Logik à la Spiegel

Regierungskritik zensieren, denn Russland ist schuld an Baerbocks Aussagen

Außenministerin Baerbock hat auf einer Podiumsdiskussion offen gesagt, dass ihr der Wille ihrer Wähler egal ist. Absurderweise wird daraus beim Spiegel "russische Desinformation"

Ich habe darüber berichtet, dass Außenministerin Baerbock am 31. August auf einer Podiumsdiskussion in Prag folgendes gesagt hat:

„Ich gebe den Menschen in der Ukraine das Versprechen: Wir stehen zu euch, solange ihr uns braucht. Ich will liefern, unabhängig davon, was meine deutschen Wähler denken, möchte ich für die Menschen in der Ukraine liefern. (…) Und darum ist für mich wichtig, immer offen und klar zu sein: Jede Maßnahme, die ich unternehme, da will ich ganz klar sein, dauert an, solange die Ukraine mich braucht. (…) Wir stehen nun vor dem Winter und da sind wir als demokratische Politiker gefordert. Die Menschen werden auf die Straßen gehen und sagen: ‚Wir können unsere Energiepreise nicht bezahlen!‘ Und ich werde sagen: ‚Ja, ich weiß und wir werden mit Sozialmaßnahmen helfen.‘ Aber ich will nicht sagen: ‚Ok, dann stoppen wir die Sanktionen gegen Russland.‘ Wir werden zur Ukraine stehen und das bedeutet, die Sanktionen bleiben auch im Winter bestehen, selbst wenn es für die Politiker sehr hart wird.“

Die vollständige Podiumsdiskussion finden Sie hier, der fragliche Teil beginnt bei Minute 1.24.

Der Spiegel als Baerbock-Verteidiger

Während die „Welt“ als eine der wenigen deutschen Mainstream-Medien darüber am Morgen des 1. September unter der Überschrift „Regierung stehe an Seite der Ukraine, „egal, was die deutschen Wähler denken“, sagt Baerbock“ berichtet hat, fühlte der Spiegel sich sofort berufen, Baerbock zu verteidigen. Am Mittag des 1. September veröffentlichte der Spiegel einen ersten Artikel mit der Überschrift „Wirbel um Video – Baerbock nach Auftritt in der Kritik – Außenamt spricht von prorussischer Desinformation“ und begann den Artikel, indem er sich nicht um Baerbocks Aussage kümmerte, sondern die Rechtfertigungen ihres Ministeriums zitierte:

„Die Kritik an einer Ukraine-Äußerung von Bundesaußenministerin Annalena Baerbock ist nach Darstellung des Auswärtigen Amts durch prorussische Desinformation befördert worden. »Der Klassiker: Sinnentstellend zusammengeschnittenes Video, geboostert von prorussischen Accounts, und schon ist das Cyber-Instant-Gericht fertig, Desinformation von der Stange«, schrieb der Ministeriumsbeauftragte für strategische Kommunikation, Peter Ptassek, am Donnerstag auf Twitter. »Ob wir uns so billig spalten lassen? Glaube ich nicht.« Sein Tweet wurde vom offiziellen Twitterkanal des Auswärtigen Amts weiterverbreitet.“

Und Schuld an allem haben natürlich die Russen, wie wir in dem Artikel auch schon erfahren durften:

„Die Kritik war noch am Mittwochabend unter anderem auf Twitter von einem Account geteilt worden, der während des Ukrainekrieges häufig prorussische Inhalte verbreitete. Dieser Tweet wurde binnen weniger Stunden über Nacht tausendfach geteilt und gelikt. Es ist bekannt, dass Russland unter Nutzung von Bots gezielt Falschinformationen in den sozialen Netzwerken streut.“

Was genau ist aber eine „gezielte Falschinformation“ daran, ein Baerbock-Zitat zu verbreiten?

Ablenkungsmanöver im Spiegel

Am Abend des 1. September veröffentlichte der Spiegel einen weiteren Artikel mit der Überschrift „Desinformation – Kampagne gegen Baerbock von kremlnahen Accounts gestartet und befeuert“ zu dem Thema, der mit folgender Einleitung begann:

„Außenministerin Baerbock steht nach Aussagen bei einer Podiumsdiskussion in der Kritik. SPIEGEL-Recherchen zeigen, wie kremlnahe Accounts ihre Worte für eine Propagandakampagne verzerrten und instrumentalisierten.“

Der Spiegel lenkt seine Leser von Baerbocks Aussage ab und behauptet stattdessen, Russland sei an allem Schuld. Aber was kann Russland dafür, wenn Baerbock das nun einmal gesagt hat?

Um seine Leser von Baerbocks Äußerung abzulenken, benutzt der Spiegel seine üblichen Feindbilder, die bei seinen Leser wohl auch verfangen. Daher beginnt der Artikel damit, dass auch die AfD sich über Baerbocks Aussage ärgert und sie kritisiert. Im Weltbild der einfach gestrickten Spiegel-Leser ist alles, was von der AfD kommt, ganz böse. Wenn die AfD Baerbock kritisiert, ist das für den Spiegel (und wohl auch für seine Leser) ein Aufreger.

Merken Sie was? Es geht gar nicht mehr um Baerbocks Aussage, der Spiegel-Leser wird in dem Artikel stattdessen zuerst darauf eingestimmt, dass „die Bösen“ Baerbock kritisieren. Das ist ein wirksames Ablenkungsmanöver, denn damit wird der Spiegel-Leser darauf eingestimmt, dass die Kritiker von Baerbock ganz böse sind und Baerbock natürlich zu Unrecht kritisiert wird.

Was Spiegel-Leser (nicht) erfahren

Anstatt das Baerbock-Zitat vollständig zu bringen, hat der Spiegel es wie folgt zusammengefasst:

„In dem Video sagt Baerbock, dass sie den Ukrainern »zur Seite stehe, so lange, wie diese das brauchen« – und dass sie ihr Versprechen auch halten wolle, »egal was meine deutschen Wähler sagen«. Baerbock sagt, sie werde die Sanktionen im Winter nicht stoppen, selbst wenn die Deutschen wegen hoher Energierechnungen demonstrieren gingen und auch wenn es »hart werde«. Sie spricht zwar auch von sozialen Maßnahmen in Deutschland, die gegen die hohen Preise helfen sollen, doch das wurde kaum wahrgenommen.“

Da der Spiegel, wir werden das gleich noch sehen, in seinem Artikel sehr auf Kleinigkeiten achtet, wenn er der „Welt“ ein falsches Zitat vorwirft, bin ich genauso kleinlich, wenn es um das Spiegel-Zitat geht: Baerbock hat nämlich nicht gesagt, dass sie Sanktionen aufrecht erhalten will, „auch wenn es »hart werde«„, wie der Spiegel es formuliert. So wie der Spiegel es formuliert, klingt es so, als sei Baerbock solidarisch mit den Menschen in Deutschland, wenn „hart“ wird.

Allerdings hat der Spiegel etwas Entscheidendes weggelassen, denn Baerbock ging es darum, dass es für Politiker, also für sie und ihre Kollegen, „hart“ wird. Es ging ihr nicht um die Menschen in Deutschland, denn sie sagte wörtlich:

„Wir werden zur Ukraine stehen und das bedeutet, die Sanktionen bleiben auch im Winter bestehen, selbst wenn es für die Politiker sehr hart wird.“

Und dass Baerbock auch „von sozialen Maßnahmen in Deutschland“ spricht, dass das aber – laut Spiegel – „kaum wahrgenommen“ wurde, ist ebenfalls fraglich. In dem Zitat ist es erwähnt, aber selbst wenn manche Portale darüber nicht berichtet haben sollten, möchte ich darauf sarkastisch antworten: Die „sozialen Maßnahmen“ werden auch von der deutschen Bevölkerung kaum wahrgenommen werden, denn sie sind lächerlich.

