Dritter Weltkrieg

Stoltenbergs vielsagende Erklärung: Ist die NATO Kriegspartei?

Am Dienstag gab es gleich mehrere sehr interessante und vielsagende Erklärungen von der NATO, über die deutsche Medien kaum oder gar nicht berichten. Daher tue ich es.

Da ich die Meldung für die Überschrift dieses Artikels verwendet habe, werde ich mit ihr beginnen. NATO-Generalsekretär Stoltenberg hat vor der Presse erklärt, dass ein Sieg Russlands gegen die Ukraine eine Niederlage für die NATO wäre. Das ein ziemlich offene Eingeständnis dessen, was ich immer wieder schreibe und was in Russland offen gesagt wird: Russland ist längst im Krieg mit dem gesamten Westen, nur dass niemand einen Atomkrieg will, weshalb der Westen keine eigenen Soldaten in die Ukraine schickt. Aber mit allen anderen (wirtschaftlichen, medialen, diplomatischen, etc.) Mitteln ist der Westen im Krieg gegen Russland.

Vor der Konferenz der NATO-Verteidigungsminister am 12. und 13. Oktober in Brüssel sagte Stoltenberg vor der Presse, dass die NATO auf einen langen Krieg in der Ukraine vorbereitet sein müsse und fügte hinzu:

„Es ist wichtig, dass die Ukraine gewinnt. Denn wenn Putin gewinnt, wäre das nicht nur eine große Niederlage für die Ukraine, sondern auch eine Niederlage für uns alle“

Propaganda vs. Wirklichkeit

In den westlichen Medien haben wir in den letzten Wochen immer wieder erfahren, dass Kiew kurz vor dem Sieg stehe und dass Russland bereits am Ende sei. Dass das nicht realistisch, sondern reine Kriegspropaganda war, war jedem Experten klar. Wer anderer Meinung war, der hat es in den letzten Tagen daran gesehen, dass Russland spontan und ohne von der Ukraine daran gehindert werden zu können, massive Luftschläge führen kann. Wie passt das zu den Meldungen einiger westlicher „Experten“, die in westlichen Medien verkündet haben, Russland habe nicht einmal die Lufthoheit über der Ukraine errungen?

Außerdem erleben wir in den letzten Tagen und Wochen, dass die Medien täglich „Experten“ zitieren, die davor warnen, Russland wolle Atomwaffen einsetzen. Daher ist es bemerkenswert, das Stoltenberg ebenfalls vor der Presse sagte:

„Wir behalten die russischen Nuklearstreitkräfte genau im Auge. Wir sehen keine Änderung in den Absichten Russlands.“

Damit bestätigt Stoltenberg, was ich seit Tagen immer wieder schreibe: Russland hat weder vor, Atomwaffen einzusetzen, noch droht irgendein russischer Offizieller damit. Das denken sich die sogenannten „Experten“, die in westlichen Medien zu Wort kommen, selbst aus, um damit die anti-russische Stimmung weiter zu schüren. Mit der Realität hat das nichts zu tun.

Umgekehrt scheint das allerdings anders zu sein, denn in Russland werden Befürchtungen laut, der Westen könnte eine nukleare Provokation in der Ukraine durchführen, um Russland dessen zu beschuldigen. Das bestätigte Ivan Tertel, der Chef des weißrussischen Geheimdienstes, im weißrussischen Fernsehen. Er reagierte damit anscheinend auf die Aussagen von Stoltenberg und anderen westlichen Politikern, die Ukraine dürfe den Krieg auf keinen Fall verlieren, denn er sagte:

„Nach unseren Informationen, die wir aus militärischen und politischen Kreisen im Westen erhalten, glauben sie, dass sie auf keinen Fall verlieren dürfen. Deshalb wird unter anderem die Möglichkeit des Einsatzes taktischer Nuklearwaffen oder der Einsatz von Gruppen, die für eine direkte Aggression gegen unser Land und unsere Verbündeten geschaffen wurden, diskutiert.“

Borrell gibt zu, dass die NATO gelogen hat

Besonders bemerkenswert war eine Aussage von EU-Chefdiplomat Borrell, der bei einem Auftritt in Madrid einen seltenen Anfall von Wahrheitsliebe hatte und sagte:

„Mir gefallen die Ausreden oder Argumente nicht, mit denen viele Leute, einschließlich meiner Freunde (…) die Aggression damit rechtfertigen, dass die NATO ihre Versprechen nicht erfüllt hat. Das ist möglich. Das ist Geschichte. Nichts davon rechtfertigt, was geschieht.“

Das ist eine sehr bemerkenswerte Aussage, denn damit räumt Borrell ein, dass die NATO ihre Versprechen gegenüber Russland nicht eingehalten hat. Genau das ist der zentrale Grund für die heutige Krise, denn mit ihren gebrochenen Versprechen hat die NATO in Moskau jedes Vertrauen zerstört und Moskau damit in die Lage gebracht, dass es sich nicht mehr anders zu helfen wusste, als zu versuchen, Russlands Sicherheit mit Gewalt sicherzustellen. Die Lügen der NATO und der damit verursachte Vertrauensverlust sind der Grundstein des Krieges in der Ukraine.

Zur Erinnerung will ich noch einmal auf die wichtigsten gebrochenen Versprechen der letzten 30 Jahre hinweisen, die Aufzählung erhebt aber keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Zuerst wurde Gorbatschow bei der deutschen Wiedervereinigung versprochen, die NATO nicht nach Osten auszudehnen. Als das nur wenige Jahre später doch passieren sollte, wurde Russland das mit der NATO-Russland-Grundakte schmackhaft gemacht, die die dauerhafte Stationierung von NATO-Truppen in den neuen NATO-Mitgliedern östlich von Deutschland verbietet. Wie wir wissen, wurde der Vertrag von der NATO gebrochen, denn seit vielen Jahren stehen NATO-Truppen zu zehntausenden im Baltikum und in ganz Osteuropa. Auch die US-Raketenabwehr, die in Polen und Rumänien aufgebaut wurde, ist ein Bruch dieses Vertrages.

Apropos US-Raketenabwehr: Auch die ist das Ergebnis einer Lüge, dieses Mal einer amerikanischen. Die USA haben nämlich einseitig den ABM-Vertrag gekündigt, um die Raketenabwehr möglich zu machen. Später haben die USA auch noch den INF-Vertrag und das Open Skies Abkommen gekündigt, und auch der NEW-START-Vertrag könnte demnächst auslaufen. Damit wären alle nuklearen Abrüstungsverträge hinfällig, und zwar alle nur aus einem Grund: Weil die USA sie einseitig gekündigt haben. Details zu den Verträgen finden Sie hier.

Wer kann es Russland übel nehmen, dass es nach all den Lügen der NATO und der USA der letzten 30 Jahre, in denen die NATO und die USA nicht ein gegebenes Versprechen gehalten und kaum einen geschlossenen Vertrag erhalten haben, kein Vertrauen mehr zur NATO hat?

Borrell aber wischt das mit den Worten „Das ist Geschichte“ vom Tisch. Ob er das auch so locker sehen würde, wenn Russland auch nur ein einziges Versprechen, das es der NATO gegeben hat, gebrochen hätte?


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

120 Antworten

  1. Das ist der 3. Artikel in den letzten Wochen, in dem es darum geht, wer sich alles mit uns im Krieg befindet.
    Sterben unsere Soldaten jetzt heldenhafter, weil die nicht nur gegen die Ukraine kämpfen?
    Dazu noch der Artikel, warum unsere Armee es so schwer hat.
    Die Militäroperation wurde ja jetzt ausgeweitet. Durch die Angriffe auf die zivile Infrastruktur sind die Beschränkungen, die wir uns selbst auferlegt haben ja jetzt gefallen.
    Jetzt müssen langsam Taten folgen.

    1. Das ist schon ziemlich entscheidend. Das erklärt zB warum von Ntv über Welt bis Tagesschau über den Einsatz von Atmowaffen schwadroniert wird, während Biden und Co verbreiten Russland sei „am Ende“, „in die Ecke gedrängt“.
      Tatsache ist: Kommende Woche startet die nato mit steadfast noon eine Atomkriegsübung. Medial ist alles vorbereit, Atomwaffen einzusetzen und dies den Russen in die Schuhe zu schieben.
      „Der weißrussische Geheimdienst KGB ist sich bewusst, dass der Westen die Möglichkeit des Einsatzes taktischer Atomwaffen gegen die Republik und Russland in Betracht zieht, sagte der Leiter der Abteilung, Iwan Tertel, in einer Sendung des Fernsehsenders Belarus-1.“
      Die nato hat übrigens schon 1983 aus einem Manöver heraus (able archer) zu einem Atomwaffenangriff auf Russland angesetzt, der allerdings in letzter Sekunde abgeblasen wurde.

      1. Schön, dass der KGB sich bewusst ist, dass der Westen die Möglichkeit des Einsatzes von Atomwaffen in Betracht zieht. Der Westen traut sich doch gar nicht einzugreifen.
        Selbst nach unseren Angriffen auf die Städte im Hinterland.
        Steadfast noon findet regelmäßig statt. Bisher ist es da noch nicht zu Zwischenfällen gekommen. Auch vor 40 Jahren ist es zu keinem Einsatz gekommen.
        Aber um jetzt mal wieder zur Thematik zu kommen. Die Nato tut alles, außer selbst schießen. Waffen liefern, Informationen liefern, Ausbilden, reparieren. Warum sollten die dann bei Propaganda Schluss machen?

      2. Bei allem Gerede, Russland sei „am Ende“, „in die Ecke gedrängt“ darf man nicht vernachlässigen, daß es die Amerikaner sind, die zur Zeit dabei sind Alles zu verlieren. Da sind auch so kleine Trostpflästerchen wie die Deindustrialisierung Europas um die eigene Wirtschaft zu stärken lediglich Peanuts, die den eigenen Untergang nur verzögern können.

        Russland ist dieser Krieg aufgezwungen worden und verteidigt sich (gegen Ukro-Nazien UND die ganze Nato), bereitet aber , von diesem Angriff sogar vorangetrieben, (endlich) etwas sehr vielversprechend Neues jenseits der westlichen „Kloake“ vor, und wird dabei mit offenen Armen empfangen weil die ganze Welt abseits der „Kloake“ den gleichen Wunsch hegt.
        Dieser Vorgang ist hoffnungsvoll und zukunftsgewandt und eröffnet neue Horizonte für die gesamte Menschheit!

