Ukraine

Il-76 mit Patriot-Rakete abgeschossen, UN-Gericht entscheidet gegen Kiew: Die Ereignisse des 31. Januar

Hier übersetze ich die Zusammenfassung der Ereignisse in und um die Ukraine des 31. Januar, wie sie in der russischen Nachrichtenagentur TASS veröffentlicht wurde.

Die russische Nachrichtenagentur TASS veröffentlicht fast jeden Abend eine Zusammenfassung der Ereignisse des Tages in und um die Ukraine. Ich versuche, möglichst jede Zusammenfassung zu übersetzen, auch wenn ich nicht garantieren kann, dass ich das jeden Tag leisten kann, zumal die Zusammenfassung mal am frühen Abend, mal spät in der Nacht erscheint.

Hier übersetze ich die Zusammenfassung des 31. Januar.

Beginn der Übersetzung:

Das Schicksal des Oberbefehlshabers, zurückgewiesene Anschuldigungen und Gefangenenaustausch: Die Ereignisse rund um die Ukraine

Der Oberbefehlshaber der ukrainischen Streitkräfte Valery Saluzhny, wird seinen Posten behalten, obwohl Kiew fest beschlossen hat, ihn abzusetzen, berichtet die Washington Post.

Moskau und Kiew haben den Gefangenenaustausch trotz der Il-76-Katastrophe fortgesetzt, wobei Russland zehnmal so viele ukrainische Gefangene hält wie Ukraine russische, so der russische Präsident Wladimir Putin.

Der Internationale Gerichtshof der Vereinten Nationen hat die meisten Anschuldigungen der Ukraine gegen Russland zurückgewiesen.

Die TASS hat die wichtigsten Ereignisse rund um die Ukraine zusammengestellt.

Verlauf der Operation

  • Die russischen Streitkräfte haben 10 feindliche Angriffe in fünf Abschnitten abgewehrt. Die Streitkräfte der Ukraine haben bis zu 895 Menschen verloren.
  • An Ausrüstung verlor die Ukraine 3 Panzer, 10 gepanzerte Fahrzeuge, 29 Autos, 2 Selbstfahrlafetten (darunter eine britische AS-90), 2 Haubitzen und ein Lager mit Waffen für Raketenartillerie. Die russischen Streitkräfte zerstörten auch ein IRIS-T SAM-System, eine Pelican-Radarstation und ein Treibstoffdepot.
  • Die russische Luftwaffe schoss 9 HIMARS-Raketen und 81 ukrainische Drohnen ab.

Das unklare Schicksal des Oberbefehlshabers

  • Valery Saluzhny, über dessen bevorstehende Entlassung ukrainische Medien berichten, wird vorerst auf seinem Posten bleiben, berichtet die Washington Post. Die Quellen der Zeitung geben jedoch an, dass Kiew bereits beschlossen hat, ihn zu entlassen.
  • Die ukrainische Regierung erwartet, dass der neue Kommandeur die Sicht der Ukrainer auf den Konflikt vor dem Hintergrund der reduzierten westlichen Hilfe und der ausbleibenden Erfolge an der Front „auffrischen“ wird.
  • Dmitri Peskow, der Sprecher des russischen Präsidenten, sagte, der Kreml verfolge die Entwicklungen. „Bis jetzt gibt es viele Fragen. Eines ist klar: Das Kiewer Regime hat viele Probleme, die Dinge laufen dort nicht gut“, betonte er.

Der Gerichtshof hat die Klage der Ukraine nicht unterstützt

  • Der Internationale Gerichtshof der Vereinten Nationen hat die meisten Anklagen der Ukraine gegen Russland für unbegründet erklärt. Lediglich zwei Punkte, die als Verstöße gegen internationale Konventionen gewertet werden könnten, wurden vom Gericht anerkannt.
  • In der Entscheidung des Gerichts heißt es, Russland hätte mehr tun können, um gegen diejenigen zu ermitteln, die Terrorismus in der Ukraine finanziert haben könnten.
  • Das Gericht ist außerdem der Ansicht, dass Moskau nach 2014 auf der Krim ein Bildungssystem hätte einrichten können, in dem mehr Wert auf den Unterricht in ukrainischer Sprache gelegt worden wäre.
  • Die Ukraine bestand darauf, dass Russland gegen die Bestimmungen der Übereinkommen über die Finanzierung des Terrorismus und über Rassendiskriminierung verstoßen habe.

