Terror in Moskau

Warum die USA den IS als Täter nennen

Internationale Experten kommen bei der Frage nach den Hintermännern zu anderen Ergebnissen als westliche Medien und Politiker. Hier zeige ich, wie das Thema außerhalb der westlichen Medienblase diskutiert wird.

Nach dem Terroranschlag auf die Crocus City Hall bei Moskau gab es verschiedene Versionen über die Urheber dieses unmenschlichen Verbrechens. Nur wenige Stunden nach der Tragödie präsentierte Washington seine eigene: das Weiße Haus beharrte darauf, dass der IS hinter dem Anschlag steckt.

Nichtwestliche Experten glauben, dass es für das US-Establishment von Vorteil ist, radikale islamische Kämpfer in die Tragödie hineinzuziehen, um seine Interessen auf der internationalen Bühne zu verteidigen. Der Politologe Daniel Kersffeld berichtet, Washington wolle Russland auf diese Weise in einen langwierigen bewaffneten Konflikt im Nahen Osten hineinziehen. Doch wenn der IS der Vollstrecker ist, wer ist dann der Auftraggeber? Der Politologe glaubt, dass es jede interessierte Partei sein könnte. Und so viele Interessenten gebe es gar nicht, meint er:

„Es ist kein Zufall, dass die wichtigsten NATO-Mitglieder versuchen, Russland davon zu überzeugen, eine neue Front in der schwierigen zentralasiatischen Region zu eröffnen, weniger als eine Woche, nachdem Wladimir Putin mit der größtmöglichen Unterstützung für eine weitere Amtszeit wiedergewählt wurde, zu einer Zeit, in der die Ukraine auf eine Niederlage zusteuert, in der es Russland gelungen ist, sein Wirtschaftswachstum inmitten eines bewaffneten Konflikts und trotz zahlreicher Sanktionen und Embargos aufrechtzuerhalten.“

Konflikt in Afghanistan: Die Interessen der großen Staaten

Afghanistan ist seit Jahrzehnten Schauplatz eskalierender Konflikte, die der internationalen Ordnung einen schweren Schlag versetzen. Inzwischen ist Kabul zu einem Schauplatz der Rivalität zwischen interessierten Parteien geworden, vor allem den USA. China ist zu einer Art „Newcomer“ geworden und auch Pekings wachsendes Interesse an der Nahostregion ist darauf zurückzuführen, dass Afghanistan nach wie vor ein Schnittpunkt der Interessen der Großmächte ist, die hier ihre geopolitische Präsenz zeigen wollen, insbesondere nach dem Abzug der US-Truppen. Dementsprechend wird jede chinesische Aktivität, die auf die „Entwicklung“ der Region abzielt, von Washington als Herausforderung wahrgenommen. Die russisch-chinesischen Beziehungen in der Frage der Konfrontation mit den USA sind bereits definiert.

Washington habe Gruppen des Islamischen Staates als Instrument gewählt, um sowohl die derzeitige afghanische Regierung als auch Moskau und Peking zu bekämpfen, so Kersffeld. Der sogenannte kollektive Westen“ wolle Russland zunächst in einen Krieg mit Afghanistan und später mit anderen Staaten des Nahen Ostens wie der Türkei und dem Iran hineinziehen:

„Ein bewaffneter russischer Einmarsch in Afghanistan, wo die Lage nach wie vor angespannt ist, könnte eine Destabilisierung herbeiführen, die langfristig auch die Länder betreffen würde, in denen sich die Mitglieder des IS-Khorasan aufhalten.“

Untergrabung der sozialen Stabilität Russlands

Sun Qi, geschäftsführender Direktor des Zentrums für Russland- und Zentralasienstudien an der Shanghaier Akademie für Sozialwissenschaften, äußerte eine andere Vermutung über die US-Beteiligung an dem Anschlag. Die Zusammenarbeit Washingtons mit Terroristen könne darauf abzielen, die soziale Ordnung in Moskau nach den Präsidentschaftswahlen zu untergraben:

„Einerseits hat der IS zwar eher schlechte Beziehungen zu den USA, aber es ist nicht auszuschließen, dass die USA aus rein praktischen Gründen erneut mit dem IS zusammenarbeiten, um zu versuchen, die soziale Stabilität in Russland zu untergraben, nachdem Putin bei den Wahlen wiedergewählt wurde. Andererseits, auch wenn es [der Terroranschlag bei Moskau] nicht das Werk der USA war, bedeutet das nicht, dass es keine Beteiligung anderer westlicher Kräfte gab. Die Informationen der US-Geheimdienste spiegeln die Geschehnisse genau wider.“

Der Experte wies auch darauf hin, dass die USA im Voraus über den Anschlag informiert waren, was dadurch bestätigt wird, dass das Weiße Haus seine Bürger im Voraus vor der Gefahr von Terroranschlägen in Russland gewarnt hat.

Beteiligung des IS

In einem Interview mit CGTN America äußerte Dr. Marcus Papadopoulos Zweifel an der Behauptung, IS sei für den Terroranschlag in Moskau verantwortlich, weil die Ereignisse in Moskau nicht dem Modus Operandi von IS entsprächen:

„Erstens werden IS-Terroristen nicht für Terroranschläge bezahlt. Zweitens begeben sich IS-Terroristen mit der Absicht an den Ort eines Terroranschlags, entweder im Kampf gegen die Sicherheitskräfte zu sterben oder Selbstmord zu begehen. Und warum tun sie das? Weil sie Extremisten sind, weil sie Fanatiker sind, weil sie psychisch krank sind und weil sie glauben, dass ihr Tod sie zum Märtyrer macht.Aber die Attentäter in Moskau haben versucht, vom Tatort in die Ukraine zu fliehen. Daher entspricht das, was wir in Moskau gesehen hätten, nicht den Methoden von IS.“

Der Experte wies auch darauf hin, dass jeder einen Social-Media-Account einrichten könne, der sich als IS ausgibt und dann behauptet, für den Anschlag in Moskau verantwortlich zu sein. Papadopoulos warf die Frage auf, wie die westlichen Medien von der Verantwortung der IS erfahren hätten. Der Experte fügte hinzu, dass die westlichen Medien keine stichhaltigen Beweise liefern.

