"Schreckliche Konsequenzen"

EU-Botschafter ignorieren geschlossen eine Gesprächseinladung von Lawrow

Das russische Außenministerium hat die Botschafter der EU-Staaten zu einem Gespräch mit Außenminister Lawrow eingeladen, aber die EU-Botschafter haben ihre Teilnahme geschlossen abgesagt. Russland spricht davon, das werde "schreckliche Konsequenzen" haben.

Die Botschafter, die in andere Länder entsandt werden, haben in erster Linie die Aufgabe, in Kontakt mit der Regierung ihres Gastlandes zu stehen. Sie bereiten Treffen von Politikern vor, verhandeln über Wirtschaftsfragen, aber natürlich auch über kulturelle und andere Themen. Aber ihre wichtigste Aufgabe ist nun einmal der Kontakt zur Regierung des Gastlandes.

Botschafter dürfen sich nicht in die inneren Angelegenheiten ihres Gastlandes einmischen. Das legt die UN-Charta, also die Grundlage des Völkerrechts, in Artikel 2 eindeutig fest. Das hindert die Botschafter der EU und ihrer Mitgliedsstaaten jedoch nicht daran, sich in die russischen Angelegenheiten einzumischen, indem sie die radikale russische Opposition unterstützen oder LGBT-Propaganda machen, die in Russland verboten ist. Nur der Vollständigkeit halber sei gesagt, dass LGBT selbst in Russland nicht verboten ist oder bestraft wird, es gibt Gay-Clubs und so weiter. Es ist in Russland nur verboten, das zu propagieren.

Man stelle sich einmal vor, der russische Botschafter in Deutschland würde sich in die deutsche Politik einmischen, medienwirksam beispielsweise Reichsbürger unterstützen und gegen deutsche Gesetze verstoßen. Würde die Bundesregierung sich das gefallen lassen, oder würde sie den russischen Botschafter zum Gespräch laden und verlangen, dass er diese Dinge unterlässt?

Die EU-Botschaft lehnt Treffen mit Lawrow ab

Das war es auch, was das russische Außenministerium angesichts der heißen Phase des russischen Präsidentschaftswahlkampfes den EU-Botschaftern mitteilen wollte, wie der russische Außenminister Lawrow am 4. März in einem Interview erzählte:

„Zwei Tage vor der geplanten Veranstaltung, vor dem Treffen, schickten sie uns eine Note: ‚Wir haben beschlossen, nicht hinzugehen.‘ Können Sie sich Beziehungen zu Staaten auf diplomatischer Ebene vorstellen, deren Botschafter Angst haben, zu einem Treffen mit dem Minister des Landes zu kommen, in dem sie akkreditiert sind? Wo wurde das überhaupt jemals gesehen?“

Lawrow erzählte, dass sein Ministerium „viel Material darüber gesammelt darüber hat, wie sich die Botschaften der EU in Moskau auf unsere Präsidentschaftswahlen vorbereiten, welche Mechanismen zur Einmischung“ sie verwenden und dass „irgendwelche Projekte zur Unterstützung unserer nicht systemischen Oppositionellen geschaffen werden“. Und er sagte:

„Insgesamt sind das Dinge, mit die Botschaften nicht machen dürfen.“

Die Arroganz der EU

Daraufhin hat ein russisches Wirtschaftsportal bei der Botschaft der EU in Moskau nachgefragt und folgende Antwort bekommen:

„Unsere Reaktion folgte auf den Tod von Alexej Nawalny und nachdem die Forderungen der EU nach einer unabhängigen internationalen Untersuchung der Todesursachen keine Beachtung gefunden hatten.“

Es ist faszinierend, wie arrogant die EU ist. Würde ein westliches Land eine von Russland geforderte internationale Untersuchung akzeptieren, wenn dort ein Häftling im Gefängnis stirbt? Zum Beispiel, Gott behüte, Julian Assange? Und warum kommt die EU der russischen Forderung nicht nach, den Abschuss der russischen Il-76 mit 65 ukrainischen Kriegsgefangenen an Bord zu untersuchen?

Die Ständige Vertretung der EU verwies in ihrer Antwort außerdem auf ein „äußerst geringes Maß an Vertrauen“ und fügte hinzu:

„Wir wurden eingeladen, die Beziehungen zwischen der EU und Russland zu besprechen, aber jetzt sagt Minister Lawrow, dass es bei dem Gespräch darum ging, uns zu belehren. Das beweist, dass wir Recht hatten, die Einladung abzulehnen.“

Das wirft zwei Fragen auf. Erstens: Warum sind überhaupt noch Botschafter der EU und ihrer Mitgliedsstaaten in Russland, wenn sie inzwischen sogar Einladungen zu Gesprächen mit ihrem Ansprechpartner, also dem russischen Außenminister, ablehnen? Und zweitens: Wer trifft in der EU eigentlich wirklich die außenpolitischen Entscheidungen, wenn die EU dafür sorgen kann, dass die Botschafter aller EU-Staaten eine Einladung einfach ablehnen?

Die offizielle russische Reaktion

Maria Sacharowa, die Sprecherin des russischen Außenministeriums, wurde bei ihrer regelmäßigen Pressekonferenz nach dem Eklat gefragt und ich habe die Frage und ihre Antwort komplett übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

Frage: Sie haben erwähnt, dass sich die EU-Botschafter geweigert haben, sich mit dem russischen Außenminister Sergej Lawrow zu treffen. Welche Konsequenzen wird ihr Handeln für sie haben?

Sacharowa: Schrecklich, schrecklich werden die Konsequenzen für sie. Wenn ein professioneller Diplomat sein Gesicht verliert, wenn jeder merkt, dass er seine Professionalität und seine Fähigkeiten verloren hat, dann gibt es keine Kompensation, in keiner Weise und in keiner Form. Das haben sie sich selbst zuzuschreiben.

Sie tun mir aus einem Grund aufrichtig Leid. Sie sind zu Geiseln ihrer eigenen Regime geworden. Viele von ihnen haben einen weiten Weg zurückgelegt, um Botschafter der EU-Länder in der Russischen Föderation zu werden. Es ist eine Tatsache, dass erfahrene Leute in große Länder entsandt werden, darunter Mitglieder der fünf ständigen Mitglieder des UN-Sicherheitsrats und Atommächte. In unser Land sollte man in Anbetracht seiner Größe eigentlich Fachleute entsenden, die über beträchtliche Erfahrung verfügen. Sie alle sind nach vielen Jahren der Arbeit in diese Position, auf diesen Posten gekommen. Und ihre eigenen Staaten haben sie dumm und schlecht aussehen lassen. Nicht ihre Völker, sondern die Regime in ihren Ländern. Leider ist das geschehen. Ich glaube, es gibt keine andere Erklärung. Ob sie selbst gekniffen haben oder ob ihre Regime sie vorgeführt haben, es geht immer um dasselbe. Sie haben im Grunde „unterschrieben“, dass sie keine Botschafter ihrer Länder sind.

Was ist ein „Botschafter“? Ein Botschafter vertritt nicht nur eine bestimmte Organisation, sondern das ganze Land in seiner Gesamtheit. Das ist sehr wichtig. Das ist nicht nur jemand, der diese oder jene politische Partei oder soziale Bewegung vertritt, die ihn ernannt hat. Es ist nicht jemand, der diese oder jene Ideologie, die an der Macht oder in der Opposition ist, vertritt. Nein, es ist jemand, der die Menschen seines Landes in ihrer Gesamtheit vertritt.

Wen vertreten sie, wenn sie sich weigern, sich mit der Behörde zu treffen, die für sie der Counterpart ist? Das russische Außenministerium ist für sie in erster Linie die Quelle aller Informationen, Daten, sowohl über bilaterale Beziehungen als auch über die Position in multilateralen Formaten. Sie haben das alles selbst gemacht und angerichtet. Daraus ergeben sich die entsprechenden Konsequenzen.

Der zweite Punkt: Es wäre in Ordnung, wenn sie sich in unserem Land an allen Fronten abschotten und prinzipiell mit niemandem sprechen würden. Das wäre eine seltsame Haltung, selbstverräterisch, unprofessionell. Aber zumindest könnte man darin eine gewisse Logik sehen. Nach dem Motto, die Selbstisolierung nach der COVID-19-Pandemie ist noch nicht vorbei. Aber sie nehmen regelmäßig an irgendwelchen marginalen Veranstaltungen teil und machen sich damit in unserem Land lächerlich.

Wir begegnen den Vertretern von Ländern und Völkern mit Respekt, der sich eben daran orientiert, dass sie ihre Länder in ihrer Gesamtheit vertreten. Der Vorschlag, dieses Treffen abzuhalten, wurde aus Respekt vor ihren Völkern gemacht. Aber unsere Menschen, das Volk, die NGOs lachen buchstäblich über sie. Sie sind bereits zu Helden von „Memes“ oder einer Art Performance-Kunst geworden.

Gehen Sie ins Internet und geben Sie „Amerikanischer Botschafter in Moskau“ ein. Wer schreibt das? Das ist nicht die Regierung, das ist nicht irgendeine spezielle Institution, die das tut. Das sind Menschen, die es einfach lustig finden, wie sich die Botschafter der Länder des „kollektiven Westens“ von Diplomaten in Marginale verwandelt haben, die an irgendwelchen wilden Aktionen teilnehmen, die nicht für die zwischenstaatliche Kommunikation gedacht sind.

Sie agitieren innerhalb unserer Gesellschaft, mischen sich in innere Angelegenheiten ein und werden zu den „Clowns“, die vor einem Rodeo freigelassen werden, um den Hundeführer oder Reiter „aufzuwärmen“ und das Publikum zu unterhalten. Sie werden zu diesen Clowns, rennen vor unserem Publikum herum und versuchen endlos, Aufmerksamkeit zu erregen, eine Performance zu inszenieren, an etwas teilzunehmen, ihre seltsamen Botschaften und Appelle zu senden, die von unserem Publikum kaum verstanden werden. Sie versuchen ständig, irgendwo Blumen niederzulegen, irgendwelche „Regenbogenfahnen“ über ihren Botschaften und wo immer möglich zu hissen. Die Leute lachen bereits über sie. Die verstehen es wahrscheinlich einfach nicht. Viele von ihnen sprechen kein oder nur unzureichend Russisch. Vielleicht verstehen sie einfach nicht, wie man über sie denkt.

Wenn nun der US-Botschafter Informationen auf seinen offiziellen Seiten veröffentlicht, die Russen hätten angeblich keine Angst davor, sich an „humanitären Aktionen“ der US-Regierung zu beteiligen. Das werde Ihrem Patriotismus angeblich nicht schaden, heißt es. Wie ist das möglich? Unsere Brüder und Schwestern, unsere Bürger, werden mit amerikanischen Waffen getötet. In russischen Regionen kommt es regelmäßig zu Terroranschlägen gegen zivile Infrastruktur. Kinder sterben, und Sie laden die Bürger unseres Landes ein, um an Programmen der US-Regierung teilzunehmen, die garantieren, dass deren Patriotismus keinen Schaden nimmt? Wir entscheiden selbst, wie wir mit all dem umgehen sollen, was wir mit Patriotismus tun sollen, wie wir ihn zeigen können und wie wir mit all Ihren Programmen umgehen sollen.

Das ist traurig, war aber angesichts der Degradation zu erwarten, die wir seit vielen Jahren in der Diplomatie des „kollektiven Westens“ beobachten. Das deutlichste Beispiel ist Josep Borrell, der das Amt des Hohen Vertreters der EU für Außen- und Sicherheitspolitik innehat. Alle 27 Länder der EU orientieren sich an ihm und übertragen ihm das Recht, in außenpolitischen Fragen in ihrem Namen zu sprechen. Was quatscht er? Es zeigte sich, dass selbst offizielle Vertreter der EU-Länder nicht verstehen, was er sagt. Es zeigte sich, dass nicht er seine Kolumne schreibt, sondern dass das irgendjemand für ihn schreibt. Ich bin mir nicht sicher, ob er das überhaupt liest. Wie geht das? Was ist das denn für eine gruselige Performance?

Was ist der denn für ein Diplomat? Haben Sie jemals einen Diplomaten sagen hören, dass für Diplomatie hier kein Platz ist und alles auf dem Schlachtfeld entschieden werden muss? Wir betonen immer, dass wir für Frieden, Verhandlungen und bis zuletzt für einer friedliche Lösung stehen. Und das obwohl wir einer hybriden Aggression seitens der USA ausgesetzt sind. Was hat der Chef der europäischen Diplomatie dazu gesagt? Josep Borrell sagt genau das Gegenteil und tötet die Diplomatie.

Ursula von der Leyen, die sich auch mit den internationalen Beziehungen der EU beschäftigt, vertritt sie die etwa? Sie setzt die Politik der USA innerhalb der EU durch. Das ist Antidiplomatie.

Ich möchte Sie an Liss Truss erinnern, die anderthalb Monate lang Premierministerin Großbritanniens war und davor ein Jahr lang Außenministerin, Diplomatin des Königreichs, war. Vorher hatte sie kurzzeitig auch verschiedene leitende Positionen in der britischen Regierung inne. Was ist das für eine Diplomatie? Sie kam in einem schicksalhaften Moment zu sehr wichtigen Verhandlungen in unser Land und wusste nicht einmal, dass die Regionen Rostow und Woronesch Teil der Russischen Föderation sind. Ist das normal? Das geschah während eines Gesprächs über die Situation zwischen Russland und der Ukraine.

Die deutsche Außenministerin Annalena Baerbock sagte, dass sie mit Russland nicht reden werde, solange es keine Wende um 360 Grad und eine grundlegende Änderung seiner Außenpolitik mache. Wir haben uns um 360 Grad gedreht, na und? Wir warten auf aktive Aktionen aus Berlin. Wo sind die?

Und das hat sie mehr als einmal gesagt. Entweder sagt ihr niemand, dass sie Unsinn und dummes Zeug redet, oder sie glaubt, dass das alles Feinde sind, die über ihre Fehler reden, und sie muss dem widerstehen – das kann ich Ihnen nicht sagen. Aber das ist die Ebene der „Diplomatie“. Das war zu erwarten.

Das ist die Degradation der westlichen Diplomatie in all ihrer „Pracht“. Was machen sie im UN-Sicherheitsrat? Sie töten den Sicherheitsrat doch, indem sie offensichtliche Resolutionen blockieren und sie nur durch Sanktionen ersetzen. Die können jetzt nur noch eines: diese endlosen Sanktionen beschließen, die die Diplomatie zerstören. Mehr noch, das sind nicht bloß Sanktionen, sondern ein Teil des hybriden und wirtschaftlichen Krieges gegen unser Land.

Ende der Übersetzung


In meinem neuen Buch „Das Ukraine Kartell – Das Doppelspiel um einen Krieg und die Millionen-Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Biden“ enthülle ich sachlich und neutral, basierend auf Hunderten von Quellen, bisher verschwiegene Fakten und Beweise über die millionenschweren Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Joe Biden in der Ukraine. Angesichts der aktuellen Ereignisse stellt sich die Frage: Ist eine kleine Gruppe gieriger Geschäftemacher möglicherweise bereit, uns für ihren persönlichen Profit an den Rand eines Dritten Weltkriegs zu bringen?

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich direkt hier über den Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

189 Antworten

  1. Ihr Lieben,
    um es m.E. mit „der Anstalt“ -lang- zu lassen, sollte man sich überlegen, ob nicht „E.U.“ einfach nur in „Ewige Unterweltler“ umbenannt werden müsste (damit es auch die Naiven endlich beginnen, zu verstehen).
    Abkürzungs- Verlängerungs- Vokabeln (mit der Bitte um Ergänzungen) könnten u.a. sein:
    „Einzigartige Umstürzler – Enochs Ungeheuer – Episodisch Unglaubwürdige – Ebenstrolche Unverschämte – Entnervte Unersättliche – Enthemmte Unverschämte – … (hier bitte Vorschläge einsetzen) …
    Herzliche Grüße! Danke!
    P.S.: m.E.: -das- ist mittlerweile ‚biblisch’…

  2. Wenn man das Verhalten dieser Botschafter „übersetzt“, entspricht es dem Zeigen des nackten Hinterteils.
    Ein Eklat sondergleichen, der die Regierung der Russischen Föderation geradezu nötigt, diese geistigen
    Amöben auszuweisen. Im Rahmen von Entnazifizierungsmaßnahmen , bleibt der Russischen Föderation
    gar keine Wahl, sich dieser Pest zu entledigen.
    Das scheint auch das Ziel zu sein, damit man medial wieder hetzen kann. Schaut, die pöhsen Russen weisen
    „unsere“ moralisch integren Herrenmenschen aus. Die Dimension westlicher Bösartigkeit und Niedertracht
    ist in der Tat biblisch.

    Man könnte diesen Damen und Herren Botschafter endlose Unfähigkeit attestieren, was ein Irrtum wäre.
    Sie sind verdammt willig und fähig, die Vorgaben der diabolischen Zeremonienmeister umzusetzen.
    Kiesewetter, StraZi, Baerbock, März, Pistolero usw. sind nichts weiter als Megaphone des Satans und die
    westlichen Medien deren Gehirnwäsche PA.

