Konfrontation

Die EU gegen den Rest der Welt: Die Ergebnisse des EU-Außenminister-Treffens

Die EU-Außenminister haben auf ihrem Treffen beschlossen, ihren Konfrontationskurs mit dem Rest der Welt weiter zu verschärfen.

Die EU stellt sich inzwischen gegen einen Großteil der Welt. Die Konfrontation mit Russland ist bekannt, die Konfrontation mit China wird verstärkt und auch mit anderen Ländern verschlechtert die EU ihre Beziehungen. Eine besondere Rolle spielt derzeit der Iran, wo die westlichen Medien mal wieder Unruhen anfeuern, denn der Iran hat sich nach dem Betrug des Westens bei dem iranischen Atomabkommen eindeutig Russland und China zugewandt.

Am 17. Oktober haben sich die EU-Außenminister getroffen und über den weiteren Konfrontationskurs der EU entschieden. Die russische Nachrichtenagentur TASS hat die Ergebnisse des Treffens zusammengefasst und ich habe den Bericht der TASS übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

Sanktionen gegen den Iran und 500 Mio. Euro für die Ukraine: Die Ergebnisse des EU-Außenminister-Treffens

Die europäischen Minister genehmigten auch die Ausbildungsmission für die ukrainische Armee, die im November ihre Arbeit aufnehmen soll.

Die Außenminister der 27 Mitgliedstaaten der EU haben zum Abschluss ihres Treffens in Luxemburg die Bereitstellung einer weiteren Tranche von 500 Millionen Euro Militärhilfe für die Ukraine im Rahmen der Europäischen Friedensfazilität beschlossen. Die Außenminister genehmigten auch die Ausbildungsmission für die ukrainische Armee, die ab November auf dem Gebiet der EU beginnen soll.

Die europäischen Minister haben noch eine – zivile – Mission eingesetzt, die sich mit den Problemen an der Grenze zwischen Armenien und Aserbaidschan befassen soll. Nach Angaben des EU-Chefdiplomaten Josep Borrell wird sie umgehend entsandt.

Die Außenminister haben wegen der Repression im Iran auch individuelle Sanktionen gegen das Land, insbesondere gegen die iranische Sittenpolizei und ihren Chef, verhängt.

Schließlich erörterten die Minister den Einsatz iranischer Drohnen in der Ukraine. Laut Borrell sammelt die EU derzeit Beweise und ist bereit, Maßnahmen zu ergreifen, wenn deren Einsatz bestätigt wird.

Die Brüsseler Chinapolitik stand auch auf der Tagesordnung des EU-Rates, aber es wurden keine Beschlüsse oder Ergebnisdokumente gefasst. Es wird erwartet, dass die Staats- und Regierungschefs der 27 EU-Länder das Thema auf dem Gipfel am 20. und 21. Oktober erörtern werden.

Eine sechste Tranche von 500 Millionen Euro für die Ukraine

„Der EU-Rat hat heute zusätzliche Hilfsmaßnahmen im Rahmen der Europäischen Friedensfazilität (EPF, Anm. TASS) beschlossen, um das Potenzial und die Widerstandskraft der ukrainischen Streitkräfte weiter zu unterstützen. Mit der sechsten Tranche von 500 Millionen Euro beläuft sich der EU-Beitrag im Rahmen der EPF für die Ukraine nun auf insgesamt 3,1 Milliarden Euro“, so der EU-Rat in einer Erklärung.

In der Erklärung wurde betont, dass „der Umfang der im Rahmen des neuen Unterstützungspakets bereitzustellenden Ausrüstungen mit den aktuellen Prioritäten der ukrainischen Regierung übereinstimmt. In diesem Zusammenhang umfassen die Unterstützungsmaßnahmen 490 Millionen Euro für militärische Ausrüstung, die dazu bestimmt ist, tödliche Gewalt zu Verteidigungszwecken anzuwenden, sowie 10 Millionen Euro zur Deckung der Kosten für die Bereitstellung von Ausrüstungen und Hilfsgütern wie persönliche Schutzausrüstung, Erste-Hilfe-Kits und Treibstoff“, heißt es in der Erklärung.