Asymmetrischer Krieg und andere Überraschungen aus den USA

Die ehemalige US-Vizeaußenministerin Victoria Nuland drohte Russland mit einem asymmetrischen Krieg und berichtete in einer Rede anlässlich des zweiten Jahrestages der Eskalation des Konflikts zwischen Moskau und Kiew, dass der russische Präsident bald Überraschungen erleben werde:

„Mit diesem Geld wird die Ukraine in der Lage sein, im Osten zurückzuschlagen und die asymmetrische Kriegsführung zu beschleunigen, die sich auf dem Schlachtfeld als am effektivsten erwiesen hat. Und wie ich bereits vor drei Wochen in Kiew gesagt habe, wird diese zusätzliche Finanzierung dafür sorgen, dass Putin in diesem Jahr einige böse Überraschungen auf dem Schlachtfeld erleben wird.“

Nuland ist für ihren antirussischen Kurs in der amerikanischen Außenpolitik bekannt. Welche Überraschungen die Diplomatin damit aber meinte, bleibt ein Geheimnis. Bekannt ist jedoch, dass im asymmetrischen Krieg unkonventionelle Kampfmittel eingesetzt werden, zu denen vor allem Terrorakte und psychologische Kriegsführung gehören.

Laut dem ehemaligen US-Geheimdienstmitarbeiter im Ruhestand, Philip Giraldi, ging es bei Nulands Aktionen nie um Diplomatie. Ihm zufolge mischte sie sich direkt in die Wahlen, Aktionen und die Regierungsbildung in der Ukraine im Jahr 2014 ein. Giraldi erklärte auch, dass die Politikerin für die Krisen in Libyen und Syrien verantwortlich sei.


In meinem neuen Buch „Das Ukraine Kartell – Das Doppelspiel um einen Krieg und die Millionen-Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Biden“ enthülle ich sachlich und neutral, basierend auf Hunderten von Quellen, bisher verschwiegene Fakten und Beweise über die millionenschweren Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Joe Biden in der Ukraine. Angesichts der aktuellen Ereignisse stellt sich die Frage: Ist eine kleine Gruppe gieriger Geschäftemacher möglicherweise bereit, uns für ihren persönlichen Profit an den Rand eines Dritten Weltkriegs zu bringen?

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich direkt hier über den Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

62 Antworten

  1. Einzig die USA, die weltweit größte Terrororganisation, ist Schuld am Zerfall unseres Planeten, einerseits durch ihre brutalst mögliche Ausbeutung aller Resourcen und andererseits durch die militärische Vernichtung aller, dem Frieden zugewandten, Völker. Ohne den Millitärstaat USA hätte das Leben auf diesem Planeten fast paradiesische Züge, wa?

      1. Sie missinterpretieren die Sachlage. Die Führung aller Terroristenorganisationen ist sich vollkommen klar, dass sie benutzt werden. Das ist sogar erwünscht weil es sich so recht bequem leben lässt. Schließlich wird man ausgehalten, versorgt und teilweise sogar geschützt. Zumindest in Ruhe gelassen. Das ändert sich erst dann, wenn man obsolet wird oder Mist baut.
        Pispers nannte das „ein Arschloch im Wandschrank“ und bezog es seinerzeit nur auf Hussein. Es funktioniert bzw. es passt inhaltlich aber auch bei allen anderen Marodeuren von zivilisiertem Leben.

        Diese „Menschen“ finden solche Lebensart nicht einfach als „der Situation geschuldet“ oder „ertragbar“, sie genießen es sogar außerhalb der Gesellschaft zu stehen aus der sie stammen.

        Vorstufen dieser Extreme findet man an jeder Ecke. (Gangsta & Co. ; Menschen die damit prahlen böse oder Outlaw zu sein, gefährlich für Andere…)
        Diese Vögel sind zumeist nur Angeber aber die nächste Stufe sind dann die aus der organisierten Kriminalität und es endet dann mit Terrorismus (egal ob als sozialversicherungspflichtiger Angestellter beim Dienst eines Landes, als Söldner oder „in der freien Wirtschaft“ beim IS und anderen Unternehmen dieses Typus.

    1. Was ist denn wenn dieser „IS“ tatsächlich nur eine Erfindung der USA IST?

      Dieser IS ist PR-mäßig & Nachrichtendienstlich derart hightec-mäßig organisiert, dass man sich ganz besorgt fragt, WER genau ist denn deren Gründer, Eigner & Finanzier?

      Wenn die unternehmerisch derart gut aufgestellt sind, wieso können & haben die ihr Kalifat noch nirgendwo installiert, aufgebaut & ihre Gläubigen zu einem sauberen islamistischen Leben verholfen?
      Die könnten sich die Mrd. Muslime, die es weltweit gibt, als Anhänger & Unterstützer einverleiben? Der sogenannte Wertewesten hätte NULL Chance…….

      Dieser IS ist nur eine Horror-Show, um der Welt zu zeigen, dass der Islam gruslig ist?
      Allerdings scheint es so zu sein, dass selbst die vielen Muslime, die zu 90 % tatsächlich friedlich sind, sich nicht trauen, gegen diese Leute aufzustehen…. naja…so wie z.B. auch DE zu einem hohen %-Satz sich nicht trauen, die modernen Wokistaner als das zu sehen, was sie sind – die Wiederauferstehung des 3. Reiches…. mit großer Wahrscheinlichkeit haben alle die gleichen Hintermänner & Strippenzieher…

      1. Wenn du „ISIS Mossad“ bei einer Suchmaschine eingibst gibt es für dich passende Theorien. Es haben sich schon einige US-Politiker gemeldet welche sagten der IS/ISIS/DAESH sei ein Kind des Westens.

        1. O ist es, genauso wiedie PKK im Norkiraq und Nordsyrien. USA schafft eine gründet Terrorganisation dann noch eine um die erste zu bekämpfen und zum Schluß wird das Land von den USA fremdregiert, siehe Iraq.

    2. Der ex-ISIS Chef Salem Turki al-Antari wurde in Syrien als Kommandeur der FSA ernannt. Wenn du ihn sehen willst wie er neben der US-Flagge seine Hand zum Schwur auf die Brust legt dann google doch einfach:
      „Ex-ISIS chief appointed as commander of US-backed militia in Syria“

      Warum die USA diesen ISIS Mann brauchen?
      Wer „CIA recruits ISIS fighters from SDF-run prisons in Syria to fight in Ukraine: Report“ googelt dem könnte evt. ein Gedanke kommen.
      Wer kein Englisch kann: die CIA hat in Syrien Menschen gefangen genommen und diese Häftlinge dann gezwungen für die Sache des Westens zu kämpfen… in der Ukraine.
      Dieser Artikel ist aus dem Jahr 2022.

    3. IS wird durch Amerika und Irael finanziert, Solange das so ist wird es die ISIS geben. Die ISIS ist der Grund dafür,
      daß Amerika Länder überfällt und besetzt. Man schafft den Grund und die Lösung. Das scheinen die Afrikaner langsam verstanden zu haben, deshalb scheißen sie westlichen Truppen raus.