Zur Erinnerung: Die Deutschen müssen nicht nur die unsoziale (fast hätte ich „asoziale“ geschrieben) Gasumlage bezahlen, Ende des Jahres wird jeder deutsche Haushalt Nachzahlungen für Strom und Heizung in Höhe von tausenden Euro leisten müssen, und ab Januar werden die Preise für Strom und Heizung massiv steigen. Die „sozialen Maßnahmen“ der Bundesregierung sind inzwischen beschlossen worden und sie erschöpfen sich weitgehend in Einmalzahlungen zwischen 200 und 300 Euro, das Kindergeld wird um 18 Euro angehoben, was nicht einmal die Inflation ausgleicht, und so weiter. Daher ist es durchaus fair, wenn Baerbocks Hinweis auf „soziale Maßnahmen“ genauso wenig wahrgenommen wird, wie die Menschen in Deutschland die „sozialen Maßnahmen“ selbst wahrnehmen werden.

Die Russen sind schuld!

Dann kommt der Spiegel mit seinem nächsten Feindbild:

„Nach SPIEGEL-Recherchen war mit dem Video eine russische Desinformationskampagne erfolgreich. Denn der kurze Ausschnitt wurde zuerst von einem kremlnahen Account gepostet – und er ist sinnentstellend zusammengeschnitten.
Außerdem haben Accounts, die dem Kreml nahestehen oder sogar staatlichen russischen Akteuren zuzuordnen sind, die Kampagne durch verkürzte Zitate gestartet und danach immer wieder befeuert, sodass sie in Deutschland verfangen konnte. Das zeigt eine Analyse des »Disinformation Situation Center«, die dem SPIEGEL exklusiv vorliegt. In der Organisation haben sich Nichtregierungsorganisationen aus der EU und der Ukraine zusammengetan, um gegen russische Desinformation vorzugehen.“

Was bitte können russische Medien dafür, dass Baerbock offen gesagt hat, dass sie bereit ist, gegen den Willen ihrer eigenen Wähler zu handeln? Man sollte eher die Frage stellen, warum deutsche Medien so lange gebraucht haben, um diese skandalöse Aussage aufzugreifen. Aber da der Spiegel über Baerbocks Aussage selbst gar nicht berichtet hat, sondern sich nur damit beschäftigt, sie gegen die Vorwürfe zu verteidigen, hat sich die Frage schon wieder erledigt.

Der Spiegel ist besonders kleinlich

Auch dass die „Welt“ über Baerbocks Zitat berichtet hat, scheint die Spiegel-Redaktion sehr zu ärgern, denn der Spiegel schreibt:

„Hinzu kam, dass manche Medien die englischen Sätze der Außenministerin falsch übersetzten. Die »Welt« zum Beispiel brachte als erstes deutschsprachiges Medium einen Text dazu. Er war überschrieben mit: »Regierung stehe an Seite der Ukraine, ›egal, was die deutschen Wähler denken‹, sagt Baerbock«. Dabei hatte die Ministerin nur von ihren Wählern gesprochen und nicht allen. Der »Welt«-Text wurde tausendfach geteilt, erst nach ein paar Stunden wurde die Überschrift korrigiert.“

Macht es wirklich einen großen Unterschied, ob es Baerbock „egal“ ist,“ was die deutschen Wähler denken“ oder ob sie „nur von ihren Wählern gesprochen“ hat? Der Spiegel ist in seiner Rolle als Verteidiger von Baerbock wirklich kleinlich, dabei müssten sich Wähler der Grünen, von denen es in der Spiegel-Redaktion einige geben dürfte, doch fragen, ob sie es in Ordnung finden, wenn es den Politikern egal ist, was sie denken.

Aber auch das sieht der Spiegel anders.

Demokratie?

Der Spiegel schreibt nämlich auch:

„Eigentlich sagt Baerbock also nur, dass sie sich an ihre Versprechen halten will, unabhängig von Umfragen und von dem, was ihre eigenen Wähler möglicherweise inzwischen wollen. Ein gängiges Vorurteil über Politiker lautet, sie richteten ihr Handeln allein auf Stimmengewinn und Wiederwahl aus. Baerbock tut an dieser Stelle das Gegenteil, bekommt nun aber genau das vorgeworfen.“

Das ist ja das Problem in der deutschen „Demokratie“: Die Menschen, also die Wähler, die angeblich in einer Demokratie das Sagen haben, dürfen über keine Sachfragen entscheiden. Sie wählen Politiker, die Entscheidungen treffen, die sich auch gegen den Willen ihrer Wähler richten können. Dass Politiker etwas umsetzen, was ihre Wähler nicht wollen, ist das Gegenteil von Demokratie. Aber so funktioniert die „repräsentative Demokratie“ in Deutschland – ist das überhaupt demokratisch?

Es ist gar kein Fake

Der Spiegel schreibt in dem Artikel auch:

„Das Video ist kein Deepfake, nicht mal ein Shallowfake, bei dem Video- oder Audiomaterial mithilfe von Software manipuliert wird. Es ist aber geschickt zusammengeschnitten, verkürzt Baerbocks Aussagen unzulässig. Denn eigentlich spricht sie nicht 54 Sekunden zu dem Punkt, sondern 2 Minuten und 13 Sekunden.“

Bei dem Absatz musste ich lachen, denn der Spiegel ist Weltmeister darin, „Aussagen unzulässig“ zu verkürzen, wie ich immer wieder aufzeige. Sogar in diesem Artikel hat der Spiegel das getan, denn er hat weggelassen, um wen Baerbock sich in Wahrheit Sorgen macht, wenn es „hart“ wird: Sie macht sich Sorgen um sich selbst, nicht um die Menschen, die im Winter ihre Heizrechnung nicht bezahlen können. Aber das muss der Spiegel-Leser ja nicht erfahren.

Was ist eigentlich Desinformation an dem verbreiteten Video, wenn auch der Spiegel zugibt, dass es kein Fake ist? Baerbock hat nun einmal gesagt, was sie gesagt hat, egal, wie viel Mühe sich der Spiegel gibt, davon abzulenken.

Alle sind schuld, nur Baerbock nicht

Im weiteren Verlauf des Artikels kritisiert der Spiegel alle, die das Video geteilt und Baerbocks Rücktritt gefordert haben: Politiker der AfD, der Linken und der CDU, Querdenker und natürlich die Russen. Die Logik dahinter lautet: Wer Baerbocks eigene Worte weiterverbreitet, der verbreitet Desinformation. Klingt absurd, aber genau so argumentiert der Spiegel:

„»Es war zu erwarten, dass die russische Desinformation gerade grünes Spitzenpersonal ins Visier nimmt«, sagt Felix Kartte, Experte von Reset, einer Initiative, die sich für digitale Demokratie einsetzt und das Disinformation Situation Center mitfinanziert.“

Regierungskritik muss zensiert werden!

