Westliche Werte

Viele Länder des US-geführten Westens stoppen Finanzierung der UNO-Hilfe für Gaza

Deutschland und andere westliche Länder stellen die Finanzierung des Hilfswerks der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) ein, obwohl es fast die einzige Organisation ist, die den Menschen in Gaza derzeit Hilfe leisten kann.

Israel hat am 27. Januar gefordert, dass das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) seine Aktivitäten komplett einstellt, weil angeblich Mitarbeiter der Organisation „mit der Hamas in Verbindung stehen und Anhänger mörderischer Ideologien sind, zu terroristischen Aktivitäten beitragen und die Macht der radikalen Bewegung in der Enklave unterstützen“. Über die Vorwürfe Israels schrieb der Spiegel unter der Überschrift „Skandal um UNRWA – Deutschland stellt Zahlungen an Palästinenserhilfswerk der Uno ein“:

„Israel hatte dem Hilfswerk Informationen übermittelt, wonach zwölf der mehreren Tausend Mitarbeiter der Organisation im Gazastreifen in das Blutbad verwickelt gewesen sein sollen. Sie wurden umgehend entlassen. Lazzarini und UN-Generalsekretär António Guterres zeigten sich entsetzt und drohten den Betroffenen mit strafrechtlichen Konsequenzen.“

Ob die israelischen Vorwürfe tatsächlich der Wahrheit entsprechen, ist mir nicht bekannt, aber nachdem bekannt wurde, dass Israel in Bezug auf den Angriff der Hamas schon einige enttarnte Lügen verbreitet hat, bin ich mit israelischen Behauptungen vorsichtig. Viele der über tausend der Hamas angelasteten Todesopfer sind offensichtlich von der israelischen Armee getötet worden und auch für die von Israel verbreitete Version, bei dem Angriff habe es massenhaft Vergewaltigungen gegeben, gibt es bisher keinerlei Belege.

Israel, dass den Gazastreifen offensichtlich entvölkern möchte, ist das UNRWA ein Dorn im Auge, weil es die Verbrechen der israelischen Armee dokumentieren kann. Außerdem sorgt es für schlechte Presse, wenn die UNO meldet, dass so viele UNO-Mitarbeiter wie in keinem anderen Konflikt in so kurzer Zeit Opfer des wahllosen Beschusses der israelischen Armee geworden sind. Israel hätte also durchaus Gründe, Schauergeschichten über das UNRWA zu verbreiten.

Aber selbst wenn die israelischen Vorwürfe der Wahrheit entsprechen und zwölf von über tausend Mitarbeitern des UNRWA in irgendeiner Form am Angriff der Hamas beteiligt gewesen sind, dann wäre das nur ein Prozent der UNRWA-Mitarbeiter. Das ist, zumal in einer Situation in der Israel de facto einen Völkermord in Gaza begeht und das UNRWA praktisch die einzige Organisation ist, die vor Ort zumindest ein bisschen Hilfe leisten kann, sicher kein Grund, die Finanzierung des UNRWA einzustellen. Wenn auch deren Hilfe versiegt, sind die Zivilisten in Gaza dem sicheren Tod ausgeliefert, denn schon jetzt leiden dort über eine halbe Million Menschen, also etwa ein Viertel der Bevölkerung, an akutem Hunger.

Israel befiehl, der Westen folgt

Aber der Westen folgt fast geschlossen, wenn Israel etwas fordert. Das ist bekannt und zeigt sich seit Jahrzehnten, wenn Israel ohne nennenswerte Kritik aus dem Westen völkerrechtlich bindende UNO-Resolutionen einfach ignoriert.

So auch dieses Mal. Kaum hatte Israel am 27. Januar gefordert, dass das UNRWA seine Aktivitäten in Gaza einstellt, begannen die Staaten des Westens die Finanzierung des UNRWA zu stoppen. In dem oben genannten Artikel meldete der Spiegel, dass die deutsche Bundesregierung ihre Finanzierung des UNRWA, die allein im Jahr 2023 200 Millionen Euro jährlich betragen hat, gestoppt hat. Außerdem meldete der Siegel, dass zu dem Zeitpunkt bereits die USA, Australien, Kanada, Großbritannien, Italien und Finnland die Finanzierung des UNRWA ausgesetzt hatten.