Die EU-Ausbildungsmission

Die Außenminister haben auch die Ausbildungsmission für die Ukraine beschlossen. „Heute hat der Rat die Einrichtung einer militärischen Unterstützungsmission zur Unterstützung der Ukraine (EUMAM Ukraine, Anm. TASS) beschlossen. Ziel der Mission ist es, die Kampffähigkeiten der ukrainischen Streitkräfte zu verbessern, um militärische Operationen wirksam durchzuführen, damit die Ukraine ihre territoriale Integrität innerhalb ihrer international anerkannten Grenzen verteidigen, ihre Souveränität wirksam ausüben und die Zivilbevölkerung schützen kann“, heißt es in dem Dokument.

Außerdem heißt es: „Als Antwort auf das Ersuchen der Ukraine um militärische Unterstützung wird die Mission individuelle, kollektive und spezialisierte Ausbildung für die Streitkräfte der Ukraine, einschließlich ihrer territorialen Verteidigungskräfte, sowie die Koordinierung und Synchronisierung der Aktivitäten der Mitgliedstaaten, die die Ausbildung unterstützen, bereitstellen. EUMAM Ukraine wird im Gebiet der EU-Mitgliedstaaten tätig sein und ihr operatives Hauptquartier in Brüssel haben, um die Gesamtkoordination auf strategischer Ebene zu gewährleisten. Der Befehlshaber der Mission wird Vizeadmiral Hervé Blejean, Direktor für militärische Planung und Durchführung im außenpolitischen Dienst der EU“, so der Rat weiter.

Das Mandat der Mission wird zunächst zwei Jahre dauern und die Mittel für diesen Zeitraum belaufen sich auf rund 107 Millionen Euro. „Die Mission wird die Koordinierung der bilateralen Aktivitäten der Mitgliedstaaten zur Unterstützung der Ukraine sowie mit anderen gleichgesinnten internationalen Partnern sicherstellen und wird für die Teilnahme von Drittstaaten offen sein“, so der EU-Rat in der Erklärung.

Laut Borrell plant die EU, im Rahmen der Mission mindestens 15.000 ukrainische Soldaten auszubilden.

Sanktionen gegen den Iran

Die EU hat außerdem Sanktionen gegen elf iranische Einzelpersonen und vier Organisationen verhängt, darunter die iranische Sittenpolizei, die nach Ansicht der EU für die Repressionen im Land verantwortlich ist. „Im Einklang mit der Verpflichtung der EU, alle Bedenken hinsichtlich des Irans, einschließlich der Menschenrechtslage, auszuräumen, werden elf Personen und vier Organisationen in die Liste der Personen, Organisationen und Behörden, die restriktiven Maßnahmen unterliegen, aufgenommen“, so der EU-Rat.

Auf der schwarzen Liste stehen unter anderem die iranische Sittenpolizei, ihr Leiter sowie weitere Personen, die Führungspositionen bei der Polizei und den Strafverfolgungsbehörden des Landes innehaben. Darüber hinaus wurden Sanktionen gegen die Basij-Miliz, das Cyber-Sicherheitskommando des Korps der Islamischen Revolutionsgarden (IRGC, Irans Elitestreitkräfte) und die Faraj-Sicherheitskräfte verhängt.

Die Unruhen im Iran fanden nach der Beerdigung der 22-jährigen Mahsa Amini statt. Nach der offiziellen Version wurde das kurdische Mädchen von der Sittenpolizei festgenommen, weil sie ihr Kopftuch nicht ordnungsgemäß trug. Als sie befragt wurde, erlitt sie einen Herzanfall, an dem sie starb. In sozialen Medien wurde jedoch berichtet, dass Amini von Polizeibeamten verprügelt wurde. Randalierer griffen Polizisten und Mitglieder der Basij-Miliz an, entweihten den Koran, setzten Moscheen und Regierungsgebäude in Brand, griffen Frauen an, die einen Hidschab trugen, und setzten Krankenwagen und Tankstellen in Brand. In verschiedenen Städten Irans wurden Teilnehmer verhaftet.

Iranische Drohnen

Laut Borrell sammelt die EU derzeit Beweise für den Einsatz iranischer Drohnen durch Russland in der Ukraine und wird reagieren, wenn das bewiesen ist. „Wir verfolgen das Geschehen aufmerksam, sammeln Beweise und sind bereit zu reagieren“, sagte er.

