Verfassungsschutz

Helmut Schmidts Warnung vor Staatsterrorismus ist aktuelle denn je

Helmut Schmidt hat der "Zeit" 2007 ein Interview gegeben, in dem er vor Staatsterrorismus gewarnt hat. In diesen Tagen sollte man sich seine Worte in Erinnerung rufen.

Staatsterrorismus ist im Westen keine Seltenheit. Auch der Verfassungsschutz hat in Deutschland schon ungestraft mindestens einen Terroranschlag durchgeführt. Helmut Schmidt hat 2007 von Staatsterrorismus gesprochen, wollte aber nicht ins Details gehen. Er dürfte gewusst haben, warum.

Schauen wir uns zunächst Schmidts Aussage und dann ein paar Beispiele für Staatsterrorismus im Westen an. Wenn wir das vor dem Hintergrund des angeblichen Putschversuches betrachten, der gerade die Schlagzeilen beherrscht, dann sollte das nachdenklich machen, zumal die Rolle des Verfassungsschutzes Fragen aufwirft, wie zum Beispiel, warum die Presse schon zwei Wochen vor dem Polizeieinsatz über praktisch alle Details einschließlich der Namen und Adressen der Beschuldigten informiert wurde.

Helmut Schmidt sagte 2007 in der „Zeit“:

ZEIT: Gab es denn eine besondere Form des Terrorismus in Deutschland durch Baader, Meinhof und die anderen?
Schmidt: Ich habe den Verdacht, dass sich alle Terrorismen, egal, ob die deutsche RAF, die italienischen Brigate Rosse, die Franzosen, Iren, Spanier oder Araber, in ihrer Menschenverachtung wenig nehmen. Sie werden übertroffen von bestimmten Formen von Staatsterrorismus.
ZEIT: Ist das Ihr Ernst? Wen meinen Sie?
Schmidt: Belassen wir es dabei. Aber ich meine wirklich, was ich sage.

Schauen wir uns nun ein paar Beispiele für Staatsterrorismus im Westen an

Das Celler Loch

1978, also vor 40 Jahren, gab es eine Explosion bei einem Gefängnis in Celle, bei der ein Loch in die Wand gesprengt wurde. Angeblich wollte die RAF einen ihrer Kumpanen befreien, was aber nicht gelang.

Erst 1986 kam die Wahrheit ans Licht. Das ganze war vom Verfassungsschutz organisiert worden. Sprengstoff wurde in einem bei einer Polizeikontrolle beschlagnahmten Auto platziert, es wurden falsche Pässe ins Auto gelegt, um falsche Spuren zu legen und in die Celle des RAF-Terroristen Debus wurden Ausbruchswerkzeuge geschmuggelt, damit es so aussah, als wäre er in den „Ausbruchsversuch“ eingeweiht gewesen.

Der Trick mit den in Autos oder in Trümmern „gefunden“ Pässen, die die Täterschaft von Terroristen beweisen sollen, ist also nicht neu. In Deutschland wurde dieser Trick zuletzt beim Breitscheidplatz angewendet.

Sowohl die GSG-9, die niedersächsische Landesregierung und natürlich der Verfassungsschutz als Organisator der Aktion waren informiert. Sogar die Leitung der Haftanstalt wusste Bescheid. Die Täter waren, wie sich herausstellte, V-Leute des Verfassungsschutzes. Der niedersächsische Ministerpräsident Albrecht, der in diesen Fall von Staatsterrorismus durch den Verfassungsschutz mindestens eingeweiht war, war übrigens der Vater von Ursula von der Leyen.

Bestraft wurde dafür niemand, es wurde ein Untersuchungsschutz in Niedersachsen eingerichtet und das war’s.

Der französische Geheimdienst und der Terror

Am 9. August 1982 warfen Terroristen eine Granate in das Restaurant Goldenberg in Paris und feuerten dann mit Maschinengewehren auf die Besucher, töteten sechs Menschen und verletzten 35 weitere. Die Angreifer flüchteten, bevor die Polizei eintraf.

2019 gab der ehemalige französische Geheimdienstchef Ive Bonnet zu, dass er nicht nur wusste, wer hinter dem Anschlag auf das jüdisches Restaurant in Paris im Jahr 1982 steckte, sondern auch einen Nichtangriffspakt mit den Terroristen geschlossen hatte.

Die Namen der Täter wurden erst 2015 bekannt und es wurden sogar internationale Haftbefehle erlassen, aber sie leben weiterhin in Norwegen, Jordanien und Palästina in Freiheit. Hinterbliebene und ihre Anwälte fordern seit der Aussage des ehemaligen Geheimdienstchefs, dass Macron alle Dokumente über das, was damals geschah, freigibt und gleichzeitig eine parlamentarische Untersuchung darüber durchführen lässt, mit wem noch solche Abmachungen geschlossen wurden und wie viele weitere Terroristen frei in Frankreich herumlaufen.