Endgültig schießt der Spiegel den Vogel am Ende des Artikels ab:

„»Die deutsche Politik sollte Druck auf Plattformen wie Facebook und Twitter ausüben, damit mögliche Kreml-Operationen erkannt werden bevor sie ein virales Ausmaß erreichen«, fordert Kartte. Tatsächlich sind die Plattformen nicht verpflichtet, Inhalte wie diese zu moderieren, könnten es aber.“

Es wird offen gefordert, jeden, der „unglückliche“ Zitate von Regierungsmitgliedern verbreitet, zu zensieren. Kritik an der Regierung soll zensiert werden, so weit sind wir in Deutschland inzwischen. Und das sind keine leeren Worte, denn wir erfahren in dem Spiegel-Artikel auch:

„Um auch die Sicherheitsbehörden unter Druck zu setzen, hat die gemeinnützige Organisation HateAid am Freitag begonnen, Anzeige gegen die Verbreiter der verfälschten Zitate zu stellen. Im April 2021 trat das Gesetzespaket gegen Hass und Hetze in Kraft. Danach kann neben Beleidigung und übler Nachrede auch Verleumdung schärfer bestraft werden, die gegen Personen des politischen Lebens gerichtet ist. Wenn die Verbreitung dazu geeignet ist, das öffentliche Wirken der Politikerin oder des Politikers zu erschweren, sind Freiheitsstrafen zwischen drei Monaten und fünf Jahren möglich.“

Die Regierung hat sich allen Ernstes ein Gesetz geschaffen, das jeden für bis zu fünf Jahre ins Gefängnis bringen kann, der etwas verbreitet, was „das öffentliche Wirken“ von Politikern „erschweren“ kann. Ich habe mal gelernt, dass man in einer Demokratie die Regierung kritisieren darf und sogar soll. Und dass die Medien der Regierung besonders kritisch auf die Finger schauen und sie kritisieren müssen. In der Spiegel-Redaktion herrscht offensichtlich ein anderes Demokratieverständnis vor, denn dort findet man es in Ordnung, Regierungskritiker ins Gefängnis zu stecken.

Man muss sich in Deutschland inzwischen sehr genau überlegen, ob man Zitate von Regierungsmitgliedern verbreiten sollte. Immerhin kann man dafür wegen der Verbreitung von „Desinformation„, die das „das öffentliche Wirken“ von Politikern „erschweren„, im Gefängnis landen.

Willkommen in der besten Demokratie, die Deutschland je hatte…


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

71 Antworten

  1. Eigentlich müsste sie jetzt sofort des Amtes enthoben werden und sofort verklagt werden. Sie hat per Meineid bei ihrem Amtseintritt geschworen (wurde ja auch alles gefilmt) dem Wohle des deutschen Volkes zu dienen blabla.

    Jetzt sagt sie wiederum öffentlich, dass ihre Wähler ( ist deutsches Volk ) IHR am Arsch vorbeigehen und sie macht was SIE will.

    Fazit: Die doofe Kackpratze gehöhrt sofort eingekerkert, sowie die komplette korrupte deutsche Politlandschaft.

    1. Nö, sehe ich anders..
      Zum verarschen braucht’s immer 2: einer der verarscht (Spiegel) und einer der sich verarschen lässt (Russland bzw. wir). Und Russland lässt sich SEHR gerne verarschen. Oder anders gesagt, Russland pfeift mittlerweile vollkommen auf das was westliche Politiker sagen.

      Und wenn sie bärbok einknasten wollen, warum ausgerechnet nur sie? Was ist mit scholz‘ Amtseid oder der von habeck? Überhaupt dürfte das letzte Mal dass ein deutscher Politiker „Schaden vom deutschen Volk abgewendet“ hat, bereits Jahrzehnte her sein. Überhaupt ist das nur so eine Floskel. Macht sich im Grundgesetz einfach dufte. Das ist so ähnlich wie wenn Sie morgens das Betriebs-Arschloch grüßen („wie geht’s?“) ohne dass Sie das Wohlergehen dieses Menschen die Bohne interessiert. Sagt man halt so…

    2. „der Staat ist das Machtinstrument der herrschenden Klasse“

      Wer von den Schwerverdienern würde sie freiwillig an den Pranger stellen, statt sie aufs (mittlerweile internationale ) Parkett zu schicken ?
      Alles tobt, alles schimpft, aber eine wie Sie zementiert eben das „weiter so“

      „uns aus dem Elend zu erlösen, können wir nur selber tun“

      garnichtmal so unkluge Essenz aus unzähligen Jahren Klassenkampf.

      Nur kaufen die einen ihre Söldner aus der Portokasse , während die anderen bespasst, ausgepresst und gegeneinander ausgespielt werden.

      Und es wird nicht einfacher !

    3. Ptassek…..könnte es sein, dass es aus dem polnischen übersetzt VOGEL heisst?
      Also es pfeift auch dieser Vogel, dass Frau Annalena Baerbock vom Abflug aus Deutschland gezwitschert hat.
      Der Vogelzug beginnt doch jetzt gen…..äääh wohin? Ach so – in die Ukraine ….dort wo es Häuser ohne Fundament gibt. Siehe Süddeutsche Zeitung vom 23.09. 2021
      https://www.sueddeutsche.de/politik/ukraine-korruption-rechnungshof-1.5419576
      Hat der Bundesrechnungshof schon festgestellt, dass Frau Baerbock eine Fehlfinanzierung ist?

    4. Es sind Politiker schon für viel weniger gegangen worden. In den Medien werden jetzt überall Laudation über Baerbock veröffentlicht, wie toll sie doch Ihren Job macht. Die wird weit über den GRÜNEN Klee gelobt. Hieran kann man sehen, wer unter den besonderen Schutz der Medien steht.
      Jetzt stellt euch mal vor, diese Aussage hätte der Laschet noch vor einem Jahr gemacht. Der währe medial zerrissen worden und nach spätestens 2 Wochen vom Parteivorsitz zurückgetreten. Beispiele dieser Art haben mich schon vor Jahren dazu gebracht der MS Presse immer weniger zu glauben. Für mich sind diese Medien nur noch RP Regierungs Propaganda.

  2. Zitat BR Faktenfuchs: Baerbock-Zitat verfälscht und instrumentalisiert

    Tagesschau: …… eine manipulierte Version ihres Zitats und ein manipuliertes Video ihrer Aussage zuerst auf sozialen Medienkanälen erschienen ist, die ………..

    Meinen die das manipulierte (verfälschte) Interview von Thomas Roth mit Putin ?

    Denn die entscheidende Aussage (egal was die/meine Wähler denken) gibt es im Netz bis jetzt nur im Original.

      1. Diese sogenannten freien und unabhängigen Journalisten scheinen die Menschen wirklich für dumm zu halten.
        Die glauben tatsächlich man kann ihnen jedes Lügenmärchen auftischen und sie werden es glauben. Das Schlimme an dieser Tatsache ist, daß sie die Demokratie nachhaltig schädigen und die Menschen in Politikverdrossenheit treiben, vor der sie uns warnen. Das ist wirklich Sarkasmus pur!

  3. Dass die Geschichte von Marianna Vyshemirsky und dem russischen Bombardement längst als Fake entlarvt ist, ist kein Hindernis, den Fotografen dafür mit „einen renommierten Fotografiepreis“ zu behängen:

    https://www.spiegel.de/ausland/evgeniy-maloletka-gewinnt-visa-d-or-er-fotografierte-die-hoelle-von-mariupol-a-7aa86d29-4584-4626-b6c5-41c7bbff65e0

    Um welchen Preis es sich handelt, behält das ehemalige Nachrichtenmagazin für sich… das sicher nicht grundlos.

  4. Vielen Dank für die Arbeit, die Sie sich gemacht haben!

    Bei all der richtigen & wichtigen Kritik & akribischen Aufarbeitung hier des Spiegel-Artikels dazu , finde ich aber, man muss doch auch mal ein riesiges Dankeschön an Fr. Baerbock & die deutschen Staatsmedien schicken!

