Facebook sperrt Accounts wegen ausländischer Einmischung in Wahlen

Facebook hat gemeldet, dass sich ein Staat in die Wahlen anderer Länder eingemischt hat. Aber es geht nicht um Russland, die Vorwürfe betreffen Israel.

Facebook hat unter der Überschrift „Coordinierte, nicht authentische Inhalte aus Israel gelöscht“ gemeldet, dass es auf eine systematische Einmischung in die Wahlen anderer Länder gestoßen ist. Gemäß der Meldung von Facebook geht es um Einmischungen aus Israel in Länder wie Nigeria, Senegal, Togo, Angola, Niger und Tunesien und um Aktivitäten in Lateinamerika und Südostasien. Diese Aktivitäten konnte Facebook zu der israelischen Archimedes Group zurückverfolgen. Die Archimedes Group wirbt auf ihrer Website mit dem Slogan „Siegreiche Kampagnen weltweit“. Allerdings gibt es auf der Seite ansonsten keinerlei Informationen, nicht einmal die Möglichkeit einer Kontaktaufnahme.

Facebook hat 65 Facebook Accounts, 161 Seiten, 23 Gruppen, 12 Veranstaltungen und vier Instagram Accounts gelöscht, die insgesamt fast drei Millionen Follower hatten. Brisant: Zwischen Ende 2012 und April 2019 sind über diese Accounts insgesamt über 800.000 Dollar für Anzeigen auf Facebook ausgegeben worden. Hier dürfte es sich also um eine recht finanzstarke Organisation handeln.

Die Washington Post will herausgefunden haben, dass der Chef der Archimedes Group ein gewisser Elinadav Heymann ist. Heymann ist dem Bericht zufolge auch als Experte für die schweizerische Beratungs-Firma negotiations.ch tätig. Denen scheint das nun peinlich zu sein und sie haben seinen Eintrag gelöscht. Auch RT-Deutsch hat darüber berichtet und dort kann man noch einen Screenshot aus dem Internet-Cache mit dem Eintrag sehen, der nun gelöscht wurde.

Eintrag zu Elinadav Heynann bei negotiations.ch vor und nach der Facebook-Meldung

Dort konnte man lesen, dass Heymann aktuell CEO der Archimedes Group ist, vorher Direktor der einflussreichen pro-israelischen Lobbyorganisation European Friends of Israel beim EU-Parlament und davor auch Sprecher der Knesset und israelischer Geheimdienstoffizier war. Aus diesen Informationen muss man schließen, dass die Archimedes Group eng mit den Staat Israel verbandelt ist und wahrscheinlich mehr oder weniger von israelischen Geheimdiensten gelenkt wird. Und so erklärt sich auch die Liste der Länder, in denen die Archimedes Group über Facebook aktiv gewesen ist, denn in all diesen Ländern hat Israel durchaus vitale Interessen. Es geht dabei nicht nur wirtschaftliche Interessen wie Absatzmärkte und Rohstoffe, es geht auch um Geopolitik, denn die Stimmen solch kleiner und armer Länder bei der UNO sind „billiger“ zu kaufen, als die Stimmen reicherer Länder. Daher das Interesse Israels daran, wer in diesen Ländern regiert: Es geht um Stimmen in der UN und politischen Einfluss.

Nachdem die deutschen Medien jede Falschmeldung über die angebliche und inzwischen widerlegte russische Einmischung in Wahlen anderer Länder breitgetreten haben, ist es um diese Meldung über israelische Einmischung in Wahlen erstaunlich still im deutschen Blätterwald. Dabei zeigt diese Meldung ein weiteres Mal, wie unsinnig die Geschichten um die russische Wahleinmischung sind: In den USA soll sich Russland mit Facebook-Anzeigen für 100.000 Dollar in die Wahl eingemischt haben. Und die USA sind ein großes und reiches Land. Um aber Wahlen in der dritten Welt zu beeinflussen, bräuchte man viel weniger Geld. Aber laut Facebook hat die Archimedes Group dafür über 800.000 Dollar ausgegeben.

Bei solchen Zahlen könnte der deutsche Leser ja nachdenklich werden, daher werden wir diese Zahlen in den deutschen Medien sicher nicht in einem Bericht finden.

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

Schreibe einen Kommentar