        Dem entgegen steht die Kloake, die aufgrund oben genannter Hintergründe sogar die Unterstützung der seit 50 Jahren verläßlichen Vasallen im Arabischen Raum verliert.
        Außerdem wird die Nato erkennen müssen, (und hat dies sicher bereits getan) daß sie selbst auf der Ebene des Ukraine-Krieges keinerlei Dominanz gegenüber Russland erzwingen kann; diesen Krieg hat sie im Grunde bereits verloren.

        Die Kloake hat nur die zerstörerischen und wahrhaft teuflischen (ich kann es nicht anders ausdrücken) Interessen der selbsternannten „Eliten“ zum Inhalt, da können die gegen die sich abzeichnende „Morgenröte“ und Hoffnung in dem Überwiegenden Teil der Welt nur vom Bewußtsein der eigenen Bevölkerung ferngehalten werden durch eine Ausgeburt an Lüge und Täuschung, die man wohl als beispiellos ansehen muß.

        Wie die sprichwörtliche, in die Ecke gedrängte Ratte, müssen wir bei den Aktionen der „Allerwertesten Kloake“ leider auf ALLES gefaßt sein, sie wird nichts unversucht lassen, gegen den unvermeidlichen Niedergang zu agieren. Dafür stehen uns Hiroshima und Nagasaki als Beweis.

      3. Deutschlands Grossmachtgier lässt jede Vernunft ersticken.

        Hauptsache gegen Russland, aber nicht gegen Cum-Ex .Betrüger, weil, würde sich ein Volk für Ehrlichkeit entscheiden, dann müssten wir uns nicht so lange mit unserem Bundeskanzler herum schlagen müssen, der sich gerade eine neue Wohnung im BKA aufbauen,einrichten lassen will. Und Habeck kratzt schon mit den Hufen, auch er erfreut sich an unserem Geld, welches er ebenso ausgeben darf!
        Nur bei einem denkbefreitev Volk ist solch Verhöhnung möglich!
        Deutsche haben keine Ehre, keinen Willen, und kein gesundes Verhältnis zur Ehrlichkeit!

    2. Na sicher doch. Und das Gefechtsfeld ist uns ja hinlänglich bekannt, da verfügen wir über unschätzbare Erfahrungen – und anders als am Hindukusch treffen wir da auf einen alt bekannten Feind – und das is auch nich so weit weg von Kursk oder Stalingrad …

      Wir müssen hierzulande nur noch was am Strafrecht machen … das Ding mit den verfassungsfeindlichen Zeichen und Symbolen geht ja nun gar nicht mehr … zumal einstige Entscheidungen, da in dem einen oder anderen Fall auf „verfassungsfeindlich“ zu erkennen, heute doch fragwürdig, antiquiert, ja volksverräterisch erscheinen.
      Wie unverkrampft da im Osten eine wahre Demokratie die alten Geschichten handhabt – das haben wir nicht nur wohlwollend zur Kenntnis genommen – es erfüllt uns mit Genugtuung ….

      1. Der ukro Oberbefehlshaber Zaluzhny trägt offen Armband mit Hakenkreuz. Stoltenberg erklärt, wenn die Ukro Hakenkreuz-Armee kapituliert, dann ist auch die nato am Ende. Der „Kampf gegen rechts“ den sich die SPD gerne auf die Fahnen schreibt, nimmt damit ganz andere Dimensionen an. Als sich in Kiew auf dem Balkon diese Einsicht einstellt dürfte ein Glas Sekt nicht gereicht haben.

        1. In Verbindung zu was Humml sagt: „Nagel auf den Kopf getroffen“
          Und auch Paco wird letztendlich recht behalten, nur werden die genannten Personen erst mal ausfindig- und geschnappt werden müssen nach Vorbild des Mossad.

          Nur bei der Anzahl der Millionen Menschen, die ins Gras beißen, bin ich mir noch nicht so sicher..

        2. Das ist alles kein Problem für die Impflings-Presse!

          https://www.msn.com/de-de/nachrichten/other/tr%C3%A4gt-der-ukrainische-armeechef-ein-hakenkreuz-am-armband-was-bedeutet-das-symbol/ar-AA12Nb87?cvid=08c0cb2743c446d3b6d83b1116c56cfc

          “ Die Unterstützer von Saluschnyj, darunter ein Offizier der ukrainischen Streitkräfte, verweisen ihrerseits darauf, dass die Merkmale am Armband, einschließlich des umstrittenen hakenkreuzartigen Symbols, lediglich skandinavische Wikingersymbole seien und ein ähnliches Armband leicht im Internet bestellt werden könne. Es entstehe infolge der Dateikompression ein falscher Eindruck, dass es ein Hakenkreuz sei, so die ukrainischen Kommentatoren.“

          1. Hitler wollte auch nie Nazi sein…er hat nur ein altes indogemanisches Symbol benutzt. Hitler war auch gar kein Antisemit denn seine SS Nr. 1 Emil Maurice hatte jüdische Wurzeln, außerdem soll zwischen den beiden ein amouröses Verhältnis bestanden haben, also war Hitler woke. Seine Beziehung zu seiner Nichte Geli Raubal soll auch „progressiv“ gewesen sein, was diese allerdings nicht überlebte. Außerdem war Hitler für Natur und Umweltschutz – der erste Grüne! Zuguterletzt war Hitler auch schon gegen Putin, nicht nur weil die Wehrmacht Leningrad „sanktionierte“ wobei Putins Mutter fast ums Leben kam. Ein schweizer Diplomat zitierte Hitler: „Alles was ich tue ist gegen Russland gerichtet“.

    3. Orientierung auf Akzeptanz – 12. Oktober 2022

      Mit einer neuen bundesweiten Kampagne wirbt die Münchner Sicherheitskonferenz um Akzeptanz für die aktuelle,

      brandgefährliche Außen- und Militärpolitik der Bundesregierung.

      Die Kampagne knüpft an die „Zeitenwende“ an, die Kanzler Olaf Scholz am 27. Februar ausgerufen hat; unter dem Motto „Zeitenwende on tour“

      macht sie sich für schnelle Militarisierung und eine internationale Führungsrolle Berlins stark.

      Unter der Prämisse, der Bevölkerung in schwierigen Zeiten „Orientierung“ bieten zu wollen, setzen sich Minister, ehemalige Regierungsmitarbeiter und ausgewählte Abgeordnete aus Bundestag

      und Europaparlament dafür ein, hinter der Bundesregierung die Reihen zu schließen.

      Zielgruppe sind einerseits Schüler und junge Erwachsene, andererseits vor allem Multiplikatoren;

      als Kampagnenelement genannt werden etwa „Redaktionsgespräche“.

      Die Organisatoren planen Veranstaltungen in sämtlichen Bundesländern,

      in strategisch wichtigen Betrieben und auf der Frankfurter Buchmesse.

      Hintergrund sind die rasant zunehmende Kriegsgefahr und die drohende Verarmung von Teilen der Bevölkerung,

      die breite Proteste und wachsenden Widerstand möglich erscheinen lassen………….

      Weiter…..
      https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/9050

      1. Der in diesem Zusammenhang erwähnte Heusgen ist doch die Person, die mit Merkel die beiden Verträge „Global Compact on Refugees“ und den „Global Compact on Migration“ entwickelt hat und für Merkel in Marakesh diese Machwerke abgezeichnet hat.

  2. Warum bringt der russische Geheimdienst die „Borrels“ und „Stoltenbergs“ dieser Welt nicht einfach um?
    Das würde zumindest schon mal die Gehirnwäsche der Impflinge im „freien Westen“ erschweren🤷.

  3. Der norwegische NATOtroll muß Laut geben.
    Als braver Köter seiner Herren darf er von der Kette.
    Der Zeitrahmen wird knapp um Europa zu vernichten. Für D dürften mit der Zerstörung der Ukro-Infrastruktur durch Rußland das definitive Aus durch Massenmigration in den nächsten Monaten kommen.
    Der Selbstmordpakt Europas geht in die letzte Phase.

  4. „Russland ist längst im Krieg mit dem gesamten Westen, nur dass niemand einen Atomkrieg will, weshalb der Westen keine eigenen Soldaten in die Ukraine schickt.“

    Niemand?

    Das glaube ich leider nicht. Es gibt sowohl im Westen als auch in Russland Hetzer, die es gern darauf ankommen lassen würden. Das müssen nicht unbedingt Regierungspolitiker sein, sondern können auch Oppositionelle und Medienschaffende sein, die nach dem Motto „steter Tropfen höhlt den Stein“ ihr Ziel verfolgen. Wenn man oft genug wiederholt hat, dass man sich bereits im Krieg befindet, dann gewöhnen sich die Leute daran und nehmen es leichter hin.

    Meine Besorgnis konzentriert sich aber weniger auf einen Atomkrieg als auf einen Weltkrieg, der auch ohne Einsatz von Atombomben verheerend ist.

    Man könnte aber vielleicht sagen, dass diejenigen Kräfte, die keinen Weltkrieg wollen, sich derzeit noch gegen diejenigen Kräfte behaupten können, die einen wollen – und zwar sowohl in der NATO als auch in Russland.

    Und es wäre wohl auch noch zu früh für einen Weltkrieg und wahrscheinlich auch zu früh für einen Eingreifen von NATO-Truppen. Die anderen beiden Weltkriege haben auch langsam angefangen. Die USA, die damals allein die Rolle hatte, die heute „der Westen“ hat, kam erst ziemlich spät ins Geschehen. Es ist eine Rolle, bei der die Bevölkerung absolut keinen Grund für eine Kriegsbeteiligung sieht.

    Die westliche Propaganda hat es noch nicht geschafft, das Gefühl einer persönlichen Bedrohung in die Bevölkerung zu bringen. Und ohne dieses Gefühl geht es nicht. In Russland ist diese Gefühl zumindest bei einem beträchtlichen Teil vorhanden, wenn ich Herrn Röper richtig verstehe. Deshalb kann die Regierung auch den Schritt zu einer Teilmobilisierung gehen.

    Das kann auch im Westen noch kommen, ist aber noch nicht da, und wahrscheinlich ohne einen sehr eindrucksvollen „russischen Angriff“ – echt oder False Flag – AUSSERHALB der Ukraine nicht möglich. Die Kriege gegen islamische Länder wären ohne 9/11 wahrscheinlich nicht möglich gewesen.

    Dass niemand mit einem atomaren Erstschlag droht, ist klar. Das gehört sich nicht. Es ist immer der andere, der das tut. Okay, Selenski hat es gefordert (drohen kann er ja mangels Atombomben nicht), aber Selenski steht auch außerhalb des normalen Benimmkodex.

