Twitter-Files

Neue Veröffentlichungen Teil 4: Das Meinungs-Diktat einer Handvoll Leute

Seit er Twitter übernommen hat, lässt Elon Musk die Methoden und Hintergründe der Zensur auf Twitter aufarbeiten und veröffentlichen. Hier finden Sie den vierten und letzten Teil der neuen Enthüllungen.

Ich habe bereits über die erste Veröffentlichung, die die Journalisten, die von Elon Musk Zugriff auf die internen Unterlagen zur Zensur bei Twitter bekommen haben, berichtet. In dem Artikel darüber bin ich auch ausführlich auf die Korruption des Biden-Clans und den Laptop von Hunter Biden eingegangen und habe die gesamte Veröffentlichung übersetzt.

Seit letzten Freitag gab es weitere Enthüllungen, die ich in dieser Serie komplett und unkommentiert übersetze. Im ersten Teil ging es um die schwarzen Listen von Twitter. Im zweiten Teil ging es darum, wie die Sperrung von Trump vorbereitet wurde. Im dritten Teil ging es um die internen Vorgänge bei der Sperrung von Trump. In diesem vierten Teil wird aufgezeigt, wie eine Handvoll Twitter-Mitarbeiter den weltweiten Meinungsdiskurs bestimmen wollte.

Beginn der Übersetzung:

1 Am Morgen des 8. Januar twittert Präsident Donald Trump, dem noch ein einziger Strike verbleibt, bevor er mit einer dauerhaften Sperrung von Twitter rechnen muss, zweimal.

2 6:46 Uhr: „Die 75.000.000 großartigen amerikanischen Patrioten, die für mich, AMERICA FIRST und MAKE AMERICA GREAT AGAIN gestimmt haben, werden auch in Zukunft eine GIGANTISCHE STIMME haben. Sie werden nicht respektlos oder unfair behandelt werden, in keiner Weise, Form oder Gestalt!!!“

Image

3 7:44 Uhr: „An alle, die danach gefragt haben: Ich werde nicht zur Amtseinführung am 20. Januar gehen.“

Image

4 Jahrelang hatte sich Twitter gegen interne und externe Forderungen gewehrt, Trump zu sperren, mit der Begründung, dass die Sperrung eines world leaders von der Plattform oder die Entfernung seiner kontroversen Tweets wichtige Informationen verbergen würde, die die Menschen sehen und diskutieren können sollten.

5 „Unsere Mission ist es, ein Forum zu bieten, das es den Menschen ermöglicht, informiert zu sein und sich direkt mit ihren Führern auseinanderzusetzen“, schrieb das Unternehmen 2019. Twitters Ziel sei es, „das Recht der Öffentlichkeit zu schützen, von ihren Führern zu hören und sie zur Rechenschaft zu ziehen.“ https://blog.twitter.com/en_us/topics/company/2019/worldleaders2019

6 Doch nach dem 6. Januar wuchs, wie @mtaibbi und @shellenbergermd dokumentiert haben, sowohl innerhalb als auch außerhalb von Twitter der Druck, Trump zu sperren.

7 Innerhalb von Twitter gab es auch Andersdenkende.
„Vielleicht weil ich aus China komme“, sagte ein Mitarbeiter am 7. Januar, „verstehe ich sehr gut, wie Zensur die öffentliche Konversation zerstören kann.“

Image

8 Aber Stimmen wie diese scheinen innerhalb des Unternehmens eine deutliche Minderheit gewesen zu sein. In den Slack-Kanälen zeigten sich viele Twitter-Mitarbeiter verärgert darüber, dass Trump nicht schon früher gesperrt worden war.

9 Nach dem 6. Januar organisierten sich die Twitter-Mitarbeiter, um von ihrem Arbeitgeber eine Sperre von Trump zu fordern. „Es gibt eine Menge von Arbeitnehmern, die sich dafür einsetzen“, sagte ein Twitter-Mitarbeiter.

Image

10 „Wir müssen das Richtige tun und diesen Account sperren“, sagte ein Mitarbeiter.
Es ist „ziemlich offensichtlich, dass er versuchen wird, die Nadel der Aufwiegelung einzufädeln, ohne gegen die Regeln zu verstoßen“, sagte ein anderer.