Laut Borrell nahm der ukrainische Außenminister Dmitri Kuleba per Videoschalte an der EU-Ratssitzung teil und sagte, Russland habe iranische Drohnen eingesetzt. Wie der EU-Chefdiplomat betonte, bestreitet die iranische Regierung nachdrücklich, Moskau mit Drohnen für den Einsatz in der Ukraine beliefert zu haben. „Die EU-Mitgliedstaaten haben Einigkeit gezeigt. Sie haben alle um Beweise gebeten. Wenn alle zusammengetragen ist, und es gibt schon eine ganze Menge, wird es kein Problem sein, weitere Schritte zu unternehmen“, so Borrell.

Im August veröffentlichte die Washington Post einen Artikel, in dem behauptet wurde, dass der Iran Russland mit seinen Drohnen beliefert. In der Folge wurden ähnliche Anschuldigungen von Offiziellen der US-Regierung erhoben. Der Sprecher des russischen Präsidenten, Dmitri Peskow, bestritt die Berichte.

Ende der Übersetzung


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

42 Antworten

    1. Es heißt Sleepy Joe hat vor die Chinesen durch angedrohte Sanktionen komplett von der US-Chipindustrie abzuschneiden.
      Entweder hofft er, dass sie dann über Taiwan herfallen oder er pokert und meint, er kann sie damit erpressen, sodass sie wegen ser Geschäfte Russland fallen lassen.

      1. Übrigens: das was China und Iran von den USA angedroht wird, würde auch jedes EU-Land treffen, das aus der Liga der westlichen Kriegstreiber ausschert.
        Ist das der Grund, warum unser Kanzler ein so begeisterter Krieger ist?

      2. Eigentlich könnte man erwarten, dass China den Kampf mit den USA anführen würde, aber man hat eher das Gefühl, dass China bremst. Keine klare Haltung zur Ukraine-
        China ist immer noch in eine 0-Corona-Politik und hat deshalb wirtschaftliche Probleme. Ob diese 0-Covod für China richtig ist, weil ja wohl der Virus gegen Chinesen entwickelt wurde, kann ich nicht einschätzen. Sicher ist aber, dass China die üblichen Wachstumsraten bringen kann, es ist darauf angewiesen, so viel wie möglich im Westen zu verkaufen, es kann keine Sanktionen genrauchen, deshalb wohl auch die Distanz zu Russland. Auf den ersten Blick scheint das für Russland ein Problem zu sein, aber es ist auch eine riesige Chance: Russland wird gezwungen eine eigene Wirtschaft auf zu bauen. Statt wie erwartet der Co hinter China zu sein, wird Russland gezwungen selbst eine Nummer 1 zu werden.
        China hat noch ein anderes Problem: Es sitzt auf Billionen Dollar, die von Monat zu Monat wertloser werden. Ihnen kommt der Kampf gegen den Dollar absolut zur falschen Zeit, nur wird Russland gezwungen, das jetzt durch zu ziehen, es geht nicht anders.
        Russland hat mit den Rohstoffen aber auch bei Weizen eine Machtposition. China hat zwar auch eine wichtige Position aber zum Beispiel bei den wichtigen Halbleiterchips, spielt zum Beispiel Konkurrent Taiwan eine wichtige Rolle. Wer Weizen braucht, muss sich mit Russland gut stellen, in so einer Machtposition ist China nicht. Für China kommt das wohl 5 Jahre zu früh.
        Alle glaubten, dass China eine Währung schafft, die den Dollar Konkurrenz macht. Wer jetzt Rohstoffe haben will, braucht Rubel. Sicher spielt er noch nicht die Rolle des Dollars, aber mit dem Euro ist er sicher vergleichbar. Da ist China noch weit weg. China würde gern jetzt auch seine Währung weltmarktfähig machen, aber dazu ist es wohl die falsche Zeit.
        Wie es aussieht wurde wohl Erdogan in Prag von den westlichen Europäischen Ländern beauftragt, mit Putin in Kasachstan über Friedensverhandlungen zu sprechen, Putin hat ohl abgelehnt: Sprechen macht nur mit den USA Sinn:
        Das dürfte ein deutliches Zeichen sein, das der Westen sich den Krieg gegen Russland nicht mehr leisten kann. Das dürfte dann Russland nützen, weil es die Bedingungen des Friedens bestimmen kann. Interessant auch, dass Russland weitere Gasrohre in die Türkei legen will und der Westen weitere Röhren in die Türkei (Ach ja da soll ja offiziell kein russisches Gas fließen)