Passiert ist das jedoch nicht.

Der Breitscheidplatz-Anschlag

Zur Erinnerung schauen wir uns die Chronologie des Terroranschlages vom Breitscheidplatz an, den Amri durchgeführt haben soll:

Juli 2016: In Nizza tötet ein Tunesier 86 Menschen bei einem Terroranschlag mit einem LKW, er lässt seinen Pass im LKW und wird von der Polizei erschossen. Ben Ammar, ein Freund von Amri, war dabei in der Nähe. Es gibt also nachweisliche Verbindungen zwischen dem Anschlag von Nizza und dem Anschlag auf den Weihnachtsmarkt auf dem Breitscheidplatz.

Dezember 2016: Eine laufende Fahndung nach Ammar wird Anfang des Monats ohne Angaben von Gründen eingestellt. Drei Wochen später rast Amri mit einem LKW in den Berliner Weihnachtsmarkt und tötet 12 Menschen, wieder war Ammar in der Nähe und hat Amri bei der Flucht geholfen. Amri hat seinen Pass in dem LKW liegen gelassen. Einige Tage später wurde er (wie schon der Täter von Nizza) von der Polizei erschossen. Beide Attentäter können nicht mehr befragt werden. Zwei Wochen später wurde Ammar, der bei der vorherigen Fahndung nicht gefunden werden konnte, wegen Sozialleistungsbetrug festgenommen, aber nicht zu den Terroranschlägen befragt.

Januar 2017: Die Bundesregierung lügt bei einer parlamentarischen Anfrage zu Kontakten des Verfassungsschutzes zu Amri und verschweigt, dass es einen V-Mann in Amris Umfeld gegeben hat. Parallel vereinbart Verfassungsschutz-Chef Maaßen mit Innenministern, diese Tatsache geheim zu halten.

Februar 2017: Ammar wird abgeschoben ohne befragt worden zu sein.

August 2018: Die Absprachen des damaligen Verfassungsschutzchefs Maaßen und den Innenministern werden bekannt.

September 2018: Nach den Vorfällen von Chemnitz gerät Maaßen in die Kritik und wird schließlich abgesetzt. In der Presse ging es um angebliche Hetzjagden, bei denen niemand verletzt wurde, aber zu Maaßens Vertuschungen im Fall Amri mit 12 Toten wurden keine Fragen gestellt.

So weit die Chronologie der Ereignisse, die ebenfalls den Verdacht aufwerfen, dass der Verfassungsschutz eine andere Rolle bei dem Terroranschlag gespielt hat, als uns berichtet wird. Der NSU-Skandal mit seinen bis zum Sanktnimmerleinstag weggeschlossenen oder sogar geschredderten Verfassungsschutzakten sei nur der Vollständigkeit halber erwähnt.

Schmidts Warnung

Leider werden Fälle von Staatsterrorismus im Westen – wenn überhaupt – erst nach Jahrzehnten bekannt. Ob wir also in unserer Lebenszeit noch erfahren, was tatsächlich beim Breitscheidplatz passiert ist, oder welche Rolle der Verfassungsschutz bei dem angeblichen Putschversuch spielt, ist fraglich.

Helmut Schmidt hat mit seiner Andeutung auf den Staatsterrorismus der westlichen Geheimdienste angespielt. Er hat sich nie dazu geäußert, dass, als er noch am Leben war, reichlich Hinweise auf Verbindungen des Verfassungsschutzes zur RAF aufgetaucht sind – eine der Terroristinnen war sogar V-Frau des Verfassungsschutzes. Dass Schmidt sich dazu nie geäußert hat, lässt tief blicken, denn immerhin war der Terror der RAF für Schmidts Kanzlerschaft prägend. Aber Schmidt dürfte gewusst haben, was er besser nicht öffentlich sagen sollte.


In meinem neuen Buch „„Putins Plan – Mit Europa und den USA endet die Welt nicht – Wie das westliche System gerade selbst zerstört ““ gehe ich der der Frage, worum es in dem Endkampf der Systeme - den wir gerade erleben - wirklich geht. Wir erleben nichts weniger als den Kampf zweier Systeme, in dem Vladimir Putin der Welt eine Alternative zum neoliberalen Globalismus anbietet. Wurden die Bürger im Westen gefragt, ob sie all das wollen, ob sie zu Gunsten des neoliberalen Globalismus auf ihren Wohlstand und ihre Freiheiten verzichten wollen?