    1. Kriege, die sich gegen russische Interessen und Verbündete richten, führt Deutschland seit 1999 ununterbrochen. In den üblichen Kriegskoalitionen mit EU-NATO-Ländern sowie Banden wie UÇK, IS, Boko Haram, PKK, al Qaida, Azov. Seit 2014 gegen Russen, als Stellvertreterkrieg.

      Seit 2022 ist Deutschland nun – bekannt und sogar offen bekundet, die Grenzen hat der Wissenschaftliche Dienst des Bundestages ja klargelegt – in einem direkten Krieg gegen Rußland, zuerst gegen russisches Militär und nun gegen russisches Gebiet.

      Wie sie dabei auf „Hetzer in Russland“ kommen, bleibt Ihr Geheimnis. Können Sie da irgendwen benennen und zitieren?

      „Und es wäre wohl auch noch zu früh für einen Weltkrieg und wahrscheinlich auch zu früh für einen Eingreifen von NATO-Truppen.“

      NATO-Truppen haben bekanntlich längst „eingegriffen“. Es ist ein europäischer Krieg, der soll nach allgemeinem Wunsch auch auf Europa begrenzt bleiben, die zivilisierte Welt, ob nun Afrika, Indien, China, Lateinamerika, arabische Länder, wünscht damit nichts zu tun zu haben.

      Rußland respektiert das. Die Drohung, daraus einen Weltkrieg zu machen, stammt einzig von hier. Die Warnungen sind klar: Ab einem bestimmten Punkt wird es Raketen nach Deutschland und in andere beteiligte EU-Länder geben, zunächst gegen militärische Ziele und die allgemeine Fähigkeit, Krieg zu führen.

      Und sollten die dann anfangen, durchzudrehen, gibt es unmittelbar Hyperschall in die Entscheidungszentren.

      Sie haben sehr snobistische Ansichten: Ein Krieg sei erst ein Krieg, wenn die Angegriffenen sich ernsthaft wehren, und ein Krieg sei kein Krieg, solange keine Bomben auf das Reichsgebiet der Aggressoren fallen. Diese Grenzen zu ziehen ist nicht Ihre Sache, sondern die des Gegners.

  5. Was war eigentlich NICHT völkerrechtswidrig was die USA und Konsorten in den letzten Jahrzehnten gemacht haben. Scheinbar hatten sie geglaubt, sie könnten so weiter machen.
    Wie ich dieses Pack verachte!

    1. Die regelbasierte Ordnung fußt darauf, daß die Regeln flexibel und fortwährend so verändert werden, daß die dominanteren auf jeden Fall gewinnen.
      Eigentlich braucht es nur eine Regel: Lässt Du dich mit mir ein, verlierst Du in jedem Fall. Evtl gibts ein paar Brosamen.
      Vergleiche mit deutschen Pseudo-Machthabern, USA, NATO, EU wären rein zufällig…
      Inwieweit die Restwelt außerhalb dieser Konstrukte dies begriffen hat bleibt abzuwarten.

      1. @Goerkel

        Krambambuli, wenn es einen Gott gaebe muesse er spaetestens JETZT eingreifen, ich befuerchte aber.es gibt keinen..wir sind allein

        Ahhhh, Philosophie am Morgen, da bin ich dafür zu haben …

        Also nehmen wir einmal an, es gibt einen Gott, und er hat dem Menschen im Gehirn einen Mechanismus implementiert der es diesem ermöglicht Fakten abzuwägen und FREIE Entscheidungen zu treffen … wiso sollte dieser Gott jetzt in „diktatorischer Manier“ eingreifen und sowohl Eigenverantwortung als auch freie Willensäußerung mit Füßen treten? Weil einige zu faul geworden sind diese „gottgegebenen Instrumente“ zu benutzen? Na „Gottseidank“ sind wir noch in der Lage uns selber den Hintern zu wischen !

        1. Mit Ihrer Antwort zu Gott, haben Sie mir aus der Seele geschrieben! Sind wir doch froh, dass das Gehirn der aufrecht gehenden Klumpen Fleisch mit Knochen und Sehnen, vollkommen autonom den Blasen- u. Anusnerv (noch) steuert und die Covid-Impfung diese Funktion nicht eliminiert hat. Man bedenke, was dann los wäre, müsste dieser Klumpen Fleisch selbst und bewusst darüber entscheiden, seine körperlichen Exkremente mehrmals täglich am entsprechenden Ort zu entsorgen.

        2. Das es keinen Gott gibt, der Menschenfreundlich sein könnte, sieht man an der Sage vom Auszug aus Ägypten. Gäbe es einen guten Gott, hätte er das Meer auf halbem Weg sich selbst überlassen und damit der Welt einen großen Gefallen getan.

        3. Wenn es einen Gott gäbe, welchen nimmt man dann?
          Oder welcher ist derjenige welche?
          Hab mal irgendwo eine Zahl von 3300 Götter gelesen, die die Menschen so im Laufe der Geschichte „erfunden“ haben.

          1. Gott hat auch Donald Trump geschaffen, der versucht hat, diese Kriege von innen her zu löschen, und die Russen und Chinesen, die nun zu versuchen, sie von außen her auszutreten. Und Bashar al Assad, der diese Höllenhunde in Syrien beseitigt hat, und Assimi Goita, der sie aus Mali rauswirft.

            Diese Deutschen, die vor Kriegslust und Vernichtungswillen zittern und vor Lügenhaftigkeit den Verstand verlieren, hat er auch geschaffen. Was der sich dabei gedacht hat, weiß ich nicht.

      2. @Goerkel
        Gott wird eingreifen. Aber nicht jetzt. Denn wenn er hier eingreift, warum dann nicht dort. Also ganz allgemein gesprochen.
        Also greift Gott einmal ein und dann ist Schluß. Am Ende dieses Zeitalters.
        Bis dahin laufen wir noch nach eigenem Gutdünken und können machen was wir wollen. So sieht’s gerade ja auch wieder mal aus. Denn das können wir saugut. Kaputt machen und uns gegenseitig an die Gurgel gehen.
        Denn Habgier ist die Wurzel allen Übels!

    2. Ein Beispiel kenne ich, der 2. Golfkrieg bzw. 1. Irak-Krieg bei dem der Irak Kuweit erobert hat. Per UN-Resolution 678 wurden die UN – Staaten ermächtigt, auch mit militärischer Gewalt Kuweit zu befreien. Ist aber so ziemlich das einzige Beispiel was mir bekannt ist, so ziemlich alles davor und danach waren dann illegale Kriege /Putsche.

  6. Was waere wenn rauskommt das Nordstream 2 von Deutschland gesprengt wurde weil es Druck der Wirtschaft gab die Pipeline zu oeffen ?nun ist die Pipeline im Arsch und die Menschen werden nicht mehr demonstrieren das die Pipeline geoeffnet wird?,Effenberger hat dies in seinem Video(ziemlich am Ende)diskutiert.https://www.youtube.com/watch?v=paW_tIK2E3U
    Was meint ihr ?Ich trau das den Kriegtreibern in der BRD Regierung zu oder bin ich irre?weil ich mit Effenbergers Vermutung konform gehe… Fragen ueber Fragen…

    1. Dass für die Bundesregierung durch die Sprengung ein großer Druck weggefallen ist, steht zweifelsfrei fest.

      Das heißt aber noch lange nicht, dass sie es selber gemacht haben. Tatsächlich kann die Bundesregierung das auch gar nicht, sie hätten kriminelle Spezialkräfte damit beauftragen müssen. Ich glaube nicht, dass es die in diesem Ausmaß in der Bundeswehr gibt, jedenfalls ist etwas derartig Großes nie bekannt oder auch nur geargwöhnt worden. Und ich glaube auch nicht, dass sie darauf vertraut hätten, dass sie einen solchen Alleingang unbemerkt in der gut überwachten Ostsee durchführen können, ohne dass es auffliegt.

      Aber sie wissen wahrscheinlich mittlerweile, wer es war. Das dürfte alle Regierungen der Anliegerstaaten wissen, und die der USA auch. Es muss übrigens nicht zwangsläufig ein staatlicher Akteur dahinterstecken, obwohl mein Hauptverdacht immer noch Richtung USA geht.

      Allerdings hat die CIA öffentlich die Ukraine verdächtigt. Nicht, dass ich die CIA für einen Hort der Wahrheit halte, ich finde es nur interessant, dass sie ausgerechnet ihr aktuell bevorzugtes Hätschelkind beschuldigen. Das hätte ich nicht erwartet und die Ukraine hatte ich bis dahin gar nicht auf dem Schirm, weil die keine Ostseeküste haben – das haben die USA zwar auch nicht, aber die kurven ja überall rum. Ein ukrainisches Militärschiff wäre hingegen aufgefallen, sie müssen die Hilfe eines Anliegerstaats gehabt haben, wenn sie es waren.

      Ich fürchte allerdings, es wird nie zweifelsfrei ermittelt werden.

      1. Korrektur: Also ermittelt wird es m. E. schon, bzw. ist es bereits. Nur der Öffentlichkeit wird das vermutlich nie mitgeteilt werden, und irgendwann gerät es ins Vergessensloch wie vieles andere auch.

      2. @Nuada

        Tatsächlich kann die Bundesregierung das auch gar nicht, sie hätten kriminelle Spezialkräfte damit beauftragen müssen. Ich glaube nicht, dass es die in diesem Ausmaß in der Bundeswehr gibt, jedenfalls ist etwas derartig Großes nie bekannt oder auch nur geargwöhnt worden.

        5x falsch in 2 Sätzen … neuer Rekord hier. Das „Celler Loch“ hat all ihre Thesen eindrucksvoll widerlegt und sich sogar einen eigenen Eintrag auf Wikipedia verdient.

        1. Wer ein Loch in eine Gefängniswand sprengen kann, kann also auch Unterwasser Löcher in eine Röhre sprengen?
          Wir sollten hier schon bei Fakten bleiben. Sonst machen wir uns doch auch lächerlich.

          1. Natürlich kann er. Albrecht hat das Loch gar nicht selber gesprengt, sondern einen passenden „Subunternehmer“ genutzt.

            Scholz, Baerbock und Habeck sind da auch ganz sicher nicht selber runtergetaucht. Die sind irgendwo am einen Ende einer Befehlskette, und am anderen hat einer dieser vielen Dienste, die die NATO-Kreise für so was haben, den Sprengstoff angebracht und ein anderer zum gewünschten Zeitpunkt den Knopf gedrückt.