  2. Im Zersetzen und Aufhetzen sind gewisse Kreise, zu denen auch Nuland gehört, durch jahrhundertealte Erfahrung und Übung, Meister. Sie sind in den USA überproportional in der Politik vorhanden. Sie haben die Medien und das Geld. Also steuern sie unsichtbar und heimlich die Welt. Überall haben sie ihre Handlanger. „Auch finden sie durch Geld den Schlüssel aller Herzen und kein Geheimnis bleibt ihnen wohl verwahrt“ (Goethe)=Korruption und Erpressung, 2 uralte Methoden.

  3. Ich bezweifle Daniel Kersffelds Schlußfolgerung. Wegen der von ihm genannten Gründe bin ich unmittelbar nach dem Terrorangriff darauf gekommen, daß es sich um einen Anschlag handelte, der nur vordergründig islamistisch motiviert aussehen sollte. Das ist Spielmaterial für die westlichen Propagandamedien, das sie auch eifrig benutzen. In Wirklichkeit war die Aktion – scheinbar, in Wirklichkeit aber absichtlich! – so schlampig organisiert, daß die Verbindung zur Ukraine schnell offensichtlich werden würde. Damit sollte eine harte Reaktion Rußlands provoziert werden, die man dann als „unbegründete Aggression“ auslegen würde, vielleicht als Kriegsgrund.

    Das ist bislang meine private Arbeitshypothese, sie kann natürlich falsch sein. Daß mit dem Terror auch Unruhe und Unsicherheit in Rußland verbreitet werden sollte, steht außer Frage.

  4. „… Nichtwestliche Experten glauben, dass es für das US-Establishment von Vorteil ist, radikale islamische Kämpfer in die Tragödie hineinzuziehen, um seine Interessen auf der internationalen Bühne zu verteidigen. …“
    Die usa haben doch immer Dritte vorgeschickt und sind danach in das in ihrem „Auftrag“ überfallene Land eingerückt und haben dann dort selber Krieg vorgenommen. Diese Vorgehensweise der Welt größten Aggressors (Israel ist der Welt weiterer großer Aggressor im Nahen Osten) sollte doch für jeden denkenden und verstehenden Menschen ein offenes Geheimnis sein.

  5. Sehr geehrter Herr Th. Röper,
    ich bitte Sie, zu der Ihrem Text beigefügten Karikatur den Namen des Zeichners der Karikatur hinzuzusetzen. Im Namen des Urheberrechtes und für den Zeichner der Karikatur.
    Vielen Dank.

  6. Und wieder stochert Herr Thomas Röper, wie auch die übrige journallie mit Fleiß im Nebel und Finsternis herum!
    Der IS wird von den Moslembrüdern geführt! Diese Kaderschmiede eines politischen Islamismus wird direkt vom MI6 geführt! SOO EINFACH ist das! Siehe auch:
    https://www.voltairenet.org/article220632.html

    Der Anschlag in Moskau erinnert an die Verbindungen zwischen Islamisten und den „integralen Nationalisten“ von Kiew
    von Thierry Meyssan

    Es ist von wenig Bedeutung, ob das Attentat auf das Publikum des Konzerts in Moskaus Stadthalle Crocus City Hall von Daesch mit oder ohne Ukrainer vorbereitet wurde: Diese Leute sind gewohnt, zusammenzuarbeiten.
    Das geht schon seit einem Dreivierteljahrhundert so, ist aber immer noch nicht in das kollektive Bewusstsein eingedrungen: Die „integralen Nationalisten“, die jetzt in Kiew an der Macht sind, arbeiten mit der Muslimbruderschaft und ihren Milizen unter der Aufsicht der angelsächsischen Geheimdienste zusammen. Ihre Hauptfunktion ist, gegen die Russen zu kämpfen.

    1. Is‘ jetzt mal langsam gut? 6x hast Du Deinen Schmarrn hier gepostet. Und ich schätze Thierry Meyssan viel zu sehr, um es zu dulden, dass Du durch solches Trollverhalten seinen Namen in den Schmutz ziehst. Hältst Du alle andere hier für total bescheuert, dass sie Deine „Botschaft“ dutzende Male präsentiert bekommen und lesen müssen, um sie zu verstehen?? Röper sollte Deinen Account löschen.

  7. Es ist doch völlig obsolet, über die „Handwerker“ in Diensten von CIA oder MI6 zu redne, seien sie vom „IS“ oder sonst wer. Die schreckliche „Nudelmann“ hat gedroht, die westlichen Botschaften (sogar unsere geschminkte Trampolin-Springerin) haben Reisewarnungen verkündet … nur die Aktion kam ein wenig zu spät. Sie sollte wohl VOR DER WAHL stattfinden, um den Hass der Russen auf Putin zu demonstrieren … das ging nun nach fast 90% nicht mehr ganz so richtig. Da konnte auch die auf Trauer drapierte Hure Nawalnaya nix mehr ausrichten. Schlimm für Opfer allemal …

  8. Der Vorsitzende des Nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrates, Danilow, gab tatsächlich die Beteiligung der Ukraine an dem Terroranschlag zu

    https://mk-ru.turbopages.org/mk.ru/s/politics/2024/03/23/glava-snbo-danilov-fakticheski-priznal-prichastnost-ukrainy-k-teraktu.html

    Der Vorsitzende des Nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrates, Alexey Danilov, gab tatsächlich die Beteiligung der Ukraine an dem Terroranschlag in Crocus City zu.

    Auf seinem Kanal postete er einen spöttischen Beitrag. „Macht es heute Spaß in Moskau? …Ich glaube, dass wir ihnen noch öfter diesen Spaß bereiten werden.“

    Der Chef des Nationalen Sicherheitsrates, der zuvor selbstbewusst den Sonderbeauftragten Chinas in der Ukraine beleidigt hatte, entschied sich für Ironie und sagte, dass „brüderliche Völker“ einander besuchen sollten.

    DER TERROR WAR EIN AUFTRAG AUS KIEW!!! (AUS DEM RUSSISCHEN ÜBERSETZT)

    ÜBRIGENS: JETZT HAT SELENSKY IHN ENTLASSEN ….WEIL ER SO DOOF WAR ALLES ZU VERRATEN !!

    1. Wieso verraten?
      In den letzten Jahren gab es zig Artikel welche belegten, dass der SBU und die ISIS zusammen arbeiten.
      Manche der Artikel sind auch heute noch online und können leicht gefunden werden. Man muss nur „ISIS Ukraine“ eingeben. Oder wie wärs mit „PRO-ISIS FIGHTER IN UKRAINE RECEIVED UK MISSILES AND ‚SAS TRAINING‘ “

      Man kann auch „Daniil Lyashuk“ googeln. Wieder einer dieser nicht existierenden Ultra-Extremen mit Haken-Kreuz-Tattoo, der sich auch gerne vor der IS Flagge fotografieren lässt und vor seiner Begeisterung für den IS keinen Hehl macht.

