Der neue Rassismus

Zurück in dunkle Zeiten: Einreiseverbot für Russen in die EU?

In der EU werden immer mehr Stimmen laut, die ein generelles Einreiseverbot für Russen in die EU fordern. Das verstößt gegen die Menschenrechte und ist ein Akt des Rassismus.

Rassismus ist in den Medien immer ein großes Thema. Es wird an den Kampf der Schwarzen in den USA erinnert, die Jahrzehnte für ihre Bürgerrechte kämpfen mussten, weil sie aufgrund ihrer Hautfarbe diskriminiert wurden und weniger Rechte hatten als die Weißen. Wir wissen aus unserer Geschichte, wie schrecklich der Rassismus der Nazis gegen die Juden geendet hat. Es gibt viele Beispiele für Rassismus in der Geschichte, bei denen eine konkrete Ethnie, religiöse Gemeinschaft oder andere pauschal und nur aufgrund ihrer Zugehörigkeit zu dieser Gruppe diskriminiert wurden.

Nun werden in der EU immer mehr Stimmen laut, die ein generelles Einreiseverbot für russische Staatsangehörige fordern. Es geht um die Bestrafung von fast 150 Millionen Menschen dafür, dass den EU-Staaten die Politik der russischen Regierung nicht gefällt. Um zu verstehen, warum das ein inakzeptabler Akt von übelstem Rassismus ist, muss man sich nur vorstellen, wie die öffentliche Reaktion ausfallen würde, wenn jemand fordern würde, man solle allen Juden die Einreise in die EU verbieten, weil man die israelische Politik gegenüber den Palästinensern kritisiert. Der Aufschrei wäre – zu Recht – gewaltig, aber wenn es um Russen geht, gibt es keinen Aufschrei, stattdessen unterstützt sogar der CDU-Chef diese rassistische Idee.

Wer diese Forderungen stellt

Es ist keineswegs so, dass nur der CDU-Chef ein Einreiseverbot in die EU für Russen fordert. Diese Entscheidung muss auf europäischer Ebene getroffen werden, denn Visa werden nicht nach den Regeln einzelner EU-Staaten vergeben, sondern sie gelten für alle Schengen-Staaten, also die große Mehrheit der EU-Staaten. Diese Maßnahmen muss also von allen Schengen-Staaten gefordert und umgesetzt werden.

Daran arbeiten bestimmte EU-Staaten bereits energisch. Estland hat zum Beispiel im Alleingang verkündet, ab Mitte August (bis auf wenige Ausnahmen) keine Russen mehr über seine Grenzen zu lassen, egal, welches EU-Land ihnen das Visum ausgestellt hat. Lettland arbeitet an einem Gesetz, das fast alle Menschen mit russischem Pass des Landes verweisen soll. Polen fordert, die Ausstellung von Schengen-Visa an Russen zu beenden, dem hat sich auch die tschechische Regierung angeschlossen. Die baltischen Staaten fordern, diese Maßnahme in das achte anti-russische EU-Sanktionspaket aufzunehmen, das derzeit diskutiert wird.

Neben der CDU fordern auch andere Oppositionsparteien in EU-Staaten ein generelles Einreiseverbot für Russen, darunter die finnische Opposition. Das ist besonders bemerkenswert, denn bisher galten zwischen Russland und Finnland besondere und vereinfachte Regelungen für die Ausstellung von Visa und der russisch-finnische Grenzverkehr war vor der Pandemie für Finnland ein wichtiger Wirtschaftsfaktor, weil viele Russen aus der Millionenstadt St. Petersburg nach Finnland gefahren sind, um dort Urlaub zu machen oder einzukaufen. Es gab ganze Einkaufszentren, die nur von russischen Kunden gelebt haben.

Die ukrainische Regierung fordert vom Westen sogar, alle russischen Staatsbürger, die in Ländern des Westens leben, nach Russland zu deportieren. Das schließt auch russische Oppositionelle ein, die in den Westen geflohen sind. Für die ukrainische Regierung gelten Russen offiziell als Untermenschen und Kinder lernen in ukrainischen Schulbüchern vom ersten Schultag an, dass Russen keine Menschen, sondern Monster sind, die man hassen und vernichten muss. Der Rassismus der ukrainischen Nazi-Regierung (warum ich sie so bezeichne, können Sie hier nachlesen) ist vielleicht der radikalste anti-russische Rassismus, aber – siehe Baltikum und Polen – nicht der einzige.

Menschenrechte? Können weg!

Wir erinnern uns nach an den Kalten Krieg, als die Staaten des „realexistierenden Sozialismus“ ihre Bürger regelrecht eingesperrt und ihnen das Reisen in Länder außerhalb des Ostblocks weitgehend verboten hatten. Eine der (berechtigten) Forderungen des Westens war es damals, dass der Ostblock gefälligst das Menschenrecht auf Bewegungsfreiheit achten solle.

Heute sind es Staaten des Westens, die dieses Menschenrecht einschränken wollen, indem sie ein pauschales Verbot für die Ausstellung von Visa für Russen fordern. Der estnische Ministerpräsident sagte gar, dass „ein Besuch in Europa kein Menschenrecht, sondern ein Privileg“ sei. Seit wann ist es ein Privileg, einen Kontinent als Tourist zu besuchen? Wie passt das zu den vielbeschworenen „westlichen Werten“?

Natürlich hat jeder Staat das Recht, einem Menschen die Einreise zu verweigern, aber dafür gibt es dann konkrete und individuelle Gründe, zum Beispiel, dass er in dem Land straffällig geworden ist oder das befürchtet wird, er könne dort illegal bleiben wollen. Aber ein pauschales und nur auf der ethnischen Herkunft oder Staatsangehörigkeit basierendes Einreiseverbot ist eindeutig Rassismus und eindeutig ein Verstoß gegen die Menschenrechte, die dem Westen doch angeblich so heilig sind.

Auch der Versuch, das mit der Politik der russischen Regierung zu begründen, macht das nicht besser, im Gegenteil. Man stelle sich einmal vor, zum Beispiel die Türkei würde ein pauschales Einreiseverbot gegen Deutsche verhängen, weil die Türkei böse auf die deutsche Regierung ist, die sich gegen einen EU-Beitritt der Türkei stellt. Wie groß wäre wohl der Aufschrei in Politik und Medien?

Der Kampf gegen alles Russische

Hinzu kommt, dass eine solche Maßnahme auch kontraproduktiv für die Ziele des Westens wäre, denn die EU würde mit einer solchen Maßnahme ein weiteres Mal die Thesen der russischen Regierung stützen, die davon spricht, dass der Westen gegen alles Russische ist. Genau das würde die EU mit einer solchen Maßnahme bestätigen.

Dass es darum geht, ist ohnehin schon offensichtlich. Russische Sportler werden zu Wettkämpfen nicht zugelassen, weil sie Russen sind. Aufführungen von klassischer russischer Musik, Ausstellungen von russischer Kunst und auch russische Literatur werden verboten. All diese Maßnahmen zeigen, dass es nicht um die russische Politik, sondern um die Diskriminierung von allem Russischen geht. Oder warum werden Bücher russischer Klassiker aus den Programmen westlicher Universitäten gestrichen? Was haben russische Literaten, die vor 100 oder 200 Jahren Bücher geschrieben haben, mit der Politik der heutigen russischen Regierung zu tun?

Auch Menschen, die schon vor Jahren oder Jahrzehnten aus Russland in die EU ausgewandert sind, werden diskriminiert. Ich erinnere daran, dass es Restaurants in Deutschland gab, die Russen nicht mehr bedienen wollten. Russischstämmige Menschen – das erzählen mir Freunde und Bekannte in Deutschland – werden plötzlich gemieden oder sogar beschimpft, russische Geschäfte mit Farbe beschmiert und es gibt Boykottaufrufe gegen sie.

Ich ziehe hier wieder Parallele zur deutschen Geschichte, oder erinnert nur mich das an die Maßnahmen des Jahres 1933, als die Parole lautete „Kauft nicht beim Juden!“? Heute hört man in Deutschland Parolen, russische Geschäfte und Produkte zu meiden. Produkte werden sogar umbenannt, wenn etwas Russisches in ihrem Namen enthalten ist. Ich weise zur Sicherheit darauf hin, dass ich ausdrücklich von den Anfängen der Nazi-Zeit, dem Jahr 1933, rede. Daher entstand ja die Parole der Nazi-Gegner „Wehret des Anfängen!“ – wo so etwas hinführen kann, wusste 1933 niemand, es wurde aber nur wenige Jahre später klar.

Falls jemand Hilfe braucht

Ich weiß, dass viele Menschen den Anti-Spiegel lesen, die russische Wurzeln haben. Daher möchte ich darauf hinweisen, dass es einen Verein gibt, der sich gegen die Diskriminierung von russischstämmigen Menschen in Deutschland engagiert. Dieser Verein heißt „Verein zur Abwehr der Diskriminierung der Russlanddeutschen Bevölkerung (VADAR)“ und wurde im Juni gegründet.

In den Medien wird der Verein kritisiert, weil er auf Initiative von AfD-Mitgliedern gegründet wurde. Allerdings verstehe ich nicht, wie eine gute Sache, nämlich der Kampf gegen die Diskriminierung einer Volksgruppe, schlecht sein kann, bloß weil einem die Gründer nicht gefallen. Es ist doch nicht die Schuld der Betroffenen, dass die anderen deutschen Parteien vor der Diskriminierung eines Teils der Bevölkerung in Deutschland die Augen verschließen.

Der Verein bietet von Diskriminierung betroffenen russischstämmigen Menschen in Deutschland Hilfe, notfalls auch Rechtsberatung und sogar anwaltliche Unterstützung.

Der offene Brief

Da es sich bei den diskutierten pauschalen Einreisesperren für Russen ganz eindeutig um rassistische Diskriminierung handelt, hat der Verein einen offenen Brief an Bundeskanzler Scholz und an verschiedene Menschenrechtsbeauftragte in Deutschland und der EU geschrieben, den Brief können Sie hier downloaden.

In dem offenen Brief wird gegen die pauschalen Einreisesperren für Russen protestiert, denn sie würden ganz konkret hunderttausende in Deutschland lebende Menschen betreffen. So würde eine solche Einreisesperre zum Beispiel dafür sorgen, dass in Deutschland geborene Kinder mit russischen Eltern ihre Großeltern nicht mehr sehen könnten. In Deutschland lebende Menschen mit russischen Wurzeln könnten ihre Eltern, Brüder und Schwestern aus Russland nicht mehr zu Besuch einladen. Die Liste der Beispiele ist lang.

Die älteren unter uns erinnern sich an die Dramen, die es im Kalten krieg gab, als die Reisebeschränkungen der DDR Familien auseinandergerissen haben. Heute wird das gleiche diskutiert, nur eben mit umgekehrten Vorzeichen. Der Westen, der früher gegen Reisebeschränkungen protestiert hat, diskutiert die Einführung von Reisebeschränkungen.

Um die Regierung an die Menschenrechte zu erinnern, fordere ich jeden, der das genauso sieht, wie ich, dazu auf, den offenen Brief in Mails oder Briefen an Regierungsmitglieder oder Bundestags- und EU-Abgeordnete zu unterstützen und sie an die wichtigste Lehre der deutschen Geschichte zu erinnern:

Wehret den Anfängen!


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

168 Antworten

    1. @Rico: sehr richtig.

      Und die Wiedervereinigung war auch keine Wiedervereinigung – es war eine Annektion.
      Punkt.

      Nein, ich bin kein ‚Ossi‘, aber ich gehöre zu den Wessis‘, die schon vorher genau zugehört und zugelesen haben: dem ‚Westen‘ ging‘ s finanziell gar nicht so gut.
      Wie Kohl darauf nur kommen konnte, ‚blühende Landschaften‘ zu versprechen, ist irgendeiner Koks-Montblanc-Tinten-Texter Canaille aus irgendeiner Agentur entsprungen – ebenso wie ‚Wir sind das Volk‘ … ach, nein, das ist ja n o c h älter …

      1. @Georgina Orwellis

        „Und die Wiedervereinigung war auch keine Wiedervereinigung – es war eine Annektion.“

        Stimmt, faktisch war es eine Annektion. ABER, wenn es nach dem Willen der Deutschen insgesamt gegangen wäre, hätte es eine echte Wiedervereinigung werden sollen. Ich denke Kohl (dem man da durchaus eine gewisse Naivität bescheinigen muß) hat es damit genauso ernst gemeint wie Gorbatschow damals.

        Nur die BRD ist von den USA besetzt, deshalb wurde aus der Wiedervereinigung eine klammheimlich doch eine Annektion. Die USA waren damit ohne einen einzigen Schuss abzufeuern wieder ein Stückchen näher an Russland ran gekommen. So sehe ich das als Westdeutscher (!) auch.

        Die USA waren auch nach dem Krieg gegen ein neutrales Gesamt-Deutschland, das Stalin wollte, deshalb und nur deshalb wurde Deutschland geteilt, wegen den USA! Die wollten ein geteiltes Deutschland (oder ein Komplettes unter US-Hoheit!). Es ist ja heute noch so, das vom USA beherrschten Westen aus die Westdeutschen gegen die Ostdeutschen aufgewiegelt werden, weil die die Realität noch etwas klarer sehen, wie die völlig-hypnotisierten Westdeutschen, für die wirklich nur noch US-Amerikanische Interessen zählen – dank intensivster Unterwanderung der gesamten politischen Linken, mit US-Einfluss-Agenten , die damit praktisch inexistent geworden ist.

        An der SPD und den Grünen (und jetzt auch der „Linken“) ist dieses am deutlichsten zu sehen, weil die alle eine 180° – Wende in Richtung CDU/CSU gemacht haben, die schon immer eine reine US-Besatzerpartei war. So haben wir heute 5 Besatzerparteien (CDU, CSU, Grüne, SPD, FDP) ausgenommen die AfD, die auch entsprechend gebasht wird.

        1. @Aktakul

          Jetzt wird es lustig , Selenky hat doch .
          gerade sein Land an Blackrock ,Monsanto mit einer Gesetzesänderung verkauft. Merz sitzt bei der CDU im Bundestag. Er kommt doch von Blackrock

          Wissen die Ukrainer das ?
          Er hat sein Volk veraten. Meine Meinung nach.
          Wann wurden den die Verträge gemacht.

          Sollte das der Fall sein, bekommt gar keine Rohstoffe mehr von Russland

          Wir werden zum 3 Welt Land .
          Das wäre Selbstmord.
          Sollte China auch die Tür zumachen., Bearbock hat ja China gedroht.

          Schach Matt , ich würde sagen Hauptschüler hätte es besser gemacht.
          Wenn hat China in den letzten 20Jahren angegriffen?

          Das muß man erst mal verdauen

      2. …es ging der West – brd auch um die „Übernahme“ von ca. 5 Mio. gut ausgebildeten Mitteldeutschen.. …im Westen wollten schon ab den 70ern, immer weniger einen Beruf zur Wertschöpfung erlernen, sondern nur „Laberberufe“… …dadurch fehlten zu dieser Zeit 1990, wirklich Fachleute in den Produktionsfirmen.. …bei manchen Mittelständlern im Westen, waren von der Belegschaft mit ca. 650 MA (nur ein Beispiel) um 1995, über 30% der Facharbeiter aus der DDR.. …Stahlbauer, Maschinenbauer, Zerspaner, Feinmechaniker usw… …die ganze Sparte der „Verarbeitenden Berufe“ !!.. …und jetzt, nach 32 Jahren, gehen diese Leute in Rente, wenn sie damals ca. 30 Jahre waren.. …DIESE Lücken, werden NICHT mehr gefüllt !!.. …Araber und Afrikaner, Afghanen usw. ???.. …ich lach mich schief !!🤣🤣😈

        1. Äthiopien hat eine Eisenbahnakademie, baut 13 neue Industrieparks, hat Strom für 1 Cent pro kWh, will 2030 ein Industrieland sein. In Addis Abeba entstehen mehr neue Hochhäuser als in der ganzen BRD zusammen. Aus Afghanistan gibt es auch sehr interessante Meldungen über den industriellen Aufbau. Also wer sich da schieflacht?

