75 Jahre NATO

Die „blutige Geschichte“ des angeblichen Verteidigungsbündnisses

In diesem Jahr steht das 75-jährige Jubiläum der NATO an. Zu dem Anlass hat der Chef des russischen Sicherheitsrates ein Interview gegeben, in dem er die russische Sicht auf die NATO schonungslos erklärt hat.

Nikolaj Patruschew, der Chef des russischen Sicherheitsrates, hat einer russischen Zeitung aus Anlass des anstehenden 75. Geburtstages der NATO ein Interview gegeben, in dem er die russische Sicht auf die NATO aufgezeigt hat. Ich habe das Interview übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

„Blutige Geschichte“: Nikolai Patruschew erklärt, wozu die NATO in 75 Jahren gekommen ist

Am 4. April jährt sich die Gründung der Nordatlantikvertrags-Organisation – NATO – zum 75 Mal.

Der Sekretär des russischen Sicherheitsrates Nikolaj Patruschew erklärte gegenüber aif.ru, welche Rolle dieses Bündnis in der Weltpolitik gespielt hat und wie sein Hauptziel die „Eindämmung“ Russlands wurde.

Frage: Nikolai Platonovitsch, die Staatsoberhäupter der NATO-Mitgliedsstaaten planen, den Jahrestag im Juli während des Washingtoner Gipfels des Bündnisses zu feiern. Aber im Rest der Welt werden viele nicht feiern, denn in ihren Augen hat sich diese Organisation in diesen 75 Jahren einen Ruf als Hauptaggressor der Welt erworben. Sind Sie damit einverstanden?

Patruschew: Urteilen Sie selbst. Der Jahrestag der Gründung der NATO fiel praktisch mit dem 25. Jahrestag der groß angelegten Bombardierung Jugoslawiens zusammen, als die Flugzeuge der Nordatlantischen Allianz unter dem Deckmantel der „Verteidigung der Menschenrechte und der Demokratie“ unbewaffnete Menschen gnadenlos massakrierten. Bei den Bombardierungen wurden mehr als 2.500 Menschen getötet und mehr als 12.000 Zivilisten verletzt. Die genaue Zahl der Todesopfer der Operation steht noch nicht fest. Der Einsatz von Munition mit abgereichertem Uran führte zu einer Verseuchung des Bodens und einem mehrfachen Anstieg von Krebserkrankungen in der Bevölkerung, die auch ein Vierteljahrhundert nach der NATO-Aggression noch immer Menschen töten.

Die NATO hat in den 75 Jahren ihres Bestehens mehr als 20 größere militärische Operationen durchgeführt. Darüber hinaus haben sich einzelne Länder des Bündnisses wiederholt an Militärkoalitionen außerhalb des Blocks beteiligt, die von den USA gebildet wurden, um ihre globalen Ambitionen in verschiedenen Regionen der Welt zu befriedigen – in Vietnam, Irak, Libyen, Afghanistan und Dutzenden anderer bewaffneter Konflikte. Es ist daher lächerlich, dass der Block versucht, die Tatsachen der Zerstörung von Städten und Ländern und der Tötung Tausender Zivilisten zu leugnen und mehr noch, zu beschönigen.

Ich werde mich nicht in die blutige Geschichte der NATO vertiefen, aber man muss sie kennen, um das Wesen des Bündnisses als stabile, immerwährende Quelle von Gefahren, Krisen und Konflikten zu verstehen.

Frage: Nach dem Text des Nordatlantikvertrags ist das Bündnis nicht nur ein militärisches, sondern auch ein politisches Bündnis. Wie sieht Ihrer Meinung nach seine Politik aus?

Patruschew: Die gesamte Politik der NATO beruht auf den Anweisungen Washingtons. Washington nutzt das Bündnis, um seine bewaffnete Präsenz in Europa aufrechtzuerhalten und um zu demonstrieren, dass seine Satelliten seine Unverzichtbarkeit bei der Gewährleistung der Sicherheit dieses Kontinents unterstützen. Darüber hinaus soll der von den USA kontrollierte Militärblock mit Hilfe militärischer, wirtschaftlicher, informationeller und sonstiger Mittel ungebührlichen Druck des so genannten „kollektiven Westens“ auf die souveränen Staaten der Welt ausüben.

Die NATO wird als Instrument Washingtons zur Führung „hybrider Kriege“ eingesetzt. Ihre Mitglieder befolgen gehorsam die Anweisungen zur Verhängung von Wirtschaftssanktionen, zum „Einfrieren“ von Finanzmitteln, zur Durchführung von nachrichtendienstlichen Aktivitäten, psychologischen Operationen und Cyberangriffen und beteiligen sich an Aktionen zur Untergrabung und Desorganisation des Systems der staatlichen Verwaltung von Ländern, die nicht mit der Politik der Angelsachsen einverstanden sind. Dabei schreckt das Bündnis auch nicht davor zurück, Terrororganisationen für seine Interessen einzusetzen.

Frage: Es ist bekannt, dass ursprünglich zwölf Länder Europas und Nordamerikas der NATO beigetreten sind, um dem Einfluss ihres vorherigen Verbündeten in der Anti-Hitler-Koalition, der Sowjetunion, entgegenzuwirken…

Patruschew: Früher waren die USA, England und ihre Satelliten sich nicht zu schade, verlogen zu behaupten, das Bündnis sei gegründet worden, um den „aggressiven Bestrebungen“ des Warschauer-Paktes entgegenzuwirken. Dabei verschweigen sie, dass der Warschauer Pakt am 14. Mai 1955 unterzeichnet wurde, also sechs Jahre nach der Gründung der NATO. Es sei daran erinnert, dass dank der Gründung des Warschauer-Paktes viele Jahre lang militärische Gleichheit und Frieden in Europa herrschten.

Von seiner Gründung bis zum Ende des Kalten Krieges wuchs die NATO um nur vier Mitglieder. Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion und der Auflösung des Warschauer-Paktes durchlief die NATO mehrere Erweiterungswellen, vor allem durch die Aufnahme ehemaliger europäischer Verbündeter der UdSSR. Heute umfasst die NATO 32 Staaten mit insgesamt etwa vier Millionen Soldaten in den Streitkräften. Weitere fünf Staaten nehmen an den Programmen zur Erweiterung der NATO-Partnerschaft teil.

Frage: Der NATO-Block, eine Erfindung des Kalten Krieges, schien nach dem Zusammenbruch der UdSSR und des Warschauer-Paktes den Sinn seiner Existenz verloren zu haben. Sogar die Frage eines NATO-Beitritts Russlands wurde ernsthaft diskutiert. Wer hat Ihrer Meinung nach davon profitiert, dass wir wieder zu Gegnern geworden sind?

Patruschew: In den 1990er Jahren haben die NATO-Mitglieder bewusst versucht, uns davon zu überzeugen, dass sie Pragmatiker sind, die an einer gemeinsamen militärischen und politischen Zusammenarbeit mit Russland interessiert sind, um Frieden und Stabilität in Europa zu bewahren. In Wirklichkeit sah der Westen den Zusammenbruch der Sowjetunion nur als eine der Etappen der Konfrontation mit Russland. Die Schwächung unseres Landes als wirtschaftlicher und politischer Konkurrent und seine anschließende Entfernung von der politischen Weltkarte durch seine Zerstückelung waren die langfristigen strategischen Ziele Washingtons, Londons und der von ihnen kontrollierten Länder des kollektiven Westens. Deshalb haben die Verantwortlichen in Brüssel unseren Staat als die Hauptquelle der Bedrohung für die europäische Sicherheit bezeichnet und dies ausdrücklich im strategischen Konzept der NATO verankert.

Frage: Neulich erklärte der Leiter des NATO-Militärausschusses, Rob Bauer, dass die NATO für einem offenen Krieg mit Russland bereit sei. Es sieht so aus, als ob sie nicht an eine Aussöhnung denken?

Patruschew: Diese Aussage steht im Einklang mit der gesamten NATO-Politik. Im März legte NATO-Generalsekretär Stoltenberg einen Jahresbericht über die Aktivitäten der Organisation im vergangenen Jahr vor. Das gesamte Dokument konzentriert sich auf die Hauptaufgabe – die „Eindämmung“ Russlands und insbesondere Chinas, die NATO ist also unverblümt über ihr geografisches Mandat hinausgegangen und hat ihre globalen Ambitionen offen verkündet.

Die NATO verstärkt systematisch ihr militärisches Potenzial entlang unserer Grenzen von der Barentssee bis zum Schwarzen Meer. Sogar der Begriff „Ostflanke der NATO“ taucht in den Reden und Dokumenten der führenden Politiker des Bündnisses auf, zu dem alle osteuropäischen Länder gehören, die an Russland und das verbündete Weißrussland grenzen, sowie Rumänien und in jüngster Zeit auch Schweden und Finnland. Die Führung des Bündnisses macht keinen Hehl daraus, dass das größte Militärmanöver in der Nähe der russischen Grenzen seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion, „Steadfast Defender 2024“, das derzeit in Europa stattfindet, darauf abzielt, Russland „einzudämmen“. Allein im letzten Jahr haben die NATO und ihre Mitgliedsstaaten 130 Bündnis- und über 1.000 nationale Manöver und Trainingseinheiten durchgeführt. Wohlgemerkt, nicht in einem Jahrzehnt, sondern in einem Jahr, in 2023.

Frage: Viele Menschen in Russland sind davon überzeugt, dass Washington seit den ersten Jahren nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion versucht, die Ukraine zu einem militärischen Brückenkopf für eine strategische Niederlage unseres Landes zu machen. Teilen Sie diese Meinung?

Patruschew: Seit 1995 finden regelmäßig NATO-Manöver in der Ukraine statt. Und 2004 hat die Werchowna Rada ein Gesetz über den freien Zugang der NATO-Streitkräfte zum Hoheitsgebiet der Ukraine verabschiedet und damit die Souveränität des Landes zugunsten des Bündnisses geopfert.

Die verstärkte Militarisierung der Ukraine begann nach dem Staatsstreich des Westens in Kiew im Februar 2014 und dem von den Ukronazis verübten Völkermord an der russischsprachigen Bevölkerung. Es gibt unwiderlegbare Beweise dafür, dass Kiew auf Geheiß der USA und der NATO die Absicht hatte, das Problem mit den „widerspenstigen“ Regionen mit äußerster Gewalt zu lösen.

Die NATO ist de facto eine Partei im Ukraine-Konflikt und ist aktiv an der Organisation des Beschusses russischer Gebiete durch Neonazis beteiligt. In ihrem Rahmen werden kollektive Beschlüsse über neue Waffenlieferungen gefasst, deren technische Fähigkeiten und Reichweite erhöht werden, und NATO-Ausbilder in mehreren Ländern bilden Söldner und Saboteure für ihre Teilnahme an antirussischen Operationen aus.

Der Plan der USA und der NATO besteht darin, die Ukraine, oder zumindest einen Teil davon, als antirussisches Gebiet, das ganz im Dienste der Interessen des nordatlantischen Blocks steht, vollständig unter ihrer Kontrolle zu halten. In diesem Zusammenhang bleibt die Aufgabe der Entmilitarisierung der Ukraine aktuell.

Frage: Martin Wijnen, der Befehlshaber der niederländischen Armee, sagte, dass dringend bis zu 3.000 Freiwillige rekrutiert werden müssen, die bereit sind, an einem bewaffneten Konflikt mit Russland teilzunehmen. Glauben Sie, dass die Europäer ernsthaft in den Kampf ziehen werden?

Patruschew: Das Schüren von Russophobie, die Einschüchterung der eigenen Bürger durch die imaginäre „russische Bedrohung“, ist zum wichtigsten Bestandteil der Politik der europäischen Regierungen geworden, die auf diese Weise versuchen, die Aufmerksamkeit der Menschen von den wachsenden innenpolitischen und wirtschaftlichen Problemen abzulenken.

Darüber hinaus wird die Russophobie von Washington und London genutzt, um andere NATO-Länder durch wirtschaftliche Verpflichtungen fest an sich zu binden. Die USA profitieren davon, indem sie die Kapazitäten des militärisch-industriellen Komplexes ausbauen und ihren Verbündeten die Bedingungen für den Kauf ganz bestimmter Arten von Waffen und Uniformen von ihren Herstellern diktieren.

Die Verteidigungsausgaben der NATO-Mitgliedstaaten sind in diesem Jahr auf 50 Prozent der weltweiten Gesamtausgaben gestiegen. Der Haushalt des Bündnisses ist das neunte Jahr in Folge gewachsen und wird im Jahr 2023 mehr als 1,1 Billionen Dollar erreichen.

Neulich erklärte die estnische Premierministerin, dass sie die Militärausgaben erhöht und dafür die Steuern im Land anhebt. Sie sei zu diesem politischen Selbstmord gezwungen, da die Mitglieder des Bündnisses verpflichtet sind, der Block-Disziplin zu gehorchen, indem sie die Militärausgaben erhöhen. In diesem Jahr haben bereits 18 Länder des Bündnisses die „Anweisung“ Washingtons erfüllt, indem sie die Militärausgaben der NATO auf zwei Prozent des BIP erhöht haben.

Frage: Glauben Sie, dass die europäischen Staats- und Regierungschefs bereit sind, die Anweisungen des Weißen Hauses gehorsam zu erfüllen, auch wenn dies ihren Ländern schadet?

