Tacheles

Tacheles #96 hat am Montagabend Premiere

Am Montagabend ist Premiere der ersten Tacheles-Sendung vor Publikum.

Dieses Mal haben wir Tacheles das erste Mal vor Publikum gemacht. Robert Stein war beim Regentreff sein, wo wir die Sendung am Samstagabend live vor Publikum aufgezeichnet haben. Daher gibt es dieses Mal etwa Stunde Tacheles „wie üblich“, danach kamen noch etwa 45 Minuten mit Fragen der Gäste der Veranstaltung.

Tacheles #96 Tacheles vor Publikum

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

76 Antworten

      1. „Glauben sie.“ Richtig! Naheliegender dürfte sein, dass der neue Marshall-Plan – vom dem der Westen jetzt spricht – dieses Mal ein feuchter Traum bleiben wird. Und der Wiederaufbau der Ukraine eher ein Konjunkturprogramm für die (Bau)Industrie der BRIC-Staaten wird. Russland, Indien, China … und Saudi-Arabien will ja demnächst auch dazu gehören.
        Schaun‘ wir mal.

        1. Unsere Regierung hat ein sicheres Hobby, man sammelt Minuspunkte!
          Und gleichzeitig tun sich andere Länder zusammen, hoffentlich bilden sich daraus gemeinsame Interessen, für die Zeit nach dem Aufbau der Ukraine!!
          Der Ami soll schwitzen, so lange, bis nur noch dehydrierte Biden übrig bleiben!

    1. Ich war live vor Ort und mir hat es sehr gut gefallen. Wiederholung? Unbedingt! Die lange Anreise (über 400 km) hat sich gelohnt.
      Die Sendung, spannend wie immer. Die Fragestunde hätte ruhig ein wenig länger dauern können.
      Und Marco (der Hund von Thomas) hat für den einen oder anderen Lacher gesorgt, der leider dem Schnitt zum Opfer gefallen ist.

  1. Kompliment, war heute wirklich eine gute Sendung.
    Auch wenn man Hr. Röpers Artikel alle kennt. Noch schöner wäre wenn man vorher – auch hier auf der Seite Fragen einstellen könnte, die dann beantwortet werden.
    Vielleicht für das nächste Mal & dann kann Hr. Stein noch ein Stündchen ranhängen.

  2. Nun in einer, vielleicht nicht allzu entscheidenden, Frage stimme ich dem Meister des Weblog nicht zu, und wenn die Russen ihm da zustimmen, nehme ich das mit einigem Bedauern zu Kenntnis – aber es überrascht mich auch nicht …

    1. Informationskrieg

      Nun weiss man zwar nicht was Humml meint 🙂 … doch anhand des tatsächlichen Ergebnisses in Russland selbst ( Wie er (Röper) selbst attestiert, dass die Sanktionen des Westens eben in Russland selbst „fühlbar“ für die Masse der Menschen nicht stattfinden im Alltagsleben, lässt sich doch erkennen, dass er (Röper) da einen ziemlichen Denkfehler hinterherhechelt.

      Positiv-Propaganda beherrschen die Russen sehr wohl. Vor allem Putin selbst. Jede, auch noch so kleine Verbesserung des Alltagsleben von „Otto Normal“ wird medial sehr durchleuchtet in Faktor Ergebnis für den Einzelnen. Vor allem in der Familienpolitik.

      Das natürlich – angeschoben auch durch Putins Website – auch im kleinsten Detail seitens des russischen Mainstreams entsprechend auch ausgewertet wird.

      Geopolitisch….

      Eben, besteht die Welt nicht nur aus den 40 Staaten, welche die Sanktionen verhängen, sondern eben aus dem Rest, welche das nicht tun und Russland als das sehen was es darstellt. Eben als EHRLICHEN Motor der eigenen Entwicklungschancen mit diesem Staat konstruktiv zusammenuarbeiten…

      Mehr muss man gar nicht sagen.

      Begäbe sich Russland auf das Darstellen nach westlichem Vorbild der Verherrlichung von Lügengebilden jeglicher uns bekannten Art, wäre es fatal im innerrussichen. aber auch im Geopolitischen Ergebnis, jeglicher hier aufzuführenden kausalen Zusammenhänge welche eine Welt 2022 schuf, wie sie eben nun mal vorhanden ist.

      Nicht China-Russland-Indien-Pakistan…. Nicht Afrika und all die ANDEREN neben den 40 „WE FIRST-Staaten“ laufen auf den Abgrund zu.

      1. „Positiv-Propaganda beherrschen die Russen sehr wohl. Vor allem Putin selbst. Jede, auch noch so kleine Verbesserung des Alltagsleben von „Otto Normal“ wird medial sehr durchleuchtet in Faktor Ergebnis für den Einzelnen. “

        Mir scheint es eher so, dass DU das einem Denkfehler hinterherhechelst. Seit wann ist das benennen von Fakten Propaganda? Es geht um das emotionale Aufblasen von Halbwahrheiten oder glatten Lügen (meistens schön bebildert), das den Hass auf den „Feind“ schüren soll! DAS ist Propaganda und das ist es, was in Russland nicht und im Westen beherrscht wird!

    2. Nun man hat hier den Daumen schon drauf:

      1.
      Es gibt da zunächst ein logisches Problem:

      Der Meister des Weblog verwendet den Begriff „Propaganda“ durchgehend negativ konnotiert – i.S.v. „Desinformation“.
      Ich hatte das vor längerer Zeit schon bemäkelt.

      Ob die Russen das nicht können, weiß ich nicht, jedenfalls sind sie im schlechtesten Fall damit sehr zurückhaltend, und daran kann ich nichts schlechtes finden – im Gegenteil.

      „Propaganda“ im Sinne von „Werbung“ (das ist wohl das deutsche Äquivalent) ist an sich nichts schlechtes.
      Das kann natürlich auch nicht jeder – jedenfalls nicht gleichermaßen gut.

      2.
      Um die Sache abzukürzen: Wie sieht es eigentlich mit dem Informationskrieg z.B. im Fall Chinas aus?
      Ich sehe nicht, daß die Chinesen hier irgendwie „gewinnen“.
      Und wir können da sicher noch eine ganze Reihe anderer Pariastaaten oder Afrika hernehmen, da fällt das nur deshalb nicht so auf, weil die für „die Welt“ nicht so bedeutend sind – besser für nicht so bedeutend gehalten werden … im Westen.
      Nebenbei – SA hat einen „Journalisten“ luiqidiert, das ist sicher nicht schön, vor allem wenn es einen für „unberührbar“ erklärten trifft (was „Journalisten“ sonst noch so zu treiben belieben, ist da völlig nebensächlich).
      So etwas haben „wir“, der Westen, natürlich niemals getan – das waren in der Regel nur seltsamen Unfälle.

      3.
      Ich meine man muß Borrel doch nur beim Wort nehmen. Der hat es doch in aller Offenheit gesagt – was Europa ist, und was der „Rest der Welt“.
      Ich will dazu nicht ausführlich werden – der Meister hat das hier

      [https://www.anti-spiegel.ru/2022/josep-borrell-und-die-arroganz-der-politisch-toten-eu/]

      doch ganz hervorragend hinbekommen.

      Das ist der Geist Europas, der das Denken der Europäer ganz entscheidend prägt – und der amerikanische Doppelkontinent ist auch „Europa“.
      (Und selbst die Hilfsbereitschaft der Europäer, die bei vielen sicher ernst gemeint ist, hat oft eine ausgesprochen herrenmenschliche Nuance – jeder „schaue da in sich hinein“, er wird in der Regel oder von Fall zu Fall den Herrenmenschen finden.)

      Und ich meine, das ist letztendlich der entscheidende Grund, warum der Informationskrieg im Westen, jedenfalls zur Zeit, prinzipiell nicht gewonnen werden kann.
      (Hinzu kommt da noch die Sache mit dem Kommunismus u.ä. – aber das lasse ich hier mal, weil da sind so viele Fehlvortstellungen in der Welt, so viel Selbstgerechtigkeit und Unkenntnis oder Unwillen, Geschichte außerhalb des herrschenden liberalen Weltbildes zu betrachten – das im Übrigen aus den gleichen o.g. Gründen herrscht.)

      4.
      Was mich wirklich aufregt, ist das Thema „Mascha“.
      Das Mädel kam da im Donbaß an und stellte mit Entsetzten fest: Der Westen lügt – die „eigenen Leute“ sagen die Wahrheit. Und dafür bekam sie dann quasi noch „Statements der Erleichterung“ (natürlich auch Anfeindungen).
      Wo lagen da eigentlich bei ihr die „Prioritäten“?

      So – und das ist etwas, was mich wirklich umtreibt – aber das würde eine lange Geschichte, daher nur ganz kurz:

      Ich habe den Eindruck, wenn da vom Westen auf die Russen eingeprügelt wird, finden die das ganz in Ordnung, „da wird schon was dran sein“. („Es wird schon stimmen, daß wir keine Ahnung von Propaganda haben, wenn’s der Röper sagt – der is aus dem Westen und zudem noch auf unserer Seite“.)

      Das geht letztendlich so weit, daß sie sich nur zu gern vom Westen ihre eigene Geschichte schreiben lassen.
      (Und ich hab da Beispiele, da ging mir der Hut hoch.)

      Das hat natürlich viel mit „Liberalismus“ zu tun, dessen Wirkungsmächtigkeit vor allem dadurch zu Stande kommt, weil er unser Selbstverständnis am besten bedient.

      Doch das ist ein weites Feld …

  3. Weil hier noch keine Kommentare stehen, nutze ich diese Situation schamlos aus und platziere meinen Kommentar zum Vortrag von Lady Gabriele Krone-Schmalz hier.

    Meinen 1. Kommentar zu dieser wunderbaren Frau, er ist beim entsprechenden Beitrag von Th. Röper der oberste Kommentar, habe ich geschrieben, bevor ich mir den Vortrag angehört habe.