US-Rakete

  • Das russisches Militärtransportflugzeug vom Typ Il-76, das 65 ukrainische Gefangene an Bord hatte, die ausgetauscht werden sollten, wurde in der Region Charkow von einem US-Patriot-System abgeschossen, wie der russische Präsident Wladimir Putin nach einer Untersuchung mitteilte.
  • Russland wird auf einer internationalen Untersuchung der Tragödie bestehen. Putin hält es für möglich, dass der Abschuss des Flugzeugs ein Unfall war, betonte aber, dass es sich in jedem Fall um ein Verbrechen handele. Das russische Ermittlungskomitee untersucht den Fall unter dem Vorwurf des Terrorismus.

Austausch wird fortgesetzt

  • Russland wird den Austausch von Kriegsgefangenen mit der Ukraine trotz des Abschusses der Il-76 durch Kiew fortsetzen, versicherte der russische Präsident Wladimir Putin. „Wir müssen unsere Leute zurückbekommen.“
  • Das Verhältnis der Gefangenen, die Moskau und Kiew haben, sei etwa eins zu zehn, stellte Putin klar: „Wir haben Tausende, sie haben ein paar Dutzend, vielleicht Hunderte.“
  • Russland hat den Austausch bereits fortgesetzt: In den vergangenen 24 Stunden kehrten 195 Angehörige der russischen Streitkräfte durch Vermittlung der Vereinigten Arabischen Emirate nach Russland zurück, während die gleiche Anzahl von ukrainischen Kämpfern in die Ukraine zurückkehrte.
  • Maria Sacharowa, die Sprecherin des russischen Außenministeriums, dankte den Vereinigten Arabischen Emirate für ihre Vermittlungsbemühungen bei der Vereinbarung des Austauschs.

Nicht erhaltene Hilfe

  • Die EU hat der Ukraine im vergangenen Jahr nicht die versprochene eine Million Granaten geliefert. Tatsächlich übersteigt das Volumen der Lieferungen kaum 500.000 Stück, sagte der europäische Chef-Diplomat Josep Borrell.
  • Dennoch werden für das Jahr 2024 mindestens 21 Milliarden Euro an Hilfsgeldern bereitgestellt. Seit Februar 2022 hat Kiew bereits 28 Milliarden Euro von Europa erhalten.
  • Die EU beabsichtigt, die Ausbildung des ukrainischen Militärs fortzusetzen: Bis Ende des Sommers 2024 rechnet Brüssel mit der Ausbildung von 20.000 Personen zusätzlich zu den bereits ausgebildeten 40.000.

Ende der Übersetzung


In meinem neuen Buch „Das Ukraine Kartell – Das Doppelspiel um einen Krieg und die Millionen-Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Biden“ enthülle ich sachlich und neutral, basierend auf Hunderten von Quellen, bisher verschwiegene Fakten und Beweise über die millionenschweren Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Joe Biden in der Ukraine. Angesichts der aktuellen Ereignisse stellt sich die Frage: Ist eine kleine Gruppe gieriger Geschäftemacher möglicherweise bereit, uns für ihren persönlichen Profit an den Rand eines Dritten Weltkriegs zu bringen?

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich direkt hier über den Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

13 Antworten

  1. Nun ja. Wenn man seitens der EU nochmal 21 Milliarden Euro an Hilfsgeldern 2024 wird bereitgestellen, weil man seit Februar 2022 mit bereis an Kiew geleisteten 28 Milliarden Euro nichts erreicht hat, ist das doch eine gute, saubere Investition.

    Gratulation an die Dorfdeppen.

    1. Was ist eigentlich mit der Behauptung der Ukraine, sie habe ein Kriegschiff nahe der Krim angegriffen und versenkt? Inzwischen ist diese Meldung aus den „Staatsmedien“ verschwunden, auch bei den Alternativmedien gibt es keine Nachrichten dazu? Wer weiß was?

  2. …viel interessanter ist doch die Frage, ob das Radar der Patriot-Station eingeschaltet war oder ob die Zieldaten möglicherweise auch extern bereits gestellt wurden, denn diese Meldung ging über die Kanäle.

    Den Toten ist das letztlich völlig egal, ob das System Patriot, Iris-T, S300 oder Hammer und Meißel hieß. Solange Moskau sämtliche rote Linien rechtzeitig ausschaltet, damit sie nicht überschritten werden können. kapiert es „der Westen“ mit seinen Kriegsplänen „Barbarossa 2.0“ nicht.

  3. Je länger diese Diskussion jetzt schon läuft wegen des Abschusses von ukrainischen POWs frage ich mich immer mehr, ob Russland seinerseits nicht seine Luftabwehr ausgeschaltet hatte um der Ukraine diese Selbstverstümmelung auch wirklich zu ermöglichen!???
    Denn gerade in dieser Ecke sollte es doch zwingend entsprechende Einheiten geben!?
    P

  4. @Thomas
    Letzter Absatz:
    „Tatsächlich übersteigt das Volumen der Lieferungen kaum 500 Millionen Stück …“

    … sollte wohl heißen : 500 Tausend. Auf der ganzen Welt gäbe es keine 500 Millionen.