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich hier direkt über den J.K. Fischer Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

62 Antworten

  1. Vielleicht dient dies alles nuer einem Ziel?
    „Der große strategische Kontext, in dem Scholz Deutschlands hegemoniale Ambitionen artikulierte, besteht daher darin, die Neuausrichtung seines amerikanischen Schirmherren weg von West-Eurasien hin zu Ost-Eurasien zu erleichtern, nachdem sein Land die Rolle des wichtigsten Vorposten und Stellvertreters der USA in Europa bei der Eindämmung Russlands übernommen hat. Diese Abfolge von Ereignissen zur Verstärkung der Eindämmung Chinas durch den Westen wird stillschweigend von der Elite des kollektiven Westens unterstützt, wie die Veröffentlichung des Manifests durch Foreign Affairs belegt, wodurch auch bestätigt wurde, dass der Plan der USA an Fahrt aufgenommen hat.“

    https://de.rt.com/international/156697-manifesto-von-olaf-scholz-bestaetigt/

    Nimmt man folgende Aussage dazu, könnte man auf die Idee kommen zu erkennen, wohin wir von unseren Freunden in Übersee und im Nahen Osten geführt werden sollen:

    „Es liegt im Interesse des expansionistischen Israels, den Westen dazu zu drängen, einen begrenzten Atomkrieg gegen Russland und China zu beginnen. Der Grund dafür ist, dass Russland und China die größten Feinde Israels unterstützen, nämlich den schiitischen Halbmond, der Israel fast umzingelt und seine Expansion gestoppt hat. Schiitische Muslime stellen die Mehrheit oder eine große Minderheit im Iran, im Südirak, in Bahrain, im Libanon (Hisbollah), in Syrien (Alawiten), im Jemen (Houthis) und in den ölreichen Gebieten im Osten Saudi-Arabiens.

    Israel hat große Angst vor der Hisbollah, die sich an der nördlichen Grenze Israels befindet und über Syrien und den Irak mit dem Iran verbunden ist. Dies ist der strategisch wichtigste Teil des berühmten schiitischen Halbmonds. Er ist jetzt auch das Herz der Geopolitik.“

        1. Einen begrenzten Atomkrieg gibt es möglicherweise nicht.

          Was es hingegen wirklich gibt, sind Leute, die denken, dass es sehr wohl einen begrenzten Atomkrieg geben kann. Leider sind das nicht unbedingt einflusslose Leute.

      1. #Aloisl, LOL. Begrenzter Atomkrieg. OHNE Häkchen. Warum wohl haben die VSAmis rund um die RF (na ja, und sonstige potenzielle Gegner) einen Ring von Abschussbasen installiert?
        https://worldbeyondwar.org/de/no-bases/
        Weil ich mich der Aussage anschliesse, das es eine Lüge IST; der atomare Angriff. DIE mögen als Alibi Atomwaffen besitzen, aber DIE werden sich hüten, eine Atomrakete abzuschicken; weder die einen, noch die anderen.
        Die müssen nur die Angst schüren, um die Bevölkerung zu ‚lenken/ steuern‘.

    1. Aus dem Text…
      [ … ] Der NSU-Skandal mit seinen bis zum Sanktnimmerleinstag weggeschlossenen oder sogar geschredderten Verfassungsschutzakten sei nur der Vollständigkeit halber erwähnt. [ … ]

      NSU-Akten sollen schon 2104 freigegeben werden – MAI 19, 2022

      Es gab eine erfolgreiche Petition an die hessische Regierung, die die sofortige Freigabe der Akten um die NSU-Prozesse gefordert hat.

      Die Regierung musste sich damit befassen und kam zu dem Ergebnis, dass die Sperrfrist um
      30 Jahre verkürzt werden soll.

      CDU und Grüne haben die Sperrfrist jetzt auf 2104 festgesetzt.

      Was steht da drin, das wir alle nicht mehr während unseres Lebens erfahren dürfen? …………

      Mehr…
      https://www.anderweltonline.com/klartext/klartext-20221/nsu-akten-sollen-schon-2104-freigegeben-werden/

  2. ….nix Neue also im west-chen….. – und die Hintergrundmafia ist seit Jahrtausenden immer noch die gleiche… 😤😤

    Nur ein radikaler Schnitt kann das verändern – doch dazu ist die Menschheit definitiv zu feige, zu involviert in die aktuellen Verstrickungen und Intrigen…

    …vielleicht nach dem nächsten Weltkrieg, je nachdem, was danach noch übriggeblieben ist… 😶

    1. ….nix Neue also im west-chen…..

      Passt !

      Bestes Rechercheergebnis des Artikels :

      Der niedersächsische Ministerpräsident Albrecht, der in diesen Fall von Staatsterrorismus durch den Verfassungsschutz mindestens eingeweiht war, war übrigens der Vater von Ursula von der Leyen.

      Direktgedanke:

      So wie der Herr, so’s Geschärrr ….