    Was hier läuft ist sowas von abgrundtief Bösartig, das ein neuer Begriff dafür gefunden werden müsste.

    1. Die Masche ist doch die: Die EU provoziert Russland, irgendwas zu unternehmen, und dann werden die Russen als böse dargestellt, ohne den Grund für ihre Handlungen zu nennen. Das ist halt alles grundlos, was die Russen machen.

  3. Westliche Botschaften und Konsulate sind gleichzeitig Geheimdienstfilialen und Umsturzbüros. Der Schaden ist erheblich größer als ihr Nutzen.

    Was würde Russland verlieren, wenn es keine diplomatischen Beziehungen zur USA und seinen Vasallen unterhielte? Vergessen wir nicht: der Westen und Russland befinden sich im Krieg! Das sage nicht ich, sondern die intelligente Baerbock (in der BRD darf man dumme Politiker bzw Minister nicht dumm nennen, siehe Urteil gegen Keller).

    Im Krieg befindliche Staaten unterhalten keine diplomatischen Beziehungen. Russland sollte alle zivilisierten Vorstellungen von der Raub- und Lügen-Union EU über Bord werfen. Jede Minute mit ihnen ist Zeitverschwendung. Die Zeit nutze man besser zur Bekämpfung dieser Räuber und Lügner.

  4. https://dersaisonkoch.blog/2024/03/07/der-tag-blogschau-sudtirol-070324-1-arbeiternachrichten/
    Es ist schon erstaunlich. Ausgerechnet fremde Diplomaten, müssen die Kolonialdiplomaten der Völkermörderländer der EU, aufklären, was deren Arbeit ist. Der Thomas hat das gefunden. Bei Frau Sacharowa. Uns ist schon bewusst, unter Völkermördern und Kriminellen ein sauberes Gewissen zu suchen, ist mehr als schwer; in diesem System – unmöglich. An Ihrer Tür wird immer ein Verbrecher klingeln.

  5. Die Vasallen haben bekanntlich keinerlei eigenständige Aktivitäten, schon gar nicht solche, die vielleicht zum Beendigen von Kriegen führen, durchzuführen. Somit sind sie weisungsgebunden, weisungsgebunden an die US-Eliten-Mafia mit ihren Handlangern Biden und die US-Senatoren/Abgeordneten und Medien. Die EU ist nur Anhängsel, egal auf welcher Ebene. Sie hat Anweisungen der transatlantischen Eliten zu befolgen. Das sieht man deutlich an dieser Reaktion, die ansonsten nur als kindisch im negativen Sinne („Häbä, ich geb Dir mein Schüppchen nicht. Nicht Dir.“) zu bezeichnen wäre. Der Hund wedelt halt immer mit dem Schwanz, nie der Schwanz mit dem Hund.

  6. Kann man denn mit Geiselnehmern reden oder Verhandeln? Geiselnehmer kennen keine Diplomatie,das reicht von Borrell mit seinem Garten bis zu Baerbock die sich ständig um 360 Grad dreht! Die können eigentlich alle wieder nach hause….früher oder später wird das eh passieren….

  7. Der Krieg ist doch schon offiziell –
    xhttps://test.rtde.tech/inland/198539-kiesewetter-fordert-bei-lanz-raketenangriffe-auf-moskau/
    – also wozu noch Diplomaten, die sowieso keine mehr sind – rausschmeißen, alle Verbindungen kappen, alle Unterorganisationen verbieten, Umfeld streng kontrollieren, denn Fakt ist doch – von deren Seite kommt nur Unruhe ins Land.

    Machen die anderen doch auch – keine Visa erteilen, ausweisen etc. – Auge um Auge…

    Und ein Lacher aus „deutschen medien“ –
    xhttps://www.n-tv.de/politik/Konservative-nehmen-von-der-Leyen-an-die-Kandare-article24787672.html
    soviel zum Thema vonderlügendenleiche – stell mir die grad vor – vor der Hundehütte kläffend an der rosaroten Kette – aber Frisur sitzt… 🐶😝

    1. „… – aber Frisur sitzt…“
      Diese Darstellerin hat einen dilettantischen Friseur (m, w oder von einem der weiteren erfundenen tausenderlei Geschlechter). Oder der rächt sich an der von-den-Lügen und verpasst ihr eine grottenhässliche Frisur 🙂

      1. Ach was, der/die/das Friseur ist einfach nur pragmatisch. Was als „Frisur“ wahrgenommen wird, ist
        ein Helm. Morgens aufgesetzt, abends ausgezogen. Ein „Sicherheitsfeature“, das Knüppelresistent ist.

  8. Alle Botschafter des Landes verweisen!
    Da der Westen, besonders Deppenland und Frankreich unbedingt Atomkrieg in Europa haben wollen, denn die Giftspritzen haben wohl nicht genug zur Entvölkerungsagenda beigetragen, kann man nur hoffen, dass die Russen die Zielkoordinaten des Reichstags und der Militäreinrichtungen haben und nicht gleich das ganze Volk nuklear verdampfen. Die Deutschen hatten es damals nicht geschafft Hitler zu stoppen und schaffen es heute wieder nicht seine faschistischen Nachfolger aus dem Verkehr zu ziehen. Die Konsequenzen werden blutig!

    1. „… Die Deutschen hatten es damals nicht geschafft Hitler zu stoppen und schaffen es heute wieder nicht seine faschistischen Nachfolger aus dem Verkehr zu ziehen. Die Konsequenzen werden blutig!“
      Der Krieg im Innern wird über die (Inhalte der) tragbaren Telefone geführt. Die Menschen sind regelrecht angefixt von den (Inhalten der) tragbaren Telefone. Dies reicht aus, die Menschen von einander zu entfremden und sie sich mit sich selber (und ihrem tragbaren Telefon) dauer-beschäftigen zu lassen. Diese Menschen sind auf diese Weise nicht (mehr) willens aufzubegehren.

      Zu stoppen ist diese Karawane der Bekloppten schon – nur nicht mit diesen von der Wirklichkeit abgelenkten Menschen.

      Noch wichtiger, finde ich, zu wissen, dass die fdp mit Kubicki jetzt ganz auf Kriegskurs ist.

      Die Wähler müssen begreifen!!!, wer hier kriegslüstern Dritte in den Weltkrieg ziehen lassen will. Kubicki und der KZ-Rav…brück-Wächt.rin-Verschnitt Str.ck-Zimmer … müssen sofort von der Bildfläche verschwinden. Die Eine in die Klapse und der Andere hinter Gitter.

  9. Das AA meldet:
    Von Reisen in die Russische Föderation wird dringend abgeraten.
    Vor Reisen in die an die Ukraine grenzenden Verwaltungsgebiete (Belgorod, Kursk, Brjansk, Woronesch, Rostow, Krasnodar) wird gewarnt.
    In der Russischen Föderation besteht auch für deutsche Staatsangehörige und deutsch-russische Doppelstaater die Gefahr willkürlicher Festnahmen.

    Im weiteren Text wird dann vor allem vor Drohnenangriffen, und der Teilnahme an regierungskritischen Demonstrationen gewarnt.

    https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/russischefoederationsicherheit/201536

    Da kann sich jetzt jeder seinen Reim darauf machen.

  10. Das Verhalten der Botschafter ist nur auf den ersten Blick undiplomatisch … auf den Zweiten aber wird überdeutlich eine Botschaft gesendet:
    Mit Russland nicht auf Augenhöhe ! … und keinerlei Verhandlungen oder Dialog !
    Also nichts von dem was Russland eigentlich immer wollte und unbedingt will.
    Alles ziemlich peinlich – nur für wen ? … der Gastgeber ruft / läd ein – und keiner kommt …
    Und im Kreml klingelt kein Wecker.

  11. „… Das deutlichste Beispiel ist Josep Borrell, der das Amt des Hohen Vertreters der EU für Außen- und Sicherheitspolitik innehat. Alle 27 Länder der EU orientieren sich an ihm und übertragen ihm das Recht, in außenpolitischen Fragen in ihrem Namen zu sprechen. Was quatscht er? Es zeigte sich, dass selbst offizielle Vertreter der EU-Länder nicht verstehen, was er sagt. Es zeigte sich, dass nicht er seine Kolumne schreibt, sondern dass das irgendjemand für ihn schreibt. Ich bin mir nicht sicher, ob er das überhaupt liest. Wie geht das? Was ist das denn für eine gruselige Performance? …“

    Die usa (Tiefenstaatler) suchen sich stets ihr Personal aus, das für sie die Drecksarbeit macht. Trotzdem hätten ja diese auserwählten Drecksarbeiter die Chance, nicht mitzumachen. Und machen trotzdem mit. Hinzu kommen die vielen Beamten im EU-Apparat, die ebenfalls bereitwillig die Drecksarbeit für die usa verrichten.

    1. Da weder die EU noch die BRD Staaten sind, kann man den Begriff Amt ruhig in die Tonne kloppen. Da die EU selbst keine Duns- Nummer hat, geht man eben im Web auf die EU- Vertretung in Berlin. Und diese EU- Firma hat eine Duns- Nummer ! Die BRD- NGO besteht ebenfalls aus Firmen /GmbH`s, und hat ebenfalls Duns- Nummern: Alle BRD- Parteien, Polizei, Gerichte,Bundeswehr !!!, etc. – Was es mit der Rechtslage in der BRD auf sich hat, erfährt man z. B. auf der Webseite von Conrebbi.- Die BRD hat keine Ämter !-Die Beiträge sind zwar einige Jahre her, aber immer noch aktuell. Da wird auch das Thema Duns- Nr. behandelt.- Obwohl schon einige Videos entfernt wurden, ist die Webseite immer noch ein informatives Fundstück.-Auch, wohin die KFZ- Steuer in Deutschland geht, und zwar an die Firma Washington D.C….. Mehr hier: https://conrebbi.wordpress.com/

      1. Und hier kann man die Duns- Nummern suchen, indem man dazu (nicht nur) die deutschen Behörden/politische Parteien, etc. eingibt. Ich bin mir sicher, daß die sogenannten Diplomaten ebenfalls Duns- Nummern haben. Demnach würden alle Übeltäter privat haften, sowie zumindest jeder BRD- Politiker. http://www.upik.de

  12. „Die Botschafter der EU-Staaten in Russland haben ein Treffen mit dem russischen Außenminister abgelehnt. Angeblich auf Anraten aus Brüssel. Dies widerspricht der eigentlichen Idee der Existenz diplomatischer Vertretungen und der Entsendung von Botschaftern völlig.

    In Wirklichkeit sollten alle diese Botschafter aus Russland rausgeschmissen und die diplomatischen Beziehungen auf eine niedrigere Stufe gestellt werden.

    Das sind keine Botschafter, sondern politische Schwachköpfe, die ihre eigentlichen Aufgaben nicht begreifen.“

    Europa mortua est.
    Gloria magistratus.

    Dmitry Medvedev@MedvedevRussiaE

    Russia-Ukraine War: World News, Weapons & Battlefield Discussions
    by Vl3ly: 11:10am, 2024-03-05
    https://www.nairaland.com/7481160/russia-ukraine-war-world-news-weapons/1435#128784020

    1. Doch das könnte mal etwas weniger und ohne große Druckbuchstaben geschrieben werden.
      Hier werden unterschiedliche Dinge mit gleichem Namen in einen Topf geworfen.

      Sanktionen im Sinne der UN sind Dekrete der UN an die sich jedes Mitglied der UN halten muss. Etwa „Du darfst keine Atomwaffentechnik an Nordkorea oder den Iran verkaufen.“

      Die „Sanktionen“ die hier als illegal dargestellt werden sollen sind zunächst mal einseitige Wirtschaftsmaßnahmen. Dazu gehören Entscheidungen über Zölle, bestimmte Waren vom Handel auszunehmen usw. Selbstverständlich darf jedes Land selbst entscheiden mit wem es in welchem Umfang Handel und mit welchen Regeln betreibt. Zu diesem Zweck werden ja auch bilaterale Handelsabkommen ausgehandelt.

      Ist es illegal wenn China entscheidet dass es keine militärischen Güter nach Russland liefert? Sicher nicht.
      Ist es illegal dass die EU den Import von Waren ohne die Erfüllung von 200.000 Normen verbietet etwa Schuko oder Usb-C oder Datenschutzvorgaben ect? Sicher nicht.
      Ist es illegal wenn die US außerhalb von Handelsabkommen Zölle auf bestimmte Waren erheben um die eigene Wirtschaft zu bevorteilen? Sicher nicht.

      Und jetzt zum aber, wir sind ja sachlich. In der UN ist es umstritten ob es ok ist, wenn ansich legitime souveraine Handelsentscheidung dazu genutzt werden um gezielt einem „wehrlosen“ Drittand zu schaden, diese also in feindlicher Absicht genutzt werden. Also in etwa wie US/Kuba als prominentes Beispiel. Da sagen sehr viele (fast alle) Staaten „ja das ist so nicht in Ordnung“. Es gibt aber (bis jetzt) keine offizielle Regel welche Länder zwingen soll gegen ihren Willen mit irgendwem Handel zu treiben.

      Und nun mal zu Russland/Westen. „Der Westen“ ist seit dem russischen Angriff auf die Ukraine Russland gegenüber klar sichtbar negativ/feindlich eingestellt. Er möchte aber aktuell keine direkte kriegerische Auseinandersetzung. Das Aussetzen sämtlicher Beziehungen (besonders des Handels) ist eine feindliche Handlung unterhalb der Kriegsschwelle, welche in dieser Situation absolut angemessen und nicht „ILLEGAL!1!#$“ ist.

      1. Die EU-Sanktionen sind großenteils Rassengesetze und Arisierungen.

        Persönliche Sanktionen gegen Nichtarier, Verbot von Medien, die von Nichtariern betrieben werden, Arisierungen des Eigentums von Nichtariern, sogar Klopapier, Seife, Kleidung, Mobiltelephone und Autos können arisiert werden. Weiter Arisierungen des Eigentums der russischen Äquivalente zum „Geldjuden“, bis hin zur Arisierung von Gazprom Germania, Rosneft, und Zentralbankgeldern.

        1. Der Schukostecker, Symbol für Rassismus, und Kolonialismus. Danke dass Sie ihre Positionen nochmal so deutlich herausgearbeitet haben. Tut mir sehr leid, dass man in Russland jetzt zu Unrecht so diskriminiert wird, nur weil man so nen unbedeutenden Angriffskrieg mit ein paar 100tsd Toten führt, was sich da alle so anstellen. Ein Fall für eine Beschwerde beim Gleichstellungsbeauftragten der UN. Mal im Ernst, der Vorwurf der „Diskriminierung des Russischen“ in dieser Situation zeigt, wie wenig man in Russland Willens oder in der Lage ist Verantwortung für die Folgen des eigenen Handelns zu übernehmen.

          1. @DnRI
            „….nur weil man so nen unbedeutenden Angriffskrieg mit ein paar 100tsd Toten führt, was sich da alle so anstellen.“

            WELCHE 100 tsd. Tote meinen Sie denn?

            Die mindestens 14.000 toten in der Ostukraine sind doch sicher NICHT dabei?

            Es ist immer noch kein „Angriffskrieg“ – egal wie Sie es wollen!
            Der Angriff fand 2014 von KIew & seinen Westnazis statt! Es ist ein Verteidigungskrieg, bei dem ein Genozid verhindert werden muss!

            Aber gut, auch grüne dt. Neonazis haben immer noch die gleiche Gesinnung wie ihre Vorbilder &Vorfahren! Die russischen Untermenschen müssen weg…..

          2. Guter Beitrag zum Verständnis, was denn „Sanktionen“ überhaupt so ungefähr sind. Es gibt tatsächlich „Normen / Vorschriften“, die es selbst niederländischen produzierenden, aber auch dienstleistenden Unternehmen unmöglich macht in der BRD tätig zu werden.
            Eine andere Sache in punkto Russland wäre das, was man umgangssprachlich so als „betriebliche Übung oder Gewohnheitsrecht“ bezeichnet. Russland hat ca. 30 Jahre lang jede Schweinerei gegen kleinere Länder mitgemacht, die dem NATO Westen nicht genehm waren. Und jetzt auf einmal, ganz spontan und wie aus heiterem Himmel blökt der Kreml in purem Selbstmitleid permanent das Wort „Sanktionen“.
            Eine Liste mit Ländern und Beispielen wäre zu groß, aber erklären, warum Russland keine Freunde auf der Welt hat, aber von eben diesen – nicht nur – Ländern als Verräter gesehen wird.

            1. @Logik Fan sagt:“die es selbst niederländischen produzierenden, aber auch dienstleistenden Unternehmen unmöglich macht in der BRD tätig zu werden.“

              Entschuldigen, ich bin kein einheimischer aber sollte es nicht wirklich heißen:
              Niederländischen PRODUZENTEN und Dienstleistung Unternehmen statt produzierenden und dienstleistenden.