    Zum jetzigen Zeitpunkt sehe ich dort 266 Kommentare. Ich habe sie alle gelesen.
    Und ich bin entsetzt, fast sprachlos, was ich da alles lesen musste.
    Zudem habe ich zeitweise die Orientierung, wer denn jetzt was auf wen antwortet, völlig verloren. Lost! Scheiss Editor, Scheiss Darstellung der Kommentare.

    Ich kann kaum glauben, wie sehr dieser Vortrag von Lady GKS
    HIER zerrissen, mit Dreck beworfen und ihre Persönlichkeit mit Hass und Häme überzogen wurde. Und vor allem von den meisten Foristen falsch bewertet worden ist.

    GKS hat vor einem, durch die MSM völlig desinformierten und verunsichertem Publikum, den perfekten Tanz auf der Rasierklinge hingelegt. Eine Meisterleistung!

    Sie hat es tatsächlich fertig gebracht, den anwesenden Zuhörern einen Überblick zur derzeitigen Situation in Sachen Ukraine zu vermitteln und wie es dazu kam.

    Ja, sie hat viele offensichtliche Dinge nicht an-/ ausgesprochen. Und genau deshalb hat sie ihre zweifelnden und verunsicherten Zuhörer zum selbständigen Nachdenken eingeladen, aufgefordert.

    Alles, was sie zur momentanen Lage gesagt hat, ist für ihre Zuhörer nachprüfbar.
    Was sie jedoch zwischen den Zeilen nicht gesagt hat, ist ungleich wichtiger. Sie hat ihren Zuhörern damit ermöglicht, eigene Schlussfolgerungen zu ziehen. Sie hat ihre Zuhörer zum selber Nachdenken, zum selber Nachforschen, zum selber Recherchieren, zum selber Schlussfolgern angeregt und aufgefordert.

    An dieser Stelle möchte ich F. Dürrenmatt, aus meinem Gedächtnis, zitieren:

    „Man sollte seinem Gegenüber die Wahrheit nicht wie ein nasses Handtuch um den Kopf klatschen, sondern ihm die Wahrheit wie einen Mantel hinhalten, in den es schlüpfen kann, wenn es denn möchte.“

    Ihre Worte waren nicht an „Insider“ und Detail-Kenner der langen Geschichte der Ukraine oder Russland gerichtet.

    GKS wollte den zweifelnden und verunsicherten Normalo, den durchschnittlichen 08/15 der Mittelschicht, den interessierten und noch nicht deformierten Bürger erreichen.

    Dafür hat sie alle Register gezogen, sich der vernichtenden Kritik der Russland-Versteher preisgegeben und war sich, wie W. Putin, nicht zu schade, Fehl-Einschätzungen einzugestehen.

    Ich habe mir den Vortrag von GKS zwei Mal angehört. Wer sich an Worten wie „Angriffs-Krieg“ stört oder ihre Erwähnung von F.-W. Steinmeier und A. Merkel falsch interpretiert, hat nicht verstanden, was uns diese wunderbare Frau wirklich vor Augen führen wollte.

    Es schmerzt mich, wie viele von mir aufrichtig geschätzte Foristen bei der Analyse des Vortrags von GKS völlig versagt haben und anscheinend nicht in der Lage sind, zwischen den Zeilen zu lesen und zu bemerken, was GKS gesagt, und vor allem was sie NICHT gesagt hat, zu erkennen.

    Wer diesen Vortrag von GKS verspottet, als überholt bezeichnet oder herab würdigt, der
    hat Lady Garbriele Krone-Schmalz einfach nicht verstanden.

    Weil er nicht will, weil er nicht kann oder weil er nicht darf!

    🌺

    1. Das sehe ich auch so!
      Ich habe den Vortrag an „andersdenkende“ Leute weitergeleitet … als „Einstieg“ in ein Umdenken ganz wunderbar ! Aber sie kennt ja die Russophobie schon lange und weiß eben damit umzugehen für die breite Masse als Korrespondentin.

    2. Deinem Schmerz wie Fassungslosigkeit schliesse ich mich an weil ich beides teile. Irgendwann sieht man jede:n ungeschminkt.:)) Wie drückte sie das nochmals aus: ideologisieren, polarisieren, radikalisieren.

      1. @francotirador
        Sie schrieben:

        Irgendwann sieht man jede:n ungeschminkt.:))

        Das ist es! Ich bin immer noch entsetzt und sprachlos, was ich im Blog über Frau Krone-Schmalz lesen „durfte“. Es gibt „Forenkollegen“, die haben für mich persönlich ihre Reputation für alle Zeiten Verloren.

        Wenn jemand einfach nur dumm ist, das ist etwas das kann passieren. Wenn jemand aber auch noch stolz darauf ist dumm zu sein, das sollte eigendlich nicht passieren.

    3. Liebe @ALETHEIA 1957,

      Ich schätze deine Kommentare sehr, „menscheln“ sie häufig & zeigen auch auf, dass du sehr Harmoniebedürftig bist. Im ‚allgemeinen‘ Leben mag das durchaus funktionieren oder zumindest in der eigenen Familie für Balance sorgen….
      Das funktioniert aber eben nicht wie die „EierlegendeWollmilchSau“, die du hier beschwören willst.

      Mal davon abgesehen, dass schriftliche Diskussionen weitaus schwieriger sind als wenn man persönliche Gespräche dazu hat mit Menschen, deren Körpersprache, Mimik & Gestik& Originalton viel dazu beitragen, Schärfe herauszunehmen oder Zwischensätze präziser unterstreichen, was Derjenige tatsächlich ausdrücken will.

      Dein einleitender Satz, dass du deinen Kommentar schon geschrieben hattest, BEVOR du den ‚Vortrag‘ gehört hast, ist eventuell schon deine „Erklärung“ für die emotionale Sichtweise, die du nachschiebst um mit einem Rundumschlag genauso zu agieren, wie die linksgrünversiffte woke Bubble, die NIEMALS Kritik zulässt!

      Gerne hätte ich exakte Zitate gelesen, die du hier als „böse, gemein& enttäuschend“ identifizierst! WAS & WARUM genau du so entsetzt bist, bleibst du schuldig.

      Du „meinst“ die Gefühle der Frau Krone-Schmalz fühlen zu müssen – allerdings nach deinen eigenen Maßstäben, die nicht unbedingt tatsächlich so sein müssen. Dabei ist es durchaus möglich, dass die Kritiker Frau Krone-Schmalz für intelligenter halten als Du selber(?) Ist das schmeichelhafter oder wahrhaftiger?

      Der „brutale Angriffskrieg Russlands“ IST eine fette Lüge, ich kann da leider nicht ‚erkennen‘, dass da Menschen mit halbwegs normalem gesunden Menschenverstand, halbwegs gebildet & informiert „abgeholt“ werden sollen – also, wie du beschreibst „vorsichtig an die Wahrheit herangeführt werden“ – sondern man kann & darf vermuten, dass hier entweder ganz dumme Leute die Adressaten sind ( „wichtige & bewußte Lügner“ nehmen auch das nicht Ernst!), was allerdings das Publikum & der Ort des Vortrages bezweifeln lässt – denn sie hat keinen Vortrag für die Massen gehalten sondern vor ausgesuchtem Publikum…..

      Man kann durchaus vermuten, dass sie wie auch Sarah Wagenknecht bewußt halbe Lügen für nötig halten um sich selbst nicht aus dem Rennen zu nehmen. Aber MUSS man das gut finden? Darf man das nicht kritisieren & deutlich aussprechen?
      Gut möglich, dass die Gesellschaft derart verwahrlost ist, dass der größte Teil Tatsachen, Fakten , Realität & Wahrheit (so sie zu sehen ist) für so schlimm halten, dass sie nicht damit leben kann & tatsächlich auf alles einen „Zuckerguß“ legen muss um überhaupt damit zurecht zu kommen.
      Das ist in etwa so als wenn Du einen Alkoholiker mit niedrigprozentigem Alkohol in homöopathischer Dosis von seinem Laster erlösen möchtest….. Nur der Schwerabhängige wird froh sein, dass er niemals auf alkoholfreie Kost verzichten muss – denn er wird NIE davon loskommen & will das auch nicht!

      1. „Mal davon abgesehen, dass schriftliche Diskussionen weitaus schwieriger sind als wenn man persönliche Gespräche dazu hat mit Menschen, deren Körpersprache, Mimik & Gestik& Originalton viel dazu beitragen,“

        Das sehe ich völlig anders! In „persönlichen Gesprächen“, vor allem bei mehr als 2 Beteiligten, kommen häufig nur die überhaupt zu Wort, die am aggressivsten auftreten und dabei reden können wie ein Wasserfall, ein besonders lautes Organ haben und die „Diskussion“ massiv emotionalisieren können.
        Alle diese Waffen gehen diesen Schreihälsen im Internet verloren und das ist auch gut so!

      2. an GMT:

        Danke für deinen ausführlichen Kommentar.

        In der Tat ist es schwierig, zu einem 90 minütigen Vortrag sowie den vielen Kommentaren, einen Text zu schreiben, welcher nicht zu lange gerät.

        Da ich Frau GKS früher schon des Öfteren gehört habe, war ich positiv gespannt, was sie zu sagen hatte.

        In den ersten 10 Minuten sank meine gute Stimmung massiv gen null. Mit ungläubigem Staunen
        vernahm ich von ihr Worte, die mich denken liessen, dass sie jetzt anscheinend auch dem MSM das Wort redet und gehirngewaschen eine 180° Wende vollzogen hat.

        Ich war kurz davor, mir das nicht länger anzuhören. Trotzdem blieb ich bei der Stange. Und allmählich dämmerte mir, welche Strategie sie anwendete, um das Publikum aus dem Lügensumpf der allgegenwärtigen Fehlinformationen herauszuführen.

