Staatsterrorismus

Kiew gibt Terroranschläge zu, der Westen schweigt

In der letzten Woche gab es einige aufsehenerregende Erklärungen in Kiew, über die westliche Medien schweigen. Führende Vertreter des Kiewer Regimes haben mehrmals offen zum Mord an Russen, auch einfachen Zivilisten, aufgerufen.

Darüber, dass Kirill Budanow, Leiter der Hauptabteilung Nachrichtendienst des ukrainischen Verteidigungsministeriums, am Dienstag offen zugegeben hat, dass sein Geheimdienst hinter Mordanschlägen auf russische Journalisten steckt, habe ich schon berichtet. Das war aber nicht seine einzige derartige Erklärung aus Kiew in der letzten Woche.

Budanow hat in dem gleichen Interview auch erzählt, was der Bevölkerung der Krim blüht, sollte Halbinsel wieder ukrainisch werden:

„Nach dem Sieg werde ich nach Sewastopol gehen, das ist meine Heimatstadt. Dort wird es eine Menge Arbeit geben. Wir haben drei Millionen Menschen, die unter russischer Propaganda gelebt haben. Das sind veränderte Menschen, die darauf warten, physisch vernichtet zu werden“

Aber auch das war nicht alles. Michail Podoljak, einer der wichtigsten Berater des ukrainischen Präsidenten Selensky, hat in dieser Woche erklärt, jeden Russen weltweit ermorden zu lassen, dessen man habhaft werden könnte. Das war keineswegs seine einzige Aussage dieser Art. Schon vor etwa einem Monat hat er in einem Interview gesagt, es sei zwar nicht einfach, aber trotzdem möglich, jeden „pro-russisch“ eingestellten Menschen in der Ukraine „physisch zu vernichten“.

Подоляк: решение русского вопроса - физическое уничтожение всех пророссийских людей

Dass es diese Aussagen immer wieder gibt und dass sie in von Kiew kontrollieren Gebieten auch in die Tat umgesetzt werden, habe ich oft berichtet. Aber die westlichen Medien verschweigen das und die westlichen Politiker ignorieren das.

Im wöchentlichen Nachrichtenrückblick des russischen Fernsehens war das jedoch ein Thema und ich habe den russischen Beitrag übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

Mordaufrufe: Der Westen verbreitet Hass auf Russen

Es gab eine wichtige Erklärung von Nikolaj Patruschew, dem Sekretär des russischen Sicherheitsrates, über die Verwicklung von US-Geheimdiensten in Terroranschläge in Russland und gegen Russland. Und zwar nicht nur ihre Beteiligung, sondern die bewusste Koordinierung, also dass die USA diese kriminellen Handlungen lenken.

„Nach unseren Informationen wurden die Terroranschläge in Russland, darunter die Ermordung von Darja Dugina und Wladlen Tatarsky alias Maxim Fomin, der Bombenanschlag auf das Auto von Sachar Prilepin, die Explosion der Krim-Brücke, der Bombenanschlag auf die Nord-Stream-Gaspipeline und andere Anschläge, unter der Koordination der US-Geheimdienste geplant und durchgeführt. Die in Russland verübten Terroranschläge wurden von einer in Washington und London vorbereiteten Medienkampagne begleitet, die darauf abzielte, die gesellschaftspolitische Lage in Russland zu destabilisieren und die verfassungsmäßigen Grundlagen und die Souveränität Russlands zu untergraben. Das Thema ist angesichts der zunehmenden Aktivitäten ukrainischer Aufklärungs- und Sabotagegruppen, internationaler Terrororganisationen sowie radikaler und extremistischer Strukturen auf russischem Territorium von besonderer Bedeutung“, sagte Patruschew.

