Ablenkung von geheimen US-Waffensystemen? New York Times und Pentagon melden UFO-Sichtungen

Das Pentagon bestätigt UFO-Sichtungen durch US-Piloten. Handelt es sich um Außerirdische oder will das Pentagon von neuen, streng-geheimen Waffen ablenken?

Die Strategie des Pentagon, von neuen und geheimen Waffen abzulenken, indem man UFO-Sichtungen bestätigt, ist nicht neu. So wurde zum Beispiel der erste Tarnkappenbomber F-117 schon 1983 bei der US-Airforce in Dienst gestellt, aber die Existenz des Flugzeugs wurde geheim gehalten. Erst fünf Jahre später, im November 1988, wurde die Existenz des Flugzeugs bestätigt. Sichtungen des ungewöhnlich aussehenden Flugzeugs wurden als UFO-Sichtungen behandelt und das Pentagon hatte gar nichts dagegen, denn diese Geschichten lenkten von der Existenz des neuen, streng-geheimen Bombers ab und lenkten die Meldungen in den Bereich der UFOs.

Das russische Fernsehen hat sich nun die aktuellen UFO-Meldungen in den US-Medien angesehen und gewisse Ähnlichkeiten zu möglichen geheimen Waffensystemen entdeckt. Und die UFO-Meldungen in den US-Medien kommen ja nicht von Verschwörungstheoretikern, sondern von der New York Times und Vertretern des Pentagon. Ich habe den Bericht des russischen Fernsehens übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

Amerikanische Medien veröffentlichten eine Reihe von Berichten und Filmen, nach denen Militärpiloten regelmäßig nicht identifizierte Flugobjekten sichten. Die Beamten des Pentagon bestätigen diese Berichte. Wie zuverlässig sind diese Informationen?

„Christopher, glauben Sie, dass UFOS existieren?“

„Wir wissen, dass es UFOs gibt. Da gibt es keine Zweifel. Amerikanische Piloten bestätigen ihre Existenz. Die Frage ist also: Warum sind sie hier? Woher kommen sie und welche Technologien nutzen sie? „sagt Christopher Mallon, ehemaliger stellvertretender US-Verteidigungsminister und zuständig für Geheimdienste in den Jahren 1985 bis 2004.

Christopher Mallon war bis vor kurzem Mitglied des Geheimdienstausschusses des Senats. Bei Fox News fragte man ihn nach der sensationellen Veröffentlichung der New York Times, in der mehrere angesehene Militärpiloten ausgesagt hatten, sie seien mit Technologien konfrontiert worden, die den irdischen weit überlegen seien.

Der History-Channel hat Interviews mit den Piloten aufgezeichnet.

„Kein hervorstehendes Heck oder Flügel, kein Abgase oder Kondensstreifen. Und sie interessierten sich für uns. Sie bewegten sich um uns herum! „sagte der US-amerikanische Navy-Leutnant und Pilot Danny Akkoin. „Erst haben wir Sie auf dem Radar gesehen, natürlich denkt man, es ist irgendein Fehler. Und dann sieht man, dass die gleichen Werte von vielen verschiedenen Sensoren kommen!“ sagte Dani Akkoin.

Christopher Mallon bestätigt, dass es so war: „Es gibt Anzeichen dafür, dass das stimmt. Es gibt viele dokumentierte Fälle, Radaraufzeichnungen, Berichte von Piloten, die sie bei Tageslicht beobachtet haben und bestätigen dass sich diese Geräte mit einer Geschwindigkeit von 8.045 Kilometern pro Stunde bewegt haben. Und sie konnten in 15 Metern Höhe regungslos über der Meeresoberfläche stehen bleiben, nachdem sie vorher einer Höhe von 24 Kilometern waren!“