        1. Kurz eine Information zu Corona im Zusammenhang mit Asiaten, auf die ich heute zufällig stieß:

          Ich habe mich bei Wikepedia überSvante Pääbo belesen. Für seine Entdeckungen über die Genome ausgestorbener Homininen und die menschliche Evolution wurde Pääbo am 3. Oktober 2022 der Nobelpreis für Physiologie oder Medizin zuerkannt.
          Dabei stieß ich auf folgendes:
          Mit Hugo Zeberg forschte Pääbo zu genetischen Aspekten der COVID-19-Pandemie. Das menschliche Chromosom 3 enthält gegebenenfalls eine DNA-Sequenz von etwa 50 Kilobasen, die das Risiko erhöht, schwer an COVID-19 zu erkranken. Diese Sequenz ist vom Neandertaler ererbt und in 16 % der europäischen und in 50 % der südasiatischen Bevölkerungen nachzuweisen.

          Kann diese durch die Genetik höhere Risikorate der Asiaten der Grund für China sein, so restriktiv gegen die Covi-19 Erkrankung im Land vorzugehen?
          Ist das ein Zufall?

        2. Sehe ich nicht so.
          Chinas Position war und ist klar. Man wird nicht offiziell Separatismus unterstützen, denn man hat ja das Taiwan-Problem und will konsistent bleiben.

          Dass sich China in UN-Abstimmungen zur Ukraine enthält, ist schon überraschend genug, denn an sich müsste es gegen Russland stimmen.

          China hat kein Interesse daran, dass seine Währung zu einer Leitwährung wird, denn man will sie unter Kontrolle halten.

          1. Auch Russland dürfte wenig Interesse haben, den Rubel noch stärker zu machen. Mit 1:80 hat man gut gelebt und jetzt versucht man wenigstens nicht unter 1:60 fallen zu lassen.
            Das Problem ist, das die USA den Dollar als Waffe benutzt. China strebt ja andere Formen an, wie Cybergeld, nur um das in den Markt zu bekommen, braucht man eine Marktmacht und die hat man noch nicht. China und Russland haben Exportüberschuss, da stört eine starke Landeswährung, vor allem weil dieser Überschuss die Landeswährung noch stärker macht. Die USA profitieren vom starken Dollar, weil sie kaum noch exportieren- Warum will man mit allen Mittel sein Gas nach Europa exportieren und geht wohl sogar das Risiko ein, fremde Pipelines zu zerstören und so riskiert, den Einfluss auf D zu verlieren.
            Bei allen Überlegungen dürfen wir nicht vergessen, worum es geht: Den Überlebenskampf der USA als Weltmacht und was ihnen da jetzt bleibt ist der Dollar.
            Ähnlich geht es doch Deutschland. Wo die 300 Mrd für Bundeswehr und Sozialausgaben her kommen sollen, ist unklar. Man hat die Schattenhaushalte aufgemacht, weil es nicht den regulären Weg ging. Nur wie will man die Summe aufbringen, ja man D Geld in den letzten Jahren hinter her geschmissen, hat Geld bezahlt um es D leihen zu dürfen, aber die Summen sind riesig. Die USA braucht auch Geld und zieht riesige Investitionen ab (wegen der Energiekosten). Die Staatseinnahmen profitieren doch von der hohen Inflation. Beim Sprit sieht man doch, wo die angeblich gewachsenen Staatseinnahmen her kommen. Rechnet man das alles raus, dürften die Realeinnahmen schon lange gesunken sein.