          1. ….sie sollten differenzieren… ….WER aus Syrien und den anderen arabischen Ländern, als „Flüchtling“ in die brd gekommen ist, ist NICHT zum Arbeiten gekommen, sondern wegen der „Sozialen Hängematte“ !!.. …gehen sie mal durch eine grosse Kreisstadt wie Bamberg am späten Nachmittag auf Abends zu, da werden sie staunen !!.. …die Syrer, welche in Syrien geblieben sind und ihre Heimat verteidigten, bauen jetzt auch im Rahmen ihrer Möglichkeiten, das Land wieder auf !!.. …der 2017 ermordete syrische General, Issam Zahreddine, sagte sinngemäss damals wegen der „Flüchtlinge“ in die EU, „…der Staat, kann ihnen verzeihen, aber wir, die gekämpft haben werden es nicht !!“.. …mit den Afrikanern ist es ein ähnliches Problem, solange das Bevölkerungswachstum so hoch ist, die Industrie, Landwirtschaft usw. noch in der Entwicklung sind, eine Unmasse an jungen Menschen in den Ländern ist ohne Beschäftigung, ist der Drang, woanders hin zu gehen, hoch !!.. …das Bevölkerungswachstum in diesen Ländern, auch Syrien, Ägypten, Dschibuti usw. als Bsp. frisst das Industrielle Wachstum auf !!.. …da kann China noch soviel Strassen und Eisenbahnen, Stadien, Industriebetriebe usw. bauen… …Ägypten.. ..von 1960 bis 2021, stieg die Einwohnerzahl von ca. 27 Mio. auf ca. 105 Mio. an !!… ….WIE sollen sich diese Menschen im Niltal und Delta, ernähren ??.. …zur Pharaonenzeit waren es ca. 3 Mio. Menschen und Ägypten, das damals „Reichste Land“ im Mittelmeer, bis zum Ende des Neuen Reiches !!..😎

    2. Unser Geschäftsführer ist russischer Staatsbürger mit ukrainischen Wurzeln, er möchte gerne seinen Flugschein hier in Deutschland machen, darf aber nicht fliegen. Was macht man dann mit diesen Menschen? Werden sie dann in die Ukraine abgeschoben um zu kämpfen….

    3. Verein zur Abwehr der Diskriminierung der Russlanddeutschen Bevölkerung (VADAR)“

      Lobenswert, nur mein Rat, was viele vor 1933 versäumt haben, verlasst dieses Deutschland, traurig mein Vorschlag, aber besser als unter faschistischen Verhältnissen zu leben.

  1. In ~200 Jahren „Demokratie“-Spielchen hat Deutschland nicht mehr hervor gebracht als die „Sozialdemokratie“, die stets Korrumpierbare und Obrigkeitsnahe. Im Übrigen ist die Deutsche Bevölkerung geblieben, was sie immer war: Bestenfalls fleißig, meist unterwürfig bis zur Sklaverei. Entpolitisiert bis zu einer Art von infantiler Unmündigkeit. Unfähigkeit zur Selbstreflexion.

    Jetzt stehen wir mit einer zum Fremdschämen unterwürfigen Regierung am Rande unserer baldigen Vernichtung, falls Russland das „Angebot“ unseres Hegemons USA, zunächst Europa zu vernichten, annimmt, statt gleich von vorne herein der Angelsächsischen Hydra alle ihre Häupter abzuschlagen

    1. Russland braucht Europa nicht anzugreifen, das erledigen die us- Vasallenregierungen selber! Die Sanktionen übertreffen die Wirkung einer Neutronenbombe, nach dem Prinzip:“Oma tod, die Knödel stehen noch auf dem Herd“ Nur diesmal werden da keine Knödel mehr stehen.

    2. wow, noch einer der Propagandanarrative für Realität und sich dabei für „weise“ und „fortschrittlich“ hält. Einfach mal informieren „cui bono“ welchen diese Narrative nützen.

      Und wir haben keine „Regierung“, wir haben ein Besatzungsregime. Nur Leute in infantiler Unmündigkeit mit der Unfähigkeit zur Selbstreflexion“ sind anderer Meinung, weil sie sich einfach selbständig nicht informieren können und dümmliche Narrative nachbeten.

      Mit „infantiler Unmündigkeit. Unfähigkeit zur Selbstreflexion. “ hast du also völlig, bezogen auf dein Post absolut recht, du hast es vollständig beschrieben.

    1. Wie denn, mit Kriechern erreicht man nichts.
      Man hat zu lange gewartet, war zu faul, zu dumm. Nun haben wir den Salat.
      Aber das ist noch nicht das Ende.Spätestens im Herbst/Winter bemerken die seelenlosen Menschen was los ist!
      Ich erwarte sehnlichst einen kalten Winter, höhere Preise, irgendwie muss man doch die Kreaturen wach kriegen, die sich das Volk schimpfen!

    2. Das kann u.U. schnell gehen. Ende August treffen sich die Außenminister, um das Thema zu besprechen. Ich glaube ja nicht, daß das durchgeht, aber falls doch: Ende August steht die 3-tägige Inspektion einer weiteren (der letzten) NS 1 Turbine an. Sollte man da Schäden feststellen, müßte die Röhre leider, leider auf unabsehbare Zeit stillgelegt werden. Und wie das mit der Reparatur weiterläuft, haben wir ja schon hinreichend geübt.

      Mal sehen, wie lange die EU das aushält.

  2. Ich bin der Meinung, wenn Antisemitismus verboten ist, dann ist Russenhass eine willkommene Lösung für den deutschen Michel. Wenn Deutsche etwas hassen dürfen, dann hat der Tag Struktur, wa?

    1. Ja, muss. Geht nicht anders. Ist irgendwo noch als Plaque der Vorfahren im Reptilienhirn verankert.
      Übrigens favorisiere ich ebenfalls die wesentlich entlarvenderen Bezeichnungen ‚Russenhass‘, oder auch ‚Judenhass‘.
      Rassismus ist – wie Antisemitismus – ein viel zu abgenutztes Akronym, um die tatsächlichen Wirkmechanismen dahinter zu erkennen:
      es handelt sich um absolut primitive (Denk)muster und Vorgänge im Frontallappen; dass das Judentum/die Judenheit eine Rasse sei, proklamierten Hitler und Goebbels bisweilen, wobei auch sie sich sporadisch nicht sicher waren, ob es sich um ‚ein Volk‘, um eine ‚Religionsgemeinschaft‘ – nach derzeitigem Wissensstand die älteste und weitverbreiteste in Schriftform – oder eben um ‚eine Rasse‘ handelte.

      Die mittlerweile sehr alte Veröffentlichung *Rasse und Seele *(habe den Autor gerade nicht zur Hand) hat mich bereits im jugendlichen Alter zu Stirnrunzeln veranlasst.
      Dass ich im hohen Alter wieder mit solchen Dreckschweinen zu tun haben würde, nein … Geschichte scheint sich zu wiederholen, weil denen einfach kein besserer Drehbuchstoff einfällt, diese Mental-Amöben.

      1. Aber, aber, das sind doch die berühmten westlichen Werte, die insbesondere auch die Ukraine in unserem Namen und mit unseren Waffen gegen die Orcs aus Mordor verteidigt. So meinte der ukrainische Botschafter in Kasachstan gerade öffentlich:

        „We’re attempting to eliminate as many of them as possible. The more Russians we slaughter now, the fewer our children will have to slaughter later.“

        (x)https://english.almayadeen.net/news/politics/kazakhstan-summoned-ukrainian-ambassador-over-remarks-on-rus

        Er hat vergessen, hinzuzufügen: „Und was wir auf dem Schlachtfeld nicht schaffen, das machen wir mit Terroranschlägen. Und bei ihren Kindern fangen wir damit an.“

        „Wir versuchen, so viele von ihnen wie möglich zu eliminieren. Je mehr Russen wir jetzt abschlachten, desto weniger werden unsere Kinder später abschlachten müssen.“

    2. Verbote nützen nichts, es gibt keine reale Justiz mehr.
      Die meisten Deutschen sind erst zufrieden, wenn sie auf andere Menschen einhauen können!
      Die Neandertaler , die aus ihren Häuschen strömen werden, sofern sie die Gelegenheit wittern, eindreschen zu können, werden in ihrem Elemt sein1

      1. OT – Bitte keine Diskriminierung von Neanderthalern, Serpin. Selbige waren in keiner Weise primitiver oder weniger kulturell entwickelt als zeitgleich lebende Homo sapiens „sapiens“. Sie hatten nur das Pech einer geringeren Reproduktionsquote, was uns Heutige nachdenken lassen sollte.
        Vor ihrem Aussterben haben sie es immerhin geschafft, heutigen Nachkommen aller Asiaten und Kaukasier einige Prozente ihres Erbguts mitzugeben. Was mich betrifft, freut es mich sehr, mit großer Wahrscheinlichkeit besonders viel davon abbekommen zu haben.

        1. Stimmt, recht haben Sie!

          Habe mein altes Geschichtsheft vor genommen, die Höhlen der Neandertaler vor Begeisterung, dank unserer Geschichtslehrerin ,mit Skriptol gezeichnet…
          Hatte ich schon vergessen. !!!!

  3. Wird es Monate oder Jahre dauern, bis jeder mit Verbindungen nach Russland im Widerlich-Westen vor ein Komitee geladen, zur Abgabe von Bekenntnissen genötigt und/oder abgeschoben bzw. interniert wird?

    1. Sebastian Haffner berichtete, dass seinem Vater nach der Machtergreifung der Nazis, ein Formular vorgelegt wurde, in dem er aufgefrodert wurde seine Einstellung zur NSDAP offen zu legen.

      Nach vielen Jahren im Dienst für den Staat, wurde er vor die Wahl gestellt, sich zu den Nazis zu bekennen oder zu riskieren, seinen Anspruch auf seine wohlverdiente Rente und andere Unannehmlichkeiten in Kauf zu nehmen.

      77 Jahre nachdem die Rote Armee den Nazis das Handwerk gelegt hat, findet der Münchner Bürgermeister Dieter Reiter, dass es eine gute Sache sei, es den Nazis nachzumachen und den russischen Dirigenten Gergiev vor die Wahl zu stellen, sich offen gegen Putin zu positionieren, oder seinen Job in München zu verlieren.

      Besonders infam daran ist, dass es den Nazis und Typen wie Reiter egal ist, was die Menschen wirklich denken, Hauptsache sie gehen in die Knie und bekennen sich zur gewünschten Aussage.

      1. @Henio
        Vielleicht haben Sie auch Haffners‘ *Anmerkungen zu Hitler* gelesen?
        Haffner zeigte die Parallelen zwischen (Ex)DDR und BRD (darf man ja eigentlich öffentlich nicht schreiben, also: Bundesrepublik Deutschland) auf.

        Damals – so Mitte Zwanzig – ging ich mit den Ausführungen Haffners‘ überhaupt nicht konform; heute durchaus.
        Irritiert hat mich zudem sein schon fast sehnsuchtsvolles Akklamieren nach einer Neuen Weltordnung.
        Nun ja. Auch diese Idee wurde ja schon vor Haffner immer mal wieder unter die Menschheit gestreut.

      2. @henio
        Ich habe mich sehr (fremd)geschämt für diese Aktion vom Münchner Bürgermeister Reiter und empfand diesen Schritt als zutiefst rassistisch. Musik verbindet alle Menschen über alle Grenzen und Zugehörigkeiten hinweg. Da sollte ein Musiker zu einem öffentlichen Gelöbnis für oder wieder einer bestimmten Kriegspartei genötigt werden und der einzige Grund dazu war, dass er Russe ist und dass der russische Staatspräsident sich auch schon mal an seiner Prominenz sonnen durfte.
        Ich habe mich auch darüber gewundert wie schnell Reiter damit war, die militärische Sonderoperation war ja gerade erst angekündigt worden und es schien mir als sehr wahrscheinlich, dass er schon länger dazu instruiert worden war. Plötzlich standen alle Russen in prominenter Stellung in Deutschland zur Disposition. Da begriff ich, dass hier nicht nur gegen Putin und seine Politik oder Russland als Staatsgebilde zum Hallalie geblasen wird, sondern dass es im besten (eher doch im schlechten) rassistischen Naziverständnis hier planmäßig gegen alles Russische, ja sogar gegen den russischen Menschen an sich ging.
        Es ist diese Art und Weise der Kriegsführung und Propaganda die keine Verständigung der Menschen will und die aus diesem Grunde auch von Anfang an darauf wert legt, alle russischen Menschen aus der öffentlichen Wahrnehmung zu tilgen. Es ist diese Kriegsführung und Propaganda des Westens die jede Sympathie mit russischen Menschen unterbinden soll und im weiteren auch jede Verhandlungsmöglichkeit über einen Kompromissfrieden als Unmöglichkeit darstellt.
        Und das macht diesen Krieg zu einem Krieg der nicht mehr gestoppt werden kann und der nur noch auf die Erreichung des Endziels, vielleicht sogar einer Endlösung abzielt.

    2. Ich beneiden jeden Bürger, gönne es ihm, der es sich finanziell leisten kann, nach Russland zu ziehen!
      Ein hitler-Deutschland hatten meine Verwandten erlebt, ich möchte darauf erzichten können, denn die Saat geht hier wieder auf!

  4. Meine Firma mußte vor Wochen eine Erklärung gegenüber einem öffentlichen Auftraggeber abgeben, daß wir keine unternehmerischen Geschäfte mit russischen Firmen oder Stastsbürgern haben und keine russischen Anteilseigner haben.

      1. @GMT
        Na, klar!
        Frieren für die Ukraine, hungern für die Russische Föderation.
        Ganz simpel das.
        Oder doch nicht?!
        Ist es nicht so, dass nur die, die sich irgendwie so durchschlängelten und auch ein wenig Papier und Gold hatten, durch die Weltkriege kamen?
        Fatalismus kann fatal enden, aber gut, wer bin ich schon: neige selbst dazu.

        1. @Goergina Orwellis

          Hm….Ich hätte wohl ausführlicher schreiben sollen…?
          Und ja, war etwas polemisch gemeint.
          Eventuell arbeitet Ole in einer Firma, die auf Aufträge der ‚öffentlichen Hand‘ angewiesen ist…..
          Viele kleine & mittelständische Unternehmen, die für die öffentliche Hand arbeiteten (man glaubte eine Zeitlang, die würden die Aufträge bezahlen, zwar spät aber immerhin) – besonders im Berliner Raum – haben dafür mit „dem Leben bezahlt“ – sprich , sie sind insolvent gegangen weil die „öffentliche Hand gerne ihre Macht auslebte“ & einfach am längeren Hebel saß.

          Da bin ich schon „parteiisch“ & dafür, lieber kleinere Brötchen zu backen als sich zu verbiegen oder zu beugen….

