Kriegsgefahr

Weißrussischer Generalstab wirft dem Westen Kriegsvorbereitungen vor

Der stellvertretende Chef des weißrussischen Generalstabs stuft die Aktivitäten der NATO in Polen und dem Baltikum als Kriegsvorbereitungen ein.

In Weißrussland stuft man die Aktivitäten der NATO an den Grenzen von Weißrussland als Kriegsvorbereitungen gegen Weißrussland und Russland ein. Ich habe die entsprechende Meldung der russischen Nachrichtenagentur TASS übersetzt, will aber zum Verständnis noch etwas vorausschicken, was wahrscheinlich nicht jedem bekannt ist.

Die US-„Raketenabwehr“ in Europa

Die sogenannte „Raketenabwehr“, die die USA in Rumänien in Betrieb genommen haben und die in Polen derzeit in Betrieb genommen wird, ist kein defensives System, wie der wohlklingende Name vermuten lässt, sie ist ein offensives System. Der Grund ist, dass die Raketenabwehr als Startrampe das System MK-41 nutzt. Dieses System ist universell einsetzbar und kann sowohl Abwehrraketen abfeuern, als auch Tomahawk-Marschflugkörper, die wiederum atomare Sprengköpfe tragen können. Damit wird das US-Raketenabwehrsystem gleichzeitig zu einer Angriffswaffe, mit der man Marschflugkörper in unmittelbarer Nähe der russischen Grenze starten kann, die innerhalb von 10 bis 12 Minuten fast jedes Ziel im europäischen Teil Russland mit Atomwaffen erreichen können.

Die geringe Vorwarnzeit beim Einsatz solcher Marschflugkörper macht die Sache so gefährlich. Wenn Russland verdächtige Raketen entdeckt, hat es nur wenige Minuten Zeit, um zu entscheiden, ob es atomar reagieren soll oder nicht. Das macht die Gefahr eines Atomkrieges in Europa aus Versehen real. Mehr Details über die angebliche US-„Raketenabwehr“ finden Sie hier.

Diese Information war zum Verständnis wichtig, weil es in der Meldung aus Weißrussland auch um die US-„Raketenabwehr“ geht. Ich zitiere die Meldung der russischen Nachrichtenagentur TASS zu dem Thema.

Beginn der Übersetzung:

Minsk bezeichnet militaristische Aktionen des Westens als Kriegsvorbereitung

Ruslan Kosygin, Chef der Hauptdirektion Aufklärung und stellvertretender Generalstabschef der weißrussischen Streitkräfte, sagt, dass die Antwort im Falle von Provokationen aus dem Westen auf jeden Fall angemessen und hart sein wird

Der Chef der Hauptdirektion Aufklärung und stellvertretende Generalstabschef der weißrussischen Streitkräfte, Ruslan Kosygin, sagte, dass die militärischen Vorbereitungen des Westens, einschließlich der Vorbereitungen in Polen, in Wirklichkeit Vorbereitungen für Kriegshandlungen im Osten sind.

„Der gesamte Komplex der militärischen Vorbereitungen des Westens, einschließlich derjenigen in Polen, zeigt, dass Washington und Brüssel unter dem Vorwand der Abschreckung der Bedrohung aus dem Osten einen Mechanismus der schnellen Truppengruppierung für ihren möglichen Einsatz in geeigneten Gebieten sowie eine umfassende Unterstützung ihrer Aktionen ausarbeiten“, sagte er am Mittwoch vor Reportern, wie BelTA meldet. „In Wirklichkeit handelt es sich um die Vorbereitung von Kriegshandlungen im Osten.“

Laut Kosygin verwandeln sich Polen und die baltischen Staaten „in einen Schießplatz, auf dem die Vereinigten Staaten einen weiteren blutigen Konflikt in Europa gegen die Russische Föderation und ihre Verbündeten anzetteln wollen. Diese Pläne werden auch durch die Einsatz- und Gefechtsübungen bestätigt, bei denen die Fragen des Einsatzes von Truppen, der Bildung von Gruppen, ihres Einsatzes und der allseitigen Unterstützung ausgearbeitet werden, wobei Russland und Weißrussland als Feind betrachtet werden“, sagte Kosygin. Ihm zufolge verdienen die laufenden Aktivitäten zur Einrichtung des europäischen Segments des US-Raketenabwehrsystems unter dem Gesichtspunkt der Bewertung der Herausforderungen und militärischen Bedrohungen, auch für Weißrussland, besondere Aufmerksamkeit, da der Prozess der Inbetriebnahme der Raketenabwehrbasis in Polen derzeit beendet wird.

„Eine weitere destruktive Richtung der Warschauer Aktivitäten <…> sind die bisher unbegründeten, aber gleichzeitig gefährlichen Versuche einiger polnischer Politiker, die Rückkehr der so genannten polnischen Heimatgebiete, also der westlichen Regionen der Ukraine und Weißrusslands, einzuleiten“, sagte der Vertreter des Generalstabs der weißrussischen Streitkräfte.

Die Antwort wird angemessen sein

Nach seinen Worten werde die Antwort im Falle von Provokationen durch den Westen sicher angemessen und hart ausfallen. Er fügte hinzu, dass dabei im Falle eines Konflikts – und das sollte in erster Linie die polnische Führung verstehen – das polnische Territorium mit seiner militärischen Infrastruktur das erste Angriffsobjekt sein wird. „Und zwar die Entscheidungszentren, Elemente des Kommando- und Kontrollsystems, ständige Einsatzorte der nationalen Streitkräfte, Arsenale und Stützpunkte sowie kritische Einrichtungen der Wirtschaft und der Verkehrsinfrastruktur“, sagte er. „Wie das Staatsoberhaupt bereits mehrfach gesagt hat, wird die Reaktion augenblicklich erfolgen. Genau sie werden getroffen, wenn sie nur versuchen, von einer Position der Stärke aus zu unserem Staat zu sprechen.“

Kosygin betonte, dass Minsk kein Befürworter eines solchen Szenarios sei, aber der Westen müsse sich darüber im Klaren sein, dass „die Antwort auf jede Art von bewaffneten Provokationen auf jeden Fall angemessen und hart sein wird.“

Ende der Übersetzung


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

87 Antworten

  1. Es ist immer das selbe Spiel, welches seit ca 30 Jahren aber eigentlich seit 70 Jahren läuft.
    Da gibt es Reccoursen die man gern hätte und man versucht alles um derer Habhaft zu werden siehe Südamerika, Afrika oder anders wo.
    Nur das eben der Kuchen „Russland“ ein ungleich grösserer Happen ist und demzufolge es eben länger dauert.
    Aber es wird immer ein Schachzug nach dem anderen gemacht, bis Russland endlich Schachmatt ist.
    Für Die die das anzetteln, ist das nur ein Spiel „The great Chessboard“, für Millionen von Menschen ist es bittere Realität.

      1. Das ist eben das was der Westen noch nicht kapiert hat.
        Mit Russland hat man ein Gegener der nicht klein bei gibt, sondern sich auch ernsthaft wehrt und auch der USA gefährlich werden kann.
        Ich mein, die hatten zwar einige Gegner, an denen man sich die Zähne ausbiss zB Vietnam, Kuba, Afganistan aber da hatte man immer ne andere Ausrede, wie „Das eigene Volk will nicht mehr“ oder „Wir bekommen keine Mehrheit für einen Krieg zusammen“

      2. Exakt. Wer genau hinschaut – mit allen 3 anstatt der üblichen 2 Augen – stellt fest, dass weder Russland noch Deutschland noch die U.S.A. noch sonst wer untergehen und Larven essen wird.

        Lediglich die Systeme innerhalb der Gesellschaft ändern sich.

        Zu welchen Gunsten – Mensch oder die anderen – darf jeder für sich selbst feststellen.

    1. Es geht ihnen weniger um Rußlands Ressourcen, der Aufwand eines Krieges lohnt nicht, es geht um den Krieg selbst, um weltweit die Welt ins absolute Chaos zu werfen, um dann als „retter“ wieder zu erscheinen und die Welt komplett zu übernehmen und zu beherrschen … das jedenfalls ist der Traum der Psychopathen, die von 5 Milliarden Plem-Plems nicht ausgeschaltet werden und wurden, was eben so einen Plem-Plem als Plem-Plem zurückläßt.

      Revolution der Nicht-Plem-Plems ist die einzige Chance, die die Menschheit hat, um nicht im Chaos, das vorsätzlich von den Geisteskranken (mit Hilfe von MASSEN an Plem-Plems) geschaffen wird, zu versinken.