  1. ….aha… …die Angelsachsen haben ihren EU – Marionetten, eine „Versammlung“ abhalten lassen !!.. …Schön, dass die EU – Marionetten, der Ukro – Bandera – Armee, soviel Geld „spenden“.. …Russland sollte sich erkenntlich zeigen, den EU – lern, mehrere Millionen „geschenkte Menschen“ schenken !!.. …interessant wäre zu wissen, ob das Russische Militär weis, WO die „NATO – Melnyk – Ukros“ ausgebildet werden ??.. …die 14. Waffen – Grenadierdivision, wurde 1943/44 im Raum Lemberg ausgebildet ??..🤣😈

  2. Ich bin enttäuscht zum Bericht über den Tod der jungen Iranerin. Bei der Befragung bekam sie einen Herzinfarkt klingt wirklich sehr dünn..
    Allerdings ist der Zeitpunkt für die EU günstig, da der Iran 2021 der drittgrößten Gasproduzent war. Ein Umsturz und dann prowestliche Regierung wäre schlecht für Russland und Syrien und könnte das Gasproblem der EU lösen . Ist meine pers. Theorie .

    1. „Die 22-Jährige sei „nicht durch Schläge“ gestorben, sondern an den Folgen eines chirurgischen Eingriffs, der bei ihr im Alter von acht Jahren wegen eines Gehirntumors vorgenommen worden sei, erklärte die rechtsmedizinische Organisation des Iran (IMO) laut Staatsfernsehen am Freitag.“
      Das vermeldet der nicht allzu seriöse Tagesspiegel. Vielleicht aber war sie einfach „geimpft“.

    2. Prowestliche Regierung im Iran?
      Vergessen Sie es. Bevor das passiert, werden eher China und Indien ihre schützende Hand reichen.
      Diktaturen bekommt man weg, wenn es dem Volk gut geht und Frieden herrscht. Das braucht Zeit. Aber die Amis fallen stets mit der Tür ins Haus und machen alles noch schlimmer! Dejà vû.

      Jetzt haben wir in Deutschland auch noch so ein NA(h)TO(d)-Haltungsregime. Gut gemeint und dann versehentlich ein Armageddon angerichtet. Aber sorry! Hinterher ein Stuhlkreis, um alles zu besprechen?

    3. Interessant ist doch, dass es die „Dr. G. Riefen-Stahl“ Medien wichtiger finden über „Schein-Proteste“ 3000km weit weg zu berichten, als die 10000enden die derzeit in Paris etc. „gegen die Nato, Inflation usw.“ auf die Strasse gehen. Wenn dann noch die Trampoline Ihren Senf dazu gibt, ist offensichtlich wer da mal wieder zu zünden versucht.

      Wann immer diese Berichte erscheinen, kann man deswegen äusserst simpel , wer sie angezettelt und finanziert hat. Dass die Teppichflieger mit Ihrer Moralpolizei wohl werden zurückstecken müssen ist zwingend (richtig und nötig). Aber bevor der Wertloswesten™ erneut! eine „prowestliche“ Regierung im Iran wird herbeiputschen und installieren können werden die Perser geschlossen zu den Waffen greifen und diese im Keime guillotinieren. Der Iran wurde fast 50 Jahre von USA/GB (immer indikrekt) ausgeplündert und mit Krieg überzogen weswegen sie sich das mMn. nicht nochmal bieten lassen werden.

    4. @ unnkas55

      Was geht uns das an, wenn eine Iranerin in Polizeigewahrsam stirbt? So was wird von den Behörden dort gewöhnlich zufriedenstellend aufgeklärt. In der EU haben wir zahllose Fälle, Tod in Polizeigewahrsam, die nicht aufgeklärt werden, sondern plump vertuscht.

      Eine „prowestliche“ Regierung im Iran können Sie vergessen. Modell Ukraine? Libyen, Syrien, Irak, Afghanistan? Das Angebot, das dieser schäbige Krämer da in seinem Bauchladen hat, ist ja nun zum Weglaufen.

    5. @unnkas55

      Leider findet man NUR Westberichte dazu…. Kurz nach dem Ereignis gab es auf YT Videos, die vom Iran offiziell freigegeben wurden.
      Dort wurden Überwachungsvideos veröffentlicht, die zeigten, dass die junge Frau in ausgezeichnetem Zustand in einem Raum mit sehr vielen Personen gebracht wurde – alles gewaltlos -, sie dort rumlief & ohne Einwirkung äußerer Gewalt plötzlich umfiel. Sie wurde dort sofort versorgt & in ein KH gebracht.
      Sie hat also NICHT bei einer Befragung einen Herzinfarkt bekommen…..