Die russische Nachrichtenagentur TASS meldete, dass auch die Niederlande und Frankreich dem UNRWA den Geldhahn zugedreht haben. Da sich die Meldungen über Einstellungen der Finanzierung des UNRWA durch westliche Staaten derzeit überschlagen, erhebt diese Aufzählung keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Kritik aus dem globalen Süden

Der Westen, der in seinem Kampf gegen Russland und China eigentlich versucht, den globalen Süden zu umgarnen und auf seine Seite zu ziehen, isoliert sich im globalen Süden damit noch mehr. Natürlich stößt die Einstellung der Zahlen an die humanitäre UNO-Organisation dort auf Kritik und zeigt dem globalen Süden einmal mehr, wie sehr der Westen mit zweierlei Maß misst. Während er Russland wegen der Ukraine als wahren Teufel darstellt, unterstützt er Israel, das in den knapp vier Monaten des Konfliktes schon fast drei Mal so viele Zivilisten getötet hat, wie dem Ukraine-Konflikt in knapp zwei Jahren zum Opfer gefallen sind. Derzeit liegt die Zahl der von israelischen Bomben getöteten palästinensischen Zivilisten bei fast 27.000, wobei der Großteil Frauen und Kinder sind.

Der Westen zeigt seine zynische Doppelmoral ein weiteres Mal in aller Deutlichkeit. Über die Frage, warum der Westen für Israel seinen Kampf um Sympathiepunkte im globalen Süden opfert, darf jeder selbst nachdenken.


In meinem neuen Buch „Das Ukraine Kartell – Das Doppelspiel um einen Krieg und die Millionen-Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Biden“ enthülle ich sachlich und neutral, basierend auf Hunderten von Quellen, bisher verschwiegene Fakten und Beweise über die millionenschweren Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Joe Biden in der Ukraine. Angesichts der aktuellen Ereignisse stellt sich die Frage: Ist eine kleine Gruppe gieriger Geschäftemacher möglicherweise bereit, uns für ihren persönlichen Profit an den Rand eines Dritten Weltkriegs zu bringen?

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich direkt hier über den Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

21 Antworten

  1. https://www.bpb.de/themen/migration-integration/kurzdossiers/341497/unrwa-das-un-hilfswerk-fuer-palaestina-fluechtlinge-im-nahen-osten/

    Die UNRWA hat ca. 30.000 Mitarbeiter, die vor Ort im Gazastreifen leben.
    Selbstverständlich gibt es da auch vielfältige Kontakte zur Hamas die in Gazastreifen auch Verwaltungs- und Hilfsaufgaben wahrnimmt.

    Neben der humanitären Versorgung und der Schaffung von Arbeitsperspektiven gehört auch die Registrierung Palästinensicher Flüchtlinge zur Aufgabe der UNRWA.

    „Heute sind bei UNRWA rund 5,7 Millionen Menschen als Flüchtlinge registriert. Diese große Zahl ist einer vagen Definition des Begriffs Palästina-Flüchtling geschuldet. [Es] gelten per Definition der UNRWA alle Personen als Palästina-Flüchtlinge, die ihren ständigen Wohnsitz zwischen dem 1. Juni 1946 und 15. Mai 1948 im historischen Palästina hatten und die durch den Nahostkonflikt sowohl ihr Zuhause als auch ihren Lebensunterhalt verloren. Der Flüchtlingsstatus wird über die väterliche Linie an die Nachkommen weitervererbt, solange, bis eine „dauerhafte und gerechte“ Lösung der Flüchtlingsfrage gefunden ist – wodurch es letztlich zu der heute so großen Zahl an Palästina-Flüchtlingen kommt. Daher ist UNRWA regelmäßig mit der Kritik konfrontiert, die Zahl der Palästina-Flüchtlinge künstlich zu erhöhen.“

    Die UNRWA abzuschaffen ist für Israel deshalb günstig, weil man dann neu definieren kann wer Flüchtling ist und wer nicht.