Image

11 Am frühen Nachmittag des 8. Januar veröffentlichte die Washington Post einen von über 300 Twitter-Mitarbeitern unterzeichneten offenen Brief an CEO Jack Dorsey, in dem Trumps Verbot gefordert wurde. „Wir müssen Twitters Komplizenschaft bei dem untersuchen, was der gewählte Präsident Biden zu Recht als Aufruhr bezeichnet hat.“

12 Doch die mit der Bewertung der Tweets beauftragten Twitter-Mitarbeiter kamen schnell zu dem Schluss, dass Trump nicht gegen die Twitter-Richtlinien verstoßen hat: „Ich denke, es würde uns schwer fallen zu sagen, dass das eine Aufwiegelung ist“, schrieb ein Mitarbeiter.

13 „Es ist ziemlich klar, dass er sagt, dass die ‚amerikanischen Patrioten‘ diejenigen sind, die für ihn gestimmt haben, und nicht die Terroristen (so können wir sie doch nennen, oder?) vom Mittwoch“

14 Ein anderer Mitarbeiter stimmte zu: „Ich sehe hier keine Aufwiegelung“.

Image

15 „Ich sehe auch keine klare oder kodierte Aufhetzung in dem Trump-Tweet“, schrieb Anika Navaroli, eine Mitarbeiterin der Politikabteilung von Twitter. „Ich werde im Wahlkanal antworten und sagen, dass unser Team den Trump-Tweet geprüft und keine Verstöße festgestellt hat.“

Image

16 Genau das tut sie: „Zu Ihrer Information: Die Sicherheitsabteilung hat den obigen Trump-Tweet geprüft und festgestellt, dass derzeit kein Verstoß gegen unsere Richtlinien vorliegt.“

Image

17 (Später sagte Navaroli vor dem Ausschuss des Repräsentantenhauses zum 6. Januar aus: „Monatelang hatte ich darum gebettelt, es vorweggenommen und versucht, auf die Realität hinzuweisen, dass Menschen sterben würden, wenn wir nicht in das Geschehen eingreifen“).

18 Als Nächstes entscheidet das Sicherheitsteam von Twitter, dass Trumps Tweet um 7:44 Uhr ebenfalls keinen Verstoß darstellt. Sie sind unmissverständlich: „Es ist ein klarer Nicht-Verstoß. Er sagt nur, dass er nicht an der Amtseinführung teilnimmt“

Image

19 Um Twitters Entscheidung, Trump zu sperren, zu verstehen, müssen wir uns ansehen, wie Twitter mit anderen Staatsoberhäuptern und politischen Führern umgeht, unter anderem in Iran, Nigeria und Äthiopien.

20 Im Juni 2018 twitterte der iranische Ayatollah Ali Khamenei: „#Israel ist ein bösartiger Krebstumor in der westasiatischen Region, der entfernt und ausgerottet werden muss: es ist möglich und wird geschehen.“
Twitter löschte weder den Tweet noch verbannte es den Ayatollah.

Image

21 Im Oktober 2020 sagte der ehemalige malaysische Premierminister, es sei „ein Recht“ für Muslime, „Millionen Franzosen zu töten“
Twitter löschte seinen Tweet wegen „Gewaltverherrlichung“, aber er bleibt auf der Plattform. Der unten stehende Tweet wurde von der Wayback Machine übernommen:

Image

22 Muhammadu Buhari, der Präsident von Nigeria, hat zur Gewalt gegen Pro-Biafra-Gruppen aufgerufen: „Diejenigen von uns, die 30 Monate lang im Feld waren und den Krieg mitgemacht haben“, schrieb er, „werden sie in der Sprache behandeln, die sie verstehen“
Twitter löschte den Tweet, sperrte Buhari aber nicht.

23 Im Oktober 2021 erlaubte Twitter dem äthiopischen Premierminister Abiy Ahmed, die Bürger dazu aufzurufen, gegen die Region Tigray zu den Waffen zu greifen.
Twitter erlaubte, dass der Tweet veröffentlicht blieb, und verbot den Premierminister nicht.

Image

24 Anfang Februar 2021 drohte die Regierung von Premierminister Narendra Modi, Twitter-Mitarbeiter in Indien zu verhaften und für bis zu sieben Jahre ins Gefängnis zu stecken, nachdem sie Hunderte von Accounts wiederhergestellt hatten, die sich kritisch über ihn geäußert hatten.
Twitter hat Modi nicht gesperrt.

Image

25 Aber die Twitter-Führungskräfte haben Trump gesperrt, obwohl wichtige Mitarbeiter sagten, dass Trump nicht zu Gewalt aufgerufen hatte – nicht einmal in einer „codierten“ Weise.

26 Weniger als 90 Minuten, nachdem Twitter-Mitarbeiter festgestellt hatten, dass Trumps Tweets nicht gegen die Twitter-Richtlinien verstießen, fragte Vijaya Gadde – Twitters Leiterin der Abteilung Recht, Politik und Vertrauen -, ob es sich faktisch um eine „codierte Anstiftung zu weiterer Gewalt“ handeln könnte.