      Kann man logisch nicht widerlegen, andernfalls würde man bereits die gesamte Menschheitsgeschichte zu widerlegen versuchen.

      1. @Jeti
        Sie schrieben : „Es geht ihnen weniger um Rußlands Ressourcen …“

        Wer so einen hanebüchenen Unsinn verbreitet und ständig von „Plem-Plems“ schreibt, bezeugt, selber ein solcher Plem-Plem zu sein.

        Flasche leer, habe fertig

        1. Du brauchst vielleicht nicht mal ne Flasche, um fertig zu sein.

          Such Dir ein Ballerspiel raus und bezeichne alle eingebildeten Feinde darin als „Jeti aus dem Forum“, dann halte voll drauf!

          Nicht zu viele Flaschen auf den Tisch dann stellen, das würde zu Abweichungen beim Ballern führen!

        2. So zugeballerte Ballerspielfreunde mit (halb)geleerten Flaschen auf dem Tisch vor sich haben nie das Interesse daran, sachlich zu erklären, was nun verkehrt mit dem von der Gegenseite vorgebrachten Argument sei, sie behaupten in ihrer unverkennbaren Art des „aggressiven Tiers“ einfach rotzfrech lediglich wie folgt: „Wer so einen hanebüchenen Unsinn verbreitet bezeugt, ein solcher Plem-Plem zu sein.“ Das war’s, dann sinkt der Zugeballerte fertig auf seinen TV-Sessel zurück, ballert noch paar „Jetis im Forum“ weg und nimmt einen weiteren Schluck aus einer der leeren Flasche. Er freut sich über seinen Sieg.

          Tja, wer war hier gleich noch mal plem-plem?

    2. @Vogonendichter:
      Sie meinen sicher „Ressourcen“ ;-)) Ein Rekurs ist etwas anderes… Und ich glaube Sie können ganz beruhigt sein, wenn hier jemand demnächst „schachmatt“ ist, dass GANZ sicher nicht Russland. Russland ist vermutlich das einzige Land auf diesem Planeten, das in Punkto Energie und Lebensmittel zu 100% autark ist. Und vergessen Sie nicht, dass die NATO eingesehen hat, dass sie einen Krieg gegen Russland nicht gewinnen kann.

      Seit dem NATO-Papier von letzter Woche ist doch jedem klar, wohin die Reise geht: KRIEG! Die NATO hat endlich kapiert dass sie nix mehr gewinnen kann. Also will man mit ganz lautem Knall abtreten und Russland UND China gleichzeitig den Krieg erklären. Dass dieser in der eigenen Katastrophe enden wird, interessiert die Verantwortlichen nicht.

      1. Ich tippe mal auf die 10 mächtigsten Menschen und damit ist nicht unbedingt das Geld gemeint. Ein Rockefeller oder das britische Königshaus und andere tauchen ja in Der Liste garnicht erst auf.
        Ein Friedman, Chomsky oder Brzeziński haben das Thema nur mal zu Papier gebracht.

    3. Die USA Politik damals:
      Das Öl ist viel zu wichtig, als dass wir es den Saudis überlassen können.
      Saudis kann man beliebig austauschen.

      Die USA wollen nicht nur ihr Land schützen, sondern auch die Dinge, die sie haben möchten. Egal wo sich diese befinden.
      Auch so eine US Doktrin.
      Aber die Aussagen von China und Russland sind da sehr konkret.
      Sie werden den Krieg in die USA bringen, da werden die Yankees aber schauen. Allerdings glaube ich nicht, dass es so weit kommt. Wenn die Holländer schon aktiv werden, wird es in den USA mit 400.000.000 legalen Waffe in Privatbesitz heiß hergehen. Die Menschen haben nämlich keinen Bock mehr auf die Kriege der Banken

    4. an Vogonendichter:

      An diesem grossen Happen werden die USA = NATO ersticken. Sie sind zu gefrässig geworden und jetzt haben es auch andere Staaten gemerkt. Nur die EU und ein paar andere kleine Wichte nicht, welche diese Völlerei auch noch unterstützen, mittragen und befeuern.
      🌺

  2. …und vor diesen Startrampen – ähm „Raketenschutzschild“ – warnen „die Russen“ seit Jahren!!!

    Es würde mich NICHT wundern, wenn „ausversehen“ oder wegen „eines bedauerlichen technischen Defektes“ ein oder mehrere solcher Marschflugkörper gen Russland starteten um den europäischen Krieg anzuzetteln. Auf der anderen Seite des Erdballes ist man ja der Meinung, man könne ein drittes Mal als lachender Sieger aus der Nr. hervorgehen.

    1. „Auf der anderen Seite des Erdballes ist man ja der Meinung, man könne ein drittes Mal als lachender Sieger aus der Nr. hervorgehen.“

      Bei dieser katastrophalen Fehleinschätzung in den USA liegt wohl das Problem des ganzen Westens. Sie werden dieses Mal die ersten Ziele sein (NATO ist NATO auch USA!)

      1. Ich hab einen Bericht gelesen, leider weiß ich nicht mehr wo, in dem die militärische der Nato nicht so gut rauskam.
        In Europa soll demnach die Nato Russland auf konventionellem Gebiet nichts entgegen zu setzen haben, nuklear sowieso nicht.
        Laut chinesicher und amerikanischer Militärexperten könnten die Russen in einer Woche am Rhein stehen, und in 4 Wochen am Atlantik, – wenn sie so vorgingen wie die Amis.
        Außerdem sind russische und chinesische U-Boote rechts und links der US Küste ständig unterwegs. Dann kommt noch Nicaragua dazu (Humnitäre russische Truppen sind da unterwegs) und Kuba. In Kuba sind zwar die Atomwaffen weg, aber die Russen sind noch da.
        Es wird nichts so heiß gegessen … … …

  3. Am Zepter sind im Westen wohl nur noch narzistische Psychopathen. Ich bin mittlerweile sicher, dass diese Leute alle diese Störung haben. Den wer darunter leidet muss siegen, er kann nicht verlieren und sei das, Risiko oder der Schaden noch so hoch. Und der Nutzen noch so niedrig. Vor allem natürlich auch der Schaden für andere. Man sollte nicht den Fehler machen, zu denken, daß, seien rationelle Menschen, die vernünftig abwägen würden. Phychopaten und Narzisten denken ganz anderes. Ihr eigenes ego darf nicht abgekratz werden. Sie hassen jeden der das versucht. So wie Z.b. Merkel die Querdenker. Die hätten es ja gewagt die Göttin zu kritisieren.

    1. „narzistische Psychopathen“ so kann man das sagen!

      Nur die REVOLUTION kann sie beseitigen, gesunden kannst Du sie nicht! Die laufen auf „Ego-Programmen“, die nicht mal sie selbst anhalten könnten. Also muß man sie WEGSPERREN, alternativ VERTREIBEN oder auch töten (man braucht darüber nicht traurig sein, niemand von uns heult auch ständig herum, wenn MILLIONEN Tiere von anderen Tieren getötet werden, ES IST NOTWENDIG, UM ZU ÜBERLEBEN, ABER was diese geisteskranken machen, ist NICHT NOTWENDIG, auch wenn diese das glauben mögen, und gerade das macht ja ihre Geisteskrankheit aus)!

      1. @Jeti
        Ich wiederhole mich ungern, denn wenn ich mich wiederholen muss bedeutet das daß ich einem Idioten versuche Verstand beizubringen:

        Bitte unterlassen sie es, hier zu Gewalt aufzurufen ! Sie bringen das gesamte Forum in Verruf, und seine Nutzer in Gefahr vom VS beobachtet zu werden. Haben sie denn selber nicht den Verstand, den sie von anderen fordern?

      2. du immer mit deiner „revolution“… tss

        im außen ändert sich viel, die menschen bleiben die selben. mit den menschen _dieser_ gesellschaft was anfangen? die bringen sich doch gegenseitig um wenn kein staat sie daran hindert…

        revolution? am ende haben wir robbespiere oder so. oder eine farbrevolution wie schon so oft.

        hier, deine „revolution“:
        https://odysee.com/@usmctate:a/Revolution–An-Instruction-Manual:9

        es ist das gesellschaftliche bewusstsein was in jedem einzelnen haust. im außen was ändern hört sich schön an, im inneren was ändern ist das wo ich einfluss habe. damit ich nicht mit einem an diese kranke gesellschaft angepassten „weltbild“ herumlaufe.

        1. “ damit ich nicht mit einem an diese kranke gesellschaft angepassten „weltbild“ herumlaufe.“

          Dein logischer Kardinalfehler ist, daß das EVENTUELL bei Dir funktioniert, aber doch bei 99 von 100 anderen nicht, sonst wäre diese „Zivilisation“ nicht da angelangt, wo sie bereits angelangt ist … und die weitere Tendenz läßt sich sehr leicht abschätzen!