  2. Deutschland bewilligt vorerst keine neuen Hilfsprogramme für die UNRWA.
    Die Gelder für bestehende Programme laufen bald aus.
    Dem einen oder anderen eescheint dies allerdings zu wenig …

    https://twitter.com/AuswaertigesAmt/status/1751344803235725644
    „Bis zum Ende der Aufklärung wird Deutschland in Abstimmung mit anderen Geberländern temporär keine neuen Mittel für UNRWA in #Gaza bewilligen – ohnehin stehen derzeit keine neuen Zusagen an. 3/5”

  3. Es ist immer das gleiche Spiel. Während sie in der Ukraine treu dem Hakenkreuz hinterher rennen, gehen sie der israelischen Regierung helfend zur Hand, um den Genozid zu vollstrecken. Ich bin dermaßen angewidert, dass glaubt mir kein Mensch. Und die verblödete Masse blökt fleißig „wir gegen rechts“

    Unglaublich…

  4. Den fremdgesteuerten Vollpfosten kann man fast keinen Vorwurf machen, aber dem Rest vielleicht schon.

    Offiziell gegen Völkermord zu sein aber ihn mit dem Entzug der Gelder zu befeuern, ist so ziemlich das Letzte, was irgendwie denkbar ist.

    Die Begründung ist auch so Banane, da frage ich mich schon, wie man deswegen den gleichen Weg wie Israel geht. Wehe da steht später jemand von den Entscheidungsträgern jammernd vor den Leichenbergen.

    Da wünsche ich mir aus als ausgewiesenen Atheisten manchmal auch einen gütigen Gott herbei, der mal die Richtigen mit Plagen bestraft. Es gibt aber keinen, also macht das Gesocks fröhlich weiter.

    1. zappenduster, na klar gibt es einen Gütigen Gott! Er kommt, „sobald das Maß der Ungerechtigkeit voll ist“! Es ist Gottes Maß, für uns offensichtlich nicht messbar. Und (Ketzerei): Der Gütige Gott ist nicht jhwh, sondern Der, Den Jesus uns geoffenbart hat! Und Er wartet darauf, von DIR gesucht und gefunden zu werden! Nur zu, fang mit der Suche bei der Bergpredigt an!

      1. Lieber Zappenduster, der Gedanke mag zwar in unserer Zeit etwas ungewohnt erscheinen, aber jeder Mensch an sich, ist eigentlich Grund genug um an einen Schöpfer (Gott) zu glauben, der alles erschaffen hat. Warum dann vieles so schrecklich ist in dieser seiner Schöpfung? Weil sich der Mensch für die von Gott losgelöste Selbständigkeit entschieden hat. So als wenn sich die Eltern für eine Auswanderung in den Urwald entscheiden. Die Kinder, ob sie wollen oder nicht, wachsen dann in dieser Umgebung auf. Bei Interesse mal Roger Liebi im Internet suchen. Sehr gute Erklärungen mit biblisch fundierten Begründungen. Er führt in seinem Buch „Leben wir wirklich in der Endzeit“ alleine 180 bereits erfüllte biblische Prophezeihungen an. Das kann kein Zufall sein. Die Wahrscheinlichkeit dafür wäre quasi gleich Null.

        Und dieser Gott hat gesagt, dass er aufräumen wird! Und wie @Rosendorn schon oft geschrieben hat, geht es dann darum, ob der Einzelne dann vor Gericht stehen muss oder nicht. Jesus Christus ist dann entweder dein Erlöser vor diesem Gericht, weil du an ihn und sein Rettungswerk (siehe Bibel) glaubt bzw. darauf vertraut hast (Wer glaubt, kommt nicht ins Gericht). Oder der Staatsanwalt, der dein Leben aus der Sicht Gottes beurteilt. Keine Berufung möglich. Keine Winkeladvokaten zugelassen.

