Wirtschaftskrieg

Das russische Fernsehen über das „qualvolle Sterben“ der europäischen Wirtschaft

Die europäische Wirtschaft stirbt einen qualvollen Tod, meint das russische Fernsehen, denn die Konzerne suchen neue Produktionsstandorte und der Mittelstand wird nicht überleben.

Der Niedergang Europas ist ein trauriges Schauspiel, der von den Europa-Korrespondenten des russischen Fernsehens mit einer Mischung aus Unglauben und Erschrecken beobachtet wird. In Russland haben viele bis zuletzt gehofft, dass sich in Europa der gesunde Menschenverstand durchsetzt und dass die europäischen Staaten sich im eigenen Interesse von den USA emanzipieren. Das ist nicht geschehen und derzeit führen die EU-Kommission und die Regierungen der EU-Mitgliedsstaaten ihre Wirtschaft – und damit den bescheidenen Wohlstand der Menschen – im Interesse der USA zur Schlachtbank.

Die Berichte der Europa-Korrespondenten des russischen Fernsehens waren noch vor einem Jahr zwar kritisch, aber es schwang noch Hoffnung mit, dass man in Europa rechtzeitig verstehen würde, dass die Vasallentreue zu den USA das Ende des europäischen Wohlstands bedeuten wird. Inzwischen ist klar, dass das eine Illusion, eine naive Hoffnung war, und die Berichte der russischen Korrespondenten schwanken nun zwischen bitterer Ironie und mitleidigem Unglauben über das, was in der EU vor sich geht. So war es auch an diesem Sonntag wieder, als das russische Fernsehen den Korrespondentenbericht über die politischen Ereignisse der vergangenen Woche in Europa gezeigt hat, den ich übersetzt habe.

Beginn der Übersetzung:

Tage des Zorns in Europa. Die Gewerkschaften in der Alten Welt haben an diesem Wochenende beschlossen, Proteste gegen den rekordverdächtigen Rückgang des Lebensstandards zu organisieren. Fast 100.000 Menschen gingen in Rom auf die Straße, weil sie unzufrieden sind, dass die Regierung nicht sie, sondern das Kiewer Regime mit Geld unterstützt. Die Demonstranten forderten ein Ende der Waffenlieferungen an die Ukraine, die Europa bereits 20 Milliarden Euro gekostet haben.

In Polen, wo die Reallöhne in der EU mit 14 Prozent am stärksten gefallen sind, versammelten sich verärgerte Demonstranten im Zentrum von Warschau. Die Demonstranten zündeten Kohlekarren an, um auf den Brennstoffmangel aufmerksam zu machen, denn Brennstoff ist für viele Polen zu einem unerschwinglichen Luxus geworden.

Während sich die politische Lage in Europa aufheizt, sinken die Temperaturen. Nach dem ungewöhnlich warmen Oktober kam das kalte Wetter mit zwei Wochen Verspätung. Alle Länder, die über Erdgasspeicher verfügen, haben damit begonnen, Gas abzupumpen. Die Preise sind sofort gestiegen.

Sowohl die Bevölkerung als auch die Unternehmen in Europa werden in diesem Winter astronomische Stromrechnungen bekommen. Die deutsche Regierung fordert harte Sparmaßnahmen und sogar der ehemaligen Bundeskanzlerin Angela Merkel werden Gelder gekürzt. Und die Wirtschaft bereitet bereits die Flucht vor. Dutzende der größten deutschen Unternehmen entscheiden gerade, ob sie ihre Produktion in die USA oder nach China verlagern.

Vor diesem Hintergrund stand der Besuch des deutschen Bundeskanzlers in Peking, wohin er mit den Spitzen der deutschen Wirtschaft reiste, trotz der Bedenken aus Washington, Brüssel und sogar seiner eigenen Regierung, diese Woche im Mittelpunkt des weltweiten Medieninteresses. Warum hat sich Olaf Scholz in Kenntnis aller Risiken für diesen Aufstand entschieden? Der Bericht unseres Korrespondenten aus Europa sucht nach Antworten.

Bei all der Fülle der Ereignisse in Deutschland stellt sich vor allem die Frage, warum Scholz nach China gereist ist. Der offizielle Anlass war der 50. Jahrestag der Aufnahme diplomatischer Beziehungen. Ein Tag für die Anreise, dann warten auf die Ergebnisse der PCR-Tests im Gästehaus, dann ein zweistündiges Treffen mit dem chinesischen Präsidenten ohne Händeschütteln an einem so riesigen Tisch, dass er den „Focus“ an den Empfang von Scholz in Moskau erinnert hat. Alles in allem war es ziemlich kühl für einen so bedeutenden Jahrestag. Als Teil der Antwort auf die Frage nach dem Zweck des Besuchs kann man die in den Medien kursierende Version nehmen, dass Scholz als Abgesandter des kollektiven Westens fungierte, der Präsident Xi Jinping einige grundsätzliche Dinge vermitteln sollte. Zum Beispiel die Notwendigkeit, Druck auf Russland auszuüben.

„Ich habe Präsident Xi gesagt, dass es für China wichtig ist, seinen Einfluss auf Russland geltend zu machen. Es geht darum, die Prinzipien der UN-Charta zu respektieren, auf die wir uns alle geeinigt haben – Prinzipien wie die Souveränität und territoriale Integrität eines jeden Landes, die auch für China wichtig sind“, erklärte Olaf Scholz.

Was ist für den Kanzler selbst wichtig? Vor allem eine stärkere Öffnung des chinesischen Marktes für deutsche Waren und Investitionen. Chinas Standpunkt dazu wurde vom chinesischen Premierminister Li Keqiang dargelegt, der von Xi Jinping mit der Mission beauftragt wurde, die gemeinsame Pressekonferenz abzuhalten.

„Die Beziehungen zwischen China und Deutschland entwickeln sich weiterhin auf gesunde und stabile Weise“, erklärte der chinesische Premierminister Li Keqiang. „Wir glauben, dass das eine Botschaft an die Welt ist, dass wir gemeinsam den Multilateralismus verteidigen und die multipolare Welt unterstützen werden, und dass wir gemeinsam den freien und fairen Handel unterstützen werden.“

Die Multipolarität der Welt ist eine Sache, mit der sich die neokolonialen politischen Eliten des Westens nur schwer abfinden können, aber die deutsche Wirtschaft hat schneller erkannt, dass sie sich in einer Situation befindet, in der es einfach unmöglich ist, die neuen Regeln nicht zu akzeptieren.

Der Bundeskanzler wurde auf seiner Reise von den Chefs Dutzender führender deutscher Konzerne und Banken begleitet: Volkswagen, Deutsche Bank, BASF, BMW, Siemens, Adidas. Teilweise könnte man sagen, dass nicht Scholz sie, sondern dass sie Scholz nach Peking geschleppt haben.

„Die USA und die EU erwägen, Ausfuhrbeschränkungen gegen China zu verhängen. Die Verbündeten arbeiten bei den Ausfuhrbeschränkungen für Moskau zusammen und die Regierung von US-Präsident Joe Biden prüft ähnliche Methoden zum Informationsaustausch und zur Koordinierung der Durchsetzung, um ihre eigenen bilateralen Ausfuhrbeschränkungen für China zu verschärfen“, berichtet Bloomberg.

Die Zahl der Fixpunkte für das deutsche Wirtschaftswachstum schwindet rapide. Und auch bei China könnten bald Sanktionen bevor stehen – noch ein paar Schlingen um den Hals der europäischen Wirtschaft, damit sie schneller erstickt. Was jetzt mit ihr geschieht, ist noch keine Agonie, aber das qualvolle Sterben ist in vollem Gange. Industriegiganten – deutsche Chemie- und Automobilkonzerne – planen die Eröffnung neuer Produktionsstätten in den USA und in China und Schließungen im eigenen Land, weil es dort nicht mehr rentabel ist.

„Die Inflation macht keine Pause, alles wird teurer und teurer. Ich sage Ihnen, dieses Jahr wird Brokkoli das perfekte Weihnachtsgeschenk, wenn es so weitergeht“, scherzte der Moderator der Heute-Show.

Obwohl Deutschland mit einer Inflationsrate von 10,5 Prozent im Mittelfeld liegt, hat es seit 70 Jahren keine solche Inflation mehr gegeben, und alle sagen, dass sie nur weiter steigen wird. Der Kanzler versucht zu beschwichtigen, aber diese Beschwichtigungen machen wahrscheinlich nur noch mehr Angst:

„Es ist sehr wichtig, dass wir die Bürger angesichts der enormen Preissteigerungen unterstützen. Wir tun das mit 200 Milliarden Euro, die wir ausschließlich zur Subventionierung der Preise für Strom, Gas und Fernwärme verwenden. Klar ist, dass die Preise dadurch nicht wieder auf das Niveau sinken werden, das sie vor dem aggressiven Krieg Russlands gegen die Ukraine hatten. Aber die Erhöhung wird nicht so gewaltig sein, wie das, was manche Menschen als Rechnungen erhalten haben, bei denen sie befürchteten: Das kann ich nie bezahlen.“

Die 200 Milliarden Euro, von denen Scholz spricht, hat noch niemand gesehen – sie sind noch nicht da, weil die siebenjährigen Staatsanleihen, durch deren Verkauf die Mittel angesammelt werden sollen, immer schlechter laufen. Dennoch plant die Regierung, die Gasrechnungen für Dezember aus dem Staatshaushalt zu bezahlen und ab dem ersten Februar die so genannte „Gasbremse“ einzuführen, also 80 Prozent des Verbrauchs der Haushalte und 70 Prozent des Verbrauchs der Industrie zu subventionieren. Aber das sind bisher nur Versprechungen, während die Bevölkerung die Tarife für 2023 in Händen hält.

Seit dieser Woche erhalten die Mieter Briefe von den Hausbesitzern, in denen ihnen mitgeteilt wird, dass die Heizkosten im nächsten Jahr um weitere 212 Prozent steigen werden. Mit anderen Worten: Wenn eine deutsche Durchschnittsfamilie, die in einem Berliner Stadtteil lebt, früher 1.300 Euro pro Jahr dafür ausgegeben hat, sind es jetzt 4.000. Als wertvoller Tipp wird empfohlen, die Raumtemperatur zu senken. Jedes Grad spart 235 Euro. Vielleicht wäre das für irgendwen eine Lösung, aber es wird eine weitere Rechnung für Strom kommen, auf der nochmal 3.000 oder 4.000 Euro stehen. Mit anderen Worten: Ein durchschnittlicher Haushalt müsste zwei Monatseinkommen beiseite legen, um die Nebenkosten zu bezahlen.

Die Regierung tröstet, dass die Gasspeicher zu 95 Prozent gefüllt sind und der Gaspreis gegenüber den Spitzenwerten des Sommers deutlich gesunken ist, aber der Preis wird wieder steigen, wenn mehr Gas entnommen wird und die chinesische Wirtschaft, die sich immer noch im Ruhezustand befindet, erwacht. Dann kann keine Gasbremse, auch nicht die in Deutschland, den Absturz der Wirtschaft in einen Sumpf aus Zahlungsrückständen und Firmenpleiten verhindern.

In diesem Sinne könnte die Reise deutscher Unternehmer nach Peking, was auch immer Scholz vorhatte, sogar etwas mit dem Wunsch zu tun haben, den neuen Platz an der Sonne näher kennen zu lernen. Für Unternehmen gibt es keinen entscheidenden Unterschied zwischen Bayern, Guangdong oder Oklahoma; sie gehen dorthin, wo die Gewinne höher sind. Für Politiker gibt es einen Unterschied.

„Angesichts der Entwicklung Chinas müssen wir gemeinsam daran arbeiten, die Fehler der Vergangenheit in der Russlandpolitik nicht zu wiederholen“, forderte Annalena Baerbock, die deutsche Außenministerin in Münster. „Es ist wichtig zu verstehen und sich bewusst zu machen, dass sich China in den letzten Jahren verändert hat. China ist nicht nur ein Partner in internationalen Angelegenheiten, sondern auch ein Konkurrent und ein viel stärkerer Gegner in Fragen der internationalen Ordnung geworden.“

Die Reise von Scholz nach China und die Begleitung, mit der er dorthin reiste, widerspricht de facto den Richtlinien Washingtons, für deren Durchsetzung in Deutschland die Grünen zuständig sind. Schließlich hat selbst der Bundeskanzler irgendwann mal den Abzug amerikanischer Stützpunkte aus Deutschland befürwortet, ist aber inzwischen bis in die Haarspitzen transatlantisch geworden, nur dass er jetzt wieder einmal manövrieren muss und versucht, die verbliebenen Eier in verschiedene Körbe zu legen.

Bei den Grünen ist es viel einfacher: Vor einigen Jahrzehnten sahen die Amerikaner in ihnen ein nützliches Potenzial und machten sie zu Lobbyisten im Interesse und zugunsten der USA für die Deindustrialisierung Europas. Baerbock hat versucht, dafür zu sorgen, dass Scholz in Peking als feindlicher Parlamentarier wahrgenommen wird.

„Zwischen Scholz und Baerbock liegen 7.700 Kilometer und politische Kälte bei den Themen Russland, China und Ukraine. Als Scholz sich auf den Weg machte, hatte Baerbock ihm bereits gesagt, was er tun muss und was er tun darf. Öffentlich. Unsere Politik gegenüber China muss sich ändern. Gemeint ist seine, Scholz‘ Politik. Scholz und Baerbock duellieren sich die Spannung in außenpolitischen Fragen ist seit Monaten zu spüren. Baerbock will seit langem Panzer an die Ukraine liefern, Scholz lehnt das ab. Als der Kanzler den Verkauf eines Teils des Hamburger Hafens an Xi Jinping absegnete, kritisierte Baerbock den Deal trotzig über den Dienstweg“, heißt es in einem Beitrag der Bild-Zeitung.

Mit dem genehmigten Verkauf der Beteiligung am Hamburger Hafen an das chinesische Unternehmen COSCO wollte Scholz einen günstigen Hintergrund für seinen bevorstehenden Besuch schaffen, weshalb das deutsche Außenministerium eine Protestnote an das Bundeskanzleramt geschickt hat.

Gleichzeitig beginnt das Wirtschaftsministerium, das von Robert Habeck, auch einem grünen Aktivisten, geleitet wird, den Verkauf des Düsseldorfer Mikrochip-Werks an chinesische Investoren zu bremsen. Die Zustimmung des Bundeskanzlers zu dieser Vereinbarung wurde für diese Woche erwartet.

Die Grünen konnten ja nicht mit geschlossenem Mund und gefalteten Händen dasitzen, wenn gerade „Dear Tony“ – US-Außenminister Anthony Blinken – anreiste. Ende der Woche empfing Baerbock ihre Kollegen aus den G7-Ländern. Das Ereignis war nicht sensationell. Es gab nur zwei Dinge: Zunächst erinnerte EU-Chefdiplomat Josep Borrell an die Perlen der Goebbelsschen Propaganda. Nur hat er die Namen der Generäle verwechselt.

„Der Winter kommt. Und Putin wartet darauf, dass General Winter kommt und die russische Armee unterstützt“, sagte Josep Borrel, der Hohe Vertreter der EU für Außen- und Sicherheitspolitik.