      3. wenn die BRD es war dann nur mit Erlaubnis der USA und der Briten-vielleicht haben die Polen auch mitgeholfen.Es gibt in der BRD genug Fanatiker die Gas und Oel -besonders vom Russen -verbieten wollen und das nicht erst seit dem Ukraine-Krieg

        1. @Goerkel
          Seit Gas und Öl in der EU an der Börse gehandelt werden müssen, gibt es einfach zu viele Goldene Nasen die man sich da verdienen kann. Langfristige Verträge via Pipeline, wären da kontraproduktiv.

        2. Einen Alleingang der BRD schließe ich auch aus. Und wenn es ein Joint Venture war, dann gibt es vermutlich in den USA bessere Spezialisten für so etwas als bei uns.

          „Es gibt in der BRD genug Fanatiker die Gas und Oel -besonders vom Russen -verbieten wollen und das nicht erst seit dem Ukraine-Krieg“

          Natürlich gibt es die. Aber Nordstream 2 war ja bereits abgesagt und durch Nordstream 1 kam auch immer weniger, früher oder später wäre auch die letzte Turbine zur Wartung fällig gewesen. Eigentlich hatten die Fanatiker ihr Ziel – kein Gas aus Russland – ja schon erreicht. ALLE Fanatiker, auch die ausländischen.

          Irgendjemand hat es aber getan und eine dauerhafte Abschneidung Deutschlands vom Gas bezweckt – auch über die Zeit des Ukraine-Krieges hinaus.

          Darüber hinaus lagert auch in Deutschland Erdgas, das bei gleichbleibendem Verbrauch 50 bis 100 Jahre reichen würde. Es müsste zwar mit Fracking gefördert werden, aber das ist ja offenbar bei den Importen auch kein Problem. Es wäre die klügste Lösung, die aber merkwürdigerweise nie angesprochen wird.

          1. Fracking brauchen wir in Deutschland nicht! Die Unweltschäden will keiner haben und Erdbeben wollen Sie sicher auch nicht, oder? Einfach russisches Gas günstig kaufen, fertig. Eine Leitung gibt es ja noch, die anderen kann man reparieren.

    2. Es ist eine Möglichkeit, aber extrem unwahrscheinlich. Ich halte es durchaus für möglich, dass Habeck bei Biden angerufen hat so nach dem Motto: „was sollen wir machen, unsere Bevölkerung will, dass wir NS öffnen? Bitte hilf uns lieber Joe.“ Was Biden aus so einem Hilfegesuch macht, ist ja dann seine Sache. Ich habe aber sogar das Gegenteil irgendwo gelesen, dass man (also Deutschland) nämlich in (Geheim)Verhandlungen mit Russland über eine potentielle Öffnung war. Dies kann definitiv ein Auslöser für die USA gewesen sein, Nägel mit Köpfen zu machen. Vielleicht war das auch wiederum der Plan, weil man wusste, dass die USA entsprechend reagieren würden. In jedem Fall hat(te) die dt. Regierung Interesse an einem Ausfall der Pipelines.

  7. „… Die meisten CIA-Stationen und sogar die größeren Basen in Übersee verfügen über Kapazitäten für verdeckte Maßnahmen, und ihre Tätigkeit unterliegt häufig den Betriebsrichtlinien, die für jedes Land gelten, in dem die Agentur tätig ist. In der Praxis bestehen verdeckte Maßnahmen größtenteils darin, Journalisten und andere Meinungsbildner anzuwerben, zu bezahlen und anzuleiten, Geschichten zu schreiben und Darstellungen zu unterstützen, die den Interessen der USA förderlich sind. …“

    Deshalb ist meine berechtigte Annahme, dass jeder, der die USA besucht, ein Schriftstück unterschreibt, mit dem er sich verpflichtet, nach der Rückkehr ins Land, wo er lebt, der USA zu huldigen und zu dem Mordstreiben der USA Propaganda dort zu betreiben, wo er, sie, es lebt (leben).
    Deshalb hört und liest man nie wirklich kritische Stimmen gegen die Kriegstreiberei gewisser Kreise der USA.

    Auch dies hier sollte man mal schauen. Mit diesen Herren begann im Mittelalter wohl das gesamte widerliche Gesumpfe, wozu auch die Pädophilie gehört, der die Grünen (meines Wissens) noch heute huldigen.

    Pädophilie ist in den selbsternannten, seit dem Mittelalter in den USA existierenden Sekten-Machtkreisen, aus denen sich die US-Regierung mit Marionetten regelmäßig rekrutiert, das alltägliche Brot und die alltägliche Leib- und Magen“speise“.
    https://uncutnews.ch/wie-eine-satanische-sekte-die-welt-kaperte-wolfgang-eggert%ef%bf%bc/

      1. Die Kernaussage des verlinkten Beitrags ist, daß die entsprechenden Kabbalisten gegen jegliches Gebot von Moral, Menschlichkeit, Ehre und Anstand verstoßen müssen um ein Maximum an Schaden an der Menschheit zu erzielen, die dann in Folge zum Amageddon führen sollte.
        Erst dann wird, dieser Meinung zufolge, der Messias gezwungenermaßen auferstehen.
        Im Juden- und Christentum ein Messias, bei Islamisten Mohammed bzw der Mahdi….
        Die Behauptung ist ja die, daß die entsprechenden Gläubigen aktiv werden müssen um ihren jeweiligen Erlöser zum Erscheinen zu zwingen.

  8. Es geht doch nicht um gebrochene Versprechen der NATO. Jeder Blinde mit einem Krückstock sieht doch, dass offenbar der Westen sich seit Jahrzehnten aggressiv gegen Russland verhält, während Russland sich an die Abrstungsvereinbarungen gehalten hat.

    Versprechen hin, Versprechen her. Es ist so etwas wie ein ungeschriebenes Naturgesetz (Naturgesetze sind immer ungeschrieben, sie funktionieren einfach), dass ein „in die Ecke treiben und Bedrohen“ zu einer Defensivreaktion führt.

    Die Nato hat nicht nur Versprechen nicht eingehalten, sondern massiv provoziert und in die Ecke getrieben, gerade um eine Reaktion zu erreichen. Alleine schon aus diesem Grund ist es essentiell, dass sie mit der Ukraine nicht erfolgreich sind und gerade deshalb ist es essentiell, dass das Misstrauen gegen die NATO weltweit und insbesondere im Westen wächst, damit dieser Koloss auf tönernen Füßen endlich umkippt.

  9. Die USA ist für mich das widerlichtste Land der Welt, in dem die widerlichsten psychotischsten Menschen leben.
    Übrigens ist meine Annahme, dass die USA von erheblich psychotischen Sektenführern reGIERT werden, gar nicht so abwegig.
    Zu dem Mehrfach-Vergewaltiger Harry Weinstein gibt es ein Zitat, wonach Weinstein jüngst gesagt haben soll, er wolle seine Dämonen ab demnächst in Schach halten.

    Noch zu der Pädophilie bei den Grünen. Die Pädophilie sei hier https://uncutnews.ch/wie-eine-satanische-sekte-die-welt-kaperte-wolfgang-eggert%ef%bf%bc/
    von den zwei Männern, die diese noch heute weltumspannende Sekte im Mittelalter gegründet haben, ein (meine Formulierung:) „Markenzeichen“. Und da wären wir dann wieder bei dem, was ebenfalls über solche seltsamen Sekten hin und wieder in der alternativen Presse zu lesen ist, dass Kinder von gewissen „Leuten“ (salopp geschrieben) verfrühstückt werden. Wer weiß, was noch rauskommt, ob der SiAjEj in dieses Kinder-aufess‘-Zeugs mit verwickelt ist. Der SiAjEj ist doch selber eine Sekte.

  10. Russland sollte UNMISSVERSTÄNDLICH klar machen, daß auch ein „begrenzter“ Nuklearschlag der westlichen Wertlosgemeinschaft UNWEIGERLICH zum Einsatz von Interkontinentalraketen gegen alle relevanten US-Einrichtungen in Washington, NewYork oder wo auch immer führen wird und dass die existierenden Bunker der verantwortlichen Eliten – wenn vllt auch nicht zerstört – mittels einer netten TSAR auf immer und ewig verschweißt werden könnten. In dem Fall: schönes Restleben und lustiges Sterben unter Tage!

      1. Warum machen die nicht einen „Testversuch“ irgendwo auf internationalem, oder russischem Gelände mit einer TSAR-II. Das wird doch bestimmt ein gewissen Respekt triggern. Man hat vergessen, wie eine solche Detonation in Wirklichkeit wirkt. Viele denken, Sie könnten sowas überleben…

    1. Das, was Sie schreiben, haben diese Oberdeppen höchstwahrscheinlich nicht bedacht. Dass die in ihren eigenen Bunkern eingeschlossen werden (sein) könnten. Bill-the-killer-Gates, Elon Musk, Biden, alle Verbrecher unter Tage im Rettungs 🙂 bunker eingeschlossen. 🙂

  11. Wollte Stoltenberg nicht im Herbst den Job wechseln ?
    Wer kommt dann ? Heißt das Zerfall oder „Durchdrehn“ der NATO ?
    (ich weiß, Marionetten haben nix zu bestimmen, aber letztlich gibt es ja doch immer charakterliche Züge in der jeweiligen „Politik“ in allen Bereichen bei entsprechendem Personenwechsel)

    1. „NATO-Generalsekretär Stoltenberg hat vor der Presse erklärt, dass ein Sieg Russlands gegen die Ukraine eine Niederlage für die NATO wäre.“
      – ich schätze, sie überlegen inzwischen, wie sie die hiermit bereits eingestandene Niederlage der Welt und vor allem sich selbst und ihren Fans als Erfolg verkaufen! Ganz ehrlich!

      1. Voila!
        „US-Präsident Joe Biden hat seinen ukrainischen Amtskollegen Wladimir Selenskij aufgefordert, sich nicht länger über unzureichende Hilfe aus Washington zu beklagen. Dies berichtete die Washington Post am Dienstag unter Berufung auf einen ehemaligen Beamten des Weißen Hauses.