          Da fällt mir zum Thema übrigens noch ein, dass mir schon vor ca. 8 Wochen, jemand eine ‚EMail‘ zeigte – von der AIDA an ihre Vertragspartner – dass die KEINEN russischen Bürgern Reisen mit ihnen verkaufen dürften!
          Auch wurde davor gewarnt kubanische, russische & einige andere Ziele zu verkaufen….. – fand ich ziemlich abartig als Unternehmen solche Schreiben zu verschicken….aber auf AIDA & Co. kann man gut & gerne verzichten…

    1. Und wenn die Türkei meint, sie könne weiter die Sanktionen unterlaufen und Geschäfte mit Russland machen:

      „In einem Schreiben vom 22. August an die Amerikanische Handelskammer in der Türkei, ……. erklärte der stellvertretende Finanzminister Wally Adeyemo, dass türkische Unternehmen Gefahr liefen, unter US-Sanktionen zu fallen, wenn sie mit sanktionierten russischen Personen Geschäfte machten.“

      (x)https://www.wsj.com/articles/u-s-warns-turkish-businesses-against-work-with-sanctioned-russians-11661207916

  5. Mir persönlich (!) ist die ‚Forderung’* des Vereins viel zu verhalten/politisch korrekt.

    Ich werde an die Personen(gruppen), an welche die ‚Forderung‘ gerichtet ist, bzw. gesandt wurde (?), einen eigenen Text formulieren.
    Irgend etwas Knackiges. Einprägsames. Nachhaltiges – und hier dem Wortsinne nach.

    Danke dennoch für den Artikel nebst Hinweis auf den Verein.

    *Wenn ich etwas ‚fordere‘, nenne ich in der Regel ein konkretes Zeitfenster, innerhalb dessen ich meine Erwartungen erfüllt sehen will; dies lässt sich dem Beschwerdebrief nicht entnehmen.
    Da Putin über excellente Deutschkenntnisse verfügt, erachtete ich zudem eine klare Ansage über a l l e möglichen Kanäle.

  6. Sehen wir es mal positiv: Seit dem Beginn des Kriegs im Februar setze ich mich so richtig mit Russland und seinen Leuten auseinander.

    In den 90’ern empfand ich die Einreise vieler Russen nach Deutschland als Invasion. In Schweinfurt, wo ich aufgewachsen bin und in Würzburg entstanden ganze Stadtteile mit Ostbevölkerung. Es gibt über Schweinfurt einen Witz: „Was ist der kürzeste Weg von der Türkei nach Russland? Vom Bergl zum Deutschhof“ – Bergl und Deutschhof sind zwei Schweinfurter Stadtteile.
    Den Würzburger Stadtteil Heuchelhof spreche ich immer хойхелхоф (Choichelchof) aus, weil dort so viele Russen oder Osteinwanderer leben.

    Anfang des Jahrtusends änderte sich mein Russenbild sukzessive. Über die Uni und später dann die Arbeit lernte ich einige Russen, Kasachen oder andere Slaven kennen. Ich war noch immer skeptisch, aber ich dachte mir: es gibt auch Ausnahmen.

    Dann kam 9/11, mit diesem Tag auch mein Interesse an geopolitischen Vorgängen. Hierdurch änderte sich mein Bild bezüglich des (imperilaistischen) Amerika und Russland langsam.

    Schlüsselerlebnisse waren:
    – Russen die ich persönlich kennenlernte
    – Die „organgene Revolution“ in Kiev – Andreas Hauß berichtete regelmäßig hierüber
    – Eine Rede von Gorbatschow vor der Hans-Seidel-Stiftung, die ich mir voll anhörte
    – Das Interview mit Oberstleutnant A.D. Jochen Scholz im Film „Unter falscher Flagge“ (NuoViso)
    – Das Treffen von George Tennet und Putin in Moskau, nach „der Versenkung“ der Kursk, sowie die Hintergründe hierzu

    Mir wurde sukzessive die Bedeutung von Russland für den Wohlstand in Europa bewusst. Ich bemerkte auch das unterschwellige Russlandbashing seit 2004, insbesondere seit 2014.

    Auch meine Erfahrungen am Flugplatz haben mir gezeigt, dass viele Mythen über Russen schlicht falsch sind.

    In 2019 lernte ich dann das Sendeformat „Tacheles“ kennen, was mein bis dahin gereiftes Russlandbild bestätigte. Isnbesondere deckten sich meine geopolitischen Beobachtungen mit denen von Thomas Röper.

    Spätestens seit der Zuspitzung 2022 ist für mich glasklar: mein Weltbild hat mich nicht getäuscht. Ich suche jetzt auch den aktien Kontakt zu Russen, und hatte auch vor 2 Wochen zu erten mal ein interessantes Gespräch mit einem Moskauer Luft- und Raumfahrtingenieur. Und ich habe mich auch mal überwunden борщ zu essen – und es war lecker.

    Was ich damit sagen möchte: Wenn Menschen erkennen, was genau die Propaganda ist, dann können solche rassistischen Hetzjagden durchaus fruchtbar in die andere Richtung sein. Irgendwann werden die Widersprüche offenbar werden.

    1. Hallo Grolo,

      vielen Dank für diesen netten Ausflug in deine Vergangenheit. Ist immer wieder schön zu erkennen, dass es anderen ähnlich geht, wie mir. Auch wenn ich einen stark anderen Lebensweg hatte.

      Leider habe ich hier keinen realen Bezug zu Russen, auch wenn ich das heute gerne hätte.

      Ich kann bestätigen, dass das Volk ein sehr ehrliches und leidgeprüftes Leben führte. Als einer von wenigen hatte ich das Privileg etwas russische Geschichte in der Schule gelehrt bekommen zu haben. Das war die einzige Zeit, die mich damals überhaupt (in Geschichte) interessiert hatte. Die vorangegangen Zeit wurde über Jahre mit unserer Schuld, Hitler und vlt. noch der franz. Revolution ausgefüllt. Da die ganze Zeit um den 2. Weltkrieg so viel Zeit verschlungen hatte, wurde das Fach damals für mich nach einer Zeit dann vollkommen uninteressant. Wer hört auch schon gerne permanent, wie viel Schuld man selbst zu tragen hat.
      Ich erinnere mich bis heute an ein Bild, an dem Großvater, Vater und Kind zu sehen sind, die an einem Hakenkreuz drehen und drunter steht, bis in die 3. Generation fröhnen werdet Ihr… damals hatte ich es nicht verstanden. Es machte mir nur Angst. Heute versteht man es schon eher.

      Für jemanden der immer pro-Westlich eingestellt war, hätte ich mir diesen Wandel nicht vorstellen können. Aber meine USA gibt es seit dem 11.09.2001 auch nicht mehr. Ausführungen dazu hatte ich damals in diesem Forum schon sehr deutlich formuliert.

      Die Richtung hatte sich dann, wie bei dir auch von Schlüsselerlebnissen (meist im Ausland, denn ich war viel weg) verfestigt. Heute bin ich überzeugt von den Vorteilen eines multipolaren Wirtschaftsdenkens und dem Handel durch tradizionelle Werte und Überzeugungen.
      Es kotzt mich an, dass man in Portugal die selbsen Geschäfte sieht, die man auch hier in größeren Städten sehen kann. Warum sollte ich mich bewegen? Die Traditionen einzelner Länder bluten aus. Der Euro ist für viele Länder zudem zu stark um die Wirtschaft anzukurbeln. Die Jugend flüchtet in andere Länder und damit verschärft sich das Problem anstatt, dass es bekämpft wird.

      Richtig habe ich mich dann auch während der orangenen Revolution noch einmal mit dem Thema beschäftigt, war aber auch zu einseitig informiert, bis ich über Umwege an Einzeldaten von der Lebensweise der Tochter von Fr. Timoshenko kam und darüberhinaus zu direkten Strategieen, Geldflüssen u.a. (war damals ein Leak einer Torrent-Seite, es lag mir alles vor, sogar Passunterlagen usw.). Ich habe es dann aber gelöscht!

      Die Krim habe ich zwar auch verfolgt, aber auch hier fehlte mir die Eigeninitiative, denn alles war so weit weg und irgendwie dachte ich auch. Die Russen werden es schon richten und die Merkel ist ja auch nicht die Döfste…

      2017 kam ich dann an Röpers Buch „Seht Ihr, was Ihr angerichtet habt“ und das war dann für mich das Aus für eine bis dahin gelebte naive Gutgläubigkeit. Ich war wie erschlagen von den Details und Informationen rund um Kriege, Begründungen für Entscheidungen und Sichtweisen, die mir Handlungen dann als logisch, oder zumindest als folgerichtig erscheinen liessen. Man kann das nun als Propaganda abtun, aber Herr Röper hat das Buch Gottseidank als Teilbiographie Putins gestaltet. Will meinen, er hat es weitgehend auf Zitaten und Übersetzungen aufgebaut, die keine andere Betrachtung zulassen. Er hat als nichts weggelassen und oder dazuerfunden. Es ist eine klare Sichtweise aus einem anderen Teil der Welt mit anderen Nöten und Belangen.
      Seit dieser Zeit interessiere ich mich wieder mehr für unsere Nachbarn und musste leider auch mit Schrecken diese faschistoide Umstellung hier hautnah miterleben.
      Wie auch immer, ich kann bestätigen, dass es eine große (private) Zustimmung für Russland gibt, die aber keiner öffentlich zur Schau trägt. Insbesondere die in D lebenden Ausländer blicken durch, weil die ja oft schon Ähnliches mit den USA erlebt hatten. Aber auch in Italien, Frankreich und Portugal sieht es nicht anders aus. Ich bin der Sprachen zum Teil mächtig und war gerade nochmal dort. Die Erkennisse sind für mich schlüssig und verfestigen meinen Glauben daran, dass das Volk im Schwitzkasten der hiesigen Politik getragen von harten privaten Sanktionen auf Linie gehalten wird.
      Auch ein Journalist darf nichts Falsches sagen. Auch er muss Miete bezahlen und sein Leben organisieren. Das habe ich schon bestens erkannt. Ein paar Bauernopfer hat man ja hier uns da schon an den öffentlichen Pranger gestellt und das zeigt (noch) Wirkung. Aber am privaten Essenstisch wird anders diskutiert. In einem Land härter im anderen Land etwas zurückhaltender…

      Wer hätte je gedacht, dass D aktiv Sender kappt, Journalisten behindert, Waffen liefert, an Waffen ausbildet. Das Grüne Waffen fordern usw. etc. Wenn mir jemand sagt, dass sei normal, dann hat er nicht mein Wissensstand von den Glaubensbekenntnissen der Parteien noch in den 90-gern. Das ist Verrat an der eigenen Sache zugunsten von dem transatlantischen Partner. Das ist alles! Wenig kompliziert. Wir sitzen auf der Bratpfanne der Amis und die heizen uns ein. Leider werden wir dabei irgendwan „verheizt“ werden. Die ersten Auswirkungen spüren wir nun schon, da ist dieses Einreiseverbot nur ein weiterer Stolperstein ins Verderben, denn es gibt hier in D viele Firmen, die von Russland profitiert hatten u.a. auch Kliniken, die Ihren Service rund um russische (wohlhabende) Staatsbürger aufgebaut hatten. Oder nehmen Sie einmal Baden-Baden. Wer geht da noch hin zum Zocken. Der deutsche Michel kann sich es ja schon seit Jahrzehnten nicht mehr leisten und wenn neben den gestiegenen Energiepreisen dann noch an allen Enden mögliche Einnahmen wegbrechen, dann kommt das Ende wohl eher früher, als später.
      Ich habe heute erst in N-TV gesehen und geglaubt, dass 42% des deutschen Mittelstands die Energiepreiskrise nicht überleben werden.
      Desweiteren wurde im gleichen Sender verkündet, das über 80% der deutschen (arbeitenden) Bevölkerung bereits heute alle zur Verfügung stehenden privaten Mittel nutzen müssen, um die Preise deckeln zu können, oder darüber hinaus noch Darlehen aufnehmen müssen. Was ist dann erst, wenn die Umlage angepasst werden muss? Ach, seit kurzem wird geprüft, ob man die Umlage auch auf Fernwärmekunden o.ä. Heizbereicht übertragen werden kann, damit dies „solidarisch“ geschieht… als nichts mit „sicherem Hafen“…

      Das ist eine klare Ansage! Lange geht das nicht.. Hinzu kommt dann ja auch die Inflation, die bekanntermaßen bald zweistellige Werte annehmen wird. Man geht hier von 10,5% aus. Ich sage, es werden ca. 12%! Ab nächsten Monat fällt das 9-Euro Ticket weg und die Benzinpreisbremse. Dann kommt für die Arbeitgeber ab 01.10.2022 die Mindestlohnerhöhung von € 12,00 (auch wenn ich das auf grund der aktuellen Lage als nicht vermeidbar halte). Aber im Gesamtkonzept der Probleme wird es meiner Meinung nach der einzige Winter sein dürfen, den wir so überleben können werden. Einen weiteren Winter wird es so nicht geben… oder doch, es wird Ihn schon geben. Aber dann gibt es kein funktionierendes Sozialsystem mehr und jeder wird dann privat die Hand aufhalten müssen, weil es vorne und hinten nicht mehr reicht. Wie auch immer, ich bleibe gespannt und hoffe, dass sich im nächten Jahr vielleicht doch dann mal Luft verschafft, was sich hier so an Druck inzwischen aufbaut…

      … ach ja, fasst hätte ich noch vergessen, dass ja auf Grund der aktuellen globalen Wassermangellage noch ganz andere humanitäre Probleme auf den Westen zukommen werden. Ernährungstechnisch sehe ich da eine Menge Probleme. Leider müssen wir die amerikanische Flagge immer noch hochhalten und die Sanktionen, damit wir als Gutmenschen der Demokratie nicht aus unserer Blase herausfallen. Das Erwachen kommt schnell und hart!

    2. Die wollen den bestimmt die Häuser stehlen, wo für 12 Stunden jeden Tag gearbeitet haben . Ich kenne viele Russen mit Häusern.

      Die Inflation und Magelwirtschaft macht den Rest.

      Die Deutschen kommen auch noch dran.

      Harz 4 bekommst du erst, wenn so gut wie nichts mehr da ist.

      Danach Chip ins Gehirn, nennt sich schöne neue Welt.
      Laufen ja schon einige mit rum.
      Sollten die das durchziehen, stirbt die Menschheit aus. Sagt die Logik. Frankenstein im modernem Gewand.

      Russland,China und Indien, großer Teil von Afrika wissen was die Kranke Idiolie für sie bedeutet.
      Wir oder die.
      Technokraten können nur nach Plan Arbeiten, wie ein Beamter.
      Selbst wenn es falsch ist. Siehe Corona. Sie machen das was ihr Herrchen sagt . Es kann 10 mal so teuer sein, egal, es ist Vorschrift. Brandgefährliche Leute. Sie können auch nur von anderen abschreiben. Alternativlos
      Sie haben sogar schon die Ermächtigungs Gesetze abgeschrieben von hitler . Hatten sich Mühe geben können beim abschreiben, dann wäre es nicht so schnell aufgefallen.
      Es ist meine Meinung beim vergleich der Ermächtigungs Gesetze. Bei den vielen Ermächtigung bekommen ich eine Gänsehaut.
      Sie feiern schon den Sieg im voraus. Eben, Beamten kann ja nichts passieren. Herrchen bezahlt.

      Sonnst hätte es unter Hitler nicht so laufen
      Bei den Nürnberger waren alle sich keiner bewusst . Was sachte Wieler vom Robert Koch Institut. Nicht hinterfragen und dem Herrchen folgen.
      Dabei hatte das Militär die Sache schon in der Hand.
      Was sagte Henry Kissinger : Soldaten sind nicht zum Denken da ,Sondern zum Sterben da. Für das Blut das er zu verantworten kann ganze Seen füllen . Allein was die Engländer den Indern geklaut haben, die letzten 200Jahren , soll ca 47 Billionen Euro betragen.
      Die Schätze kann man besichtigen glaube ich.