Image

27 Wenige Minuten später weisen Twitter-Mitarbeiter des „skalierten Durchsetzungsteams“ darauf hin, dass Trumps Tweet möglicherweise gegen die Twitter-Richtlinie zur Verherrlichung von Gewalt verstoßen hat – wenn man den Ausdruck „amerikanische Patrioten“ so interpretiert, dass er sich auf die Randalierer bezieht.

Image

28 Von da an eskalieren die Dinge.
Die Mitglieder dieses Teams kamen zu dem Schluss, „dass er der Anführer einer terroristischen Gruppe ist, die für Gewalt/Todesfälle verantwortlich ist, die mit dem Schützen von Christchurch oder Hitler vergleichbar sind, und dass er auf dieser Grundlage und aufgrund der Gesamtheit seiner Tweets von der Plattform genommen werden sollte.“

Image

29 Zwei Stunden später halten die Twitter-Führungskräfte eine 30-minütige Mitarbeiterversammlung ab.
Jack Dorsey und Vijaya Gadde beantworten die Fragen der Mitarbeiter, warum Trump noch nicht gesperrt wurde.
Aber sie machen einige Mitarbeiter noch wütender.

30 „Mehrere Tweeps [Twitter-Mitarbeiter] haben die Banalität des Bösen zitiert und behauptet, dass Leute, die unsere Richtlinien umsetzen, wie Nazis sind, die Befehle befolgen“, berichtet Yoel Roth einem Kollegen.

Image

31 Dorsey bat um eine einfachere Sprache, um Trumps Sperrung zu erklären.
Roth schrieb: „Gott steh uns bei [das] lässt mich glauben, dass er es öffentlich teilen will“

Image

32 Eine Stunde später verkündet Twitter Trumps dauerhafte Sperrung „aufgrund des Risikos einer weiteren Aufstachelung zur Gewalt“

33 Viele bei Twitter waren in Extase.

Image
Image

34 Und beglückwünschend: „Ein großes Lob an wen auch immer, der in der Abteilung für Vertrauen und Sicherheit sitzt und diese Trump-Konten durchwühlt“

Image

35 Am nächsten Tag drückten die Mitarbeiter ihren Eifer aus, so schnell wie möglich gegen „medizinische Fehlinformationen“ vorzugehen:

Image

36 „Die längste Zeit war Twitters Haltung, dass wir nicht die Schiedsrichter der Wahrheit sind“, schrieb ein anderer Mitarbeiter, „was ich zwar respektiert habe, mir aber nie ein gutes Gefühl gegeben hat.“

Image

37 Aber Twitters COO Parag Agrawal – der später Dorseys Nachfolger als CEO werden sollte – sagte zu Sicherheitschef Mudge Zatko: „Ich denke, ein paar von uns sollten ein Brainstorming über die Auswirkungen“ von Trumps Sperre machen. Agrawal fügte hinzu: „Die zentralisierte Inhaltsmoderation IMO hat jetzt eine Bruchstelle erreicht.“

Image
Image

38 Außerhalb der Vereinigten Staaten löste die Entscheidung von Twitter, Trump zu verbieten, Alarm aus, unter anderem beim französischen Präsidenten Emmanuel Macron, der deutschen Kanzlerin Angela Merkel und dem mexikanischen Präsidenten Andres Manuel Lopez Obrador.

39 Macron sagte vor einem Publikum, er wolle nicht „in einer Demokratie leben, in der die wichtigsten Entscheidungen“ von privaten Akteuren getroffen würden. „Ich möchte, dass die Entscheidungen durch ein Gesetz getroffen werden, das von Ihren Vertretern verabschiedet wird, oder durch eine Verordnung, die demokratisch diskutiert und von demokratischen Führern genehmigt wird.“

40 Merkels Sprecher nannte die Entscheidung von Twitter, Trump von der Plattform zu verbannen, „problematisch“ und fügte hinzu, dass die Meinungsfreiheit von „elementarer Bedeutung“ sei.
Der russische Oppositionsführer Alexej Navalny kritisierte das Verbot als „inakzeptablen Akt der Zensur“

41 Unabhängig davon, ob Sie mit Navalny und Macron oder den Twitter-Verantwortlichen übereinstimmen, hoffen wir, dass diese neueste Folge von #TheTwitterFiles Ihnen einen Einblick in diese beispiellose Entscheidung gegeben hat.