  9. Einen sehr wichtigen Punkt, der das ganze Lügengebäude „Der IS war’s!“ zum Einsturz bringt, war bei Pepe Escobar auf Telegram zu lesen: In dem „Bekennerfoto“ vor der IS-Flagge halten die 4 Hauptattentäter den Zeigefinger ausgestreckt nach oben, was – wie insbesondere die Deutschen nach dem jüngsten Rummel um diese Fußballer wissen – ein Zeichen der Islamisten ist. Dumm nur, dass die Terroristen dabei die LINKE Hand benutzen. Die ist laut Koran so unrein, dass Mohammed höchstselbst sich dazu herabließ anzuordnen, dass sie für alle unreinen Tätigkeiten wie z.B. das Reinigen des Hinterteils zu verwenden sei – während die Rechte die „gute“ Hand wäre. Deshalb wird ein Moslem niemals jemandem die linke Hand geben oder sie ihm auch nur in irgendeiner Form „aufdrängen“. Denn die ist nicht nur „unrein“, sondern – deswegen – vom Koran auch als „haram“ = verboten bezeichnet. D.h., wenn ein Gläubiger die LINKE Hand benutzt, um mit deren Zeigefinger auf Allah zu weisen, dann zeigt er dem buchstäblich den „Stinkefinger“. KEIN Gläubiger – und schon gar kein Islamist! – würde das tun oder so ein Foto auch nur weiter verbreiten. Vor einigen Jahren flog übrigens mal auf, dass diese Propaganda-Webseiten diverser islamistischer Vereinigungen auf Server gehostet waren, die zum IP-Adressbereich des britischen (und/oder US-amerikanischen) Außenministeriums gehören, also von DENEN kontrolliert werden. Eventuell hat man diesen Anfängerfehler inzwischen korrigiert …
    Aber allein das mit dem linken Zeigefinger ist mehr als deutlich genug, um die ganze angebliche „IS-Täterschaft“ als lächerlich dreiste Propaganda zu entlarven!

    1. @kulinux
      „Dumm nur, dass die Terroristen dabei die LINKE Hand benutzen.“

      Du redest da vom „Tauhid-Finger“.
      Aber um dir anhand deiner Ausführungen zu dem Bild der linksarmigen Fingerzeigerei aufzuzeigen was da so geht :
      Speichere das Bild, geh in deine Gallerie, öffne es und geh auf Bearbeiten. Jetzt spiegele es horizontal und wupp sind die gezeigten Gotteskrieger in der Ukraine allahtreue, rechtsgüßende Islamisten. Und das geht auch perfekt umgekehrt.
      Nur mal für dich um zu verstehen, das man mit Bildern so ziemlich ALLES machen um was auch immer oder irgendwas zu beweisen.

      „Aber allein das mit dem linken Zeigefinger ist mehr als deutlich genug, um die ganze angebliche „IS-Täterschaft“ als lächerlich dreiste Propaganda zu entlarven!“

      Klar – aber wenn man weiß, das die Presse weltweit mit oben angeführten und anderen Tricks durchaus arbeitet ist es eigentlich nur an Dir zu glauben was richtig oder falsch ist.

  10. Ich bin echt GESCHOCKT wie einfach es ist Artikel zu finden in denen man lesen muss, dass die Ukraine und die ISIS seit mind. 2014 zusammen arbeiten.

    Mal lieferte die Ukraine Waffen an die ISIS und dann wurden Gefangene aus Syrien nach Odessa gebracht wo sie dann zum Kampf gegen Russen gezwungen wurden.

    Würde ja gerne den Beitrag mit zig Links würzen, aber dann wird der wohl mal wieder nicht veröffentlicht.
    https://www.donbass-insider.com/2019/07/03/did-the-jihadist-who-was-killed-near-aleppo-serve-in-the-ukrainian-police/

  11. Irgendwie kommt mir das alles wie ein inszeniertes Verbrecherstück vor, das fast alle durchschauen😳und wenn es nicht so viele Opfer fordern würde,
    könnte man darüber nur den Kopf schütteln.🤯

    Wenn ich die Nuland höre und sehe bekomme ich Angst.😱
    Die Kriegsverbrechen,
    die die Israelis mit Hilfe der der USA und dem gesamten Westen vor aller Augen verüben, beweisen, der Westen ist zu jedem neuen Massenmord,

    zuerst an den Slawen, danach an den Europäern bereit.😰
    Letztlich haben es aber schon die Coronaverbrechen gezeigt, die westlichen Mächte morden für Geld und Hass alles, was ihnen in den Weg kommt.

    Andersrum, ist die weltpolitische Entwicklung voll in der Planung für die Errichtung des dritten Tempels durch die Zionisten,
    die menschenverachtend eine Ausrottung der Menschheit auf eine kleinen Teil beinhaltet.😱😰

  12. Ich dreh echt ab.
    Unsere Medien behaupten, es wäre der ISIS und natürlich nicht die Ukraine welche für den Terroranschlag verantwortlich ist.

    Unsere Medien verlassen sich echt darauf, dass keiner recherchiert.
    Vor einem Jahr hat Hindustan Times ein Video veröffentlich in dem die Zusammenhänge von ISIS und Ukraine aufgezeigt wurden.

    Gemäss dem russischen Geheimdienst SVR wusste man damals schon, dass Terroristen ausgebildet werden sollen um Anschläge in Russland und ex Sowjet-Staaten zu verüben. Die Terroristen wurden zum Teil auch in Syrien ausgebildet. Gemäss TheCradle vom 1. Juli 2022 hat das CIA HÄFTLINGE „rekrutiert“ und gezwungen für sie zu kämpfen.

    https://www.youtube.com/watch?v=FpyzZS154Lc

    1. So ein wenig spekulieren macht Spaß, doch „Der Westen“ wird bei seiner Version bleiben und gar keine weiteren Beweise vorlegen. Es ist auch egal, was die Russen noch so finden.

      Moralisch, weil niemand die Möglichkeit haben wird diese Beweise zu prüfen, man muss also irgendeine Version glauben.
      Rechtlich ist es auch egal, denn es gibt kein allseits anerkanntes Gericht, das ein Urteil fällen kann.

      Und klar, wenn es die Ukraine angeleiert hat, ist doch alles gut. Kommt auf den bereits bestehenden Kriegsverbrechenhaufen, beider Seiten, nachgezählt wird am Schluss.

      Ändern kann man es nicht mehr.

      1. Also ich spekuliere mal,
        die Russen spielen das Spiel mit dem IS absichtlich mit, um die globale Eskalationsspirale etwas Fahrt zu nehmen….
        Denn im Grunde sieht doch jeder, dass die Attentäter nicht die geistigen Fähigkeiten hatten, um solch ein Massaker zu organisieren, sie wurden ganz offensichtlich als Bauernopfer ausgesucht, um Gründe für weiteren Terror und Krieg zu liefern
        und ich vermute, die Russen durchschauen das, sie sind ein Volk der Schachspieler,
        leider wird bei der skrupellosen Nuland Heimtücke kaum die Genialität des Schachspielers helfen….