        Anscheinend hat sie das Gespür, die Leute dort abzuholen wo sie stehen und ihnen im Laufe ihres Vortrages genug Material zu liefern, damit diese erkennen, was wirklich abgeht. Und eben selbst endlich wieder ins Grübeln und Nachdenken zu kommen.
        Selbstverständlich konnte sie nicht alle Lügen oder verschwiegenen Informationen zur Sprache bringen, welche bereits schon seit langer Zeit in die Gehirne gepflanzt, bzw. den Zuhörern vorenthalten wurden. Das wäre ausgeufert und das Publikum wäre von der Flut der Informationen überfordert gewesen, hätte nicht mehr aufmerksam zugehört.

        Je länger ich also beim ersten Mal zuhörte, desto mehr hellte sich meine Stimmung wieder auf.
        Dazwischen zuckte ich bei der Erwähnung Steinmeiers, im Zusammenhang mit Minsk und den Beleidigungen aus dem Umfeld der ukrainischen Regierung, und die Erwähnung Merkels ganz am Ende, nochmals kurz zusammen.

        Und blieb etwas irritiert zurück.

        Dann habe ich mich entschlossen, den Vortrag ein 2. Mal abzuspielen.

        Und habe, wie schon erwähnt, erkannt, wie geschickt sie vorgegangen ist.
        Ich kann hier unmöglich auf jede Einzelheit eingehen und nehme nur zu den Punkten

        A) Angriffskrieg
        B) Steinmeier als „Friedensstifter“ bei den Minsker Abkommen
        C) Steinmeier wurde von der ukrainischen Regierung und von Botschafter Melnyk auf primitive Art und Weise beleidigt.
        D) Merkel als „Vermittlerin“

        kurz Stellung.

        A) In dem sie dieses Wort wählte, diese weit verbreitete falsche Bezeichnung, hat sie erreicht, dass die anwesenden Gehirngewaschenen bereit waren, ihr zuzuhören. Dass sie diese Wortwahl nicht gut heisst, wurde im Verlauf des Vortrages, zwischen den Zeilen, immer deutlicher. Sie hat unzählige Ereignisse und Zusammenhänge in den Vortrag eingebaut, die aufzeigen, dass es eben gerade kein Angriffskrieg von Russland ist. Sie hat es nur nicht direkt gesagt. Auf das müssen die Zuhörer schon selbst kommen.

        B) Sie hat Steinmeier nicht wirklich gelobt. Sie hat nur seine damalige Rolle nochmals in Erinnerung gerufen.
        Was sie vom späteren Verhalten von ihm und der deutschen Regierung wirklich hält, hat sie im Verlauf des Vortrags deutlich gemacht. In einem Satz: man hat die Umsetzung der Minsker Abkommen schleifen lassen und vor allem die ukrainische Regierung nicht unter Druck gesetzt, jedoch Sanktionen gegen Russland verhängt.

        C) Egal was man von Steinmeier denkt, dieser Umgangston mit einem Bundespräsidenten ist indiskutabel.
        Nicht mehr und nicht weniger hat sie gesagt.

        D) GKS weiss ganz genau, welches Standing A. Merkel bei vielen Eingelullten noch immer hat. Sie weiss auch, dass A. Merkel diesen Job niemals übernehmen würde und es auch gar nicht könnte. Das war reine Dekoration, um das vorher Gesagte etwas verdaulicher für die Zuhörer zu machen. Sozusagen der Schnaps nach einem opulenten 5-Gänge-Menu. Und es hat dafür gesorgt, dass den Zuhörern nach diesem Vortrag der vermeintlich feste Boden, auf dem sie sich vorher wähnten, nicht völlig unter den Füssen weggezogen wurde.

        Ein kleines Stückchen „wir schaffen das“ hat sie ihnen gelassen. Damit deren Leben im Tal der Ahnungslosen nicht gleich ganz aus den Angeln gehoben wird und sie wenigstens nicht alle ihre vorher als wahr empfundenen Überzeugungen gleichzeitig in die Tonne treten müssen.

        Haben sie zu Hause dann mal über all das Gesagte nachgedacht, diskutiert und recherchiert, werden sie schon selbst drauf kommen, was A. Merkel wirklich zu verantworten hat. Sicher nicht alle, aber einige. So hoffe ich doch.

        Dass ich als harmoniebedürftig gesehen werde, würde in meinem privaten Umfeld bei den meisten nur grosses Kopfschütteln auslösen. Ich gelte als sehr renitent, ketzerisch und anstrengend, weil ich den Finger in die Wunde lege, den Lack abkratze und äusserst unangenehme Fragen stelle. Meine ehemaligen Arbeitskollegen, Chefs, die derzeitigen und früheren Nachbarn und auch Familienmitglieder taten und tun sich schwer mit meiner Art. Nur wenige Menschen kommen damit klar und schätzen es, dass ich nicht sehr diplomatisch bin und das offene Gespräch auf Augenhöhe suche. So wie ich es auch schätze, wenn ich von ihnen auf meine Unzulänglichkeiten hingewiesen werde und man mir Fragen stellt, die mich zu Nachdenken anregen.

        Welche Gefühle GKS hat, habe ich nicht versucht zu erspüren. Ich bin jedoch davon beeindruckt, wie sie ihren Vortrag strategisch, psychologisch und gespickt mit Fakten,aufgebaut hat, damit sich die Zuschauer nicht gleich zu Beginn an den grossen Brocken verschlucken und nach Atem ringen.

        Die schwere Kost kam unaufgeregt, leicht verständlich für jedermann, hie und da aufgelockert mit Humor oder feiner Ironie, und ab und zu mit spitzbübischem Lächeln und Augenzwinkern daher.

        Natürlich halte ich Frau GKS für überaus intelligent. Aber sie protzt nicht damit und muss das ihrem Gegenüber auch nicht ständig unter die Nase reiben. Sie ist in der Lage, ein paar Stufen runter zu gehen, um Augenhöhe herzustellen.

        Was die Kommentare meiner Mit-Foristen anbelangt, so mag ich nicht auf einzelne Texte eingehen.
        Du kannst sie ja selber nachlesen, wenn du soviel Zeit investieren magst.
        Vielleicht hatten einige aber auch einfach die Erwartung, dass GKS so richtig auf den Putz haut und waren deshalb zutiefst enttäuscht, dass sie einen ganz anderen Weg gewählt hat, um den Menschen die Augen zu öffnen. Siehe mein Zitat von Dürrenmatt.

        Dass GKS Angst hatte, ihr Standing zu verlieren oder von Kritikern diffamiert zu werden halte ich für unwahrscheinlich. Den Zuckerguss hat sie nicht zum Selbstschutz verwendet, sondern dem Publikum damit den Anblick der von ihr präsentierten Fakten etwas bekömmlicher gemacht.

        Ich schätze es sehr, dass du dir die Zeit genommen hast, meine Worte aus deiner Sicht zu beleuchten.

        Während ich diesen Text schreibe, habe ich mir parallel dazu den Vortrag noch ein 3. Mal angehört.

        Ich bleibe bei meinen Aussagen. Ich schliesse natürlich nicht aus, dass ich mich auch täuschen könnte, aber das müsste man mir schon klar begründen können.

        Deine Formulierung

        „wie die linksgrünversiffte woke Bubble, die NIEMALS Kritik zulässt!“

        hat mich echt getroffen. Denkst du wirklich, dass ich so ticke? Really?

        🌺

        1. an Aletheia 1957

          Auch ich habe schon viele Vorträge von Frau GKS gehört, doch dieses Mal begann bei ihr der Fehler, dass sie meinte nur vor ausgesuchten Gästen ihr Gedanken vortragen zu können.

          Deshalb habe ich das Gefühl ,dass Sie ihr zu viel Gehirnakrobatik unterstellen, sie als Lehrmeisterin, die den Zuhören etwas beibringen will, nämlich selbst Rückschlüsse zu finden, ebenso .
          Ich empfand das erste Mal Frau GKS als Jongleurin zwischen den Welten, die um alles in der Welt weiter Einladungen erhalten möchte.

          Für mich war der Vortrag enttäuschend, denn wenn man sich nicht traut die Wahrheit zu sagen, dann sollte man schweigen!

          1. an Serpin:

            Vielleicht liegt meine Einschätzung des Vortrages auch einfach nur daran, dass ich eine Frau bin und 2 völlig unterschiedliche Kinder auf die Welt gebracht habe. Einen friedvollen, lächelnden, mir manchmal viel zu toleranten Buddha und eine wilde, energiegeladene Amazone mit einer oft sehr kurzen Zündschnur.
            Mein täglicher Spagat. Ich habe dadurch enorm viel gelernt und wurde durch die Kinder, aber nicht nur durch sie, als Mensch nochmals tüchtig „nachgeschliffen“. Gott sei Dank!

            Beide sind mir gleich lieb. Das wird auch so bleiben.

            🌺

            1. Aletheia,

              manchmal haben wir Menschen auch die Eigenschaft Dinge zu sehen, die garnicht vorhanden sind, sie müssen nur der eigenen Vorstellung entsprechen und schon hat man seine Erklärung!

              Davon abgesehen ich bin ebenfalls Mutter von (2 Mädchen), die haben, ohne es zu wissen, wollen, mir beigebracht , sie Kinder, später selbst Erwachsene , ohne an ihnen herum zu hantieren, zu werden.
              Und das beginnt schon damit Kinder zu akzeptieren, ihre Meinungen, sofern altersbedingt möglich, ohne Angst äussern zu können.
              Schon begann damit das eigenständige Denken.