Der General hieß nicht Winter, sondern Frost – obwohl die Bedeutung dieselbe ist.

Zweitens versammelte Baerbock ihre Kollegen in Münster. Aus einem bestimmten Grund: Im Jahr 1648 endete hier der 30-jährige Krieg, den einige Historiker aufgrund seines Ausmaßes als den „Nullten“ Weltkrieg bezeichnen. Und die Minister sprachen im Rathaus, in dem Saal, in dem der berühmte Westfälische Friede unterzeichnet wurde, der das grausame Blutvergießen beendete. Blinken war vorgewarnt worden, damit er etwas pathetisches sagen konnte:

„Der Westfälische Friede hat die Grundprinzipien der internationalen Beziehungen festgelegt, und zwar genau die Prinzipien, die heute von Russland in Bezug auf die Ukraine bestritten werden, nämlich die territoriale Integrität und die Souveränität der Nationen.“

Nur ein gut vorbereitetes Publikum kann sich so etwas von einem US-Außenminister anhören, ohne zu schmunzeln. Und nicht nur die Teilnehmer des Treffens waren gut vorbereitet, sondern auch die Wände des Saales. Ein Kreuz aus dem Jahr 1540, das zahlreiche Kriege und Invasionen überstanden hat, wurde entfernt. Baerbock sagt, er wisse nicht, wer das getan hat.

Aber wer immer es getan hat, hat das Richtige getan. So mussten sie nicht unter dem Kreuz sündigen.

Ende der Übersetzung


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

174 Antworten

    1. Sofern man sich selbst in Sicherheit gebracht hat, kann man WARTEN, ja sogar noch auf bessere Zeiten wieder hoffen. Ansonsten eben dann als „Aufgeklärter“ mit den Millionen von Tagesschauschlafschafen sich in den Abgrund treiben lassen…. Bisschen Määää…bisschen Bääää und gut ist.

      Ja jaa..man kann sogar Pepe gedanklich folgen wollen der da ganz andere Ideee hat, des WIE und vor allem WARUM der Tag- und Nachtträumer sich nach Peking aufmachte… https://de.rt.com/meinung/153578-von-berlin-nach-peking-wahre/

      1. Oder, man begibt sich auf ganz andere Gedanken. Zur Vermeidung von Wiederholung ein Kommentar von mir selbst in anderem Thema auf der Seite, die genau genommen (Die Themen) alle kausal zusammen betrachtet werden müssen, wenn man Lösungsorientiert denkt.

        https://www.anti-spiegel.ru/2022/putin-im-o-ton-ueber-die-idee-des-gemeinsamen-raums-von-lissabon-bis-wladiwostok/?doing_wp_cron=1667814142.2948958873748779296875#comments

        Zitiere mich mal selbst:
        Ich selbst und ein par Freunde in Israel beziehen uns sehr wohl in Verbindung der innerisraelischen Debatte über Waffenlieferungen an die Ukraine auf ihn. Hier insbesondere eben auf folgende Feststellung von ihm:

        „Wie die Deutschen aus der Geschichte lernten, nie wieder Täter sein und Gewalt anwenden zu wollen, so haben wir Juden gelernt, daß wir Gewalt anwenden müssen, um nicht und nie wieder Opfer zu sein.“

        Tja Leute so ist das.

        Man kann nun über das Volk meiner Väter denken und reden wie man will, man kann – wie auch ich selbst- sehr böse werden über einen großen Teil der Vorgehensweise verschiedener Regierungen in Faktor der arabischen Mitmenschen … Kann man alles, so wie ich es nun mal auch ertragen muss….

        Nur eines ist Fakt: Und hier nehme ich mal ein polnisches Denken zum besseren Verständnis aus dem Kästchen der Erinnerung heraus:

        „Noch ist Polen nicht verloren“

        Noch leben meine Freunde und teilweise Familie in Israel, noch leben meine Freunde und teilweise Familie in Polen…

        „Noch ist Deutschland nicht verloren“.

        Ihr müsst sie euch nur vom Halse schaffen, dieses Dreckspack, die das eben wollen. Ist doch ganz einfach.

        1. wo Du grade Polen erwaehnt hast, der polnische Ministerpraesident sagte OEFFENTLICH vor ein paar Tagen,“NICHT RUSSLAND IST POLENS GROESSTER FEIND; ES IST DEUTSCHLAND!!“Alles klar??Die Rede wurde im spanischen TV (Ich lebe in Spanien)uebertragen und ein Bekannter in der BRD hat es auch im Tagesspiegel lesen koennen

          1. So, oder so ähnlich hatte nicht der Ministerpräsident Polens sich geäussert, sondern der „Hüter des Großen Schatzes „Jaroslaw Kaczynski, den er von den Deutschen abpressen will.

            https://www.negocios.com/alemania-el-nuevo-enemigo-de-polonia-segun-uno-de-sus-politicos-mas-importantes/

            Im übrigen kenne ich nun mal gerade sehr viele Polen , hier im Besonderen polnische Unternehmer. Und Jaroslaw ist bei den Polen mit den etwas dickeren Brieftaschen so etwas wie in Deutschland „Till Eulenspiegel “ oder „Klein Fritzchen“ , nur mal um 2 Witzfiguren mit etwas Bekannheitsgrad aufzuzählen.

            Bei den Rentner, bei Familien, also dem Grunde nach bei Vielen ist seine Partei ( PIS) jedoch die ultimative Lösung , weil er weiss, dass man mit einer top Familienpolitik die Wahlen gewinnt.

            Aussagekraft Allgemein: 0

      2. Vergass, dass ja viele immer noch nicht so recht wissen, wie man RT erreicht. Doch die Meinung von Pepe Escobar: Scholz in Peking – darum geht es wirklich…
        …. ist zwar dermassen wahrscheinlich “ so was von daneben“, doch nachdenken kann man ja darüber. Zumindest ausschliessen sollte man es auch wieder nicht. Man müsste nur mal den Wahrheitsgehalt ergründen wollen durch geeignete Massnahme, es DIREKT an passender Stelle ihm zu sagen, was ja auch irgendwie nicht unmöglich zu realisieren wäre. Ein par klardenkende Journalisten die auch mal eine entsprechend formulierte Anfrage an ihn stellen, gibt es ja noch.. 🙂 https://freewebproxy.vpntester.net/main/https://de.rt.com/meinung/153578-von-berlin-nach-peking-wahre/

        Wie auch immer: Das Thema “ Notwehr und präventive Gewalt“ welches das israelische Volk zumindest bisher „am Leben erhielt“ sollte, obs nun denen da oben passt oder nicht im Hinblick auf das Grundgesetz der BRD, welches nun mal auch eine solche Situation wie gehabt bedenkt, auch aus der Sicht derjenigen bedacht werden, die nun mal unaufhörlich dem Abgrund immer näher kommen.

        Aber, ist nun mal Sache der Deutschen. Man kann nicht mal Putin zur Hilfe rufen. Nein. Geht nicht.

      3. Egal ob „Doppelwumms“,X – Entlastungspakete,so richtig was ist beim kleinen Bürger,Verbraucher und Rentner nicht angekommen.Das vermelden jetzt sogar die Wahrheitsmedien.Selbst die Lohnforderungen der Geserkschaften hinken der Inflation hinterher,eine echte Lohnerhöhung bieten die nicht – im verlogensten Deutschland aller Zeiten!

  1. Propaganda? Läuft wie geschmiert!

    Was bei Bahnhöfen, Flughäfen und Brücken aufgrund von Zeiträumen, die normalerweise Ungeheuern vorbehalten sind, den Menschen den letzt Nerv raubt, geht bei der Propaganda ganz schnell.

    Quasi über Nacht änderte sich das Wording in Bezug auf die Berichterstattung zu China.

    Da hatte China keinen Staatspräsidenten mehr, sondern einen Diktator, das Land war eine Diktatur in der die Folterkeller Hochkonjunktur hatten.

    ARD und ZDF ersetzten das Vokabular von einem Tag auf den anderen. Ziel war die Skandalisierung einer Kanzlerreise dorthin,

    die wie selbstverständlich bei jeder Erwähnung als umstritten bezeichnet wurde.

    So geht Propaganda, und so sieht es aus im Lande. Spitze bei der Propaganda, träge bei der Modernisierung.

    Wenn die Reise eines Staatsoberhauptes in ein anderes, zudem ökonomisch mächtiges Land geht, mit dem das eigene Wirtschaftsbeziehungen pflegt, als umstritten bezeichnet wird,
    dann stimmt nichts mehr.

    Es ist die Aufgabe von Staatsführungen, sich zu treffen und miteinander auszutauschen. Lehnt man das ab, und bezeichnet die potenziellen Gesprächspartner als Diktatoren,

    dann steht man mental bereits mit beiden Beinen im Kriegsmodus.

    Dass dieses bereits der Fall ist, sieht man seit der russischen Invasion in die Ukraine bereits Tag für Tag.

    Da wird Partei ergriffen, was das Zeug hält, die klassische Kriegsreportage, die alle hässlichen Seiten des Krieges zeigt, ist ad Acta gelegt,

    stattdessen fährt man eingebettet auf Spähpanzern einer Partei hinter der Front herum und erzählt Schauermärchen,

    da wird nicht nach den Ursachen des Konfliktes gesucht, sondern mit klischeehaften Feindbildern gearbeitet

    und da wird nicht nach Lösungen gesucht, die zum Stillstand der Waffen führen könnten.

    Solange der Krieg noch weit genug entfernt ist, ergötzt sich die hiesigen journalistische Mischpoke in Superlativen……………….

    Sieht man sich die politischen Meinungsgeber, die vor allem aus dem grünen Lager stammen,

    mit ihrer ekelerregenden Doppelmoral etwas genauer an, dann wird deutlich, woher die nicht mehr zu überbietenden Fehleinschätzungen hinsichtlich der Weltlage kommen, die hierzulande von drittklassigen Moderatoren aus dem Talk-Sumpf getrieben werden.

    Die sitzen in staatlich finanzierten Think Tanks und sympathisieren mit Oligarchen in Ost und West,

    oder sie kommentieren die Weltpolitik wie das Schlossgespenst aus dem Brüsseler Königreich

    Adipositas und zeichnen Bilder, die mit allem etwas zu tun haben, außer mit einer an der Realität orientierten Interessenlage………………….

    Hier der komplette Artikel…
    https://form7.wordpress.com/2022/11/06/propaganda-lauft-wie-geschmiert/

    1. Zum Propaganda-Thema, Twitter und Zensur siehe auch:

      https://www.xing.com/communities/posts/ard-nutzt-ns-sprache-um-politische-gegner-zu-diffamieren-1024991893

      „… Es geht also um die Aufrechterhaltung der Zensur gegen alle Inhalte, die den Profit- und Herrschaftsinteressen der Eliten, Oligarchen und Großkonzerne zuwider laufen … Es ist ein Kampf unterschiedlicher Gruppen von Oligarchen, wobei die eine Gruppe unterstützt wird von der linkswoken Clique, die für Impfpflicht, Zensur und … Einschränkung von Grundrechten und Demokratie eintreten …“

  2. Außenpolitik: Regieanweisungen für den Kanzler – 04. Nov. 2022

    Die China-Reise des Bundeskanzlers hat bei den Grünen für große Unruhe gesorgt. Angesichts des Ansinnens der chinesischen COSCO, Anteile bei einem Dock des Hamburger Hafens zu erwerben, hatten sowohl die außenpolitischen als auch die Wirtschaftsexperten der Grünen vor einem Verkauf der kritischen Infrastruktur an die kommunistischen Diktatoren gewarnt (1, 2). Dass sie bei der Zerstörung der Nordseepipelines, dem schwersten Schlag gegen die kritische Infrastruktur in der Republikgeschichte bis dato stumm bleiben, gehört zu den Indizien, die irgendwann bei einem politischen Prozess eine Rolle spielen könnten. Denn koscher ist das alles nicht.

    … und irgendwann kommt Hamburg
    Dass aus diesem Lager in erster Linie US-amerikanische Direktiven umgesetzt werden, dürfte seit Längerem bekannt sein.

    Dass sie sich nicht einmal die Mühe machen, ihre Positionen zu begründen, entstammt der Schludrigkeit,

    die ausreichte, um dennoch eine politische Karriere machen zu können und dem ureigenen Provinzialismus, der überall sichtbar ist.

    Wer nämlich die Frage nach den größten Häfen auf der Erde stellt, und zwar die mit dem jeweils mächtigsten Umschlagvolumen, wird sehr schnell zu einem anderen Bild kommen, als es um die COSCO-Geschichte im Hamburger Hafen gemalt wurde.

    Unter den zehn größten Häfen der Welt sind insgesamt sieben chinesische. Die anderen drei sind (nach Größe) Singapur, Busan in Südkorea und Dubai.

    Der größte europäische Hafen ist Rotterdam auf Rang 11, Hamburg befindet sich auf dem 18. Platz und Los Angeles als erster amerikanischer Hafen auf Platz 19.

    Bei dem Casus COSCO im Hamburger Hafen vom Ausverkauf kritischer Infrastruktur zu sprechen, passt nicht ins Bild der tatsächlichen globalen Kräfteverhältnisse…………………..

    Mehr…
    https://neue-debatte.com/2022/11/04/aussenpolitik-regieanweisungen-fuer-den-kanzler/

    1. https://www.xing.com/communities/posts/ueber-die-unterwerfung-deutschlands-unter-die-new-world-order-der-usa-1024986094

      „… Deutschland ist zu einem wirtschaftlichen Satelliten von Amerikas Neuem Kalten Krieg mit Russland, China und dem Rest Eurasiens geworden. Deutschland und andere NATO-Länder wurden aufgefordert, sich selbst Handels- und Investitionssanktionen aufzuerlegen, die den heutigen Stellvertreterkrieg in der Ukraine überdauern werden. US-Präsident Biden und die Sprecher des Außenministeriums haben erklärt, dass die Ukraine nur der erste Schauplatz einer viel umfassenderen Dynamik ist, die die Welt in zwei gegensätzliche Gruppen von Wirtschaftsbündnissen spaltet …“

      Damit werden wir endgültig ruiniert…

      „… Präsident Biden hat diese Spaltung als eine zwischen Demokratien und Autokratien bezeichnet. Die Terminologie ist eine typische Orwellsche Doppeldeutigkeit. Mit „Demokratien“ meint er die USA und die verbündeten westlichen Finanzoligarchien. …“

      Autoritär sind die USA und die EU selber – aber sowas von…

    2. Das eine Diagramm, das alles erklärt – 04. Nov. 2022 / Original von Mike Whitney

      Sehen Sie sich das folgende Schaubild an. Das Diagramm erklärt alles.
      Es erklärt, warum Washington so besorgt über Chinas explosives Wachstum ist.

      Es erklärt, warum die USA China in der Frage von Taiwan und des Südchinesischen Meeres weiterhin bedrängen.

      Es erklärt, warum Washington Delegationen des Kongresses nach Taiwan schickt, entgegen Pekings ausdrücklicher anderslautender Bitte.

      Es erklärt, warum das Pentagon weiterhin US-Kriegsschiffe durch die Straße von Taiwan schickt und enorme Mengen an tödlichen Waffen nach Taipeh liefert.

      Es erklärt, warum Washington in Asien Antichina-Koalitionen bildet, die darauf abzielen, Peking einzukreisen und zu provozieren.