        1. Möglich, wenn man sich aber mal ansieht, wie billig so ein Attentat bzw. Attentäter zu mobilisieren sind, tut man vielleicht auch gut daran nicht übermäßig am Rad zu drehen, speziell wenn es ein Auftrag der USA oder der Ukraine war. Denn dann hätten sie einen Schwachpunkt gefunden.

          Und ob es nun wirklich so wichtig ist, wer es war? Also selbstverständlich ist dies wichtig zu wissen, die Frage ist nur, in wie weit man dieses Wissen instrumentalisieren muss. Die Ukraine wie auch immer zu bearbeiten stand den Russen schon vorher völlig frei, dafür braucht man keine weiteren Vorwände. Und wenn es ein westlicher Geheimdienst war, wird man wie immer über Behauptungen und schlecht nachvollziehbare Beweise nicht hinauskommen. Also nachvollziehbar für Endverbraucher, meine ich.

          Die Russen werden sich ihren Teil denken, so wie wir das hier auch machen.

        2. Nicht vergessen, auf dem Maidan haben CIA Schergen auf Demonstranten geschossen und das hat dazu geführt dass danach eine prorussische gewählte Regierung in der Ukraine gestürzt wurde. Das alles lief unter der Regiede Massenmörderin Nuland

  13. Die im Artikel aufgeführten Experten weisen alle auf wichtige Aspekte dieses Terroranschlags hin. Natürlich kann man nicht Gedankenlesen bei den Hintermännern oder den Nudelfrauen, aber all diese Aspekte mögen bei den Organisatoren des Terroraktes wichtige Beweggründe gewesen sein.
    Angst und Panik verbreiten, Verwirrung stiften, innere Zersetzung produzieren indem man den Spaltpilz zwischen Christen und Muslime legt. Russland neue externe Krisenherde bescheren.

    Mir fällt dabei auf, dass der „IS“ wie ein Markenname verwendet wird. Eine Marke von der man wüsste wie die Marke organisiert ist und welche Markenprodukte vertrieben werden. Aber kann man das. Ist da wo „IS“ drauf steht auch wirklich „IS“ drin? Produziert „IS“ nur Markenprodukte von einschätzbarer Qualität? Gibt es Patentrechte auf den Namen IS? Ich denke nein.

    Der IS ist doch eher eine Schimäre. Er diente als willkommener Rammbock gegen Syrien und offiziell als ein Feind der USA, beides gleichzeitig.
    Und während uns die Medien den IS als ein Feind und Bösewicht präsentiert haben, wurde er unter anderem auch von Deutschland über die Türkei mit Waffen versorgt und medizinisch gehätschelt.

    Man sollte sich deshalb nicht so viele Gedanken um den IS machen, denn eine der Absichten besteht gerade darin mit dieser Chimäre geistige Verwirrung zu stiften.

    Es gibt ausreichend Beweise dafür, dass die Ukraine Terror organisiert und jeder weiß wer sie dabei angeleitet und finanziert hat.
    Weshalb also einer Chimäre oder geistigen Trugbildern hinterher laufen.

  14. Vielleicht wollen Kräfte in Russland den Ukrainekrieg auch einfach auf eine neue Stufe heben und da hilft der Terroranschlag und die „Schuld“ der Ukraine.

    Dieser Konflikt ist eine völlige Freakshow auf allen Seiten von gesprengten Pipelines, Massakern und medizinischen und militärischen Experimenten ist alles dabei – ich traue keiner Seite. Vielleicht sollten Politiker mit 64 in Zwangs-„Rente“ müssen damit Macht weitergegeben wird.

    1. Hallöle Peter Pan,

      es gibt eine Möglichkeit für dich , diesen Konflikt mit der Freakshow zu lösen. Da hilft nur Zurückentwickeln, Abtreiben und dann kompletter Neuaufbau. Aber diesmal richtig!

      Du hast alle Möglichkeiten dieser Welt, dich umfassend zu informieren. Gerade in Foren wie diesen, findest du viele Links, die dir beim Bilden einer eigenen Meinung hilfreich zur Seite stehen.

      Du hast die Chance dir deine eigene Meinung zu bilden und zwar völlig unabhängig. Die mächtigste Entscheidungshilfe ist immer die Frage:“ Wem nützt es“.

  15. Wer dafür letztendlich verantwortlich ist, wird kaum geklärt. Was klar ist, Terror dient einzig dazu, eine Gesellschaft zu destabilisieren. Und damit gibt es jemanden, der verdächtig ist.
    Zum einen die Ukraine, die sich im Krieg mit Russland befindet, zum anderen die NATO und damit die USA, die sich ebenfalls im Krieg mit Russland befindet, der aber – im Gegensatz zur Ukraine – noch nicht selber mit Waffen geführt wird. Doch schon gibt es NATO-Soldaten in der Ukraine und diese kann auch nur mit NATO-Waffen kämpfen, weil eigene schon weg sind. Beide Kräfte arbeiten zusammen und haben ein eminentes Interesse daran, Russland zu schwächen. Dass das nicht annähernd gelingt, liegt an der guten Kenntnis der Russen bezüglich ihrer Geschichte, ihrer Freunde und Feinde. Sie lassen sich nicht so einfach verschaukeln, wie z.B. die Schweden oder Finnen, die nun glauben, sicher zu sein.
    Wieso wohl ist in unseren Medien die Tatsache, dass die russische Regierung (hier nur als Putin bezeichnet) den Anschlag „propagandistisch ausnutzt“? Weil sie es umgekehrt genauso machen würden.

    1. Tja, wäre ja prinzipiell ganz simpel. Der Dalei Lama hat ja viele Jahre mit der CIA zusammengearbeitet, als es darum ging, den Untergrundkampf gegen China zu organisieren.
      Möglicher Weise spannt sich der Bogen viel weiter als angenommen.
      Das ist aber momentan alles reine Spekulation. Möglicherweise gibt es aber auf dieser Welt Menschen, die weiter denken, als der Adler kackt.

  16. Steckt hinter dem schrecklichen Crocus Anschlag nun das Judenregime in Kiew oder doch der „Islamische Staat“?

    Jedenfalls flohen die Attentäter ja nach Süden zur ukrainischen Grenze, wo man ihnen vielleicht ein „Fenster“ öffnen wollte, sicherlich nur, um sie dort kurzerhand zu liquidieren, denn tote Vögel singen nicht. Nun hat Rußland sie geschnappt und sie kommen erst mal in den Käfig, und wohl auch für länger.

