Der große Liberale? Wofür Navalny wirklich steht

Ich werde immer wieder gefragt, ob Navalny tatsächlich ein Nationalist und Rassist ist. Dazu könnte man Bücher schreiben, aber ein Video von Navalny zeigt das besser auf, als lange Aufsätze.

Das Video, um das es geht, ist zwar schon über zehn Jahre alt, aber Navalny hat sich von diesen Aussagen nie auch nur im Ansatz distanziert und wiederholt rassistische Bemerkungen – vor allem gegen Moslems und Südländer – bis heute.

In dem Video sagte Navalny folgendes:

“Guten Tag, heute sprechen wir über Insekten.
Niemand ist sicher davor, dass Kakerlaken in sein Haus gekrochen kommen.
Pfui!
Oder das eine Fliege durch das Fenster reingeflogen kommt.
Wir wissen alle sehr gut, dass gegen Fliegen eine Fliegenklatsche hilft, und gegen Kakerlaken ein Hausschuh.
Aber was tun, wenn die Schädlinge zu groß sind und eine Fliegenklatsche nicht hilft?
In dem Falle empfehle ich eine Pistole.”

Sehen Sie sich nun das Video an, mit dieser Übersetzung verstehen Sie auch ohne Russischkenntnisse, an welcher Stelle er was sagt.

НАРОД за легализацию оружия

Und nun meine Frage: Wie würden Merkel, Maas und all die anderen reagieren, wenn so ein “Oppositioneller” in Deutschland zu behördlich verbotenen Demonstrationen gegen das “Merkel-Regime” aufrufen würde…?

Und wer nun einwendet, das ist ja schon über zehn Jahre her, an den habe ich eine zweite Frage: Hätte in Deutschland ein Politiker eine Chance, der irgendwann mal so etwas gesagt und sich nie davon distanziert hat? Wie würden die deutschen Medien wohl über so einen Politiker berichten?

Auf seiner Internetseite hat Navalny immer wieder Artikel veröffentlicht, in denen er gegen moslemische Einwanderer hetzt, die er unter anderem als “ungebildete Extremisten” bezeichnet. Das tut er bis heute.

Frau Merkel: Würden Sie jemanden mit solchen Ansichten im Krankenhaus besuchen, wenn er ein Deutscher wäre und in Deutschland solche Texte und Videos veröffentlicht?

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

12 Gedanken zu „Der große Liberale? Wofür Navalny wirklich steht“

  1. Interessant! Ich wusste nicht dass die Kakerlake zur bekannten politischen Bildsprache gehört. Der Umsturzversuch in Weissrussland wird ja auch die Pantoffel-Revolution genannt, weil man überall Abbildungen von Lukaschenko als Kakerlake sah, den man mit einer Pantoffel erschlagen sollte. Übrigens sass (oder sitzt) der Mann von Tichanowskaja im Gefängnis weil er dieses Bild geprägt hat.

  2. na, ja es gibt da schlimmere z.B. die Albright läuft frei rum und wird auch noch zu Veranstaltungen eingeladen und ist Geschäftspartnerin unseres ehemaligen Außenministers.
    Sie wurde gefragt: Die US-Sanktionen hätten im Irak 500.000 Kindern das Leben gekostet. War es das Wert gewesen sei? Und Sie antwortet: Ja ich glaube das ist es Wert gewesen.
    Später wird Sie nochmal von Journalisten auf der Straße verfolgt und darauf immer wieder angesprochen. Schließlich sagt Sie genervt: Ich habe mich doch entschuldigt!

    Also dagegen ist N. doch eine Mücke!

    Es bleibt nur eine Hoffnung: Das es Himmel und Hölle gibt.

  3. Ob dieser Politiker in Deutschland eine Chance hätte, hängt ganz von seiner Parteizugehörigkeit ab. Wäre er bei CDU, SPD oder Grün*innen, würde er es weit bringen und jeder Hinweis auf das Video wäre böse “russische Propaganda”. Wäre er bei AfD oder Linken, würde das Video 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr in den Staatsmedien verbreitet.