  3. „In Deutschland wurde dieser Trick zuletzt beim Breitscheidplatz angewendet.“:
    – damals waren die noch sehr human. Weder auf dem Asphalt, noch am LKW (nachdem er dort rückwärts eingeparkt worden war, WebCam eines britischen Autofahrers, der das kurzfristig im Netz gezeigt hat) wurden Blutspuren, nicht einmal ein kleiner Spritzer, gefunden.

    1. Ja, es gab beim Breitscheidplatz sehr merkwürdige Ungereimtheiten, die vorsichtig Hoffnung wecken, dass es – außer Anis Amri, der wohl wirklich in Italien erschossen wurde – keine Opfer gab. Unter anderem war auch auf Bildern danach die Gasse zwischen den unbeschädigten Verkaufshäuschen zu schmal für einen LKW. Und die Gedenkstellen sahen sehr gleichförmig aus. Keine privaten Blumensträuße, keine Plüschtiere etc. sondern nur lauter ordentlich aufgestellte rote Kerzen.

      Aber es ist sehr schwierig. Man setzt sich mit solchen Überlegungen dem Vorwurf aus, dass einem Gutmenschen an die Kehle springen und behaupten, man würde auf den Opfern und ihren Angehörigen „rumtrampeln und sie „noch einmal ermorden“ oder etwas in der Art, wenn man sich über Ungereimtheiten wundert. Diese Reaktion ist natürlich eingeplant, sodass argwöhnische Fragen ganz ohne Eingriff von oben von den Mitmenschen niedergebrüllt werden. Allerdings gab es wohl irgendwann Jahre danach mal einen Brief von Angehörigen an Merkel. Das spricht eher wieder dafür, aber man kann natürlich auch so einen Brief faken. Es ist heikel.

      Ich erinnere mich auch nicht mehr im Detail und vermutlich sind die Videos, die es damals aufgegriffen haben, inzwischen längst verschwunden. Ich habe so viel recherchiert, was mir zeitnah sehr wichtig war, und so vieles im Detail wieder vergessen. Bei Charlie Hebdo stimmt auch vieles nicht, vor allem die gleichzeitige angebliche Geiselnahme in einem jüdischen Supermarkt ist nicht sehr gut untermauert.

      Aber auch wenn die Details weg sind, es entsteht mit der Zeit doch ein Gesamtbild und aus der Erfahrung eine Art Gefühl für Inszenierungen. Ich meine, es am „Tonfall“ der Medien zu erkennen, aber das ist natürlich nur ein Indiz bzw. ein Alarmsignal für mich selber. Aufgrund dieses Gefühls war mir von Anfang an klar, dass Corona ein Hoax ist, dazu habe ich keinerlei Statistiken, Virologie-Kenntnisse oder Hintergrundwissen gebraucht. Aber weitergeben kann man das natürlich so nicht, deshalb sind sachliche Aufklärungen unerlässlich.

  4. Und jetzt spielen die gleichen Musiker für die Rentner-Band:
    (RT-DE)
    „Diese Reichsbürger-Nummer war ein Geniestreich der Autokraten! Mit der Hilfe willfähriger Journalisten ist es gelungen, aus ein paar alten Leuten eine neue Terror-Generation zu inszenieren.

    In die Schublade der Demokratiefeinde und Terroristen sind nun Reichsbürger, AfDler, Corona-Kritiker, Antisemiten, Verschwörungstheoretiker, Rechtsextreme, Impfgegner und pauschal alle kritischen Geister eingetütet worden.

    Somit ist es gelungen, in weiser Voraussicht jede Kritik und jeden Widerstand in die terroristische und somit kriminelle Ecke zu stellen.

    Das ist der Unterschied zu anderen Autokratien: Kritiker gehen nicht mehr von sich aus in den Untergrund, sie werden von der staatlichen Hand sanft, aber bestimmt, dort herübergezogen.“

    1. Zitat:
      „In die Schublade der Demokratiefeinde
      und Terroristen sind nun Reichsbürger,
      AfDler, Corona-Kritiker, Antisemiten,
      Verschwörungstheoretiker, Rechtsex-
      treme, Impfgegner und pauschal alle
      kritischen Geister eingetütet worden.“

      Ich bin der Geist, der stets vermehrt!
      Und das mit Recht: Denn alles, was entsteht,
      ist es wert, dass es zugrunde geht;
      drum besser wär´s, dass nichts entstünde.
      So ist denn alles, was ihr Sünde,
      Zerstörung, kurz das Böse nennt,
      mein Lobbyist im Parlament.

      (Werner Schneyder mit Dieter Hildebrandt)

  5. Nicht ein staatsterroristischer Anschlag mit Schäden aber ein Schauspiel besonderer Güte fand im Juli 2006 statt.

    Damals gab es die Meldung libanesischer Terroristen, die in Regionalbahnen im Rheinland Kofferbomben zünden wollten. Später soll ein Täter in Köln festgenommen worden sein. Die Story hatte für medialen Wirbel gesorgt.