      Leider hat das nicht geholfen, die Kampagne gegen den Iran ist da genauso geplant & vorbereitet gewesen wie alles andere was aus dem Westen fabriziert wird!

      Ich bin eher erstaunt, dass der Iran überhaupt noch westliche Medien im Land zulässt….

      1. Eines dieser Videos hab ich auch gesehen und kann den Inhalt bestätigen.
        Nur spielt das bei der westlichen Propaganda schlicht keine Rolle. Da wird jemand George-Floyd-mässig zum Märtyrer aufgeblasen, um den bereits vorbereiteten Protesten einen (Schein-)Grund zu geben. Sonst nichts.
        Der Iran hat recht flott reagiert und diverse Medien schnell abgeschaltet. Damit wird die Koordination der „Proteste“ deutlich erschwert. Die werden im Sand versickern. Obwohl sicher viele mit der dortigen Herrschaft nicht zufrieden sind, sehen die Menschen recht deutlich,was ihnen nach einer „Befreiung“ blühen wird.
        Zustände wie im Irak,Libyen usw. will auch im Iran niemand oder fast niemand.

  3. Das alles haben die Kriegsminister der EU beschlossen. Und wann wollen sie Frieden schaffen? Wo und wann soll der Krieg enden? Je länger er währt, um so brutaler wird er geführt, auf beiden Seiten.

    Die EU-Staaten sind durch ihre Regierungen schon knietief in den Krieg verwickelt. Wo soll das enden?
    Glauben diese Amateure wirklich, Russland hätte diesen Krieg begonnen, um dann irgendwann, nach vielen Opfern und Abermilliarden Euro an Kosten, aufzugeben und die gesteckten roten Linien einfach zu vergessen?
    Dieser Konflikt ist kein Monopoly-Spiel, wie die dekadenten Eliten im Westen vielleicht meinen. Oder ist es wirklich schon die Lust am Untergang?

  4. 15.000 klingt zwar nicht nach viel, aber das könnte ganz entscheidend sein, um die ukrainische Armee an westlichen Waffen auszubilden. Die Waffenlieferungen von altem UDSSR Zeugs dürften bald zu Ende gehen. Die hochmodernen westlichen Waffen, die danach kommen, haben dagegen das Zeug zum Game changer. Vielleicht läuft die westliche Unterstützung jetzt wirklich richtig an.

    1. Bis dahin hat Russland dort die komplette Infrastruktur und Logistik lahmgelegt.
      Bald darf sich die EU noch auf Millionen Kriegsflüchtlinge freuen.
      Da ist noch viel Platz in den noblen Villen der Kriegseliten.

    2. „Game Changer“ ist Denglisch für „Wunderwaffe“. Das hat beim letzten Mal auch nicht funktioniert. Wobei des Führers Militärs und Waffen sehr gut waren, das ist unbestritten, besser, als den Sowjets lieb war. Aber heute? Made in European Union? Mein Gott!

  5. wen wollen die noch alles mit Sanktionen belegen ? Das ist doch scheinheilig, USA belegt seit 10 Jahren Russland mit Sanktionen und kauft gleichzeitig 30 Millionen Tonnen Ölprodukte pro Jahr dazu Düngemittel und Vorprodukte und fliegt mit russ. Raketen zur Raumstation die ganzen Jahre

  6. off topic

    Von Herrn Röper wissen wir, daß die sog. Corona – Maßnahmen in Rußland sinngemäß keine Rolle mehr spielen. Und nun sehe ich auf dem Werbekanal „Rußland klargestellt“ ein brandneues Video über die Eremitage, vor seiner Haustür also, wo alle(!) Erwachsenen (auch bei zig Metern Abstand zu anderen Personen) maskiert rumlaufen …

  7. Die EU ist der verlängerte Arm der USA-Okkupanten,und besteht z.T.aus hochgehievten politik-Banausen,die in ihren Heimatländern in Ungnade gefallen sind.-Und die ganzen Lobbyisten samt Pharmamafiosis nicht vergessen,die wie ein Rattenschwanz hinten dranhängen.-Kurz: ein hochgradig korrupter,krimineller Haufen.

