Kriegspropaganda

Die Firma, die die Satellitenbilder von Butscha zeigt, ist eng mit dem Pentagon verbunden

Die Satellitenbilder, die als Beweis für das angebliche Massaker von Butscha gelten, sind von der Firma Maxar, die ein enger Partner des Pentagon ist.

Die Firma Maxar ist ein sehr enger Partner des Pentagon und sie ist Teil der von Trump geschaffenen Teilstreitmacht Space Force. Mit dieser 2020 geschaffenen Teilstreitkraft wollen die USA den Weltraum militarisieren, was bei der Verkündung auf scharfe internationale Kritik gestoßen ist.

Maxar ist an insgesamt mindestens vier Programmen des Pentagon beteiligt, die Firma ist also sehr eng mit dem US-Militär verbunden. Die Satellitenbilder, die nun beweisen sollen, dass russische Soldaten schon Mitte März das Massaker in Butscha verübt haben, kommen von Maxar.

Daher ist es umso merkwürdiger, dass die Bilder, die angeblich vom 19. und 21. März stammen, nicht schon vorher veröffentlicht wurden, sondern erst nach den Meldungen aus Kiew über das angebliche Massaker. Auch die Aussage von Pentagon-Sprecher Kilby, das Pentagon habe keine eigenen Erkenntnisse über das angebliche Massaker, bekommen ein „Geschmäckle“. Hat das Pentagon keine eigenen Satelliten? Warum zeigt man Bilder von Maxar? Und wenn Maxar so eng mit dem Pentagon zusammenarbeitet, warum hat das Pentagon keine eigenen Erkenntnisse?

Cui bono?

Bei jedem Verbrechen muss man sich fragen, wer davon profitiert, wer ein Motiv hat. Selbst wenn wir annehmen, dass die Russen in Butscha auf wehrlose Zivilisten geschossen haben, haben sie ganz sicher kein Motiv dafür, die Leichen bei ihrem Abzug auf den Straßen liegen zu lassen, damit der Westen eine weitere Propaganda-Kampagne lostreten kann. Die Russen hätten die Leichen mitgenommen, oder zumindest verscharrt, aber sie nicht auf der Straße liegen gelassen.

Kiew hingegen ist jede anti-russische Meldung recht. Und eine weitere anti-russische Medienkampagne ist genau das, was Kiew sich wünscht. Dass die Opfer fast alle weiße Armbinden tragen, die sie als Sympathisanten der Russen identifizieren, ist ein weiterer Hinweis auf die Täterschaft Kiews, denn warum sollte Russland Leute erschießen, die ihm wohlgesonnen sind?

Auch die USA haben ein Interesse an dem Massaker, denn sie sind ebenfalls an allem interessiert, was sich medial gegen Russland ausschlachten lässt. Außerdem sind die USA daran interessiert, dass die Kampfhandlungen in der Ukraine möglichst lange andauern, damit Russland geschwächt wird. Aus diesem Grund liefern die USA der Ukraine derzeit auch so viele Waffen, wie nie zuvor.

Und es kommt noch etwas hinzu. Bei den Verhandlungen in Istanbul hatte es am 30. März eine erste zaghafte Annäherung zwischen Russland und der Ukraine gegeben. Der Weg zum Frieden hätte demnach darin bestehen können, dass die Ukraine ein blockfreier und atomwaffenfreier Staat wird, der auch keine ausländischen Truppen in seinem Land stationiert, dafür aber Sicherheitsgarantien von allen Mitgliedern des UNO-Sicherheitsrates und einigen weiteren Staaten bekommt, die sich verpflichten sollten, der Ukraine im Falle eines Angriffs durch ein anderes Land militärisch beizustehen.

Darauf haben die USA sehr zurückhaltend reagiert, denn das war gar nicht in ihrem Interesse. Die USA wollen die Ukraine in die NATO aufnehmen, um Russland weiter unter Druck zu setzen. Noch schlimmer wäre es für die USA, wenn ein solches Beispiel übergreifender Sicherheitsgarantien, wie die Ukraine sie bekommen sollte, Schule machen würde. Das würde nämlich im Grunde ein Ende der NATO-Erweiterungen und damit ein Ende der Ausdehnung des US-Einflusses bedeuten.

Wozu sollten Länder der NATO beitreten wollen, was immer eine Abgabe von Souveräntät bedeutet, wenn man derartigen militärischen Schutz auch ohne einen NATO-Beitritt mit all seinen Nachteilen, wie höheren Rüstungsausgaben, bekommen kann? Schlimmer noch: Würde das Beispiel Schule machen und auch andere Staaten einander derartige Sicherheitsgarantien geben, wären die US-Kriege, die das Pentagon weltweit führt, kaum mehr möglich.

Was wäre denn, wenn der Iran plötzlich Sicherheitsgarantien von Russland und China bekäme? Ein Angriff auf den Iran, wie ihn Hardliner in Washington und vor allem Israel fordern, wäre dann undenkbar. Daher war die in Istanbul als möglicher Weg zum Frieden in der Ukraine gefundene Lösung für die USA inakzeptabel und daher haben die USA darauf auch nicht reagiert.

Das Timing passt

Andere Staaten waren nicht so zurückhaltend, wie die USA und haben ihre grundsätzliche Bereitschaft erklärt, nach einem Friedensschluss als Garantiemächte für die Ukraine zu fungieren und ihr die Sicherheitsgarantien zu geben. Das ist nun vorbei, denn nach den Bildern aus Butscha will kaum noch jemand etwas von Verhandlungen zwischen Russland und der Ukraine wissen. Die westlichen Medien schreiben unisono, dass es mit Putin keinen mehr Frieden geben kann. Und der ukrainische Außenminister hat nun sogar verkündet:

„Ich muss zugeben, dass die Diplomatie unter diesen Umständen nicht der zentrale Pfeiler einer Friedensregelung, eines Friedensprozesses ist. Wir müssen den Frieden auf dem Schlachtfeld gewinnen“

Und tatsächlich ist derzeit keine neue Runde von Friedensgesprächen angekündigt, was exakt dem Kalkül der USA in die Hände spielt, die den Konflikt in die Länge ziehen und für Russland so teuer wie nur möglich machen wollen.