Patruschew: Die europäischen Länder des Blocks haben schon vor langer Zeit viele Elemente ihrer Souveränität verloren und sind faktisch nur noch eine wirtschaftliche und politische Stütze des Bündnisses. Unter diesen Bedingungen werden alle militärischen Pläne der NATO von den europäischen Regierungen, für die die Ideale der Unabhängigkeit und der Verantwortung gegenüber den Menschen in ihren eigenen Ländern und deren Zukunft dem Wunsch gewichen sind, den globalen Ansprüchen Washingtons zu genügen, gehorsam erfüllt.

Die internationale Sicherheit sollte im Gegenteil als ein einziges und unteilbares Gut betrachtet werden, das ausnahmslos allen Staaten gleichermaßen zugute kommen sollte. Genau diesen Ansatz verfolgt Russland, und unser Land hat eine große Zahl von Gleichgesinnten, und sie wächst weiter.

Ende der Übersetzung


In meinem neuen Buch „Das Ukraine Kartell – Das Doppelspiel um einen Krieg und die Millionen-Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Biden“ enthülle ich sachlich und neutral, basierend auf Hunderten von Quellen, bisher verschwiegene Fakten und Beweise über die millionenschweren Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Joe Biden in der Ukraine. Angesichts der aktuellen Ereignisse stellt sich die Frage: Ist eine kleine Gruppe gieriger Geschäftemacher möglicherweise bereit, uns für ihren persönlichen Profit an den Rand eines Dritten Weltkriegs zu bringen?

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich direkt hier über den Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

88 Antworten

  1. Und? Glaubt Ihr mir jetzt meine Ergüsse, dass RU irgendwann nach D „muss“, wenn es sich aus dem Würgegriff der USA (also den USA) befreien will? Nicht weil RU uns „befreien“ will, sondern weil die Großen US-Basen alle anderen Basen in Europa versorgen (weil wir Idieten das alles auch noch selbst bezahlen (Art 120 GG) ), oder es wird den Konflikt auf seinem eigenen Territorium haben, was für die Russen nach den Kriegen mit Schweden, Frankreich und Deutschland ein nationales Trauma ist.

    Sie (die Russen) wissen das nicht erst seit Patruchew’s Interwiew, oder der Crocus-Hall. Das Thema wird in entsprechenden Kreisen immer wieder angesprochen, nur geht es an den Meisten vorbei, weil man in eben diesen Kreisen halt nicht auf Stammtisch-Niveau diskutiert. Wohl gemerkt: Ich sage NICHT, dass sie es wollen. Ich sage, dass sie es müssen, denn sie überleben wollen. Sonst provozieren die USA immer weiter.

    Erst wenn deren Macht über Europa (die sie über die NATO ausüben) gebrochen ist, wird sich etwas daran ändern und RU mit den einzelnen Staaten in Europa einen echten Frieden finden.

          1. Ich denke mal das es Moskau im Grunde egal ist ob NATO Basen in der Nähe sind oder nicht.. Wir leben derzeit in der Ära der Raketen und Drohnen.. Die Zeiten von riesigen Panzer Armeen und Millionen Soldaten Heere sind genauso vorbei wie die Zeiten der großen Schlachtschiffen sogar die Flugzeugträger sind ein Auslauf Modell.. Zur Zeit wird die moderne Kriegsführung neu geschrieben..
            Wer heutzutage noch in Milliarden in Kampfflugzeug wie den Ami Schrott investiert hat den Glocken Schlag nicht gehört.. Eine oder Zwei große NATO Basis im eigen Land zuhaben bringt Sicherheits Technisch absolut nichts mehr.. Außer natürlich für ein wenig Politische Kleingeld Propaganda.. Und wer denkt das A Waffen heutzutage noch per Flugzeug herumgeworfen werden dem ist so oder so nicht mehr zu helfen..

          2. Das ist schon richtig. Die USA sind als Gegner zu groß, außerdem weit weg, so daß sie ohne die „Festung Europa“ keine besondere Gefahr mehr wären, und stehen mit dem „Trumpismus“ evtl. vor einer Neuorientierung und einem Bruch mit der EU. Hauptziel der Russen ist deshalb die Schleifung der „Festung Europa“, und die Ausschaltung Europas als geopolitischer Faktor:

            „Wir sind nicht einmal mehr Nachbarn, sondern echte Feinde. … Mit der Entscheidung, der ärgste Feind unseres Landes zu werden, hat sich Europa einer endgültigen Degeneration genähert.

            Die Großmächte werden sich früher oder später darauf einigen, wie sie in absehbarer Zukunft unter den neuen Bedingungen leben wollen.

            Washington kann sich Rußland, China und dem globalen Süden nicht entziehen. Und es macht für uns keinen Sinn, einen vollwertigen Konflikt mit Amerika zu beginnen.

            Aber das liebe alte Europa wird bald verschwunden sein. …
            Plaudite, acta est fabula!“

            — Dmitrij Medwedew, 29. Okt. 2023
            https://vk.com/wall53083705_54797

          3. Konzeption der Außenpolitik der Russischen Föderation (gebilligt vom Präsidenten der Russischen Föderation, Wladimir Putin, am 31. März 2023)

            Europäische Region

            59. Die Mehrheit der Staaten Europas führen eine aggressive Politik gegenüber Russland durch, die auf die Schaffung der Bedrohungen für die Sicherheit und Souveränität der Russischen Föderation, Erhalt einseitiger wirtschaftlicher Vorteile, Untergrabung der innenpolitischen Stabilität und Verschwemmung der traditionellen russischen geistig-sittlichen Werte, Schaffung der Hindernisse für die Zusammenarbeit Russlands mit Verbündeten und Partnern gerichtet ist. In diesem Zusammenhang hat die Russische Föderation vor, ihre nationalen Interessen kontinuierlich zu verteidigen, wobei folgenden Richtungen vorrangige Aufmerksamkeit gewidmet wird:

            1) Senkung des Niveaus und Neutralisierung der Bedrohungen für Sicherheit, territoriale Integrität, Souveränität, traditionelle geistig-sittliche Werte und sozialwirtschaftliche Entwicklung Russlands, seiner Verbündeten und Partner seitens unfreundlicher europäischer Staaten, Nato, EU und Europarats;

            2) Schaffung von Bedingungen für die Beendigung unfreundlicher Handlungen europäischer Staaten und ihrer Vereinigungen….

            USA und andere angelsächsische Staaten

            62. Der Kurs Russlands gegenüber den USA hat einen kombinierten Charakter….

            63. Die russische Föderation ist an der Aufrechterhaltung einer strategischen Parität, friedlichen Koexistenz mit den USA und Aufstellung eines Gleichgewichts der Interessen zwischen Russland und den USA unter Berücksichtigung ihres Status der größten Atommächte, besonderer Verantwortung für strategische Stabilität und Zustand der internationalen Sicherheit im Ganzen interessiert.

            https://www.mid.ru/ru/detail-material-page/1860586/?lang=de

            1. Die russische Förderation will und muss mit den USA um Frieden bemüht sein, weil ein direkter Krieg mit den USA zum Nuklearkrieg wird der für die ganze Menschheit katastrophale Folgen hat. Wenn die USA das aber nicht will und aus lauter Machtgier Putins Russland zerstören will mit Höhepunkt Ukraine wird das für die Russen immer schwerer Frieden mit den USA zu halten. Der US-Troll
              El loco mit seiner Bande hier im Forum will die Machtgier der USA auf die Völker der EU schieben und ablenken, dass die machtgeilen USA die EU-Staaten in den direkten Krieg mit Russland treiben.

              1. @teplinski popow
                Es ist ziemlich klar, wer wessen Vasall ist und dass die EU Länder keine eigene, an den Interessen ihrer Bürger orientierte Politik betreiben.
                Wer das Imperium mit seinen Militärstützpunkten weltweit verniedlicht (zuletzt von Elo Loco: „die USA sind zu schwach, um den Iran von Israel aus anzugreifen“), verfolgt allerdings ein spezielles Interesse. Drollig ist es allemal, wenn auch nicht wirklich lustig.

                1. @routard
                  „Wer das Imperium mit seinen Militärstützpunkten weltweit verniedlicht (zuletzt von Elo Loco: „die USA sind zu schwach, um den Iran von Israel aus anzugreifen“), verfolgt allerdings ein spezielles Interesse. Drollig ist es allemal, wenn auch nicht wirklich lustig.“

                  WO genau sieht man denn eine „Verniedlichung“?
                  Es ist eine sehr große Wahrscheinlichkeit, die analyrisch betrachtet, Sinn ergibt!
                  Spätestens seit 78 ist der Iran für die USA ein Ziel. Im Gegensatz zur USA ( deren milit. industrieller Komplex) hat sich der Iran diesbezüglich vorwärts entwickelt & hatte definitiv schwächere Momente als die USA um von denen angegriffen zu werden!

                  Der Zustand, in den die USA sich spätestens seit 2000 entwickelt, ist tatsächlich so, dass die USA zu schwach ist um den Iran anzugreifen.
                  Wie man in den letzten Jahrzehnten beobachten konnte, reichte es gerade zu Inszenierungen & einzelnen punktuellen „Störmanövern“, die keines der Ziele erreicht haben – im Gegenteil.
                  Und die vielen Militärbasen zeigen nur für das gemeine Fußvolk in Zusammenhang mit Medienmeldungen, eine angebliche Stärke, wie die USA das für Russland erzählten: Ein Koloss auf tönernden Füßen…..

                2. Ich habe @ routard bereits gefragt:

                  „Wie stellen Sie sich einen Angriff der USA auf den Iran eigentlich vor? Von welchen Positionen aus, mit welchen Waffen und mit welchen Soldaten? … Und wie und mit was sollten die USA von ihrem „Flugzeugträger Israel“ an den Iran herankommen?“

                  https://www.anti-spiegel.ru/2024/israel-bombardiert-iranische-botschaft-in-syrien/#comment-265152

                  Siehe auch die Kommentare oberhalb. Da kam keine Antwort. Nun geht das Gekrähe einfach wieder von vorne los.

                  Die USA sind viel zu schwach, um sich ernsthaft mit dem Iran anlegen zu können. Das ist eine Tatsache. Es ist sogar Panik feststellbar, daß sie durch Netanyahu in so eine Konfrontation hereingezogen werden könnten.

                3. Und wieder ist GMT zustelle, um El loco einen zu bla…..
                  Steckt echt Methode dahinter, wie ihr zwei Süssen versucht, dass US-Imperium zu verharmlosen. Die armen USA werden von den bösen
                  Nazi-Europäern mißbraucht für alle Kriege seit 1999 und verlieren dadurch ihren Supermachtstatus und jetzt sind zu schwach, um den Iran
                  anzugreifen. Wenn die USA den Iran angreifen wollen, können sie das und sind nicht zu schwach dazu, genauso wie sie den Irak angegriffen haben und besetzt. Wird diesmal nur schwerer werden als beim Irak. Wenn die Zahl der Verluste so hoch wird wie in Vietnam könnte das US-Volk gegen den Krieg sein, obwohl bei der heutigen Medienbeeinflussung sind noch mehr Verluste drin. Die Amis konzentrieren sich anscheinend mehr auf China und ein Mehrfrontenkrieg ist der Iran derzeit nicht wert, möglicherweise unter Trump, der hat ja schon einen wichtigen iranischen General killen lassen.

                4. @GMT
                  Wir sind uns sicher darin einig, dass ein Internetforum nicht dazu geeignet ist, ausführliche Debatten mit Literatur- und Quellenhinweisen zu führen. Wir kennen uns in div. Debatten schon lange genug, um ungefähr einschätzen zu können, wo jede(r) herkommt, trotzdem bin ich überrascht, wie überzeugt Sie von dem „Narrativ“ einer Schwäche der USA sind. Ich habe vor vielen Jahren ähnliches gehört, als die Sowjetunion noch existierte und ich deren Zurückhaltung bei der Seeblockade von Libyen mit „das ist der Anfang vom Ende“ kommentierte. Ihre Position zur „Schwäche der USA heute“ erinnert mich daran. Vielleicht sollten Sie noch einmal bei Lenin nachlesen, was man unter Imperialismus versteht und dann analysieren, welche „Stakeholder“ aus welchen Nationen das fortgeschrittenste Finanzkapital bilden.

                  Oder informieren Sie sich über die Vermögensverteilung (nicht das BIP!) auf der Welt: wo sitzt das mächtigste und reichste obere 0,01%? (Lesen Sie bei Piketty nach, wenn Sie es nicht wissen).
                  Als nächstes informieren Sie sich über die weltweiten Rüstungsausgaben. Lesen Sie zudem von D. Ganser: Das Imperium, wenn Sie mögen.

                  Ich habe Ihnen, auch wenn Sie das nicht interessiert, ein paar meiner Bezugspunkte genannt, gerne vernehme ich die Ihren. Viel mehr wird hier nicht möglich sein.
                  Ich habe nur eine Bitte:
                  Kommen Sie nicht mit links zu irgendwelchen Reden von Biden & Co. Diese Quellen sind so viel wert wie auf der Toilette das berühmte Papier…

                  Zum Abschluss antworte ich kurz auf Ihre drei letzten Bemerkungen:

                  „Der Zustand, in den die USA sich spätestens seit 2000 entwickelt, ist tatsächlich so, dass die USA zu schwach ist um den Iran anzugreifen.
                  -> Zu diesem Satz fehlen mir, ehrlich gesagt die Worte. Vielleicht lesen Sie noch einmal die Geschichte des Irakkrieges nach und bedenken Sie die Rolle, die der US-Vasall Israel spielt.