      Ich hoffe die Inder bekommen ihre Kunstschätze wieder.
      Der Westen wird untergehen .
      Deutschland wird ein kalifat der Moslem werden .

      Die Grünen haben es geplant. Sie freuen sich drauf . Ich gönne es lhnen von ganzen Herzen.
      Die Zukunft wird der Osten sein mit die größten Wunder schöne
      Kultur und friedliche Menschen. Um da alles zu entdecken , reicht ein Leben nicht aus. Aber Deine Kinder werden weiter auf deinen Spuren laufen .

      Ich glaube Gier und Dummheit , sowie pausenloses lügen tötet. Drogen wird es aber nicht mehr geben . Das wird sofort extrem bestraft . Ohne Drogen kann man auch gut leben .
      Viel Glück

  7. Ich persönlich bin entsetzt. Wir in Deutschland gehen zurück zu den schlimmsten Zeiten Hitlers und nur etwa die Hälfte der Menschen hier ( eher weniger) versteht das wirklich. Ich verabscheue unsere derzeitige Politik und Gesellschaft.

  8. Dat is nix anderes als die subtile, sukzessive Einführung des Kriegszustandes. Das machen wir ja schon seit Längerem nicht mehr formal, das würde „das Volk“ doch zu sehr erschrecken.

    [https://ria.ru/20220823/trass-1811707930.html]

    „Трасс заявила, что при необходимости будет готова применить ядерное оружие

    „Я думаю, что это важная обязанность премьер-министра. Я готова сделать это“, — заявила она во время выступления в Бирмингеме, отвечая на вопрос, как она будет себя чувствовать в случае принятия такого решения.“

    Truss sagte, sie sei bereit, notfalls Atomwaffen einzusetzen

    „Ich denke, es ist eine wichtige Verantwortung des Premierministers. Ich bin bereit, es zu tun“, sagte sie bei einer Rede in Birmingham auf die Frage, wie sie sich fühlen würde, wenn eine solche Entscheidung getroffen würde.
    …“

    Wir sollten uns Sorgen machen …

  9. Zitat von grolo: „…Was ich damit sagen möchte: Wenn Menschen erkennen, was genau die Propaganda ist, dann können solche rassistischen Hetzjagden durchaus fruchtbar in die andere Richtung sein. Irgendwann werden die Widersprüche offenbar werden.“

    So ist es und das Erkennen der Widersprüche nimmt immer mehr Fahrt auf, nicht zuletzt auch wegen der globalistischen Sanktionen, die sich zu 90 Prozent gegen die Völker der globalistisch besetzten Länder selbst richten.

    Dieses destruktive und rassistische Verhalten macht ebenfalls wieder Menschen zu Opfern: Für viele Russen und Russischstämmige werden Besuche bei ihren Familien unmöglich oder zumindest extrem erschwert. Viele (weitere) werden ihre Firmen und/oder ihre Arbeitsplätze und damit ihre wirtschaftliche Basis verlieren. Es wird (noch) mehr Leid dadurch entstehen.

    Treten wir in räumlicher und zeitlicher Hinsicht aber ein paar Schritte zurück von den persönlichen Schicksalen, können wir erkennen, daß auch diese zerstörerisch gemeinten Maßnahmen letztendlich zur weiteren Schwächung der Globalisten führen:
    Die propagierten „Werte“, auf die sie ihr „Recht“ begründen, überall Dominanz anzustreben, stampfen sie vor den Augen der Weltöffentlichkeit selbst immer tiefer in den Boden.
    Das Bild des „nackten Kaisers“, der in Wirklichkeit nur ein skrupelloser Mörder, Räuber, Erpresser und Soziopath ist, wird auf diese Weise auch für diejenigen noch klarer erkennbar, die immer noch verzweifelt ihre Augen davor verschließen wollen. – Der Erkenntnisprozess gewinnt weiter an Beschleunigung.

    Auf geistig-spiritueller Ebene wird auch diese verabscheuenswürdige Maßnahme (ich habe wenig Zweifel, daß sie umgesetzt wird) m. E. dadurch zu einem zusätzlichen Beispiel der Überlegenheit des Konstruktiven über das Destruktive.
    Sinngemäß nach Goethes Mephisto: „Ich bin ein Teil von jener Kraft, die stets das Böse will und doch das Gute schafft.“

    1. Es wird aber keine Energie und Rohstoffe geben .

      Putin hatte doch genug Angebote gemacht.
      Außerdem haben sie ihm doch sein landes eigentum gestohlen.
      Er wurde aus dem Bezahlsystem Swift geworfen.

      Deutschland saß doch schon seit Jahrzehnten dierekt zuverlässig am Gas, obwohl hitler Russland überfallen hat.
      Das war ein Vernichtung Feldzug. 20 Millionen private und 7 Millionen Soldaten . Stalin hatte erkannt das alle durch Propaganda und Lügen gehirn gewaschen .
      Die SS und die Beamten. Das ca 10 % der Armee.

      Was noch immer nicht aufgearbeitet ist , sind die Rheinwiesen
      Lager Über 1 Million Soldaten, beachte bitte , der Krieg war vorbei. Die Amis und die Franzosen haben Deutschen Soldaten bewacht. Immer draußen bei Wind und Wetter. Dann bekamen sie immer weniger zu Essen. Sie besonders lange Leiden

      Haben sehr wenige überlebt, aber wer gab den Befehl dazu.
      Stalin nicht. Die Deutschen haben doch Archive oder.
      Das ist ein Kriegsverbrechen. Das hatte doch schön längs öffentliche gemacht werden müssen.
      Wo ist das Massengrab? Wo würde ich mir einen Bagger ausleihen? London .
      Da müssen die Deutschen ja auch von dem Kriegsverbrechen gewusst haben , sind wieder viele von der SS wieder in die Regierung gekommen . Stalin wusste von der Sauerei , konnte aber nichts machen , sein Land war ja verwüstet.

      Die Journalistin Frau Weber musste sogar Klage einreichen, um unterlagen zu bekommen. Ist noch gar nicht lange hin ,da haben die Unterlagen aus Archiv in eine Stiftung geschafft. Das ist doch illigal . Dann noch frech gesagt, sie bekommt die Unterlagen nicht. Die Regierung muss ja noch eine Menge illegaler Sachen in der Schublade haben.
      Ich schaue gerade ins Internet nach Rheinwiesenlager.
      Siehe da , die schmutzfinken haben ihr lebel dran gemacht.
      Denen fällt auch nichts neues ein ( Nazi, Querdenker)

      Die Schweine erkennt man am Gang
      Was haben die bloß mit den mindestens 1 Millionen Toten Soldaten gemacht . Entweder Massengrab Rheinwiesen . Keiner würde die Kirmes dort einen Massengrab aufbauen.

      Mal schauen . Da dran hängt wohl eine große sauerrei.

  10. Dass CDU-Merz sich jeden Tag an die Ampel, insbesondere die Grünen heranschleimt, ist ja nichts Neues. Er passt ja auch bestens dahin.

    Ich weiß nicht, wie das deutsche Volk bzw. eine Mehrheit dazu steht. Falls die Mehrheit diesen widerlichen rassistischen Akt begrüßt, zeigt sie nur, dass sie seit ’45 nichts dazugelernt hat. Tausende Gespräche oder nur Situationen des Hinhörens haben mich aber schon längst zu dieser Erkenntnis gebracht. Da kann man Politiker und die unermüdliche Arbeit der Propaganda verantwortlich machen, letztlich hat doch jeder ein eigenes Ich/Gewissen, das er/sie befragen kann. Dies ist bei einem großen Teil der Menschen offenbar verkümmert. Einige denken an irgendeinen großen „Reinigungsprozess“, an den ich nicht recht glauben kann. Gehen wir also den Weg allen Fleisches! Cooperator?

      1. @Wuschel

        Das ist Korinthenkackerei. Ich bin Hesse und als solcher fühle ich mich als Deutscher und zum deutschen Volk gehörig! ich vertrete deutsche Mentalität, Sprache und Abstammung als zu den deutschen Stämmen gehörig.
        Kurz: ich bin Teil des Deutschen Volkes und die Meinung deiner „Grünen“ (Faschisten) ist mir sowas von scheißegal!

  11. Es scheint, dass man wieder beabsichtigt Internierungslager einzuführen.

    „Der lettische Präsident Egils Levits hat dazu aufgerufen, die russischsprachige Bevölkerung seines Landes, die die antirussische Politik Rigas nicht unterstützt, „auszusortieren“. Dies berichtet das vereinigte Radio- und Fernsehnachrichtenportal der Republik lsm.lv.“ (News von RT-Deutsch, heute, 11.51).

  12. Der Aufforderung an die Deutschen: “Kauft nicht bei Juden” ist die Aufforderung der Angelsachsen vorausgegangen, welche die Bevoelkerung darauf einstimmten: “Kauft nicht bei Deutschen!” Warum dieser Fakt immer unterdrueckt wird bleibt sicher ein Geheimnis derjenigen die diesen wichtigen Aufruf nicht auf dem Guthabenkonto der Deutschen sehen wollen und ist astreine Alliiertenpropaganda. Ohne “Kauft nicht bei Deutschen!” haette es “Kauft nicht bei Juden!” wohl niemals gegeben. Also sollte man “Kauft nicht bei Deutschen!” als Grundlage fuer „Wehret den Anfängen!“ anfuehren, was aber bedeutet, dass man die zionistischen Drahtzieher zumindest des WKII naeher betrachten muss. Und dazu sind wohl die meisten Bunderepublikaner (da keine Deutschen) zu feige.
    Die Aufforderung “Kauft nicht bei Russen!” etc.pp. geht nun wieder von der selben Clique aus wie damals und ist eine Folgeerscheinung dessen, dass ein Zionist in einer Zionistenmetropole um Hilfe schrie, worauf alle Glaubensgenossen der sog. “freien Welt” quasi die “Demokraten” diesem Hilferuf folgten und alle nach Kiev pilgerten um Geld, Waffen und moralische Unterstuetzung abzuliefern. Im Zuge dessen wird der Spinner in Kiev mit Propagandareden versorgt und die demokratischen Think Tanks entwickeln solche Spielchen wie “Kauft nicht beim Russen!” etc.pp. Man kann ruhig die russischen Interessen vertreten, man darf dabei aber nicht der Versuchung erliegen das eigene Volk noch tiefer in den Boden zu stampfen.
    Putin kann ja mal die Notizen und Buecher Stalins (die er in seinem Buero aufbewahrt) veroeffentlichen, womit allen westlichen Bluthunden der selben Rasse sicher ein fuer allemal das Maul gestopft wuerde.

        1. @Wuschel
          WELCHE Wahrheit soll das genau sein?

          Dass die Deutschen damals schon zu dämlich waren, selber zu denken & zu handeln? Dass die Deutschen schon damals nicht in der Lage waren Recht&Unrecht zu unterscheiden?

          Meine Güte, da sind ja Tiere intelligenter!

          1. @GMT

            Mein Opa hat sich in den Alpen versteckt, er war Steuerberater für alles so anfiel. Viele kleine Geschäfte.

            Was meinen Sie den, wenn er erwischt worden wäre , glauben sie er hätte einen Orden beikommen. Bei meinen Opa hat die Propaganda nicht gefruchtet.

            Tuberkulose hat er nach dem Krieg geschwenkt bekommen, besser als der Strick oder genickschuß.
            War bestimmt kalt im Allgäu.

            Meine Oma war Herzens gut.
            In der Schule kamen die Natzis zum Vorschein, ICH habe den rohrstock noch kennenlernen dürfen.

            Trotzdem bin ich mit Freunden in die Turnhalle eingebrochen , um Trampolin springen zu können . Hausmeister hat uns erwischt nach 2 Stunden. Werde natürlich Meldung gemacht an den rohrstock.

            Ich heiße ja nicht Bearbock .

            Hab auch mal ein Schild an der Schule angebracht, nicht Klimawahn, da Stand drauf : Schule wegen Krankheit geschlossen , so konnte ich meine blauen Flecken auszukurieren. Wurde nie von den Nazis dafür belangt.

            Die Verjährung müsste ja eingetreten sein. Da aber jetzt neue Ermächtungsgesetze gibt , könnte es ein schweres verbrechen gewesen sein . Man weiß nie , was aus dem Führungsbunker beschlossen wird.

            Hat denn ganz klein von zuhause als Steuerberater in einer 2 Zimmer Wohnung gearbeitet. Meine Tante hat ab und zu als Aushilfe gearbeitet.

            Ich habe nie als Steuerberater gearbeitet, trotzdem etwas dazu gelernt. Weil ich neugierig im positiven war . Mit 14 Jahren konnte ich perfekt Auto
            Und Traktor fahren. Moped sowieso. War aber nie Bauer, zum Kühe melken mit er Hand recht es auch heute noch.

    1. @Wuschel

      Ich verstehe diese „Rausrederei“ einfach nicht!
      Wenn das von den Angelsachsen kam, wieso waren die Deutsche gezwungen, dass mit den Juden & jetzt mit den Russen zu tun?

      Lassen Sie sich auch von jedem Dahergelaufenen einreden, wen Sie zu hassen haben?
      Irgendwann im Leben sollte man doch in der Lage sein, seine ganz eigenen Entscheidungen zu treffen!

      Oder ist das schon das Alibi für die nächste Kapitulation?

        1. @Wuschel
          NEE, das hilft gar nicht!

          Sie verstehen leider nicht, dass es völlig uninteressant ist, ob die Angelsachsen Aufrufe gegen Deutsche gestartet haben – die Deutschen dann im „Gegenzug😳“ Aufrufe gegen Juden starteten ?

          Warum haben die Deutschen den keine Aufrufe gegen die Angelsachsen verfügt – waren die denen nicht „Opfertauglich“ genug oder hatten die Deutschen da die Hosen voll?

          Überlegen Sie doch einfach mal logisch….

          1. @GMT
            Einerseits völlig richtig. Andererseits, wenn man sich überlegt, wer die Angelsachsen mit seinem Bankensystem immer finanziert (und beherrscht!) hat ist die damalige deutsche Reaktion auf „Kauft nicht bei Deutschen“ schon verständlich. Sie wussten, wem sie das wirklich zu verdanken haben. 😀

            Hitler war am Anfang noch so schlau, sich nicht mit allen gleichzeitig anzulegen, was er dann schnell abgelegt hat, aber da war ein „Kauft nicht bei Amerikanern“ gar nicht mehr nötig (waren eh keine mehr da).

        2. @Wuschel

          Mal aus dem von ihnen verlinkten Artikel zitiert:
          „Ab dem Frühling 1933 waren im Straßenbild Palästinas mehr und mehr Plakate gegen den Kauf deutscher Produkte zu sehen.
          Jüdische Organisationen wandten sich mit diesen Plakaten an die Öffentlichkeit und riefen zum Boykott deutscher Waren auf, mit dem Ziel, damit der deutschen Wirtschaft und letztlich den kurz davor zur Macht gelangten Nazis zu schaden.

          *******Dieser Boykott erfolgte ALS REAKTION auf die Boykottierung jüdischer Geschäfte und Firmen im Deutschen Reich am 1. April 1933.******

          Jüdische Organisationen in verschiedenen Ländern riefen darauf zum Verzicht auf den Erwerb deutscher Produkte weltweit und auch in Palästina auf. Der Boykott in Palästina selbst konnte natürlich die deutsche Wirtschaft nicht wirklich beeinträchtigen, doch das gemeinsame Vorgehen jüdischer Organisationen in mehreren Staaten, vor allem aber in den USA, zeigte durchaus Ergebnisse. Dennoch konnte damit die NS-Politik gegen Juden nicht grundsätzlich geändert werden.​“

          1. @gmt
            Richtig, aber
            warum mit diesem Wuschel argumentieren, der ernsthaft behauptet, es habe ab 1933 im Deutschen Reich keinen Terror gegen Juden gegeben. Das ist ein obsessiver Judenschnüffler,
            der alles daran setzt, seinen Wahnsinn hier unterzubringen.