              1. an Serpin:

                „manchmal haben wir Menschen auch die Eigenschaft Dinge zu sehen, die garnicht vorhanden sind, sie müssen nur der eigenen Vorstellung entsprechen und schon hat man seine Erklärung!“

                Ist das nicht bei jedem so? Gilt das auch für alle anderen Foristen und auch für dich?
                Kann jemand von sich behaupten, er sei objektiv?
                Rhetorische Frage: gibt es überhaupt Objektivität?

                https://de.wikipedia.org/wiki/Objektivit%C3%A4t
                _______________________________________________

                „Davon abgesehen ich bin ebenfalls Mutter von (2 Mädchen), die haben, ohne es zu wissen, wollen, mir beigebracht , sie Kinder, später selbst Erwachsene , ohne an ihnen herum zu hantieren, zu werden.“

                Diesen Satz habe ich leider nicht wirklich verstanden. Kannst du umformulieren?
                ________________________________________________

                „Und das beginnt schon damit Kinder zu akzeptieren, ihre Meinungen, sofern altersbedingt möglich, ohne Angst äussern zu können.“

                Warum altersbedingt?

                Lieber Gruss.

                🌺

            2. Aletheia 1957,

              Ihre Erklärung ist gut und schön, jedoch irgendwie mit den Füssen über den Boden schwebend.
              Da komme ich nicht weiter mit.. ich bin weder dem Glauben verhaftet sondern mehr Richtung Realität blickend (die Natur), denn die holt uns ständig auf die Erde und das ist gut so!!

        2. an GMT:

          Nachtrag:

          Hast du übrigens auch daran gedacht, dass dieser Vortrag nicht nur VOR den live Anwesenden gehalten wurde, sondern im Netz auf diversen Plattformen vollständig, manchmal aber auch nur in Teilen, von verschiedensten Kanälen hoch geladen wurde? Allein bei YT gibt es 8 vollständige Versionen und 2 Ausschnitte davon?
          Denkst du, dass sich GKS sich dessen nicht auch bewusst ist und auch diesen Aspekt vor Augen hatte, um die anonymen Zuhörer und Zuschauer im Netz nicht schon nach 10 Minuten zu verlieren?

          Sie wusste ja, dass sie gefilmt wird und, dass das Netz nichts vergisst. Sie hat ja unzweifelhaft die nötige Erfahrung dazu.
          Das älteste Video von ihr, das ich auf die Schnelle bei YT finden konnte, ist aus dem Jahr 1995 und wurde 2016 hoch geladen.

          https://www.youtube.com/watch?v=tFEP-NXVfOY&list=TLPQMjUxMDIwMjIh87r_fguaNQ&index=1

          Denkst du, dass sie eine von denen ist, die mal ebenso spontan was raus hauen, um dann kurz darauf zu erklären, besser noch: erklären zu lassen, sie seien doch einfach völlig falsch verstanden worden?

          Dann hältst du sie für weniger klug und intelligent, als ich das tue.

          🌺

          1. Sorry, @Aletheia1957

            Ich habe jetzt wirklich das Gefühl, dass du versuchst, dir das „schön zu reden“….
            GERADE weil ich Frau GKS für intelligent halte, nehme ich diesen Vortrag eher übel!
            Wer mit Halbwahrheiten & ganzen Lügen durchkommen will, beleidigt eventuell die Intelligenz seiner Zuhörer – wie ich schon sagte, zu einem Vortrag von dieser Frau kommen keine Idioten oder geistig minderbemittelte sondern Leute, die sich schon mit dem Thema beschäftigt haben & eher von ihr eine saubere wenn auch trotzdem halbwegs neutrale journalistische Einschätzung erwarten….

            DIE hat sie aber komplett verarscht! Nur um nicht in die Kritik der Moralisten zu geraten.
            Sie spricht davon, dass man als Journalist „Netzwerke“ hat um an Infos zu kommen – meine Güte, weshalb hat sie die NICHT genutzt? Warum hat sie die Vorgeschichte nicht glasklar beschrieben – hätte sie auch ganz ohne Russland & Putin zu erwähnen tun können…

            EU-Assoziierungsvertrag, Wegerung der EU mit der ukr. demokratisch gewählten Regierung zu reden, Steinmeier auf dem Maidan mit den Nazis & dem Putsch, ATO gegen die Ostukrainer, die NUR Demokratisch gehandelt haben, bei lebendigem Leib verbrannte Menschen in Odessa, Asov, Aidar &Co. wie viele Medienberichte gab es dazu – nur das alleine hätte gereicht um das militärische Eingreifen in der Ukraine durch RF zu rechtfertigen!
            Nazis darf es NIRGENDWO mehr an der Macht geben! Als dt. politische Journalistin hätte sie das wissen MÜSSEN!

            1. an:GMT

              Sie spricht davon, dass man als Journalist „Netzwerke“ hat um an Infos zu kommen – meine Güte, weshalb hat sie die NICHT genutzt? Warum hat sie die Vorgeschichte nicht glasklar beschrieben – hätte sie auch ganz ohne Russland & Putin zu erwähnen tun können…
              Frau GKS kennt die Wahrheit, sie erklärte diese sogar bei der Anstalt (suche den Link noch raus)

              !!!

        3. @ALETHEIA 1957
          Zitat aus deinem 1.Kommentar:
          „Und ich bin entsetzt, fast sprachlos, was ich da alles lesen musste.
          …..
          Ich kann kaum glauben, wie sehr dieser Vortrag von Lady GKS
          HIER zerrissen, mit Dreck beworfen und ihre Persönlichkeit mit Hass und Häme überzogen wurde. Und vor allem von den meisten Foristen falsch bewertet worden ist.“

          wer SOLCHE Vorwürfe macht sollte schon Roß & Reiter nennen ansonsten liest es sich leider wie eine hysterische Ehefrau im Streit, die die Orientierung verloren hat & sich selber emotional verletzt fühlt…
          Das ist auch nicht unbedingt eine konstruktive Wortmeldung, zumal DU tatsächlich aus deiner emotionalen Art meinst, andere hätten NICHT verstanden…..vielleicht haben sie es sogar viel besser weil sie rational &emotional was „Sauberes erwartet haben mit den gleichen „Vorurteilen zur Lady GKS, die eben doch positiv besetzt waren???

          „GKS hat vor einem, durch die MSM völlig desinformierten und verunsichertem Publikum, den perfekten Tanz auf der Rasierklinge hingelegt. Eine Meisterleistung!“

          Hier denke ich eher, dass DU da ganz falsche Vorstellungen hast!
          Menschen, die zu einem Vortrag einer GKS gehen, wissen eigentlich, was sie zu erwarten haben aufgrund ihrer Vorgeschichte! Da kommen keine Influencer oder sonstige Vollpfosten in linksgrünrotversifft…..

          Schon der „Ansager“, der Russland mit einem Geiselnehmenden Bankräuber gleichsetzt um dann von Deeskalation zu faseln, gehört in die Klapsmühle & wäre ich dort gewesen, hätte es sicher den 1. Eklat gegeben.
          Schon diese kognitive Dissonanz im Endstadium den geneigten Zuhörer dahin zu bringen, dass man mit Geiselnehmen & Bankräuber nur eskalieren muss & alles wird gut ist ziemlich idiotisch. Aber vielleicht braucht diese verrottete Gesellschaft genau das – Lügen, Halbwahrheiten & jede Menge Zuckerguß damit sie ihre eigene Blödheit & Verkommenheit nicht ertragen muss????

          Was Frau GKS dann von sich gibt, lässt einen an ihrer journalistischen Recherche-& Informationsbeschaffung zweifeln. Die Ankündigung, die Vorgeschichte zum „nicht entschuldbaren Angriffskrieg“ zu „erklären“ hat nicht mal den Wert einer Geschichtsstunde in der 5. Klasse.

          Sorry, nach dem ich nun auch das 3. den Vortrag gehört habe, bleibe ich dabei – es ist Heuchelei , Doppelmoral & Opportunismus in Reinkultur & da steht sie Sarah Wagenknecht in nichts nach!
          ES ging nur darum, sich selber wieder in die Öffentlichkeit zu bringen – was machen da schon Halbwahrheiten & ganz Lügen – zumal man ihr vertraut, sie ist ja schließlich die Fachfrau & wenn sie das sagt, ist das so…

          Verantwortung sieht für mich anders aus!

          1. an GMT:

            Wiederholung einer Text-Passage meines Kommentars von 09:44

            „Was die Kommentare meiner Mit-Foristen anbelangt, so mag ich nicht auf einzelne Texte eingehen.
            Du kannst sie ja selber nachlesen, wenn du soviel Zeit investieren magst.
            Vielleicht hatten einige aber auch einfach die Erwartung, dass GKS so richtig auf den Putz haut und waren deshalb zutiefst enttäuscht, dass sie einen ganz anderen Weg gewählt hat, um den Menschen die Augen zu öffnen. Siehe mein Zitat von Dürrenmatt.“

            Es folgen, weiter unten, wie von dir gewünscht, einige kopierte Kommentare vom 23.10.2022.

            ***********************************************************************
            Der Herr mit seinem komischen Beispiel ist mir auch sehr unangenehm aufgefallen.

            Vielleicht ist es dir und anderen entgangen, aber es war dieser Herr, der 2 Mal den Begriff „russischer Angriffs-Krieg“ benutzte, nicht GKS! Man sollte seine Aussage nicht Frau GKS anlasten.

            GKS hat gesagt, dass sie nicht gedacht hätte, dass Russland die Ukraine angreifen würde.
            Siehe im Vortrag Minute 9:15. Den Begriff „Angriffs-Krieg“ hat GKS nicht verwendet! Sonst hätte ich gerne die Zeit-Angabe.

            Manche Kommentatoren bemängeln das Fehlen ihnen ebenfalls wichtiger Ereignisse, Zusammenhänge, etc.
            Vieles davon kam jedoch im Vortrag von GKS sehr wohl zur Sprache. Haben diese Foristen das nicht gehört?
            Beispiel: GKS hat Bezug auf die Zeit der Angriffe der Ukraine im Donbass vor dem 24.02.2022 genommen; Minute 12:10 – 13:30.

            Einige der von den Foristen vermissten Themen wurden tatsächlich nicht im Vortrag erwähnt.
            Ob diese in den 90 Minuten auch noch Platz gehabt hätten? Hohe Erwartungen etlicher Foristen. Da ist die Enttäuschung vorgegeben. Und diese wandelt sich teilweise in verbale Aggression um. Verständlich. Aber auch eine erwachsene Reaktion?