              1. @diosmios Danke. Beides geht. Noch besser wäre Produktions- und Dienstleistungsunternehmen. Grammatikalisch nennt man Worte wie singen(d), laufen(d), produzieren(d) … Partizip Präsens Man hängt6 am Infinitiv ein „d“ an oder im Plural ein de.
                Englisch wäre singing queen, running boxer, producing company

          3. Dieser Rückfall in Rassengesetze und Arisierungen ist zwar für Russen eine Beleidigung, aber eine Beleidigung von wem? Von Verlierern der Geschichte. Die dazu dabei sind, beim Versuch eines erneuten Ostfeldzuges zu scheitern, und die am Ende für alle Schäden, die sie anrichten, volle Entschädigung werden leisten müssen.

            Entschädigung für die Arisierungen natürlich. Aber auch Kriegsentschädigung an Rußland und an die postfaschistische Ukraine. Und an weitere Länder, gegen die sie in den letzten Jahrzehnten Krieg geführt haben. Die werden am Ende alle auf Seiten der Siegermächte stehen.

            Ironischerweise schadet die EU sich mit ihren Sanktionen selber am meisten, daneben unbeteiligten Ländern, denen ihre Lieferungen an Dünger und Kraftstoffen aus Rußland blockiert wurden, und die so dem neuen, sanktionsfesten „BRICS-System“ zugetrieben wurden. Rußland hat nur mindere Schäden, aber große Vorteile dank der EU-Sanktionen.

  13. Russlands Außenministerium war sehr höflich… aber wenn Gäste sich nicht benehmen können, ist zukünftig evt. eine andere Form der Mitteilung nötig.

    Tatsächlich sollte man den entsprechenden Botschaften einen Zettel mit der ‚Hausordnung‘ überreichen.
    Bei Verstößen , ist die Botschaft nur noch ein Konsulat…..

    Ganz abbrechen kann & sollte man die dipl. Kanäle nicht… Man sollte dabei nicht vergessen, dass auch RF Botschaften in den betreffenden Staaten hat.

  14. Welche Gründe sprechen eigentlich gegen das Aufkündigen der diplomatischen Beziehungen zu Staaten der EU – ist es nur dem Langmut der russischen Führung geschuldet, sind es wirtschaftliche Interessen, oder was ist es?
    Ich verstehe es nicht.

  15. Deutschland leidet bis heute unter den Folgen, dass es sich von Briten und Polen dazu provozieren ließ, als erster zur Gewalt zu greifen. Zwei Tage, nachdem es in Polen eingerückt ist, hatte es die Kriegerklärung der halben Welt am Ar$ch – von Ländern wie Neuseeland und Südafrika. Die Briten haben die Commonwealth-Karte ausgespielt und von Deutschland (wegen Danzig! wohlgemerkt- und obwohl die Deutschen die Wiedergutmachung sämtlicher Kriegsschäden in Polen angeboten hatten) die bedingungslose Kapitulation gefordert. Also die Aufgabe der staatlichen Souveränität. Wegen einer Eisenbahnverbindung in Westpreußen.

    Das ist das wahre Gesicht des Westens.

    Russlands gegenwärtige Administration ist sehr gut in Geschichte. Sie wissen genau, dass ihrem Land das gleiche Schicksal droht, wenn sie sich dazu provozieren lassen, als erster den entscheidenden Schritt der Gewalt zu tun.

    Der Westen unternimmt alles – er setzt seine gesamte „Kompetenz“, seinen den geballten Willen und alle ihm zur Verfügung stehenden Ressourcen ein, um das zu erreichen. Um Russland – wie weiland Deutschland – zu einem ewigen Pariah der „Weltgemeinschaft“ zu machen, um Russland auf immer in die Annalen als das Land eintragen zu können, das „den Krieg begonnen hat“.

    Der russischen Regierung ist bewusst, dass sie – wenn es dazu kommen sollte – vor dem Untergang steht und deshalb selbst mit solcher Gewalt agieren müsste, dass auch von Westen nichts übrig bleibt – bzw. niemand, der Russland diesen Stempel aufdrücken könnte.

    Deshalb fällt ihnen im Moment kein Rezept gegen diese westlichen . . . ein und sie lassen ihnen immer noch bis zu einem gewissen Grad Handlungsfreiheit.

    Die Wahrheit aber ist:

    wenn zwei miteinander streiten und nur einer von beiden hält sich an Regeln, dann verliert der, der sich an die Regeln hält, weil Regeln immer eine Einschränkung der Freiheitsgrade bedeuten.

    Russlands Vorteil besteht momentan (noch) darin, dass es international alles andere als isoliert ist. Im Gegenteil – es dürften sogar mehr Länder auf Russlands Seite stehen, als auf Seiten des Westens.

    Man muss also davon ausgehen, dass die Strategie des Westens im Krieg gegen Russlands sich vermehrt gegen alle Länder wendet, die Russland unterstützen.

    Dann wird wahr, was in der Bibel steht (Apokalypsis 6,4):

    „Und es kam hervor ein zweites Pferd, das war feuerrot. Und dem, der darauf saß, wurde Macht gegeben, den Frieden von der Erde zu nehmen, dass sie einander hinschlachteten, und ihm wurde ein großes Schwert gegeben.“

    Das Wort „Apokalypsis“ bedeutet nicht Weltuntergang, sondern „Enthüllung“ (von etwas Verborgenem), ergo ein Blick in die Dinge, die da kommen werden.

    Geschrieben vor rund 1930 Jahren. Man sollte also nicht allzuviel darauf wetten, dass es anders kommt, denn die Dinge nehmen einen Lauf, der exakt zu den vorhergesagten Ereignissen passt.

    Dennoch hoffe und bete ich, dass Russland einen Weg findet, die Welt vor diesem Schicksal noch einmal zu bewahren.

    1. @Marco Polo
      Meines Wissens hat England den Rückzug der Deutschen aus den neu besetzten Gebieten verlangt und das haben die Deutschen verweigert.
      Sämtlicher Verhandlungen darüber wurden von beiden Seiten abgelehnt.
      Mit der Moskauer Deklaration der Alliierten am 30. Okrtober 1943 wurde die bedingungslose Kapitulation gefordert und damit die völlige Vernichtung Deutschlands in die Wege geleitet.
      Verhandlungen wurden von den Alliierten grundsätzlich abgelehnt.

      „Man muss also davon ausgehen, dass die Strategie des Westens im Krieg gegen Russlands sich vermehrt gegen alle Länder wendet, die Russland unterstützen.“

      Es wird dem Westen nicht viel nützen, ist er doch auf den Welthandel angewiesen.
      Vielleicht wird nach vorne alles mögliche herausposaunt, aber der Handel bleibt bestehen.
      Und unzählige Länder haben nicht das geringste Interesse an diesem Krawall, ihre Regierungen wissen sehr gut, dass Krieg immer ein Verlustgeschäft ist.

      1. @atlantik
        „Es wird dem Westen nicht viel nützen, ist er doch auf den Welthandel angewiesen.“

        Vielleicht ist es ihnen ja entgangen. Dieses „kleine, dreiste und trotzige Kind“(1) mit dem Namen Wertewesten™, spielt das Spiel eines kleinen, dreisten und trotzigen Kindes … „gibst du mir nicht dein Eimerchen, mach ich deine Sandburg kaputt“. Dabei stehen das Eimerchen für die Rohstoffe der RF und die Sandburg für die RF selbst.

        Und diesem Wertewesten™(1) ist es völlig scheißegal, ob er die ganze Welt in den Abgrund reißt, denn er „vertritt“ ja nicht mehr „seine Völker“, er vertritt sich selber. Sie sitzen in selbst geschaffenen Elfenbeintürmen und haben den Kontakt zu ihren Völkern längst verloren. Die Symbolik hat dafür ein schönes Bild geschaffen: Die Schlange die sich selber in den Schwanz beißt, sich somit in ihrer Gier selber frisst.

        Und genau an dieser Gier wird (und MUSS) der Wertewesten™ endlich zugrunde gehen. Ein „Herr-Sklave-Verhältnis“ wie es sich diese Leute vorstellen, ist im Jahr 2024 keinem Volk der Welt mehr vermittelbar. Weder mit wirtschaflichem, noch politischem, noch militärischem Druck, denn die Zeit für ihr System ist abgelaufen. Sie, deren Namen ich als Deutscher nicht einsetzen darf, waren berufen die Welt in Liebe und gutem Vorbild anzuleiten, desgleichen zu tun. Was haben sie daraus gemacht? Die Welt mit finanzieller, materieller und militärischer Macht zu vergewaltigen, ihnen zu Willen zu sein. Das will mir nicht als „Erfüllung ihres Auftrags“ erscheinen.

        Die Zeit ist also mehr als reif, daß andere Protagonisten „das Ruder“ übernehmen. Der Übergang wird etwas „ruppig“ werden, aber zu glauben man könne die Entwicklung noch aufhalten, würde die deutsche Sprache sprengen. Denn für Idiotismus gibt es in der deutschen Sprache keine Steigerungsform mehr.
        .
        .
        (1) Damit meine ich definitiv nicht die Bewohner der Länder die diesem Wertewesten™ angehören, sondern die selbstverliebten und selbsternannten Gockel und Gockelinnen, die tatsächlich glauben sie wären in irgendeiner Weise berechtigt für ihr VOLK zu sprechen, oder gar für ihr VOLK zu handeln, in Wahrheit aber nur ihre eigenen Pfründe pflegen.

        1. Das Problem ist ja nicht mal das Eimerchen als solches – denn Russland gibt seine Ressourcen ja auch günstiger ab als Andere, nein – das trotzige kleine Kindchen, genannt west-chen, will alles haben – und das gratis! – und noch dazu schon fertig verarbeitet – maximalster Profit mit minimalstem Aufwand… – und dazu noch unbegrenzte über Alles…

              1. @Mircutux
                „Der Westen will vor allem eins …“

                Wer ist der, den sie „der Westen“ nennen? Eines Tages müssen sie sich selbst gegenüber diese Frage beantworten. Da ich nicht weiß aus welchem Land sie schreiben oder kommen, wird die Erkenntnis mehr oder weniger schmerzhaft sein.

                1. @ohne_Z @Mircutux @Vlad Tepes

                  Der Westen will möglichst viel und ja, möglicherweise vielleicht alles.
                  Und vor allem begeht er den Fehler, unbewusst alle anderen Nationen, Staaten, Regierungen, Länder, Menschen für unterentwickelt und blöd zu halten.
                  Für die Regierungen und Menschen, die in den verschiedenen Ländern leben, ist der Westen beziehungsweise die Menschen, die ihn repräsentieren, niemand mit dem man reden kann.

                  Warum ist das so?
                  Nun einerseits ist da die Geschichte, zum Beispiel ein Nichtangriffspakt, der plötzlich zum Angriff wurde.
                  Oder ein Versprechen, keine Natoosterweiterung durchzuführen, das dann plötzlich schlagartig in Vergessenheit geriet.
                  Da ist die Weigerung, anzuerkennen, dass zu einem Konflikt immer mindestens zwei gehören.
                  Da ist die Weigerung zu kommunizieren und zu verhandeln, auch historisch belegt.
                  Also kein einmaliges Vorkommnis.
                  Aus irgendeinem Grund glaubt der Westler, andere merken nicht, wie er versucht geschichtliche Abläufe zu negieren und für sich und seine Interessen passend zu machen wo es nur geht.
                  Wenn aber die Basis der Wahrheit verlassen wird, ist echte Kommunikation nicht mehr möglich.
                  So schafft es der Westler 27 Millionen Tote einfach zu übersehen und den bösen Russen hervor zu kramen.
                  ‚Die anderen‘, verehrte Mitforisten, sind viel viel mehr und sie werden ‚dem Westen‘ keinen Zutritt gestatten.
                  Und sie sind mittlerweile gut bewaffnet.
                  Denn mit dem Westen, beziehungsweise seinen Repräsentanten kann man nicht reden.
                  Er ist schlicht unterentwickelt.

                  Wer Kontakte zu anderen Kulturen hat, weiß wovon ich spreche.

                2. In der Außenwelt wird unter „dem Westen“ West-Mittel-Europa verstanden sowie seine Ableger, die sich kaum besser aufführen. Darunter besonders die USA, und Israel:

                  „Für Europa wären wir ein Teil des Schutzwalls gegen Asien, wir wären der fortschrittliche Wächter der Zivilisation gegen die Barbarei.“
                  — Theodor Herzl, Der jüdische Staat, 1896

                  “Was ist Europa? Es gibt keine geographische Definition unseres Kontinents, sondern nur eine volkliche und kulturelle. Nicht der Ural ist die Grenze dieses Kontinents, sondern immer jene Linie, die das Lebensbild des Westens von dein des Ostens trennt.“
                  — Adolf Hitler, Rede vor dem Großdeutschen Reichstag, Berlin, 11. Dezember 1941

                  “Wir sind Teil der europäischen Kultur. Europa endet in Israel. Östlich von Israel gibt es kein Europa.“
                  — Bibi Netanyahu, 21 Juli 2017

                  Hier zwei panafrikanische Sichtweisen über den Westen:

                  „Israel, Vorposten der westlichen Barbarei“
                  von Mohammed Taleb, 10 Januar 2024, deutsche Übersetzung
                  Israël, avant-poste de la barbarie occidentale
                  https://de.reseauinternational.net/israel-avant-poste-de-la-barbarie-occidentale/

                  „Europa ist unhaltbar.

                  Es scheint, diese Feststellung flüstern sich ganz leise die amerikanischen Strategen zu. Das ist an sich nicht schlimm.

                  Schlimm ist, dass »Europa« sittlich und geistig unhaltbar ist. Und heute ist es so, dass nicht nur die europäischen Massen etwas zu beanstanden haben, sondern dass die Anklageschrift weltweit von Dutzenden und Aberdutzenden Millionen Menschen vorgetragen wird, die sich aus tiefer Knechtschaft heraus zu Richtern erheben.“

                  — Aimé Césaire : Discours sur le colonialisme

  16. Eigentlich ist damit der „Point of No-Return“ überschritten.
    Da dieses ganze Verhalten (mit dir rede ich nicht, LGBTQ-Fahnen aufhängen, Blumen ablegen, Studenten aufrühren etc.) an einen großen Kindergarten erinnert, dann bitte: russisches Personal aus westlichen Botschaften abziehen (Reinigung, Fahrer, Dolmetscher, Handwerker), für Stromausfälle sorgen (war wieder mal eine Drohne aus der Ukraine), Strassensperren, wenn diese Veranstaltungen besuchen wollen (Kanalarbeiten) usw.
    Das hat man mit uns zur Zeit der SU gelegentlich gemacht. Es wurde damit sehr ungemütlich.
    Russische Botschaften im Westen machen diesbezügliche Erfahrungen schon seit einiger Zeit.

  17. Vorweg zwei Dinge: Ich schäme mich vor Lawrow und allen anderen, die Intellekt und Anstand haben, fremd! Zweitens, genau aus dem Grund des offensichtlichen Verstands und der Redlichkeit im Sinne ihres Landes, unterstelle ich, dass sie alles sehr gut abwägen, ehe sie handeln, und sich nicht wie unsre grausigen Gestalten von Gefühlen, Nichtwissen und Fremden steuern lassen.
    Aber eine Frage sei erlaubt: Warum handeln sie nicht? Warum setzen sie dem Westen keine nach außen hin überdeutlichen Zeichen? Wir wissen doch, wie die kriminellen Amis und ihre Sklaven ticken: Es zählen nur Zeichen der Stärke; alles andere wird als Schwäche wahrgenommen. Also? Auch hinsichtlich der MSO. Immer nur rote Linien … Deshalb glauben unsere Sozialschmarotzer, alias Eliten, sie könnten es tun. Langsam macht mich das wütend.

    1. „Es zählen nur Zeichen der Stärke; alles andere wird als Schwäche wahrgenommen. “

      VERMEINTLICHE „Stärke“!

      Der dicke, dumme Schläger auf dem Schulhof schlägt zu & will damit Macht demonstrieren. Wer nicht sofort zurück schlägt, muss nicht der Schwächere sein sondern evt. der Intelligentere… ?
      Auge um Auge & Zahn um Zahn – wir sollten wissen, WIE das endet!

      Und wer sich dem dicken, dummen Schläger anschließt, ist nicht besser sondern zeigt nur, dass er ein Schwächling ist & noch dümmer als der Schläger….

      1. Tja – und wenn eben diese Intelligenz die eigene Existenz gefährdet? Was dann? Dann bleibt wohl doch nur Auge um Auge… – siehe Militärische Sonderoperation.

        Es ist eben schwierig Intelligenz zu zeigen, wenn die Gegenseite diese nicht verstehen kann oder will… 😉

        1. @Vlad

          Es gibt IMMER ALTERNATIVEN!
          Man sollte sich evt. mal von den typischen & einfachen Denkmustern verabschieden, dass nur ein entweder / oder gibt!
          Gerade was die Diplomatenarbeit angeht, wird es viele Zwischenstufen geben, von denen sich Lieschen & Otto Normalo sicher nichts vorstellen kann.

          Und mal davon abgesehen, was hilft es den Russen wenn auch ihre Botschaften in den Ländern geschlossen werden? Das wäre dann ja die Gegenreaktion……die wahrscheinlich noch mehr nach sich ziehen würde…..

        2. @Vlad
          „Es ist eben schwierig Intelligenz zu zeigen, wenn die Gegenseite diese nicht verstehen kann oder will… 😉“

          Das ist ja das „Problem“ mit solchen Sprüchen. Wenn der Klügere so lange nachgibt daß er am Ende der Dumme ist, was hat er dann bewiesen, bzw. beweisen wollen?