    Außerdem nahmen die vier Galgenvögel Geld für ihren großen Auftritt, zwar nicht viel, aber dennoch, und das wollten sie hinterher ausgeben, denn warum wären sie in die Ukraine geflohen, wenn sie auch gleich zu ihren 72 Jungfrauen hätten gehen können, denn so viele findet man in der gesamten Ukraine nicht, und was es dort in dieser Hinsicht gibt, kriegt man nicht umsonst.

    Sicherlich ist der „Islamische Staat“ eine Kreation der Dienste in London und Washington und Tel Aviv, denn warum greift er immer nur deren Feinde an, nie aber die Zionistenkolonie in Palästina? Daß ISIS eigentlich für „Israeli Secret Intelligence Service“ steht, ist doch lange bekannt.

    Irgendein „Emirat“ wird überhaupt nicht angestrebt, sondern nur der Sold fürs Söldnerleben, wobei der Islam die Ideologie dafür hergibt, sich auch schon im Diesseits mit einer größeren Anzahl jüngerer Frauen zu umgeben, für die man ja dank sprudelnder Einkünfte aus den diversen Verbrechen auch locker aufkommen kann. Wer sich einmal an diesen Lebensstil gewöhnt hat, möchte vermutlich keinen anderen mehr.

    Das ganze steht natürlich unter dauernder Beobachtung der anglozionistischen Argusaugen, die bei ausbleibender Nützlichkeit oder gar etwaiger Schädlichkeit dieser Strukturen für die eigene Sache auch mal zuschlagen können.

    Die Ukraine ist da natürlich etwas höher gestellt, weswegen man mit Poroschenko und Selenski ja auch Juden an die Spitze gesetzt hat. Aber auch hier bestimmen letztlich Washington und London, wo’s lang geht. Insofern würde es keinen so riesengroßen Unterschied machen, ob nun der „Islamische Staat“ verantwortlich ist oder doch Sultan Wallah Dimir Al Selenski.

    Zu guter letzt sei erwähnt, daß es hinsichtlich des Anschlags natürlich doch noch ein paar offene Fragen gibt. So ist nicht geklärt, wie das Feuer sich so rasch ausbreiten und das Dach gar einstürzen konnte. Die vier Attentäter hatten ja keine großen Mengen an Brandbeschleunigern dabei, auch wenn zwischenzeitlich ohne Quellenangabe berichtet wurde, die Attentäter hätten „Flammenwerfer“ dabei gehabt, wovon absolut nichts zu sehen war.

    Und wieso trat keine Sprinkleranlage in Aktion? Bei einem Konzertsaal für 6000 Leute wird es doch sicher einen gewissen Brandschutz geben? Aber offenbar funktionierte nichts, so daß ein Totalschaden die Folge war. Tja, so kann’s laufen.

    Merkwürdig auch in dem ISIS Bekennervideo, wie der Attentäter eine 180° Wende macht und dabei laufend aus dem Gewehr schießt, während sein Kamerad ihn dabei seelenruhig filmt. Diese Leute müssen recht starke Drogen genommen haben, um bei diesen Aktionen entspannt zu bleiben.

    Und wo wir schon dabei sind, die Handhabung der Waffe machte auf mich absolut keinen professionellen Eindruck, die Schüsse wurden ungezielt und planlos abgegeben. Fast sollte man meinen, daß der Terrorist von seinem Gewehr kontrolliert wurde, nicht umgekehrt. Alles schön und gut gegen einen Haufen von Zivilisten, die sich nicht wehren, aber wie will man auf diese Weise die Sicherheitskräfte am Eingang ausgeschaltet haben? Das will sich mir nicht so recht erschließen.

    Naja, so ein paar offene Fragen sind also durchaus da, aber solange wir die nicht beantworten können, müssen wir wohl in der Tat die Schuld bei Sultan Al Selenski suchen.

    1. @Lumi Es gab genug Brandschutz, Sicherheitspersonal und andere Maßnahmen betreffend solcher Veranstaltungsorte mit der entsprechenden Masse an Besuchern. Leider nur auf dem Papier sprich ausgestellten Rechnungen und Geldüberweisungen.
      Es sollen wohl etwa ein Dutzend Verantwortliche – hoffentlich nicht die kleinsten Fische – in U-Haft sein.
      Ähnlich wie die plötzlich fehlenden 1,5 Millionen fehlender Uniformen im Krieg.
      Tipp : Auf der Topwar . ru Seite https://de.topwar.ru/news/ sind viele Leserkommentare hoch interessant und labern nicht nur den Kreml Blödsinn nach. Viele Foristen sind dort schon zwischen 5 und 10 Jahren. Laut des Analyse Tools similiarweb sind die Leser dort zu über 90 Prozent aus russischen Gebieten.
      Nicht zu vergleichen mit der primitiven Propaganda Seite southfront, die früher mal echt gut war; die wird fast ausschließlich von westlichen Leuten gelesen.

      1. « Leider nur auf dem Papier » – Das kann man vermuten. Meine Vermutungen gehen aber in eine andere Richtung. Denn ein papierner Brandschutz erklärt weder die Merkwürdigkeiten der Videos noch das Verhalten der Täter noch die Ausbreitung des Feuers noch den Einsturz des Daches.

  17. Das Motiv, eine zweite Front auf russischer Seite mit einem fingierten Islamistenanschlag zu eröffnen und damit Russland zu schwächen, überzeugt. Danach kommen als Drahtzieher die Geheimdienste SBU, CIA oder MI6 in Betracht. Die Attentäter haben sich verhalten wie gedungene Mörder.

  18. Weshalb der Westen jetzt den IS als Attentäter so heftig propagiert könnte auch noch dem Zweck dienen, dies für weitere Repressionen und neu Gesetzgebung in der eigenen Sphäre nutzen zu können.
    Der IS ist als Terrorschreckgespenst im Westen bestens etabliert und es bedarf dann nur noch eines Vorfalls in Frankreich oder Deutschland um die eigene Bevölkerung mit Terrorwarnstufen und Überwachung zu reglementieren.

    Das neue Corona könnte morgen schon IS heißen.

    1. Das ist durchaus nicht auszuschließen.

      Neue Bundeswehrkommandos auch für zivile Katastrophen, Terrorlagen und Pandemien

      Generalleutnant André Bodemann hat einen Einsatzplan für sechs Heimatschutzregimenter erstellt. Im Verteidigungsfall oder bei jedweder „krisenhaften Entwicklung“ sowie bei Terrorlagen und Pandemien soll die Bundeswehr in enger Kooperation mit den Zivilbehörden arbeiten.

      https://freedert.online/inland/200527-neue-bundeswehrsonderkommandos-auch-fuer-zivile/

      1. Ja Tipp-Topp! Wenn irgendwann mal wieder die Nazis oder wer auch immer, die Macht ergreift, ist alles schon besenrein fertig vorbereitet. Auch um Schaden von Volk und… Staat abzuwenden.