  4. Hab gestern mal kurz das Gehetze über das Urteil im Heute Journal ertragen wo Nawalny nach dem Urteil gezeigt wurde. Wo kommt das lange Gesicht plötzlich her? Hat er auch die Dokus über russische Straflager gesehen? 😁

  5. Nun ja, eben auch ( oder vielleicht auch wegen) diesem Herrn, ( weil er, der Herr, kannte den Gesetzestext des russischen Strafgesetzbuches sehr genau. Heute, wird er wohl noch nach der alten Fassung verurteilt wegen Verleumdung zu Lasten des alten Mannes. Doch alles, was er nach dem 30.12.2020 sich einfallen ließ, fällt unter die neue Fassung. Vielleicht hatte er die in Deutschland nicht gelesen, sonst hätte er es sicher nicht gewagt, den Staat mit seinem Filmchen und die Verleumdung des Präsidenten als Mörder zu verunklimpfen. Ich selbst rechne in Kürze sogar mit der Eröffnung eines Verfahrens wegen Hochverrat.

    1. Nawalny wurde vor das Gericht von Babuschkinski gebracht, wo der Fall der Verleumdung geprüft wird
      https://tass.ru/proisshestviya/10630429
      Stichpunkte:
      MOSKAU, 5. Februar. / TASS /. Alexei Navalny wurde vor das Gericht von Babuschkinski gebracht, um ein Strafverfahren wegen Verleumdung gegen einen Veteranen des Großen Vaterländischen Krieges zu prüfen.

      Das ist natürlich bedeutend interessanter für die russische Öffentlichkeit, als die sonstigen, bisher bekannten großen Taten des MöchtegernGroß.

      Und niemand, der was auf sich hält, will in den Sog geraten, auch als Verleumder eines Veteranen des Vaterländischen Krieges zu gelten….

      Entsprechend nächster Stichpunkt:
      Strafverfolgungsbehörden haben die Sicherheitsmaßnahmen im Gerichtsgebäude erhöht. In seiner Nähe sind Polizisten im Dienst, aber es gibt deutlich weniger von ihnen als das Moskauer Stadtgericht, wo die Frage der Ersetzung der Bewährungsstrafe von Navalny durch eine echte in Betracht gezogen wurde. Bisher gibt es keine Anhänger von Navalny in der Nähe des Gerichts.
      (Grins)

      Nächster Stich- und Schlusspunkt:
      Der TASS-Korrespondent sagte auch, dass ein Vertreter der britischen Botschaft eine Stunde vor Beginn der Sitzung am Gericht eingetroffen sei. Ein Vertreter der französischen Botschaft traf ebenfalls am Babuschkinski-Hof ein. Er lehnte jegliche Kommentare ab und empfahl, sich an den Pressedienst der diplomatischen Mission zu wenden.

      Schade eigentlich
      , dass diese Tat von ihm noch in 2020 (mutmaßlich) begangen wurde, sonst gäbe es heute “richtig Qualm….” nach der erheblichen Verschärfung der Gesetzeslage…

      Doch, die richtigen Anklagepunkte kommen noch. Das wissen gerade die Briten- Franzosen und die Deutschen. Hochverrat. (Punkt) Spionage…. und und und…!

  6. Ich gehe davon aus, dass derjenige der es auch liest, wie ich davon überzeugt bin…dass er sich voll und ganz verkalkuliert hat.

    “Er hat Fertig” … wie ein Trainer mal sich ausdrückte…

    https://www.kp.ru/daily/27236.5/4363492/?utm_campaign=internal&utm_medium=main_top&utm_source=quote_preview&utm_term=0

    Schaun wir mal in 1..2 Tagen und dann auf den 12.Februar, was noch von der hochtragenden “Nase” übrig ist. Kommen noch par Anklagen ..und dann ab mit ihm, für Minimum 10 Jahre Zwangsarbeit.

Schreibe einen Kommentar