                  Wie man in den letzten Jahrzehnten beobachten konnte, reichte es gerade zu Inszenierungen & einzelnen punktuellen „Störmanövern“, die keines der Ziele erreicht haben – im Gegenteil.
                  -> Im Irak Krieg (Störmanöver) kamen wie viele Menschen um?

                  Und die vielen Militärbasen zeigen nur für das gemeine Fußvolk in Zusammenhang mit Medienmeldungen, eine angebliche Stärke, wie die USA das für Russland erzählten: Ein Koloss auf tönernden Füßen….“
                  -> Ein Imperium zeichnet sich dadurch aus, dass es seinen Willen weltweit durchsetzen kann. Das geht nicht ohne militärische Interventionsfähigkeit weltweit, also nicht ohne Militärbasen. Es sollte außerdem in der Lage sein, die Kommunikation zu kontrollieren (die englische Sprache, das Internet, die Musik, die Presse, usw.), und Tribute einzufordern (Mieten für Militärbasen, Steuern, Abgaben für den militärischen „Schutz“… Erpressungsgelder, …). Und: Die US-Miltärbasen sind nicht aus Ton.

                5. @routard
                  Natürlich kann man in einem Forum nicht alles in Kleinste ausdiskutieren aber Links & Quellen nachweise gehören nun mal mitunter dazu ansonsten könnte man tatsächlich das als Klatsch&Tratsch-Verein abtun, wie man hier an einigen Kommentatoren sieht, die zwar gerne dazwischen plappern, nur ihre persönlichen Neurosen auslassen aber an Politik gar kein Interesse haben.

                  Aus meiner Sicht haben Sie einen Denkfehler – gerade weil Sie meinen, Lenin hätte alles gewußt ( theoretisch) & Ganser würde Universalwissen verbreiten – gerade er hat nun selber öffentlich zwar erklärt, er hätte sich mit einigen Dingen zur USA beschäftigt aber über Russland wisse er gar nichts….er müsse sich erst einmal belesen…

                  Um ehrlich zu sein, ist mir die Seeblockade gegen Libyen zur Zeit der Sowjetunion nicht erinnerlich….deshalb weiß ich auch nicht, was Sie meinen mit „Anfang vom Ende“….
                  Der Anfang vom Ende des gesamten Ostblocks begann mit Polen & der Solidarnoc & Gorbatschow, der es zu Ende brachte…..

                  Ansonsten hat ein Krieg – & hier ist ein echter Krieg gemeint & keine Terrorakte – der USA gegen den Iran – also mindestens wie im Irak – eben von Seiten der USA wegen deren „Schwäche“ eher nicht möglich.
                  Die USA haben – soweit man zurück blickt – IMMER nur schwächere Staaten angegriffen – sicher mit Lügen die Kriege begonnen, mit größtmöglicher Zerstörung um dann Chaos zu hinterlassen. Gewonnen haben die keinen davon.
                  Der Iran hat sich ganz offensichtlich anders entwickelt als die USA sich das wünschen konnten & egal wer da der Reichste ist oder nicht, es spielt für einen echten Krieg keine Rolle mehr. Die „Reichsten“ haben das Interesse, SICH SELBER die Taschen zu füllen & nur Peanuts tatsächlich für das Militär auszugeben. Bei den Rüstungsetat der USA müssten die derart über Waffen verfügen, die z.B. Russland gar nicht haben könnte, deren Etat ist ein Bruchteil dessen…….

                  Die USA wird auch Russland NIE selber angreifen oder offen den Krieg erklären – sie werden ganz Mr. Heimtücke – immer irgendwelche kriminellen Aktionen starten aber sie wissen, dass sie einen Krieg gegen Russland & auch den Iran nur verlieren können.
                  Selbst mit ihren NATOd-Buddies war man nicht besonders erfolgreich – außer mit dem Chaos, dass inzwischen nicht nur DE, die EU sondern auch die USA selber trifft.

                  „Der Zustand, in den die USA sich spätestens seit 2000 entwickelt, ist tatsächlich so, dass die USA zu schwach ist um den Iran anzugreifen.
                  -> Zu diesem Satz fehlen mir, ehrlich gesagt die Worte. Vielleicht lesen Sie noch einmal die Geschichte des Irakkrieges nach und bedenken Sie die Rolle, die der US-Vasall Israel spielt.“

                  Nun ist Israel jetzt selber in einem Zustand, der durchaus das Ende Israels werden kann – man sollte dann evt. viel mehr Aspekte einbeziehen & auch wenn vieles miteinander zu tun hat, ist es eben nicht unendlich & man sollte die anderen „Mitspieler“ nicht ganz außer Acht lassen.

                  „Wie man in den letzten Jahrzehnten beobachten konnte, reichte es gerade zu Inszenierungen & einzelnen punktuellen „Störmanövern“, die keines der Ziele erreicht haben – im Gegenteil.
                  -> Im Irak Krieg (Störmanöver) kamen wie viele Menschen um?“

                  Emotional betrachtet ist das natürlich eine Katastrophe, rational betrachtet existiert der Irak immer noch & wird eher früher als später die USA dort rauskomplimentieren.

                  „Und die vielen Militärbasen zeigen nur für das gemeine Fußvolk in Zusammenhang mit Medienmeldungen, eine angebliche Stärke, wie die USA das für Russland erzählten: Ein Koloss auf tönernden Füßen….“
                  -> Ein Imperium zeichnet sich dadurch aus, dass es seinen Willen weltweit durchsetzen kann. Das geht nicht ohne militärische Interventionsfähigkeit weltweit, also nicht ohne Militärbasen. Es sollte außerdem in der Lage sein, die Kommunikation zu kontrollieren (die englische Sprache, das Internet, die Musik, die Presse, usw.), und Tribute einzufordern (Mieten für Militärbasen, Steuern, Abgaben für den militärischen „Schutz“… Erpressungsgelder, …). Und: Die US-Miltärbasen sind nicht aus Ton.“

                  Selbst das Römische Imperium hat sich überdehnt & ist ‚verstorben‘, es existierte wohl länger als die USA & hatte weniger ernstzunehmende Gegner – & es mag durchaus sein, dass die Militärbasen in Europa PR-mäßig etwas mehr hergeben als andere von den 800 weltweit – oder gar gerade wegen der Ukraine etwas mehr im „Gespräch“ sind.

                  Alles, was bekannt wird – dazu kann man gut US-Blogs, Journalisten ( die mehr kritische Leute haben als die gesamte EU zusammen!), ist eben nicht so rosig, wie man vermutet.
                  Ziemlicher Konsens ist, dass die Politik sich zu viel ins Militär einmischt & tatsächliche Fachleute dort „aussortiert“ werden wenn die fachlich argumentieren. Das Resultat sind Leute an der „Spitze“, die weder militärisch noch Kriegserfahren sind…. also so in etwa wie Baerbock & Habeck…Rampensäue mit ideologischer Haltung aber ohne echte Expertisen.

                  Natürlich können die Schaden anrichten – aber man sollte trotzdem IMMER die Gegenparts einbeziehen, die sind munter & aufmerksam.

                6. @GMT
                  zu Libyen 1981 (Seeblockade), was – meiner Auffassung nach – der Anfang vom Ende der UDSSR war, hilft dieser bösartige Spiegel-Artikel weiter:
                  https://www.spiegel.de/politik/dem-libyer-das-leben-ungemuetlich-machen-a-a2f3162c-0002-0001-0000-000014339313

                  Vielleicht sollten wir zunächst festhalten, worin wir uns einig sind:
                  „Die USA wird auch Russland NIE selber angreifen oder offen den Krieg erklären – sie werden ganz Mr. Heimtücke – immer irgendwelche kriminellen Aktionen starten aber sie wissen, dass sie einen Krieg gegen Russland & auch den Iran nur verlieren können.
                  Selbst mit ihren NATOd-Buddies war man nicht besonders erfolgreich – außer mit dem Chaos, dass inzwischen nicht nur DE, die EU sondern auch die USA selber trifft“.
                  -> Teilweise einverstanden, kommt darauf an, was unter „Erfolg“ versteht:
                  Ja, die USA schicken andere für sich ins Feuer: Man kann es auch so ausdrücken, dass sie stets bestrebt sind, die eigenen Kosten so gering wie möglich zu halten, das haben sie auch im 2.WK so gemacht, bei maximalem Ertrag, selbstverständlich.
                  Jetzt geht es aber um etwas ganz anderes (einen anderen Erfolg): Die Zerstörung der nationalen Selbstbestimmung weltweit. Wenn man einen Staat wie den Irak beherrschen will, kostet das ziemlich viel Geld (s. Afghanistan), wenn sich die „Stämme“ gegenseitig bekriegen, ist es billig und auch dann ist es sehr unwahrscheinlich, dass sich Widerstand regt. So lange kann man in Ruhe die Ölvorräte plündern. Oder Russland…

                  Welchen Denkfehler haben Sie entdeckt, wenn man sich auf Lenins Imperialismustheorie stützt? Was ist an Gansers Darstellung der USA als das Imperium falsch?

              2. Es sind Zitate aus Putins außenpolitischer Konzeption und von Putins Stellvertreter im Sicherheitsrat der RF. Hier haben Sie noch eins:

                „Ich sage das mit Überzeugung als ehemaliger Direktor des FSB, als ehemaliger Sekretär des Sicherheitsrates und dann als Präsident und Oberbefehlshaber. So seltsam es klingen mag, irgendjemand will sich für die Mißerfolge im Kampf gegen Rußland in historischen Epochen rächen: für Hitlers erfolglose Feldzüge gegen Rußland, für Napoleon – es gibt viele solcher historischer Beispiele, und so seltsam es klingen mag, vieles ist im historischen Gedächtnis genau der von mir erwähnten Widersacher erhalten.“

                — V. V. Putin
                Расширенное заседание коллегии МВД, 2 апреля 2024 года, Москва
                http://kremlin.ru/events/president/news/73770

    1. Ich glaube nicht, dass es zwingend zu einer solchen Entwicklung kommen muss. Die NATO kann auch nur soviel Krieg führen, wie sie Geld und Ressourcen, vor allem Soldaten, haben.
      Und wie sieht es denn da so aus? Jahrzehntelang hat man sich über die Schulden und die Knebelverträge der dritten Welt finanziert. Jetzt zunehmend über die Inflation im Westen selbst. Doch das geht nicht ewig so weiter, neue Digitalwährung hin oder her.
      Sie müssen die Beute Russland erlegen oder ihr eigenes westliches System geht bankrott. Ist Russland erlegt, wird man mit China einen 30 jährigen Burgfrieden schließen und dann mal sehen. so der offensichtliche Gedanke.
      Doch wie klappt denn das Erlegen des russischen Bären so? Offensichtlich nicht gut. Die Frage ist eigentlich nur, wie lange kann man die eigenen Bevölkerungen noch ins Elend treiben (wortwörtlich siehe USA) bis es kracht oder eben Russland besiegt ist. Im Moment sieht es so aus, als wenn wir eher kollektiv bankrott gehen hier im Westen. Wenn das stimmt, braucht niemand hier einzumarschieren. Wozu auch? Wir werden dann ein geschlagener verarmter Kontinent sein, dessen Eliten derweil in Übersee oder sonstwo Champagner schlürfen.

    2. Laß mal – auch die neue, größte Militärbasis hier in Rumänien wird vom Volke bezahlt – si poporul nu stie nimic-nimic!
      Wenn ich die Leute frage, was sie über die Basis dort bei Constanta wissen – gar nix.

      Für uns in der DDR war die nato NIE eine „Verteidigungs“clique – und seit Jugoslawien offensichtlich sowieso nicht mehr.

      1. naja wer hat sich zu DDR Zeiten dafür interessiert, dass südöstlich von Berlin Raketen im Boden vergraben waren… die Anwohner sprachen drüber, nicht mehr.
        Alles was die Herrschenden verprassen, vom Champagner bis zur Atomrakete, ist von uns bezahlt. Und in jedem Kunstwerk, jedem Schloß und jedem achso großartigen Bauwerk der westlichen Welt stecken Leichen im Fundament, vom alten Rom über da Vinci bis nach Katar zur WM. Da hast du recht.

    3. Zitat … Erst wenn deren Macht über Europa (die sie über die NATO ausüben) gebrochen ist …

      Warum sollten die USA dies tun? Es reicht wenn mna ein paar Zahlen dazu schreibt

      US- Rüstungsexporte. Mit einem beeindruckenden Anstieg um
      16 Prozent im Vergleich zum Vorjahr erreichten die Exporte von Verteidigungsgütern einen Gesamtwert von 238 Milliarden Dollar.
      Diese Entwicklung unterstreicht nicht nur die dominierende Stellung der USA auf dem globalen Rüstungsmarkt, sondern wirft auch Licht auf die strategischen und ökonomischen Motive hinter dieser Politik.