Übrigens soll das NASA Versuchsflugzeugs X-43 eine Geschwindigkeit von 8.045 Kilometer pro Stunde haben. Das ist keine neue Maschine, sie wurde im Jahr 2004 getestet. Theoretisch könnte das Flugzeig seit dem weiter entwickelt worden sein und die Fähigkeiten erreicht haben, die die Piloten so beeindruckt haben. Wenn man davon ausgeht, dass die Aussagen der Piloten das Pentagon in Schwierigkeiten bringen, kann man weiter davon ausgehen, dass Mallon und Fox die Öffentlichkeit absichtlich in die Irre führen, um die neuen und geheimen amerikanischen Entwicklungen nicht vorzeitig zu enthüllen. Eine sensationelle Geschichte für die Leichtgläubigen: „Das sind nicht wir, es sind Aliens. Glauben Sie mir, wir sind sehr besorgt.“

„Es gibt extrem verdächtige Fluggeräte, die im Bereich unserer militärischen Einrichtungen operieren, mit denen unsere Piloten Kollisionsgefahr hatten. Das weckt natürlich Ängste. Zunächst einmal ist es ein Sicherheitsproblem“ sagt Christopher Mallon.

In der gleichen Richtung setzte sich die Diskussion über dieses Thema in der Tucker-Carlson-Show auf Fox News fort: Erneut wird wiederholt, dass praktisch tägliche Besuche durch fliegende Untertassen auf der Erde nichts ungewöhnliches sind. Man müsse sich jetzt an diese Nachrichten gewöhnen.

TV-Moderator Tucker Carlson: „Fast jeden Tag? Es ist schwierig, so etwas zu akzeptieren. Es kommt so unerwartet.“

Der Weltraumforscher Michael Wall sagte dazu: „Ich bin ein wenig überrascht, dass das nun diskutiert wird, aber ja, bisher war für viele schon die Vorstellung, dass wir nicht allein im Weltraum sind, schwer zu akzeptieren. Ich denke, wir sehen bei dem Thema eine positive Entwicklung.“

Bisher ist nur sicher, dass amerikanische Piloten tatsächlich Phänomene gesehen haben, die sie nicht erklären können. Und Fakt ist auch, dass die amerikanischen Massenmedien derzeit die Öffentlichkeit in den USA von der Realität der Aliens und der Kontakte mit UFOS überzeugen wollen. Nur zu welchem Zweck das geschieht, das ist nicht bekannt.

Ende der Übersetzung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

3 Gedanken zu „Ablenkung von geheimen US-Waffensystemen? New York Times und Pentagon melden UFO-Sichtungen“

  1. Letzte Woche sah ich hier in Nordwest Canada etwas vor Mitternacht einen hellen Lichtpunkt durch den Himmel wandern. Lang genug um noch mein Fernglas zu holen. Ich vermutete die ISS. Nach dem ‚Diese‘ dann verblasste, entdeckte ich einige Minuten später einen schnurgeraden ‚Stab‘ der Grösse meiner ausgestreckten und gespreizten Hand, aus ca. 40 bis 50 hellen Lichtpunkten, welche sich in genau der gleichen Richtung und Geschwindigkeit wie zuvor die ‚ISS‘ bewegte, und schliesslich ebenfalls verblasste. Meine Vermutung: ausgesetzte Satelliten, die wohl so einzeln nacheinander ausgeworfen wurden. Nur die Anzahl eines solchen einzigen Auswurfs beunruhigt mich. Sind das schon 5G Satelliten – oder etwa militärische Sprengköpfe??
    Ich mache oft Astro-Fotografie – und unsere Nordlichter. Insb. bei solchen Timelapsen habe ich im Schnitt bei jeder zweiten Aufnahme einen Satelliten-Streifen im Bild. Das ist erschreckend !! Und die Frage ist eben, was ist das alles? Für welchen Zweck ? Unmöglich nur Kommunikations-Technik.

  2. Ich habe diesen Lichter Zug am Himmel, vom 26.5.19 0.15Uhr etwa, auch gesehen. Was mir auffiel war das um diese Uhrzeit eine Sonnenbestrahlung der sog Satelitten nicht stattfinden konnte. Also eine Reflektion. Da aber diese Teile leuchteten, etwa 3 Stück die mal heller und dann wieder dunkler strahlten, müssen leistungsfähige Lampen dran sein. So Leistungsfähig das man diese noch in 450km Entfernung sieht. Und für was müssen diese Leuchten? Mit Solarpanelen als Energielieferant? Irgendwie möchte man uns für dumm verkaufen.

Schreibe einen Kommentar