          In der Esoterik gibt es dafür einen schönen Spruch: „Alles was man in sein Extrem treibt, verkehrt sich in sein Gegenteil“.
          – aus Großzügigkeit wird Verschwendung
          – aus Sparsamkeit wird Geiz
          usw.
          Nur für Idiotismus gibt es keine weitere Steigerungsform.

      2. GMT
        Ich geb Ihnen ja recht und bis jetzt hab ich mir das auch mantramäßig vorgebetet. Ich meine es, wie Vlad es dazu sagt: Was tun, wenn nichts hilft, wenn die Gegenseite aus eigener Limitiert heißt heraus ALLES als Schwäche sieht?

        1. @silvia

          hm… ich denke nicht, dass RF nichts tut aber es gibt viele Wege, die gut überlegt sein wollen & die die Russen nicht pausenlos zur Schau stellen… Ich vermute, dass die Russen natürlich alles in Betracht ziehen, was Russland aber nicht zum Schaden gerät.

          1. @GMT

            Es tut richtig gut, Ihre Antwort zu lesen. Im Grunde weiß man ja, und ich auch, dass die Russen nichts passieren lassen und nur dulden. Dass im Unter- und Hintergrund eine Menge läuft. Aber diese Verletzungen, die öffentlichen Demütigungen tun mir fast körperlich weh. Ich könnte heulen, wenn ich mir bewusst mache, in welcher Zeit wir leben müssen und so gut wie nichts tun können. Dabei haben wir hier im Osten noch Glück, auf jede Menge Gleichgesinnte zu treffen.

    2. @Silvia
      Wut, Scham und Verzweiflung über die Dummheit der Masse… Ja, kenne ich zu gut.
      ABER: Solange „der Westen“ an seinem eigenen Untergang arbeitet, wird die RF deren Arbeit nicht stören.
      Die EU/USA/Israel arbeiten hervorragend an ihrem eigenen Untergang. Die RF ist mehr daran interessiert, zu
      sehen, ob und wer diesen Satanisten die Stirn bietet. Doitshland hätte die historische Gelegenheit sich der
      braunen Pest in Berlin zu entledigen. Leichter gesagt als getan. Doitshland ist ein besetztes Land und die westlichen Besatzer offenbaren sich als noch größere Faschisten.
      Doitshland steht wieder in seiner vertrauten Nazi-Ecke und die Welt sieht es. Immerhin sind die doitshen
      Faschos nicht mehr die Obernazis, sondern nur noch der Kapo und haben kein Problem mit der Zerstörung
      des Landes und dem Verrat an humanistischen Idealen. Dafür braucht es keine „Unterstützung“ seitens
      der RF. Bedauerlich an der ganzen Nummer ist, dass das gemeine Volk dafür bluten muss.
      Sei es in der Ukraine, der RF, Palästina oder anderswo, wo der satanische Kult mit Demokratie und Freiheit
      droht.
      Aus Sicht der RF: Lass die nur machen, die diskreditieren sich wieder für die nächsten achtzig Jahre.
      Schad eigentlich, hätt schön werden können mit der Druschba.

      Wie GMT schon anmerkte, ist der, der sich dem Schläger anschließt, noch dümmer. Doitshland nimmt den
      dümmsten Platz der debilen Vasallen ein. Manchmal grätscht Fronkroisch dazwischen, aber dann kommt
      stets was richtig Dämliches aus Doitshland, um den mittleren Podestplatz für sich zu reklamieren.

      1. @Nakajima
        Danke für Ihren Kommentar. Zu meiner erwähnten Scham kommen natürlich ebenfalls Wut und Verzweiflung hinzu, sonst sehe ich das mit der langsamen Entsorgung des Wertewestens genauso. Ich hatte, als ich das schrieb, die unzähligen Opfer vor Augen, auf beiden Seiten und nicht nur menschlich, sondern auch wirtschaftlich, sozial, politisch, ökologisch usw. Deshalb wünsche ich mir endlich ein riesiges Stoppschild seitens Russlands, es ist nicht mehr auszuhalten. Diese Hilflosigkeit.

  18. Es sind alle etwas nervös zur Zeit.
    Der Krieg geht in eine Phase, in der der Westen darüber entscheiden muss eigene Truppen zu entsenden oder dabei zuzuschauen wie die Ukraine langsam aber sicher immer kleiner wird.

    Das Treffen war anberaumt um den Westen zu warnen Taurus zu liefern bzw. eigen Truppen zu entsenden. Der Westen hat aber noch keine gemeinsame Strategie entwickelt und deshalb weicht man Gesprächen aus.

      1. Natürlich. Man hat mit dem Krieg etwas angefangen und borniert wie man ist, hat man keine Ausstiegsmöglichkeit parat. Das blöde „Putin darf nicht gewinnen“ ist ja nur das Eingeständnis geistiger Abwesenheit. Jetzt sitzen diese Botschafter in Moskau, die Hauptstadt eines Landes gegen das man einen Proxykrieg führt und weil man diesen Krieg nicht offen eingestehen kann, bleibt einem nur noch die Möglichkeit zu sagen Putin ist doof. In einem offiziellen Krieg wären diese Botschaften schon längst geräumt worden. Im Proxykrieg sitzen sie halt in einer Art selbst verschuldeten diplomatischem Schneckenhaus fest. Russland wird die Botschafter einzeln einbestellen müssen und wer da nicht Folge leistet der wird wohl dann einstweilig beurlaubt werden.

        1. @Mircutux

          Schöner, kürzer und treffender hätte man das Dilemma der EU nicht beschreiben können. Ein besonderer Lacher war mir “ … das Eingeständnis geistiger Abwesenheit.“ wert.
          Dankeschön.

      1. Ach nee. Glaubst du Diplomatie hätte ausschließlich einen Selbstzweck und Russland packt jetzt den Knigge aus?

        Es hat alles mit dem Krieg zu tun. Und momentan ist es sehr spannend, weil der Westen jetzt entweder offiziell mit eigenen Truppen einsteigen muss oder sich langsam einmal an den Gedanken gewöhnen muss, dass die Ukraine kleiner wird.

        Die Botschafter können schlecht Gespräche führen, wenn ihre Regierungen noch völlig konzeptlos sind. Und die EU Politiker haben kein Konzept, weil sie als Vasallen von den USA in diesen Proxykrieg getrieben wurden und jetzt wo die USA die Richtung gewechselt hat, Schwierigkeiten haben die Kurve zu bekommen.

        Gut ist, dass durch das abgehörte Telefonat die Taurus vom Tisch ist, denn egal wie man es nun anstellen würde, eine deutsche Kriegsbeteiligung könnte nicht mehr geleugnet werden. Und zweitens ist es gut zu wissen, dass der Vorschlag von Macron mit eigenen Truppen in der Ukraine auszuhelfen, überall auf breite Ablehnung stößt.

        1. @Mircutux
          „… weil der Westen jetzt entweder offiziell mit eigenen Truppen einsteigen muss oder sich langsam einmal an den Gedanken gewöhnen muss, dass die Ukraine kleiner wird.“

          Ich glaube der Wertewesten™ steht vor einem ganz anderen Problem und ob die Ukraine kleiner wird, oder nach Ende der Sonderoperation überhaupt noch existiert, ist denen völlig wurschd.

          Aber sie „MÜSSEN“ eine Entscheidung treffen, die ihnen überhaupt nicht schmeckt. Entweder ziehen sie (der Wertewesten™) den Schwanz ein, dann werden sie zum Gespött der ganzen Welt und NIEMAND wird noch etwas mit ihnen zu tun haben wollen …

          … oder sie schicken Bodentruppen und gehen in die Geschichte ein, als Verursacher des WW3 und 4. Glauben sie die interessiert was in den Geschichtsbüchern stehen wird? Sollten sie (wider die mathematische Wahrscheinlichkeit) gewinnen, schreiben sie wieder einmal die Geschichte selbst, sollten sie verlieren versinken sie sowiso in der Bedeutungslosigkeit.

          Der Drops war gelutscht, als man den Nazis erlaubte in Odessa das Gewerkschaftshaus abzufackeln. Schon da war der Rubikon überschritten.

          1. Man muss ja erst einmal einen Schwanz haben bevor man ihn einziehen kann.
            Das Problem der EU-Politiker ist aber, das sie sich schwanzlos als Vasallen der USA in die Auseinandersetzung mit Russland begeben haben, ihr Herr und Meister sie aber jetzt nachdem erfolgreich Brand gestiftet wurde mit dem Problem alleine lässt und sie keinerlei eigenes Konzept haben.
            Dass die EU ruiniert ist, dürfen wir als eine Tatsache ansehen und das dürfte ja wohl auch das eigentliche Ziel dieser Politik gewesen sein.

            1. @Mircutux

              Ich stimme ihnen in ihrer Analyse zu. Ob jetzt aber die Ruinierung der EU ein primäres Ziel war, bezweifle ich, sie ist höchstens ein willkommener Kollateralschaden.

              Noch immer bin ich der festen Überzeugung, daß die Überheblichkeit und mangelnde Kompetenz auf Seiten des Westens, die augenblickliche Situation verantworten.

              Man war sich sicher, man könne Russland durch die Abkoppelung von Swift und die Sanktionen in den Wirtschaftlichen Kollaps treiben, wie man es seinerzeit mit der SU gemacht hatte, als man sie in ein Wettrüsten stürzte das deren finanzielle Kapazitäten überstieg. Die SU zerbrach in erster Linie wirtschaftleich, erst in zweiter Linie Ideologisch.

              Der komplette „Plan“ des Westens war also von Anfang an hinterhältig und (man verzeihe mir den Ausdruck) wie man in Deutschland sagt, hinterfotzig … und ist grandios gescheitert. Und damit meine ich nicht nur den Plan die RF finanziell zu ruinieren, sondern damit meine ich auch, die Ukraine dazu zu bewegen sich in offene Kriegshandlunggen zu begeben.

              Diese Sofasesselgeneräle, deren einzige Tätigkeit darin besteht der jeweiligen Regierung zu gefallen, nicht aber militärisch kompetent zu sein, glaubten allen Ernstes die Ukraine könnte „was reißen“, wenn man sie nur mit genügend Waffen vollstopft.

              Dabei vergaß man ganz salopp, daß die westliche Kriegsführung darauf beruht, erstmal die „Luftüberlegenheit“ herzustellen und danach ganz gemütlich das überfallene Land niederzumetzeln. Diese Luftüberlegenheit hat aber im Fall der Ukraine niemals bestanden … was ja wohl der Grund für das „Grandiose Scheitern“ des Wertewestens™ war und ist.

              Letztlich bleibt mir also nur, ihnen zuzustimmen. Der Wertewesten™ im allgemeinen und die EU im speziellen, haben fertig. Flasche leer. „All in“.

        2. Die Diplomatie hat ihre Regeln, an die sich die Russen sorgfältig halten. Wenn die Botschafter einbestellt werden wegen „Aktivitäten“ aus der EU in Zusammenhang mit der russischen Präsidentenwahl, dann geht es nur darum und nur darum.

          Für Gespräche über Truppen aus der EU und Taurus wären die Botschafter nicht bevollmächtigt, schon gar nicht zu Verhandlungen befugt, noch hätten sie dazu Positionen ihrer Regierungen eingeholt, da das Thema für die Einbestellung gar nicht auf dem Zettel stand.

  19. Das alles ist nur möglich, weil die meisten westlichen Regierungen eine Postdemokratie haben. Darin bestimmen Konzerne die Politik. Das politische System basiert nur noch auf Wahlpropaganda, wobei inkompetente Politikerinnen aufgrund von parasitären Strukturen auf ihre Position gesetzt wurden. Europa, wie auch die amerikanische Politik, wird fast nur noch für die Interessen der Großkonzerne und Finanzverwalter gemacht. Daher verhalten sich Diplomaten nicht wie Diplomaten, sondern wie Vertreter von einem Konzern, der nicht mit der Konkurrenz zu reden hat. Würde Lawrow die „Diplomaten“ einladen, um mit ihnen besprechen zu wollen, wie die amerikanischen und ein paar westliche Konzerne die russischen Ressourcen vermarkten könnten, würde die sich noch bevor die Tinte trocken auf der Einladung ist, bei Lawrow einfinden. Aber die Russen weigern sich, ihr Land und die Menschen zu verraten. Im Kreis von Verrätern hat der Anständige kein Platz.

  20. Eine weitere Meldung aus der Diplomatie: „Toria“ „Fuck the EU“ S. E. M. Victoria Nuland hat die Absicht erklärt, von ihrem Posten als stellvertretende Außenministerin (under secretary of state for political affairs) zurückzutreten. Hier die Erklärung des Department of State, Antony J. Blinken:

    ⚡US Deputy Secretary of State Victoria Nuland announces intention to resign in the coming weeks.

    Russia-Ukraine War: World News, Weapons & Battlefield Discussions
    by WriiterNg: 3:45pm On Mar 05, 2024
    https://www.nairaland.com/7481160/russia-ukraine-war-world-news-weapons/1436#128788670

    1. Ihre Mission ist jetzt ja auch beendet.
      Sie hat erfolgreich die Nazis in der Ukraine installiert um einen Proxykrieg gegen Russland zu entfesseln. Da sich dieser Krieg sich aber anders entwickelt wie gewünscht, braucht es auf ihrem Posten einen Protagonisten der mit Russland auch Verhandlungen führen kann.

    2. nuland verteilte kekse auf dem maidan und hier gab es zur impfung ne bratwurst,passt schon..die blödheit ist unbeschreiblich.. wenn die erste kinshal in berlin einschlägt will es wieder keiner gewewsen sein,der provoziert
      hatte..

      1. Ответ: „Страшные, ужасные будут последствия для них.“

        Übersetzung nach Yandex:
        Страшные
        schrecklich, furchtbar, unheimlich, gruselig, erschreckend, schaurig

        ужасные
        schrecklich, furchtbar, fürchterlich, entsetzlich, horrend, grauenvoll

        Брифинг официального представителя МИД России М.В.Захаровой, Сочи, 6 марта 2024 года
        https://www.mid.ru/ru/press_service/spokesman/briefings/1937138/?lang=ru#07

          1. ? ? ?

            Diese Länder bringen schreckliche, horrende Folgen über sich. Jeder weiß, daß das so ist und jeder weiß, warum das so ist. Hier sollte man aufhören, sich selber vorzulügen, es sei gar nichts.

                1. Sagt das, was nicht mal Lesen kann – pöööhh

                  Respekt mußt du dir verdienen, den bekommst du nicht nur weil du grade Bock drauf hast – und so wie du dich hier präsentierest – so als diktatorischer Mülleimer – schon gleich gar nicht. 😎

                2. @VladTepes Habe es eventuell verstanden. Sie meinen NICHT hannilein persönlich, sondern generell Leute, die hier einfach mit copypaste alles zumüllen, obwohl der Müll meilenweit am Thema vorbeigeht ?

              1. @Vlad Tepes War hannilein / Hannibal Murkel nicht ein angeblich halbdeutscher Pole, der vorgab IT Ingenieur (tolles Wort) in Düsseldorf zu sein ? Zudem war er strammer Kommunistenfeind und hatte hier wahllos irgendwelche Artikel einfach mit copy paste untergebracht ?

                1. Ist immer noch der gleiche – nur die vorübergehende „Bezeichnung“ ändert sich je nach Verfallsdatum…

                2. @Vlad
                  Sie sind immer noch im Irrtum.. & schade, dass Sie unsere Dampflok nicht verstehen wollen. Würden Sie seinen Links folgen, würden Sie auf interessante Dinge stoßen….

                3. @ GMT – es geht nicht ums verstehenwollen – es geht um grundlegende Sachen, was nützen mir Millionen von copy&paste-Sachen, wenn die nix mit Artikel und/oder Kommentar zu tun haben – das ist der springende Punkt, denn sie dienen nur der Ablenkung und/oder dem eigenem Ego – und aus lauter Trotz ob berechtigter Kritik macht ES dann eben doppelt und mehrfach so weiter, mehr als kindisch in unserem Angesichte – und mit dieser Kritik steh ich hier wie ersichtlich auch beiweitem nicht alleine…

                4. @ GMT

                  Bei Vlad Tepes geht es nicht – wie er meint- ums verstehen wollen- sondern um das verstehen können. ER ist ganz einfach nicht in der Lage, komplexe Zusammenhänge zu verstehen. Er/Sie/Es schadet dem Autor sehr mit seinen permanenten persönlichen Angriffen auf wohl den besten Kommentator hier auf der Seite.

                  Sagte es schon. Was ich nicht verstehe, dass Röper da nicht eingreift. ER lässt ihn einfach weiter beleidigen. Kanns nur wiederholen. Es scheint jemand zu sein, der öfters spendet. Jegleiche andere Erklärung hierfür ist nicht plausibel.