    Dass es sich dabei um eine Inszenierung mit Drehbuch handelte, konnte auf der Homepage des BKA nachgelesen werden. Man glaubt es kaum, aber dort waren alle Details und Hintergründe beschrieben, die ich persönlich gelesen habe.

    Im Herbst 2006 sollte im Bundestag eine Abstimmung für den Marineeinsatz der Bundeswehr vor der Küste des Libanon erfolgen. Da unsicher war, ob der Einsatz eine Mehrheit dafür bekommt, wurde mit der Inszenierung nachgeholfen um die Notwendigkeit dafür zu verdeutlichen.

    Ob nun Reichsbürger-Aufstand, Stürmung des Reichstages, etc. alles sind nur entworfene Drehbücher um politsche Weichenstellungen zu verstärken.

  6. Der staatlich geförderte Terror hat sich noch mal nach dem 9/11 richtig aufgebäumt gegen Andersdenkende, Whistleblower, andere Kulturen, andere Religionen, fremden Menschen einfach ohne Gerichtsverhandlung und ohne Anhörung werden diese in die Luft gesprengt und hat Länder wie den Irak, Lybien, Afghanistan in eine Mondlandschaft verwandelt.
    Diese Wert gilt es stets zu Verteidigen, auch das Kinder fi…. muss noch mehr gefördert werden, Black Lifes Matter zählt nicht mehr, nur weisse Ukraineleben zählen – White Lifes Matter bzw. only whites lifes matter.
    Korruptionsverdacht: Vize-Präsidentin des Europaparlaments festgenommen
    https://politikstube.com/korruptionsverdacht-vize-praesidentin-des-europaparlaments-festgenommen/

  7. Ich kann auch lustig, habe ich gestern gelesen als Kommentar;
    so wie´s in jedem Winter gilt und galt; Booster rein, systemtreu sein.
    Am 11.11 begann die Karnevalszeit, die in Deutschland versteckt aber das ganze Jahr läuft, über den Reichtstag und seinen Steuersklaven.
    Naja, wie dem auch sei gutes Wochenende.
    Vollgas ins Regenbogenzeitalter mit den Borderlinerpersönlichkeiten
    https://youtu.be/RX5xOILfk5Y

  8. Zum Thema Staatsterrorismus bzw. überstaatlicher Terrorismus empfehle ich das Buch „NATO-Geheimarmeen in Europa“ von Daniele Ganser (https://www.danieleganser.ch/buecher/nato-geheimarmeen-in-europa/). Wer also noch auf der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk ist 😉

    Alle Länder, die der NATO beitreten wollten, mussten sogenannte militärische Stay-Behind-Einheiten bilden, deren offizieller Zweck es war, bei einem Einmarsch der damals noch existierenden Sowjetunion hinter den feindlichen Linien zu bleiben und dort Sabotageakte auszuführen und/oder Spionage zu betreiben. Tatsächlich wurden diese Einheiten jedoch auch für Terroranschläge unter falscher Flagge eingesetzt. Die Anschläge (oft mit vielen Toten) wurden dann politisch linksgerichteten Gruppierungen angehängt.

    Auch Staatsstreiche wurden durch diese dem amerikanischen CIA und der britischen MI6 direkt unterstehenden Stay-Behind-Einheiten geplant bzw. auch durchgeführt (z.B. Italien und Griechenland). Es waren vor allem linke und sozialistische Regierungen und Politiker Ziel solcher Anschläge. Der italienische Ministerpräsident Andreotti wurde bspw. ermordet, als er auf die linke Opposition zugehen wollte. Offiziell wurde dieser Anschlag von der links-terroristischen Brigade Rosso ausgeführt. Allerdings ist das Timing zu perfekt, so dass der Verdacht sehr nahe liegt, dass Geheimdienste und NATO dort die Finger drin hatten.

    Man kann also durchaus sagen, dass die NATO offiziell ein Militärbündnis ist, allerdings von seiner Gründung Ende der 1940er Jahre bis weit in die 1980er Jahre eine Spezial-Abteilung für Terroranschläge hatte, die missliebige Regierungen und Politiker abservierte, die nicht auf US/NATO-Kurs waren. Zudem wurde das Volk in Angst und Schrecken gehalten durch angebliche Terroranschläge von kommunistischen Extremisten, damit es nicht auf die Idee kommt, dass Kommunismus oder Sozialismus eine gute Idee sein könnten. Das kapitalistische (US-)System sollte Trumpf bleiben.