Und in dieser Situation sind die Satellitenbilder von Maxar der vielleicht wichtigste „Beweis“ für die russische Täterschaft an dem Massaker in Butscha, denn sie belegen angeblich, dass die Toten schon Mitte März auf den Straßen gelegen haben. Dass die Bilder erst zwei Wochen später veröffentlicht wurden, stört niemanden. Die Bilder können genauso gut manipuliert sein, denn niemand kann überprüfen, wann sie entstanden sind. Fakt ist aber: Die Bilder von Maxar zeigen exakt das, was das Pentagon sich wünscht und sie kommen genau zum richtigen Zeitpunkt, um die Verhandlungen zwischen Russland und der Ukraine zum Scheitern zu bringen.

Ironisch könnte man sagen: Es ist wirklich nett von der russischen Armee, dass sie das Massaker zum richtigen Zeitpunkt veranstaltet und die Leichen an Ort und Stelle liegengelassen hat. Und die russische Armee muss sehr streng vorgegangen sein, denn alle Leichen liegen – den Satellitenbildern zufolge – angeblich seit zwei Wochen unberührt an ihren Plätzen, sodass man nun die Leichenfunde vor Ort mit den Satellitenbildern abgleichen kann.

In Butscha haben in der zweiten Märzhälfte Temperaturen von bis zu plus 16 Grad geherrscht und die Leichen müssten in den zwei Wochen auf offener Straße schon fast vollständig verwest sein. Das sind sie jedoch nicht, aber in den angeblich so kritischen westlichen Medien interessiert das niemanden.

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

90 Antworten

  1. Es sellt sich wie immer ganz klar die Frage…: Wem nützt was?

    Hauptgewinner ist die us-Rüstungsindustrie – an denen selbst die beteiligten „senatoren“ vor Ort kräftig mit absahnen.

    Und noch interessanter…: der „eu“ soll der Handel mit Russland komplett verboten werden – doch die yankee’s kaufen hinterm Rücken fleißig Öl und andere Ressourcen… – wie können diese „eu“-sklaven nur sooo „blind“ sein?!? … 🤮🤮🤮

    1. Die angeblichen Leichen sind die neuen Beweise ala „… der Irak besitzt Massenvernichtungswaffen …. “ . Wer den Zinnober nicht durchschaut, ist selber Schuld.
      Ich fahre morgen tanken (Diesel, wegen der Umwelt, EURO 3 –> ohne Feinstaub zu machen, da ich ja keinen „Feinstaubfilter“ habe, der das Problem ja erst macht), werde so wie immer 479 HUF für den Liter bezahlen, komisch oder, wie kommt das ? Ist wohl ein undemokratisches Land , aber wer weiss das schon. Demokratische Spritpreise, Gaspreise, Strompreise, Lebensmittelpreise sind nicht so meins, echte Demokratie schon. Und weil ich lieber kein Feinstaub produziere und weiss wie Thermodynamik funktioniert, wie die Sonnenaktivität sich auf unser Magnetfeld und die Aufheizung auswirkt und sogar ohne Gentherapie noch lebe, trotz ständiger ungewaschener Hände, kann man mich auch hier noch nicht von der Mähr vom bösen Russen überzeugen. Das Einzige von dem ich überzeugt bin, ist das was ich mit eigenen Augen sehe und gesehen habe und auch mit eigenen Ohren gehört habe, als ich im Feindesland (den vereinigten Harten) gearbeitet habe und es mich täglich geschüttelt hat, von dem was da abging (Tatort Cleveland, Chicago , Kenner wissen wo das liegt). Mich wundert seit Jahrzehnten nichts mehr. Das musste ich mal loswerden. Bin froh, dass Herr Röper solche Arbeit leistet, die meine volle Anerkennung hat. Die Darstellung der anderen, besser gesagt, der glaubwürdigeren Seite, ohne Emotionen, nur Fakten.

      1. @Karl A. Schnikoff „ständiger ungewaschener Hände“ … Mein Gott!! Sie leben noch. Nach Prof. Drosten & Co. sind sie nun mindestens Corona-Tot und haben eine Staublunge durch Ihren Diesel (da Sie ja schon tot sind, stört Sie das ja nicht mehr). Da ich ebenfalls einen äußerst sparsamen Diesel EURO 3 fahre und sowohl das Vergnügen hatte, die Unbesiegbaren Saftnasen aus Amerika kennenzulernen (mit erbärmlichen Bildungsstand über Geographie), als auch Einwohner des derzeitigen Unmenschen-Staates, kann ich Ihre Einstellung nur teilen. Sie sind beide freundlich und niemand wollte mich umbringen. Allerdings gibt es einen Unterschied. Als ich am zeitlichen Ende der UdSSR in Russland war, gab es dort nicht viel zu kaufen oder so. Sehr verfallen und man hat gemerkt, dass das nicht mehr lange gut gehen kann. Für jemanden aus dem Westen, der über D-Mark verfügte, im Intershop einkaufen konnte, ein absolut surreales Erlebnis. Für mich gab es alles, für die Russen fast nichts. Trotzdem war die Gastfreundschaft absolut überwältigend. Das Wenige, was diese Menschen auftreiben konnten, haben sie mit mir geteilt. Ich fühlte mich wirklich schlecht, da ich wusste, dass ich in absehbarer Zeit wieder alles bis zum Kotzten in mich hineinstopfen konnte, während diese Menschen keine Ahnung hatten, ob oder wann sich ihr Zustand ändern würde. Sie haben aus Herzensgüte ihre Zeit und das Wenige mit mir geteilt, nur um mir ihre Kultur und ihr Land nahezubringen. Das ist etwas, dass sich diametral mit der oberflächlichen „Freundschaft“ von unseren transatlantischen Mitmenschen mit denen aus Russland unterscheidet. Die Amis verkaufen alles und jeden zum jeweils höchstmöglichen Preis. Das Einzige was noch besser ist als Geld, ist noch mehr Geld. „Wieviel ist genug?“ ist eine Frage, die dort genauso wenig jemand verstehen kann, wie die Antwort auf die Frage, wo das Universum zu ende ist. Zumindest auf die erste Frage habe ich die Antwort: Es ist niemals genug!