    1. Richtig, Vlad.👍

      Karl May hätte seine wahre Freude.

      Die Yankees träumen wieder mal vom „freien Kurdenstaat“.🤣

      Mit der „Hoffnungs-Möhre“ haben sie schon mehrmals die Nomaden dazu gebracht, die Nachbarnstaaten Israels zu terrorisieren.

      Nun zieht Krösus wieder wie einst gegen die Kimmerer.

      Ob im armenischen Genozid, im Kampf gegen Erdogan oder Assad, im wilden Kurdistan kommt steht Freude auf, wenn man die Drecksarbeit für die 💰chekel-Bande ausrichten darf.🤑

  8. Parteien, Medien und Organisationen die es notwendig haben den EIgriff Russlands in der Ukraine OHNE die VORGESCHICHTE darzustellen, machen sich der Lüge und der Geschichtsglitterung schuldig.

    Sie belügen und betrügen das Volk, das wenn es die Wahrheit wüßte ganz anders denken und handeln würde und machen sich für ALLE ihre VORHABEN total UNGLAUBWÜRDIG !!

    HIER DIE WAHRE VORGESCHICHTE:

    1) bereits 1991 hat man bereits im Rahmen der Wiedervereinigung die Sowjetunion betrogen, als man dieser versicherte, dass sich die NATO nicht über die Grenzen Deutschlands ausbreiten werde.

    2) 2014 haben die USA die Ukraine geputscht und dort die UKRA.NAZIS an die Macht gebracht.

    3) Nachdem diese an der Macht warenwurden die in der Ostukrainische Russische Bevölkerung ständigen Schikanen ausgesetzt wie, Sprachverbote, Einstellung der Rentenzahlungen und dann schließlich noch Morde und Vergewaltigungen.

    4) Der sogenannte MINKER VERTRAG sollte angeblich Frieden zwischen Russland und der Ukraine schaffen und wurde im Westen von Merkel und Macron betreut.

    Erst kürzlich gestand Merkel, dass dies nur eine BERUHIGUNGSPILLE für Russland war und in dieser Zeit die USA die Ukraine mit Waffen aufgerüstet habe.

    5) Bis Anfang 2022 versuchte Russland mir den USA und Europa in Kontakt zu treten um endlich eine FRIEDLICHE LÖSUNG zu finden, aber dies wurde von den USA RIGOROS abgelehnt !!

    Darauf erfolgte nach Beratungen in Moskau der BERECHTIGTE ANGRIFF auf die USA-NAZI-UKRAINE !!

    1. Ich würde auch noch 2004 erwähnen — den 1. Versuch einer Farbrevolution in der Ukraine (schon mit dem gleichen Ziel wie 2014), der aber daran gescheitert ist, dass die Bevölkerung die Putschisten abwählen konnte, bevor sie viel Schaden anrichten konnten. (Wahrscheinlich hatte es auch deshalb die Nazi-Regierung 2014 so eilig damit, jede Opposition zu verbieten.)

  9. Die grosser Profiteure sind die internationalen Finanzeliten (Rothschild, Blackrock, Vanguard, usw.) und ihre politischen Handlanger (E.Macron – Rothschild, Draghi-Goldman Sachs, ….).

    Und die kennen keine Nationalitäten mehr !!

    Fragen Sie sich einfach wieviele US-Amerikaner profitieren.

    Es ist der Kampf der Eliten um die Vorherrschaft über die ganze Welt.

    „Es herrscht Klassenkrieg, richtig, aber es ist meine Klasse, die Klasse der Reichen, die Krieg führt, und wir gewinnen“.

    Warren Buffett sagte: Keine Privatsphäre und kein Eigentum: Die Welt im Jahr 2030 nach Wunsch des Weltwirtschaftsforums

    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/509657/Keine-Privatsphaere-und-kein-Eigentum-Die-Welt-im-Jahr-2030-nach-Wunsch-des-Weltwirtschaftsforums

    ALLE ALTPARTEIEN SIND NUR WILLIGE DIENER DIESER AMERIKANISCHEN ERZVERBRECHER !!

