Sanktionen

Der Luftkrieg

Die EU hat ihren Luftraum für russische zivile Flugzeuge geschlossen, Russland reagiert mit der Schließung seines Luftraums.

Bei manchen Sanktionen, die der Westen verhängt, fragt man sich nach dem Sinn. Die Schließung des europäischen Luftraums für russische Flugzeuge ist so ein Fall. Natürlich wird das viele Russen, die vielleicht Urlaub in der EU machen ärgern, denn Reisen von der EU nach Russland und umgekehrt sind nun fast unmöglich geworden, wenn man nicht mit dem Zug fahren möchte.

Der Schaden, den europäische Fluglinien davontragen, dürfte jedoch schwerer wiegen, als der Schaden für russische Fluglinien. Für europäische Fluglinien bedeutet das nämlich, dass sämtliche Flüge nach Asien von nun an Russland, dem nun mal größten Land der Welt, vorbei geleitet werden müssen. Die verlängerte Flugzeit und der erhöhte Kerosinverbrauch verursachen hohe Mehrkosten.

Man fragt sich auch, ob die Klimarettung nun – ähnlich, wie anscheinend die Pandemie – inzwischen unwichtig geworden ist. Die gleichen Politiker, die nun die Schließung des Luftraums mit allen Folgen beschlossen haben, waren gestern noch dafür, die Emissionen der Luftfahrt zu reduzieren. Die Umleitung der Fernflüge an Russland vorbei bewirkt jedoch das Gegenteil. Aber man kann ja immerhin argumentieren, dass die vollständige Einstellung der europäisch-russischen Flugverbindungen Emissionen einspart.

Ich habe die Meldung der russischen Nachrichtenagentur TASS mit den Details der nun geltenden Einschränkungen des Flugverkehrs übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

Russland schließt den Luftraum zu Deutschland, Spanien, Italien, Frankreich und 23 weiteren Ländern

Flüge können mit einer Sondergenehmigung durchgeführt werden, die von Rosaviatsiya oder dem russischen Außenministerium erteilt wird.

Russland hat als Vergeltungsmaßnahme für die Sperrung des Luftraums für russische Flugzeuge seinen Luftraum für 36 Länder gesperrt. Das besagt eine Erklärung von Rosaviatsia. Neben dem Vereinigten Königreich, Bulgarien, Lettland, Litauen, Moldawien, Rumänien, Estland, Slowenien, der Tschechischen Republik und Polen, mit denen der Luftverkehr bereits eingestellt war, umfasst die aktualisierte Liste 27 weitere Länder, darunter Deutschland, Spanien, Italien und Frankreich.

„In Übereinstimmung mit den Normen des internationalen Rechts wurde als Reaktion auf das Flugverbot europäischer Staaten für zivile Flugzeuge, die von russischen Luftfahrtunternehmen betrieben werden und/oder in Russland registriert sind, eine Beschränkung für Flüge von Luftfahrtunternehmen aus 36 Staaten eingeführt. Flüge aus diesen Ländern können mit einer von Rosaviatsiya oder dem russischen Außenministerium ausgestellten Sondergenehmigung durchgeführt werden“, heißt es in der Erklärung.

Die Liste umfasst auch Albanien, Anguilla, Österreich, Belgien, die Britischen Jungferninseln, Kanada, Kroatien, Zypern, Dänemark, die Färöer Inseln, Finnland, Griechenland, Gibraltar, Ungarn, Grönland, Jersey, Island, Irland, Luxemburg, Malta, die Niederlande, Norwegen, Portugal, Spanien und Schweden.