        Nach seinen Informationen forderte Selenskij die USA und andere westliche Länder in einer frühen Phase der russischen Militäroperation in der Ukraine auf, zusätzliche Militärhilfe zu leisten und härtere Sanktionen gegen Russland zu verhängen, obwohl der US-Präsident und der US-Kongress zu diesem Zeitpunkt bereits beispiellose Mengen an Hilfe und modernen Waffen nach Kiew schickten. Biden soll Selenskij erklärt haben, dass es ihm schwer falle würde, den US-Kongress weiterhin um Geld zu bitten, wenn der ukrainische Staatschef sich undankbar zeige und weiterhin behaupte, die geleistete Hilfe sei nicht ausreichend.“… [Liveticker 10:04]

  12. Greenpeace soll von der SiAjEj gegründet worden sein.
    Die Grünen in Deutschland sollen ebenfalls eine Gründung durch die SiAjEj sein.
    Dazu passt, das das leitenden „Personal“ der Grünen ohne Berufsausbildung und ohne (relevante) Studienabschlüsse ist. Um bei der CiAjEj mitzuarbeiten, reicht es aus, gewalttätig und strunzdoof zu sein sowie sein eigenes Psychosen-Mütchen auf Staats- und auf anderer Leute zu kühlen.
    Dazu passt, dass inzwischen die sogenannte Behindertenbewegung voll auf den Hass auf Russland eingenordet ist und völlig unkritisch den usa hinterherrennt.

    Beim Behindertenparlament (der Vergleich zum „Personal“ bei den Grüns ist [nach meinem Dafürhalten] gegeben und berechtigt) ist es nicht erforderlich, besondere Qualifikationen für die Mitarbeit mitzubringen. Im Vorstand des Berliner Behindertenparlaments ist jemand, der weder (seiner eigenen Aussage in der Öffentlichkeit zufolge) weder des Lesens, noch des Schreibens mächtig ist.

  13. Wenn die Russen in der ganzen Ukraine Präzisionsschläge ausführen können?
    Dann können die das auch gegen die im Osten konzentrierte Ukrainische Armee
    die zudem nur marginal, über Luftabwehrmittel verfügt, das auch noch im offenen
    Galände in der Ostukraine.
    Militärisch etwas erweitert bewanderte können sich ausmalen was bevorsteht.
    Eine Frage der Zeit dann ist der Selenski ein Oberkommandierender OHNE Armee.

    1. Im Süden wird gerade ein ähnliches Szenario vorbereitet wie bei Charkow. Habe gelesen dort wird sehr viel an Technik und Truppen (Söldner) zusammengezogen. Unter dem Aspekt, dass die Ukrainer auch bisher Stück für Stück der Stadt Cherson näher kommen, müssen die Russen dort gewaltig aufpassen.
      Zum Donbass, verstehe nicht wieso nicht schön längst die großen Kaliber ausgepackt werden um die Stellungen bei Avdeevka Donzek mit thermobomben auszuradieren

      1. Der Autor sagte, die Zeit spielt gegen die Ukraine sie sind unter Druck im Süden da dort von russischer Seite massiv aufgestockt wird und so den Ukrainern noch 3 Wochen bleiben um dort irgendwelche Erfolge zu erzielen.

    2. Die Luftabwehr wird jetzt massiv geliefert. Dann kommen wohl nicht mehr alle Kalibr oder Iskander durch. Wieso kann der Westen noch immer Waffen nachschieben? Diese Frage bleibt. Will Russland diese Transportwege in naher Zukunft selbst nutzen?

  14. DIE USA SIND NACHWEISLICH UNSRE SCHLIMMSTEN GEGNER !!

    Der Gründer und Vorsitzende des führenden privaten US-amerikanischen Think Tank STRATFOR (Abkürzung für Stategic Forecasting Inc.) George Friedman bestätigt am 4. Februar 2015, dass die USA seit mehr als 100 Jahren die deutsch-russische Zusammenarbeit mit allen Mitteln verhindern wollen.

    Dazu ist ihnen jedes Mittel recht, inclusive vorsätzlicher Lügen bis zum Krieg. Dieses Video (13 Minuten) unbedingt ansehen.

    STRATFOR: US-Hauptziel seit einem Jahrhundert war Bündnis Russland + Deutschland zu verhindern ==> http://www.youtube.com/watch?v=gcj8xN2UDKc

    WER JETZT IMMER NOCH DEN USA FOLGT KANN NUR EIN VOLKSVERRÄTER SEIN !!

    1. Aber, aber, laut Aussage einer Kinderbuchautorin namens Habeck gibt es kein Volk und somit auch keine Volksverräter.
      Ich bin allerdings zu 100 % bei Dir.
      Der Deutsche Bundeskanzler sitzt im Weißen Haus und heißt aktuell Joe Biden.

    2. Genau! Und was macht ein rechter Patriot mit Volksverrätern (= Andersdenkenden)? Wahrscheinlich das, was zuletzt in Charkow so eindrucksvoll von der ukrainischen Armee gezeigt wurde. Womit mal wieder klar wird, welche „Werte“ manche Foristen hier propagieren.
      Und jeder dieser geifernden Geister fühlt sich gut dabei, weil ja völlig im Recht. Hier äußern sich die gleichen menschenverachtenden Typen wie in den Vorständen vieler Banken, Konzerne, Thinktanks und Regierungen, nur von der anderen Seite des Zaunes.
      Willkommen in der schönen neuen Welt.

      1. Hallo Zeitzeuge, du hast recht, allerdings gilt immer „die Hoffnung stirbt zuletzt“ und das ist ja auch 39 so passiert. Wer ist dem Typ alles auf dem Leim gegangen.
        Wenn man aber die Alternative dazu sieht, würde ich heute das Risiko eingehen. Auch in Russland gibt es Deppen, in den USA und auch in der EU und China. Von daher kann man nur hoffen, dass die Menschlichkeit, die in jedem von uns steckt, siegt und nicht der Staat, der die Menschlichkeit verordnet. Über diesen letzten Satz gilt es besonders nachzudenken, denn darüber kann man vortrefflich Bücher schreiben. Tolstoj, Dostojewski, Sartre, Camus und noch ein paar Griechen, ohne die Namen jetzt zu erwähnen. Mir persönlich ist die Grundhaltung, die jeder persönlich entwickelt. Die Familie, die Ihm umgibt und nicht zuletzt die Freunde und Bekannte. Ein Staat kann nur in einem sehr begrenzten Rahmen Demokratie einfordern und dort wo er es tut, muss er es nach Recht und Gesetz tun. Was wir mit unseren Sanktionen tun, bzw. mit unserer Propaganda und der Cancel-Kultur von russischen Bürgern bzw. eingebürgerten Russen in Deutschland ist mit nicht, aber auch garnichts zu erklären, was unseren sog. demokratischen Staat eigentlich ausmachen sollte.

  15. Ich könnte nach wie vor aus der Jacke fahren, wenn ich das höre oder lese, was Stoltenberg von sich gibt. Niederlage der Nato? NATO = USA. Die anderen NATO-Mitglieder sind vasallische Anhanggebilde der USA, die ihr sklavisch auf jeder Schleimspur folgen: siehe Deutschland! Was aber haben die USA im Osten Europas, an der russischen Staatsgrenze zu suchen, was in 190 Staaten dieser Welt? Nichts! Und genau das erkennen jetzt hoffentlich immer mehr Regionen, mehr Staaten dieser Welt und schicken sie nach Hause oder von mir aus zum Teufel! Ich bin wahrlich kein Fan von Saudi-Arabien, aber im Augenblick machen sie, jedenfalls was die USA angeht, alles richtig. Die USA haben und sind ein großes Land. Reicht ihnen das nicht? Kommen hier immer wieder die britischen Großmacht-Kolonialgene durch oder weshalb lassen gerade diese beiden Staaten nicht ihre Finger vom Besitz, vom Eigentum anderer? Das muss jetzt aufhören und das muss auch die NATO (Nahtodorganisatzion?), muss der Westen, müssen die Briten und die USA endlich begreifen, dass diese Welt eben nicht ihnen gehört! Ja, Herr Rothschild, Herr Rockefeller, auch Sie sind gemeint!

  16. The Guardian schrieb bereits am 13.05.2014 :
    „In der Ukraine ziehen die USA uns in einen Krieg mit Russland hinein.
    Die Rolle Washingtons in der Ukraine und seine Unterstützung für die dortigen Neonazis könnte Auswirkungen auf den Rest der Welt haben.“
    Aber plötzlich werden uns diese Gestalten, so zum Beispiel ein gewisser Oleh Tjahnybok als tapfere Kämpfer für „unsere Freiheit“ und für die europäischen Werte verkauft.
    Einfach mal die Personalie dieses Herren googeln. Man kommt da auf eine Seite der ARD. Also plumper geht es wirklich nicht.

  17. Borrell klingt wie Borreliose, hoffentlich ist das bei so gewissen Leuten dann mal tödlich, das wünscht man selbstverständlich Menschheitsfeinden, die sie sind!

    Man kann auch Revolution machen, auch das würde sie stoppen, sogar noch wirksamer als eine gar tödliche Krankheit.

    Warum macht der „Osten“ nicht mal paar Farbrevolutionen IM WESTEN, in den führenden NAhTOd-Ländern?? Man kann auch mal vom Feind was lernen und ihn mit seinen Waffen schlagen. ODER NICHT??!

  18. Frage an Melnyk: Wieso kämpft Ihr Sohn nicht in der Ukraine?

    https://journalistenwatch.com/2022/10/11/frage-an-melnyk-wieso-kaempft-ihr-sohn-nicht-in-der-ukraine/

    Die Linke-Politikerin Ezgi Güyildar hatte bei Twitter eine mehr als berechtigte Frage gestellt, nachdem der ukrainische Schreihals und scheidender Botschafter der Ukraine Melnyk in einem Interview gesagt hatte, er werde womöglich vorerst ohne seine Familie in seine Heimat zurückkehren:

    „Wir überlegen noch, ob ich zunächst alleine fahre“, sagte Melnyk dem Spiegel.

    Seine Frau Switlana Melnyk sagte dazu: „Wir haben einen 20-jährigen Sohn, der hier studiert, und eine 11-jährige Tochter, die in Berlin in die sechste Klasse geht.“

    „Wieso studiert der Sohn von Melnyk eigentlich in Berlin und kämpft nicht für sein Land in Ukraine und unsere Freiheit?“ , so die Frage.

    In seinem für ihn typischen, arroganten, unverschämten Ton schlägt Melnyk auf Twitter dann gegen die Linke los:

    „Wie tief kann diese proputinsche, stalinistische, menschenverachtende, herzlose, grässliche Partei moralisch noch sinken? Viel Glück bei der morgigen Landtagswahl in Niedersachsen, Ihr Gewissenlose. Kümmert Euch um Euren Linken-Dreck.“ …ALLES LESEN !!

