In eigener Sache

Die Durststrecke auf dem Anti-Spiegel ist ab Samstag vorbei

In dieser Woche sind hier sehr wenige Artikel erschienen, weil ich derzeit viel unterwegs bin. Ab Samstag läuft hier wieder der normale Betrieb.

Nach einem Monat im Donbass, meinem Besuch im Gefängnis von Jelenovka und der Erklärung des russischen Verteidigungsministeriums, dass Covid-19 deren Meinung nach eine Biowaffe der USA ist, habe ich derzeit ein wenig Stress. Russische Fernsehsender interessieren dafür, dass ich als Deutscher einen Monat lang in Donezk war und was ich dort erlebt habe und sie machen Interviews mit mir. Gleiches gilt für den Besuch in Jelenovka, worüber ich im Fernsehen befragt werde.

Vor allem aber bekomme ich derzeit Anrufe wegen Covid-19 und den US-Biolaboren in der Ukraine, denn ich erzähle russischen Redakteuren seit Monaten von meinen Erkenntnissen aus meinem Buch „Inside Corona“ – aber offenbar haben viele mir nicht geglaubt. Da das russische Verteidigungsministerium nun aber das bestätigt hat, was ich bei der Arbeit an dem Buch herausgefunden habe, worüber ich schon lange auf dem Anti-Spiegel schreibe und wovon ich den russischen Redakteuren seit Monaten erzählt habe, werde ich derzeit täglich dazu interviewt und es wird im russischen Fernsehen Dokus über das Thema und meine Erkenntnisse aus dem Buch geben.

Daher bin ich diese Woche nicht zum Schreiben gekommen, wofür ich um Entschuldigung und Verständnis bitte. Am Samstag werde ich ausschlafen, danach geht der Betrieb auf dem Anti-Spiegel wieder wie gewohnt weiter, denn ich habe viele interessante Themen, über die ich am Wochenende schreiben werde.

Ich wünsche allen ein schöndes Wochenende und

bleiben Sie kritisch!


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

110 Antworten

      1. Ja, interessanter Artikel, hatte ich auch schon gelesen. Aber im Grunde nichts Neues, hatten die Deuschen Nazis damals auch schon gemacht, nur dass deren Auswirkungen damals noch nicht so gravierend waren, wie heute bei den Abgriffen auf ein Atomkratwerk 🙁

    1. @Vlad Tepes sagte…

      „““ ….das wäre doch mal eine Recherche wert – wie immer mehr die Knüppel gezückt werden um das Volk unter die Knute zu zwingen…:

      …..//norberthaering.de/macht-kontrolle/terrfuekdobw/

      Oder die andauernden Attacken auf Atomkraftwerke – um als noch schlimmer als Hitler
      in die Geschichtsbücher zu gelangen… „““

      Siehe unten…… von denen haben die Ukraine-Nazis scheinbar gelernt, wie Land geplündert
      werden kann….. auch wenn es das eigene Land ist. 😕🤔☀

      Nazi-Beutekunst aus der Ukraine Verschleppt und versteckt – 08.12.2021

      Im Zweiten Weltkrieg plünderten die Nationalsozialisten ukrainische Museen und
      schafften die geraubte Kunst auch nach Deutschland.

      Bis heute sind Tausende dieser Kunstwerke nicht wieder aufgetaucht. Ukrainische Museumsangestellte geben die Suche aber nicht auf…………

      Eins von insgesamt 1002 gestohlenen Arbeiten
      Als sie 2017 das Haus wieder komplett verkaufen wollten, zögerte die Auktionsfirma, denn das offensichtlich russische Gemälde sah verdächtig nach Raubkunst aus…………

      Neben Himmlers „Ahnenerbe“, dem dritten Raubtrupp, war auch noch das Sonderkommando Künsberg vom Auswärtigen Amt unterwegs, benannt nach seinem Leiter, SS-Sturmbannführer Baron Eberhard von Künsberg. Sie lieferten sich oft ein regelrechtes Rennen um die Schätze………….

      Wenn von Kunstraubzügen der Nazis in Osteuropa gesprochen wird, sind oft nur die russischen Verluste gemeint. Dabei war der Aderlass in der heutigen Ukraine weitaus größer, sagt der Bremer Beutekunstexperte Wolfgang Eichwede, der seit Jahrzehnten die Restitution zwischen den Ländern erforscht und auch oft vermittelt hat…………..

      Als die Wehrmacht am 22. Juni 1941 die Sowjetunion überfiel, sollten die deutschen Einheiten zunächst nach Moskau vordringen. Doch dann entschied Hitler, erst die gesamte Ukraine zu besetzen………….

      Posthume Erforschung des Feindes als Mission
      Den kämpfenden und mordenden deutschen Einheiten folgten die Kunsträuber.

      Die Nationalsozialisten waren gekommen, um zu bleiben. Auf ukrainischem Territorium
      sollte sogenannter Lebensraum für 15 bis 20 Millionen Deutsche geschaffen werden……….

      Zum Reichsminister für die besetzten Ostgebiete ernannte Diktator Adolf Hitler Alfred Rosenberg…………

      Mehr……
      https://www.deutschlandfunkkultur.de/verschleppt-und-versteckt-nazi-beutekunst-aus-der-ukraine-100.html

      1. Die Stimme aus dem Donbass (V):
        Getreideernte im Visier ukrainischer Soldaten – 12. August 2022 / von Elena Malinowa

        Schon seit acht Jahren kann die Flut oft wissentlich falscher Angaben über Kriegshandlungen und Schlachten im Donbass in den westlichen Massenmedien niemanden mehr überraschen.

        Aber es gibt eine besondere Schlacht, die in der friedlichen Zeit den Wortschatz der slawischen Sprachen bereichert hat, aber zeitweise in unserer leidgeprüften Region eine zusätzliche und lebenswichtige Bedeutung erworben hat: die „Schlacht um die Ernte“.

        Mitte Februar, als es noch den ukrainischen Mobilanbieter Vodafone in Donezk gab, fragte ich bei einem Telefongespräch meine Schwester aus der Ukraine, ob sie Vorrat an Mehl habe. Ihre Reaktion:
        „In diesem Jahr wird es damit sehr problematisch sein, weil bei uns (!) [in den unter ukrainischer Kontrolle stehenden Gebieten – Anm. der Autorin] Kriegshandlungen geführt werden und Felder außerdem vermint sind:

        Wie kann man dann überhaupt ernten?“………..

        Und sogar die Tatsache, dass wir nicht mit in den Schoss gelegten Händen sitzen können – abgesehen von der kontinuierlichen Hilfe aus Russland

        waren wir gezwungen, die eigenen, unter der Kontrolle unserer Donezker Volksrepublik stehenden Felder zu bebauen – rechnet man in der Ukraine gar nicht ein: weder im geistigen noch im humanistischen und menschlichen Sinne.

        Im Gegenteil:
        Die Ukraine, die doch weiß, dass wir unsere Äcker bestellen, tut ihr Bestes, um alles zu beeinträchtigen, zum Scheitern zu bringen, zu vernichten und in unserer Landwirtschaft auf die perfideste und blutigste Weise massivste Schäden anzurichten!

        So setzen ukrainische Kriegsverbrecher landwirtschaftliche Grundstücke unserer Republik in der Trockenzeit in Brand.

        Es wurde beispielsweise ein unbemannter Flugkörper ukrainischer Streitkräfte vom
        Typ БЛА, der Brandmunititon auf Gebiete der DVR abwarf, von einer Einheit der Volksmiliz
        der DVR abgeschossen.