    Besser als die Akteure kann nicht mal Hr. Putin, der nun wirklich Gott- ähnliche Eigenschaften hat :

    * wir erinnern uns, der konnte Trump in den USA als Präsidenten installieren, nun hat er sich auch noch in Baerbocks Hirnhohlraum eingenistet um sie dazu zu bringen, sich als Präsidentin der Ukraine zu fühlen & ihrem Volk jede Hilfe zu sichern & das auch noch laut auszusprechen! *-

    zeigen, was wie in der Realität läuft!
    Nur ganz hartgesottene Hirnsteine können inzwischen keine Zusammenhänge herstellen oder haben sich so weit prostituiert, dass sie tatsächlich diesen Schwachsinn verbreiten, der normalerweise zur Einweisung in die geschlossene Anstalt führt!

    Man sollte die Namen dieser Presstituierten wirklich notieren & aufbewahren! Sie sollen nie von Zwangspresstitution sprechen dürfen wenn die Zeit zur Abrechnung gekommen ist!!

  5. Ja unsere Fakenewsmacher sind seit Monaten im Top-Modus. Von den Transatlantikern haben sie klare Vorgaben erhalten und sicher auch das nötige Kleingeld. Mit viel Mühe hat man zu nächst die Corona-Proteste in die rechte Ecke geschrieben. Jetzt wo die Proteste immer mehr Soziale Proteste werden und damit auch mehr Linke protestieren fällt es schwer diese rechte Schmuddelecke aufrecht zu erhalten. Da ist es wichtig, das man Vorzeigepolitiker gibt. Jeder der um die Zusammenhänge weiß, schüttelt den Kopf, aber Baerbock und Habeck sind laut Umfragen (Traue nie einer Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast) diese Vorzeige. Es ist die normalste Sache der Welt, das sowohl die Protestler als auch der Wirtschaftskriegsgegner versuchen an der Glaubwürdigkeit zu sägen. Jeder weiß, das Baerbock ohne Probleme, da ins Fettnäpfchen tritt, weil sowohl die Erfahrung als auch der Geist fehlt, Habeck hat bei der Geistvergabe etwas mehr bekommen, so das Baerbock wohl auch in Zukunft die Munition für die Gegner liefern wird.
    Das jetzt die Aufgabe der Propagandamedien die Vorzeigepolitikerin zu schützen, ist doch logisch, schließlich muss der Spiegel ja seine Bezahlung sichern, von Abos klappt das wohl schon lange nicht mehr. Ja und da man hier nicht gegen die Schmuddelrechten schießen kann, macht man es halt gegen Russland. Und die Michel glaubt es auch noch.
    Praktisch sind die Propagandamedien schon lange Kriegspartei im Wirtschaftskrieg sowohl USA-Eu als auch Westen-Rus/China. Von da etwas Wahrheit zu erwarten, ist wohl Tagträumerei. Freier Journalismus wird zur Farce. Wer gegen den Strom schwimmt bekommt kein Geld, da Informationen out sind und vorgegebene Verlautbarungen, die von den entscheidenden Stellen bezahlt werden.
    Ja, nur wenn man ständig Propaganda betreibt, wird man irgendwann unglaubwürdig. Große Proteste in den europäischen Hauptstädten und eine eindeutige Stimmung im Osten D zeigt, das dieser Punkt langsam erreicht wird. Und da immer mehr die Breite von Rechts und Links zunimmt (Ja ich weiß diese Begriffe sind nicht mehr zeitgemäß, aber sie ermöglich mir am einfachsten das Problem zu erläutern), fangen die Alarmglocken sowohl bei den Politikern zu läuten, aber wie steht es in dem berühmten Papier: Die Grünen werden weiter an Ihrer Meinung festhalten. Und wenn Gates keine Millionen mehr den Spiegel gibt, wer bezahlt dann die Redakteure? Da ist wohl eingepreist, das, sollte man auffliegen, die Propagandamacher sowieso nicht mehr braucht, sie haben dann Ihre Schuldigkeit getan.

    1. Das Habeck ein mehr an Hirn hat als unsere Möchtegernvölkerechtlerin ist eine große Frage. So begabt, war seine Aussage als dafür verantwortlicher Minister nun auch nicht, dass er ja nicht wissen konnte, wie die Gasumlage wirkt. HÄÄÄÄ? Da wird also was beschlossen, ohne zu wissen wie das wirkt. So eine Aussage hätte mal ein Minister unter Brandt oder Schmidt treffen müssen, die Presse hätte sich zu der Zeit überschlagen und der Minister hätte am gleichen Tag noch seine Papiere beim BK abholen können, wenn er nicht mit einem Rücktritt dem zuvor gekommen wäre.

        1. Habeck als Außenminister würde evtl. noch mehr Schaden anrichten !

          Aber alleine schon diese C-Promis, welche uns jetzt „regieren“, spechen schon Bände !

          Da ist doch niemand mehr dabei, der sich seinem (Rest)Gewissen verpflichtet fühlt.

          Da mag sogar ein Dr. Kohl die letzte Ausnahme gewesen sein.

          Aber vllt. ist das auch alles so gewollt. Quasi als roter Teppich für einen neuen großen Führer …

          Ist jetzt reiner Gedankensalat, aber wir hatten das schonmal !

  6. Den Spiegelartikel darüber habe ich gestern schon gelesen und musste mehrmals laut lachen, obwohl man eigentlich weinen möchte. Es ist die Rede von „russischen Accounts“ „sinnentstellend“ „verkürzte Darstellung“ etc. WO es aber konkret sinnentstellend sein soll und WAS iwelche russischen Accounts mit dem Ganzen zu tun haben sollen – komplette Fehlanzeige! Alles in allem das erbärmlichste(!) was ich je im Spiegel gelesen habe.

    1. Du liest den noch? Immer noch? Ich wüsste heute gar nicht mehr, dass es dieses Erzeugnis gibt, wenn nicht der „Anti …“ immer wieder drüber sprechen würde.
      Allerdings habe ich den vor 25 oder 30 Jahren selber mal regelmäßig verfuttert, aber ich glaube, dass er da noch etwas besser war.

  7. „Es ist aber geschickt zusammengeschnitten, verkürzt Baerbocks Aussagen unzulässig.“

    Es ist überhaupt nicht geschnitten, und schon gar nicht geschickt, sondern es ist einfach nur ein Ausschnitt. Das Blah-Blah vorher und nachher stellt keinen signifikanten „Zusammenhang“ mit dem gesagten dar, aus dem es hätte „gerissen“ werden könnte.

    Die Spin Doktoren sind auch nicht mehr das was sie mal waren, sowas ist Amateur Niveau.

    1. Spin Doktoren heute sind spinnende Pseudokompetente, die man bestenfalls in eine deutsche Wehrmachtuniform stecken könnte, um sie an der Ostfront zu verheizen. Sie lassen sich auch gern verheizen, so sehr spinnen die. Doktor gemacht im Spinnen, diese Spinner!

      Leider haben sie das Sagen in der Politik, sie beeinflussen sie nachhaltig. Das wäre ok, wenn sie nicht so geisteskrank wären!

    2. Man kann durchaus argumentieren, dass der Ausschnitt das Zitat aus dem Zusammenhang reißt. Denn die Veranstaltung als ganzes hat sie unter druck gesetzt pro-ukrainisch Partei zu ergreifen. Man kann ihr auch unterstellen von der Annahme auszugehen, dass die Unterstützung Kiews im Interesse des deutschen Volkes sei. Es sich dabei also nur um eine unpopuläre Maßnahme zu diesem Zweck halte und daher diese Aussage.
      Das ist allerdings dann schon so ziemlich der für sie beste Spin des ganzen. Sie hat sich da ziemlich eindeutig mit ihrer Rede als Ministerin disqualifiziert. Was man da aus den Mainstreammedien so hört ist dann allerdings demokratiefeindliche Regierungspropaganda.

  8. Keine Revolution, um auch so eine Bärbock loszuwerden, keine Änderungen zum Besseren, im Gegenteil, weil ja die nicht gestürzten Leute weitermachen können wie bislang!