Mit anderen Worten: Wir verstehen jetzt, warum sich das Kiewer Regime so dreist und unverschämt verhält. Die USA stehen nicht nur hinter ihm, die USA steuern und kontrollieren es. Daher auch die Arroganz. Der Chef des ukrainischen Militärgeheimdienstes, Kirill Budanow, ist stolz darauf, Russen getötet zu haben. Er hat keine Angst vor nichts, er fühlt sich sicher und fürchtet sich nicht. Auf die Frage, ob sie Solovjov, Simonyan und Dugin „erwischen “ können, verweist Budanow auf seiner Meinung nach „erfolgreiche“ Erfahrungen. Das klingt wie eine direkte Drohung: „Viele Leute haben wir bereits erwischt. Es gibt diese medialen, öffentlichen Fälle, die allgemein bekannt wurden.“

Michail Podoljak, Berater des ukrainischen Präsidialamtes, spricht in genau der gleichen – vom Hass auf die Russen durchdrungenen – Nazi-Modalität: „Die Ukraine hasst euch. Ja, wir werden euch verfolgen. Immer und überall. Es gibt nichts, worüber man mit euch reden könnte, ihr versteht die menschliche Sprache nicht. Ja, die Zeit eures traditionellen Gejammers, das eine hypnotische Wirkung auf die Weltpolitik hatte, ist vorbei. Die Ukraine wird jeden einzelnen von euch kriegen, egal wie, ob rechtlich oder physisch.“

Die USA und das einst „aufgeklärte“ Europa unterstützen das. Und sie unterstützen es nicht nur, sie heizen es sogar an. Derselbe Budanow erklärte auch: „Wir haben Russen getötet und werden weiterhin überall auf der Welt Russen töten. Bis zum vollständigen Sieg der Ukraine.“

In diesem Zusammenhang übermittelte das russische Außenministerium ein offizielles Schreiben mit Budanows Erklärungen an den UN-Sicherheitsrat und forderte eine Reaktion der UN auf die Aufstachelung zu ethnischer Gewalt. Die Antwort war nichtssagend: Der Sprecher des UN-Generalsekretärs, Stéphane Dujarric, „kann die Echtheit des Zitats nicht überprüfen“, aber im Allgemeinen „ist die Organisation gegen alle Terroranschläge und außergerichtliche Gewaltakte“.

Die russische Vertretung bei der UNO bezeichnete diese Reaktion als „seltsam“ und forderte die Leitung der UNO auf, bei politischen Einschätzungen nicht mit zweierlei Maß zu messen und angemessen auf die unverhohlenen Aufrufe zur Ermordung von Russen zu reagieren.

Ende der Übersetzung

Man muss sich nicht wundern, dass Russland sich im Kampf gegen den sich wieder erheben Nazismus sieht, denn jeder würde – vollkommen zu recht! – entsetzt aufschreien, wenn solche Drohungen gegen Juden ausgesprochen würden. Aber wenn es gegen Russen geht, schweigt nicht nur der Westen, sogar die UNO stellt sich taub.


In meinem neuen Buch „Das Ukraine Kartell – Das Doppelspiel um einen Krieg und die Millionen-Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Biden“ enthülle ich sachlich und neutral, basierend auf Hunderten von Quellen, bisher verschwiegene Fakten und Beweise über die millionenschweren Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Joe Biden in der Ukraine. Angesichts der aktuellen Ereignisse stellt sich die Frage: Ist eine kleine Gruppe gieriger Geschäftemacher möglicherweise bereit, uns für ihren persönlichen Profit an den Rand eines Dritten Weltkriegs zu bringen?

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich direkt hier über den Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

31 Antworten

  1. Die Reaktion der UNO beweist, dass sie völlig unter der Kontrolle der USA steht. Sie ist für Russland zwar eine Möglichkeit, die Verbrechen des Westens offiziell in die Weltöffentlichkeit zu bringen, Russland sollte aber nicht erwarten, dass diese UNO irgend etwas im Sinne Russlands befürworten oder tun würde. Schon, dass die UNO vom WEF nicht mehr zu unterscheiden ist, sagt doch alles über sie aus. Russland sollte sich da keine Illusionen machen.
    Wie verlogen die UNO selbst ist, dass sie sich von ihrem Gründungsgedanken weit entfernt hat, ihn aber immer noch wie ein Aushängeschild vor sich her trägt, verwundert da keinesfalls. Vielleicht erleben wir noch, dass Russland offiziell aus der UNO austritt, weil erkannt wurde, dass diese korrupte, von den USA unterwanderte und tatsächlich gekaufte Weltorganisation heute lediglich die weltweiten Verbrechen des westlichen Welt unterstützt.