        Mag sich zwar alles etwas ungewohnt anhören, aber nur weil in unseren Landen die Wahrheit schon lange versucht wurde und wird zu unterdrücken und aus dem alltäglichen Leben draußen zu halten. Andere wissen noch darum. Und jeder muss sich entscheiden!

        1. Lieber Krambambuli, Sehr Schön!
          Darf ich meinen Senf dazugeben?
          Wir sind GEFALLENE Schöpfung, Gott kennt dies hier nur mittels Seiner Heiligen Geistkraft und weil CHRISTUS, die Idee Gottes vom Menschen, in Jesus Fleisch wurde, wie wir in einem sterblichen Leib. Ausbruch aus dem Paradies, wobei das Wiedergewonnene/Kommende nicht das Verlorene ist. Zu „Endzeit“ : zB Bertha Dudde…..
          Das Jüngste Gericht am Letzten Tage teilt die Menschheit in die „Guten und Bösen“ für ca. 2000 Jahre, ein Äon, ein Zeitalter/“Ewigkeit“. Weil CHRISTUS in uns ist und wir Christus SIND (Alle die wollen!), schaut der Mensch sich selber an, die die nicht wollen, können nicht weiter mit, Neubannung in die Materie.
          Ja, klingt alles ungewohnt, aber Worte können das Eigentliche eh nur umschreiben, solange so etwas wie WAHRHEIT nicht für Jeden Einzelnen vollkommen erkennbar ist & wird!

  5. Ja es war klar das nun alle Länder die sehr eng mit den USA zusammen arbeiten, genau dies tun werden! Dies war ja nach bekannt werden des Aufstandes 2022 so geplant, den Palästinensern (Zivilbevölkerung) jede Art von Hilfe zu entziehen:
    Wie es nun weiter geht nach dem Drohnenangriff in Jordanien! Allein in Jordanien sind 3000 Us- Soldaten stationiert! Ob es bald das nächste Afghanistan gibt? Ja u. ob dies D. Trump so gut findet?

  6. Webfund: Warum zeigen israelische Soldaten Snuff- Videos von ihrem Völkermord in Gaza? Bericht am 26.1.2024 von Yara Hawan. Der Bericht fängt so an: „Jahrzehntelange Straffreiheit, nicht nur für das israelische Regime, sondern auch für israelische Einzelpersonen,die sich Kriegsverbrechen schuldig gemacht haben, hat uns an diesen Punkt gebracht….“ https://uncutnews.ch/2024/01/26/

    1. Ich ergänze das: Erich Kern: Verbrechen am deutschen Volk- Eine Dokumentation alliierter Grausamkeiten 1964 – Verlag K. W.Schütz – Göttingen. Die Verschwörung des Schweigens. Wann wird sie gebrochen ?- Im grauen Kästchen dieser Doku – Pdf, zugespielt von Telegram, steht Folgendes: Die Protokolle und eidesstattlichen Erklärungen wurden um die historische Dokumentation nicht zu stören, weder stilistisch noch orthographisch verändert. In der Aufzeichnung alliierter Grausamkeiten wurden die Schandmethoden der alliierten Siegerjustiz, ihre Folterungen und Terrorurteile sowie die brutale Behandlung der deutschen Gefangenen in den Massenlagern in West und Ost nicht berücksichtigt. Dieses Thema würde ein eigenes Buch beanspruchen.- Ende Bemerkung im grauen Kästchen. -Ich sage: Auch diese Verschwörung des Schweigens der Alliierten, die sehr wohl wissen, daß die Deutschen eben nicht die Bösen waren, als die sie bis heute hingestellt werden, sondern gefoltert wurden, um Verbrechen zu gestehen, haben uns bis zu diesem heutigen Punkt geführt. Und ich sage weiter: Wer meint, Geständnisse unter brutaler Folter wie Kiefer brechen, Zähne ausschlagen, Hoden zertrümmern, seien in Ordnung und darum zu verwerten , der hat psychophatische Züge und ist ein Verbrecher. – Analog Bericht Uncut- News-Snuff- Videos. Die Täter /Folterer an den gefangenen Deutschen (2. WK) waren z.T. vom selben Menschenschlag !- Einfach mal Wear`s War /Author John Wear recherchieren ! (englisch, Übersetzer benutzen !) -Einer der Artikel: 3 gute Männer in Nürnberg: Die amerikanischen Anwälte auf der Suche nach echter Gerechtigkeit…Der Richter am Obersten Gerichtshof von Iowa, Charles F. Wennerstrum, der als vorsitzender Richter im Nürnberger Prozess gegen deutsche Generäle fungierte, trat aus Abscheu über das Verfahren von seinem Amt zurück…… Edward L. Van Roden, Richter aus Pennsylvania, bestätigte die grausame Folter an den Deutschen , um zu Geständnissen zu gelangen…. Aber lest selbst: https://www.wearswar.com/2017/08/12/nuremberg-trials-a-few-good-men-the-american-attorneys-in-pursuit-of-justice/