        Er wurde gefunden und die Angaben seines USB-Sticks dienen als Beweis der
        gemeinsten Pläne der ukrainischen Seite……….

        Wer interessiert ist, hier entlang…
        https://globalbridge.ch/die-stimme-aus-dem-donbass-v-getreideernte-im-visier-ukrainischer-soldaten/

        1. Hier ein Netzfund……

          „Zelenski erpresst auf Anweisung Washingtons die russische Führung, indem er das AKW Saporoschje beschießt.

          Der Kern der Erpressung wurde von den G7-Außenministern zum Ausdruck gebracht, die von Russland die Rückgabe dieses Kernkraftwerks an die Nazis forderten.“

          „In Wirklichkeit handelt es sich um Nuklearterrorismus von Seiten der USA und ihrer Satelliten.

          Der Kern dieser Erpressung lautet: Entweder ihr übergebt Energodar an das Marionettenregime, oder es fliegt ein Atomkraftwerk in die Luft, mit katastrophalen Umweltfolgen für Südosteuropa einschließlich der Ukraine.“

          „Was ist das, wenn nicht Nuklearterrorismus?

          Und wenn man bedenkt, dass das AKW Saporoschje tatsächlich von amerikanischen Geschützen, die vom Pentagon kontrolliert werden, beschossen wird,

          dann fällt dieser Terrorismus in die Kategorie der Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

          So sollte es auch im UN-Sicherheitsrat gesagt werden.“

          via Pepe Escobar: https://t.me/rocknrollgeopolitics/4393

  1. „… denn ich habe viele interessante Themen, über die ich am Wochenende schreiben werde.“

    Da bin ich doch wieder sehr gespannt. Und wenn die Zeit fehlt, wofür sicher die meisten doch Verständnis haben, kann man ja dem Spiegel etwas weniger Aufmerksamkeit widmen. Der Spiegel ist es mit seiner Propaganda einfach nicht wert, allzuviel Zeit darein zu investieren 😉

    1. Wenn wir schon bei Wünschen für neue Artikel sind: Ich fände beispielsweise eine Interpretation der Meldungen rund um die kürzlichen Explosionen auf der Krim sowie deren Auswirkungen hilfreich. Irgendwie ist da aktuell noch immer gar nichts klar.

      1. Es ist doch klar. Eine Havarie wegen Mißachtung von Sicherheitsvorschriften. Die „Satellitenbilder“ der Lügenpresse kann man als die übliche Fälschung nehmen.

        Die ukrainische Armee kann es mit den Mitteln, die sie noch hat, nicht gewesen sein. Sollte es die NATO gewesen sein, die die Mittel hätte, werden es die Russen nicht sagen, da sie sonst eine passende Antwort geben müßten, und die ist derzeit noch nicht vorgesehen.

        1. @John Magufuli
          Naja, laut Ihrer Antwort ist es doch nicht ganz so „klar“, wenn Sie gleich zwei Gründe mitgeben: 1.: Missachtung von Sicherheitsvorschriften (war das nicht auch der Grund für den Untergang der Moskwa – Russland muss echt mal die Anwendung der Sicherheitsvorschriften besser trainieren). 2.: Die Nato.

          Daher würde mich Herrn Röpers Einschätzung dazu schon sehr interessieren. Er war deutlich näher am Geschehen, als die allermeisten hier.

          1. @marcelwegner
            „Daher würde mich Herrn Röpers Einschätzung dazu schon sehr interessieren. Er war deutlich näher am Geschehen, als die allermeisten hier.“

            Darauf muss man erst einmal kommen 🤔
            Donezk liegt wohl in Blickweite?
            Oder war der Hr. Röper eventuell in Moskau schon ?
            Vielleicht kennt er auch nur das, was in den Medien bekannt wurde oder Spekulationen?
            Welchen Strick wollen Sie denn wieder drehen?

          2. Ist das so schwer zu verstehen? Wenn es jeweils („Moskva“ und Krim) NATO-Raketen waren, aber dem russischen Militär die vom Gegner angestrebte Eskalation nicht ins Konzept paßt, dann waren es „Havarien“. Dann wird niemand etwas anderes sagen. Militärgeheimnis. Und da auch ich eine weitere Eskalation nicht wünsche, sind es dann auch für mich „Havarien“.

              1. Es waren keine Raketen, weil die Einheimischen keine Raketen in der Luft gesehen haben. Es gibt auch keine entsprechenden Videos von anfliegenden Raketen….
                20 zerstörte SU 1 zerstörter Hubschrauber und 60 verletzte Piloten ist schon ne Hausnummer…. Man spricht von einer durch die Engländer geführten Sabotageaktion (Kommandounternehmen) der ukrainischen Streitkräfte.

            1. Ich hege auch den Verdacht, dass der Angriff auf die Militärbasis auf der von Russland völkerrechtskonform durch ein authentisches Votum der Majorität der dortigen Bürger in einem Plebiszit zur Frage ihrer zukünftigen staatlichen Zugehörigkeit inkorporierten Krim durch verdeckt operierende NATO-Streitkräfte erfolgt ist.

              Russland müsste eigentlich die von einer französischen Marine-Spezialeinheit mittels einer US-amerikanischen Antischiffsrakete durchgeführte Versenkung der Moskwa durch die Versenkung eines französischen Kriegsschiffes vergelten.

              1. *auf Grundlage eines authentischen Votum der Majorität der dortigen Bürger in einem Plebiszit zur Frage ihrer zukünftigen staatlichen Zugehörigkeit inkorporierten Krim durch verdeckt operierende NATO-Streitkräfte erfolgt ist.

    2. Der Spiegel wird sicherlich nicht von der ukrainische Todesliste berichten, in der auch ein deutscher Politiker(SPD), Frau Wagenknecht sowie Journalisten etc etc aufgeführt sind.
      Und Scholz schweigt dazu!

  2. Hier muss man anhand der Faktenlage für sich selbst abwägen, ob man, wie beispielsweise Herr Röper und das russische Verteidigungsministerium, Covid-19 als Biowaffe der USA betrachtet, oder ob man den wissenschaftlichen Untersuchungen zum Ursprung des Virus folgt.

    Eine kürzlich veröffentlichte Studie (s.u.) wies beispielsweise nach, dass die ersten Fälle von Covid-19 im direkten Umfeld des Wildtiermarktes von Wuhan aufgetreten sind, wo Tiere verkauft werden, die mögliche Träger von Coronaviren sind. Sicherlich könnte das amerikanische Militär auf diesem chinesischen Wildtiermarkt eine solche Biowaffe freisetzen. Die Frage ist allerdings, welche Erklärung wahrscheinlicher ist.

    science. org/doi/10.1126/science.abp8715

      1. @Vlad Tepes
        Vielen Dank für den Link. Überträgt man das auf die aktuelle Situation, dann ist die Ursache für die angeblichen Covid-19-Toten also kein Virus, sondern eine Impfstoffinjektion, die Menschen mit einem Bakterium infizierte, das eine bakterielle Lungenentzündung verursachte. Dazu habe ich tatsächlich noch nichts gelesen. Eine bakterielle Infektion sollte heute, 100 Jahre nach der spanischen Grippe, sicherlich einfach nachzuweisen sein. Haben Sie weiterführende Infos (Links) dazu?

        1. Heute nutzt man keine Bakterien mehr – sondern spike-Proteine – und dazu ist das Internet voll mit Informationen… Aussagen von Ärzten, Mikrobiologen, Genforschern, Pathologen, Bestattungsunternehmern etc.pp. … – harte Lektüre.