    2. Die USA können NUR zerstören! Nachkriegsdeutschland haben DIE nicht aufgebaut – abgesehen von der Installation des Konsumparadieses BRD, um die West-Deutschen einzulullen, zu verdummen und abhängig zu machen. Und die fleißigen Aufbausklaven haben perfekt funktioniert – und jetzt funktionieren sie perfekt als vertrottelte Zerstörer der Zukunft Europas, des kulturellen, politischen und geografischen Raumes, in dem man sich frei und gesund bewegen konnte.
      Die Korruptokratin Schwurbula von der Leine und die Grünen Lügner der Transatlantifa mit ihren ideologischen Wahnvorstellungen samt diversen Agenten des parasitären Großkapitals aller Parteien wickeln an Deutschland und Österreich gerade Europa ab. Und die Mehrheit in ihrer Corona®-Verblödung merkt es nicht einmal.

  2. Schon interessant, daß man aus den Weiten des Weltraums was anderes sieht als an Ort und Stelle. Sind diese Bilder übrigens veröffentlicht, was ist darauf zu „sehen“? Desweiteren vermute ich, daß man mit solchen Geräten gezielte Stellen photographiert? Wenn ja, wozu dieses Kuhnest?

    1. @Der Hausfreund Ich wage da mal eine Hypothese: Man wollte an genau dieser Stelle genau das zu diesem Zeitpunkt finden, was man da vorher hingelegt (erschossen, überfahren, gesprengt oder was auch immer) hat.

    2. Schon beim ZDF geschaut (via Anti-Spiegel, habe es nicht gesehen):

      xhttps://www.zdf.de/nachrichten/politik/butscha-satellitenbilder-ukraine-krieg-russland-100.html

      xhttps://www.anti-spiegel.ru/2022/satellitenbilder-von-butscha-das-pentagon-hat-keine-eigenen-erkenntnisse-ueber-das-angebliche-massaker/

    3. Das wichtigste mediale Instrument zur Aufwiegelung einer analphabetisierten Bevölkerung ist die digitale Nachbearbeitung von Bildern!

      Der „Aufstieg“ der digitalen Herrschaftstechniken und der geistige (und ethische) Verfall einer beängstigend großen Bevölkerungsmehrheit vollziehen sich simultan.

      1. Digitale Bearbeitung: Selbst als absoluter technischer Laie habe ich schon vor 20 Jahren aus Spaß Photos digital bearbeitet (Müll auf Urlaubsbildern entfernt, Datum geändert u.ä.) und gehe mal davon aus, daß sowas die Fachleute nur noch zum Gähnen bringt.

    1. Die Sache wird richtig spannend.
      Glasjew [ _____://glazev.ru/ ], ein nichtliberaler Ökonom, auf den wohl sogar P.C.R. große Stücke hält, hat sich auch schon mit der Zentralbank angelegt.
      (Und ich hoffe, daß sie endlich diesen Schwachsinn „Unabhängigkeit der Zentralbank“ wegräumen.)
      Vor längerer Zeit war da auch schon mal von einem GOSPLAN die Rede, und ganz aktuell hört man wieder etwas von einem Außenhandelsmonopol des Staates.

      1. Es liegt eine eurasische Lösung in der Luft. SOZ + EAWU + ASEAN und die 145 BRI-Länder dazu. Indien hat große Probleme mit Sanktionsfolgen und kann sein Rupie-Rubel-System einbringen. Die Global Times, also die chinesische Regierung, sagt:

        „Die Nutzung der Dollar-Hegemonie als Waffe ist zum Scheitern verurteilt“

        „Durch das Einfrieren der russischen Reserven und Vermögenswerte bei US-Banken haben die USA die Regeln des internationalen Finanzsystems erneut zu einer Waffe gegen ihren Feind gemacht. Diese Art des Mißbrauchs der Dollar-Hegemonie und des dreisten finanziellen Vandalismus wird zwangsläufig nach hinten losgehen. Je mehr die USA die Dollarhegemonie als Waffe einsetzen, desto besorgter wird die internationale Gemeinschaft sein, ob sie in Zukunft von derselben Waffe getroffen werden. Daher wird die Weltwirtschaft eine zunehmende Dringlichkeit verspüren, ihre Abhängigkeit vom Dollar bei den Devisenreserven zu überdenken. …

        Die Bedingungen sind reif für eine De-Dollarisierung des Handelssystems, um seiner Hegemonie zu entkommen, und die Krise in der Ukraine wird den Prozeß beschleunigen.“

        By Global Times – Published: Apr 06, 2022
        https://www.globaltimes.cn/page/202204/1257664.shtml?id=12

        Und zu „Butcher“:
        „Das erste Opfer des Krieges ist die Wahrheit.“
        „Australische Spezialeinheiten haben 39 unbewaffnete afghanische Zivilisten, einschließlich Jugendlicher, getötet, indem sie ihnen zum ‚Üben‘ die Kehle durchgeschnitten haben.“

  3. Zweitens: Es muß doch Zeugen geben, die meinetwegen versteckte Aufnahmen gemacht haben und diese weitergeben können, oder Schauspieler, die beteiligt waren und inzwischen vielleicht sowas wie Gewissensbisse spüren? Drittens: Vielleicht kann das russische Militär dem etwas entgegensetzen: Bürgerwehr einrichten / bewaffnen oder so? Wenn man mich und die Familie umbringen will, würde selbst ich alter Opa noch ein paar mitnehmen.