          Aber steck ruhig weiter die Hände in die Tasche, Angsthäslein!

    2. @lexact
      Psychopathen – dürfte es treffen. Dagmar Henn schrieb heute auf RT einen Artikel, daß es in jedem Krieg von der Führung normalerweise (!) immer einen Plan B gab, vorher oder während des Verlaufs entwickelt (selbst im Hitlerregime), um schlicht den eigenen Arsch zu retten. Ausnahme: Geistesgestörte oder Selbstmörder von der Sparte, die gern noch viele mitnehmen.

    3. an lexact: Nein, nicht Psychopathen. Das ist noch verharmlosend ausgedrückt.

      Es sind SOZIOPATHEN. Der Narzisst und der Massenmörder ist da dann auch noch mit drin. Und es ist nicht therapierbar.

      Erkenntnisse der Wissenschaft: oft können bei Soziopathen bereits in der Kindheit und Jugend 3 Auffälligkeiten, welche gemeinsam auftreten, festgestellt werden:

      Bettnässen
      Tiere quälen
      Brandstiftung

      🌺

  4. Gibt nur eine Lösung für das die gesamte Menschheit bedrohenden Problems:

    REVOLUTION IM „WESTEN“, in den USA, in Deutschland, Polen, praktisch in allen wichtigen europäischen Ländern, UM DIE WAHNSINNIGEN des Pakets „USA/NATO/EU“, das bzw. die alle diese „Weststaaten“ BEFEHLIGEN, ZU STÜRZEN und zur Hölle zurück zu schicken!

    Gibt nix anderes! Die Alternative lauten: „Morgen schon ist HEISSER Krieg auch hier und dann TSCHÜSS, Leben, willkommen Tod, Chaos, Leid, Not … auf Jahrzehnte hin sehr wahrscheinlich“!

    Die Sache ist ja die: Die Geisteskranken, die es zu stürzen gilt, zuvorderst deren nicht sichtbare Lenker im Hintergrund (die tarnen sich bspw. als astroreiche „Wohltäter der Menschheit“, so Gates, Soros etc., noch wichtiger die Eigner der globalen Finanzmafia, des Bankensektors), wollen das absolute Chaos durch den Dritten Weltkrieg und all das. Da kannst Du also soviel zu verhandeln versuchen wie Du willst, sie werden Dich zehnmal mehr hereinlegen und hintergehen und einfach weitermachen mit dem CHAOS STIFTEN, so viel wie machbar. UNd der Dritte Weltkrieg ist nun mal ein Vertausendfacher eines bereits großen Chaos (bspw. Wirtschaftschaos, Chaos beim Gelde, Sozialchaos, Chaos durch Vermischen nicht kompatibler Kulturkreise etc. etc., „Chaos beim Geschlecht“, ALLES WIRD VON DEN GEISTESKRANKEN AUFGELÖST HINEIN INS CHAOS).

    Der (revolutionäre) Krieger kennt die Lösung und es ist seine Aufgabe: Schalte des gegnerischen Heers Spitze aus, bevor die das Heer in Deine Richtung losschickt! DANN kannst Du mit dort vernünftigeren Leuten, die nicht mehr unter dem EInfluß der ausgeschalteten Obergeisteskranken stehen, in Verhandlungen eintreten und das Unheil wird abgesagt werden und die Lage wird sich wieder in Richtung dessen einpegeln, wo es schon mal war, als wir GUTE Zeiten hatten.

    Echte Revolution fegt die Geisteskranken, die ansonsten nicht gehen sondern weitermachen würden, weg!

  5. Naja, die Polen waren ja schon immer die Festlandbriten. Die Polen merken einfach nicht, das die richtigen Briten sie immer nur benutzten und dann fallen ließen, wie ´ne heiße Kartoffel, wenn´s nicht mehr nützlich war, bzw. gefährlich für sie selbst wurde.
    Erkenntnisresistenz ist offenbar erblich und bei einigen Nationen stärker ausgeprägt als bei anderen. Sollen die Polen also ihre Erfahrung (Vernichtung) machen. Egal. Das einzig Dumme daran ist, das die zwangsverwalteten Ostgebiete (Pommern) incl. der herrlichen Ostseestrände dann endgültig im Eimer sind. Das wäre wirklich schade. Der Rest kann weg.

    1. Das wird wohl die Bürgerkriegsfront in den USA sein: Republikaner gegen Demokraten (wobei die letzteren die Lüge schon im Namen haben).

      Wobei ich sagen muß, das es um dieses häßliche Schandmahl auch nicht besonders schade ist. Ein paar große Steine schief übereinander gelegt = Kunst? Für mich sah es ehr wie mutwillige Landschafts-Verschandelung aus.

    2. Wetten, die Georgia Guidestones werden innerhalb von wenigen Wochen (wenn die etwas wirklich aufbauen wollen, können sie das auch – im Gegensatz zum BER und anderen Bauwerken für die Allgemeinheit) wieder aufgebaut und dann stärker bewacht?
      Natürlich auf Steuerzahlerkosten.

  6. Wen überrascht das noch? Schließlich hat sich die NATO mit dem neuen Strategiepapier für das Konzept der „Vorwärtsverteidigung“ gegenüber Russland entschieden. In der Sprache des Militärs ist unter dem Begriff der „Vorwärtsverteidigung“ ein Angriff zu verstehen. Und um so einen Angriff durchführen zu können, sind entsprechende Kriegsvorbereitungen notwendig.

    Doch genau damit habe ich auch für dieses Jahr gerechnet. Denn die Vorhersagen des 1926 in Südafrika verstorbenen Buren Niclaas van Rensburg zum Vorlauf des dritten Weltkrieges gehen seit 2014 mit dem Geschehen im Donbass bzw. der Ukraine in Erfüllung. Besonders spannend finde ich in der Hinsicht diese Aussage von ihm

    «Der zukünftige Krieg wird hauptsächlich zwischen USA und Russland ausgetragen werden (a). Er bricht in Europa aus (b), als das Eis zu schmelzen beginnt (c). Aber wenn das Eis geschmolzen ist (d), dann ist der Krieg, der von Russland angefangen wird (e), bereits voll im Gang (f), und zwar in soweit, dass es scheint, als ob die Russen siegen würden (g).» („Worte eines Propheten“; Adrian Seyman; 2006; S.257)

    Nun, bei der von Russland „Operation Z“ genannten Invasion in die Ukraine, lässt sich feststellen, dass sich mit ihr die Vorhersagen (b) und (e) erfüllt haben. Nachdem es dort am 24.02.2022 los gegangen war, sah ich mir mittels Google immer wieder die Wettervorhersagen für Kiew an und konnte erkennen: Tagsüber leichte Plus-Gerade, Nachts leichter Frost – also typisches Tauwetter – womit (c) wahr wurde. So wie die USA und dann auch die ganze OECD reagiert hat, kann mit Fug und Recht behauptet werden, dass auch (a) dabei ist, in Erfüllung zu gehen. Mit den steigenden Temperaturen (d) nahmen die westlichen Antirusslandmaßnahmen mehr und mehr an Fahrt auf, was ganz im Sinne von (f) ist. Lediglich das Eintreffen der letzten Vorhersage (g) steht noch aus.

    Aus dem Sinnzusammenhang heraus geht für mich hervor, dass mit (g) der eigentliche dritte Weltkrieg gemeint ist. Und so wie diese Passage in (c) und (d) formuliert ist, ist damit zu rechnen, dass (g) wahr werden wird, bevor im Spätherbst wieder die nächste Frostperiode beginnen werden wird. Wenn nun der ganze Chor der Seher- und Prophetenstimmen – von denen wohl die von Alois Irlmaier hierzulande die bekannteste ist – berücksichtigt wird, dann ist mit der Erfüllung von (g) am Ehesten in den Hundstagen zur Zeit der Weizenernte zu rechnen.

    Doch ehe es soweit ist, so geht es aus dem Szenario für das Jahr X hervor, ist mit bürgerkriegsähnlichen Szenen auf den Straßen in Westeuropa zu rechnen. Nun, nach der Einschätzung des Andreas Popp („Stabil durch den Wandel“ vom 6. Juli 2022 https://www.bitchute.com/video/4eh1FtUUMfS3/, ab min 19:55) erfüllt bereits das Geschehen in den Niederlanden bei den Protesten der Landwirte dieses Kriterium. So, wie die europäischen Regierungen, wie bspw. der bundesdeutsche „Superminister“ Robert Habeck, agieren, wird hier bloß nur noch mehr Öl ins Feuer gegossen.