            Hand auf’s Herz!
            Haben alle Foristen, welche den Vortrag heftig kritisieren, wirklich den vollständigen Vortrag gehört?

            Ich bezweifle das. Das würde auch erklären, weshalb einige im Forum, GSK Aussagen anlasten, die sie gar nicht gemacht hat oder, dass Themen, welche von den Foristen vermisst wurden, von GKS jedoch im Vortrag zur Sprache kamen. Wirklich nicht gehört?

            Was ich mit Verunglimpfungen von GKS, Beleidigungen, Unterstellungen oder Verdächtigungen meine, kann man ebenfalls in den nachfolgenden Kommentaren nachlesen.
            *************************************************************************

            heziegel sagt:
            23. Oktober 2022 um 09:05 Uhr
            Betreibt Krone-Schmalz hier giftige Desinformation einschließlich tiefgreifender Fälschungen, fader Propaganda, Aufrufen zur Gewalt, Doxing und anderen Formen illiberaler, gegen die Meinungsfreiheit gerichteter Handlungen…..

            Humml sagt:
            23. Oktober 2022 um 05:51 Uhr
            Das übliche Geschwafel wohlmeinender Ex-Kolonialherren. Die Dame hinkt den Zeiten mächtig gewaltig hinterher …

            Humml sagt:
            23. Oktober 2022 um 10:27 Uhr
            Ich habe dazu hier schon hinreichend und oft ausgeführt, ausführlicher als ich es eigentlich nach dem 22./24.02.2022 noch zu tun beabsichtigte.

            Und wenn es für die Damen „keinen Sinn macht“, daß die RF in der Ukraine militärisch intervenierte, sie da vor allem die Probleme der RF in der Ukraine sieht, (derenthalben übrigens, wie ich hier schon mehrmals erwähnte, die RF sich diese Aktion gern erspart hätte), sie darüber hinaus „davon ausgegangen sei“, der militärische Aufmarsch der Nato an den Grenzen der RF diente dazu, die RF zu Verhandlungen zu zwingen – dann hat sich das für mich erledigt.
            Ich weiß nicht, ob sie die Ereigniskette des Jahres 2021, die man allein an Hand der Veröffentlichungen des Portals der Präsidialverwaltung, ergänzt durch das des russischen Außenministeriums nachvollziehen kann, überhaupt zur Kenntnis genommen und verstanden hat. Mir sieht es nicht danach aus …

            =====================================================
            Beide Behauptungen, NATO und Ereignisse 2021, sind falsch. GKS hat genau das Gegenteil gesagt!
            ===========================================================

            Und um das klar auszusprechen:

            Der Angriff auf Jugoslawien 1999 war ein „unprovozierter, illegitimer brutaler Angriffskrieg“.
            Der Angriff auf den Irak 2003 war ein „unprovozierter, illegitimer brutaler Angriffskrieg“
            Der Angriff auf Libyen 2011 war ein „unprovozierter, illegitimer brutaler Angriffskrieg“
            Und Syrien stand 2015 eine ähnliches Schicksal bevor.
            Der Angriff auf Afghanistan 2001 war brutal und völkerrechtlich zumindest fragwürdig.

            Die militärische Intervention der RF in der Ukraine ist Teil eines von den Staaten der Nato provozierten, völlig legitimen Verteidigungskrieges der RF, die zudem noch vergleichsweise schonend daher kommt.
            =====================================================================
            Auch hier: GKS hat genau diese Aussagen doch getroffen. Von den erwähnten 5 Staaten hat sie mindesten 3 angesprochen. Dass die NATO provoziert hat, hat sie ebenfalls gesagt.
            =========================================================================

            Und wer da etwas anderes sagt, dem brauche ich nicht zuzuhören, auch wenn er das eine oder andere durchaus Richtige verkündigt, das zudem noch schon lange bekannt und ausgelutscht ist – aber im Westen offenbar keine Sau interessiert.
            Und wenn die Dame sich eingangs noch Sorgen um die enger gewordenen Meinungskorridore macht, dann hat sie etwas Grundsätzliches nicht begriffen …

            Peter M3 sagt:
            23. Oktober 2022 um 09:07 Uhr
            … der Anfang, allgemein gehaltene Teil
            des Vortrages, war noch vielversprech-
            end, aber dann ist mir die Kinnlade
            heruntergefallen, nachdem sie auf
            Wagenknecht-Linie eingeschwenkt ist.
            Daher habe ich das Geschwurbel nicht
            mehr bis zum Schluss angeschaut. Für
            was auch. Ein Erkenntnisgewinn war
            nicht mehr erwartbar.

            John Magufuli sagt:
            23. Oktober 2022 um 11:10 Uhr
            Der ist ja auch grauenvoll. Erst schwadroniert ein Nazi ungeheuerliche Gehässigkeiten herum, dann rechtfertigt Krone-Schmalz sich gegenüber dem Nazi, und dann bringt sie Steinmeier, Initiator grober Einmischung in der Ukraine und des Putsches, als „Entspannungspolitiker“. Steinmeier, der es schafft, in einem Satz mehr Lügen einzubauen, als der Worte hat.

            In den ersten 20 Minuten jedenfalls nur eine Nabelschau wertewestlicher Sichtweisen und die Russen als verirrtes Problemkind, das etwas ganz Böses getan hat. 20 Minuten kein Wort, was denn die Russen selber zu der entstandenen Lage zu sagen haben.

            Erst maßloser Haß, dann gedämpfte Aggression, von der eine widerliche „Verständnissauce“ trieft, und nicht ein Wort von Informationsgehalt. Muß man sich da die anderen 115 Minuten auch noch antun?

            John Magufuli sagt:
            23. Oktober 2022 um 12:04 Uhr
            In den ersten 20 Minuten hat sie nicht ein Wort über den Anfang des Konfliktes gesagt. Aus Sicht der Chinesen war das, soweit sie das betrifft, die Bombardierung ihrer Botschaft in Belgrad, 1999.

            Seitdem tobt dieser Krieg rund um die Welt und hat 2014 die Ukraine erreicht. Den deutschen Haupttäter daran, Steinmeier, lobt Krone-Schmalz dafür auch noch als „Entspannungspolitiker“, das hat dem Faß den Boden ausgeschlagen.

            Wo die Vorgeschichte endet und der eigentliche Krieg beginnt ist eher ein akademisches Problem, spätestens hat er mit „9/11“ begonnen. Das lügt die einfach weg. Die Dame ist Gift und Galle, Haß und Lügenhaftigeit mit Zuckerguß.

            John Magufuli sagt:
            23. Oktober 2022 um 21:43 Uhr
            Ich habe es inzwischen weiter angehört. Es ist ein extremes Stück Propaganda, das einen ratlos zurück läßt. Die Gründe, die die Russen für Operation Z haben, wurden – mit Ausnahme der alten NATO-Geschichten – überhaupt nicht genannt, komplett weggelogen.

            Entnazifizierung, Bandera, Azov, Sprach- und Rassengesetze, Biowaffenlabors, Zelenskijs Atomwaffenpläne, der von ukrainischer Seite geplante Angriff am 8. März, der Beschuß auf die Volksrepubliken, nachdem sie über Verträge unter dem Schutz Rußlands standen – nichts. Auch nichts über den Sanktionskrieg als Teil des Kampfes „westliche“ gegen „multipolare“ Ordnung.
            ===============================================================
            Gerade den unsäglichen Sanktionen hat sie sich gewidmet. Sie hält nichts davon und führt Beispiele an. Sie kennt keine Sanktionen, die jemals den gewünschten Erfolg hatten.
            ===================================================================

            Es fehlt also das absolute Minimum, um etwas verstehen zu können. Der Gegner darf um Himmels Willen nicht zu Worte kommen.

            Weshalb lügt sie es derart peinlichst weg? Es hätte ihr doch freigestanden, die EU-Positionen dagegenzustellen.
            =====================================================================
            Auch die EU-Position hat sie stark kritisiert.
            ====================================================================

            John Magufuli sagt:
            23. Oktober 2022 um 22:10 Uhr
            Es ist ein extremes Stück Propaganda, das einen ratlos zurück läßt. Die Gründe, die die Russen für Operation Z haben, wurden – mit Ausnahme der alten NATO-Geschichten – überhaupt nicht genannt, komplett weggelogen.

            Entnazifizierung, Bandera, Azov, Sprach- und Rassengesetze, Biowaffenlabors, Zelenskijs Atomwaffenpläne, der von ukrainischer Seite geplante Angriff am 8. März, der Beschuß auf die Volksrepubliken, nachdem sie über Verträge unter dem Schutz Rußlands standen – nichts. Auch nichts über den Sanktionskrieg als Teil des Kampfes „westliche“ gegen „multipolare“ Ordnung.

            Es fehlt also das absolute Minimum, um etwas verstehen zu können. Mutti entscheidet, welche Gründe die Untermenschen berechtigt sind, vorzubringen und welche nicht, und gibt den Untertan*innen Anleitung zur geltenden Fälschung.

            Auf Nachfrage wußte sie nicht, was die Russen mit „Denazifikation“ meinen und hat so getan, als könne sie nicht mal das Wort auf Anhieb aussprechen. Wissen darüber, ob es Beziehungen zwischen den „Rechtsnationalisten“ und der Regierung gibt, hat sie auch abgeleugnet.

            Eine saubere Darlegung, was an den russischen Gründen verkehrt ist und wie es aus EU-Sicht wirklich ist, hätte ich natürlich auch gerne gehört.

            Karl aus Oberschlesien sagt:
            23. Oktober 2022 um 07:43 Uhr
            Nach 17:02: …… ‚Deutschland’….
            habe ich abgeschaltet. Hätte DIE BRD gesagt, oder Buntentag, wäre mein Verständnis noch vorhanden gewesen- jetzt entgeht mir der ganze Vortrag. Wie dramatisch…………

            Aber ihr war es wichtig akustisch verstanden zu werden. LOL.