    1. Heißt im Original so („500 млн штук“), aber natürlich paßt der ganze Punkt so nicht.
      Hier hat die TASS schon den Widerspruch nicht erkannt (500 ist größer als 1 nicht kleiner, selbst wenn man die Anzahl der Granaten auf der Welt nicht kennt).
      Richtig dürfte wohl tatsächlich 500-tausend sein.

  5. ….über die brd – Wirtschaft aus der NZZ… „…Konjunkturell herrscht Stillstand in Deutschland», so kommentierte der BDI-Präsident Siegfried Russwurm die Zahlen, «im Vergleich zu den meisten anderen grossen Industrieländern fällt unser Land weiter zurück.» Eine Chance auf einen raschen Befreiungsschlag 2024 sehe er derzeit nicht.“…
    https://www.nzz.ch/international/ampel-wird-zum-standortrisiko-ld.1774470?mktcid=nled&mktcval=123_2024-01-30&kid=nl123_2024-1-30&ga=1
    …..dazu passend aus der brd, „Die Digital- und Elektrobranche ist ein bedeutender Wirtschaftsfaktor – und konnte trotz Krise weiterhin Wachstum verbuchen. Damit ist es nun vorbei, wie neue Zahlen zeigen.“…
    https://www.welt.de/wirtschaft/plus249801816/Digital-und-Elektroindustrie-Bremsspuren-bei-der-letzten-resilienten-Industrie-Branche-Deutschlands.html
    ….wie hier schon seit längerer Zeit beschrieben, es tritt ein.. …die brd Wirtschaft steigt in einer Geschwindigkeit ab, wie kaum vorstellbar und ein Ende, nicht in Sicht !!..😈

  6. ….über die brd – Wirtschaft aus der NZZ… „…Konjunkturell herrscht Stillstand in Deutschland», so kommentierte der BDI-Präsident Siegfried Russwurm die Zahlen, «im Vergleich zu den meisten anderen grossen Industrieländern fällt unser Land weiter zurück.» Eine Chance auf einen raschen Befreiungsschlag 2024 sehe er derzeit nicht.“…
    …h t t p s://www.nzz.ch/international/ampel-wird-zum-standortrisiko-ld.1774470?mktcid=nled&mktcval=123_2024-01-30&kid=nl123_2024-1-30&ga=1 …..dazu passend aus der brd, „Die Digital- und Elektrobranche ist ein bedeutender Wirtschaftsfaktor – und konnte trotz Krise weiterhin Wachstum verbuchen. Damit ist es nun vorbei, wie neue Zahlen zeigen.“… h t tp s://www.welt.de/wirtschaft/plus249801816/Digital-und-Elektroindustrie-Bremsspuren-bei-der-letzten-resilienten-Industrie-Branche-Deutschlands.html ….wie hier schon seit längerer Zeit beschrieben, es tritt ein.. …die brd Wirtschaft steigt in einer Geschwindigkeit ab, wie kaum vorstellbar und ein Ende, nicht in Sicht !!..😈

    1. Ich hatte mich gestern mal kurz auf Das Erste gewagt. Da redete die Weidel der „Ampel“ gewaltig ins Gewissen, falls die noch eins hat (denke, eher nicht) Sie schimpfte wie ein Rohrspatz-u.A. wegen der Talfahrt der Wirtschaft, dem ganzen Corona- Wahnsinn, diehohen Energie-und Lebensmittelpreise, die ungezügelte Einwanderung,Finanzierung von Radwegen in Peru und vielem mehr. Klabauterbach guckte verlegen nach unten, Scholz schaute verängstigt wie ein ertappter Verbrecher, dem es an den Kragen geht, und die Wagenknecht schaute,ohne eine Miene zu zeigen. – Freilich hat die Weidel aber nicht gesagt, daß die BRD – NGO nicht das ist, was sie vorzugeben scheint.-Ein Scheinstaat, der vor IL den Bückling macht.- Die Parteien lügen eben alle. – Hauptsache, das Geld fließt. -Aber nicht zu den Bürgern im eigenen Land.

