Wer regiert im Westen?

Mein neues Buch „ABHÄNGIG BESCHÄFTIGT“ ist ab heute vorbestellbar

Wie angekündigt kann man ab sofort mein neues Buch "ABHÄNGIG BESCHÄFTIGT" vorbestellen. Hier werde ich es kurz vorstellen.

Wie immer wenn ein neues Buch entsteht, läuft nicht alles nach Plan. Eigentlich sollte heute schon das Buchcover fertig sein und das Buch sollte schon in der Druckerei sein. Aber beim Cover feilen wir noch an den letzten Details und der Setzer hatte es auch etwas schwerer als gedacht. Aber nichts desto trotz kann man das Buch ab sofort vorbestellen. Da das Cover noch nicht fertig ist, ist das Buch hier noch nicht zu sehen, aber für Leser des Anti-Spiegel ist bereits ein „versteckter“ Link zur Vorbestellung online, klicken Sie einfach auf das Buchcover unter diesem Absatz.

ABHÄNGIG BESCHÄFTIGT

Haben Sie sich schon mal gefragt, warum die Politik oft so schlechte Entscheidungen trifft oder Wahlversprechen nicht einlöst? Ist das Inkompetenz? Oder sind die Entscheidungen vielleicht nur für Sie schlecht, aber für andere sehr gut? Also ganz und gar nicht so inkompetent, wie sie scheinen?

Für Leser des Anti-Spiegel sind das wohl eher rhetorische Fragen, aber für viele „Normalbürger“ sind das Fragen, die sie sich durchaus stellen und die sie ratlos zurücklassen. Sie kommen meist zu dem Schluss, dass das eher Inkompetenz ist oder eben zufällig vieles schlecht läuft. Dass die Politik von „mächtige Kräften“ gesteuert wird, können sich die meisten Menschen nicht vorstellen.

In meinem neuen Buch zeige ich nicht nur mit Beispielen auf, wer die Politik steuert, sondern vor allem im Detail, wie das gemacht wird. Wie immer habe ich alles mit Quellen belegt und besonders interessant ist in diesem Fall, dass die betreffenden Organisationen es selbst ganz offen mitteilen. Man muss es nur auf ihren Seiten nachlesen, es ist alles öffentlich zugänglich. Was ich in dem Buch zusammengetragen habe, sind also Informationen aus erster Hand.

Da ich mich schon lange mit der Macht der NGOs beschäftige, habe ich in dem Buch das zusammengetragen, was ich in Jahren darüber recherchiert habe. Und im Ergebnis stelle ich folgende These zur Diskussion: Kann es sein, dass im Westen nicht die Politiker regieren, sondern „Kräfte im Hintergrund“? Und zwar keine abstrakten oder mysteriösen Geheimorganisationen, sondern ganz konkrete Personen, die ich benenne und mit konkreten Beispielen aufzeige, wie sie – so meine These – ihre Ziele durchsetzen.

Das Buch besteht aus zwei Teilen. Im ersten Teil des Buches mache ich mit dem Leser ein Gedankenexperiment und wir spielen folgende Frage durch: Wie müsste ein politisches System aussehen, wenn reiche und mächtige Menschen sich eines schaffen könnten? Es müsste alleine ihren Interessen dienen, dabei aber den Menschen das Gefühl vermitteln, sie hätten als Wähler die Macht.

Dieses fiktive System erschaffen wir in dem Buch und gleichen es mit der Realität ab und plötzlich werden viele politische Entscheidungen verständlich, die einen wegen ihrer offensichtlichen Unsinnigkeit oft ratlos mit der Frage zurücklassen, wie inkompetent die Politik sein muss, wenn sie diese Entscheidungen trifft. Das ist ganz und gar keine Inkompetenz.

Im zweiten Teil des Buches gleichen wir das Ergebnis mit der Realität ab und wir schauen uns die Lebensläufe der wichtigsten Politiker in Deutschland an. Es ist faszinierend zu sehen, wie sehr sich die im ersten Teil aufgestellte These bestätigt, wenn man sich die Biografien der führenden Köpfe in der deutschen Politik anschaut. Das passt zu gut zusammen, als dass es sich um Zufälle handeln könnte.

In dem Buch geht es also um eine Verschwörungstheorie. Es geht quasi um die Mutter aller Verschwörungen.

Für Menschen, die sich vor allem in den klassischen Mainstream-Medien informieren, wird das Buch sehr schwere Kost sein und viele werden sehr oft den Reflex verspüren, es wegzulegen und nie wieder in die Hand zu nehmen. Ich habe bei der Lektüre daher eine Bitte: Glauben Sie mir nicht blind, was ich schreibe! Ich habe alles mit Quellen belegt, überprüfen Sie die Quellen. Mein Motto ist „Bleiben Sie kritisch“, und das gilt ganz besonders bei der Lektüre dieses Buches, denn es berichtet nicht nur von einer Verschwörung, die es meiner Meinung nach gibt, sondern es zeigt in allen Details auf, wie sie funktioniert und wer wo wie Einfluss nimmt.

Verschwörungen in der großen Politik gab es schon immer. Wer beispielsweise 1986 behauptet hätte, die CIA würde mit Drogenkartellen zusammenarbeiten, um dabei Schwarzgeld zu verdienen, mit dem die USA ihrem Iran Erzfeind heimlich Waffen kaufen, die der Iran im Krieg gegen den US-Verbündeten Irak einsetzt, der wäre ein Verschwörungstheoretiker gewesen. Die Geschichte wäre völlig verrückt gewesen. Dabei war sie in Wahrheit noch viel unglaublicher.