      Es erklärt, warum die Biden-Administration ihren Handelskrieg gegen China verschärft,

      belastende Wirtschaftssanktionen gegen die chinesische Wirtschaft verhängt und kritische Hightech-Halbleiter verbietet,

      die „nicht nur … für praktisch jeden Aspekt der modernen Gesellschaft, von elektronischen Produkten über den Transport bis hin zum Design und der Produktion aller möglichen Waren, unverzichtbar sind.“

      Es erklärt, warum China in der Nationalen Sicherheitsstrategie der USA (NSS) als „der einzige Konkurrent, der sowohl die Absicht als auch zunehmend die Fähigkeit hat, die internationale Ordnung neu zu gestalten“ bezeichnet wird.

      Es erklärt, warum Washington China jetzt als seinen größten und stärksten strategischen Gegner betrachtet, der isoliert, dämonisiert und besiegt werden muss.

      Das obige Schaubild erklärt alles, nicht nur die feindseligen diplomatischen Sticheleien, die darauf abzielen, China zu diskreditieren und zu demütigen,

      sondern auch die offen kriegerische Politik, die sich auch gegen Russland richtet.

      Die Menschen müssen das verstehen. Sie müssen sehen, was wirklich vor sich geht, damit
      sie die Ereignisse in den richtigen geopolitischen Kontext stellen können.

      Und welcher „Kontext“ ist das? ……………….

      Weiter…
      https://www.ralphbernhardkutza.de/das-eine-diagramm-das-alles-erklaert/

      1. Die Probleme sind vor allem gesellschaftlicher und struktureller Natur, 140 Geschlechter und Diversen-WCs werden bei der universitären Bildung kaum helfen. Die Forschung und Technologie ist in Solarzellen, Windraedern, BEV Batterien schon verloren. In D geht als nächstes Chemie und Automobil weitgehend verloren, da mit dem Verbrenner Ende sich Autos radikal vereinfachen – nie mehr durchgerosteter Auspuff. Und Tesla baut da eine eigene 1 Chip Loesung und ein eigenes Betriebssystem, auch in Software ist D zurueck. Das einzige in D ist SAP, im Kern veraltet aus den 80ern. Das geht dann bis zu Handys, Tablets, und industriellen Steuerungen, als nächstes kommt Maschinenbau. Der Krieg steht auch deshalb vor der Tuer, weil EU USA ansonsten pleite ist und nur noch als Vertrieb a la Rudis Resterampe fuer die Chinesen taugt. Was will man denn nach China exportieren? Opium?? Filme mit nackten Tatsachen?? Jedem chinesischem Haushalt eine deutsche Woke Beauftragte? Nicht du sollen sagen Negell, du poehses Chinesell, und müssen gendelln!! Bei Danisch gab’s vor kurzem die nette Geschichte, warum die Netbooks alle 4GB fest haben. Hersteller Referent sagt, man sei nicht doof, die Marktforschung habe ergeben, daß die Dinger hauptsaechlich fuer Filme mit nackten Tatsachen – m. E. bei Frauen eher Katzen Videos – verwendet werden und das wichtigste die grosse SSD sei. Ob Berater fuer Filme mit beharrten und geschorenen Muschi wohl Zukunft hat? – strengstens durchgegendert nach 60 Geschlechtern. 60 Stück im 20 Fuss Container zum Sonderpreis? – Berater, nicht Filme, jeweils streng nach Geschlecht selektiert. Haben Sie auch Woke geprüfte und zertifizierte Mann zur Frau Transsexuelle mit Cip D, Länge 20 cm, Damenbarf, Groesse 160-170? – Selbstverständlich, am 8. des Monats, wenn dieser Tag ein Dienstag ist und die Sonne schein.

      2. Sie hätten gleich schreiben können, dass es um die BIP-Entwicklung beider Länder geht. Und die Grafik ist eh überholt – nach der Kaufkraft steht es aktuell 27,2 Billionen Chinas gegen 23 Billionen der USA:

        https://de.statista.com/statistik/daten/studie/36918/umfrage/laender-weltweit-nach-bruttoinlandsprodukt/

        Aktuell ist die Frage eher, wann Indien die USA vom zweiten Platz fegt, zumindest nach der Kaufkraft – laut verschiedenen Prognosen müsste es spätestens 2050 so weit sein.

        1. Das BIP ist nur aktuell, die langfristige Aussicht entscheidend. Und der letzte Windrotorblatthersteller und der letzte Solarglashersteller in D sind nach Indien verkauft. New Dehli Indien hat ca 3600 Sonnenstunden pro Jahr, D 700-900 mit Nord Sued Zunahme. Bei durchschnittlich 10 Sonnenstunden pro Tag kann man energieintensive Branchen ganz anders betreiben. Und Pharma incl. Blauer Pille fuer die Manneskraft ist schon vor Jahren nach Indien. Mathematisch begabt sind die Inder. Spaete Rache am Empire, der britische Premier stammt aus Indien und ist Hindu. Schlimmer als Clown und Eisbergsalat kann nicht werden.

  3. Aber Russland kennt das doch aus eigener Erfahrung: Gorbatschow und Jelzin sind ja nun noch nicht so lange her.

    Bei Scholz denke ich, er könnte eine offizielle und eine inoffizielle Agenda haben. Er ist zwar korrupt und kein Heldendarsteller, aber er kennt den Unterschied von grünem Lilalaune zu Realpolitik noch.

    Chinas Kultur der List ist etwas, auf das er zählen, das er aber nicht durchschauen dürfte. Auch der Westen ist verschlagen, aber anders als in China ist es keine strategische Kultur als Instrument, sondern eine zweckbezogen zusammengeklöppelte Gewissenlosigkeit, die mehr von Tabubruch als von Klugheit lebt.

    Ich habe grossen Respekt vor chinesischer Strategie, möchte aber nicht ihr Opfer sein.

    Ansonsten glaube ich an schwarze Schwäne. Was sich gerade abzeichnet, ist nicht das, was geschehen wird.

    1. Es scheint, als hätten Scholz und die Wirtschaftsführer eine Vorladung bekommen. Macron wollte mit, bekam aber keine Einladung. Auslöser war Borells „Vernichtungsrede“, also die Drohung, die Welt über ein nukleares False Flag in einen Atomkrieg zu ziehen, wie es sehr wohl verstanden wurde.

      Auf die „Vernichtungsrede“ hin bekam Rußland eine Botschaft der unbedingten Unterstützung durch China, und Scholz wurde einbestellt: Bis hierhin und nicht weiter.

      Die Chinesen haben längst hier ihre Netzwerke aufgebaut. Ähnlich den „Atlantikern“, aber bisher dezent und unauffällig agierend. Medienmacht haben sie keine, aber was nützt den „Atlantikern“ ihre Medienmacht, wenn ihre Sache verloren ist? Die chinesischen Netzwerke haben die stärkere Macht im Hintergrund, im Vergleich zu den desolat gewordenen USA und der noch desolateren und völlig von China abhängig gewordenen EU.

      Bisher passiv und mit dem Aufbau der eigenen Stärke beschäftigt, wird bei diesen Netzwerken derzeit die Steuerung für den Machtmodus aktiviert. Erster Schritt war vermutlich Anstiftung zu maximalen Sanktionen, im Wissen um die Folgen. Unser Regime tanzt nun Pirouetten, bis die neue, stärkere Kraft voll wirkt.

      Die Methoden der chinesischen Außenpolitik sind eigentlich recht simpel, aber effektiv, und wer noch keins hat, sollte sich ein chinesisches Zeichenlexikon besorgen.

  4. Guten Morgen nach St.Petersburg,

    Läuft alles nach Plan, Deutschland wirds überleben, die Rechnung wird schlussendlich an die Angelsachsen gehen.

    Mein ehemaliger Arbeitgeber braucht die Koffer nicht zu packen, ein Weltkonzern am Rhein, ist schon seit 1994 in Shanghai positioniert, gleiches gilt für diverse Standorte in den USA. Verbindungen sind bis heute nicht abgerissen. Die Jungs kamen oft nach mehrjährigem Moskauaufenthalt mit einem Leberschaden durch PUTINOW nach Hause. 🤣🤪

    Je mehr Scholz vom Liz Monn Blätterwald verteufelt wird, um so besser. Schätze mal, dass er schon in jungen Jahren das Handwerk des Jonglieren erlernt hat. Berichte dazu findet man ja noch reichlich im Netz, u.a. hier😉:
    https://www.n-tv.de/politik/Stasi-Akte-von-Olaf-Scholz-ausgewertet-article23055900.html

    Schönen Tag euch allen 😇

  5. Ta – scholzi-klein hat sich mal wieder zwischen die Stühle gesetzt – selbst dran Schuld… – doch ausbaden muß diesen Fehler wie immer das Volk…

    Wäre er seinem Amtseid treu geblieben und hätte Schaden vom Deutschen Volk abgehalten….. 😝😝

  6. Über die katastrophale Lage der europäischen Wirtschaft sprach kürzlich auch der Präsident Serbiens:

    https://www.xing.com/communities/posts/serbiens-praesident-vucic-ueber-den-zustand-europas-1024991872

    „… .. Vučićs Behauptungen sind ein klares Beispiel für den derzeitigen Zustand in Europa, das zu einer Kolonie des angelsächsischen Reiches geworden ist. Die unabhängigen Staaten haben nicht das Recht, ihre Souveränität zu verteidigen und ihre unabhängige Politik zu betreiben, um die Interessen ihrer Länder zu schützen, sondern müssen dem von den Verbündeten USA und Großbritannien auferlegten Narrativ folgen. Vučić erklärte, dass die europäischen Staats- und Regierungschefs sehr wohl über die terroristische Politik ihrer amerikanischen Schutzherren Bescheid wüssten, aber die Wahrheit nicht aussprechen könnten …“

    1. Scholz ist kein Verwalter, er ist mit seiner Verwicklung in KumEx Skandal, ein hochgradiger Krimineller der in einem RECHTSTAAT im Gefängnis seine kriminellen Untaten abarbeiten müsste bis alle Schäden beglichen.
      Alles andere wäre ungerecht dem deutschen Volke gegenüber. Glaubt mir.

  7. @„Die Grünen konnten ja nicht mit geschlossenem Mund und gefalteten Händen dasitzen, wenn gerade „Dear Tony“ – US-Außenminister Anthony Blinken – anreiste. Ende der Woche empfing Baerbock ihre Kollegen aus den G7-Ländern. Das Ereignis war nicht sensationell. Es gab nur zwei Dinge: Zunächst erinnerte EU-Chefdiplomat Josep Borrell an die Perlen der Goebbelsschen Propaganda. Nur hat er die Namen der Generäle verwechselt.“

    Für die EU gehört Osteuropa nicht ganz zum „Garten“ – was, wenn die Amis ganz Europa als „Dschungel“ ansehen, wo man sich nicht zurückhalten muss? Dann wären in der US-Optik nur die USA der „Garten“, aber Westeuropa – nicht.

    https://www.xing.com/communities/posts/der-europaeische-garten-oder-borrells-eurozentrismus-1024989679

    „… .. Jeder, der die europäische Politik verfolgt, weiß, dass Borrell nicht wirklich „Europa“ meinte, als er von seinem Zaubergarten sprach – und auch nicht die EU-Mitgliedstaaten. Der „Garten“ geht für Menschen wie Borrell nicht über Westeuropa hinaus, während der Dschungel die neueren EU-Mitgliedstaaten in Mittel- und Osteuropa umfasst … Seit dem Ende des Kalten Krieges hat die EU – in den Worten des ungarischen politischen Theoretikers Márton Békés – einen „imperialistischen Blick“ auf die Länder Mittel- und Osteuropas gerichtet. Die EU-Oligarchie und ihre Anhänger betrachten die europäischen Gesellschaften, die früher von der Sowjetunion kolonisiert wurden, als kulturell und moralisch rückständig – und als Länder, die ständig der paternalistischen Intervention Brüssels bedürfen …“

  8. @„Die Multipolarität der Welt ist eine Sache, mit der sich die neokolonialen politischen Eliten des Westens nur schwer abfinden können, aber die deutsche Wirtschaft hat schneller erkannt, dass sie sich in einer Situation befindet, in der es einfach unmöglich ist, die neuen Regeln nicht zu akzeptieren.“

    Ich befürchte, die USA werden nicht so leicht akzeptieren, wenn Westeuropa nach der multipolaren Welt agieren möchte – viel hängt wohl davon ab, wer morgen die Midterms in den USA gewinnt.

    https://www.xing.com/communities/posts/ueber-die-unterwerfung-deutschlands-unter-die-new-world-order-der-usa-1024986094

    Erst einmal beschimpft woke Propaganda weiterhin „Russen-Trolle“ oder „Ratten“, die in irgendwelche Löcher zu prügeln seien.

    1. @ Hannibal Lecter

      Das Gros der Bevölkerung interessiert selbst das nicht. Ein paar wenige der Scheintoten – Analitik nannte sie ja zurecht Zombies 🤣💀 – werden erst wach werden, wenn kein Strom aus der Dose, kein Wasser aus der Leitung und kein Fresserchen aus dem Supermarkt den Weg in ihre Höhlen findet.

      1. Im Osten wird schon aufbegehrt – gestern gab es hier einen Artikel darüber, wie Medien wie der „Spiegel“ es verschweigen, wenn die Richtung denen nicht genehm wird. Hier und da gibt es Demos auch im Westen Deutschlands, genauso verschwiegene – in Paris oder Brüssel erst recht.

  9. Mal sehen was bei Scholz China Reise herauskommt. Irgendwie ist das alles paradox. Einerseits ist China erklärter Staatsfeind Nummer eins unserer Herren aus Washington und andererseits will Scholz den Handel ausbauen. Vermutlich will er auch Xi dazu bringen Putin fallen zu lassen. Quasi als Belohnung stellt er ihm diverse Handelsoptionen bereit. Ob die Chinesen allerdings so einen Deal annehmen bezweifle ich stark, da sie sonst ohne ernsthafte Verbündete darstehen werden und die kommunistische Partei direkt bedroht werden würde.

    1. Warum sollte Scholz versuchen, Xi dazu zu bringen, Putin fallen zu lassen?

      Es ist doch bekannt, daß China noch größere Interessen an der Operation Z hat als Rußland. Für die Russen ist es primär eine Schießerei um einige Oblasten und Sicherheitsfragen mit der NATO. Für China geht es darum, die Welt umzustülpen, die „Wertegemeinschaft“ zu entmachten, deren ewige Kriege auf den Seidenstraßen zu beenden, die neue „multipolare“ Ordnung einzuführen und das Zentrum der Welt nach Eurasien zu verlegen.

      Scholz weiß, daß er weder Angebote noch Machtmittel hat, Xi von seinen Plänen abzubringen.

    2. Ich glaube eher, dass Scholz lediglich dem Teil der Deutschen Wirtschaft die nicht in die USA umzieht den Weg nach China ebnet. Mit Ausbau des Handels hat das nichts zu tun, eher schon mit Ausverkauf.