          1. @Vlad Tepes
            Die Spike-Proteine wurden dann vermutlich per Impfung verabreicht? Das erklärt aber noch nicht die vielen (angeblichen) Covid-19-Toten vor Beginn der Impfungen. Wurden diese Menschen „vorgeimpft“ (mit was denn?)?

            1. ES waren sehr wenige Tote, die AN Corona verstorben sind – hätten Sie mal die Obduktionsberichte von Dr. Püschel gelesen – HH; Pathologe Nr. 1 in DE!
              Von 207 untersuchten Verstorbenen hatten 200 mindestens 2 bis 3 schwerste Erkrankungen, die innerhalb kürzester Zeit zum Tode geführt hätten wäre nicht noch das C-Virus zuvorgekommen….denn es war nur zum Todeszeitpunkt führend!

              1. @GMT
                Das ist spannend! Hat Herr Dr. Püschel auch die angeblichen Corona-Toten untersucht, die ja in Wirklichkeit an den Spike-Proteinen gestorben sind, die sie durch die Impfungen erhalten haben (vgl. oben das Beispiel mit der spanischen Grippe)? Sind die am Spike-Protein gestorben oder mit demselben?

                1. @marcelwegner
                  Ihre Frage war:
                  „Das erklärt aber noch nicht die vielen (angeblichen) Covid-19-Toten VOR Beginn der Impfungen. Wurden diese Menschen „vorgeimpft“ (mit was denn?)?“

                  Genau solche Verstorbenen hat Dr. Püschel obduziert.
                  So macht es die Pathologie wenn z.B. wie in 2020 Horrormeldungen über angeblich tödliche Krankheiten in die Welt gesetzt werden.
                  Die Frage lautet dann: Ist die Krankheit für die Todesursache verantwortlich? Ist diese Krankheit ( das Virus) so gefährlich?

                  Ist es nicht – war die Antwort.

                  Ansonsten kann man nur feststellen, dass Studien schon lange nicht mehr das wert sind, was die Leuten glauben! Entweder sind sie schlampig gemacht oder gar gefälscht um gewünschte Ergebnisse zu produizieren.

                  Ich habe alle mRNA-Studien gelesen ( bis 2018) – wurden sie doch als Heilsbringer für Krebserkrankungen gehandelt – nicht eine Einzige hat überhaupt die 2.Phase der Forschung ‚überstanden‘, da die Ergebnisse so niederschmetternd waren ( alle Versuchstiere sind elendig gestorben). Die 3. Phase wurde deshalb in ALLEN Fällen verboten……
                  Über das, was man ab 2020 dazu schwadroniert, braucht man keine Energie verschwenden, es funktioniert NICHT!

            2. Die überwiegende Mehrheit der Corona-Toten starb ohnehin nur mit dem Virus, aber nicht durch dasselbe, während ein Teil kleinerer Teil der Toten hauptsächlich durch die schädlichen Folgewirkungen der den angeblichen Impfstoffen aus westlicher Produktion enthaltenen und für eine Gentherapie notwendigen Zusatzstoffe starb.

    1. Nach Allem was man von den USA und ihren Vasallen über die letzten Jahrzehnte gelernt hat: Sagen die USA was anderes als die Russen, sollte man immer davon ausgehen, dass die Russen die Wahrheit und die USA die Lügen verbreiten.

      1. @Krambambuli
        Das ist in der Tat ein weiser Ratschlag, der natürlich voraussetzt, dass Russland keine eigenen Ziele verfolgt, sondern stets die Wahrheit offenbaren möchte – schonungslos und notfalls auch sich selbst beschädigend. Aber davon gehen wir dann der Einfachheit halber mal aus.

        1. Russland beweist doch ständig seine Vorhaben, die nicht der Fantasie entspringen, denn die Ukraine muss von den Nazis befreit werden, nicht mehr lange und unsere Politiker intregieren sie in Deutschland, Adenauer fand das doch auch rühmlich, selbst Filbinger sollte noch geehrt werden…Das wurde zum Glück verhindert!!
          Also alles noch nicht so lange her! Und wenn Baerbock, sowie der grüne Lügenbaron Habeck nicht bald ins Abseits gestellt werden, sieht unsere Zukunft erbärmlich aus!

          1. @Serpin
            Naja, auch andere Länder „beweisen ständig ihre Vorhaben“. Das heißt doch aber nicht gleich, dass die alle richtig sind und der Wahrheit entsprechen.
            Wie definieren Sie hierbei denn eigentlich Nazis? Sind die (grünen) deutschen Politiker auch alle Nazis? Der üblichen Nazi-Definition folgend wären sie das nicht. Wie sehen Sie das?

            1. Was ist Ihre „übliche Nazidefinition“? Die von Nazis, die ihren Markenauftritt in „linksgrün“ verändert haben und nun ihre Gegner Nazis nennen? Seit die eine Allianz mit ukrainischen Nazis haben, die noch den alten Markenauftritt pflegen, ist das ja nun lächerlich geworden.

              Dann also das Original, Hitlers Nazis. Deren Agenda, Reden, Dokumente sind in großer Zahl verfügbar und unterscheiden sich von dem, was Politik und Medien heute so betreiben, erstaunlich wenig.

              1. @Paco
                Nach Ihrer Definition („menschenmordende Nationalisten“) sind aber auch die russischen Angreifer, die ihre russischen Volksgenossen durch Tötung anderer Menschen befreien wollen, Nazis. Schaut man noch weiter, dann wimmelt die Welt nur so vor Nazis – jeder nationalistisch begründete Krieg wäre dann ein Nazi-Krieg.

                1. @marcelwegner
                  „Nach Ihrer Definition („menschenmordende Nationalisten“) sind aber auch die russischen Angreifer, die ihre russischen Volksgenossen durch Tötung anderer Menschen befreien wollen, Nazis. “

                  Irgend etwas müssen Sie verpasst haben in den Monaten seit Russland in der Ukraine Beistand für die beiden Volksrepubliken leistet?!
                  Die Russen erschießen dort nicht Zivilisten weil die Ukrainer sind sondern bekämpfen Nazis, die genau die Zivilisten terrorisieren & töten!

                  Was haben Sie da nicht verstanden?

              2. @ Paco

                Ab spätestens 1940 hatten die Nazis die Aufhebung der Nationalstaaten und ihren Ersatz durch das „Europäertum“ vorgesehen. Der Banderafaschismus hatte seine Ursprünge tatsächlich in einem ukrainischen Nationalismus, was dann auch genau die Streitfrage wurde, über die Bandera und die Nazis aneinandergerieten. Ansonsten waren sie sehr einig, aber Bandera wollte eine souveräne Großukraine und die Nazis bestenfalls eine abhängige, kleinere Ukraine als Teil ihres Neuen Europas.

                Die heutigen Ukro-Nazis haben die Ukraine zum am wenigsten souveränen Land Europas, einer Art Euro-Protektorat gemacht und sind damit dem Nationalsozialismus sehr viel näher gekommen.

                Die ukrainische Nation, wie sie war, haben sie zerstört und durch ein künstliches, mythologisches „Ukrainertum“ ersetzt, aus dem viele Ukrainer als „Nichtarier“ ausgegrenzt wurden. Das ist typisch Naziideologie.

            2. Nazi ist ein eugenischer Faschist.

              Faschismus in Mussolinis Definition als autoritativer Korporatismus, den eine Regierung im Auftrag des Kapitals durchsetzt.