Das Vereinigte Königreich war das erste Land, das in der Nacht zum 25. Februar seinen Luftraum für russische Flugzeuge gesperrt hat. Am 27. Februar beschlossen die Außenminister der 27 EU-Länder die vollständige Sperrung des gemeinschaftlichen

Ende der Übersetzung

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

18 Antworten

  1. Wer da wohl am Ende mehr draufzahlt – steht doch fest, doch die dummen und korrupten westlichen Politniks mit ihren imaginären Dollarzeichen in den Augen sind wie immer mit Blindheit geschlagen, wenn es um Belange des eigenen Volksstammes geht… – irgendwann wird die Teuerung so groß, daß das Volk nur noch rebellieren kann… 😤😎

    1. Wieso? Weil unter Putin Russland gelernt hat, mit den Sanktionen des Westens konstruktiv umzugehen? Weil Russland nun führend in der Militärtechnik ist? Oh je, der arme, wertebasierte Westen könnte jetzt die Hucke vollkriegen, da würde ich auch Angst haben. Aber lieber Anti-Anti-Spiegel lass dir sagen, du als Privatperson, die davon lebt, gute Arbeit, wie die von Thomas zu diskreditieren, stehst definitiv nicht auf der Todesliste des bösen, bösen Putins. Freut dich das? Wahrscheinlich nicht, weil deine Arbeitgeber sicher auf der Liste stehen und ohne Moos nix los, gell. Aber freu dich trotzdem, denn all der Scheiß, der uns Normalsterbliche jetzt so trifft, wird auch dich ereilen. Also am Ende sind wir in unserem Elend alle vereint und du kannst dein Anti-Anti aus deinem Namen streichen und erkennst, dass wir alle nur Schein oder Wiederschein unserer Zeit sind. Keep smile!

    2. Vom Westen zum Pariastaat gemacht. Ich denke, dass ist der Anfang einer neuen Weltordnung, in der die USA immer mehr an Macht verlieren werden. Die USA werden Europa in den Abgrund reißen.

  2. Mir fällt da nur die Frage ein: “Wie blöd kann man sein?“ Aber das ist natürlich nur eine rhetorische Frage, denn wir alle wissen, die EU und auch Großbritannien können noch viel blöder. Hat nicht neulich so ein EU-Wicht getwittert, dass die Russen nun nicht mehr shoppen, Party machen und tanzen können in den Metropolen Europas. Ja, ich glaube fest daran, dass die partywütigen Russen sich jetzt kollektiv in den Selbstmord stürzen werden, weil man Party ja auch nicht in der Karibik, in Brasilien, in Südafrika oder sonst wo auf der Welt feiern kann. Und sorry liebe Spacken aus der EU, eure Mode kann man auch dort kaufen bzw. man hat dort eigene Label. So what?

    1. Welches Shoppen und Partymachen der wohl gemeint hat? Wohl nicht in Deutschland, Frankreich oder Österreich. Die besten Partys habe ich in Moskau und St. Petersburg gesehen, leider nicht Live. Warum sollten die Russen nach Europa kommen? Die brauchen auch nicht das Kleinwalsertal zum Skifahren. Naja, beweißt halt nur wieder die geistige Minderbemittelung der westlichen Polit-Darsteller.

  3. Dass die ganzen Gestalten, die seit Jahren jedem liberalen Thema nachjagen wie ein Amtmann dem Schnaps, in Wahrheit nur „virtue signaling“ betreiben, haben sie eindrucksvoll in den letzten 2 Jahren gezeigt.

    Sie haben offensichtlich absolut kein Problem damit die Welt mit Plastik vollzumüllen, aus dem diese ganzen absolut sinnlosen und unnötigen Corona Tests bestehen, von dem Bergen von ebenso nutzlosen Masken ganz zu schweigen. Lasst euer Hirn aus, hinterfragt nichts und fügt euch.

    Im Sinne der Menschenrechte haben sie sich genauso demaskiert. Sie bezeichneten ihre nächsten plötzlich als unsolidarisch, als unvernünftig, als gefährlich, als Oma-Mörder, haben dafür plädiert, dass „ungeimpfte“ eingesperrt, entrechtet, ausgeschlossen werden, dass ihnen die Krankenversorgung und Lebensgrundlage entzogen wird.

    Je mehr Buchstaben sie hinter LGBT anhängen, je lauter sie für etwas aber meistens gegen etwas bzw. jemand schreien, desto mehr versuchen sie ihr wahres Gesicht zu verstecken.