  9. Die oben berichteten Fälle sind ja nur peanuts im Vergleich zu dem zu 99 % sicheren Staatsterrorismus, der zu „Nine/eleven“ geführt hat. Mit dem Ziel, ein neues Zeitalter von Machtpolitik und Krieg herbeizuführen („Wir brauchen ein neues Pearl Harbour…“)

    Und was ist mit dem Staatsterrorismus, der hinter der Sprengung der Nordstreampipelines steckt? Auch dessen Ziel ist klar.

    Am ungeheuerlichsten äußert sich der Staatsterorrismus, wenn es darum geht, Kriege gegen fremde Völker in die Wege zu leiten. Gegen die US-gesteuerten „Todesschwadronen“ waren die RAFler nur ganz unbedeutende Wichte, von den aktuellen „Reichsbürger-Rentnern“ ganz zu schweigen. Es ist zu befürchten, dass die Machthaber schon geringes Aufmucken der eigenen Bürger liebend gerne zum Anlass nehmen, den staatlichen Machtapparat weiter aufzublähen. Von da ist es nicht mehr weit zum Staatsterrorismus. Die aktuelle Innenministerin ist offenbar ein besonders anfälliges Beispiel für diese Fehlentwicklung.

  10. Ich sehe hier eher das Umgekehrte: dieser Franco A. hatte tatsächlich eine Feindesliste und beschaffte sich Waffen. Durch ihn hätte der MAD unbedingt auf das Hannibal-Netzwerk stoßen müssen, aber er merkte nichts. Dieses wurde nun von außerhalb durch die taz (!) aufgedeckt. Unglaublich.

    Und was tat der MAD? Nichts, natürlich. Sie durften einfach weiter machen und Waffen horten. Allerdings waren die Handelnden damit bekannt und man beobachtete ihre Bewegungen. Darum jetzt die Neuauflage mit unbekannten Gesichtern.

    Wobei sehr wohl die Geheimdienste ihre Finger im Spiel haben könnten. Aber doch eher helfend.

  11. Wer mehr über den französischen Staatsterrorismus (eher Stay-Behind-Netzwerk) sollte sich den belgischen Stay-Behind-Netzwerk und die beteiligten Personen ansehen: https://en.wikipedia.org/wiki/Belgian_stay-behind_network

    Dabei gab es sogar Verflechtungen mit den satanistischen Gruppen Abrasax (bekannt aus dem Marc Dutroux Fall), Church of Satan bzw. Temple of Set vom NATO-Mann Michael A. Aquino, der auf PsyOp und Mindwar spezialisiert war. Zu Terrorbanden wie z.B. Brabant killer. Einer der einflussreichsten Personen war ein gewisser Jean Thiriart, der später bis zu seinem Tod häufig in Russland war, stark Alexander Dugin beeinflusst hat und in Russland den Anstoß gegeben hat die sogenannte Rot-grün-braun Allianz zu bilden.
    Dugin traf sich in dem Zusammenhang bei Demos und Kongressen mit den heute allseits bekannten Arestovych und Korchynsky. Was ist wohl zwischen denen passiert?

    Frankreich bzw. die Benelux-Staaten waren für die NATO von größter Bedeutung, weil Frankreich damals aus den NATO-Kommandostrukturen ausgestiegen ist und sich mit französisch-sowjetischen Abkommen vom 30 Juni 1966 der Sowjetunion angenähert hat.

    1. Da paßt dann auch diese Meldung zu –
      Elon feuert John Podesta’s Nichte aus dem Vertrauens- & Sicherheitsrat von Twitter, die Verbrechen gegen Kinder auf der Plattform zuließ

      Elon erzwang heute den Rücktritt von John Podestas Nichte vom Twitter Trust & Safety Council (Vertrauens- & Sicherheitsrat) und twitterte dann, dass der Leiter des Trust and Safety Council bei Twitter „der eigentliche CEO“ des Unternehmens sei… bis Elon dazu kam und ihn feuerte und diese Person ersetzte.

      Elon nennt es ein Verbrechen, dass der Trust & Safety Council nie auf die zahlreichen Beschwerden über Kinderpornografie und sexuelle Ausbeutung von Kindern reagierte, obwohl es schon Jahre lang Beschwerden darüber gab.

      Daraufhin beschlossen mehrere Mitglieder des Rates, zurückzutreten und griffen ihn an.
      https://t.me/macklemachtgutelaune/59461?single

  12. Wenn in Russland alle tot sind und der Westen gewonnen hat, da wird eine automatische Zündung dafür sorgen, das alle Raketen in die Luft gehen. Vieleicht bringen sie es ja noch in der Tageschau!

  13. Ich bin mir sicher, dass der alte Mentholiker Putins wahnwitzige Aktion nicht goutiert hätte.
    Im selben frischen Atemzug hätte er Bush Second’s Agieren (korrekterweise) als das benannt, was es ist: Staatsterrorismus.
    Dann hätte er abermals am frischen Blatt gezogen.
    Er liegt längst auf Ohlsdorf und kann sich nicht wehren gegen Wichte und Wichtel …
    Vermutlich wärs ihm schutt.