      EXPORT Die wichtigsten Exportgüter der Vereinigten Staaten sind raffiniertes Erdöl (138 Mrd. $), Rohöl (118 Mrd. $), Erdölgas (116 Mrd. $), Autos (57,5 Mrd. $) und integrierte Schaltkreise (49,8 Mrd. $), die hauptsächlich nach Kanada (308 Mrd. $), Mexiko (294 Mrd. $), China (151 Mrd. $), Japan (79,5 Mrd. $) und ins Vereinigte Königreich (75,4 Mrd. $) exportiert werden.
      Rüstungsgüter waren 238 Mrd $
      Raff . Erdöl 138 Mrd $
      Erdöl (Rohöl 118 Mrd $
      Erdölgas 116 Mrd $

      Allein dies zusammen sind 610 Mrd $ . Jetzt könnte mna theoretisch fragen diese Erdöl Produkte stammen die aus den USA Fracking oder z.B. aus dem Irak. die mit den Massenvernichtungswaffen. Oder gar aus Syrien. Also Erlöse an denen Blutklebt.
      Wie ist das hat die USA urgend einen Grund zu sagen Stopp wir, möchten kein Blutgeld mehr. Die USA wird ihr meschenmöglichste tun das Rüstungsgüter weiterhin in dem Umfang gebraucht u. gekauf werden.
      Wie profitabel das Geschäft ist zeigt sich schon früher bei Rheinmetall. Wir dürfen keine Rüstungsgüter in Krisengebiete liefern als stellen wir die Bomben (Jemenkrieg) halt auf Sardinien her. Da smerkt doch keiner!
      Wer trägt eigentlich die Folgen eines Krieges?
      Da wird Polen sofort sagen OK das waren wir (z.B. bei der Ukraine). Wie viele von den Eingereisten weiter gefahren sind z.B. nach Deutschland?
      Wie hilfsbereit zeigt sich die USA? Die ja ganz massiv drin steckt in dem Stellvertreterkrieg.
      OK egal ob USA oder GB Flüchtlinge brauchen einen Sponsor der für bestimmte Sozialleistungen aufkommen muss.
      Betrug, Missbrauch, Prostitution
      Zudem gebe es Fälle von Missbrauch und Betrug. So hätten sich einige – vor allem wohlhabende – Ukrainer darauf eingelassen, eine Vorauszahlung von 2000 oder 3000 Dollar pro Person dafür zu leisten, dass Bürger oder Einwohner der Vereinigten Staaten für sie bürgten. Nach der Überweisung seien die „Sponsoren“ dann nie wieder aufgetaucht. Andere sollten sich verpflichten, als billige Arbeitskraft zur Verfügung zu stehen, in der Regel im Haushalt oder bei der Pflege von Menschen.Dies reicht hin bis zu Angeboten von Prostittuion.

      Die DW-Redaktion hat in verschiedenen Foren, die sic
      Die US-Einwanderungsbehörden behaupten, jeder Sponsor werde überprüft, bevor Papiere genehmigt würden. Wie viele ukrainische Geflüchtete in den USA bislang Gewalt und Rechtsverstößen ausgesetzt waren, ist unklar. Eine entsprechende DW-Anfrage hat die United States Citizenship and Immigration Services, die zentrale nationale Einwanderungs- und Ausländerbehörde der Vereinigten Staaten, nicht beantwortet.
      Die jetzigen Regelungen zur Anerkennung von Sponsoren stellten die US-Behörden vor ein Dilemma, meinen die Aktivisten von „Nova Ukraine“: Einerseits will der Staat die Bedingungen des Programms nicht verschärfen, damit Amerikaner weiterhin Ukrainer zu sich einladen. Andererseits zeigten Fälle von Betrug, Einschüchterung und Gewalt gegen Geflüchtete, dass mehr Kontrollen nötig wären.

      Also Fr. Baerbock – Hr. Habeck wer bezahlt zum Schluss das Mahleur. Was passiert da mit den Flüchtlingen in den USA / GB bekommen die dann umgehend mit was Demokratie u. Freiheit bedeutet.

      https://www.dw.com/de/was-geflüchtete-aus-der-ukraine-in-den-usa-erleben/a-65453308

      Die DW – Welle ist ein USA freundlicher Sender, wenn die schon so berichten wird es noch deutlich schlimmer sein! Als Flüchtling möchted man sich nicht unbedingt der Schande aussetzen das man total in die Sch… getreten hat.

  2. Analyse “ Sitrep “
    Auszug:
    Es herrscht weiterhin eine gewisse Ruhe vor dem herannahenden Sturm. Es gibt nicht allzu viel offensichtliche Aktivität im Schlachtfeld, aber verschiedene Gerüchte über eine große drohende Eskalation dringen weiterhin durch die Weinrebe.
    In einem kürzlich erschienenen Artikel hatte ich erwähnt, wie die westliche Presse und Elite-Kommentatoren zum ersten Mal begannen, das tabuisierte „C“-Wort, also „Zusammenbruch“, für die Ukraine zu verwenden. Dies hat nun die Schleusen geöffnet, was dazu führt, dass immer mehr besorgte Publikationen beginnen, ihren bisherigen narrativen Filter der Zurückhaltung abzuschalten und tatsächlich beginnen, die Situation in der Ukraine mit wahrheitsgetreuer Eindringlichkeit zu beschreiben.
    Politico :
    Zähneknirschend beginnt der Artikel mit dem Eingeständnis, dass Musk möglicherweise auf der Spur ist, als er kürzlich sagte, dass die Ukraine letztendlich alles östlich des Dnjepr und sogar Odessa verlieren würde, wenn sie weiter kämpfte.
    Aber hier ist einer der Kernpunkte des Artikels, auf den ich näher eingehen möchte:
    Offensichtlich sind Selenskyjs Warnungen Teil einer umfassenden diplomatischen Anstrengung, die militärische Hilfe bereitzustellen, die seine Streitkräfte so dringend benötigen und an der es seit Monaten mangelt – von 155-Millimeter-Artilleriegeschossen bis hin zu Patriot-Luftverteidigungssystemen und Drohnen.
    Aber die traurige Wahrheit ist, dass selbst wenn das Paket vom US-Kongress genehmigt wird, eine massive Nachlieferung möglicherweise nicht ausreicht, um einen größeren Aufruhr auf dem Schlachtfeld zu verhindern.
    .
    Dies ist ein zentrales Thema, das die Pro-UA-Experten bewusst vertuschen. Sie sind begeistert und wütend über die gelegentlichen Finanzierungsversuche und konzentrieren sich hypnotisiert auf die große Zahl von 60 Milliarden US-Dollar, als wollten sie uns von allen unbequemen Fragen abhalten. Aber was genau soll die Ukraine mit diesen 60 Milliarden Dollar kaufen?
    Die USA haben bereits fast ihren gesamten Vorrat an verwendbaren überschüssigen Hauptwaffen für die Ukraine geleert, also Panzer, Artillerie, leichte Panzerung – Dinge wie Munition nicht mitgerechnet. Als Beweis haben selbst die glühendsten amerikanischen Unterstützer der Ukraine dies in den letzten Tagen zugegeben
    .
    Was er damit sagen will, ist, dass die USA, selbst wenn die 60 Milliarden US-Dollar durchkommen würden, außer Kleinwaffen, Munition und ähnlichen Dingen kaum einen wirklichen Wert haben, den sie in die Ukraine schicken könnten. Es sind keine überschüssigen Bradleys mehr übrig und es kann auch keines mehr gebaut werden, da die Fabrik vor Jahrzehnten geschlossen wurde.
    .
    Dennoch hängt die gesamte Zukunft der Ukraine von dieser mythologischen Unterstützung ab, als wäre es eine Art sofortiges, videospielartiges Upgrade, ein „Power-Up“, das die AFU sofort wieder mit neuer Energie versorgt und auflädt – das ist einfach nicht der Fall.
    .
    Stattdessen scheint Selenskyj dieses Hilfspaket lediglich als Moralschub zu wollen, um sich und seiner Armee weiterhin mehr Zeit zu verschaffen und so einen Zusammenbruch abzuwenden. Die Hilfe würde offensichtlich signalisieren, dass die US-Unterstützung wieder auf dem Tisch ist, anstatt optisch völlig abzuebben, wie es der Fall war.
    Der Politico-Artikel geht weiter:
    Und nach Angaben hochrangiger ukrainischer Militäroffiziere, die unter General Waleri Zaluzhny – dem Oberbefehlshaber der ukrainischen Streitkräfte bis zu seiner Ablösung im Februar – dienten.
    Die Offiziere sagten, es bestehe ein großes Risiko eines Zusammenbruchs der Frontlinien dort, wo russische Generäle beschließen, ihre Offensive zu konzentrieren.
    Darüber hinaus werde Russland dank einer viel größeren zahlenmäßigen Masse und der gelenkten Fliegerbomben, die seit Wochen ukrainische Stellungen zerstören
    Es gibt nichts, was der Ukraine jetzt helfen könnte, weil es keine ernsthaften Technologien gibt, die die Ukraine für die große Truppenmasse entschädigen könnten, die Russland wahrscheinlich auf uns schleudern wird. Wir verfügen nicht über diese Technologien, und der Westen verfügt auch nicht über sie in ausreichender Zahl“, sagte eine hochrangige Militärquelle gegenüber POLITICO.
    .
    Das kommt genau auf meinen obigen Punkt über den großen, verherrlichten „Rettungs“-Fonds in Höhe von 60 Milliarden US-Dollar zurück.
    Lesen Sie meine Lippen, es ist ganz einfach: Die Ukraine hat buchstäblich überhaupt keine Chance mehr, in diesem Krieg militärisch etwas zu unternehmen. Die einzige Überlebenschance der Ukraine und Selenskyjs besteht darin, Russland in eine Konfrontation mit der NATO zu drängen. ( Was gerade mit aller Gewalt versucht wird )
    .
    Terror:
    Das jüngste Ereignis ereignete sich gestern in Jelabuga, wo die Ukraine ein riesiges Cessna-ähnliches Flugzeug buchstäblich in ein Wohnheim voller Studenten stürzte, von dem sie behaupteten, es handele sich um eine Drohnenfabrik
    .
    Das Problem ist nicht nur, dass aus den Videos und Fotos klar hervorgeht, dass es sich hier um ein Wohnheim handelt. Tatsächlich handelte es sich jedoch um ein Wohnheim für Austauschstudenten, von denen einer hier sogar zu dem Vorfall spricht.
    Während Russland das Kampfpotenzial der ukrainischen Streitkräfte auf dem tatsächlichen Schlachtfeld zerstört, heuert der verzweifelte Selenskyj „ISIS“ an, um russische Zivilisten zu massakrieren, greift Belgorod-Hochhäuser mit Drohnen und Artillerie an und belädt Cessnas buchstäblich mit Bomben und fliegt sie damit in Gebäude Afrikanische Austauschstudenten – das ist das Stadium, in dem sich sein fauliges Terrorregime jetzt befindet.
    .
    Wie ich bereits sagte, weiß er, dass er dem russischen Militär nicht einmal einen Strich durch die Rechnung machen kann, also muss er „all in“ auf hybride Terrorkriegsführung setzen, um Russland dazu zu bringen, den Halt zu verlieren und auf eine untypische Art und Weise überzureagieren, die dazu führen kann Die NATO in den Konflikt einbeziehen. Aus diesem Grund ist es für Russland das Beste, diese Angriffe weiterhin zu ignorieren und gleichzeitig den Einsatz auf dem Schlachtfeld systematisch zu verfolgen. Und übrigens erklärte Shoigu in seiner neuen Ansprache, dass sich seit dem Massaker in Crocus Mall bereits am nächsten Tag 16.000 neue russische Rekruten für den Militärdienst gemeldet hätten.
    .
    Erinnern Sie sich als Randbemerkung, als diese Zahl von 30.000 pro Monat vom Westen weithin verhöhnt und verhöhnt wurde? Jetzt geben sie es wie immer offen zu !!
    Das russische Verteidigungsministerium Russian MOD veröffentlichte sogar ein Video,even released a video das zeigt, wie die Rekruten in Büros im ganzen Land Schlange stehen. Tatsächlich war ein Amerikaner unter ihnen
    .
    Aber zurück zum Politico-Artikel, er enthält eine letzte aufschlussreiche Beobachtung:
    „Saluzhny nannte es immer ‚den Krieg der einen Chance‘“, sagte einer der Offiziere. „Damit meinte er, dass Waffensysteme sehr schnell überflüssig werden, weil sie von den Russen schnell bekämpft werden. Beispielsweise haben wir die Marschflugkörper Storm Shadow und SCALP [von Großbritannien und Frankreich geliefert] erfolgreich eingesetzt – allerdings nur für kurze Zeit. Die Russen lernen immer. Sie geben uns keine zweite Chance. Und das gelingt ihnen.
    .
    Glauben Sie nicht den Hype darüber, dass sie Truppen einfach in den Fleischwolf werfen, um sie abzuschlachten“, fügte er hinzu. „Das tun sie natürlich auch – sie maximieren die Wirkung ihrer Überzahl noch mehr –, aber sie lernen auch und verfeinern.
    ———- Wie ist das für ein verdammt gutes Eingeständnis?——
    .
    In diesem Sinne wird im Westen weiterhin auf die extreme Dringlichkeit hingewiesen. Es fühlt sich wirklich so an, als ob sie etwas „wissen“, was wir über die tatsächliche Lage der Ukraine nicht wissen: Jeder scheint damit zu rechnen, dass die Ukraine beim geringsten nächsten russischen Vorstoß zusammenbricht
    .
    Meldung :
    Bei den westlichen Verbündeten wächst die Einsicht, dass die Ukraine den Bodenkrieg gegen Russland verliert und bis zum Sommer vor einer Niederlage stehen könnte.
    Anschließend wird die schlimme Situation der eigenen Rüstung des Westens skizziert:
    Die Reaktion des Westens auf die Aussicht auf einen russischen Durchbruch innerhalb weniger Wochen war lückenhaft. Die Artillerievorräte, selbst für ihre eigenen Arsenale im Falle Großbritanniens, Deutschlands und der USA, werden erst in den nächsten zwei Jahren vollständig aufgefüllt. Deutschland hat die Verteidigungsausgaben erhöht, weigert sich jedoch, bahnbrechende Waffen wie die Taurus-Rakete zu schicken.
    Interessanterweise scheinen sie, wenn man ihre lächerlich gefälschten russischen Zahlen ignoriert, ein ziemliches Eingeständnis über die Verluste der Ukraine abzugeben
    .
    Wenn Ihnen das noch nicht genug Untergangsstimmung war und Sie immer noch denken: „Na ja, das sind Zufall, vielleicht ist der Rest des Kommentars nicht ganz so pessimistisch…“, präsentiere ich Ihnen das wahre Opus magnum der panischen Sturmböen dieser Woche
    .
    „Ein Albtraumszenario zeichnet sich ab.“
    Es ist Juli und die russische Armee steht vor den Toren Kiews. Präsident Selenskyj wiederholt in einer Dringlichkeitssendung seine trotzigen Worte, die er erstmals im Februar 2022 geäußert hatte, dass er keine Mitfahrgelegenheit aus der Ukraine brauche. Nein, er braucht Munition, um zu bleiben und gegen die Russen zu kämpfen.
    Putins Truppen durchbrachen im Süden und Osten, als der Frühling in den Sommer überging, die Linien im Süden und Osten. Der Rückzug der ukrainischen Streitkräfte konnte den Vormarsch nur verlangsamen. Als die Russen sich der Hauptstadt näherten, floh eine neue Flüchtlingswelle aus der Ukraine, die Schutz vor den unaufhörlichen Bombardierungen suchte.
    .
    Aber das ist keine weitreichende Krisenvision des Autors, nein, er behauptet, dass dies das ist, worüber ernsthafte westliche Politiker jetzt diskutieren.
    Die Ereignisse zwingen militärische und zivile Führer in London, Washington, Paris und Brüssel, den katastrophalen Zusammenbruch der ukrainischen Streitkräfte zu planen, denen die benötigten Waffen und Munition verweigert wurden.
    Macrons verzweifelter Versuch, die NATO-Mitglieder aus ihrer Benommenheit zu erwecken und Putin vor einem Vormarsch zu warnen, macht Macron’s desperate bid to jumpstart NATO members out of their stupor into cautioning Putin from advancing now makes angesichts dieser neuen Enthüllungen darüber, was der Westen heimlich hinter verschlossenen Türen über die Chancen der Ukraine diskutiert, viel mehr Sinn.much more sense, in light of these new revelations of what the West is secretly discussing behind closed doors vis-a-vis Ukraine’s chances.
    .
    Der Autor schließt sich sogar meinen Worten an und schreibt, dass die Ukraine „entgegen der vorherrschenden Meinung, es handele sich um einen ewig eingefrorenen Konflikt“, tatsächlich einem echten Risiko ausgesetzt ist, zurückgedrängt zu werden. Er erwähnt absurderweise, dass es immer noch einen kleinen Hoffnungsschimmer geben könnte, dass Putin vielleicht durch einen Putsch „gestürzt“ werden könnte. Verfolgen diese Hebammen überhaupt die russischen Nachrichten oder wissen sie etwas über die russische Gesellschaft? Sowohl die Elite als auch die politische Klasse und die Bürger Russlands waren noch nie so geeint wie jetzt. Es besteht keine Chance auf einen erhofften „Putsch“ – das ist Kindergerede.