  19. Ich vermute mal, unsere liebenswürdige und hübsche Victoria-Nuland-Kröte (auf jüdisch Victoria Nudelman) ist – zusammen mit ihrem Mann Robert Kagan, einem sehr einflusreichen Neocon und Präsidentenberater – die Drahtzieherin dieses Terroranschlags!
    Interessant ist, dass Madame Nudelman just ein paar Wochen vor den Anschlägen von ihrem Posten als Assistant Secretary of State zurücktrat – etwa zur gleichen Zeit, als Washington eine Reisewarnung bezüglich Moskau herausgab.
    Eigenartig, nicht?
    Mit ihrem freiwilligen Rücktritt (sie wurde sicher NICHT rausgeschmissen!) hat sie sich geschickt der öffentlichen Aufmerksamkeit entzogen. Und doch bestimmt Madame Nudelman mit der US-Neocon-Kamarilla weiterhin die Russland-Politik der letzten 16 Jahre, also seit (2008)!
    Mit Islamisten hat die ganze Sache rein gar nichts zu tun! Aber es kommt schlimmer: Die Neocons wollen den Russen klar machen, dass sie nirgendwo mehr sicher sind! Der pure Terror!

  20. Tod durch Abwesenheit vom Dienst ! Kann passieren.

    Polnische Medien berichten vom Ableben am 26.03.2024 des Stabschef des EU-Operationskommandos Althea, Brigadier General Adam Marczak, während seiner Abwesenheit vom Dienst unter Berufung des polnischen Einsatzkommandos auf Twitter @admira37447397 und @DowOperSZ.

    „Mit großem Bedauern geben wir bekannt, dass Brigadegeneral Adam Marczak, Stabschef des EU-Operationskommandos Althea in Mons, am Dienstag, dem 26. März 2024, verstorben ist “, schrieb das Einsatzkommando am Dienstag auf der Plattform X.

    „Der unerwartete Tod von Herrn General ereignete sich aus natürlichen Gründen während seiner Abwesenheit vom Dienst“, heißt es in der Erklärung.

    Am 26.03.2024 fand ein russischer Großangriff mit Iskander auf einen mit NATO-Kollegen besetzten Kommandoposten in Chasov Yar statt. Kurz danach erschienen Meldungen in polnischen Medien.

    [1] 26.03.2024
    Unexpected Death of Polish General
    The Polish Armed Forces are mourning the loss of Brigadier General Adam Marczak, the Chief of Staff of the EU Althea Operation Command in Mons, who passed away on Tuesday, March 26, 2024. The announcement was made via Twitter by the Operational Command of the Armed Forces.

    In a statement, the term “unexpected death” was used to describe the passing of General Marczak, indicating that his demise occurred due to natural causes during his off-duty hours.
    https://polanddaily24.com/unexpected-death-of-polish-general/news/39524

    [2] 26.03.2024 19:10
    Victor vicktop55 @vicktop55
    A Polish brigadier general was one of those who died as a result of a Russian Iskander missile strike on the Chasov Yar.
    And just an hour ago, Polish social networks started publishing them.
    According to Polish media, Brigadier General Adam Marczak died unexpectedly due to „unexplained natural causes.“
    [https://twitter.com/vicktop55/status/1772702645511200896]

    [3] Nie żyje generał brygady Adam Marczak
    Opracowanie: Waldemar Stelmach
    Wczoraj, 26 marca (14:23)
    Generał brygady Adam Marczak nie żyje. O śmierci wojskowego poinformowało w komunikacie Dowództwo Operacyjne.
    Brigadegeneral Adam Marczak ist tot
    Entwicklung: Waldemar Stelmach
    Wczoraj, 26 marca (14:23)
    Brigadegeneral Adam Marczak ist tot. Das Einsatzkommando gab in einer Stellungnahme den Tod des Soldaten bekannt.

    „Mit großem Bedauern geben wir bekannt, dass Brigadegeneral Adam Marczak, Stabschef des EU-Operationskommandos Althea in Mons, am Dienstag, dem 26. März 2024, verstorben ist “, schrieb das Einsatzkommando am Dienstag auf der Plattform X.

    „Der unerwartete Tod von Herrn General ereignete sich aus natürlichen Gründen während seiner Abwesenheit vom Dienst“, heißt es in der Erklärung.

    „Die Familie und Angehörigen des Verstorbenen wurden benachrichtigt und über die Möglichkeit der Unterstützung durch die polnische Armee informiert. Wir drücken allen Angehörigen des Generals unser aufrichtiges Mitgefühl und Bedauern aus. Ehre sein Andenken“, wurde betont.
    [https://www.rmf24.pl/fakty/polska/news-nie-zyje-general-brygady-adam-marczak,nId,7413644#crp_state=1]

    1. Das ist aber enttäuschend, wenigstens einen Kleinflugzeugabsturz hätte man dem Mann doch gönnen können, war immerhin ein General.
      Aber „aus natürlichen Gründen während seiner Abwesenheit vom Dienst“ wünscht man niemandem.

      Die Mapper und Blogger sollten mal mehr Namen veröffentlichen. Die zwei Deutschen, welche es kürzlich in Odessa zerlegt hat, habe ich leider gar nicht gefunden.

      1. Ex-Bundeswehrsoldat Stefan Zander (37J) [https://www.rnd.de/politik/ukraine-krieg-deutscher-kaempfer-der-internationalen-legion-getoetet-PHTQH2VMKZAZRCCQNKF24H6UW4.html], [https://t.me/tassdenews/98029], [https://t.me/BifFidU/48973]

        Odessa „In total, the strike killed over 50 foreigners and Ukrainian military personnel, while the number of wounded exceeded 100 people.“
        – Klaus Fischer (Germany)
        – Jürgen Schmidt (Germany)
        – Kevin Miller (USA)
        – Philippe Leblanc (France)
        – Stefan Dragomirescu (Romania)
        [https://t.me/myLordBebo/25518]

  21. Eine Erklärung eines Indischen Analysten dazu :
    .
    Die Reaktion der politischen Führung der Türkei auf den Aufruf der russischen Seite im Zusammenhang mit dem Terroranschlag vom 22. März im Rathaus von Crocus ist durchaus verständlich, aber unserer Meinung nach von rein opportunistischen Erwägungen bestimmt. Nachdem festgestellt wurde, dass die Militanten auf einem vom MTO des Islamischen Staates am Stadtrand von Istanbul kontrollierten Stützpunkt trainiert wurden, leiteten die Ermittlungen eine entsprechende Mitteilung an die türkischen „Partner“ ein. Obwohl es schwierig ist, diejenigen als Partner zu bezeichnen, die in der Vergangenheit den Terrorismus im Nordkaukasus gefördert und unterstützt haben, schafft der Radikalismus auf der Krim und in der Wolga-Region günstige Bedingungen für die Anführer der Untergrundbande, die seit Mitte der 1990er Jahre in ihrem Land leben wollen. und stellt auch Transitkorridore für den Transfer von Militanten aus Staaten des Nahen Ostens nach Russland bereit.