  14. STAATSTERROR.LOL. Aber doch nicht in der Treuhand (Verwaltung der BRvonD- muss ich extra erwähnen, damit #John es auch versteht).
    Die BRvonD schon mal KEIN Staat. Siehe Prof. Carlo Schmid 1948: …wir haben keinen Staat zu errichten….
    Als Verwaltung machen DIE alles auf Anweisung (CIA?!). Also Aussagen der Politiker in der Buntenrunde können wir getrost als Anweisung der VSAmis deuten.
    Überleitngsanordnung 1952/54 – militärische UND aussenpolitische müssen genehmigt werden; Maulkorb!
    Da ALLE Aussagen der Politiker in der Treuhand (BRvonD-……) falsch/ gelogen SIND, glaube ich auch einem Helmut Schmidt nicht. In/ an der Spitze gehört(e) der zu den ‚Machern‘!
    Auch der hat lt. Egon Bahr die ‚Unterwerfungsakte‘ unterschrieben- wie Willi Brand. Das war ‚Noch‘ 1972!

  15. OT. Sehr geehrter Herr Röper und all ihre Mitstreiter. Ich möchte mich für die Aufklärungsarbeit, Richtigstellungen und die Berichte, die ich hier lesen durfte, bedanken. Der Grund? Frau v.d.Leier hat angekündigt auch die letzten Propaganda Medien für Russland zu verbieten. Ich fürchte, es wird auch sie treffen. Genug Anfeindungen gegen sie und den Blog hat es ja gegeben da würde mich nicht überaschen wenn ich das Lesezeichen Antispiegel anklicke die Meldung „Fehler 404 Seite kann nicht gefunden werden“ oder so.
    Noch einmal vielen herzlichen Dank!
    Herbert Priess

    1. Die besagte Frau darf sich jetzt um die Korruption in ihrem Laden kümmern. Ob bei Gelegenheit die Milliarden von ihr bestellten Impfdosen breiter angesprochen werden? Oder der Green Deal mit Berücksichtigung der Finanzoligarchie-Wünsche? Das würde die EUdSSR nicht überleben.

      Wie Leroy Jethro Gibbs zu sagen pflegte, Zufälle gibt es nicht – könnte es sein, dass irgendwelche Kräfte der Alten Welt gegen das transatlantische Imperium zurückschlagen? Immerhin gilt die EUdSSR oft als ein US-Projekt.

      1. „… Im EU-Parlament sind fünf Personen wegen mutmaßlicher Korruption festgenommen worden, darunter die Vize-Präsidentin Eva Kaili. Insgesamt fanden 16 Durchsuchungen in Brüssel statt. Betroffen sind vor allem Sozialdemokraten. …“

        https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/eu-parlament-korruption/

        „… Zu den Festgenommenen zählt auch ein parlamentarischer Mitarbeiter der sozialdemokratischen Parlamentsfraktion, der als Kailis Lebensgefährte gilt. Die anderen drei Festgenommenen sind der der Sozialdemokrat Pier-Antonio Franzeri, der von 2004 bis 2019 Mitglied des EU-Parlaments war; Luca Vicentini, Generalsekretär des Internationalen Gewerkschaftsbundes (IGB); und ein nicht näher genannter Chef einer NGO, der die italienische Staatsbürgerschaft besitzt. Die belgische Staatsanwaltschaft warf den Beschuldigten „bandenmäßige Korruption und Geldwäsche“ vor. …“

        Es ist doch nur die Spitze der Spitze des Eisbergs…

  16. Klima-Staatsterrorismus ist bestens bekannt- leider findet sich keine Kraft, die es beenden könnte:

    „Die radikale Klimaprotest-Bewegung „Letzte Generation“ erhält 156.420 € vom Staat“

    https://exxpress.at/radikale-klimaprotest-bewegung-letzte-generation-erhaelt-156-420-e-von-regierung/

    „… Hunderte von Straßenblockaden, auch mit einbetonierten Händen, sorgen deutschlandweit für Verkehrschaos und massiven Polizeieinsatz. Doch damit nicht genug: „Letzte Generation“ erhält dafür Fördergelder der Bundesregierung, trotz Straftaten und Zusammenarbeit mit Linksextremisten. Kritik kommt von CDU/CSU. …“

    Mittlerweile auch mindestens ein Todesopfer.

    „… Besonders brisant: Wie nun bekannt wurde, profitiert die Gruppe mittelbar von Fördergeldern des deutschen Wirtschaftsministeriums unter Vize-Kanzler Robert Habeck (Grüne). Wie Recherchen der „Welt am Sonntag“ ergaben, landen 156.420 Euro (!) des Ministeriums über ein Innovationsprogramm bei der Gruppe …“

  17. Helmut Schmidt, ein interessanter Politiker. Streitbar, mit Charakter und Linientreu! Eigenschaften, die man heute so nicht mehr sieht (schon eine ganze Weile nicht mehr).