42 Unser Ziel bei der Untersuchung dieser Geschichte war es von Anfang an, die Schritte aufzudecken und zu dokumentieren, die zum Verbot von Trump führten, und diese Entscheidung in einen Kontext zu stellen.

43 Letztlich geht es bei den Bedenken über Twitters Bemühungen, Nachrichten über Hunter Bidens Laptop zu zensieren, missliebige Ansichten auf eine schwarze Liste zu setzen und einen Präsidenten zu sperren, nicht um die vergangenen Entscheidungen von Führungskräften in einem Unternehmen der soziale Medien.

44 Es geht um die Macht einer Handvoll Menschen in einem privaten Unternehmen, den öffentlichen Diskurs und die Demokratie zu beeinflussen.

45 Dies wurde berichtet von @ShellenbergerMD, @IsaacGrafstein, @SnoozyWeiss, @Olivia_Reingold, @petersavodnik, @NellieBowles. Verfolgen Sie unsere gesamte Arbeit bei The Free Press: @TheFP

46 Bitte klicken Sie hier, um The Free Press zu abonnieren, wo Sie weiterhin lesen und unabhängigen Journalismus unterstützen können: https://www.thefp.com/subscribe

Ende der Übersetzung


In meinem neuen Buch „„Putins Plan – Mit Europa und den USA endet die Welt nicht – Wie das westliche System gerade selbst zerstört ““ gehe ich der der Frage, worum es in dem Endkampf der Systeme - den wir gerade erleben - wirklich geht. Wir erleben nichts weniger als den Kampf zweier Systeme, in dem Vladimir Putin der Welt eine Alternative zum neoliberalen Globalismus anbietet. Wurden die Bürger im Westen gefragt, ob sie all das wollen, ob sie zu Gunsten des neoliberalen Globalismus auf ihren Wohlstand und ihre Freiheiten verzichten wollen?

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich hier direkt über den J.K. Fischer Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

32 Antworten

    1. Vielleicht wird es noch ganz interessant werden, wie denn die Kaufverhandlungen liefen, bis er da tatsächlich soviel Milliarden von Dollarröhnchen ausspuckte.

      Wo sind seine tatsächliche Motive ?

      42 Unser Ziel bei der Untersuchung dieser Geschichte war es von Anfang an, die Schritte aufzudecken und zu dokumentieren, die zum Verbot von Trump führten, und diese Entscheidung in einen Kontext zu stellen.

      44 Es geht um die Macht einer Handvoll Menschen in einem privaten Unternehmen, den öffentlichen Diskurs und die Demokratie zu beeinflussen.

      Will er wirklich es verhindern, oder dann doch einfach noch besser machen, wie die „Anfänger“?

      Will er SELBST Präsident werden in 6 Jahren, nachdem er einem Republikaner geholfen hat, Biden ins Altersheim zu schicken ?

    2. Es ist ja alles sehr spannend und gut erklärt.
      Es könnte aber auch in einem Satz zusammengefaßt werden:

      Wir werden von ein paar Hanseln hinter die Fichte geführt.

      Das ist aber nicht erst jetzt so. Das Ganze geht schon etwas länger.
      Wohl dem, der das erkennen durfte.

      1. Seit dem der Begriff „Kennedysyndrom“ auch schon Grundschüler ab November 63 verstehen ?
        oder seit der Mondlandung 1969 von Apollo 11 ?
        oder doch erst seit NEIN-I-Lewwen… ?

        Wer weiß das schon ?

  1. Was ’ne Arbeit – und die ist noch nicht fertig…..

    Aber was mich nun wieder umtreibt – wie reagieren die Leute dort vor Ort auf diese ganzen Informationen, diese ganzen Enthüllungen und Manipulationen von Meinungen und Wahlen….. – da sollte doch nun der Punk abgehen…..

    Leider sind momentan all meine Quellen zurück zu Hause hier in Rumänien wegen Weihnachten – und so fehlen mir diverse Nachrichten – sowie ja in der wertlosen westlichen Welt keine Nachrichten verbreitet werden – wenn sie nicht ins „Narrativ“ passen…. – aber keine Nachrichten sind auch Nachrichten, i.d.R. jedoch nicht unbedingt aufschlußreich… 😤😤😤

    1. Thema, was auch mich so bisschen sprachlos macht. Habe wirklich aus den verschiedensten Gesellschaftsschichten viele Kontakte in den Staaten. Die meisten stammen aus dem militärischen Bereich. In der Regel natürlich Veteranen. So jedoch auch einige, welche nun den Weg des Vaters auch eingeschlagen haben , so dass man auch mit den Jüngeren immer mal wieder ein Thema findet, was auch im weitesten Sinne auch verbindet, obwohl man eben völlig andere Ansichten hat. Und sicher auch einige Leute, die ich als wirkliche Freunde betrachte.