    1. „Es gibt nichts, was der Ukraine jetzt helfen könnte, weil es keine ernsthaften Technologien gibt, die die Ukraine für die große Truppenmasse entschädigen könnten, die Russland wahrscheinlich auf uns schleudern wird. Wir verfügen nicht über diese Technologien, und der Westen verfügt auch nicht über sie in ausreichender Zahl“, sagte eine hochrangige Militärquelle gegenüber POLITICO.“

      Das ist das Narrativ von dem man Russland überzeugen möchte. „Wir haben nichts mehr!, Schau unsere Lager sind leer! Und wir können nicht produzieren etc.pp! Jetzt ist das richtige Zeitfenster, wo Ihr es uns noch so richtig geben könntet!“
      (Deswegen müssen wir Euch bis aufs Blut reizen… Ja Nee is klar.)

      Dass man manche Waffen nicht als Waffen wahrnimmt, bedeutet nicht, dass es selbige nicht gibt. Sie werden zu diesem Zeitpunkt halt nur noch nicht als Waffe interpretiert.
      – vor dem 1. WK, maß man der Schiffstonage alle Bedeutung zu. Kleine Torpedo,- oder U-Boote waren demnach für die Generalität wie auch in der öffentlichen Meinung vernachlässigbar waren letztlich aber fast Kriegsentscheidend.
      – zwischem 1. und 2. WK waren Flugzeuge eher eine Zirkusattraktion, als eine wichtige Waffe, wurden aber DIE WAFFE DER WAHL. Ebenso Panzer, deren erste Modelle zwar schon noch am 1. Wk teilnahmen, dazwischen aber als Traktoren mit MG liefen. Und schwupp-die-Wupp waren sie (neben den Flugzeugen) schwerstens bewaffnet in 10.000er Zahl da.
      – vor über 2 jahren sagte ich, dass in diesem Krieg (als alle noch die Panzer der beteiligten Seiten zählten) die Drohnen die Waffe der Wahl sein würden, da kein General sich ihrer Wirkung auf dem Schlachtfeld entziehen könnte. Und? Schau Dich um! Alles was noch passieren muss, ist, dass diese großflächig mit einer KI ausgestattet werden müssten. Oder 2. Eine die für den Transport ins Zielgebiet sorgt und die Koordination sorgt und eine, die die Minidrohne dann vor Ort ins Ziel lenkt, wenn die Antidrohnenwaffen die Verbindung stören. Die Hardware ist leicht und Billig herzustellen und die Software gibt es bereits seit mehr als 10 Jahren.

      Und dabei ist das nur EINE mögliche Waffe, die wir nur noch nicht sehen, weil wir (größtenteils) noch immer Panzer und Raketen zählen.

      Mach mal einen Test bitte. Tritt ans Fenster und präge Dir bitte mal 30 Sekunden lang so viele gelbe Dinge ein wie Du kannst. Dann drehe Dich um und präge Dir diese Dinge ohne nachzusehen weiterhin eine Minute lang ein. Kehre DANACH hierher zurück und lies weiter.

      In der Realität würde ich Dich danach auffordern mir alle Grauen Dinge aufzu zählen. Es würden Dir kaum welche einfallen!

      Das ist nur EIN Trick von tausenden, die „unsere Medien“ aus dem FF beherrschen um uns zu steuern.
      Sie lügen! Immer. und wenn sie einmal wider Erwarten nicht lügen, dann nur um Deine Verteidigung zu senken und Dir eine noch größere Lüge unter zuschieben. Punkt.

      Ein weiterer Kritikpunkt z.B. ist, dass wir immer von uns selbst ausgehen. So GLAUBEN wir z.B. dass ein „Journalist“ oder gar ein Politiker die Wahrheit sagt, obwohl er uns schon unzählige Male belogen hat.
      Also dass der Journalist, POLIZIST, Politiker dieses Mal jetzt aber wirklich seine Läuterung tatsächlich hinter sich hat. Dass er jetzt aber wirklich auf unserer Seite steht. Wir gehen schlicht von falschen Annahmen aus und lassen uns deswegen so leicht hinters Licht führen. Bestes Beispiel in Deinem Text dafür ist Selenzki. Wir gehen davon aus, dass er wirklich für „sein“ Volk…, „seine“ Armee nach Waffen betteln geht…!

      Schau Dir diesen Vogel mal genau an. Der klebt lediglich auf seinen Stuhl weil er finaziell davon profitiert. Seinbe Hybris ist Gier. Er verdient an jeder einzelnen Patrone und „SEIN“ sterbendes Volk, geht ihm ganz offensichtlich, Daumenbreit am Arsch vorbei. Jeder mit etwas analytischem Verstand wird mir hier zustimmen.
      Aber sobalt in der Zeitung steht, er würde nach Waffen betteln, um „sein“ Land/Volk zu retten, gehen seltsamerweise 99,9% sofort wieder davon aus, er tut das für die Ukraine/die Ukrainer. WARUM?

      Das sind meiner Meinung nach 2 wirklich fundamentale Fehler in Deiner Aufzählung, die mich an dem Gesammtinhalt zweifeln lassen.
      Ich will Deine Arbeit dadurch nicht abwerten. Wirklich nicht! Aber bedenke die genannten Beispiele bitte mal.

      1. Tja – die Rhetorik in den Medien ist inzwischen die Wunderwaffe schlechthin – und – sie funktioniert sogar, besser als je gedacht. 😉😎

        Ansonsten ist klar, wie schon länger geschrieben – die Drohnen sind die neue Zukunft – zumindest vorübergehend, bis man wieder eine neue Schweinerei an Tötungsapparaten entwickelt hat.

        Wenn man mal in die „Menschheitsgeschichte“ schaut – und dabei auf den Erfindungsgeist eingeht – wurde doch bis dato JEDE neue Erfindung auch immer erst darauf getestet, wie man sie zum Töten nutzen kann… 😤😤

      2. Das mit den Drohnen stimmt schon, Drohnen eignen sich aber primär für die Verteidigung.

        Außerdem, wenn es technisch so weit ist, spricht nichts dagegen, einen Panzer mit einem Schwarm Anti-Drohnen-Drohnen loszuschicken. Dann hat man halt zusätzlich noch einen Panzer.

        Und ein Panzer ist unersetzbar, wenn man noch annimmt, dass es weiterhin Artillerie gibt. Die nach wie vor tödlichste Waffe auf dem Schlachtfeld, welche man auch viel schneller ins Ziel bringen kann als eine Drohne, nicht störanfällig und annähernd nicht abzufangen ist. Aber mag sein, dass die Drohne der Ari irgendwann den Rang abläuft, doch wohl nicht mehr in diesem Krieg. Aber wer weiß wie lange der sich noch zieht, ich gehe nämlich davon aus, das er kein weiteres Jahr mehr voll macht. Hoffe ich mal, denn ansonsten ist die NATO zwischenzeitlich beigetreten.

        1. Sie vergessen den Einsatz von Drohen vereint mit der Ari, das macht die Ari noch um einiges Effektiver da man sich die Ari Beobachter vorne an der HKL oder hinter der feindlich HKL spart.. Der Springende Punkt ist Drohnen in all ihrer Ausführungen egal ob in einem Keller selbst zusammengebaut oder professionell hergestellt sind sehr sehr Billig.. Moskau hat schon vor einiger Zeit damit angefangen Aufklärungs Drohen permanent an Ari Einheiten anzuhängen auch aus dem Grund um deren Reichweite Defizite auszugleichen.. Wer derzeit in der Drohnen und Drohnen Abwehr also Elektronische Kriegsführung in der Forschung die Nase vorn hat der Gewinnt egal wer z.b. die teuersten und auf dem Papier unbezwingbarsten Panzer Spielzeuge hat..
          Ich persönlich bin wirklich froh das ich mir in meiner Aktiven Zeit nicht denn Kopf über Drohen zerbrechen musste das hätte meine Einsätze um einiges Schwieriger gemacht

          1. Klar, zur Aufklärung sind die unverzichtbar, heben sie doch das Aufklärungsniveau auf ein neues Level. Trotzdem wird man irgendwann auch mal vorrücken müssen.

            Das wird dann wohl auf eine mehr oder weniger drohnensichere und gepanzerte Plattform hinauslaufen. Die heutigen Panzer sind auf so etwas halt nur noch nicht ausgelegt.

            Ist ohnehin etwas merkwürdig, wo denn nur die Meldungen zu erfolgreich eingesetzten Hard-Kill Systemen bleiben. Was mit Panzerfäusten und Anti-Panzerraketen funktionieren soll(te), dürfte an Drohnen eigentlich nicht scheitern.

            Und grundsätzlich ist es immer etwas schwierig einen kompletten Waffensystemtypen aus dem Arsenal zu werfen. Das müsste dann schon konzeptionell völlig veraltet sein. Ich will hier wirklich nicht rumzicken, doch dafür muss es wirklich gute Gründe geben.

            1. Ach ja, ich will hier noch zu bedenken geben, wenn Drohnen irgendwann völlig autonom Ziele suchend ganze Landstriche zu Todeszonen machen, wird es auch autonome Drohnenjäger oder irgendwelche elektronischen Abwehrsysteme geben, keine Wunderwaffe beherrscht das Schlachtfeld ewig.

    2. >> Wie ich bereits sagte, … so muss er „all in“ auf hybride Terrorkriegsführung setzen, um Russland dazu zu bringen, den Halt zu verlieren und auf eine untypische Art und Weise überzureagieren, die dazu führen kann Die NATO in den Konflikt einbeziehen.
      .
      Welche hypothetische Überreaktion auf ukrainischem Gebiet könnte die Nato denn zum Anlass nehmen, um sich offiziell in den Konflikt einzuschalten?