    Kein Mitleid mit den Deutschen und den anderen „europäischen Völkern“ im Dienste des US-Westens, auch kein Mitleid mit den US-Amerikanern als Volk! So lange wie diese Völker mitmachen, kann und wird sie alle der Teufel holen.

    Die russische Völkergemeinschaft weiß sich da eher zu behelfen, sie tun das richtige angesichts der Lage vor der Haustür (Westen), nicht hinter der Haustür (russische Förderation)!

    Wenn die Zeit gekommen sein sollte, dann werde sogar ich im Kreml Kaffee austragen, um die dortige Führung wach zu halten! (Zu mehr tauge ich leider nicht, ich gebe es zu. Aber ich bin hier nicht Maß der Dinge, neben mir gibt’s 50 MIllionen andere angeblich erwachsene Leute in Deutschland und unter diesen würden sich auf alle Fälle bis zu 5 Millionen finden, denn die haben Möglichkeiten und Fähigkeiten, besagte Revolution zu MACHEN, derweil stehen sie dumm herum und wissen nicht mal, was sie erwarten wird, diese PlemPlems.)

    1. Eine Revolution ist nicht notwendig.
      Simple Komplettverweigerung würde ausreichen.
      Alle setzten sich gemütlich zuhause aufs Sofa und machen NICHTS.

      Und schon geht nichts mehr.
      Ist nichts für Weicheier, muss mensch natürlich aushalten können.

      1. Und sobald die Person, die unbedingt Außenministerin sein wollte, sich wieder äußert, gibt es den zweiten Generalstreik.
        Da steht den Politikern ratzfatz die gesamte Wirtschaftslobby auf dem Teppich.

      2. LOL … alles so simpel wie die Benutzung des Handys, na sicher doch!

        Mein Verbesserungsvorschlag: Alle stürzen sich von hohen Punkten in die harte Tiefe, den Rest erledigt die Verwesung und die As verwertenden Tiere!

        Schon geht nichts mehr.

        Daß Konzept von den Nichtsmachern, die bis heute ja nichts gemacht haben, was Verbesserung brächte, ist aus zwei simplen Gründen weit schlechter zu realisieren als eine erfolgreiche Revolution.

        1. Man braucht Abermillionen Nichtstuer, damit nichts mehr läuft. Die Revolution braucht nur 10.000, allenfalls 100.000 Mann.

        2 Was dann, wenn angenommen nichts mehr geht?? Ja, dann kommt die Revolution ohnehin. Warum nicht gleich diese?!

        Die Menschen können so schlecht denken und noch übler handeln sie oder auch nicht, aber eine Komplettverweigerung von vielen, gar sauvielen haben wir hier in den letzten Dutzenden Jahren nirgendwo gesehen.

        1. Eine gewaltätige zerstörerische Revolution is, abgesehen von dämlich, nicht mehr machbar, denn die Zeiten der Barrikaden und Vorderlader sind vorbei.
          Nein, auch nicht mit 100 000 Mann.

          Das einzige, was bleibt ist die Wirtschaftsblockade.
          Zum Nichtstun gehört eben auch das Nichts Kaufen, nicht im Internet surfen und Clickbites verteilen usw.
          Das ist es, was die Menschen, so wie Sie selbst schreiben, nicht schaffen werden.

      3. für ca. keine Ahnung jetzt … 75% Lohnarbeiter ist das schon nimmer machbar. ( Miete / Strom … ) da müssen schon ein paar angepasstere Gedanken her !

        Wir fühlen uns in Freiheit und sind dabei sowas von abhängig !

        1. Warum ist das nicht machbar?

          Strom auf ein Minimum reduzieren.
          Wenn das alle nur um die Hälfte machen würden, bleibt Geld in der Tasche und die Konzerne sehen nichts davon.
          Bei 50 Millionen Haushalten kommt ganz schön was zusammen.
          Dann: Nur noch ein absolutes Minimum kaufen.
          Die Betriebe mit Streiks überziehen, Stillstand an allen Ecken und Enden.
          Da geht was.

          1. Da geht bloß nix und niemand! Nicht mal 10, was offenkundig ist. Habe noch nirgends auch nur von einem gelesen, daß er oder sie gerade in die von Dir behauptete Richtung mit Nachdruck ginge und das auch öffentlich sagt, was das Ganze tut und soll (um „Nachahmende“ zu bekommen).

            Du bist ein Träumer.

            Aber Revolution kommt an jedem Knackpunkt, und sei es weil der Russe gerade fett in den Medien ist und als das herkommende >Monster verkauft wird. Der geschürte Haß führt zum Knackpunkt, und sei es über den Weg eines großen Krieges, der wiederum Revolution im Gepäck hat wie jeder große davor.

  9. Sahra Wagenknech……“Putin lacht sich doch tot über uns“

    ..Wenn Baerbock Mist redet, werde ich nicht darauf verzichten, das zu kritisieren, weil es auch Frau Weidel tut.

    Was ist das für eine bescheuerte Diskussion?

    Die Aussage von Baerbock war sinngemäß: Auch wenn die Wähler in Deutschland etwas anders wollen, werde ich die Ukraine unterstützen. Mein Verständnis demokratischer Politik sieht anders aus.
    Warum? Die gewählten Abgeordneten sind laut dem Grundgesetz „nur ihrem Gewissen unterworfen“.
    ……

    Eine demokratische Regierung sollte sich in erster Linie dem Auftrag ihrer Wähler verpflichtet fühlen. Warum sollen die Leute sonst überhaupt zur Wahl gehen? Und die Grünen wären wohl kaum an die Macht gekommen, hätten sie plakatiert, wir werden Millionen Menschen in Armut stürzen und die Industrie in Deutschland zerstören, um vermeintlich Putin zu bestrafen. Die Wirtschaftssanktionen ruinieren uns, nicht Russland, deshalb muss der Wirtschaftskrieg beendet werden.
    Quelle:.t – online.de/nachrichten/deutschland/innenpolitik/id_100047784/sahra-wagenknecht-exklusiv-putin-lacht-sich-doch-tot-ueber-uns-.html

    Wird Deutschland von einer Untergangssekte regiert?
    $20 milliarden Russengas hebeln $2 billionen Industrieproduktion!

    Repo-Guru der Credit Suisse veröffentlichte den vielleicht aufschlussreichsten Ausschnitt der gesamten europäischen Energiekrise (bis heute), als er den berüchtigten „Minsky-Moment“-Rahmen auf Europa und insbesondere Deutschland ausdehnte….

    und im Zusammenhang mit Lieferketten bedeutet Hebelwirkung übermäßige operative Hebelwirkung: In Deutschland hängt die Wertschöpfung von 2 Billionen US-Dollar von 20 Milliarden US-Dollar Gas aus Russland ab … … das ist das 100-fache Leverage – viel mehr als die von Lehman.“ (Zoltans gesamte Notiz ist ein Muss für jeden, der ein vorübergehendes Interesse daran hat, was als nächstes kommt).

    Quelle:
    dasgelbeforum. net/index.php?id=618039

    Stahlwerke in Hamburg und Bremen stellen Produktion ein
    Quelle:
    finanzmarktwelt.de/stahlwerke-in-hamburg-und-bremen-stellen-produktion-ein-244576/?amp

    Strategiebericht-LEAK: Politik treibt Energiepreis absichtlich in die Höhe
    Quelle:
    http://www.wochenblick.at/politik/strategiebericht-leak-politik-treibt-energiepreis-absichtlich-in-die-hoehe/

    FAKE NEWS….???