      1. @gmccar
        Was Du da über die Freimaurer geschrieben hast , kommt einer pauschalen Verurteilung gleich , dem ist aber nicht so .
        Es kommt immer auf die Loge an und da kann es auch intern zu Machtkämpfen kommen , zb. Loge 2 kämpft gegen Loge 3 , Gut gegen Böse .
        Nicht alle Logen beherbergen Verbrecher , nur weil ein paar Geheimlogen extrem bösartig agieren , man sollte sich vernünfig darüber informieren und nicht pauschal Alle verurteilen .
        Haben Wir die letzten drei Jahre nicht gesehen was passiert , wenn man pauschal Menschen beschuldigt ohne brauchbare Belege ?

    1. DENKT DARÜBER NACH BITTE

      Dies ist ein eindeutiger Beweis, dass die Krim-Bewohner nicht zur Ukraine gehören wollten und jetzt ganz sicher nicht wollen werden.

      Der Geheimdienst Chef hat damit bewiesen, dass die Ukrainer genau wissen, die Loslösung der Krim von der Ukraine war Rechtens.

      UND NUN KOMMTS NOCH BESSER:
      Wie will der Westen nun noch behaupten die Ukraine wolle je wieder zur Ukraine zurück? Keiner will freiwillig ausgelöscht werden.

      Die Ukrainer haben sich mit der Nummer absolut selbst ins Knie geschossen.

      BITTE TEILT DIESE ANSICHT ÜBERALL WO ES GEHT
      BESSERE BEWEISE BEKOMMT MAN NIE MEHR.

    1. Eher noch viel zu harmlos, wie diese neue Variante vom Segelboot-Ammenmärchen in diesem Artikel beschrieben wird. Aber das der deutsche Staatsfunk das Thema immer wieder mal mit neuen Lügen aufkocht weist darauf hin, dass die mit Sicherheit zu 100Prozent richtige Hersh-Erzählung doch von mehr Menschen geglaubt wird, als es den Staatfunk-Prostituierten behaglich erscheint.

    2. Parallel dazu scheint es einen neuen Whistleblower zu geben:
      https://twitter.com/KimDotcom/status/1660420327325958144
      „EXKLUSIV von einem #NordStreamSabotage Whistleblower:

      Ich schreibe Ihnen als besorgter Weltbürger und wünsche mir eine friedliche Lösung des Konflikts in der Ukraine. Meine Identität ist nicht von Bedeutung. Was zählt, ist, dass ich meine Geschichte teile, damit die Welt die Wahrheit über die Nord-Stream-Sabotage verstehen kann und so ohne Lügen oder Ungenauigkeiten voranschreitet.

      Wie viele von Ihnen vielleicht wissen, kam es am 1. September 2 zu einer Reihe von heimlichen Bombenangriffen und anschließenden Gaslecks unter Wasser an den Erdgaspipelines Nord Stream 26 und Nord Stream 2022.

      Obwohl es viele Spekulationen über die Art dieser Sabotage gegeben hat, möchte ich zusätzliche Details und Fakten liefern, die ein klareres Bild vermitteln.

      Vor den Anschlägen vom 11. September 2001 begann ich mit Auftragnehmern am Johns Hopkins Applied Physics Lab in Maryland zu arbeiten. Wir arbeiteten am Advanced Seal Delivery System (ASDS), einem verdeckten Mini-U-Boot, das für die Navy Seals entwickelt wurde, um heimliche geheime Missionen durchzuführen. Dieses U-Boot wird auf dem Rücken von Atom-U-Booten transportiert und löst sich ab, um seine Missionen auszuführen.

      Ich wurde ausgewählt, um an diesem Projekt zu arbeiten, und meine Aufgabe war es, bei der Programmierung des temperaturgesteuerten Simulators in Originalgröße für das U-Boot zu helfen, auf dem die Navy Seals trainieren sollten. Der Simulator verfügte über Bildschirme, die eine 3D-Simulation des ASDS zeigten, das von einem Atom-U-Boot abdockte, seine Mission ausführte und dann zum Dock zurückkehrte.