Aber schon 1987 wurde bekannt, dass es genau so gewesen ist. Das war die Iran-Contra-Affäre. Die USA und der Iran waren sich spinnefeind, Israel und Saudi-Arabien ebenfalls, die USA haben angeblich den Drogenhandel bekämpft. In Wahrheit haben sie aber alle zusammengearbeitet: die Drogenkartelle Lateinamerikas mit der CIA, die Israelis mit den Saudis und sogar indirekt die USA mit dem Iran. Und das hatte nur einen Zweck: Die USA wollten im ersten Golfkrieg beide Kriegsparteien (ihren Verbündeten Irak und ihren Feind Iran) unterstützen, damit diese sich gegenseitig so sehr schwächen, dass sie dem Machtanspruch der USA im Persischen Golf nicht im Wege stehen konnten.

Es gibt also wirklich unglaubliche und unvorstellbar unmoralische Verschwörungen, und in meinem Buch will einer solchen Verschwörung nachgehen.

Ich lade alle ein, meine These zu prüfen und sie zu widerlegen. Es wäre so schön, wenn ich falsch liegen würde…

Aus dem Buch habe ich vor kurzem schon ein Kapitel als Leseprobe veröffentlicht, Sie finden es hier.

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

10 Antworten

  1. Mit einem ebenso spannenden Thema hat man sich hier

    https://russtrat.ru/analytics/30-aprelya-2021-0010-4065

    befaßt.
    «Большая четверка» аудиторов – спрут, накрывший весь мир
    «Большая четверка» – не только мировой картель, это еще глобальная разведывательная сеть

    DeepL-übersetzt (und ich hoffe, der Meister dieses Weblog meckert jetzt nicht):
    „Die Big Four“ Wirtschaftsprüfer sind eine Krake, die die Welt umschwärmt
    „Die Big Four“ sind nicht nur ein globales Kartell, sie sind auch ein globales Geheimdienstnetzwerk

    Der Autor, Herr Katasonow, befaßt sich mit den Umtrieben von Deloitte, PricewaterhouseCoopers (PwC), Ernst & Young (EY) und KPMG.

    Da sollte man sofort an „Wirecard“ denken, dort hatten EY sowie KPMG ihre Finger im Spiel.

    1. Wussten Sie, daß der bekannte Anleger-Anwalt Andreas Tilp (schauen Sie auf tilp.de), der in Sachen Wirecard aktiv war, kurz vor Ostern, tödlich verunglückt ist, als er alleine in den „Tübinger Wäldern“ mit dem Fahrrad unterwegs war?

  2. Lieber Herr Röper,

    wird es das Buch auch als E-Book geben?

    Leider sprengen zu viele Bücher meine Bibliothek – werde nun sogar einen Teil zum einscannen als PDF (und dann leider schreddern) verschicken und habe mich daher entschlossen – nach Möglichkeit – nur noch elektronisch zu kaufen.

    Viele liebe Grüße und alles Gute! Machen Sie so weiter – Sie liefern ja an jedem einzelnen Tag mehr ab als der Spiegel jemals in seiner Geschichte in seiner besten Woche!

    1. Verständlich, auch ich bestelle gerne Bücher als Reader, aber eben gar nichts inhaltlich Kritisches. Denn bei solchen Inhalten hätte ich Sorge, dass mir Apple, Amazon-Kindl, Talia & Co. die erworbenen Publikationen nachträglich wegzensieren, sollten sie sie denn überhaupt einlisten: Und zwar spätestens dann, wenn das Werk zu Diskussionen führt, bspw. daraus stark zitiert wird, kurzum: Popularität entwickelt (was ich Thomas Röper gerne wünsche), zu Ungunsten der transatlantischen Assets.

      Alternativ: Ohne Rights-Management, egal von welcher Plattform, um eine solche Zensur sicher ausschließen zu können? Und anschließend wird ordentlich EPUB oder PDF geshared, gedowloaded und gemailt. Ggf. bleibt das im Falle flüchtiger Zeitungen und Zeitschriften noch im Rahmen; aber Bücher? Nein, ich bin kein Freund von parasitärem Konsum und von offenen Schleichwegen. Leistung wird bezahlt. Da nun die Optionen A und B wegfallen, bleibt C. Hab die Papierausgabe gestern geordert.

      Noch etwas: Für Thomas Röper kann ich nicht sprechen, weiß nicht, wie er da tickt. Aber zahlreiche Autoren, die hinter ihrer Arbeit stehen und mit Herz dabei sind, ihre Lebensenergie investiert haben, nehmen ihr Kind nach der Geburt in die Hand, in den Arm, zeigen es vor, geben es weiter. Halten es physisch. Sie sagen: „Das ist mein Leben. Das bin ich.“ Sowas nimmt man ihnen nicht einfach so weg. Sowas downloaded man frühestens nach zwei Jahren. Diese Schöpfungsfreude gönnt man ihnen, eben weil es häufig dem Autor mehr Wärme spendet, als die paar Tantiemen.

      Zu guter Letzt: Obwohl ich ein typischer IT-Mensch bin, pflichte ich Ken Jebsen in seiner Beurteilung bei: Der Widerstand 2021ff. kann nur analog erfolgreich sein. Ein Plakat auf der Straße. Ein Flyer im Briefkasten. Oder ein Buch aus Holzfaserstoffen. Das feindliche Regime muss sich in seiner Gegenreaktion hier stärker entblößen, als über ihre Kahane-Mausklickertruppe.

    1. Ich finde da auch nichts, nicht mal mit technischen Hilfsmitteln. Und warum sollte man überhaupt so einen Link verstecken? Ich vermute es gibt diesen Link (noch) gar nicht.

Schreibe einen Kommentar