  10. Der eigentliche Grund für den bevorstehenden Zusammenbruch des Westens ist das exponentielle Geldwachstum und die damit exponentiell wachsenden Schulden. Geld entsteht nur durch Schulden, für welche der Bürge (Bürger) aufkommt. Durch den Zinseszins häuft sich das Geld dort an, wo es bereits bergehoch vorhanden ist.
    Für die Schulden ist der einfache Mann zuständig. Nun aber ist das System an seiner Grenze angelangt, weil niemand diesen Schuldenberg je bedienen wird können. In der Antike gab es alle Jahrzehnte einen Schuldenschnitt. Nicht so heute.
    Ein großer Krieg und eine Epidemie könnte davon ablenken und das System könnte von vorn beginnen.

    Dirk Müller erklärt mit einfachen Worten https://www.youtube.com/watch?v=0kZ4SJ6GEwM das exponentielle Wachstum des Geldes durch Zinseszins mit Beispiel am Josephscent.
    Hätte Jesus einen Cent vor 2000 Jahren zu 5 Prozent verzinst, wieviel Hätte er heute auf dem Sparbuch?
    Mehrere Millionen Erdkugeln aus Gold- das zeigt den Wahnsinn unseres Systems.

    1. Ja, insbesondere der Zinses Zins ist eigentlich reiner Wucher. Der Zins wird selbst immer wieder neu verzinst und dadurch die Schuld exponentiell in die Höhe getrieben (d.h. wer z.B. nicht zahlen kann, dem wird die Schuld immer schneller in die Höhe getrieben).

      Gegen einen normalen Zins als Leihgebühr für Geld von der Bank ist natürlich nichts einzuwenden, es ist schließlich eine Dienstleistung der Bank, wenn ich Kapital von denen geliehen bekomme, der Betrug ist der Zinseszins. Dadurch kommt es sehr oft vor, das ich überhaupt nicht mehr von den Schulden herunter kommt, obwohl man sogar inzwischen sogar u.U. das Mehrfache der eigentlichen Schuld bezahlt hat.

    1. Das mit dem Sparer Jesus aber nicht, das wurde schon berechnet. „Leider“ hat er es nicht getan. Und Fakt ist ja auch, dass es seit Ewigkeiten keine 5 % mehr gab, zumindest nicht für Normalsterbliche. Stattdessen wird man mit Inflation und Strafzinsen traktiert, wenn man vorsorgen will.

      Insoweit hat sich das ganze System demaskiert.

      1. karl, das Beispiel soll die Unmöglichkeit des Zinses-Zins verdeutlichen. Ob nun 5 Prozent oder 2 Prozent-einmal hat man 200 Millionen Erdkugeln aus Gold bei 2 Prozent sind es eben weniger.
        Auch ist klar dass das nicht für den kleinen Sparer gilt, es geht dabei um die oberen 10 Prezent, die vom Zinssystem profitieren. Als mehrfacher Millionär bring man sein Geld nicht zur Sparkasse,wo der kleine Mann nichts bekommt.
        Milliardäre haben ganz andere Möglichkeiten ihr Geld anzulegen, so dass sich deren Geld innerhalb von wenigen Jahren verdoppelt und so weiter.

        Die einfachen Leute bezahlen die ganzen Zinsen und Schulden, denn die Zinsen und die Schulden werden in die Preise eingerechnet-egal ob Lebensmittel , Möbel, Autos etc….
        Die Reichen bezahlen das natürlich auch, aber sie juckt es nicht. Sie erhalten ja wiederum Zinsen auf ihren Reichtum in Form von Mieten, Aktien etc.

  11. Und Russland stellt nicht zuletzt darum eine Gefahr da, weil es sich unabhängig vom privaten , westlichen Geldsystem macht und der Staat selbst in Zukunft den Rubel herausbringen kann, also unverschuldetes , staatliches Geld.
    In der Vergangenheit war es ja so, dass jeder Rubel den die Zentralbank ausgibt in Dollar hinterlegt sein musste.
    Das ist die Angst die da bestimmte Kreise umtreibt, daß nämlich der Staat (insofern der Staat keine Firma ist )selbst sein Geld ausgibt.

    1. Da hast du aber etwas falsches gehört.
      Selbstverständlich hat auch schon früher Russland alle seine Rubel selbst gemacht.
      Die EU macht auch ihre Euronen selbst. Und es muss auch kein Staat seine eigene Währung in Dollar hinterlegen. So etwas gab es auch nie.

  12. Leider verkommt dieses Land immer mehr zu einem DDR2.0. Gehe sogar noch weiter, dass man in der DDR sogar mehr sagen durfte, wie in dieser Bananenrepublik. Die Presse war ähnlich auf Kurs getrimmt, und Kritik gab es nicht. Nur in die Öffentlichkeit, waren die Menschen weniger verunsichert und einfach nicht so System-Blind.

  13. Das ist wirklich absurd, denn die Böckin (besser: Geiß) wird ja praktisch überall damit zitiert!
    Der Spiegel sollte sich als Regierungsblättchen mit Sitz in Pjöngjang bewerben, da passt er hin.

    1. Wieso Pjöngjang? Der Spiegel ist an sich ein rein Ukrainisches „Nachrichten-Magazin“ geworden. D.h. der Spiegel wiederholt nun Punkt für Punkt alle Kriegslügen aus Kiew und bewertet sie als „wahr“ (während lt. Spiegel die Russen immer und überall lügen). Mit Deutschland haben die überhaupt nix mehr zu tun.

      Wie die Grünen eben, deren Kampfblatt der Spiegel-Stürmer geworden ist.

    2. Vorsicht ! Die DVRK / Nordkorea ist der einzige Staat, der sich bei der UNO aufrichtig und mutig voll hinter Russland gestellt hat. Die anderen zwei wie Belarus, Syrien existieren nur durch den Schutz durch Russland und Eritrea ist kein Staat im üblichen Sinne.

  14. Hier ist die ganze Rede (startet an der richtigen Stelle, kann aber jeder auch das ganze Drumherum anhoeren) und ladet es herunter – nicht dass es noch „versehentlich“ verschwindet:
    https://www.youtube.com/watch?v=78-_Ou5sH3k&t=4984s
    Ich finde nicht, dass das in den verschiedenen Artikeln sinnentstellend und/oder verkuerzt uebersetzt bzw. geschnitten wurde. Vielleicht haben wir ja hier zufaelligerweise einen zertifizierten Uebersetzer, der das mal HOCHKORREKT uebersetzen kann…
    Die WELT-Uebersetzung im speziellen „›egal, was die deutschen Wähler denken‹“ anstatt „›egal, was meine deutschen Wähler denken‹“ ist zwar pingeligerweise nicht richtig, aber es ist ja albern anzunehmen, dass wenn Baerbock egal ist, was IHRE deutschen Waehler denken, dass es ihr dann andererseits wichtig waere, was ANDERE deutsche Waehler in dem Zusammenhang denken…

  15. Aber was auch ein Dirk Müller mit keinem Wort erwähnt, ist dass jeder Mensch bei seiner Geburt ein Kollateralkonto erhält, auf welchem bereits all seine Schulden bezahlt sind. Ist ja auch logisch, der Mensch ist die Grundlage für das Geldsystem und hat ein göttliches Recht auf würdiges Leben.
    Der Mensch bezahlt und erarbeitet praktisch alles doppelt und dreifach und die Schulden wachsen trotzdem unaufhörlich weiter, weil die Banken unendlich Geld aus der Luft schöpfen.
    Man gockele nach Kollateralkonto, aber lasse sich nicht auf falsche Fährte führen.

  16. Ich sehe das eher so! Europa liegt auf der Intensivstation und Baerbocks Brandrede gegen Russland lässt Putin den Stecker ziehen! Stunden später werden die Hochöfen in Hamburg und Bremen bgeschaltet. Die Insolvenz Lawine Baerbocks ,mit der totalen Zerstörung der deutschen Wirtschaft, entwickelt sich zur Lawine.