  10. Sooooo, jetzt habe ich mich auch hier angemeldet, um zu allererst Herrn Thomas Röper für seine Arbeit zu danken: VIELEN DANK!
    Dann ein kurzes Schmankerl vom Juli 2022, P. Escobar: Die spektakuläre Selbstmord-Sommer(/Herbst)-Show in ganz Europa auf den Bildschirmen läuft zum Erstaunen des gesamten globalen Südens in vollem Ornat: ein trashiges, witziges Götterdämmerungs-Remake, bei dem die wagnerische Grandezza durch twerking ersetzt wurde!…..

    1. Aus dem darüber verlinkten Text:

      „… Einer der Quellen zufolge „könnten sich Deutschland, China und Russland gemeinsam verbünden und die USA aus Europa vertreiben, wenn diese Bemühungen erfolgreich sind“. …“

      Nachdem „freundliche Leute“ uns Nordstream gesprengt haben, wäre es wohl angesagt, zumindest starke Emanzipation. Russland sollte dennoch auf die Länder in Osteuropa mit durchaus existenten Ängsten eingehen, damit auch diese mit der US-Hörigkeit aufhören. Etwas weiter oben wird die Seidenstraße ins Ruhrgebiet erwähnt – man kann sich alle Details dazu etwa im Duisburger Schiffahrtsmuseum anschauen. Die Bahnlinie nach Duisburg führt durch Russland – aber auch durch Polen.

      1. Das ist wohl der Wunsch Vater des Gedankens.
        Escobar hat viel Enthusiasmus. Er sollte sich mal ansehen wie die deutsche Wirtschaft mit der USA verflochten ist und wie viel davon schon Black Rock gehört. Leider, da gibt es no Way.

    1. @Cipola, diese Gasspeicher haben immer nur als Puffer gedient, man braucht Gas das 24 Std durch die Roehren fliesst, da die Roehren aber fast alle zerstoert wurden frage ich mich grade wie man heizen wird diesen Winter und wie viele Betriebe schliessen werden

  11. „Industriegiganten – deutsche Chemie- und Automobilkonzerne – planen die Eröffnung neuer Produktionsstätten in den USA und in China und Schließungen im eigenen Land, weil es dort nicht mehr rentabel ist.“

    Keine Revolution gegen die super- und megareichen Herrschenden – die damit auch die Finanzelite stellen – einschließlich deren politische und massenmedial-propagandistischen Marionetten, die allesamt fürstlich geschmiert sind, KEIN Überleben der Deutschen und anderer „Idiotenvölker“ auf EU-Territorium!

    Es sind deswegen Idiotenvölker, weil sie ihre eigene „Verwurstung“ durch Erstgenannte mehr oder weniger stillschweigend in Kauf nehmen, anstatt besagte REVOLUTION zu starten und auch durchzuziehen, bis deren Ziele erreicht sind, die da insbesondere wären: alle obigen „Herrschaftlichen“ SIND ZUM TEUFEL GEJAGT worden (der freut sich über dieses „Heizmaterial“ in seinen Höllengewölben) und fähige Vernünftige mit Herz und Seele haben das Kommando und das Ruder übernommen!

    Tja … was soll man sagen noch über das?!

    99 von 100 („erwachsener“) Dödel auf EU-Territorium sind praktisch SUIZIDAL unterwegs. Es juckt sie nicht, ob sie weiterleben oder sterben werden. Mehr noch: Sie tun und unterlassen praktisch alles, was dazu führt, daß der kollektive VOLKSTOD kommen muß wie wird. Das ist meist unbewußt veranstaltet, aber das ist egal, sie machen so oder so weiter damit, straff auf den gemeinschaftlichen Tod zuzusteuern, OHNE auch nur im Geringsten eine effektive Gegenwehr – durch REVOLUTION – zu unternehmen!

    Sie – diese Suizidalen – sagen sich: „die Eliten werden alles überleben, schon weil wir hier nichts gegen sie veranstalten, ist doch sowieso alles nutzlos, für mich und auch Dich macht Weiterleben keinen Sinn.“ … ja logisch, wenn man so eine TODESEINSTELLUNG hat und nicht mal erkennen kann, daß besagte „Eliten“ die VOLKSMÖRDER sind und dazu einen Vertrag mit dem Teufel haben, um ihm ganze Völker in die Höllenschlünde zu senden! Nicht der Teufel holt sie sich, nein, die megareichen Macht-„Eliten“ schicken sie ihm!

    Kapiert aber sicher keiner der 99 von 100 und der eine von 100, der helle blieb, dem brauchst Du das nicht erklären, der ist eben helle aber auch verzweifelt genug, dennoch reißt er sich zusammen und von der selbstmordsüchtigen Volksmasse los, geht in den Wald und sagt sich: „Meine Familie und ich werden es überleben, die 99 kann der Teufel holen, es war IHRE Entscheidung, nicht meine! Und ich konnte praktisch niemand überzeugen, doch wenigstens nun REVOLUTION zu tätigen.“

    Obwohl man für eine erfolgreiche Revolution mit Putsch etc. bspw. in Deutschland nicht mal 20.000 aktive Revolutionäre bräuchte, was nicht mal 1% der erwachsenen deutschen Bevölkerung ist!

    So verrückt muß erst einmal eine andere Spezies werden wie die des „Menschen“! Wird sie, kannst Du sie in die gigantischen Klapsmühlen schicken oder aber einfach auslöschen, bevor sie für die anderen saugefährlich werden. In dem Fall mache mit dem lieben Herrgott einen Vertrag wie Putin das tat: Er sagte einmal sinngemäß wie öffentlich, es sei seine Aufgabe, dem Himmel die Terroristen zu schicken.

    Tja … ENDGAME! Great Reset! … Wohl bekomm’s!

    1. @Maskete

      „“….Und ich konnte praktisch niemand überzeugen, doch wenigstens nun REVOLUTION zu tätigen.““

      Und das ist auch gut so, denn was für eine Regierung hätten die 99 wohl gestellt?
      Genau, es hätte sich nichts geändert.

      1. Wer spricht denn von den 99 dabei, wenn es auf lediglich 1 von den 99 ankäme, um hier Brauchbares auf lange Zeit hin hinzustellen?!

        Der 1 von den 99 ist der mit Fähigkeiten jenseits der des „Normalos“, zudem mit Verstand, Herz und Visionen im Sinne von „weise Ziele, dienlich für 100 von 100“.

        Was Du da schreibst ist das, was 99 von 100 aussagen, wenn es um eine Zukunft geht: Sie sehen schwarz oder das Rosarote einer unrealistischen Blase. Um die schert sich die Revolution zunächst nicht, ausgenommen das 1 Arschgeigenprozent, die weggenommen werden müssen oder zumindest umgekrempelt, so das ginge.

        1. Schön, dann anders rum.
          99 ‚Unhelle‘ werden nicht in der Lage sein, den einzigen ‚Hellen‘ zu erkennen und zu wählen, der nach Ihrer Auffassung die Lage ändern würde.
          Außerdem kann der auch nicht alles alleine machen und würde zudem nicht so dämlich sein, zu einer Revolution aufzurufen.
          Denn Revolution hat in der gesamten Geschichte der Menschheit noch nie funktioniert, nur viel Leid für viele Menschen mit sich gebracht.

  12. „Der Niedergang Europas ist ein trauriges Schauspiel, der von den Europa-Korrespondenten des russischen Fernsehens mit einer Mischung aus Unglauben und Erschrecken beobachtet wird. In Russland haben viele bis zuletzt gehofft, dass sich in Europa der gesunde Menschenverstand durchsetzt und dass die europäischen Staaten sich im eigenen Interesse von den USA emanzipieren.“

    Für den gesunden Menschenverstand bedarf es der Logik.
    Die ist aber zur Zeit im sogenannten Westen abgeschaltet.
    Womöglich könnten sonst die Argumente aus Russland verstanden werden.

    1. Ich vermute mal, daß der ehemals gute Ruf der Deutschen noch auf gewissen traditionellen Werten und Taten beruhte. Und diese fanden eher auf technischem, organisatorischem und wissenschaftlichem Gebiet statt.
      Mit der fortschreitenden Übernahme des amerikanischen merkantilen Betrügermodells fallen auch die realen Werte. Dies war eine schleichende, kontinuierliche Entwicklung.
      Inkompetente Politiker und Schaumschläger konnten früher vom ehemals guten Ruf profitieren und ihre Inkompetenz dahinter verstecken.
      Dies ist mit Merkel, Bärbock, Habück, Scholz, usw und ihren Untaten jetzt vorbei.
      Ist der Ruf erst ruiniert, agiert sichs gänzlich ungeniert.
      Trottelland wird jetzt vollends abgebrannt.

  13. „… Einer der Quellen zufolge „könnten sich Deutschland, China und Russland gemeinsam verbünden und die USA aus Europa vertreiben, wenn diese Bemühungen erfolgreich sind“. …“

    Dank der russischen Militäroperation hat Deutschland jetzt wirklich eine EINMALIGE Chance bekommen, die volle Souveränität zu erlangen. Wenn die BRD diese Chance JETZT! nicht nutzt, dann ist das ein DUMMES Land, welches mit Menschen gefüllt ist, die nicht in der Lage sind, einen Freund von einem Feind zu unterscheiden! Eigentlich kein richtiges Land, sondern ein Ort ohne jede Bedeutung.

    1. Deutschland war in 2 Weltkriegen so blöde gegen Russland zu ziehen.
      Man hat in Deutschland nie kapiert, dass Angelsachen keine Freunde sind und dass man geopolitisch am Ende ist, sobald man in den zwei Frontenkrieg gerät.
      Was Wilhelm und Adolf nicht hinbekommen haben bekommt Olav jetzt auch nicht mehr auf die Reihe.
      Deutschland ist zu doof um die eigene Lage zu erkennen wenn man auf die Landkarte sieht.
      Dabei wäre es für Deutschland schon immer sehr einfach gewesen Russland mit Freundschaft zu überwältigen.

  14. Das Problem ist nicht Deutschland. Das Problem sind die ehemaligen Länder des Warschauer Paktes. Also das Baltikum, Polen, Tschechien, Slowakei usw. Diese Länder würden unter keinen Umständen die amerikanische Hegemonie über Europa gegenüber einer russischen Hegemonie tauschen.

    Es ist eine Illusion, zu glauben, dass die russischen Avancen gegenüber Europa erfolgreich sein könnten. Die Ängste der Osteuropäer vor Russland mögen übertrieben und hysterisch sein – aber das spielt keine Rolle, weil Ängste immer wirken, auch dann wenn sie irrational sind. Würde Deutschland z.B. den Kurs von Schröder weiterverfolgen, dann wäre das wohl das Ende der EU und womöglich der Beginn einer Deutsch-Russischen Hegemonie über Europa. Dafür ist Europa aber nicht reif. Das würde alte Wunden aufreissen und in Konflikten ausarten, die wir uns gar nicht vorstellen wollen.

    Das ist wohl der Grund, warum niemand in Deutschland die atlantische Hegemonie in Frage stellt. Es ist eine pragmatische Entscheidung.

    1. Russland wird kein Hegemon sein.

      „..Russland fordert die Eliten des Westens nicht heraus, unser Land wird kein Hegemon werden. Dies erklärte der russische Präsident Wladimir Putin während seiner Rede auf der Plenarsitzung des Waldai-Diskussionsklubs.
      Gleichzeitig bezeichnete das Staatsoberhaupt die US-Hegemonialpolitik als verfehlt und forderte die westlichen Eliten auf, über die Folgen des Versuchs, ihre Überlegenheit zu behaupten, nachzudenken. Seiner Meinung nach werden die Völker der Welt nicht die Augen vor der diskreditierten Zwangspolitik des Westens verschließen.
      Der russische Führer äußerte die Meinung, dass die neue Weltordnung auf Recht und Gesetz beruhen, frei und fair sein sollte.“

      1. „Der russische Führer äußerte die Meinung, dass die neue Weltordnung auf Recht und Gesetz beruhen, frei und fair sein sollte.“

        Das Wort Führer hat schon einen Beigeschmack.
        Derzeit ist man nicht mal in der Lage eingegliederte Gebiete zu halten oder zu verteidigen, aber möchte eine neue Weltordnung durchsetzen? Für RU wäre es besser in der UA erstmal das zu erreichen was geplant war. Da sie alleine gegen den Westen stehen wird das ziemlich schwierig.

    2. Ich denke schon, dass Deutschland hier einiges verbockt hat und die Chancen die nach 1991 bestanden nicht genutzt hat. Der Osten der EU wurde doch lediglich als Zulieferer billigster Arbeitskräfte benutzt.
      Deutschland hat den Osten wie seine Kolonien benutzt.
      Und diese Länder sind anfällig für die USA weil sie weder Russland noch Deutschland über den Weg trauen.

      1. Ist der Ruf erst ruiniert … Scholz ist nicht mehr erpressbar. Aber bewährt käuflich.

        Orakel Putin liess bezogen auf „Freunde“ jüngst doch ebenfalls verlauten

        „Und wir wissen, dass WIR […] DORT VIELE FREUNDE HABEN. Wir werden unsere Beziehungen mit dem so genannten kollektiven Westen auf der Grundlage DIESES TEILS der Bevölkerung in den europäischen Ländern und den USA aufbauen.“

        https://www.anti-spiegel.ru/2022/putins-botschaft-an-die-menschen-in-europa-im-o-ton/

        Dazu fällt mir noch die Einschätzung von Dmitri Orlov eine, der 2020 von Putins Besuch beim WEF berichtete. Dort habe (aus dem Gedächtnis wiedergegeben) Schwab ihn mehr oder wniger deutlich gefragt, ob ER Europa nehmen würde, und im Anschluss an die Sitzung habe es sehr viele Terminvereinbarungen gegeben…

        China braucht für Europa einen Statthalter, der kulturell näher dran ist und auch räumlich. Das ist Russland.

    1. So viel Theater wegen einer Beteiligung von 25% oder 35% an einem der vielen Container-Terminals im Hamburger Hafen – an wie vielen sind US-Firmen beteiligt? Vermutlich an weit mehr – mehr Unabhängigkeit von den USA müsste bedeuten, dass man möglichst eine Parität zwischen den US-Investitionen und den chinesischen anstrebt.

    2. @ somel
      „präsentiert ‚uns‘ die deutsche Grossindustrie einen ‚Retter‘ (lt. Pepe Escobar/Peter Koenig)“

      Nicht ganz. Von den 10 großen Dax-Konzernen sind nur noch rund 30% deutsch, was den Aktienbesitz an den Stammhäusern angeht. Und diese Deutschen sind eher Globalisten als Patrioten.

      Die Konzerne bestehen nicht nur aus den Stammhäusern. Das Gesamtgeflecht mit Beteiligungen und Joint Ventures ist noch weniger deutsch, und die Produktion mit all den Zulieferern und Auftragsfertigern noch viel weniger.

      Die Aktien der Stammhäuser werden vom „Typus Black Rock“ kontrolliert, nebst Chinesen und Arabern. Geschäft und Produktionsketten werden überwiegend von China kontrolliert. So ist VW größtenteils chinesisch über 中国第一汽车集团 (zhōng guó dì yī qì chē jí tuán) sowie 上汽大众汽车
      (shàng qì dà zhòng qì chē).

      Deutschland ist kein Faktor mehr. So wie es keine eigenständige Industrie hat, hat es als Teil der EU auch keine unabhängigen staatlichen Strukturen. Über EU und globalistische Institutionen regiert hier jeder herein, der will und kann.