  10. Uns was soll daran schlimm sein, wenn Russland iranische Drohnen einsetzt? Die Ukraine setzt ja auch türkische Drohnen ein. Die USA tötet weltweit völlig völkerrechtswidrig Menschen mit Drohnen. Juckt keine Sau in der EU.
    Bringt nichts, sich darüber aufzuregen. Asterix würde sagen: „Die spinnen, die EUler“.

    1. @ Sting

      … war vermutlich auch ein wenig sarkastisch gemeint ;O). Ich wünsche es mir zwar auch, denke aber, dass es genug Möglichkeiten geben wird, dass wir eben nicht gut durch den Winter kommen werden und dann wird das Geschrei groß sein, denn mit 200 Mrd. Eupo kann man auch nicht heizen und wenn die Infrastruktur eben schwierig ist, dann kann es doch auch mal zu Clusterbedingten Stromausfällen kommen.. also ich weiß nicht in wie vielen Haushalten dann die Heizung ausfällt, weil die nämlich grundsätzlich Strom brauchen, um Brenner am laufen zu halten.
      Das dann mit den kommenden Wintern im Hinterkopf, finde ich wird interessant. Vielleicht denkt sich Habeck ja, wir würden dann nicht so viel draußen demonstrieren, weill es wohl zu kalt wird… wenn er sich da mal nicht täuscht der gute Kinderbuchautor!

  11. Nicht nur Habeck hat den Verstand verloren. Die derzeitige Politik ist ohne Verstand und führt Deutschland direkt in eine totalitäre Dystopie.

    Und die Mainstream-Medien sorgen für die dazu nötige Verbreitung von Angst, damit die Regierung die Bevölkerung rücksichtslos unterdrücken kann.

    Immer heftiger werden die Angriffe auf die Vernunft und auf jeden Einzelnen, der es noch wagt diese Politik zu kritisieren.

    Diejenigen, die es wagen, werden zur Zielscheibe, zu Verweigerern, und es herrscht Jagdsaison auf diese Abweichler.

    Es handelt sich um Kontrolle durch Angst und sogar VERFOLGUNG !!

    „Die medial-politische Kabale sagt uns zuerst, wovor wir Angst haben sollten.

    Dann sucht sie nach einem Schuldigen: die Ungeimpften, die ‚unverantwortliche‘ Jugend oder die fossilen Brennstoffe.

    Dann schüchtert sie uns durch Gruppendruck und Autoritätspersonen (die berühmten ‚Experten‘) ein.

    Debatten werden verweigert, jede Information, die nicht mit der offiziellen Lüge übereinstimmt, wird zensiert.“ (Fernando del Pino Calvo Sotelo) !!

  12. Ich finde es nur noch albern, wie die EU so tut, als hätte sie irgendetwas zu melden.
    Es ist dem Iran egal, was die EU tut und lässt.
    Wenn Dutzende Länder die Ukraine mit Waffen unterstützen, können selbstverständlich auch Drittländer Russland mit Waffen unterstützen.

    Ich hoffe, dass die Länder der Welt endlich begreifen, dass bereits ein Weltkrieg herrscht und der Westen dabei der Schurke ist, den es zu besiegen gilt. Dann kann man ganz offen und stolz Partei ergreifen und Russland unterstützen.

  13. Ich fürchte was den Iran angeht, passiert da viel mehr unter dem Deckel, als uns lieb ist! Der Iran grenzt ja noch dazu direkt an Russland. Tschetschenien / Georgien unweit davon sind hatten ja öfter schon kl. Probleme, wer liefert in solchen Fällen wohl Waffen. In Mali hat Deutschland den Part von Frankreich übernommen. Was die Fremdenlegion treibt..!(Neokolonialismus). Hintergrund sind die neu gefundenen Uranvorkommen in dem Bereich Libyen, Niger usw.. Gleichzeitig ist Niger eines der ärmsten Länder in Afrika. (inclusive Verstrahlung der Umwelt da).
    In den dt. Medien ja Frankreich wartet gerade seine Atomkraftwerke ob die gerade mit neuen Uranbrennstäben hantieren da in Frankreich. Wo das Uran direkt aus Afrika gekommen ist. Wo wir (D.). gerade die Stromlücke füllen.
    Ob man bei gewissen Dingen noch so genau hinschauen darf? Das heißt das Ganze ist viel umfangreicher als uns lieb ist!

Schreibe einen Kommentar