              Eugenik ist die Mission, einen perfekten Menschen herzustellen und die Minderwertigen zu beseitigen.

              Bei früheren Nazis war die Rasse das Kriterium, heute die ‚Funktionalität‘.

              Es ist immer wieder bezaubernd zu lesen, dass Deutsche die präzise Definition durch Gefühle des Abscheus ersetzen und meinen, dass sie dann aus dem Schneider sind.

              1. Apropos „Faschisten“…: schau mal bei der „Guardia Civil“ in Spanien in ihr Wappen – na, was sieht man da…?!?
                Und Faschismus per Begriffserklärung kommt von Faschine: Bündel/Bund

    2. Ihre Studie ist völlig veraltet, oder sie ist Humbug.

      Militärweltspiele 2019 in Wuhan: Damals schon Corona-Fälle?
      Die Militärweltspiele fanden vom 18. bis zum 27. Oktober 2019 in Wuhan statt.
      08.05.2020
      https://www.faz.net/aktuell/sport/mehr-sport/militaerweltspiele-2019-in-wuhan-damals-schon-corona-faelle-16758894.html

      Derartige Artikel haben unsere Lügenpressen damals geschrieben, da sie noch nicht wußten, daß sie das besser nicht tun sollten. Und in Wuhan hat man schon vor über zwei Jahren ältere Fälle ausfindig gemacht, die mit dem Frischmarkt nichts zu tun hatten, zurück bis in die Zeit der Festspiele.

      1. @John Magufuli
        Die Studie wurde am 26.07.2022 veröffentlicht. Dann muss sie wohl Humbug sein.
        Vorausgesetzt, die im von Ihnen geteilten Artikel benannten Erkrankungen sind auf Covid-19 zurückzuführen, wäre ja weiterhin Wuhan der Ursprungsort. Die zentrale Frage bleibt daher: Wie wahrscheinlich ist eine amerikanische Biowaffe, die auf chinesischem Boden „gezündet“ wird?

        1. Die bekannten Beweismittel besagen, daß SARS-CoV-2 in den USA zuerst auftauchte, wo es ab Sommer 2019 als „Grippe“ und rätselhafte „Kifferkrankheit“ grassierte und über die US-Delegation der Militärspiele nach Wuhan kam.

          Einiges deutet auf eine Biowaffe aus Fort Detrick hin. Ob das stimmt, ob diese absichtlich freigesetzt wurde und absichtlich über die Delegation nach China eingeschleppt wurde, ist eine andere Frage.

          Dummerweise gibt es auch Beweismittel, die auf weitere Varianten der Herkunft hindeuten, im Umfeld von Dr. Fauci und Bill Gates. Wird sich zeigen, wie das alles zusammenhängt. Warten wir ab, was das russische Militär alles auf den Tisch legt.

          1. …gab Anfangs 2020, Berichte über Fort Detrick und Auftreten der Krankheit im Spätsommer 2019 im Umfeld, mit Todesfällen.. …wurden alle aus dem Netz entfernt !!.. …mit den Militärfestspielen, ist ja gesichert, wird aber verschwiegen !!😎

            1. Damit wäre Covid-19 tatsächlich spanische grippe 2.0. Die soll damals ja auch ebenfalls den Ursprung in den USA gehabt haben und über Truppenverlegungen des US Militärs (in dem Fall nach Europa wegen dem ersten Weltkrieg) in den späteren Krisenherd gebracht worden sein, der dann als mutmaßlicher Ursprungsort berühmt wurde.

          2. „Dummerweise gibt es auch Beweismittel, die auf weitere Varianten der Herkunft hindeuten, im Umfeld von Dr. Fauci und Bill Gates.“

            Z.B. Indizien wie diese

            https://transition-news.org/fauci-finanziert-nach-wie-vor-militarisch-gefuhrte-chinesische-labore

            https://transition-news.org/gates-stiftung-spende-an-die-kommunistische-partei-chinas

            https://transition-news.org/wef-und-china-wollen-zusmmenarbeit-vertiefen

            Es ist blauäugig, hier arme unschuldige Chinesen mit bedacht zu konstruieren.

            Die Zusammenarbeit mit dem Feind bis zu einem gewissen Grad ist eine alte militärische Strategie.

            Das Virus diente einer weltweiten Panik um die Einführung digitaler Sklaverei zu ermöglichen, die in aller Interesse ist. Was ist besser geeignet als die einvernehmliche Produktion eines Erregers, der je nach Bedarf durch Impfung scharf geschaltet werden kann?

            Das dient zum einen der Gewöhnung der Bevölkerung an physische Übergriffe – dass alle an biowaffen forschen, dürfte bekannt sein – und dem zerbrechen von lieferketten – wer hungert, unterwirft sich leichter.

            Mit scharf schalten ist aber auch gemeint, dass beide entscheiden können, ob sie das Priming durch das Virus mit der Impfung zur Bevölkerungsreduktion nutzen oder eher weniger.

            Wenn amerikanische Eliten jene Bevölkerung, die ihnen den Kragen umdrehen würde, wenn sie auf deren Machenschaften kommen, zeitig dezimieren, dann dürfte China nichts dagegen haben.

      1. @WyattE
        Falls die damalige Erkrankung tatsächlich Covid-19 war, so war der Ursprung in Wuhan. Es bleibt daher die Frage: Wir hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass die USA auf chinesischem Boden eine Biowaffe „gezündet“ haben?

        1. Die US-Delegation war bereits angesteckt, „Zündung“ war in den USA. Auch die extrem schnelle Ausbreitung in den USA sagt aus epidemiologischer Sicht, daß lauter Fälle einer bereits grassierenden und keiner neu eingeschleppten Krankheit entdeckt wurden. Mit einer „Zündung“ in Wuhan passen die Tatsachen nicht zusammen.

          1. @John Magufuli
            Gibt es dazu weiterführende Berichte, die den ersten Weg des Virus nachzeichnen? Das müsste doch anhand der Daten zu belegen sein. Sie scheinen dazu einiges zu Wissen.

            1. Sie haben es in Wuhan rückwärts nachverfolgt. Also nur Fälle, die im Nachhinein noch feststellbar waren. Typische Symptome, Antikörper im Blut, typische Schädigung des Lungengewebes, und was an Akten und Proben noch verwertbar war. Da waren sie damals bis November 2019. Die unzähligen Schattenfälle ohne oder mit kaum Symptomen sind so kaum noch auffindbar, aber können das Virus ja auch weitergegeben haben.

              Wie bei dem berühmten Schachbrett. 1 – 2 – 4 – 8 – 16, in den ersten Wochen der Ausbreitung ist es gar nicht so wild. Als dann aber allzu viele Fälle den Markt besuchten, hat es sich von dort rapide in alle Richtungen ausgebreitet.

              Die Massenausbreitung begann auf einem Markt, auf dem Wildtiere, darunter Fledermäuse, die Wirte derartiger Viren sein können, verkauft wurden. Da war es klar, daß zunächst der als Ursprung in Verdacht kam.

              1. Unvergessen der chinesische Werbefilm mit dem tot Zusammenbrechenden Weissgekleideten.

                Die Wahrscheinlichkeit, dass ein nachweislich manipuliertes Virus zufällig neben einem Stufe 4 Sicherheitslabor in China auf einem Wildtiermarkt am selben Ort ’natürlich‘ auftritt, ist selbstverständlich exzessiv hoch.