    1. Es gibt viele Augenzeugen vom russischen Massaker

      „Ein Augenzeuge, der 36 Tage lang während der ganzen russischen Besatzung in Butscha ausgehalten hatte, erzählte gegenüber dem Schweizer Fernsehen RTS, dass es „wie auf einer Safari“ gewesen sei, die Russen hätten auf jeden und alles geschossen. „Sie waren alle betrunken. Sie sagten: ‚Wir haben den Befehl, euch alle zu töten.‘ Sie gingen von Eingang zu Eingang, von Keller zu Keller und holten die Leute heraus.“ Ein anderer Mann erzählte, die Russen hätten Tränengasgranaten in den Keller geworfen, die Menschen herausgetrieben, der erste, der herausrannte, ein Jugendlicher, sei direkt in den Kopf geschossen worden.“

      https://www.srf.ch/play/tv/redirect/detail/a53b9b2e-b72e-4c10-94ec-4271fc00975b?startTime=213

      1. Beim Internationalen Gerichtshof wurde bereits eine Untersuchung aller Vorwürfe von Kriegsverbrechen, Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Völkermord eingeleitet, die seit 2013 auf dem Territorium der Ukraine begangen wurden.
        Sie sollten sich mit Ihren Informationen an den Internationalen Gerichtshof wenden.

        xhttps://www.icc-cpi.int/Pages/item.aspx?name=2022-prosecutor-statement-referrals-ukraine

        [email protected]

        1. So sollte es sein: Ein internationales Gerichtsverfahren mit Vetretern beider Seiten: Richter / Ankläger / Verteidiger / Sachverständige / saubere Spielregeln und alles öffentlich.

        1. Den „Timestamp“ einer Datei zu ändern, ist wohl keine große Herausforderung. Spätestens wenn die wahren Herren von Microsoft mitmischen, darf jeglicher Timestamp einer Datei bezweifelt werden.

          1. Jaja – aber wenn mir einer was von 36 Tagen erzählt, die die Russen in Butscha gewesen sein sollen… – doch wann hat die Aktion begonnen, wann waren die Russen in Butscha – und wann sind sie wieder von dort abgezogen… 😋

      2. Danke, sehr glaubwürdig.
        Genauso glaubwürdig wie die Geschichte von den Brutkästen in Kuwait, die den 1. Irak-Krieg unterstützten sollten. Im Film mit der armen weinenden Krankenschwester äußerst glaubwürdig. Das Ende ist bekannt.

        Warum sollten russische Soldaten ihre Landsleute erschießen. Aus Spaß? Aus Mordlust? Anderswo bringen sie Lebensmittel und hier erschießen sie wahllos?

        Genauso glaubwürdig wie die syrischen Giftgasangriffe. Zu einem Zeitpunkt, der nur einem nutzt, den USA.
        Später dann von UN-Beobachern bestätigt, dass es die Syrer gar nicht gewesen sein können.

        Die US-Militärs schrecken nicht einmal davor zurück ihre eigenen Soldaten, wenn es nützt, in einer False Flag Operation umzubringen. Beispiele gibt es einige im Netz zu finden.

        Und da sollen wir diesen „Augenzeugen“ glauben. „Augenzeugen“, für etwas, das genau zum richtigen Zeitpunkt auftaucht um die russisch-ukrainische Annäherung zu hintertreiben.

        Lachhaft!

        1. Natürlich ist das alles lachhaft.
          Doch die dummen Deutschen, Engländer, Franzosen, Italiener usw usw werden es glauben.
          Jetzt wird es eng für Russland. Die USA, die Natod sie wollen um jeden Preis den grossen Krieg.
          Ich denke jetzt werden sie ihn bekommen. Die „Zündschnur“ glimmt !

          1. @Malachir
            ‚Jetzt wird es eng für Russland. Die USA, die Natod sie wollen um jeden Preis den grossen Krieg.“

            Ja und Nein. Daß die Amerikaner den Krieg um jeden Preis wollen steht außer Frage, aber daß es für die RF „eng“ würde, ist reines Wunschdenken einiger „Ewiggestriger“ im Pentagon, die längst jeglichen Bezug zur Realität verloren haben.

          2. mit eng meinte ich nicht die militärische Seite. mit eng meine ich der wertewesten ist jetzt bald so „aufgeputscht“ wie 100 piranhas in einem „gurkenglas“. nur sie werden feststellen das die „friedlichen“ welse ( russland) stark „gepanzert“ sind.
            schaun wir mal ob die usa ihren „grossen“ krieg bekommen.
            es wird spannend zu sehn wie „dumm“ der wertewesten tatsächlich ist.

      3. Aha, die Russen hätten auf alles geschossen was sich bewegt hat.
        Die Russen hätten gesagt sie hätten den Auftrag alle zu töten.

        Und doch lebt er, und doch leben viele andere.

        Danke übrigens für das Beweisvideo, dass die Leichen dort nach 4 bis 5 Tagen bereits gerochen haben.

      4. Wie können die alle betrunken sein? Wo doch, laut den gleichen Westmedien, die russischen Truppen vor Kiew horrende Verluste hatten bzw. viel Verbände komplett von den uk. Helden ausgelöscht wurden.

        Allerdings denke ich das wir in „dmitri“ einen weiteren uk. Nazi-Troll haben.

        1. @klext

          Ja, der @dmitri hat sehr gut gezeigt, dass da eine Leiche schon nach 4 Tage stark gerochen hat, wir sollten uns bei ihm bedanken, dass er dadurch bewiesen hat, dass die Leichen auf den Straßen nach 3 Wochen schon skelettiert wären…

          Ansonsten schreiben doch die Westmedien schon seit Wochen, die Russen hätten kein Essen, müssten bei den Ukrainer darum betteln, haben keinen Sprit für ihre Panzer, keine Munition für ihre Waffen usw. komisch, dass die Ukrainis das nicht auch noch bestätigt haben….

          Ich könnte mir vorstellen, dass die Westpresse ein paar €&$ da gelassen hat….für ein geringes Entgelt zahlt man in der Not sicher gerne & wird sogar noch im Westen berühmt….

      5. an Dmitri:

        Der gutaussehende, sehr gepflegt wirkendende und attraktive Mann (nach 35 Tagen im Kellerloch, man stelle sich vor!), hat schon mal das neue Zauber-Wort „Safari“ verinnerlicht und jetzt unter die Konsumenten der Mainstream-Merdien (merde = franz. = Scheisse) gebracht. Auftrag erfüllt.