      Doch die Reaktionen kommen sehr verhalten rüber. Oder besser, mehr als nur verhalten.

      Dem Grunde nach so, als wenn man sich des Ganzen gegenüber schämt…

      So in etwa wie die Meinung
      https://www.americanthinker.com/articles/2022/12/twitter_files_yet_its_still_a_5050_country.html

      13. Dezember 2022
      Twitter-Dateien: Trotzdem ist es ein 50/50-Land
      VonChristopher Chantrill
      Was an den Twitter-Dateien tröstlich ist, ist die Befriedigung, die genauen Verbindungen zwischen den nützlichen Idioten bei Twitter und ihren Deep State-Meistern zu kennen.

      Mit so einem „Schlüsselsatz“ versehen:

      Zitat: „Die Botschaft, die ich von all dem bekomme, ist, dass unsere gebildete herrschende Klasse in schlechterer Verfassung ist, als wir dachten.“

    2. Sie können doch jederzeit googeln, was man im Westen so schreibt. Heise/Telepolis ist halbwegs bekannt:

      „Visibility Filtering: Twitter soll Inhalte und Nutzer gezielt unterdrückt haben“

      https://www.heise.de/news/Visibility-Filtering-Twitter-soll-Inhalte-und-Nutzer-gezielt-unterdrueckt-haben-7372555.html

      „… Informationen aus den „Twitter Files“ erhärten einen langgehegten Verdacht: „Shadow Banning“ gibt es wirklich. Twitters Management hat das immer dementiert. …“

      „… Bei besonders prominenten Accounts mit hoher Reichweite werde die Moderation zur Chefsache: Eine Gruppe namens „Site Integrity Policy, Policy Escalation Support“, zu der unter anderem die Chef-Justiziarin und der CEO gehörten, musste einbezogen werden. … Twitter hatte den von Nutzerinnen und Nutzern wiederholt geäußerten Verdacht, ihre Sichtbarkeit für andere sei künstlich unterdrückt worden, stets zurückgewiesen. „Machen wir nicht“, heißt es in einem Blogposting der damaligen Chefin der Rechtsabteilung, Vijay Gadde, und des Produktchefs Kayvon Beykpour. …“

  2. @„Anfang Februar 2021 drohte die Regierung von Premierminister Narendra Modi, Twitter-Mitarbeiter in Indien zu verhaften und für bis zu sieben Jahre ins Gefängnis zu stecken, nachdem sie Hunderte von Accounts wiederhergestellt hatten, die sich kritisch über ihn geäußert hatten.
    Twitter hat Modi nicht gesperrt.“

    Absolut plausibel – dann hätte Modi Twitter gesperrt und obendrauf die Twitteratis für bis zu 7 Jahren, wie angekündigt… Die träumen zwar davon, die Welt zu regieren, doch im Zweifelsfall wissen die schon, wer am langen Hebel sitzt.

    Auch die Klebenden:innen kleben sich seltsamerweise nie an irgend etwas in Indien oder in China.

  3. Derselbe Dreck fand auch in dem „besten Deutschland aller Zeiten“ statt. Hunderte meine Beiträge (bei Heise/Telepolis) wurden gelöscht, unter Androhung einer permanenten Sperre. Und das deswegen, weil ich als Mediziner mit praktischer Erfahrung mit Epidemien (aus dem subtropischen Afrika) versuchte, etwas Licht ins Dunkle des Coronawahns zu bringen (und den Laien wissenschaftliche Artikel samt Erklärung verlinkte). Letztendlich flog ich dann endgültig raus, als der Ukrainekonflikt in eine offene und vom Westen so offensichtlich gewollte militärische Auseinandersetzung ausartete. Die herrschende Klasse scheint mächtig Angst vor „der Wahrheit“ zu haben.

      1. (Für mich) lag der Wert von Telepolis in der Community, wo doch viele Menschen mit besonderer Ausbildung und Fähigkeiten, Wissen aus aller Welt zusammen trugen. Unter Florian Rötzer konnte und durfte man noch offen kritisieren und Beiträge der TP-Autoren richtig stellen oder ergänzen, sogar mit betont kritischen Worten. Nur einige wenige Themen waren davon ausgenommen (z.B. Grüne Agenda), die von der Moderation/Admins frühzeitig gekapert wurde, aber es fanden sich immer Menschen, die sich gegen diesen manipulativen Mainstream stemmten. Seiner Zeit war es ein wichtiges u. inspiratives Forum im deutschen Sprachgebiet.