  19. Ukraine-Botschafter beleidigt AfD-Politiker – doch der schlägt zurück

    https://www.pi-news.net/2022/10/ukraine-botschafter-beleidigt-afd-politiker-doch-der-schlaegt-zurueck/#comment-5921574

    Auslöser war ein Artikel in der Berliner Zeitung vom 7. Oktober, in dem der Botschafter erklärte, dass er womöglich seine kleine Tochter und seine Frau in Deutschland zurücklassen werde.

    Auch sein 20-jähriger Sohn, der in Deutschland studiere, werde nicht zurück in die Ukraine gehen.

    Darüber wunderte sich Tritschler, der im März selbst mit Hilfsgütern in die Ukraine gefahren war.

    Bei Twitter äußerte der AfD-Politiker: „Ich wundere mich ein bisschen, wie Herr Melnyk die halbe Welt in diesen Krieg hineinziehen möchte, während sein 20jähriger Sohn gemütlich in Deutschland studiert, anstatt zu kämpfen.

    Die Amerikaner nennen sowas glaube ich ‚Chickenhawk‘.“

    Melnyk, der zuvor schon gegenüber Kanzler Olaf Scholz, Elon Musk, Max Otte und anderen ausfallend geworden war, reagierte auch in diesem Fall gewohnt unverschämt:

    „Das ist none of your f**cking business Du brauner Fleck.“

    Tritschler entgegnete kühl: „Oh, doch das ist genau mein Business, wenn die deutschen Bürger nicht nur Deine Panzer zahlen sollen, sondern auch noch das Studium Deines Drückebergers von einem Sohn, Du Bandera-Fanboy.“ ….ALLES LESEN !!!

  20. „Es ist wichtig, dass die Ukraine gewinnt. Denn wenn Putin gewinnt, wäre das nicht nur eine große Niederlage für die Ukraine, sondern auch eine Niederlage für uns alle“

    Immer dieses infantile Geschwätz…
    Die Ukraine ist im Krieg mit RUSSLAND, nicht mit Putin.
    Wir unterstützen die Ukraine nicht gegen Putin, sondern gegen RUSSLAND! (leider)

  21. Wo waren wir Deutsche mit unserer verlogenen Solidarität bei folgenden US-ANGRIFFS Kriegen:

    1950 bombardieren die USA Nordkorea

    1953 stürzen die USA im Iran die Regierung

    1954 stürzen sie die Regierung in Guatemala

    1961 Versuch die Regierung in Kuba zu stürzen „Schweinebuchtinvasion“

    1964 beginnen die USA Vietnam zu bombardieren

    1973 Sturz der Regierung Salvador Allende in Chile

    1979 Unterstützung der Mudschahidin in Afghanistan über die gesamten ’80iger Jahre werden die Afghanen mit Waffen versorgt.

    1979 verhilft man Saddam Hussein an die Macht dann unterstützt man Hussein als er den Iran angreift (1980 bis 1988)

    1983 US-Invasion in Grenada. 1986 bombardiert man Libyen
    .
    1989 US-Invasion in Panama, Unterstützung der Contras in Nicaragua.

    1990 marschiert Saddam Hussein in Kuwait ein, die

    1990 USA bombardieren den Irak.

    Seit September 2001 ist der neue Status der Krieg gegen den Terror. Nicht einen Monat später Einmarsch in Afghanistan.

    2003 Irakkrieg mit mehr als 1 Million Toten, Giftgaslüge

    2011 Bombardierung von Libyen durch Sarkozy, Obama, Cameron greifen Libyen an.

    2011 Syrien die CIA hat eine MIlliarde Dollar investiert um alle Gegner Assads zu bewaffnen um ihn zu stürzen

    2014 Ukrainekrieg, 5 Milliarden Dollar haben die USA in den Regimewechsel investier hat

    2016 hat Obama der Friedensnobelpreisträger insgesamt 7 Länder bombardieren lassen und zwar :

    Afghanistan, Pakistan, Jemen, Irak, Somalia, Syrien Libyen.

    DIES SOGAR MIT Agent Orange!!

    (Es stört hormonelle Signalwege und führt zu schweren Fehlbildungen bei Kindern.

    Mehr als drei Millionen Opfer von Agent Orange leiden laut der Vietnamese Association of Victims of Agent Orange an Spätfolgen von Agent Orange, vor allem an Fehlbildungen wie Lippen-Kiefer-Gaumenspalten und Immunschwächen.), sowie die Atombombenabwürfe auf Nakasaki und Hiroshima seinen ebenfalls noch erwähnt.

    WO WAREN WIR DEUTSCHE HIER SOLIDARISCH MIT DEN ANGEGRIFFENEN ??

    IHR VERFLUCHTEN HEUCHLER und KRIEGSTREIBER !!

  22. Ein sehr wichtiger Artikel, ein sehr informativer Artikel, für den ich mich herzlich bedanke.

    Die NATO befindet sich für mein Dafürhalten seit spätestens 1989 im Krieg mit der russländischen Föderation, der damaligen Sovjetunion; seit der durch den Werte-Westen initiierten Maidan-Aufstände gab es überhaupt keinen Zweifel mehr.

    Leider komme ich betreffend der Personalie Jens Stoltenberg so überhaupt nicht weiter, ging davon aus, dass (zumindest) eine familiäre Verflechtung mit dem ehemaligen Ministerpräsidenten Schleswig-Holsteins, Gerhard Stoltenberg, bestünde.
    Mein Interesse dabei ist meine seit den 70iger Jahren innewohnende Gewissheit, dass *sie*, die Nazis, nie ‚weg‘ waren.

    Wie auch immer: Wer das Buch von Röper: Vladimir Putin ‚Seht ihr, was ihr angerichtet habt‘ gelesen hat, wird seinen Blick auf Russland – und vor allem auf den Staatsmann Putin – evtl. ändern.
    Bei mir hat er sich manifestiert: ein hochgebildeter Geo-Politiker mit Seltenheitswert.

    Danke für den Artikel und auch für die Veröffentlichung des Buches.

  23. Es gibt mehrere Ungenauigkeiten im Artikel:

    1.
    Dass Russland seine Strategie ändert und nun nicht-militärische bzw. zivile Infrastruktur angreift, sagt nichts über den Zustand der Armee aus. Es zeigt nur, dass:

    – sich die Berichterstattung ändert (keine militärischen Erfolge auf der Titelseite)
    – man eine Resourcenumverteilung bewirkt (Luftabwehr, Zivilschutz statt Angriff)
    – man die andere Seite zu einer neuen Rhetorik bringt
    – und ein Flüchtlingsstrom akzeptiert oder gar herbeigeführt wird

    Der letzte Punkt verschlechtert nicht nur die politische & wirtschaftliche Position im eigenen Land, sondern auch in den Zielländern (z.B. Polen & Deutschland).

    Dennoch KÖNNTE die Armee an sich unterlegen sein, oder man erhofft sich damit Zeit zu erkaufen, um Nachschub herbeizuschaffen oder den Konfliktzustand bis in den Winter einzufrieren.

    Ergo:
    Die russische Strategie des „Ausharren und auf Kriegsermüdung hoffen“ war zwar nicht verkehrt (da die Ukraine hauptsächlich Anti-Tank Javalins und eine „stay behind“ Strategie hatte und man politisch nicht isoliert wurde), doch es gab der NATO die Zeit, selbst Angriffspläne zu entwickeln.

    Da es für die NATO der beste & billigste Krieg ist, den sie gegen Russland jemals führen können, kommt Frieden nicht in Frage. Artillerie gg. zivile Ziele, Morde, Sprengungen, etc… alles ist (nur einseitig) erlaubt und man erhält sogar noch Rohstoffe.

    Russland greift nun die NATO da an, wo sie verwundbar ist => bei der „moralischen Überlegenheit“. Die NATO müsste nun ihrerseits eskalieren, um weiter als „weißer Ritter“ dazustehen, nur ist die Frage, wie gut sie das kann.
    ____

    2.
    Die NATO versteht unter „Russland darf nicht gewinnen“ durchaus etwas anderes der Rest der Welt. NATO Propaganda ist doch, dass Russland die Ukraine komplett erobern möchte.

    Damit fällt es besonders leicht, über Jahrzehnte hinweg Militärausgaben zu rechtfertigen und eine massive, US-gestützte Militärpräsenz an der „Ostflanke“ aufzubauen. Also US-Kriegsschiffe in der Ostsee, etc.

    Durch die horrenden Ausgaben und die singulär fokusierte Politik bisher, darf Russland aber auch nicht als ebenbürdig hervorgehen, es darf zu keiner diplomatischen Lösung kommen, und wenn schon militärisch unterlegen, dann entweder haushoch oder auch noch finanziell ruiniert. Am besten aber auch noch politisch geächtet und isoliert.

    Sonst wären die Langzeitfolgen der Staatsschulden und der Resourcen-Isolation trotzdem ein Desaster. Schließlich zahlen wir Schulden erst in ein paar Jahren durch eine Inflation, ein erhöhtes Renteneintrittsalter, weiteren Formen einer Öko-Steuer, einer PKW-Maut und/oder gekürzten Leistungen & Vermögenswerten (z.B. höherer Grundsteuer)…. das ist ja das coole an Schulden.

    Also muss die NATO die Ausgaben nach dem Krieg wieder reinholen können. „Russland darf nicht gewinnen“ heißt also: „Die NATO darf nicht an Image verlieren“.

    Also müsste es Russlands Strategie sein, Verbündete zu finden und unter der Prämise zu vereinen, Europa zu einer diplomatische Lösung zu ZWINGEN. Denn da die NATO & EU auf „moralischer Überlegenheit“ aufgebaut ist, wäre dies eine moralische Bankrott-Erklärung, wenn sie dies trotz Sanktionen ausschlagen… und dabei völlig am Militär vorbei.

    Daher mein Standpunkt, dass sich nach den (bzw. durch die) jetzigen Raketen-Angriffe(n) eine globale Liga bilden muss (z.B. OPEC + China +Afrika), die Europa wirtschaftlich isoliert, es sei denn es kommt zum Waffenstillstand und diplomatischen Gesprächen.

    DANN UND NUR DANN wäre die NATO „besiegt“ und soweit geschwächt, dass über die nächsten Jahrzehnte hinweg „Gleichstand“ und Frieden in der Welt existieren kann.