      Besagte „deutschen Großindustriellen“ sind Angestellte der VR China, die Anweisungen aus Zhongnanhai bekommen haben, sozusagen.

      „Die 25-prozentige Konzession des Hamburger Hafens an China“ (Escobar) dagegen ist unbedeutend. Es geht darum, daß COSCO einen Anteil von 24,8% am Container Terminal Tollerort von HHLA, einem Börsenunternehmen, erwirbt. Es ist eine kleine Anlage aus den 70er Jahren und keineswegs der große neue Containerterminal in Altenwerder.

      Deutschland hat mit den Vorgängen gar nichts zu tun, außer daß es gerade Objekt einer feindlichen Übernahme durch China ist, das „westliche“ Ancien Régime wurde geleimt. Scholz weiß nun nicht mehr, wer zu welcher Seite gehört und wer was zu Sagen hat. Das weiß derzeit niemand mehr, außer in Beijing. Also lustig ist das schon irgendwie.

      1. Ich find das auch lustig.
        Und die Tatsache, daß Monsieur Macron keine Einladung
        gekriegt hat, zaubert mir ebenfalls ein kleines Lächeln aufs Gesicht.

        Ich schrieb schon vor ca. einem Jahr:
        Hochmit kommt vor dem Fall.

    1. Wird schon. Es geht um Profit, nicht um Freundschaft. Die einen suchen ihr Glück in USA, die anderen bei China BRI. Was ohnehin auf das gleiche rausläuft, denn die amerikanischen Eliten sind auch mit China weiter dick im Geschäft. Money talks.

  15. Es gibt doch bald Bürgergeld, damit kann man dann zu Burger-King um sich wie der Bürgermeister zu fühlen…
    Da stören nur solche Meldungen das der größte Chemiekonzern der Erde, Deutschland hinter sich läßt.
    Außerdem warum noch um Deutschland kümmern?
    In 100 Jahren leben in Deutschland nur noch Moslems und alles ist unter Wasser (weil die Pole seit Jahrzehnten schmelzen und Miami und Holland, ist immer noch da). Und dann werden sich die Moslems ärgern, dass sie ihre Töchter vom Schwimmunterricht abgemeldet haben und nun ersaufen müssen.

      1. Ach Some1 du Naivling.
        Das habe ich nicht gesagt sondern Volker Pispers. Außerdem wo lesen sie eine Phobie bei raus?
        Außerdem ist es nun mal Fakt dass die Deutschen keine Kinder mehr bekommen und die Totgeburtenrate ist auch gestiegen.
        Was wollen sie von mir? Haben sie Kinder, sind sie zufällig radikaler Islamist dass sie darauf anspringen?
        Getroffenen Hunde bellen, ich weiß, merk ich an Ihnen.
        Es ist nun mal Fakt das der radikale Islam eine Gedfahr ist und zwar nicht nur in Russland oder haben sie schon die Anschläge auf die Oper und die U-Bahn in Russland vergessen.

        1. Wenn Ihnen deutsche Kinder fehlen, dann machen Sie welche – wenn Sie können.

          Die rückläufige Geburten- und stark erhöhte Todesrate korreliert mit den sog. Impfungen, ebenso die Unfruchtbarkeit.

          Ist die blonde Uschi etwa Moslem?
          Oder Ghebreysius?

      2. Und der Radikale Islam hat keine Panzer und Jets, sondern Schläferzellen.
        Die machen Anschläge mit Messer, Äxte, schubsen Kinder vor Züge, nehmen LKW´s um in Menschenmassen zu rasen wie in Berlin und Nizza.
        Was wollen sie von mir sie Spinner?

        1. Sorry, wenn ich mich kurz einmische, aber momentan macht mir unsere Regierung ganz erheblich mehr Angst, als ein paar Moslems hier. Die verbieten mir das Leben und meine freie Rede nicht. Aber die Regierung!
          Alles in allem sind sie wesentlich freundlichere und offenere Menschen, als die Deutschen hier, wo man sich nicht mal zu husten traut, weil sie einen sofort wie einen Lepra-Kranken behandeln (ich muss mich für jeden kurzen Huster jetzt im Markt entschuldigen mit „ich bin Raucher, ich habe kein Corona“).

        2. Wenn Sie Terroristen bekämpfen wollen, dann melden Sie sich für die entsprechenden Truppen. Und fragen Sie auch, wer die Anschläge finanziert und initiiert. Das sind westweisse Abendländer, gegen die Ihresgleichen noch nie etwas unternommen hat.

          Und eifern Sie nicht Adolf nach, für den alles östlich seines Reichs als unrein galt. Ihre neue SA bekämpft aber so wenig wie seine Gewalt, sondern verübt sie selbst.

          Flüchtlingseinrichungen und Wohnhäuser anzünden ist keine Heldentat, und sie hat auch mit Deutschtum oder Schutz deutscher Frauen nichts zu tun.

          Feiglinge seid ihr, die sich an Unschuldigen vergreifen, nichts weiter!

          1. Zitat; some1 sagt:
            7. November 2022 um 16:26 Uhr
            Die Verbrechen, die Ihre SA begeht, interessieren mich. Wieviele Muslume haben Sie schon zusammengeschlagen, weil Ihnen Haut und Behaarung nicht passte?

            Interessant wie sie auf einen verfassungsschutzbericht über den radikalen Islam, reagieren. So agieren übrigens auch die Linken und natürlich auch die Nazis. Und was sind sie von den beiden Gruppen?

        1. Der Antisemitismus ist ein wesentliches ideologisches Element aller islamistischen Strömungen. Die überwiegende Mehrheit der in Deutschland aktiven islamistischen Organisationen hegt antisemitisches Gedankengut und verbreitet es auf unterschiedlichsten Wegen. Dies stellt eine erhebliche Herausforderung für das friedliche und tolerante Zusammenleben in Deutschland dar.

          Auch im Jahr 2021 wurde eine Vielzahl antisemitischer Vorfälle – sowohl mit direktem Organisationsbezug als auch durch Einzelpersonen mit und ohne Organisationsanbindung – festgestellt. Das Spektrum der Ereignisse reicht von antisemitischen Reden und Predigten über judenfeindliche Veröffentlichungen in sozialen Medien bis hin zu öffentlich zur Schau gestelltem Antisemitismus anlässlich von Demonstrationen oder gar verbalen oder körperlichen Attacken gegen jüdische Personen.

            1. @Smuglianka
              Irgendwie bist du hier ganz verkehrt.
              Die Hetze gegen Muslime ist inzwischen abgesagt worden, weil es jetzt gegen Russland gehen soll. Und hier ist dann ausgerechnet das Forum wo es eben nicht gegen die Russen geht. Aber gegen Muslime geht es dann hier trotzdem nicht. Also bring dich doch erst einmal auf den neuesten Stand der Hetzkultur und dann musst du trotzdem nicht hier diesen ganzen Mist ablassen.

          1. Nur das sie leider Ursache und Wirkung verwechseln, letztlich sind am Antisemitismus die Israelis selbst schuld, sie haben ihn verursacht, gefördert und benutzt.

            Wenn du mal – abseits deiner Parolen – dich mit echten Informationen beschäftigen willst, lese hier, wer für Islamistischen Terror a la 9/11 WIRKLICH verantwortlich ist.

            [https: //www.voltairenet.org/article218264.html#nb2]
            [https: //www.voltairenet.org/article218256.html]

            Das gleiche gilt für die Kopfabschneider Banden in Syrien die IS, die vom CIA bewaffnet, unterstützt und ausgebildet wurden. Jetzt darfst du – der obigen Artikel 3 mal raten, wer den CIA in diese Richtung gebracht hat.

              1. Zitat; Aktul Nur das sie leider Ursache und Wirkung verwechseln, letztlich sind am Antisemitismus die Israelis selbst schuld, sie haben ihn verursacht, gefördert und benutzt.

                Ihren versteckten Antisemitismus können sie sich in alle körperöffnungen stecken, sie sind ein widerlicher Mensch. Schon interessant zu sehen wie sie hier islamische terrorattentate gutheißen. Aber klar die werden ja alle aus dem Westen finanziert, und deshalb ist islamischer Terror gut. Ich kann mich daran erinnern dass Erdogan mal sagte dass die Minarette die Kasernen sind.

                1. Ich empfinde weder offenen noch versteckten Rassismus oder Antisemitismus.

                  Ich habe weder gegen Israelis noch Araber jemals wirklich was gehabt, nur gegen die rassistische Politik Israels gegen die Palästinenser, wo wie mit denen genau das Selbe machen wie früher die Deutschen mit ihnen.

                  Das die Israelis selbst ein äußerst rassistisches und menschenverachtendes Völkchen waren und sind ist übrigens nicht auf meinem Mist gewachsen. Das sagt ein JUDE namens „Arthur Koestler“ in seinen Büchern.

                  Eine Frage an sie: Was ist für sie der genaue Unterschied zwischen einer „Herrenrasse“ (deutsche Nazis) und einem „Auserwählten Volk“ (Staatsdoktrin Israels)?

                2. Meine Links haben sie natürlich auch nicht gelesen, dann wüßten sie wer WIRKLICH den Hass in der Welt säht.

                3. Es sind ja auch nicht alle Moslems gemeint. Was soll das? Es geht hier um Gruppen und das schrieb ich auch.

    1. svorsitzende der Grünen, Robert Habeck, tatsächlich gesagt hat: „Vaterlandsliebe fand ich stets zum Kotzen. Ich wusste mit Deutschland noch nie etwas anzufangen und weiß es bis heute nicht.“

      Wie das paßt, denn seit 2015 weiß ich mit Deutschland auch nicht mehr anzufangen.

  16. Man sollte die Politiker und die Gewerkschaftsbonzen durch die Strassen pruegeln ,ihre Prunkvillen enteignen und in den Knast stecken ohne Bewaehrung, das was sie den Menschen antun ist Hochverrat ,und die 2 Jahre Corona-Schikanen darf man auch niemals vergessen und auch nicht vergeben

    1. @ Goerkel – da sie gerade Gewrkschaft erwähnen da komme ich auf den Punkt;
      wundert es eigentlich niemanden das die Gerwekschaften nicht zum Streik aufrufen, immerhin geht es hier um den Wirtschaftsstandort Deutschland?
      Klar rufen die nicht zum Streik aus, weil die Köpfe beim DGB und CO., Parteienmitglieder sind meist von der SPD.

      1. Das war nie anders, ich habe diese Gewerkschaftsbonzen vor 30 Jahren bedient ,(ich komme aus der Gastronomie, inzwischen bin ich allerdings in Rente)sie haben sich vollgefressen und gesoffen, sogar Zigarren und Zigaretten kamen mit auf die Rechnung ,bezahlt wurde das von den Beitraegen der Arbeiter.

      1. Wie wir also feststellen können nimmt nicht nur die Politik Einfluss auf die Justiz (Der Justizminister ist Parteienmitglied und wird von Parteien gewählt).
        Sondern die Politik unterwandert auch gleich die Gewerkschaften mit.
        Warte mal, das gab es damals doch schon?
        Das haben die Nazis doch auch damals gemacht?

        1. Übrigens ist Merz kein Friedensengel, sondern der Todesengel enn Merz findet Mitbestimmung vn Arbeitsnehmer im Unternehmen nicht so toll.
          Klar, die sollen die Fresse halten und gerade schlau genug sein dürfen, dass sie eine Maschine bedienen können – da stört nur Mitbestimmung.

          Friedrich Merz, inoffizielle CDU-Speerspitze für radikalen Neo-Liberalismus, lehnt sich mit neuen Vorschlägen gegen die Mitbestimmung nicht nur weit, weit aus dem Fenster, er springt gleich ganz hinaus. Und zwar mit Anlauf.
          https://www.dialog-igmetall.de/nachrichten/mit-allen-mitteln-gegen-die-mitbestimmung

      1. Interessant ist hierbei; „Das Gesetz zur Wiederherstellung des Berufsbeamtentums“ markiert die erste Etappe der organisierten Judenverfolgung. Mit der Zerschlagung der freien Gewerkschaften am 2. Mai 1933 zerstörten die Nazis eines der letzten Bollwerke, das ihrer absoluten Machtergreifung noch hätte im Weg stehen können.

        Die Nazis haben also das preussische Beamtentum wiederhergestellt.

        1. Und für solche Beamten hatten man auch den richtigen Job; Blockwart.
          Wußtet ihr dass das Schornsteinfegergesetz aus der Nazizeit ist?
          Der Schornsteinfeger bekommt seine Bezirk zugewießen, ist also abhängig von Gemeinde, Stadt und Staat.
          Der Schornsteinfeger konnte damals auf den Dachboden und den Keller und was versteckte sich dort?
          Juden, Flcühtlinge, die gemeldet wurden.
          Der Schornsteinfeger hatte also auch die Aufgabe zu melden.
          Heutige Schornsteinfeger sind fast schon überflüssig, da eine Gastehrme gar keinen Schornstein hat Gas verbrennt sehr sauber zu fast 0% Emmission es entsteht nur Wasserdampf. Oma konnte bei geschlossenen Fenster am Gasherd kochen ohne zu sterben.
          Was macht also heute ein Schornsteinfeger?
          Er misst Emmissionen an einer Gastherme, bravo….
          Und dann?
          Was ist wenn was kaputt ist?
          Darf der Schornsteinfeger“verbrecher“ da rumschrauben?
          Nein, das darf nur der Gas-Wasser-Installateur der die Thermen eh regelmäßig wartet, nach einem Zeitfenster.
          Wir können also feststellen, die halten uns für so blöd wie wir auch sind.
          Vollgas ins Regenbogenzeitalter – der Staat will nur in deine Wohnung, und das schafft er mit dem Schornsteinfeger“verbrecher“ der nichts mehr fegt und nirgendwo rumschrauben darf.
          Und wer darf noch in deine Wohnung? Na, der Typ für Feuermelder.

                1. Sie glauben also dass ein Schornsteinfeger eine gastherme fegen muss? Sie glauben dass ein Schornsteinfeger eine gastherme repariert? Sie glauben also dass das Schornsteinfeger Gesetz nicht von 1933 ist? Es wurde sogar von Adolf Hitler unterschrieben.

              1. Nuri und Aktakul sind nämlich so blöd und naiv, dass sie nämlich auch einen Schornsteinfeger an eine Anlage lassen würden, welche für Fernwärme ist. Die beiden glauben auch das ist ein Schornsteinfeger Glück bringt, und nicht einem die Kohle aus der Tasche ziehen will. Für eine Leistung die längst der Gas-Wasser-Installateur geleistet hat.

          1. Ist für mich ziemlich aufschlussreich diese zwei vollidioten hier.
            Die nicht mal ihre eigenen Gesetze kennen. Die nicht mal die Gesetze von früher kennen. Denen man einen Schornsteinfeger vorbeischicken kann der nichts macht, und den man teuer bezahlen darf. Und der auch gar nicht an der gastherme rumschrauben darf. Ich wunder mich über ja nicht mehr!

              1. Es gab damals ab 1935, mit Sicherheit auch Schornsteinfeger die unauffälligkeiten nicht gemeldet haben. Zu ihrer Frage verdammt, da sie nicht lesen können? Das macht der Gas-Wasser-Installateur, nur der kommt an die Therme und darf daran rumschrauben.