                😅

              2. Die Wildtierart von der das Virus auf den Menschen gesprungen sein könnte ist immer noch nicht gefunden. Und das bedeutet nichts anderes, als dass die Tiermarkt Hypothese ins Reich der Tierfabeln gehört.
                (Zumindest was Tiere als mögliche Überträger angeht)

                Das nächst verwandte Corona Virus gibt es in Fledermäusen. Die Anpassung an den menschlchen ACE2 Rezeptor + Furin Spalte geschieht aber nicht spontan in der Natur. Dazu wären Jahrzehnte nötig und es wären eine Menge Zeichenstufen von Nöten, bei dem das noch nicht so ansteckende und noch nicht so perfekt angepasste Virus immer mal versucht von einem Zwischenwirt auf den Menschen über zuspringen. Von dieser Jahrzehnte dauernden Geschichte fehlt aber jede nachweisbare Spur.

                Wenn der Tiermarkt der Ausbreitungsort ist, dann muss ein Mensch aus einem Biolabor es dort hingebracht haben!

                @John Magufuli
                Was bitteschön sind „Schattenfälle“?
                Ich denke, du trickst mit diesem Begriff deine ansonsten recht gute Logik aus.
                Vielleicht willst du darauf anspielen, das Viren auch asymptotisch übertragen werden. Aber dann gäbe es trotzdem noch positive Antikörper Nachweise in alten Blutproben und es müsste reichliche Zwischstufen des Virus geben, die man trotz intensivster Suche bisher nicht finden konnte.

                Dass dieses Virus einfach so aus der Natur entsprungen ist, ist eine Sache der Unmöglichkeit.

                1. @ Mircutux

                  Anfangs hieß es: Von 100 Erkrankten erkranken 18 schwer und 4 sterben. Diese „Erkrankten“ waren aber nur ein Bruchteil der Infizierten.

                  Es gab Unmengen weitere Fälle, die keine Symptome bekamen oder nur leichte, die sich von einem leichten Schnupfen oder allergischen Erscheinungen kaum unterscheiden ließen und nicht als Covid-19 wahrgenommen wurden.

                  Die wurden „Schattenfälle“ genannt. Mangels Folgen und da sich die Antikörper recht bald wieder abbauen sind sie nachträglich nicht mehr feststellbar. Wie viele das sind, weiß man bis heute nicht. Die Schätzungen gehen weit auseinander. Wie viele von denen in der Lage waren, das Virus zu übertragen, ist auch nicht bekannt.

                2. @John Magufuli
                  Es hieß von Anfang an, dass über 80% der Infektionen asymptotisch verlaufen.
                  Hier sind wir auch völlig einig.

                  Du hast in deinem Post von „Sie haben es in Wuhan rückwärts nachverfolgt.“ geschrieben. Ich weiß nicht was du dir darunter vorstellst. Ich stelle mir darunter vor, dass man eingefrorene Blutproben analysiert und dann kann man auch Antikörper (oder mit PCR auch die Viren selbst) auch noch nach Jahren nachweisen.

                  Mir ist der Begriff „Schattenfälle“ viel zu vage, vor allem dann wenn du damit begründen willst, dass Dinge die man zweifelsfrei feststellen kann im Dunkeln verbleiben müssten.

                3. Doch, anfangs hat man das so angenommen, nach den Zahlen aus Wuhan und Hubei. Im Laufe des März 2020 kam dann die Erkenntnis, daß es sehr viel mehr Fälle gab als die „gemeldeten“, was anfangs die tatsächlich Erkrankten waren. Wie viel mehr war aber völlig unbekannt, also wurden sie „Schattenfälle“ genannt.

                  Die „Schattenfälle“ 2019 in Wuhan hat keiner bemerkt. Die waren später bei der Rückverfolgung der ersten Fälle nicht mehr identifizierbar.

                  Anbei ein typischer Bericht von Anfang März 2020. Muyembe hatte das Schlimmste befürchtet, und der ist einer der allerersten Mikrobiologen und Epidemiologen der Welt. Als das Virus dann tatsächlich da war, hat er festgestellt, daß es sich leicht behandeln und unter Kontrolle halten läßt, und Sorgen hatte man dort eher vor der Gefährlichkeit der aufgenötigten „Impfstoffe“ als vor der Krankheit.

                  — 7sur7 – Glody Murhabazi, à Goma – 11.3.2020

                  „Die Sterblichkeitsrate, die wir hier sehen, ist in Europa, wo die Gesundheitsstrukturen gut organisiert und effizient sind, aber wenn dieses Virus zu uns nach Afrika im Allgemeinen und in die DR Kongo im Besonderen kommt, wo das Gesundheitssystem sehr schwach ist, wo die Krankenhäuser schlecht ausgestattet sind, um die Kranken wiederzubeleben… “

                  „Alle Ärzte und Krankenpfleger werden eingezogen, da der Zustrom von Kranken sehr groß sein wird. Mit dem Coronavirus könnten wir eine Sterblichkeitsrate von etwa 10% haben, und es wird sicherlich eine ziemlich erschreckende Infektionsrate unter dem medizinischen Personal geben, die dazu führen könnte, daß das medizinische Personal aus den Krankenhäusern flieht“, warnte Professor Muyembe.

                  Es sollte erwähnt werden, daß in China, dem Herd der Epidemie, nach den neuesten Zahlen der WHO die Sterblichkeitsrate bei 4% liegt. Weltweit sind von den 110.000 gemeldeten Fällen etwa 4.500 Menschen gestorben.

                  RDC-Coronavirus : „Notre système de santé est faible, le taux de mortalité pourrait atteindre 10%“, s’inquiète Muyembe
                  https://7sur7.cd/index.php/2020/03/11/rdc-coronavirus-notre-systeme-de-sante-est-faible-le-taux-de-mortalite-pourrait

                  Stand heute, 13.8.2022, hat die DR Kongo (92 Mio)
                  bestätigte Fälle 92456
                  Coronatote kumuliert 1391
                  Das scheint viel, ist im Vergleich zu anderen Infektionskrankheiten aber eher harmlos.

    3. Man kann die Einschätzung des russischen Verteidigungministeriums in Bezug auf COVID-19 nicht oft genug wiederholen:

      „Unseren Experten zufolge zeigt sich dies in der für die meisten Coronaviren uncharakteristischen Variabilität, die zu unterschiedlichen Spitzenwerten bei der Inzidenz, signifikanten Unterschieden bei der Letalität und Infektiosität, der ungleichmäßigen geografischen Ausbreitung und der Unvorhersehbarkeit des epidemischen Prozesses insgesamt führt. Trotz der Bemühungen, die Fälle einzudämmen und zu isolieren, scheint die Pandemie durch die Aussetzung neuer Varianten des Virus in dieser oder jener Region künstlich angeheizt zu werden.“

      Diese Definition ist von den meisten offenbar noch nicht in ihrer vollen Bedeutung erfasst worden!