    1. @Darrin

      „…Also müsste es Russlands Strategie sein, Verbündete zu finden und unter der Prämise zu vereinen, Europa zu einer diplomatische Lösung zu ZWINGEN. Denn da die NATO & EU auf „moralischer Überlegenheit“ aufgebaut ist, wäre dies eine moralische Bankrott-Erklärung, wenn sie dies trotz Sanktionen ausschlagen… und dabei völlig am Militär vorbei.

      Daher mein Standpunkt, dass sich nach den (bzw. durch die) jetzigen Raketen-Angriffe(n) eine globale Liga bilden muss (z.B. OPEC + China +Afrika), die Europa wirtschaftlich isoliert, es sei denn es kommt zum Waffenstillstand und diplomatischen Gesprächen….“

      Sehe ich haargenau so. Vor allem China aber auch genauso Indien, OPEC und Afrika dürfte jetzt keinesfalls abwarten und Russland immer nur alleine vorpreschen lassen. Der Block müsste sich jetzt endgültig gegen eine hochgradig expansionistische NATO zusammenschließen, die eigentlich ausschließlich der Verwirklichung von US-Interessen dient, was inzwischen jeder (außer Deutschland vielleicht) weiß.

      Der NATO müsste irgendwann (am besten sehr bald) klar gemacht werden, das sie die gesamte übrige Welt gegen sich hat. Wenn man Russland hier alleine läßt, werden alle verlieren, das ist sicher.

    2. Sehr gute Analyse! Ich denke, dass es Russland seit Monaten auf dipolmatischer Ebene genau um die Schaffung einer solchen Front geht. Im Grundegenommen ein Anit-NATO / Anti G-7 Block, der das Ziel hat, die bisher unterdrückten Länder durch die Einflusssphären der USA und seiner Willigen zu stärken und zu einem fairen Handel aufzuwerten.
      Das würde den Dollareinfluss auf sehr lange Zeit schwächen und viele andere Länder würden endlich in den Genuss von westlichen Standards kommen. Das ist letztendlich genau das, was Putin anstrebt, wenn er von multipolarem Handel auf Augenhöhe spricht. Da dieses Konzept sehr unanfällig für Korruption ist, wäre das politische Druckmittel des Westens schlagartig weg! Ein sehr starker Schachzug. Leider werden dann die der Vergangenheit angehörig gewordenen Bespitzelungen wieder zunehmen und man wird versuchen, sich langfristig in die Blöcke des jeweils anderen hineinzuzwängen. Es wird wohl ein stetigen Strom von Wirtschaftsspionage geben… aber immer noch besser, als das, was wir momentan erleben.

  24. Am beunruhigensten ist – wieder mal – Stoltenbergs Kommentar. Der Europäische Ober-Scharfmacher Nr.1 fordert, das die Ukraine unbedingt gewinnen müsse, weil sonst das Ende der Menschheit droht oder was soll „Eine Niederlage für uns alle“ sinnmäßig bedeuten?

    Für China, Indien, Afrika, Arabien und Europa ist die Ukraine als Land an sich ohne Bedeutung, selbst für Russland ist die Ukraine als Staat eher ein nebensächliches Transitland für Pipelines gewesen. Die Sowjet-Zeiten, als die Ukraine bedeutendster Mitgliedsstaat war, sind lange vorbei, da existieren keine Verbindungen mehr, was ich immer für einen schweren strategischen Fehler Russlands angesichts einer extrem kriegerischen USA gehalten habe.

    Ich meine wenn die NATO einmal einen ihrer unzähligen völkerrechtswidrigen Angriffskriege verliert, juckt das niemanden außer den USA, deren militärisches Werkzeug die NATO ist. Diese Tatsache kann niemand ernsthaft in Abrede stellen. Das Problem dieser USA ist: sie halten sich für den Mittelpunkt des Universums, obwohl sie nur ein Land von vielen auf der Erde sind – nur eines mit einer ungewöhnlich barbarischen und expansionistischen Führungsstruktur. Das Problem dieser Welt heißt USA, nicht Russland, dem bereits vor diesem Krieg von dem kleinen grünen Männchen von US-Gnaden mehrfach mit einem Atomaren Angriff gedroht wurde. Oder wozu wollte Selenskij Atomraketen an den Grenzen seines bald nicht mehr existierenden Landes haben?

    Selenskij wollte von Anfang an einen Atomkrieg mit Russland. Und wenn Selenskij das wollte, dann wollten das auch die USA, die wohl von der Ukraine das Schicksal der gesamten Welt abhängig machen. Die Frage ist: warum genau? Die Ukraine ist an sich ein ziemlich unbedeutendes Land.

    Wenn ein US-Scherge wie Stoltenberg solche Aussagen macht, als hinge von der Ukraine das Schicksal dieses Planeten ab, dann müsste man vor allem auch in China dringend endgültig wach werden, denn sie werden die nächsten auf der Liste der USA sein, wo wir eine völlig durchgeknallte Polit-Elite haben, die allen Ernstes mit dem Gedanken spielt Russland atomar anzugreifen.

  25. Wer ist denn der Westen? In den USA zerfällt gerade die Demokratische Partei. Den Politikern wird auch offiziell bewusst, dass sie von Oligarchen und oder Verbrechern geführt werden. Mit den Zwischenwahlen in den USA könnte sich der Krieg in der Ukraine als furchtbarer Irrtum entwickeln und ohne US Zaster überlebt Selenskyj und die Ukraine keinen Monat. Ohne diplomatischen Kontakt wird Russland die Ukraine zerschlagen und abwickeln. Angesichts der russischen Opfer und der europäischen Verbrecher wie Scholz und Baerbock ist es das gute Recht der russischen Völker. Als Westrayon würde es auch Deutschland besser gehen als US-Marionette ohne Zukunft.

  26. Es ist doch egal, welcher Hampelmann was tönt. Die wirklichen Friedensbestrebungen und auch alle anderen Bestrebungen hinzu echter Demokratie müssen von uns allen ausgehen. Wir, das „Volk“ müssen zeigen, dass wir diese Politik nicht mitmachen. Wenn ich die Montagsdemonstrationen sehe, dann freue ich mich einerseits, dass doch viele kommen, aber anderseits sind es doch zu wenige. Und wenn dies nur D betrifft???? Es geht um mehr. Menschen aller Länder müssen sich vereinigen. Aber sie werden immer wieder gespalten. In den Ländern und zwischen den Ländern. Am Ende geht es Widerstand zu leisten gegen die Bourgeoisie / Macht. Das ist das Friedensprojekt aller Zeiten, auch wenn natürlich alle Völker ihre eigenen, friedlichen Wege zu gehen haben.

  27. Stoltenberg ist ein Falke. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen. Und an alle: Ja, die „Russen“ haben ukrainische Grenzen übertreten.
    Gibt es Unterschiede zwischen den Angloamerinischen Kriegen und anderen??
    Die Frage ist: Warum? Warum haben angloamerikanische Armeen/Söldner etc. Länder überfallen/geputscht/ etc….? Ohne dass in diesen Ländern amerikanische Bürger (ethisch geht die Einschätzung schlecht) bedroht oder getötet wurden ? Wie in Vietnam, Guatemala, Grenada, Libyen, Syrien……. ich komme jetzt nicht hinterher. Und warum sind die „Russen“ da rein gegangen??? Ach ja, Millionen „Russen“ waren bedroht. Echt bedroht.
    Ja, möglicherweise hätte es andere Lösungen gegeben, aber nicht ohne die Kriegsorientierung der USA. Bereits 1997 hatte Brzesinskie die Ukraine als Kriegsschauplatz auserkoren. Und jetzt greifen die „Russen“ die stellvertretenden USA-Nato – Ukro Faschisten an. Okay, wie so oft sind die „Verteidiger“ Aggressoren. In dem Fall „Ukraine“ im Narrativ die Verteidiger von was auch immer.

    1. Hallo Anna,

      du schreibst:“Und warum sind die „Russen“ da rein gegangen??? Ach ja, Millionen „Russen“ waren bedroht. Echt bedroht.“

      Ich weiß jetzt nicht, ob das sarkastisch gemeint war, aber ja, Russland hat sich durch die Ankündigung Selenkijs, die Ukraine atomar zu bewaffnen und die Bestätigung der NATO, dass dies ein Teil der situationsbedingten Abschreckung wäre, auch definitiv bedroht gefühlt zudem ja auch jeder, der sich ein wenig mit der Ukraine und seiner Geschichte befasst hat, klar gewesen sein muss, dass es eine krasse Spaltung in diesem Land zwischen dem Osten und dem Westen gegeben hat… welcher ja letztendlich auch zu dem Genozid von der Ostukraine durch Kiew in 2014-22 geführt hat Weiter hat Kiew auch zahlreich russische Gebiete angegriffen, welche sich in Grenznähe befunden haben. Was hätte Russland deiner Meinung nach tun sollen. Warten und hoffen, dass Kiew bald alle dort umgebracht hat?

  28. Der Krieg gegen die Nato, wird im Finanzsektor entschieden! Wenn die USA ihre Armee selbst zahlen müssten, wäre dieser Krieg zu Ende. Im Geld selbst steckt ein System, was Silvio Gesell erkannt hat, es wird nicht an den öffendlichen Universitäten gelehrt. Wenn Putin heute Bluffen würde und diesen Name in den Mund nehmen würde, von einem umlaufgesteuerten Rubel sprechen würde.
    Dies würde schon ausreichen!

  29. Es will mir einfach nicht einleuchten, warum wir nun so eine völlig verhärtete Blockkonfrontation bekommen haben. Der Nato-Block beabsichtigt u.a. den totalen Wirtschaftskrieg zu führen als würde es um Leben und Tod für die Länder des Nato-Blocks gehen…
    Das erscheint mir alles andere als rational.
    Russland hat sich bisher international dadurch ausgezeichnet, dass Politiker anderer Länder bei Konflikten mit Russland zumindest ihr Gesicht waren konnten. Auch diese Doktrin scheint im Hinblick auf den Nato-Block gefallen zu sein.
    Alles sehr bedauerlich …

    1. „Der Nato-Block beabsichtigt u.a. den totalen Wirtschaftskrieg zu führen als würde es um Leben und Tod für die Länder des Nato-Blocks gehen…“

      Anscheinend geht es tatsächlich um das Überleben des Woken Imperiums, dem Vasallen ausgehen – etwa Saudi-Arabien geht gerade lieber zum BRICS+ und SCO. Ferner haben immer mehr Leute in Westeuropa und in den USA die Wokeness satt – diese kranke Ideologie mit geplanter Armut breiter Massen ist ohnehin am Fallen.