  3. Teil II
    Zelensky bietet dieses merkwürdige Juwel bei der Beschreibung Putins an
    Zelensky lieferte eine erschreckende Charakterisierung seines Gegners. „Putin ist gerissen, aber er ist nicht schlau“, sagte er. „Wenn man mit einer klugen Person kämpft, ist es ein Kampf mit Regeln. Aber wenn man mit einer schlauen Person kämpft, ist es immer gefährlich.
    .
    Was genau macht ihnen in letzter Zeit so große Angst? Meistens scheint es zweierlei zu sein: Russlands immer stärkere Hand beim Angriff auf das Stromnetz der Ukraine sowie die Gerüchte über einen Massenangriff im Frühjahr und Sommer
    .
    Ich erinnere mich, dass in den Anfängen dieses Blogs eine der häufigsten und beständigsten Fragen war: „Glauben Sie, dass die Zeit auf der Seite Russlands oder des Westens ist?
    Antwort :
    Ich frage dich: Was denkst du jetzt? Glauben Sie immer noch, dass die Zeit auf der Seite der NATO und der Ukraine ist?
    Heutzutage scheint es nicht mehr danach zu sein. Ich sage dies als Einleitung zu der Tatsache, dass Russland sich langsam Zeit lässt, seine Rüstung und sein Potenzial weiter ausbaut und ganz allmählich den Druck auf die Ukraine von allen Seiten verringert. Jüngste Gerüchte deuten darauf hin, dass die Ukraine nicht in der Lage ist, zu bestimmen, wo Russland einen größeren, bahnbrechenden Angriff durchführen könnte, da die Natur der russischen Luftangriffe nicht auf einen bestimmten Schauplatz beschränkt ist, sondern die Infrastruktur der Ukraine in großem Umfang zerstört.
    Dies passt zu neuen Gerüchten über die Wiederaktivierung der russischen Swatowo-Kremennaja-Front und anderen Gerüchten, dass Chasov Yar der nächste Großangriff sei. Mir geht es darum, die Tatsache hervorzuheben, dass Russland mit der Unsicherheit der Ukraine spielt und sich dafür entscheiden kann, entweder in Kupjansk, Bachmut oder Saporoschje zuzuschlagen, und die Ukraine wird nicht darauf vorbereitet sein.
    .
    Wir haben in früheren Berichten dargelegt, wie Russland seine weit überlegenen logistischen Mobilitätsmittel nutzt, um die Ukraine im Rahmen der „Tod durch tausend Schnitte“-Strategie ständig auf verschiedenen Achsen anzugreifen, und die Ukraine nicht in der Lage ist, ihre Verteidigungsanlagen und Reserven schnell genug zu verschieben. Neue Berichte unterstreichen dies beispielsweise:
    Die „mechanisierten“ Brigaden der Ukraine werden aus Mangel an Fahrzeugen buchstäblich zu Fußsoldaten-Fleischhorden degradiert.
    Russland hat in den Gebieten westlich von Bachmut kürzlich Fortschritte gemacht und bereitet sich nun auf den Angriff auf Chasov Yar vor.
    Aus dem inneren Kreis :
    Russische Streitkräfte sind bereit, mit dem bahnbrechenden Angriff auf Chasov Yar zu beginnen: „Unsere Karten für Chasov Yar wurden bereits gezeichnet, Rollen wurden zugewiesen, Testamentsvollstrecker wurden ernannt. Alles ist bereit, sobald der Brückenkopf am Kanal fertig ist – wir werden beginnen.“
    .
    Sputnik erklärt warum diese Stadt so wichtig ist.
    Kurz gesagt erklären sie, dass Chasov Yar ein wichtiger Eisenbahnknotenpunkt ist und auf einem Hügel mit Blick auf die gesamte AFU-Verteidigungsagglomeration der Region liegt, zu der früher Bachmut gehörte, die sich nun aber auf Kramatorsk-Slawjansk-Konstantinowka konzentriert.
    .
    Mittlerweile mehren sich die Gerüchte über eine eventuelle vollständige Evakuierung der Stadt Charkow. Nicht nur aufgrund der Stromprobleme nach den Angriffen Russlands auf das Kraftwerk der Region, sondern auch in Erwartung einer neuen potenziellen Front, die sich von Norden her öffnet.
    .
    Abwanderung der Bevölkerung aus Charkow. Nach Aussagen der örtlichen Verwaltung, dass die gesamte Infrastruktur der Stadt zerstört sei, kam es zu ständigen Problemen mit der Elektrizität und der Abwanderung der Bevölkerung aus der Stadt. Die regelmäßigen Bombenangriffe der russischen Luftwaffe und Gerüchte, dass hier bald Kämpfe beginnen würden, haben die Situation sicherlich noch verschlimmert.
    .
    Die russische Armee hat eine „Biss“- oder „Stich“-Strategie übernommen: Sie führt kleine Angriffe auf mehrere Segmente gleichzeitig durch. Die Ukraine kann die Frontlinie nicht über die gesamte Länge halten, daher erschöpfen solche Angriffe sie und bringen Russland, wenn auch kleine, aber Ergebnisse, schreibt Le Figaro
    .
    Selbst Lesen ( Chrome Übersetzt )
    #https://simplicius76.substack.com/p/sitrep-4324-zelensky-steps-closer#
    ( # ) aus dem Link entfernen.

  4. Seit ich denken kann, warnen Politik und Medien vor einem Überfall aus dem Osten, vorher aus der Sowjetunion, jetzt aus Russland, mit diesen Warnungen werden unvorstellbare Ausgaben für die Rüstung begründet.

    Es mag sein, dass meine Meinung nicht repräsentativ ist, aber ich hatte niemals Angst davor, dass Russen bei uns einmarschieren und noch weniger beschäftigte ich mit damit, welche schrecklichen Folgen so eine russische Invasion für mich bedeuten würde.

    Was mir aber wirklich Angst macht ist die Frage wie viel weitere finanzielle Einschränkungen ich noch ertragen kann die unsere Politiker mir noch aufbürden.

    Die Lebensmittel-Preise explodieren, ebenso die Mieten, Kosten für die Umstellung von Gas und Öl-Heizung kommen hinzu, das macht mir Angst.

    Den Konflikt in der Ukraine empfinde ich als Ablenkungsmanöver um höhere Rüstungsausgaben zu rechtfertigen und ehrlich gesagt, ich sehe keinen Grund warum wir in diesem Krieg Partei ergreifen müssen.

    Wenn schon deutschen Politikern die deutschen Bürger egal sind, dann nehme ich ihnen erst recht nicht ab, dass ihnen das Wohl der Ukrainer am Herzen liegt, ich nehme ihnen auch nicht ab, dass es in diesem Konflikt um die Sicherheit der Nato-Länder geht, für mich ist klar, dass es hier nur darum geht, ob die Ukraine in die Nato kommt.

    Der Wohlstand Deutschlands und das Leben zig-Tausender ukrainischer und russischer Soldaten ist ein zu hoher Preis für den Beitritt der Ukraine zur Nato.

    1. Nun laut Froher Kunde gestern bei Welt /NTV/ARD ist NICHTS mehr Teuer 😊
      Inflation wäre niedriger als 2019 Energiepreise auf Stand von 2021….
      Klar….
      Welch Planeten welch Land auf diesem SIE meinten war dem Beiträgen nicht zu entnehmen…🤦‍♂️

      1. Uiuiui.

        Beruhigen Sie sich doch.
        Erstmal den Schaum vom Mund wischen.

        Dann versuchen Sie sich zu erinnern, was Gas, Benzin, Sonnenblumenöl, Butter, Eier (da war doch was mit Eiern) vor 2 Jahren gekostet haben. Und dann schauen Sie einfach heute bei ihrer Tankstelle und ihrem Aldi nach. Da brauchen Sie keine ARD. Einfach Augen und Hirn benutzen.

        Und jetzt haben wir schon 2 Winter ohne Blackout und Kältetoten geschafft. Also keine Angst. Unsere Resilience ist besser als von vielen Angsthasen befürchtet.

        Das Leben bahnt sich immer irgendwie seinen Weg.

        Der Pessimist ist der einzige ‚Mist‘ auf dem nichts wächst.

        1. @billiger Tischwein

          Na ein Glück, dass DE schon weiter fortgeschritten ist mit der Deindustrialisierung – Große Firmen entweder gleich in Insolvenz gehen oder abwandern – besonders gerne die Energieintensiven – da freut man sich doch, dass wir Energie sparen…ist ja auch gut fürs Co2

          Ansonsten sind Gas & Strom nach wie vor teurer als 21…schauen Sie einfach mal auf ihre Rechnungen – außer Sie wohnen in einem Altersheim….da ist es eventuell all inclusive….

    2. Den Konflikt in der Ukraine empfinde ich als Ablenkungsmanöver um höhere Rüstungsausgaben zu rechtfertigen und ehrlich gesagt, ich sehe keinen Grund warum wir in diesem Krieg Partei ergreifen müssen.

      So fern man noch an das ursprüngliche Ziel glaubt, also die Zerteilung Russlands, dann schon.
      Es verdichten sich aber die Hinweise, dass der Plan, dies nur auf dem Rücken der Ukraine zu erreichen, bereits gescheitert ist.

      Einen direkten Kriegseintritt der NATO halte ich aber politisch auch nicht für vermittelbar. Dafür ist die Stimmung, trotz der ganzen Lobhudelei und Propaganda im Westen, viel zu schlecht. Da müsste man schon ein gigantisches Gleiwitz faken.

      1. Das „Endziel“ (zumindest für Angelsachsen und US-Amerikaner) bleibt weiterhin der Krieg zwischen Europa und RU, damit sich diese selbst als direkte Konkurrenten US-Amerikas ausschalten. Alles was sie dafür brauchen sind ein paar korrupte und/oder narzistische Marionetten und uneingeschränkte Medienherrschaft. Beides haben sie. Und selbst bluten steht für sie nicht auf der Zielliste.

        Der Bär wird entweder mit Nadelstichen der dummen Westvassallen nieder gerungen oder über kurz oder lang zuschlagen müssen. Solange Europa nicht frei von der angloamerikanischen Fessel (NATO) ist. Genau davon schrieb ich weiter oben

        1. Diese Aussage ist aber nicht Tagesschau-Kompatibel. 😉

          Es besteht aber durchaus noch ein Unterschied zwischen der verbalen Signalisierung von Kampfbereitschaft und dem Kriegseintritt. Da werden die Meinungen definitiv auseinander gehen. Russland ist halt nicht Afghanistan.

  5. Sie schreiben:

    ‚Die Lebensmittel-Preise explodieren, ebenso die Mieten, Kosten für die Umstellung von Gas und Öl-Heizung kommen hinzu, das macht mir Angst.‘

    1. Wo explodieren die Lebensmittelpreise?
    Zumindest in Bayern nicht. Leben Sie überhaupt in Deutschland?
    2. Die Mieten explodieren? Gibt es in ihrer Kommune keine Mietpreisbremse? Erkundigen Sie sich doch mal.
    3. Umstieg von Öl- und Gasheizung?
    Wieso müssen Sie als armer Mieter auch noch die Heizungserneuerung übernehmen? Nebenbei erneuere ich bei meiner Ölheizung gar nichts und gut ist es.

    Beantworten Sie sich einfach in einer ruhigen Minute bei einer Tasse Chai die Fragen. Sie werden sehen, ihre Angst ist wie weggeblasen.

    1. Sorry
      Hier nochmal
      .
      Nun laut Froher Kunde gestern bei Welt /NTV/ARD ist NICHTS mehr Teuer 😊
      Inflation wäre niedriger als 2019 Energiepreise auf Stand von 2021….
      Klar….
      Welch Planeten welch Land auf diesem SIE meinten war dem Beiträgen nicht zu entnehmen…🤦‍♂️
      .
      Ich lebe in einer Welt ( Planet /Land) wo es nach 49 Jahren ( Kraftfahrer) FETTE 912 € Rente gibt, ich NICHT Bürgergeld berechtigt bin, da ich dem Arbeitsmarkt nicht mehr zur Verfügung stehe.
      ( Oops tun unsere Gäste doch auch nicht )
      Gut bekomme noch ca 230€ Wohngeld, für das ich mich alle 12 Monate NACKT machen muss vorm Amt !
      Und….darf dabei kein Audi A4 A6 vor der Tür stehen haben….
      Die Unverschämtheit dabei….bei der Berechnung wird eine im Antragsjahr evtl. evtl. Rentenerhöhung von sage und Schreibe 15 % gleich mit eingerechnet…damit ich nach “ Erhöhung“ ja nicht zu viel bekomme…
      Finde den Fehler in der Realität auf dem Planeten / Land wo ich lebe…Tipp 15 % 🤣

      1. Mein Vater war auch Kraftfahrer.
        Er hat es zu einem kleinen Einfamilienhaus gebracht. Zu einem gebrauchten Mercedes. Seinem einzigen Sohn ermöglichte er das Abitur und Studium. Zeit seines Lebens war er nicht EINEN Tag arbeitslos oder bezog EINEN Pfennig/Cent Sozialleistungen (außer dem Kindergeld natürlich)

        1. Gott habe ihren fleißigen Vater selig…. vermutlich würde der Arme heute an der Tafel anstehen,, wenn der Sohn schon billigen frz. Tischwein aus dem Tetratpack für wahrhaftig hält?

          1. Du bist innerlich verrottet. Kann man an zahlreichen Posts immer wieder sehen.

            Sie tun mir leid, daß Sie aus Ihrem Leben NICHTS gemacht haben.

            Mein Vater zur Tafel? Sicher nicht. Sie sollten nicht von sich auf andere schließen.

            1. „Sie tun mir leid, dass Sie aus Ihrem Leben NICHTS gemacht haben.“

              „Du bist innerlich verrottet.“

              So?
              Hatte der ‚einzige Sohn‘ des heiligen Vaters ggfls. auch Schwestern, denen ein Studium leider, leider, verwehrt werden musste, so dass der biologische ‚Vorteil‘ eine andere innerfamiliäre Wertung erhielt?