      Ich verbrachte unzählige Stunden im Simulator und stellte sicher, dass alles wie vorgeschrieben funktionierte. Ich habe den Simulator auf simulierten Missionen gesteuert, genau wie die Navy Seal-Piloten vor ihren eigentlichen Missionen. Schon im Jahr 2001 hatten wir die Möglichkeit, eine Vielzahl von Szenarien zu programmieren, einschließlich der Sabotage von Pipelines. Obwohl ich keine simulierte Mission speziell für die Nord-Stream-Pipelines pilotiert habe, habe ich Szenarien simuliert, in denen Pipelines heimlich sabotiert werden. Ich kann bestätigen, dass die Vereinigten Staaten seit Jahrzehnten über diese Fähigkeit verfügen, und das ASDS befindet sich im US-Bestand und ist voll und ganz in der Lage, die Nord Stream-Sabotage auszuführen.

      Öffentlich zugängliche Radarbeweise aus http:// flightradar24.com helfen dabei, Licht in die Durchführung der Nordstream-Sabotage zu bringen. Wie Seymour Hersh aufdeckte, wurde der Sprengstoff während der Seeübungen von Baltops 22 gelegt. Obwohl über die genaue Methode der Sprengstoffplatzierung spekuliert wird, glaube ich, dass das moderne Advanced Seal Delivery System (ASDS) bei Marinetauchern eingesetzt wurde. Das entspricht der Art und Weise, wie ich die Mission im Simulator durchgeführt hätte.“

      ff.

        1. Das liegt eher an einer schlechten übersetzung.
          Wenn man das zurück ins Englische übersetzt, werden es wohl „secret covert operations“ gewesen sein, das ist bei weitem nicht so seltsam.

  2. „Schon vor etwa einem Monat hat er in einem Interview gesagt, es sei zwar nicht einfach, aber trotzdem möglich, jeden „pro-russisch“ eingestellten Menschen in der Ukraine „physisch zu vernichten“.“

    Die erzählen das freimütig und sind offenbar auch noch stolz darauf und trotzdem werden die Massaker den Russen angehängt. Irre.

  3. So zeigen die wahren Nazi’s und ihre Helfers-Helfer das wahre Gesicht – siehe Frankreich und ein paar nette Plakate von Macron – verzieret passend mit den Ziffern 4-9-3 …..

  4. @„ Dass es diese Aussagen immer wieder gibt und dass sie in von Kiew kontrollieren Gebieten auch in die Tat umgesetzt werden, habe ich oft berichtet. Aber die westlichen Medien verschweigen das und die westlichen Politiker ignorieren das.“

    Hier und da kommt spärlich etwas – diesen Artikel empfahlen die NachDenkSeiten:

    „ „Abschaum“: Ukraine gibt zu, hinter Morden an russischen Propagandisten zu stecken“

    https://www.berliner-zeitung.de/news/abschaum-ukraine-kyrylo-budanow-gibt-zu-hinter-morden-an-russischen-propagandisten-zu-stecken-li.350026

    „… Der ukrainische Militärgeheimdienst-Chef gibt zu, dass Kiew Morde an russischen Propagandisten veranlasst hat. …“

    Niemand kann behaupten, er hätte nichts gewusst.

    „… Der Chef des ukrainischen Militärgeheimdienstes hat zugegeben, dass Kiew hinter den Morden an prominenten russischen Propagandisten steckt. „Wir haben bereits eine ganze Reihe von Menschen erfolgreich ins Visier genommen“, sagte Generalmajor Kyrylo Budanow in einem Interview, wie die britische Tageszeitung The Times berichtet. „Dank der Berichterstattung in den Medien gab es Fälle, von denen jeder wusste.“ … „Abschaum wird irgendwann in jedem Land der Welt bestraft. Nur die Eliminierung kann eine wohlverdiente Strafe für solche Taten sein“, sagte Budanow am Dienstag in einem anderen Interview mit dem ukrainischen YouTube-Kanal Rizni Lyudi. „Ich denke an nichts anderes. Es ist meine persönliche Meinung, ich bleibe dabei und ich werde sie umsetzen.“ …“

    Dann wird über einige Anschläge in Russland berichtet.