                5. Hach, der schlechteste Verlierer aller Zeiten, der sich da lieber selber gegenzensieren sollte – muß natürlich seinem doppel-faker „beispringen“ – einfach zum schießen 😝😝

            1. Die schrecklichen Konsequenzen stehen noch nicht fest, aber wahrscheinlich wird Alexander Sebastian Léonce Freiherr von der Wenge Graf Lambsdorff zu zwei Wochen Stubenarrest in der deutschen Botschaft verurteilt. 😉

              Etwas ganz anderes sind die betreffenden Länder.
              Die Geschichte hält fürchterliche Strafen bereit für alle die die Wirklichkeit nicht erkennen. Da muss man sich aber auch nicht künstlich eine Strafe ausdenken. Das passiert dann schon von ganz alleine.

              1. In Rußland wird eine Reduzierung der diplomatischen Beziehungen auf eine niedrigere Stufe diskutiert, was keine besonderen Folgen hätte, da sie auf der regulären Stufe ja doch nicht funktionieren.

                Und ansonsten genau das:
                „Das wird schreckliche, horrende Folgen für sie haben. Der Gesichtsverlust eines Berufsdiplomaten, wenn jeder merkt, daß er seine Professionalität und seine Fähigkeiten verloren hat, ist in keiner Weise kompensierbar. Das haben sie sich selbst zuzuschreiben.“
                — Sacharowa

      2. Was der Thomas Röper nur an dem Vlad Tepes findet…???

        Wahrscheinlich jemand, der sich das Ausleben seiner Kommentarwut über eine rege Spendenbereitschaft erkauft. Eine andere Erklärung kann es gar nicht geben, soll man das was Röper sonst über die „Kommentarkultur“ aussagt, die im Wesentlichen lautet:

        Meinung ja ohne Zensur, jedoch User die beleidigend arbeiten, werden entfernt.

        Bei Vlad Tepes kommt bis auf ein par Sätze nichts, ausser das er BELEIDIGUNGEN ausspricht gegen jedermann, die er mal nicht leiden kann.

        Fast bei jedem Thema, welches sich die Lokomotive annimmt, versucht Vlat Tepes es wieder mit Beleidigungen abzuwürgen.

    1. Das ist anders zu verstehen. Früher hat die EU durch solche Methoden aus einer Position der Stärke heraus andere Länder drangsaliert, ausgegrenzt, abgeschnitten. Heute ist die Stärke dahin, aber sie lassen nicht ab, sondern drehen ihre Methoden weiter auf.

      Konsequenzen: Deutschland wird durch solche Flegeleien zum diplomatischen Paria.

      Die Weltjugendspiele in Sotschi werden weltweit beachtet, so auch diese Pressekonferenz dort. Viele schwache Länder im Globalen Süden haben ihre Erfahrungen mit der gleichen Art von Einmischungen und Flegeleien, und mußten „danke, Massa“ dazu sagen, um zu vermeiden, Ziel einer „humanitären Intervention“ zu werden.

      Nun haben sie sich den Falschen ausgesucht. Deutschland hat sich längst selber und auf Dauer ausgeschlossen aus Eurasien, SOZ, BRICS und dem neuen weltweiten BRICS-System, letztlich aus der zivilisierten Welt.

      Diese Flegelei ist ja nur eine von unzähligen. Anstatt kleinlaut zu werden, weil sie sich so was nicht mehr leisten können, lassen die Deutschen nun erst recht die Sau raus. Die Folgen dieses Paria-Status und dieser Isolation werden weit größer sein, als man es sich heute überhaupt ausmalen kann, und stehen erst am Anfang.

      BRICS ist die Welt von Morgen. Nigeria hat gerade in Sotschi Interesse bekundet, Mitglied zu werden und bekommt den Roten Teppich ausgerollt, beim nächsten oder übernächsten Schub wird es dabei sein. Ägypten und Äthiopien sind ja schon Vollmitglieder. Für Euro-Pudel aber wird dort für lange, sehr lange Zeit ein Schild mit Ringen an der Tür sein:

      „Wir müssen draußen bleiben.“

      1. Applaus! Das Spiel ist aus.

        Auf dem Weltjugendfestival hat im Rahmen des Bildungsmarathons „Wissen“ der frühere Präsident und seit 2020 stellvertretende Leiter des Sicherheitsrates der Russischen Föderation, Dmitri Medwedew, eine Rede über die strategischen und historischen Grenzen Russlands gehalten. Dabei hob er hervor, dass die Ukraine ein unveräußerlicher Teil Russlands sei.

        „Украина – это Россия“. Очередные громкие слова Дмитрия Медведева

        https://youtu.be/pU8YBFis35U?si=AFwiTeEvHmTKK0bw

        1. Über Deutschland hat sich Medwedew auch geäußert. Hier sind die einen dabei, zu versuchen, ihren scheiternden Ostfeldzug zu einem Kampf um Europa zu eskalieren, und die anderen sind dabei, das schönzureden und so zu tun, als sei das alles ein Scherz.

          Украина — это Россия, переговоры с Киевом невозможны. Медведев выступил в Сириусе
          СИРИУС /Федеральная территория/, 4 марта. /ТАСС/.

          Zu den Beziehungen zu Deutschland
          Rußland wird das durchgesickerte Gespräch deutscher Offiziere über den Angriff auf die Krim-Brücke nicht vergessen. „Der diplomatische Weg ist nicht geschlossen, aber sie müssen verstehen, was wir mit ihnen im Großen Vaterländischen Krieg gemacht haben.“

          https://news.mail.ru/politics/60066209/

      2. Mann oh Mann. Mit ein paar google Klicks und paar Minuten Arbeit kann jeder 15 jährige sofort sehen, dass jeder BRICS++ Staat wesentlich mehr Handel mit westlichen Staaten betreibt, als mit Russland. Das gilt sowohl für Importe als auch Exporte. In den meisten Übersichten kommt der ökonomische Zwerg namens Russland noch nicht mal vor.
        Das Schild „Wir müssen draußen bleibe“ galt wohl eher für den Präsidenten Putin in Südafrika.
        Außerdem ist BRICS – bis jetzt jedenfalls – ein westliches Goldman Sachs Konstrukt, dass nichts mit einer multipolaren Welt zu tun hat. Der prorussische Polit- und Wirtschafts Experte Jochen Mitschka hat auf Apolut (wo auch Herr Röper kommentiert) die Sachverhalte um den brics Mythos auch für Anfänger sehr verständlich beschrieben; auch in Audio verfügbar.

        1. In Südafrika war es eine Klage eines burischen Extremisten mit Nazikontakten, John Steenhuisen, vor dem Hohen Gericht von Gauteng, die auf eine Verhaftung Putins für den IStGH abzielte.

          „Den russischen Präsidenten in Südafrika gemäß dem Haftbefehl des Internationalen Strafgerichtshofs (IStGH) zu verhaften, würde einer Kriegserklärung an Moskau gleichkommen, sagte Präsident Cyril Ramaphosa am Dienstag, den 18. Juli.
          ‚Es wäre unvernünftig, verfassungswidrig und illegitim, wenn die Regierung des Landes ihre volle Macht dazu nutzen würde, Rußland den Krieg zu erklären, indem sie Präsident Putin festnimmt‘, sagte Ramaphosa, der vom Portal News 24 zitiert wurde, vor dem Hohen Gericht der südafrikanischen Provinz Gauteng.“

          Mali Web -18 Juil 2023 – Ramaphosa: arrêter Poutine en Afrique du Sud signifie ”déclarer la guerre à la Russie”
          https://www.maliweb.net/international/ramaphosa-arreter-poutine-en-afrique-du-sud-signifie-declarer-la-guerre-a-la-russie-3029205.html

          Der Präsident hatte sich also sehr harsch darüber geäußert, aber Südafrika hat eine unabhängige Justiz, in die die Regierung nicht hereinregieren kann wie hier üblich, und es hätte zu unangenehmen juristischen, innenpolitischen und diplomatischen Verwicklungen kommen können.

          Ergebnis ist, daß viele Länder erkannt haben, wie gefährlich es ist, das „römische Statut“ eines privaten Femegerichts unter der Kontrolle der EU unterzeichnet zu haben, und nun wieder heraus wollen. Der IStGH kann nicht nur ihre Außenpolitik zum Entgleisen bringen, sondern sogar sie selber in ihren eigenen Ländern bei Unwohlverhalten aus hergeholten Gründen verhaften lassen.

          Und BRICS wird hier überhaupt nicht verstanden. Natürlich hat Rußland, das fast autark ist und deshalb nur wenig Außenhandel braucht, sehr viel weniger Außenhandel als China, Fabrik der Welt.

          „China ist ein echter geopolitischer Akteur, während Rußland ein wirtschaftlicher Zwerg ist ‒ es ist wie eine Tankstelle, deren Besitzer eine Atombombe hat.“
          — Josep Borrell, El Pais, 19.8.2023

          Wenn Sie meinen, bitte. Die russische Eigenproduktion ist aber beachtlich, wie derzeit bei den Waffen feststellbar. Und es hat strategisch wichtige Bereiche in der Wirtschaft und ist damit vielen Ländern als Lieferant unersetzlich.

          BRICS hat keinesfalls vor, den Handel mit dem Westen abzublocken – so lange der Westen ausreichend zahlen kann, wird er von den BRICS-Ländern beliefert. Es geht hauptsächlich um den Aufbau eines Parallelsystems zum „westlichen“, das sanktionsfest ist und bessere Bedingungen bietet.

  21. Die Schwarzmeerflotte wird Stück für Stück versenkt, die Diplomaten spielen nach eigenen Regeln, die russische Armee balgt sich monatelang um halbe Datschengebiete nahe Dorf x/y , die NATO plant ernst zu machen und Medwedew (ein Clown) hampelt vor der Karte vom neuen Grossrussland … 🙂 🙂 🙂
    Russland, wenn du ernst genommen werden willst > dann solltest du dich endlich auch so verhalten.
    Bisher tanzt der Bär am Nasenring.

    1. Soso, die Schwarzmeerflotte wird also Stück für Stück versenkt. Sie haben sicher eine Liste der Schwarzmeerflotte und deren bereits versenkte Schiffe.

      Die Dörfer und Datschengebiete sind also soo unwichtig, dass Selensky für jedes Dorf tausende Soldaten opfert. Alles wohl Dummköpfe und bei weitem nicht von Ihrem strategischen Format, das ist schon mal klargeworden.

      Der tanzende Bär am Nasenring penteriert aber gerade die NATO Armee ohne Gleitgeil in den Allerwertesten. Denn die Ukraine Armee existiert nur noch auf dem Papier, de facto kämpfen dort schon tausende als UA-Armee verkleidete NATO Soldaten mit samt Ihrer viel gepriesenen Wunderwaffen wie HIMARS, ATACMS, Stormshadow, Leopard, Abrams, Patriot-Systeme, ……. Gestern erst hat übrigens ein T-72B3 erstmals bei Rabotino, einen Abrams M1A1 Panzer gleich mit dem ersten Schuss zerstört! Soviel übrigens noch zu dem angeblichen russischen Schrott. Ich sage da nur, schlechte Analysen (des Gegners) führen zu schlechten Resultaten. Schauen Sie sich mal die westlichen „Experten“ aus den Think Tanks und in den Talkshows an. Was da über Russland geschwätzt wird, ist das Niveau von primitiven Propaganda Comics. Keine fundierten Kenntnisse, aber sehr viel Meinung.

      Granaten kann man im Westen nur in Bruchteilen im Vergleich zu Russland herstellen, weil man sinnvoller Weise nicht nur russische Energie sondern auch gleich noch Nitrozellulose aus China per Sanktionen boykottiert – sehr schlau (LOL)!

      Aber die NATO macht ja bald schon ernst (sagt das gerontophile Macrönchen) und marschiert ein…in Ihrer Fantasie. Klar doch! Das Allerbeste finde ich aber, dass man im Westen glaubt, dass man einfach mit frisch gedrucktem Geld irgendeine Form von Kampfkraft zu haben. Meine Antwort: Geld kämpft nicht! Keine Ideologie im Westen – außer Klima(kleben)-Vegan-LGBT, keinen Patriotismus (weil ja Nazi und so), …und wofür soll da in der Ukraine irgendjemand seine Knochen riskieren?

      Der Westen kann Geld drucken, aber er kann keine Granaten, Panzer und kampferprobten Truppen drucken.

      So, jetzt schön wieder zurück in das SpOn Forum, oder WON, … da finden Sie Leute genug Gleichgesinnte, die dem zustimmen.

      P.S.: Die Taurus werden genauso wie die anderen o.g. Waffen sich als Rohrkrepierer herausstellen. Das sind keine Wunderwaffen. Einfach nur stinknormal Marschflugkörper. Die haben keine revolutionären Fähigkeiten, die andere nicht bekämpfen können.

      1. @Otto Normalverbraucher

        Danke für den erfrischenden Kommentar!

        Aber im Wertloswesten tummeln sich gerade in offenen Foren gerne die PC-Ballerspiel-Fraktion, die glauben wenn der Held im Comic aufstehen kann, wäre das in der Realität genau so…

        Mit großer Wahrscheinlichkeit hat der Foristi noch nicht mal am Manöver Schneeflocke teilgenommen wegen Unpässlichkeit… das sind die besten Heldenstories vom Typ Maulheld 🤭

        1. @GMT

          Das ist das typisch arrogante, westliche, im Deutschen speziell mit dem historisch verankerten Herrenmenschen und Untermenschen Denken und folglich dann das dummarrogante Gelaber.

          Wer hier gerade wen am Nasenring durch die Manege zieht kann man wunderschön beobachten. Dass die NATO gigantische Mengen an Personal und Ressourcen einsetzt und trotzdem verliert, scheint der Forist nicht zu bemerken.

          Wäre Russland der Tanzbär, der hier angeblich gescheitert sein soll, warum müssen dann die ach so überlegenen NATO-Vasallen immer gefährlichere Manöver mit immer verzweifelteren Ukrainern aufführen?

          Dass dieses kleine Städtchen Awdiewka natürlich dem gemeinen Foristen in seiner strategischen Bedeutung nicht viel sagt belegt einmal mehr, dass diese einfachen Gemüter es wohl tatsächlich als PC-Game betrachten. Die Implikationen die sich aus dieser wirklich strategischen Niederlage der Ukraine resultieren, erfassen bestimmte Beobachter überhaupt nicht. Für sie sind es Dörfer x/y um Datschengegenden.

          Das scheinen wohl auch viele westliche Planungsstäbe so gesehen zu haben, die sich jetzt aber wundern, warum die Front für die Ukraine auflöst und Russland tief in das Hinterland vordringen kann, ohne dass die Ukraine sie in mühsame Häuserkämpfe verwickeln kann.

    2. @Pythia_OvD
      „Bisher tanzt der Bär am Nasenring.“

      Da ist sie ja schon WIEDER, diese typisch Westliche Überheblichkeit und Besserwisserei !

      Lassen sie mich dem Beispiel von Wladimir Wladimirowitsch Putin folgen und ihnen eine Lehrstunde in Geschichte gönnen.

      Im Mittelalter (und schon früher im Osten) waren schwer gepanzerte Einheiten faktisch kaum zu besiegen. Sie ( im Westen Ritter, im Osten Samurai) waren aufgrund ihrer Bewaffnung und Panzerung für „normale“ unantastbar.

      Aber aus großer Macht folgt große Verantwortung, weshalb diese Macht durch einen Kodex gesichert wurde. Im Westen z.B. musste jemand der selbst einmal „Ritter“ werden wollte, viele Jahre als „Knappe“ dienen. Er nähte und versorgte z.B. die Wunden seines Herrn. Warum wohl? Damit er lernt, wie einfach es ist Wunden zu schlagen, aber wie schwer es ist sie zu heilen … und wie sinnlos, daran zu sterben.

      Wenn sie also das nächste Mal schreiben wollen, der Russische Bär würde sich am Nasenring durch die Manege ziehen lassen, denken sie einmal darüber nach welche Wunden evtl. geschlagen werden, wenn der Bär seine Macht offenbart.

  22. Wir können der russischen Regierung gar nicht dankbar genug dafür sein, daß sie zwischen der Deutschen Bevölkerung und der Regierung unterscheiden. Würden sie für all diesen Wahnsinn einfach ganz Deutschland verantwortlich machen, würden sie eventuell ALLE Verbindungen in den Westen kappen. Alle! Auch die noch aktiven Öl- und Gas-Pipelines. Auch die, welche über Umwege Deutschland beliefern. Lebensmittel, Rohstoffe, einfach alles. Was wäre dann hier wohl los. Und in Europa. Mad Max!
    Scheiß Globalisten-Eliten. Und ihr glaubt wirklich, daß ihr dem Zorn Gottes entgehen werdet. „Mein ist die Rache spricht der Herr. Ich werde vergelten!“ Euch wir das arrogante Lachen darüber bald schon vergehen.

    1. Ich denke mal ein abbruch aller Liefeungen würde zu allererst nur die ärmeren Länder des Globalen Südens wirklich hart treffen, die reicheren Länder würden halt mit dem Geld das sie noch haben den ärmeren Ländern alles wegkaufen.
      Das wäre eine wirtschaftliche Katastrophe für die ärmeren Länder, die würde es als erste treffen und dies würde Russland sehr stark schaden.

  23. wird Zeit, dass Russland deren Kommunikation leakt. Vielleicht wachen die Europäer auf wenn sie sehen, dass sich ihre Botschafter gegenseitig Heil Hitler wünschen.