              Will gar nicht so tief in Ihre verlogen-gekittete Biographie eintauchen, daher merke ich eher nebenbei an, dass es Ihnen nicht zusteht, andere Diskussionsteilnehmer zu beleidigen und den Versuch der Erniedrigung zu starten.
              Versuch übrigens gescheitert.

              Warum?
              Weil ich Ihren (persönlichen, in purer Angriffshaltung gefassten) Beitrag sehr unpersönlich in einem Drecksack-Schweinemilben und Mental-Amöben-Ordner entsorgt habe.

              Im Übrigen sollten Sie die Wahrheit (nicht ausschließlich) im Wein suchen – das haben schon ganz andere versucht, die rot gefroren und blau gesoffen auf den Straßen ‚rumliegen.

            2. @INVINOVERITAS

              Es ist sehr schade, dass Sie ihre eigenen Kommentare nicht lesen oder eventuell sogar erfunden haben – zumindest zeigt ihre Reaktion genau das &/oder vielleicht haben auch Sie noch Probleme mit der dt. Sprache, so dass Sie gar nicht verstanden haben, was & worauf genau geantwortet wurde.

    2. Nun auch Sie sollten mal bei einer Tasse Tee Prospekte aus ihrem Müll suchen, Prospekte von Lidl / Aldi und co von vor ca 12 bis 18 Monaten !
      Dann ihre Nebenkostenabrechnung genießen, bei ihnen sicher die letzte ÖL Rechnung !
      Warum dieser “ Tipp“ ?
      Weil Sie mir nicht erzählen können Preise von 2021 / 2022 ja nicht mal 2023 noch im Kopf zu haben, geschweige die entsprechenden Netto-Inhalte der Verpackungen !
      Nun gut Sie behalten ihre “ Alte“ nehme ich an Ölheizung…ob Sie sich noch das Öl dazu in 2024 leisten können warten wir ab !
      87 % aller Menschen in DE Leben aber in Wohnungen wo SIE KEIN Einfluss haben mit was geheizt wird !
      Was Sie tun, von sich auf andere schließen, obwohl ….auch Sie wird es erwischen.
      Beispiel : September 2023 wurden meine Nebenkosten von 110,00 € / Monat auf 170,00 €/ Monat erhöht !
      Anmerkung : Single Haushalt !!
      Die Abrechnung kam vor Ostern…
      943,45 € Nachzahlung ….. Erhöhung der Nebenkosten ab 01.05.24 auf 210,00 € / Monat.
      Warum kam die Endabrechnung so schnell ( April ) ?
      Auf Nachfrage bei der Wohnungsgesellschaft die Antwort “ Wir schaffen es Finanziell nicht mehr im voraus an den Belieferrer zu Zahlen “ ergo PLEITE !!
      Zu ihrer Behauptung Invlation gibt es nicht bzw NICHT MEHR …nach CO2 Abgaben Erhöhung Maut usw.
      Reicht im übrigen ein Blick zur Tankstelle….Diesel hier 04.04.24 bei 2,07 / Liter / E10 bei 1,89,9 Liter
      Besser gehen Sie zum Bäcker kaufen ein Brot und fragen da mal was das vor ca 12 Monaten kostete…
      ODER
      Warten auf die nächst Befüllung ihrer Heizöltanks…
      Vorbereitend mal da schaun….was da auf Sie zukommt !
      Ansonsten ein Tipp von mir :
      Mal in der Wirklichkeit landen….nicht in der Phantasiewelt die Sie gerne hätten…
      .
      https://de.statista.com/statistik/daten/studie/2633/umfrage/entwicklung-des-verbraucherpreises-fuer-leichtes-heizoel-seit-1960/

    3. Sorry, was Die da schreiben ist typischer Beamtenquark. THEORETISCH könnten sie recht haben. Praktisch ist es jedoch nicht so.
      Ich sehe an den Preisen, dass die sich sehr wohl ändern. Egal wie sehr sie sich das schönrechnen mögen.
      Wie sich die Mieten nach oben verschieben sieht man wenn man einfach nur mal das Angebot betrachtet und nicht den zurechtgerechenten „DURCHSCHNITT“
      die Umbauten werden direkt oder indirekt immer auf den Mieter zurückfallen. Schon allein deswegen, weil die nötige Zeit dagegen zu klagen (vom entsprechenden „Kleingeld“ mal abgesehen) gar nicht dafür vorhanden ist. Und jene die es sich leisten könnten, leben nicht zur Miete.
      Warum „muss“ man eigentlich seine Heizmethode ändern? Wegen IHRESGLEICHEN. Priveligierte Besserwisser, die auf andere Spucken und ihnen Zurufen, dass sie halt Kuchen essen sollen, wenn sie kein Brot mehr haben.

      btw. I.d.R. wird im „einfachen Volk“ mit dem Wort Miete, sowohl die Miete, als auch die Nebenkosten zusammen beschrieben. Da sich die Nebenkosten aber tatsächlich stark erhöht haben ist somit tatsächlich die „Miete“ explodiert, denn in den meisten Fällen zahlen die Mieter an die selbe Gesellschaft, der sie auch die reine Miete überweisen, eben die Nebenkosten. Das weis Ihresgleichen sehr genau, deswegen trennen sie das auch so fein von einander. Aber den Menschen bleibt so weniger zum leben.

      Ja es gibt überall allerlei Anträge zu stellen, die Hilfen suggerieren. Warum suggerieren? Weil sie i.d.R. aus verschiedensten Gründen abgelehnt werden, wenn man sie nicht einklagt (vor acht Jahren war die Wartezeit für ein Sozialgerichtsverfahren regulär schon bei 3,5 Jahren). Und warum werden sie abgelehnt? Weil die entsprechenden Mitarbeiter nur eine „außerordentliche Sonderzahlung“ (Prämie) erhalten, wenn das Budget nicht überschritten wird.

      usw. usw. usw.
      Den Rest verkneife ich mir mal lieber.

  6. Nachtrag :
    Wenn Sie Prospekte brauchen um Inflation zu sehen, aber KEINE alten mehr haben ???
    Im Netzt finden Sie alle Prospekte von Aldi und & zurück bis 2012 !!
    Viel spaß beim vergleichen mit 2021 !

  7. Eigentlich wollte Churchill gleich nach der deutschen Kapitulation 1945 zusammen mit dem Rest der deutschen Wehrmacht Richtung Osten marschieren um das was die Nazis nicht allein fertig gebracht haben, gemeinsam zu schaffen. Die UdSSR zu vernichten. Als sich dieser Plan als unpraktikabel herausstelle, hat man dann den „Eisernen Vorhang“ errichtet und 1949 die Nato gegründet.
    75 Jahre später im Jahr 2024 ist nun so weit, dass der Traum Churchills endlich wahr werden könnte.

  8. Da habe ich was losgetreten. Das wollte ich nicht. Bin gar kein so schlimmer Troll (dachte ich zumindest).
    Deshalb allgemein hier und nicht bezogen auf die vielen Reaktionen.

    1. Ich bin kein Beamter.

    2. Mich nervt euer ewiges Gejammer ganz einfach. Mein Vater kam als SCHEISSAUSLÄNDER nach Deutschland mit einer Hose, 3 Worten deutsch im Hirn und 50 Dollar im linken Schuh. Und in einem nicht mehr soooo jungen Alter. Aber er wusste, daß er arbeiten muss.

    BEVOR er eine Nacht in Deutschland geschlafen hatte, hatte er bereits 5 DM beim beseitigen von Bombentrümmern verdient.

    Sein Spruch: Sohn lebe immer so, daß dich deine alten Tage nie fragen: was hast du gemacht, als du jung warst?

    Er erkannte seine Möglichkeiten als SCHEISSAUSLÄNDER mit 3 Wörtern. Er musste 3mal den LKW Führerschein machen (und bezahlen) weil es an der Sprache scheiterte. Er bezahlte sogar einen Studenten als Dolmetscher.

    Dieser SCHEISSAUSLÄNDER hat seine Einbürgerungsurkunde im Wohnzimmer andie Wand gehängt.

    Und sein einziger Sohn war der EINZIGE, der Abitur mit einem nicht arischen Namen gemacht hat.

    Mein Vater hat sich immer geschämt, wenn ich in irgendwelchen Formularen den Beruf meiner Eltern angeben müsste. Ich sollte immer ‚Handwerker ‚ schreiben.

    Also die Moral: Nicht immer jammern. Jeder ist seines Glückes Schmied. Versuche ich meinen Kindern auch beizubringen.

    MANCHE (NICHT ALLE) SCHEISSAUSLÄNDER SIND FLEISSIGER UND ERFOLGREICHER ALS DIE BIODEUTSCHEN!!!

    1. Finden Sie sich selber nicht etwas schräg, gerade HIER in diesem Forum ihren Vater zu missbrauchen als angeblichen „Scheissausländer“ um dann gegen die Ursprungsdeutschen zu hetzen?

      Na klar hat der die dt. Trümmerfrauen, die es lt. Wokistanern gar nicht gab, entlastet & DE aufgebaut….. logisch, kann gar nicht anders sein.

      Warum hat er denn seine Heimat nicht aufgebaut?

      P.S. Meine Eltern haben übrigens 6 Kinder großgezogen – 4 haben studiert, 2 einen Meister – beide waren übrigens IMMER Vollzeittätig, hatten ihre Väter in 1. WK verloren bzw. im 2.WK in Auschwitz gehabt & tatsächlich aus Ruinen aufgebaut… & sorry, die waren doch glatt „Biodeutsch“…… ich hoffe, ich habe ihr Weltbild nicht zerstört – dass De ihr Land selber aufgebaut haben…

      1. Merken Sie nicht wie verlogen Sie argumentieren?

        Weiter oben, unterstellen Sie meinem Vater, er würde heute zur Tafel gehen. Warum? Wie kommen Sie drauf?

        Sie merken nicht mal mehr wie Sie sich selbst entlarven.

        Traurig.

        Mein Vater hat als Kraftfahrer die Trümmerfrauen entlastet?
        Sie haben den Durchblick.

        Übrigens, hat schon damals ein Prüfer zu ihm gesagt: Herr… Sie können alles, aber ich kann Ihnen den Führerschein nicht geben. Ein LKW-Führerschein bedeutet bei uns in Deutschland eine Existenz.

        War dieser Prüfer ein Verwandter von Ihnen? Geistig ganz bestimmt.

      1. Es geht hier sicher nicht fair zu. Ich denke, daß habe ich oben aus eigener Erfahrung beschrieben.

        Zu meiner Zeit wurde ich von rassistischen Lehrern noch gefragt, in welcher Sprache bei mir zuhause gesprochen wurde. Bei uns wurde ausschließlich Deutsch gesprochen, weil mein Vater Angst hatte, dass ich es ansonsten vielleicht schwerer in der Schule haben könnte. (Es machte meinen Vater sehr stolz, als ich im bay. Abitur 14 Punkte hatte). Eine Genugtuung ohnegleichen.

        Aber wo ein Wille ist, ist immer auch ein Weg. Qualität setzt sich am Ende meistens durch.

        Es wurde leider ein etwas zuuuu persönliches Offtopic. Gehört hier nicht rein.
        Aber Kollege mac9 hat mich etwas zu sehr ‚Getriggert‘. Ich höre hiermit damit auf.

    2. „Mein Vater kam als SCHEISSAUSLÄNDER nach Deutschland mit einer Hose, 3 Worten deutsch im Hirn und 50 Dollar im linken Schuh.“
      „BEVOR er eine Nacht in Deutschland geschlafen hatte, hatte er bereits 5 DM beim beseitigen von Bombentrümmern verdient.“

      Ach, immer diese Mythen.
      Im Europa der Nachkriegsjahre gab es noch keine Möglichkeit für Ausländer mal eben so in einem anderen Land als dem Heimatland zu arbeiten und auch nicht einfach mal in eine anderes Land zu reisen und sich dort aufzuhalten.
      1955 wurde mit Italien dann der erste Gastarbeitervertrag geschlossen.
      Da war der Krieg schon 10 Jahre vorbei, die Schuttberge größtenteils beseitigt und die Trümmerfrauen machten längst etwas anderes.
      Kann jeder googeln.
      Und Gastarbeitervertrag bedeutete, dass der Arbeiter nach einiger Zeit eigentlich wieder zurück in die Heimat gehen sollte.
      Auch die Vertragsländer Italien und später die Türkei, Griechenland Spanien usw, wollten nicht dauerhaft auf ihre Arbeitskräfte verzichten.
      Nein, die Gastarbeiter haben nicht die Schuttberge beseitigt.
      Aber später sehr wohl auf dem Bau mitgearbeitet und in der Industrie.
      Das war ihr Beitrag zum Wiederaufbau Deutschlands, aber auch ihre Verdienstmöglichkeit.

  9. Eins habe noch vergessen:

    Mein Vater war nicht 1 Tag arbeitslos gemeldet oder hat 1 Pfennig/ Cent an Sozialleistungen bekommen (ausser Kindergeld natürlich).

    Ich übrigens bis jetzt auch nicht.

    (Die FDP wäre stolz auf unsere ‚Dynastie ‚….

    1. Du wiederholst dich!
      Ich (Jahrgang 1945) hatte keinen Vater mehr (im Krieg gefallen bzw. vermisst) und bin trotz Allem mit. 3 Geschwistern alt geworden.
      Und jetzt, leg dich wieder hin °!°

        1. Hahaha … konnte ich ja nicht wissen, dass die ‚Diskussion‘ hier noch weitergeht, zumal sich der Wahrheitssäufer zwischendurch zwei Mal verabschiedete:).