  4. Zensur ist fast überall, China, näher Osten und der „Wertewesten“ der Linken. Neben Twitter wird Shadowban, verzögerte Freischaltung, Entfernen, Vorwürfe etc auch bei diversen Foren, so Disqus, u.a. Reitschuster, Frankfurter Rundschau, und anderem praktiziert. Das Relotius Luegel Forum ist sogar nur noch per Anmeldung zugänglich. Besonderes Bonmot: „In China herrscht Zensur, Foren wurden gesperrt! – Kommentare zu diesem Artikel sind deaktiviert“. Dabei ändert sich wie bei Orwell das Diktum ständig, eg Spikung. Vorauseilender Gehorsam, „Der Untertan“

    Musk raeumt erstmal auf. Mal sehen, was von Ankündigungen der EU Kommission bleibt. Sperre wie beim Feindsender? Die EU ist leider vollständig degeneriert und korrumpiert. Borell als seniler Oberbefehlshaber mit Neukolonisierung Afrikas, die Flinten Muschi von der Luege als Propagandistin.

    Adolf war die Tragödie, jetzt kommt die Farce – der Endsieg ist nahe.

    Lest Twitter, solange noch Strom da ist. Fg.

  5. Ist schon lustig wie manche so abticken im Westen – aber zum Glück haben die immer China als Ablenkung.
    Nur in China gibt es Zensur, nur in China werden die Menschen eingesperrt.
    Aber irgendwie steht auf allem „Made in China“, was man in Deutschland findet an Ware.
    Der Wahnsinn nimmt seinen Lauf – Danisch nannte es Corona Rochade – ich nenn das was in Deutschland gerade passiert, die NPD Rochade.
    NPD so; alle Ausländer sind schuld, das wir keine Arbeit haben…
    GEZ-Medien-Sprech; Russland ist schuld das ihr leidet, dabei haben wir die Sanktionen gemacht, Russland muss vernichtet werden.

    Was wäre passiert wenn die NPD, die Zerstörung eines Landes gefordert hätte.
    Ich weiß hier in den Kommis sind wenige AfD Fans und auch so ein NPD Fritze, der die ganz toll findet.
    Aber die sind unwählbar, weil deren Wähler leider den Hang haben Nazideutschland/Wehrmacht und den Kram, zu glorifizieren. Und solchen Leuten gibt man nun mal keine Bühne, denn sobald die sich sicher fühlen lassen die ihre rassistische Ader raus. Ist ja gang und gebe Sprüche gegen Ausländer kennt ja fast jeder Deutsche. Aber Sprüche über Deutsche, da rasten die Almans aus bzw., machen eine Anzeige – die fallen gelassen wird.

    https://youtu.be/Lsm4x_NVZcc

  6. Es ist gut einmal einen Einblick in die Twitter Interna zu erhalten und zu sehen wie ausgefuchst die Manipulationsmöglichkeiten dort sind.

    Aber im Grunde war es doch schon immer klar, dass es sich bei Twitter, Facebook und Co. nicht um Informationsmedien handelt, sondern um Desinformationsmedien bzw. Informations-Steuerungs und Verzerrungs-Maschienen handelt. Der größte Manipulator auf diesem Gebiet dürfte jedoch die Google Suchmaschine sein.

    Es ist sogar das Geschäftsdmodell von Google die Suchergebnisse gegen Zahlung von Geld so aufzubereiten, dass der User nur noch diesen zahlenden Teil der Wahrheit wahrnimmt.
    Ich nutze hier https://swisscows.com da sie die einzige Suchmaschine ist mit unabhängigem und einsehbaren Suchalgorithmus.

    Was die Präsidentschaftswahlen in den USA angeht, so waren diese schon immer manipuliert.
    Nicht umsonst spenden Unternehmen jedes mal Milliarden von Dollar für eine Werbeschlacht die ihren jeweiligen Günstling nach vorne bringen soll.
    Obama war er erste Präsident über den bekannt wurde die asozialen Medien geschickt genutzt zu haben. Bei Trumps Wahl war von massiver Demotivierung mittels Fakenews von dem0kratzischen Wählern zu erfahren. Der Brexit und die Wahl Bolsonaros in Brasilien wurden über gezielte Nachrichten an ausgewählte whatapps Teilnehmer manipuliert.