    Und dass die Franzosen noch nicht ihre Vichy Regierung gestürmt haben, wundert mich auch.

  24. „Schreckliche Konsequenzen“ in der Überschrift. Na da war ich jetzt aber gespannt was jetzt kommt. Kriegserklärung, Ausweisung aller Diplomaten, Beziehungsabbruch.

    Aber da kam gar nichts, außer 2 A4 Seiten Monolog mit Beschwerden über dieses „ungebührliche Verhalten“.
    Ich bewerte die Sache mal ganz subjektiv für mich selbst. Wenn es diplomatisch was zu klären gibt, gibt es immer Kanäle um dies zu tun, dazu brauch es kein öffentliches Podium. Wenn „Lawrow einlädt“ da ging es vermutlich darum vor der Wahl entsprechend propagandistisch nutzbare Bilder zu erzeugen und irgendwelche Geschichten von Wahlbeeinflussung zu nähren oder die eines starken Russlands, welches an der Front gerade Oberwasser hat und „der EU“ auf offener Bühne ihre Fehler erklärt. Dass Russland zum Gespräch bittet und keiner kommt, wirkt durchaus wie ein beabsichtigtes politisches Signal. Die Aussagen der russischen Sprecherin wirken da etwas wie „damage control“.

    1. @DnRI

      Ihre Vorstellung von Diplomatie ist wohl auch ein wenig eingeschränkt.
      Das, wovon Sie schreiben sind bilaterale Verhandlungen.
      Vor der Verhandlung steht aber die Diplomatie.
      Dazu gehört es, das Gegenüber gerade nicht zu brüskieren, egal ob das eine öffentliche Einladung mit Fotografen ist oder nicht.
      Was mittlerweile kaum jemand begreift, Höflichkeit beziehungsweise Diplomatie bedeutet Kultiviertheit, eine Kultiviertheit, die den anderen als Menschen mit eigenen Interessen respektiert.
      Höflichkeit beziehungsweise Diplmatie bedeutet keinesfalls Zustimmung zu allen Auffassungen und Vorhaben des Gegenübers.
      Begreifen Sie, welche Blöße sich diese EU’Diplomaten‘ geben?
      Sie zeigen sich als völlig unkultivierte Menschen ohne Selbstbeherrschung.
      Diese ‚Diplomaten‘ sind wie ein Haufen unerzogener kleiner Kinder.
      Das ist oberpeinlich.

      1. Diese Art der Darstellung der russischen Sprecherin habe ich schon verstanden.

        Den Dialog zu verweigern oder einzuschränken ist ein klares politisches Signal und nicht pauschal „Dummheit“. Man denke etwa an gegenseitige Diplomatenausweisungen nach der „Skripalgeschichte“ in UK. Dialog hat auch immer mit Legitimation und Anerkennung des Gegenübers zu tun. Eventuell möchte man ja gerade explizit nicht, wie sie schreiben, „höflich sein“.

        Ich vermute hier wurden Pläne durchkreuzt bestimmte politische Bilder zu erzeugen und ein diplomatisches Signal gesendet. Das mögen Sie dumm, peinlich und unkultiviert finden. Ich sehe, dass hier dem russischen Außenminister etwas verweigert wurde und Russland als Reaktion nichts besseres einfällt als „ad hominem“ Angriffe.

        1. Auf Sotschi schaut gerade die ganze Welt, wegen der Welt-Jugendspiele. In Asien und Afrika achten sie sehr auf diplomatische Umgangsformen. Dieser Affentanz der Euro-Pudel ist schlicht eine Blamage und ein Zeichen internationaler Isolation der EU. Putin dagegen ist ein Held, eine Ikone, und Rußland ist zum Anführer des Globalen Südens geworden im gemeinsamen Kampf gegen die Neokolonialisten.

          🇿🇼🇳🇦 „Viva President Putin!“ – participants of the World Youth Festival from Zimbabwe and Namibia recorded a video greeting the Russian leader

          It is impossible not to be at least a little infected by the vivacity of these guys‘ chants. Students from Zimbabwe and Namibia gathered together, enjoying their time at the festival in Sochi’s Sirius, singing their songs in the ethnic manner.

          And all ended with unifying slogans in glory of their native land and Russian President Vladimir Putin.

          https://vk.com/video-221265170_456356044

          1. @паровоз ИС20 578

            Na, ja irgendwann wird die afrikanische Jugend merken, dass auch Putin ihre Problem nicht lösen kann.
            Das müssen sie schon selber machen.
            Und der sogenannte Kampf gegen die Neokolonialisten wird sie auch kein Schritt weiterbringen, sondern nur ihre Kräfte und Zeit vergeuden.

            1. @atlantik
              Naja, immerhin wird Putin ihre Versuche Probleme zu lösen nicht dauernd sabotieren.
              Westliche Konzerninteressen sind verdammt mächtig und locken mit viel bedrucktem Papier.
              Das Problem haben wir hier auch. Nur ist unsere West-Korruption noch größer, als auf dem afrikanischen Kontinent und die Folgen daraus entsprechend fatal.
              Verglichen mit Brüssel ist Afrika ein Kindergeburtstag.

            2. @atlantik

              Ich würde nicht auf die Idee kommen, daraus zu machen, dass die jungen Afrikaner glauben, Putin würde IHRE Probleme lösen!
              Ich finde es eher positiv erstaunlich, dass junge Afrikaner mehr Bildung & Erziehung genossen haben als ihre wohlstandsverwahrlosten westlichen Rotzlöffel-Pendants. Und das obwohl denen nicht alles in den Hintern geblasen wird!

              „Und der sogenannte Kampf gegen die Neokolonialisten wird sie auch kein Schritt weiterbringen, sondern nur ihre Kräfte und Zeit vergeuden.“

              Wie meinen Sie das? Die sollten sich den Neokolonialisten einfach beugen & so weiter machen wie bisher weil das weniger Energie verbraucht?

              Vielleicht sind die nur anders drauf & schauen, wie Putin Probleme angeht? Der sucht eher nicht nach „Schuldigen“ sondern nach alternativen Möglichkeiten, Probleme mit anderer Energie zu lösen……

            3. Putin und die Wagner sind in Afrika sehr beliebt, weil sie schon in einigen Ländern geholfen haben, den Neokolonialisten Beine zu machen.

              Worin, wenn nicht im Neokolonialismus, soll denn das Problem sonst liegen? Seit der überwunden wird, sind 12 der 20 Länder mit dem stärksten Wirtschaftswachtum der Welt in Afrika. 7%, die, wie die Beispiele Chinas und Indiens zeigen, als nachholende Entwicklung über lange Perioden zu halten sind, bedeuten eine Verhundertfachung der Wirtschaft in 20 Jahren. 5% bis 10% sind in Afrika häufig, manche Länder sind sogar zweistellig.

              Darunter Niger. Seit sie die EU rausgeworfen haben, und der Handel mit der EU auf 1/40 oder um 97,5% reduziert wurde, boomt es. Der IWF hat 11,1% Wachstum für dieses Jahr prognostiziert.

              Die EU dagegen steht ohne die neokoloniale Beute vor der Verarmung, was zunehmend spürbar wird. Was glauben Sie denn, wofür wir unsere ganzen Kriege führen, wenn nicht zum Erhalt dieses Modells, das Wohlstand auf Kosten anderer ermöglicht?

              In einer Generation können uns weite Teile Afrikas ökonomisch überholt haben. Dann werden wir jeden beneiden, der einen reichen Onkel in Äthiopien oder Mali hat.

              „Ich spreche zum Beispiel von den jungen Leuten in den Straßen von Bamako, die von den Fernsehsendern mit einem Plakat gezeigt wurden, auf dem stand:

              ‚Putin, du hast den Donbass gerettet und jetzt rettest du uns!‘

              Das ist schockierend! Man kann davon ausgehen, dass diese Leute nicht wissen, wo der Donbass liegt, vielleicht wissen sie nicht einmal, wer Putin ist”

              — Josep Borrell, Gärtner

              „Für uns – wir sind ehemalige Freiheitskämpfer, die gegen den Kolonialismus gekämpft haben – war Rußland immer da, wo unser Volk unterdrückt wurde. Für uns aus Namibia, die SWAPO-Partei, auch wenn sich ihr Name geändert hat, war es das russische Volk, das uns willkommen hieß, sich um uns kümmerte und mit uns die Gräben in Afrika teilte.
              […]
              Jetzt ist es an der Zeit, daß unsere alten Freunde kommen und sehen, wie wir in der zweiten Phase unseres Kampfes, der wirtschaftlichen Emanzipation, zusammenarbeiten können.“

              — Präsident Namibias Hage Gottfried Geingob bei Putin, 23.10.2019
              http://en.kremlin.ru/events/president/news/61882

            4. Allein Nigeria hat etwa 70% der Agrarproduktion sämtlicher EU-Länder zusammen. Ohne die unfreiwillige Lebensmittelhilfe aus Afrika könnte die EU ihre Einwohner überhaupt nicht ernähren.

              Da die neokoloniale Beute wegzufallen droht, sollen wir nun Glänzendschwarze Getreideschimmelkäfer (Alphitobius diaperinus) fressen, die ihrerseits schimmelnde Getreideabfälle fressen, und deren Mehl bis zu 10% Backwaren beigemischt werden darf. Daneben Würmer und Maden und Chemikalien und aufbereitete Abfälle aller Art, wie in der „Unionsliste neuartiger Lebensmittel“ der EU aufgeführt.

              ⚡Vladimir Putin is pleased that „food of the future“ in Russia means bread and pastries, not insects as it does abroad. … „Our partners somewhere abroad, when they talk about food of the future, all show some kind of moths, worms,“ the president joked while opening a plant for deep processing of oilseeds in the Belgorod region….

              Russia-Ukraine War: World News, Weapons & Battlefield Discussions
              by WriiterNg: 7:00pm On Mar 05, 2024
              https://www.nairaland.com/7481160/russia-ukraine-war-world-news-weapons/1436#128792371

        2. @DnRI

          Sie, Forist DnRI, denken, Diplomatie wäre eine Art Politshow.
          Das ist sie aber nicht.
          Sie ist die Grundlage des menschlichen Miteinanders, der menschlichen Verständigung und der Verhandlung abseits, wohlgemerkt abseits gemeinsamer Interessen und Ansichten.

          Genau wie die Nazis vor 80 Jahren wollen aber diese unfähigen Nichtdiplomaten ausschließlich ihre Interessen und Meinungen durchsetzen.
          Das funktioniert nicht.
          Werfen Sie mal einen Blick auf die Weltkarte.
          In dem allergrößten Teil der Welt wird der größte Wert auf gute Umgangsformen gelegt.

          Ich bin mit der russischen militärischen Intervention in der Ukraine nicht einverstanden.
          Aber auch keinesfalls mit dem, was die unfähigen europäischen Politiker in dieser Situation veranstalten.

          1. ach,sie sind nicht einverstanden,was wäre den unter umständen weiter geschehen?? wir schreiben uns hier die finger wund ,weil ein gewisser selensky einen offensichtlichen nazistaat etabliert hat aber sie nicht einverstanden,interessant.

        3. „ad hominem“ Angriffe sind hier nur von den infantilen Westlern zu sehen!
          Die sich einbilden als GAST in Russland über ihre Gastgeber bestimmen zu wollen – so wie es sich für Kolonialherrenmenschen gehört!

          Da hat es schon in der Kinderstube nicht gestimmt!
          Man sagt nicht umsonst: „Fühl dich wie Zuhause aber benimm dich bitte nicht so“!
          Wer das meint, ignorieren zu müssen, ist nicht nur dumm sondern geistig umnachtet & sollte als Gefahr für die Umwelt & letztendlich für sich selbst ( hier stellvertretend für die Bevölkerungen der EU-Länder) in eine Gummizelle gesperrt werden.

  25. Nun ja, Diplomatie erfordert einen hohen Bildungsgrad und den grundsätzlichen guten Willen zur Verständigung.
    Ist dieses nicht vorhanden, agiert die Dummheit.
    Und Dummheit ist das Gefährlichste für die Menschen.
    Jeder Mensch hat das Potential dazu zulernen, das können alle Menschen.
    Aber es gibt einige, die verweigern das Lernen.
    Das Lernen aus der Geschichte, das Lernen vom Leben.
    Sie huldigen der Dummheit.

    Und wenn Menschen ausgerechnet in dieser Situation den Dialog verweigern, dann sind sie besonders dumm.

  26. Russland sollte reagieren und die diplomatischen Beziehungen zu den EU-Staaten einfrieren, die sich einem Dialog verweigern. Das gesamte Personal dieser Botschaften, hat das Land zu verlassen. Antirussische Demonstrationen in Anwesenheit von westlichen Diplomaten sind zu unterbinden, da es ein diplomatischer Affront gegen Russland ist und den diplomatischen Gepflogenheiten widerspricht.

      1. Die können so lange „ummüntzen“ wie sie möchten
        Wahrheit bleibt Wahrheit, auch wenn man noch so sehr versucht,
        diese bis zur Unkenntlichkeit zu verdrehen und zu verstümmeln.
        Ein großer Teil der Welt verfolgt das ganze Geschehen sichtlicher Aufmerksamkeit und
        kann jetzt endlich erkennen, mit welchem Menschenschlag man es da zu tun
        hat. Die Konsequenzen daraus werden sein:

        Mit denen wollen wir nichts mehr zu tun haben.

        1. @Evamaria
          „Mit denen wollen wir nichts mehr zu tun haben.“

          So sieht´s aus. Ein verdammt großer Teil kann das hierzulande nicht erkennen, oder will es nicht.
          Lieber in Endlosschleife vom unprovozierten Angriffskrieg fabulieren, sich moralisch überlegen
          fühlen und selbstzufrieden in den Untergang marschieren. Wie bizarr muss das auf Menschen
          außerhalb der Westblase wirken? Die haben gar keine andere Wahl, als sich angewidert abzuwenden.

        2. „Wahrheit bleibt Wahrheit, auch wenn man noch so sehr versucht,
          diese bis zur Unkenntlichkeit zu verdrehen und zu verstümmeln.“

          Sicher, Wahrheit bleibt Wahrheit.

          Aber in einer Welt der universellen Lüge nützt einem das nicht besonders viel.

          Deshalb sage ich: was noch helfen kann, muss von außerhalb dieses (Welt)Systems kommen. Aus sich selbst heraus ist mMn der Kipp-Punkt bereits überschritten, die (an die Wahrheit gekoppelten) Selbstheilungskräfte können sich nicht mehr durchsetzen.

          Zumindest sieht bei nüchterner Betrachtung momentan sehr viel danach aus.

          1. @Marco Polo
            „Deshalb sage ich: was noch helfen kann, muss von außerhalb dieses (Welt)Systems kommen. Aus sich selbst heraus ist mMn der Kipp-Punkt bereits überschritten, die (an die Wahrheit gekoppelten) Selbstheilungskräfte können sich nicht mehr durchsetzen.“

            Das haben sie sehr treffend formuliert. Daß man in der West-Blase anderer Meinung ist, liegt in der Natur der Dinge. Ändern an den Fakten, wird das aber nichts.

      2. Russland sollte sich keine Illusionen über den Westen machen. Russlands schiere Existenz stört den Westen. Russland kann überhaupt nichts richtig machen um den Westen zu besänftigen -außer sich zu ergeben oder aufzulösen.

        Wie sagte einst ein US-General vor Westpoint Absolventen, 1963, sinngemäß? „Es ist vollkommen irrelevant für uns, ob Zaren oder die Kommunisten in Russland an der Macht sind, es ist vollkommen irrelevant ob deren Regierung eine Demokratie ist wie bei uns, Russlands schiere Größe wird immer ein Problem für unsere Vormachtstellung in der Welt bleiben, daher muss es verschwinden!“

        Den Infokrieg kann Russland nicht gegen den Westen gewinnen. Es sollte versuchen die Lösung mittels Fakten auf dem Schlachtfeld in seinem Sinne zu erzielen.
        Diplomatie, Verträge, Abkommen, Versprechen, …alles wertlos im Umgang mit dem Westen.

        Russland kann niemals der akzeptierte, gleichberechtigte und akzeptierte Partner werden, das lässt die westliche Herrenmenschen Denke im Westen nicht zu.

        Verständnis vom Westen für Russlands Positionen zu erwarten ist ungefähr so aussichtsreich wie Empathie und Mitgefühl für seine Beute von einer Anaconda oder einem Komodovaran zu erwarten.

        1. @Otto Normalverbraucher
          „Russlands schiere Existenz stört den Westen“

          Das ist so wie sie es formulieren, nicht wirklich richtig. Es stört die „Machthaber im Westen“ oder wenn ihnen das eingängiger ist, die „Machthaber des Kapitalistischen Systems“. Denn sie können die „Weltherrschaft erst erringen wenn sie sowohl Russland, als auch China erobern und anschließend ausschlachten. Und da ihnen Russland als schwächer denn China vorkam, versuchen sie es zuerst mit der RF.

          1. Ich verstehe Ihren Kritikpunkt nicht ganz. Sie sagen doch im Grunde mit anderen Worten inhaltlich, was ich geschrieben habe.