      1. Die Biotechnologie-Analystin Karen Kingston berichtete in der Sitzung 112 des Corona Ausschusses, dass es ein Patent gibt, das die Lipid-Nanopartikel (LNP) zur Verteilung von Sars-Cov-2 über Aerosole (Sprays) beschreibt. – https://odysee.com/@Corona-Ausschuss:3/Sitzung-112–Karen-Kingston-Odysee-final:8?t=0&fbclid=IwAR2HY0JrdFZVwc-phWU3QaY28pnyKIQ-7IkTFPS8Cqr-DDtDZ1ao7Ve1bKc

      Im Falle einer direkten menschlichen Aussetzung kann sich der Täter z. B. durch die Verwendung von Chlordioxid (CDL/CDS) gefahrlos halten. Zur Wirkungsweise von Chlordioxid bei Covid-19 Dr. Andreas Kalcker: https://www.bitchute.com/video/EuxbcID0ADqm/ Und allgemein zu CDL/CDS: https://www.bitchute.com/video/wNqbZhjQMUHf/

      2, Die naturheilkundliche Ärztin Dr. Ariyana Love geht ebenfalls (wie Dr. Judy Mikovitz und Dr. Robert Young) davon aus, dass es sich um eine Biowaffe handelt. Sie meint, dass hier Manipulationen „unterhalb des Radars westlicher Wissenschaft“ eingebaut wurden, aus der noch weitere „Überraschungen“ hervorgehen werden. – https://www.bitchute.com/video/HFg1PTeM50DU/

      Jedenfalls ist Covid-19 seinem WESEN nach keine „mittelschwere Grippe“ wie der Corona Ausschuss aufgrund mangelnder Recherche voreilig in Anlehnung an Durchschnittsbetrachtungen verlautbarte.

      „Wissenschaft wäre überflüssig, wenn die Erscheinungsform und das Wesen der Dinge unmittelbar zusammenfielen“ (Marx, MEW 25: 825).

      1. @Onkel Melker
        „Man kann die Einschätzung des russischen Verteidigungministeriums in Bezug auf COVID-19 nicht oft genug wiederholen“

        Ich hoffe nur, dass dann auch die richtigen Konsequenzen daraus gezogen werden.
        Ross und Reiter müssen genannt werden und die WHO muss gestoppt werden.
        Ich hoffe für uns alle, dass Russland hier etwas unternimmt.

        „Jedenfalls ist Covid-19 seinem WESEN nach keine „mittelschwere Grippe“ wie der Corona Ausschuss aufgrund mangelnder Recherche voreilig in Anlehnung an Durchschnittsbetrachtungen verlautbarte.“
        Man sollte auch nicht Masern mit Mumps gleichsetzen und was in diesem Zusammenhang „mittelschwer“ zu bedeuten hat, ist auch höchst unklar, denn das ist im Krankheitsverlauf individuell doch immer recht verschieden.
        Die vernünftigen Leute haben denn auch nie Covid mit Grippe gleichgesetzt, sondern lediglich darauf hingewiesen, dass die staatlichen Maßnahmen sich daran orientieren könnten wie mit einer mittelschweren Grippeepidemie umgegangen wird.

      2. „Die vernünftigen Leute haben denn auch nie Covid mit Grippe gleichgesetzt, sondern lediglich darauf hingewiesen, dass die staatlichen Maßnahmen sich daran orientieren könnten wie mit einer mittelschweren Grippeepidemie umgegangen wird.“

        Bei einer mittelschweren Grippe tut der Staat so gut wie gar nichts!

        Wenn der Verlauf in Deutschland auch milde war, so war er in Mittel- und Südamerika verheerend! Leute fielen in Mexiko tot auf der Straße um. Dasselbe in Teheran (Iran) und in Guayaquil (Ecuador). Erklärung des Corona Ausschusses dazu gleich NULL, kam einfach nicht vor…

        Man sucht schnell Stoff für Stellungnahmen/Schriftsätze, ohne eben nach dem Wesen der Erscheinung zu suchen. Die Expertise von Wodarg zu Covid-19 war mangelhaft; er hat eurozentristisch genau den Grippevergleich befördert. Und: Ärzte, die nachweislich Covid erfolgreich behandelt haben, wie Dr. Klinghardt und Dr, Zelenko in den USA, hat er niedergemacht. Der Corona Ausschuss dreht sich um sich selbst und hinkt dem Sachstand weit hinterher.

        Die russische Definition sagt ganz klar, dass es auch in Russland in Zukunft ganz anders kommen KANN. Sie lässt offen, wodurch die Freisetzung tatsächlich geschieht ( „…scheint die Pandemie durch die Aussetzung neuer Varianten des Virus in dieser oder jener Region künstlich angeheizt zu werden.“).

        Ich recherchiere selbst seit zwei Jahren zum Thema und meiner Meinung gibt es keine bessere Definition für die Charakterisierung des Sachverhaltes.

    4. @marcel.
      Der Link hat keine wissenschaftlichen Untersuchungen.
      Es ist außerdem kein Virologie-Nobelpreisträger dabei, der tatsächlich analysiert hat.
      Der kam aber recht früh zu dem Ergebnis mit seinem Team, dass SarsCov2 gebastelt wurde: Präzis, wie ein Uhrmacher wurde daran gearbeitet. U.a. auch ein Partikel vom Aids-Virus eingebaut. Und – ihn können man nicht zum Schweigen bringen wie seine indischen (und taiwanesischen) Kollegen, die zu einem ähnlichen Ergebnis kamen.
      Persönlich bekam ich auch noch die Information von einer sehr guten Bekannten, deren Mann Lungenkrank ist, dass Ärzte der Münchner Schwabinger Klinik, die in S-Deutschland auf Covid19 spezialisiert ist, intern zum gleichen Ergebnis kamen.
      Die Furin-Spalte wurde offensichtlich – wenn man der wohl versehentlichen Äußerung Drostens in einem seiner Podcasts glaubt – in den USA eingebaut.

    5. Das Corona-Virus selbst ist höchstwahrscheinlich künstlichen Ursprungs und wurde vom US-amerikanischen Auslandsgeheimdienst CIA und enger Kooperation mit einer auf biologische Kriegsführung spezialisierten Spezialeinheit der US-Militärs in einem eigens zu diesem eingerichteten und finanzierten Laboratorium in China durch genetische Modifikation eines Fledermausvirus für Menschen ansteckend gemacht und anschließend gezielt zwecks Verwendung als Anlass für die Ausrufung eines globalen Pandemie-Notstands durch die größtenteils vom US-amerikanischen Oligarchen Bill Gates finanzierte WHO freigesetzt.
      Das Corona-Virus ist ergo primär eine politische und eben nicht militärische Biowaffe.

  3. Deutsche sind offenbar für den ehrlichen Russen immer noch interessant, trotz allem, was unsere Politiker und insbesondere die Ampelregierung in vielen Jahren angerichtet haben.
    Wir sollten dieses Pflänzchen hegen und pflegen.

    Gleiches gilt im arabischen Raum und ebenso in ganz Lateinamerika, jedenfalls solange sich Deutschland nicht selbst als Wohlfühlzäpfchen im Darmausgang der US-Politik versteht. Habe da in vielen Jahren bei unzähligen Begegnungen so meine Erfahrungen gemacht.
    Die Grünen sorgen nun dafür, dass wir zur Lachnummer werden, von Grönland bis Feuerland.

    1. @karl.dalheimer
      Sie haben völlig Recht: Jeder Mensch darf frei entscheiden, in welchem Darmausgang er/sie als Wohlfühlzäpfchen stecken möchte. Mit Wohnsitz im Westen ist dieser Darmausgang sicherlich ein anderer, als mit einem Wohnsitz in St. Petersburg.

      1. Nein, nein, Sie haben nicht verstanden. Es geht nicht darum, wer sich in wessen Darmausgang wohlfühlt. Es geht umgekehrt darum, dass ich mich in niemandes DA wohlfühle und dasselbe von „meiner“ Regierung verlange. Wenn es bei Ihnen anders ist, sind Sie zu bemitleiden.

        1. Unser Volk ist mehrheitlich ein glückliches und gezielt von der US-amerikanischen Kolonialmacht verdummtes Kolonialvolk, weil es wohlstandsverwahrlost ist, während die Schwarzafrikaner in Elend leben müssen und deshalb keinen Grund haben ihre alten und neuen Kolonialherren zu lieben.