    Ich möchte den aktuellen Skandal um Twitter und die Wahlmanipulation durch Twitter keines Falls bagatellisieren, aber man sollte sich doch einmal klar machen für was diese Medien geschaffen wurden.
    Für die Freiheit seine Meinung zu äußern jedenfalls nicht. Oder wie Churchill es einmal sagte: Es sind nicht die einzelnen Schlachten die den Krieg gewinnen, es sind Trends.

    Und ohne diese Trendmaschienen auf seiner Seite zu haben gewinnt heute keiner mehr eine Wahl.

  7. Da ist mir zum obigen Thema ein Zitat von Carl Jaspers eingefallen:
    „Friede ist nur durch Freiheit, Freiheit nur durch Wahrheit möglich. Daher ist die Unwahrheit das eigentlich Böse, jeden Frieden Vernichtende: die Unwahrheit von der Verschleierung bis zur blinden Lässigkeit, von der Lüge bis zur inneren Verlogenheit, von der Gedankenlosigkeit bis zum doktrinären Wahrheitsfanatismus, von der Unwahrhaftigkeit des einzelnen bis zur Unwahrhaftigkeit des öffentlichen Zustandes.“

    1. Was aber ist Wahrheit und wie ist sie von der Lüge zu unterscheiden?
      So einfach zu wissen was die Wahrheit ist, ist es jedoch nicht immer.
      Was die Meinungsmedien wie Twitter betrifft so dürfte hier folgendes relevant:
      „Macht ist im Besitz der Wahrheit zu sein.“
      Twitter und Co. besetzen gerne die Deffinitionshoheit über die Wahrheit. Das ist die Rolle, die sich früher nur die Kirche angemaßt hat.

    2. @maningi

      Das hört sich gut an, ist aber leider auch nur ein Kalenderspruch.

      Freiheit kann man NUR in sich selber finden denn die absolute Freiheit gibt es nicht. Und Wahrheit? Ich bin immer wieder erstaunt, wie viele Menschen sich jeden Tag selber belügen & sie merken es nicht einmal. Sie tun das sicher nicht absichtlich….aber sie tun es.

  8. Die Darstellungen in den Teilen 1-4 habe ich so verstanden, dass der Druck, TWITTER einseitig zu „mißbrauchen“, aus den eigenen (Mitarbeiter-) Reihen kam, und zwar nicht unbedingt von den höchsten Etagen. Das deutet auf eine teilweise Infiltrierung durch Kräfte hin, die mit den US-„Demokraten“ in irgendeiner Weise in engerer Verbindung stehen, ansonsten wäre es einfach zu auffällig, wenn die TWITTER-Führungsetage diese fragwürdigen Maßnahmen von Oben durchgesetzt hätten. Und was lernen wir daraus ? Man sollte sich seine „Nebenmänner“ sehr genau anschauen … !!!

    ABER: Wenn die TWITTER-Eigentümer und Chef-Etagen gegen diese Tendenz gewesen wären, hätten sie auch genau die Mitarbeiter rausschmeißen können, die die vorgebliche Redefreiheit zu untergraben versuchen – sie haben’s aber nicht getan, und daraus schließe ich wiederum, dass der Druck „von Unten“ lediglich inszeniert wurde, um „Oben“ immer noch mit einer weißen Weste dazustehen. Warten wir mal ab, wie sich TWITTER unter Elon Musk weiterentwickelt …

    1. Dieser Eifer bei den Angestellten ist wie der Ehrgeiz von Naziblockwarten zu verstehen.
      Wenn man kleinen Arschlöschern die Macht über Mitmenschen gibt, dann sorgen die schon von ganz allein für die Exzesse.
      Es ist aber die Firmenleitung die die Signale setzt was erwünscht ist und auch den Rahmen dafür vorgibt.

    2. Ich neige zu der ‚Behauptung‘, dass die „höchsten Etagen“ bewußt NICHT ausgesprochen haben, was die MA genau tun sollen aber es wurde das Fundament dafür gelegt… der Twitterchef Dorsey(?) war da sehr deutlich in seinen Aussagen…..später ist er abgetaucht….

      Wie viele MA im vorauseilendem Gehorsam gibt es überall? Ich denke, solche Zeitgenossen haben doch schon eine Weile lang „die Macht“ übernommen….