            Russland muss weg, weil es den Hegemonieansprüchen der USA im Wege ist, wie eine Art Stolperstein. Ohne Russland haben die freie Bahn. China ist zwar eine Wirtschaftsmacht, war aber immer schon keine echte militärische Macht. Weder auf dem Lande noch zu Wasser.

            Selbst heute benötigen die Chinese russisches waffentechnisches know-how.

            Das liegt unter anderem daran, dass die Philosophie der Art der Kriegsführung, die Russland über Jahrhunderte der Kriege mit Westmächten entwickelt hat, in China nicht existent ist. Ohne Doktrin, ohne ein tiefergehendes Verständnis von operativer Kunst und echter strategischer Planung ist dem Westen nicht beizukommen. Das hat Russland, wie im 2. WK bewiesen, in seiner Denkweise verinnerlicht, China hat das nachwievor noch nicht. Es hat ein eher bunt anmutendes Militär, dass sich in der Synthese aus westlicher Technik und russischer Militärdoktrin versucht. Grund hierfür ist die Mentalität Chinas als eher merkantilistisch orientierte Nation.

            Man kann seine kulturelle DNA nicht mal eben umschreiben. Auch der Kauf russischer Waffen ändert daran nichts, denn die Entwicklung von Waffensystemen folgt einer Philosophie und Doktrin gepaart mit historischen Erfahrungen. Beispielsweise wird in Russland wird traditionell das Konzept des allumfassenden Krieges verfolgt. Diese Erfahrung kommt aus dem 2. WK und bedingt, dass die gesamte Bevölkerung in die Verteidigung einbezogen wird.

            Das heißt, die Waffensysteme werden deswegen bewusst einfach hergestellt, damit im Bedarfsfall auch ein einfacher Bürger innerhalb von 14 Tagen auf einem Schützenpanzer sicher im Gefecht sein Gerät beherrscht. Westliche Systeme leiden vor allem an der Hyperkomplexität, die das Ausbilden von zusätzlichen Soldaten an diesen Waffen massiv erschwert und verzögert. Zudem sind die Systeme dimensional teurer aber nicht unbedingt dimensional überlegen, wie man aktuell in der Ukraine gut beobachten kann.

            Zusammengefaßt wird ein Schuh daraus:
            Nach westlicher Denkart gesprochen, muss zuerst Russland verschwinden, China ist dann wehrlos gegenüber dem Westen, weil es militärisch, trotz seiner zahlenmäßigen Größe, doktrinär eher wie eine Mittelmacht agiert.

            Das letzte Militärstrategische Buch aus China ist über 2000 Jahre alt. Danach kam nichts von Bedeutung, wenn man von Maos „Strategie und Taktik des Guerillakrieges“ absieht.

            1. Das letzte Militärstrategische Buch aus China ist über 2000 Jahre alt. Danach kam nichts von Bedeutung, wenn man von Maos „Strategie und Taktik des Guerillakrieges“ absieht.

              Es ist ein positives Zeichen, wenn man auf diesem Gebiet keine führende Expertise vorweisen kann. Aber wie schwach China wirklich ist, wird man wohl sehen, wenn man mit maximaler Arroganz, wie immer, zum Angriff bläst.

              China hat ein Jahrhundert der Demütigung durch, das passiert denen sicher nicht noch einmal. Aber sollen die „Spezialisten“ ruhig bei ihren Glaubenssätzen bleiben.

            2. @Otto Normalverbraucher
              „Ich verstehe Ihren Kritikpunkt nicht ganz. Sie sagen doch im Grunde mit anderen Worten inhaltlich, was ich geschrieben habe.“

              Das ist doch wirklich nicht schwer.
              Sie schreiben „Russland muss weg“ – weil es Russland ist.
              Ich schreibe „Russland muss weg“ – damit man es ausschlachten kann.
              Das will mir als Differenz erscheinen.

              „Russland muss weg, weil es den Hegemonieansprüchen der USA im Wege ist …“
              Wer ist USA? Wer hat dort die Macht in Händen? Wer fühlt sich (von Gott) berufen die Welt zu regieren? Die USA? Machen sie sich nicht lächerlich.

              „… China hat das nachwievor noch nicht.“
              Ist das so? Mir will erscheinen daß sie sich irren. „Die Kunst des Krieges“ – ein Buch des Sun Tsu(1) wird heute noch auf jeder Militärakademie des Westens gelehrt. Daß also China von der „Kunst des Krieges“ keine Ahnung habe, halte ich für ein Gerücht dem sie aufgesessen sind.

              „Man kann seine kulturelle DNA nicht mal eben umschreiben.“
              Das ist vollkommen richtig, nur kommen sie im darauf folgenden Absatz zu falschen Schlussfolgerungen. Die Wahrheit ist: In der DNA des Russen ist verankert, wir müssen uns gegen Agressoren verteidigen, sonst gehen wir unter. In der DNA des Westens ist verankert, wir wollen uns die Schätze dieses Landes einverleiben, deshalb muss dieser Staat untergehen.
              Das will mir als nicht vernachlässigbare Differenz erscheinen.

              „Nach westlicher Denkart gesprochen, muss zuerst Russland verschwinden, China ist dann wehrlos gegenüber dem Westen, weil es militärisch, trotz seiner zahlenmäßigen Größe, doktrinär eher wie eine Mittelmacht agiert.“
              Da stimme ich ihnen zu, aber aus anderem Grund. Ein Krieg gegen China ist JETZT völlig illusorisch. Es gäbe keine ausreichenden Kapazitäten in der Nähe der Grenze. Würde man die RF unterwerfen, wären diese Kapazitäten vorhanden. Gleichzeitig hatte man Kapazitäten an den Grenzen der RF (die EU). Es war also nur logisch, daß man sich der RF zuerst zuwandte.

              „Das letzte Militärstrategische Buch aus China ist über 2000 Jahre alt. Danach kam nichts von Bedeutung, wenn man von Maos „Strategie und Taktik des Guerillakrieges“ absieht.“

              Wie ich schon weiter oben ausführte(1), wenn ein Buch nach 2000 Jahren noch Standard-Lehrmaterial an jeglicher Militärakademie des Westens ist, hat der Autor wohl etwas richtig gemacht.
              .
              .
              (1) https://de.wikipedia.org/wiki/Sunzi

              1. „Russland muss weg, weil es den Hegemonieansprüchen der USA im Wege ist …“
                Wer ist USA? Wer hat dort die Macht in Händen? Wer fühlt sich (von Gott) berufen die Welt zu regieren? Die USA? Machen sie sich nicht lächerlich.

                Mit Verlaub, das ist rabulistisches Gequatsche!

                Dann frage ich Sie, ganz ihrem Duktus, wer ist Russland? Das ist doch reine Semantik, was Sie hier als Differenz aufführen.

                „Das ist doch wirklich nicht schwer.
                Sie schreiben „Russland muss weg“ – weil es Russland ist.
                Ich schreibe „Russland muss weg“ – damit man es ausschlachten kann.
                Das will mir als Differenz erscheinen.“

                Dass der Krieg eben nicht nur gegen die Machthaber in Russland sondern ganz allgemein gegen „die Russen“ als Ethnie in der EU von verschiedensten Politikern geäußert wurde, das haben Sie aber schon mitbekommen oder?

                Versuchen Sie hier keine Verharmlosung – in der westlichen Lesart muss „der Russe“ und sein Staat weg – egal ob zaristisch, egal ob bolschewistisch, egal ob „demokratisch nach westlicher Vorstellung“. „Der Russe“ stört, weil er souverän bleiben will. Sein Staat ist zu stark, der muss weg.

                Ob Sie das als bloße Begehrlichkeit der US-Oligarchen versuchen kleinzureden um damit die Bevökerungen im Westen als unschuldig (implizit sozusagen) freizusprechen, ist vollkommen unerheblich.

                Ich schrieb zu China, dass das letzte große Werk – von Sun Tzu – über 2000 Jahre alt ist. Das ist ein prinzipielles Grundlagenwerk, taugt aber sicher nicht als Standardlehrwerk (ähnlich einem Anatomie Standardlehrbuch für Mediziner – eine Immuntherapie zur Krebstherapie können Sie damit sicherlich nicht planen) für die Planung eines modernen Gefechts der verbundenen Waffen.

                „Man kann seine kulturelle DNA nicht mal eben umschreiben.“
                „Das ist vollkommen richtig, nur kommen sie im darauf folgenden Absatz zu falschen Schlussfolgerungen. Die Wahrheit ist: In der DNA des Russen ist verankert, wir müssen uns gegen Agressoren verteidigen, sonst gehen wir unter. In der DNA des Westens ist verankert, wir wollen uns die Schätze dieses Landes einverleiben, deshalb muss dieser Staat untergehen.
                Das will mir als nicht vernachlässigbare Differenz erscheinen.“

                Das ist wohl beiderseits unstrittig formuliert.

                1. @Otto Normalverbraucher
                  „Mit Verlaub, das ist rabulistisches Gequatsche! Dann frage ich Sie, ganz ihrem Duktus, wer ist Russland? Das ist doch reine Semantik, was Sie hier als Differenz aufführen.“

                  Gott gäbe, dem wäre so. Leider poste ich aus Deutschland, wobei es mir untersagt ist einige Dinge offen auszusprechen, wenn ich nicht (wieder einmal) das BKA in der Hütte haben will. Ich versuche also die Dinge zu umschreiben, aber in einer Art die dem Leser trotzdem ermöglicht sie zu finden, wenn er denn möchte.
                  Sie scheinen nicht zu wollen, aber das ist ihr Problem, nicht meines.

                  „Dass der Krieg eben nicht nur gegen die Machthaber in Russland sondern ganz allgemein gegen „die Russen“ als Ethnie in der EU von verschiedensten Politikern geäußert wurde, das haben Sie aber schon mitbekommen oder?“

                  Nein, da sitzen sie einer Finte auf. Wäre es geglückt in der RF eine Farbrevolution anzuzetteln, wären „die Russen“ am Tag danach unsere Besten Freunde geworden. Die gesamte Aktion richtet sich nicht degen die Russen als Volk, sondern gegen ihre Regierung. Bitte bedenken sie doch: Wie wollen sie Rohstoffe abbauen, wenn es dort keine „wohlwollende“ Bevölkerung gibt? Wie?

                  „Ich schrieb zu China, dass das letzte große Werk …“
                  Sie waren nie bei der Armee, das darf ich ihnen (wertneutral) unterstellen. Waffen mögen sich ändern. Strategien beim Einsatz der Waffen aber nicht. Sie irren sich sehr.

                  Letzter Absatz von ihnen: Es ist mir wirklich eine Herzensfreude, daß wir auch Argumente und Ansichten teilen. Es wäre mir nicht recht, wenn wir ausschließlich gegensätzliche Meinungen hätten. Entweder hätte ich ihnen dann garnicht, oder in einem anderen Ton geantwortet.

            3. russland ist eben kein staat,der sich mal eben überrumpeln lässt von den amis m,hätte denen auch schon vorher auffallen können. was haben die amis denn gewonnewn nach dem 2 weltkrieg?

        2. „Russland kann niemals der akzeptierte, gleichberechtigte und akzeptierte Partner werden, das lässt die westliche Herrenmenschen Denke im Westen nicht zu. “

          Ich kann bis heute nicht verstehen, wie Menschen, die ihr ganzes bisheriges Leben
          in einem – wie auch immer defizitären -sozialistischen Land und mit entsprechender politökonomischer Bildung verbracht haben, ernsthaft auf die Idee kommen können, sie müßten nur kapitalistisch werden und würden dann „Clubmitglieder“. Haben die alle keinen Brzezinski gelesen oder Marx mit den „300% und es existiert kein Verbrechen, das es nicht riskiert, selbst auf die Gefahr des Galgens“ nicht geglaubt.
          Da bedurfte es nicht nur der grauenhaften 90er Jahre, sondern eines Verrats nach dem anderen bis heute, um die Illusionen über „den Westen“ zu zerstören – hoffentlich nachhaltig.

      3. Marco Polo sagt:
        „Dann wird das im Westen zu der Propaganda-Schlagzeile umgemünzt, Russland beendet einseitig diplomatische Beziehungen zum Westen.“

        Na klar doch … Russland hat nun mal den „Schwarzen Peter“ … und der soll medial auch dort bleiben … 😉 … darum gehts doch.

  27. Schritt für Schritt verschlimmern die westlichen Regierungen seit 2014 die Beziehungen zu Russland.
    Man kann nicht sagen, es läge an Russland. Der Westen verweigert Diplomatie und Verhandlungen. Wer verhandlungsbereit sein will, muss kompromißfähig sein. Der Westen hat jeden Kompromiß seit 2014 verweigert oder hintertrieben.

    Es würde mich keinesfalls wundern, wenn Russland den US-Botschafter und den EU-Gesandten zu unwillkommenen Personen erklären würde.

  28. Dass der Ukrainekrieg nicht schon längst mit einem Verhandlungsfrieden beendet ist, liegt allein an der Kriegsgeilheit westlicher Politiker.
    Wenn man bedenkt, dass Deutschland zu Beginn des Krieges nur Helme geschickt hat und jetzt über Mittelstreckenraketen debattiert wird, zeigt das, dass der Westen der Kriegstreiber ist. Im Namen des Westens muss die Ukraine gewinnen. Da sie aber offensichtlich dazu nicht in der Lage ist, überlegen westliche Regierungen bereits, ob sie eigene Truppen in die Ukraine entsenden.
    Da sage einer, es wäre anders als vor dem ersten Weltkrieg und wir taumelten nicht wie jene Schlafwandler damals gerade in den 3. Weltkrieg?
    Verdammt nochmal: was haben wir für ein Pech mit diesem drittklassigen Politpersonal. Diplomatie haben die nicht gelernt!

  29. Leider ist das alles nur Palaver. Die russische Regierung müsste Taten folgen lassen. Sie müsste die Botschafter zu unerwünschten Personen deklarieren und rausschmeißen. Und zwar mehrere hintereinander, solange sich das Verhalten nicht bessert.

    Was hat denn die russische Regierung von den Botschaften der westlichen Staaten, wenn diese ausschließlich zur Einmischung in die inneren Angelegenheiten missbraucht, ihre „übliche“ Verwendung für zwischenstaatliche Kontakte aber von jenen westlichen Staaten unterdrückt wird? Da ist der Zustand, KEINE Botschaft von denen zu haben, ein besserer Status Quo.

  30. Die EU-Botschaften sind – sogar in „befreundeten“ Ländern wie der Schweiz – nichts weiter als Propagandaverbreitungsstellen. Ihre Aufgaben erfüllen sie nicht oder nur eingeschränkt, aber sie sind immer ganz vorne dabei, wenn es darum geht, ein Land (z.B. CH) zum EU- und/oder NATO-Beitritt zu nötigen, oder ein Land, bei dem diese Beitritte auf keinen Fall in Frage kommen (z.B. RU) zu destabilisieren.

    Russland sollte die Botschaften schliessen, die Botschafter verhaften und gegen politische Gefangene (z.B. Assange) austauschen.

  31. Der Deep State beherrscht das US-Imperium, dass US-Imperium beherrscht über Atlantiker die EU und die EU-Staaten. Das US-Imperium beherrscht die Ukraine und bedient sich unter anderen der Bandera-Nazis, um seine Machtinteressen durchsetzen. Diese Machtinteressen beinhalten die Zerstörung Russlands und Putins. Russland soll in viele kleinere Staaten zerfallen und unter Machtkontrolle des US-Imperiums kommen. Dafür wird nicht nur die Ukraine, sondern auch die EU verheizt. Die NATO, dass Instrument des US-Imperiums, genau wie die EU, ist bis Belarus und Teile der Ostukraine Russland an seiner westlichen Grenze auf die Pelle gerückt. In der Ostukraine tobt ein Krieg, der schon viele Ukrainer und Russen das Leben gekostet hat. Jetzt, wo Russland den Krieg am gewinnen ist, redet Macron davon, Bodentruppen zu entsenden, Deutschland mit Abhöraffäre liefert Taurus noch nicht. Wenn die Ukrainische Front komplett zusammenbricht ist es nicht unwahrscheinlich, dass eine Koalation aus willigen EU-Staaten und Briten militärisch direkt eingreift. Die USA werden nicht eingreifen und zuschauen wie bei den Ukrainern. Wenn die Atlantiker in der EU nicht entmachtet, meinetwegen entnazifiziert, werden, dann geht ein schlimmes Schicksal seinen Lauf.

    1. Wenn die ukrainische Front zusammenbricht, ist das Ding gelaufen. In diesem Fall ist Ergebung das einzige Mittel, sein Leben zu retten. Das wäre am besten.-Es sind schon zuviele Menschen gestorben.

      1. Wenn in der Ostukraine die Front zusammenbricht, ist das „Ding“ noch nicht gelaufen. Die verbleibenden ukrainischen Truppen werden sich westwärts zurückziehen. Truppen aus der EU und Britanien können rein theoretisch die zurückgezogene Frontlinie stabiliesieren und in die Offensive gehen. Möglicherweise greifen sie früher oder später ein, vielleicht auch nicht.
        Wir werden es ja sehen, was passieren wird. Sicher ist, dass sich jetzt schon NATO-Militär in der Ukraine befindet.