        Dieses Zauberwort, direkt aus der PR-Küche eines Think-Tanks, werden wir jetzt öfters auf die Ohren geknallt bekommen. La Trampolina Baerbock übt sicher schon vor dem Spiegel, damit sie die richtige Aussprache und Betonung hinbekommt.
        Nicht, dass sie irgendwo von „Sausamer Grafari“ statt von „grausamer Safari“ zu labern beginnt.
        Der Klitschko hat’s auch schon als neues Wort für seine bescheiden ausgefallene Wort-Schatz-Kiste geschenkt bekommen. Er weiss zwar nicht, was es heisst, aber er weiss, dass er es sagen soll.
        🌺

  4. Tja die Sache mit den Satelliten is a ne so einfach. Die sin ja nu ne immer da, wo mor se braucht, und wenn se das wärn, wärn se viel zu weit weg, um de rischtschen Bildchen machen zu können …

  5. Sämtlichen Meldungen aus dem Westen oder der Ukraine ist nicht zu trauen. Es gibt mehr Lügen als Wahrheiten. Ich frage mich, wozu sie das machen? Denn eigentlich ist die Meinung der Öffentlichkeit vollkommen egal, sie machen doch was sie wollen und wenn das Volk es nicht will, dann wird es eben erschossen oder einige Tage Hunger im Dunkel werden die Hitzköpfe schon beruhigen. Daher können sie sich die Lügen eigentlich sparen.

    1. Das hat doch gar keiner behauptet. Es ist nur so, das die USA und der westliche Mainstream schon sehr oft bei der Unwahrheit erwischt wurde. Brutkastenlüge, Relotius etc. etc. und sie hinterfragen nicht einmal die Meldungen der Ukraine, sondern übernehmen sie einfach. Das ist kein Journalismus, das ist einfach nur dümmliche Propaganda.
      Ob es das aus Russland auch gibt, kann ich nicht beurteilen. Aber alleine die Tatsache, das die Kanäle nach Russland blockiert werden, zeigt sehr deutlich, das sie nicht die Wahrheit sagen. Denn wer die Wahrheit verbreitet, braucht die andere Seite nicht zu fürchten.

      1. Unabhängige Beobachter wären gerade in solchen Situationen hilfreich. Dass es in den letzten Jahren keine Sau interessiert hat, ist klar bedauerlich. Und scheint in der Ukraine nicht ganz ungefährlich zu sein (Entführungen, nun dieser Todesfall).

  6. Vielen Dank
    Sowas hatte ich nach der Lektüre des Artikels im ehemaligen Nachrichtenmagazin schon vermutet.

    xhttps://www.spiegel.de/ausland/krieg-in-der-ukraine-der-kampf-um-die-wahrheit-von-butscha-a-67ecaaca-5bb0-44b8-be00-3a89e7ffd29f

  7. Ich las gerade die Headline: Russlands Vorgehen gegen die Ukraine: Ein Fall für den Internationalen Strafgerichtshof?

    Putin, mach es so, wie die USA, erkläre, dass der Internationale Strafgerichtshof, die europäische Gerichtsbarkeit … keine Befugnis über Russland zu urteilen hat.

    1. Einer der Ankläger beim Internationalen Gerichtshof ist wohl bereits an einer Untersuchung aller Vorwürfe von Kriegsverbrechen, Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Völkermord dran, die seit 2013 auf dem Territorium der Ukraine begangen wurden.
      xhttps://www.icc-cpi.int/Pages/item.aspx?name=2022-prosecutor-statement-referrals-ukraine

      Weitere Erkenntnisse kann man hier melden:
      [email protected]

      Sich auf diese Weise zu entziehen, scheint wohl nicht Russlands bzw. Putins Art zu sein. Dass Russland nicht mehr unter die Gerichtsbarkeit des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte (EGMR) fällt, ist wohl eher ein Nebeneffekt nach dem Austritt Russlands aus dem Europarat. Als vor ein paar Jahren Russlands Mitgliedschaft dort unfreiwillig ausgesetzt war, wollte Russland den Rat demnach nicht verlassen und auch weiter seinen dortigen Verpflichtungen nachkommen, nur eben nicht ohne Gegenleistung, weshalb damals der Austritt nur eine Drohung blieb.

    2. Russland und seine Verbündeten brauchen einen eigenen Gerichtshof. Sie können dann jeden Fall für sich klären und die Rechtsfolgen weltweit umsetzen wie es in den Kräften steht.

  8. Damals 1933
    Heute 2022

    (Oder für die, die es immer noch nicht verstanden haben oder nicht verstehen wollen)

    Damals: Wer Hitler wählt, wählt den Krieg!
    Heute: Wer den Krieg will, wählt die Parteien im Bundestag, egal welche!

    Wenn sich etwas Grundlegendes ändern soll, dann kann und wird das nur genauso „gewaltfrei“ gehen, wie die Politiker mit Hilfe der Polizei seit zwei Jahren in vielen Städten die friedlich Protestierenden „unterstützt“ hat und es zukünftig verstärken und eskalieren lassen wird. Die Videos dazu sind nicht in den „Wahrheits-Medien“ zu finden.

    Wir sind nicht 10, nicht 100 oder Tausende, wir sind Millionen! Sowohl im „Z“elensky-Deutschland und noch viel mehr in der ganzen Welt!

    Der große Rest der Dummy’s wird, wenn überhaupt, erst beim Quartals-Spiken in der Gaskammer aufwachen!

    Im günstigsten Fall wird irgendwann die Frage erneut gestellt werden: Wie konnte es nur dazu kommen?

    Wer die Vergangenheit nicht kennt und versteht, kann die Zukunft nicht gestalten!

    SOFORTIGER RÜCKTRITT DER REGIERUNG!
    EINSETZEN EINER ÜBERGANGSREGIERUNG UND BEI NEUWAHLEN DÜRFEN SÄMTLICHE DER DERZEITIGEN BUNDESTAGSPARTEIEN NICHT WIEDER ANTRETEN!