  5. Die Verantwortlichen in der Ukraine geben offen zu, dass diese hinter Kriegsverbrechen stecken.
    Natürlich wird das hier nicht in den Nachriten gesendet. Das würde selbst die letzten Unterstützer der Ukraine zum Umdenken veranlassen. Der Master USA aber befiehlt, dass wir die Ukraine zu unterstützen haben. Dann darf das nicht veröffentlicht werden. Zum Glück sprechen hier nur wenige Menschen russisch oder Ukrainisch, so dass das leicht unter den Teppich zu kehren ist.
    Auf Youtube und Facebook wird das Video zensiert und schon ist wieder alles in Butter.
    Und wenn die unabhängigen ÖR nicht darüber berichten, dann hat es das auch nicht gegeben.

  6. Eine der Ausnahmen vom westlichen medialen Schweigen:

    „Hoher ukrainischer Beamter macht schockierendes Geständnis, das von westlichen Medien ignoriert wird“

    https://uncutnews.ch/hoher-ukrainischer-beamter-macht-schockierendes-gestaendnis-das-von-westlichen-medien-ignoriert-wird/

    „… Ein hoher ukrainischer Beamter hat zugegeben, dass sein Land „ziemlich viele“ Zivilisten getötet hat, die Putin und seine Militäroperation in der Ukraine unterstützen. … In Interviews sagte Generalmajor Kyrylo Budanov, der Leiter des ukrainischen Militärgeheimdienstes, dass weitere Angriffe unmittelbar bevorstünden. …“

    Dann sollten doch wenigstens die nichtwestlichen Medien darüber reden – damit die restliche Welt noch mehr vor dem Westen samt terroristischen Methoden gewarnt wird.

    „… Damit gibt Budanow zu, dass die Ukraine sich des Terrorismus schuldig gemacht hat. Er prahlt auch gerne mit seinen Taten. So sagte er beispielsweise, dass diese Leute ihre „wohlverdiente Strafe“ erhalten haben, dass die einzig angemessene Strafe die Liquidierung ist und dass er sie durchführen wird. …“

  7. Das sollte ja in Deutschland zu denken geben: nachdem die Sowjets Auschwitz befreit hatten und das ganze Ausmaß der Verbrechen sichtbar wurde, hat es nicht einmal solche Drohungen gegeben, wie sie dieser Budanow ausstößt. Kein einziges Mal.

    Aber das ist jetzt die neue Normalität offenbar. Die Budanows gestalten unsere Zukunft.

    1. Ganz anders-verlogen bis zum geht nicht mehr,kommt auf derselben Webseite dekoder.org Faq 7 daher,Text von den 2 „Wissenschaftlerinnen“ Gwendolyn Sasse und Cindy Wittke,die wohl zum Thema Selbstbestimmungsrecht der Völker die Schule geschwänzt haben könnten: Russlands Referenden:Warum nur Schein-und wozu (alles in Großbuchstaben,nebenbei bemerkt) https://specials.dekoder.org/faq-schein-referendum-donezk-luhansk-cherson-saporishshja/ noch schlimmer ist Artikel Faq 10,mit der besonders dreisten Lüge,daß Rußland seit 2014 Krieg gegen die Ukraine führt,-selbe Webseite.-Angeblich Zerstörung/Klau von Kulturgütern/Gold durch die Russen,-u.A.-Sieht man sich mal diese Webseite dekoder genauer an,trifft man „alte Bekannte“ aus der Hetz-und Lügenpresse,sowie fragwürdige Stiftungen,usw. : Zeit-Stiftung,GLS Treuhand,Alfred Toepfer Stiftung R.V.S.,BRD-NGO-US-Besatzung: Bundesstiftung für Aufarbeitung,BRD-NGO-US-Besatzung:Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien,EVZ,Volkswagen Stiftung,Konvert Value to Value.

  8. Mann, wer sowas offen sagt, dem wünsche ich die Französische Revolution an den Hals. Wie kann er von Menschen so reden… moralisch vollkommen ausgehöhlt. Er steht der Stasi in nichts nach und wir helfen solchen Leuten.. WAHNSINN!!!