    Ganz erstaunlich finde ich, dass sich die vedische Astrologie betreibende Silvia Suryodaya https://www.youtube.com/watch?v=bYzaQxXMpAk hier ganz weit aus dem Fenster lehnt und ganz konkrete Daten nennt, die ganz im Sinne des Szenarios für das Jahr X ausfallen [sofern die Gleichung X=2022 der Wahrheit entspricht]:

    (0) Das Thema Corona ist vorbei. Statt dessen steht nun die Welt unter dem Thema Krieg.
    (1) In der zweiten Juli-Hälfte ist mit Aufständen, einer Art Bürgerkrieg, einer Revolution zu rechnen.
    (2) Um den 31.7. | 1.8. herum ist mit einem plötzlichen, unerwarteten, die ganze Welt betreffenden Ereignis zu rechnen, das in der Lage ist, das Thema Krieg zu intensivieren – wodurch noch mehr Länder, als bisher, in die Kampfhandlungen eingebunden werden.
    (3) Ende Oktober ist mit massiven Beschränkungen zu rechnen. Doch gerade die partielle, über fast ganz Europa sichtbare Sonnenfinsternis vom 25.10. deutet auf ein Ereignis hin, das ein Lichtblick darstellt. Denn es soll zur Wiederherstellung von Frieden und Gerechtigkeit führen.
    (4) Im Spätherbst [sie konzentriert sich hier auf den November 2022] schließlich stünde sowohl in der Bundesrepublik, als auch in der USA als auch in Russland ein Machtwechsel an.

    1. @Herakleios
      Ihre Intention ist löblich, aber ihre Schlussfolgerungen falsch, das ist ja das Elend mit Prophezeiungen … die Auslegung. Daß der Ukraine-Konflikt der Trigger ist, mag ihre persönliche Auslegung sein … meine ist es nicht. Und lassen sie mir den Irlmaier weg, es hatte schon seinen Grund daß er gern in den Tod ging. Damit war er endlich von den Schwätzern befreit die ihn nur benutzen wollten !

      Zu (0): Nein. Nächstes Thema sind die Affenpocken
      Zu (1): Bist du´s , Jeti ?
      Zu (2): Man sollte sich nicht aus dem Fenster lehnen, wenn man die Breite des Sims nicht kennt
      Zu (3): Welcher Oktober? Welches Jahr ?
      Zu (4): Welcher „Spätherbst“ ? Welches Jahr ?

      Lieber Mitkommentator, hätten sie ihre Aussagen als „imho“ getaggt, wäre alles in Ordnung, denn es wäre ihre eigene persönliche Meinung, die ihnen keiner nehmen kann. Aber nehmen sie bitte zur Kenntnis, daß all jene die in der Lage waren/sind die Zukunft zu interpolieren, dies eher als Belastung denn einen Segen empfanden.

      Es gibt nichts schlimmeres auf der Welt, als Typen die aus einer falsch interpretierten „Prophezeiung“ heraus handeln. Das war schon Schicklgrubers Ende.

      1. Getaggt mit „lmaa“!

        Nein, ich bin nicht ich! (lol)

        Es ist völlig wurscht, ob jemand seine gesunden Schlußfolgerungen hinein in die nähere Zukunft als „Prophezeiungen“ bezeichnet oder nicht. Das Wort selbst bedeutet „die Voraussagung, Vorhersage“, bereits aus diesem Grund wird es immer richtig benutzt, selbst von den religiösen Typen, so es um „Zukunft“ geht. Ob die Voraussagen dann auch eintreffen, ist eine andere Frage. In der Wissenschaft bspw. werden ständig Voraussagen gemacht, nach x Experimenten können sie beibehalten werden oder werden verworfen. Willste nun auch noch die Wissenschaften DESWEGEN kritisieren, „Zorro“??

        Ich empfehle, eine wirksame Maske zu tragen, so kannst Du nicht immer in einen Tobsuchtsanfall verfallen, wenn Du über Beiträge stolperst (statt sie zu umgehen), die Dein eigenes Minienfeld im Verstand jedes Mal hochgehen lassen, was zu entsprechenden Texten von Dir führt, die etwas weiter entfernt von Vernunft, Wissenschaft, geltendem Recht usw. angesiedelt sein dürften.

      2. @ohne_Z : Ja, bereits @Jeti hat Sie darauf hingewiesen, dass wissenschaftlich sein sollende Zukunftsvorhersagungen heutzutage die Politik in vielen Bereichen bestimmt und diktiert. Genannt sei bloß der sogenannte „Hockey-Stick“ des angeblichen „Treibhauseffekts“, der gemäß der Klimamodelle von Kohlendioxyd bewirkt werden soll und Ursache der Klimakatastrophe sei, in die die Erde hinein getaumelt ist. Die sich daraus ergebende Politik lässt gerade jetzt die Landwirte in den Niederlanden auf die Straße gehen. Tja, und genau sowas in der Art hatte in den 1950’igern Alois Irlmaier gegenüber der Caritas-Schwester Maria Luise Bender als sechsten Entwicklungsmeilenstein der alten BRD vorher gesagt:

        1. Reichtum; 2. Glaubenslosigkeit; 3. Sittenverderbnis;
        4. Migrationsströme;
        5. Inflation; 6. Revolution; 7. russische Invasion

        «Aber nehmen Sie bitte zur Kenntnis, daß all jene die in der Lage waren/sind die Zukunft zu interpolieren, dies eher als Belastung denn einen Segen empfanden.»

        Da gebe ich Ihnen zu 100 % Recht. Und wer das Buch Jeremia gelesen hat, der weiß, dass das schon in der Antike nicht anders war. Womit wir bei der Bibel angekommen wären. Nun, Roger Liebi hat in seinem Buch „Leben wir wirklich in der Endzeit?“ heraus gearbeitet, dass wir gemäß der biblischen Vorhersagen seit dem Spätherbst 1881 in dieser Zeit des Übergangs leben. Denn nach der Schrift ist die Existenz des modernen Israels DAS Endzeitzeichen schlechthin.

        Ich will Sie jetzt nicht mit Details langweilen, weswegen ich hier nur auf eine Tatsache hinweisen will: In der Bibel stellt der Feigenbaum ein Gleichnis für Israel dar (siehe bspw. Hosea 9,10). Jesus sagte voraus, dass wenn dieser Baum wieder anfange zu treiben, dann wird die Generation, die das erleben wird, nicht aussterben, bis das Ende vollendet sein werden wird (Markus 13,28-30 et. par.). Gemäß biblischer Aussage dauert eine Generation 70 bis 80 Jahre (Psalm 90,10a). Da Israel im Mai 1948 gegründet wurde, kann mittels Mathematik leicht ausgerechnet werden, dass dies nun gut 74 Jahre her ist. Folglich sollte jetzt der Tag des Menschensohnes vor der Tür stehen, den Jesus mit folgenden Worten angekündigt hatte:

        «Wie es geschah zu den Zeiten Noahs [siehe Genesis 6-8], so wird’s auch geschehen in den Tagen des Menschensohns: Sie aßen, sie tranken, sie heirateten, sie ließen sich heiraten bis zu dem Tag, an dem Noah in die Arche ging und die Sintflut kam und brachte sie alle um. Ebenso, wie es geschah zu den Zeiten Lots [siehe Genesis 19]: Sie aßen, sie tranken, sie kauften, sie verkauften, sie pflanzten, sie bauten; an dem Tage aber, als Lot aus Sodom ging, da regnete es Feuer und Schwefel vom Himmel und brachte sie alle um. Auf diese Weise wird’s auch gehen an dem Tage, wenn der Menschensohn wird offenbar werden.» (Lukas 17,26-30)

        Mit anderen Worten: Der große, schreckliche Tag des HERRN (Amos 5,18-20) wird für die Allermeisten vollkommen überraschend und plötzlich kommen, «wie ein Dieb in der Nacht» (Matthäus 24,43; s.a. 1. Thess 5,1-5).