  17. Ein Artikel aus dem Jahr 2016-Was ist der wahre Grund für die Kriegshetze der Nato gegen Russland?
    „Die Verträge über die Russische Zentralbank mit gewissen Amerikanischen Familienchlans von 1917 laufen nach 99 Jahren in 2016 aus. Damit wird sich Russland vom amerikanischen FED-System befreien können. Genau das ist das „Vergehen“ Putins.

    Ich sage, die Achse des Bösen verläuft über USA GB D Ukraine und zielt auf Russland. Die USA mit NATO drohen wie Schurkenstaaten und eskalieren einen Konflikt. Ursachen verstehen und aufwachen!

    http://faceblogs.eu/…/462-lenin-putin-und-die-russische…

    http://stopesm.blogspot.nl/…/lastenausgleich-20-in…

    Russland hat im Jahr 1917/18 einen Umbruch erlebt. Lenin brauchte für seine Revolution dringend Geld. Das bekam er auch von Warburg und Co. Allerdings nicht umsonst. Die Zentralbank ist bis heute in Russland privat. Das heißt: Jeder geschaffene Rubel muss mit Dollar hinterlegt werden.

    ******* Dieser Vertrag läuft nach 99 Jahren somit in 2016 aus! *******

  18. Es ist wirklich höchst peinlich, was die „Qualitätsmedien“ hier abziehen! Ob es nun „meine“ oder „die“ Wähler heißt! Baerbock ist keine einfache Abgeordnete! Sie ist ja noch nicht mal die gewählte Abgeordnete ihres Wahlkreises! Den hat sie nämlich krachend an Scholz verloren!

    Sie ist aber Ministerin! Und damit vertritt sie laut Definition die Interessen ALLER Deutschen! Grünen-Wähler genauso wie Nichtwähler, Anderswähler und natürlich auch nicht Wahlberechtigter, wie Kinder.

    Daß aber auch noch offen Zensur sogar schon Gefängnisstrafen für Leute gefordert werden, die Politiker für ihre Aussagen öffentlich kritisieren, schlägt dem Faß den Boden aus!

    Und was die „sozialen Maßnahmen“ angeht, die Böckchen angekündigt hat: Die sind noch nicht mal ein Tropfen auf den heißen Stein! Und ein Gutteil davon löst sich ja auch buchstäblich noch in Luft auf! Von den 300 Euro Energiekostenpauschale etwa, die nächsten Monat wohl endlich mal kommen sollen, werden mir beispielsweise nur etwa 170 Euro netto bleiben! Der Rest geht drauf für Lohnsteuern und Sozialabgaben (Renten-, Arbeitslosen-, Pflegeversicherung). Und wenn ich die 170 Euro dann für die Heizkostenrechnung ausgebe, gehen weitere 32 Euro an Mehrwertsteuern an den Staat! Das heißt, effektiv kommt nicht mal die Hälfte dort an, wofür sie „gedacht“ war – eben um damit höhere Energiepreise zu finanzieren!

    Würde der Staat stattdessen dafür sorgen, daß die 300 Euro an Mehrkosten gar nicht fällig werden, hätte ich mehr davon! Und die 300 Euro werden mir am Ende auch noch aus der linken Tasche gezogen, da sie über Steuern finanziert werden.
    Also links zieht man mir 300 Euro raus und rechts kommen 138 Euro an!

    Juhu!

    1. „…Und was die „sozialen Maßnahmen“ angeht, die Böckchen angekündigt hat: Die sind noch nicht mal ein Tropfen auf den heißen Stein! Und ein Gutteil davon löst sich ja auch buchstäblich noch in Luft auf! Von den 300 Euro Energiekostenpauschale etwa, die nächsten Monat wohl endlich mal kommen sollen, werden mir beispielsweise nur etwa 170 Euro netto bleiben! Der Rest geht drauf für Lohnsteuern und Sozialabgaben (Renten-, Arbeitslosen-, Pflegeversicherung). Und wenn ich die 170 Euro dann für die Heizkostenrechnung ausgebe, gehen weitere 32 Euro an Mehrwertsteuern an den Staat! Das heißt, effektiv kommt nicht mal die Hälfte dort an, wofür sie „gedacht“ war – eben um damit höhere Energiepreise zu finanzieren! ….“

      Vor allem EINMALIG! Und nächsten Monat? Das ist die Selbe Verarsche, wie mit den Pflegekräften oder H4-Beziehern. Einmalige Zahlungen nützen niemand wirklich etwas (auch nicht noch so eifriges „Beifallklatschen“ wie bei den Pflegekräften).

      Man wird gnadenlos abgekocht in Deutschland und danach kommt der Gerichtsvollzieher in die kalte Wohnung.

  19. Irgendeiner ziterte falsch, daran arbeitete man sich ab und erzählte eine Geschichte von da ausgehend.
    Das, obwohl doch die ganze Podiumsdiskussion sonnenklar vor uns liegt und reichlich kritikwűrdig ist. Tja, so wird’s gemacht.

  20. Jetzt ist mir auch klar, warum die in Europa 25% der Landwirtschaftsflächen für die Bauern sperren wollen.
    Denn so können die Politiker ihre Gülle die sie von sich geben, dort ablagern.

    Strafgesetzbuch (StGB)
    § 88 Verfassungsfeindliche Sabotage
    (1) Wer als Rädelsführer oder Hintermann einer Gruppe oder, ohne mit einer Gruppe oder für eine solche zu handeln, als einzelner absichtlich bewirkt, daß im räumlichen Geltungsbereich dieses Gesetzes durch Störhandlungen [Sanktionen sind Störhandlungen – A.d.V]…
    3. Unternehmen oder Anlagen, die der öffentlichen Versorgung mit Wasser, Licht, Wärme oder Kraft dienen oder sonst für die Versorgung der Bevölkerung lebenswichtig sind, …
    …ganz oder zum Teil außer Tätigkeit gesetzt oder den bestimmungsmäßigen Zwecken entzogen werden, und sich dadurch absichtlich für Bestrebungen gegen den Bestand oder die Sicherheit der Bundesrepublik Deutschland oder gegen Verfassungsgrundsätze einsetzt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
    (2) Der Versuch ist strafbar.

  21. Da starte ich Sonntag Abend den AntiSpiegel und es wird zum Tagesende noch mal schön amüsant! Da ist erst mal die AFD schuld, dann ein prorussischer Propagandist und am Ende ist komplett Russland schuld, herrlich 🙂
    Ach ja, natürlich ist das Video geschnitten, ganz klar 😉

    Ich staune immer wieder, das der Spiegel nicht merkt, wie er sich zum Kasper macht. Oder man weis es und es ist dennen egal.

    Vielen Dank für Deine Arbeit den Spiegelartikel wieder so schön und detailliert auseinander zu nehmen!

  22. Oh Leute, ihr regt euch über Sachen auf.

    Schaut mal auf das Interview von Herrn Prof. Dr. Werner Sinn….

    Link: https://www.merkur.de/wirtschaft/wirtschaft-aktuell-krieg-russland-folgen-inflation-energie-prognose-ex-ifo-chef-hans-werner-sinn-deutschland-91496278.html

    Er leitete mal das IFO-Institut vor seiner Verrentung. Aber schmälern tut das seinen Intellekt natürlich nicht. Ich begleite Ihn und seine Bücher schon seint geraumer Zeit. So wie die Bücher von Herr Dr. Röper…
    Beide Personen gehören für mich zum Rat der Weisen. Privat natürlich!