            1. @routard

              Da mögen Sie Recht haben…aber schweigen oder Toleranz zu üben führt eventuell wieder dorthin – wir erleben doch gerade, wie es läuft wenn man nur tolerant ist & jeden schwafeln lässt…

              Ich erwarte gar nicht, dass er versteht – aber wenn wir es alle nur schweigend vorüberziehen lassen – bleibt es bei ausreichend anderen einfach so hängen….

    2. @Wuschel

      „Ohne “Kauft nicht bei Deutschen!” haette es “Kauft nicht bei Juden!” wohl niemals gegeben. Also sollte man “Kauft nicht bei Deutschen!” als Grundlage fuer „Wehret den Anfängen!“ anfuehren, was aber bedeutet, dass man die zionistischen Drahtzieher zumindest des WKII naeher betrachten muss. …“

      Heute heißt es „Kauft nicht bei Russen und Chinesen“ und danach? Keiner kauft bei keinem? Das ist das Problem, das ich mit „Wehret den Anfängen!“ habe. Wir sind längst mittendrin (die Anfänge wären spätestens in den 90ern gewesen!)-

  13. Wuschel, danke, daß Sie das Thema „Die Russen verhalten sich auch böse gegenüber dem deutschen Volk weil sie die Lügen der Vergangenheit nicht aufklären“ (Kurzfassung) ansprechen. Das gibt mir die Möglichkeit, dazu was zu schreiben:

    Russland konnte in den vergangenen dreißig Jahren nur wieder stark werden weil es seine Selbstheilungskräfte aktiviert hat. Konkret heißt das, daß eine innere Aussöhnung stattgefunden hat. Die Russen haben es geschafft, die konstruktiven Elemente ihrer ganzen bisherigen Geschichte, inklusive des Stalinismus, zu einem heilen, positiven Ganzen zusammen zu bringen.
    Nur deshalb war es möglich, daß der größte Teil des russischen Volkes (Ausnahmen gibt es immer) seine Identität und seine Werte nicht vergessen hat und nur mit dieser Identität und diesen Werten kann es den massiven Verlockungen und Drohungen der Globalisten widerstehen, einig und stark bleiben.

    Die Situation ist für Deutsche natürlich viel schwieriger, wie ich grade Ihnen ja nicht erläutern muß.

    Es bleibt aber darauf hinzuweisen, daß sich nichts zum Positiven verändern würde, wenn die russische Regierung jetzt ihre Haltung ändern würde: Kein globalistisch Indoktrinierter hier oder anderswo in der Welt würde dadurch seinen Glauben an globalistische Narrative verlieren (m. E. träfe eher das Gegenteil ein) und die erreichte Einheit der Russen würde erheblich geschwächt (was wiederum den Globalisten nutzen würde).

    Von daher betrachte ich die erfolgte Selbstheilung des russischen Volkes als Vorbild, statt an ihr herumkratzen zu wollen.
    Darüber hinaus ist Russland das m. E. einzige Land, wo wirkliche Werte, die unseren kulturell ähnlich sind, noch erhalten (und wieder auferstanden!) sind und das die (auch geistig-spirituelle) Kraft hat, sie durch ihr wirksames Vorbild auch wieder über seine Grenzen hinaus zu verbreiten.

    Retten müssen wir Deutsche uns natürlich selbst. Ganz alleine gegen die Globalisten sind unsere Chancen dafür aber verschwindend gering.
    Daher stehe ich, auch und grade als Patriot, mit ganzem Herzen hinter dem russischen Volk und seiner Regierung.

    1. @Blue Angel . „Daher stehe ich, auch und grade als Patriot, mit ganzem Herzen hinter dem russischen Volk und seiner Regierung.“ Das kann man gerne tun und laeuft meiner Einstellung zu Russland nicht zuwider zumal ich lange Jahre in Moskau, Kemerovo und Novosibirsk gelebt und gearbeitet habe. Ob die angedeuteten Veroeffentlichungen der Stalin-Werke das Deutsche Reich voellig ungeschoren liessen, wage ich stark zu bezweifeln. In jedem Fall aber wuerden diejenigen stark die Augen verdrehen die alle Kriege anzettelten. Wie heisst es: Wer die Vergangenheit nicht kennt kann die Zukunft nicht gestalten.

      1. Wuschel, im großen Ganzen stimme ich Ihnen zu. Realistisch betrachtet schätze ich die aktuelle Situation aber eher so ein: Wer die Vergangenheit über die Zukunft stellt, verliert seine dadurch höchstwahrscheinlich.

  14. „Die ukrainische Regierung fordert vom Westen sogar, alle russischen Staatsbürger, die in Ländern des Westens leben, nach Russland zu deportieren.“

    Weiß jemand eine Quelle hierzu? Danke.

      1. Was für eine schlaue Antwort. Ich suchte konkret sowas bei Google:

        Ukrainian government demands deportation
        ukraine deportation russians from west

        Und mit meiner Suchstrategie fand ich nichts Relevantes. Schlaue Menschen wie oTTo, was ist Eure Strategie?

      1. @oTTo
        einfach mal so ein BISSCHEN zuvorkommend zu sein und aus Freundlichkeit seine Quelle zu nennen kommt auch jemandem wie dir nicht in den Sinn, gelle?!
        nicht immer spuckt Google das aus, was man sucht und selbst wenn:
        welchen zacken hätte es aus deiner Krone gebrochen, einfach die Quelle zu posten?
        Wäre schneller gegangen, als zwei Kommentare darüber zu verfassen.
        Und da wundert sich der geneigte Leser, warum wir einfach nicht in der Lage sind, GEMEINSAM zu handeln…
        Traurig, traurig………

      2. oTTo, ich nehme stark an, Du bist Teil des Niveau-Feuerwerks, das uns Covid hier beschert hat. Kannst Du nicht mal die Tür schließen? Leise und von außen?
        Ich habe Thomas‘ Abweichung von seiner Kernkompetenz immer kritisiert.

    1. Ich hätte da einen Vorschlag, mit wem man beginnen könnte. Der und seinesgleichen halten sich bevorzugt in den baltischen Ländern/Polen auf.

      (x)https://www.deutschlandfunk.de/wolkow-russischer-oppositioneller-100.html

      „Wolkow geht aber davon aus, dass ein Ende des Kriegs auch das Ende des Putin-Regimes bedeuten wird.“

  15. Röper, Sie wechseln immer mehr ins Propagandafach, und leider sind Sie begabt.

    Nach den armen Chinesen, die die böse USA angeblich ausrotten will ohne JEDES stichhaltige Argument, nun also die grenzuüberschreitende Bewegungsfreiheit als Menschenrecht und das Verbot als Kennzeichen von Nazismus.

    In Europa gibt es viele Anzeichen für aufgekommenden Nazismus, aber ein reines Einreiseverbot ist das Recht eines jeden Landes – auch von Russland.

    2015 haben wir das Gegenteil erlebt. Auch, dass es nicht sonderlich klug ist, wenn ein unfähiges Land mit morschen Strukturen sich dran macht, die Gäste an ihren Schlendrian zu gewöhnen.

    Dazu kommt, dass in Deutschland massenhaft Ukrainer gepimpt und verwöhnt werden. Es war schon eine geile Idee, PKK hier mit konservativen Türken zu konfrontieren. Sicher auch super, den ukrainischen Krieg hier auszutragen?

    Nein, die BRD ist am Ende. Warum sollte ein sterbender noch Besucher empfangen?

    Also drehen SIE die schrille Tonspur mal zurück und beglückwünschen Sie jeden Russen, der nicht hier leben muss.

    1. Oh Mann, dem ukrainischen NATO-Faschisten ist wieder langweilig…
      Also wenn du diesen Mist schreibst weil dich jemand bezahlt, ist das zwar widerlich, wäre aber nachvollziehbar. Wenn du diesen Dünnkümmel aber tatsächlich ernst meinst, solltest du dich in Behandlung begeben.

    2. Es ist Rassismus, egal ob legal oder illegal.
      Deine Beschwichtigungsversuche sind ekelerregend.

      Abgesehen davon ist es ganz und gar nicht legal und keiner kann ohne guten Grund einer ganzen Bevölkerung die Einreise verweigern, da kannst du noch so dahinschwurbeln, es ändert nichts an der Tatsache.

      Auf den Blödsinn von wegen sterbende, die keinen Besuch mehr brauchen gehe ich gar nicht erst ein, den Quark glaubst du doch selber nicht.

      1. Na ja, sagen Sie das mal dem seinerzeitgen US-Präsidenten

        Ab dem 27. Januar 2018 durften Bürger aus sieben islamischen Ländern mit sofortiger Wirkung nicht mehr in die USA einreisen. Das galt selbst für Greencardinhaber. Das ist inzwischen zwar wieder aufgehoben, hat jedoch damals zu chaotischen Zuständen und natürlich viel menschlichem Leid geführt.

    3. Es gibt (nach Schätzung) über 8 Mio Russen in der EU. Das sind teils Staatsbürger der EU, z.B. Rußlanddeutsche, teils haben sie einen dauerhaften Aufenthaltsstatus, teils sind es die „Nichtarier“ der baltischen Länder ohne Bürgerrechte.

      Nach dem Grundgesetz gibt es Rechte, die nur Staatsbürgern zustehen und solche, die allen Menschen hier zustehen. Zu denen gehört der Schutz der Familie. Der Staat ist gehalten, angemessene Regeln für gegenseitige Familienbesuche vorzusehen. Aber auch für touristische Reisen, denn so etwas ist ohne Gegenseitigkeit auf Dauer nicht zu haben.

      Die Wirtschaftsbeziehungen mit Rußland und letztlich dem ganzen EAWU-Markt (183 Mio) leiden schon stark unter den Sanktionen. Jede weitere Selbstisolation der EU, besonders Sperrung von Geschäftsvisa, zerstört das, was noch nicht kaputt ist.

      Aber auch wir sind inzwischen weitgehend abgeschottet und eingesperrt. Es wurden sämtliche internationale Zugverbindungen eingestellt, die über den Bereich EU und Assoziierte hinausgehen. Nur über die Türkei kommt man irgendwie noch durch, und von dort über Georgien und Aserbeidschan nach Petersburg. Auch Flugreisen sind oft nur noch über die Türkei möglich.

      1. Eigentlich ist das mit den Einreiseverboten logisch. Wir fahren ja im Moment die volle Exportblockade. Tourismus ist im Prinzip Export, nur statt der Ware zum Kunden wird der Kunde zur Ware Transportiert. Teilweise wird auch noch Zoll umgangen (etwa bei konsumierten Lebensmitteln).

        Wenn wir den Russen Parmaschinken vorenthalten wollen, dürfen die eben auch nicht nach Italien reisen. Sonst könnten die den ja auch dort essen…

        Absolut irre, aber unserer Kolonialherren wollen es offenbar so.

        1. Die italienische Küche ist schauderhaft und grauenvoll, wer will sich so einen Fraß antun? In Vor-EU-Zeiten hatte sie aber durchaus ihren Ruf. In Argentinien gibt es 25 Mio Italiener. Dort werden Lebensmittel und Delikatessen noch in echter italienischer Qualität hergestellt und nach Rußland exportiert.

    4. @some1

      „Nach den armen Chinesen, die die böse USA angeblich ausrotten will ohne JEDES stichhaltige Argument, nun also die grenzuüberschreitende Bewegungsfreiheit als Menschenrecht und das Verbot als Kennzeichen von Nazismus.“

      Wenn das Verbot ethnisch begründet wird ist es zweifellos ein Zeichen von Nazitum in Europa ja. Ein stichhaltiger Grund für ein Einreiseverbot ist eigentlich nur, wenn man sich vor Kriminellen (auch z.B. vor Wirtschaftskriminellen!) schützen will, alles andere ist Rassismus pur.

      Intellektuell enttäuschend und sehr oberflächlich dein Kommentar.

      1. Man sollte aber schon darauf hinweisen, dass dieses Einreiseverbot lange nicht von allen EU Staaten unterstützt wird. Selbst Borrell hat sich dagegen ausgesprochen.
        Es ist also werst einmal in der Diskussion … angestossen wie üblich von den bekanntesten russophoben Politikern 3B und Polen. Erwähnenswert, dass dies die dier Staaten mit dem direktesten Einfluß von Großbritannien sind…

        1. @hector2
          Denken Sie an Junkers Aussage: “ Wir machen erst mal etwas, wenn es nicht allzu große Empörung gibt oder keiner das bemerkt, machen wir weiter bis es kein Zurück mehr gibt“

          Als Zitat eingesetzt aber nur sinngemäß formuliert!

        2. Ja, insbesondere die Polen und Balten sind in ihrer antirussischen Hysterie allmählich kaum noch ernst zu nehmen. Die glauben alle noch eine Rechnung mit Russland offen zu haben, obwohl sie es skurillerweise den für sie bitterbösen Russkies zu verdanken haben, das sie heute nicht unter Nazi-Herrschaft leben müssen. Ich denke ohne Russland würden diese 4 Staaten seit vielen Jahrzehnten nicht mehr existieren 😀

          1. @Aktakul „in ihrer antirussischen Hysterie allmählich kaum noch ernst zu nehmen“

            Insbesondere die polnische Politik grenzt an krankhafte Wahnerscheinungen. Das geht schon mindestens hundert Jahre so und ist leider bitterernst zu nehmen. Habe grad Stefan Scheil: Polens Zwischenkrieg gelesen. IMMER wieder die gleichen selbstmörderischen Hirngespinste bezüglich USA / GB. Ein Kabarettist würde verzweifeln.

  16. Jetzt müssen wir uns alle ganz ganz arg, aber wirklich ganz echt voll empören! Also das geht ja mal gar nicht (so wie das berühmte „Ausspionieren unter Freunden, das geht gar nicht“).

    Sorry, aber wie naiv seit ihr eigentlich alle?

    Das ist der erst der Anfang. Wir haben doch schon bei Corona gesehen, wohin das führen wird. Dem Westen wird immer klarer, dass sie den Krieg nicht nur haushoch verlieren, sondern dass sie langsam aber sicher die restliche nicht-westliche Welt verlieren. Deshalb fangen sie an, wie wild um sich zu schlagen. Gelbe Sterne für Russen, die noch nicht des Landes verwiesen werden, Inhaftierungen in Konzentrationslager für Russen (das Vergasen von Russen ist noch mit einer gewissen Hemmschwelle behaftet, wird sich aber in nächster Zeit legen). Liz Truss hat gestern verkündet, dass sie selbstverständlich bereit ist, auf Atomwaffen zurückzugreifen.

    LEUTE, WACHT ENDLICH AUF!!!
    Der Westen ist vollständig dem Untergang geweiht. Und deshalb ist jedes Mittel recht, den Feind zu schwächen, auch wenn’s am Ausgang nichts ändern wird. Habt ihr schon vergessen, was die Briten angezettelt haben, um ihr Empire zu erhalten? Bspw. WKI. Hat zwar nichts genützt, aber schön viel Schaden angerichtet. Und genau so wird’s auch diesmal ablaufen.

    Wer sich also drüber empört dass die EU über ein Einreiseverbot für Russen diskutiert, sollte sich für weitere Eskalationen bereit machen.

    1. @oTTo

      „LEUTE, WACHT ENDLICH AUF!!!“

      Ich denke das sind die meisten, die hier in diesem Forum schreiben (Ausnahmen bestätigen die Regel). In den Foren, in denen das wirklich nötig wäre (z.B. Spiegel), würdest du für solche Sätze sofort gesperrt werden.