        Tja, und was die oben angesprochene Klimakatastrophe angeht, so hat auch darüber die Bibel uns was zu sagen:

        «Höret, ihr Israeliten, des HERRN Wort! Denn der HERR hat Ursache, zu schelten, die im Lande wohnen; denn es ist keine Treue, keine Liebe und keine Erkenntnis Gottes im Lande, sondern Verfluchen, Lügen, Morden, Stehlen und Ehebrechen haben überhand genommen, und eine Blutschuld kommt nach der andern. Darum wird das Land dürre stehen, und alle seine Bewohner werden dahinwelken; auch die Tiere auf dem Felde und die Vögel unter dem Himmel und die Fische im Meer werden weggerafft.» (Hosea 4,1-3)

        Mit anderen Worten: Die Klimakatastrophe wird durch die Gottlosigkeit und der daraus folgenden Sittenverderbnis verursacht und NICHT durch CO2 [also dem Gas, auf das Pflanzen und Tiere (und somit auch der Mensch) für ihren Stoffwechsel angewiesen sind].

        So kann ich mich erinnern, dass früher die UdSSR auf Getreidelieferungen aus der USA angewiesen war, um seine Bevölkerung ernähren zu können. Die Staatsphilosophie der UdSSR aber war atheistisch und das Archipel Gulag war ein Ausdruck der dort damals herrschenden Sittenverderbnis.

        Nun hingegen betreibt Russland eine konservative, christliche Familienpolitik und der christliche Glaube kommt dort wieder zu Ehren. Die Folge? Genau: Russland hat einen sehr großen Getreideüberschuss, den es gerne auf dem Weltmarkt anbieten möchte. Der Westen hingegen hat sich in der Zwischenzeit der LGBTQ+ Agenda verschrieben, einer Agenda, die wider der biblischen Ordnung streitet (siehe Lev 18). Die Folge? Die USA wird westlich des Mississippi von Dürre geplagt. Und was dort dann noch übrig ist, fressen die Heuschrecken- bzw. die Mormonengrillen-Schwärme. Ähnliches geschieht z.Z. in Frankreich, Italien und in Australien. Aber auch das Gegenteil ist der Fall, wie bspw. in der atheistischen VR China, wo sintflutartige Überschwemmungen die Ernte vernichtet.

    2. Übrigens: Corona war schon Krieg gegen die Welt! (Kommt bei Gelegenheit auch wieder, so die Herrschenden noch leben resp. am „weltlichen Hebel“ sitzen.)

      Zu den gemachten Vorhersagen: Man wird sehen. Der Fehler ist allerdings dann sehr schnell beim plem-plem, NUR sehen zu wollen (oder auch nichts mehr sehen zu wollen), statt sich vorbereitet in die Schlacht mit den „satanischen Mächten“ (die geisteskranken Ober-Plem-Plems in den Schaltzentralen der Macht) zu begeben (TUN), um sie den Göttern zu opfern, was ich durchaus als sinnvoll erachte.

      Ist doch „nett formuliert“, oder?!

      1. @Jeti «Übrigens: Corona war schon Krieg gegen die Welt!»

        Da gebe ich Ihnen Recht. Und interessanterweise kenne ich nur EINE prophetische Quelle, die dieses Geschehen korrekt vorhergesagt hat: Das 2019 erschienene Buch „Ein Crash mit Höchstgeschwindigkeit gegen eine Wand aus Licht und Liebe“ von Samuel E. Surazal.

        «Kommt bei Gelegenheit auch wieder»

        Ja, wenn es nach dem Willen von Karl Lauterbach oder Joe Biden ginge. Und auch Bernie aus Australien https://rumble.com/user/BernieausAustralien wird nicht müde uns zu erzählen, dass auch in Down-Under alles für die nächste Lockdown-Terror-Runde vorbereitet wird.

        «so die Herrschenden noch leben resp. am „weltlichen Hebel“ sitzen.»

        Genau an dieser Stelle kommt es zur Gretchenfrage: Ist bereits 2022 das Jahr X? Falls „ja“ die korrekte Antwort sein sollte, dann wird mittels Revolutionen, dritter Weltkrieg und dreitägiger Finsternis das alte System samt der Kabale wegschwemmt und diese Corona-Pläne werden zu Asche (Psalm 112,10). Falls jedoch „nein“ der Wahrheit entspräche, dann stünde uns ein Schrecken ohne Ende bevor.

        «[…] statt sich vorbereitet in die Schlacht mit den „satanischen Mächten“»

        Tja, diese Hure Babels sitzt an nahezu allen Wässern (Offb 17,1) und hat weltlich gesehen alle Macht in der Hand. Egal ob’s ums Geld (bspw. FED, EZB) oder um die Finanzen (bspw. BlackRock) oder um das Narrativ (Main-Stream-Medien; Netflix; Hollywood-Studios) oder um Zensur (bspw. Google, facebook) oder um Nahrung (bspw. Monsanto, Nestle) oder um Gesundheit (Big-Pharma) geht. Mittels PPP (Private Public Partnership) hat sie auch die Staaten und die überstaatlichen Institutionen (bspw. UNO, WHO, EU) fest im Griff und auch die Gerichte agieren im Wesentlichen ganz nach ihrem Sinne (siehe bspw. das gestrige Urteil vom 7.7.22 des Bundesverwaltungsgerichts über die Corona-Impf-Duldungspflicht der Bundeswehrsoldaten). Und deswegen gibt sie auch vor, was wissenschaftlich zu erforschen ist (bspw. mittels der Stiftungen von Rockefeller und Bill Gates), weswegen sie auch bestimmt, was an den Kathedern (Universitäten, Schulen, Kindergärten) zu lehren ist.

        Darum ist dieser Kampf im Wesentlichen ein Geistiger. Denn es ist davon auszugehen, dass auch die eigene Vernunft und der eigene Verstand entsprechend von der Kabale verbogen worden ist. Für denjenigen, der das Ufer gewechselt hat gilt es, achtsam, wachsam und bereit zu sein, um sich von ihr nicht die bereits erworbenen geistigen Schätze wieder stehlen zu lassen. Von all den Ängsten oder gar der bewusst geschürten Panik (siehe Corona, Inflation, Energie-Krise, Krieg) ganz zu schweigen. Und wer meint mittels Gewalt das eigene Recht erstreiten zu können, ist auch bereits in die Falle der satanischen Kräfte gefallen, da die Waffen des Lichtes Liebe, Demut, Geduld, Sanftmut, ect. pp. ist.

        «TUN»

        Da gebe ich Ihnen Recht: Darauf kommt es an. Doch die ganz entscheidende Frage lautet: Was ist zu tun – und was ist zu lassen? Denn genau an dieser Stelle kommt der Glaube ins Spiel:

        «So spricht der HERR: Verflucht ist der Mann, der sich auf Menschen verläßt und hält Fleisch für seinen Arm und weicht mit seinem Herzen vom HERRN. Der wird sein wie ein Dornstrauch in der Wüste und wird nicht sehen das Gute, das kommt, sondern er wird bleiben in der Dürre der Wüste, im unfruchtbaren Lande, wo niemand wohnt. Gesegnet aber ist der Mann, der sich auf den HERRN verläßt und dessen Zuversicht der HERR ist. Der ist wie ein Baum, am Wasser gepflanzt, der seine Wurzeln zum Bach hin streckt. Denn obgleich die Hitze kommt, fürchtet er sich doch nicht, sondern seine Blätter bleiben grün; und er sorgt sich nicht, wenn ein dürres Jahr kommt, sondern bringt ohne Aufhören Früchte.» (Jeremia 18,5-8)

        Wer das im Glauben ergriffen hat, der ist bereit SEIN Wort zu studieren, zu beten, IHN anzubeten, Lobpreis und Fürbitte zu halten und auch die goldene Regel

        «Alles nun, was ihr wollt, daß euch die Leute tun sollen, das tut ihnen auch! Das ist das Gesetz und die Propheten.» (Matthäus 7,12)

        in Gedanken, Worten und Taten zu beachten.

        1. “ Was ist zu tun?“ … na, für den gewöhnlichen Bürger: Revolution machen, sich ihr anschließen, was sonst?! …. im übrigen haben die Steintologen die Lösung für die Probleme des Verstandes. Wie Du selbst richtig erkannt hast: „Darum ist dieser Kampf im Wesentlichen ein Geistiger.“

          Der tatsächliche „Kampf“ ist einer gegen die eigene „verborgene dunkle Datenbank“, die Einfluß auf das Denken und Handeln eines Menschen nimmt, ohne daß dieser es kontrollieren kann. Er ist dann wie eine Marionette seiner eigenen „verborgene dunkle Datenbank“, sie ist nicht zugänglich normalerweise und daher kann man sie auch das „Unterbewußtsein“ nennen.

          Es gibt KEINEN anderen sinnvollen „Kampf“ zu führen als diese Datenbank für das eigene Bewußtsein zu öfnen und von dem zu entladen, was eine Person Richtung Irr- und Wahnsinn gehen läßt. Punkt!

          Mehr bei den Steintologen erfahren.