            Gabinka sagt:
            23. Oktober 2022 um 09:12 Uhr
            Es war mein zweiter Versuch, mir diesen Vortrag anzuhören, doch wieder brach ich nach der Einleitung mit „Angriffskrieg“ ab. Dann machte ich mich auf die Suche nach genau Ihrem Kommentar. Vielen Dank dafür. Diese von oben herab gepflegte Arroganz dieser „Deutschen“, die auf fehlender Kritik, mehr noch dem Verdrängen des deutschen politischen, sich ständig wiederholenden Vergehens und auch Verbrechens basiert, ist es, die man grundsätzlich schon schwer, aber zu solchen Zeiten einfach gar nicht mehr ertragen kann. Somit ist es ein weiterer Vortrag für: „Wir Deutschen (Politiker u. Intellektuellen) sind unfehlbar!“ Wenn das die Grundlage für diplomatische Gespräche sein soll, dann sollte man es besser lassen. Das Ergebnis der russischen einseitigen Bemühungen seit 20 Jahren dazu, zeigen ja wieder einmal, zu welchem Ergebnis es nur führen kann. Wieder Krieg und Elend unter aktiver Mithilfe deutscher Politik. Für Frieden und Kooperation, mehr noch aber, ihr Volk endlich in wahrer Würde und in Freiheit leben zu lassen, was es schon lange verdient hätte, dazu waren und sind deutsche Politiker bis heute einfach nicht in der Lage. Sie missbrauchen und schädigen den Ruf ihres Volkes in einer derart widerwärtigen und verabscheuungswürdigen Art und Weise, es ist unglaublich. Der größte Teil der restlichen EU-Politiker, derselbe menschliche Schlag von geistig und seelisch Minderbemittelten, kopieren und übernehmen es.
            ======================================================================
            Wenn man nach der Erwähnung des Begriffs „Angriffs-Krieg“ bereits abgebrochen hat, dann hat man GKS ja gar nicht zugehört. Sie hat dieses Wort nicht benutzt. Aber trotzdem ist man in der Lage, einem Kommentar beizupflichten? Wie geht das denn?
            =======================================================================

            Gabinka sagt:
            23. Oktober 2022 um 09:26 Uhr
            Und die Strack-Zimmermann ist ihr glasklares und wahrhaftiges Spiegelbild. Frau Krone-Schmalz ist in derselben Ideologie, demselben „deutschen“ kranken Ego verfangen, wie es die deutschen PolitikerInnen immer schon waren und weiterhin sind.

            Paco sagt:
            23. Oktober 2022 um 18:22 Uhr
            Wer von mir unbedingt komplett ignoriert werden will muss nur zwei Worte benutzen „Putins Kriegs“ oder „Putins Angriffskrieg“. Wer diesen Schwachsinn kräht ist 3 bis 6 Mal „geimpft“ und sympathisiert mit den Kiew-Nazis, an so was verschwende ich kleine Milli-Sekunde meiner wertvollen Zeit mehr!

            Sari sagt:
            23. Oktober 2022 um 09:00 Uhr
            Timeo Danaes et dona ferentes
            Das trojanische Pferd. Ein Danaergeschenk ist ein Geschenk, das sich dem Empfänger als unheilvoll und schadensstiftend erweist.
            Sonst wäre die schick aussehende Dame nicht jahrelang im Dienste der zionistischen Presse

            Ricoppp32 sagt:
            23. Oktober 2022 um 10:20 Uhr
            Bei 2.16 abgeschaltet. Egal wie gut Gabriele Krone Schmalz in ihrem Vortrag war / noch werden wird…. Durch die Einleitung (Russland ist Geiselnehmer, Mörder usw), als auch insbesondere den letzten Satz vor dem Wegklicken bei 2:16 (wiederholen des Mainstreamnarrative wie „brutataler Angriffskrieg“ usw.), wie auch dem extra betonten „PUNKT“, welcher ein widersprechen gedanklich unmöglich macht…., ist der gesammte Vortrag vollumfänglich geframe’t. Etikitiert. Nur diejenigen die eh felsenfest auf Russlands Seite stehen werden von der Etikettierung, unberührt bleiben. Unendschlossene werden so, wie gesagt so gut wie gar nicht Durch Krone-Schmalz Vortrag berührt, da sie das ganze bereits voreingenommen betrachten.
            ==============================================================
            GKS ist also für die Worte dieses Herrn verantwortlich? Kontakt-Schuld?
            ===============================================================
            GENAU SO funktioniert medieale Manipulation. Etwas gutes ins Gegenteil verkehrt.

            Ohne diese Einleitung durch den Kasper am Anfang, wäre der Vortrag u.U. interessant. Aber so??? Tut mir Leid.

            alexander sagt:
            23. Oktober 2022 um 18:22 Uhr
            Krone Schmalz chekt es nicht , wie auch , sie nennt sie nicht : WEF ,WHO, UNO und deren Hintermänner . Sie werden einfach ausgeklammert. Es geht nicht um Ukranie, verlorene Liebesmüh.

            Lumi sagt:
            23. Oktober 2022 um 19:27 Uhr

            Sie hätte zum Beispiel den George Friedman Vortrag von Anfang 2015 erwähnen können, der im Grunde schon eine Art Kriegserklärung an die deutsch-russischen Beziehungen enthält. Sie hätte die Ausbildung ukrainischer Soldaten in Deutschland erwähnen können. Sie hätte ganz einfach auf die zahlreichen westlichen Überfälle und terroristischen Aktivitäten verweisen können. (Gut, sie hat immerhin auf Syrien verwiesen, wenn auch nicht in der wünschenswerten Deutlichkeit.)

            Sie hätte auf die Sabotage der Nord Stream Gasodukte verweisen und die Profiteure nennen können.

            Das hat sie unterlassen.

            Logik Fan sagt:
            23. Oktober 2022 um 20:58 Uhr
            Da zündet jemand aus Spaß dein Haus an, tötet deine Frau, verstümmelt deinen Sohn und vergewaltigt deine Tochter.
            Bevor du dich zu wehren beginnst, kommt plötzlich Frau G.K.S und sagt mit ernster und hoch pseudo intellektueller Mine : Jetzt müssen beide Parteien an einen Tisch und endlich vorurteilsfrei miteinander reden.
            Frage : Gehts eigentlich noch dümmer ?

            Der Vortrag von GKS scheint so einige hier getriggert zu haben. Warum auch immer.

            🌺

            1. @Aletheia1957
              Eventuell haben sich unsere Kommentare überschnitten…
              Danke für deine Auflistung – nur ich finde da weder „Dreck, noch Hass & Häme“ sondern tatsächliche Meinungsäußerungen, die gut begründet sind weil die Kommentatoren wohl bessere Recherchen & Infos haben als Frau GKS!
              Nicht alle sind ganz ladylike aber nichts was man persönlich nehmen könnte.

              Frau GKS hat vielleicht den Begriff „Angriffskrieg“ nicht benutzt – aber wer wie sie angeblich so gut in seinem Job ist sollte nicht ihren Vortrag einleiten mit „dieser Krieg ist sinnlos – vor 8 Jahren wäre es anders gewesen“ ( nicht ganz wortwörtlich) – sorry, damit hat sie sich gleich zu Beginn völlig deklassiert.

              Du fragst dich , weshalb es manche hier „getriggert“ hat – mit sehr großer Wahrscheinlichkeit weil die Kommentatoren hier wesentlich besser informiert sind als diese Fachfrau (?), die eigentlich nur ihre Eitelkeit befriedigen wollte & damit einfache Gemüter, die aber ganz sicher nicht aus echtem Interesse sondern um Konformität bemüht dort anwesend gewesen sein wollen….(?)

              1. an GMT:

                “ – nur ich finde da weder „Dreck, noch Hass & Häme“ sondern tatsächliche Meinungsäußerungen, die gut begründet sind weil die Kommentatoren wohl bessere Recherchen & Infos haben als Frau GKS! “

                Wir haben da unterschiedliche Ansichten, eine andere Wahrnehmung und eine andere Schmerzgrenze.

                In den Texten finde ich Unwahrheiten, Unterstellungen, teilweise massive Beschimpfungen von GKS.

                Die Enttäuschung darüber, dass GKS viele Aspekte nicht auch noch in den Vortrag eingebaut hat ist gross und hat zu einer unsachlichen, bzw. emotionalen Wortwahl geführt.

                Es ist richtig, dass in meinen Kommentaren auch emotional gefärbte Passagen zu finden sind (aber nicht nur und nicht überwiegend). In den von mir aufgelisteten Texten anderer Foristen jedoch auch. So what?

                Im Gegensatz zu einigen Foristen habe ich keine Unwahrheiten zum Inhalt des Vortrages getextet. Egal.

                Viele schreiben ja sogar selbst, dass sie den Vortrag gar nicht gehört haben. Ich schon.

                Dafür weiss ich jetzt, dass ich harmonie-bedürftig, schönfärberisch, mit den Füssen über dem Boden schwebend bin, Dinge sehe, die gar nicht vorhanden sind, evtl. genauso agiere

                “ . . . wie die linksgrünversiffte woke Bubble, die NIEMALS Kritik zulässt! „,

                und, wenn ich meine Argumente nicht belege,

                “ . . . wie eine hysterische Ehefrau im Streit, die die Orientierung verloren hat & sich selber emotional verletzt fühlt… “

                wahrgenommen werde.

                Wie andern Ortes, gilt anscheinend auch in diesem Forum: Wenn zwei das Gleiche tun, ist das noch lange nicht dasselbe.

                Gut zu wissen. Man lernt nie aus. Ich kann damit umgehen.