    Ich weiß so einiges über diesen Mann und kann mit relativer Sicherheit sagen, dass er auf unserer Seite gewesen wäre. Wo kommen wir hin, Qatar, China und andere Völker zu belehren. Auch den Staatsterrorismus hat er klar erkannt, aber für Ihn war es zu spät dagegen irgend etwas ausrichten zu können. Das war damals schon relativ unmöglich und heute um so mehr.

    Er hat auch die Klimakrise erkannt und vorhergesehen, aber nicht auch unserem Blickwinkel…

    Wen es interessiert, für den habe ich zwei Interwievs hier verlinkt, auf dem Ihr euch selbst überzeugen könnt, wie er dachte und womit er seine Haltung begründete. Ist wirklich interessant, also lest es ruhig mal an…

    Link1: https://www.wz.de/politik/helmut-schmidt-wir-sehen-china-ganz-falsch_aid-31435487

    Den 2. Link muss ich in einer 2. Mail posten, da mein Artikel sonst länger braucht, bis er gepostet wird ;O)

    Wie auch immer, wer die Zeit nicht hat, die Links zu öffnen, dem seien folgende Zitate von Schmidt bewust zu werden:

    1. (bekannter)
    Politiker und Journalisten teilen sich das traurige Schicksal, daß sie oft heute schon über Dinge reden, die sie erst morgen ganz verstehen.

    Das gilt auch und insbesondere gerade für Deutschland uns seine Schergen!!!

    2. (Nicht so bekannt)
    „Die westliche Demokratie ist wie ein zartes Pflänzlein. Chinas Macht und Politik begründet sich jedoch auf eine 4-5000 Jahre alte Erfahrung.“

    Den Rest seiner Ausführungen dazu, könnt Ihr euch wohl auch am besten selbst geben… ;O)

  18. Das rasende Reporter bei Attentaten rechtzeitig vor Ort sind und berichten können, ist eigentlich nichts neues.

    – Der Journalist Richard Gutjahr war am 14.7.2016 zufällig Zeuge des Anschlags in Nizza und filmte für den WDR.
    – Am 22.7.2016 berichtete Gutjahr für die ARD live vom Anschlag im Olympia-Zentrum in München von dem er zufällig erfuhr.
    – Gutjahrs Frau Ainat Wilf war einmal Mossad-Agentin in der Unit 8200 und ihr Ex-Chef war am 19.12.2016 unmittelbar vor dem Attentat auf dem Breitscheidplatz.
    – Am 9.10.2019 war der Kameramann Andreas Splett „zufällig“ in Halle vor Ort und konnte Stephan B. in Echtzeit für das ZDF filmen.

    Mein Fazit:
    So viel Zufälle gibt es nicht. Genau sowenig wie ein Mohammed Atta mittels entführtem Jet das WTC pulverisierte, fuhr ein Anis Amri mittels entführtem LKW über den Breitscheidplatz. Trotz gefundener Ausweise war beides TECHNISCH UNMÖGLICH. Die Türme wurden gesprengt und der präparierte LKW entsprechend positioniert. Beide Sündenböcke lagen zum Zeitpunkt ihrer Attentate bereits kalt im Leichensack. In Christchurch und Halle liefen fast identische Plots … diesmal mit gespielten Toten und überlebenden Tätern.

    Herzliche Grüße aus Tel Aviv würde ich mal sagen …

  19. @ Lumi sagte…

    „““ Echten und viel brutaleren Staatsterrorismus gab es am 24. März 2015 „““

    Auch der Abschuss der MH 17 war Staatsterrorismus.

    Geplant war, einen Krieg im Donbass zu beginnen…..Als Grund wurde der Beschuss
    eines NICHT abgefeuerten BUK – Systems der Abtrünnigen vorgeschoben.

    Soldaten der NATO standen schon in den Startlöchern….. inklusive Soldaten
    aus Australien.

    Insgesamt sollen ca. 2000 Soldaten startbereit gewesen sein.

    Eine unserer deutschen Parteien war allerdings dagegen… das ist od. soll der Grund sein, warum DAMALS der Krieg abgesagt wurde.

  20. Wenn es um Staatsterror geht sollte man sich die Filme Operation Gladio und The double Maltese Cross von Allan Francovich anschauen. Francovich hat das übrigens mit dem Leben bezahlt, dass er diese Filme machte. Operation Gladio handelt von Staatsterror in den 80ern in Italien und Belgien. The double Maltese Cross ist die Wahrheit über Lockerbie.

Schreibe einen Kommentar