    3. „Doch ehe es soweit ist, so geht es aus dem Szenario für das Jahr X hervor, ist mit bürgerkriegsähnlichen Szenen auf den Straßen in Westeuropa zu rechnen. Nun, nach der Einschätzung des Andreas Popp („Stabil durch den Wandel“ vom 6. Juli 2022 https://www.bitchute.com/video/4eh1FtUUMfS3/, ab min 19:55) erfüllt bereits das Geschehen in den Niederlanden bei den Protesten der Landwirte dieses Kriterium. So, wie die europäischen Regierungen, wie bspw. der bundesdeutsche „Superminister“ Robert Habeck, agieren, wird hier bloß nur noch mehr Öl ins Feuer gegossen.“

      Dazu bedarf es keiner „Prophezeiungen“ im Sinne von „Hellsehen aus dem Nichts“, das kann gesund abgeschätzt werden. Gut möglich, daß der Hebel noch dieses 2022 umgelegt wird. Die Arbeit dazu läuft auf Hochtouren und Habeck ist der, der fürs Ölen des Hebels zuständig ist (ob er russisches Öl HEIMLICH nimmt, wußte bisher keiner weiszusagen).

      Die Bürgerkriege sind das vorletzte Aufgebot des Teufels in Übersee und auf der Angelzänkischen Insel. Sie WOLLEN damit die Welt ins Chaos werfen, des Teufels einzige Chance beim Abgang! Aber vielleicht verrechnet er sich damit. Jedenfalls ist der BürgerKrieg eine sehr brauchbare Voraussetzung auch für die „Revolution der Whitehats“, die können des ausnutzen und unbemerkt von den verwirrten und sinnlos umherrennenden Plem-Plems (bis zu 1 Milliarde) zu besagten Hebeln vordringen, um dort die öligen Herrschaften dingfest zu machen oder gleich einem ORDENTLICHEN Ölbad zu übereignen, auf das das geheiligte Öl ihnen den Teufel austreibt.

      „Geölter Witz“ mit viel Substanz.

      1. @Jeti

        «Dazu bedarf es keiner „Prophezeiungen“ im Sinne von „Hellsehen aus dem Nichts“, das kann gesund abgeschätzt werden.»

        Genau das finde ich so faszinierend. Denn das Szenario für das Jahr X kenne ich dank des Buches „Prophezeiungen“ von Stephan Berndt seit über 12 Jahren. Und damals, bspw. 2010, da war das Thema Rambazamba quasi unvorstellbar, weswegen sich auch obiger Autor sehr schwer tat zu erklären, wieso in all den wirtschaftlich gut laufenden Staaten Europas (genannt werden da insbesondere F; I; E; GB; D) sowas quasi gleichzeitig zu Stande kommen könne. Und seit der Zeit vermag ich zu erkennen, wie sich die Realität immer mehr diesem Szenario annähert, weswegen es jetzt auch kein Kunststück mehr ist, sowas vorher zu sagen.

        «Gut möglich, daß der Hebel noch dieses 2022 umgelegt wird. »

        An dieser Stelle wird es schwierig, denn der Mensch verfügt über eine Willensfreiheit. Und wann und durch was das Fass anfängt über zu laufen, ist schwer vorher zu sagen. Von den Prophezeiungen her gesehen ist nur klar, dass die Revolution in F (insbesondere in Paris) und in I (insbesondere in Rom, genauer Vatikan) besonders heftig (Stadt mit dem eisernen Turm durch die Bosheit der eigenen Bevölkerung in Schutt und Asche gelegt) sein werden wird (wütender Mob meuchelt im Vatikan die Kleriker, doch der Papst vermag zu fliehen).

        «Die Arbeit dazu läuft auf Hochtouren und Habeck ist der, der fürs Ölen des Hebels zuständig ist.»

        Hm, ich denke, da gibst Du ihm zu viel der Ehre 🙂 Denn in F ist das eher der Job von Emmanuel Macron und für I ist da eher Mario Draghi für zuständig.

        «Die Bürgerkriege sind das vorletzte Aufgebot des Teufels in Übersee und auf der Angelzänkischen Insel. Sie WOLLEN damit die Welt ins Chaos werfen, des Teufels einzige Chance beim Abgang!»

        Spannend daran finde ich, dass auch die USA selbst entsprechend gebraten wird. Und noch spannender finde ich, dass ich seit Ende 2016 den 17 seitigen prophetischen Brief der Sonja Craighead https://whygodreallyexists.com/archives/a-very-detailed-prophetic-vision-of-severe-judgement-for-america-shocking-sonja-craighead über die Zukunft der USA kenne, der spätestens im März 2019 anfing sich zu erfüllen. Und dort ist auf Seite 12 zu lesen, dass Amerika von zwei Arten von Krieg heimgesucht werden wird: Einen internen Bürgerkrieg und einen Krieg mit externen Feinden, die das Land besetzen werden. Der für mich entscheidende Satz in diesem Absatz lautet «An internal war will first will take place first.»

        «„Geölter Witz“ mit viel Substanz.»

        Tja, über Deinen geölten Witz vermag ich leider nicht zu lachen. Denn sollte es hierzulande wirklich zum Rambazamba kommen, dann ist damit zu rechnen, dass vom Mob recht schnell und unbürokratisch [jedem der von ihm verdächtigt wird, einst für die Kabale gearbeitet zu haben] mit einem „Laternenorden“ beglückt zu werden.

        1. „Habeck ist der, der fürs Ölen des Hebels zuständig ist.“ … des war ein Witz und keine „Ehrerbietung“ … der grüne Obertrottel ist auch bloß ein weiterer in der Voll-Plem-Plem-Riege, aber auch er hat bißle mehr Macht noch als viele andere. Aber ist wurscht!

  7. Schon als Sie, Herr Röper, am 30.Juni im Artikel „Das Ende der Welt (wie wir sie kannten)“ die neue NATO-Strategie analysierten und ich die Begriffe von „Vorwärtsverteidigung“ und „vorwärtsgerichtete Stationierung von Kernwaffen der Vereinigten Staaten in Europa“ las, war mir klar, dass der Verbrecherstaat USA den Einsatz von Atomwaffen in Europa vorbereitet.

    Sobald Europa verwüstet wurde, werden die Kriegsverbrecher der USA ganz schnell einen Waffenstillstand anbieten, denn natürlich wollen sie nicht, dass ihr verlogenes Drecksland von russischen Raketen zerstört wird. Sie wissen genau, was sie tun und die Präzision, mit der sie seit Jahrzehnten ihre Kriegsverbrechen planen und ausführen, ist verblüffend!

    1. Nein, dieses Mal wird Russland wohl auch die Quelle aller Weltkriege angreifen, da bin ich mir sicher. Weil in 70 oder 80 Jahren werden die USA genau da weiter machen, wo sie vorher aufgehört haben.
      Die permanente Russlandfeindlichkeit der USA hat auch Gründe außerhalb der Rohstoffe, das hat inzwischen die psychopathischen/manischen Züge einer Fixen Idee.

      Ich bin mir nicht sicher (ich meine es wäre von Immanuel Kant). Russland hat inzwischen kapiert, das man eine grundfalsche Idee nicht nur ausrottet, indem die Lehrer dieser Ideen sterben, die Schüler müssen ebenso sterben sein, bevor der Blödsinn stirbt.

    2. Russland sollte bei seiner Antwort direkt die USA von der Erdoberfläche tilgen, sich gar nicht groß mit Europa aufhalten. Die paar EU-Hauptstädte und London sind im Nu vernichtet.

  8. Also, ich bin ja weit ab davon Russland irgenwelche Ratshläge zu erteilen. Aber wäre ich in irgend einer Weise verantwortlich, würde ich klar kommunizieren, jeder atomare Angriff der NATO hat einen atomaren Gegenschlaag gegen die USA zur Folge. Ich hab immer wieder den Eindruck, man träumt in den USA noch einen atomaren Krieg auf Europa oder Eurasien begrenzen zu können. Diesen Zahn sollte man den Amis ganz klar ziehen!

    1. —> F.Stegner

      Genau so sehe ich das auch. Jede abgefeuerte Rakete sollte mit einem Schlag gegen die USA beantwortet werden.
      Schließlich ist man ja dort neugierig wie sich Krieg im eigenen Land anfühlt!

      1. „Jede abgefeuerte Rakete sollte mit einem Schlag gegen die USA beantwortet werden“ – das ist auch meine Hoffnung, damit die amerikanischen Kriegsverbrecher nicht wie in den letzten Jahrzehnten weiter ungeschoren davon kommen.
        Nur: ist Ihnen klar, das dies die Zerstörung des Planeten bedeutet, denn die Amerikaner werden mit ihrem Overkill-Möglichkeiten ebenfalls antworten und Russland zerstören?!!!