      Bei Gelegenheit – Jeffrey Sachs sagte kürzlich, Biden und Putin sollten direkt über den Frieden verhandeln:

      https://www.xing.com/communities/posts/jeffrey-sachs-das-ist-ein-krieg-zwischen-russland-und-den-vereinigten-staaten-1024918162

  30. „… dass die NATO ihre Versprechen nicht erfüllt hat …”
    Dies kann sich auch auf das Versprechen von Truppen beziehen, wenn die Ukraine Russland beschießt.

    Kriegsgefangener: Kommando hatte Pläne über Angriffskrieg gegen Russland und den Donbass

    Ukrainische Soldaten wurden von ihrem Kommando darauf vorbereitet, die im Donez-Kohlebasin befindlichen Volksrepubliken Donezk und Lugansk anzugreifen und sogar einen Krieg mit Russland zu beginnen. So lautet die Aussage eines gefangenen Soldaten der 53. Mechanisierten Brigade der ukrainischen Streitkräfte Wadim Agafonow, hier zitiert von RIA Nowosti:

    „Bei den Offizieren war über eine schnelle Offensive im Donbass die Rede. Es hieß, wir sollten uns nicht erst von den Russen angreifen lassen, sondern einen plötzlichen Angriff starten. Und dass wir die Gebiete des Donbass einnehmen und möglicherweise noch weiter gehen müssen. Dies wurde oft von den politischen Offizieren gesagt sowie von den oberen Befehlsrängen. Und manchmal wurde diese Information auch an die Soldaten weitergegeben.“

    Er erklärte mit Verweis auf ukrainische Kommandeure, Kiew sei von dessen westlichen Partnern für den Fall einer Offensive im Donbass Hilfe mit Waffenlieferungen zugesichert worden. Truppen seien ebenfalls versprochen worden, falls die ukrainische Armee „gegen Russland vorgeht“:

    „Irgendwelche Einheiten kamen zu den Militärstandorten – ich weiß nicht, ob sie vom SBU waren –, führten Propaganda durch, brachten alle möglichen Broschüren mit, wie blutrünstig die russische Welt doch sei, dass wir Russen töten müssen, dass die Ukraine eine geeinte Nation sei. So etwas wie eine faschistische Ideologie war schon da.“

    „Sie sagten, wir sollten Russland angreifen, dieses Imperium des Bösen zerschlagen und unser Land zurückerobern.“

    Quelle: RT-Liveticker

  31. Während zum Vietnamkrieg noch weitgehend neutral berichtet wurde, die Propaganda des Woken Imperiums zum aktuellen Krieg ist nicht minder totalitär als Ostblock-Propaganda. Zum Beispiel – im Westen wird weitestgehend verschwiegen, welchen Symbolen und Ideologien die neuen „Freunde“ huldigen:

    https://www.xing.com/communities/posts/traegt-der-ukrainische-armeechef-ein-hakenkreuz-am-armband-was-bedeutet-das-symbol-1024918186

  32. …also, wenn die „NATO“ Kriegspartei in diesem Konflikt ist, dann wären die NATO – Staaten, bzw. militärische Einrichtungen in ihnen, doch mögliche Ziele ??.. …oder ist das falsch formuliert ??.. …besonders das brd – Gebiet, als Dreh – und Angelpunkt der NATO in Europa ??..😈

  33. Ein guter Artikel in den NachDenkSeiten:

    „In der Ukraine muss es darum gehen, den Frieden und nicht den Krieg zu gewinnen“

    https://www.nachdenkseiten.de/?p=89088

    „… In der heutigen Welt … riskiert jede Strategie, die darauf abzielt, einen Krieg militärisch zu gewinnen, in einer Katastrophe zu enden. Dies gilt ganz besonders für den Krieg in der Ukraine, wo sich zwei Atommächte, Russland und die Vereinigten Staaten, gegenüberstehen und wo eine dritte Atommacht, China, dem angespannt zuschaut. Deshalb sollte der Westen einen Frieden und nicht einen militärischen Sieg anstreben. Das kann nicht durch Waffen, sondern nur durch Diplomatie erreicht werden …“

    Nur leider macht die Obrigkeit das genaue Gegenteil…

  34. „Wer ständig das unüberhörbare überhört und
    ständig das unübersehbare übersieht, der darf
    sich nicht wundern, wenn ihm schließlich Hören
    und sehen vergeht…!“

    Ich hätte trotz all der Lügen und US-gesteuerter
    Geschichtsverfälschung und der Relativierung von seid
    mehr als 75 Jahren andauernder, weltweiter Völkermorde
    durch die USA trotzdem nie für möglich gehalten, wie
    hauchdünn unter dem volksverhetzenden und faschistoiden
    „Lack“ noch immer in der Reichskristallnacht-Seele deutscher
    und europäischer Politiker der Russen-Hass wie Krebs wuchert…!!?

    Die US-Metastase wie auch ihr angelsäsisches Entstehungsgeschwür
    GB werden niemals zugeben, dass sie endgültig am Ende sind und
    eher die ganze Welt in den Abgrund eines nuklearen Untergangs
    hineinziehen, als sich in eine neue Weltordnung zu fügen…!!

    Es ist deshalb auch leider nicht die Frage ob, sondern angesichts
    der glasklaren Fakten nur die Frage WANN es zwangsläufig zu
    einem nuklearen Schlagabtausch zwischen dem sogenannten
    „Westen“ und Russland kommen wird! Selbst zur Zeit der
    „(Türkei)Kuba-Krise“ gab es noch „rote Telefone“ und diverse
    Kommunikationskanäle, die angesichts der durch Herrn Röper
    nochmals aufgezählten US-Eleminierung sämtlicher Abkommen
    allesamt beseitigt wurden! Über das (senile) bis kriegsgeile
    „Personal“ dies- und jenseits des Atlantik muss man ja
    wohl kein weiteres Wort zu verlieren…!! So what?!?

    1. Nächste Woche dürfte es zu einer Inszenierung/Eskalation kommen. Möglicherweise zu einer echten oder anscheinende Detonation eines Atomsprengkopfes an der Grenze Weißrussland/Polen. Jedenfalls bereiten sich selbst deutsche Spitzenpolitiker wie Lambrecht auf den „Ernstfall“ vor, die deutschen Medien sehen Russland „isoliert“, den „Krieg am verlieren“. Jeden Tag werden Atomkriegsdrohungen veröffentlicht! Das hatten wir doch alles schon, wie Sie richtig feststellen. Was neu ist, ist dass die Angelsachsen und Polen sich unter dem Hakenkreuz versammelt haben welches das ukro-Oberkommando offen trägt.
      Man darf aber annehmen dass Poseidon und Co. in Position sind. Sollte der wertewesten tatsächlich glauben sie können mit einer nuklearen Terrorattacke Russland einschüchtern, dann werden sie vermutlich bitter enttäuscht sein. Für die russische Verteidigungsdoktrin ist es doch völlig schnuppe ob ein Nuklearangriff als Unfall, „false flag“ oder mit Vorankündigung begangen wird. Alle diesbezüglich Reden der russischen Führung seit Jahren lassen keinen Zweifel daran, dass sofort ein Zweitschlag stattfindet.

  35. Wir wissen alle das die USA ein Militärbudget hat von derzeit 801 000 000 000 $. Das heißt man kann da nur sagen, wir können alles außer Frieden!
    Nun träumt man von einem begrenzten Atomschlag / Atomkrieg. Oder aus welchem Grund zieht man eine Atommacht in einen Krieg. In unseren Medien sehr oft die Ukraine rückt vor Kurze Zeit später – es wurden fünf Soldaten oder Zivilisten getötet. Das besetzte Atomkraftwerk in Saporischschja. Kein anderes Land hätte in dem fall gesagt OK die Mitarbeiter dürfen bleiben. Die Atomkraftwerke sind ja in der Bauart nicht so ganz unterschiedlich zu den A. Meilern in Russland.
    Wie auch immer man zündelt im Moment massiv. Da gibt es Taiwan, Iran usw.. Was den Iran angeht wurde der Tod einer Frau benutzt um regelrechte Aufstände anzuzetteln. (In In Saudi-Arabien ist eine Frau festgenommen worden, weil sie sich in einem Snapchat-Video in einem Minirock gezeigt hat.). In Armenien wurde ein Soldatin (Anush Apetyan ) von Aserbai. Soldaten nicht nur vergewaltigt u. zerstückelt u. davon ein Video auf die Plattform Telegram gestellt. Türkei u. Aserbaidschan beste Freunde.
    Ja u. in Deutschland, so langsam hat man das Gefühl im Turmbau zu Babbel zu stecken! Auf der einen Seite gibt man das Geld mit vollen Händen aus. Auf der anderen Seite ja ihr da Unten müsst sparen. Also beim Wasserkocher den Bedarf genau abmessen! Mich würde es nicht wundern, wenn es neben den Versorgunglücken die durch fehlende Energieträger kommt auch andere Dinge eingeschränkt werden. Weil man damit der Ukraine helfen will. Dies war ja laut verwandtschaft 1982 ähnlich als es um Polen ging! Von der Solidarność spricht Heute Niemand mehr . In Polen gibt es so genannte Elendsschächte wo man illegal Kohle abbaut. Um im Winter irgendwie heizen zu können Nun bekommt man übergangsweise Erdgas aus Deutschland weil es in Polen kaum Lagermöglichkeiten für Erdgas gibt! Jetzt hofft man das dies Problem die Baltic Pipe löst. Nun kommen 2,4 Mrd Kbm aus Norwegen = 15 % des Bedarfs zu den üblichen Marktpreis im Westen. Dies hatte der polnische Regierungschef Mateusz Morawiecki bei einem Besuch in Oslo vereinbart. Zwei Monate später rief er Norwegen auf, die „außergewöhnlichen Gewinne“ aus dem Gasverkauf zu „teilen“. Norwegen reagierte reserviert. Ein Sprecher von Equinor betonte am Freitag, das Gas werde zum Marktpreis geliefert. Zitatende.
    So ein klein wenig ein normales Leben war Gestern nun wird es für Alle in Europa so richtig teuer. bis auf wenige Ausnahmen. Nun ja wenn die Politik im Westen nicht mehr nachdenkt, nach dem Motto die USA hat bestimmt recht ..! Wahnsinn..!

Schreibe einen Kommentar