    Bärbock, Scholz, der Kinderbuchautor… alles nur Erfüllungsgehilfen vom Westen. Bei uns gehen noch diesen Winter die Lichter aus! Natürlich wegen dann anderer Begründungen, aber die Konsequenz der Angelegeneheit lässt sich ab Dezember nicht mehr bestreitetn. Baerbock weiss das und das macht Ihr Angst! Aus diesem Grund versucht sie für den Ernstfall schon einmal vorzubauen. Leider begeht Sie zu viele psychologische Fehler und das wird Ihr und den Grünen früher, oder später einmal zum Verhängnis werden.
    Denn wenn Sie versucht die Demaskierung später auf die Unruhen zu schieben, welche vom Volk angestossen wurden, kann Sie sich nicht mehr auf die paritätische Unwissenheit zurückziehen. Dieser Schachzug ist getan. Im Schach wäre das ein Verlust auf Raten. Besser man legt den König schnell um! Die Möglichkeiten eines Remis sind lange vorbei!

  23. Was der Spiegel sagt? Was werden die tausenden Demonstranten sagen? Die Tausendfache Verbreitung des Originalvideos? Die vielen passenden Aussagen von den Grünen, werden alle in einer Reihe stehen.
    Die Leser des Zerrspiegels werden aber so gewaltig in die Fresse bekommen, von dem was diese Typen angerichtet haben, das der Saulus/Paulus Effekt wie ein Machinengefehr laufen wird! Der Spiegel kann dann mal sich selbst Spiegeln !

  24. Gesetze werden bei uns vom Bundestag gemacht, ohne eine Mehrheit git es kein Gesetz.
    Das ist das Problem! Mindestens 50% unserer Abgeordneten sind Lemminge, die muss man deaktivieren.
    (Aber ich befürchte, die werden wieder gewählt, weil selbst die, die auf die Regierung schimpfen, nicht begreifen, dass das Problem zuerst bei den Abgeordneten liegt.

  25. Ein ausgemachter Skandal, der auch in den Leitmededien die Runde machen sollte. „Egal was meine deutschen Wähler denken“ will (kein Konjunktiv,wie in der obigen Übersetzung) Baerbock Kurs halten, auch wenn es für sie und ihresgleichen „hart“ wird, falls dass Volk gegen ihre Politik wegen der verheerenden Auswirkungen aufmucken sollte. Als Ministerin sollten ihr alle deutschen ein Anliegen sein, nicht nur „ihre“ Wähler. Darin, dass sie in dieser Frage „nur“ auf das Urteil „ihrer“ Wähler scheißt, kann ich leider nichts Positives erkennen. Die Ansichten ihre Nichtwähler finden ja von vornherein keine Berücksichtigung und insofern scheißt sie auch auf deren Urteil in dieser Sache.

    1. Wie eigentlich jedem bekannt sein könnte, kann eine Firma keine Wahlen abhalten. Wer da trotzdem zum „Wählen“ geht der erklärt sich einverstanden mit dem Gebaren der Firma „BRiD“ . Er erteilt ihnen seine Legitimation zu tun, was sie gedenken zu tun, das Land zu zerstören.
      In doppelter Hinsicht sind die „Wahlen“ absurd, denn eine Verwaltung eines besetzten Gebietes hat auch keiun Recht irgendwelche Wahlen abzuhalten. Dass wir weiter besetzt sind, folgt schon daraus daß hier keiner eine Staatsangehörigkeit besitzt (außer der der Bundesstaaten des Deutschen Reiches, das nie untergegangen ist nur „schläft“, was aber mit aller Macht unterdrückt wird)

      Außerdem ist das Grundgesetz ohne Belang seit der Übernahme der DDR, weil kein Geltungsbereich bestimmt ist. Auch hat es nie eine Wiedervereinigung gegeben, weil keine Verfassung verabschiedet wurde.
      Wer soll da dann was wählen, wenn kein Staatsgebiet existiert und kein Staat!?

  26. Anstatt sich in Einlassung zu begeben und vor irgendwelchen Parteizentralen zu demonstrieren, sollten die Leute sich erstmal damit beschäftigen in welcher völker- rechtlichen Situation sich ihr Land befindet.
    Parteien sind private Firmen, wer da demonstriert könnte sich auch vor irgendein Fabriktor irgendeiner Firma stellen und irgendwas fordern.
    Das einzige um was es denen geht, ist wie man den Leuten den letzten Cent aus der Tasche zieht. Nichts anderes.

  27. Der Spiegel echauffiert sich also darüber, daß die „WELT“, die einzige Zeitung aus dem Lager der Regierungsblätter, die überhaupt von Baerbocks „Fauxpas“ berichtete, ein falsches Zitat in der Überschrift „erst nach Stunden“ änderte? Und das bei einer Kleinigkeit wie „meine“ vs. „die“ Wähler?

    Wie ich erst neulich ausgeführt habe, hat der Spiegel im Oktober letzten Jahres in mehreren Artikeln wahrheitswidrig behauptet, „China sei mit Kampfflugzeugen in den taiwanischen Luftraum eingedrungen“. Und zwar immer in der Überschrift und im Anreißertext, während in den Artikeln dann immer Formulierungen verwandt wurden, die das als Fälschung entlarvten. Das zu ändern, dauerte übrigens Monate!

  28. Deutschland ist weder unabhängig noch ist das deutsche Volk souverän. Leider Gottes sind wir nach wie vor ein von den USA besetztes Land und werden in unserer Außenpolitik von den USA ferngelenkt. Wenn die Amis sagen springt, fragt der deutsche Politiker, egal von welcher Partei, hoch oder weit? Genauso verhält es sich mit den Mainstreammedien, die sind im Auftrag der USA tätig. Man braucht sich nur die Lebensläufe der sogenannten freien Journalisten der gängigen Nachrichtensendungen anzuschauen.

    Wenn Deutschland unabhängig wäre, hätten wir viele Probleme, vor denen wir heute als Land und Volkswirtschaft stehen, nicht! Wie eine unabhängige Außenpolitik aussieht, sieht man an der Politik der Türkei. Obwohl in der NATO und in vielen Feldern mit Rußland überkreuz liegend, macht die Türkei diese unsägliche Sanktionspolitik nicht mit. Das kommt bei den USA natürlich nicht gut an und die USA versuchen deshalb die Türkei unter Druck zu setzen. Genauso versuchen sie die Türkei in einen Stellvertreterkrieg zu verwickeln. Nur die türkische Führung sind nicht so blöd wie die ukrainische Führung, die vor den Scherben der verfehlten Politik
    steht.

  29. Ich sagte ja schon bei unserer letzten Regierung das die als Verbrecher in die Geschichte eingehen werden, aber für die Hochverräter die nun an der Macht sind braucht es noch eine gewaltige Steigerung für „Verbrecher“.

  30. Bemerkenswert finde ich, daß neben dem Aufruhr über das, was Baerbock gesagt hat und angeblich dann doch nicht, über einen Ausfall des EU-Chefdiplomaten kaum etwas zu lesen oder hören ist – und den finde ich noch gravierender.

    “ EU High Representative Josep Borrell totally nullified himself as a diplomat by calling Russia a „fascist regime,“ Kremlin spokesman Dmitry Peskov told TASS Monday.“

    (x)https://tass.com/politics/1502897

    „Moskau hat den Wortlaut einer Rede des EU-Außenministers Josep Borrell angefordert, in deren Übersetzung Russland als „faschistischer Staat“ bezeichnet worden war. Der Sprecher Borrells betonte, es handele sich um einen Übersetzungsfehler. “

    (x)https://pressefreiheit.rtde.live/russland/148154-faschistischer-staat-sergei-lawrow-fordert-wortlaut-von-borrells-rede-zu-russland/

Schreibe einen Kommentar