    2. Ich denke auch die Vorstellung von Biden, Killery Clinton, Bush und ähnlichen Kriegstreibern ist im Endeffekt „Wir feuern unsere Atomraketen aus Deutschland, Polen und den baltischen Ländern auf Moskau und St. Petersburg. Russland hat dann ein paar Minuten Zeit um zu reagieren, und wird natürlich um zu verhindern, dass wir auch noch das was von Russland übrig bleibt auslöschen, einen Gegenschlag gegen unsere Startrampen ausführen.
      Wenn die russischen Raketen einschlagen, ist Russland schon ausgerottet oder zumindest handlungsunfähig, ein Gegenschlag gegen uns ist dann nicht mehr denkbar. Und selbst wenn Russland noch irgendeine Antwort abfeuert, sind das Langstreckenraketen, die wir vielleicht sogar rechtzeitig abfangen können.
      Europa und Westasien sind dann auf Jahre nicht mehr bewohnbar, China kriegt Probleme mit der Strahlung, aber die Auswirkungen bei uns sind minimal.“

      Ich würde an Russlands (und auch Chinas) Stelle klar machen, dass bei einem Angriff aus irgendeinem NATO-Land, egal welchem, sofort, noch vor jedem Rückschlag gegen die Startrampen, Raketen auf Washington DC, New York City, Los Angeles, und das Silicon Valley gestartet werden.

      Das sollte die Abschreckung etwas erhöhen, und jemand wie Trump könnte es sogar dazu bringen, sich die Frage zu stellen „Warum riskieren wir, dass die auf uns feuern, nur weil irgendwelche hinterwäldlerischen Europäer Russland angreifen? Vielleicht wäre es doch an der Zeit, die NATO aufzulösen…“

  9. Als die Sovietunion Raketen auf Kuba stationieren wollte, sind die USA durchgedreht — aber warum irgendjemand Probleme mit US-Atomraketen-Startrampen direkt vor Moskau haben könnte, können sie nicht verstehen…

    1. Qumingi
      „Wie kann denn wohl jemand, der schon im Krieg ist, Kriegsvorbereitungen treffen?“

      Wenn ich, nachdem ich den einen Nachbarn gegen einen anderen Nachbarn, den ich nicht leiden kann, aufgehetzt habe (und ihn nach leibeskräften unterstütze), damit beginne, weitere Nachbarn aufzuhetzen und zu unterstützen, um gegen den missliebigen Nachbarn vorzugehen – kann man das nicht Vorbereitung nennen, auf etwas, was bereits im Gange ist? Ich denke schon.

  10. ich habe irgendwo einmal gelesen, dass Putin gesagt hat:
    „wenn russisches Territorium atomar angegriffen wird,
    dann werden wir atomar zurückschlagen,
    und zwar auf jeden Fall auf das US Territorium,
    unabhängig davon, woher der Angriff kam“.
    Weiss da jemand etwas näheres?

    1. Andy8
      Russland und China habne mal vor längerer Zeit offiziell erklärt, das sie Atom-Waffen nie als erster einsetzen werden.
      Aber falls sie angegriffen werden und der Staat in Gefahr ist werden sie Asymetrisch antworten, das heisst mit dem ganzen Arsenal.

    2. Nein, aber es ist doch ganz logisch, dass der Russische Präsident so etwas sagen muss um die USA davor zu bewahren, zu glauben man könne einen dienstbaren Vasallen mit einem atomaren Angriff vorschicken und dabei unbeschädigt bleiben.

    3. Ja, so etwas ähnliches hat Putin gesagt. Der Gegenschlag geht nicht dahin, von wo er herkommt (Kanonenfutter), sondern in die Entscheidungszentren in den USA und in Europa. Kürzlich hat Roskosmos eine Karte veröffentlicht, auf der solche Entscheidungszentren mit ihren Koordinaten eingezeichnet sind, zur Erinnerung. Das ist natürlich nur ein „Vorschlag“, wohin es geht, wenn es hart wird, ist geheim. Und kann sich ja ändern.

      Bei Lvov gab es eine Vorführung, wo eine Hyperschallrakete ein unterirdisches Waffenlager durch 40 m Fels und Beton zerstört hat. Konventionell. Das reicht für die meisten Atombunker.

      1. Ich denke auch Russland wird – notgedrungen! – zuerst die Abschussrampen in Deutschland und Europa angreifen und das muß nicht unbedingt mir Nuklearsprengköpfen erfolgen.

        Im Gegensatz zur deutschen, ist die russische Regierung eine kluge und vorausschauende Regierung, die in Europa nach wie vor einen potentliellen Wirtschaftsraum zum Handel treiben ansieht. Putin hat mit ziemlicher Sicherheit nicht vor Europa nuklear zu verseuchen. Bei den USA, wo die Feindschaft zu Russland längst zur fixen Idee geworden ist (ganz abseits der Rohstoffe) wird das wohl anders aussehen.

        In meinen Augen die nächste – für sie selbst – tödliche Illusion der Amerikaner auch dieses Mal völlig ungeschoren davon zu kommen. Die werden das meiste abkriegen.

  11. Auch gegen Weißrussland wird seit Jahren gehetzt, der Präsident wird Diktator genannt, nach dem alten Muster, so nach dem Motto, über Diktaturen darf man herfallen.

    Der Westen war und ist wohl ziemlich verärgert, dass der versuchte Putsch in Weißrussland scheiterte. Das Land spielt aufgrund seiner Lage derzeit eine wichtige Rolle. Hätte der Putsch geklappt, hätte Russland viel mehr Probleme und Sorgen. Die ganze Invasion hätte wohl nicht auf diese Weise stattgefunden.

    Der Westen hat einfach Probleme damit zuzugeben und zu akzeptieren, wenn er unterliegt.

    1. Ja, da hat wohl jemand in eine Fabrevolution investiert und ist ziemlich sauer, dass es nicht so geklappt hat wie vorgesehen. Die ganzen irren Sanktionen die der Westen daraufhin gegen Weißrussland beschlossen hat, zeigen auch ziemlich eindeutig, dass es sich um einen vom Westen initiierten Putsch gehandelt hat.
      Und wie beleidigt man sich dann auch noch inszeniert, wenn es schief geht. Als hätte man ein Recht darauf in anderen Staaten die Regierung zu putschen.
      Auch die Begründung ist auf den Niveau von Vierjährigen.
      Man sagt: „Der da ist böse“ und dann darf man alles mit ihm machen.

  12. Für den Westen drängt die Zeit, denn Russland hat mit der Serienproduktion seiner neuen, unaufhaltsamen Interkontinentalrakete begonnen, die alles in den Schatten stellt und ab dem Herbst einsatzbereit sein wird.

    Auch bei China drängt die Zeit, da das Land ebenfalls große Fortschritte macht und auch alleine praktisch schon zu mächtig ist, und erst recht zusammen mit Russland.

  13. Was Weißrussland (besser Lukaschenko) denkt ist doch eigentlich Russland oder Europa egal.
    Fakt ist, dass Russland schon seit Jahren Atomabschussrampen in Kaliningrad auf Europa und v.a. das Baltikum gerichtet hat. Da ist diese Meldung doch nur der Sturm im Wasserglas…

    1. Das bringt aber nichts — dass bei einem Angriff auf Russland die europäischen Vasallenstaaten ausgelöscht würden, ist den Angriffskriegsplanern in WARshington D.C. ziemlich egal. Vielleicht finden sie es sogar gut, dass sich 2 potentielle Konkurrenten gegenseitig auslöschen.

    2. Das Baltikum ist bereits weitgehend zerstört und halb entvölkert. 30 Jahre EU, von den „Reformen“ vor dem Beitritt an gerechnet. Dort gibt es Rentner, Russen und Nazis. Für letztere reicht Achmat – Sila, wenn es hart kommt. Deshalb gibt es in Kaliningrad keine Atomwaffen.

      Einzig lohnende Ziele im Baltikum sind die NATO-Truppen dort. Die lassen sich nötigenfalls einmachen wie ukrainische Armee und SS-Verbände im Donbass. Die Kaliningrader Blockade zeigt, daß der Wille zur Aggression vorliegt. Gute Waffen können die NATO dort von Dummheiten abhalten, die der Beginn eines größeren Krieges werden könnten.