  17. — Asia Briefing, Op-Ed Commentary by Chris Devonshire-Ellis – August 15th, 2022:

    „Die Europäische Union hat im Zuge des Ukraine-Konflikts ein Einreiseverbot für alle russischen Staatsangehörigen in die EU diskutiert … Zelensky sagte: „Die Russen sollten in ihrer eigenen Welt leben, bis sie ihre Philosophie ändern“. Der EU-Mitgliedstaat Estland hat bereits ein Einreiseverbot für russische Staatsangehörige verhängt, selbst wenn diese bereits ein von Estland ausgestelltes Schengen-Visum besitzen, während Lettland Russland gerade als „terroristischen“ Staat bezeichnet hat und sich dem Verbot angeschlossen hat. Der litauische Außenminister, der kämpferische Gabrielus Landsbergis, hat ebenfalls erklärt, er wolle Russen die Einreise ins Land verbieten, auch jenen, die gegen den Krieg in der Ukraine sind, da sie in Russland bleiben sollten, „um Veränderungen zu bewirken“. In Litauen leben etwa 176.000 Russen.

    Mit 320.000 ethnischen Russen, die in Estland leben, und weiteren 400.000 in Lettland ist die Situation für die Millionen von Familienmitgliedern, zu denen sie Beziehungen unterhalten, äußerst problematisch. Zelensky ist sogar noch einen Schritt weiter gegangen und hat alle ethnischen Russen – einschließlich der in der Ukraine geborenen – aufgefordert, das Land zu verlassen. Seine Unterdrückung der ethnischen Russen im Donbass ist schließlich mit ein Grund für den Beginn des Konflikts mit Russland. …

    Wirtschaft und humanitäre Hilfe
    Neben den 880.000 Russen, die in Estland, Lettland und Litauen leben, sind weitere 5,5 Millionen anderswo in der EU ansässig. Es ist nicht unvernünftig anzunehmen, dass sie Familie, Freunde und andere Beziehungen in Russland haben … Wenn man ihnen die Wiedereinreise aus Russland verbietet, wenn sie ausreisen, hat das Auswirkungen auf alle. …

    Moralischer Rassismus
    Ein solches Verbot impliziert, dass alle 145 Millionen Russen individuell und kollektiv für die Situation in der Ukraine verantwortlich sind und bestraft werden sollten. Der Konflikt hat in der Tat viele Väter, nicht zuletzt die Positionen der NATO, der Vereinigten Staaten, der Ukraine und der EU, auf die der normale russische Bürger keinen Einfluss hat. Er verstößt auch gegen den grundlegenden Rechtsgrundsatz „unschuldig, bis die Schuld bewiesen ist“ und stellt eine alarmierende neue Variante von „schuldig durch ethnische Zugehörigkeit“ dar. Das grenzt schon sehr an Rassismus.

    Ein eingeführter Präzedenzfall
    Am besorgniserregendsten ist wohl die Tatsache, dass eine solche Verordnung, wenn sie denn eingeführt wird, das Entstehen von Varianten dieser Art ermöglicht, da ein Präzedenzfall geschaffen wird. Heute sind es die Russen, denen die Einreise in die EU verwehrt wird.
    Ein teilweises Verbot – sowohl durch die Verweigerung oder ständige Verzögerung der Erteilung von Aufenthaltsgenehmigungen für britische Staatsangehörige als auch des Zugangs zur EU – besteht seit dem Brexit (Brüssel leugnet dies, aber es ist der Fall). Der Fall der 35.000 Briten in Portugal zeigt, dass die Brüsseler Eurokraten zunehmend versuchen, die Türen zu schließen. …

    Was kommt als nächstes?

    Die EU ächtet Chinesen
    Ist die umstrittene Behandlung der Uiguren in Xinjiang ein Grund für ein Reiseverbot für chinesische Staatsangehörige?

    Die EU ächtet Muslime
    Der Türkei wurde der Beitritt verweigert.

    Die EU ächtet Juden
    Natürlich ist das schon einmal passiert. Der Punkt ist, dass angesichts der Tatsache, dass die EU im Allgemeinen immer weiter nach rechts rückt, ein Verbot für ethnische Russen ein weiterer Schritt auf dem Weg zu einem Punkt ist, an den Europa niemals zurückkehren sollte. …“

    The EU Proposal To Ban Russians From Having Schengen Visas Isn’t The Problem. It’s What It Implies For The Future
    https://www.asiabriefing.com/news/2022/08/the-eu-proposal-to-ban-russians-from-having-schengen-visas-isnt-the-problem-its-what-it-implies-for-the-future/

    1. @John Magufuli

      Putin hat seinen verfolgten Landsleuten gerade Visa / politisches Asyl angeboten. Man mag ja von ihm halten, was man will, aber er denkt (wie ein erfolgreicher Verkäufer) von den Menschen / Kunden her.

  18. oTTo, sich nicht mehr über Empörendes empören zu können oder zu wollen würde völlige Abstumpfung und Selbstaufgabe bedeuten. Das wäre ein weiterer Schritt zum empathielosen „Maschinenmenschen“, zu dem die globalistischen Transhumanisten uns nur zu gerne transformieren würden.

    Übrigens haben die Briten, bzw. deren globalistische Herrscher, mit ihrer rassistischen Massenmord-Vorgehensweise nebenbei auch den größten Teil ihres Empires verloren. Dadurch wurden sie zu, war Ober-, aber auch „Pudeln“ der US-Globalisten.
    Einige, darunter wahrscheinlich Personen wie diese Truss-Dame, träumen deshalb wohl von der glorreichen Auferstehung vergangener Macht. Das können sie aber vergessen.

  19. Kleine Randbetrachtung

    Das Lustige daran ist ja , das jeglicher Widerspruch gegen Regierungsmaßnahmen automatisch als „rechtsradikal“ verortet wird. Dabei sind sie selbst es!
    Sie machen Angstkampagnen vor ihrer eigenen Gesinnung. Wir leben wieder unter einer Nazi-Herrschaft wie nach 1933. Waschechte Nazis, die behaupten Linke zu sein, während die, die wirklich ehr Linke Interessen haben von ihnen als „Nazis“ bezeichnet und regierungsamtlich gejagt werden.

    Jedenfalls hört man solche Rassistischen Sprüche seit Jahren nur von unseren Regierungen. Eine mediale Gehirnwäsche muß schon sehr gründlich sein, damit das Volk allgemein diese totale Absurdität nicht mehr wahrnimmt. Sie war es wohl auch (die Leute nehmen nicht einmal mehr die grenzenlose Dämlichkeit der Medienprogramme allgemein wahr so hypnotisiert sind sie).

    1. @Aktakul
      Randbemerkung zur Randbetrachtung: Nazi = nationale Sozialisten.
      Mir fällt zu den ukrainischen Schwerverbrechern auch kein allgemein akzeptierter Begriff ein. Vielleicht eine Neuschöpfung mit „Bandera“, welcher selbst der damaligen Waffen SS(?) zu blutrünstig erschien und deshalb zeitweise aus dem Rennen genommen wurde.

  20. John Magufuli, eine kleine Kritik hätte ich am von Ihnen eingestellten Artikel: Die Politik der EU ist nicht „rechts“ sondern globalistisch-bösartig.

    Als früher langjähriger Linker (mit immer noch vielen Sympthien für *echte*, linke Ideen) habe ich im Laufe der letzten Jahre gelernt, daß „rechts“ nichts anderes bedeutet, als „normal“, „bürgerlich“, „maßvoll“ und „pragmatisch“.
    Das heutige „Links“ wurde von den Globalisten in das Gegenteil seiner früheren Bedeutungen verdreht und *echte* Linke und ihre Ideen sind fast ausgestorben.

    Beide Begriffe sind also eigentlich bezüglich ihrer früheren Verwendungen verbrannt. Passender erscheinen mir für heutige Verhältnisse daher solche wie „Pragmatiker“ versus „Utopisten“.

    1. @Blue Angel

      „Die Politik der EU ist nicht „rechts“ sondern globalistisch-bösartig.“

      Ist das nicht das Selbe? Zur Erinnerung, die ersten Nazis aus Deutschland waren auch recht „global“ unterwegs. Von ganz Europa, über Afrika bis hin zu Russland. Außer in China (sind die heutigen Nazis komischerweise auch nicht) waren sie fast überall unterwegs, um fleißig zu „erobern“.

      Die rassistisch-faschistische Bewegung war immer eine globale (siehe auch Klaus Schwab).

    2. „In unseren Schulen, unseren Zeitungsredaktionen und sogar in den Vorstandsetagen unserer Unternehmen gibt es einen neuen, weit linken Faschismus, der absolute Loyalität fordert. Wenn Sie seine Sprache nicht sprechen, seine Rituale nicht ausführen, seine Mantras nicht rezitieren und seine Gebote nicht befolgen, dann werden Sie zensiert, verbannt, auf die schwarze Liste gesetzt, verfolgt und bestraft.“
      — Donald Trump, Mount Rushmore-Rede

      https://www.achgut.com/artikel/trumps_mount_rushmore_rede_auf_deutsch

      Ob dieser neue Faschismus nun „weit links“ oder „rechts“ ist, darüber läßt sich keine Einigkeit erzielen. Ich übersetze die Texte so, wie sie sind. Soll sich dazu jeder denken, was er will.

      1. @John Magfuli

        Linke Ideen und Rassismus sind völlig unverträglich und Faschistisch in dem Sinne, wie das Wort hier gebraucht wird.

        Linke, Kommunisten und Anarchisten kennen keine Rassen nur Menschen, die alle -unabhängig von ihrem Bankkonto – genau das Selbe Recht zu leben haben. Niemand soll bevorzugt oder benachteiligt werden wegen irgendwelchen Äußerlichkeiten: Kommunismus und die darin mündende Anarchie sind eigentlich die Totale Antithese zum Nazitum/Rassismus. Sie verhalten sich zueinander wie Materie und Antimaterie.

        Davon sind wir seit Gründung der BRD Lichtjahre entfernt. Deutschland war eigentlich nie ein wirklich „tolerantes“ Land. Etwas besser war es in der DDR, weil die nicht unter der Obhut des Nazi-Staates USA leben mussten.

    1. Aktakul, als (inzwischen) Rechter, der sich, so gut wie eben (minimal) möglich, gegen das Destruktive, und deshalb insbesondere gegen dessen Urheber und Verbreiter, stellt, sehe ich das anders.

      1. @Blue Angel

        Ich habe mit diesem Links/rechts Quatsch ehrlich gesagt nie was anfangen können. Landläufig werde ich als „Links“ wahrgenommen, aber ich war immer Libertärer/Anarchist! Und deren Flagge ist schwarz 😀

        Ich bin einfach für „Freiheit pur“ das ist alles.

    1. Das ist doch nix neues.
      Wegen ihrer Bereitschaft, Atomwaffen einzusetzen, gab doch bereits im Frühjahr im russischen Fernsehen einen Beitrag, womit Russland aufwarten kann.
      (Ich glaube) Herr Röper hatte darüber berichtet, jedoch finde ich den Artikel auf die Schnelle nicht.
      Jedenfalls sollte sich Großbritannien ganz ruhig verhalten, da nur 1 russische Atomrakete (diese trägt 12 Atomsprengköpfe) gebraucht wird, um ganz GB in eine nukleare Wüste zu verwandeln oder nur 1 Torpedo, um GB, Irland, halb Frankreich und einen Großteil der Ostküste der USA auszulöschen.
      (Der Torpedo würde eine Atomexplosion im Atlantik auslösen und der anschließende Tsunami (geschätzte Höhe 100 m) würde die Zerstörungsarbeit übernehmen.)

      Aber offenbar hat noch niemand diese Frau auf die russischen Möglichkeiten aufmerksam gemacht.

  21. „Es geht um die Bestrafung von fast 150 Millionen Menschen dafür, dass den EU-Staaten die Politik der russischen Regierung nicht gefällt.“

    Also exakt das gleiche was wir schon tun:
    – Wirtschaftssanktionen
    – Import- und Exportbeschränkungen
    – Diskriminierung von Russen in allen Bereichen (zB Krankenhäuser)
    – Raub von russischem Eigentum
    – weitere, rassistische Sanktionen

  22. Ich warte schon auf das Ausreiseverbot für Bürger innerhalb der EU. Denn lange wird keiner mehr im Einflussgebiet dieser kriminellen, menschenverachtenden, antidemokratischen Organisation leben wollen.
    Ich hoffe ja auf russisches Asyl bevor es soweit kommt.

  23. M. W. gab es schon Angebote der russischen Regierung, Dissidenten der globalistisch besetzten Länder Asyl zu gewähren.

    – Es muß aber jemand hierbleiben, um wieder die Trümmer wegzuräumen und aus den Resten was Konstruktives aufzubauen. Nur dann kann es irgendwann wieder ein Deutschland geben. Als jemand, der erst spät im Leben erkannt hat, wie wichtig das ist, ist es mir umso wichtiger.

  24. „In den Medien wird der Verein kritisiert, weil er auf Initiative von AfD-Mitgliedern gegründet wurde“

    Früher wäre so etwas auf Initiative von linken Parteien und Bewegungen passiert. Oder zumindest überparteilich vom Volk heraus.
    Heute wird so ein Verein auf Initiative einer Teils neoliberalen/neofeudalen und faschistischen Partei gegründet. Ich traue der AfD überhaupt nicht. Auch wenn da der Eine oder Andere Politiker ist, der sich um die Freundschaft zwischen Russland und Deutschland einsetzt.
    Absurde Zeiten. Aber den Verein kann man dennoch unterstützen und dafür werben, so lange die einen Hilfebedürftigen nicht in Richtung AfD locken.

    1. Die AfD ist eine handzahme Partei mit einem Profil ähnlich der früheren CDU und gelegentlich / vorsichtigen Hinweisen auf nationale Interessen, nix aufregendes. Lassen Sie sich von den Lügenmedien nicht ins Bockshorn jagen, die brauchen für ihr Spiel halt einen Gottseibeiuns wie den drögen Höcke.

    1. Zitat von Aktakul: „Ich bin einfach für „Freiheit pur“ das ist alles.“

      Dagegen ist grundsätzlich nichts einzuwenden. Problematisch wird´s da, wo die Freiheit des einen die Freiheit anderer bedroht. Da ist man dann an dem Punkt, der gesellschaftlicher Diskussionen und Kompromisse sowie darauf begründeter Regeln bedarf.

      Transatlantifa (interessanter Name), würde ich mich nochmal zum Wählen entschließen wäre die AfD die einzige Partei, die noch meine Stimme bekäme. Faschistisch (nach ursprünglicher Definition, nicht nach orwelleskem Neusprech) verhalten sich die Globalisten, nicht die AfD.

      Kartoffel, Sie fürchten sich wohl arg vor dem Schälmesser? – Ernsthaft: Wir dürfen der Angst keine Macht über unsere Gedanken, Worte und unser Leben geben.

    1. @Goerkel

      Ist gibt nie mehr was . Es muß jetzt teuer Eingekauft werden.
      Euro ist auch kaputt. Dollar auch.

      Deutschland gibt es nicht mehr lange.

      Dann viel von der Türkei .
      Andere Rohstoffe gibt es nicht mehr aus Russland direkt.

      Dann lernen sie wieder zu Handeln.
      Was sagte Churchill. Die Deutschen muß man auspressen wie eine Zitrone bis die Kerne quietschen.

      Wer die Geschichte verleugnet, hat keine Zukunft verdient.
      Ihr habt das doch alle so gewollt

      Wer hat uns verraten, nicht das erstemal

      Das war fast mit Ansage .