    SOFORTIGER AUSTRITT AUS DER NATO, SOFORTIGER ABZUG DER US-BESATZER UND SOFORTIGER AUFBAU EINER EURASISCHEN WIRTSCHAFTS– UND VERTEIDIGUNGSGEMEINSCHAFT!

    DANN WELTWEITE UMGEHENDE ABRÜSTUNGSMAẞNAHMEN, BEGINNEND MIT DER UNUMKEHRBAREN VERNICHTUNG ALLER ATOMAREN WAFFEN!

    FÜR EIN FRIEDLICHES ZUSAMMENLEBEN MIT ALLEN VÖLKERN DIESER WELT!

  9. Das Schweizer Video oben enthält nichts Relevantes zur Aufklärung.

    Heute aber in einem Telegram Kanal, Zitat:

    „Wir sind auf was interessantes gestoßen, sollte das stimmen wissen wir weshalb Großbritannien die Sitzung des UN Rates verweigert.
    ein Einwohner hat gefilmt wie Briten (Offiziere) Kommandos denn Ukrainern geben was die Leichen in Bucha angeht, viele wurden mit truppentransporten in denn kleinen Ort eingeliefert von überal damit die Medien womöglich Westen „beweise“ gegen Russland finden.
    Vor dem haben sich viele ukrainische Truppen in Zivilkleidung auf die Straße gelegt und selbst Aufnahmen von denn angeblich Toten Menschen gemacht, die später dürch richtige Leichen eingetauscht wurde
    Wir hoffen das wir das Video auch finden aber bis jetzt ist das unmöglich zu bestätigen von unserer Seite.“

    Hierzu sollte man wissen, dass auch in Mariupol anscheinend westliche Militärs aktiv sind und in der Falle sitzen, darunter angeblich ein US General, der schon angeblich gefangen genommen worden sein soll
    https://de.rt.com/international/131481-live-ticker-zum-ukraine-krieg/

    Man muss abwarten, was Russland präsentiert.

    1. Und ich hätte gerne mal ein definitiv unbearbeitetes Satelliten“Foto“.
      Mittlerweile habe ich verschiedene Versionen, welche verschiedene Bearbeitungsspuren zeigen.

      Auch passen die bis jetzt gezeigten Bilder von der Qualität her nicht zu den sonst üblichen Bildern von der Firma MAXAR. Habe mittlerweile einige Beispiele von anderen Orten in der Ukraine gesammelt.

      Ich hätte nun mal gerne das Original.

  10. Ergänzung: Wer als Reporter der heutigen von Milliardären und Politik gesteuerten Journaille sich für so eine Besichtigung auf Seiten der Ukraine, die nachweislich sich der Manipulation und der Kriegsverbrechen (siehe Folter- und Tötungsvideos der eigenen Truppen) schuldig gemacht, und der zudem vor Ort berichtet und dabei weiß, dass im Repressalien bzw. sogar Gewalt drohen, wenn er etwas Kritisches äußern würde, der ist in *keinster* Weise glaubwürdig.

  11. Ohne die Beteiligung runterspielen zu wollen, gibt es überhaupt US-Satellitenfirmen die nichts mit der US-Regierung zu tun haben?
    Selbst wenn, den Gesetzen entsprechend müssen die ja zu 100% kooperieren und alle Daten liefern die von der US-Regierung angefordert werden.
    SpaceX ist vermutlich noch die „unabhängigste“ US-Firma in dem Sektor. Einfach nur weil sie jung ist und nicht von Ex-Politikern oder Militärs gegründet wurde und nie auf Fördergelder angewiesen war.

  12. „Western Intelligence Delusions And The Failure of The Bucha Op“

    ______://sonar21.com/western-intelligence-delusions-and-the-failure-of-the-bucha-op/

    am Lustigsten ist das (gedeepLt):

    „…
    Man muss den Russen auf die Schulter klopfen, dass sie die Stromnetze und das Internet in der Ukraine intakt gehalten haben. Bei einer normalen NATO-Invasion haben die Zerstörung des Stromnetzes und die Abschaltung des Internets normalerweise oberste Priorität. Russland folgt in der Ukraine nicht dem NATO-Drehbuch.

    Ups!! Es sieht so aus, als hätten die Drahtzieher dieses Psyops vergessen, die Szenerie mit dem entsprechenden Hintergrundrauschen der sozialen Medien zu untermalen. Es gibt einige unbestätigte Berichte, wonach der britische MI6 dieses makabre Theater mit dem ukrainischen Dienst ausgeheckt hat. Sollte dies zutreffen, wäre dieses Versehen ein weiterer Beweis für ihre Inkompetenz.

    Es gibt keine Anzeichen dafür, dass Russland beschlossen hat, sich in die Fötusstellung zusammen zu rollen und mit gebrochenem Herzen über die bösen Worte zu schluchzen, die die westliche Welt ihm entgegen schleudert. Im Gegenteil. Russland verhält sich weiterhin wie eine hungrige Boa Constrictor und quetscht langsam und methodisch das Leben aus dem ukrainischen Militär heraus.
    …“

    Boa Constrictor – das is ja mal eine gelungene Abwechslung zur doch schon recht ausgelutschten Bären-Metapher …

    1. …es gibt da diverse Videoaufnahmen von britischen Instrukteuren – wie sie die ukri’s an- und einweisen… – syrisches Szenario – wir wissen ja auch, daß der britische Veranstalter von C- und B-Waffen-false-flag-Aktionen derweil aus Syrien nach ukri-Lande geeilt ist – um ebendiese „Provokationen vorzubereiten… – das Netz vergißt so schnell nicht – egal wieviel die auch zu löschen/vertuschen suchen… 😉😎

      1. Nachtrag…:

        Wäre mal interessant zu erfahren, WEN die Russen da in/um Mariupol geschnappt haben – die panischen Befreiungsversuche seitens der ukri’s/nato sprechen da ja Bände… 😝😝

      2. Könnte man die Briten irgendwie sanktionieren? In der EU sind sie schon nicht mehr drin. Aus der NATO ausschließen geht nicht, höchstens selbst austreten, aber das ist ein anderes Thema.
        Könnte man Groß-/Klein-/Wie-auch-immer-Britannien wohl aus dem Europarat ausschließen? Immerhin akzeptieren die keine Richtersprüche des EGMR für deren Militär.