  14. Die Nato will jetzt auch ihre schnelle Eingreiftruppe von (ich glaube) 10.000 auf 300.000 erhöhen. Dies deutet doch sehr klar auf ein konventionelles Vorhaben hin.
    Der Krieg in der Ukraine führt bislang nicht zu dem von der Nato angestrebten Ergebnis und es ist zu befürchten, dass die Nato dann auch aktiv und offiziell in den Krieg mit eintritt.

    Die Gefahr eines Atomkrieges bleibt dabei natürlich permanent erhalten.
    Was mich aber sehr viel mehr schreckt ist, dass der Westen kein rational zu erreichendes Kriegsziel erkennen lässt und dass somit der Konflikt immer weiter eskalieren muss.
    Dabei provoziert der Westen zusätzlich an neuralgischen Punkten wie Kaliningrad und Spitzbergen, bis es irgendwann einmal krachen muss.

      1. Nordsyrien ist aus russischer Sicht gar kein guter Ort für so etwas.
        Auch hat Russland kein Interesse daran Konflikte auszuweiten, das kann es ganz beruhigt der Nato überlassen.

  15. @Mircutux – Die NATO kann keine 300.000 Mann-Einsatztruppe schaffen, das ist reines Propaganda-Dummschwafel von Stoltenberg. so viele Leute stehen allenfalls zur Verfügung, wenn bei uns die große Arbeitslosigkeit ausbricht und eine allgemeine Mobilmachung, also WK-III, aber dann sind das keine einsatzfähigen Truppen, sondern Kanonenfutter.

    Die Kriegsvorbereitungen des Westens (NATO) sind real, auch wenn anscheinend die deutschen Politiker das mit Wunschdenken oder Trämen überdecken. Die US-Strategie ist klar auf einen europaweiten Kriegsschauplatz gerichtet, bei dem dann, nach den Vorstellungen der Neocons, die USA als alleiniger Sieger hervorgehen und das zerstörte Europa halt wieder auf bauen und ausplündern können, wie nach dem 2. Weltkrieg.
    Das korrespondiert mit denselben Bestrebungen bei Taiwan und Japan gegen China. Man muss nur die jüngsten Reden und Berichte in den Leitmedien in den USA mal nachlesen.
    Die Zerstörung Europas (mit Hilfe der dämlichen Europär, allen voran den gehirngewaschenen Deutschen) ist fest eingeplant. Ein Wiederaufleben der alten Strategie aus dem Kalten Krieg (man erinnere sich an die Pershing Raketen)

    1. Die USA müssen selbst wieder Industrien aufbauen sonst hat man gegen China langfristig keine ökonomische Chance zu bestehen. Deshalb dürfte es den USA vor allem darum gehen, die vorhandenen Produktionskapazitäten in der EU zu zerstören um selbst wieder in den Markt zu kommen. Dazu genügt es, die EU von der Energiezufuhr abzuschneiden.

      Was das 300.000 Mann Heer betrifft, so musst du auf die Massenarbeitslosigkeit in der EU nicht mehr lange warten. Das alles ergibt sich mit den Sanktionen wie von selbst.

      1. – Royal United Service Institute

        Die Rückkehr der industriellen Kriegsführung

        Kann der Westen noch das Arsenal der Demokratie bereitstellen?

        Der Krieg in der Ukraine hat bewiesen, dass das Zeitalter der industriellen Kriegsführung noch nicht vorbei ist. Der massive Verbrauch von Ausrüstung, Fahrzeugen und Munition erfordert eine groß angelegte industrielle Basis für die Nachschubversorgung …

        Die Kapazität der industriellen Basis des Westens
        Wer in einem längeren Krieg zwischen zwei nahezu gleichwertigen Mächten gewinnt, hängt immer noch davon ab, welche Seite über die stärkste industrielle Basis verfügt. Ein Land muss entweder über die Produktionskapazitäten verfügen, um riesige Mengen an Munition herzustellen, oder über andere Industriezweige, die schnell auf die Munitionsproduktion umgestellt werden können. Leider scheint der Westen beides nicht mehr zu haben. …

        Diese Realität sollte eine konkrete Warnung für die westlichen Länder sein, die ihre militärisch-industriellen Kapazitäten reduziert und Größe und Effektivität der Effizienz geopfert haben. Diese Strategie beruht auf falschen Annahmen über die Zukunft des Krieges und wurde sowohl von der bürokratischen Kultur westlicher Regierungen als auch vom Erbe der Konflikte niedriger Intensität beeinflusst. Gegenwärtig verfügt der Westen möglicherweise nicht über die industriellen Kapazitäten, um einen groß angelegten Krieg zu führen. …

        In den USA gibt es nur einen einzigen Abnehmer für Artilleriegranaten – das Militär. Sobald die Aufträge ausbleiben, müssen die Hersteller ihre Produktionslinien schließen, um die Kosten zu senken und im Geschäft zu bleiben. Kleine Unternehmen können ganz schließen. Es ist sehr schwierig, neue Kapazitäten zu schaffen, vor allem, weil es nur noch so wenige Produktionskapazitäten gibt, aus denen man qualifizierte Arbeitskräfte abziehen kann. …

        Die Lieferkette ist auch deshalb problematisch, weil Teilkomponenten von einem Zulieferer hergestellt werden können, der entweder sein Geschäft aufgibt, was zu Auftragsverlusten oder Umrüstungen für andere Kunden führt, oder der auf Teile aus dem Ausland angewiesen ist, möglicherweise aus einem feindlichen Land.
        Chinas Beinahe-Monopol auf seltene Erden ist hier eine offensichtliche Herausforderung. …

        Schlussfolgerung
        Der Krieg in der Ukraine zeigt, dass ein Krieg zwischen ebenbürtigen oder fast ebenbürtigen Gegnern das Vorhandensein einer technisch fortgeschrittenen, massenhaften Produktionskapazität im Industriezeitalter erfordert. Der russische Angriff verbraucht Munition in einem Ausmaß, das die Prognosen und die Munitionsproduktion der USA bei weitem übersteigt. Damit die USA als Arsenal der Demokratie zur Verteidigung der Ukraine fungieren können, muss die Art und Weise und das Ausmaß, in dem die USA ihre industrielle Basis organisieren, grundlegend überdacht werden. Diese Situation ist besonders kritisch, weil hinter der russischen Invasion die Produktionsmacht der Welt steht – China. … Der Westen muss davon ausgehen, dass China es nicht zulassen wird, dass Russland besiegt wird, vor allem wegen Munitionsmangel. Wenn der Wettbewerb zwischen Autokratien und Demokratien wirklich in eine militärische Phase eingetreten ist, dann muss das Arsenal der Demokratie zunächst seine Herangehensweise an die Produktion von Kriegsmaterial radikal verbessern.

        https://rusi.org/explore-our-research/publications/commentary/return-industrial-warfare

    2. Zu den 300k stand neulich etwas Interessantes auf Telegram:

      The 300,000 new NATO troops announced by Stoltenberg turned out to be just a „theory“

      NATO Secretary General Jens Stoltenberg yesterday announced an increase in the rapid reaction force from 40,000 to 300,000. Well, NATO officials explained to The Washington Post that increasing the rapid reaction force to 300,000 is only a „concept, not a reality.“

      Stoltenberg himself clarified that „most“ of these forces would be based in their own countries and recruited by renaming existing troops. The secretary general expressed the hope that the expanded army would be ready sometime in 2023.

      Another NATO official told the Washington Post that the figure of 300,000 remains „theoretical“ and needs further overworking.

      https://t.me/druschbaFm_en/1915

  16. Bleibt nun zu Hoffen das sich das Gesamt Bild immer deutliche Sichtbarer gestaltet und auch Weiß Russland sich mit Russland zu 100 % verbündet weil Nur so hat man mit der Hilfe der BRICS Staaten dann eine Reale Chance Endlich mal wieder etwas mehr Gerechtigkeit in der Welt walten zu lassen .Und das geht nur wenn Endlich den Geisteskranken und Kriegs freudigen USA samt Ihren Stiefel leckenden Vasallen Staaten einhalt geboten wird .

  17. Die Menschheit ist nicht erst seit Corona geisteskrank. Sie ( die Geisteskrankheit) fängt schon bei einem Rast und Ruhelosen Verstand an, der unkontrolliert und unfähig ist still zu sein. Es wird von Bewusstsein, Verstand gesprochen und Worte werden verwendet, von denen man glaubt zu wissen was sie bedeuten. Weit gefehlt. Falsche Annahmen wohin man schaut. Jeder ist so von sich überzeugt, lebt in der Einbildung seiner eigenen Vorstellungswelt und ist gefangen in der Ignoranz des eigenen Verstandes. Nichts ist so wie es scheint……….

Schreibe einen Kommentar