    2. Der Sohn meiner ex Belarus-Gattin sagte immer das ich, als seit 40 Jahren in Frankreich lebender Norddeutscher, mehr Russe wäre als er selbst.
      Kommt wohl daher das ich gebürtiger Ostseeanrainer bin.
      Echte Hanseaten sind nun mal ein spezielles Volk.
      Aber dazu gehören nicht gewisse baltische Naziregierungen, die jede Einreise russischer Bürger in die E.U. verbieten wollen.
      Hört sich mir zu bekannt an – gestern die Juden und heute die Russen.
      Verachtenswert!

      1. Die Frage ist, inwieweit die verachtenswerte Politik der Baltenstaaten von deren Völkern mitgetragen wird. Und wenn, dann durch entsprechende Dauerpropaganda. Normalerweise sind alle Leute viel zu sehr mit ihren eigenen Problemen beschäftigt, um Hass auf andere Völker zu entwickeln.

      2. Die Balten machen auf mich den Eindruck von Untermenschen, weil sie sehr uniform und irrational denken und handeln, was nach Rassentheoretikern ein charakteristisches Merkmal des Untermenschentums ist.

  4. schon vergessen, dass die USA das Labor in Wuhan finanziert haben und auch selbst dort im Labor tätig waren ? Und das kann ja auch aus Versehen passiert sein dass der Virus dort verbreitet wurde oder durch einen Labormitarbeiter absichtlich ?? Wer an so etwas arbeitet muss wissen dass das sehr gefährlich ist und ein Unfall im Labor ist ja auch immer möglich

    1. Man arbeitet nicht an der Modifikation von Viren, ausser man will sie als Kampfstoff verbreiten.
      Man züchtet keine neuen Mutationen um bestehende Viren zu bekämpfen.
      https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/509657/Keine-Privatsphaere-und-kein-Eigentum-Die-Welt-im-Jahr-2030-nach-Wunsch-des-Weltwirtschaftsforums
      „Ohne von den utopischen Versprechungen beeinflusst zu werden, muss eine nüchterne Bewertung der Pläne zu dem Schluss kommen, dass es in dieser neuen Welt keinen Platz für den Durchschnittsmenschen geben würde und dass sie zusammen mit den „Arbeitslosen“, „Schwachsinnigen“ und „schlecht erzogenen Personen“ weggeschafft werden würden. Hinter der Verkündigung des fortschrittlichen Evangeliums der sozialen Gerechtigkeit durch die Befürworter des „Great Reset“ zur Errichtung einer neuen Weltordnung verbirgt sich das finstere Projekt der Eugenik. “
      Also am besten da Anfangen wo der grösste Teil der Weltbevölkerung lebt.
      Gleichzeitig ist es immer gut den grössten Gegner der anglo-amerikanischen Finanzeliten zu schwächen.

    2. WyattE, sicher sind Laborunfälle möglich. Wenn du dir aber mal das Buch von Thomas Röper „Inside Corona“ durchgelesen haben solltest, dann weißt du auch, dass in diese „Pandemie“ Milliarden investiert wurden, damit sie überhaupt stattfinden und noch mehr Milliarden machen kann. Kannst du dir vorstellen, dass Gates in Wuhan vor dem Biolabor gehockt und gewartet hat, dass da ein Virus endlich entfleucht? Ich nicht. Ich war von Anfang an der Meinung, dass es freigesetzt werden MUSSTE, damit die „Pandemie“ durchgezogen werden konnte. Gates ist zwar ein Psychopath, aber nicht dämlich. Der weiß, wo man investieren muss. Für ihn hing alles davon ab, dass die „Pandemie“ im Jahr 2020 stattfindet. Und damit Fortunas Füllhorn sich füllen kann, muss man eben ein bisschen nachhelfen. Oder? Wie siehst du das?

  5. Ich denke es kommt aus dem italienischen von il fascio => das Bündel, daraus wurde fascismo => Faschismus!
    Wenn Macht in den Händen weniger gebündelt wird, ist Faschismus! Es ist egal, ob die politische Ausrichtung grün, rot, gelb, braun oder schwarz ist.
    Übrigens nach der Farblehre vom Geheimrat von Goethe ergibt rot mit schwarz gemischt braun …

    1. Die internationalen Finanzeliten haben keine Farbe.
      Blackrock, Vanguard, Rothschil, Goldmann Sachs, Gates Foundation, Soros, Schwab, usw.

      Übrigens nach der allgemeinen Farblehre ergibt rot mit grün gemischt auch braun!

    2. Ich würde es eher Plutokratie nennen.
      Die Plutokratie (altgriechisch πλουτοκρατία plutokratía „Reichtumsherrschaft“, von πλοῦτος plútos „Reichtum“ und κρατεῖν krateín „herrschen“) oder Plutarchie (ἄρχειν archein „anführen“) ist eine Herrschaftsform, in der Vermögen die entscheidende Voraussetzung für die Teilhabe an der Herrschaft ist, also die Herrschaft des Geldes (Geldherrschaft; sinnähnlich auch „Geldadel“ genannt). Sie kann institutionalisiert sein (z. B. über das Zensuswahlrecht) oder indirekt ausgeübt werden durch die Abhängigkeit der gewählten Entscheidungsträger[1] von den Plutokraten.
      https://de.wikipedia.org/wiki/Plutokratie

      Es ist auch egal ob Sie es Finanzmonopol oder Oligarchie nennen.
      Black Rock: 7,8 Billionen US-Dollar verwaltetes Vermögen im Jahr 2020 – das ist dreimal so viel wie das BIP von Frankreich! Vanguard praktisch genauso viel. Allein diese beiden Vermögensverwalter sind also finanziell mächtiger als jeder Staat, abgesehen von China und den USA. – Zu den Großaktionären gehören die Rothschilds, die Rockefellers, die Windsors und andere.
      Aber nicht abgesehen USA: Blackrock, Vanguard, Rothschild, Rockefellers, Gates Foundation, usw, sind die USA.
      Ohne Dollar als Weltwährung sind sie alle Pleite.

  6. Ein Paar Studien zu Covid und mrna-Impfungen ( keine Schwurblerseiten):
    https://www.salk.edu/news-release/the-novel-coronavirus-spike-protein-plays-additional-key-role-in-illness/
    https://www.nature.com/articles/s41422-020-00465-7
    https://phys.org/news/2016-12-rna-modification-important-brain-function.html
    https://phys.org/news/2016-11-reveals-key-role-mrna-nucleotide.html
    https://phys.org/news/2020-01-rna-effect-dna.html?_escaped_fragment_=&deviceType=desktop
    https://www.sciencedaily.com/releases/2012/05/120517131655.htm
    https://scitechdaily.com/new-discovery-shows-human-cells-can-write-rna-sequences-into-dna-challenges-central-principle-in-biology/
    https://www.labiotech.eu/best-biotech/crispr-technology-cure-disease/
    https://www.jacc.org/doi/10.1016/j.jacbts.2020.11.006
    https://www.scientificamerican.com/article/the-dark-side-of-crispr/
    https://www.radiofrance.fr/franceculture/crispr-cas9-la-grande-menace-de-la-genetique-4351583
    https://www.thermofisher.com/fr/fr/home/life-science/genome-editing/geneart-crispr.html?ef_id=Cj0KCQjw1dGJBhD4ARIsANb6OdnC0I_qukvx50jYDeUaPBGooSO_zUtZnqkZ-HlE7dLvw1P1NkTti-IaAqHaEALw_wcB:G:s&s_kwcid=AL!3652!3!397656728796!p!!g!!crispr%20cas9&cid=bid_clb_gme_r01_co_cp0000_pjt0000_bid00000_0se_gaw_nt_awa_awa&gclid=Cj0KCQjw1dGJBhD4ARIsANb6OdnC0I_qukvx50jYDeUaPBGooSO_zUtZnqkZ-HlE7dLvw1P1NkTti-IaAqHaEALw_wcB
    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/509657/Keine-Privatsphaere-und-kein-Eigentum-Die-Welt-im-Jahr-2030-nach-Wunsch-des-Weltwirtschaftsforums

    Wer da keine Angst bekommt hat wohl nichts verstanden.