                🌺

                1. @ALETHEIA 1957

                  Richtig bemerkst Du, dass wir unterschiedliche Wahrnehmungen & Schmerzgrenzen haben.
                  Wenn du mit „Unwahrheiten“ das Wort „Angriffskrieg“ meinst – o.k. – sie hat es anders ausgedrückt aber das Gleiche gemeint.
                  Unterstellungen? Kann gut sein aber die sind ja nicht unbegründet geblieben – zumal sie – wie ja auch von dir erkannt, eine Fachfrau auf dem Gebiet sein will/sollte.
                  „massive Beschimpfungen“ kann ich nicht erkennen, sorry

                  Ansonsten entschuldige ich mich bei dir für meinen saloppen Sprachgebrauch Dir gegenüber, offensichtlich hälst du das auch frü eine massive Beschimpfung….war nicht so ernst gemeint, sondern eher eine Beschreibung, dass Du typisch Mädchen emotional an eine politische Diskussion herangehst & dabei statt rational zu agieren gefühligt wirst in deinen Beschreibungen.

                  Ich gelobe Besserung.

                2. an GMT:

                  Du brauchst dich nicht zu entschuldigen. Du warst ehrlich und hast einfach ganz rational deine Meinung zu meinen Texten kund getan.

                  Du brauchst auch nicht Besserung zu geloben, du hast mich ja weder beleidigt noch beschimpft. Erst recht nicht massiv.

                  Wäre doch schade, wenn du von nun an nur bei mir immer einen Filter einsetzen müsstest, bevor du schreibst. Das strengt doch nur unnötig an.

                  Wenn ich mir einige Kommentare von dir, welche du ab und zu bei anderen Foristen so abgegeben hast, in Erinnerung rufe, bin ich doch noch ganz gut weggekommen.

                  Dass du deine Aussagen nicht so ernst gemeint hast, habe ich nicht erkannt.
                  Ich bin da fälschlicherweise von mir ausgegangen.

                  Ich meine es überwiegend so wie ich es schreibe, wenn ich einen Kommentar formuliere.
                  Und wenn nicht, markiere ich diesen Teil im Text mit einem Zwinker-Smiley oder Ironie off, um Missverständnisse zu vermeiden.

                  Mach‘ dir also keinen Kopf – deine Gedanken sind frei – alles ist gut.
                  Ich mach‘ mir auch keinen Kopf – meine Gedanken sind auch frei – alles ist gut.

                  🌺

      1. an Paco:

        Entscheidend ist doch, was das Ziel ist.

        Will man eine Redeschlacht gewinnen und das Gegenüber in Schockstarre versetzen oder bewirken, dass es sich allen folgenden Argumenten völlig verschliesst.

        Oder will man das Gegenüber dort abholen wo es steht und aufnahmefähig für eine andere Sichtweise machen?

        Je nachdem kann beides richtig oder falsch sein.

        Ein Kotau war das nicht. Das war der Türöffner für die fest verschlossene Burg und hat bewirkt, dass die Zugbrücke für sie heruntergelassen wurde.

        Danach ist GKS gemächlich, aber erhobenen Hauptes in den Innenhof geschritten.

        🌺

      2. Ähnlich wurde Frau Krone Schmalz gefragt, wer denn Deutschland vertreten könnte, um im Ukraine-Konflikt zu vermitteln-da sagte sie tatsächlich Frau Merkel könnte das tun.

        Das war ein Schlag in die Magengrube, anscheinend war Frau GKS Merkels Unfähigkeit, Verrat an uns , nie bemerkt worden..

        1. Sagen wir mal so (obwohl ich mir vor 3 Jahren nich nicht hätte vorstellen können das jemals zu schreiben):
          Merkel ist nicht ganz so russlandfeindlich wie der Rest dieser Geisteskranken, die sich hier als Regierung bezeichnen.

          Aber: Deutschland kann GAR NICHT vermitteln, Deutschland ist Kriegspartei!

          Worüber sollten die Russen mit Merkel sprechen wollen, über neue Waffen für die Kiew-Nazis?

  4. Vielen Dank Herr Röper für Ihre äußerst wertvolle journalistische Arbeit.
    Bei uns gibt es leider keinen Journalismus mehr, auch der fällt unter die Sanktionen.
    Allerdings muss man auch als ganz normaler Bürger immer auf der Hut sein und aufpassen, was man sagt, ob beim Nachbar oder im Job.
    Es ist zu gefährlich.

  5. Das hat Robert schön zusammen Geschnitten, gute Arbeit!

    Es war ein schöner Abend und es hat mir viel Freude bereitet bei Tacheles „Live“ mit dabei gewesen zu sein. Das Robert zu einem Ende kommen will kann ich gut verstehen. Alles wieder abbauen, so verstauen das nichts kaputt geht, nebenher noch mit den Zuschauern reden und sich verabschieden, nichts vom Equipment vergessen, alles ins Auto tragen, im dichten Nebel ca.150Km nach Hause fahren, alles wieder aus dem Auto räumen… da ist man dann heilfroh wenn der Abend ein Ende findet. Am nächsten Tag geht die Arbeit ja noch weiter, bis das Ganze dann endlich hochgeladen ist.
    Da möchte ich mich mal herzlich bei euch Beiden bedanken, das Ihr euch die Mühe und den Aufwand macht uns mit „Tacheles“ zu informieren und zu unterhalten. Die viele Arbeit und Zeit was da rein geht sieht man ja im Normalfall gar nicht.
    Also Vielen Dank und macht weiter so!
    (und beim nächsten Tacheles Live zwingen wir Robert doch noch zwei Fragen mehr zu machen!)

    1. (???) 😉 …
      und selbst wenn kein Schneiderspruch mehr kommen sollte (weil es ja nun endlich alle wissen),
      und selbst wenn nächstes Mal noch 3 oder 4 Fragen „zugelassen“ wären, ….
      es käme trotzdem irgendein Satz, um klarzustellen, wer hier der Bestimmer über alle ist 😉 😉 😉
      das ist das auffällige Muster – was man definitiv auch gut finden kann – mich triggert es nur dahin gehend, um darauf aufmerksam zu machen. Tja, es geht doch den Menschen wie den Leuten.

  6. Aufgekratzt – locker – schlagfertig – witzig – sachlich – gescheit – mit wachem Publikum – und tollem Designe – Chapeau! Danke.

    (zu empfehlen, You Tube: Daily Spezial Die Sprengung der Ostsee-Pipelines)

  7. Die Frage mit dem Friedensvertrag „beantwortet“ Thomas Röper damit, dass da niemand da wäre, der einen solchen fordert. Nun , das wäre so, wenn man diese Verwaltung als legitime Regierung sehen würde, die tatsächlich ein Volk vertritt. Was sie nicht tut-es sind Vasallen, die uns schaden.
    Ein Friedensvertrag wäre im Interesse des ganzen Volkes, und sicher gibt es genug Leute, die als Vetreter des Volkes auftreten könnten, um einen solcghen zu fordern . Aber diese Sache so kurz zu beantworten, wird der wahren Bedeutung bei weitem nicht gerecht. Denn ALLES, auch das Ukraine-Zerwürfnis hat damit zu tun.

    Ähnlich wurde Frau Krone Schmalz gefragt, wer denn Deutschland vertreten könnte, um im Ukraine-Konflikt zu vermitteln-da sagte sie tatsächlich Frau Merkel könnte das tun.
    Also Frau Merkel vertritt die fremdbestimmte Verwaltung BRiD und nicht Deutschland. Das sind zwei paar Schuhe -völlig entgegengesetzt. Frau Merkel spricht für die Angelsachsen, die ja gerade Russland dämonisieren und zerstören wollen .
    Diese gute Frau lebt noch im Verstäöndnis der 90 ziger Jahre, aber auch da konnte man schon wissen, dass Deutschland fremdbestimmt ist.
    Diese Fremdbestimmung sehen wir gerade in Echtzeit, wie unsere Wirtschaft zerstört wird,-da könnte doch mal langsam der Groschen fallen auch bei Frau Schmalz.

    1. Dennoch sollte man so oft wie möglich Tacheles reden und diverse Narrationen geradebiegen – schaden kann es nicht. Aus einem Vortrag (die NachDenkSeiten bringen einen Artikel dazu):

      „… Den Krieg kommunikativ verloren? Ja, weil die westlichen Medien Wolodymyr Selenskyj zum modernen Heiligen erklärt haben und seine eigenen Missetaten – zum Beispiel seine Verweigerung der Erfüllung der Minsk II Verträge, die Schliessung aller oppositionellen Medien in der Ukraine, vor allem aber auch die seit acht Jahren andauernde Beschiessung des Donbass – einfach verschweigen …“

      https://globalbridge.ch/so-rufen-schweizer-medien-zu-noch-mehr-krieg-auf/

      „… Was aber besonders erschreckend ist, sind die Kommentare der Journalisten, in denen sich diese ausdrücklich gegen Verhandlungen der Ukraine mit Russland aussprechen und klar sagen, dieser Krieg müsse auf dem Schlachtfeld ausgetragen und gewonnen werden – mit dem Ziel der militärischen und politischen Schwächung Russlands. Normales menschliches Verhalten wäre ein Aufruf für einen Waffenstillstand, um weitere Kriegsopfer … zu vermeiden …“

      Erstaunlich, dass die Kriegseifer-Hysterie die Schweiz erfasst, immerhin kein NATO-Staat. Vielleicht dadurch erklärbar, dass es hier um die weitere Hegemonie des Westens geht – zum Westen gehört die Schweiz.

  8. Zur westlichen Propaganda: Schon Goebbels soll das Standardwerk des Freud-Neffen Edward Barney über Propaganda, später in „Public Relations“ umgenannt, auf dem Nachttisch gehabt haben.
    Aus dem Klappentext: „alle wesentlichen Techniken der Meinungsbeeinflussung wie z. B. den Einsatz von „neutralen Experten“, um eine Aussage glaubhaft erscheinen zu lassen. Für den US-Präsidenten Wilson promotete er den Ersten Weltkrieg, mit den „Fackeln der Freiheit“ machte er Zigaretten zum Symbol der weiblichen Emanzipation und brachte die amerikanischen Frauen zum Rauchen. Er arbeitete für Edison und Ford, aber auch für die CIA: Sie alle ließen sich von Bernays ihr Image aufpolieren oder die Marktchancen ihrer Produkte verbessern.“
    Im 1. WK hatte er mit dem Council on Public Information (CPI) die Kriegsbegeisterung in den USA zu wecken versucht.