    1. @wodkaontherocks

      Man muss nicht auf den , oder die zeigen, der Werte-Westen, dem man bis heute auch bei uns huldigt, ist doch nicht besser!
      Wer einen Scholz, eine Baerbock und den Rest der Grünen Seuche erträgt, ja sogar noch unterstützt, ist kein Deut besser.
      Weiteres Geld an die Ukraine spenden, wird doch nur dafür benötigt, Selenskyj
      Richtung Italien früh schicken zu können, selbstverständlich mit einem gefüllten € Rücksack gefüllt !
      Wir sind die Guten? Im Gegenteil, wir können über viele politischen Vorgehen informiert sein, wenn wir wollen, aber nein, schuldig sind immer die anderen.
      Dieser deutsch, angeborene Zeigefinger in alle Richtungen, gehört unter Strafe gestellt!

  9. Warum kommen solche Statements an die mediale Öffentlichkeit?
    Offener Terrorismus eines Staates? Eingeständnis von Morden auf fremdem Territorium?

    Habe den Eindruck, „der Westen“ ist äußerst verzweifelt. Warum tappt der pöhse Iwan nicht endlich in die Falle?
    Die Provokationen haben wirklich bizarre Züge angenommen und dieser unverschämte Präsident Putin will einfach nicht dem Zerrbild entsprechen, das der Westen von ihm malt.

    Die größenwahnsinnige Selbstsicherheit muss wohl von „anderswo“ gedeckt werden. Keine noch so niederträchtige Provokation wurde ausgelassen. Sei es aus UK, Amiland, Doitshland usw.
    Und immer wieder aus der zum Nazifürstentum mutierten Ukraine.
    Selbst die Mirotworez-Webseite wird“anständig“ gepflegt.

    Alle Attribute eines Verbrecherstaates werden erfüllt und sind außerhalb der Westblase deutlich sichtbar.
    In aller Offenheit. Und die Lobotomierten wundern sich, warum sich Staaten mit Abscheu und Verachtung
    vom Westen abwenden. Je mehr Zeit vergeht, desto mehr „setzt“ es sich, dass man mit dem Westen besser
    keine Geschäfte oder Verträge macht. Die Taten sprechen für sich. Warum sollte Präsident Putin diese Freaks
    davon abhalten, sich vor aller Welt immer weiter zu diskreditieren? Die Nicht-Reaktion der UNO, diese diskreditiert sich auch gerade selbst. Wirklich grotesk in Anbetracht der Fakten.
    Wirklich eine gigantische Freakshow.

    Will die USA nicht scheisse dastehen, wenn sie implodiert und dabei möglichst viele Opfergaben fordert?
    Wieder mal das Opfer zum Täter machen?
    Der Iwan muss einfach „der Böse“ sein, koste das Zerrbild was es wolle. Kein Preis zu hoch, keine Niedertracht
    groß genug. Wenn „wir“ nicht die „Ruler“ sind, darf es niemand sein.

    Wie verzweifelt muss man sein? Was für eine jämmerliche Vorstellung, unterirdischer B-Movie, mieses
    Script, es würde sogar im Kino für Buh-Rufe sorgen. Und die Masse kauft diese Scheisse.