        2. Ich hab in den 70ern in England gelebt und gearbeitet, als Thatcher an die REgierung kam, hat sie als erstes die Gewerkschaften entmachtet und dann navh und nach die Industrie zerstoert, besonders haben damals die Menschen in Nordengland und Wales unter dieser Hexe gelitten

  17. Bei allen Vorbehalten, halte ich es mit Roger Koeppel, dem Chefredakteur der Schweizer „Weltwoche“. In Anbetracht der Gruenen Dominanz in der Ampel-Kapelle hat er sich zumindest bisher gegen die mit hoher Aggressivitaet vorgetragenen Forderungen des Gruen-Deutschen Aussenministers gestellt, Selenskij die geforderten Leopard-Panzer zu liefern. (Auch wenn man es eher Hinhaltetaktik nennen muss) Ausserdem hat er sich durchgesetzt (nennen wir es mal so), China einen 29%igen Anteil an einem der 4 (vier) Terminals im Hamburger Hafen zu sichern. Dass hieraus nicht 35%, wie von China urspruenglich angepeilt, geworden sind war wohl dem unvermeidlichen Zugestaendnis an die Gruenen geschuldet, die eigentlich keinem % zustimmen wollten. Aber man stelle sich nur vor, wenn statt eines OH eine Hochstaplerin wie AB die Richtlinien der Deutschen Politik bestimmen wuerde. Wir standen immerhin nicht weit davon entfernt. Ein GruenRotGelber Haufen, der nach Aussage von AB der Ukraine auch noch den letzten Tropfen Speichel von seinen blutigen Lefzen lecken wurerde, um anschliessend seinem Herrchen zu Fuessen von JB und seinem „Demokratischen“ Haufen schwanzwedelnd Vollzug zu melden. Nein, da schliesse ich mich der „Weltwoche“ an, HO ist in der Deutschen Regierung das einzige „retardierende Element“, um die Traeume der Gruenen Nichtskoenner zumindest ein wenig zu bremsen. Per Saldo jedoch ist die gegenwaertig amtierende Deutsche Regierung insgesamt lediglich ein armseliger Truemmerhaufen, dem ich nur wuenschen kann, dass er so bald wie moeglich wegen totaler Unfaehigkeit im Orkus der Deutschen Geschichte verschwindet.

    1. Was die Panzer angeht, so ist doch klar, dass man beim Ringtausch Einnahmen für die Rüstungsindustrie erziehlt werden können, während die direkte Lieferung der Kampfkatzen an die Ukraine nur für lau wäre.

    1. Ganz ehrlich, da vergeht einem doch die Lust überhaupt noch arbeiten zu gehen. Wieso merkt das der westdeutsche Bürger nicht was mit ihm abgezogen wird? Höchste Steuersätze, Zwangsgebühren, arbeiten bis 70, Verzicht auf Licht und Wärme, Allementierung von Bittstellern aus der ganzen Welt.
      Den Deutschen ist nicht mehr zu helfen

  18. Es sollte nicht immer wieder vergessen werden, dass das Sterben des Klein- und Mittelstandes bereits mit dem Pandemiewahnsinn eingeläutet und bewusst herbeigeführt wurde. Bereits die Pandemie hat zahllose Existenzen gekostet, Geld vernichtet. Pandemie und Energiekrise sind keine voneinander losgelösten Ereignisse, sie hängen zusammen, verfolgen die gleichen Ziele, haben die gleichen Verursacher.

    Ich frage mich, wie es gelingen soll, die Parasiten, die Kabale zu vernichten, wenn sie doch über ihr massives internationales Netzwerk von Institutionen, Finanzinstitutionen, Politikern/Regierungen, Konzernvorständen, Propaganda-Agenturen und Medien alles kontrollieren, in ihrem Sinne steuern und über die Machtapparate von Geheimdiensten und Militär, NATO notfalls auch gewaltsam durchsetzen.

    Und in der Frage liegt auch die Antwort. Was sind diese Parasiten noch, wenn ihr verzinstes Geldsystem, ihre Zentralbanken und der US-Dollar als Leitwährung fallen, die NATO aufgelöst würde usw.? Und wenn man anfängt, den Ukraine-Krieg, die massiven wirtschaftlichen Folgen dieses Krieges für Europa/Deutschland, die Brüche in Europa, das Aufreiben der militärischen Ressourcen des Westens, den Verfall der westlichen Währungen, die neuen wirtschaftlichen Bündnisse in der Welt, das Verdrängen des US-Dollars im internationalen Handel, neue Geld-/Finanzsysteme unter diesem Aspekt zu sehen, wird vieles deutlicher.

    Selbst wenn es in Europa Kräfte, auch politische Kräfte geben sollte, die sich gegen die Kabale und deren Pläne stellen, hätten sie momentan doch noch gar keine Chance, etwas zu bewirken. Es muss und es wird zwangsläufig noch schlimmer werden, bevor es besser werden kann.

    1. Es sind weder Pandemie noch Putin.

      Es ist eine gigantische Finanzblase, die seit 2019 mühsam und mit allen Mitteln zurückgehalten wird, am Platzen ist, was man mit Chaos jeder Art vertuschen will.

      Von dieser Blase ist der Finanzmarkt weltweit betroffen, und alle treffen ihre Vorkehrungen für die Besitzstandswahrung und das Aufsetzen einer Sklavenwährung und ESG-Standards, die das alte System ersetzen soll.

      Alle.

  19. Warum wollen die Europäer die amerikanische Hegemonie nicht gegen eine russische Hegemonie tauschen? Diese Frage sollten wir uns stellen.

    Obwohl die USA in Europa nicht geliebt werden – besonders die Republikaner sind ja fast schon der Inbegriff des Bösen geworden im europäischen Mainstream – würde wohl nur ein verschwindend kleiner Anteil der Europäer eine russische Hegemonie gegenüber der amerikanischen Hegemonie bevorzugen. Was sind die Gründe dafür? Warum sind die USA attraktiv und Russland nicht?

    Ich denke, es liegt an der Erzählung. Die amerikanische Erzählung von den Möglichkeiten der Freiheit hat eine Anziehungskraft, die unbestreitbar ist. Es mag sogar so sein, dass ein Leben in St. Petersburg angenehmer ist als ein Leben in Chicago – aber das spielt keine Rolle. Das, was tatsächlich zählt, sind die Narrative, die Erzählungen. Und auf diesem Gebiet hat Russland nichts, was auch nur annähernd attraktiv für den Rest der Welt ist. Russland könnte eine Erzählung aufbauen, die ähnlich zur kanadischen Erzählung ist: Ein riesiges Land mit unendlichen Ressourcen, wo man frei und unabhängig von der staatlichen Zentralmacht ein Leben in der Natur geniessen kann. Ein Land, in welchem Eigentum und Leistung geschätzt und belohnt wird, wo Vertrauen und gegenseitige Wertschätzung gelten, wo es einen Gesellschaftsvertrag gibt, dem man vertrauen kann. Dieses Narrativ ist der Grund, warum so viele nach Kanada auswandern wollen und niemand hätte Angst vor einer kanadischen Hegemonie über Europa – wir würden eine kanadische Hegemonie wahrscheinlich sogar einer US-Hegemonie bevorzugen. Aber Kanada ist keine nukleare und militärische Großmacht und damit gar nicht fähig, Hegemonieansprüche geltend zu machen.

    Russland scheint hingegen zu glauben, dass es genüge, mit Nuklearwaffen ausgestattet zu sein, um einen Hegemonieanspruch stellen zu können. Das ist ein Irrtum. In einer freien Welt müssen sich die Hegemonialmächte laufend beweisen, sie müssen versuchen attraktiv zu bleiben. Eine Hegemonie lässt sich nämlich nicht dauerhaft erzwingen. Und erzwungene Hegemonien schaffen ein Klima von Misstrauen – was man noch heute in den ehemaligen Ostländern von Polen bis Tschechien beobachten kann. Niemand will dort wieder in russische Hegemonie. Obwohl es wirtschaftlich gesehen für Europa deutlich besser wäre, wenn wir mit Russland zusammenarbeiten würden. Wir wären rohstoffautark und ohne äussere Feinde. Eine Nuklearmacht ist nicht von aussen angreifbar. Wir würden autark wirtschaften können und müssten uns um den Rest der Welt gar nicht scheren.

    Aber die Erzählungen, die in Russland gerade erfunden werden, bewirken das Gegenteil von Attraktivität. Natürlich sind wir im Westen vom linken Wokismus mehr als genervt. Niemand kann mehr die Gender-Debatte hören oder die LGBTQXRSZ+ Debatte. Aber insgeheim wissen wir, dass dieser Wokismus nur eine Übertreibung ist, etwas nerviges zwar, aber etwas, wovor wir uns nicht wirklich fürchten. Die Welt, in welcher wir leben, ist dennoch lebenswert. Wir wollen nicht zurück in eine klerikale Gesellschaft, Homophobie ist ein Minderheitenprogramm bei uns im Westen. Ich weiss nicht, wie man auf russischer Seite auf die Idee kommen kann, dass dieses Russlandbild, welches wir von den russischen Medien gezeichnet bekommen, für den Westen auch nur irgendwie attraktiv sein könnte?

    Das mag für irgendwelche religiösen Fundamentalisten der Fall sein, von katholischen Fundamentalisten bis zu islamischen Fundamentalisten. Aber Europa ist sekular. Das Bild des weihrauchschwangeren Kyrill erzeugt in uns keine Emotionen der Sehnsucht, sondern nur erstaunte ungläubige Verwunderung. Dort wollen wir nicht hin. Wir vermuten auch, dass aus so einer Kultur kein nachhaltiger Wohlstand entstehen kann, sondern nur Korruption und Diebstahl.

    Russland muß sich eine neue glaubwürdige Erzählung zulegen um attraktiv zu werden. Ein Russland als Kanada Europas zum Beispiel. Oder ein Russland als grösseres Norwegen. Das, was einem Zusammenwachsen Europas mit Russland im Wege steht, ist die russische Erzählung.

    1. „Russland muß sich eine neue glaubwürdige Erzählung zulegen um attraktiv zu werden.“

      Was für eine Arroganz!

      Sie sind sich der Lage, in der Sie sich befinden, ganz offensichtlich nicht bewusst.

      1. Ich denke, es ist im Interesse Russlands, sich attraktiv zu verhalten. Immerhin hat sich Russland als Ablöser der USA als Hegemonialmacht Europas beworben. Und Russland versucht es ja. Die Unterstützung bestimmter politischer Parteien oder politischer Strömungen in Europas Ländern waren ja ein Versuch, Zustimmung zu erlangen.

        Selbstverständlich ist Russland als Nuklearmacht militärisch unangreifbar. Russland hat keinen Feind von Aussen zu fürchten – das ist mir bewusst. Russland kann nur von Innen heraus zerfallen. Und gegen einen solchen Zerfallsprozess schützen auch keine Nuklearwaffen. So gesehen hat Russland sehr großes Interesse daran, eine stabile Ökonomie zu entwickeln, die auch und besonders den entlegenen Regionen, die sehr rohstoffreich sind, eine ökonomische Perspektive zu bieten. Oder anders formuliert: Russland wird auch in der multipolaren Welt einen Partner benötigen, entweder China oder Europa.

        In Peking wird Moskau aber nicht darauf hoffen dürfen, gleichberechtigt am Tisch sitzen zu dürfen. China ist ein Land mit über einer Milliarde Einwohnern, Russland hat 150 Millionen Einwohner und eine überalterte Bevölkerungsstruktur. Die russische Wirtschaft ist wenig diversifiziert, sie benötigt einen Partner, der die Hochtechnologie ins Land bringt.

        1. Also Ihre „kanadische Erzählung“ ist seltsam. Der Ruf ist eher finster und bleiern. Diese „Internate“ mit den Friedhöfen, Ustascha- und Banderanazis, außenpolitisch aggressiv, im Inneren totalitär, und Justin Trudeau als Inbegriff eines dekadenten Reaktionärs mit Neigung zum Rauschgift.

          Eine „attraktive Erzählung“ braucht Rußland eher nicht, und schon gar nicht so eine. Ein Land sollte sich so geben, wie es wirklich ist. Daraus ergeben sich ein wenig Kult und Mythos von allein, die Sowjetunion, heute aufpoliert, da Rußland tut, wovon alle träumen: Es diesen arroganten Neokolonialisten des Occident einmal richtig zeigen.

          Rußland „bewirbt“ sich keineswegs als „Hegemonialmacht Europas“. Europa ist ein Krisenherd und Rußland wurde von China als Ordnungsmacht gewählt, die es befrieden soll.

          Als „Partner“ hat die EU weder Rußland noch China etwas zu bieten. Die haben zusammen fast alles, was sie brauchen und umwerben Indien als dritte Großmacht Eurasiens.

          1. Die Attraktivität einer Erzählung kann man sehr gut messen. Wie hoch die Anziehungskraft ist, sieht man an den Einwanderungswilligen. Kanada ist eines der beliebtesten Einwanderungsländer für Europäer.

            Die russischen Eliten haben ihre Luxusvillen übrigens auch nicht in Peking und China, sondern in London und am Comer See. Und es sind immer die Eliten, welche den Kurs eines Landes bestimmen – das sollten sie berücksichtigen.

            Europa und Russland haben einfach zu viele gemeinsame Interessen, als dass es denkbar wäre, dass diese Interessen dauerhaft unbefriedigt sein können. Es steht ausser Frage, dass es mittel- und langfristig eine Partnerschaft zwischen Russland und Europa geben wird. Das, worum im Moment gerungen wird, ist der Preis, den jeder bezahlen muß. Europa kann keine Einigung auf Basis einer russischen Hegemonie akzeptieren – das würde Europa zerreissen. Die ehemaligen Ostländer würden eine russisch-deutsche Hegemonie über Europa niemals akzeptieren. Selbst wenn die Deutschen auf Russlands Lockrufe reagieren würden, wäre das kein Ende des Konfliktes, sondern der Beginn eines neuen, viel grösseren Konfliktes. Das weiss die deutsche Politik.

            1. Kanada ist ein Einwandererland, und hat trotzdem erst 37 Mio Einwohner. Bei Deutschen (türkischer Herkunft und Rentner) ist die Türkei weitaus beliebter, rund 100000 pro Jahr. Einwanderung hat meist materielle Gründe, Karrieremöglichkeiten oder Habenichtse, die als billige Fremdarbeiter gefragt sind, oder Rentner, die wegen des niedrigen Preisniveaus ein besseres Auskommen haben.

              Das ist ein weites Thema. Bei Einwanderern bzw. Gastarbeitern sehr beliebt sind u.a. Uganda, Ruanda, Südafrika, Saudi-Arabien. Andere Länder wären noch beliebter, aber es ist schwer reinzukommen. Die Reichen, die es in Orte des Ancien Régime mit Luxus, Dekadenz und morbidem Charme zieht, sind ein Fall für sich.

              Eine zukünftige Zusammenarbeit mit Deutschland / der EU wird in Rußland kategorisch ausgeschlossen. Alles wird auf andere Lieferanten und Abnehmer umgestellt. Das ist mit hohen Kosten verbunden und wird als Investition in die Zukunft gesehen. Das ist irreversibel, das werden die nicht in den Wind schreiben „wegen Europa“.

