumindest kam das Thema in westliche Manstream-Meden – in totalitären Diktaturen ist das bereits viel.

        „… Noch wichtiger ist, dass die amerikanische Wut zwar anmaßend und überheblich ist, aber dennoch zeigt, wie fragil das Gefühl der Unsicherheit in Washington ist. … Das amerikanische Establishment spürt zunehmend, dass die globale Macht der USA in einer chronischen Systemkrise steckt. Die vermeintlich unipolare amerikanische Ordnung schwindet, und eine multipolare Welt ist unausweichlich im Entstehen begriffen. Der einst so mächtige US-Dollar bietet nicht mehr die Sicherheit, die er einst bot. China, Russland und der globale Süden drängen immer stärker auf eine multipolare Ordnung, die den amerikanischen Dollar und seine einzigartigen, willkürlichen Privilegien überflüssig machen wird. Wenn das geschieht, werden die verschuldete kapitalistische US-Wirtschaft und ihre einstige globale Vorherrschaft zusammenbrechen wie so viele Imperien vor ihr. …“

        Mittlerweile kann man nicht mal von „goldener Milliarde“ reden – es sind eher goldene 10.000, die auch der restlichen Milliarde im Westen den letzten Cent aus der Tasche ziehen wollen.

        „… Das ist der Grund, warum Washington über Macrons „unverschämten“ Ausbruch so entrüstet ist. Die amerikanische Macht beruht auf der Unterwerfung und der Befolgung ihres Diktats. Wenn Vasallen von Unabhängigkeit schwärmen, muss das gnadenlos unterdrückt werden, damit die Idee nicht die Runde macht oder vielleicht sogar übernommen wird. …“

        1. „Mittlerweile kann man nicht mal von „goldener Milliarde“ reden – es sind eher goldene 10.000, die auch der restlichen Milliarde im Westen den letzten Cent aus der Tasche ziehen wollen.“

          Nur wenn der Dollar nichts mehr wert ist, sind die Billionen von Fiat-Aktien der goldenen 10000 auch nichts mehr wert.
          Seit Januar haben Google, Amazon, Facebook, Apple und Microsoft (GAFAM) zusammen fast eine Billion Dollar an Börsenwert eingebüßt.
          Seit dem Aufkommen des Coronavirus haben diese US-Konzerne im zweistelligen Bereich an Börsenwert verloren (Stand 9. März 2020):
          • Amazon: 18 Prozent
          • Apple: 19 Prozent
          • Microsoft: 21 Prozent
          • Alphabet: 21 Prozent
          • Facebook: 24 Prozent

          1. Gerade habe ich einen guten UncutNews-Artikel gefunden, in dem das Sterben des US-Imperiums analysiert wird – mit einigen eigenen Kommentaren daraus hier zitiert:

            https://www.anti-spiegel.ru/2023/hat-wirklich-ein-junger-soldat-die-geheiminformationen-veroeffentlicht/#comment-168045

            Da Imperien mit dem Wohlstand großer Länder beginnen – als westliche Oligarchen beschlossen haben, uns im Klima/Öko-Namen restlos auszuplündern, haben sie gleichzeitig den Imperium-Fall eingeleitet – sind die US-Neocons dumm genug zu glauben, durch Kriege gegen Russland und China ihn aufhalten zu können? Die allerletzte Phase des beschleinigten Falls beginnt mit dem Wegrennen früherer Vasallen – diese hat wohl Macron gerade für alle sichtbar gemacht.

  11. ….warum gehen denn all die wert-los-westlich bezahlten Trolle von hier nicht direkt an die Front in die erste Reihe – natürlich auf die der von ihnen preferierten ukri-Nazi’s – und beweisen ihren „Mut“ – für „Führer, Volk und Vaterland“ mit bräunlichen Bremsstreifen in der Unterbuchse ihren letzten Odem rauszuröcheln…?!?

    Denn hier braucht ihr nicht zu „kämpfen“ – hier könnt ihr nichts gewinnen… – auch nicht für „30 Silberlinge“….. alias Bonbonpapier, auch „dollar“ im Volksmunde genannt…

    Und einen Rückweg – um den braucht ihr euch auch nicht zu kümmern – die Sorge darum nehmen euch die ukri-Nazi-Scharfschützen und ihre Schlachterkameraden zu 100% ab – die wissen, wie man mit Desserteuren umzugehen hat – sogar medienwirksam… 😝😝

    1. ich vermute die Trolle hoffen auf Menschen wie Sie, die 50 km von der Grenze eines möglichen Aufmarschgebietes der „Sonderoperation“-sstreitkäfte diese dann mit guten Worten aufhalten können. Was sie nicht hoffen, denke ich mal, dass diese Frontbewohner dann zurückkehren werden ins Hinterland des wert-los-Westens um ihren mit bräunlich Bremsstreifen gefärbten Unterbuchsenhalter(umgspr. A….) zu retten.

      Persönlich jedoch denke und hoffe ich: Dass dieser Krieg endet und die Verantwortlichen sich maximal am Verhandlungstisch die Köpfe einschlagen. ALLEN wünsche ich einen friedlichen Himmel über ihren Köpfen.

    1. da würde zur Beruhigung des Volkszorns lediglich eine dienstbare, jedoch austauschbare Handpuppe exkarniert werden. Die mächtigen Drahtzieher in Hintergrund derweil weiter unbehelligt schon die nächste Handpuppe in weiteren Krisenherden installieren werden..

Schreibe einen Kommentar