    All diese sinnlosen, idiotischen Aktionen wie Putin Hausverbot in einer Edeka Filiale zu erteilen, keine Modesachen mehr nach Russland zu liefern und was weiß ich noch was diese Masse an hirnlosen Drohnen noch so alles in „Solidarität“ mit Nazis getan hat, was die Geschehnisse in keinster Weise beeinflusst, sagt vor allem Dingen eines aus: so äußert sich impotente Wut, die im Kern absolut nichts mit Russland zu tun hat, es dient lediglich als das aktuelle Ventil.

  4. Sehr gerne habe ich bislang auf dieser Seite Sämtliches über das antirussische Vorgehen des Westens sowie die tatsächlich skandalöse, einseitige und lückenhafte Berichterstattung der westlichen Medien gelesen. Dies habe ich gerne an meinen Bekanntenkreis weitergetragen und mit der Zeit sogar Verständnis für die russische Seite bewirkt. Viele der Argumente der russischen Politik waren tatsächlich mehr als nur herbeigeredet, wie es hier immer wieder behauptet wird.

    Keiner dieser Argumente hat nun auch nur ein klein wenig wert. Der Angriff auf die Ukraine wirft alles über den Haufen und ist mit rein gar nichts erklärbar.

    Wie soll diese Schande von Russland wieder entfernt werden? Das dauert mindestens die nächsten 150 Jahre. In dieser Zeit werden diejenigen, die nationalistische Gedanken und Taten in der Ukraine verbreitet haben zu Helden erklärt und in die Geschichtsbücher eingehen.

    Und selbst wenn in der Ukraine Biolabore oder gar geheime Atomwaffen gefunden werden. Tut mir leid, aber wer glaubt denn schon den Russen? (Ich spreche aus Erfahrung) Wie Herr Röder es Mal gesagt hat: Wenn eine Wahrheit nicht in den Abendnachrichten gezeigt wird, dann existiert sie nicht.

    Wir müssen besser alle beten, dass es zu keinem atomaren Zwischenfall kommt. Ich sehe zumindest nichts was nach einem kühl und scharfsinnig kalkulierten Plan aussieht.

    Ich hätte heute übrigens nach St. Petersburg fliegen sollen um einen Verwandten zu beerdigen. Der Flug wurde gecancelt. Ich habe das fürchterliche Gefühl Glück gehabt zu haben…..

  5. Wij, met zijn allen begrijpen dat nog niet, maar voor masochisten moet het geweldig fijn zijn om zich zelf in de knie te schieten.

    Dus laat al deze westerse politica (en door hen haar burgers) lekker “genieten”.

    Dan gaan wij voor een klinkende overwinning door Rusland en dat geeft ons voldoening!

    Wir alle verstehen das noch nicht, aber für Masochisten muss es ein Riesenspaß sein, sich ins Knie zu schießen.

    Lassen Sie also all diese westlichen Politiker (und ihre Bürger) sich amüsieren.

    Dann fahren wir für einen überwältigenden Sieg durch Russland und das gibt uns Genugtuung!

  6. was mich am „Luftkrieg“ mehr stört, ist die Schenkung von Stinger-Raketen durch die Westmächte. Der Krieg in der Ukraine ist für mich ein Bürgerkrieg.
    Der Westen hätte Putins Vorschlag verhandeln sollen und einen Kompromiss finden. Es wäre für alle besser gewesen. Aber die Cowboys haben das ja kategorisch abgelehnt, weil sie als einzige von Krieg und Sanktionen profitieren.
    Wenn der Krieg vorbei ist, wird man die Stinger zum Goldpreis zurückkaufen müssen um das Risiko für die zivile Luftfahrt zu senken.

  7. Die Klimarettung ist wohl wirklich unwichtig geworden.
    Wirtschaftsminister Habeck schließt schon nicht aus, dass Kohlekraftwerke länger als bis 2030 laufen müssen, nur um nicht auf Erdgas aus Russland angewiesen zu sein.
    xhttps://www.welt.de/politik/ausland/article237247863/Habeck-Versorgungssicherheit-laut-Habeck-im-Zweifel-wichtiger-als-Klimaschutz.html

Schreibe einen Kommentar