    3. „ABER: Wenn die TWITTER-Eigentümer und Chef-Etagen gegen diese Tendenz gewesen wären, hätten sie auch genau die Mitarbeiter rausschmeißen können, die die vorgebliche Redefreiheit zu untergraben versuchen – sie haben’s aber nicht getan, und daraus schließe ich wiederum, dass der Druck „von Unten“ lediglich inszeniert wurde, um „Oben“ immer noch mit einer weißen Weste dazustehen.“

      Das ist nicht korrekt. In einer jeglichen Gruppe gibt es in alle Richtungen Abhängigkeiten und aus allen Richtungen kann Dummes kommen. Das trifft auf die oben wie die darunter zu. Und die da oben sind sehr abhängig von den Hanseln unten im Getriebe, denn DORT wird entscheidende Arbeit geleistet, weniger oben. Wenn die unten im Getriebe aber zuweilen eine Macke haben, dann müssen die oben das erdulden, denn so einfach Ersatz findet man oft nicht! Also haben die unten auch MACHT und die ist nicht gering und wenn sie gar eine ordentliche Menge dort sind, dann haben sie praktisch den Laden in der Hand und das Management. Deswegen können Revolutionen von unten auch gelingen.

      Apropos:

      „Warten wir mal ab, wie sich TWITTER unter Elon Musk weiterentwickelt …“

      Ich wünsche mir, daß ELON Twitter dafür benutzt, eine soziale Revolution von unten anzurühren, die das Bedingungslose Grundeinkommen von den Regierungen ihrer Länder fordert! Ein ECHTES, also wirklich BEDINGUNGSLOSES! Sonst ist es ja etwas anderes, darum geht’s und ginge es aber nicht.

      Der Typ hat ja schon gezeigt, daß er für ein solches BGE ist, also dann los, Meister ELON!

      1. Sicherlich gibt’s in den „unteren Etagen“ immer Mitarbeiter, die irgendwelchen Mist bauen und/oder anderer Meinung als die „Chefetage“ sind. Aber wirkliche Macht haben sie nur dann, wenn die „oberen Etagen“ Führungsschwächen aufweisen. Ich bin über 30 Jahre lang selber Unternehmer gewesen (jetzt im sogenannten Ruhestand) und habe andere Unternehmen (betriebsorganisatorisch) mitbegleitet – es gab bei ihnen hier und dort Gewusel, aber das wurde schnell abgestellt, sonst steht das Unternehmen auf tönernden Füssen. Ich glaube vielmehr genau Das, was ich oben geschrieben habe, und erst sekundär an eine Führungsschwäche aufgrund sogenannter „flacher (schein-demokratischer) Hierarchien“. Mit anderen Worten wurde „von Oben“ zugelassen und verwässert, dass eine Zensur stattfindet, und man schiebt’s jetzt auf die „unteren Etagen“ …

        Elon Musk ist ebenfalls ein „erfolgreicher“ Unternehmer mit einer ganz besonderen psychischen Disposition. Er wird sich aus dem Bashing gegen ihn nicht viel machen und gewisse Leute bei TWITTER rausschmeißen. Zudem ist nicht zu erwarten, dass seine Offenlegungen negative Auswirkungen auf seine TESLA-Geschäfte in Deutschland bzw. in der EU haben, denn er ist US-Amerikaner. Darüber hinaus glaube ich nicht, dass er TWITTER für ganz eigene politische Interessen mitnutzt.

  9. „Was aber ist Wahrheit und wie ist sie von der Lüge zu unterscheiden?“

    Es ist die die öffentliche völlige Transparenz, der Verzicht auf Ausübung von Macht, die Akzeptanz jeder Form von Lebendigen, die Lüge als vorgetäuschte und oft verschwiegene Wahrheit enttarnt. Wie sagt man schon im Volksmund: Lügen haben kurze Beine. Im Moment der bedingungslosen Liebe ist die Wahrheit in, mit und um uns und in diesen Moment unschwer zu erkennen bzw. zu erahnen.

    1. Das sind wahre Worte voller Erkenntnis. Ich habe leider erleben müssen, dass es nur 2-3% unehrliche Menschen braucht, um das schönste Gemeinwesen in einen Pfuhl von Neid und Misstrauen zu verwandeln. Deshalb gehört wohl auch ein fester Glauben und Charakterstärke dazu, damit sich die Momente der Wahrheit mehren können.

      1. Dies 2, 3% kann man zur Strecke bringen, man muß sie nur identifizieren und erreichen können, um ihnen die Pistole auf die Brust zu setzen, mit einer sehr deutlichen Warnung, und schon ist Ruhe im Schacht und die restlichen 97% können ein gutes Leben in Eintracht führen.

        Gesetze und Gefängnisse wurden für diese 2, 3% geschaffen, was sonst?! Man muß es nur wollen und durchsetzen und wo es schwer gelingt, sind diese potentiellen Anstaltsinsassen am Drücker, also drückt man gegen sie und noch viel mehr. WAS SONST?!

Schreibe einen Kommentar