        1. Die Militärs und Söldner aus der EU sind bevorzugtes Ziel der Russen. Siehe die Fremdenlegionäre in Charkow, und weitere Fälle.

          Etliche wurden auch bereits in Abwesenheit nach Art. 359, Teil 3 des Strafgesetzbuches der RF verurteilt.
          https://www.nairaland.com/7481160/russia-ukraine-war-world-news-weapons/1440#128818387

          Bisher nutzt die EU ihre Proxies als Kanonenfutter und hält ihre eigenen Kräfte verdeckt und im Hintergrund. Welche Vorteile hätte es für die EU, ihre Kräfte offen Krieg gegen Rußland führen zu lassen und eigenes Kanonenfutter zu verheizen?

          Eher denkbar ist, daß die EU Militär als „nicht kämpfende Missionen“ schleichend auffährt, die dann als „Friedenstruppen“ Gebiete besetzen sollen, die für die Ukrops sonst verloren wären, in der Hoffnung, daß die Russen sie nicht angreifen. Wenn die Russen trotzdem vorrücken, wird man sehen, wie dann die einen und die anderen reagieren.

          Im Falle einer Kapitulation wird Kiew selber erklären müssen, daß alle fremden Truppen (außer denen der Sieger natürlich) das Land zu verlassen haben.

          1. Was „Du“ alles zu wissen glaubst, ist sensationell. Ich bin sicher die gesamte Russische Generalität würde dir zu Füßen fallen, wenn sie von einer Schwurbelnden Lokomotive überhaupt wüssten.

            Es ist mittlerweile kaum noch zu ertragen, einen Schwätzer und Schwurbler, der sich selber so gerne liest daß er gerne und viel Text kopiert, hier zu lesen.

            Wäre es nicht Strafrechtlich bewehrt und würde es nicht den Forenregeln widersprechen, würde ich ihnen tatsächlich empfehlen sich direkt an die Front zu bewegen, oder sich im Ersatzfall aufzuhängen.

            Aber wie ich schon anmerkte, dies dürfte ich nicht tun, weil es den Forenregeln widersprechen würde.

          2. Ziel der Russen ist nicht nur Militär aus der EU, sondern aller NATO-Staaten. Auch
            US-Boys (schöne Tattoos) hat es erwischt, was sie bestimmt besonders traurig stimmt. Ihre EU-Fixierung ist schon auffällig.

            1. Deutschland-Fixierung. In einem Forum voller Anti-Deutscher ist das natürlich ungewöhnlich. Da Deutschland gern als „Europa“ auftritt und die EU als Mantel für die eigenen Ambitionen nutzt, und andere das ähnlich halten und Deutschland über die EU in ihre Ambitionen mit hineinziehen, ist die EU nicht ignorierbar.

              Aus den USA wird bald nur noch diese Botschaft kommen, frei nach Trump:

              „Anyone who wants to assist [404] is good with me, whether it is Russia, China, or Napoleon Bonaparte. I hope they all do great, we are 7,000 miles away!“

              https://twitter.com/realDonaldTrump/status/1183822494031065088

              Die Amis werden alle Rechnungen an die Krauts weiterleiten, und die Russen werden sich an die Fritzen und ihre Festung Europa halten, als den schwächeren und benachbarten Teil ihrer Feinde, nach deren Schleifung sie hier auch die Amis los sein werden.

              „Also haben sich unsere ewigen Gegner – die Deutschen – wieder zu Erzfeinden entwickelt.“

              „Deutschland bereitet sich auf einen Krieg mit Rußland vor.“

              „Sie haben, wie wir jetzt wissen, nie vollständig entnazifiziert … Das Ungeheuerlichste ist, daß dies … wenn nichts getan wird, wenn dieser Prozess nicht vom deutschen Volk selbst gestoppt wird, zuallererst zu schrecklichen Konsequenzen für Deutschland selbst führen wird“

              „Europa mortua est.“

              — Medwedew & Sacharowa, März 2024

              1. „Deutschland-Fixierung. In einem Forum voller Anti-Deutscher ist das natürlich ungewöhnlich.“

                Die sind nicht nur „Anti-Deutsche“ die sind sogar gegen sich selbst…. mit großer Wahrscheinlichkeit in einem zombiefizierten Zustand…..also eher schon tot als irgendwie am Leben….deshalb merken die es selber gar nicht mehr….

                „Da Deutschland gern als „Europa“ auftritt und die EU als Mantel für die eigenen Ambitionen nutzt, ….“

                Auch das ist ein Anzeichen von psychischer Instabilität….. wer nicht weiß, was & wer er selber ist, muss „Viele“ sein – da geht man so schön unter in der Masse…., ist im Zweifelsfall nicht verantwortlich & oder gar schuld an irgendetwas… im besten Fall war man schon immer Widerstandskämpfer….
                Ich nenne so etwas eine Freiluft-Irrenanstalt…

                1. Ja, es ist tatsächlich irre. Die Identifikation mit dem eigenen Land ist nahe Null, und Schuld an dem peinlichen Zustand haben die Ausländer. Russen, Amis, Juden (gern als Chasaren, Hebräer, Zionisten benannt), Moslems, Chinesen. Eine Verantwortlichkeit von Deutschen zu sehen ist tabu. Ein so unmündiges Volk, da wünscht man sich die guten alten Besatzer wieder her.

                2. @паровоз ИС20 578
                  „Eine Verantwortlichkeit von Deutschen zu sehen ist tabu.“

                  Das ist sehr wahr! Befindet sich aber schon auf einer „höheren“ Ebene… man kann da auch ganz klein anfangen. Diese Menschen übernehmen nicht einmal die Verantwortung für sich selber im Alltag & für das eigene Leben! Und das mit unendlich viel Berufsempörung sobald man ihnen den Spiegel vor das Gesicht hält…. der Anblick muss erschreckend sein….

              2. Lokomotive Atlantifa samt Anhänger. Gibt es hier wirklich zwei von euch oder seid ihr beide eins. Ablenken vom US-Imperium mit einem Großdeutschen Reich, dass Europa beherrscht. Entweder seid ihr Atlantiker beknackt oder ihr bekommt Geld dafür, möglicherweise beides.

                1. Paradoxerweise sind Sie es, der „atlantisch“ denkt. Ich denke rein deutsch. Was hat Deutschland mit den Kriegen zu tun? Ist das ratsam? Wie können wir die ganzen kriegerischen Verirrungen wieder beenden? Wie können wir aus der EU rauskommen, um unser Land zurückzugewinnen?

                  Gegner sind Deutsche wie Sie, die „atlantisch“, „europäisch“, sogar „global“ denken, die die Verantwortlichkeit für Deutschland wo auch immer sehen, nur nicht in Deutschland.

                2. Ich denke nicht atlantisch, ich erkenne atlantisch. Ich bin gegen Atlantiker und erkenne ihre Funktion in den Machtstrukturen. Sie mit ihrer Antifa-Ideologie, die in Deutschland eine Welthauptstadt Germania sieht, die Europa und die USA für ihre Machtinteressen benutzt, um Kriege zu führen, als hätte sich in Deutschland seit 1945 nichts geändert. Mit dieser Ideologie ignorieren sie die Rolle die Deutschland wirklich spielt, ein Vasall des US-Imperiums seit 1945 und politisch geführt durch Blockparteien, die durch und durch atlantisch sind. Gewählt von der Mehrheit eines Volkes, das durch Medien sehr leicht zu beeinflussen ist. Dummheit befreit von keiner Schuld, dass gilt auch für nützliche Idioten. Deutschland wird sich nicht um sich selbst kümmern und wirklich souverän sein können, solange Atlantiker in Deutschland in ihrer Machtfunktion sind. Deutschland ist nicht das einzige Land mit Atlantikern.

                3. Sie unterstellen mir Ihre simplen Denkweisen, nur in umgekehrt. Die Kriege des Westens sind gewöhnlich nicht einzelnen Ländern wie DE oder USA zuzuordnen. Die bilden zusammen ein Rudel, und die lautesten Köter sind, je nach Krieg, mal hier und mal in den USA. In Afrika sind USA und EU öfters sogar Gegner.

                  Die ursprünglichen Atlantiker waren übrigens Nazis, die auf eine neue Allianz Achse plus Westalliierte einschwenkten. In den USA gab es sie erst danach, sie rekrutierten sich aus Kreisen, die lieber mit Hitler gegen Stalin gezogen wären als umgekehrt – „wir haben das falsche Schwein geschlachtet“.

                  Welche Medien sollen das sein, die die Deutschen so beeinflussen, und wie machen die das? Gibt es spezielle, geheime, mir unbekannte Medien, die nicht jeden erreichen?

                  Wir haben über das Internet eigentlich genau die gleichen Medien zur Verfügung wie der Rest der Welt auch. Selbst die von der EU gesperrten Seiten sind meist in Internetarchiven problemlos zu lesen.

                  Die deutschen Leitmedien sind unartikuliert, stümperhaft, und in ihrer Verlogenheit, Niedertracht und Gehässigkeit völlig indiskutabel. Deren Appell an die niedersten Instinkte funktioniert nur bei denen, die ausreichend davon haben.

                4. Ich sagte es ja bereits, sie sind ideologisch total verblendet und nicht mehr als ein atlantischer Mitläufer und nützlicher ….

  32. Ich war dann mal einige Stunden weg. Also, was die EU- Botschafter betrifft, sieht es bei der Wikipedia sehr mager aus.-Einträge sind veraltet und nicht mehr aktuell.-Also bin ich auf die EU- Mitgliedsländer gegangen. Was deren Botschafter betrifft, muß man sich mühsam durchwuseln. Manche werden gar nicht namentlich genannt auf deren Webseiten.-Was mir aber auffiel: Bulgarien hetzt gegen Russland , und Rumänien gibt unten im Laufband Reisewarnungen aus: Syrien,Lybien…Land sofort verlassen,Libanon, ebenso Israel ! – braut sich da was zusammen? Gegen Russland hetzen die in Rumänien nicht.

    1. @Angelique
      „… braut sich da was zusammen?“

      Das tut es schon seit langem. Die „Drahtzieher“ hinter allem, werden jetzt, da ihnen in der Ukraine die Felle davonschwimmen, den Orient in Brand stecken. Wenn es vorbei ist, werden die lebenden die Toten beneiden.

      1. Ich war mal kurz wieder weg. EU-Webseite durchforstet. Die steckt tiefer im Anus der USA, als man denkt.-( Delegation der Europäischen Union in den Vereinigten Staaten von Amerika- Die Botschafterin Jovita …..überreicht ihr Beglaubigungsschreiben an US- Präsident Joe Biden/27.2.2024)-sowie Verleumdung und Hetze gegen Russland-Delegation der EU in der Russischen Föderation, 20.2.2024, geschäftsführender Direktor des EAD für Osteuropa, Russland, Zentralasien, regionale Zusammenarbeit und OSZE, Michael Siebert, berief den Geschäftsträger der Mission der Russischen Föderation, Kirill Logwinow, nach Brüssel ein.—Empörung über Nawalny`s Tod.-Kontaktdetails : Peter Stano,leitender Sprecher für Außen- und Sicherheitspolitik.- Paloma Hall Caballero (witzige deutsche Übersetzung: Taube Rittersaal) , Pressereferent für Außen-und Sicherheitspolitik)… Russlands Regierung hat recht:ungerechtfertigte Einmischung in innerstaatliche Angelegenheiten.-Mit Diplomatie seitens der EU mit Russland hat das auf Dauer wirklich nichts zu tun.

        1. Fazit: Die EU hat mächtig Dreck am Stecken, auch bzgl. Covid- Giftspritzen samt Schnauzenhalterzwang und sämtlicher Plandemie- Umstände,Geld-und Machtgier, (wieviele Geldsäcke haben die noch zur Seite gerafft ? ),- wirft aber selber mit Dreck, um ihr korrupt-kriminelles Gefüge zu vertuschen. – Um Unmenschen, die einem nicht gut tun, macht man am besten einen ganz großen Bogen.

        2. @Angelique

          Ich habe nicht die leiseste Ahnung, was sie mir mitteilen wollen. Wüsste ich nicht mit Bestimmtheit daß die in der EU längst allen verfügbaren Lack gesoffen haben, würde ich vermuten sie haben zu viel daran geschnüffelt.

  33. Wenn ich das richtig verstehe, hat Herr Lawrow alle Botschafter der EU einberufen zu einem klärenden Gespräch. Alle EU-Botschafter verweigerten sich Russlands Aufforderung. Somit zerrissen diese Botschafter das letztmögliche diplomatische Band zum Gastland.
    Das würde ich, wenn ich Russland wäre, als eine versteckte Kriegserklärung ansehen.
    Frau Sacharowa als Sprecherin von Herrn Lawrow spricht auch immer wieder Klartext.
    Wie schizophren und/oder tief im Rectum der USA steckend muss man sein, um alle Brücken abzubrechen.
    Haben die USA und das Anhängsel NATO nichts begriffen? Nein, sie haben es nicht. Russland sendet immer wieder klare Signale. Aber wir wollen Russland nicht hören, geschweige denn verstehen (z.B. Warnungen von Gabriele Krone-Schmalz).
    Das Zwerglein Deutschland, das sich nur wenige Minuten verteidigen könnte, spielt sich als großer Falke auf. Es geht wieder gegen die Russen. Haben diese durchgeknallten Typen das letzte Desaster – 1945 – in ihren hirnlosen Köpfen nicht realisiert?
    Wladimir Putin sagte mal sinngemäß: Wir wollen keinen Krieg, aber wir werden jeden Krieg beenden.
    Er ist derzeit – meiner Meinung nach – der klügste und geschickteste Poliker auf diesem Globus.
    Die westliche Welt will seine Signale aber nicht hören.
    Na gut, wer nicht hören will, muss fühlen.
    Schade, dass die westliche Welt resistent gegenüber der restlichen Welt auftritt.
    Das wird den Untergang der westlichen Welt mit einem hohen Blutzoll bedeuten.
    HG von AB

  34. Botschafter sofort rausschmeißen. Botschafter sind Diplomaten. Die Absage an den Gastgeber hat nichts mit Diplomatie zu tun. Die Steuerzahler der betroffenen Länder sind froh, wenn sich einige dieser parasitären Nichtstuer nicht länger an den gefüllten Fleischtrögen laben.
    Diese armseligen Gestalten haben doch nur Angst, mit der Wahrheit konfrontiert zu werden. Sie sind verlässliche Befehlsempfänger der USA und NATO-Vasallen und als solche alles andere als autark und diskursfähig.

  35. Nun es wird zu spektakulären Festnahmen von ausländischen Diplomaten kommen die sich nicht entblöden an irgendwelchen lächerlichen Veranstaltungen zu den russischen Wahlen teilzunehmen! Russland wird diesen dann, mit Hinweis auf ihr Verhalten, den Diplomaten Status quasi ABerkennen bzw deren Akkreditierung zurückgeben bzw stornieren oder verwerfen!
    Das wird sehr peinlich werden für alle Botschafter die sich an illegalen Umtrieben , die gegen das Völkerecht verstoßen, beteiligen werden!!!
    Und wenn es gar noch zu einem Anschlag kommen sollte bei welchem dann nachgewiesen würde, dass dieser von der betreffenden Botschaft ausgegangen ist, dann wird es zu Heulen und Zähneklappern führen, wenn derartige Verbrecher dann, unter Anerkennung des Diplomaten Status, rechtskräftig zu Straflager in Sibirien verurteilt werden! Das wäre solchen Subjekten dann aber auch zu wünschen, dass sie ohne Gnade erst einmal öffentlich nach allen Regeln des Gesetzes verurteilt würden, im Gegensatz zu Julian Assange dann aber zu vollem Recht!
    P

  36. Das russische Außenministerium hat die Botschafter der EU-Staaten zu einem Gespräch mit Außenminister Lawrow eingeladen, aber die EU-Botschafter haben ihre Teilnahme geschlossen abgesagt.
    ———————————————————————-
    Die EU ist der wirtschaftliche Unterbau der NATO, deren Chef in Washington D.C. domiziliert.
    Es gibt für Russland somit nur einen Ansprechpartner. Es wird deshalb jeder Versuch, mit Vasallen ins Gespräch zu kommen als Spaltungsversuch gewertet und wird vom „Chef“ verboten sein. Sicherlich wird ein Diplomat eine eigene Meinung von den politischen Entwicklungen haben, aber äußert er die öffentlich und ist sie nicht „Gemeingut“, erfolgt eine Abberufung und er verschwindet von der Bildfläche… Was tun ?
    Vielleicht hilft die Warnung von Charles Maurice de Talleyrand (Ex-Außenminister Napoleons) an Napoleon :
    „Sire, Sie können mit einem Bajonett alles machen, aber Sie können nicht darauf sitzen.“
    Den Römern war der Sitzplatz letztendlich unangenehm und den US-Amerikanern mit ihrem Militärimperialismus wird er irgendwann auch nicht komfortabel sein….und man wird einsehen, dass die Probleme des Planeten ERDE nur gemeinsam gelöst werden können……. und wenn nicht, wird uns der Planet als untüchtige Spezies entsorgen……………….

Schreibe einen Kommentar