      1. Vor allem hat der wohl Ahnung von solchen Geschichten, mehr als wir alle zusammen.
        Im Grunde braucht man den eigentlich nicht, wenn man das eigene Hirn (sofern vorhanden) auf Betriebstemperatur bringt – aber es gibt einem natürlich eine beruhigendes Gefühl in diesem Irrenhaus …

  13. Brutkastenküge, ick hör‘ Dir tapsen.

    Zwei Dinge sind unendlich: Die Dummheit und das All.

    Mehrfach auf die gleiche Art angelogen, nix dazugelernt, bleibt dumm.

    Ich habe gelernt: nie mehr Krieg, ich habe aber auch gelernt: Nie mehr Ausschwitz … und die Parolen greifen immer weider, als Zeugnis abgrundtiefer menschlicher Dummheit.

  14. Hier jetzt RT Deutsch aktuell und viel differenzierter (mit Video), scheint, als ob die Wahrheit eben doch dazwischen liegt, bitte genau lesen, auch bzgl. russischer Soldaten werden Kriegsverbrechen nicht ausgeschlossen, man rudert zurück
    https://de.rt.com/europa/135414-war-allein-das-russische-militaer-fuer-die-toten-in-butscha-verantwortlich/
    Ich nehme an, es gab etliche Tote beim Einmarsch und auch getötete, durch Russen Verschleppte. Auch soll es doch ein Video von dem Radfahrer geben, der von russsichen Truppen erschossen wurde???
    Die Ukraine hat das dann alles noch nachgestellt bzw. dramatisiert und wohl eigene durch sie Exekutierte zusätzlich den Russen in die Schuhe geschoben.
    Putin hat anscheinend mit seiner Entscheidung zum schnellen Rückzug einen Fehler gemacht. Ich kann seine Strategie mittlerweile nicht mehr nachvollziehen. Es wirkt alle unausgegoren.

    1. Ich hätte auch gedacht daß in jeder Stadt die befreit wird Russische Soldaten zurück bleiben falls das Ukrainische Militär zurück kommt. Und wenn es nur wenige sind um es schnell nach oben zu melden.

      Der Bürgermeister von Butcha soll laut RT gestern gegenüber der BBC gesagt haben die Russen hätten dort 320 Leute getötet. Am 31. März sagte er kein Wort darüber.

  15. „Darauf haben die USA sehr zurückhaltend reagiert, denn das war gar nicht in ihrem Interesse. Die USA wollen die Ukraine in die NATO aufnehmen, um Russland weiter unter Druck zu setzen. Noch schlimmer wäre es für die USA, wenn ein solches Beispiel übergreifender Sicherheitsgarantien, wie die Ukraine sie bekommen sollte, Schule machen würde. Das würde nämlich im Grunde ein Ende der NATO-Erweiterungen und damit ein Ende der Ausdehnung des US-Einflusses bedeuten.“

    Die Aufnahme der Ukraine + Georgien (wie auch anderer Staaten) ist nicht der Selbstzweck. Letztlich geht es um die Zerschlagung Rußlands um die neuen Teilstaaten bequem unter westl. Fuchtel und wirtsch. Ausbeutung zu halten. Wie in den 90er.

  16. Zum Thema „Fake“:
    Das Schweizer „Qualitäts-Merdium“ (merde = franz. = Scheisse) namens „Blick“, lässt seine Konsumenten heute Folgendes lesen und sehen:
    **************************************************************************************
    Diebesgut wird per Post verschickt
    Russische Soldaten schicken geplünderte Waren nach Hause
    Mehr als zwei Tonnen Ware versenden russische Soldaten in ihre Heimat. Unter anderem auch Alkohol, Kleider und Elektrogeräte, die sie während des Krieges in der Ukraine geplündert haben.
    Publiziert: 12:39 Uhr
    **************************************************************************************
    Zu sehen bekommt der Konsument ein Video-Filmchen, im Schnell-Lauf, von ca. 1 Minute 26 Sekunden. Am unteren Bildrand, auf dem Kopf stehend, von rechts nach links, ist zu lesen: 12.19.1970 (= 19. 12.1970, also kurz vor Weihnachten?) Sat. Die Aufzeichnungs-Zeit beginnt bei 02:24:xx und springt nach 33 Sekunden auf 03:11.xx.

    Zu sehen sind unter anderem technische Geräte, natürlich die Uniformen der Soldaten und in fremder Sprache beschriftete Plakate an den Wänden.
    Bei allen 3 Dingen kenne ich mich nicht aus.
    Falls es hier Leser gibt, welche sich mit Geräten auskennen(aus welchem Jahr?) oder mit Uniformen (wann wurde welche „Mode“ getragen?) oder die Fremdsprache auf den Plakaten lesen und verstehen können, sollen sie doch mal einen Blick drauf werfen. Vermutlich gibt es noch weitere interessante Details, welche mir jedoch entgangen sind.
    Dass die Aufnahme tatsächlich von 1970 ist, glaube ich nicht. Die Bildschärfe ist extrem gut. Oder waren damals die Überwachungs-Kameras besser? Auch das würde mich nicht erstaunen. Ich bin jetzt nämlich in dem Alter, wo ich mich sagen höre, dass früher alles noch viel besser war. 😉

    Es wäre aber interessant, von wann dieses Filmchen denn nun wirklich ist.
    Angeblich soll es in Weissrussland aufgenommen worden sein.

    Auf den Redaktionen sind die mittlerweile so faul oder so unprofessionell, dass sie sich nicht einmal anschauen, was sie so weiterverbreiten. Wie blöööd kann man noch sein? Nein, falsch! Für wie einfältig und an Wissen nicht überfüttert wird der Konsument gehalten? Die Wahrheit ist vermutlich, dass die Redaktionen zu faul und zu unprofessionell und die Konsumenten zu einfältig und an Wissen tatsächlich nicht überfüttert sind.