              Technologisch hat Indien weit mehr zu bieten als die EU, Afrika hat einen quasi unbegrenzten Investitionsbedarf. Das ganze Gasnetz wird von Ost-West-Richtung revers auf West-Ost geschaltet, TAPI nach Indien, Power of Siberia III nach China, dazu der Gas-Hub Türkei.

              Die EU als abgeschotteter Block hat keine Zukunft. Die einzelnen Länder können sich zu gegebener Zeit entscheiden, ob sie sich lieber an Rußland oder China halten oder an die kommenden Mächte Indien und Türkei, oder an das aufstrebende Afrika. Multipolar, jede gewünschte Kombination ist möglich.

              Link: Umstellung im Konsumentenbereich aus Sicht einer großen asiatischen Wirtschaftskanzlei.

              Crisis, What Crisis? How Russian Consumers …
              August 14, 2022 – Posted by Russia Briefing – Dezan Shira & Associates
              https://www.russia-briefing.com/news/crisis-what-crisis-how-russian-consumers-have-merely-shifted-their-purchases-away-from-europe-or-developed-their-own-replacements.html/

            2. Rußland will Produkte schnellstmöglich durch chinesische Aternativen ersetzen

              Die Zukunft der EU-Importe nach Rußland wird als beendet angesehen, und mit China wird nun eine Importsubstitution geplant

              Russische und chinesische Regierungsvertreter und Geschäftsleute haben auf der Internationalen Wirtschaftsunion in St. Petersburg unmißverständlich klargestellt, daß sie den Handel zwischen der EU und Rußland für tot halten und daß zwischen den beiden Ländern Importsubstitutionsprogramme ausgearbeitet werden, um alle bisher aus der EU stammenden Produkte zu ersetzen. …

              EU-Exporte nach Rußland sind tot

              Bei dem Treffen wurde deutlich, daß der russische Handel mit dem benachbarten Europa praktisch tot ist und nicht wiederkehren wird. Im Zusammenhang mit den EU-Sanktionen wurde erwähnt, daß die EU vor kurzem eine sechste Welle von Sanktionen gegen Rußland verhängt habe und die Geschäftswelt erwarte, daß diese fortgesetzt und zu gegebener Zeit in eine neunte Welle übergehen werde. Niemand auf russischer Seite hatte irgendwelche Erwartungen oder Pläne für eine Entwicklung oder Wiederaufnahme der EU-Exporte nach Rußland. Dieser Aspekt wurde sehr deutlich gemacht. …

              Kooperation in der Produktion

              … China und Rußland arbeiten bereits an der gemeinsamen Entwicklung von Flugzeugen, und da die grundlegende Flugzeugtechnologie derzeit eher statisch ist, bis die Triebwerkstechnologien der nächsten Generation in Betrieb genommen werden, breitet sich die Fähigkeit zur Herstellung bestehender Komponenten in ganz Asien aus – Indien ist beispielsweise ein wichtiger Akteur. …

              Zusammenfassung

              Es ist zu erwarten, daß die Chinesen den Bedarf Rußlands an Ersatzteilen für EU-Komponenten effektiv decken werden, obwohl Rußland auch andere Marktoptionen hat, nicht zuletzt Indien. Die chinesische Fertigungsindustrie ist jedoch unvergleichlich groß und kann eine Vielzahl hochwertiger technischer Produkte herstellen.

              Das Interessante an den Komponenten, die Rußland jetzt und in den Jahren 2022 und 2023 benötigt, ist, daß es sich dabei größtenteils um alte Technologien handeln wird – zum Beispiel benzinbetriebene Autos. Beide Länder sind sehr daran interessiert, die neuen Technologien zu entwickeln – gasbetriebene Fahrzeuge und Gas-Hybridantriebe, die nicht nur für die Automobilindustrie, sondern auch für den Schienenverkehr und sogar für Flugzeuge geeignet sind. …

              June 16, 2022 – By Chris Devonshire-Ellis
              Russia Looking To Fast Track Chinese Product Replacement Alternatives
              https://www.russia-briefing.com/news/russia-looking-to-fast-track-chinese-product-replacement-alternatives.html/

              Anm.: Der Autor, Baron Christopher Anthony Devonshire Ellis, ist Sproß einer britischen Stahl- und Schiffbaudynastie und Wirtschaftsjurist, und seine Kanzlei, Dezan Shira & Associates, zielt auf asiatische Industrielle.

    2. Ich will übrigends GAR KEINEN Hegemon mehr.

      Halten Sie es denn schon für ein Naturgesetz, dass Europa unter irgendjemandes Fuchtel steht??

      Ideal wäre ein westeuropäischer Wirtschaftsraum, der mit anderen auf Augenhöhe interagieren kann, ohne jemandes Hure zu sein. Aber leider ist das unwahrscheinlich. Es gibt in Europa keine geistige Substanz mehr.

      1. Das ist weniger eine Frage der „geistigen Substanz“ und mehr eine Frage der „nuklearen Substanz“. Ein Europa, welches keinen Hegemon benötigt, müsste sich nuklear aufrüsten. Dann hätten wir in Zukunft neben den 6000 amerikanischen und 6000 russischen auch noch 6000 europäische Sprengköpfe. Ob wir in solch einer Welt leben wollen?

        Und eines sollte uns allen klar sein: Es sind die Nuklearwaffen, die darüber bestimmen, wer ein Hegemon sein kann und wer nicht. Beispiele?

        Beispiel: Ohne die US-Nuklearwaffen hätte sich Europa dem russischen Einmarsch in der Ukraine nicht entgegenstellen könnnen. Kein Land hätte es wagen können, Waffen an die Ukraine zu liefern.

        Beispiel: Ohne russische Nuklearwaffen hätte Russland niemals in die Ukraine einmarschieren können. Die russische Armee wäre von der Nato-Luftwaffe aus dem Land gebombt worden.

        Fazit: Nuklearwaffen haben eine politische Funktion. Sie ermöglichen Hegemonie. Eine Nuklearmacht kann immer über eine Nicht-Nuklearmacht bestimmen. Spannend wird es, wenn zwei Nuklearmächte aufeinandertreffen, wie im jetzigen Konflikt. Russland weiss natürlich um diese Funktion. Deshalb erkennt man nur in Washington einen Partner, mit dem man verhandeln will und nicht in Brüssel. Was will man mit Brüssel verhandeln? Europa hat keine Nuklearwaffen und ist damit nicht relevant.

    3. „wie man auf russischer Seite auf die Idee kommen kann, dass dieses Russlandbild, welches wir von den russischen Medien gezeichnet bekommen, für den Westen auch nur irgendwie attraktiv sein könnte?“

      Ich bekomme da ein moderneres Bild geliefert. Und was die Regierung angeht, Putin hat sich immer relativ tolerant und zurückhaltend geäußert – nur klar gemacht, dass Extravaganz bitte zuhause ausgelebt wird.

      1. Ich weiss nicht, von wem Sie die Bilder bekommen. Ich bekomme meine Bilder direkt aus dem russischen TV. Natürlich sind jene Videos, die zu uns gelangen, wahrscheinlich diejenigen, die besonders skurril sind, das ist mir schon klar. Und das russische TV scheint auch ziemliches Trash-Niveau zu haben. Da ist das italienische TV ja noch seriös dagegen. Die Art und Weise wie in diesen TV-Shows gesprochen wird, ist einfach abstossend. Das kann man schwer verleugnen, wenn man sich diese Shows ansieht. Die Art und Weise wie da z.B. über Atomwaffen gesprochen wird ist einfach nur widerlich skurril. Auch die homophoben Aussprüche sind widerlich. So wird man nicht attraktiv in den Augen der Anderen.

    4. Eine recht interessante Sichtweise. Hut ab.
      Danke für Ihren Denkanstoß – zumindest für mich.
      Bei den Äußerungen des Herr Röper über die idiotische Nicht-Propaganda der russischen Föderation war ich schon verwundert, habe dies allerdings auf eine röpersche Ausbildung im Koof-Mich-Gewerbe geschoben.
      Ihre Ausführungen erscheinen schlüssiger.

    5. @Laszlo Lucas

      Nur mit „Erzählungen“ kann niemand ein glückliches Leben führen, da muss schon was nach kommen 😀

      Europa kann sich jetzt an den tollen US-Erzählungen auf geilen und danach zugrunde gehen. Das hat sich dann ja „gelohnt“. Russland bietet Frieden und Sicherheit ohne (nutz-und wertlose) Propaganda. Sie haben die Wahl!

      Ein Hinweis: das Universum und die Evolution hassen Dummheit (die sich z.B. durch „Erzählungen“ verführen läßt). Wenn ein Tier seinen Fressfeind mit seinem Freund verwechselt, wird es gefressen PUNKT (und genau an dem Punkt stehen die Europäer und Deutschland jetzt).

      1. Politik folgt immer den Narrativen – und nicht umgekehrt. Es spielt dabei gar keine Rolle, ob die Narrative (Erzählungen) stimmen oder nicht. Das einzige, was zählt, ist, ob sie geglaubt werden oder nicht.

        Wir glauben immer, dass die Staatspolitik so mächtig sei, dass sie fähig sei, das politische Geschehen zu bestimmen – das ist ein Irrtum. Die Staatspolitik folgt immer den Narrativen – ja sie ist sogar dazu gezwungen, den Narrativen zu folgen. Die Staatspolitik muß also laufend versuchen, die gängigen Erzählungen zu beeinflussen. Sie muß um die Deutungshoheit über diese Erzählungen ringen. Wenn die Staatspolitik die Deutungshoheit verloren hat, dann ist es vorbei mit der Macht – ganz egal ob es sich um eine Demokratie oder eine Diktatur handelt. Der Verlust dieser Deutungshoheit ist der Auslöser von Revolutionen, das müssen nicht immer blutige Umstürze von der Strasse sein, es kann auch eine gesellschaftliche Revolution sein, wie der 68er Revolution zum Beispiel.

        Wenn sie das Politische verstehen wollen, dann werden sie nicht umhin können, sich mit den Narrativen zu beschäftigen. Narrative sind politische Erzählungen, die Wertvorstellungen transportieren. Russland versucht zum Beispiel gerade das Narrativ zu erzählen, wonach Russland wieder einmal auf sich alleine gestellt gegen das Böse in der Welt zu kämpfen habe und es versucht, diese Erzählung stimmig mit der russischen Geschichte abzustimmen. Nur wenn es gelingt, dieses Narrativ zu erhalten, kann der Krieg weitergeführt werden. Wenn dieses Narrativ nicht mehr geglaubt wird, ist es aus mit der derzeitigen russischen Politik.

        Im Westen wird das Narrativ erfunden, wonach die Ukraine nicht mehr und weniger als die Freiheit des Westens verteidigen würde. Dieses Narrativ ist Voraussetzung dafür, dass die westliche Politik die Ukraine so massiv unterstützen kann. Wenn diese Erzählung zusammenbricht, bricht sofort die westliche Unterstützung zusammen und die Ukraine würde den Krieg verlieren.

        Diese beiden Beispiele sollten Ihnen zeigen, wie wichtig Erzählungen sind. Sie sind das eigentlich Politische. Es gibt ein laufendes Ringen über die Deutungshoheit dieser Erzählungen. Und dieses Ringen über die Deutungshoheit über Narrative ist die eigentliche Politik. Der Staat selbst, also die Staatspolitik, ist im eigentlichen Sinne gar nicht mehr politisch, sondern eher administrativ tätig. Der Staat vollzieht gesellschaftliche Veränderungen mit einiger zeitlicher Verzögerung indem er diese Veränderungen in Gesetzestexte giesst. Der Staat löst diese Veränderungen aber nicht aus. Diese Veränderungen passieren genau dort, wo sich Narrative verändern. Der Staat kann also mit seinem Monopol auf Gesetzgebung gar nicht politisch sein. Er kann nur soweit politisch sein, soweit er fähig ist, die Glaubwürdigkeit der Narrative zu verteidigen.

        Wenn Sie verstanden haben, was ich geschrieben habe, dann haben Sie sehr viel über Politik verstanden und gelernt. Sie können erkennen und nachvollziehen wie gesellschaftliche Veränderungen passieren und wie sie getriggert werden. Sie können verstehen, warum Staaten Trollarmeen unterhalten, die nur den Zweck verfolgen, die politischen Erzählungen in anderen Ländern zu beeinflussen. Staaten wissen nämlich um die Macht dieser Erzählungen.

        1. Damit bestätigen Sie, daß Sie wissen, daß gelogen wird, und zwar systematisch. Da sind Sie nicht der Einzige. Die Lügen der „westlichen“ Propaganda passen in sich und von einem Tag zum nächsten nicht zusammen, man muß sich das Gehirn verrenken beim Versuch, bei deren Mist noch mitzukommen.

          Jeder außer den ganz Doofen weiß, daß es in der Ukraine darum geht, ein durch Putsch installiertes Naziregime gegen Rußland aufzufahren bzw. vor dem Untergang zu bewahren. Es sind Lügen von Nazis und Nazi-Unterstützern und es wird erwartet, daß man mitlügt oder zumindest so tut, als würde man das glauben. „Die Freiheit des Westens verteidigen“ gegen die Russen – exakt das hat bekanntlich Hitler behauptet.

          „… wonach Russland wieder einmal auf sich alleine gestellt gegen das Böse in der Welt zu kämpfen habe“

          Wo haben Sie das her? China gibt jede erforderliche außenpolitische und ökonomische Deckung, Indien und die Afrikanische Union machen mit beim Aufbau eines neuen, sanktionsfesten Welthandelssystems, von Nordkorea bis zur Zentralafrikanischen Republik haben Länder Freiwillige angeboten. Militärisch kommt Rußland aber gut klar und macht das lieber allein.

          Überall sind die Leute mit Rußland, oft mehr als ihre Regierungen, die sich nicht in die Schußlinie bringen wollen. Lesen Sie einmal in Afrika, Nahost, Indien, Lateinamerika, oder konservative und patriotische Seiten der USA. Gerade in den USA wird das Biden-Regime tatsächlich als „evil“ und „satanistisch“ bezeichnet.

          Es geht gegen Neonazismus und Neokolonialismus, was im Ausland heute oft als ein und dasselbe angesehen wird, und für eine neue, multipolare Weltordnung.

          Die russische Propaganda ist stark und wird überall verstanden, weil sie in der Realität verankert ist, auch in der eigenen der Menschen. Sie glauben gar nicht, wie viele Länder schon unter Begleitung durch ein ähnliches Lügenorchester vom westlichen Block drangsaliert oder überfallen wurden.

          Die Propaganda des Imperiums der Lügen ist völlig zusammengebrochen, selbst hier, weshalb sonst Zensur und Verfolgung? Die hat nur noch die ganz Doofen, Nazis, Schufte und sonstige Lügner auf ihrer Seite, letztere nur, solange sie vom Mitmachen Vorteil haben.