          Herrlich – und nun liegt es an mir mich für dieses Schauspiel zu bedanken.

          Huch, jetzt habe ich etwas vergessen:
          „Zu meiner Zeit wurde ich von rassistischen Lehrern noch gefragt, in welcher Sprache bei mir zuhause…“

          Rassistischer Lehrer?
          Ein Kommunist durch und durch war das! – Hatte wahrscheinlich spitz gekriegt, dass der heilige Vater 50 Dollar (!!!) im linken (!!!) Schuh seinen Widerstand gegen sein Vaterland bestritt.

          🙂
          Wie schön, dass

  10. Intensivbetreuter „Journalismus“ in den USA: Der Überlebenskampf des Joe Biden und der Demokraten

    In einem Interview mit Fox News (Video [1]) hat die Fernsehmodertorin Sage Steele den Ablauf des Interviews mit dem Scheinpräsidenten Joe Biden am 31.03.2023 beschrieben.

    Der gesamte Ablauf und die Fragen wurden von der Biden-Manschaft vorgegeben, in der Redaktion ganz oben bearbeitet und ihr als „Drehbuch“ vorgegeben. rSsie wurde angewiesen, von dem Skript nicht abzuweichen.

    „“It was very much ‘This is what you will ask. This is how you will say it. No follow-ups, no follow-ups. Next,'“

    [1] 03.04.2024 Video 0:52
    Ex-ESPN host reveals ‘every single question’ in Biden interview was ‘scripted’ by network execs
    By Social Links for Shannon Thaler
    Published April 3, 2024, 1:00 p.m. ET
    https://nypost.com/2024/04/03/media/sage-steele-reveals-biden-interview-was-scripted-by-espn-execs/

  11. So oder so: Russland wird die NATO angreifen!

    https://just-now.news/de/deutschland/so-oder-so-russland-wird-die-nato-angreifen/

    Wenn Russland nicht in der Ukraine gestoppt wird, wird es sich als Nächstes NATO-Länder vorknöpfen ‒ so zumindest begründen Kiews Verbündete, warum die weitere Unterstützung der Ukraine unbedingt erforderlich sei.

    Bei einer Niederlage Russlands wäre ein Angriff auf die NATO aber sogar noch wahrscheinlicher, glaubt jedenfalls ein von der Welt interviewter „Experte“.

    Seit Monaten beschwören Kiews westliche Unterstützer das Narrativ, dass ein Sieg Russlands in der Ukraine Moskau dazu ermuntern würde, NATO-Länder anzugreifen.

    Beispielhaft dafür steht die Aussage des Vorsitzenden des Europäischen Rats, Charles Michel, der vor zwei Wochen sagte:

    „Wenn die EU nicht richtig reagiert und die Ukraine nicht ausreichend unterstützt, um Russland aufzuhalten, sind wir die Nächsten.

    Wir müssen daher verteidigungsbereit sein und in einen ‚Kriegswirtschafts‘-Modus übergehen.“

    Russland müsse daher in der Ukraine aufgehalten werden, sonst drohe ein direkter Krieg zwischen NATO und Russland.

    Es liegt auf der Hand, dass die Rhetorik, wonach Russland Europa überrollt, wenn es nicht in der Ukraine aufgehalten wird, vor allem dazu dient, der wachsenden Kriegsmüdigkeit der westlichen Bevölkerung entgegenzuwirken.

    Dieser Ansicht ist zumindest Marcel Berni, Militärstratege an der ETH Zürich.

    Er sieht „kein plausibles Szenario, wonach ein unmittelbarer Angriff Russlands auf NATO-Gebiet bevorsteht“. …ALLES LESEN !!!

  12. Stoltenberg der Gealterte hat das Wesen des Krieges der NATO in der Ukraine erklärt:

    From NATO allies and support from the United States to Ukraine is something which benefits our own security interests. It is different the security interests of the United States to make a decision and provide Ukraine with ammunition. Because by allocating a fraction of our defense budgets we have enabled Ukrainians to destroy significant parts of the Russian combat capability without putting any NATO soldier or any US soldiers in harms (?) way. So this is really something that is in our interest to continue to do. But not only to continue to do but to do more, to step up and ensure that we do it in a predictable, robust way for long whole. That’s exact also why we are now discussing how can we establish a more robust and institutional NATO framework around this support.

    https://t.me/Ubersicht_Ukraine_Kanal/40245

    Oder wie es Lindsey Graham auszudrücken pflegt: „And the Russians are dying. It’s the best money we ever spent.“

  13. WOHER DIE VORGESPIELTE ANGST VOR RUSSLAND KOMMT WIR IMMER DEUTLICHER – ANGST VOR TRUMP !!

    Nato-Expertin Babst: Trump-Rückkehr würde Bündnis „erschüttern“

    https://www.mmnews.de/aktuelle-presse/214524-nato-expertin-babst-trump-rueckkehr-wuerde-buendnis-erschuettern

    Die ehemalige Nato-Strategin Stefanie Babst erwartet deutliche Auswirkungen einer möglichen Rückkehr von Donald Trump als US-Präsident.

    „Eine zweite Amtszeit würde die Nato in vielerlei Hinsicht, vor allen Dingen politisch, aber vielleicht sogar auch militärisch, nachhaltig erschüttern“, sagte sie am Donnerstag im ZDF-Morgenmagazin.

    Für sie sei die entscheidende Frage aber nach wie vor, wie das Bündnis eigentlich in Zukunft auf die allergrößte Herausforderung reagieren will, „nämlich über ihren Zaun hinweg einen revanchistisches und expansionistisches Regime in Moskau abzuschrecken“.

    So brauche etwa die Ukraine „ganz konkrete militärische Hilfe“ und „weniger verbale Zusagen und Absichtserklärungen“.

    Da habe man viel Zeit verloren, so die Expertin. …ALLES LESEN !!

  14. Erkennbar die übliche Arglist-Politik der US-angeführten Bündnis-Kolonialstaaten.

    Es riecht eher nach einem vierfachen Kriegsplan der USA an, um sich die gesamte Weltwirtschaft zu vereinnahmen:

    1) Russland auszehren durch langjährigen Ukraine-Krieg und gleichzeitig Russland vom übrigen Weltgeschehen damit ablenken.

    2) Europa, vor allem Deutschland, satteln für Fortsetzung zum Auszehrungskrieg gegen Russland, falls Ukraine unterliegt.

    Russland bleibt dadurch weiter kriegsabgelenkt vom übrigen Weltgeschehen.

    3) Israel soll zeitgleich einen unmenschlichen Krieg in Gaza anführen, weshalb Nehantajau wohl darauf spekuliert hatte, den Hamas-Angriff hinzunehmen als Ausrede für Gaza.

    Über Gaza werden sogleich auch die übrigen Rohstoffländer Iran, Syrien etc. in Krieg verwickelt, um die inzwischen durch US-initierte Flüchtlingswellen entvölkerte arabischen Rohstoffländer militärisch zu überfallen und zu vereinnahmen.

    4) Sodann wird über Asia-Pakt mit USA der Bereich Taiwan und damit China angegriffen.

    Wahrlich, diese US-Demokratenpartei mit allen stinkreichen Elite-Fuzzys und deren offensichtlichen Präsidenten-Strohpuppe Biden will die gesamte Welt in Kriege verwickeln zum alleinigen USA-Profit, der mit allen Mitteln einen Weltanspruch erringen will !!

    Die Weltgemeinschaft muss erkennen, dass die USA durch die Demokratenpartei / Biden brandgefährlich ist und die gesamte Weltbevölkerung mit Intrigen und Arglisten mordet und beraubt.

    Es ist blanke Banditen- und Räuberpolitik, unverzeihlich und unerträglich.

    Die USA-Eliten und die USA-Demokratenpartei müssen jetzt gestoppt werden !!!

  15. Dauerhafte Männerfreundschaft zwischen Schröder & Putin sicherte Deutschland billige Energie aus Russland über 10 Jahre, Grundlage unseres Wohlstandes und Wettbewerbsfähigkeit sowie Frieden !!

    Gerhard Schröder hat Deutschland standhaft aus dem Irak-Krieg herausgehalten.

    Er wußte noch was Krieg bedeutet und hat Deutschland als Friedensnation unter Beweis gestellt !!

    Jetzt erdreisten sich grüne und unerfahrene „Mitstreiter“ (Klingbeil, Kühnert, Lauterbach, Baebock…..) öffentlich einen so gestandenen Kanzler aus der Partei zu werfen !?!?

    In 2 Jahren haben Ampel & CDU Brandts Ostpolitik zertrümmert !!!!

  16. Ich habe 27 Jahre für die Nato gearbeitet und weiss jetzt was es ist: Es ist ein Instrument zur globalen Bevölkerungsreduzierung als Werkzeug des Deep State und des WEF. Seit 1996 werden durch die Nato global die Chemtrails versprüht, von der die Nato natürlich in Brüssel nichts weiss. In den USA haben von den Auswirkungen, die wissenschaftlich sehr genau analysiert wurden und dessen Ergebnisse veröffentlicht sind, mehr als 25% der
    besprühten Menschen bereits einen Lungenkrebs bekommen, in Europa sterben jeden Tag die vorwiegend älteren
    Menschen an der Versorgung mit Sauerstoff, was im Hospital nicht regeneriert werden kann. Die Nato versprüht eine Biowaffe mit einem Multi-Pathogen-Komplexx auf Basis von Schwermetallen, die zur Herz- und Leberzer-
    störung führt und die Lungen verstopft. Die gesamte Natur wurde kontaminiert, so dass wir 40% weniger an Licht
    und dadurch ca.- 80% weniger an Meeresplankton haben und das CO2 um fast 40% zurückgegangen ist. Und es
    gibt Millionen an Vollidioten, die das CO2 weiter reduzieren wollen.

    Mein Vorschlag ist, die Nato atomar zu vernichten oder wahlweise Washington und London. Washington und London sind die grösste Gefahr für die Welt, judengestützt. Das muss beendet werden.

  17. Das Jubiläum sollte auch mit der Erinnerung an Lord Hastings Lionel Ismay gewürdigt werden, den ersten Generalsekretär der NATO, welcher bekanntlich den Zweck dieser Organisation wie folgt beschrieb: „to keep the Soviet Union out, the Americans in, and the Germans down“.

  18. sowieso alles egal bald wird der 3.weltkrieg und zwar kräftig mit atombömchen von israel ausgehen (wenn wir ganz viel pech haben gehts schon im april los)

    also genießt noch die letzten tage in eueren derzeitigen fleischsack=)))

    1. Man muss da flexibel sein, die Amis(als Terror, Folter, Despoten etc. Staat Nr.1)und ihre Wadenbeisser an der Leine(Nato) haben verschiedene Konfliktherde am kochen. Es gibt da mehrere Möglichkeiten zum Atomaren Klimakorrektursystem).

  19. …na ja… …ich denke, die Russische MSO seit dem Februar 2022, hat auch Auswirkungen auf das „Grösste Verbrecherbündnis“ in der bisher bekannten Geschichte der Menschheit ??..😈

  20. Das wir preussische (mit Ahnennachweis) Deutsche zu tun haben ist auf dem preussischen Reichsgebiet per Referendum das Preussen neu auferstehen lassen und dann mit Russland eine Kooperation eingehen, so dass zwischen unseren Völkern keinen mm mehr passt, auf allen Ebenen damit Brite und Ami wissen, was ihnen blüht. Preussen war die beste Verbindung zu Russland ever. Alles andere ist dummes Gerede, das in den Abgrund führt.

  21. Die Nato ist eine terroristische Vereinigung.- Analog Flugunglück in Ramstein am 28.August 1988. 3 Piloten kamen dabei ums Leben,sowie zahlreiche Zivilisten. 2 der Piloten waren Mario Naldini und Ivo Nutarelli.-Warum ist das so wichtig ? Beide waren Zeugen zu einem abgestürzten Flugzeug nahe Ustica,Italien.-81 Tote. Suchbegriff: Ustica-Massaker. -Vom 27.Juni 1980.-Da wurde vieles vertuscht,Beweise vernichtet. Und es gab eine beträchtliche Anzahl seltsamer Todesfälle von Zeugen, darunter die beiden abgestürzten Piloten aus Ramstein.-Und die Nato war auch darin verstrickt.

      1. Die NATO ist kein Unfall. Aber die provoziert Unfälle.- Meistens steht jedoch Absicht dahinter.- Mit mehr oder weniger verdeckten Kriegshandlungen und Kriegstreibereien, mitsamt Beseitigungen von Zeugen.-Einfach mal recherchieren, was es z.B. mit dem Ustica- Massaker auf sich hat.-Stoltenberg muß weg,-mitsamt der verbrecherischen,mörderischen NATO, die auch noch zusätzlich den Himmel vergiftet.

        1. In diesem Fall war wohl keine Absicht dahinter(das war ein Fall von Übermut der italienischen Staffel).
          Ansonsten stimme ich zu das „Unfälle“ provoziert werden, die gereichen aber dem Nutzen.

  22. „Die internationale Sicherheit sollte im Gegenteil als ein einziges und unteilbares Gut betrachtet werden, das ausnahmslos allen Staaten gleichermaßen zugute kommen sollte.“

    Da bin ich voll und ganz dafür.

Schreibe einen Kommentar