  10. Es ist halt das „alte Spiel“ der große Feind im Osten!
    Man kann es jeden Tag lesen was den Medien so einfällt z.B. bei GMX.de /WEB.de udgl. Da ist offen von Todeslisten die Rede, ganz oben würde klar P. stehen, . da schreibt man – Britisches Parlament stuft ukrainische Hungersnot als Völkermord ein. Vorschlag aus Russland die Ukraine hat es nie gegeben, also Aufteilung der Ukraine zwischen Ost u. West. (Vergleich Korea wo es fast jede Woche irgendwelche Militärübungen gibt USA / Südkorea.
    US-Generalstabschef: F-16-Lieferungen wurden genau abgewogen – Der Unions-Verteidigungspolitiker Roderich Kiesewetter hat nach dem erfolgreichen Einsatz britischer Marschflugkörper in der Ukraine die Bundesregierung aufgerufen, deutsche Marschflugkörper vom Typ Taurus an Kiew zu liefern.
    Ja das in Belgorod dies wären ja nur Russen aus der Ukraine gewesen Usw. usw. ..!
    Jetzt hat Deutschland in der Schweiz wegen Leo. Panzer (25 Stk. ausgemusterte ) nachgefragt- man würde die auch sicher nicht in die Ukraine schicken!
    Ich schätze man hat nun die Lager geräumt – ja u. die Rüstungsindustrie freut sich schon auf die vielen neune Aufträge.
    Dies Alles kostet richtig viel Geld! Man spricht von Rezession – die Inflation ist bei Lebensmitteln auf hohen Niveau um die 20 % also spricht man von einer durchschnittlichen Inflation. Das heißt die meisten Währungen im Westen sind immer weniger wert!
    Soziale Dinge wie die Pflege sind ein ewiger Bauplatz genau wie! So Hinweise wie Ansturm auf Schuldnerberatungsstellen hört nicht auf. Ja und dann kommt wieder eine Ablehnung der Krankenkasse – im Radio die Nachricht man habe gerade das Thema Gesundheitliche Versorgung der Flüchtlinge aus der Ukraine geklärt.
    Die Hoffnung das einmal etwas gute Musik im Radio kommt zerschlägt sich schnell!
    Es wird fast nur noch ausschließlich Musik aus US/ GB gespielt.
    Wie auch immer es gibt halt nun auch u.a. soziale Themen die durch Krieg , Rüstung udgl. regelrecht ausgeblendet werden!
    Das heisst es ist völlig uninteressant ob z.B. Alleinerziehente mit den Folgen des Krieges hier u a. massive Inflation – massive Rüstungskosten u, dadurch weniger Geld für soziale Dinge z.B. Kitaplätze , Sozialwohnungen usw. klar kommen.

  11. Verbrechen gegen die Menschheit.
    Der Einsatz von abgereicherter Uranmunition im verlogenen Kosovokrieg, im verlogenen Irakkrieg und die Lieferung abgereicherter Uranmunition an die Ukraine sind ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

    Definition im Römischen Statut des Internationalen Strafgerichtshofs
    „Artikel 7 des 2002 in Kraft getretenen Römischen Statuts als Rechtsgrundlage des Internationalen Strafgerichtshofes definiert den Begriff „Verbrechen gegen die Menschlichkeit“ im Einzelnen. Die Vorschrift listet eine Vielzahl einzelner Handlungen (wie etwa vorsätzliche Tötung) auf, die jeweils dann ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit darstellen, wenn sie im Zuge eines „ausgedehnten oder systematischen Angriffs gegen die Zivilbevölkerung“ erfolgen. Im Gegensatz zu Kriegsverbrechen können Verbrechen gegen die Menschlichkeit auch außerhalb bewaffneter Konflikte begangen werden. Zudem werden auch Angriffe gegen die eigene Zivilbevölkerung völkerstrafrechtlich erfasst. Der Tatbestand der Verbrechen gegen die Menschlichkeit ist weiter gefasst als der Tatbestand des Völkermordes. Während Völkermord die Zerstörung bestimmter abschließend aufgezählter Gruppen (nationale, ethnische, rassische und religiöse Gruppen) voraussetzt, können Verbrechen gegen die Menschlichkeit gegen jede Zivilbevölkerung begangen werden. In subjektiver Hinsicht ist erforderlich, dass ein Täter bezüglich der einzelnen Tathandlung vorsätzlich sowie in Kenntnis des systematischen Angriffs gegen die Zivilbevölkerung handelt.“

    Das Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) stuft abgereichertes Uran als giftiges und radioaktives Schwermetall ein. Beim Aufprall auf ihr Ziel setzen die Geschosse Uranoxid und -partikel frei. Nach Angaben der kanadischen Atomsicherheitskommission ist das gesundheitliche Hauptrisiko nicht die Radioaktivität, sondern die chemische Giftigkeit des abgereicherten Urans.
    Demnach kann die Aufnahme oder das Einatmen hoher Mengen die Niere beeinträchtigen und über längere Zeit das Lungenkrebsrisiko erhöhen. Abgereichertes Uran gilt auch als eine mögliche Ursache für Gesundheitsprobleme bei Golfkriegsveteranen sowie als möglicher Grund für die hohe Zahl von Krebserkrankungen und Geburtsfehlern in der irakischen Stadt Falludscha. Dies wurde wissenschaftlich jedoch nicht nachgewiesen.
    (ZDF)

Schreibe einen Kommentar