  25. „Was haben russische Literaten, die vor 100 oder 200 Jahren Bücher geschrieben haben, mit der Politik der heutigen russischen Regierung zu tun?“

    Na wer im Geschichtsunterricht aufgepasst hat, der kennt das doch. Hatten wir doch alles schon mal. Das mit dem gelben Stern. Krigshetze war damals auch opportun.

    Die Faschisten sind ganz schön perfide und die Dummen raffen’s nicht.

  26. À propos „Angst“, auch bezüglich eigener Familienmitglieder: Nachdem auch in unserem Land immer mehr Menschen Mut zeigen (siehe den ganz frischen Sezessions-Artikel „Herbst, Empörung, Grundsätze“), möchte ich mich nicht mehr hinter einem Pseudonym verstecken (und hoffe, Kinder und andere Verwandte werden mir die Entscheidung verzeihen).

    Ich habe ein eigenes Blog unter Klarnamen. Da geht es eigentlich um Rosen und Gartengestaltung, politische Links sind immer unterhalb der „nur“ schönen Themen zu finden:
    http://www.l-age-bleu.de

    Ja, es ist leider G**gle. Fände ich jemanden, der es im Tausch, z. B. gegen Pflanzen, mit allen Texten und Bildern in ein (in jeder Hinsicht) anderes System transformieren könnte, würde das sofort passieren (leider bin ich für anspruchsvollere Technik zu dumm).

    – Schluß mit künstlichen Trennungen, Schubladen, Teile-und-herrsche. Der Zeitpunkt für klare Positionierungen gegen die Globalisten, mit allem, was wir sind, ist gekommen. Jeder von uns kann dazu beitragen, aus dunklen Zeiten helle zu machen.

  27. Das ist nur noch furchtbar, was hier abgeht. Solches Gebaren, allen Russen pauschal die Einreise
    zu verweigern, lässt den aufkeimenden Faschismus offen seine Fratze zeigen. Ich bin deutscher,
    lebe in D. und schäme mich gegenüber Russland für den Westen und unsere Gesellschaft. Leider
    fehlt mir das Geld um nach Russland auszuwandern, schlimmer als Hier ist es dort bestimmt
    nicht, eher besser.

    1. @some1

      Nein, war es nicht. Deutschland hat Russland überfallen und ist für ca 27 millionen Tote Russen verantwortlich. Auch wenn das die allgemeine Geschichts-Klitterung vergessen machen will, es ist und bleibt Tatsache, das der barbarischste Krieg aller Zeiten von Deutschland ausgegangen ist – Tatsache.
      (kann man da eine gewisse Wut auf „alles Deutsche“ nicht zumindest ansatzweise verstehen?)

      1. Die Wehrmacht hatte sich dem Gebiet genähert und ein Teil der Wolgadeutschen war tatsächlich antisowjetisch eingestellt und auf Seiten der Deutschen. Es war noch nicht einmal „gewisse Wut“, schon gar nicht Rassismus, sondern eins dieser unschönen Dinge, die in diesem monströsen Krieg für nötig gehalten wurden.

        Typische Methode der Nazipropaganda, angebliche oder tatsächliche Missetaten, zu denen es ohne den eigenen Ostfeldzug gar nicht gekommen wäre, auf so eine verdrehte Art zu verwenden. Diese Nazipropaganda wurde nach 1945 im Westen für Zwecke des Kalten Krieges ganz ungeniert weitergesponnen.

        Mit dem Thema des Artikels hat es gar nichts zu tun, aber gegen die Russen wird eben jeder Schmutz verwendet, der sich finden läßt.

        1. Ja, die Wolgadeutschen waren damals propagandistisch so eingestellt, wie West-Deutschland heute nach 75 Jahren US-Besatzung: vollgestopft bis oben hin mit Nazi-Propaganda, die überall aus Plus Minus macht und umgekehrt.

          „…Typische Methode der Nazipropaganda, angebliche oder tatsächliche Missetaten, zu denen es ohne den eigenen Ostfeldzug gar nicht gekommen wäre, auf so eine verdrehte Art zu verwenden. …“

          War die Selbe Methode, die die Ukraine heute wieder angewendet hat (als eigentlich selbst längst kriegführendes Land sich als friedliches „Unschuldslamm“ darzustellen).

          Die Nazis haben ihren Ostfeldzug ja ursprünglich mit Polen begonnen, indem SIE SELBST einen Grenz-Zwischenfall in einer False-Flag Aktion „provozierten“. Deutsche Grenzer wurden damals in einer Nacht -und Nebel-Aktion von Gestapo Leuten erschossen und das wurde den Polen in die Schuhe geschoben.

          „Heute ab 6 Uhr wird zurückgeschossen“ war Hitlers Ansage damals. Dabei hat die ganze Zeit über nur Deutschland geschossen 😀
          (es ist immer das Selbe Muster – deshalb gibt es bei Kriegen immer nur „Unschuldslämmer“ DER ANDERE ist schuld!)

  28. Regierungen verüben Grausamkeiten, gegen eigene und fremde Leute, zumal im Krieg.

    Wenn man bei jeder dieser Verhaltensweisen ‚Nazi‘ schreit, entwertet man das, was Nazismus ausmacht: dass er nämlich keine Feinde, sondern nur ‚Ungeziefer‘ kennt.

    Eine Feindschaft kann knallhart sein, aber sie ist nicht schon deswegen Nazismus.

    Da sollte man mal drüber nachdenken …

  29. Ich weiss, dass ich nicht der einzige Schweizer bin, der den Anti-Spiegel liest… Ist jemand von den anderen daran interessiert, eine Initiative zu lancieren, die besagt, dass die Schweiz Schengen verlassen muss, falls ein Einreiseverbot für Russen verhängt wird?

  30. Stimme den meisten Kommentaren zu.

    Meine bescheidene Wahrnehmung:
    1. Die EU ist finanziell erledigt, ein finanzieller Trümmerhaufen.
    2. Nun braucht es Schuldige, die vorm eigenen Versagen ablenken; da bietet sich derzeit in 1ter Linie Russland an.

    Leute wacht auf; ich meine in dieser geplanten totalitären WEF-Diktatur unter dem Duo Schwab und Harari gilt:
    ‚Small is beautiful‘, vernetzt euch mit Gleichgesinnten; darauf vorbereitet sein, bevor‘s losgeht mit der Chip-Aktion, das heisst
    – sicherstellen, dass ich zu Nahrung gelange (Bsp Kontakte zu den Urproduzenten, evtl. eigener Gemüsegarten)
    – Generell: mutige, konstruktive Alternativen ausloten und umsetzen ist DAS GEBOT der Stunde.
    Evtl. lässt sich eine Kreisregierung zu einer alternativen neuen, eigenen Papierwährung bewegen. Wäre super.
    Usw.

    Wir nähern uns mit Riesenschritten nicht nur einem Gas- bzw Strom-Blackout, sondern dem von mir angekündigten grauenhaftesten Szenario: dem Euro-Aus!
    Dies wird das Resultat der Hyperinflation (= Staatsbankrott) sein!

    Und dann gibt es auch für die Reichen (an Euros) wahrlich nichts mehr zum Lachen! Schluss mit lustig.

  31. Oktober 2022: EU startet die PR-Aktion „Kauft nicht bei Russen“.

    9.-10. November 2022: Bundesrepublikskristallnacht – in Deutschland werden russische Geschäfte und orthodoxe Kirchen zerstört. Baerbock interpretiert das als „berechtigte und verständliche Empörung des deutschen Volkes über den feigen Meuchelmord an der Ukraine“

    10.-30. November 2022: Lauterbach verhängt Ausgangssperren und führt 1G-Regelungen ein – damit nicht auffällt, dass diese darauf abzielen, Russen vom gesellschaftlichen Leben auszuschliessen, gelten sie für alle.

    Dezember 2022: In Deutschland lebende Russen werden in „Schutzhaft“ genommen und in Auffanglager konzentriert. In „staatspolitisch wichtigen Vorhaben“ (Waffenproduktion für Selenskyj) werden Russen als Zwangsarbeiter eingesetzt. In der „Verordnung über den Einsatz des russischen Vermögens“ wird festgesetzt, dass die Russen enteignet werden und ihr Vermögen zum Kauf von Waffen für die Selenskyj eingesetzt wird.

    Januar 2023: Die Bundesregierung bekommt den Friedensnobelpreis für die „Endlösung des Russenproblems“

  32. Des Weiteren vermisse ich eine gereifte Diskussion darüber, dass Dr. Anthony Fauci per Ende 2022 das Handtuch geworfen hat als oberster ,Wächter‘ der ,Gesund‘-heit der amerik. Bevölkerung.

    Er will sich um Kopf und Kragen retten…
    Und die Mainstreampresse will dies tunlichst feigenblattmässig vertuschen, was dieser Verbrecher auf dem Kerbholz hat.

    Das wird mMn zu einer bitterbösen, nationalen Tragödie zumindest für die USA (und im Zuge derer auch für die EU) werden. Da reicht ein grosses Fussballstadion nicht aus, um all die Mitläufer anzuklagen…. Das Aufwachen hat zum Glück schon längst begonnen.

    Aber die Verbrecherbanden halten eisern an der mRNA-Injektion – ohne mit den Wimpern zu zucken – fest. Ein weltweites Verbrechen der Sonderklasse in der gesamten Geschichte der Menschheit!

  33. Ich kann Thomas nur Recht geben, was den Vergleich zu 1933 angeht. Ich werde in meinem, in Kürze erscheinenden Blog, in einem Artikel sogar noch ein Stück weiter gehen. Man kann die EU langsam in der Tat leider sehr gut mit dem dritten Reich vergleichen:

    Wir haben mit der EU ein groß europäisches Reich mit einer Reichskanzlerin und Führerin…äh Kommissionspräsidentin Panzer-Uschi von der Leyen. Damit wurde auch das nationalistische Führertum emanzipiert. Der Grün*: Innen freuchte Traum wurde wahr.

    Dann gibte s die Gauleiter…äh Staatschefs wie Macron, Scholz oder unseren Karli Nehammer. Allein das Ungarn von Orban wehrt sich noch dagegen, aber wird sicher auch bald „heim ins Reich geholt“.

    Die neuen Juden gibt es mit den Russen ja auch schon. Empfehlungen nicht bei Russen einzukaufen, Verbote für die Einreise von Russen, russische Sportler werden ausgeschlossen, und Bücher verbannt und digital verbrannt.
    Russische Vermögenswerte wurden arisiert…äh sorry, ich meinte europäisiert und amerikanisiert.

    Wieder spielt die USA eine wichtige Rolle in der Unterstützung solch eines Regimes wie in den Anfängen des Nazi-Regimes unter Hitler.

    Es bedarf wohl keines Zynismus mehr, um sich nicht auch vorzustellen, dass es in Kürze auch verboten ein wird einen russischen Ehepartner zu haben.

    Dann fehlt nur noch der Bau von eruopäischen Konzentrationslager…äh sorry „Umerziehungslager für westliche Werte“, wo man alle Russen, welche die EU nicht verlassen konnte einsperrt. Natürlich werden die nicht ermordet, denn die EU und die USA sind ja zivilisiert.
    Nein, die eingesperrten Russen werden dann zur Sicherung des Wohlstandes der EU und der USA eingesetzt. Frei nach dem Motto: „Der Wertewesten macht frei“

    Vor vielen Jahren wäre man für diese zynischen und ironischen Gedanken noch für sehr kreativ und verrückt erklärt worden.
    Heute leben wir in dieser Realsatire.

    Wie heißt es so schön: Wir leben im besten Deutschland, bester EU und besten Westen aller Zeiten.

    Gute Nacht Menschheit!

    1. Jetzt ist mir auch klar, warum so viele Grün*innen genau wie ich Vegetarier sind, obwohl ich doch sonst nichts mit denen gemeinsam habe.
      Denen geht es nicht um die Tiere. Die wollen einfach (veget)*ARIER* sein.

    2. @Thomas Rothbauer

      Warum muss es ein eigener Blog sein?
      Ich finde es unendlich traurig, dass man sich so vereinzelt statt sich zusammenzuschließen oder zumindest über „Grenzen“ zusammen zu arbeiten!
      Schließt Euch doch besser zu „Arbeitsgemeinschaften“ zusammen, deshalb verliert man nicht seine Souveränität!

      Rubikon, apolut, Nachdenkseiten – alle haben gute Leute am Start….. Einzeln seid ihr viel angreifbarer & leichter zu zerstören!

  34. ….die „Demokratische Fratze“ des „Wertewestens“, fällt mit einer Geschwindigkeit, welche vor einem Jahr, noch nicht vorstellbar war.. …die „West – Demokröten“, zeigen jetzt ihre wirkliche Gesinnung !!.. …übelster Faschismus, kommt unter der „Demokraten – Larve“ hervor.. …die Balten, als Nachfahren der „Baltischen SS – Divisionen“, natürlich vornewg.. …die brd – BlackRock – Marionette, merz, als „CDU – ler“, und „Gehobene Marionette“ der „Supranationalen Eliten“ (original Putin – Aussage), natürlich vorneweg.. ..war ein Fehler Stalins, die damaligen „USler und Briten“, nach Europa eingeladen zu haben..😎🙈

  35. Ein Einreiseverbot für Russen in die EU geht es noch erbärmlicher? Nach dem groß angekündigten Wirtschaftskrieg gegen Russland, der Russland zerstören und auf die Knie zwingen würde, bleibt jetzt im achten Sanktionspaket nichts mehr als das Einreiseverbot? Wir nähern uns dem Ende des Wahnsinns, die europäischen Mittel sind erschöpft. Und es bleibt nur zu hoffen, dass die Russen weiter an ihrer Strategie festhalten, die Situation nicht eskalieren und die EU an ihrem eigenen Gift sterben zu lassen. Lange müssen die Russen darauf nicht mehr warten.

  36. Zitat von Thomas Rothbauer: „…Wir leben im besten Deutschland, bester EU und besten Westen aller Zeiten. – Gute Nacht Menschheit!“

    Guten Morgen Menschheit!

    Wir sind viele, überall auf der Welt beginnen immer mehr Menschen, sich, die Ihren, ihr Eigenes (und damit die Menschheit in ihrer Vielfalt und ihren vielfältigen Fähigkeiten) zu verteidigen.
    Wir sind nicht die „bemitleidenswerten“, „verqueren“ „Außenseiter“, die zu sein die Globalisten uns einreden wollen. Auch wenn sich von ihnen in Ländern wie unserem, das sie viele Jahrzehnte lang mit ihren Lügen ungehindert vergiften konnten, noch eine große Zahl von Menschen brav zum Schlachthof treiben läßt: Weltweit sieht das inzwischen schon ganz anders aus.

    Und auch hier erkennen (z. B. im Vergleich zu noch vor zehn, acht oder fünf Jahren) täglich mehr, daß sie genau dorthin, zum Schlachthof, getrieben werden sollen.
    *Jeder* von uns normalen, unbedeutenden Menschen kann dazu beitragen, denen, die das immer noch nicht bemerkt haben, die Augen zu öffnen.

    Die „kritische Masse“ ist m. E. sowieso schon längst erreicht, wie man am steigenden Panikpegel der Marionetten-Politiker und -Medien sieht. Viele schauen sich nur noch nach jemandem um, der den Anfang macht.
    Den kann aber jeder von uns in seinem jeweiligen Umfeld selber machen: Die Anweisungen der Schlachthof-Treiber komplett ignorieren, Vorsorge treffen so gut man eben kann (Hegar hat dazu weiter oben Anregungen gegeben), mit anderen offen reden, wo immer sich die Gelegenheit bietet, u. v. m.