    1. Forts.: Diese skrupellose Tradition ist offensichtlich in Russland nicht so üblich.
      Dazu kommt aber auch die Unterdrückung „unpassender“ Nachrichten.
      Wenn Mainstream-Medien tatsächlich einmal berichten, geht es dank fehlender Wiederholung einfach unter.
      Beispiel: Süddeutsche Zeitung vom 18.10.22: Sonja Zekri berichtete aus der Ukraine, Kupjansk: Für viele Bewohner war die Zeit der russischen „Besatzung“ für die Bevölkerung besser: „Der kleine Ort Kupjansk südlich von Charkiv war ein halbes Jahr von der russischen Armee besetzt, und wenn man Natalja Alexejewa, 63, glaubt, war das keine schlechte Zeit. Besser zumindest als heute, besser als nach der Befreiung durch die ukrainische Armee. ‚Wir hatten alles, Strom, Gas, Telefon, Fernsehen‘, sagt sie: ‚Die russischen Soldaten haben sich vorbildlich benommen. Niemand wurde beleidigt, niemand.‘ “
      –––> Nur: Die Zeitung wird die Fakten in Zukunft wieder ignorieren. Vielleicht auch keinen Reporter mehr schicken. So wie man ja auch zu den Referenden keine Berichterstatter schickte.

      Ich erinnere auch an Washington Post, N.Y.T. , die ja durchaus mal über die Grausamkeiten der ukrainischen Armee berichtet hatten. Einmal sogar mit grässlichen Bildern.

      1. @NYT – In Deutschland berichtete die Tagesschau mal, dass in der Ukraine Männer buchstäblich von der Straße entführt werden und nach ein paar Tagen an der Front landen:

        „… Die Aufnahmen sollen von einer Überwachungskamera stammen und wenige Wochen alt sein. Sie zeigen offenbar einen jungen Ukrainer auf der Straße, neben dem plötzlich ein ziviles Fahrzeug hält. Männer springen aus dem Pkw und nehmen den jungen Mann mit. „Sie nehmen dich einfach mit und bringen dich in den Krieg, wo die Schlachten sind“, sagt Igor mit leiser Stimme. Er habe keinen Wehrdienst abgeleistet und wisse deshalb nicht mit einer Waffe umzugehen und beklagt: „Ob du weißt, wie man ein Gewehr benutzt oder nicht – ob du das kannst oder nicht kannst, das ist ihnen egal.“ Nach einer zehntägigen Ausbildung würde man an die Front gebracht. So sei es seinem Cousin ergangen. …“

        https://www.tagesschau.de/ausland/europa/ukraine-rumaenien-grenze-101.html

        Leider sind es seltene Ausnahmen – in den Medien überwiegt plumpe Propaganda.

  9. Zum Teil mit Ukraine-Bezug – die Österreicher erkennen ihr Land nicht mehr:

    „Regime Change in Wien: Biedermänner und Brandstifter wohin das Auge reicht“

    https://tkp.at/2022/10/25/regime-change-in-wien-biedermaenner-und-brandstifter-wohin-das-auge-reicht/

    „… Je länger die aktuelle politische Lage fortdauert, desto schwieriger wird es, die Illusion der fortgesetzten Existenz der 2. Republik aufrecht zu erhalten. Von den nahezu „normalen“ Skandalen in der ÖVP mal abgesehen, so stehen den Österreichern immerhin mit „Corona“ und „Russland“ zwei Themen zur Auswahl, um sich – politisch korrekt und von den Systemmedien willfährig unterstützt – zu empören. Man wird sehen, ob sich das Thema „Migration“ in den nächsten Wochen hierzu gesellen wird … Spätestens seit den geschlagenen Präsidentschaftswahlen ist die Überragende Bedeutung der letzten zwölf Monate klar ersichtlich: inmitten der Trümmerlandschaft des Nachkriegsösterreichs macht sich das nächste Régime daran, unser Heimatland zu beherrschen …“

    Das ist wie im Politthriller „Opernball“ – zum Filmende ein komplett anderes Land mit Hetzreden vor uniformiertem Publikum…

    „… Zu lange schon haben sich die vorgeblich politische Verantwortung tragenden Schausteller bei nahezu jeder Entscheidung auf „Experten“ berufen, auf „Brüssel“ verlassen oder andere mehr oder minder plausible Gründe gleichsam ausgeredet. Die aktuell hoch im Kurs stehenden Ursachen fallen in die Kategorien „Corona“ und „Ukraine“. …“

    Zuerst wurde Freiheiten-Entzug ausprobiert, dann des Wohlstands durch verheerenden Wirtschaftskrieg.

    „… Die ausdrückliche wie bedingungslose Unterstützung der Kiewer Regierung sowie der Sanktionen gegen (?) Russland sind jedoch ebenso eine Sache, die nicht am Ballhausplatz entschieden, sondern über die in Brüssel (EU), Mons (NATO) oder in Washington befunden werden. … Man muss ja nicht hinter jedem Menschen, der für Frieden und Völkerverständigung eintritt einen „Putin-Versteher“ oder dergleichen vermuten, aber dass die führenden Köpfe der Bundesregierung alle ähnlich denkenden Österreicherinnen und Österreicher als „Kollaborateure“ (van der Bellen) verunglimpft, zeigt – erneut – wie abgehoben diese Personen vom Rest von uns sind …“

    „… Es ist wenig verwunderlich, dass viele Österreicher – und viele unserer Nachbarn – mit der aktuellen Lage sehr unzufrieden sind. Dies widerspiegelt sich übrigens auch in dem Tiefststand an Vertrauen, das seitens der Bevölkerung sowohl der Regierung Nehammer-Kogler (vorletzter Rang) als auch den „Leit- und Qualitätsmedien“ (letzter Platz) entgegenbracht wird, wie dies der diesjährige OGM/APA-Vertrauensindex Institutionen vom 29. Juli 2022 eindrücklich zeigt …“

  10. Covid 19 und China
    Der Evolutionsforscher Svante Pääbo hat dem Medizin-Nobelpreis 2022 zuerkannt bekommen. Er arbeitet im Leipziger Max-Planck-Institut für Elolutionäre Anthropologie an mit der Sequenzierung des Neandertaler-Genoms, m Jahr 2018 sequenzierte er das Genom des Fossils Denisova ( eine weitere bisher unbekannte Menschenart) aus der Denissowa-Höhle – ein Kind einer Neandertaler-Mutter und eines Denisova-Vaters.
    Für seine Entdeckungen über die Genome ausgestorbener Homininen und die menschliche Evolution wurde Pääbo am 3. Oktober 2022 der Nobelpreis für Physiologie oder Medizin zuerkannt. In der Begründung der Nobelversammlung hieß es: „Svante Pääbo (…) hat mit seiner bahnbrechenden Forschung etwas scheinbar Unmögliches geschafft: die Sequenzierung des Genoms des Neandertalers, eines ausgestorbenen Verwandten des heutigen Menschen. Pääbos Entdeckungen haben zu einem neuen Verständnis unserer Evolutionsgeschichte geführt.
    Jetzt wisst ihr wer Svante Pääbo ist. Seine Forschungsergebnisse haben einen sehr hohen Wert.

    Jetzt zu Covid 19 und China:
    Mit Hugo Zeberg forschte Pääbo zu genetischen Aspekten der COVID-19-Pandemie. Das menschliche Chromosom 3 enthält gegebenenfalls eine DNA-Sequenz von etwa 50 Kilobasen, die das Risiko erhöht, schwer an COVID-19 zu erkranken. Diese Sequenz ist vom Neandertaler ererbt und in 16 % der europäischen und in 50 % der südasiatischen Bevölkerungen nachzuweisen. Dagegen trägt Chromosom 12 eventuell eine DNA-Sequenz, die Proteine kodiert, welche bei Infektion mit RNA-Viren schützen. Diese Sequenz ist im menschlichen Genom weltweit – nur nicht in Afrika – verbreitet.
    Quelle: Hugo Zeberg, Svante Pääbo: A genomic region associated with protection against severe COVID-19 is inherited from Neandertals. In: Proc Natl Acad Sci USA 118, 2, 2021: e2026309118. PDF

    Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Svante_P%C3%A4%C3%A4bo

    Diese Forschungsergebnis sollte Herr Röper vielleicht in seiner Einschätzung zur Chinas Covidpolitik mit einfließen lassen.

  11. Manche westliche Medien trösten, auf Future-Börsen seien Gaspreise gefallen – das liegt daran, dass durch den astronomischen Preisanstieg viele LNG-Tanker nach Westeuropa umgeleitet wurden, die Speicher gefüllt und die Tanker sich jetzt stauen:

    https://www.xing.com/communities/posts/negative-gaspreise-und-tankerstau-vor-europas-kuesten-bei-der-gasversorgung-europas-herrscht-das-pure-1024961848

    Langfristig müsste LNG-Gas auf jeden Fall teurer bleiben als welches aus den Pipelines.

  12. Möchte mich ebenfalls für die Sendung bedanken. Die Überlegungen zu einem anstehenden Machtwechsel beispielsweise klingen plausibel und das kluge Umschiffen dieser Klippe wäre dem Strategen zuzutrauen.

  13. zum Thema Putin ein „young global leader“ hier mal ein Video mit Beispielen wie man auch young global leader werden könnte. Das zumindest könnte in dem Video stimmen. Ansonsten scheint das Ding üble WEF-Verharmlosungs-Propaganda zu sein. So marke, das ist nur eine Spaß und Party-Gesellschaft ..

Schreibe einen Kommentar