    Vielleicht kann man auch einfach nicht mehr LESEN. Oder das Gelesene nicht verstehen. Würde mich nicht wundern.

    Oder es ist ihnen allen einfach nur scheissegal. Hauptsache, es ist irgendwas Negatives mit Russen.

    Unfassbar!
    🌺

    1. Der sogenannte UNIX-Timestamp ist eine Zahl welche die Sekunden seit 01.01.1970 angibt. Wenn da also ein Videoserver oder eine Kamera mit linux basierter firmware neu gestartet wurde ohne das Datum richtig zu stellen dann könnte sowas heraus kommen. Also 12 Monate und 19 Tage seit das gerät mit einer gelöschten Datumseinstellung in Betrieb ging.

      1. Im Übrigen ist „Blick“ ein „Boulevard-Blatt“, das schon öfter zurück rudern musste, nachdem die Staatsanwaltschaft tätig wurde.

        Ein Schweizer mit Stolz würde sich den Mund mit Seife auswaschen, wenn man ihn zwingen würde das Wort zu benutzen. Selbst die Bild hat höheres Niveau.

  17. Ist das hier wieder so ein Ereignis, wo private Handy-Kameras kollektiv ausfielen wie seinerzeit bei den „Hetzjagden“ von Chemnitz, wo es dann das Mausi-Video mit ein paar nicht erkennbaren Personen und ohne Kontext gab?

  18. Der letzte Punkt in Thomas‘ Artikel ist offensichtlich der Entscheidende: Die Kriegstreiber, also die USA, GB und alle ihre Mitläufer hatten Sorge, Russland und die Ukraine könnten sich in den Verhandlungen außerhalb des Krieges zusammenfinden. Dafür gab es Meldungen. Also musste etwas Krasses her: ein Massaker. Und wieder einmal hat diese Strategie Erfolg: Jedwedes Denken ausgeschaltet, nur noch Hass und Rache, angefangen bei den Scholzens. GB steckt offenbar besonders tief drin, wahrscheinlich als Anleiter zu diesem Verbrechen, und hat Grund, die Angelegenheit NICHT vor die UN zu bringen.

    Hoffentlich wird trotzdem alles aufgeklärt, wenn nicht heute, dann von einer späteren Generation. Zur Zeit wird jedenfalls nicht mehr von Aufklärung gesprochen, nur noch von Sanktionen und Revanche.

    1. Die Ursache(n) für den Boeing 737 Absturz würde mich auch interessieren. Oft spielen technische / organisatorische / menschliche Fehlleistungen in katastrophaler Weise zusammen. Warten wir ab.

  19. Wenn also diese „Salateliten“ Fotos beweisen sollen, dass da Tote wären, beweisen dann auch Fotos wo keine drauf sind, das Gegenteil, also ohne objektive Zusatzinfos, wie echte glaubwürdige Zeugen (mehr als einer) ?

    Falls, das als Beweis reicht, dann habe ich eine Bekanntmachung zu machen: Ich habe jede Menge Urlaubsfotos von mir gefunden, auf allen war KEIN Yeti drauf. Das beweist demnach, dass es ihn nicht gibt.

    Mit dieser Logik würde ich es doch bestimmt weit bringen, bei Öffentlich Schrecklichen Medien , oder?

  20. Nochmal zu diesem und ähnlichen Massakern (weitere sind geplant). Ich könnte mir zwar Leute in Ramstein vorstellen, die beim Kaffee per Joystick eine Hochzeitsgesellschaft irgendwo weit weg bombardieren und sich danach mit der Freundin verabreden. Doch hier haben wir es mit „Handarbeit“ zu tun und das geht meines Erachtens mental nur, wenn man schon als Kind (Tiere) töten lernte. Auch die Selbstbilder deuten in diese Richtung. (Bin übrigens nach wie vor gegen die Todesstrafe, auch wenn es schwerfällt.)

  21. Die Vermutung, dass die Amerikaner aus dem Spiel wären, wenn die Selenskij-Regierung ein Abkommen über einen neutralen Status mit Russland treffen würde.
    Das passt denen so gar nicht in den Plan, denn sie willen nicht nur die Ukraine ausweiden, sondern auch anschließend einen „Maidan“ in Moskau feiern und dann alle Ressourcen an sich reißen. Davon träumte das britische Empire schon seit Jahrhunderten. Deswegen sind die auch so schlecht auf die Russen zu sprechen, weil sie nicht mit ihnen kooperieren wollen, sondern sie als Kolonie übernehmen.
    Oder haben die Briten je Anstalten gemacht, gute Beziehungen zu Russland zu unterhalten? Dasselbe gilt für USA unter Obama und jetzt unter Biden.
    Der Krieg in der Ukraine ist die direkte Folge einer geopolitischen Offensive der Angelsachsen und der blamablen EU-Führung.

    Deutschland hätte seit langem schon aus dieser Frontstellung ausscheren sollen!

  22. Ich lese hier nun so lange, am Anfang 8, 10 Kommentare, vielfach interessant, massiv zunehmend Provokateure, aber auch Selbstdarsteller die nur wiederholen oder umformulieren, ich kann mittlerweile nur noch beim Artikel bleiben. Kann das ein einsamer Blogger noch im Blick behalten Herr Röper? Um Irrtümern vorzubeugen, ich bin Ihnen voll verbunden in Ihrer Darstellung und Berichterstattung. Der „Spiegel“ ist leider etwas aus dem Spiegel gerückt und das macht Sie angreifbar, hier wird in der Kommentarfunktion heftig auf Emotion gespielt. Meine unerhebliche Meinung: Spiegel Artikel – dann Beitrag der RF Medien dazu. Ich mag es auch so wie es ist, Kritiker nutzen aber die Gunst der Stunde.

  23. Dass Maxar mit dem Pentagon zusammenarbeitet ist nicht das eigentliche Problem. Das Problem ist, dass Politiker Geheimdienst Aufgaben zusehends an den privaten Sektor auslagern, weil die nationalen Geheimdienste nicht so einfach Informationen im Dienst der Politiker manipulieren können.

Schreibe einen Kommentar