      1. …da haben sie Recht.. ..es gibt nur ganz wenige ehemalige Politiker der West – brd, welche die brd beschreiben, aber auch sehr vorsichtig, als „Kolonie der Angelsachsen und Hochfinanz“ !!!..
        …der Abstieg der brd, zeichnet sich aber schon Jahre ab, wenn auch kurz unterbrochen, 1990 und danach, weil zu dieser Zeit ca. 4 bis 5 Mio. Fachkräfte aus der DDR in den Westen kamen.. …diese Leute hatte alle ein Ausbildung und konnten fast nahtlos in den Arbeitsprozess eingegliedert werden.. ..egal ob Facharbeiter oder Fachschulingenieure und die anderen Berufe.. …im Westen war schon vor 1989 in den Firmen zu beobachten, dass die „Qualität“ der Lehrlinge in den Firmen nach und nach sank !!.. …neulich stellten Analysten, auch aus den USA, China usw. fest, dass es mit der Schulbildung und Allgemeinbildung in der brd zu tun hat, dass auch die Qualifikation zurückgeht, von der Arbeitseinstellung ganz zu schweigen !!.. …nach meinen Erfahrungen begann es in der West – brd Anfangs der 80er Jahre, als die „Schul – Umkrempelungen“ der 68er langsam in die Breite gingen.. …in der DDR wurde die Schulbildung auf das West – Niveau nach 1990 heruntergezogen und viele Bsp. von älteren DDR-lern bestätigen, dass die „..neue Jugend genauso wie im Westen ist.. ..grosse Fr..e, dumm, faul usw… (habe es kurz hart zusammengefasst !!).. …die „alten Tugenden“, mit denen Deutschland vor über 100 Jahren an die Weltspitze in Wissenschaft und Technik kam, sind weg, da bis 1990, auch die Aufbaugeneration ausgeschieden ist.. …die Generation der Jahrgänge bis um 1950, war im Westen aber noch davon geprägt, genau wie in der DDR, oben beschrieben !!..
        …und 1980, begann die Globalisierung, die Industrie wurde von den USA und später Vasallen, nach Asien und weltweit verschoben !!.. ..jetzt ist die weg, China die grösste Produktionsmacht weltweit mit grossem Abstand und Russland ist auf dem besten Wege, die in den 90er Jahren angerichteten Schäden in der Fertigung auszugleichen, bei beachtlichen Fortschritten, seit Putins Präsidentschaft.. …die anderen Länder, Indien, Türkei, in Asien, Südamerika usw. noch dazu !!..
        ….bestes Bsp. die Lieferung von über 1000 Elektrolokomotiven nach Indien durch Siemens in den nächsten 12 Jahren !!.. …die Maschinen, werden alle in Indien gefertigt, in einem indischen Werk, SIEMENS ist nur das Konstruktionsbüro und die Wertschöpfung, erfolgt in Indien !!..
        …in diesem globalen Wettbewerb, WIE will die sich auf der „Strasse festklebende und gegen rächts dauerdemonstrierende brd – Nachzucht“ positionieren ??..
        …man vergleiche nur die MINT – Studenten, weltweit, die brd abgeschlagen !!..
        …und dann die Massnahmen der „Globalisten, mit ihren Global Young Leaders, Gates – Pfizer – Spritzen, dekarbonisierung, Fleischverzehr einschränken usw“ obendrauf, um die ehemaligen Entwicklungsländer auszubremsen und die Angelsächsische Vorherrschaft zu sichern, bei der sich entwickelnden multipolaren Welt, da ist jedem Analysten klar, WO es für die brd – Kolonie besonders hinführen wird !!..😎

  7. Man kann da nur eines konstatieren, Russland ist selbst schuld. Wenn man sieht mit welchem Elan westliche Politiker nach Kiew reisen, mit schönen neuen Waffen im Gepäck, und Russland dabei zuschaut und seine schützende Hand noch darüber hält. Völliges Unverständnis dafür. Anstatt eine harte Gangart zu wählen und endlich die roten Linien einzuhalten, passiert ausser ein paar Gegenschlägen die grösstenteils noch abgefangen werden, nämlich nichts.
    Die Waffen-und Geldflüsse in die UA werden nicht versiegen wie hier so mancher denkt. Zu viel Kapital steckt schon in der UA, es geht weiter und immer weiter, solange wie Russland das Spiel mitspielt.
    Auch in Russland wird man Kriegsmüde und hat die Nase voll von dem ganzen Theater.

    Was will Russland? Der Westen wird weder aufgeben noch die UA fallen lassen. Das passiert definitiv nicht. Wieso ergreift RU nicht die Initiative um seine Ziele durchzusetzen? Wie lange will man noch warten? Auch der Westen schläft nicht.

  8. US- Rakete… wen verwunderts ? Auch Frau Sacharowa hatte zu dieser Schweinerei wieder einmal das Wort ergriffen. Ich höre und lese gerne von ihr. Manchmal sind es allerdings ein paar Wörter zuviel, die rätseln lassen. Nach der 10. oder 20. Ankündigung, daß schwere Konsequenzen folgen werden kann ich mir ein Schmunzeln nicht mehr verkneifen. Ja und so wird es wohl dem Wertewesten und USA auch gehen und Russland bald gar nicht mehr ernst nehmen, warum auch

Schreibe einen Kommentar