  7. Die BRD – Nichtregierungsorganisation arbeitet und agiert – im Einklang mit der korrupt- kriminellen EU, -nicht für das deutsche Volk, um Schaden von ihm abzuwenden.- Und schon gar nicht im Sinne der weltweit geltenden Menschenrechte, der Wahrheit, der Gerechtigkeit,-samt ihrer Chasarenmafia – Lückenpresse ,die weltweit agiert,und in der nicht wenige BRD- Politiker fette „Nebenjobs“ haben. Ich erinnere dbzgl. auch daran, daß Okkupanten in Deutschland die Deutschen ungestraft als Köterrasse bezeichnete. Und ich werd nen Teufel tun, das zu glauben, was ich per Schmierfinkengelaber und Propaganda glauben soll.-Denn glauben heißt nicht wissen, was auch für eine Vermutung/Behauptung gilt. Die Lüge braucht Krücken, doch die Wahrheit steht ganz von alleine aufrecht.

  8. Eine Umfrage der Uni Tel Aviv vom Januar ’24 zeigt, daß 88 % der Juden, die Palästina okkupieren, die Tötung von 25.000 Palästinensern für gerechtfertigt halten. Nur die arabischen Bürger des Judenstaates bedauern die Opfer beider Seiten. Die Hälfte von ihnen hält einen Frieden für möglich, aber nur 9 % der Juden. Nur 6 % der Juden und nur 37 % der arabischen Bürger (zweiter Klasse) des Judenstaates halten einen binationalen Staat in Palästina für möglich.

    Une étude de l’opinion publique israélienne – Voltaire / Meyssan

  9. 🇵🇸 🇬🇧 🇮🇱 In diesem Interview (französisch) spricht Thierry Meyssan ab Minute 39:18 über die Hamas, die auch seiner Meinung nach der palästinensische Zweig der Muslimbruderschaft ist, der nach dem Vorbild der Vereinigten Großloge von England (United Grand Lodge of England, abgekürzt UGLE oder UGLoE) organisiert ist und vom MI6 kontrolliert wird.

    Der Angriff der Hamas vom 7. Oktober, so Meyssan, ist also der Angriff Englands, ausgeführt von palästinensischer Hand. (Und dann wundert er sich, daß sein Interview auf Jewtube zensiert wird!)

    Natürlich hat aber nicht das böse England den guten Judenstaat angegriffen. Vielmehr muß man den anglozionistischen Komplex als Einheit begreifen. Sie mögen mal Differenzen in Details haben, ziehen aber strategisch an einem Strick.

    Darüber hinaus unterscheidet Meyssan zwischen zwei Strömungen innerhalb der Hamas: einer dschihadistischen Strömung (die also von England kontrolliert wurde und gegen Syrien kämpfte) und einer „Widerstandsströmung“ (also der Gaza Territorialverteidigung), die sich davon abgespalten habe.

  10. 12 von 13.000 Mitarbeitern, also 0,1% (0,092%).

    Deswegen wurde die Finanzierung eingestellt. 13.000. wichtige Arbeitsplätze weg und auch die Hilfe für Millionen Binnenflüchtlinge. Warum gab es die Millionen Flüchtlinge, die unterstützt wurden?!?

Schreibe einen Kommentar