  20. …inzwischen dämmert es immer mehr brd – Insassen, welche noch ein Rest – Hirn haben, oder es wieder benutzen in dem Sinne, „…wir gehen nieder…“. …letzte Woche von 3 verschiedenen Menschen gehört, welche in verschiedenen brd – Firmen (ziemlich grosse) noch arbeiten.. …sie sehen auch die „Einstellung“ der Nachwachsenden, welche seit ca. 20 Jahren in die Firmen gekommen sind.. ..im Handwerk, ist es genauso, jeder neue Jahrgang, um Klassen schlechter.. …dies beleuchtet NUR das „Humankapital“ !!.. …über die anderen Erscheinungen zu schreiben, reicht die Seite nicht aus !!.. …bin höchst erfreut, seitdem erkennbar ist, dass die brd – Kolonie, TOTAL niedergehen wird !!.. …DIE, können keinen Krieg gegen Russland mehr anfangen !!..
    ….Russland, muss ALLE technischen Produkte, welche noch bezogen werden aus den EU – NATO – Kolonien, TOTAL ersetzen… ..mit China, Indien, Brasilien, Türkei, Iran usw. sind genügend alternative Staaten, welche auch über teilweise hochentwickelte Industrie verfügen, vorhanden !!..😎😈

  21. In der Tat, man kann Gezerre darum erkennen, wohin die deutsche Industrie umziehen soll.

    Frau Baerbock kümmert sich darum, dass die USA die Beute erhalten, Herr Scholz schaut sich nochmal um.

    Er faselt zwar Textbausteine, ist aber genuin kein Transatlantiker, also kein US-Interessenvertreter. Er ist allerdings absolut politisch machtlos.

    Ich rechne mit der Installation eines direkten US-Vertreters ins Kanzleramt, also Grüne bzw. irgendwelche transatlantische Verbindungsleute. Roettgen scheidet allerdings aus.

  22. Es sollte kein Zweifel daran bestehen, dass sich die GRÜNEN mit den SOZIS zunehmend entzweien und dadurch die Regierung zerfällt: Die SOZIS waren immer schon „kapitalfromm“ (https://www.marxists.org/deutsch/archiv/zetkin/1899/04/wider.htm) und haben ihre Fahnen zwischen dem Großkapital und der Arbeiterschaft auch immer schon hin und her flattern lassen. Die GRÜNEN hingegen sind spätestens seit Joschka Fischer nur strohdoof und daher auch brandgefährlich – die besten Voraussetzungen für Marionetten in anglikanen Händen. Die GELBEN waren durchweg nur Stimmengeber, sozusagen Skatluschen im Ärmel, wenn im Spiel sonst nichts mehr geht. Es steht nur die Frage, wie die Ami’s die Aufmüpfigkeit von Scholz abwürgen, aber daß sie das tun werden, ist (erfahrungsgemäß) sicher.

    Nun gut – die Chinesen haben Scholz unmissverständlich klar gemacht, dass sie eine „multipolare Welt“ anstreben und die anglikanische Hegemonie ablehnen. Asien (China, Indien, Korea, Vietnam u.a.) hat unter den Briten, den Amerikanern und deren Vasallen schon Jahrhunderte gelitten, und nun ist damit Schluss. So lange Deutschland sich nicht gerade macht, auch auf die Gefahr hin, für seine Renitenz „abgestraft“ zu werden, so lange wird Deutschland zunehmend untergehen. Aber besser wäre ein jähes Ende mit Schrecken anstatt Schrecken ohne ein absehbares Ende. Mit der jetzigen Regierung ist das allerdings nicht zu machen, die muss sich erst selber zerlegen 😉

    1. Gute Analyse, aber ich sehe keine Partei in Deutschland, die es besser machen würde. Eine CDU/CSU Regierung wäre fast noch schlimmer, die führen schon wieder ihren Krieg gegen die Armen statt gegen die Armut (siehe Bürgergeld-Einspruch). Und transatlantisch trennt die kein Blatt Papier von der Position der Grünen.

      Die Anti-Russische Kriegshetze würde unvermindert weiter gehen. Deutschland sieht heute politisch schlimmer aus, als die ausgehende Weimarer Republik, wo es wenigstens noch eine echte Opposition gab mit einer SPD, die sich wirklich noch (man mag es kaum glauben!) FÜR Arbeiterinteressen einsetzte und gegen die Kriegspartei NSDAP war. So eine Partei sehe ich weit und breit im heutigen Deutschland nicht.

  23. Viel zu dick aufgetragen, könnte glatt dem Endsieg-Propagandaministerium der Ukraine entsprungen sein.

    Der Weg zur multipolaren Welt ist also wie mit dem Mofa bergauf zu fahren, O.K. sicher machbar. Wenn dies genügend Unterstützer findet.
    Ganz so einfach wird das bestehende System allerdings nicht zerbröseln und dies wird die eigene Abwertung sicher nicht unterstützen.

    Generell werten solche Wortmeldungen aus Russland russische Quellen eher ab.

    1. ….ihrem Kommentar nach zu urteilen, trifft der Artikel, den „Nagel auf dem Kopf“.. …warum ist der brd – Scholzomat nach Peking geeilt ??.. …wollte der „eigenmächtig“ überlaufen, oder nur Teile der BASF und von dem „Mainzer Spritz – Türken“ verkaufen ??..🙈😈

    2. Die konkurrierende transatlantische Welt verkommt zum plumpen Lobbytum:

      https://www.xing.com/communities/posts/transatlantiker-kramp-karrenbauer-neues-fuehrungsamt-in-den-usa-1024996279

      „… Laut eigenen Angaben setzt sich CEPA „für ein starkes und dauerhaftes transatlantisches Bündnis“ ein, das auf „demokratischen Werten und Grundsätzen beruht“. Finanziert wird die überparteiliche Organisation unter anderem durch Spenden der Rüstungsfirmen Bell Hellicopter und Lockheed Martin, sowie durch das US-Verteidigungsministerium. CO-Vorsitzender an der Seite AKKs ist der US-General Herbert McMaster …“

      F35-Aufträge für Milliarden als „demokratische Werte“, echt jetzt?

      1. …das „Imperium“, wirft ALLES was sie noch an Propagandisten haben, noch an die Front.. …ähnlich wie in der Ukraine, welche kurz vor dem Energiezusammenbruch steht !!.. …wird noch töller, wenn sogar die Bild – Zeitung schreibt, „Russland und Indien, könnten zusammen Waffen bauen“ !!.. …“Russland und Indien, erwägen nach Angaben des Russischen Aussenministers, die gemeinsame Produktion von Rüstungsgütern“ !!.. …das Treffen der „SCO – Staaten“ in Samarkand von Mitte Oktober, trägt Früchte !!.. …das „Heartland“ formiert sich, OHNE die Angelsachsen und Vasallen !!.. ..brd, am ENDE !!😎😈

        1. Es findet derzeit eine Vorführung statt. Die Wunderwaffe „Game Changer“, also HIMARS, war nach kurzer Zeit kompromittiert, gegen militärische Ziele unbrauchbar. Kinshal kommt weißglühend vom Himmel (Hyperschall, Luftreibung) und knackt atomsichere Bunker.

          Nuland war in Indien, hatte das volle Sortiment im Bauchladen, sogar Ersatzteile und Modernisierungssätze für die sowjetischen Waffen. Dafür sollte sich die Inder gegen Rußland wenden. Es ist unbeschreiblich, man liest besser, was die Inder selber dazu meinten.

  24. Westeuropa, insbesondere Deutschland, sieht sich erst mal als führende Weltmacht im Belehren:

    https://www.xing.com/communities/posts/von-der-freude-zur-moralbourgeoisie-zu-gehoeren-1024996264

    „… Statt Wohlstand für alle heißt die Zukunft: Wohlstand für die moralisch dafür Qualifizierten. … Dafür, womit sich diejenigen, für die sich der Wohlstand nicht so recht eignet, beispielsweise dann beschäftigen sollten, wenn der Arbeitsplatz in der Automobilindustrie oder in der Backstube wegfällt, weiß der weiter oben zitierte Professor mit dem Tesla auch schon Rat: Sie können in einem Pflichtjahr für Ältere endlich einmal etwas für die Gemeinschaft tun …“

    Das hatten wir schon mal im Ostblock, wo es ebenfalls nur den relativen Wohlstand für die Nomenklatur gab – das System ist zusammengebrochen.

      1. Zwei Tage im Flugzeug, um sich einen Rüffel vom Kanzler des chinesischen Kaisers (Li Keqiang) abzuholen. Und die Entourage hat erfahren, wie es um ihr Geschäft steht, wenn – oder wenn nicht.

        Immerhin hat unser Führer auch den Kaiser selbst kurz gesehen, es war nach außen einigermaßen ehrenvoll und gesichtswahrend. Solange man nicht genauer hinschaut jedenfalls.

        1. …..die Neocon – NATO – GRUENEN, haben ja „Störfeuer“ aus Münster geschossen.. …lesen sie mal die Verlinkung in meinem vorhergehenden Beitrag beim Saker, wenn sie den Beitrag nicht schon kennen.. …der Traum von der „Wirtschaftsmacht brd“ ist in China geplatzt, aber nicht für die brd – Insassen.. …Indien Punchline, „Scholz China Reise, wirft Nackenhaare auf“, vom 5. November, Autor MK BHADRAKUMAR… …andere Analysten, auch US – Konservative, sehen es ähnlich.. …Russland, muss ich nicht extra erwähnen !!😈

          1. Die Chinareise von Franz-Josef Strauß habe ich ehrenvoll in Erinnerung. Als Gouverneur der Provinz 巴伐利亚 durfte er den damaligen Kaiser immerhin sehen, mehr stand ihm nicht zu, mit protokollarischer Rücksicht auf die Regierung von 德国 (BRD). Aber sonst sehr hochrangig. Der „Stern“ hat Franz-Josef damals im „Mao-Anzug“ auf der Titelseite abgebildet.

            Gabriel (als Wirtschaftsminister) hatte sich in Beijing danebenbenommen, worauf alle vorgesehenen Gesprächspartner dringende andere Termine oder Schnupfen bekamen. Die jungen Männer, mit denen er sich stattdessen unterhalten konnte, waren aber sehr freundlich, laut Gabriel. Kein Witz.

            Baerbock wurde schon vom Außenminister Diop von Mali als Leichtgewicht erkannt. Scholz hat in Beijing Anweisung bekommen, sie unter Kontrolle zu halten. So schön zusammengefaltet wie Maas von Tshisekedi in Kinshasa wurde sie bisher nicht, sie ist nicht mal das wert.

            Den Artikel im Saker kenne ich, den von Bhadrakumar noch nicht. Danke für den Hinweis.

            1. …nach der Anerkennung Chinas als CHINA, sind fast ALLE damaligen brd-Politiker, nach China gereist.. ..der Erste war Schmidt mit Loki, Strauss, Kohl, Späth usw… ….sie haben noch Mao getrofen.. …die brd Globalisierung, begann Ende der 70er Jahre.. ..und Anfangs der 80er, begann das Grosse „Reislaufen“ !!.. …und JETZT ??.. Finis Germania !!..😎

              1. Die BRD als „Gegenmacht zu China“ (AKK) oder Steinmeier, der (in Chengdu) die Chinesen durch die Blume zu Nazis erklärt hat, Sanktionen, die BRD als Teil der Kriegskoalitionen auf den Seidenstraßen, das geht alles gar nicht. So hat die BRD ihr Ansehen und ihre Chance als freundlicher Partner verspielt.

    1. Na denn Ihr Weltbeglücker der letzten Botschaft.
      Keine Scheu und kein Zagen!!!
      Ans Werk Frau Bbbbbbbbock und Konsorten, stammel, haspel, stotter, belehr…
      Die Restwelt benötigt auch was zu lachen…

  25. „… Die Bundesregierung hat nach eigenen Worten „präzedenzlose Sanktionen“ verhängt mit dem Ziel, „Russland zur Beendigung seines Angriffskrieges zu bewegen“. Soweit der öffentliche Diskurs. Doch aus den Antworten auf eine Kleine Anfrage der Linken-Abgeordneten Sevim Dagdelen unter dem Titel „Erfolgskontrolle der Sanktionen gegen Russland“, die den NachDenkSeiten vorliegt, geht hervor, dass die Bundesregierung bis heute nicht sagen kann, ob ihre Sanktionspolitik auch nur ansatzweise Einfluss auf die russische Kriegsführung hat …“

    https://www.xing.com/communities/posts/im-blindflug-bundesregierung-hat-bis-heute-keine-erkenntnisse-zur-konkreten-wirkung-ihrer-russland-sanktionen-1025000575

    „… Die Bundesregierung hat Wirtschaftssanktionen um der Sanktionen willen verhängt. Ob diese tatsächlich die behauptete Wirkung zeigen, scheint die Verantwortlichen wiederum – vor allem im Wirtschafts- und Außenministerium – kaum zu interessieren …“

  26. „„Ich habe Präsident Xi gesagt, dass es für China wichtig ist, seinen Einfluss auf Russland geltend zu machen. Es geht darum, die Prinzipien der UN-Charta zu respektieren, auf die wir uns alle geeinigt haben – Prinzipien wie die Souveränität und territoriale Integrität eines jeden Landes, die auch für China wichtig sind“, erklärte Olaf Scholz.“

    Das Lachen der Gegenseite, nachdem sie diesen Schwachsinn vernommen hat, konnte man bestimmt bis nach Russland hören!

  27. Die NachDenkSeiten zitieren das chinesische Medium Global Times (englischsprachig), laut dem Scholz für eine multipolare Welt sei:

    https://www.nachdenkseiten.de/?p=90148

    „… “Wir brauchen eine multipolare Welt, in der die Rolle und der Einfluss der Schwellenländer ernst genommen werden können. Deutschland lehnt eine Blockkonfrontation ab, für die die Politiker verantwortlich gemacht werden sollten. Deutschland wird seine Rolle bei der Förderung der europäisch-chinesischen Beziehungen spielen”, sagte Scholz.
    Während die USA ihre so genannte Abkopplung von China vorantreiben und die Blockkonfrontation vorantreiben, sprachen sich die beiden Staats- und Regierungschefs klar dagegen aus. …“

    Punkt 6. der heutigen Tagesmeldungen – unter dem Punkt 4. wird noch der Irrweg der Sanktionen angesprochen.

  28. „Wir tun das mit 200 Milliarden Euro, die wir ausschließlich zur Subventionierung der Preise für Strom, Gas und Fernwärme verwenden. “

    Die einzigen, die man damit subventioniert sind der Staat und die Behörden.

    Würde man einfach die Preise senken anstatt erst abzukassieren und dann einen Teil wieder „zurück“ zu geben, dann würden die Bürger wirklich profitieren.

    So ist das alles ein riesengroßer Zirkus und viele glauben immer noch der Clown wäre der Direktor.

  29. „Mit anderen Worten: Ein durchschnittlicher Haushalt müsste zwei Monatseinkommen beiseite legen, um die Nebenkosten zu bezahlen.“

    Äh nein, ein durchschnittlicher Haushalt hat mit Sicherheit keine 4000 Euro im Monat an versteuertem Einkommen.
    Das sind eher 3-5 Monatseinkommen die man bei Seite legen muss.

  30. „die Fehler der Vergangenheit in der Russlandpolitik nicht zu wiederholen“, forderte Annalena Baerbock“

    Okay, wann tritt sie und ihre Regierung zurück und zeigt sich wegen Hochverrat selbst an?

Schreibe einen Kommentar