    Vor allem aber: Die eigene Angst besiegen, sich nicht mehr einschüchtern und kleinmachen lassen. Grade wir Deutschen sollten nie wieder Mitläufer sein sondern unseren Mut entwickeln, sich dem Destruktiven in den Weg zu stellen.

  37. Wehret den Anfängen! Diese Warnung, diese Aufforderung, sich gegen das aufziehende Unheil zu stellen, war 1933 begründet und ist es auch heute. Nur erscheint mir die Ursache des Übels nicht vergleichbar oder auch doch, nur eben auf verschiedenen Ebenen. Ich kann es nicht sagen, weil ich dieses Übermenschen-Denken nie verstanden habe. Die Nazis von 1933 hielten sich für die Herrenrasse und glaubten bestimmen zu können, wer Arier ist und wer eben nicht, aber sie schlossen in diese Ideologie zumindest ihr eigenes Volk mit ein. Heute haben wir wieder ein paar hundert Übermenschen, nur diesmal global, die sich gottgleich in der Position glauben, für ihre Weltherrschaft die gesamte Menschheit ausrotten zu können, also kein ideologischer Ansatz mehr, sondern nur noch Selbsterhöhung. Faschismus, Nationalismus, Kapitalismus, Sozialismus, Aktivismus, Extremismus, Totalitarismus das sind doch alles nur noch Kategorien, an denen wir uns arbeiten können, spielen doch aber im Plan dieser Parasiten nur insoweit eine Rolle, als man jedem Deppen nur seine Kategorie geben muss, in der er sich finden kann und die zu verteidigen er dann bereit ist. Aber im Übermenschen-Denken dieser Parasiten ist das alles doch ohne Relevanz und eine längst überholte Dimension, zu der sie sich längst nicht mehr zugehörig fühlen.
    Ich erinnere an das Ziel der Parasiten, die Menschen auf diesem Planeten auf 500.000 zu reduzieren und was sind deren Mittel, Putsche, Kriege, Giftspritze, Deindustrialisierung, künstlich geschaffener Hunger, Armut, Enteignung, Viren und Giftangriffe und wenn das alles nicht schnell genug tötet, wird nun auch schon mal Kannibalismus wieder ins Spiel gebracht. Völlig egal, Hauptsache wir sterben und bestenfalls indem wir uns gegenseitig töten. Die Arena ist bereitet und es braucht nicht einmal mehr Löwen.

    1. Schliesse mich Ihrer Einschätzung von Anni R.‘s Kommentar an. Sehr gut!

      Ich weiss, ich stehe mit meinen Kommentaren über die herannahende 70igste Jahrwoche ziemlich alleine da.

      At the end of the day geht es mir darum, das Ganze aus geistig-philosophischer Sicht zu besprechen. Umso eine wichtige Entscheidungsbasis zu liefern verhelfen.

      Denn ich schätze diese Verbrecher-Kohorte ähnlich wie Anni R. ein:
      gewissenlos, durchtrieben, gottlos – aber mit einer ernstzunehmenden heuchlerischen Vorgehensweise: Wölfe im Schafpelz. Immer lächelnd in die Kamera grinsend! Grauenhaft!

  38. Im Kriegsjahr 1941 besetzte Deutschland fast die gesamten baltischen Gebiete, was ihm unter anderem durch die Mithilfe zahlreicher Einheimischer, die die Wehrmacht als Befreierin von den Sowjets begrüßten, gelang. Ab 1943 wurden Esten und vor allem Letten für die Waffen-SS verpflichtet, viele davon freiwillig. 10 In Lettland (Kurland) kämpften eingeschlossene Wehrmachtsverbände noch bis zum 31. März 1945 zusammen mit lettischen Freiwilligenverbänden gegen die Rote Armee. Diese Kollaboration mit dem Dritten Reich war später einer der Gründe für die Ansiedelung der heutigen russischen Minderheiten im Baltikum
    (siehe nächster Abschnitt „Ansiedlung von Russen zur Zeit der Sowjetunion“).

    Während der deutschen Besatzung wurden fast alle Juden und Roma in den baltischen Staaten ermordet, die Polen und Russen vertrieben oder ermordet, die Estlandschweden repatriiert. Die Deutschbalten waren zu großen Teilen schon zu Beginn des Krieges auf Druck des Deutschen Reiches in die eroberten polnischen Gebiete umgesiedelt worden, nachdem ihnen die deutsche Regierung den Verlust der Volkszugehörigkeit für den Fall des Verbleibens in Estland bzw. Lettland angedroht hatte. Die meisten verbliebenen Volksdeutschen flüchteten spätestens beim erneuten Vorrücken der Roten Armee in das Deutsche Reich aus dem Baltikum. Tatsächlich waren die baltischen Staaten zum Zeitpunkt des deutschen Rückzuges ethnisch so homogen wie nie zuvor.11

    Nur einmal zur Erinnerung warum Russland deportiere und es nicht wie diese baltischen Mörder machten. Und hier sieht man auch die geistige Verwandschaft zu den damals mordenden Bandera Anhängern.

    Es wird Zeit das die Historiker ihren Beruf ernst nehmen und mit der selektiven Betrachtung des 2.WK aufhören. Adolf und seine Armee hätte nicht einmal die Hälfte der Länder überfallen können ohne diese internationalen Mittäter und ihrer Lügen heute.
    Allein dieses Opfer Geheule aus dem Baltikum erzeugt schon Brechreiz. Nur gut das man ihren Opfern nicht mehr zuhören kann, nicht wahr? Selbiges gilt für polnische Opfer, weißrussische, ukrainische, russische, deutsche Opfer jeder Art.

    Nebenbei sorgte die demokratische Staatsgründung dieser Länder dafür, das Russen bei ihnen harmlos Nichtbürger genannt werden dürfen die international als Staatenlose geführt werden und sich dann darüber aufregen das Russland diesen Menschen ihre Würde in Form des Passes zurück gibt.
    Um an den EU Futtertrog zu kommen zeigte man sich dann etwas großzügiger bei der Einbürgerung. Schon damals lies man Dinge durchgehen die eines angeblich demokratischen Staates unwürdig sind. Und wir haben die Verteidigung der EU Werte an ihren Grenzen gesehen. Rassistisch motiviertes Asylrecht. Mal war es die Hautfarbe mal der Glaube und nun ethnische Russen aus einer durch und durch rassistischen EU aussperren? Die Russen sollten Asyl beantragen, dazu haben sie laut den EU Gesetzen an jedem Ort der Welt das gesetzlich verbriefte Recht. Das erzählen uns doch immer die US gesteuerten in Form von Wolfsrudeln auftretenden NGO der Asylindustrie.

    Darüber hinaus sind die Einzelstaaten laut eigener Auskunft einer Reihe von Konventionen und Abkommen zum Schutze von Minderheiten gegen Diskriminierung beigetreten:
    – dem Internationales Übereinkommen zur Beseitigung jeder Form von Rassendiskriminierung,
    – der Europäischen Menschenrechtskonvention,
    – dem Rahmenübereinkommen zum Schutz nationaler Minderheiten
    des Europarates,
    – dem Internationalen Pakt über wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte
    („VN-Sozialpakt“) sowie
    – zahlreichen anderen Verträgen, die die Rechte ethnischer Minderheiten
    schützen.

    Gleiches tat die EU als Ganzes. Also liebe russischen Mitbürger lasst euch nicht von euren Familien trennen und klagt euer Recht ein.

  39. Warum werde ich auf dieser Site immer von selbst abgemeldet?!

    Die Russen sind die Juden von heute. Der kulturelle Völkermord ist in vollem Gange, der physische im Grunde auch schon, wenn man nur könnte, was man wollte, aber deshalb schickt man ja all die Waffen in die Ukraine, um den seit Jahrzehnten von den USA geplanten Völkermord an den Russen (und bald auch Chinesen) zu unterstützen …

    Wenn ich ein Hotel oder Restaurant hätte, würde ich als Gegengewicht ein Schild an der Türe anbringen:
    Gäste aus dem Baltikum, Polen und der Ukraine unerwünscht!
    Oder: Rabatt von 15% für Gäste aus Russland!

    1. @Nico

      „Warum werde ich auf dieser Site immer von selbst abgemeldet?!“

      Die meisten Browser haben eine Funktion, die Anmeldedaten automatisch speichert, wenn man das aktiviert oder nicht abgeschaltet hat. Also einfach mal in den Einstellungen des benutzten Internet-Browsers nachforschen.

  40. Nach dem 2. WK hat eine Elite eine Agenda verfaßt, Deutschland zu entnationalisieren. Darüber spricht man ohne Rot zu werden sogar in den Talk Shows. Aber auf der Straße spricht man darüber nicht, trotz der aggressiven Aufkleber, Plakate und Parteipolitik.

    Claudia Roth ist ja wohl das dickste Pferd im Stall der Rassisten. Das ist Himmler 2.0.
    Die ganzen Kader-Organisationen, die man gemeinhein der Linkspartei zuordnet, werden von alle Parteien unterstützt. Da tauchen im Netz schon mal Zahlungsbelege von MDBs aller Fraktionen an die Antifa auf.

    Fischer bestimmte, der Holocaust sei deutsche Identität. Sowas zu sagen, das ist ein Todesurteil.
    Die VISA-Affäre war nur der Probelauf für Merkels Grenzöffnung. Darüber wird ja auch k a c k frech gelogen. Die Pharma-Chemie-Mafia, die IG Farben, werden gedeckt, die haben die KZs privat finanziert!
    Und das Holocaustmahnmal in der Berlin, das ist unser Grabstein! Das war der angebl. konservative Helmut Kohl.
    Und dieser abartige Schily lief immer Rot an, wenn er seinen Haß gegen die Deutschen zugab. Man suche einfach mal den Laden, der die Aufkleber an den Laternenpfählen verkauft.
    Auch Schröder ist eine Rassist, und ein Faschist dazu. Er war es, der die Korruptionsmannschaft geführt hat. Bei ihm hat der antideutsche Rassismus ganz neue Dimensionen angenommen. Wie b e s c h e u e r t muß man eigentlich sein, sowas zu wählen?
    Faschisten sind an der Verschmelzung von Großkapital und Staat interessiert. Und genau daran hat Schröder, der Genosse der Bosse, getrickt. Der hat z.B. Spitzenbeamte ins Privatmanagment gesetzt unter Absprache mit der Industrie und Spitzenmanger in die Behördenstuben.
    Mit dem wäre eine Paris-Berlin-Moskau-Achse der reine Horror geworden.

    Diese Faschisten ändern sich nicht. Die haben sich nach dem Krieg ein bißchen zusammen gerissen, aber die bauen immer dasselbe Terrornetzwerk wieder auf.
    Der Rassismus gegen Russen ist nicht der Anfang, der ist das Ende der Geschichte.

  41. Von wegen Anfänge! Wir sind mittendrin. Sogar schon viel weiter; 1933 oder auch 36 gab es ja so etwas wie Aufbruch, von der eben bestimmten Teilen (rassistisch) verboten wurde zu partizipieren. Heute sind wir bereits seit 20 Jahren im Dauerkrisenmodus und es gibt Durchhalteparolen wie bei uns erst ab 1943. Der Wahn kommt eindeutig aus der Schwäche, nicht wie damals aus der Stärke.

    Ich hoffe und bin mir fast sicher, daß Rußland diesmal nicht symmetrisch antwortet und sich nicht auf das unterirdische Niveau des Westens begibt, sondern im Gegenteil (unzufriedene) Bürger des Westens mit offenen Armen empfängt. Die Visa-Regeln wurden in den letzten Jahren bereits erheblich gelockert und ausgeweitet, vor allem (aber nicht nur) für Angehörige russischer Staatsbürger Ebenso ist seit zwei Jahren die doppelte Staatsbürgerschaft möglich; hier muß freilich auch das Ursprungsland mitspielen, um sie wirklich zu bekommen.

  42. Die „Eliten“ werden sich ärgern, dass sie nicht schon früher den Faschismus eingeführt haben. Es ist ja offensichtlich absolut problemlos möglich. Die meisten Menschen glauben wirklich alles, vermutlich, weil sie es auch einfach glauben wollen. Den wenn sie zweifeln, dann bekommen sie Angst, den dann ist die Welt eine ganz andere. Ist ein bißchen wie bei Religionen. Wenn ein gläubiger Mensch da anfängt zu zweifeln, dann bekommt er Angst, weil dann gibt es ja vielleicht keinen Himmel.
    Ich bin einfach nur noch entsetzt wie dämlich die meisten Menschen sind. Und dadurch auch bösartig. Denn auch wenn sie nur weggucken und andere gewähren lassen ist das wie in alten Zeiten. Mittlerweile muss doch jeder kapiert haben, was hier läuft. Wer das nicht sieht, der hätte damals auch keine KZ’s gesehen.

    1. Ich glaube, das hätten sie nicht früher machen können – der Schritt wäre zu groß gewesen. Da wurden mehrere Zwischenschritte benötigt (Annektion der osteuropäischen Länder durch die NATO, 9/11 (Brandmarkung aller Wahrheitssuchenden als wahnsinnige Verschwörungstheoretiker), die „Terrorismusbekämpfung“ durch Freiheitsberaubung, die Bush-Angriffskriege als Testlauf für den „totalen Krieg“ gegen Russland und als Methode, die letzten Reste der Pressefreiheit abzuschaffen, die Fake-Panikdemie, damit sich alle daran gewöhnen, dass sie keine Rechte haben, …)

  43. Zustimmung, Stop Bush and Clinton.

    Auch Ihre Einschätzung, Lexact, teile ich in großen Teilen.

    Was mir aber immer wieder Schmerzen bereitet, ist die Verurteilung unserer verwirrten Landsleute als „dämlich“, „kann man vergessen“, in Bezug auf C sogar bisweilen gesteigert bis zu „macht doch nix, wenn die bald alle tot sind“.

    Für mich sind sie eher sowas wie „Verwundete“ durch den jahrzehnte-langen Dauerbeschuß des Imperiums der Lügen. Sie befinden sich einem Stockholm-Syndrom-Zustand, in einer permanenten, extremen Angstneurose, sind innerlich völlig haltlos und verzweifelt (daher rührt, ganz richtig, ihr teilweise sehr aggressives Verhalten).

    Wer versucht, die ganzen Globalisten-Narrative zu „schlucken“, dessen Gehirn muß sich in einem beängstigenden Zustand befinden: Lauter Verknotungen da, wo eigentlich Logik-Strukturen sein müßten (bildlich gesprochen). – Das ist eindeutig krank!

    Aber es sind *unsere* Kranken und Verwundeten, teilweise ja engste Angehörige und (immer noch irgendwie) liebe Freunde…Mein Gewissen weigert sich, diese Propaganda-*Opfer* (!) einfach aufzugeben, sozusagen „zum Sterben zurück zu lassen“…
    Ehrenhafte Soldaten tun das auch nicht mit verwundeten Kameraden und m. E. sollten wir uns an deren Verhalten orientieren. Nicht an der globalistischen Auffassung, daß Menschen zu „unbrauchbarem“ „Menschenmüll“ erklärt, den man einfach „wegwerfen“ kann und sollte.
    Zumal viele von diesen „Verwundeten“ sich durch freundliche Zuwendung und geduldiges Erklären von Fakten (nicht zuviel auf einmal!) wieder zum Leben/Denken aufwecken lassen.
    *Jeder* Versuch ist es m. E. wert und jeder x-te auch erfolgreich. – M. E. wird es uns auch nicht gelingen, aus den Resten hier wieder was Konstruktives aufzubauen wenn wir schon *unsere* eigenen Leute so mißachten, aufgeben und aussortieren.

Schreibe einen Kommentar