  7. Herr Röper, wenn Sie wieder bei Kräften sind, würde mich Ihre Einschätzung zur auf RTDE verlautbarten Behauptung

    „Das Zentrum von Riga sei bekannt dafür, dass dort jedes Jahr Aufmärsche ehemaliger SS-Angehöriger und ihrer Anhänger aus Neonazi-Organisationen stattfinden“

    interessieren. Die dort aufmarschierenden „ehemaligen SS-Angehörigen“ dürften doch mittlerweile weit jenseits der 90er jahre sein. Wieviele sind davon noch übrig? Zwei oder gar drei? Werden sie mittels Elektroschocks zum „Aufmarschieren“ genötigt oder „marschieren“ sie im Rollstuhl? RTDE-Fakenews???
    https://rtde.site/international/131481-liveticker-zum-ukraine-krieg-tallinn/

    1. Albert, kannst du dir vorstellen, dass die Altnazis kräftig daran gearbeitet haben, dass sie
      Nachfolger haben? Immerhin berufen sich dort die Krakeeler auf die Altnazis. Und wenn einer wie ein Nazi aussieht, dann ist er auch ein Nazi – es sei denn, der Verfassungsschutz gebietet im Namen der Bundesrepublik Deutschland dem Lumpenpack Einhalt. Wäre das nicht eine schöne Vorstellung? Leider kann lange darauf gewartet werden, bis zum Sankt Nimmerleinstag. Oder meinst du, die Hierarchie der Bundeswehr lässt umsonst solche Sprüche vom Stapel von wegen Atomabwürfe in der Ukraine durch die NATO? Die Bundeswehr ist durch und durch von faschistischem Geist durchtränkt. Darüber sieht Omchen Lambrecht samt Bundeskanzler hinweg. Aber nicht nur Riga ist von Nazis verseucht, da brauchst du nicht weit zu reisen, um auch in deiner Heimatstadt Nazis zu finden, die sich ganz ungeniert auf Hitler berufen.

      1. Die alten Nazis sind in Deutschland von den Antideutschen und Skeptikern/Brights abgelöst worden, während die Neonazis eine isoliert, geächtete und zerstrittene sehr, sehr kleine Minderheit waren, sind und sein werden.

  8. @Ingrid
    Nein, Ingrid – alles, was ich sehe, ist, daß die 68er Kommunisten/Maoisten kräftig daran gearbeitet haben, linksfaschistische Nachfolger großzuziehen. Und wenn einer wie ein AntiFa-Terrorist aussieht, riecht und spricht, dann ist er auch ein linker Schwachkopf. Ich weiß nicht, wo die die genannten „Krakeeler“ gesehen hast, aber von denen hatte ich auch gar nicht gesprochen, zumal viele davon wie auch in Germoney V-Leute bzw „Agent Provokateure“ des sog. „Verfassungsschutzes“ sind, der uns VOR EINER Verfassung schützt, da wir ja nun mal keine haben außer der Kaiserlichen von 1871, die übrigens nach wie vor gilt.
    Was „die Hirarchie der BW“ betrifft, so sind das keine Nazis, sondern anerkannte Büttel der USA und als solche Linksextreme!
    Wovon ich allerdings gesprochen habe, waren die genannten „Aufmärsche ehemaliger SS-Angehöriger“ und da stellt sich dann doch die Frage wie alt die eigentlich sind, schließlich ist die Bezeichnung „ehemalige SS-Angehörige“ eindeutig: sie gehörten der damaligen SS an und dürften derzeit in Methusalems Fußstapfen treten. Also NIX mit (auf)marschieren! Verstehst du das jetzt?

  9. @Ingrid
    Ach ja, nochwas: ich kenne etliche Orte in Deutschland, da ich beruflich viel herumgekommen bin und mich auch da, wo ich war, längere Zeit aufgehalten habe, zum Teil Jahre. Ich habe nirgends irgendwelche „Nazis“ getroffen und schon gar keine, die sich auf Hitler berufen.
    Ich weiß ja nicht, in welchen Kreisen du verkehrst, daß du so vielen davon über den Weg zu laufen scheinst, aber ich würde dir raten, deine Bekanntschaften in Zukunft sorgfältiger zu wählen.

  10. Ja, wir haben es doch mit Nazis zu tun! Und es wird immer Verwirrung mit Links Rechts gestiftet. Hat schon richtig Tradition!

    Jeder sollte sich mal das Video bei 2:16:05 ansehen. Ein Raum in dem Biolabor, wo Herr Röper herumstöberte und nach unten schaute. Aber an der Wand steht in schwarz CLAVA YKPAIHI (ist jetzt hier mit den Buchstaben vereinfacht), ein schwarzes Symbol und darunter CLAVA HAUII mit Herzchen. (Leider habe ich keine russische oder ukrainische Tastatur) Aber wer es lesen kann auf dem Bild, Film , sieht, da steht: Es lebe die Ukraine… dann Symbol.. und in rot mit Herzchen ..Es leben die Nazis…(Nazii) doppelt i für Mehrzahl!
    Frage eins: Was macht das auf der Wand eines Biolabors?
    Frage zwei: Wieso.. Es lebe die Ukraine.. Es leben die Nazis?

    Buchstabenmäßig kommt im Ukrainischen wie Deutschen das Gleiche raus:
    Ukrainisch: narodni sozialism
    Deutsch: National Sozialismus
    Abgekürzt Nazis.

    Und diese Bekennung steht da an der Wand… Schwarz auf Rot!!!
    Es ist die gleiche Gesinnung, gleiche Ideologie… usw. Da helfen auch keine Herzchen an der Wand!
    Und die Herzchen helfen hinterher auch nicht den Menschen, die dort als „Versuchskaninchen“ missbraucht wurden.

    Vielleicht sind ja solche Videos wertvoll. Weil bestreiten kann man immer…
    Worte sind Schall und Rauch!

    Lieber Herr Röper. Sie machen für uns alle eine sehr wertvolle Arbeit. Vielen Dank dafür. Ich wette, sie haben auf der Suche nach Papieren die Kritzeleien an der Wand gar nicht gesehen. So ist das.
    Es sei wie es sei. Vorortrecherchen sind immer wertvoll.
    Unsere Aufmerksamkeit wird viel zu oft abgelenkt.
    Und vermutlich schert sich im Moment niemand um die alte Ruine…

  11. Ja, da pfeifft das Schwein. Idiologien sind nie an „Altersgrenzen“ gebunden.
    Sie übertragen sich wie Seuchen! Ob alt oder jung!
    Und die Frage ist immer, wer trägt sie in sich? Die Idiologie oder die Seuche?
    Wäre doch schön, wenn man sich von beiden frei machen könnte.

Schreibe einen Kommentar