    In diesem Zusammenhang erregen Berichte russischer und türkischer Medien darüber, wie der MIT und der Staatssicherheitsdienst der Türkei „heldenhaft“ Razzien durchgeführt und dabei mehr als 100 aktive Mitglieder des ITO-„IS“ festgenommen haben, keine große Ehrfurcht. Nachdem wir Material veröffentlicht hatten, das die Taktiken des Feindes im Zusammenhang mit radikalislamistischen Elementen enthüllte, erhielten unsere Leser die Bitte, detaillierter auf die Verbindung zwischen den türkischen Geheimdiensten und der modernen „terroristischen Internationale“ einzugehen. In der Regel liest das Telegram-Publikum Artikel in Tabs nicht wirklich gerne, aber wir sind zuversichtlich, dass selbst wenn 10 % der Abonnenten den folgenden Text lesen, dies Ihr Bewusstsein für unseren Feind erheblich steigern wird.

    Im heutigen Material werden wir die Verbindungen zwischen den Geheimdiensten der Türkei und terroristischen Strukturen sowie die Aktionen der politischen Führung des Landes zur Unterstützung von Militanten ( einschließlich derjenigen, die seit langem in Russland gesucht werden ) untersuchen und versuchen, die Entwicklung der Situation vorherzusagen. unter Berücksichtigung der neu aufkommenden terroristischen Bedrohung für unser Land. Es ist bekannt, dass keine der in der Türkei operierenden Terrorzellen außerhalb der Kontrolle der Geheimdienste agieren kann. Tatsächlich repräsentieren sie alle Geheimdienst- und Kampfeinheiten der türkischen Geheimdienstgemeinschaft und werden in drei Formaten eingesetzt – auf taktischer, operativer und strategischer Ebene:
    🔻Die erste beinhaltet die Kontrolle des radikalen Teils des ethnisch-religiösen Umfelds im Land und die Beteiligung von Islamisten – genauer gesagt Salaft-Gruppen – als Gegengewicht zum kurdischen Separatismus und kleinen linken Gruppen;
    🔻die zweite ist die Lösung konkreter Aufgaben im Interesse der Außenpolitik Ankaras sowie seiner NATO-Partner, vor allem Großbritannien. Dazu gehören in der Regel die Rekrutierung, spezielle Ausbildung und der Transit von Militanten in Interessengebiete – Russland oder europäische Länder sowie Afghanistan und Iran;
    🔻Auf der dritten – strategischen Ebene – werden von türkischen Geheimdiensten kontrollierte Terroristen als außenpolitisches Instrument und Manipulationsmittel im „Dialog“ mit Russland eingesetzt, u. a. zur Syrien-Frage.

  22. Die NATO Staaten können nicht offen agieren, ohne dabei einen Krieg auszulösen. Also gibt es eine nicht greifbare Truppe, die ihre Religion als Monstranz vor sich hertragen, ein Teil dabei aber nur aus Dieben und Mörder besteht. Es ist schließlich nichts dagegen einzusetzen, wenn jemand für seine Sache kämpft, das ist schließlich das Grundprinzip eines Krieges, aber ein Teil von ihnen kämpft eben nicht für ihre Sache. Es wird also Ableger geben, die nicht zu den gekauften IS Söldner gehören, die es also ehrlich mit ihrer Religion meinen, das macht den IS schließlich so unberechenbar. Die Geheimdienste haben es verstanden, einen Feind zu konstruieren, der ganz nach Belieben eingesetzt werden kann. Der IS besteht dabei aus zwei Fraktionen, es gibt Akteure die es ehrlich mit dem IS meinen und diese dienen als nützliche Opfer im Kampf gegen den IS, das sind die, die von Drohnen getötet werden, wo jeder sehen kann wie intensiv der IS von der NATO bekämpft wird. Die andere Fraktion sind Auftragskiller und damit meine ich nicht die mit den Waffen, sondern die Puppenspieler, die also im Namen des IS die Aufträge ihrer Feinde erledigen. Ihre Marionetten wissen dabei gar nicht, was sie da eigentlich machen und das sie ihren Auftrag eigentlich nicht überleben sollen, frei nach dem Motto, töte den Attentäter. Die Kunst der Puppenspieler ist es die richtigen Anreize zu liefern. Bislang waren es 72 Jungfrauen oder, wie man jetzt sieht, offenbar auch Geld.

    Eigentlich sehr Klever gemacht. Der eigentliche IS wird klein gehalten, in dem deren Anführer getötet werden, die Welt fürchtet sie und sie wird somit im gemeinsamen Kampf gegen den IS vereint und die Auftragskiller arbeiten unter deren Deckmantel im wahrsten Sinne für den Feind. Der IS sollte seine Reihen mal säubern, da sie sich damit keine Freunde machen. Schließlich strebt der IS ein Kalifat an, also einen Gottesstaat. Sollte es diesen irgendwann geben, dann müssen sie wie alle anderen mit der Welt klar kommen. Aber wenn ein Teil NATO Auftragskiller sind und damit die Feinde der NATO gegen sich aufbringen und sie zusätzlich von der NATO bekämpft werden, sitzen sie zwischen zwei Stühle und werden irgendwann aufgerieben, bzw. ihr Gottesstaat hat bereits jetzt keine Zukunft.

    1. Zu viele, unmöglich wieder verwendbare Informationen… denn damit wären wir wieder bei der Frage nach Beweisen.
      Aber zugegeben, diese Razzien bei Istanbul, sprechen klar für diese Version.

    2. Insgesamt plausibel. Bei den Bolschewiken gab es auch Zyniker und ehrlich Überzeugte. Letztere kann man sogar der Presse präsentieren. Hab mal eine Todenhöfer Reportage von solchen ISIS Jüngern gesehen. Die waren aus Deutschland und der Wortführer war viel zu wohlgenährt zum Kämpfen. Da stimmt doch was nicht, dacht ich mir. Seitdem bin ich skeptisch ggü Todenhöfer. Hinsichtlich ISIS war ich es von Anfang an, einfach aufgrund der Art und Weise, wie die medial „gelauncht“ und „gehypet“ wurden. Was so eine Presse kriegt, dachte ich mir, das ist ein Projekt.

Schreibe einen Kommentar